Kommentare

peinlich

Ohne Worte möchte man sagen. Das Verhalten des russischen Sportverbandes und Staates berührt peinlich. Der Spot wird zur Staatsangelegenheit und selbst der Geheimdienst eingespannt, um Siege um jeden Preis zu erringen. Da wird betrogen und gelogen ohne Scham. Warum können die nicht ganz entspannt für fairen Sports eintreten?

Es ist ...

... an der Zeit die gesamten olympischen Spiele aufzugeben.

Art und Umfang dieser Spiele sind schon längst nicht mehr zeitgemäß und damit überflüssig!

Alternativ könnte man natürlich auch eine Reduktion der Spiele auf solche Wettbewerbe überlegen bei denen wirklich Amateure antreten und die Sportler ein gewisses Alter nicht überschreiten!

Heist es nicht "Die Jugend der Welt ....?"

Ein großes Geschäft wäre allerdings vermutlich mit solchen Spielen nicht zu machen, was so manchen Funktionär um sein Auskommen fürchten lassen dürfte ;-)

Wer des Doping überführt wird

Wer des Doping überführt wird sollte Lebenslang für Olympia gesperrt werden, egal aus welchem Land er kommt. Eine Sippenhaft halte ich für verkehrt. Es stellt sich dann die Frage ab wieviel Dopingsünder soll ein ganzer Landesverband ausgeschlossen werden.

na dann

bin ich auf die Doku ja mal gespannt!
Mal sehen, wie objektiv sie ist und wie unpolitisch.
Im übrigen scheint Hr. Bach auf Abstand gegangen zu sein - hab ich neulich gelesen.
Komisch!

IOC-Komitee verhandelt

IOC-Komitee verhandelt Russlands Olympia-Ausschluss
Man sollte Ländern zu Olympiaden nur zulassen, welche keine Kriege führen, denn dann wird "Leistung" etwas übersichtlicher.

...

und wie immer wird es nicht ma erwähnt dass bei dem Dopping-Skandal es um ein Stoff geht der erst seit 01.01.2016 verboten ist und dieser wurde Jahrzehnte eingesetzt und wird heute immernoch in Medizin gebraucht.
Halbwertzeit is 6 Wochen , allerdings bis es komplett aus dem Körper ist kann es Jahre dauern und die Atlethen waren verpflichtet es seit dem 02.09.2015 nicht mehr einzunehmen.

Alle

Das Beste wäre, man schließt alle anderen Nationen auch aus. Dann könnte man die wertvolle Sendezeit, die für Olympia vergeudet wird, für andere Sendungen nutzen.

Man könnte meinen, Rußland dopt allein.

Gegen 31 Athleten, aus 12 Ländern sind Verfahren wegen Dopings bei den Olympischen Spielen 2008 anhängig. Heißen die 12 Länder alle Rußland? Werden die Athleten aus diesen Ländern auch mitsamt ihrer Mannschaft gesperrt?
Es ist sehr fadenscheinig, wie hier der Sport politisch instrumentalisiert und verbogen wird. Natürlich sollen die Dopingsünder überführt und verurteilt werden, aber eben nur die und nicht ganze Länder.
Das vehemente, stereotype Betonen eines "Staatsdopings" Rußlands ohne die genauen Hintergründe zu beleuchten oder die tatsächlich Betroffenen zu benennen ist mehr als zweifelhaft.

Wunsch der Vater des Gedankens

Na da hängt wohl jemand seinen eigenen Wunsch sehr hoch. Die Wahrscheinlichkeit, dass der komplette Verband ausgeschlossen wird, ist eher gering. Da scheint eher der Wunsch des Autors im Vordergrund.

@ 14:22 von Petrocelli

"... Da wird betrogen und gelogen ohne Scham. Warum können die nicht ganz entspannt für fairen Sports eintreten?"

Glauben Sie ernsthaft das die anderen "großen" Sportnationen ander handeln??????

Die lassen sich nur einfach nicht erwischen ;-)

Petrocelli hat völlig Recht,

Petrocelli
hat völlig Recht, es kann einen das Verhalten von Sportverbänden und Staaten nur peinlich berühren. Der Sport wird zur politischen Angelegenheit und selbst US-Gerichte werden eingespannt, um Siege bestimmter Sportler aus politisch mißliebigen Staaten zu verhindern. Da wird Sportlern kollektiv unterstellt zu lügen und zu betrügen und diese in Sippenhaft genommen, wenn es nur gegen das richtige Land geht und das ohne jeden Scham.
für den "ARD-Doping-Experte" gäbe es ja auch noch ein paar weiter brisante Themen, z.B.:
Doping in Deutschland oder
Doping in den USA

wieso Russland?

Mal die Zahlen:

23 Proben waren positiv.

8 davon waren russische Sportler.

Russland war in Peking mit 470
Athleten angetreten.

Wie viele davon hat man nun in diesem aktuellen Verfahren getestet?

Frage: müssen die nun nicht alle getestet werden, um ein "systematisches, staatlich angeordnetes Doping" zu belegen?

Frage: aus welchen Ländern kamen die "restlichen" 15 Sportler, deren Proben positiv sind?

Wieso sollte man wegen 8 Sportlern ein ganzes Land sperren?

Niemand, wirklich niemand kam je auf die Idee, alle US Leichtathleten zu sperren, trotz der Vorfälle die irgendwann geballt auftraten.

Eine Sippenhaft halte ich auch für falsch! Egal bei welchem Land.

Alleine die Tatsache, dass man sich wegen 8 Sportlern so aufregt, während man die Mehrheit der positiv-getesteten unter den Tisch fallen lässt, zeigt: hier geht es um Politik.

Und das ist unwürdig!

Und jetzt kommen auch noch

Und jetzt kommen auch noch Behauptungen von Issinbajewa, auch in Deutschland würde systematisch gedopt - natürlich ohne Namensnennung und ohne Beweise. Hauptsache mit Dreck werfen - irgendetwas wird schon hängenbleiben. Die Frage, warum rund die Hälfte aller Nachtests in EINEM Land auffällig waren ( Russland) beantwortet sie natürlich nicht.

@Glasbürger Nein, nicht alle

@Glasbürger
Nein, nicht alle der von Ihnen genannten Athleten stammen aus Russland. Aber wenn die Hälfte aus genau diesem einen Land und die andere Hälfte aus elf anderen Ländern stammt, dann sollte einem das zu denken geben, oder?

Fragen

Werden bei positiven Dopingproben denn auch jetzt, Jahre später, noch Medaillen aberkannt?
Und wenn ja, werden sie erneut vergeben, z.B. an die Viertplatzierten?

Ryomou, danke! Genau dieser Hinweis fehlt.

Genau das habe auch schon vor Monaten gelesen und ich glaube ich habe es sogar bei ARD oder ZDF in den Nachrichten gehört. Selbst wenn der Stoff abgebaut ist, soll die Nachweisbarkeit noch über mehrere Monate vorhanden sein.

Insofern ist die ganze Diskussion aus meiner Sicht ein riesiger Unsinn.

Naja, schließlich ist doch der russische Sport-Whistleblower vor Monaten nach Washington geflohen, um der Welt die Ungeheurlichkeit des russischen Dopings kundzutun. Und dann kommt so eine Desinformationskampagne gerade recht.

Von der ARD Dokumentation erwarte ich nicht viel Aufklärung. Leider....

re Glasbürger: Nachforschungen

"Das vehemente, stereotype Betonen eines "Staatsdopings" Rußlands ohne die genauen Hintergründe zu beleuchten oder die tatsächlich Betroffenen zu benennen ist mehr als zweifelhaft"

Wenn es so wäre, wäre es sicher zweifelhaft! Es ist aber ganz zweifellos nicht so, sonst gäbe es dieses Thema hier ja gar nicht.

Und was halten Sie denn davon, dass es offensichtlich keine Nachforschungen von russischer Seite gibt?

Es gibt eine wunderbar klare Entgegnung auf Beschuldigungen:
Fakten, Fakten, Fakten!

Und nicht: Kampagne, Verschwörung, Unterstellung!

@Ryomou

wie hiess denn dieser Stoff?

Was passiert denn, wenn demnächst - sagen wir 5 deutsche Athleten- überführt werden, wird Deutschland dann auch ausgeschlossen?

Wäre nur gerecht.

Seltsam auch, dass die

Seltsam auch, dass die bekanntesten Dopingärzte in Spanien und England zu sitzen scheinen. Fuentes war das in Spanien, in England ein Gynäkologe, nachzusehen in der WDR Mediathek.

Diese Doppelmoral der Funktionäre und Verbände ist schier unerträglich. Wie "sauber" der Westen arbeitet sieht man sehr gut im Fußball, Stichwort UEFA und FIFA. Gibt es da eigentlich Überlegungen u.a. Deutschland zu sperren?

re Glasbürger: Russland alleine?

"Man könnte meinen, Russland dopt alleine"

Ich kann mir nicht vorstellen, dass auch nur einer hier diese Wahrnehmung hat. Man kann sich aber des Eindrucks nicht erwehren, dass Russland im Doping nicht nur kein Problem, sondern ein Mittel sieht.
Wie sagte gestern einer mit Stolz, ganz offensichtlich auf Russland bezogen: Der Zweck heiligt die Mittel!
Nur wir Moralisten im Westen hätten das noch nicht begriffen. Das scheint zu stimmen!

Glasbürger 14:43

Mir wäre neu dass es sich bei den 31 Athleten und ihren 12 Herkunftsländer allesamt um Fälle von Staatsdoping handelt. Oder wurden die etwa alle von der russischen Antidopingaufsicht "beraten ".

Diejenigen,

die gedopt hatten, sollten gesperrt werden. Aber bitte alle! Und bitte nicht die gesamte Mannschaft wegen Vergehen einzelner ausschließen. Wo sind wir denn?

14:43 von Glasbürger

"Mann könnte meinen, Rußland dopt allein."
Vollkommen Recht. Außerdem kommt aus dem Tagesschau Artikel nicht herraus wer Antragsteller äh Ankläger dieses Dubiosen einmaligen Verfahren ist. Ich habe den Eindruck das ganze kann Mann getrost unter R.Bashing packen.

War da nicht mal was Freiburg

Schaut die anderen, das im eignen Lager genau so gedopt wird völlig ausgeblendet.
Nein man ist noch stolz drauf:
Fussball-WM 1954 mit Hilfe von Methamphetamine sag ich da nur.

@teachers voice

Ich würde mir sehr gerne eine Stellungnahme Russlands anhören, allerdings finde ich in deutschen Medien nichts darüber.

Wieso eigentlich nicht?

"kein Problem, sondern ein Mittel" Zitat
das scheint für andere Länder/Sportler auch zu gelten.

"Der Zweck heiligt die Mittel" Zitat
Es sollte nicht alles auf die Goldwaage gelegt werden- wer weiss wo soetwas herkommt.

15:32 von Theo Hundert

Zitat:
"Außerdem kommt aus dem Tagesschau Artikel nicht herraus wer Antragsteller äh Ankläger dieses Dubiosen einmaligen Verfahren ist"

Die Nachtests wurden vom IOC angeordnet (wurde mehrfach in der TS berichtet) - wo liegt also das Problem? Passt Ihnen das Ergebnis nicht?

15:34 von Thomala

Zitat:
"Schaut die anderen, das im eignen Lager genau so gedopt wird völlig ausgeblendet."

Laut Auskunft des DOSB (auch bei TS nachzulesen) gab es weder bei den Nachtests aus Peking noch bei denen aus London einen betroffenen deutschen Athleten. Was wird hier also ausgeblendet?

@14:26 von hups-1960

Art und Umfang dieser Spiele sind schon längst nicht mehr zeitgemäß und damit überflüssig!

Welche Art und welcher Umfang wären denn Ihrer Meinung nach "zeitgemäß"?

Hajo Seppelt ist der Experte...

Als Beweis für seine Aussagen führt die ARD Dokumentations Filme an. Filme von Hajo Seppelt.

Man sollte da schon unterscheiden...

zwischen individuellem Ehrgeiz nach Erfolg, gepusht mit finanzieller Gier. die angefeuert wird durch spendable Medien und Konzerne oder einem Dopingsystem, das vermutlich von staatlicher Seite gefördert wird, um einer eher gebeutelten Bevölkerung das Gefühl zu geben, erfolgreich, wichtig oder bedeutend zu sein. In manchen Staaten wurde das hochstylisiert bis fast zu Perfektion und da meine ich nicht nur den ehemaligen Ostblock. Der war und ist nunmal am anfälligsten oder kann sich z.B. noch jemand an die eigenartig männlichen Schwimmerinnen aus China erinnern? Wenn dann noch die Funktionäre allesamt bestechlich sind und es um Summen jenseits der Million geht, dann kann man eigentlich nur noch erstaunt sein, daß es offenbar noch Sportler gibt, die nicht dopen, obwohl sie wissen, daß sie nicht gewinnen können.

14:22,@Petrocelli

Ohne Worte möchte man sagen. Das Verhalten des russischen Sportverbandes und Staates berührt peinlich...................
-----------------------------------------------------------------------
Besser:

Ohne Worte möchte man sagen. Das Verhalten des russischen UND DER BISHER NICHT GENANNTEN Sportverbände und Staaten berührt peinlich.

Nennt die Namen und Nationen, und sperrt alle Dopping-Sünder, ohne Ausnahme!

Undurchsichtigt sind die Vorwürfe

Herr Seppelt hat sich Russland vorgenommen. Kann er auch. Glück für viele andere Staaten, in der Leichtathletik gerade auch afrikanische, das diese nicht im Blickpunkt sind. Also ist doch im Ausgangspunkt die Wahl der Recherche sein oder nicht sein bei der Olympiade, kurios.
1996 wurden in den USA ein gutes halbes Jahr vor den Olympischen Spielen in Atlanta keine Dopingkontrollen durchgeführt. Begründet wurde dies mit Geldmangel. Größere Proteste oder Mahnungen gab es keine.
Wenn hier Politik und Dopingkontrollen als Mittel für Sanktionen herhalten müssen, macht das Oplympia kaputt.

Doping nicht bei uns?

Klar: Doping ist Betrug an den Ehrlichen! Aber wieviel ehrliche Sportler gibt es? Glaubt eigentlich irgendjemand, dass die anderen Sportler alle "sauber" sind? Wie lange hat es gedauert, einen Lance Amstrong des Dopings zu überführen, und wie war es mit unseren deutschen Radsportlegenden? Wie ist es mit den Läufern aus Afrika, denen auch systematisches Doping unterstellt wird? Fragen über Fragen! Ich bin nur froh, dass die Bürger in Hamburg diesen "Zirkus" nicht mitmachen wollten und beim Referendum mehrheitlich mit nein gestimmt haben. Vielleicht begreifen nun auch die Funktionäre bald warum.

Nur nicht aufregen

Der eine möchte im Sport der erste sein,und andere im Autobau.
Wo bitte schön ist da noch der Unterschied.
Keiner, denn es wird überall betrogen.

doping-konkurrenz-kultur

ist das so schwer zu verstehen? doping ist "normales" konkurrenzverhalten wie in allen anderen bereichen der gesellschaft, wo auch betrogen wird: d.h. die regeln werden nicht befolgt.
und wo die überprüfung der regelkonformität schwach ist, wird umso mehr betrogen.
also ganz einfach: eine unabhänige WADA so finanzieren, daß sie alleine ALLE dopingtests durchführt und auswertet, und nicht nationale und fachverbände. geld wäre genug da...IOC,FIFA etc.

p.s. fragen sie mal herrn bach ob er in aktiver zeit "gedopt" hat? honni soit qui mal y pense.

Olympiade, Tour de France....

und viele andere Veranstaltungen sind seit Jahren dafür bekannt, dass gedopt wird. Nur: Die Einen werden erwischt, die Anderen haben Substanzen, die noch nicht nachgewiesen werden können.
Daher wäre es sinnvoll, diese "Sportereignisse" entweder völlig zu streichen oder aber Doping grundsätzlich zu gestatten. Glaubt denn irgendjemand, dass es irgendwo den "sauberen" Sport gibt? Ich schon lange nicht mehr.

Warum eigentlich Doping?

Weil es geht. Die Profis dopen, weil man als erfolgreicher Athlet viel Geld verdienen kann. Die Amteure dopen....ich weiß nicht warum. Für die Ehre? Die Antwort kann nur sein: mehr Sportspaß und weniger Wettkampfsport. Der Staat sollte den Breitensport fördern und gut.

Geht ja

mit dem Doping schon eine ganze Weile.
Und betrifft ja fast alle Sportarten und auch mehr als nur Russland.
Wenn die Russen ausgeschlossen werden dann spart das Land Geld und die Medaillen gehen eben an andere Länder.
So was nennt sich dann einfach Gegner besiegt und kaltgestellt.
Sind eben dann ein paar weniger Sportler am Start, und einige werden sich auch darüber freuen.
Wer erwischt wird hat eben Pech.

Gruß

"Die Schlinge um das russische Team zieht sich zu"

meint Hajo Seppelt.

Das diese drohende Sippenhaftung für nicht gedopte Sportler Putin nicht gefällt, leuchtet ein, ist aber durch die beabsichtigte politische Dramaturgie leider nicht zu vermeiden und fördert zudem den Unterhaltungswert.

Des Dopings überführte Sportler sollen bestraft werden, war Konsens. Daß ganze Verbände, in deren Reihen gedopte Sportler nachgewiesen wurden, ausgeschlossen werden sollen, ist eine neue - politische - Dimension und soll auch nicht jeden betroffenen Verband treffen

... von daher zieht sich die Schlinge um den Sport zu, Herr Seppelt.

re Schlüsselbund: Stellungnahme Russlands?

"Es sollte nicht alles auf die Goldwaage gelegt werden"
Danke für die Antwort - ich gebe zu, im Umgang mit der Goldwaage unsicher zu sein.

Zu der vermissten Stellungnahme Russlands:

Ja, die vermisse ich auch. Ausser den üblichen Kampagnenvorwürfen habe ich noch nichts gehört und das liegt bestimmt nicht an den "deutschen Medien". Andererseits hatte sich der russische Sportminister doch schon im Interview geäußert. Eine mögliche Erklärung wäre, dass überhaupt nichts mehr zu erklären wäre ausser einem Schuld- und Verantwortungseingeständnis verbunden mit einer glaubhaften Änderung der russischen Sportpolitik.
Und soweit will oder darf dort wohl keiner gehen! Dann bleibt halt nur das übliche empörte Zurückweisen, Abwinken, Ablenken und Relativieren. Schade!

Der Generalverdacht und die Politik...

Wenn man jetzt tatsächlich erwägt, ganze Sportlergruppen wegen Generalverdachtes zu suspendieren...dann steckt da ganz klar eine politische Entscheidung dahinter. Die Russen hatten in Peking und London mehrere hundert Sportler am Start...die alle wegen eines Dutzend Überführter mit dran wären.
Und wenn man dieser Logik folgt, hätte man die Radfahrer und die Nord- und Mittelamerikanischen Sprinter schon längst ausschließen müssen...man denke an Carl Lewis, Dennis Mitchell, Ben Johnson, Linford Christie, Marion Jones, und wie die gedopten alle hießen.

Und ganz nebenbei gefragt (ernst gemeint, vielleicht weiß ja jemand mehr als ich):
Was ist eigentlich aus dem britischen Dopingskandal geworden? Und was aus Felix Sturms B-Probe???

Klarer Ausschluss für Russland

Wenn hier alles mit rechten Dingen zugeht, wenn das IOC neutral und sachlich ohne Ansehen der Person eine Entscheidung fällt, dann wird Russland von der Olympiade ausgeschlossen. Russland hat ein staatliches Dopingsystem, in dem systematisch unter der Obhut der russ. Funktionäre geschummelt, gefälscht und verschleiert wurde.

Aber vermutlich wird so lange weichgespült, bis man die erklärten Doper einfach doch wieder zulässt. Deshalb wird auch immer weiter gedopt, wenn sich niemand traut, Ländern wie Russland die Grenzen aufzuzeigen.

WER

sind die uebrigen Doping-Kriminellen.?
WER und WELCHE Nationen.?
Wir warten nun nur noch auf die naechste Attacke gegen die WM 2018 in Russland....
Unfassbar wie der Soprt von USA/CIA/EU/NATO misbraucht werden, mal auf den Punkt gebracht...

Klar gegen Verweichlichung

@ müsli:

"doping-konkurrenz-kultur - ist das so schwer zu verstehen? doping ist "normales" konkurrenzverhalten wie in allen anderen bereichen der gesellschaft, wo auch betrogen wird: d.h. die regeln werden nicht befolgt."

Das kenne ich anders. Hätte sich damals bei unserem Abitur ein Prüfling herausgenommen zu schummeln, dann wäre er sofort ohne Kompromiss ausgeschlossen worden. Prüfung beendet und aus.
Wenn diese Regel klar ist und man auch den Mut hat, sie durchzuziehen, dann gibt es eben Konkurrenz ohne Schummeln. Ich finde es arm, sich mit Schummeln abzufinden und es als "normales Konkurrenzverhalten" weichzuspülen.

Doping frei geben

Jeder kann so viel schlucken, wie er will. Der beste soll siegen, fertig.

Olympiade ohne Russland??

ich habe dieses Russlandbashing so satt.DA kommt Jemand aus Russland nach Usa und schon geht das Bashing los.SPORT IST POLITIK.Uninteressant,OLYMPIADE IST FÜR MICH GESTORBEN.Es gibt nichts mehr, was FReude macht.Alles wird für Politik missbraucht.Und hier wird rund um die Uhr Olympiade laufen, wo die GEwinner sich nicht freuen können, denn es fehlen ja Athleten. Furchtbar

Staat stellt sich dar

@ Petrocelli:
"... und selbst der Geheimdienst eingespannt, um Siege um jeden Preis zu erringen. Da wird betrogen und gelogen ohne Scham. Warum können die nicht ganz entspannt für fairen Sports eintreten?"

Weil der russische Staat diese Außendarstellung bitter nötig hat, auch um die eigenen Leute bei der Stange zu halten. Ansonsten herrscht in Putins Reich je ehr Tristesse.

Wer ist hier unglaubwürdig?

Herr Seppelt und seine Freunde in den Medien sind für mich völlig unglaubwürdig. Sie bieten stets Beschuldigungen an, vorwiegend gegen Russland, und liefern keine gerichtsfesten Beweise. Entweder erzählt ein Überläufer irgendwelche Geschichten (hat mal jemand dessen Privatkonten überprüft?) oder die beanstandeten Urinproben sind nicht mehr da (natürlich vom russischen Geheimdienst geklaut bzw. ausgetauscht). Und zur Tarnung werden dann auch noch ein paar Drittwelt-Staaten des Dopings beschuldigt (meist solche, die der US-Geo-Politik schon früher mal unangenehm aufgefallen sind). Ist das alles auch nur im Ansatz glaubwürdig? Für mich nicht. Glaubwürdigkeit käme erst dadurch zu Stande, dass auch US-Sportler und solche aus Frankreich, Deutschland oder Groß-Britannien nachträglich auf Doping untersucht würden. Gerade GB ist besonders verdächtig, haben sie doch bei der letzten Olympiade (London) 3-mal soviele Medaillen geholt wie im Schnitt bei allen Olympiaden zuvor.

Der Olympische Gedanke spielt

heute absolut keine Rolle mehr.
Es zählt nur der Profit und der wird notfalls mit unlauteren Mitteln erreicht.
Ganz wie im richtigen Leben.
Mein Tipp:
Fernseher auslassen und auf einer Wiese mit den Kindern Fußball oder Federball spielen. Damit hat man mehr für unsere Jugendliche getan als 4 Wochen diese Werbeveranstaltung der internationalen Konzerne zu verfolgen.

@ Theo:

"Die Russen hatten in Peking und London mehrere hundert Sportler am Start...die alle wegen eines Dutzend Überführter mit dran wären."

Wenn ein ganzer Sportverband regelrecht ein Dopingsystem unterhält und Doping deckt und verschleiert, dann muss man schon den ganzen Verband ausschließen. Was sonst?

Interessante Reaktion

Interessante Reaktion deutscher Funktionäre, nach folgendem Vorwurf von Issinbajewa: "Wir wissen, dass in Ländern wie den USA, Großbritannien, Deutschland und Kenia Athleten gesperrt wurden. Da gibt es systematisches Doping" Quelle: http://www.spiegel.de/sport/sonst/jelena-issinbajewa-unterstellt-deutsch...

Deutsche Funktionäre dazu bei SkySportNews sinngemäß: man solle nicht immer mit dem Finger auf andere zeigen.

Das grenzt für mich schon fast an Comedy, man beschuldigt Russland und kaum kommen Vorwürfe zurück, ist man beleidigt.

@ 17:31 von -Theo

Ich sehe es etwas anders. Fakt ist es gibt viele die sich aus was für Gründen, vielleicht aus Angst "nur" ehrlich zweiter oder dritter zu werden, dopen lassen. Ich glaube nicht an die Unwissenheit der Athleten, wenn sie eine Spritze an den Arm gesetzt bekommen oder ominöse Pillen schlucken SOLLEN. Sie haben Ulrich und Armstrong vergessen. Die sind aber auch lebenslang gesperrt glaube ich. Nein, es geht nicht um einzelne "Idioten", sondern um ein konsequent durchgeführtes Manschafts-Doping. Vorgegeben vom politischen System in dem Wahn dadurch eine Überlegenheit in der Welt ableiten zu können. Trifft ja auf Russland nicht gerade zu. Whistleblower sind ja sehr beliebt, siehe Snowden oder die Panama-Konten. Aber ausgerechnet ein Russe, der den Doping-Skandal preisgibt und den durch ihn verübten Austausch von Urinproben, wird als unglaubwürdig denunziert und als CIA-Agent? Aber hier im Forum propagieren ja einige, dass die Welt gegen Russland ist. Fragt euch mal warum!

Olympia zum Politikum verkommen

Wie einige schon erwähnten, ein Generalverdacht gegen Russland hat sich daraus nicht ergeben. Es gibt aber auch einige Exil-Russen die ihrer ehemaligen Heimat eines auswischen möchten. Ich behaupte nicht, das es systematisches Doping in Russland nicht gebe, aber kurios ist die Aussage dieses Mannes allemal, so kurz vor der Olympiade. Es ist Wasser auf den Mühlen jener, die Russland mehr und mehr in die Enge treiben und isolieren wollen, also wird es politisch als weiteres Druckmittel genommen, und das ist unfair gegenüber den russischen Athleten die sich nichts zu schulden lassen kommen.

No Bashing

@ lenamarie:
"Olympiade ohne Russland?? ich habe dieses Russlandbashing so satt."

Das könnte ich verstehen, wenn es das Russlandbashing denn gäbe.
Es geht ja nur um die russischen Behörden und die kriminellen Machenschaften der russischen Sportfunktionäre. Wenn jemand Angela Merkel kritisiert, würden Sie ja auch nicht von Deutschlandbashing reden. Oder?

@NeutraleWelt

""Aber ausgerechnet ein Russe, der den Doping-Skandal preisgibt und den durch ihn verübten Austausch von Urinproben, wird als unglaubwürdig denunziert und als CIA-Agent? ""

Der Unterschied zwischen einem Whistleblower und einem Verleumder liegt meistens darin, dass der eine Dokumente und Beweise bringt und der andere Anschuldigungen.

""Nein, es geht nicht um einzelne "Idioten", sondern um ein konsequent durchgeführtes Manschafts-Doping. ""

Bisher sind das Behauptungen eines in Russland wegen offensichtlicher Unfähigkeit (Korruption?) gefeuerten Funktionär, der sich in die USA abgesetzt hat und trotzdem er Jahrelang Leiter der Anti Doping Agentur in Russland war nicht ein einziges Dokument mitgehen lies um seine Behauptungen zu beweisen.

Dabei behaupte ich nichtmal das in Russland nicht gedopt wird. Vieleicht sogar mehr als anderswo. Aber nicht "staatlich angeordnet". Und wir sollten erstmal vor unserer eigenen Tür kehren.

Welcher Verband ist der Ankläger

Vermutlich sind die Ankläger der US Leichtathletik Verband. (mit Jamaikanischer Unterstützung.)

Niemand wird "in die Enge getrieben"

@ Didib57:
"Es ist Wasser auf den Mühlen jener, die Russland mehr und mehr in die Enge treiben und isolieren wollen ..."

Das tut doch keiner. Man wird doch das staatliche russische Dopingsystem noch kritisieren dürfen. Das ist nämlich offener Betrug an allen ehrlichen Sportlern dieser Welt und ein Verbrechen an den eigenen russischen Sportlern. Das hat doch nix mit "Russland in die Enge treiben" zu tun. Wie denn auch?

Ein Beispiel: Wenn Erdogan eine kritische Zeitung schließen lässt und man kritisiert das, treibt man ja auch nicht "die Türkei" in die Enge. Sie müssen doch unterscheiden zwischen einem ganzen Land und seiner möglicherweise korrupten Elite.

@ Axtos

"Bisher sind das Behauptungen eines in Russland wegen offensichtlicher Unfähigkeit (Korruption?) gefeuerten Funktionär ..."

Ihre Aussagen werden nicht glaubwürdiger, wenn Sie versuchen, den Zeugen in ein schlechtes Licht zu rücken, denn Sie haben dafür keine Belege.

Nun,

da ja bei allen anderen Staaten Doping völlig unwahrscheinlich ist und überhaupt nie vorkommt, sollte man Russland selbstverständlich als den einzig praktizierenden Dopingstaat der Welt von allen Sportwettbewerben ausschließen.

Schließlich gibt es auf weiter Flur nur dieses eine Land, das so seine Sporterfolge erzielt.

Das gilt sowohl für die Olympiade,als auch für Fußball, Radrennen, etc, etc............

Ironie aus!

Und außerdem kann man Russland damit mal wieder ganz ordentlich eine reinwürgen.

@ Axtos

Schön wieder eine neutralen Beobachter zu lesen.

Also, Verleumder ist wegen den nachträglichen B-Proben schon mal wiederlegt. Punkt. Dazu muß man keine Dokumente mitgehen lassen!

Der Funtionär, wie Sie ihn bezeichnen, ist nicht aus Russland geflohen, weil er unfähig war. Ich glaube schon, dass er dabei ein paar Dollars verdient hat. Ist aber schon merkwürdig, dass man im Land einer Weltmacht an vielen Automaten EURO und DOLLAR am Automaten ziehen kann. Kann ich in Deutschland nicht (Naja, EURO schon, aber keine RUBEL). Glauben Sie wirklich bei den Panama-Konten sind keine Dollars über den Tisch gegangen? Rubel nimmt ja keiner...

Also, stempeln Sie ihn ab als geflohenen Funtionär, der seine Arbeit schlecht gemacht hat oder Unfähigen, aber die B-Proben sprechen eine andere Sprache, oder?

@Wohlstandsbäuchlein

""Ihre Aussagen werden nicht glaubwürdiger, wenn Sie versuchen, den Zeugen in ein schlechtes Licht zu rücken, denn Sie haben dafür keine Belege.""

Der Mann war Jahrelang Leiter der Russischen Anti Doping Abteilung. Ganz Offensichtlich ehr erfolglos. Ein für mich glaubwürdiger Kündigungsgrund. Er wäre nun wirklich nicht der erste gefeuerte Mitarbeiter welcher gegen seinen vormaligen Arbeitgeber lästert. Jedoch hätte er doch nun wirklich jede Gelegenheit gehabt Dokumente und Unterlagen als Beweis mitzunehmen. Doch NICHTS ! Nada! Er hat bereits zugegeben das er Sportler beim Dopen unterstützt hat! Nun gibt es nur zwei Möglichkeiten.

1. Das ganze ist eine unglaubliche vom Staat aufgebaute Doping Maschine in der tausende Sportler verstrickt sind und er wollte dies nicht mehr unterstützten und versucht nun aus den USA das Doping System in Russland zu stürtzen (Ohne Beweise zu liefern!)
2. Er ist ein korrupter exFunktionär der gegen Geld Sportler gedopt hat, wird gefeuert und rächt sich nun

re Axtos: Neutrale Welt

"Dabei behaupte ich nichtmal das in Russland nicht gedopt wird. Vieleicht sogar mehr als anderswo. Aber nicht "staatlich angeordnet". Und wir sollten erstmal vor unserer eigenen Tür kehren."

Bitte woher wollen Sie denn wissen, dass in Russland NICHT "staatlich angeordnet" gedopt wird? Alles, aber auch wirklich alles spricht doch dafür! Wo ist denn die Gegendarstellung Russlands? Und wie kann bitte gerade in Russland OHNE Zustimmung der dortigen Behörden gedopt werden? Das ist doch alles total unglaubwürdig!
Und was soll vor diesem Hintergrund der Hinweis mit der "eigenen Tür"?
Es ist Ihnen schon klar, dass es hier um eine IOC - Sache geht und nicht um einen Nachbarschaftsstreit?
Und warum kann man nicht einfach mal zu einer klaren Sache "Klare Sache" sagen und sich dann gemeinsam um eine Lösung bemühen?

17:53 Wohlstandsbäuchlein - Was soll das denn bitte?

"Ansonsten herrscht in Putins Reich je ehr Tristesse."

Entschuldigen Sie mal...aber was soll denn diese unsinnige Aussage. Sorry, aber mit dieser Aussage entlarven Sie sich als Russland-aus-dem-Fernsehen-Kenner.
Ich war gerade im April mal wieder beruflich in Jaroslawl und danach in Kiew.
Ich kann sowohl in Russland wie auch in der Ukraine schien die Sonne, die Kinder spielten und junge Leute amüsierten sich.

Diese komischen Parolen immer...

Darstellung: