Kommentare

Das sind die Leute, mit denen wir Geschäfte machen!

So lange es in Deutschland Arbeitsplätze sichert ist es ok mit solchen Regimen Handel zu treiben.
Ich frage mich allen Ernstes, warum der Iran ein böses Land ist, wogegen die Saudis gut genug sind, um denen die modernsten Waffen zu liefern.

Krude Welt!

Man sollte im relativ kultivierten Europa, in dem man sich gegen die Lebensweise des Mittelalters entschieden hat, generell keinen Handel mit Staaten treiben, die die Todesstrafe anwenden.

Die Schande sind nicht die Todesurteile,

denn jeder weiß, dass die geistigen Väter des IS in Saudi-Arabien leben und der Wahabismus eine mittelalterliche Religion ist, die jeden hasst, der etwas Anderes glaubt.
Nein, die Schande ist, dass der "freie Westen" dorthin in riesigen Mengen Waffen verkauft und sich mit diesen Staatsverbrechern an einen Tisch setzt. Hören wir endlich mit dieser Doppelmoral auf und boykottieren dieses Land politische und wirtschaftlich. Aber da gibt es zu viele wirtschaftliche Interessen und deshalb pfeifen wir auf Menschenrechte, diewir nur dann aus der Schublade holen, wenn es nützlich für uns ist.

Ich kann euch nicht schreien hören

Schade das man Putin nicht verantwortlich machen kann, aber die heiligen Bewahrer ihrer Menschenrechte haben den Saudies freie Hand gegeben, dafür ist das Öl schön billig und soll Rußland unter Druck setzen.
Diese 47 Menschen gehen auf das Konto der Willigen. Aber in Saudi Arabien herscht nicht Assad, den Ihr als "Schlächter bezeichnet.

Saudi Arabien

Ein verläßlicher Partner und Garant für die Stabilität in der Region.

Nur mit den Menschenrechten tun sie sich halt noch ein wenig schwer, die liebenswerten kleinen Racker.

Gruß, zopf.

Sanktionen statt Zusammenarbeit und Exporte

Saudi Arabien hat eine Rechtsordnung, die sich nur wenig vom IS unterscheidet.
Zu Jahresbeginn gibt es jetzt sogar Massenhinrichtungen.
Dazu kann es nur eine Antwort geben:
Keine Waffenexporte, keine technologischen Exporte, überhaupt keine Geschäfte mehr mit einem System, welches auf dem Stand des Mittelalters geblieben ist, und Menschenrechte mit Füssen tritt.

Sanktionen gegen Saudi Arabien, jetzt!

Da sind wir mal gespannt, wie

Da sind wir mal gespannt, wie unsere Regierung diese Staatsverbrechen unserer religionsfaschistischen, saudischen Freunde und Verbündeten rechtfertigt. Wenns in Russland passiert wäre, wäre es
wahrscheinlich ein schlimmes Menschenrechtsverbrechen. Aber die Saudis leiten ja aktuell den UN - Menschenrechtsrat und da kann man solche Verbrechen guten Gewissens begehen.

Dazu gibt es

nicht mehr viel zu sagen, bleibt nur die Fragen wie ist das Verhältnis zwischen Deutschland und Saudi-Arabien, gut nehme ich mal an.

Gruß

Bleibt der Protest....

.....der "möchtegerne Friedensnobelpreis-Trägerin" an den Rüstungsgüter-Kunde aus?

Saudi Arabien ist genauso radikal..

wie der IS, nur mit dem Unterschied, dass sie mächtige Freunde in Washington und Europa sowie Öl haben. Ansonsten wäre auch hier sicherlich schon ein Regime Change wie in Libyen, Syrien usw. von den Amis angezettelt worden. Aber solange sie sich denen gegenüber freundlich verhalten und niemanden davon köpfen, können sie Ihre königliche Diktatur weiterführen.

Aber vielleicht ist dies auch die einzige Art, einen Staat im Nahen Osten zu führen. Vielleicht sind die muslimischen Gesellschaften nicht kompatibel zu dem, was wir Demokratie nennen. Denn im Koran sind solche Gesellschaftsformen als die beschrieben, nach denen man dort leben soll. Und gegen den Koran wird man im Nahen Osten keine andere Regierungsform dauerhaft installieren können. Dafür ist der Anspruch dieser Religion zu absolutistisch.

Wundert mich, dass Iran

Wundert mich, dass Iran "besorgt" ist und sich in die innere Angelegenheiten von Saudi Arabien mischt. Der Angeklagte ist saudischer Bürger und nicht Irans...

Wo ist der Unterschied

Wie gut das unsere moralischen Werte so geachtet werden und wir den Saudi's die Panzer geliefert haben um die zukünftigen Aufstände niederzuschlagen.
Ich verstehe diese Welt nicht mehr ?? Wo wird in unseren Köpfen die Grenze zum Schurkenstaat festgelegt ?
Mediale Aufmerksamkeit ?
Opferzahlen ?
Wirtschaftliche Relevanz ?
Aber mit Sicherheit nicht mehr mit gesundem Menschenverstand.

Weltweit abschaffen

Die Todesstrafe gehört weltweit abgeschafft.
In SAudi Arabien zeigt sich wieder, dass die postkolonialen und Nachkriegsgrenzziehungen keine stabilen Staaten hervorgebracht haben. Mittelalterliche Gesetze und Moral schlagen durch, Menschenrechte sind noch nicht wirksam angekommen. Das gilt für die arabische Welt, aber auch für große Teile Afrikas und Asiens.

Absolutismus bis zum

Absolutismus bis zum Erbrechen, aber die Welt weiss es doch und akzeptiert.

Wir sind doch "Partnerländer", im Handel und Unterdrückung und was zählt ist der Gewinn und Nutzen...

Wirklich böse ist man dann, wenn letztere zwei nicht mehr zutreffen...

Was soll man dazu sagen?

Die Saudis sind unsere guten Freunde und sie beliefern uns mit billigem Erdöl.

Da muss man dann schon mal über ein paar Kleinigkeiten, wie die Unterstützung islamistischer Extremisten, die Missachtung der Menschenrechte, die Hinrichtung von unliebsamen Kritikern und die Unterdrückung von Frauen hinwegsehen.

Nebenbei sind die Saudis gute Kunden unserer Rüstungsindustrie und würden gerne noch mehr Waffen kaufen. Auch daran muss man denken, bevor man Kritik äußert.

Ein verlässlicher Partner...

Wenn die nicht so viel Geld hätten um Europäische/Deutsche Waffen, Technik, Autos und was weis ich noch alles kaufen zu können, dann würden jetzt Typen wie der Martin Schulz mächtige Anklagen formulieren und Forderungen stellen.

Neuer Konfliktherd

Die Einmischung Saudi Arabiens in den Syrienkonflikt bewirkt einen neuen Unruheherd im Nahen Osten. Die alten Rivalitäten zwischen Schiiten und Suniten, die im Iran-Irakkrieg eine wichtige Rolle spielten, brechen in aller Schärfe wieder aus. Das Todesurteil gegen einen schiitischen Oppositionellen in Saudi Arabien ist eine Brandbeschleunigung. Ein gefährliches Spiel, da die USA die Saudis immer unterstützt hat. Provokationen des Iran gegen die Kriegsschiffe der USA machen das Zündeln auch seitens des Iran deutlich. Die Einmischung des umstittenen Königshauses in die arabischen Bürgerkriege ist eine neue Dimension und kann einen Flächenbrand auslösen. Die Lösung des Syrienkonflikts und der Flüchtlingskrise rückt damit in weite Ferne.

Was geht das uns an?

Das ist eine Sache der Saudischen Justiz bzw des Saudischen Königshauses.
Der Welt unser Verständnis von Menschenrechten, Freiheit und Demokratie aufzuzwingen hat schon in vielen Ländern des Mittleren Ostens zu Bürgerkrieg und IS-Terrorherschaft geführt.
Nun soll also auch die Tyrannei in Saudiarabien beseitigt werden um.... dem IS ein weiters Land zu überlassen? Wie in Syrien, im Irak und in Libyen?

Obama mit Drohnen, Saudi

Obama mit Drohnen, Saudi Arabien mit den Schwert - wo ist der Unterschied?

Somit dürften unsere guten

Somit dürften unsere guten Freunde, die Saudis aufjedenfall erstmal wieder vor dem IS stehen, in Sachen hinrichtungen im neuen Jahr. Naja macht ja nichts, erstmal Waffen exportieren.

Saudi Arabien - Deutschlands Partner

Saudi Arabien - wahabitischer Staat der den Salafismus in Europa und Deutschland massiv finanziell unterstützt - Importeur deutscher Waffentechnologie und Lieferant von Öl für Deutschland - Partner im Kampf gegen den Daesh?

Die deutsche Politik - Gesinnungsethik ohne Verantwortung!

Ändert sich die Werteskala 2016 ff ?

Geschäftspartner Deutschlands, Bayern, der FIFA z.B.
Der Gabriel war auch schon da und Merkel liefert Waffen, an diesen regionalen Zwischenhändler u.a.

Frage

Sudi-Arabien gehört doch zu den Stabilisatoren in diesem Teil der Erde und gilt als der zuverlässigste und treueste Verbündete der westlichen Welt. Wie sehr SA auf die Werte der westlichen Welt achtet, sieht man daran, dass erst jüngst die guten freiheitlichen Oppositionskräfte Syriens in Riad tagten. So konnte unter der Obhut und Leitung der toleranten und mit demokratischen Regeln vertrautem Königshauses und mit Rat der USA entsprechende Strategien entwickelt werden!
Verzeihen Sie meinen Sarkasmus. Bei dem politischen Geschick unserer westlichen Staatenlenker bliebe mir sonst nur noch mein Taschentuch.

Und mit diesen Leuten liefert

Und mit diesen Leuten liefert Merkel fleißig mit ihrem willfährigen Gabriel aus der SPD Waffen ohne Ende .

Werte

Da haben wir ja tolle Freunde, wo bleiben die Sanktionen, bei Russland war man da konsequenter.

Für mich ist eines klar: Moral gibt es in der Politik nicht, darum sollten Politiker/innen wie Merkel usw. nie von Werten und Moral sprechen!

Darum nehm ich ihr auch den Gutmensch bezüglich Flüchtlingspolitik nicht ab, da ist sie einfach (wegen dem Friedensnobelpreis?) nur ins Fettnäpchen getreten.

Mittelalter

Ich hoffe sehr, dass der Ölpreis weiter und weiter fällt und Saudi-Arabien irgendwann wieder dorthin zurückkehrt, wo es hingehört: In die Bedeutungslosigkeit. Solch ein provozierendes Gehabe eines Herrscherhauses ist nicht zeitgemäß und dazu noch gefährlich. Es schürt weiter den unsinnigen Krieg zwischen den Sunniten und Schiiten. Man hofft immer an Neujahr, dass das neue Jahr besser und friedlicher wird als das alte, aber das scheint doch immer wieder aufs neue nur ein Wuschdenken zu sein, solange es solche Wirrköpfe, wie z.B. die saudischen Herrscher gibt. Eine Begnadigung zu Neujahr wäre sinnvoll gewesen und hätte gezeigt, dass das saudische Herrscherhaus weiser wird, aber leider weit gefehlt.

kleine racker

Machmal sind Sie wirklich gut!

The Same Procedere als every year...

der Westen wird auch weiter Handel mit konservativen, nach mittelalterlichen Regeln agierenden Muslimen treiben.
Das westliche Politiker vor Kameras jammern und Menschenrechte einklagen, wird daran nichts ändern.
Wäre das Verhältnis zu Russland nicht derart im A.... , wäre die notwendige Marschrichtung eigentlich klar :
Abhängen dieser Region und intensive Kooperation mit anderen Energielieferanten.
Und zwar minimal so lange bis sich diese Regimes in Richtung moderaterer muslimischer Staaten entwickeln.

SOSO.

Unsere Partner. Unsere Kunden.

Klarer Fall.

Man muss sich gar nicht wundern, dass die Welt völlig aus den Fugen gerät...

Die Todesstrafe ist unerträglich!

Was ich aber auch unerträglich finde, daß die ganzen westlichen Politiker solche Vorkommnisse häufig einfach ignorieren, wahrscheinlich aus wirtschaftlichen Gründen (man könnte dann eben keine Waffen mehr nach Saudiarabien liefern).
Würde so etwas in einem rein sozialistischen Staat passieren, von dem man ökonomisch nicht abhängig wäre, käme natürlich ein riesengroßer Aufschrei. Leider wird immer mit zweierlei Maß gemessen.

Saudi Arabien: Eine Art muslimischer Ku-Klux-Klan?

'Der Wahhabismus geht zurück auf einen gewissen Mohammed Ibn Abdel Wahhab, der in der Mitte des 19. Jahrhunderts in der nordöstlichen Ecke der arabischen Halbinsel lebte. Das war eine abgelegene Wüstenregion, in der Stämme herrschten, und Ibn Abdel Wahhab lehrte dort eine neue Version des Islam. Das war im Grunde eine sehr fanatische, intolerante Auslegung, weit entfernt von dem, was man den islamischen Mainstream nennen könnte. Sein Standpunkt war, dass die islamische Welt korrumpiert worden sei. Die Lösung sah er in einer Rückkehr zu dem, was er den "wahren Islam" nannte. Er bekehrte die Scheichs seiner Region. Aber das wäre ohne Bedeutung geblieben, wenn es nicht zur Gründung des saudischen Königreichs gekommen wäre und zur Entdeckung des Öls. [...] Stellen Sie sich vor, der Ku-Klux-Klan hätte die Kontrolle erlangt über den Bundesstaat Texas. Und sie hätten die gesamten Einnahmen aus dem Ölgeschäft zur Verfügung'
http://www.taz.de/dx/2003/12/15/a0207.1/text

Ich erwarte eine

Ich erwarte eine Stellungnahme, der Bundeskanzlerin, zu diesem Thema,schliesslich tätigt Deutschland, Geschäfte in Milliardenhöhe mit diesen Leuten! Auch Waffengeschäfte.

@ Beere Preiss Es gibt

@ Beere Preiss

Es gibt universelle Menschenrechte die nichts mit lokalen Religionen zu tun haben.

@ Klausewitz

Der Unterschied liegt in der Zielsetzung. Die USA kämpfen für Demokratie, SaudiArabiens Elite für Erhalt der Monarchie.

Geschäftspartner

An dieser Stelle sollte betont werden, dass Saudi Arabien ein Lieblings-Geschäftspartner deutscher Rüstungsfirmen ist (denen schon Helmut Kohl sein Ehrenwort gab, ihre Lobbyarbeit nicht aufzudecken). Erst vor wenigen Monaten wurden doch von unserer Bundesregierung Bedenken bzgl. der Waffenexporte öffentlich ausgeräumt.

@wenigfahrer 10:19

""......wie ist das Verhältnis zwischen Deutschland und Saudi-Arabien,gut nehme ich mal an.""

So ist es,wie es uns jüngst der Deal Merkel-Erdogan beispielhaft gezeigt hat.
Eine Hand wäscht die andere!!!!

Ist das

die Art des Kampfes gegen Terrorismus, auf den Herr Steinmeier vor kurzem bei Saudi Arabien gesetzt hat?
Die Bundesregierung scheint seit einiger Zeit kein glückliches Händchen bei der Wahl ihrer Verbündeten zu haben.
Oder nimmt man es nicht so genau, wenn es darum geht, den Hauptgegner zu schwächen. Der IS ist es ja offensichtlich nicht.

ja, wir machen Geschäfte

mit ihnen, mit SA und USA....die einen gehören zu den "guten", die anderen zu den "grausamen" Vollstreckern der Todesstrafe....

Selektive Wahrnehmung?

Warum wird hier permanent von "Terrorismus" geschrieben?

Das sind ganz klar politische Todesurteile. Damit wird tagtäglich die politische Opposition ausgeschaltet.

Zum Vergleich darf ich mal einflechten: Hätten diese vier halbgaren Damen namens "Pussy Riot" sich in Saudi-Arabien in einer Moschee so aufgeführt, wäre es dort nicht bei 2 Jahren Gefängnis geblieben. Dort wären sie jetzt tot.

Nur geschah dies in Russland und wurde deshalb sofort zum "politischen Schauprozess" hochgeschrieben. Dies nur zur Verständlichkeit, denn die Todesopfer dieser saudi-arabischen Diktatur sind ebensowenig Terroristen wie "Pussy Riot" oder die Frauen und Kinder, die von Erdogan's Panzern erschossen werden.

Hier nur die Sprachregelung dieser Mörder wiederzugeben, empfinde ich als unerträglichen Verharmlosungsversuch.

Hier versucht eine menschenverachtende Diktatur, jegliche Opposition systematisch auszuschalten. Um nichts anderes geht es dem saudischen Königshaus.

---

Wahhabiten: Das Bündnis mit der Familie Saʿūd

'Sie berufen sich auf einen im 18. Jahrhundert lebenden Prediger namens Mohammed ibn Abd al-Wahhab. [...] Dass der Fanatiker Abd al-Wahhab keine Marginalie der Weltgeschichte blieb, sondern einer der Stifter Saudiarabiens wurde, ist dem Bündnis zu verdanken, das er 1744 mit dem ehrgeizigen Stammesführer Mohammed ibn Saud abschloss – ein Bündnis, das bis heute besteht. Es sah vor, dass der weltliche Führer dem geistlichen versprechen würde, das wahhabitische Gedankengut in seinem Herrschaftsgebiet durchzusetzen. Der geistliche Führer würde dem weltlichen dafür im Gegenzug religiöse Legitimität für seine Feldzüge verschaffen. Diese Dualität von Schwert und Islam wurde auf der heutigen Flagge Saudiarabiens verewigt; der Klerus sollte vom Königshaus nicht mehr zu trennen sein. Dass offene Kritik an dieser quasi gottesstaatlichen Allianz ein Delikt ist, das unter Terrorverdacht fallen kann, bekommen saudische Dissidenten [...] heute am eigenen Leib zu spüren.'
http://www.nzz.ch/-1.18665617

Aufrüstung SA macht schon Sinn

Die Belieferung mit Waffen usw. macht schon Sinn.
Wenn ein "befreundeter" Staat top aufgerüstet ist kommen urplötzlich neue Erkenntnisse und dann wird daraus ein gefährlicher Staat und dann kann man erst richtig reinschlagen.
Siehe die Vergangenheit und Gegenwart der Exfreunde des Westens.

@Theo Hundert

Danke! Besser kann man es nicht formulieren.

Tiefstes Mittelalter

wenn ein Land wie Deutschland mit diesem abartigen Land irgendwelche Beziehungen unterhält macht es sich mitschuldig.
Diese Länder müssen solange boykottiert und von anderen Ländern ignoriert werden bis diese sämtliche, mit Menschlichkeit konformen Bedingungen akzeptieren.

Am 02. Januar 2016 um 11:11 von wm

" Eine Hand wäscht die andere!!!! "

Und zwei das Gesicht sagt man, leider funktioniert das in Deutschland nicht. Weil es zwei linke Hände hat ( ich meine wirklich Hände und nicht Partei ) und damit kann man sich nicht waschen.

Lustig ist heute Zöpfchen ;-) ob er das bei anderen Sachen auch mal so locker sieht mit den kleinen Rackern, wohl eher nicht der Kämpfer.

Gruß

@10:58 von Jochen Peter

"Ich hoffe sehr, dass der Ölpreis weiter und weiter fällt und Saudi-Arabien irgendwann wieder dorthin zurückkehrt, wo es hingehört: In die Bedeutungslosigkeit."
#
#
Das können Sie vergessen, selbst wenn Heute in SA alle Ölquellen versiegen, sind die Saudies gemachte Leute.
Schauen Sie doch einmal in wieviele Firmen in DE/EU/USA sich die Saudies in den letzten Jahren eingekauft haben.
Das Öl braucht die Elite in SA nicht mehr.

Achtung Kontrolle! – Einsatz für die Shariapolizei

'ʿAbd al-ʿAzīz ibn ʿAbdallāh Āl asch-Schaich bekleidet in Saudi-Arabien das Amt des obersten Muftis (Großmufti) und des stellvertretenden Justizministers. Ebenfalls ist er Präsident der Religionspolizei in Saudi-Arabien mit Sitz in Riad. [...] In einer Fatwa im Jahre 2000 verbot er in Saudi-Arabien Barbiepuppen, da diese eine Hetze gegen den Schleier darstellten, und verbot gleichzeitig Pokémonspielkarten, da diese zum Glücksspiel verleiten würden. Er empfahl auch allen Muslimen weltweit, sich nicht an Aprilscherzen zu beteiligen, da diese eine Sünde seien, da Muslime auch aus Spaß nicht lügen sollen. [...] In einer Fatwa im März 2012 forderte der oberste Mufti, den Bau neuer Kirchen auf der arabischen Halbinsel zu verbieten sowie bereits existierende Kirchen zu zerstören'

https://de.wikipedia.org/wiki/Abd_al-Aziz_bin_Abdullah_Al_asch-Schaich

Ab in die Wüste

Moslems unter sich, da sieht man ihre Wertevorstellung. Es wird Zeit, dass wir die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit diesem Regime beenden, ansonsten machen wir uns mitschuldig! Ich hoffe, dass das Öl bei ihnen bald endlich ist und sie zurück zu ihren Kamelen können. Deren Handhabung und Haltung beherrschen sie, Menschenrechte leider nicht!

Sieben Gründe warum Saudi Arabien nicht unser Freund sein sollte

1. Brutale Bestrafungen
2. Todesstrafe
3. Zensur
4. Diskriminierung von Frauen
5. Kriegsverbrechen
6. Inspiriert es den islamistischen Extremismus?
7. Finanziert es den "Islamischen Staat"?

... und ein Grund warum es doch unser Freund ist: Waffenverkäufe

https://tinyurl.com/pdshjhe

@ 11:25 von wenigfahrer

Zitat: "Lustig ist heute Zöpfchen ;-) ob er das bei anderen Sachen auch mal so locker sieht mit den kleinen Rackern, wohl eher nicht der Kämpfer."

I'm a lover, not a fighter !

Aber Frust schlägt bei mir manchmal in ungezügelte Ironie um.

Die Todesstrafe ist abzulehnen, egal wer sie praktiziert, unsere Politik scheint das leider anders zu sehen.

Gruß, zopf.

@ 10:01 von flodian

"Man sollte im relativ kultivierten Europa...generell keinen Handel mit Staaten treiben, die die Todesstrafe anwenden" - passen Sie auf, was Sie da sagen. Vielleicht gefährden Sie damit Ihren eigenen Arbeitsplatz.
Doch Ironie beiseite. Aber was hat das eine mit dem anderen zu tun ? Falls Sie bei Ihrer Konsequenz bleiben überspitze ich es mal: Wenn Sie auf solch hohe moralische Werte setzen, dann kaufen Sie Brötchen nur bei einem Bäcker, von dem Sie wissen, daß er seine Frau nicht schlägt und der sein Leumundszeugnis im Laden aushängen hat,oder ? Anders ausgedrückt: Im Alltag sind Ihnen die von Ihnen aufgestellten Forderungen egal.

"Schurkenstaat" ...

... würde es wohl in angloamerikanischer Lesart heißen. Es gibt sehr unterschiedliche Auslegung von "Terrorismus". Für das saudi-arabische Regime ist wohl jeder ein Terrorist, der nicht mit der Auslegung ihrer Henkersgesetze, der "Scharia" konform geht. Insofern sehe ich mich - mit zahlreichen anderen - wohl als "Terrorist". Solange Geld und Öl fließen scheint das aber die politische Klasse in der BRD und der USA nicht zu stören. Ich denke die westliche Ignoranz und Doppelmoral kommt hier immer mehr zum Vorschein. Waffenverkäufe an die Saudis haben einen hohen Preis - einige müssen den Blutzoll dafür zahlen. Die Retourkutsche ist aber bereits am Anrollen - eine Flüchtlingsflut unvorhersehbaren Ausmaßes - und das ist ebenfalls ein Preis, der zu zahlen ist.
"Wir schaffen das!"

11:13, Hartl

"Die Bundesregierung scheint seit einiger Zeit kein glückliches Händchen bei der Wahl ihrer Verbündeten zu haben."

Seit einiger Zeit? Ich kann mich an keine Zeit erinnern, in der Deutschland nicht gute Beziehungen zum gegenseitigen Vorteil mit Saudi-Arabien gepflegt hätte.

Und ich werde dieses Jahr 60.

Der Begriff "Freundschaft", der hier von vielen Foristen benutzt wird, um das Verhältnis der Bundesregierung zu SA zu charakterisieren, ist fehl am Platze. Es handelt sich um ein rein pragmatisches Verhältnis. Ich kann mich nicht erinnern, dass irgend ein deutscher Politiker im Zusammenhang mit Saudi-Arabien von Freundschaft gesprochen hätte.

So weit geht die Heuchelei nun doch nicht.

"Oder nimmt man es nicht so genau, wenn es darum geht, den Hauptgegner zu schwächen. Der IS ist es ja offensichtlich nicht."

Wer ist denn Ihrer Ansicht nach der Hauptgegner, den man schwächt, indem man mit Saudi-Arabien Geschäfte macht?

Unsere wertvollen Verbündeten...

Es ist ein hässlicher Zug der demokratischen westlichen Staaten, mit den Saudis Geschäfte zu machen.... Aber ein Boykott der Saudis könnte jetzt, angesichts des Überangebotes an Erdöl eigentlich durchführbar sein. Was fehlt, ist die Bereitschat des Westens für Erdöl wieder faire und keine Dumpingpreise bei anderen Anbietern zu zahlen, für das, was dem Westen doch lt. Eigenpropaganda immer so am Herzen liegt... Die Menschenrechte.

11:25, wenigfahrer

"Lustig ist heute Zöpfchen ;-) ob er das bei anderen Sachen auch mal so locker sieht mit den kleinen Rackern, wohl eher nicht der Kämpfer."

Kann es sein, dass Sie gegen bitterbösen Sarkasmus komplett resistent sind?

Wo ist der Unterschied

Schurkenstaat - welch hässliches Wort für einen treuen Verbündeten, für einen absolutistische Herrscher nebst Familie, für einen Staat ultraorthodoxer islamischer Ausrichtung. Was unterscheidet Saudi-Arabiens Machthaber vor dem sogenannten IS? Wenig. Das Regime Saudi Arabiens ermordet Regimegegner oder lässt sie duch Auspeitschen zu Tode kommen - staatlich legitimiert. Steinmeiers und Co rücken nahe an die Seite dieser mittelalterlichen Diktatur, in die wir Waffen liefern. Nein, wir haben doch nichts mit einem Schurkenstaat gemein. Wo denken wir denn hin. Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen muss - dank sei Max Liebermann, der dies angesichts des Naziterrors formulierte. Unterscheidet sich der Terror der Wahabiten von Naziterror? Nein, dieses Regime auf der arabischen Halbinsel ist ein Beispiel für ausgeprägten Islamfaschismus wie er auch für IS kennzeichend ist. Na dann gute Nacht ... und schlaf schön deutscher Michel.

Saudi Arabien: Fatwa gegen Schneemänner

'Wenn Schnee in der Wüste fällt, ist das nicht nur ein seltenes Wetterphänomen. Es wirft – zumindest im Königreich Saudiarabien – auch Fragen religiöser Natur auf. [...] Islamqa.info ist eine bekannte salafistische Webseite. Man findet dort eine Fatwa-Datenbank, die Tausende von religiösen Gutachten speichert – freilich nach der ultrakonservativen Lehre des wahhabitischen Islams. Ihr Betreiber ist der Prediger Mohammed Salih al-Munajid; ein Mann, zu dessen Ansichten zählt, dass Mickey Mouse eine «satanische Figur» und der Tsunami von 2004 eine Strafe Gottes für die Partys der Touristen gewesen sei. [...] In der Tat dauerte es nicht lange, bis die Welt von Munajids Schneemann-Fatwa erfuhr. Der Prediger hatte dem Fragesteller verboten, Lebewesen aus Schnee zu modellieren, «und sei dies nur zum Spass».'
http://www.nzz.ch/-1.18466921

10:17 von Schlaubär Sanktionen statt Zusammenarbeit und Exporte

Zitat:
""Keine Waffenexporte, keine technologischen Exporte, überhaupt keine Geschäfte mehr mit einem System, welches auf dem Stand des Mittelalters geblieben ist, und Menschenrechte mit Füssen tritt.

Sanktionen gegen Saudi Arabien, jetzt!""
Zitatende

Sanktionen gegen ein Land, das direkt und/oder indirekt Anteilseigener -nicht nur- an deutschen Unternehmen ist.

Wie soll das gehen ?

Dann muss

Deutschland sich selbst zum Feind werden, denn 5 Ihrer Argumente eine Freundschaft abzulehnen passen auch auf Deutschland. Schonmal darüber nachgedacht?

Na und ?

Wenn diese Nachricht meine Kanzlerin nicht interessiert , könnte es mich doch auch nicht Interessieren ! Tja , da liegt aber der Hund vergraben ! Diese Nachricht geht mir nah ! Zum fremd schämen für Saudi Arabiens Waffenlieferanten !

Mahlzeit !

Das ist er also, unser toller Bündnispartner in der Rolle des Stabilitäts-Garanten und Vorkämpfers gegen den IS. Da braucht man sich nicht wundern, wenn sich im arabischen Raum Leute verraten fühlen und sich gegen den Westen radikalisieren. Wir lernen nichts dazu.

Etwas mehr Differenzieren täte gut

Startpunkt ist das Selbstbestimmungsrecht der Völker und das internationale Recht. Solange ein Staat nicht andere angreift und erobert (Irak Kuwait, Russland Krim, China Tibet) oder gegen internationales Recht verstößt (Atomwaffensperrvertrag Iran und Nordkorea), kann ein Staat erst einmal in seinem Inneren machen, was er will. Es gibt weder gegen China noch gegen Saudi Arabien Sanktionen wegen Massenhinrichtungen. Auch Nazi-Deutschland wurde erst bekämpft, als es andere Staaten überfiel. Bis zu einer Weltpolizei, die auch die Menschenrechte in jedem Staat durchsetzt, ist es (leider) noch weit. Aber wo ist die Grenze? Nirgendwo auf der Welt werden Menschenrechte perfekt eingehalten. Ist Abtreibung ein Verstoß gegen die Menschenrechte (des Kindes) oder ein Menschenrecht (der Mutter)? Waffenbesitz? Wo endet die Meinungsfreiheit? Da müsste schon eine weltweite Demokratie die Regeln bestimmen und ein weltweites Verfassungsgericht diese auslegen.

@ dummschwäetzer

Stimmt! Und die Saudis arbeiten ja auch nicht mit Russland zusammen oder nähern sich hier an, denn dann sähe die Sache natürlich anders aus.
Ich glaube schon, dass die Mehrheit der Muslime eine Demokratie will. Warum sonst kommen dann Millionen zu uns nach Deutschland oder die EU.
Es sind die dortigen Machthaber, welche keine andere Regierungsform zulassen, weil sie ihre Pfründe nicht abgeben wollen.

@12:08 von Autograf

Sie merken offenbar selbst nicht, wie verquast Ihre Vergleiche sind: Irak-Kuweit O.K., Russland-Krim, da hätten Sie nicht das Selbstbestimmungsrecht von Völkern voran stellen dürfen. China-Tibet: Auch wenn ein Dalai-Lama und sicher auch viele Urtibeter etwas dagegen haben: Unter chinesischem Einfluss ist Tibet schon seit Jahrhunderten.
Aha: Saudi-Arabien überfällt also keine anderen Länder? Wie war das noch in Bahrein, wie ist es im Jemen und wer ist einer der Haupthintermänner bei der Eroberung Syriens durch die "Rechtgläubigen"? Woher stammt die Ideologie des IS?
Ich will ja nicht zu utopisch sein, aber ein wenig der sonst so überaus beliebten Sanktionitis könnte schon sein. Wenn deren Abschaffung denn bei den "Unwilligen" dann nicht so gern gesehen wäre, könnten ja schnell noch ein paar Raketen erfunden werden.

Wenn man ein Doppelmoralist ist,dann

@Justin
kann man den Stachel im eigenen Auge nicht mehr sehen.

"Wundert mich,dass der Iran" Zitat.

Was mich wundert ist die Tatsache,dass einige Menschen bei Assad und Putin ein Geschrei um die Menschenrechte machen und bei diesem mittelalterlichen Staat Saudi Arabien
wird belanglos drüberhinweg gesehen.
So etwas nennt man Doppelmoral.

Ob Sie da nicht mit in der ersten Reihe sitzen?
Diese Frage sollten Sie für sich selbst beantworten.

Am 02. Januar 2016 um 11:38 von zopf

" Die Todesstrafe ist abzulehnen, egal wer sie praktiziert, unsere Politik scheint das leider anders zu sehen. "

100 Prozent Zustimmung von mir, das sollte aber für Alle Länder gelten.
Auch für unseren guten Freund und Vordenker den unsere Regierung in Form von Frau Merkel ja so anhimmelt.
Drei Buchstaben reichen da zu.

Gruß

China

Macht es genauso, nur ist der Tenor der linken hier ein anderer. In Russland verschwinden die Leute, haben Unfälle oder landen in sibirien...

Komisch .....

wenn in China ein chinesischer Bürger verhaftet, angeklagt und verurteilt/hingerichtet wird, weil er ein politischer/religiöser Aktivist ist, wird auch von anderen Nationen formaler Protest eingelegt

.... warum soll das der Iran nicht auch "dürfen" ....

Es...

...gibt wohl keinen der hier diese Praxis in Saudi-Arabien rechtfertigt.
Das aber ausgerechnet der Iran sich so aufregt ist pure Heuchlerei.
Der Iran richtet, pro Einwohner, die meisten Menschen weltweit hin.

@fathaland slim

Wenn man gute Beziehungen, -vorwiegend wirtschaftlicher Natur- hat ist man noch kein Verbündeter. Vor allem nicht in einer solchen Lage.

Der Hauptgegner lässt sich m. E. leicht erkennen. Aber vielleicht -hoffentlich- täusche ich mich auch.
Die Entwicklungen der letzten Monate in der Region geben allerdings wenig Anlass zur Hoffnung.

da gibt es keinen Unterschied ...

da gibt es keinen Unterschied zwischen VAE und USA

Doppelmoral

Der IS wird für sein Morden heftig kritisiert und gnadenlos bekämpft. Saudi Arabien tötet Regimegegner und andere "Verdächtige" und bekriegt blutig den Jemen. Das verdient jedoch nur gelegentlich einen Bericht in den Medien. Ähnlich wie die Kriege und Morde weiterer "Demokratien" und "Rechtstaaten"...

um 12:08 von Autograf

zur Erinnerung, SA kämpft völkerrechtswidrig gegen die Huthi-Rebellen im Jemen, was dort schon tausende Zivilisten das Leben gekostet hat. In Syrien kämpft eine Allianz westlicher Staaten, ohne UN-Mandat gegen den IS, ohne vom rechtmäßig gewählten Präsidenten darum gebeten worden zu sein.

12:19, ladycat

"Stimmt! Und die Saudis arbeiten ja auch nicht mit Russland zusammen oder nähern sich hier an, denn dann sähe die Sache natürlich anders aus."

Sie meinen, Saudi-Arabien würde keine Geschäfte mit Russland machen?

Wenn Sie sich da mal nicht täuschen.

Tolle Verbündete

Freunde wie Saudi-Barbarien braucht man für den Kampf für Demokratie und Freiheit! Da kann, nein, da muß man auch mal ein Auge zudrücken bei Sklaverei, Terrorunterstützung und solchen Banalitäten. Das Jahr 2016 geht schon wieder fein los.

@Karussell

"Anders ausgedrückt: Im Alltag sind Ihnen die von Ihnen aufgestellten Forderungen egal."
.
Also in erster Linie ist das erstmal eine haltmose Unterstellung!
.
Was das eine mit dem anderen zu tun hat? Man ist nicht gezwungen jedem alles zu verkaufen und anders herum.
.
"daß er seine Frau nicht schlägt und der sein Leumundszeugnis im Laden aushängen hat,oder ?"
.
Angesehen davon drehen ganz galant die Beweislast um: seit wann muss man in Deutschland beweisen, dass man unschuldig ist? Wie gesagt, Kultur....

12:41, Hartl

"Der Hauptgegner lässt sich m. E. leicht erkennen. Aber vielleicht -hoffentlich- täusche ich mich auch.
Die Entwicklungen der letzten Monate in der Region geben allerdings wenig Anlass zur Hoffnung."

Könnte bitte mal jemand den Hauptgegner, den man durch Geschäftsbeziehungen mit Saudi-Arabien schaden kann, nennen, anstatt herumzuraunen?

Verbindlichen Dank.

Das hier gehört international verurteilt

Das hier ist nichts weiter als perfider Massenmord und persönlich gemeinte Rache des saudischen Königshauses. Daher hat hier der Iran recht damit, dass es hier knallharte Konsequenzen gegen das saudische Königshaus sowie internationale Verurteilung setzen muss.

Gegen die Todesstrafe und gegen die Methoden der Vollstreckung muss global vorgegangen werden. Die Todesstrafe ist per Artikel 6 UN-Zivilpakt verboten.

Daher wuerde ich hier als probates Mittel eine internationale Isolierung aller Länder vorschlagen, die die Todesstrafe noch immer vollstrecken. Zu denen gehören unter Anderem die USA, Israel, einige afrikanische Länder, Jordanien, Saudi-Arabien, der Iran selbst, Afghanistan, Nord- und Suedkorea, Japan, China und Russland.

Von daher schlage ich hier als probates Mittel harte UN-Sanktionen gegen alle Länder vor, die noch immer die Todesstrafe vollstrecken. Weiterhin möchte ich abschließend noch wissen: was ist mit Raif Badawi??

12:45, gaddafifan

"In Syrien kämpft eine Allianz westlicher Staaten, ohne UN-Mandat gegen den IS, ohne vom rechtmäßig gewählten Präsidenten darum gebeten worden zu sein."

Der wurde nicht gewählt, sondern von seinem Vater als Nachfolger eingesetzt.

Der Begriff "gewählt" wird hier im Forum gern sehr weit ausgelegt.

Außerdem ist der Knabe ebenfalls ein Massenmörder, wie alle Potentaten dieser Region.

@ schlaubär (10:17): Sanktionen gegen Länder mit Todesstrafe

hi schlaubär

ich kann mich Ihrem Kommentar nur anschließen. Ganz besonders dem hier:

Saudi Arabien hat eine Rechtsordnung, die sich nur wenig vom IS unterscheidet.

Dazu kann es nur eine Antwort geben:
Keine Waffenexporte, keine technologischen Exporte, überhaupt keine Geschäfte mehr mit einem System, welches auf dem Stand des Mittelalters geblieben ist, und Menschenrechte mit Füssen tritt.

Sanktionen gegen Saudi Arabien, jetzt!

Genauso ist es. Aber nicht nur gegen Saudi-Arabien muss es knallharte UN-Sanktionen setzen sondern gegen ALLE Länder, die noch immer die Todesstrafe vollstrecken. Diese ist per Artikel 6 UN-Zivilpakt verboten:

http://www.zivilpakt.de/todesstrafe-3222/

Von daher muss hier nicht nur gegen Saudi-Arabien mit härtesten UN-Sanktionen geantwortet werden, sondern gegen ALLE Länder, die noch immer die Todesstrafe vollstrecken. Daher Sanktionen gegen USA, Israel, afrikanische Länder, Jordanien, Saudi-Arabien, Iran, usw. jetzt.

@12:08 von Autograf

"Startpunkt ist das Selbstbestimmungsrecht der Völker und das internationale Recht. "

Aha und wie ist das mit Syrien? Demokratisch gewählte Regierung, demokratisch gewählter Präsident. Ach ich vergaß, der steht ja auf der falschen Seite, von daher hat der keine Rechte. Man könnte schon am Jahresanfang wieder über 10 Beete kotzen.

Und in ihrer Aufzählung divereser Verbrechen haben sie ihren Arbeitgeber vergessen, dessen Verbrechen füllen Bücher.

Rußland-Krim, die pösen Krimbewohner haben Rußland gewählt, was für ein Verbrechen.

Schade!

Was soll die Polemik mancher Kommentare. Dass in Saudi-Arabien Menschen hingerichtet werden, sollte jeden empören! Dass Frauen dort und anderswo unterdrückt werden, sollte auch jeden empören. Man kann doch nicht Unrecht gegen anderes Unrecht aufrechnen oder gar entschuldigen. Es gibt einen Unterschied zwischen Staaten und Regierungen. Ob Assad nun gewählt worden ist oder nicht, er treibt 100.000 aus dem Land. Das ist eine Schande und so manchem Kommentator würde der Allerwerteste auf Grundeis gehen, müßte er dort leben! Überlegen Sie mal, was Sie so von sich geben!

Mal so ,mal so

Es ist merkwürdig,die vielen Schreiber hier die jetzt Menschenrechte in Arabien so sehr
fordern , lehnen diese Menschrechte bei Flüchtlingen in unserem Land ab.......! Wie passt das zusammen.......?

@ zopf (10:10): es gibt keinen Garant fuer Stabilität

@ zopf

Dem hier von Ihnen:

Ein verläßlicher Partner und Garant für die Stabilität in der Region.

widerspreche ich entschieden. Saudi-Arabien ist KEIN Garant fuer Stabilität in der Region. Und um ehrlich zu sein: ich sehe dort niemanden als Garant fuer Stabilität. Denn alle Länder dort vollstrecken noch immer die Todesstrafe. Aber auch die USA, die Tuerkei, Israel, einige Länder Afrikas, Jordanien, der Libanon, Dubai, der Oman, der Iran, Afghanistan, der Iran, der Irak, Indien, Pakistan, Nord- und Suedkorea, Japan, China, Russland und Indonesien vollstrecken noch immer die Todesstrafe. Und dass ist verboten.

Daher muss es hier knallharte UNO-Sanktionen gegen solche Länder setzen und Geschäfte mit solchen Ländern gehören unter Strafe gestellt, solange bis die Todesstrafe ueberall global abgeschafft und ein fuer alle Male von diesem Planeten verbannt ist.

12:27, hbacc

"und wer ist einer der Haupthintermänner bei der Eroberung Syriens durch die "Rechtgläubigen"? Woher stammt die Ideologie des IS?"

Die Ideologie des IS ist eine brutalmacchiavellistische. Es lohnt, sich ein wenig mit diesem Verein zu beschäftigen.

So wie es ebenfalls lohnt, sich mit der Situation in Syrien zu beschäftigen, um zu erkennen, welche Kräfte Saudi-Arabien da finanziert.

Der IS ist es nicht.

Ist es auch in der BRD verboten,

wenigstens mal von einer Welt ohne "Juristen" zu träumen?

Was gibt es hier zu zensieren, wo doch die Meinungsfreiheit herrschen soll?:

"Mich würde es nicht wundern, wenn die reichen Saudis die Waffenlieferungen aus Deutschland unter der Hand geschenkt bekommen, nur damit das System weiterbestehen kann. Die internationale Unrechtsjutiz ist sehr stark darauf angewiesen, dass nicht nur Unschuldige vorsätzlich und systematisch zu Schuldigen zur Bereicherung sogenannter "Juristen" verklärt werden können, sondern auch noch die traditionelle Kunst des Enthauptens als Alternative gelehrt wird. Das Spektakel kann man auch noch stolz den deutschen Ausbildungsbeamten bei der saudischen Religionspolizei präsentieren."

Ist es nicht mein Recht "Juristen" für das zu halten, als das sie sich mir 49 Jahre lang bei allen(!) Gelegenheiten zu erkennen gaben.

@ 10:01 von flodian

"Man sollte im relativ kultivierten Europa, in dem man sich gegen die Lebensweise des Mittelalters entschieden hat, generell keinen Handel mit Staaten treiben, die die Todesstrafe anwenden."

Dann wirds aber eng mit dem Export, USA, China, fast ganz Afrika, fast ganz Südostasien, der nahe Osten, Japan alle haben noch die Todesstrafe auch wenn teilweise mit Hinrichtungsstopp.

Mal ein kleiner Überblick https://de.wikipedia.org/wiki/Todesstrafe#/media/File:Death_Penalty_Worl...

@Coachcoach (10:23): stimmt, Todesstrafe global abschaffen!

hi Coachcoach

Dem hier von Ihnen:

Die Todesstrafe gehört weltweit abgeschafft.

kann ich nur absolut zustimmen. Die Todesstrafe gehört ein fuer alle Male von diesem Planeten verbannt und gegen alle Länder, die derzeit noch die Todesstrafe vollstrecken, gehören knallharte UNO-Sanktionen verhängt. Also auch gegen: USA, Israel, einige Länder Afrikas, die Tuerkei, Jordanien, den Iran, Irak, Afghanistan, Dubai, Oman, Jemen, Indien, Pakistan, Thailand, Nord- und Suedkorea, Japan, China, Russland, Indonesien und eventuell Teile von Suedamerika.

Denn die Vollstreckung der Todesstrafe ist per Artikel 6 UN-Zivilpakt verboten:

http://www.zivilpakt.de/todesstrafe-3222/

(6) Keine Bes­tim­mung dieses Artikels darf herange­zo­gen wer­den, um die Abschaf­fung der Todesstrafe durch einen Ver­tragsstaat zu verzögern oder zu verhindern.

Moderne Barbarei im 21. Jahrhundert

Ist das also unser verlässlicher Partner und Stabilitätsanker in der Region? Exekution von Regimegegnern, Kriegstreiberei im Nachbarland Jemen, Brandbeschleuniger in Irak/Syrien und das Einkerkern und Auspeitschen von liberalen Dissidenten.
Wo bleiben eigentlich unsere Menschenrechtsfundamentalisten von AI und HRW, die es sonst nur auf Putin und/oder Iran abgesehen haben...?

Gotteskrieger und Allahkrieger und deren Staatengebilde

Gotteskrieger und Allahkrieger und deren Staatengebilde handeln vorgeblich gerade im Namen ihres Gottes, zeitenunabhängig (dazu zählen auch die "christlichen" Staaten- und Religionsgebilde vergangener Jahrhunderte) und gerade in der Gegenwart. Das einzig Gute daran: Gibt es einen Gott, werden Richter, Verurteilte und Folter- und Henkersknechte, nach ihrem flüchtigen Menschendasein vor ihrem Gott für ihr Handeln und Tun Rede und Antwort stehen müssen. Da möchte man mal Mäuschen spielen.

Olaf Walter (55), Tuttlingen

Zweierlei Maß

Hier werden immerhin Dutzende Kommentare zugelassen.
Komisch, beim EU-Anwärter Erdogan, der die Präsidialschaft Hitlers pries, wurde überstürzt geschlossen. Nachdem der Fall in der TS erst verschwiegen und erst heute als einer der letzten dt. Redaktionen überhaupt - und dann noch als Dementi - aufgegriffen wurde. Schweren Herzens?

Wenn Politiker zweierlei Maß anlegen, ist das evtl. nachvollziehbar. Wenn es Redaktionen tun, verfassungsschädlich.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: