Ihre Meinung zu: ARD-Doping-Experte: "Russlands Leichtathleten nicht in Rio starten lassen"

13. Mai 2016 - 14:59 Uhr

Russland und Doping - das ist schon länger bekannt. Das Ausmaß des Skandals überrascht jedoch selbst ARD-Doping-Experte Seppelt. Er spricht sich auf tagesschau24 dafür aus, russische Leichtathleten bei den Olympischen Sommerspielen in Rio nicht starten zu lassen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.05263
Durchschnitt: 2.1 (19 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Na klar

Na dann werden die ganzen anderen Dopingsünder überführt.
Hoffentlich macht man dann aber nicht RU für deren Süden verantwortlich

Herr Seppelt überzieht!

Zitat:"...er [G.Rodschenko] ist geflüchtet aus Russland, nachdem er aus Russland herausgeschmissen worden war,..."

Ja was denn nu?

Wie dem auch sei, in der Vergangenheit haben sich Vorwürfe gegen Russland in der Dopingrichtung bestätigt

... und wer beim Doping erwischt wird, muß mit den dafür vorgesehenen Strafen, evtl. auch mit dauerhafter Sperre belegt werden.

Allerdings alle, auch die nicht belasteten Sportler mit einer Sperre zu bestrafen erinnert mich an Sippenhaft und die Fußballweltmeisterschaft hat damit erst einmal nichts zu tun.

Hier geht Herr Seppelt eindeutig zu weit und zerrt ein Sport/Dopingproblem auf die politische Bühne indem er auch noch die Fußballweltmeisterschaft entziehen will. Mit solchen Aussagen schadet der Mann seiner Glaubwürdigkeit, es ginge ihm um sauberen Sport.

Zufällig traf ich einen Insider beim Wintersport

Per Anhalter fahren kann sehr spannend sein. Bei der Fahrt durchs Gebirge traf ich so einen Haupttrainer der Russischen A Nationalmannschaft in einer sehr Dopinganfälligen Wintersportart. Er stammt aus dem westlichen Ausland. Wir redeten sehr offen über Doping und auch über die laxen Kontrollen in Russland. Was er mir weiter erzählte wunderte mich aber gar nicht: Die Korruption in Russland führt dazu, dass russische Athleten vergleichsweise sehr naiv mit dem Thema umgehen. Das sei aber der einzige Unterschied zum Westen, denn dort würde genau im selben Ausmass gedoped, nur eben deutlich geschickter...

doping weltweit

Doping ist ein weltweites Problem und das seit Jahrzehnten. Je mehr sich Herr Seppelt jedoch an Russland verbeißt, je mehr zweifele ich an seiner journalistischen Gründlichkeit. Wie wäre es, wenn solche Länder wie USA (Lance Amstrong), Kanada (Ben Johnson) oder Jamaika (Tyson Gay und Asafa Powell) oder wie sie alle heißen, in ähnlicher Form vorverurteilt werden und von Olympia vorsorglich ausgeschlossen werden? Da bleibt dann nicht mehr viel übrig.

geht es um Doping oder um Putins Demütigung

Alle Staaten dopen.
Was also soll der Quatsch?
Es sollen alles teilnehmen dürfen und die ersten drei sorgfältig getestet werden.

Was ist denn ein Sieg wert, wenn die Russen nicht teilnehmen?

Gar nichts!

Was wäre wohl, wenn man die Sportler der USA oder Chinas prüfen würde?

"Experte"

Der Experte hat ja wohl den Schuß nicht gehört!

Keine Strafe ohne Nachweis! Prophylaktische Sperre gibt es nicht.
Ist Herr Grigori Rodschenkow nicht genau deshalb aus der Behörde entfernt worden, weil es ihm überhaupt nicht gelungen war, das Doping effektiv zu bekämpfen?
Hier noch einmal vom NOK ein Hinweis:
http://www.nok.de/Doping-und-Korruption-in-der-Leichtathletik.129.0.20.html
Hier liegen außerdem persönliche Interessen seitens Rodschenkows vor. Vielleicht sieht er sich ja als Sündenbock:
http://www.russland.ru/dopingaffaere-es-kommt-bewegung-ins-spiel/

Die Quintessenz kann nur lauten, dass das IOC seine Anstrengungen weiter erhöhen muss, um Dopingfälle aufzudecken. Bei Großereignissen sollte flächendeckend eine Überprüfung stattfinden - inkl. Strafandrohung (Sperren etc.).

Ich zweifele nicht daran,

Ich zweifele nicht daran, dass in Russland gedopt wird. Ein Problem habe ich damit, dass versucht wird es so darzustellen, als ob Russland die einzigen wären.
Sport ist heutzutage ein Milliardengeschäft und wer am besten Dopt gewinnt eben am Ende.

Die Amerikaner haben zu ihrem Vorteil halt die besten Biochemiker und die Athleten das meiste Geld um sie zu bezahlen.
Da wird eben nur lange nachher mal was gefunden (Armstrong und Co.).
Das ganze grenzt wirklich an Propaganda.

15:40 von evhie

"Was wäre wohl, wenn man die Sportler der USA oder Chinas prüfen würde?"

Die werden genauso geprüft...es kann wohl nicht sein, was nicht sein darf?

Mal ein paar Aussage

Mal ein paar Aussage von
Prof. Dr. Werner W. Franke ; "Dopingjäger"
[Interview mit arte November 2015]
:
"Es ist seit Jahrzehnten bekannt, dass der internationale Leichtathletikverband eine korrupte Bande ist."

"Die Betrugsfälle, die in Russland aufgedeckt wurden, gibt es auch in anderen Ländern. Das hat nicht nur etwas mit Russland zu tun."

"Die Türkei ist das schlimmste Land. Die Athleten sind knallvoll."

"In den USA gibt es sogar private Labors, wo man die Proben hinschicken kann, um zu erfahren, ob man entdeckt werden könnte."

"Huber (dt. Arzt) hat den Radsportlern nicht nur Dopingmittel verschrieben, er war gleichzeitig auch sportmedizinisches Mitglied in der nationalen Anti-Doping-Agentur"

Verstöße gegen Anti-Doping-Gesetze (2013):
RU : 225
TK : 188
FR: 108

Brasilien steht an 13. Stelle mit 36 Verstößen

Deutschland steht an 16. Stelle mit 29 Verstößen.

Russland ausschließen wegen Doping?
Könnte man machen,warum aber dann nicht gleich alle,die die wada namentlich nennt?

Clara Berger meint ...

Es ist unfassbar, dass ein Land ein regelrechtes staatliches Dopingsystem aufzieht, statt seine Athleten unabhängig und fair zu kontrollieren. Ist denn der Schein alles und die Moral gar nichts mehr wert im russischen Sport?

Ich werde das Gefühl nicht los,

das Herr Seppelt ein persönliches Problem mit Russland hat, ja es stimmt in Russland wird gedopt, aber auch die Teams der Telekom und Gerolsteiner haben pofessionell gedopt, deswegen ist Deutschland nicht eine sportliche Großveranstaltung entzogen worden. Es ist einfach anmaßend von Herrn S. alle Sportler eines Landes zu bestrafen und darüber hinaus ein ganzes Volk büssen zu lassen, indem man Großveranstaltungen entzieht.

Clara Berger meint ...

Für den russischen Staat scheint es nur um Medaillen um jeden Preis zu gehen.
Fairness? Moralische Bedenken? Fehlanzeige.

Seppelt? Nein danke ...

selten so ein populistisches Interview gesehen.
Vielleicht sieht er sich als Held, ich sehe ihn nicht so ...

@ak47

Ich meine mich erinnern zu können, dass er Sanktionierung fordert für den Fall, dass die Vorwürfe sich bestätigen.

@15:40 von evhie

Alle Staaten dopen.

Das ist ja wohl offensichtlich Unsinn.

Keine guten Verlierer

Jetzt sind die russischen Athleten und Funktionäre schon mal erwischt worden und können es noch nicht mal zugeben.
Sind eben schlechte Verlierer...

Vielleicht sollte man mal die OL ganz ausfallen lassen?

Um den Vorschlag aus "Absurdistan" zu überspitzen kann man sich ja fragen, was solche olympischen Spiele sollen, bei denen der gewinnt, der am besten Doping betreibt?

Oder hat dieser Autor nichts von z.B. den "Dopingfandern" an der Uni-Klinik Freiburg gehört? Dasselbe Problem wie in Freiburg kenne ich aus Norwegen.

Es wird wohl mittlerweile viel zu viel Geld mit "Sport" eingenommen. Und wenn es um viel Geld geht, bleibt leider oft die Korrektheit weg.

Doping

Verlogen sind doch eigentlich alle ! Man kann eigentlich nur noch Unterschiede darin machen, ob es individueller Betrug ist, z.B. deutscher Kugelstoßer mit Anabolika, russischer Fechter mit manipuliertem Griff oder amerikanischer oder italienischer Radrennfahrer mit Doping oder Rauschgift, oder ob es auf staatliche Anweisung durchgeführt wird, um die angebliche Überlegenheit eines politischen Systems zu beweisen und damit auch das Geltungsbedürfnis der eigenen Bevölkerung zu befriedigen, wie z.B. bei bestimmten Sportarten in der DDR und der UdSSR, in der Leichtathletik und im Schwimmsport Chinas oder jetzt in manchen Sportarten in Russland. Bedauerlich ist die Folge, daß alle Höchstleistungen nicht mehr geglaubt werden, und da nehme ich auch Usain Bolt nicht aus !

Es ist leicht, auf ein anderes Land zu zeigen

Richtig investigativ fände ich, wenn sich die ARD mal zuhause, also im deutschen Sport umtun würde. Oder sind deutsche Sportler und ihre Trainer und Funktionäre zu 100% sauber? Ach so, es gilt die Unschuldsvermutung? Ja, stimmt, ich beschuldige auch niemanden, aber dasselbe gilt auch für diejenigen Russen, denen nichts einwandfrei nachgewiesen ist.
Aber nein, statt dessen kommt die Forderung, einfach mal die russ. Leichtathleten, und dann erweitert auf generell alle, nicht starten lassen. Es geht auch bei russischen Sportlern um Menschen! Menschen, die man nicht pauschal über einen Kamm scheren darf, da haben welche sauber für ihren Lebenstraum hingearbeitet und da käme eine dt. TV-Anstalt mit einer Vorverurteilung.
Und noch etwas: Die ARD kennt sich doch nach eigenem Bekunden so gut aus mit Doping in Russland? Warum erzählt sie denn nicht detailliert die Vorgeschichte Rodtschenkows, der selbst einen entspr. Prozess am Hals hatte?

Es sollten Alle gesperrt werden

bis auf deutsche Athleten. Dann wäre man auf der sicheren Seite, dass niemand gedopt hat.

Der heutige "Sport" ist ein

Der heutige "Sport" ist ein Wettkampf der Medikamenten. Wer die "besseren" (im Sinne nicht erwischt zu werden) verwendet - der ist auch "Sieger".

Man sollte Sport und Politik strikt trennen!

Seppelt: ...man darf nicht nur die russischen Leichtathleten in Rio nicht an den Start gehen lassen. Der russische Sport muss [...] von allen olympischen Wettbewerben ausgeschlossen werden. Eigentlich müsste man Russland auch sonst von allen sportlichen Großereignissen bis auf Weiteres ausschließen. [...] so ein Land kann eigentlich auch nicht die Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 2018 ausrichten.[...]

Kollektivhaftung aller Sportler wegen Vergehen einzelner? Und natürlich auch sofort wieder der peinliche Versuch, die Fussball- WM in Russland in Misskredit zu bringen und aberkennen zu wollen.

Vielleicht irre ich mich, aber ich halte bei dieser Sache folgenden Vergleich für sinnvoll: Wegen Jan Ulrich dürfen wir auf Jahrzehnte nicht mehr an der Tour de France teilnehmen und natürlich auch nicht mehr an einer Fussball- EM und -WM. Gleiches gilt natürlich durch Lance Armstrong auch für die USA.

Dieter Baumann, Katrin

Dieter Baumann, Katrin Krabbe, Alexander Leipold, Roland Wohlfarth, Johann Mühlegg, Jan Ullrich, Erik Zabel, Stefan Schumacher, Evi Sachenbacher-Stehle.
Was sagen uns diese Namen? Doping.
Frank Busemann hat mal gesagt - "Ich lege für keinen deutschen Sportler meine Hand ins Feuer".

Clara Berger meint ...

Alle dopen? Das ist doch falsch.
Wer in Deutschland dopt, läuft Gefahr, bei unangekündigten Tests erwischt und gesperrt zu werden. In Russland gibt es keine unabhängigen Tests und die Sportler werden zusätzlich staatlich gedeckt.
Welche Ungerechtigkeit.
Warum wird das in diesem Forum beschönigt?

re Juebkbs: Staatliches Doping

Wenn Sie die Berichte gelesen und angeguckt hätten, dann wüssten Sie, dass es hier um eine ganz neue Kategorie staatlich verordneten Dopings geht. Wenn ich von einem solchen System in meinem Land Kenntnis bekäme, würde ich mich um vollständige Aufklärung bemühen und nicht mit "die anderen aber auch" Floskeln jede Selbstverantwortung abstreiten.

ARD-Doping-Experte:Rußlands Leichtathleten nicht starten lassen.

Vor 10 oder 20 Jahren wurde diese Forderung gegenüber Rußland nicht erhoben.Aber gab es zu dieser Zeit kein Doping ?
Der Grund für diese Kampagne ist doch wohl eher die außenpolitische Frontstellung der letzten Jahre.Solange Jelzin trank und das Land ausverkauft wurde hatten die Dopingexperten auch nichts gegen Doping.Doch jetzt fangen die Atlantiker an.....

Was mich interessiert

ist:Ist Russland das einzige Land was Doping macht???
Wenn ich mir so die Läufer der Afrikanischen Länder anschau,und les was die für Zeiten laufen,na dann kommen mir auch so nette Gedanken.Oder hat man jetzt wirklich nur noch Russland im Blick?

Clara Berger meint ...

Warum streiten die Russland-Apologeten sofort alles ab? Warum wird das Problem sofort in die Breite gezogen mit dem Statement "alle dopen"?

Würde mir der russische Sport ehrlich am Herzen liegen, dann würde ich doch versuchen, die staatlich gedeckten Dopingpraktiken aufzudecken, statt nur Entschuldigungen dafür zu suchen. Die Argumentationsweise einiger Foristen ist mir völlig unverständlich.

16:14 von AbseitsDesMains...

Zitat:"Es sollten Alle gesperrt werden bis auf deutsche Athleten. Dann wäre man auf der sicheren Seite, dass niemand gedopt hat."

...genau, und wir bräuchten dann auch keinen Doping-Experten wie Herr Seppelt mehr und könnten in der uns eigenen sauberen Art die Fußball WM austra ... hm, aber gegen wen sollten wir dann gewinnen?

... na jedenfalls würden wir den Medaillenspiegel anführen und uns gut fühlen.

Nicht mit dem Finger auf andere zeigen

Leistungssport ist eine sehr hartes Geschäft.

Als erstes braucht es Talent, zweitens einen eisenharten Willen, über Jahre hinweg, sowie die Bereitschaft auf fast alles andere zu verzichten außer dem Sport.
Wer dann in die Weltspitze kommt hat einen sehr harten Weg hinter sich, bei dem nichts geschenkt wird.
Wenn derjenige auch noch aufs Treppchen will, dann muss nachgeholfen werden.

Vielleicht nicht in allen Sportarten, aber in den meisten. Das ist einfach Realität.

Will sagen: Die einen werden erwischt, die anderen noch nicht.

...

Was man immer wieder vergisst ( oder verschweigt) dass bei der Dopping-Geschichte der Russen es um Stoff geht der breit in allg Medizin als auch im Sport eingesetzt wird und dieser ist erst ab 1. Januar 2016 auf der Dopping Liste.

Athleten waren verpflichten ab 1. Oktober 2015 dieses nicht mehr einzunehmen, allerding bleibt der Stoff einige Jahre im Blut.

Und jetz ein Dopping Skandal und Russland Bashing betreiben ist mehr als nur arm. (besonders wenn man immer nur die Hälfte der Geschichte erzählt)

Sport als Bühne für politische Hetze

Ich zweifle nicht daran, dass russische Sportler auch dopen, ich zweifle aber daran, dass NUR russische Sportler dopen.

Sergej Kharlamorov meint

... dass die russische Regierung eine eigene Sommerolympiade durchführen sollte.
Da kann sie nur als Gewinner rausgehen.

Schöne Pfingsten!

Merkwürdig

Herr Seppelt kommt nicht einmal ins Stutzen, als der Minister 2x den brit. NADA-Vorsitzenden erwähnt, der im Auftrag der WADA in Russland "aufräumen" soll. S. war doch involviert, als herauskam, daß eben dieser Brite die Infos eines Insiders über systematisches Doping bei britischen Spitzenklubs unter den Tisch kehrte. Hier soll ein Frosch den Sumpf trockenlegen. Kennt jemand Forderungen von Seppelt, daß britische Fußballklubs von allen Wettbewerben ausgeschlssen werden sollten? Wäre eigentlich naheliegend!
Hat die USA eigentlich schon Anklage erhoben? Immerhin wurden durch den ominösen Herrn aus Moskau weltweit Sportler geschädigt. Bei der FIFA ging es relativ schnell. Oder sollten viele "Tatsachen" gar nicht so justiziabel sein, daß sie einem Gerichtverfahren standhalten?

"ARD- Spezialist" empfiehlt!

Nun überlassen Sie, dort bei der ARD,
diese Angelegenheit bitte Kompetenzen,
die dafür speziell geeignet und verantwortlich sind. Wenn Sie sich um nationale Angelegenheiten bemühen, ist das in Ordnung, aber verlassen Sie nicht Ihre Grenze! Mehrere Nummern zu gross!

Auf den Punkt gebracht

M. Slomka, nicht unbedingt als Sympatisantin Russlands bekannt, brachte es auf den Punkt.
"Wer jetzt glaubt, nur Russland habe gedopt, der muß reichlich naiv sein."
(ZDF Heute-Journal 21:45)
Das ist fast schon ein Ritterschlag.

Halt mal...jetzt wirds unsinnig Herr Seppelt

Also ich versteh das so:
Die Russen haben organisiert betrogen (sie sind vielleicht nicht die einzigen, aber den Vorwurf müssen sie sich gefallen lassen).
Im Herbst kommt der massive Beschiss durch die nationale Doping-Agentur ans Licht...führende Macher werden gefeuert.
Einer davon ist sauer, und packt erneut aus, das 2 Jahre vor der Aufdeckung massiv betrogen wurde.
Und schon wieder ein Skandal...das ist doch Unfug

Doping der Russen

war nicht ein sehr guter Radrennfahrer aus Deutschland gedopt....wie war sein Name...alles vergessen

war nicht ein sehr guter

war nicht ein sehr guter Radrennfahrer aus Deutschland gedopt....wie war sein Name...alles vergessen
.
was soll´s
ist halt ne Leistungsschau der deutschen Pharmazeutischen Industrie
und da sind wir nun mal Weltspitze

Darstellung: