Ihre Meinung zu: Ägyptens Staatschef: Lächelndes Gesicht eines autoritären Regimes

18. April 2016 - 13:12 Uhr

Einen "beeindruckenden Präsidenten" hat Wirtschaftsminister Gabriel den ägyptischen Staatschef al-Sisi genannt - und viel Empörung ausgelöst. ARD-Korrespondent Volker Schwenck erklärt, was an al-Sisi so beeindruckend ist - und was nicht.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Vielleicht möchte Herr Gabriel ...

... nach Ägypten auswandern? Optisch paßt es schon mal sehr gut, und wir sind ihm ja eh zu reich und zu hysterisch.

Deutschland......

.....Partner eines autoritären Regimes???

Ägypten hat einen "beeindruckenden Präsidenten",Deutschland hat einen "beeindruckenden Wirtschaftsminister und Vizekanzler."

unerträglich

Gabriels Ausspruch ist schlichtweg unerträglich. Dass gerade ein EU-Bürger wegen angeblicher Regimekritik an Sisi zu Tode gefoltert wurde, hat nur etwas Licht aus dem Ausland auf Sisis Willkürregime geworfen. Darüber, was Oppositionelle oder nur sachlich berichtende Journalisten in Ägypten erdulden müssen, wird meist erst gar nicht berichtet: Zehntausende Menschen sind seit dem Putsch verschwunden, tausende ermordet worden, zehntausende stecken in Gefängnissen, unter anderem der demokratische gewählte Präsident Mursi. Kein Wort dazu von Gabriel.
Die Willkür der deutschen Politik ist nicht tragbar. Assad wird als Diktator bezeichnet und bekriegt, gegen Russland werden Sanktionen verhängt, Sisi wird unterstützt. Nicht nur die SPD, auch die dt. Regierung verliert dadurch jegliche Glaubwürdigkeit.

Wen interessiert schon, wen

Wen interessiert schon, wen Gabriel "beeindruckend" findet ?

Das Thema Gabriel wird sich

Das Thema Gabriel wird sich bald erledigt haben .
Warscheinlich ist ihm nichts besseres eingefallen, als dieser Satz .
Wir haben schon tolles Politpersonal.

Gibt

im Islam keine Demokratie.
Auf Menschenrechte jeglicher Art wird ge.........

aber kommen sie in Deutschland an haben wir da plötzlich Millionen überzeugte Demokraten.

@Realtybites 13:33

""....und wir sind ihm ja eh zu reich und zu hysterisch.""

Nicht zu vergessen,das "Pack" in der Bevölkerung.

Al Sisi ist ein beeindruckender Präsident

Recep Erdogan ist ebenfalls ein beeindruckender Präsident.

Ich habe eher den

Ich habe eher den Eindruck,dass das,was als Kritikpunkte angeführt wird,der Grund ist für Gabriels Aussage...

...er ist beeindruckt,dass das Volk & die internationale Gemeinschaft von der Sachlage in Ägypten weiß & er dennoch das Volk mit internationalem & teilweise nationalem Rückhalt erbarmungslos regiert.

Vielleicht war dies auch der Anlass seiner Reise:
persönlich Tipps abholen zur Umsetzung in DE/EU, von solch einem "beeindruckenden Präsidenten"

...immerhin will er ja TTIP & kennt die Größe der Anti-TTIP-Demonstrationen....

Diplomatische Worthülsen ohne jeden,...

...erst recht ohne wahren Kern !

Weder ist al-Sisi beeindruckend noch ist Ägypten auf dem Weg zur Demokratie.
Sicher aber ist, dass der Vizekanzler auch als Bittsteller kommt, denn ohne die Hilfe al-Sisis wird der Flüchtlingsstrom aus Nordafrika nicht versiegen.

Überhaupt wird man in Kairo nicht besonderns unglücklich darüber sein, hundertausende, chancenlose und mutlose junge Männer, bei wachsender Inflation, an "Deutschland bzw. Europa zu verlieren".
Und so wird uns Merkels (noch gültige) Einladung auch in Ägypten teuer zu stehen kommen.

Vielleicht erklärt sich auch so ein wenig ...das freundliche Lächerln des Herrn al-Sisi...?

Ob und wenn ja, wie korrupt der Herr und sein Umfeld evtl. sind, darüber nachzudenken oder dies zu eruieren, ist in diesen Zeiten ohnehin ebsolet.

Syrien, Irak, Libyen und immer noch nichts begriffen?

Die ägyptische Regierung macht einen guten Job. Völlig klar das die Verhältnisse in Ägypten nicht dem entsprechen was wir unter Menschenrechten und Demokratie verstehen aber es ist immerhin gelungen Verhältnisse wie in Syrien, dem Irak oder Libyen zu verhindern. Das ist eine enorme Leistung und ich finde wir müssen nach den Erfahrungen des "Arabischen Frühlings" wirklich aufhören alles zu verurteilen was nicht unserem hohen Standard entspricht!

Gabriels Vorbilder?

Ja Herr Gabriel, man kann autoritäre Systeme und ihre Machthaber beeindruckend empfinden, für mich ist es aber doch eher Pack.

Was soll man denn auch noch sagen?

Sisi könnte sich sonst noch majestätsbeleidigt fühlen.

Randbemerkungen

Gabriel, liebe Leser, ist Wirtschaftsminister, als solcher hat er die Aufgabe Vorbereiter für die Interessen unserer Industrie da zu sein.

Es ist der Bevölkerung besser gedient, wenn Handel und Wirtschaft funktionieren, es den Menschen dort gut geht und dadurch natürlich auch eine Aufklärung stattfindet.

Das ewige und nutzlose Gesülze von Menschenrechten bei unseren Handelspartnern nützt rein gar nichts.

Im Übrigen findet der Ägyptische Präsident eine deutliche Zustimmung bei der Bevölkerung. Da ich persönlich oft aus geschäftlichen Gründen dort bin erfahre ich das aus ersten Quellen.

Hauptsache man kann hier von Despoten, Gewaltherrschern usw. schwadronieren, ohne die geringste Ahnung von der Wirklichkeit zu haben.

H.v.B.

Sisi

hat Ägypten vor den Islamisten geschützt.

Das allein ist bemerkenswert.

Armes Ägypten

Das Land war der Traum meiner Kindheit. Wir sind unter dem Regime von Mubarak häufig nach Luxor geflogen und haben dort Freunde gefunden. Jenseits der Tourismus-Zentren aber waren und sind die Zustände unerträglich. Als einmal Mubaraks Frau die Stadt besuchte, war alles abgesperrt; Ägypter wurde überall kontrolliert, wir aber konnten uns frei bewegen und empfanden diese Ungleichbehandlung als Schande. Dann kam Mursi und dann eben Sisi. Die Touristen blieben aus. Auch wir fahren nicht mehr nach Ägypten. Überall herrsche Willkür sagt man uns - es sei schlimmer als unter Mubarak und das will wirklich etwas heißen. Gabriel hätte gut daran getan, den Mund zu halten. Aber er ist ja im Interesse der deutschen Wirtschaft in Kairo . . .

Ein beeindruckender Präsident

Herr Gabriel gibt eine Satire zum Besten und keiner merkt es. Noch nicht mal unsere oberschlauen Tagesschau-Berichterstatter

Und dann?

Fragen wir uns doch mal, was die Alternative zu Sisi ist? Der "arabische Frühling" hat Ägypten nichts Gutes gebracht.

zu 14:50 von privat23

"Sisi hat Ägypten vor den Islamisten geschützt."

Ja, so kann man einen Militärputsch mit anschließender Verfolgung der Islamisten auch bezeichnen. Die Demokratie freilich wurde gleich wieder abgeschafft..

Übergang

Es gibt Zeiten in der Geschichte von Länder in denen Stabilität wichtiger ist als das was der Westen unter Demokratie versteht. Manchmal ist eine starke Hand dafür nötig um Zeit zu gewinnen um einen gewissen Wohlstand zu erreichen, der den Weg zu einer Demokratieentwicklung ebnet. Da kann schon mal, bzw ist, eine ungeduldige - oft von Aussen gesteuerte- Opposition ein Störfaktor. Und wenn diese Opposition auch noch bewaffnet ist... Was das Einbomben von Demokratie bedeutet spüren wir zur Zeit, gleich in mehreren Länder. Für die Demokratisierung sind ein gewisser Wohlstand der Bevölkerung und Zeit. bzw. Geduld nötig. In dieser Richtung hat Gabriel gehandelt. Es wird mehr als nur eine Generation nötig sein bis die betreffenden Länder (Afrikanischer Frühling & Co) das Demokr. Ziel erreichen. Gibt ihnen Zeit, Ruhe und Unterstützung!

pecunia non olet

was Kaiser Vespasian vor mehr als 2000 Jahren sagte, hat immer noch Gültigkeit.
Hauptsache, die Kasse stimmt, dann ist jeder Schlächter beeindruckend

Aufwertung

Unser VIZEkanzler wollte sich wohl damit selber aufwerten.
Er wollte damit einfach klar machen: Auch er trifft sich mit Staatschefs. Und wenn man die dann noch als beeindruckend betitelt, dann macht das vielleicht in seinen Augen mehr her?

Weil Gabriel nicht anders ist als G. Schröder

Auch G. Schröder hatte sich gerne mit Despoten wie Gaddafi ablichten lassen, warum soll das sein SPD Nachfolger nicht können. Und das mit immer mehr Armut hat die SPD mit der Agenda 2010 auch ganz gut in Deutschland hingekriegt. Allein die Millionen Rentner die bald Arm in Deutschland leben werden und ohne Stütze die Miete nicht zahlen können.

Für Gabriel sind das wahrscheinlich traumhafte Umstände und er würde davon sicher noch einiges in der BRD umsetzen wollen. Wenn er erstmal TTIP und CETA durchgebracht hat werden die Konzerne den Arbeitnehmern schon zeigen was Globalisierung heisst. Ganz der Stil der SPD. Ja, die Union und die FDP sind auf dem selben Weg, die nennen sich nur nicht "Sozialdemokraten".

Gabriel zeigt was er ist, ein Möchtegern Nachfolger von G. Schröder. Abgesehen davon besuchen ja die CSU Spitzen Putin und andere Ost-"Politker" denen man nicht die Hand reichen sollte. Mit Erdogan will ich abschliessen, Deals haben ihren Preis, machen einen erpressbar. Neue Welt!!!

Lieber H.v.B., gehöre Sie

Lieber H.v.B., gehöre Sie vielleicht zur Delegation von Herrn Gabriel?

...ich hoffe mal, das mit den Meschenrechten war nicht wirklich ernst gemeint...

"Das lächelnde Gesicht eines autoritären Regimes"

Beeindruckend ist, dass man die Titulierung des ägyptischen Präsidenten als "Das lächelnde Gesicht eines autoritären Regimes" fast wortgleich in den "Nachrichten" des Springer-Senders N24 hören kann.

Wer schreibt hier von wem ab?

Nochmal: ich kann mich fuer Gabriel nur fremdschämen

Also ich frage Herrn Gabriel nochmal:

wie kann man so einen Despoten bitte beeindruckend finden?? Wie kann man dieses Foltern, Töten von Regierungskritikern, dieses Unterdrueckender Menschenrechte, dieses NICHT-Handeln gegen diese Terroristen auf dem Sinai gut finden??

Es tut mir leid aber ich schäme mich sowas von fremd fuer Herrn Gabriel und ich sage eindeutig: das ist nicht mehr mein Wirtschaftsminister. Und ich habe den Eindruck, als hat Herr Gabriel absolut vor, sich einen Posten in der Ruestungsindustrie zu beschaffen da er diesen Despoten auch noch mit deutschen Waffen aufruestet wie es gestern im Artikel hier bei der Tagesschau hieß. Und da frage ich nochmal ernsthaft: wie kann unsere Bundesregierung nur so dum sein?? Warum macht unsere Bundesregierung dabei mit, wenn deutsche Waffen dort gegen Regierungskritiker eingesetzt werden?? Wie viel Schneisen der Zerstörung muessen noch mit deutschen Waffen geschlagen werden?? Wie viel Blut muss noch fließen??

Al Sisi ist tatsächlich ein Hoffnungsschimmer für Europa

Bleibt doch nur die Frage, was wäre denn die Alternative zu einem autoritärem System?
Wo funktioniert den Demokratie und Grundrechte in islamischen Ländern?
Wo???

unser Wirtschaftsminister

von der SPD ist immer wieder für eine Überraschung gut. Ob diese Überraschungen gut für seine Glaubwürdigkeit sind wage ich zu bezweifeln

Darstellung: