Kommentare

Einfach irre.

Wenn die in jedem Staat, wo die Abgaswerte höher als erlaubt liegen, Strafe zahlen müssen - kann das existenzbedrohend werden.

Alles wird gut! ;)

Wenn eine tolle Software, die in der Lage ist, die Schadstoffemission um den Faktor 40 (denn den Presseberichten zufolge stoßen nicht manipulierte Fahrzeuge soviel mehr aus) zu reduzieren, tatsächlich schon auf allen Autos implementiert ist - warum aktiviert man die dann nicht einfach regular in allen Fahrzuständen?

Naja, vielleicht ist solch eine "Öko-Gurke" dann ein bissel lahmer, aber was kümmert das in einem Land, wo 65 mph (knapp 100 km/h) schon gefühlte Lichtgeschwindigkeit sind?

Oder hat da tatsächlich jemand ganz garstig einfach nur versucht, die Behörden zu betrügen?

(Ich hatte übrigens in einem alten Auto auch mal einen "Sport-Knopf", also das genau umgekehrte, ihn aber ehrlich gesagt (fast) nie benutzt.)

Software nur im 2.0 TDI?

Ich bin mal gespannt wann die Benziner getestet werden und wie es dort aussieht.

Dichter und Denker

Was ist aus Deutschland, dem Land der Dichter und Denker geworden? Ein Land der Schwätzer, Blender und Schummler. Anschließend sich über den grünen Klee loben, ob ihrer hervorragenden Taten.
Wir können, intelligente Lösungen, passgenau und mit jeder neuen Wortschöpfung zeigt man, wie toll man ist. Ja, wirklich toll.

Das Ist Fantastisch!

Elf Millionen Autos? ...
jetzt hat das titelsüchtige Deutschland einen wieteren Titel:
Betrugsweltmeister

Deutschland geht es gut....

Sind wir doch mal ehrlich..

Dies ist nur wieder eine neue Hexenjagd!
Bei ALLEN Automarken wird bei ALLEN Modellen permanent geschummelt wenn ein Wagen auf dem Prüfstand steht und ALLE wissen das!
Andernfalls würden ja plötzlich die NEFZ Werte mit der Realität übereinstimmen.
JEDES Auto ,ok keine Oldtimer, schalten in Sparmodus bei Prüffahrten!
Also ist JEDER welcher sich nun speziell bei VW aufregt entweder ein Depp oder ein [hier nach Bedarf einsetzen].
Sollen jetzt ALLE Autos verschrottet werden?
Konsequenzen Gleich null.

Bei 11 millionen Fahrzeugen..

..würde ich gerne mal wissen, werden die Dieselfahrzeuge aus dem Volkswagen Konzern denn auch weiterhin die grüne Umweltplakette behalten?

Was Muttern schon immer wußte

Manchmal braucht man gar kein BWL-Studium. "Wenn man den Hals immer nicht vollkriegen kann, fliegt man früher oder später auf die Klappe!" Danke Mama, so ist es.

Ist doch alles klar

man nennt es" deutsche Wertarbeit" !
Betruegen wo man nur kann. Ich hoffe nur die Chinesen bauen nicht das auch noch nach.

Dimensionen

Zitat:
"Der Skandal um manipulierte Abgaswerte bei VW-Fahrzeugen hat erheblich größere Dimensionen als zunächst angenommen. Die entsprechende Software sei weltweit in elf Millionen Fahrzeugen eingebaut"

Ich gehe davon aus, dass auch diese Zahl noch lange nicht das Ende der Fahnenstange sein wird.

"Schummel Software"

so verniedlichend beschreibt also die ARD einen eklatanten ausgeklügelten Betrugsversuch mittels manipulierter Software. Und Herr Dobrindt wird auch gleich mit grossem Aktionismus aktiv aber die erfreulicherweise einzig wirksame Keule haben in der Tat die USA in der Hand. Ein paar Milliarden Strafandrohungen und vor allem auch deren Durchsetzung sind letztlich noch die einzig wirksame Waffe, um kriminelle Aktivität wie sie VW zu Tage legt in den Griff zu bekommen. Weniger Regelungen aber bei deren Verletzung drakonische Strafen, dass ist das Erfolgsrezept der USA statt vieler Regelungen und Ignoranz bei Verstössen, das EU Prinzip.

Umweltschmutz

Diese Ausmaße können nur noch als kriminell bezeichnet werden. Elf Millionen Kraftfahrern wurde etwas vorgegaukelt, was überhaupt nicht stimmt. Und es werden sich noch mehr Abgründe auftun. Wenigstens wissen wir jetzt genau, was wir von den Fahrzeugdaten in den bunten Prospekten zu halten haben.

Aha

Die beanstandete Software beeinflusse aber weder Fahrverhalten, Verbrauch noch Emissionen.

Schöner Satz. Die Software beeinflusst das alles nicht. Das hat auch niemand behauptet. Allerdings dient sie dazu, die wahren Emissionen zu verschleiern.

Insofern ist der Satz nichts als eine PR-Nebelkerze.

Wie in den Kommentaren in

Wie in den Kommentaren in diesem Zusammenhang auf den USA verbal eingeschlagen wird, ist mal wieder bezeichnend - und das sage ich als langjähriger USA-Kritiker.

Leute, wenn VW in den USA mit einer super tollen Umweltplakette für Dieselmotoren Werbung macht (etwas, das die dreckschleudernde Konkurrenz, dem Vernehmen nach nicht tut), dann hat sich VW nun mal auch an die entsprechenden Grenzwerte für dieses Umweltsiegel zu halten.
Die Führung, als auch die Techniker haben die Manipulation zugegeben.
Es war illegal das zu tun, was ihnen bewußt war.

Was gibt es da zu deuteln?
Was hat das mit TTIP zu tun?

VW,deren Führung, kann sich verdammt glücklich schätzen, daß die EPA Behörde so kulant mit den Firmen agiert und nicht wie zum Beispiel im FIFA Kontext gleich mal Haftbefehle für Führungskräfte ausgestellt werden.

Und wer behauptet, in den USA würden nur ausländische Unternehmen mit Millardenstrafen belegt, sollte einfach erstmal googeln und danach(!) erst reden.

Na wenn

das mal nicht nur die Spitze des Eisberges ist.

Sollte VW pleite gehen (von dem gehe ich mal nicht aus)
springt sicher der Staat ein um Arbeitsplätze zu retten.

Steuergerätehersteller

Inwieweit waren die Hersteller der Steuergeräte hier mit verantwortlich ? Wurde die Software auschließlich bei VW geschrieben ?

Eigentlich bekannt...

Eigentlich war es doch ein offenes Geheimnis, dass die Testfahrzeuge auf dem Prüfstand speziell ausgestattet sind, damit man die Fantasiewerte erreicht, die im praxisnahen Fahrbetrieb kaum zu schaffen sind. Wenn man früher unkte, dass die Software die Prüfstandbedingungen erkennen könne bzw. speziell daran angepasst wurde, durfte man sich als Aluhutträger bezeichnen lassen. Da kann man nur hoffen, dass die Menschen, die einen damals so leichtgläubig als Verschwörungstheoretiker oder Spinner bezeichneten für die Zukunft lernen, dass auch das Unmögliche möglich sein könnte und man niemals aufhören sollte kritisch zu hinterfragen, statt widerspruchslos zu konsumieren. Die Verbrauchswerte beispielsweise an sich mögen unter Idealbedingungen erreichbar sein. Die wenigsten Autofahrer werden im Alltag allerdings ohne Verbraucher fahren, immer freie Bahn haben und jeden Schaltpunkt ideal erwischen. Die Schummelsoftware tut wohl ihr übriges.

Ich hab's geahnt!

Es war doch zu erwarten dass es bei den 5 Millionen Fahrzeugen/USA nicht bleiben würde, und ich denke auch die bisherigen 11 Millionen weltweit sind noch nicht das Ende der Fahnenstange.
Es wird sein wie immer: Salamitaktik.
Das ganze wird sich zu einem Megadesater auswachsen, da bin ich mir sicher!
Und es wird nicht bei VW bleiben...

11 Millionen VW und wer noch ?

Seit Jahren wurde diese Praxis geübt und keiner der Wettbewerber hat dies aufgedeckt ?
Im Hause VW war auch niemand mit einem schlechten Gewissen?
Da werden wir wohl noch einige interessante Fortsetzungen erleben!

11 Mil. --> VW-Diesel mit Standard-Betrug

was die wohl geritten hat; da dürften bald Köpfe rollen und es wird Schadensersatzklagen weltweit hageln.

der Imageschaden ist nicht zu reparieren

und der Dieselmarkt dürfte zusammenbrechen; für die Umwelt sicherlich das Beste

jetzt wird sicher auch bei Benzinern nachgemessen

wenn es da ähnlich gelaufen sein sollte, wäre das das Ende von VW

wer betrügt, der fliegt!

wer betrügt, der fliegt!

der häßliche deutsche betrügt mal wieder das ausland.

die verantwortlichen können froh sein, dass sie keine US amerikaner oder chinesen sind - die dortigen regierungen würden solche armleuchter für zehn jahre wegsperren.

noch viel tragischer als den betrug finde ich übrigens, dass volkswagen offenbar nicht in der lage ist autos zu bauen, die die gesetzlichen normen erfüllen und es von daher überhaupt nötig wurde, die zahlen aufzuhübschen, um die kisten zu verkaufen.

Bonus

Da kann man auf die Boni der VW-Manager gespannt sein, die werden wohl dennoch in Millionenhöhe ausfallen...

Normtest mit umfangreichen Manipulationen in der EU legal

Die NEFZ-Testverfahren sind in Europa mit umfangreichen Manipulationen von Software, Steuergeräten, Nebenaggregaten, Sonderausstattung, Reifendruck und Aerodynamik stand der Gesetzgebung und völlig legal.
Änderungsforderungen seitens der EU hat Frau Dr. Merkel immer wieder aktiv verhindert. Mal sehen wen sie diesmal dafür "hinhängt".
Bei Elektrofahrzeugen geben die Hersteller erstmals reale Erfahrungswerte (manchmal nur im Kleingedruckten) an. Die reale Reichweite ist ca. halb so weit wie im Normzyklus = Herstellerangabe. Bei Diesel, Benzin und Gasautos ist der Verbrauch 30-50% höher als Norm = Hersteller. (PlugIn-)Hybride sind in der Praxis weitgehend unkalkulierbar.
Das ist alles kalter Kaffee. Interessant ist, wer sich in welchen Medien jetzt darüber aufregt und wer damit "abgeschossen" werden soll. Und warum interessieren nur Diesel-PKW?
Kabarettisten, schreibt mit ;-)

was ich nicht verstehe

sind die Amerikanischen Marken wirklich überlegen? Kaum zu glauben das die Autos sauberer sein sollen.

Überschrift: Wortwahl völlig daneben!

Hier wurde und wird nicht "geschummelt", sondern betrogen; und zwar in riesigem Ausmaß.

Schummelei ? Trickserei ?

Ich lese und höre immer wieder von "schummeln" oder "tricksen". Mein Gefühl sagt mir, dass es sich um "Betrug mit Vorsatz" handeln müsste. Und es freut sich, dass die US-Justizbehörde anscheinend strafrechtliche Schritte eingeleitet hat, an dessen Ende hoffentlich eine ganze Manager-Riege in Handschellen hinter Gitter gebracht wird.

Überlegen wir doch mal: Aus welchem Grund wurde dieser "Betrug" denn inszeniert und von "hochrangigen" Nadelstreifenträgern abgesegnet? Einzig und allein, um Gewinne zu maximieren, "Werte" zu schaffen und Geld zu scheffeln.

Heute zeigt sich schon ungefähr, wieviel Geld, wieviel Image (auch bei den deutschen Wettbewerbern) und wieviel Aktienwert eigentlich vernichtet worden ist. Unfassbar, dass manche Manager sich gar nicht vorstellen wollten, welchen Schaden die Marke "VW" dadurch erleidet. Unfassbar.

Es huscht ein Lächeln über mein Gesicht, wenn ich mir die nächsten Besuche mancher Nadelstreifenträger in den Staaten vorstelle...

@ SGB "Dichter und Denker"

An den Idealen Deutschlands hat sich nicht viel geändert, wir haben sie nur ein bisschen "globalisiert" und dem Weltmarkt angepasst. Satire Ende ---

Kfz-Steuer

Darf man jetzt erwarten, dass für die betroffenen Fahrzeuge in Deutschland die Steuern in die Höhe gehen und dass für diese Fahrzeuge die Innenstädte gesperrt werden weil die Schadstoffwerte nicht eingehalten werden?

@bimmelchen

"Bei 11 millionen Fahrzeugen..
..würde ich gerne mal wissen, werden die Dieselfahrzeuge aus dem Volkswagen Konzern denn auch weiterhin die grüne Umweltplakette behalten?"

Hier die Antwort auf der Nachrichtenseite von VW:
"Die beanstandete Software beeinflusst weder Fahrverhalten, Verbrauch noch Emissionen. Somit besteht für Kunden und Händler Klarheit. "

Die niedersächsischse Staatsanwaltschaft hätte

spätestens 2 Minuten nach Bekanntwerden der Manipulationsvorwürfe einen Durchsuchungsbefehl für die relevanten Räume bei VW erwirken und zeitnah durchführen müssen. Jetzt wird es wohl zu spät sein.

Und was ist mit den anderen Firmen der Branche? Alle mit reiner Weste?

Was passiert mit den betroffenen Fahrzeugen?

Sollten die Messwerte aus den USA (das 40 fache der erlaubten Schadstoffemissionen) zutreffen, müssten die betroffenen VW-Diesel in Europa auf Euro 2 zurückgestuft werden. Damit dürften sie nicht in Umweltzonen fahren.
Werden VWs jetzt aus den Innenstädten verbannt? Oder wird vorab noch geprüft ob die anderen Hersteller nicht auch bei ihren Motoren "nachhelfen"?

wo bleibt die Staaatsanwaltschaft?

Bei Wulf ging es damals um ein paar Hundert oder Tausend Euro Vorteilsnahme und sie kam nicht nur mit Kavallerie sondern auch gleich Raketenwerfern. Und hier? Das ist Betrug von noch völlig unfassbaren Ausmassen, gestern eine halbe Million, heute 11 und morgen?
Wie geht das Land Niedersachsen hier mit seinem Interessenkonflikt um ?

@L.-Ludwig

"der Imageschaden ist nicht zu reparieren
und der Dieselmarkt dürfte zusammenbrechen; für die Umwelt sicherlich das Beste"
Worauf begründen Sie Ihre Aussage? Wer kauft die meisten dieser Fahrzeuge? Firmen. Für die Langstreckenfahrer bleibt der Dieselmotor die günstigste Alternative. Es wurden schon so viele Technologien totgesagt und es gibt sie heute noch. So wird es auch mit dem Diesel (noch ein oder zwei Jahrzehnte) sein, bis es für die Käufer günstige Alternativen gibt.

es geht hier nicht um

es geht hier nicht um kleinere Abweichungen sondern Manipulation und Betrug- und dann noch den Versuch die Untersuchungsbehörden in die Irre zu führen. Es sind Leute schon für weniger in den Knast gekommen,

Benziner sind nicht viel besser

Benzinmotoren sind in den letzten Jahren auch kleiner und "effizienter" geworden. Das wird in der Regel über höhere Kompression und höhere Temperaturen erzielt, also ideale Bedingungen um Stickoxide zu erzeugen.
Ich fürchte nicht nur Diesel-Emissionen wurden geschönt. Unter realen Bedingungen können moderne Benziner kaum die Euro 6 Norm für Diesel erfüllen und stoßen mehr CO2 aus.

Nur wegen einem Motor riskiert man eine ganzen Konzern

Diesel ist ist eigentlich nur in Europa beliebt, sonst spielt der Dieselantrieb im PKW kaum eine Rolle.

Hätte man den Diesel nicht auf dem amerikanischen Markt angeboten, wäre es nicht so weit gekommen.
Aber man wollte ja unbedingt den Diesel in den unwilligen Markt bringen. Jetzt hat man den Salat und die Zukunft des Diesels weltweit beendet.

Bei der EU7/8 Norm wird wohl kein Diesel mehr dabei sein.

@püppie

Das sagt ein ehemaliger VW-Mitarbeiter:

"Mr Ellinghorst explained why it was so difficult to sell diesel cars in the US: "Carmakers have to comply with 31mg NOx (nitrogen oxide) emissions per km. In Europe, that's 80mg, so it's much easier to comply in Europe when you're selling a diesel vehicle compared to the US."

Die US Firmen setzen im PKW Markt im Großen und Ganzen nicht auf Diesel-, sondern Hybrid-Technologie.
Die schaffen die Zulassung dann auch.

Natürlich haben alle diese großen Firmen irgendwo Leichen im Keller, aber momentan muß sich nun mal VW damit auseinander setzen, so wie halt vor einiger Zeit GM wegen den Zündschlössern.

endlich haben sie uns!

Dieser wirtschaftliche Erfolg Deutschlands konnte doch nicht mit rechten Dingen zugegangen sein. Der kann doch nicht das Ergebnis ehrlichen Fleißes sein! 40-fache Überschreitung der Grenzwerte bei 11 Millionen Autos und keiner hat was gemerkt! Unsere Nachbarn haben immer schon geahnt, dass wir mit dem Teufel im Bunde stehen. Griechen, Italiener, Franzosen - sie alle verstehen jetzt, warum sie trotz Fleiß und Können auf keinen grünen Zweig kommen. Was für eine wunderbares Drama, der Bösewicht ist endlich enttarnt und die Guten fallen sich weinend in die Arme...
Ich fürchte nur, dass in USA niemand vom 7er-BMW auf einen Chrysler umsteigt. Böse sein ist irgendwie trotzdem sexy.

Die allgemeinheit kommt für den Betrug auf!

Eine Rückstellung von 6,5 MRD. Euro wird gebildet, zudem gibt es eine Gewinnwarnung.

Also der Betrug wird zu lasten der ehrlichen Bürger abgewickelt. Denn Rückstellung heißt es wird ein hoher Aufwand im Jahr 2015 in Höhe von 6,5 MRD. Euro gebucht. Ein Aufwand schmäler den Ertrag/Erlös . Ist der Aufwand höher als der er Ertrag kommt es zu einem Verlust. gibt es einen Verlust darf dieser mit Folgejahre, in denen es Gewinne gibt verrechnet werden.

Auf Deutsch, während die Gewinne aufgrund dieser betrügerieschen Absichten den Aktionären und per Bonus den Topleuten zu gute kamen und ein wenig dem Staat, trägt der Staat und die ALlgmeinehit jetzt den Steuerausfall.

Komisch, wenn ein Bürger in betrügerischer Absicht etwas macht, oder der LKW-Fahrer gegen das Gesetz, weil zu schnell, verstossen hat, müssen diese Bürger den Schaden privat bezahlen...
Da stellt sich die Frage nach der Gerechtigkeit!

DICHTER UND DENKER?

TÜFTLER UND LENKER?
TRICKSER UND "Optimierer"?

Was ist von Deutschland geworden?
Aus "Made in Germany"?

Der Lack ist ab.

13:09 meistnurmitleser: Ein offenes Geheimnis ?

"Eigentlich war es doch ein offenes Geheimnis, dass die Testfahrzeuge auf dem Prüfstand speziell ausgestattet sind, damit man die Fantasiewerte erreicht, die im praxisnahen Fahrbetrieb kaum zu schaffen sind."

Diese Aussage trifft zu und sie wirft ein Schlaglicht auf unsere Gesellschaft. Leider ist Betrug inzwischen hoffähig geworden. Die Autobauer betrügen und die Kontrollbehörden und Verkehrspolitiker in Deutschland kneifen beide Augen zu. So habe ich z.B. gelesen, dass an Autos für Verbrauchsmessungen sogar die Lichtmaschine abgebaut wurde.

Es bleibt zu hoffen, dass jetzt einmal alles auf den Tisch kommt und Konsequenzen daraus gezogen werden.

Die VW-Krise

als ob man mit Wirtschaftskriese, Euro-Krise, Griechenland-Krise und Flüchtlings-krise nich schon genug zu tun hätte.

@javelin55

"Hier sollte VW schnellstmöglich handeln und alle Eigentümer über die Autohäuser persönlich anschreiben."
Das mag bei Erstbesitzern noch gehen. Ist das Fahrzeug jedoch zwischenzeitlich mal weiterverkauft worden (z.B. von privat), dann dürfte Ihr Verlangen an den Falschen addressiert sein. Besser, Sie verlangen dies vom Kraftfahrtbundesamt.

@L.-Ludwig
"jetzt wird sicher auch bei Benzinern nachgemessen
wenn es da ähnlich gelaufen sein sollte, wäre das das Ende von VW"
Ist bereits geschehen. Keine Auffälligkeiten.

@bubu
"noch viel tragischer als den betrug finde ich übrigens, dass volkswagen offenbar nicht in der lage ist autos zu bauen, die die gesetzlichen normen erfüllen und es von daher überhaupt nötig wurde, die zahlen aufzuhübschen, um die kisten zu verkaufen."
Noch tragischer als dies ist die Tatsache, dass der Pumpe-Düse Motor damals gegen den Common-Rail getauscht wurde, weil der PD die neuen Umweltvorschriften nicht erfüllen konnte.

Andere sind vielleicht nicht sauberer..

... kleben sich aber nicht fälschlicherweise ein Umweltlabel aufs Auto!!!

Supergau

Das Watergate 2015 ! Katastrophe !
Der krönende Abschluß des Jahres ??

@DieKleineGünther

sorry.. aber finden Sie es selbst nicht ein wenig merkwürdig und ethisch fragwürdig einen Betrug, ein Umgehen des Gesetzes mit der Flosskel zu entschuldigen, dass machen doch Alle....

Sicherlich ist Ihre Argumentation die leichteste Art mit dem Problem umzugehen...
Aber ich stelle mir gerade einen Verkehrsunfall mit Todesopfer vor und dann steigt der Verursacher aus und argumentiert, "Auf der Welt sterben jeden Tag mehere hundert Menschen eines Gewaltsamen Todes.. man möge sich nicht so anstellen.
Mir ist bewußt es ist ein makaberes Beispiel.. aber es macht deutlich wo dran es hakt.

Ein Erklärungsversuch-das Kapital und seine Angst

"Das Kapital hat einen Horror vor Abwesenheit von Profit oder sehr kleinem Profit, wie die Natur vor der Leere. Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens."
Das Kapital, Bd. 1, 24. Kapitel: Die sogenannte ursprüngliche Akkumulation, Fußnote 250
Bei seinen Boni musste Prof Winterkorn was tun und er hat gehandelt und ist erwischt worden-Pech-.
Oder heißt es bei ihm Piech?
Auf alle Fälle kann VW jetzt den Beschäftigungslosen Roland Koch einstellen,
denn "brutalstmögliche Aufklärung"
ist angesagt!

Betrug

Als VW-Kunde bin ich schlicht betrogen worden. Ich wollte einen Wagen mit geringem Schadstoffausstoß, jetzt habe ich wohl den EA 189.... Kann man VW dafür Belangen?

Beruhen nicht auch unsere Statistiken über Ausstoß/Reduktion von Luftschadstoffen und Treibhausgasen auf solchen gefälschten Daten? Kann man VW dafür Belangen?

Es ist wirklich eine Unverschämtheit!

>Bei ALLEN Automarken wird

>Bei ALLEN Automarken wird bei ALLEN Modellen permanent geschummelt wenn ein Wagen auf dem Prüfstand steht und ALLE wissen das!

So ist es! Und ich bin mir sicher, dass es in den Führungsetagen der anderen Automobilhersteller bereits schlaflose Nächte deswegen gibt.
Dumm nur, dass VW fett mit der Öko-Keule angegeben hat. Ein gefundenes Fressen für die USA, VW vom US-Markt zu kicken.

Nun soll Piech wieder gegen Winterkorn ausgespielt werden - aber: Die Untersuchungen, die zur jetzigen Klage geführt haben, sind schon Jahre alt, da war Herr Piech selber noch am Puls des Konzerns.

13:34 von püppie

Zitat:
"was ich nicht verstehe sind die Amerikanischen Marken wirklich überlegen? Kaum zu glauben das die Autos sauberer sein sollen."

Es geht doch nicht darum, wer mehr oder weniger Schadstoffe ausstößt sondern darum, dass die veröffentlichten Zahlen auch Stimmen. Was ist daran nicht zu verstehen?

Folgt dem Geld...

Wie einige meiner Vorschreiber schon geschrieben haben ist es äußerst fraglich, was denn schlimmer wiegt: Der Betrug des Weltkonzerns an der Welt oder die mich mit Fassungslosigkeit erfüllende Erkenntnis, dass VW nicht in der Lage ist, entsprechende Motoren zu bauen. Ebenfalls muss ich zustimmen dass es mir schwer fällt zu glauben dass andere Autobauer dieser Welt, v.a. in den USA so ohne weiteres dazu in der Lage wären. Aber mal abwarten, der Schaden wird sich lohnen. Die Aktien fallen jetzt, stabilisieren sich in ein oder zwei Wochen, dann heißt es kaufen, kaufen, kaufen. Und in 3 Jahren ist das alte Niveau wieder erreicht und ein paar Wissende haben sich erfolgreich gesund investiert. Wäre das ein Tipp für den Steuer-Uli? ;-)
Leider fehlt mir das nötige Kleingeld...
Vielleicht ist ja das auch Teil des Plans derer die den Skandal erst aufgedeckt haben. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.
Grüßle
alex1047

13:37 von kaledo

Zitat:
"Hier wurde und wird nicht "geschummelt", sondern betrogen; und zwar in riesigem Ausmaß."

Genau - mit der Überschrift "Schummel-Software" bagatellisiert TS kriminelles Verhalten. Der Titel müsste in "Betrugs-Software" geändert werden.

Alle die ein wenig über die

Alle die ein wenig über die Unterschiede zwischen Diesel- und Ottomotor(4-Takt) Bescheid wissen, werden mir beipflichten dass das Emissionswerteproblem beim Benzinmotor nicht so dramatisch ist. Die Amerikaner bauen deshalb ja auch mit Masse Benzin- und nicht Dieselmotoren. Die sind im übrigen auch nicht so der Brüller und in den Amerikanischen LKW stecken Dieselmotoren von MAN oder Mercedes Benz. Die aus meiner Sicht sauberste Diesellösung ist ein Partikelfilter gepaart mit AdBlue. Aber das verteuert die Fahrzeuge in Anschaffung, Unterhalt und ist für Kurzstrecke und Stadtverkehr noch nicht so optimal einsetzbar.

ich würde das als

organisierte Kriminalität einstufen...

Umweltplakette

Zitat:
" werden die Dieselfahrzeuge aus dem Volkswagen Konzern denn auch weiterhin die grüne Umweltplakette behalten?"

Hier die Antwort auf der Nachrichtenseite von VW:
"Die beanstandete Software beeinflusst weder Fahrverhalten, Verbrauch noch Emissionen. Somit besteht für Kunden und Händler Klarheit. "

Auch diese Antwort von VW ist nur eine Nebelkerze. Natürlich beeinflusst die Software nicht die Emissionen, aber aufgrund der mit Hilfe der Betrugs-Software ermittelten Ergebnisse wurden die Umweltplaketten ja erteilt.

13:52 von streetviewer

Zitat:
"Die niedersächsischse Staatsanwaltschaft hätte
spätestens 2 Minuten nach Bekanntwerden der Manipulationsvorwürfe einen Durchsuchungsbefehl für die relevanten Räume bei VW erwirken und zeitnah durchführen müssen. Jetzt wird es wohl zu spät sein."

Welches Interesse sollte einer der Hauptaktionäre von VW haben, weiteres belastendes Material zu finden?

Warum schaffen erst die US-Behörden

die Aufdeckung dieser Straftaten, und nicht unsere deutschen oder europäischen Institutionen?

Siehe auch die FIFA-Connection.

In Nordamerika ist weiß Gott nicht alles besser, aber bei diesen Sachen haben sie's anscheinend besser raus. Auch z.B. die Abgasnormen sind in USA/Kanada strenger als bei uns, obwohl es auch drüben mehr als genug Lobbyisten gibt, die versuchen, Parlamenten, Behörden und Institutionen ihre Partikularinteressen unterzuschummeln.

@püppie

"sind die Amerikanischen Marken wirklich überlegen? Kaum zu glauben das die Autos sauberer sein sollen."
Es geht hier um Dieselmotoren. Die sind im Optionsregal amerikanischer PKW Hersteller naturgemäß selten zu finden ;-)

@kaledo
"Hier wurde und wird nicht "geschummelt", sondern betrogen; und zwar in riesigem Ausmaß."
Ich habe noch keine rechtmäßige Verurteilung wegen Betruges gesehen. Daher ist die Wortwahl korrekt.

@oldlindi
"Überlegen wir doch mal: Aus welchem Grund wurde dieser "Betrug" denn inszeniert und von "hochrangigen" Nadelstreifenträgern abgesegnet? Einzig und allein, um Gewinne zu maximieren, "Werte" zu schaffen und Geld zu scheffeln."
Hier sind ja wieder sehr viele Juristen (Executive und Judikative in einer Person) unterwegs. Bewiesen wurde bisher noch keine Schuld einer bestimmten Personengruppe.

Volkswagens Lösungsansatz

Die beanstandete Software beeinflusse aber weder Fahrverhalten, Verbrauch noch Emissionen.

Im wesentlichen bedeutet dieser Satz, das nach ermessen von Volkswagen die Software nicht für die abweichenden Emissionswerte zwischem Teststand und realem Fahrbetrieb verantwortlich sei.

Demzufolge muss nach der Aussage ein anderer unbekannter Fehler bei diesem Motortyp vorliegen, der dafür sorgt, das im realen Fahrbetrieb die Emissionswerte erhöht sind.

Ein Fehler ist somit aber kein Betrugsversuch mehr und muss deshalb auch nicht geahndet werden.

Mit dieser Argumentation wäre VW also aus dem Schneider.

Clever.

Cool

Software wird ab jetzt "eingebaut".

Wie auch immer. Erstens ist der ganze Abgasnorm Kram im Kern Betrug. Er soll nur die Leute dazu bringen ständig neue Autos zu kaufen.
Zweitens: Ziemlich dumm da rumzutricksen und sich dann auch noch erwischen lassen. Obwohl das ja alles schon lange bekannt ist.
Drittens:
Mit TTIP wäre VW jetzt pleite. Die USA sind ja in Sachen Schadensersatz immer sehr großzügig.
Viertens: Kann mal mal sehen, das die ganzen Manager ihr Geld nicht wert sind.

Lieber n Oldtimer kaufen. Das sind noch echte schöne gute Autos. Und die stehen ja unter Denkmalschutz.

das macht bei 11 millionen fahrzeugen......

etwas mehr wie 400 milliarden €, falls sie alle manipulierten fahrzeuge zurückkaufen müssen. die halbe million in den usa auf jeden fall. das wäre ene gerechte strafe und das ende von vw. wer millionenfach betrügt, hat es nicht anderst verdient. aber auch die anderen konzerne werden schon zittern, denn vw wird nicht der einzige sein, der anstatt mit entwicklung, mit manipulation die nase vorne haben wollte.

was lernen wir?

nachdem man sich an den kopf gefasst und sich mehrmals gefragt hat, warum um alles in der welt ein unternehmen wie vw einen solchen irrsinn verzapft, kommt man dann doch recht schnell auf die antwort.

natuerlich moegen einige leute diese antwort gar nicht und bellen hasserfuellt zurueck.

nur leider hat marx im "kapital" eben doch vollkommen zutreffend den "quarterly reviewer" zitiert, wonach kapital bei aussicht auf entsprechenden profit nicht nur "alle menschlichen gesetze unter seinen fuss" stampft, sondern sogar kein verbechen exisitiert, dass zu begehen kapital nicht bereit waere, "selbst auf gefahr des galgens".

willkommen also im kapitalismus! dass marx fast 150 jahre nach veroeffentlichung seines hauptwerkes so aktuell ist, haette wohl kaum jemand geahnt.

@Thomas Wohlzufrieden

"""Elf Millionen Kraftfahrern wurde was vorgegauckelt."""

"Schummel-Republik Deutschland"

Die Bundesregierung gauckelt den Bürgern geschönte Arbeitslosenzahlen vor.
VW gauckelt den Kunden super Abgaswertewerte vor.
"Was nicht passt,wird passend gemacht!"

Alles Betrüger

Möglicherweise betrügen ja alle Autohersteller. Gleichwohl ändert das nichts am Straftatbestand. Traurig ist, dass einer der größten und reichsten Hersteller betrügt. In der Spitze ist jeder mehrfacher Millionär. So viel Dummheit tut weh.

VW

da offensichtlich auch Fahrzeuge älter als 3 Jahre dabei sind, hätte eine gravierende Abweichung der Istwerte von den zulässigen Werten beim TÜV erkannt werden müssen, da bei der Abgaskontrolle neben der Messung über die eingebaute Schnittstelle auch die direkte Messung am Abgasrohr hinter dem Kat mittels Sonde der unabhängigen TÜV-Prüfgeräte stattfindet. So ist das zumindest beim Benzinmotor. Also dürften die Spekulationen in diese Richtung wenig ertragreich sein.

Vielleicht ist es kein Betrug sondern nur unschön

Vielleicht hat sich VW nur an das Gesetz ganz genau gehalten: Wenn dort steht so und so ist das Abgas zu messen, und die Werte stimmen, dann ist das so und kein Betrug wenn die in einem anderen Lastzustand dann nicht passen. Wenn das nicht im Gesetz steht, das die Werte auch in anderen Lastfällen in der und der Höhe einzuhalten sind, dann hat vor VW nur das nötigste getan und programmiert. Diese Sache wird hochgekocht, um VW zu schaden. Mit Toyota hat man das auch gemacht siehe Fußmatte. Toyota konnte aber nachweisen durch Blackboxen, das nicht ein Unfall so zustande kam wie behauptet. komisch das wurde aber nicht groß in den Medien gebracht mit riesen Halligalli, die Amis sind zu blöd zum fahren und wollen nur abzocken. Aber defekte Zündschlösser mit über 30 Toten und nur 900Millionen Dollar? Und VW soll 18 Mrd zahlen für andere Abgase? Da stimmt wohl das Verhältnis nicht bzw. Das Heimatland von VW ist nicht die USA. Und die haben die Zündschlösser imme rnoch eingebaut trotz Toter.

Strafzahlungen Steuerlich gelten machen?

Ist das deren Ernst? 6,5 Milliarden Euro an Rückstellungen werden gebildet für evtuelle Strafzahlungen gebildet.

Wieso man in Betrugsfällen auchnoch (vorsorglich) die Steuerlast senken darf bleibt mir schleierhaft!

Mit den Behörden in den USA ist nie zu spaßen

Jeder, der einmal in den USA gearbeitet hat, muss deren strenge Aufsichtsregeln kennen! Und die USA, bitte alle TTIP-Gegner aufmerken, haben zum Teil strengere Umweltgesetze als wir. Das wirksamste Argument bei der Aufklärung ist die Drohung " Behinderung der Justiz", deswegen muss VW alles aufdecken, sonst landen ihre Manager wirklich im Gefängnis. Welcher Teufel hat da die VW geritten?
Ich wollte, auch die EU oder wir hätten so wirksame Gesetze und Behörden, die deren Einhaltung überprüfen!

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,
um Ihre Kommentare zum Thema "VW-Skandal" besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.
Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
"http://www.tagesschau.de/wirtschaft/volkswagen-fuehrungsspitze-101.html"

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: