Kommentare

sicherheitsstandards,

hier zum kopf schütteln: wer seinen haushalt mit hochgiftigen chemikalien saubermacht, nur damit es möglichst keimfrei ist, sich an jeder ecke mit waffen eindecken kann, aber im gegenzug das überraschungsei wegen sicherheitsbedenken verbietet oder eine kommode nicht richtig aufstellen kann, beim verkauf von mikrowellen explizit darauf hinweisen muss, dass man keine nassen haustiere zum trocknen reinstellen darf, tja, was soll man dazu noch sagen?

???

Sollte es nicht Standard sein, dass man Schränke und Co. an der Wand befestigt? Selbst bei der amerikanischen Leichtbauweise gibt es doch alle paar Inch einen Stud. Da sollte doch jedes Elternteil von allein drauf kommen, dass bei Kindern mit allem zu rechnen ist.

Jaja, die Amis ...

... da wollen immer ein paar gewiefte Anwälte Millionensummen aus zahlungskräftigen Firmen herauspressen, weil z. B. die Waschmaschine keinen Aufkleber hat: "Kinder da drin nicht waschen". Und der IKEA-Schrank keinen mit: "Mittels der beigelegten Schrauben an der Wand befestigen". Aufbau- oder Betriebsanleitung zu lesen kann dem Durchschnitts-Ami nicht zugemutet werden. ;-)

Stoff für Hollywood

"Die zerMALMenden Kommoden."

Eine Kommoden-Wandbefestigung

Eine Kommoden-Wandbefestigung ist genauso blödsinnig wie ein Keil vorm Autoreifen gegen Wegrollen. In ein Auto gehört eine Handbremse und in eine Kommode eine Verriegelung gegen gleichzeitiges Öffnen. Das macht die Kommode natürlich teurer.

Lächerlicher Unfug

Diese Rückrufaktion zeigt einmal mehr, wie dermaßen verrückt die amerikanischen Verhältnisse sind.
Kommoden sind nun einmal keine Klettergerüste - genauso wenig, wie Haartrockner sich als Spielgerät eignen, wenn man sie in´s Wasser wirft.
Kinder können sich auf jede erdenkliche Weise im Haushalt umbringen, wenn sie es nur intensiv genug versuchen.
Da reicht ein in die Steckdose eingeführter Nagel oder ein mit der Schere durchschnittenes Stromkabel vollkommen aus.
Angesichts dessen geht ja nun auch niemand hin und ummantelt jedes Stromführende Kabel mit schnitthaltigem Material, um etwaige Risiken zu verhindern.
Es ist nun einmal schier unmöglich, jegliche Unfälle auszuschließen.

seit Jahrzehnten

befestige ich diese Leichtbaumöbel mit einem L-Winkel an der Wand.
Da fällt nichts um.

Aber was will man in einem Land erwarten, in dem man darauf hinweisen muss, dass man katzen nicht in der Mikrowelle trocknen darf.

Oder geht es wieder nur um Schadenersatzklagen in Millionenhöhe, anstatt die Eltern wegen Verletzung der Aufsichtspflicht zu belangen.

Ich glaube nicht,

dass es verschiedene Ausführungen des gleichen Möbelstückes gibt: einmal für Europa und ein mal für die USA... Es wird der gleiche Schubladenkasten sein, hergestellt irgendwo in der Ukraine oder Indien, und sowohl hier als auch hinter dem Großen Teich wird der Kommode eine Anleitung und ein Streifen Stoff oder Kunststoff mit zwei Schrauben beigelegt - zum Festmachen an die Wand. Nun wissen offensichtlich die Europäer wofür, die die es nicht wissen, lesen es vielleicht nach... Wir trocknen auch keine Katzen in der Mikrowelle und wissen, dass man sich mit frischem Kaffee verbrühen kann... Unsere 2- jährigen Kinder kriegen keine Waffen in die Hand und spielen - zumindest meistens - unter Aufsicht...
Und die Erstklässler, zumindest im Rheinland wissen, das Belgien ein Staat und keine Stadt ist. All das unterscheidet uns von den Amis, verbinden tut uns nur der Große Teich...
Bei uns schützt Unwissenheit (Dummheit?) vor Strafe nicht, dort wird sie noch belohnt...

Neulich

"Mir ist neulich auch meine IKEA Lampe auf den Kopf gefallen weil ich sie nicht laut Anleitung eingehängt sondern mit Tesa befestigt hatte. Auch ist letztens mein Kind von der herumstehenden Leiter gefallen und musste diese aufgrund dieses Mangels zurückschicken und klagen."

Ich kann da nur mit dem Kopf schütteln.

Aber wenn in Amerika ein Kind mit der rumliegenden Waffe spielt und sich erschießt dann ist laut Waffenlobby natürlich das Kind schuld... logisch.

@12:17 von stöberkarl

...befestige ich diese Leichtbaumöbel mit einem L-Winkel an der Wand

Und das Schöne ist - der Winkel ist bei Ikea sogar schon dabei und die Aufbauanleitung weist explizit darauf hin. Lediglich Schraube und Dübel muss man selbst beisteuern.

Ich frage mich, ob man nach US-Schadensersatzrecht auch einen Waffenhersteller verklagen kann, wenn sich jemand (z.B. Kinder) aus Versehen mit der Waffe erschießen. Kommt ja oft genug vor.

Aber vermutlich sind Ikea-Kommoden gefährlicher als Handfeuerwaffen.

Das wird IKEA....

Milliarden kosten, es werden jetzt sofort schon 20.000.000 zurückgerufen! Plus Klagen!!! Ist das die neue Masche der USA, EU Firmen zu belangen, und sie im eigenen Land unbeliebt zu machen. Frei nach dem Motto, wir haben zwar zig Tote durch defekte Zündschlösser(900Millionen Strafe), aber was ist das schon gegen NULL Tote, wegen getürkter Software(15Milliarden Strafe)!?

so´n Quatsch

Jede Kommode wird vorderlastig und kippt nach vorne, sobald die Schubladen gefüllt sind und auch noch ein Kleinkind versucht darauf zu klettern.

Verhindern kann man es nur das diese auch an der Wand befestigt wird.

Wer sich nicht daran hält, hat selber schuld.

Der Leitragende ist nicht Ikea. Die dürften auch nicht zur Rechenschaft gezogen werden.

Die Ami´s haben halt nichts anderes zu tun als hier wieder einen Bösewicht zu suchen.

Um die Kinder tut es mir Leid.
Die Eltern hätten es verhindern können wenn sie sich an die Anbauanweisung gehalten hätten.

Verstehe wirklich nicht warum

Verstehe wirklich nicht warum sich Ikea für den Rückruf hat breitschlagen lassen, schließlich ist bei deren Schränken und höheren Kommonden immer ein L-Winkel dabei mit dem das Teil an der Wand befestigt werden soll und wenn man dies nicht tut ist man selbst schuld.

Es geht hier mal wieder nur darum irrsinnige Summen für die eigene Dämlichkeit und Nachlässigkeit rauszuschlagen, das hätte ich an Ikea Stelle nicht mitgemacht und es drauf ankommen lassen. Ein Rückruf, egal in welcher Form, ist doch immer ein indirektes Schuldeingeständnis.

"Nach dem Tod mehrerer Kleinkinder"?

Tod? Meine Güte! Wie kann das denn möglich sein, wenn die Kommode nur nach vorne gekippt ist?
Das kann ich mir nicht vorstellen. Die Kommode an sich ist recht leicht.
Ich habe selbst Kinder uns Unfälle passieren, aber so schlimme nie.

Was war in den Schubladen denn drin? was stand auf der Kommode?

@thomas.werner

"Aber wenn in Amerika ein Kind mit der rumliegenden Waffe spielt und sich erschießt dann ist laut Waffenlobby natürlich das Kind schuld... logisch." Am 29. Juni 2016 um 12:25 von thomas.werner

Und kann sogar dafür ins Gefängnis kommen

Nomen est Omen

Man kann sagen was man will
'Malm' stand drauf und 'malm' war drinn.

ist das nicht schön...

... das man sich nun wieder so über die Amis lustig machen kann? Unfassbar was hier manche Kommentatoren von sich geben.... Einfach mal die ein oder andere Suchmaschine befragen... Solche "Spezialisten" gibt es nicht nur in Amerika. Selbst in Deutschland werden Kinder von Schränken erschlagen. Ist natürlich nicht ganz so "spassig" da es ja keinen Amerikaner trifft, oder was? Einfach unglaublich....

Kommoden Wandbefestigung ist sinnvoll

Denn vor allem kleine Kinder ziehen oft Schubladen heraus um dann darauf zu klettern. Dann kippt die Komme um und begräbt das Kind unter sich, wie im Foto gut zu sehen ist.

Bei Kindern muss man an sowas denken. Und Ikea schreibt daher auch entsprechende Hinweise in die Montageanleitung.

Selbst wenn sie es nicht geschrieben hätten, wundert mich die Rückrufaktion. Sind die Amis wirlich so Banane?

PS: Ich habe mal einen Amerikanischen Küchenmixer gekauft, da war das Messer mit einer Plastikkappe abgedeckt, an der ein riesiges gelbes Etikett hing, mit der Aufschrift "Caution, sharp parts inside! Do not touch ..." . Was denken die, warum ich den Mixer sonst gekauft habe? Das ist doch der Sinn des Gerätes!

Ich denke mal,

daß die Zahl der TTIP-Beführworter logischerweise stark abnimmt. Wenn nicht, verstehe ich die Welt nicht mehr.

Kindersicherheit

Es gibt Kinder, die sind so neugierig und geschickt, dass sie sämtliche Sicherheitsvorkehrungen umgehen können. Je geschickter die Sicherheitseinrichtung, desto größer die Herausforderung (aber nicht umso unmöglicher).
Also ist die wichtigste Sicherheitsvorkehrung, den Kindern den Umgang mit Gefahren beizubringen, und nicht, sie in Watte zu packen. Für so lernfähig halte ich auch amerikanische und kanadische Kinder.

Amerikanische Leichtbauweise

Warum sollte man das Möbel denn auch an der Wand befestigen? Dann fällt es halt um und nimmt ein Stück Pappe aus der Wand mit - nicht schön!

@ Leporello

In ein Auto gehört eine Handbremse und in eine Kommode eine Verriegelung gegen gleichzeitiges Öffnen

Hää? Was ist denn DAS für ein Vergleich?
WAS war den erst da, das Auto oder die Kommode? Und wer bitteschön baut denn KOMMODEN wie Sie sie verlangen? Manchmal hab ich den Eindruck, dass mit wachsender Modernisierung, Automatisierung und sontigen "-sierungen" usw der normale und vernünftige Menschenverstand abnimmt und man immer nur die Verantwortung und Schuld bei anderen sucht.

Wer so blöd ist

und seinen Hund in die Mikrowelle stellt oder wie kürzlich einen im Auto überhitzten Säugling anschließend in den Kühlschrank legt, dem muß man halt manches erklären. Aber Hauptsache, die Knarre liegt geladen neben der Wickelkommode.

@Tada: "recht leicht"

Die MALM mit 4 Schubladen ist über 40 kg schwer.

Ab welchem Alter meinen Sie, dass ein Kind eine 40kg schwere Kommode noch "fangen" kann?

Oder ab welchem Alter meinen Sie, macht es einem Kind nichts mehr aus, wenn ihm eine 40kg Kommode auf die Füsse fällt?

Wir haben zwei dieser Kommoden daheim - und ich bin mir recht sicher, dass ich sie "ordentlich" an der Wand verhängt habe (Vorteil: handwerklich fitten Vater gehabt - habe viel von ihm lernen können) - aber ich würde sie nicht in ein Kinderzimmer stellen.

Ich fände es auch sinnvoll, wenn die Kommode besser geschützt wäre - z.B. wenn man jeweils nur eine Schublade öffnen könnte (wie z.B. bei Aktenschränken in Büros - und das obwohl da KEINE Kinder an den Schränken rumturnen).

Der Welt IQ ist eine Konstante

- aber die Bevölkerungszahl wächst...Dafür das die Amis so auf Selbstverantwortung (keine Krankenkasse etc.) abfahren machen sie genau das Gegenteil wenn es mal ernst wird. Da geht es echt nur um Geld, und es ist so traurig das die damit auch noch durchkommen.
Na hoffentlich bekommen wir in Europa nicht auch bald solche Zustände wo doofheit noch belohnt wird, das führt nämlich früher oder später zur Selbstzerstörung.

Zigarettenhersteller

wurden zu hohen Schadensersatzzahlungen verurteilt, weil sie nicht darauf hingewiesen haben, dass rauchen Lungenkrebs verursachen kann. da muss der betroffene Raucher ja einen IQ im einstelligen Bereich gehabt haben, um darauf nicht selbst zu kommen. Auch dass zu viel Macs und Burger fett machen und Cola viel Zucker enthält muss doch nicht extra erwähnt werden.
Eine Kommode an der Wand zu befestigen, sollte doch jedem einleuchten, wenn kleine Kinder im haus sind, die sich an die Schubladen hängen. Von alleine sind die Dinger ja wohl nicht umgefallen. Arme Amerikaner, entweder ihr seid wirklich so bescheuert oder eure Gerichte halten euch dafür. Übrigens steht auf den Waffen, die fast jeder in der Schublade hat, auch, dass diese töten können? Und der Präsidentschaftskandidat Trump? Sin dessen Risiken und Nebenwirkungen auch benannt? Bei Bush habt ihr es vergessen. Nach dem Chaos, was der angerichtet hat kann es nur eine sammelklage geben, weil nicht auf die Bushgefahr hingewiesen wurde.

@12:42 von LisaF

Selbst in Deutschland werden Kinder von Schränken erschlagen.

Behauptet auch keiner, dass Amerikaner im Schnitt dümmer wären.
Der Unterschied ist folgender. Wenn in Deutschland so etwas passiert, dann ist in der Regel nicht der Schrank oder dessen Hersteller schuld, falls das Produkt generell sicher ist und lediglich der Kunde einen Fehler gemacht hat.
Einfach gesagt - wenn ich mir mit einem Hammer auf die Finger haue, kann ich nicht den Hersteller des Hammers auf Millionen Schmerzensgeld verklagen. Wenn allerdings der Hammerstiel wg. Materialfehlers bricht und mir auf den Kopf fällt, dann schon. Allerdings gibt´s bei uns dann weniger Geld.
Das Gleiche gilt für heißen Kaffee auf der Hose, Haustiere in der Mikrowelle usw.
Das "Spassige" (wie Sie es nennen) ist nicht der Unfall selbst (Gott bewahre), sondern die vollständige Negierung von Eigenverantwortung, die in solchen Fällen zum Vorschein kommt.

Rückrufaktion?

Ist diese Rückrufaktion nicht zu viel des Guten?
Könnte man nicht jedem Käufer einen an die Kommode und die dahinter stehende Wand zu schraubenden Winkel inklusive Einbauanleitung zukommen lassen? Oder ein schweres Gewicht, welches man unter den rückseitigen Bodenbereich schraubt?
Einen PKW, der die Schadstoffwerte per Schummelsoftware nach unten manipuliert, entsorgt man ja auch nicht. Da wird nachgebessert, dass alles wieder stimmt. Okay, der Vergleich könnte hinken, allein schon wegen des Gegenwertes, aber im Grundsatz sollte Nachbessern doch besser sein als aus dem Verkehr nehmen.

Dagegen hilft Bäh-Tong!

Gibts bestimmt bei IKEA passend zu allen gängigen Kommoden, in Plattenform zum Tieferlegen des Schwerpunkts. Und mit einem Warnhinweis, die Platten nicht in die Schubladen reinzulegen, da exakt kontraproduktiv!

Gleich neben dem Regal mit Smärt, dem gesunden Menschenverstand in der praktischen Portionspackung!

@ LisaF 12:42

... das man sich nun wieder so über die Amis lustig machen kann? Unfassbar was hier manche Kommentatoren von sich geben.... Einfach mal die ein oder andere Suchmaschine befragen... Solche "Spezialisten" gibt es nicht nur in Amerika. Selbst in Deutschland werden Kinder von Schränken erschlagen. Ist natürlich nicht ganz so "spassig" da es ja keinen Amerikaner trifft, oder was? Einfach unglaublich....

Es geht überhaupt nicht darum, sich über die "Amis" lustig zu machen.
Es geht auch nicht darum, Gefahren zu verharmlosen.
Es lassen sich nun einmal gewisse Unfälle nicht verhindern, wenn Kinder UNSACHGEMÄSS mit Gegenständen oder Möbeln zu Werke gehen.
Dann ist die einfache Formel "Shit happens" vorprogrammiert.
Anstatt hier die Moralistenkeule zu schwingen, sollten Sie besser darauf hinweisen, dass Eltern ihre Kinder entsprechend erziehen, damit solche Vorfälle gleich im Vorfeld vermieden werden.

ist das nicht schön...

Liebe Lisa,

natürlich ist es schön, wenn man sich über die Amies lustig machen kann. Wer den Schaden hat spottet eben jeder Beschreibung.

Nein, der Tod eines Kindes aus jedweden Gründen ist kein Spass, darum geht es hier aber auch nicht.

Es ist spassig das eine Land von solch abgrundtiefer Dummheit geplagt wird, das man für Versäumnisse, die jeder mit einem IQ höher als Siliziumkarbonat (zu Deutsch: ein Stein) vermeiden kann, einen lediglich mittelbar Beteiligten zu Unsummen verdonnern kann.

Ergo darf sich kein Amerikafreund wundern, wenn Dummheit verspottet wird. Das zu typisch amerikanischer Bigotterie eine Verbindung mit einem seltsamen Rechtsempfinden kommt, ist nur das Tüpfelchen auf dem i .

Aber so ist es halt im Land der Freiheit und Heimat der braven Leute ...

Leider ...

fällt die Malm Kommode auch um, wenn man bloß alle Schubladen (oder 3 von 4) gleichzeitig öffnet. Ganz ohne, dass ein Kind drauf klettert. Mir ist das beim Wäsche einräumen mal passiert ... Da die Kommode an einer Dachschräge steht, konnte sie auch nicht an der Wand befestigt werden.
Aber nachdem sie mir einmal entgegen gekippt ist, achte ich darauf, nicht zu viele Schubladen gleichzeitig zu öffnen. Ich kann mir aber vorstellen, dass ein Kleinkind von einer gefüllten umkippenden Kommode zermalmt wird... Da könnte Ikea ruhig etwas mehr Standfestigkeit spendieren ...

Amerikabashing

Wenn ich ich so die Deutschen im Verkehr anschaue, kein Blinken (weder rechts noch links oder beim rausfahren aus dem Kreisel), zu dicht auffahren, zu schnell (und wenn geblitzt wird sind die Blitzer Schuld, obwohl netterweise früh genug runde, rot weisse Hinweisschilder mit Zahlen drin aufgestellt wurden), naja und und und.
Wie war das mit dem Balken vorm Kopf und dem Splitter im Auge ?

Woran liegt das ?

Genau so wie Dieselgate? In den USA beim größten Kapilatisten bekommen die Verbraucher Mrd.€ Entschädigung u. hier geht der Verbraucher selbst beim Kadi leer aus?Kann es sein das beim Sündenfall jeglicher Industrie dort Recht gesprochen wird u. bei uns mit unzumutbaren Verlusten oder Arbeitstotschlagargument alles weggebügelt wird sogar in der Rechtsfindung?
Das Ergebnis kann jeder sehen u. gegebenenfalls spüren. Und die amerikanischen Unternehmer haben kaum Sonderbelastungen wie Sozialsysteme zu tragen u. sind gerade auf Grund solcher (geheimer Übereinkünfte)mit dem Staat in diesen Fällen haftbar?
Ich hörte jedenfalls das Staatssysteme mit Sozialsystemen wesentl. stabilere Gesellschaften hervorbringen.
Es sei denn man baut langsam u. ständig neoliberal begründet das Soziale ab beim Arbeitgeber u. erlegt es der Allgemeinheit u. Arbeitnehmer auf?!

Rückruf geht zu weit!

Wollen wir immer mehr in eine Welt abdriften, in der verantwortungsvolles Handeln und Nachdenken durch Gesetze ersetzt wird?

Nanny-staatliche Tendenzen sind überall um uns. Gerade gab's Horrorbilder auf Zigarettenpackungen.

Immer mehr Bevormundung wird auch nicht funktionieren. Denn ganz am Ende gilt:
Gegen Dummheit kann man keine Gesetze machen.

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden. Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation
meta.tagesschau.de
P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

IKEA ist Vorreiter

Man will es kaum glauben, aber bei allen Schränken, die ich bisher kaufte, war immer nur lapidar in den Anleitungen irgendwo vermerkt, dass man die Schränke an einer Wand zu befestigen habe. Material gäbe es im Baumarkt.

Lediglich bei IKEA-Schränken liegt schon seit Jahren konsequent das Material bei, Schränke an Wände zu schrauben - es sind sogar eigene Aufbauschritte in der Bauanleitung - inklusive Piktogramme, die zeigen, was passieren kann, wenn es nicht geht.

Bei dem Expedit-Nachfolger sind sogar verschiedene Befestigungssets dabei - je nachdem, ob man ihn mit der kurzen oder langen Kante an die Wand tackern möchte.

Leporello

"In ein Auto gehört eine Handbremse und in eine Kommode eine Verriegelung gegen gleichzeitiges Öffnen. Das macht die Kommode natürlich teurer."

Ich habe noch nie eine Kommode mit einer derartigen Verriegelung gesehen, noch nicht mal bei richtig teuren Exemplaren.
So was kenne ich nur von Rollcontainern - aus dem einfachen Grund, dass dort der Container selbst praktisch nichts und die Schubladen eine ganze Menge wiegen.

Außerdem: Auch wenn es im Artikel nicht explizit erwähnt ist, geht es darum, dass Kinder versucht haben, die Kommode hochzuklettern. Was würde Ihnen dann diese Verriegelung nützen? Das Kind tritt dann auf die einzige offene Schublade und die Kommode kippt um.
Mehr für die Kommode bezahlt, Kind trotzdem tot. Glückwunsch!

@DLGPDMKR

"Wollen wir immer mehr in eine Welt abdriften, in der verantwortungsvolles Handeln und Nachdenken durch Gesetze ersetzt wird?"

Wenn sich dadurch auch nur ein Kinderleben retten lässt, dann sehr gerne... Anscheinend gibt es aber Leute hier, die meinen, dass ein 22 Monate altes Kind schon sämtliche Sicherheitsregeln kennen sollte und quasi selbst schuld ist, wenn es sein Zimmer "unsachgemäß" erkundet...

12:31 von Jon Schnee

Kennen Sie den Unterschied zwischen schlechter Qualitat und voesaetzlichem Betrug ??? Dann haben Sie Ihre Antwort.

@LisaF

Nein, mit Sicherheit nicht den Kindern. Aber den Eltern sollte soviel Weitblick durchaus zuzutrauen sein, solche offensichtlichen Gefahren zu erkennen und entsprechend zu handeln. In den Zimmern meiner Kinder hatte ich seinerzeit alle leichten Kommoden und Schränkchen befestigt, eben weil mir klar war, dass Kinder auf jedes und alles klettern. Deshalb wurde alles Mobiliar, was nicht niet- und nagelfest war, eben fixiert.

@ Braxx Re: Amerikabashing

Keine Ahnung was das eine mit dem Anderen zu tun hat. Ich kann das Gejammer des von Ihnen genannten Personenkreises auch nicht ab. NUR, wenn hier eine Kommode umkippt und ein Kind erschlägt, ermittelt der Staatsanwalt wohl erstmal gegen die Eltern und macht diese "haftbar" und sollte sich herausstellen, dass die Aufbauanleitung nicht beachtet wurde wäre hier jeder Versuch den Hersteller haftbar zu machen von vorne herein sinnlos. Wenn ich mit 100 durch die Stadt rase und trotz Vollbremsung einen Unfall verursache kann ich nicht den Fahrzeug.- oder Bremsenhersteller dafür verantwortlich machen und es wäre außer das wieder einmal ein Raser ...... auch KEINE Meldung wert.

Schön wäre es...

...wenn hier nur Leute antworten würden, die:
1. Malm Kommoden kennen,
2. keine IKEA-Aversion haben,
3. Amerikaner persönlich kennen,
4. keine pauschale Aversion gegen alles US-Amerikanische haben.
Ist wohl kaum möglich.
Die Malm ist in allen Ausführungen eine solide Kommode. Auch mit allen Schubkästen, gefüllt mit Kleidung, voll ausgezogen, fällt die niemals allein um. Auch mit Kleinkind dran unter normalen Umständen nur schwer. Ja und der Winkel ist halt dabei...
Wenn jemand in Deutschland wegen so eines Unfalles sein Kind verliert und WEIß, dass er in dem vorhandenen Rechtssystem da Schadenersatz herausholen könnte, würde er es nicht tun? Oder würde man es sogar als CLEVER bezeichnen?
Und woher kommt eigentlich der große Irrtum, wir Nicht-US-Amerikaner wären gegen solche Dummheiten und Fahrlässigkeiten immun?

@eingemaischt

Wer für die Befestigung eines Schrankes an der Wand eine Anleitung braucht, sollte sich damit lieber nicht beschäftigen. Schrauben, Bohrer usw. hat jeder der irgendwann mal einen Schrank befestigen will ... oder ein Freund hat das. Kein Grund IKEA dafür zu preisen und ausserdem legen die keine Schraubenzieher bei; das wäre viel zu teuer.

Es gibt im englischen Fernsehen eine Sendung die sich dagegen stemmt, dass "die Männer nicht mehr wissen wie man einen Stecker verkabelt"[1] und vieles anderes mehr das eigentlich zur "Grundbildung" gehört [Vorsicht: SATIRE]. Für manche Menschen hier scheint das wohl wirklich dringend notwendig zu sein.

IKEA ist nur dabei Vorreiter Möbel billig und damit zum Wegwerfartikel zu machen.

[1] James May's Man Lab

"Wollen wir immer mehr in

"Wollen wir immer mehr in eine Welt abdriften, in der verantwortungsvolles Handeln und Nachdenken durch Gesetze ersetzt wird?"
---
Wenn sich dadurch auch nur ein Kinderleben retten lässt, dann sehr gerne...

@ LisaF
Unsinnige Gutmenschen-Polemik. Wenn Sie in einer solchen Welt leben wollen, bitte. Ich will es nicht. Leben endet in der Regel tödlich.

@Leporello: Hebelkräfte

Das in dem Foto gezeigte Modell der MALM-Kommode ist laut Katalog 123 cm hoch bei 48cm Tiefe. Selbst wenn "nur" eine der oberste Schubladen geöffnet ist, dürfte ein sich daran hochziehendes Kind völlig ausreichen, die Kommode umzukippen. Der einzige Vorteil einer Schubladenverriegelung wäre, dass es den Schrank schwerer macht und dadurch das Umkippen erschwert (den gleichen Effekt erhält man aber auch mit ein paar schweren Leintüchern in der untersten Schublade...)

Kurz: ohne Wandbefestigung ist das nicht sicher. Alternativen: niedrigere Modelle wählen (sehen auch besser aus) und schwere Dinge in die unteren Schubladen einsortieren.

ag.

USA und seine Anwälte

streben mit aller Macht dahin, sich mit TTIP und auch mit CETY neue Absatzmärkte zu erschaffen, richtiger Einkommensmärkte.
Jeder Normalo weiß doch, dass ein Schrank oder eine Kommode höhenabhängig an der Wand bestens mit Dübeln befestigt werden muss.
IKEA hat in USA genau auf die Befestigung hingewiesen, holt nun bedingt durch anwaltliche Strafdrohungen diese Schränke wieder zurück.
Die Macht der Anwalts-Horde in USA hat sich herumgesprochen, nur nicht bei der EU-Kommission. Wenn die Macht der Anwälte so groß ist, werden sie bereits heute vor der Tür auf die Unterschrifts-Zeremonie für TTiP hechelnd lauern.
Wenn die EU unterschreibt, wird sie zwar wirtschaftlich einen Sechser landen, jedoch die Menschen ihrer Mitgliedsländer lässig nach rechts an die Wand schieben.

13:49 LisaF

Ein 22 Monate altes Kind soll noch nicht alle Sicherheitsregeln kennen. Ein 22 Monate altes Kind soll aber unter Aufsicht spielen. Ich als Elternteil sollte wissen was mein Kind macht, oder machen kann.
Wir haben auch diese Schubladenteile.
- Festgemacht an der Wand
- Schwere Sachen unten
- Kindersicherung zum aufmachen
Auch ein schwere Gegenstand im Regal, auf einen Tisch, oder sonnst höher gestellt kann auch zum Tot führen wenn ein Kind versucht daran zu ziehen. Sollen wir ab jetzt nur noch auf den Boden leben?
Ich habe noch nirgendwo gehört das die Waffen eingezogen werden weil ein Kind getötet würde. Deswegen ist diese Aktion einfach Aktionismus gegen europäische Firmen.
Hoffentlich kommt TTIP nie zu Stande.

13:59 von Klabautermann 08

Mir ging es hier um die Reglementierung.
Amerikaner werden immer so dargestellt (wohl wegen der hohen Dichte an Warnhinweisen), sie seien nicht die hellsten Kerzen auf der Torte.
Jetzt denken Sie bitte an die von mir genannten Verkehrsteilnehmer.

14:01 von Pflasterstein

"Es gibt im englischen Fernsehen eine Sendung die sich dagegen stemmt, dass "die Männer nicht mehr wissen wie man einen Stecker verkabelt"[1] und vieles anderes mehr das eigentlich zur "Grundbildung" gehört [Vorsicht: SATIRE]. "

wie sollten sie auch... Oder haben die Englaender echt noch verschraubte Stecker? So richtig zum Aufschrauben? ... Oder vielleicht im naechsten Jahr wieder wenn sie aus der EU richtig raus sind. Dann muessen sie wieder selber schrauben... oder koennen. Oder duerfen... (auch Satire)

gehaessig und geschmacklos

Ich finde die Gehaessigkeit vieler Kommentare hier erschreckend und geschmacklos. Hallooo! Es sind mehrere Kleinkinder ums Leben gekommen und alles was einigen dazu einfaellt, ist, auf die vermeintliche Dummheit ihrer (amerikanischen! klaro, denn deutschem Nachwuchs passieren keine Unfaelle unter der Aufsicht ihrer Eltern) Erziehungsberechtigten zu schimpfen. Ich selbst besitze mehrere Exemplare dieser Kommode und zwar der nordamerikanischen Version, falls es eine solche gibt. Ich kann bestaetigen, dass diese Kommode leicht kippen, falls mehrere Schubladen herausgezogen sind, und dies, ohne dass ein Kleinkind daran hochklettert.

@das ding: »Stecker«

»Oder haben die Englaender echt noch verschraubte Stecker?«

Noch nie einen Stecker geöffnet? Sofern der Stecker nicht vollkunststoffummantelt für eine Reparatur unzugänglich ist, werden die Drähte für Außen-, Null- und Erdleiter mit kleinen Schrauben in stecknadelkopfartigen Aushöhlungen arretiert.

Die britischen (und die französischen, schweizerischen und dänischen) Stecker sind noch dazu verpolungssicher – wenn denn der Elektriker in der Steckdose den Außenleiter, wie es denn im jeweiligen System üblich ist, nach links bzw. rechts gelegt hat.
Da bekommt man dann auch an der Leuchtmittelfassung keinen gewischt.

@ 13:49 von LisaF

Nanana, da ist doch etwas daneben gegangen, mit der Interpretation des Beitrages von DLGPDMKR. Die "Eigenverantwortung" bezieht sich auf die Eltern. (Aber selbst die scheint - auch hierzulande - schön langsam in Vergessenheit zu geraten.)

Das kann IKEA sich doch locker leisten...

...wenn dieses Unternehmen fast keine Steuern zahlt, aber gern, parasitär, die, von uns Steuerzahlern bezahlte Infrastruktur nutzt:

"Deutschland seien im vergangenen Jahr 36,6 Millionen Euro entgangen" (Die Welt, 13.02.2016),

"Das Unternehmen nutzt offenbar fast jedes Steuerschlupfloch, das sich bietet - und zwar weltweit"(Süddeutsche, 14.11.2014)

Also, kein Mitleid!

Darstellung: