Kommentare

Gewählt und doch kein Demokrat

Erdogan wurde gewählt. Die beiden letzten Male mit eingeschüchterten Journalisten und im Wahlkampf behinderter Opposition. Wahlsiege als Produkt undemokratischer Wahlauseinandersetzungen.

Seit Erdogan, aus rein innenpolitischem Kalkül, den Kurden den Krieg erklärte; geht es mit dem Land bergab. Kurdenmassaker, Gegenschläge und nun der versuchte Putsch.

Am Ende wird Erdogan gestärkt aus der letzten Nacht herauskommen und demokratische Institutionen weiter schwächen. Nun unter dem Vorwand der Abwehr zukünftiger Putschisten.

Erdogan kann an seiner religiös verbrämten Diktatur weiter bauen. Mit ihm als Führer. Heute sind die Toten der vergangenen Nacht die Opfer dieses Putsches. Am Ende aber, wird es die Demokratie sein. Und Europa bekommt, direkt an seiner Grenze, eine islamistisch geführte Türkei. Deren Ideologie sich bis nach Europa ausbreiten wird.

Die mächtigsten Player der EU, Merkel und Hollande, sind nicht fähig, hier gegenzusteuern. Zu unser aller zukünftigem Schaden.

Kein zweites ägypten

Das ist nicht die türkische armee die putscht... Es ist die terrororganisation gülen aber das volk gibt die richtige antwort und wehrt sich....wir beten für die türkei das sie nicht so wie ägypten endet ....lebe die Demokratie

Schade,

hat nicht geklappt, aber die Zeit von Erdogan läuft ab.

Schade eigentlich ...

... Das türkische Militär hat in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder mal geputscht .... und war dennoch nie lange Militärdiktatur.
.
Eine erfolgreiche Machtübernahme jetzt wäre vermutlich die letzte Chance gewesen eine fundamental islamistische Türkei noch zu verhindern.
.
Erdogan putscht dagegen langsam und fast unmerklich seit Jahren die Türkei von einem laizistischen Staat hinein in eine islamische Diktatur ... er nennt es Präsidialsystem. ... Tauscht Richter aus, die ihm gefährlich werden können ... tauscht im großen Stil Polizisten aus, die gegen ihn ermitteln und regiert, entgegen den Vorgaben der türkischen Verfassung die dem Präsidenten eine eher neutrale, repräsentative Funktion zuschreibt ganz munter sein AKP dominiertes Land.
.
Ich weiß, dass man als Demokrat einen Putsch nicht gut finden soll ... für die Türkei war dies jedoch vermutlich die letzte Chance.

Schandfleck für die türkische Demokratie

Das ist doch alles so offentsichtlich und spielt dem Präsidenten in die Hände.
Endlich können alle unliebsamen Gegner mit einen Schlag entfernt werden und alle Demokraten dieser Welt schauen zu.

da wäre ich mir nicht so sicher

ein paar Jets - eine Bombe auf ein leeres Parlament (und keine auf Erdogan) - ein paar schlecht organisierte Truppen auf einer Brücke und ein paar Panzer die sich dämlich platzieren....

Also entweder ist das der diletantischste Putschversuch oder es sollte nur der Anschein erweckt werden.

Ich vermute Erdogan brauchte den Angriff mehr als Argument um die letzten Kritiker los zu werden. So schnell wie jetzt die Richter abgesägt worden sind (noch vor Ende der Nacht) sieht das doch eher wie ein staatsmännisch geplanter Reinigungsschlag aus um seine (bald schon umgesetzte) versteckte Diktatur endgültig zu besiegeln. Und damit die EU gegen einen solchen Schlag gegen die Richter nichts unternimmt, braucht man nur ein paar Deppen die einen Putsch versuchen. Würde mich nicht wundern, wenn der Anstoss aus den Reihen von Erdogan gekommen ist.

Und ob Gülen nach irgendeinem Maßstab als Terrorist gelten kann ist ja nun auch mehr als fraglich. Die beiden waren mal beste Buddies...

@ 12:00 von rig2016

Mein Beileid den Getöteten, aber Ihrem Komentar ist nichts hinzu zu fügen.

3000 Richter festgenommen und 140 Richter des obersten Gerichtshofs.

Putsch oder Pütschen?

Komischer Putsch. Mit 100 Soldaten den Präsidentenpalast stürmen? Truppenstärke türkische Armee gegen 600 000 Mann. Zwei Panzer und 50 Soldaten an den Bosporusbrücken? Dagegen stehen 200 000 Mann Gendarmerie. Erdogan ergeben! Tut mir leid,auch wenn da noch ein paar Hubschrauber rumgeflogen sind, daß war kein Putsch.
Aber jetzt kann man das Mäntelchen anziehen und die Demokratie und den Laizismus beerdigen.

Tausende Richter

Dass ausgerechnet nach einem Putschversuch 2.745 Richter abgesetzt werden ...? Und dass offenbar einschlägige Namenslisten vorbereitet waren ...?

DieWELT hat gerade zutreffend

DieWELT hat gerade zutreffend getitelt: Der eigentliche Putsch kommt noch!
Wir werden die völlige Gleichschaltung von Justiz, Medien etc erleben. Hoffentlich bleibt die EU hart, dieser sich entwickelnden Diktatur keine Visa-Freiheit zu gewähren.

Und der Geheimdienst will von

Und der Geheimdienst will von nichts gewusst haben? Kaum zu glauben, cui bono?

Es lebe die Demokratie. Es

Es lebe die Demokratie. Es lebe die Regierung. Es lebe Erdogan. Begreift es endlich. Die Türkei steht zu ihrem sogenannten Diktator (lt. westlichen Medien)!

unabhängig machen von türkei,nato, eu

16.07.2016 14:19 Uhr

Laut einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu sind in der Türkei 2745 Richter abgesetzt worden. Zudem seien fünf Mitglieder des Hohen Rats der Richter und Staatsanwälte in Ankara vom Dienst entbunden, meldete Anadolu. Gegen sie liefen Ermittlungen, hieß es zur Begründung.
17:27 von MickM
DieWELT hat gerade zutreffend
DieWELT hat gerade zutreffend getitelt: Der eigentliche Putsch kommt noch!
Wir werden die völlige Gleichschaltung von Justiz, Medien etc erleben. Hoffentlich bleibt die EU hart, dieser sich entwickelnden Diktatur keine Visa-Freiheit zu gewähren.

unklare Lage

Als "Hüter der Verfassung" hatten die Militärs wohl gewichtige Gründe, den Putsch gegen Erdogan zu wagen. Mit Solidaritätsbekundungen an die türkische Regierung ist es angesichts der unklaren Lage bezüglich der verfassungsmäßigen Ordnung in der Türkei noch zu früh.

Warum werden jetzt tausende Richter und Staatsanwälte entlassen?
Ist das der Staatsstreich nach dem Putsch?

@Kinzigtäler

Die echte Frage ist nur: War es inszeniert oder nicht?

So schnell wie da reagiert wurde, liegt ein Verdacht nicht fern ...

"..und 140 Richter des obersten Gerichtshofs."

Woher haben sie ihre "Infos"? Der oberste Gerichtshof verfügt nicht einmal über 140 Richter! Es wurde auch kein einziger festgenommen. Sie verbreiten hier offen Lügen.

@17:40 von Pflasterstein

"So schnell wie da reagiert wurde, liegt ein Verdacht nicht fern ..."
*
Sie bedauern, dass die Menschen schnell reagiert haben und somit diesen Putschversuch abwenden konnten?
Ich habe auch einen Verdacht.

17:40 von Pflasterstein

@Kinzigtäler

Die echte Frage ist nur: War es inszeniert oder nicht?

So schnell wie da reagiert wurde, liegt ein Verdacht nicht fern ...
///
*
*
Erdogan hat nur nicht auf die Notstandsgesetze verzichtet, wie von der EU gefordert.
*
Er wäre auch Sylvester nicht überrascht worden.

Türkei-Putsch

Von der Berichterstattung her könnte man schon den Eindruck gewinnen, dass Herr Erdogan die Finger im Spiel hat. Kein Militär auf der Welt würde so dilettantisch vorgehen. Herr Erdogan nimmt scheinbar die Gelegenheit wahr, sich der unliebsamen Kritiker zu entledigen. Und mit dem will die EU oder auch Deutschland sich arrangieren?

2700 Richter

Kann mir einmal jemand erklären wie 2700 Richter in nicht einmal einem halben Tag entlassen werden können, wenn dies nicht schon lange vorbereitet war? Und wenn dies vorbereitet war, wer war dann der Urheber dieses Putsches? Hat man ein paar dumme Offiziere durch den Geheimdienst angestiftet sich zu wehren, damit man den Sündenbock hat? Ein Putsch, der innerhalb weniger Stunden zusammengebrochen ist, weil man ihn ständig unter Kontrolle hatte, so wie man ihn gebraucht hat?

Sorry, sind ja nur Fragen die ich nicht verstehe.

Wir sollen "begreifen" ...

Ich glaub es hackt schon wieder, was bilden sich die Diktatoren Unterstützer eigentlich ein? Und Obama hat so richtig enttäuscht. Anstatt für Freiheit und echte Demokratie zu stehen, stellt der sich auch noch hinter diesen Despoten. Das sagt alles aus über die derzeitige US Administration, inkl Clinton. Mögen die US-Amerikaner aufwachen, wie auch alle anderen ... ich bedaure die ehrlichen, aufrichtigen und für Freiheit und wahre Demokratie einstehenden Türken, dass es nicht gelungen ist den Möchtegernüberallesstehenden und Selbstherrlichen zu Fall zu bringen ...

@DieWELT hat gerade zutreffend 17:27 von Mickm

" getitelt: Der eigentliche Putsch kommt noch"

Ich gebe ja der WELT selten Recht,
aber diesmal hat sie treffend erkannt,
dass wir momentan die 'moderne Form'
eines 'Ermächtigungsgesetzes' in der Türkei
erleben.
https://de.wikipedia.org/wiki/Erm%C3%A4chtigungsgesetz

Denn wie schon andere Kommentatoren
ahnungsvoll bemerkten:
Was hat ein Armeeputsch gegen
eine (noch) demokratische Regierung
mit Richtern zu tun?

Man sollte einfach mal den Erdogan-Clan
samt Verwandtschaft vorsorglich mal
i.S. der Panama-Papers durchleuchten
Das sollte einen gewissen 'Aha-Effekt'
erzeugen ;-)

@18:00 von joking43

"Kein Militär auf der Welt würde so dilettantisch vorgehen. "
*
Vielleicht hätten sie den Putschisten Tipps geben sollen? Nicht zu fassen, dass diese "Demokraten" ein misslingen des Putschversuchs offen bedauern. Armes Deutschland.

was war das !?

was war das !?

ein schauspiel, eine inszenierung !?
eine false flag action ?
eine komplette augenwischerei für den gesamten globus !?

Daniele Ganser...Friedensforscher/Schweiz:

Zitat:

" Für einen Sieg 'der Guten' braucht es zwei Dinge:
Tote -ohne Frage auch Unschuldige- und natürlich Täuschung.
Täuschung ist ein integrales Element der Strategie.
Die Chinesen nennen es List,
bei uns in Europa heisst es abschätzig Verschwörungstheorie'. "

wenn ich die viele 'statisten', die unschuldigen gesichter der soldaten, sehe.
wie sie verunsichert in der nacht stehen.
missbraucht als staffage für eine besondere aufgabe ?

von brüssel bis washington ... alle in der loge.
und sind unisono auf der seite des regisseurs.
der jetzt ein völlig neues drehbuch schreiben kann und wird.
ohne, daß ihm widersprochen wird.

ein politisches armageddon der ganz besonderen art.

Erdogans Reichstagsbrand

Güllen war es nicht und die kemalistischen Offiziere auch nicht - wer dann? "Qui bono?" (wem nützt es?) fragt man sich bei undurchsichtigen Verbrechen, wenn man nach dem Täter sucht. Wem also nützt es ? Doch eindeutig Erdogan und niemandem sonst !!! Wer also steckt dann wohl hinter diesem unerwarteten Putsch ???

Ein mutiger Versuch

Sehr schade. Es war ein mutiger Versuch. Hoffentlich muessen die Soldaten jetzt nicht mit ihrem Leben dafuer bezahlen.

@18:03 von Nachkriegsdeutscher

"Hat man ein paar dumme Offiziere durch den Geheimdienst angestiftet sich zu wehren, damit man den Sündenbock hat? Ein Putsch, der innerhalb weniger Stunden zusammengebrochen ist, weil man ihn ständig unter Kontrolle hatte, so wie man ihn gebraucht hat?"
*
Sie scheinen ja den ganzen Ablauf des Putschversuchs zu kennen. Von wem haben sie ihre Informationen? Jedenfalls ist ihr bedauern nicht zu übersehen.

@17:34 von Schwarzseher

"Und der Geheimdienst will von nichts gewusst haben?"
*
Wer hat ihnen das erzählt? Weshalb fehlen stest nur in Beiträgen jener, die das Scheitern des Putschversuches bedauen, die Quellen für ihre "Wahrheiten"?

@um 18:00 von joking43

Die Bilder in dem das Volk auf die Panzer gestiegen sind und voll hinter Ihm steht sehen Sie aber nicht? Hätten Sie das auch gesagt, wäre der Putsch erfolgreich gewesen? In der Türkei gab es 1980 auch schon einen Putsch, hatte da auch der Herr Erdogan die Finger mit im Spiel?

@um 18:03 von Nachkriegsdeutscher

Diese Putschversuche und deren Verfolgung geht schon längere Zeit hervor, das bedeutet das es schon lange eine Vermutung der Regierung gab, das sich da welche organisieren, um einen Putsch vorzubereiten. Googeln Sie mal nach: ERGENEKON.

Rig2016 12.00 Uhr

Perfekte Zusammenfassung , danke 100% Zustimmung

Sehr geehrter Herr Baumgarten...

... vielen vielen Dank für diesen Kommentar!
Ich glaubte bereits, dass ich an Wahrnehmungsstörungen leide. Es gab viele Internetportale die meine Beiträge nicht freigegen haben, obwohl ich haargenau Ihr Ansichten teile... Es ist sehr beruhigend, dass es andere Leute auch so sehen...
______
Die derzeitigen Türkeipolitiker sind in keinster Weise ein Verhandlungspartner für D und die EU. Das muss (meiner Meinung nach) endlich klar und deutlich gesagt werden. Auch wenn Erdogan demokratisch gewählt wurde, so ist von dieser Demokratie nicht mehr viel übrig und da ist es "alternativlos" Herrn Erdogan die Grenzen aufzuzeigen.

@um 18:14 von Ranow

Mein lieber Mann, anscheinend wissen Sie aber nicht, das auch wenn der Putsch gescheitert ist, was das an Schaden für die Türkei bedeutet. Ich verstehe diese Stellung zu der türkischen Regierung nicht, ganz besonders nicht, wen mann nicht mal Bürger des Landes ist. Warum ist das so schwer die Wahl des Volkes zu akzeptieren, gut mit dem Brexit ist ja auch nicht leicht verdaut, gar immer noch nicht akzeptiert von allen. Das geht nicht, mann kann nicht anderen Ländern vorscheiben und vordiktieren, was diese zu tun haben. Wo würde dann die Unabhängigkeit bleiben? Wie würde mann sich verhalten, wenn sowas in Deutschland geschehen würde?

Zum Thema "Türkei riegelt

Zum Thema "Türkei riegelt Stützpunkt Incirlik ab"

In welchem Licht muss man nun die zurückliegenden Besuchsverbote sehen?

bedenklich

dass türkische Oppositionelle sofort von einer Inszenierung der Regierung sprachen. Es ist nicht das erste mal, dass "false Flag Aktionen" Erdogans Machtanspruch gesichert haben.
Ebenfalls konnte man sehen, wie ohne Rücksicht auf Menschenleben, und ohne strategisch oder taktische Gründe, der Krieg gegen die Kurden wieder aufgenommen wurde, nur um ein Klima der Angst zu schüren, welches letztendlich die absolute Mehrheit der AKP bei den Wahlen zur Folge hatte.
Jetzt ist der Weg frei, um die parlamentarische Demokratie endgültig abzuschaffen, und eine präsidial regierte, islamische Türkei zu schaffen.
Ebenfalls bedenklich finde ich die Demonstrationen von Erdogananhängern in Deutschland-hier haben junge Leute, die in der 3. oder 4. Generation in Deutschland leben und deren Großeltern bereits einen deutschen Pass hatten für "Ihr" Heimatland und "Ihren" Präsidenten demonstriert.
Wer diesem Despoten folgt, ist noch lange nicht in unsere Demokratie integriert.

Darstellung: