Kommentare

Abschied von Atatürk - Abbruch Beitrittsverhandlungen

Der türkische Staatspräident und wahrscheinlich auch die Mehrheit der Türken wollen eine Einheit von Kirche und Staat. Dies ist das Gegenteil von Kemal Atatürks Reformen. Es ist das Recht der Türkei, ein islamischer Staat zu sein (zu werden). Unser Recht ist es aber auch, die Türkei nicht in die EU aufzunehmen. Das sollten wir der Türkei endlich auch einmal klar sagen und die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei endgültig abbrechen.

" Notizen" können hilfreich sein.

Der Präsident und seine Freunde werden nicht vergessen haben, wer sie stets absetzen wollte.
Sein Vorbild oder "geistiger Vater" Erbakan war der erste islamistische Ministerpräsident der Türkei.
Im Juni 1997 wurde er von der Armee aus dem Amt gedrängt, Erbakans Wohlfahrtspartei (RP) im Januar 1998 verboten.
Alle, die sich das auch für Erdogan und seine AKP wünschten, stehen seitdem vielleicht auf "Listen".
Eigentlich ganz logisch, wenn die AKP Risiken für die eigene Bewegung abwehren will.

Kein Wille erkennbar

Das Verhalten Erdogans lässt eigentlich nur den Schluss zu dass er eine EU - Mitgliedschaft während der Zeit in der er amtiert kein Thema mehr ist, zu groß die Gräben die er geschaffen hat. Ihm Milliarden zuzusagen nur damit wir das Flüchtlingsproblem von der Backe haben grenzt schon an Zynismus.

Da verhält sich ein Putin doch um einiges rationaler, auch wenn er sicherlich zu Mitteln greift die eines Rechtsstaates unwürdig sind (das tun andere Staaten jedoch auch, so hält selbst Obama noch an der Todesstrafe fest).

In dieser Situation ist Putin (dessen Politik ich im wesentlichen ablehne) dennoch der bessere Partner. Besonders wenn man bedenkt dass ihm seine Ukrainepolitik zur Last gelegt wird, während Erdogan mit den Kurden ähnlich verfährt.

So gravierend das Flüchtlingsproblem auch sein mag, der Preis den wir an Erdogan zahlen ist viel zu hoch. Es wird Zeit nach Alternativen zu suchen.

@Buntekuh - die Folgen sind das Problem

Der türkische Staatspräident und wahrscheinlich auch die Mehrheit der Türken wollen eine Einheit von Kirche und Staat.

Sollte sich diese Entwicklung fortsetzen hätte sie auch die Beschneidung von Rechten Andersdenkender zur Folge - kein Sakulärer würde noch politische oder juristische Ämter innehaben können.
Genau das ist es was die Mehrheit einer Regierung nicht darf - Rechte von Minderheiten aushebeln.

Es wird immer ein großer Unterschied gemacht ob der Entzug von Grundrechten am eigenen Volk geschieht oder Nachbarländer involviert sind. Dabei brauchen gerade diese Minderheiten Unterstüzung wenn die Mehrheit keine Probleme damit hat solange es sie nicht selbst betrifft (man stelle sich vor Hitler hätte keinen Krieg begonnen, wäre der Genozid dann unsere Sache gewesen in die keiner eingreift ?) Dies geschieht in vielen Ländern ohne dass wir damit größere Probleme haben.
Mit Humanität hat das nicht viel zu tun.

Getürkt?

Ein Putsch, der erbärmlich geplant ist, bei dem kaum geschossen wird und sofort die richtigen Leute auf der Straße sind? Das erinnert an das Flugzeug, dass Syrien vor ein paar Jahren abschießen durfte, dessen Pilot aber nie auftauchte. Alles nur getürkt, um Handlungsfreiheit zu bekommen? Wir werden sehen...

Ermunterung für seine Anhänger ?

Wenn Justiz, Polizei und Armee "gesäubert" sind, genügt vielleicht die aktuelle Äußerung, dass die Erdogan-Anhänger selbst die Strafen verhängen und vollziehen. Die neue, "saubere" Justiz wird dann sicher Nachsicht haben.

Nach einem Putsch gibt es in der Geschichte meist die "Nacht der langen Messer", in der die "Sieger und Retter" mit den "Verrätern" abrechnen. Der Ausgang eines Putsches entscheidet, wer zu welchem Lager gehört. Wäre der Putsch gelungen, wäre es umgekehrt, dann würde mit den Erdogan-Getreuen in aller Härte abgerechnet.

Die Lernfähigkeit der Menschen scheint doch sehr beschränkt zu sein :-(

so geht Demokratie

über 3000 fehlgeleitete richter wurden endlich frei gestellt.
ob unser justizminister auch fertige listen nicht verfassungskonformer staatsdiener im tresor hat?

Der "Flash" vom Bosperus

Wer so schnell bis zu 8000 "Feinde" innert zwei Tagen ausmachen und verhaften kann, der muss schon einen sehr guten Geheimdienst haben - oder muss - wie Josef Stalin, jede Nacht an Todeslisten gearbeitet haben.
Dieses gezielte und blitzschnelle Vorgehen, lässt kaum noch einen Zweifel daran, dass die Putschisten in eine von Erdogan und seinen Apparatschiks gestellte Falle gelaufen sind.
Schauen wir mal, ob seine Hinrichtungskommandos ebenso schnell sind, wie die seiner "Großen Vorbilder".

Wie os oft wandelt die Rethorik im gestern..

gestern machte die Türkei, die sich zu einem Führerstaat wandelt, für die EU zu einem unmöglichen Partner. Gestern wurden die Schwarzen Listen erstellt, gestern wandelte sich die säkulare Demokratie zur religiösen Autokratie - heute ist schon längst alles anders und alles Gerede geht schon am Punkt vorbei - heute gehört die Frage der NATO Mitgliedschaft der Türkei auf die Tagesordnung und die des Waffenhandels mit ihr. Das Flüchtlingsabkommen gehört endlich überdacht und die Frage der Reisefreiheit. Heute ist nämlich schon ein, zwei Schritte weiter als gestern und was Morgen sein wird wissen wir noch nicht, können es aber schon ahnen, das die Zeit nicht rückwärts fließt.

Wikileaks Enthüllungen zum angeblichen 'Putsch' -

Wer ein wenig Ahnung davon hat, die Körpersprache und Mimik anderer Leute zu deuten, der wird ohne Zweifel feststellen, dass Erdogan lügt und den 'Putsch' selber inszeniert hat.

Seine Augen triumphieren, und die seiner Minister und Schergen ebenso... so sieht niemand aus, der angeblich gerade eben einem Putsch und damit seinem Tod entgangen ist.

Dazu dieser lächerliche 'Putsch': 3 Panzer auf eine Brücke zu stellen, einen leeren Acker in Nähe des Präsidentenpalastes zu bombardieren, die medienwirksame, gestellte Abführung von Putschisten, die Erdogan-Anhänger, die sich vor die Panzer legen...

Zuletzt auch die medienwirksame Beerdigung der 'Gefallenen für die Demokratie/Erdogan', die als 'Märtyrer' verklärt wurden...

Erdogan spricht bei der Beerdigungszeremonie direkt neben dem Sarg der Toten von der Einführung der Todesstrafe.

Nicht genug: 'herzzerreissend' war sein lautes Schluchzen und Weinen in die Kameras, seine Heulgeräusche direkt ins Mikrofon... bringt ja Stimmen ohne Ende!

Erzählen Sie das mal in einem Café in Ortaköy,...

...in dem gerade die letzten libertären Geister im Land verzweifeln, weil sie genau wissen, dass Ihr Land gerade um Jahrzehnte zurückgeworfen wird und sie in ihrem Leben eben doch keine freiheitliche Demokratie im eigenen Land mehr erleben werden.

Ob die sich drüber freuen, wenn die letzten Anlässe zum Dialog mit ihnen gleichgesinnten Kräften auch noch abgeschafft werden?

Weil sie es wären, die von den Feldern die Körner fräßen und so für schlechte Ernten verantwortlich wären.

Nichts vereint so sehr, wie ein gemeinsamer Feind.

Nachdem Millionen Maos Ruf zum Kampf gegen die Vögel gefolgt hatten, waren die Massen bereit, die vom Staat als Volksfeinde ausgemachten Menschen zu jagen.

Erdogan will Putschisten ausgemacht haben. Die, interessanter Weise, niemanden aus der Regierung, keinen einzigen aus Erdogans Umfeld in Gewahrsam nahmen.

Jetzt putscht er die Massen auf. Oftmals einfache Leute, mit wenig Bildung. Aber viel religiösem Gefühl.

Die gebildeten Staatsanwälte, Richter, Journalisten, Ärzte, Oppositionspolitiker müssen nun den Zorn des Volkes fürchten. Die auf den Straßen abgeschlachteten jungen Soldaten sollten Warnung genug sein: wer nur in den Verdacht gerät, nicht mit Erdogans zu sein - der könnte zu Hause Besuch von einem wütenden Mob bekommen.

Erdogan erzeugt gerade eine Jagdstimmung auf alle nicht-religiösen.

Die Kontrolle die Erdogan über

Westeuropa hat wird immer unerträglicher.

Jetzt ist die Asylpolitik nicht nur aus innenpolitischer Sicht zu betrachten.

Die außen- und Sicherheitspolitischen Konsequenzen werden mit sofortiger Wirkung in den Vordergrund rücken.

Als ob die geforderten Milliarden, Visa Verhandlungen und die Böhmermann Affaire nicht schon erniedrigend genug gewesen wären.

Eine Sprache die Erdogan versteht ist jetzt gefragt

>> tagesschau.de: Wenn die Opposition im Land mit weiteren Repressalien rechnen muss, welche Möglichkeiten hat etwa die EU oder die Bundesregierung, auf Erdogan mäßigend einzuwirken?

Baumgarten: Das Gespräch weiter suchen und auf keinen Fall aufhören zu mahnen - das muss jetzt die Richtschnur sein. Die Mahnungen an die Adresse Erdogans müssen jetzt noch viel lauter werden.<<

Ob sich Leute wie Erdogan durch Mahnungen von ihren Vorhaben abhalten lassen, ist doch sehr zu bezweifeln. Sonst bedient sich doch die Politik immer des Mittels der Sanktionen. Warum nicht bei Erdogan? Hat man sich vielleicht schon zu sehr von ihm abhängig gemacht?
Es wäre doch ein Leichtes den Reiseveranstalter Türkei Reisen zu untersagen. So hat man doch auch den Landwirten in Deutschland untersagt, ihre Produkte an Russland zu liefern. Man kann sich ja durchaus vorstellen, dass eine solche "Sprache" von Erdogan sehr wohl verstanden wird.

Parallelen zum Reichstagsbrand

Der Putsch als solcher erscheint mir sehr fragwürdig. Ich habe lange im Netz nach Bildmaterial gesucht, das aktive Kämpfe, Tote und Verwundete zeigen würde - Fehlanzeige. Auch fehlen in den Videos die ohrenbetäubenden Sirenen der Krankenwagen. Wo kommen bloß die tausenden Toten und Verwundeten her?
Unter den Putschisten befinden sich auch Befehlshaber von Armeen. Eine Armee hat zig tausende Soldaten. Am Putsch beteiligt waren nicht mal tausend. Bei einem Putsch werden als erstes die Strom- und Wasserversorgung sowie das Nachrichtennetz unter Kontrolle gebracht. Alles nicht passiert. Die Bosporusbrücke wurde halbseitig von zwei LKW und einigen wenigen Soldaten gesperrt, nicht ein einziges gepanzertes Fahrzeug. Irgendwie mutet es wie eine Übung an.

Was zu erwarten war

Auf den inszenierten Putsch folgt die Nacht der langen Messer. Wie sich die Geschichte doch wiederholt...

@16:09 von 0007

Die Parallelen sind unverkennbar. Die Reaktionen "der freien Welt" ähneln denen von seinerzeit. Das lässt nichts Gutes erahnen.

Interessante Antwort

Jeder, der bei dem Thema: Parallelstruktur in dem türkischen Staatsgebilde durch die demokratisch NICHT legitimierte Gülen-Bewegung an bloße -Verschwörungstheorie- durch Herrn Erdogan gedacht hat, möge sich das Interview der ARD an einer interessanten Stelle deutlich durchlesen:

tagesschau.de: Erdogan wirft der Gülen-Bewegung vor, die Justiz unterwandert zu haben. Die Rede ist auch von "Parallelstrukturen". Trifft dieser Vorwurf zu?

Antwort Baumgarten: Dieser Vorwurf trifft auf jeden Fall zu.

Ich würde mich nicht wundern, wenn jetzt auch noch Herr Baumgarten als Verschwörungstheoretiker und flammender Anhänger von Herrn Erdogan betitelt wird.

Oder haben Herr Baumgarten und Herr Erdogan vielleicht doch Recht damit?

Lange Listen

-30 Provinzgouverneure
-100 Generäle
-52 Inspekteure
-6000 Militärangehörige
-2745 Justizbeamte
- 5 Mitglieder des Hohen Rates der Richter und Staatsanwaltschaft
-7899 Polizisten

7543 Festnahmen
-6038 Soldaten
-100 Polizisten
-755 Richter und Staatsanwälte
-650 Zivilisten

Und nur ein Bollywood Putschversuch?

Das passt hinten und vorne nicht zusammen!

Bei 100 Generälen unter anderem der Chef der Luftwaffe wäre so ein Putsch nicht derart amateurhaft durchgeführt worden.

Derartige Säuberungwellen sind aus der Geschichte bekannt:
-Stalin
-Hitler
-SED- Politbüro.

Eine feine Gesellschaft in der Herr Erdogan sich da begibt.

Putsch(versuch)???

Ehrlich gesagt verdichtet sich für mich das Bild dahin, daß ich nicht mehr von einem Putsch oder Putschversuch rede. Für mich sieht das wie ein Staatsstreich aus, bei dem zwar nicht die aktuelle Regierung beseitigt wird, aber ein wesentlicher Schritt, eine laizistische Demokratie zu beseitigen.
Damit, nicht mit/ohne Todesstrafe, ist das Thema EU-Beitritt vom Tisch.

Egal, was da erzählt wird,

Egal, was da erzählt wird, das alles ist nuuuur reine Demokratie und der Erdogan ist der Hüter des ganzen, gelle!!!!!!!!!!!!!

Wer zuerst hat's gerochen, dem ist es ... ja ja...

Ich habe immer noch seine Rede im Kopf, in der er Richtung EU und Brüssel meinte, der Terror könne jeden treffen... zwei, drei Tage später, waren die Anschläge am Brüsseler Flughafen.

Wahrhaft "genüsslich" hat er daraufhin, mit einem kaum unterdrückten Grinsen vor einer Menge gesprochen und gesagt, er hätte es ja mal wieder gewusst, aber wer nicht hören wolle... Dasselbe mit seinem mitgeschnittenen Plan, aus Syrien drei Raketen für einen Kriegsgrund zu werfen

Da ungute Gefühl, das mich damals beschlich, tat es auch bei diesem von ihm inszenierten, angeblichen Putsch... heute steht er wieder da und sagt genüsslich " seht ihr, ich habe euch ja gesagt, dass die mich verfolgen, die Putschisten, weil ich denen als guter, frömmiger Moslem ein Dorn in Auge bin..."

1. Er sieht damit bestätigt, der Präsident eines Präsidialsystems zu sein, mit ihm als 'Oberbefehlshaber'... (seine Worte) ...

2. Er ist der starke Macher, der von seinem 'Volk' (!) geliebt wird...

3. Er ist der 'Maverick'...

Dem ist nichts hinzuzufügen

»Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.
Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.«

Türkischer Ministerpräsident Tayyip Erdogan

Berichterstattung zum Putschversuch in der Türkei

Mir ist an Ihren Berichtenn u.a. aufgefallen, dass Sie anscheinend nur Korrespondenten in Istanbul haben. Dass die Türkei größer und dass Istanbul auch nicht repräsentativ für die Türkei - insbesondere des Landesinneren - ist, ist aber klar. Ich finde, eine objektive und glaubhafte Berichterstattung sollte darauf Rücksicht nehmen. Das Zweite: ein Bild zu diesen Berichten zeigt türkische Soldaten - der Anschein soll wohl erweckt werden, das Militär schreite ein. Es handelt sich aber um eine protokollarische Einheit (wie unser Wachbataillon) mit historischen Gewehren. Was soll das denn bitte?

Erdogan schafft selbst den Verdacht

Die unglaubliche Geschwindigkeit, mit der inzwischen wohl 20.000 Staatsbedienste aus Justiz, Militär, Polizei und allgemeiner Verwaltung geworfen wurden - teilweise sogar gleich ins Gefängnis - "riecht" nach einer generalstabsmäßig vorbereiteten Aktion. Im Juni traf es bereits 3.000 Richter.
Im ARD/ZDF-Frühstücksfernsehen/ Presseschau merkte der Gast-Journalist an, dass es schon merkwürdig sei, dass sich Erdogan via Mobilfon an Millionen Türken wenden konnte: "Er verfügt über die Technik". Big Brother

An anderer Stelle wurde bereits festgehalten, dass der Prediger Gülen wohl kaum in der Lage sei, auf das weltlich ausgerichtete Militär einzuwirken.

Mithin schafft auf Grund der Effektivität und Rasanz der "Säuberungen" Erdogan selbst den Verdacht, hinter all dem zu stehen.

Das offensichtliche Problem von Erdogan ist, dass er in keinster Weise akzeptieren kann, dass ihn nicht alle bewundern, was ihn sogleich beleidigt. Für seinen Anspruch läßt er alle Türken einen hohen Preis zahlen.

Fake-Putsch...

Das war nie im Leben eine Militärputsch.

Erdogan und Konsorten hätten sich in die Hosen gemacht, wenn es einer gewesen wäre.

Das ist eine pure, und dazu noch sehr schlecht inszenierte Theaterdarbietung...

Welcher halbwegs kluge Mensch glaubt, dass ein Putsch von speziell und hochausgebildeten Militärs so stümperhaft von statten gehen würde?

Erdogan hat das inszeniert. Er hat sich als Opfer stilisiert, jahrelang, er, der einsame, fromme, gottesfürchtige Kämpfer gegen das Establishment, er, der der gottlos laizistischen Türkei den Islam wieder 'heimgeholt' hat... er, der Prophet, herabgesandt, um die Moslems aus den Schlingen der 'Kuffar' zu befreien...

Ein grottenschlechtes Schauspiel der billigsten Sorte. Und dazu hat er prompt gewusst, wer es war... genauso wie bei den Bombenanschlägen, wo er 'komischerweise' auch immer sofort weiß, wer es war...

Verhaftungs- und Entlassungswellen, seine gewaltbereiten Anhänger als lynchenden Mob auf die Straßen rufen...

Türkei

Dieser Putsch ist doch nur der Grund um endlich alle unliebsamen und Leute, die den Herrn Erdogan nicht passen endlich loszuwerden.
Er hatte doch schon die Opposition als Terroristenarm bezeichnet, Herr Erdogan macht nun aus der Türkei ein auf sich zugeschnittenes Land, was nur ihm ganz privat gehört und wo er sich wie ein durchgeknallter Pascha aufführen kann und keiner darf noch einen kleinen Hauch von Kritik äußern.
Aber ob die Türken begreifen, hinter wem sie sich da stellen, ich bezweifele es, denn auch wir Deutsche stellten uns hinter Hitler und die Sowjetbürger hinter ihren Peiniger und Mörder Stalin.
Wir Menschen sind dumme Lebewesen, wir laufen immer wieder solche politischen Anführer nach, die uns ständig in den menschenlichen, privaten und gesellschaftlichen Untergang führen, wir merken es erst, wenn wir völlig am Boden liegen und auch dann gibt es trotzdem noch Leute, die diese Führern bis in den Tod folgen.

3 Versuch heute etwas zum Thema Demokratie Türkei zu sagen!

Das einzig demokratische ist das sich alle gegen den Putsch gestellt haben!
Ansonsten hat das eher den Umkehreffekt für die Demokratie in der Türkei.Ich empfehle allen die zu sehr im Sinne Erdogans jetzt jubeln sich mit den Grundprinzipien der Demokratie mal auseinanderzusetzen?
Wenn das gut für Demokratie sein soll so haben wir wohl dann morgen womöglich einen Demokratenpakt z.B.Erdogan/Putin u.man teilt sich Syrien?Kommt mit aber doch irgendwie historisch vor?Scherz beiseite aber es ist wohl eher ein Anlaß sich klar u. konsequent gegen die Demokratievernichtungsmaschienerien A-hlla Erdogan;Putin oder sonstiger gelenkter Demokraten sich klar dagegen zu positionieren u. dagegen zu wirken auch wenn man von solchen Subjekten ins Feindschema gesteckt wird.Man muß nicht jedes Geschäft machen ,besonders wenn es immer schmutziger wird u. jeder es sehen kann.Irgendwann fällt es in mannigfaltiger Form auf uns zurück mit Flüchtlingen u. sonstigen Aufwendungen!Solange auch vor der eigenen Tür...

Erdogan will ein neuer Atatürk werden

Nur mit dem Unterschied, dass Erdogan seine Vorstellung eines türk. Staates in den Geschichtsbüchern verwirklichen will.
Die Staatenform so wie Atatürk sie gegründet hat ist vorgestern untergegangen. Macht euch da nichts vor.
Da nützen auch 100 Appelle westlicher Politiker nichts. Diese verpuffen in dem Jubel der Millionen Fanatiker die ihrem Erlöser blind folgen.
So etwas habe ich schon oft aus der Geschichte der Welt in den letzten 100 Jahren mitbekommen.
- Stalin,
- Hitler,
- Der Un-Clan,
- Mao Zedong
- Rote Khmer,
nur um einige zu nennen wo unliebsame Menschen einfach „zerstört“ wurden.
Lasst euch nicht beirren, es wird noch schlimmer werden in den nächsten Wochen und Monaten.
Und wenn dieser „Zement“ erst mal komplett ausgetrocknet ist wird er nur schwer wieder zu zerstören sein.

@Buntekuh

Zitat: "Es ist das Recht der Türkei, ein islamischer Staat zu sein (zu werden)."

Hm, ich weiß nicht. Man stelle sich vor, in Deutschland gäbe es irgendwann einmal eine Mehrheit für einen katholischen Staat - Papst als Staatsoberhaupt, Wiedereinsetzung der Inquisition, Religions- und Glaubenspflicht, göttliches Recht und so weiter.

Sagen wir, 55 % der Bevölkerung hätte das gerne so. Hätten die Ihrer Meinung nach das Recht, so einen Staat in Deutschland einzuführen, gegen die restlichen 45 % aus Protestanten, Atheisten, Nichtpraktizierern und Nichtchristen?

Natürlich nicht.

Alleinherrscher?

Okay, den Anschluss an die EU dürfte die Türkei verpasst haben. Ich denke es sind damit weitere große Probleme ausgeschlossen. Ansonsten aber sollten wir Deutschen uns schön artig zurückhalten. Ich als Nachkriegsgeborener habe auch keine Lust, mich ständig mit Selbstbesudelung wegen des Holocaust zu belasten. Ich akzeptiere die Aufklärungsarbeit welche heute noch von israelitischen Staatsangehörigen gepflegt wird, und ich plädiere für eine objektive Aufarbeitung in der Schulbildung. Darüber hinaus aber richte ich meine Gedanken in die Zukunft. So dürfte es auch dem türkischen Volk gehen, wenn es von der deutschen Regierung anstatt Lob wegen einer beachtlichen Flüchtlingsunterstützung für Syrer mit dem Thema Völkermord konfrontiert wird. Was die Alleingänge des Herrn Erdogan angeht, so erinnert mich das zuweilen an die einsame Entscheidung in der deutschen Migrantenpolitik. Sozusagen „Balken im eigenen Auge“.

@0007

Sie haben zu 99% Recht bis auf Ihren letzten Satz.
Der muss so heißen:
ACHTUNG: ES WIRD BÖSE ENDEN !!!

Wie kann dies alles sein?

Ich frage mich schon seit Sonntag wie konnte dies geschehen?
1. Warum hat man kein Gesicht der Putschisten im TV gesehen?
2. Warum wurde das Parlamentsgebäude und nicht der Präsidenten Palast bombardiert?
3. Warum konnte Präsident Erdogan im türkischen TV ungehindert eine Ansprache an das Volk wenden?
Dieser "Putsch" ist erst knapp 48 Std. her da müssen Listen in der Schublade gelegen um unliebsame Personen zu entfernen. Dann die Forderung um die Auslieferung der Person Güllen. Erst recht um die Debatte Todesstrafe.
Jetzt möchte Erdogan sich mit Herren Putin treffen. Es muss sich die Frage stellen ob diese Türkei ein Mitglied der NATO sein kann. Ich bin gespannt wie die Türkei mit Griechenland umgeht weil sich dahin 8 Putschisten geflüchtet haben.

@16:09 von 0007

Amen.
Leider scheint das mittlerweile wie eine Epidemie um sich zu greifen: Polen, Ungarn, Russland, Türkei, die amerikanischen (und eingeschränkt die französischen) Anti-Terror-Gesetze...

Unverständlich

Das türkische volk hat ihre Demokratie verteidigt wir sind stolz auf euch unsere türkischen freunde... Sie haben der welt gezeigt was wäre nur aus der türkei geworden wenn diese putschisten an die macht gekommen wären die auf ihr eigenes volk geschossen habe...wir leiden mit euch denn ihr habt uns geholfen unser land wieder mit aufzubauen....

KarlderKühne, 16:28

||Unter den Putschisten befinden sich auch Befehlshaber von Armeen. Eine Armee hat zig tausende Soldaten.||

Es waren die Befehlshaber der 2. und 3. Armee (von insgesamt vier, nämlich 1., 2., 3. und Ägäis-Armee). Also die Chefs ca. der Hälfte des gesamten türkischen Heeres. Dazu der Chef der Luftstreitkräfte ...

Grandioser Sieg der Demokratie und der Demokraten

Ein Oppositionspolitiker der seit Gründung seiner Partei 2001 alle Wahlen und Volksabstimmungen in der Türkei (16 mal) gewonnen hat, der mit 52 % im ersten Wahlgang 08/2014 direkt durch das Volk zum Staatspräsidenten gewählt wurde, die Partei die er mitgegründet hat bei der letzten Wahl 11/2015 wieder mit knapp 50% die absolute Mehrheit geholt hat, dessen Partei 80 % der Bürgermeister in der Türkei stellt, der die Todesstrafe abgeschafft hat und der die Legislaturperiode von 5 auf 4 Jahre verkürzt hat wird als Despot und Diktator beschimpft und entmenschlicht, damit man Erdogan persönlich als Vogelfrei erklären kann und bei einem Putsch umbringen kann. Als dieses scheitert bezichtigt mann ihn selbst des Putsches, gegen sich selbst quasi, wobei er nahe Freunde erschießen läßt, sein 16 Jahre altes Patenkind erschießen läßt. Wie krank muß man denn sein so etwas zu glauben und zu schreiben? Erdogan hat eine höhere Legitimation vom Volk als Merkel oder Hollande oder Obama das ist klar.

Was fehlt...

... ist die eindeutige Haltung aller demokratischen geführten Länder sich gegen diese "Methoden" zu äußern.
Dieses verhaltene leise Mahnen bringt nichts.
Die Geschichte hat es oft genug bewiesen.
Solchen Menschen kann man nicht mit solchen Mitteln zur Umkehr bewegen.
Siehe Stalin, Hitler, Mao usw.
Alle diese "kranken" Menschen haben Millionen von Menschen den Tod gebracht.

Ich denke ich übertreibe nicht.
Hoffe aber inständig, dass ich mich irre.

Das sieht nicht gut aus

Sollte der Staatschef die Türkei tatsächlich in eine islamisch geprägte Präsidialdiktatur verwandeln wollen?
Das wäre äußerst fatal, dann besteht die große Gefahr, dass die Auseinandersetzungen zwischen Kurden, AKP-freundlichen Türken und AKP-kritischen Türken auch hier in Deutschland ausgetragen werden könnten.
Was kann unser Rechtsstaat dem entgegensetzen? Die Mitgliedschaft in der EU wäre dann für eine sehr lange Zeit passé.
Quo vadis Türkei?

Finanzkrise, Flüchtlingswelle, Brexit...

...Finanzkrise, Flüchtlingswelle, Brexit, Griechenlandkrise, Ukraine, Säbelrasseln von Kim Jong Un usw.
alles Kinderkacke gegenüber dem was gerade passiert.

In was für einer Welt lebe ich eigentlich?
Ich bin froh, dass ich schon 48 Jahre bin und keine Kinder habe.
Sehr froh sogar.

Respekt

Das türkische volk hat ihre Demokratie verteidigt wir sind stolz auf euch unsere türkischen freunde... Sie haben der welt gezeigt was wäre nur aus der türkei geworden wenn diese putschisten an die macht gekommen wären die auf ihr eigenes volk geschossen habe...wir leiden mit euch denn ihr habt uns geholfen unser land wieder mit aufzubauen....

@um_Löschen_vor... (16:33)

Bei 100 Generälen unter anderem der Chef der Luftwaffe wäre so ein Putsch nicht derart amateurhaft durchgeführt worden.
Derartige Säuberungwellen sind aus der Geschichte bekannt:
-Stalin
-Hitler
-SED- Politbüro.
Eine feine Gesellschaft in der Herr Erdogan sich da begibt.

____

Es sei denn, Erdogan hat von Anfang von der Sache gewusst, sei es, dass er ein Vögelchen im Militär hat oder gar einen Agent Provocateur, der potentiell untreuen Generälen was ins Ohr geflüstert hat, sie seien ja nicht allein, und es müsse jetzt was geschehen. Egal, wie es war: Erdogan war offenbar bestens informiert.

Ansonsten sind der Liste der Säuberungen noch Maos Kulturrevolution und Pol Pots Rote Khmer anzufügen.

KLARE SACHE

Und was sagen uns diese Listen? Der Putsch war fingiert, um die Widersacher einzusperren. Und der Westen gratulierte dem Despoten noch. Mal schauen, wann sie wieder gemeinsam an einem Tisch sitzen? Der Westen vergisst schnell, wenn er sich Vorteile verschaffen kann. So schmutzig geht halt Politik.

Das ist nicht ganz

Das ist nicht ganz richtig..

Die Gülen Bewegung ist für eine europäische Demokratie.

Der Weg zwischen AKP und der Bewegung ging 2013 bei der Korruptionsaffäre wo Ministersöhne mit tonnenweise Schwarzgelder zuhause erwischt wurden. Die Gülenbewegung nahm das nicht hin und bestand darauf dass diese vor die Justiz kommen.

Erdogan wusste zu diesem Zeitpunkt dass auch er tief im Korruptionsskandal mit drin steckt.. also dachte er... Angriff ist die beste Verteidigung...

Fettullah Gülen wird eines

Fettullah Gülen wird eines tages für seine Dienste für die Menscheit den Friedensnobelpreis kriegen

●●Ihsan

Vorsicht Sarkasmus

Es ist doch sehr beruhigend, zu lesen und zu hören, dass mit Einführung der Todesstrafe das "böse Kind" umgehend bestraft werden soll mit "Schüppchen wegnehmen" (hier:Beitrittsverhandlungen).
Wenn ein Vergleich erlaubt ist: Viel, viel schlimmer empfand ich seinerzeit den Gedanken von Beatrix von Storch, Soldaten an den Grenzen mit Waffen auszustatten... oder verwechsele ich jetzt etwas? Oder vergleiche ich mal wieder Äpfel mit Birnen?

@Buntekuh (15:42)

Es ist das Recht der Türkei, ein islamischer Staat zu sein (zu werden).
____

Falsch. In einer Demokratie (die die Türkei vor Erdogan ja war) ist die Abschaffung der Demokratie selbt mit 100% der Stimmen nicht legitim. Demokratie ist nicht einfach eine Diktatur der Mehrheit, sondern eine an gewisse unveräußerbare Grundwerte gebundene Staatsphilosophie. Dazu gehören die Rechtsstaatlichkeit, die Gewaltenteilung, der Minderheitenschutz, diverse persönliche und politische Freiheiten etc. Das kann nicht durch einen Mehrheitsbeschluss abgeschafft werden und muss durch die Verfassung gesichert sein, was ein großes Versäumnis der Weimarer Reichsverfassung war.
Wenn sich heute einer fragt, warum in einem demokratischen Staat ein Verbotsverfahren gegen die NPD läuft: genau deshalb, weil die Demokratie gegen Antidemokraten zu schützen ist. Intoleranz darf in einem toleranten Staat nicht toleriert werden.

@McFree: »Vögel jagen«

»Weil sie es wären, die von den Feldern die Körner fräßen und so für schlechte Ernten verantwortlich wären. Nichts vereint so sehr, wie ein gemeinsamer Feind.«

Das war aber bei Mao »nur« Dummheit (bei Erdoğan hingegen ist’s politischer Kalkül). Denn wie sich zeigte, verbesserte sich die Ertragslage gar nicht, weil nun die in der Nahrungskette fehlenden Vögel, direkt und über Umwege wie die Raubvögel, den Schadinsekten den Platz ließen, die, nunmehr durch Vögel ungehindert, die Felder erst recht plünderten.

Die Geschichte, auf Erdoğan übertragen, ist ja insachen der Aushöhlung von Demokratie und Rechtstaat längst auf dem Tapet. Aber wie gesagt: Mao war einfach nur dumm, Erdoğan weiß, da bin ich mir sicher, ziemlich genau um Ursache und Wirkung.

Irgendwie versteh ich die Welt nicht mehr...

Vorgestern jubelten die Demokraten Herrn E. zu und gratulierten ihm zur Niederschlagung des Putsches - heute sind von den selben Politikern mahnende Worte in Richtung Herrn E. zu hören.
Vor zwei Tagen schrieb die Moderation, dass Vergleiche Erdogan - Nationalsozialismus nicht freigeschaltet werden. Was hat sich bis heute geändert, dass jetzt eine Vielzahl von Kommentaren hier und auch bei anderen Beiträgen der Tagesschau freigeschaltet werden, die genau diese frappierende Parallelität aufzeigen?

Hat sich in der Türkei, oder bei Herrn E. irgendwas geändert, oder haben hier in Deutschland gewisse Personen endlich verstanden, was sich seit mehreren Jahren unter der Regie von Herrn E. entwickelt?

Mahnen?

Der Schlussteil des Gespraechs drueckt die ganze Ohnmacht aus. Sich auf's Mahnen zu beschraenken, kann man eigentlich nicht mehr, denn der Autokrat mit seinem Diktat ignoriert das gerne. Er sucht offensichtlich nach weiteren Anlaessen, die durch Infiltration gut vorbereitet werden. Da hilft nur Offenlegung der geheimen und geheimsten Vorgaenge.

@Peter52

Sie AfD-Fanatiker wiederholen sich zum 100mal.

Es REICHT!!!
Und hören Sie endlich auf den Plural zu benutzen.
Weder ich noch andere hier, haben Ihn das Wort erteilt in deren Namen zu sprechen.

Das ist alleine Ihre "kranke" Wahrnehmung dessen was gerade passiert.

Liebe TS bitten senden !!!
Danke

@ 16:42 von Andreas Deutschland

Zitat: "wie wird es wohl mit dem Asylanträgen der geflüchteten Soldaten in Griechenland
Weiter gehen ?"

Nun da die GFK in Europa ja eh immer mehr in Vergessenheit gerät sollte man diese Männer erst mal für ihr durch und durch verwerfliches Verbrechen bestrafen, illegaler Grenzübertritt.

Besonders schlimm dabei ist ja, daß sie dazu auch noch ein militärisches Fluggerät benutzten.

Meiner Meinung nach wäre da eine Verbannung auf eine der griechischen Inseln gerechtfertigt, Rhodos oder so :), für mindestens 20 Jahre.

Aber da wir ja keine Unmenschen sind, sollte man ihnen erlauben ihre Familien nachzuholen, falls sie verheiratet sind.

Danach kann man ja mal über politisches Asyl nachdenken, falls Herrn Erdogans Nachfolger auch so ein Büyük lider ist.

Gruß, zopf.

An kommentator_02

Kann doch nur ein schlechter Scherz sein, das die Chefs der Hälfte des Heeres und der Chef der Luftstreitkräfte gerade mal tausend Soldaten zum Putsch aufmarschieren lassen. Sind die selbstmörderisch veranlagt?

Was habe ich denn falsch geschrieben? Zensur?

existieren bereits sogenannte "Banlieus" ähnlich wie in Frankreich. (Berlin, Duisburg, Köln, Dietzenbach usw.)
Diese werden sich weiter vergrössern und da droht uns dasselbe Schicksal wie in Frankreich.
Bisher haben wir ja nur Glück, dass wir nicht im Focus dieser Attentäter standen, aber auch das wird sich ändern.
Ich vermisse ein konsequentes Vorgehen der Deutschen und insbesondere der Europäer. Leider warten wir wieder, bis es fast zu spät ist. Die notwendigen Massnahmen werden nicht getroffen, denn da könnte sich ja einer aufregen und so leben wir in den Tag hinein.

Mahnen?

Seien wir doch mal ehrlich, wann sah es je so aus, als ob die EU die Türkei wirklich dabei haben wollte? Immer gab es ein hin und her. Mich würde es nicht wundern, wenn viele Türken den Glauben diesbzgl an die EU verloren haben. Der Brexit hat dem Image der EU sicher zusätzlich geschadet - ich kann mir vorstellen, Herrn Erdogan ist die EU mittlerweile recht egal. Nun zieht er eben komplett sein Ding durch. Ich glaube echten Einfluß haben EU und USA nicht mehr.
.
Wenn die Türkei zu einem religiösen Polizeistaat mutiert kann der Westen das nicht verhindern, dass können nur die Türken selbst, wenn sie es denn wollen. Was wir machen können ist unsere EU so zu reformieren, dass die Probleme vor denen wir stehen gelöst werden und die Mitgliedsstaaten mehr zusammengewachsen denn voneinander getrennt sind.

Attentat auf Vize-Bürgermeister in Istanbul

Liebe Tagesschau,
warum hör und liest man in deutschen Medien nichts darüber.
Vor ca. 2 Stunden gab es das Attentat auf den Vizebürgermeister des Istanbuler Bezirks Sisli.
Mittlerweile, dass Candas seinen schweren Verletzungen erlegen sein.
Angeblich Oppositionspolitiker und Gegner Erdogans.
Meine Informationen beziehe ich aus einer Eilmeldung bei GMX vor ca einer Stunde sowie aktuels aus einem Österreichischen Medium (kurier.at).
Vermutlich ein Hinweis wie sehr Erdogan es evtl schon geschafft hat die Bevölkerung aufzuhetzen, nachdem doch auch Oppositionsparteien den Putschversuch verurteilten. Es ist erschreckend wohin sich die Türkei seit einem Jahr besonders jedoch seit beginn des Syrienkonfliktes bereits entwickelt.

@Peter52 16:52

Ja, das türkische Volk hat die illiberale Demokratie verteidigt. Das kann man so sehen. Einige mussten es mit ihrem Leben bezahlen, was mir sehr sehr leid tut.

Wenn aber zahlreiche politische Gegner unmittelbar nach dem Putschversuch als Terroristen vorverurteilt und verhaftet werden, dann geschieht das nicht etwa mit Gottes Kraft, sondern ist Ausdruck des Machtstrebens und Handlungsfreiraumes eines Despoten.

Erdogan bastelt am Bürgerkrieg

Bereits 6000 Polizisten wurden entlassen ,3000 Richter , 4000 Militärangehörige inhaftiert.

wer keinen Bürgerkrieg hat der backt sich einen..

Angriffe gegen Washington und viele trainierte an allen möglichen Waffen und einflussreiche EX Richter sind das beste Konzept für einen Bürgerkrieg...

Eines ist klar endweder du bist für Erdogan oder dagegen und das gleiche findet auch in Deutschland statt..

Es wurden Unruhen in Europa vorher gesagt dieser "Staatsputsch" war erst der Anfang im Kampf..und breitet sich wie ein Krebsgeschwür nun aus.

Ääähm, werte Biokreatur,

wollen Sie den trauernden Angehörigen von rund 10.000 Toten und über 20.000 Verletzten in der Ukraine erzählen, das sei alles Kinderkacke?

Da bin ich doch froh, dass ich an Lebensjahren und Kindern jeweils eins mehr habe als Sie. Sehr froh sogar.

;-/

klammes Gefühl......

je mehr man die jüngsten Ereignisse sacken lässt,um so mehr beschleicht einem das Gefühl eines abgekarteten Spieles. So schnell wie die Haftbefehle und Entlassungen fertig waren,und das bei der nicht unbedingt für ihr Tempo bekannten türkischen Bürokratie,lässt immer mehr den Verdacht aufkommen, dieser Anlass(Putsch-Versuch) war erwartet,vieleicht sogar inszeniert. Die Zementierung der Macht muß auf Erdogan in der Tat wie ein Gottesgeschenk gewirkt haben. Für Mehmet Normal-Türke läuft das Ganze sogar noch mit dem Schein von Demokratie ab,in dem sich die Bevölkerung erfolgreich vor Erdogans Clan und gegen den Putsch gestellt hat. So es denn soetwas gab,dann ist diese Rechnung zu 100% aufgegangen und dürfte die Allmacht Erdogans geradezu perfektioniert haben.

Kommentar willi wupper.sen 16:14 Uhr

Vorbereitete Listen beim Justizminister
Heiko Maas? Nein , da können Sie wirklich
sicher sein! Das kann der gar nicht!
Bei einigen Leuten die seit Jahren in der
Bundesregierung sitzen bin ich mir nicht sicher! Bundeswehreinsätze im Inneren, von Schäuble als Kanzleramtsminister vorgebracht auch 2x als Innenminister.
Vom jetzigen ,,Wiederinminister 2x " auch
Kanzleramtsminister De. M. in der gleichen ,,Weise" ein Spiegelbild von Schäuble! Nur Ämtertausch!
Jeder will was in der EU( früher EWG) in der Nato und überall! Wo sind die Visionen?
Ach ja, da war so eine Sache mit Brandt und Schmidt! Brandt hatte recht , und Schmidt
nicht! Verhandeln ist besser als Krieg!
Aber kein Job für den ewig auftauchenden Verlierer Steinmeier!
Erdogan nimmt Merkel nicht ernst.
Und das tut er aus seinem Bild der Welt
heraus! Sie ist keine Machtpolitikerin! Über andere Personalien die für andere Länder beleidigend sein müssten, kein Gedanke! Und Maas hat den Richtertag auf der
Backe! O weh!

Am 18. Juli 2016 um 17:06 von Peter52

Diese copy&paste Text aus dem türkischen Innenministerium lese ich zur zeit irgendwie überall.. liebe Moderation. Allein hier im Forum ist er schon mindestens drei mal aufgetaucht. Muss das sein?

@cowboy (17:08)

KLARE SACHE
Und was sagen uns diese Listen? Der Putsch war fingiert, um die Widersacher einzusperren. Und der Westen gratulierte dem Despoten noch. Mal schauen, wann sie wieder gemeinsam an einem Tisch sitzen? Der Westen vergisst schnell, wenn er sich Vorteile verschaffen kann. So schmutzig geht halt Politik.

_____

Ich würde mal sagen, der Putsch war schon echt, aber von Anfang an von Erdogan eingefädelt und unterwandert, damit er mal sehen kann, wer sich bei passender Gelegenheit alles gegen ihn stellen würde. Dazu bedarf es nur eines befreundeten Generals als Agent Provocateur, um die anderen aufzuwiegeln. Es muss nur einer der Putschisten ein doppeltes Spiel gespielt haben.

Oh weh'...

...wenn ich diese vielen roten Fahnen seh', und die weißen fast geschlossenen Kreise in der Mitte, und dann dieses Geschwafel von der Todesstrafe und die brüllend zustimmenden Massen, mir wird ganz schwindlig...

Ende im Gelände

Erdogan überführt den Westen der Lüge und des Verrats an den eigenen Grundsätzen.
Die islamische Weltlacht sich nen Ast!

@thuringian (17:11)

Die absolute "Machtergreifung"
Erdogans steht wohl unmittelbar bevor. Doch dann wirds gefährlich für uns alle...

___

Wir mussten in unserer Geschichte leidvoll erfahren, was es bedeutet, wenn ein Despot nicht mehr von innen, sondern nur noch durch Einfluss von außen zu entfernen ist. Doch wann ist dieser Schritt richtig? Die USA haben seit dem 2. Weltkrieg gut ein Dutzend Mal falsch in dieser Sache entschieden.

@claireannelage

" (das tun andere Staaten jedoch auch, so hält selbst Obama noch an der Todesstrafe fest)."

Sie irren. Diese Gesetze sind in den Staaten Ländersache. Daher kommt es ja auch, das es in einigen Staaten der USA die Todesstrafe gibt und in anderen eben nicht. Das hat nichts mit Obama zu tun, sondern mit den Regierungen der einzelnen Staaten in den USA.

Pol Pot und Mao

@nikioko
Danke für den Hinweis, da hab ich aus dem begrenzten Horizont einer "Langnase" natürlich nur unseren eigenen Dreck erwähnt ;-)

Das Erdogan davon gewusst hat gehe ich mal extrem stark von aus.

Nicht vergessen: Diese

Nicht vergessen: Diese Erdogan-Spiele kosten immer mehr Menschenleben!
Hallo, da geht es um Menschenleben und unsere Politiker schwafeln weiter nur in irgendwelchen Sprachhülsen von Demokratie und lassen dieses und auch andere Viecher in den Ländern alles abmurksen, was dem einen gerade nicht passt. Mann, was haben wir eine Politikerkaste sich aufbauen und verselbstständigen lassen. Diese Wegguckerdiplomaten helfen dabei immer mehr solchen Despoten, dass die ihre kranken, menschenmordenden Werke vollbringen können. Ist das dann Demokratie zu nennen? Da schäme ich mich, dass das meine Regierung alles mitmacht und kann selbst nichts dagegen tun, sondern muss immer wieder zuschauen, bei dem allem! Es ist, wie ein Fluch und die Erdogans, Trumps oder Kims werden immer mehr. Es wird ihnen eben zu leicht gemacht, mit solchen Abnickonkeln in der Politik, denen nur die Wirtschaftsentwicklungen in ihren Ländern wichtig ist und die sie nicht schwächen wollen in dem sie potentielle Kunden ärgern.

@Buntekuh 16:47...

....Zitat:
"Hm, ich weiß nicht. Man stelle sich vor, in Deutschland gäbe es irgendwann einmal eine Mehrheit für einen katholischen Staat - Papst als Staatsoberhaupt, Wiedereinsetzung der Inquisition, Religions- und Glaubenspflicht, göttliches Recht und so weiter.

Sagen wir, 55 % der Bevölkerung hätte das gerne so. Hätten die Ihrer Meinung nach das Recht, so einen Staat in Deutschland einzuführen, gegen die restlichen 45 % aus Protestanten, Atheisten, Nichtpraktizierern und Nichtchristen?

Natürlich nicht." Zitat Ende.

Dann warten sie mal ab, was in 30 Jahren passiert, wenn der Islam die hier überwiegende Religion darstellt.....

@Ernst-

"Es wäre doch ein Leichtes den Reiseveranstalter Türkei Reisen zu untersagen. So hat man doch auch den Landwirten in Deutschland untersagt, ihre Produkte an Russland zu liefern."

Kein Mensch in der EU hat Landwirten untersagt, ihre Produkte nach Russland zu liefern. Russland hat die Einfuhr dieser Produkte verboten.

Und Reiseveranstaltern zu untersagen, Reisen in totalitäre Staaten anzubieten käme ja dem Aus der ganzen Branche gleich.

werter Forist Peter52

Ich bitte Sie ausdrücklichst, ihre ihnen frei zustehende Meinung auch als die ihre zu bezeichnen, bitte vermeiden Sie den Plural.
Ich z. b. habe eine ganz andere Meinung wie sie, und ich bitte Sie, das zu akzeptieren und nicht ständig in meinen Namen und dem weiterer anderer zu schreiben bzw. zu sprechen!

Werter Peter52

Nochmal, sie sprechen nicht in meinen Namen.
Ich wünsche zwar ebenfalls dem türkischen volk alles gute, aber dem volk, und nicht den ErdoanClan!

Warum der traurige Unterton im Westen über das Putschscheitern?

Es war lange bekannt, daß die Gülen-Brüderschaft im Justiz/Polizei/Millitär einflußreich war. Diesbezüglich gibt es Literatur auch in dt. Sprache (auch von Linken Autoren).

Gülen-Mitglieder wurden in den letzten 3 Jahren systhematisch insbesondere aus oberen Rängen der Polizei suspendiert/versetzt.

Weil der Westen immer mit dem Vorwand der "Menschenrechte" mit den Abbruch der EU-Verhandlungen gedroht hat, hat die türkische Regierung sich nicht getraut auch in Justiz/Millitär eine sogenannte "Säuberung" durchzuführen.

Nachdem in diesen Sommer nach und nach das Porzellan mit der EU zerbrochen war,
war für August geplant auch im Millitär Gülen-Leute zu suspendieren (siehe CNNturk.com - eine Woche vor Putsch)

Unter den Putschisten sind überproportianal genau diese Leute zu finden. Vor allem Dank Widerstand der Polizei (!) und des Volkes ist glücklicherweise der Putsch im Sande verlaufen. Glaubt jemand, daß von den Putschvorbereitungen die weltumspannde NSA/CIA nichts wußte?

Wenn das türkische Militär

so putscht , dann möchte ich nicht wissen, wie es im Kriegsfalle handelt.
Oder hat es gar ni............?

KarlderKühne, 17:22

||Sind die selbstmörderisch veranlagt?||
Das (und manches Andere) habe ich mich auch gefragt, als ich las dass angeblich 3 der ranghöchsten Militärs in den "Putschversuch" verwickelt waren.

Wohl ein Witz

Kaum das die Beitrittsverhandlungen begonnen hatten wurde die Türkei auch schon ausgebremst. Kaum gab es eine Visa Vereinbarung schon gab es europäische Politiker die von Notbremse Massnahmen Sprachen. Wer glaubt das es noch Politiker in der Türkei gibt die eine Hoffnung auf einen EU Beitritt haben täuscht sich. So kann man auch seine Einfluss Möglichkeiten verspielen. Jetzt von Aussetzung zu sprechen ist mehr als eine leere Drohung. Es ist Lächerlich.

Gülen

Vielleicht können die Erdogan-Anhänger uns das erklären: Woher könnte man wissen, dass Gülen-Anhänger gewaltsam die türkische Regierung stürzen wollen oder wollten ? Hat Gülen das gesagt oder geschrieben ? Gibt es andere Dokumente ?

Friedensnobelpreis sollte ans türkische Volk gehen...

Bei diesem blutigen Putschversuch wurden Menschen die sich den Panzern in den Weg stellten, nicht nur gezielt erschossen, sondern auch teilweise überfahren/zerquerscht. Das Land trauert um diese rund 200 Toten Zivilisten und Polizisten die die Demokratie vor Panzern verteidigt haben. Die Putschisten haben nicht mal davor zurückgeschreckt mit 2 Kampfhubschraubern und Kampflugzeugen gezielt 6 mal das Türkische Parlament zu bombardieren. Dort waren mitten in der Putschnacht viele Abgeordnete der Regierung und Opposition (AKP, CHP, MHP) versammelt, um gegen die Junta eine Erklärung zu verlesen. Durch den enormen und geschlossen Widerstand der breiten Bevölkerung und der Polizei ist glücklicherweise der Putsch gescheitert. Das ganze Land trauert um die Toten der Junta und feiert den Sieg der Demokratie über die Junta. Übrigens auch in Kurdengebieten und in säkulären Städten wie Izmir. (cnnturk.com).Im Unterton von vielen dt. Medien+Politikern scheint man über den "Sieg" traurig zu sein.Why?

NATO

Die zweitstärkste Armee der NATO befindet sich zur Zeit in den Händen eines "unberechenbaren " Mannes. Dazu kommen unkontrollierte religiöse Verschiebungen und Einwanderungen. Dies sollte doch alle in Angst und Schrecken versetzen , dagegen ist die Diskussion über die Todesstrafe doch wohl eine Farce. Wann begreift die politische Elite endlich das es Zeit ist zu handeln und die Zeit der Diskussion vorbei ist.

@ Hagia Sophia

"Glaubt jemand, daß von den Putschvorbereitungen die weltumspannde NSA/CIA nichts wußte?"

Fragen Sie sich doch einfach selbst, wie die USA von einem Putsch und einer instabilen Türkei profitieren würde.
Gar nichts, zumal Gülen politisch für nichts anderes steht als Erdogan.

Die wievielte "Verschwörung" des Herrn Erdogan wäre dies eigentlich: Gülen, die USA, der Westen, die Islamfeinde ect. bis zu, immer gerne genommen, den Freimaueren und natürlich der jüdisch zionistischen Weltverschwörung.
Immer eine Verschwörung, der die "mächtige" Türkei angeblich in die Knie zwingen möchte. Wieso?

"Weil der Westen immer mit dem Vorwand der "Menschenrechte" mit den Abbruch der EU-Verhandlungen gedroht hat, hat die türkische Regierung sich nicht getraut auch in Justiz/Millitär eine sogenannte "Säuberung" durchzuführen."

Wieso muss die unabhängige Justiz der Türkei "gesäubert" werden? Beim Militär kann das ansatzweise einleuchten aber bei der Justiz ?

Offensichtlich beabsichtigt Erdogan ehemalige Mitstreiter, die sich allerdings religiös dem Gülen zugehörig fühlen, aus seinem Machtapperat zu entfernen. Erdogan sieht in Gülen einen Störfaktor, quasi einen zukünftigen "Putschisten".
Der vermeintliche Militär-Putsch vor zwei Tagen konnte überhaupt nicht gelingen, weil Soldaten gar nicht wußten, dass sie Putschisten waren. In dem Fall hätten sie wahrscheinlich Munition für ihre Panzer und Flugzeuge mitgenommen.
Wie sonst ist erklärbar, dass Erdogan zwischen den Kampf-Jets der Putschisten hindurch ungestört nach Istanbul fliegen, und dort landen konnte?

Als Militärfachmann sage ich dazu,..

in Deutschland ist das Verfassungsrecht anders! Aufgrund gewisser geschichtlicher Erfahrungen, wurde nicht die Demokratie selbst, sondern DAS RECHT und die FREIHEIT als absolut höchste Rechtsgüter in unseren Staate definiert!
Das Widerstandsrecht nach Artikel 20 Abs 4 des Grundgesetz legitimiert alle Deutschen, -also auch die Bundeswehr-, Widerstandsmassnahmen selbst dann einzuleiten, wenn die Personen, die das Recht und die Freiheit hier in Deutschland abschaffen wollen, ursprünglich demokratisch gewählt worden sind!
Damit soll verhindert werden, das ursprüngliche Demokraten hier in Deutschland einfach völlig ungestört eine Diktatur errichten können!

@Haghia Sophia 18:01 h

Nun klären Sie uns doch bitte auf.
Herr Gülen war einer der Lehrmeister von Herrn Erdogan. Sagt Herr Erdogan ja selbst.
Gemeinsam haben die Herrschaften also den türkischen Staatsapparat unterwandert. Widerspruch? Wohl kaum.
Herr Erdogan sagt Herr Gülen ist ein Terrorist und was ist dann Herr Erdogan? Vorrübergehend oder für ein paar Jahre nicht bei Besinnung gewesen?
Im Übrigen hoffe ich, dass Wikileaks bald veröffentlicht, was Sache ist.

@ 18:08 von SanVito

Zitat: "In welcher Welt leben Sie?"

In einer, in der Ironie und Satire eine wichtige Rolle spielen ... auch wenn sie nicht immer bemerkt werden.

Gruß, zopf.

Unverständlich

@Peter52

Das türkische volk hat ihre Demokratie verteidigt (...)

Von welcher Demokratie sprechen Sie?

In einer Demokratie herrschen Meinungs- und Pressefreiheit.
In einer Demokratie werden keine Richter und Staatsanwälte interniert, welche auf der Grundlage der Verfassung Recht sprechen.
In einer Demokratie werden keine Medien gleichgeschaltet und es gibt keine Internetzensur.

Was wir hier sehen ist eine Entwicklung, die auf die Blaupause unserer eigenen Vergangenheit zurückgeht.
Was kommt als nächstes ???

Man darf gespannt sein.

re hagia sophia

"Vor allem Dank Widerstand der Polizei (!) und des Volkes ist glücklicherweise der Putsch im Sande verlaufen. Glaubt jemand, daß von den Putschvorbereitungen die weltumspannde NSA/CIA nichts wußte?"

Glaubt jemand, dass der türkische Geheimdienst nichts wußte?

Der ist ja noch etwas näher dran als die "weltumspannde NSA/CIA" ...

Militärputsch

Der Militärputsch wird hier in den Medien völlig zurückgegedrängt, keiner fragt mehr nach den Ursachen und den Putschisten, man erfährt auch sehr wenig von der türkischen Seite.
Was würde wohl bei uns ablaufen, wenn das Militär mit Flugezeugen das Parlament und das Kanzleramt beschießen würden und die Kanzlerin käme mal gerade so mit dem Leben davon, wie würde in die deutsche Bevölkerung reagieren, würden denn nicht auch bei uns die Anhänger von Frau Merkel sich rächen wollen, oder glaubt einer, dass alle ruhig am Fernseher säßen und in den Medien verfolgen, wie man es rechtstaatlich aufarbeiten würde, ich glaube nicht daran.
Nicht das wir uns falsch verstehen, der Herr Erdogan ist keiner der die Demokratie liebt und politisch mag, er tut alles und das seit Beginn seiner Karriere sie zu unterbinden, aber das ist auch allen bekannt und trotzdem macht man mit ihm gute Geschäfte und handelt mit ihm um eine Aufnahme in der EU.

Mißbilligung

Mir fällt spontan eine Frau ein, bei der ich mir beinahe sicher bin, dass sie wieder einmal keine deutliche Kritik an dem türkischen de-facto-Herrscher üben wird.
Weiter vermute ich, dass dieselbe Frau bald wieder in ihr Flugzeug klettern und jenen Herrn zu beschwichtigen versuchen wird.

@Hagia Sophia

Von wem genau haben Sie Ihre Informationen? Außerhalb der Türkei haben die Menschen andere Bilder.
Demnach wurde das (menschenleere) Parlamentsgebäude "nur" von einer Bombe getroffen. Panzer wurden an exponierten Positionen lediglich abgestellt. An den meisten Orten gab es seitens der Soldaten keine Gegenwehr.
An der Spitze der Demonstranten waren offensichtlich AKP-Aktivisten. Man könnte sie am ehesten mit Partei-Hooligans umschreiben.
Nachdem diese AKP-Aktivisten (unter Polizei-Anleitung) auf den besetzten Panzern ihre Fahnen schwenkten, kamen auch andere Passanten zum Checkpoint.
Wo genau fanden die von Ihnen vorgetragenen Befreiungskämpfe der Bürger statt?

Einerseits schön wenn das

Einerseits schön wenn das Volk und die Polizei die Demokratie verteidigen, respekt! Andererseits wäre es schade würde dieses Opfer von der Politik missbraucht. Mehr kann man als nicht Türke dazu nicht sagen.
Ob inszeniert wurde oder nicht, dass wissen Sie wie ich. Das politische Tagesgeschäft.

@Freies Baden

Lesen Sie bitte alle meine Kommentare hier und bilden sich dann eine Meinung über mich.

natürlich ist jeder toter einer Zuviel aber ich vergleiche explizit die Türkei mit anderen Weltgeschehnissen die ich nicht so dramatisch finde.

16:59 von La Revedere

Das sieht nicht gut aus

Sollte der Staatschef die Türkei tatsächlich in eine islamisch geprägte Präsidialdiktatur verwandeln wollen?
Das wäre äußerst fatal, dann besteht die große Gefahr, dass die Auseinandersetzungen zwischen Kurden, AKP-freundlichen Türken und AKP-kritischen Türken auch hier in Deutschland ausgetragen werden könnten.
Was kann unser Rechtsstaat dem entgegensetzen? Die Mitgliedschaft in der EU wäre dann für eine sehr lange Zeit passé.
Quo vadis Türkei?
////
*
*
Wenn man die Wahlbeteiligung in beiden Ländern vergleicht könnte man über die Legitimierung in Grübeln kommen?
*
Unser Rechtsstaat hätte sich über das Problem der AKP-Türken bei der Einführung der doppelten Staatsangehörigkeit Gedanken machen sollen.

Wenn man dies alles weiß und

Wenn man dies alles weiß und aus all den Erfahrungen, die man mittlerweile mit ihm und seinen Spielchen gemacht hat, warum knicken trotzdem unsere "Politiker" reihenweise vor ihm ein? Wieso attestiert dem Herr Steinmeier immer wieder demokratische Grundverhalten? Bekommen die für ihren Devotismus, oder was ist da los? Wieso darf der Erdogan uns allen auf der Nase herumtanzen und uns ständig seine krankhafte Großmannssucht zeigen? Wieso halten dem die EUkraten trotz allem die Stange? Der zeigt doch Verhaltenszüge, wie einer der DDR-Granden oder schlimmer noch, er erinnert an Hitlers Spielchen mit dem Völkerbund, nur war das damals nicht ganz so offensichtlich, was der beabsichtigte. Ich habe immer mehr die Befürchtung, dass man wieder dem Despoten alles schenken will. Warum? Was glaubt man wohl, was nach diesem "Putsch" als nächstes kommt? So einer hört doch nun nicht auf und baut nicht nur brav sein Land neu auf. Da kommt's doch jetzt immer dicker!

18:50 von Roger

@Hagia Sophia

Von wem genau haben Sie Ihre Informationen? Außerhalb der Türkei haben die Menschen andere Bilder.
Demnach wurde das (menschenleere) Parlamentsgebäude "nur" von einer Bombe getroffen. Panzer wurden an exponierten Positionen lediglich abgestellt. An den meisten Orten gab es seitens der Soldaten keine Gegenwehr.
An der Spitze der Demonstranten waren offensichtlich AKP-Aktivisten. Man könnte sie am ehesten mit Partei-Hooligans umschreiben.
Nachdem diese AKP-Aktivisten (unter Polizei-Anleitung) auf den besetzten Panzern ihre Fahnen schwenkten, kamen auch andere Passanten zum Checkpoint.
Wo genau fanden die von Ihnen vorgetragenen Befreiungskämpfe der Bürger statt?
////
*
*
Wollen Sie uns jetzt wirklich weissmachen, das nur Augenzeugen bestreiten dürfen, das die Toten alle AKP-Selbstmörder waren, die Ihrem Führer stärken wollten?

Hagia Sophia

Haha,komm aus dem lachen gar nicht mehr raus!!haha!Echt witzig was Sie da ablassen!!!

18:37 zopf

In Ihrer Welt vielleicht. Ironie und Satire passen zu solch ernsten Themen nicht und sind obendrein nervig. Es ist eine Wesensart, so zu sein, aber man muss es nicht mögen.

@Zuschauer51

"Was würde wohl bei uns ablaufen, wenn das Militär mit Flugezeugen das Parlament und das Kanzleramt beschießen würden und die Kanzlerin käme mal gerade so mit dem Leben davon, wie würde in die deutsche Bevölkerung reagieren..."

Also ich persönlich würde diese Putschisten unterstützen.

@ Roger Bombardierung des Parlamens durch Putschisten

"Demnach wurde das (menschenleere) Parlamentsgebäude "nur" von einer Bombe getroffen."

Falsch. Tatsächlich wurde das Parlament mitten einer Sitzung bombardiert. Entsprechende Live-Mitschnitte wurden von rund einem duzend v.a. türkischen TV-Sendern live gesendet, tlw. auch im Ausland. Einfach bei Youtube reinschauen. Ich komme aus der Türkei, und habe das geschehen live im TV beobachtet.

Insgesamt wurde das Parlament 6 mal bombardiert. Da in dieser Sitzung sowohl Regierung als auch Opposition im Parlamentsgebäude saßen, hat es die Verbrüderung zwischen Opposition und Regierung nur verstärkt.

Auch Verhältnis Regierung u. Oppositions-Medien hat sich verbessert. Übrigens sind die einzigensten Gewinner an der türkischen Börse heute die Oppositios-Medien (Hürriyet, CNNtürk, N-TV), die sich nicht auf die Seite der Junta gestellt haben, und deshalb von Erdogan und von Regierungsmitgliedern explizit gelobt wurden.

Wer nicht nur die 1/2-Wahrheit erfahren will, sollte vielseitig informieren

@Zuschauer51

Höchstwahrscheinlich hatte es überhaupt keinen Militärputsch gegeben. Mit 10 Panzern, 5 Flugzeugen, zwei Helikoptern und 1.000 Soldaten kann man nicht putschen.
Das war nur ein riesiges Theater, wenngleich mit bedauerlich echten Opfern.
TV-Bilder zeigten keine Putschisten, sondern verängstigte Wehrpflichtigte, die man dem AKP-Mob opferte. Gleichwohl fühlten sich einige Soldaten in Not und schoßen in die Menge.
Die wenigen Soldaten wurden sich selbst überlassen und wußten nicht, wie ihnen geschah.

@Boris.1945

Die Quelle bitte angeben. Wo sind die Bilder über Kämpfe? Wer hat wen angegriffen?

@Bundeswehropa

"Als Militärfachmann sage ich dazu,.."

nach einer verkorksten WM gibt es 60mio bundestrainer, die's besser gewusst haben, nach einem verkorksten putsch eben so viele militärfachleute...

das, was sie da zitieren, hat man zu meiner zeit auf dem gymnasium im politik-unterricht gelernt. dazu braucht es keinen selbsterklärten militärfachmann!
und selbst wenn sie es sein mögen...bescheidenheit ist eine zier!

@ 19:30 von falco100

Mal im Ernst, was würden Sie tun ?

Diese Männer an die Türkei ausliefern ?

Ihnen Asyl gewähren und damit eine erneute irrational aggressive Reaktion Erdogans hervorrufen ?

Oder die Männer unter dem Vorwand sie wegen illegalen Grenzübertritts bestrafen zu wollen in Griechenland belassen ?

Heißt ja nicht, daß man sie gleich in den Kerker werfen muß, die könnten ja auch so auf ihren Prozeß warten.

Lange, lange Zeit !

Die griechischen Gerichte sind sicher genauso überlastet wie unsere.

Gruß, zopf.

@falco100, 19:30

Ironie und Satire passen zu solch ernsten Themen nicht und sind obendrein nervig.

Ironie und Satire passen zu jedwedem Thema, und zu den ernsten ganz besonders. Es ist nämlich gar nicht beabsichtigt, irgendwas ins Lächerliche zu ziehen. Lesen sie den Post von @zopf nochmal, und achten Sie dabei darauf, ob das Geschriebene tatsächlich im Widerspruch zur Wirklichkeit steht. Das Ergebnis könnte allerdings auch nervig sein.

Stimmungslage

Zur Stimmungslage in der Türkei ist der Bericht von Ömer Erzeren in der heutigen TAZ.

Es ist faszinierend, wie lange vor allem die Linke und Grüne die Augen davor verschlossen haben, wem es als erstes in einer islamisch nationalistisch geprägten Türkei "an den Kragen" geht. Nun, Erdogans Säuberung und den Weg in eine "andere" wird auf lange Zeit nicht mehr rückgängig zu machen sein.

Man darf gespannt auf die Reaktion der Kanzlerin warten, wenn viele säkulare gebildete verfolgte Türken in Deutschland mit Recht politisches Asyl einfordern.

@zopf

Habs bemerkt

Hagia Sophia

Hahaha,da sagt noch mal einer das es keinen Humor gibt!!!
Haha,sehr gut !

Was für ein Wahnsinn!

Wenn Europa wirklich zu seinen Werten steht und das Vorgehen im Irak, Ägypten und Libyen sowie in Syrien weiterhin als korrekt bezeichnet, müssen nun diese Maßstäbe auch in der Türkei zur Anwendung kommen. Rechtsbeugung muss mit aller Härte begegnet werden. Irgendein Argument wird uns da doch gewiss einfallen. Und bitte zieht unsere Soldaten aus der Türkei zurück! Nicht dass wir uns am Ende noch mitschuldig machen ...
Vielen Dank!

Quo vadis?

Europa zeigt sich heute (plötzlich) besorgt, höre ich gerade in der TS.
Besorgt musste man bereits am WE sein, als sich abzeichnete, dass der Putsch scheitert.
Es war der, vermutlich letzte, Versuch die Demokratie zu retten.
Erdogan zerlegt sein Land seit Jahren in seinem Sinne, Analogien drängen sich auf!

Europa muss endlich klare Kante zeigen, diese Türkei gehört nicht zu uns.

Und nicht nur nebenbei, ich stand dem Gedanken an einen EU-Beitritt vormals sehr offen gegenüber.

@falco100 Seh ich anders.

@falco100
Seh ich anders. Die Lage ist so furchtbar ernst, ja tragisch für das türkische Volk, da gibt es eigentlich nichts zu lachen, aber gerade deshalb tut ein bisschen Ironie ganz gut.

@Hagia Sophia

Sorry, aber Sie spinnen dermaßen das es wehtut.
Ich höre mir solche Meinungen auch nicht länger an.
Glauben Sie ruhig daran, das vorgestern die Demokratie gerettet worden ist.

@Hagia Sophia

Hat es 6 Explosionen oder 6 x Bombardierungen gegeben?
Ich weiß nicht, ob Sie sich vorstellen können, wie eine Gebäude aussieht, das 6 x bombardiert wurde. Zumindest kommt da niemand mehr lebend raus, der nicht zuvor einen Schutzraum aufsuchte, einschl. Kamera-Teams.
Mit durch Bomben zerstörten Häusern kennen wir uns in Deutschland, seit Generationen sehr gut aus.

Zweitstärkste Armee

Diese Bewaffnung und große Haushaltsbereiche die von außen finanziert
werden? Die Türkei und ihre Währung werden von den Finanzmärkten stabil gehalten! Ohne Geld von außen läuft gar nichts! Auch eine etwas marode EU und der IWF verwandeln was? Das geht über die
Finanzmärkte sehr schnell! Die Währung bricht zusammen und damit das gesamte
Staatswesen! Das kann sich kein Politiker
leisten! Das dümmste was ein ,,Minister"
gemacht hat war den USA zu drohen!
Und das mitten im Wahlkampf! Das wird sich keiner gefallen lassen! Weder Demokraten noch Republikaner! Für den Türkischen Kapitalmarkt kommen harte Zeiten! Seit die Beziehungen zum Iran sich
positiv gestalten, der auf den Weltmarkt zurück will was im Jahr 1916 überhaupt
nicht gestellt hat verliert die Türkei an Bedeutung! Das weiß auch Erdogan!
Er setzt sein Leben mit dem Leben eines
Volkes gleich! In der Geschichte hat das noch geklappt! Gelitten haben nur die
guten Menschen .Sie wurden um ihr eigenes Leben betrogen!

19:54 von Roger

@Boris.1945

Die Quelle bitte angeben. Wo sind die Bilder über Kämpfe? Wer hat wen angegriffen?
////
*
*
Wie ich bereits erklärte bin ich kein Augenzeuge.
*
Ich gehöre nur zu den Realisten, die glauben das nicht alle Toten Selbstmörder waren und ich bezweifle auch das Erdogan persönlich an den Morden beteiligt war.
*
Ich weigere mich, Theorien glauben zu sollen, das die Putschisten eigentlich pazifistische Wehrdienstverweigerer sind, die im Eifer irrten!

Bitte nach 30 Jahren (2046) Phoenix-TV gucken!

Der von der Türkei als Drahtzieher des Putsches beschuldigte Anführer der einflußreichen Gülen-Brüderschaft sitzt seit 1999 gut abgeschirmt vom FBI in einem Gebäudekomplex in Pennsylvania (nahe New York).

www.spiegel.de/politik/ausland/fethullah-guelen-zu-besuch-bei-staatsfein...

Die CIA hat schon viele demokratisch gewählte Regierungen gestürzt. Oft erfährt man es es leider aber erst 30 Jahre später bei irgendeiner Phoenix-Doku.

Man kann nicht ausschließen, daß auch hier die CIA Ihre Finger im Spiel hat oder zumindestens von den Vorbereitungen wußte - aber schwieg (Stichwort NSA).

Immerhin waren 3000 Putschisten beteiligt. Motiv könnte die Annäherung der Türkei an Rußland und/oder durch Anzettelung eines Bürgerkriegs die Gewinnmaximierung der Waffenindustrie sein.

Aber diesmal gings daneben. Kein Bürgerkrieg. Linke, Patrioten, Konservative, Religiöse haben Schulter an Schulter auf den Strassen sich den Panzern entgegengestellt und die Junta vertrieben.

@Hagia Sophia

"Insgesamt wurde das Parlament 6 mal bombardiert. Da in dieser Sitzung sowohl Regierung als auch Opposition im Parlamentsgebäude saßen, hat es die Verbrüderung zwischen Opposition und Regierung nur verstärkt."

Sie sagen es selbst. Dafür wurden Explosionen ausgelöst, dafür wurde der Putsch inszeniert.

Hätte es tatsächlich echte Putschisten gegeben, wäre es für die Parlamentarier nicht zum Happy End gekommen.

@biocreature. Guter Kommentar

@biocreature. Guter Kommentar zu haghia sofie..und da sagt jemand in Afghanistan würden die meisten Drogen angebaut....Ob er/sie groß Abnehmer ist?

@imhotep1111, 20:04

Es ist faszinierend, wie lange vor allem die Linke und Grüne die Augen davor verschlossen haben, wem es als erstes in einer islamisch nationalistisch geprägten Türkei "an den Kragen" geht.

Netter Versuch, bei dieser Gelegenheit mal wieder die Ignoranz und Naivität der "Linken und Grünen" zu entlarven. Aber den Linken müssen Sie mir bitte mal zeigen, dem nicht längst klar war, wer in der Türkei wem an den Kragen gehen wird. Wer ernsthaft für Menschenrechte eintritt, hat vor Erdogan gewarnt und gefordert, ihm entgegenzutreten. Die Wegseher oder gar Unterstützer seiner Politik finden Sie ganz klar auf der anderen Seite des politischen Spektrums.

Am 18. Juli 2016 um 18:34 von Bundeswehropa

Komisch.. als das Gesetz durch den Bundestag geisterte, was erlaubte Passagiermaschinen über Deutschland abzuschießen, wenn der VERDACHT bestünde sie seien entführt worden hat nicht EIN Soldat dagegen geklagt oder irgendwie Stimmung gemacht.
Und wie wir wissen ist das Gesetz absolut Verfassungswidrig.

Und was meine persönliche Meinung angeht: Beim Bund wird man doch trainiert blos nicht selber zu denken und nur Befehlen zu folgen. Da ist es egal ob man in Afghanistan mordet oder in Deutschland.. wenn die order kommt, dann führt man das eben durch. Bei sowas werden dann auch Kriegsverbrecher wie unser Freund der General aus Kundus dann auch mal groß gefeiert..

Nein... WENN es hier mal so weit sein sollte kann man davon ausgehen, dass es gerade die BW sein wird, die gegen das Volk stehen wird..

Europäische Lehren

Volk , Blut ,(von dem Herr Erdogan eine besondere Vorstellung hat),Boden, Säuberung, "Geschwüre", Feinde des Staates (des Islams) Sprüche wie: "ich würde für den Präsidenten sterben (das Wort Führer spar ich mir in diesem Zusammenhang)", Volkszorn, den Gegner "vernichten ect ect.

Solches Gedankengut entlarvt sich, als das was es ist: Wo politisch würden sich Erdogan und seine Anhängerschaft im deutschen Parteinspektrum verorten lassen?

Vor allem Deutschland hat die historische Pflicht, solches Gedankengut nicht zu tolerieren !
Nicht nur von Biodeutschen auch von Bürgern egal welcher Abstammung.

Der Traum von einem laizistischen toleranten islamisch geprägten Staat ? Er ist, zum Leid der 40% nicht Erdogan Anhängern in der Türkei, zu Ende

leider wirkt das auch

Auf mich sehr inszeniert.Zuviel Zufälle.Leider gibt es zu viele Erdoganfans die ,ihm Treue schwören,das halte ich für sehr bedenklich.Ich traue diesem Mann so ziemlich alles zu.

Da lese ich>
Offiziell hält die Türkei an ihrem Ansinnen fest, in die EU aufgenommen zu werden. Erdogan möchte das aber zu seinen Bedingungen hinkriegen. Die Gegensätze zwischen Ankara und Brüssel etwa in Sachen Meinungs- und Pressefreiheit, Bürgerrechten und Terrorbekämpfung sind in den vergangenen Jahren eher größer als kleiner geworden.

Eher, eher, eher........??????

Allein diese Meinung (aber nicht nur diese) erschreckt mich - wie kann es sein, dass solche Personen eine Stimme bei der Tagesschau erhalten?

Aber vielleicht ist es auch ein Geschenk Gottes, dass es solche Leute gibt. Jenes Gottes, der einen Putsch zum richtigen Zeitpunkt sendet.

re hagia sophia

"Linke, Patrioten, Konservative, Religiöse haben Schulter an Schulter auf den Strassen sich den Panzern entgegengestellt und die Junta vertrieben."

Welche Junta?

Und den Panzern musste sich keiner entgegenstellen. Die waren da nur dekorativ geparkt. Wie zum Fototermin.

Erdogan

wäre nicht möglich ohne die Ausbreitung eines intoleranten und restaurativen Islam.
"Minarette als Bajonette"? Damit bekannte sich Erdogan zu seinem Kampf. Aktuell ist Gülen der Verräter und Hauptfeind, später kommen andere vormals Verbündete dran.

15:42 von Buntekuh - Abschied von Atatürk

die Mehrheit der Türken wollen eine Einheit von Kirche und Staat.

Bitte nicht "Kirche" sondern Moschee!
Kirche passt nicht in diesem Staat.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

diese Meldung ist nicht mehr kommentierbar. Gern können Sie das Thema hier weiter debattieren:

http://meta.tagesschau.de/id/113894
/tuerkei-urlaubsstopp-fuer-staatsbedienstete

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: