Kommentare

Tolles Ergebniß

Auf diese stramme Leistung können die Vorstände wahrlich stolz sein.
Und diese Leistung wird selbstverständlich mit einem kräftigen Bonus honoriert.

Noch einige Jahre auf diesem "Erfolgkurs",und die Deutsche Bank ist Geschichte!

Rekordverlust

"Leistung aus Leidenschaft", der hohle Werbeslogan der Deutschen Bank. Wie lange wird uns das immer noch in die Ohren geblasen? Wo ist die Leidenschaft geblieben? Merkt denn keiner der Banker, dass es Zeit wird, das Buhlen um Kunden mit solchen absurden Sprüchen einzustellen?

Natürlich wird nicht an den

Natürlich wird nicht an den Vorstandsboni gerüttelt... die werden sicherlich sogar um "Halteboni" ergänzt.
Dafür müssen aber ein paar Filialen geschlossen werden... aber natürlich alles ganz "sozialverträglich".

Und wann

kippt die Bank nun ganz um?Und wenn dann bitte nicht wieder aufrichten mit dem Geld der Steuerzahler.Einmal reicht.

Wie war das

mit der Deutschen Bank.

" Peanuts "

Ist mir also eigentlich egal, Kunde bin auch nicht dort.

Gruß

Die arme Bank

Also soll man da auch noch Mitleid haben? Eher sollte man wütend werden in Anbetracht der Tatsache, dass sie es trotz milliardenschwerer Subventionen hinbekommen haben ein Minus einzufahren. Evtl. sollte mal über Gehälter, Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld und Bonuszahlungen für besonders betrügerische Beratungsleistungen nachgedacht werden.

Sind doch nur Peanuts

Oder wie war das noch? Was stellen die sich denn so an?

Werbung

Ja Werbung ist halt das wichtigste was Deutschland weltweit verbreitet. Auch wenn es nur eine Scheinwelt ist.
Ausbaden weren es die Kleinen wieder. Wenn sie jung sind und ohne Kinder bekommen sie vieleicht am anderen Ende Deutschlands einen Job.
Ja und wer Familie hat.........der hat eben Pech.

Sie schwankt, aber geht nicht unter

@ wega:
"Und wann kippt die Bank nun ganz um?Und wenn dann bitte nicht wieder aufrichten mit dem Geld der Steuerzahler.Einmal reicht."

Die Deutsche Bank wurde bisher nicht mit öffentlichem Geld gestützt.

Kauf bei schlechten Nachrichten

Ich kaufe zwar nicht hinzu, aber ich bleibe Aktionär und Kunde der Deutschen. Bin bisher immer gut dabei gefahren. Die wirkliche Qualität einer Bank ist ein sehr langfristiges Kriterium und wird nicht in Wochen oder Monaten gemessen.

Manchmal trifft es die Richtigen

Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Wenigstens die Geburtstagsfeier wird von Merkel bezahlt, wieder was gespart.

@22:26 von wenigfahrer

"...Kunde bin auch nicht dort."
Kannst Du aber ganz schnell werden, nämlich indirekter Kunde, als Steuerzahler. Wenn was Systemrelevantes gerettet werden muss.

mehr als erstaunlich und verwunderlich

Wenn ich bei der Deutschen Bundesbank an die DM - Zeiten in den 90er Jahren denke, 8 % Zinsen jährlich bei Laufzeit 5 Jahren mit monatlicher Auszahlung bei 10 000,- DM Guthaben auf dem normalen Sparbuch, da stöhnte keiner der Banken, wie würden denn die Ergebnisse oder besser gesagt Verluste dann jetzt aussehen, wenn die Banken für die Geldeinlagen diese Zinsen jetzt zahlen müssen an die Sparer ? Die Sparer sind seit Jahren im Euro doch jetzt schon gekniffen bei 0 % Zinsen mit zig Milliarden Euro Einbußen für Zinsen auf die Spareinlagen. Sollen die Sparer nun auch die Gewinnausschüttungen an den Staat finanzieren und die Verluste noch mehr ausgleichen müssen ?

Da wird es

dann wohl wieder ein Frühstück im Bundeskanzleramt geben.., die Steuerzahler dürften schon auf irgendeiner Art und Weise die faulen Eier der Bank zu letztendlich goldenen machen--Banken sind halt systemrelevant laut Kanzlerin!!

@ Herr wenigfahrer

Ich auch nicht - aber retten werden wir sie trotzdem - falls nötig.

Es trifft, wie immer die Mitarbeiter

Ein Unternehmen mit so vielen offenen Rechtsstreitigkeiten, mit so vielen nachgewiesen kriminellen Machenschaften hat es nicht besser verdient.
Aber die Vorstände auch der Vergangenheit, die das zu verantworten haben, bleiben unbehelligt.
Die kleinen Mitarbeiter müssen es ausbaden.

Keine Einbußen durch Zinsen

@ heinzb aus nrw:
"Die Sparer sind seit Jahren im Euro doch jetzt schon gekniffen bei 0 % Zinsen mit zig Milliarden Euro Einbußen für Zinsen auf die Spareinlagen."

Die Zinsen sind zwar gering. Das Wort Einbußen ist an dieser Stelle aber falsch, denn niemand hat etwas eingebüßt. Die Zinsen sind immer noch positiv und etwas höher, als die Inflationsrate.

Ausnahmsweise

stimme ich mit User "Putin-Bewunderer" überein. Die Deutsche Bank hat ihre Schwächen nicht Anleihern zu verdanken. Sie ist auch kaum belastet.
Gründe für die Verluste sind hausgemacht.
Inwieweit, vermag keiner zu sagen. Natürlich könnte man das eruieren, aber das sollte schnell geschehen!

re weltpotentat

"Tatsache, dass sie es trotz milliardenschwerer Subventionen hinbekommen haben ein Minus einzufahren"

Welche Subventionen soll die Deutsche Bank bekommen haben?

re heinzb aus nrw

"Wenn ich bei der Deutschen Bundesbank an die DM - Zeiten in den 90er Jahren denke, 8 % Zinsen jährlich bei Laufzeit 5 Jahren mit monatlicher Auszahlung bei 10 000,- DM Guthaben auf dem normalen Sparbuch"

Ich bin ganz sicher, dass Sie kein Sparbuch bei der Deutschen BUNDESbank hatten ...

letzte große deutsche Bank

Schlimm, diese Verluste. Und schuld sind die Banker der Dt. Bank natürlich selber. Ähnlich wie VW - der Fluch der bösen Tat... Und ich hoffe sehr, daß sich das bei Boni usw. bemerkbar macht. Und dass nicht der deutsche Steuerzahler mal wieder zur Rettung "gebeten" wird.
Schlimm wäre m.E. allerdings auch, wenn die Dt. Bank untergehen würde. Dann wäre der letzte große Finanzplayer aus Dtld. (außer vielleicht der Allianz) weg vom Fenster und die Banken aus Übersee und anderswo hätten noch mehr Einfluß auf unser Finanzsystem. Fände ich auch nicht so toll.

Naja ...

... der Großteil der Verluste kam ja zustande, weil ein Teil der kriminellen Machenschaften der dt. Bank aufflogen. Und man sich freigekauft hat.
Tja, normale Leute gehen in den Knast, die Bankiers kaufe sich Ablaßbriefe ...

@Putin-Bewunderer

Aha, einer von der alten Haltersorte. Na dann duerften Sie ja auf -60% sitzen derweil. Gratuliere zu Ihrer Anlagestrategie. Jeder sollte derweil gemerkt haben, das man als Kleinanleger gegen die Algorythmen der Grossen nun nicht mehr gewinnen kann. Dazu sind die Reaktionszeiten zu kurz. Viel Spass.

Darstellung: