Kommentare

Bitte!

Bitte, bitte, bitte, hört doch endlich jemand auf, die "syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte" zu zitieren. Die sind genauso glaubwürdig wie Asad und erwecken durch das ständige Erwähnen den Anschein einer seriösen Organisation.

@nuckelavee

""Bitte, bitte, bitte, hört doch endlich jemand auf, die "syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte" zu zitieren.""

Ich gebe Ihnen an dieser Stelle meine volle Zustimmung!
Die "syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte" hat für mich so gut wie gar keine Glaubwürdigkeit. Ebenso wie dieser Artikel, da die "syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte" die einzige Quelle zu sein scheint.

Kann mir jemand erklären..

..warum die türkischen Soldaten auf dem Foto mit dem Rücken zur syrischen Grenze stehen? Ist das im Hintergrund nicht Ain al-Arab (Kobanê)?

Fotobeschreibung: "Türkische Soldaten beobachten die Entwicklung in Kobane an der Grenze zu Syrien."
Ist das so?

@ nuckelavee

Wenn ihr Wille geschieht, dann gibt es eben gar keine Nachrichten mehr aus Syrien für das deutsche Publikum.

Nur noch das, was Assad und RT verlauten lassen.

Zufrieden?

Syrische Beobachtungsstelle

Den Vorrednern kann ich mich nicht anschließen. Ohne die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte hätten wir wenig oder keine Informationen über die Zustände und Vorgänge im diktatorisch regierten und unter einem Bürgerkrieg leidenden Syrien.

Diese Beobachtungsstelle schätze ich als weitgehend neutral ein, weil sie der sekularen Opposition zugeordnet werden kann.

@Deutscher Arbeiter und @Dukat

Die "syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte" steht schon seit langem in der Kritik, Falschmeldungen zu verbreiten. Einfach mal unter Wikipedia bisschen durchlesen.

"Die Glaubwürdigkeit der Beobachtungsstelle, die Überprüfbarkeit ihrer Angaben wurde verschiedentlich angezweifelt." (Quelle: Wikipedia).

Unter Einzelnachweise gibt es noch mehr Infos dazu. ;-)

@ 13:21 Wilhelm133

Vermutlich stehen die türkischen Soldaten mit dem Rücken zur Grenze, weil es ihre Aufgabe ist, Kurden aus dem eigenem Land daran zu hindern die Grenze zu passieren, um die dortigen Kurden zu unterstützen.

14:00 von Deutscher Arbeiter

Diese Beobachtungssstelle aus dem Londoner Gemüseladen, meinen Sie die etwa?
Aber kommen wir auf dem Punkt.
Das Assad kein Demokrat war, wissen wir,darüber braucht man sich nicht zu streiten.
Dennoch die überwiegende Mehrheit der Syrer würden wohl lieber wieder unter Assad leben,als alles andere was da nach dessen Macht strebt.
Die Gewalt wurde nicht von Assad angeheizt, sondern von denen, die aus einem Demonstrationszug heraus,acht Regierungspolizisten erschossen haben.
Das war der Anfangspunkt der derzeitigen Gewalttätigkeiten.

Am 27. Juni 2015 um 14:00 von Deutscher Arbeiter

Nun, die Glaubwürdigkeit dieser Quelle ist so häufig erschüttert worden, das ich sie für nicht zitirfähig halte... lieber keine Nachrichten, als zweifelhafte.

Die Site dieses Vereins hat nicht mal ein Impressum.
In der Wikipedia findet sich auch dieser Passus:
Zitat: "Unter Kritik geriet die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte im Herbst 2011, als zahlreiche Medien, darunter CNN, eine auf einem Bericht vom SOHR beruhende Falschmeldung verbreiteten, nach der in der Stadt Hama neugeborene Säuglinge in Brutkästen gezielt getötet worden seien, indem das syrische Regime die Stromversorgung des Krankenhauses unterbrochen habe. Während CNN als Quelle für seine Falschmeldung die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte angab, zitierte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte auf ihrer Internetseite daraufhin CNN als ihre Quelle." Zitat Ende.
Ich würde diese Quelle mit großer Vorsicht betrachten.

@Am 27. Juni 2015 um 12:55 von nuckelavee

Nur weil die Syrische Beobachtungsstelle am Ende der Nachrichtenkette aus einer Person besteht, heißt das nicht automatisch, sie ist unzuverlässig.

Und besonders dann nicht, wenn ihre Nachrichten nicht zu gewissen Vorverurteilungen passen.

Am 27. Juni 2015 um 14:18 von @Ritchi

"Vermutlich stehen die türkischen Soldaten mit dem Rücken zur Grenze, weil es ihre Aufgabe ist, Kurden aus dem eigenem Land daran zu hindern die Grenze zu passieren, um die dortigen Kurden zu unterstützen."

Dann passt aber die Bildbeschreibung nicht!
Außerdem ist das doch die Aufgabe der Grenzpolizei und nicht die von Soldaten..

und warum...

werden wir hier nicht darüber Informiert wie die IS Kämpfer nach Kobane gekommen sind?
Noch immer hat die Türkische Regierung die IS nicht auf ihrer Terrorliste,noch immer kommt Nachschub für die IS aus der Türkei.

Das ist der eigentliche Skandal.

Skandal

@ unbändig01: Der einzige Skandal ist, das dass was sie sagen nicht stimmt!!

Und das stimmt mich sehr traurig :(

Das nächste

Ziel heisst dann Iran....

@Wilhelm133 14:13, Amnesty International lobt SOHR

"Die 'syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte' steht schon seit langem in der Kritik, Falschmeldungen zu verbreiten. Einfach mal unter Wikipedia bisschen durchlesen...."

Die heftigste Polemik gegen die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte kommt erwartungsgemäss aus dem Kreml (vgl. die von Wikipedia paraphrasierten Aussagen von Alexander Lukaschewitsch), welcher das Assad-Regime seit langem militärisch unterstützt.

Liest man im von Ihnen empfohlenen Wikipedia-Artikel hingegen, was z.B. Amnesty International zu diesem Netzwerk syrischer Menschenrechts-Aktivisten sagt, so fällt das Urteil schlagartig äusserst positiv aus:

"...Einem Mitarbeiter von Amnesty International im Nahen Osten zufolge sei seine [Rami Abdulrahmans] Statistik 'eine der Besten, einschließlich der Details über die Todesumstände'..."

"Die 'syrische

"Die 'syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte' steht schon seit langem in der Kritik, Falschmeldungen zu verbreiten. Einfach mal unter Wikipedia bisschen durchlesen...."
..
Das öffentliche diskreditieren scheint ausreichend wirksam zu sein, daß einige es immer wieder versuchen. Trotzdem erscheint die 'syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte' glaubhafter als das offizielle Sprachrohr der diktatorischen russischen Regierung.

IS aus Kobane vertrieben

Dass die Streitkräfte der Kurden und der mit ihnen verbündeten Araber, Jesiden und andere die IS wieder aus Kobane vertrieben haben sagt nicht nur die sogenannte "Syrische Beobachtungststelle" sondern auch der Bürgermeister von Kobane Ibrahim Najj Khalil in einem Interview. Kann jeder googeln, erscheint mir sehr zuverlässig.
Insbesondere die in diesem Nordstreifen von Syrien verwirklichte weitgehende Befreiung der Frau ist natürlich Erdogan ein Dorn im Auge. Das ist einer der Gründe, warum er alles versucht, um diesen Befreiungskampf zu unterdrücken. Frau Merkel unterstützt Erdogan dabei mit der Stationierung von Bundeswehrsoldaten in der Türkei.
Ich finde dagegen richtig, die Forderung nach einem "Humanitären Korridor nach Kobane" zu unterstützen.

@kobanefreund

... bis zum nächsten mal ... leider.

Man könnte ja auch fordern, dass die Türkei aufhört den IS zu unterstützen. Das passiert zwar nicht offiziell, aber inoffiziell werden deren Verwundete dort behandelt und von irgendwoher muß der IS ja Nachschub beziehen.

Am 27. Juni 2015 um 17:12 von tagtest

Nun, mit Amnesty International ist es so eine Sache...
Zitat:
"Neben den Vorwürfen der Einseitigkeit von verschiedenen Seiten gibt es kritische Stimmen, die bemängeln, dass Amnesty zu sehr auf Öffentlichkeitsarbeit ausgerichtet sei. Der Jura-Professor Francis Boyle (ehemaliges AI-Exekutivkomiteemitglied in den USA) warf Amnesty vor, als Ziel zuerst für Gelder und Mitglieder zu werben und sich erst danach für Menschenrechte einzusetzen."
aus Wikipedia...
Amnesty International ist für viele keine Quelle, auf die man sich berufen sollte.

re kobanefreund

" Frau Merkel unterstützt Erdogan dabei mit der Stationierung von Bundeswehrsoldaten in der Türkei."

Diese Patriot-Batterien sind weder eine militärische noch eine politische Unterstützung für Erdogan.

Eine reine Symbol-Politik ohne jeden praktischen Wert.

Glaubwürdigkeit dieser Quelle

Am 27. Juni 2015 um 14:24 von AWACS

Die Quelle ist um einiges Glaubwuerdiger als von so manchen fernab im wohnzimmer-sessel Analysten!
Immer das selbe hier, wenn die Nachricht nicht ins Politische Weltbild past,sofort den uberbringer unglaubwurdig machen,einfach zu durschauen!

Symbol für was?

Ob das praktischen Wert hat oder nicht - wenn die Bundeswehrsoldaten in der Türkei ein Symbol sind dann ein Symbol für die Unterstützung des Erdogan Regimes durch die deutsche Bundesregierung. Und es ist auch kein Zufall, dass die deutsche Bundesregierung Waffen an die anderen IS Sympatisanten wie Saudi Arabien und Quatar liefert.
Da finde ich es doch viel besser, von Erdogan zu fordern und Druck auf ihn aufzubauen, damit er endlich humanitäre Hilfe nach Kobane ohne Schikanen und Hindernisse rein lässt! Nichts anderes bedeutet die Forderung nach einem "humanitären Korridor".

@AWACS 18:55, Die Perspektive der "vielen" Kritiker....

"...Amnesty International ist für viele keine Quelle, auf die man sich berufen sollte."

Natürlich ist keine Organisation perfekt - aber zu der von Ihnen oben erwähnten sehr negativen Haltung "Vieler" gegenüber AI - oder auch anderen Menschenrechtsorganisationen wie Human Rights Watch oder dem Netzwerk der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte - kommen meiner Erfahrung nach im Wesentlichen solche Kritiker, die meinen, autoritäre Regimes wie das Assad-Regime oder den aktuellen Kreml unter Putin um jeden Preis immer und überall verteidigen zu müssen.
Ich halte es für sinnvoll, auf diesen Zusammenhang hinzuweisen. Der Rest erklärt sich dann von selbst.

Darstellung: