Kommentare

europa ist einig

naja in der flüchtlingsproblematik offensichtlich nicht, wie in einigen dingen auch...nach den erfahrungen der letzten jahre wäre es auch sehr unwahrscheinlich, wenn man sich bei problemen einigen könnte...selbst minimale einigungen vor geraumer zeit...siehe die verteilung von 160000 flüchtlingen... sind theorie geblieben

was sollte man auch erwarten ;(
man konnte national erwarten das die kanzlerin die europäischen realitäten zur kenntnis nimmt und ihre politik ändert...
wer zu spät kommt den bestraft das leben...schon vergessen?

Östereichs Außenminister hat

Östereichs Außenminister hat mit dem Vorschlag der Flüchtlingszentren außerhalb der EU-Grenzen mitvollständiger Prüfung eines Asylantrages vollkommen recht.
Bei gleichzeitig gesicherter EU-Außengrenze ist auch der Schengen-Raum als solches zu erhalten.

Das setzt aber gemeinsame Standards der EU-Länder mit den dann anerkannten Flüchtlingen voraus. Da die Länderregierungen dazu sehr unterschiedliche Auffassungen haben wird eine Lösung noch gefühlte 100 Jahre dauern.

Eine nationale Lösung der Grenzschließung (auch als Druckmittel) wird zunehmend "alternativlos".

Sehr merkwürdig!

Der Außenminister Luxemburgs (das so gut wie keine aufnimmt), erwartet, dass alle anderen ALLE aufnehmen.

Steinmeier bleibt wie immer schwammig, der Rest verabredet, dass Deutschland alle aufnimmt.

Setzt auf die Türkei?

Und was ist mit der EU?
Das scheint wirklich nur noch ein reiner Schönwetterverein zu sein.

Das Schlimme daran: die meisten kritischen Foristen hier haben genau das so kommen sehen - schon vor Wochen...

Warum sehen das unsere hochbezahlten Politiker nicht? Die haben noch die Berater und die politischen Stiftungen (ThinkTanks) im Hintergrund...

Jedes weitere Aussitzen bringt der AfD weiteren Stimmenzuwachs.

EU diskutiert über die Wirkung, nicht die Ursachen

Der Krieg um Vormacht in der Erdölregion und die Waffen hierfür produzieren immer mehr Flüchtlinge. Diese wahren Ursachen will keiner ernstlich bekämpfen, vertritt doch auch die EU dort Interessen, die sie über ihre Werte stellt. Auch die deutsche Waffenindustrie verdient prächtig, u.a. durch Lieferungen an Saudi-Arabien.
Statt über Obergrenzen und die Kostenfinanzierung durch Steuerzahler und Autofahrer (wie kreativ, Herr Schäuble!) zu reden, sollte lieber die Waffenindustrie an den Flüchtlingskosten beteiligt werden. Dann werden Waffenexporte unrentabel. Aber wen schert in der EU schon das Verursacherprinzip?
Wann wacht der Wähler endlich auf und schickt die regierenden Parteien, die der Waffenlobby hörig sind, in den Orkus der Geschichte? "Von deutschem Boden soll nie wieder Krieg ausgehen", "Der Tod ist ein Meister aus Deutschland" – schon vergessen?
Übrigens, ein Teil der Waffen kehrt bei Terroranschlägen nach Europa zurück. Dann halten dieselben Politiker wieder Händchen.

Wie viele weitere Monate hat Merkel inzwischen verloren?

Erst hat sie Jahre verstreichen lassen, ohne sich - trotz Krieg in Syrien - auf die Möglichkeit einer Fluchtwelle vorzubereiten. Ja, hat diese sogar noch begünstigt, in dem auch Deutschland seinen Beitrag für Flüchtlingslager kürzte.

Dann, seit letztem Sommer, meditiert die Frau darüber, dass die EU da Problem lösen muss.

Inzwischen sind wieder 6 Monate ins Land gezogen und die EU hat das Problem nicht für die Merkel Regierung gelöst.

Wieso löst sie es nicht selber?

Als Plan B hätte sie das schon längst angehen können.

So sind wir ganz, ganz schlecht darauf vorbereitet, wenn im Frühjahr der große Ansturm beginnen wird.

Merkel verspielt unsere Zeit.

Und die Journalisten lassen ihr das unentwegt durchgehen. Loben sie teilweise noch.

Und ihre Leistung?

Ein paar Sprüche. Aber keine Taten.

ja, ja, auch in Deutschland nichts NEUES !

siehe unter https://www.tagesschau.de/inland/asylpaket-spd-101.html

Wenn Hilfe, dann direkt in Syrien: Anders geht es nicht ! Das würde den Menschen helfen und Flüchtligsströme stoppen.
...
Aber dazu will sich Europa incl. Deutschland nicht bekennen - lieber mit Tornados die Flüchtlinge zählen.
...
Also - weitermachen ??

Die Türkei scheint zu lügen

Die EU, so scheint es, wird von der Türkei doch nur angelogen. Es wäre gut, das Geld solange nicht auszuzahlen, bis ein erkennbar Vereinbarungen umgesetzt werden.

Wie meistens.

Viel Gelaber, am Ende kommt doch nichts bei raus.

Das Geld hätte man sich sparen können und die Zeit drängt sowieso... ach, was sage ich.
Gauck hat ja Gelassenheit gefordert.

setzt auf die Türkei

Vor kurzem sah ich noch ein Bild wo Merkel mit Erdogan zu sehen ist. Sah soweit recht harmonisch aus. Merkel kam recht zuversichtlich aus der Türkei zurück und man setzt jetzt alle Hoffnung in diesen Unrechtsstaad. Dass dieser Mann ein falsches und hinterlistiges Spiel mit uns spielt, hat er jetzt bei seiner Südamerikareise bewiesen. Da hat er gegenüber Chile einem Land, das nichts mit der Sache zu tun hat, nichts anderes zu tun als über Deutschland und Frankreich schlecht zu reden. Ausgerechnet über Deutschland die am meisten Flüchtlinge aufnehmen. Eine Schande für Erdogan. Er will nur unsere Milliarden. Hoffentlich hast sich da unser Frau Merkel nicht verrechnet. Dann wird sie es wahrlich nicht schaffen.

Woche um Woche

und das seit Monaten fordert man Solidarität und nichts... nichts... nichts. Wann begreifen Merkel und Suite, dass EU-Plan A gescheitert ist. Andere Staaten in Europa haben das längst begriffen und handeln auf nationaler Basis.
Und an der Grenze zur Türkei, auch Spanien, passiert genau die Unmenschlichkeit gegen die sich unsere Regierung im eigenen Land wehrt. In Deutschland die Menschlichkeit, kritisiert man nun auch noch die Türkei nicht genügend Flüchtlinge abzuwehren. Kritiker im eigenen Land dem dunklen Deutschland zuordnen, da sind sich die Spitzen in Berlin aber weiterhin einig... was für eine Doppelmoral!

hat unser netter aussenminister

nicht noch in der woche auf die saudis und den iran gehofft?

Und wieder nur Blah-blah-blah........

Sehen denn diese Oberwurstel nicht welche Tragödie hier abläuft? Was soll die Türkei mit den vielen Menschen (Flüchtlinge sind Menschen) die dorthin fliehen, um zu überleben? Überleben ist vielleicht das falsche Wort, denn mit Überleben dürfte ihr Schicksal kaum bezeichnet werden - besser wäre wohl > um nicht elend zu verrecken.
Und wie nett ist es, dass die Türkei nun 3000 Millionen erhalten wird, sicher nett für die Türkei, denn der Krieg gegen die Kurden und die Unterstützung von Kämpfern in Libyen kostet viel Geld. Aber etwas von der EU- Hilfe wird ja doch hoffentlich den Menschen aus Syrien zu gute kommen. Die Überschrift diese Beitrags ist etwas unglücklich formuliert: Die Außenminister und ihre Wähler sind nach ihrem Treffen wieder einmal nicht genau so schlau wir vorher, sondern nach diesem Treffen genauso hilflos, dumm und unmenschlich wie zuvor. Die einzig mögliche Hilfe dürfte sein, den Menschen die Rückkehr in ihre Heimat zu ermöglichen, mit Geld und Waffen, direkt vor Ort.

Planlosigkeit

"Trotzdem dürfe Europa nicht sein Gesicht verlieren und rechten Populisten nachgeben." Er gibt also den rechten Populisten recht!?

Ideenklau

der österreichische Außenminister Kurz denkt über den Einsatz von Soldaten und über den Bau von Registrierungs-Zentren außerhalb der EU nach, um Wirtschaftsflüchtlinge und Menschen mit gefälschtem Pass abzuweisen.
Dieser Vorschlag kam bereits von der AFD, nur statt Soldaten schlug sie Polizisten vor. Sofort forderten einige Politiker, die AFD wegen staatgefährdenden Tendenzen überwachen zu lassen.
Registrierungszentren an Deutschlands Grenzen hatte die SPD blockiert, so dass weiterhin Wirtschaftsflüchtlinge und Menschen mit gefälschtem/ohne Pass ins Land kommen und nach unserer komplizierten Rechtsprechung kaum mehr abgeschoben werden können.

hier zeigt es sich überdeutlich: Merkel hat die Schuld

Die Migrationskrise ist von Anfang an, ohne wenn und aber, die Alleinschuld von Deutschland beziehungsweise Angela Merkel. Sie hat diese Millionen von Menschen quasi eingeladen. Sie hat alle anderen Europäer überrumpelt. Niemand wurde eingebunden. Nicht Frankreich nicht England nicht Polen nicht Spanien Skandinavien Osteuropa. Niemand. Das ist deutsche EU-Diktatur pur gewesen. Jetzt "europäische Solidarität" zu rufen, ist banal und naiv und unverschämt. Warum sollte Frankreich, innenpolitisch durch den islamischen Terror angespannt wie nie, nun auch noch freiwillig tausende von Merkels afrikanischen und arabischen Flüchtlinge abnehmen? Das wäre in jedem europäischen Land politischer Selbstmord. So dumm ist keiner unserer Nachbarn. Und für alle noch einmal als Hinweis: nur Deutschland hat diese Millionen Massen aufgenommen, sonst niemand! Diese Krise ist nicht vom Himmel gefallen. Sie ist Merkel-gemacht. Alle Einwanderungsländer achten strikt darauf: wer, wieviele, welche Chancen.

Da hätte man

sich das Treffen auch sparen können.Raus gekommen ist nichts,wie immer.
Hat man wirklich gedacht, das die Länder, die keine Flüchtlinge aufnehmen,von ihrer Linie abgehen würden?
Und nun nur auf die Türkei setzen,das ist wirklich das letzte was man machen sollte.

Was die Mahner immer gesagt haben!

Ist die Türkei schon Nanomitglied?
Es ist so wie viele immer wieder geschrieben haben, wir sind einsam in Europa und keiner unterstützt Merkel in Ihrem Plan.
Jetzt müssen wir wohl auch unsere Grenzen eigenen sichern, sonst verstoßen gegen geltendes Recht!

............Steinmeier setzt auf Aktionsplan mit Türkei.........

Genzen dicht/ zu!.....................Problem gelöst!

Ist doch ganz einfach.
--------------------------------------
............ Auch Bundesaußenminister Steinmeier betont, die Zahl der Flüchtlinge, die über die Ägäis kämen, müsse reduziert werden..................................

Die ganzen bisher geäußerten "Wünsche" haben sich nicht erfüllt.
Von der Politik erwarte ich alles, nur keine "sinnvolle" Lösung des Problems.

(Irgendwann wird sich das Problem wohl alleine auflösen?)

In der Griechenlandkrise...

hat man zusammengesessen, bis man eine Lösung hatte, aber in der Flüchtlingskrise ist Deutschland allein.
Es ist unbestritten, dass Merkel einen großen Teil der Schuld trägt, aber dass gar keine Verteilung möglich ist, ist ein Armutszeugnis der EU.
Es bleibt uns nichts mehr anderes übrig, auch Obergrenzen einzuführen und die Anreize nach Deutschland zu kommen stark
abzusenken, sowie unsere Außengrenzen besser zu schützen!

EU - Außenministertreffen: Genauso schlau wie vorher.

Solange es keine gemeinsame Einigung gibt, werden sich Flüchtlinge auf den Weg nach Deutschland machen und sich die Balkan Staaten als Schleuser betätigen. Das ist einfach Fakt. Der 3 Milliarden Euro Deal, (wollte Ankara nicht viel mehr Geld?) kann schon alleine wegen den anwachsenden Kriegsflüchtlingen aus Syrien, die sich gerade auf den Weg gemacht haben, nicht klappen. Die Lösung geht nur gemeinschaftlich. Dafür muss Deutschland aber zuerst einmal von seinem hohen Ross steigen und den Balkanstaaten und den Ängsten der Europäer Gewichtung und Respekt zollen. Es geht nur gemeinsam.

Merkel hat zu hoch gepokert

Sie wollte sich innenpolitisch den Grünen für die nächste Bundestagswahl anempfehlen. Deshalb diese pseudowörter der Einladung.
.
Als Europäerin hätte sie aber wissen müssen, dass diese Sog-Wirkung von Millionen von Menschen Griechenland überfordern wird, die Balkanländer ebenso. Sie hat es zu verantworten, dass es in ganz Europa einen antideutschen Kurs gibt und einen Rechtsruck. Deutsche Grenzen nicht kontrollieren zu wollen, genau das aber von einer weitaus größeren Grenze zwischen Griechenland und der Türkei zu fordern ist abstrus.
.
Übrigens: kein Land in Europa wird sich Merkels Flüchtlinge aufdrücken lassen. Das wäre politischer Selbstmord. Oder Merkel sitzt bei den nächsten EU Runden mit Wilders und Marie LePen und ähnlichen Leuten als gewählte neue Regierungschefs dieser Länder an einem Tisch.

Setzen auf eine europäische Lösung ... ...

... hieß das doch. Das Ergebnis ist jetzt überdeutlich sichtbar. Wann erklärt unsere Kanzlerin endlich das Scheitern ihres Plans A und des Fahrens auf Sicht und zieht die persönlichen Konsequenzen. Herr Orban, der noch vor Wochen verurteilt wurde, steht jetzt als der Realist da; schon ziemlich beschämend für die Bundesregierung.

Es wird

herumgemurkst wie schon die ganze Zeit, ohne das am Ende etwas wirklich brauchbares herauskommt.

Vor allem nationale Egoismen verhindern, das Europa in der Flüchtlingsfrage endlich mit einer Stimme spricht und gemeinsam ans Werk geht.

Wenn ich mir die europäische Politikerriege in den Fernsehnachrichten anschaue, werde ich den Eindruck nicht los, das hier Leute am Werk sind, die von den Realitäten völlig unbeeindruckt an den Problemen herumpfuschen und dabei noch von ihrer eigenen Wichtigkeit überzeugt sind.

So kann es ja wohl nichts werden.

Erdogan hat schon die Lösung

Erdogan lässt einfach keine Syrer mehr in die Türkei. Das Genfer Flüchtlingsabkommen ist ihm im Gegensatz zu unseren Politikern völlig wurscht!
Er sagt sich einfach, die Flüchtlinge die ich nicht rein lasse, brauche ich schon nicht davon abzuhalten, nach Europa zu gehen.
Kritik braucht er deshalb nicht zu fürchten!

War's das Frau Merkel?

Steinmeier setzt auf die Türkei

Bloß selbst keine Entscheidungen treffen und lieber über andere schimpfen. Peinlich

Österreich geht voran, Bayern wird wohl klagen

Österreich hat schon klargestellt, dass es entweder mit willigen Staaten die Grenzen sichern wird oder eben an der eigenen Grenze den Zustrom unterbindet. Bayern hat mit seinem offiziellem Schreiben an die Bundesregierung die Voraussetzugen geschaffen, eine zulässige Klage vor dem Bundesverfassungsgericht zu erheben. Nach dem heutigen Fehlschlag dürfte schon bald geklagt werden.

Immer nur gut dastehen wollen

"Auch Bundesaußenminister Steinmeier betont, die Zahl der Flüchtlinge, die über die Ägäis kämen, müsse reduziert werden."

Dann habe ich mal 2 Vorschläge:
- Sofortige Beendigung allen Elends in den Herkunftsstaaten: Wirklich sehr realistisch!
- Aufhalten der Migrantionswilligen: Das kommt der Sache schon näher. Aus meiner Sicht ist die Lösung recht einfach, wenn es die Türkei nicht kann: Kriegsschiffe vor die türkische Küste, die die Überfahrt verhindern. Wetten, dass das kommt?

Außenminister haben praktisch kein Mandat

Derzeit hat jedes Land seine eigenen Befindlichkeiten im Umgang mit Migranten.
Für die Türkei sind Flüchtlinge verhandelbare Masse. Mit Drohungen, Flüchtlinge in die EU zu lassen falls kein Geld gezahlt, oder türk. Politik nicht angemessen akzeptiert wird, verletzt Erdogan partnerschaftliche Grundlagen der Nato. Wie soll sich eine erpresserische Türkei als zukünftiges EU-Mitglied integrieren?
Gleichzeitig prallen in Syrien regionale und globale Machtinteressen von Staaten und Allianzen aufeinander. Was genau sollen Außenminister verhandeln?
In der aktuellen Kriegsdynamik verschieben sich Ausgangslagen quasi stündlich. Erst im Zustand der Ruhe, durch Kriegs-Erschöpfung, lassen sich abschließende Verhandlungsziele definieren.

Am 06. Februar 2016 um 16:25 von schmokie

EU diskutiert über die Wirkung, nicht die Ursachen
=================================
Danke für Ihren treffenden Kommentar.
Hinzufügen möchte ich nur einen Artikel, der
erhellend in dem ganzen Schlamassel ist:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/syrien-der-westen-ist-sch...
Hier haben sich alle die Hände schmutzig gemacht, aber vor allem Saudi-Arabien, die
von Anfang an die sogenannte syrische Rebellen-Oposition mit Waffen beliefert hat.
Und wer beliefert Saudi-Arabien mit Waffen?
Dreimal dürfen Sie raten!

Blinder Akionissmuss

Bitte ,bitte , bitte , lasst endlich taten sehen sonst .... ich sage nur Landtagswahlen und dann geht die Post hier richtig ab

Außenministertreffen

Wohin man seit Monaten sieht, keiner wird uns Flüchtlinge abnehmen.
Ungarn und Österreich sind konsequent.
Der Zustrom nach Deutschland muss j e t z t -zumindest bis die große Welle "abgearbeitet" wurde - gestoppt werden.
Falls nicht, wird die deutsche Bevölkerung das Gesetz des Handelns über den Hebel Wahlen an sich nehmen.
Seit langem wird gefordert: Neuwahlen!
Wir können und wir wollen nicht länger eine Poltik, die ins Chaos führt.

Der britische Migrationsforscher...

.....Paul Collier gibt Merkel mit ihrer planlosen Willkommenspolitik die Schuld an dem europäischen Flüchtlingschaos.
Merkel sieht sich eben gerne in der Rolle der alleinigen Weltretterin,ohne Rücksicht auf das deutsche Volk und ohne Rücksicht auf Kosten.
Und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht!

Frau Dr. Merkel: Die

Frau Dr. Merkel: Die Flüchtlingskriese muss Europäisch gelöst werden....27 Länder der EU sind nicht dieser Meinung sondern sagen offen oder hinter vorgehaltener Hand.... es ist ausschließlich ein deutsches Problem. Warum wohl?
Jetz möchte Frau Dr. Merkel dieses "deutsche Problem" durch die Türkei lösen lassen? Soll türkisches Militär die Schutzsuchenden Menschen mit Waffengewalt an der Besteigung von Schlauchbooten hindern? Wieviel Milliarden muss Deutschland hierfür als "Judaslohn" zahlen?

@Klartext Hamburg

"Diese Krise ist nicht vom Himmel gefallen. Sie ist Merkel-gemacht."
Das ist Unsinn. Das ist keine Merkel-Krise, denn Merkel hat mit Syrien keine engeren Beziehungen und ist auch nicht Schuld am Bürgerkrieg in Syrien und an der Flüchtlingswelle. Merkel hat sich wohl verpflichtet gefühlt, alle Flüchtlinge erst mal aufzunehmen und sie dann in der EU weiter zu verteilen. Das war der entscheidende Fehler, weil viele EU-Staaten nicht mitgezogen haben.
Schuld an der Flüchtlingswelle hat der Bürgerkrieg in Syrien, der jetzt noch von Assad und seinem russischen Verbündeten ausgeweitet wird. Die Flüchtlingswelle wird folglich auch in diesem Jahr weiter anhalten. Putin hat mit seinem Einsatz in Syrien indirekt der EU und Deutschland großen Schaden zugefügt.

EU - Außenministertreffen II

Wenn ja inzwischen klar ist, dass inzwischen alle EU Staaten keine Flüchtlinge mehr aufnehmen wollen, oder nicht mehr können, dann treibt Frau Merkel mit ihrer offenen Grenze den Keil in den Schengenraum.
Die Lösung für gemeinsames Handeln liegt ab jetzt in der Hand der deutschen Regierung. M.M.n. Die offen Grenzen sind das Problem.

zweifaches Maß?

Österreichs Außenminister Kurz, Mitglied der Österreichischen Volkspartei, dem Gegenstück zur deutschen CDU/CSU fordert den Einsatz von Soldaten außerhalb von Österreichs Landesgrenzen, um den Zustrom von Flüchtlingen nach Österreich abzuwehren.
Die Soldaten tragen vermutlich nicht nur Spielzeugpistolen. Sicher sollen sie keine Waffen anwenden, aber welche tragen als Hinweis auf das Machtmonopol ihres Staates, auch im Ausland, und seine "Ultima Ratio".
Im Artikel bleibt das unkommentiert. Stellen wir uns vor, das hätte bei uns jemand gesagt, natürlich erst recht jemand von der AFD, aber auch aus anderen Parteien.
Die publizistische Reaktion wäre wohl heftiger ausfallen.
So verschieben sich in Europa, und mittelbar auch in Deutschland, die Horizonte und Sensibilitäten.

Herr Steinmeier setzt auf ...

die Türkei - da liegt der Haase im Pfeffer. Weniger auf die Türkei hoffen (und weniger Zugeständnisse machen) und in Europa (Deutschland) etwas mehr tun, da sollte es lang gehen.

@von Asyl-Tsunami

" Kriegsschiffe vor die türkische Küste, die die Überfahrt verhindern. Wetten, dass das kommt?"
Wetten dass nicht?! Denn wer sollte das machen und wie?

Das alternativlose

Versagen der europäischen Politik. Ein Trauerspiel - Fortsetzung folgt. Vielleicht kann sich Fr. Merkel jetzt zu klärenden Worten und Taten durchringen... Sie war und bleibt alleine mit ihrer Flüchtlingapolitik.

Die Alternative!

Es gibt Alternativen - auch für Deutschland!
Dazu muss man am 13. März nur sein Kreutz an der richtigen Stelle des Wahlzettels machen.

nunja

man müßte nur bestehende gesetze anwenden,dann würde sich vieles erledigen,weil es sich rumspricht,so aber geistert nach wie vor,die "merkeleinladung" und die info.kontrolliert wird nicht durch die gegend und lockt immer mehr an.

Verantwortlichkeit abwälzen

Ich habe leider das Gefühl, dass die EU und insbesondere die deutsche Regierung völlig planlos ist.

Jetzt geht es wohl darum, Sündenböcke zu suchen, wenn die Flüchtlings- oder Migrantenströme weiter anhalten oder noch zunehmen.

Da zeigt man dann auf die Türkei oder Griechenland und sagt: die sind schuld, haben ja die Grenzen nicht genügend kontrolliert. Das ist natürlich bequemer so

@18:39 von wm

Trefflich gesprochen!!!
Ich weiß noch wie ich im Auto fuhr ,mir den Deutschlandfunk anhörte, und die Empörung des englischen Außenministers anhörte wie es Frau Dr. Merkel bloß sagen könnte das alle Flüchtlinge willkommen sind.
Recht hat er gehabt.

@wikreuz

Sie haben völlig recht!

Die Türkei ja kein Gefängnis wie Nordkorea oder wie die DDR früher!Dort ausreisen kann jeder wie er möchte!

Illegaler Grenzübertritt ist es, wenn jemand in ein Land einreist, aber doch nicht, wenn jemand ausreist!

Völlig unrealistische Vorstellungen unserer Bundesregierung!

Der Rest der EU ist raus

...und betrachtet die Flüchtlinge als Deutsches Problem. Nichts daran ist neu, aber die Truppe Merkel weigert sich beharrlich, die Fakten zu akzeptieren.

Flüchtlinge und Europa

Die EU hat tritt seit Monaten auf der Stelle, was die Flüchtlingsproblematik angeht.
Man hört immer nur offene Grenzen, Schengen in Gefahr und Kosten für die Wirtschaft bei geschlossenen Grenzen innerhalb Europas.
Eine Sicherung durch Griechenland wird nicht kommen und wofür die geplanten Registrierungszentren sein sollen weiß man sicher auch nicht (die Verteilung der Flüchtlinge auf Europa ist wohl ein Wunschtraum).
Es wird darauf hinauslaufen müssen die Grenzen am Balkan zu schließen, denn nur so kann der Flüchtlingstrom versiegen.
Nur so hat auf Dauer auch Griechenland eine Chance.
Warum sich Herr Steinmeier nur auf die Türkei verlassen will ist mir ein Rätsel. Es wird sinnlos Geld verbrannt und Erdogan spielt mit der EU.
Es ist unverantwortlich was die Politiker den Bürgern der EU zumuten oder gibt es für die EU überhaupt noch Bürger?

@relikt 68

Auf welcher Rechtsgrundlage soll die Türkei denn die Flüchtlinge, die nach Europa wollen, denn aufhalten?

Illegaler Grenzübertritt nach Griechenland ist in der Türkei keine Straftat, und so gute Freunde sind Griechenland und die Türkei auch nicht, das die Türkei das aus reiner Gefälligkeit tun wird!

Steinmeier und andere haben völlig unrealistische Vorstellungen, was die Türkei tun wird!

ÜBERRASCHUNG Frau Merkel!!!

Liebe Frau Bundeskanzlerin,
Ihre europäische Karte sticht nicht, noch nicht gemerkt? Darf ich Sie an Ihren Amtseid erinnern? Der bezieht sich übrigens auf Deutschland. Definiert sich u.a. durch Grenzen! Handeln Sie JETZT!

Merkels Versagen

Merkel hat keine Bürgerkriege in Nah Ost zu verantworten. Sie allein aber hat in einer ad hoc Entscheidung geltendes Recht gebrochen, Millionen Migranten aufgenommen, ohne Absprachen. Sie dachte an Bundestagswahlen, daran künftig auch mit Grünen koalieren zu können. Dabei hat Merkel das eigene Land vergessen und alles in Europa. Selbstverständlich nimmt kein EU-Land mit halbwegs Sinn und Verstand ihre Flüchtlinge auf. Griechenlands Staat und Gesellschaft steht dank Merkel jetzt am Rand. Putin hat leichtes Spiel den Rechtspopulismus in allen Ländern zu stärken, mittlerweile spielt sogar sein Außenminister dieses schmutzige Spiel erfolgreich mit. Alle EU-Nachbarn schütteln verständnislos den Kopf. "Ursachen bekämpfen" sind dabei die gleichen Worthülsen, wie das berühmte "Ihr schafft das schon". Dabei stehen wir erst ganz am Anfang und die Kosten und Integrationsprobleme kommen erst noch auf uns alle zu. Und im Bundestag keine Opposition, sondern Einheitsmeinung. Die FDP fehlt nun.

Es wäre nett

wenn unsere Regierung nun langsam mal die Fakten anerkennt, die anderen werden nichts tun oder aufnehmen.
Man kann das natürlich noch ein Weilchen dem Volk ein hämmern mit der EU Lösung.
Aber die kommt nicht, und ob die Drecksarbeit komplett von der Türkei gemacht wird ist fraglich, also muss unsere Regierung das wohl selber lösen.

Aber dazu muss man einen Hintern in der Hose haben, oder will die Regierung so wie die Grünen noch eine Million aufnehmen und sagt es nur nicht ?.

Das Wetter ist schön und das Frühjahr ist in wenigen Wochen da.

Ich bin echt gespannt wann das drumherum Reden aufhört und Taten folgen.

Gruß

Abschieben und noch mals Abschieben

Wenn Deutschland endlich diejenigen, die keine Bleibeperspektive haben, einschließlich der straffälligen Nordafrikaner konsequent abschieben würde, hätten wir genügen Platz für die Menschen, die unserer Hilfe bedürfen.
Im Übrigen müssten sich Länder wie Ungarn und Polen, aber auch leider zunehmend Österreich schämen, wenn´s nur etwas bringen würde.

@ Yokoline

"Es wird darauf hinauslaufen müssen die Grenzen am Balkan zu schließen, denn nur so kann der Flüchtlingstrom versiegen."
Sie irren sich, wenn Sie glauben, dass der Flüchtlingsstrom mit der Schließung der Grenzen versiegen wird. Er wird erst versiegen, wenn der Bürgerkrieg in Syrien beendet wird. Mittlerweile sind mehr Frauen und Kinder auf der Flucht nach Europa als Männer. 36 Prozent derer, die die gefährliche Überfahrt von der Türkei nach Griechenland riskierten, seien Kinder, teilte das UN-Kinderhilfswerk Unicef mit. "Kinder und Frauen machen jetzt fast 60 Prozent der Flüchtlinge und Migranten aus, die die Grenze von Griechenland nach Mazedonien überqueren." Also ist doch der Familiennachzug schon im vollem Gange.

Angie wird es nicht schaffen.

Angie wird es nicht schaffen. Das habe ich schon im Sommer gewusst. Weder auf Aussengrenzen noch auf EU kann man setzen. Und genauso wenig haelt das eine Gesellschaft aus.
Angie, mach platz.

genau so schlau wie vorher?

wie jetzt? Es wird keine europäische Lösung geben. Es sei denn die Lösung heißt wie bisher:durchwinken nach Deutschland.Daran ändert auch das 100 ste Treffen oder kein Gipfel etwas. Es bräuchte eine exponentielle Lernkurve der deutschen Bundesregierung. Leider habe ich Zweifel.

Bankrotterklärung? oder "Kalkül"?

"...Abmachungen für den Umgang mit steigenden Flüchtlingszahlen wurden aber keine getroffen....."
Das sagt alles über die Politik in Europa und bedarf eigentlich keinen weiteren Kommentars.
Eines wird aber deutlich: "...steigenden Flüchtlingszahlen..." , die alle nach Europa und vor allem nach Deutschland streben.

Man sollte die TS genau lesen und nicht nur Bruchstückhaft!

.......Putin hat mit seinem Einsatz in Syrien indirekt der EU und Deutschland großen Schaden zugefügt.............
-------------------------------------
Die Flüchtling waren schon unterwegs , da war Putin noch gar nicht in Syrien präsent!!

Nachdem der "Flüchtlings-(Brems-)-damm" Lybien" ins Chaos gebomt wurde, setzte sich die Flüchtlingswelle bereits in Bewegung.

Aus ihrem "Wunschdenken" wird noch lange keine Wahrheit!

Wer zu spät kommt,

den bestraft das Leben, hieß es doch mal so schön. Dies ist ein Beispiel, man könnte es auch poltische Schwäche nennen.

Die anderen Laender sind nicht so dumm wie Deutschland.

Was Oesterreich machen will finde ich richtig. Kann sich unser Staat auf einen Diktator wie Erdogan verlassen. Ist bei unserer Regierung noch alles im Kopf in Ordnung. Wir haben jetzt schon viel zu viele Fluechtlinge welche wir nicht mehr dementsprechend versorgen koennen. Dann warten in anderen Laendern auch noch mal einige hunderttausende um nach Deutschland zu kommen. Alles hat ein Ende wenn die Fluechtlinge schon ausserhalb der EU gescheckt werden. Kein Ausweis & Nachweis hat kann auch kein Asyl bekommen. Sonst haben wir dann soviele Leute welche kein Asyl bekommen werden & koennen welche Asyl bekommen muessten nicht mehr aufnehmen. Nachziehen von Familien sollte mindestens 5 Jahre ausgesetzt werden & auch dann muesste erst mal geprueft werden ob es eine Gefaehrdung gibt. Intgration: Habe viele auslaendische Freunde & die meisten haben sich eingelebt in Deutschland & sind zufrieden aber Integration Muslim nein das moechten die auch nicht. Deren Frauen sind schockiert ueber unsere

@ brigitte.taylor - Ist immer eine Frage des Standpunktes

"Die anderen Laender sind nicht so dumm wie Deutschland"

Was wohl die Kanzlerin dazu sagen würde, wenn sie das liest und dann bemerkt, dass ihr jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit 27 Geisterfahrer entgegen kommen.

23:02,@Laureat

...........Was wohl die Kanzlerin dazu sagen würde, wenn sie das liest und dann bemerkt, dass ihr jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit 27 Geisterfahrer entgegen kommen.............
------------------------------------------

Wenn ein Fahrlehrer die Strecke vorgibt, welcher Fahrschüler widerspricht dann??

Auch wenn ihm 100 entgegen kommen, der Fahrlehrer hat immer Recht!!

Denken Sie mal darüber nach.

Darstellung: