Kommentare

Ich hoffe das die mitunter letzte Amtshandlung

von Präsident B.Obama die Begnadigung ist.
Denn es ist für mich moralisch und ethisch richtig.
Es müsste sich damit auch die Tür für Unmoral und Unethik die Weltweit verbreiteter wird schließen.
Erst unmoralisch und unethisch handeln und dem der es öffentlich macht den "schwarzen Peter" zuschieben ist damit nicht abgegolten.
Begnadigung ist " DER WEG " !

Nie und nimmer werden die

Nie und nimmer werden die US-Geheimdienstler Snowden verzeihen, wie sehr er sie durch seine Informationen blamiert und verraten hat. auch wenn der Obama ihm einen Generalablass verschaffen könnte, Snowden würde bestimmt nicht lange etwas davon haben. Wenn der heute irgendwo offen und schutzlos auftaucht, hat der spätestens morgen einen tödlichen Unfall.
Erstaunlich, dass sich trotzdem immer wieder Menschen wie Snowden finden lassen, die trotz allem sich Gefahren aussetzen, wenn sie versuchen unangenehme Wahrheiten öffentlich zu machen.

Eigentlich müssten ihm ein Bundesverdienstkreuz...

verliehen werden, mit allen Ehren welche Europa und auch andere Länder zu vergeben haben.
Die gesamte Welt muss ihm Danken!
Aber ich denke nicht, dass er begnadigt wird, weil die Rachsucht Amerika´s viel grösser ist.
Ausserdem will man das nicht als Kavaliersdelikt durchgehen lassen und Nachahmer verhindern.
Kein westlicher Staat der Welt, wird ihn aufnehmen wollen, um es sich mit den Ami´s nicht zu verscherzen.
Die Sympathien eines Grossteils der Bevölkerung hat er, aber was interessiert das die Politik.

"Diesen Wunsch äußerte der

"Diesen Wunsch äußerte der frühere CIA-Mitarbeiter im Interview per Videostream"

Wie jetzt? Snowden war bei der NSA UND der CIA?????? CIA <> NSA

In den USA ist er als "Verräter" nicht zuletzt durch Präsident Obama vorverurteilt worden. Deshalb kann er dort niemals wieder hin, denn irgendein Fanatiker würde ihn garantiert "bestrafen" wollen. Jetzt vom drohnenmordenden Friedensnobelpreisträger Obama eine Begnadigung zu erwarten ist illusorisch.

Die Vorverurteilung hätte übrigens auch ausreichen müssen, um ihm in Deutschland Asyl zu geben.

Interessantes Selbstverständnis

Geändert hat sich wenig bis nichts, der Schaden für die USA und ihre Verbündeten ist hingegen enorm. Snowden ist in einer von der Realität abgekoppelten Sphäre, bei dem Idealismus die Grundlage der Moral und Moral die Grundlage der Ethik sein soll.

Das wird nix.

"Das Weiße Haus teilte laut Nachrichtenagentur AP mit, dass Obama weiterhin der Meinung sei, Snowden solle in die USA zurückkehren - um zur Verantwortung gezogen zu werden."

Quelle: SPON
https://tinyurl.com/hn82pp7

Die Chancen stehen schlecht für Snowden,

den Politik bedeutet in erster Linie durch Popularität Macht zu erlangen, Ethik und Moral wirken da eher störend (es mag auch positive Ausnahmen geben). Die einige Chance die ich sehe ist, dass das Volk mehr Druck macht. Die Unterschriftensammlung für Snowden zeigt, dass das möglich ist.

Die Politik muss in erster Linie für das Volk da sein und nicht umgekehrt, und zwar nach ethischen Maßstäben.

Wenig wahrscheinlich

Es wäre zwar wünschenswert Herrn Snowden zu begnadigen, schon allein um ein Zeichen zu setzen, daß auch Geheimdienste sich nicht über Recht und Verfassung stellen dürfen, allerdings zweifle ich stark daran, daß Mr. Obama diesen Schritt tut. Sein bisheriges Handeln gibt wenig Anlass zur Hoffnung.

Was erhofft sich der Mann?

Wie naiv kann man sein?
Ganz egal, ob das was er gemacht hat moralisch richtig ist oder nicht (ich will mir hier auch gar kein Urteil erlauben), er hat sich in amerikanischen Regierungs- und Geheimdienstkreisen aber dermaßen unbeliebt gemacht, dass er nicht den Hauch einer Chance auf Begnadigung hat. Das würde doch weitere Whistleblower ermutigen, was sich die US Regierung weder erlauben kann, noch darf.
Der Mann kann froh sein in Russland einen sicheren Hafen gefunden zu haben, so schlimm kann das Leben dort nicht sein; viele andere müssen für ihre Ideale deutlich mehr leiden.

Naja, einen Funken Hoffnung gibt es noch, nämlich wenn Obama seinem Nachfolger und dessen Administration foppen will...

Da wird er wohl kaum

eine Chance haben. Dazu hat er dem unverdienten Friedensnobelpreisträger zu viel Probleme gemacht. Jemand der täglich Todeslisten für Drohnenangriffe abzeichnet, hat wohl eher wenig Verständnis für jemanden, der den Finger in die Wunde legt. Außerdem laufen Begnadigungen der amerikanischen Seele, die nach Revanche/Rache/Wiedergutmachung verlangt ( siehe Festhalten an der Todesstrafe), zuwider.

Viel Glück!

Ich werde unterschreiben und hoffe, dass Herrn Snowdens Wünsche in Erfüllung gehen.

Er hat es mehr als verdient.

Selbst wenn

Selbst wenn Snowden offiziell begnadigt werden würde - er könnte doch nie mehr sicher in den USA leben. Da gibt es doch genug Verrückte mit einer Waffe für die es eine Genugtuung wäre ihn umzulegen.

Putin erklärte: Snowden ist ein Russen-Agent

Das ist ja ein übler Scherz.
Erst bringt er die Welt ins Beben und dann bittet er um Gnade?
Verrat an der USA!
Herr Snowden entscheidet also über Ethik und Moral, während Putin ihn als Russen-Agenten bezeichnete?

Und nun soll die USA Gnade walten lassen?
Was hält er denn von der Moral und Ethik der Russen, die er sich als Schutzmacht für sich auserkoren hat?

Und Bundestagsabgeordneter der Grünen Ströbele wollte Snowdens Schutz in Deutschland!
Naja, als Anwalt der RAF-Mitglieder, hat man zu Rotärmeligen wohl ein besonders gutes Verhältnis und eine andere Position zu Moral und Ethik.
Snowden sollte einen Bestseller zum Thema Moral und Ethik des Mr. Snowden veröffentlichen, ehe er um Verständnis bittet.
Wieder ein Trick?
Snowdens Enthüllungen haben die Welt nicht besser oder sicherer gemacht.
Sie diente dazu, wie mir scheint, einen Amerika-Hass zu sähen, um Europa von Amerika abzurücken.
Das scheint teilweise aufgegangen zu sein.

Russland ist dadurch aber nicht zahmer geworden.

Es stellt sich...

letztlich die Frage, was man Priorität einräumt? Der Moral oder der Realpolitik, was auch immer darunter verstanden wird. Grundsätzlich würde ich Mr.Snowden den erwünschten Erfolg wünschen, aber ich habe da meine Zweifel! Nicht zufällig flüchtete er nach Russland, neben China und Nordkorea vermutlich der einzige Staat, der nicht sofort vor den USA einknickt! Und daß es noch immer die "four-eyes" gibt und Groß-/Klein-Britannien u.a.die Transatlantikkabel über GCHQ abhört und kontrolliert bestätigt eher, daß die Moral vermutlich immer "zweiter Sieger" bleibt!

"Ich hoffe wirklich, dass es

"Ich hoffe wirklich, dass es dann vorbei ist. Das wäre das größte Geschenk, dass man mir machen könnte."

Ich glaube Ihnen kein Wort, Herr Snowden. Selbst wenn Sie gerne aus der Öffentlichkeit heraus wollen würden, hätten Sie doch den multiplen Geheimnisverrat nicht begangen und sicherlich auch nicht so Öffentlichkeitswirksam präsentiert. Sie sind ein Krimineller und ich hoffe, dass Ihr Hunger auf ein Leben mit westliche Standards irgendwann zu groß wird, so dass Sie in Ihre Heimat zurückkommen und ich hoffe, dass Ihnen dort der Prozess gemacht wird.

Los Obama ...

mach uns den Putin und begnadige deinen "stärksten" Gegner.

Selbst wenn Snowden begnadigt wird, gibt es in den USA genügend Fanatiker, welche versuchen werden ihn mundtot zumachen.

Aber dennoch wünsche ich Herrn Snowden eine Begnadigung und Herrn Obama einen erfolgreichen Abschluss seiner Präsidentschaft.

So lange "Verbrechen innerhalb bzw. außerhalb der USA ..........

............von der USA-Regierung gedeckt werden und diese "Verbrechen gegen die Menschlichkeit" im "Namen der nationalen Sicherheit" abgedeckt sind,

wird jeder, der diese Verbrechen öffentlich macht, als "Vaterlandsverräter" gebrandtmarkt!

Somit wird es keine "Begnadigung" geben!

Um begnadigt zu werden, muß er erst mal von einem amerikanischen Gericht verurteilt werden.

Das ist bisher nicht geschehen!

So "ehrenwert" wie seine Absicht war; in seine "Heimat Amerika" wird er als freier Bürger niemals zurück kehren können!

(Höchstens als Toder)!

Snowden Begnadigung ! Ja bitte im eigenen Interesse der USA

Die Begnadigung von Herrn Snowden , wird mit der Loyalität`s Begründung der weiteren Geheimdienstmitarbeiter - im Denken der USA behindert .

Ich bin sehr gespannt - ob der Präsident Herr Obama - diese Frage als Mensch oder Politiker beantworten wird.

Denn Herr Snowden ist aus dem Land Selbst entstanden , Sein logisches Opfer in Liebe zum Recht - ist höher an zu sehen - als die Frage der Schuld - die sich Selbst erzwungen hat .

Vorbei an jeder Schuldfrage ist dies ein Test um die höhere Wahrheit einer Weltgemeinschaft !

Dies ist weltumspannend . Ich wünsche Herrn Snowden die Freiheit und somit Amerika Ruhe & Recht im Blick auf die Eigene Zukunft .

Verraten

Snowden wurde von der westlichen Politik verraten, leider auch von unserer Regierungskoalition (Fraktionszwang).
Er hat moralisch vorbildlich gehandelt, als er die illegale und unrechtstaatliche Abhöraktionen offenlegte (Stichwort: Prism).
Leider ist das passiert, was mit den meisten Whistleblowern passiert: Sie werden von der Politik (unter unkritischer Mitwirkung der Presse) platt gemacht. Zu Snowdens Asyl in Deutschland sagten deutsche Politiker, er habe ohnehin nichts mehr zu sagen - und man wollte es sich ja nicht mit den USA verderben (ironischerweise den Tätern). Interessant, was trotzdem danach noch von ihm veröffentlicht wurde, was diese Politiker Lügen gestraft hat; doch die Presse hat es kaum interessiert - und das Volk noch weniger, man hat Merkels No-Spy-Wahllüge längst vergessen. Und dass Deutschland auch Freunde abgehört hat. Durfte Snowden vielleicht deshalb auch nicht kommen?
.
Die USA-Regierung hat da kein Unrechtsbewusstsein und wird Gefängnis fordern. Wie immer.

der Mann

ist ein Verräter - Punkt!

Jetzt knickt Snowden ein...

...denn nun sagt er, seine Enthüllungen seien "moralisch und ethisch nicht richtig" gewesen.

Klar, das sind wohl die menschlich nachvollziehbaren Folgen des russischen Exils.

Viele Menschen haben es aber genau anders empfunden, nämlich dass Snowden Enthüllungen durchaus moralisch und ethisch vertretbar waren, nur eben nach geltendem US-Recht illegal.

Snowden hat offenbar Heimweh (verständlich) und kriecht nun vor Obama zu Staube.

Eine Begnadigung durch den gelernten Verfassungsrechtler Obama halte ich für ausgeschlossen.
Trump würde wohl eher einen Ex-KGB-Agenten buchen, um Snowden zu fassen.

Aha .. .zuerst Daten an Russland weitergeben => Vogelfrei??

Wie stellt sich Snowden das denn vor??\

Ich verstehe die "Bewunderung" ihm gegenüber sowieso nicht (beschämend: gar Beteiligung an IT-Technik-Konferenzen als EXTPERTE_für was denn . . .für Landesverrat?)__WAS hat er denn schon NEUES veröffentlicht- dass Geheimdienste eben alle geheimen( ! )Daten über jeden auf der Welt kriegen können? Der Mann hat wohl noch Nichts von J. Bond gehört ___?

Warum lebt er wohl eigentlich immer noch___ gerade in Russland, das sonst Kritiker u. Whistleblower beseitigt ? :O ?

Vielleicht weil er Russland die Technik & die Dokumente zur Verfügung stellte, mit der Russland jetzt tatsächlich über uns alle, d. h. auch über seine größten Fans & polit. Unterstützer (z. B. unser Politiker & ehemals RAF-Verteidiger H.-Ch. Ströbele, und auch internat. Politiker gerade jetzt erst recht durch SNOWDEN`S INFORMATIONEN ausspionieren kann?
:
~
Würde unser Land einen einheimischen staatl. Geheimnisverräter kritiklos akzeptieren? Gerade heute bei der Terrorgefahr ?

@13:06 von metafa

Snowden ist nicht der Kriminelle, die sitzen auf der anderen Seite.
Das sind die, die uns ständig einzureden versuchen, mit totaler Überwachung Frieden bringen zu können.
Offenbar halten Sie es für völlig in Ordnung, dass man bei uns sogar die Kanzlerin abgehört hat. Denn durch Snowden kam das heraus.
Noch mal: Wer ist da der Kriminelle?

meta.plus, 13:18

||So lange "Verbrechen innerhalb bzw. außerhalb der USA von der USA-Regierung gedeckt werden||

Sie werden ja nicht nur gedeckt, sondern zuerst einmal von der US Regierung (und anderen Regierungen) begangen.

Da stimme ich Ihnen zu dermulla....

......Sein bisheriges Handeln gibt wenig Anlass zur Hoffnung.
Allerdings ist gerade die letzte Hoffnung die stärkste.
Wenn B.Obama jetzt diesen Schritt geht wird er die Größe beweisen die ich zu Beginn seines Amtes in Ihn setzte.
Der erste schwarze Präsident der USA eine bisdato schier unmögliche Position.
Das war der Anfang. Egal was dazwischen war jetzt zum Ende noch mal zeigen das es doch geht.
Das wär meine Hochachtung wert.

@yolo

"Was hält er denn von der Moral und Ethik der Russen, die er sich als Schutzmacht für sich auserkoren hat?" - Was hat er in der Frage denn für eine Wahl?
Vermutlich hat er über Russland genau so schlecht gedacht, wie es viele andere aus dem Westen tun, doch da er kaum sonst irgendwo Asyl bekam, blieb ihm nichts anders übrig als nach seiner Flucht aus den USA dort zu bleiben.

Dass er sich so sehnlich die Begnadigung wünscht, zeigt doch überdeutlich, dass Russland ihn nicht der liebste Standort ist. Ich für meinen Teil wäre aber auch lieber in Russland als in einem US-Gefängnis.

Ein großer Amerikaner

Snowdon gebühren neben einer Begnadigung höchste Ehrungen. Er ist ein wahrer Held. Denn er hat die Freiheit Amerikas durch seine Aufdeckungen verteidigt. Ein Mann seines Kalibers wäre der richtige Präsident für dieses gespaltene Land.

@ c4--,

Sie dürfen/ sollten nicht nur Whisleblower der USA in betracht ziehen.
Wir alle wüssten nicht so viel wenn uns nicht mutige Menschen die "Realität" ohne Rücksicht auf eigene Verlusste aufzeigen würden.
Diese gilt es zu schützen.
Ich denke E. Snowden hat auch uns allen einen großen Dienst erwiesen.
Einen zu verurteilen hieße alle zu verurteilen.
Ist das wirklich Ihr ansinnen?
Wollen Sie lieber nichts von der Wahrheit erfahren was um uns herum wirklich geschied?
Ich glaube nicht!

Moralisch Richtig??

"Die Offenlegung der NSA-Überwachung sei "moralisch und ethisch" richtig gewesen, hieß es von Snowden."

Die Tat von Frau Marianne Bachmeier war auch moralisch und ethisch richtig, ein Bundesverdienstkreuzz hat Sie leider nicht bekommen.

Und warum will Snowden eigentlich ins Reich des Bösen zurück, in Russland ist doch alles bestens...

13:32, Frosty Candyman

>>Warum lebt er wohl eigentlich immer noch___ gerade in Russland, das sonst Kritiker u. Whistleblower beseitigt ? :O ?<<

Weil er keine andere Wahl hat. Nur dort ist er vor dem langen Arm der amerikanischen Dienste sicher. Er muss aber in Kauf nehmen, von Putin zu Propagandazwecken missbraucht zu werden. Deswegen wohl sein Gnadengesuch. Er will gewiss dieser Instrumentalisierung für die Kalte-Krieg-Travestie entkommen.

Yalo

Schlechter Stil, einen Verdeitiger wegen seiner Mandanten zu beschimpfen. Hat ein verdeitiger eines mutmaßlichen Mörders ein besonderes Verhältnis zum mord?
Und wen ein Freund den anderen bespitzelt, so ist das besonders infam. Von einem solchen Freund würde ich mich abwenden. Sie nicht?

Begnadigung ?

Wer von sich behauptet, er habe alles richtig gemacht u. keine Straftat begangen, der braucht auch nicht um Begnadigung betteln.

Hat er doch selbst beim Geheimdienst gearbeitet, und den Verschwiegenheitspflichten zugestimmt.

Frosts candyman

Welche Daten hat snowden an die russen den weitergegeben , die nicht zuvor an die Presse gegeben wurden? Wissen Sie mehr? Oder vermuten, unterstellen Sie einfach?
Und sind Sie wirklich der Meinung, die Russen brauchen Nachhilfe?

Und warum er noch in Russland ist? Einfach, weil scheinbar nur die Russen den arsch in der Hose haben, den Geschrei der Nordamerikaner etwas entgegen zu setzen.

um 13:49 von privat23

ganz einfach weil er sich zu spät über die Folgen für sich selber, Familie und Freunde überlegt hat - wenn man die nicht mehr greifbar hat, dann wird's einsam auch wenn Medienvertreter sich tummeln!

tragesgeschehen, 13:42

||Wenn B.Obama jetzt diesen Schritt geht wird er die Größe beweisen die ich zu Beginn seines Amtes in Ihn setzte.
Der erste schwarze Präsident der USA eine bisdato schier unmögliche Position.
Das war der Anfang. Egal was dazwischen war jetzt zum Ende noch mal zeigen das es doch geht.
Das wär meine Hochachtung wert.||

Egal ob der erste Präsident mit dunkler Haut, oder die erste Präsidentin - sie alle folgen nur ihren Herren (ersatzweise Damen) und Meister(inne)n.
Ihre Hoffnung wird sich nicht erfüllen.

Conversator educatus

irgendwie ist mir ihre Zeile "moralisch und ethisch nicht richtig" im Bericht entgangen.

Zu sehr blamiert

Snowden hat die USA und besonders die NSA sehr blamiert und offensichtlich geschädigt.
Nun wissen sie Menschen, Staaten und Politiker, wie sie von den USA ausgespäht und überwacht wurden. Aber was hat es wirklich bewirkt? Sind wir nun sicherer? Sicherer vor wem eigentlich?
Die Falken in Washington werden ihm diesen Verrat ebenso wenig verzeihen, wie auch viele andere "echte" Patrioten. Auch wenn er begnadigt werden würde, sicher könnte er in den USA nicht leben.

Sollte Obama das machen...

bekäme Trump gleich 10 % mehr. Sollte er sich klar dagegen aussprechen, bekämen die Demokraten aber auch 5% weniger (Teil der Hardcore-Sanderisten). Ist Snowden etwa IM im Wahlkampfteam von Trump geworden? Oder hält der die Gefahr eines Sieges von Trump für so hoch, dass er sich nicht traut, mit der Bitte abzuwarten bis zu Beginn der Amtszeit der/s folgenden Präsident/in?

andere Argumente

"Die Enthüllungen über die Überwachung der NSA seien "moralisch und ethisch" richtig gewesen."

Wenn Moral und Ethik Herrn Obama interessieren würden, hätte er nicht so viele Menschen per Drohne ermorden lassen.

Sorry, lieber Herr Snowden, wenn Du an Herrn Obama appellieren möchtest, solltest Du Dir andere Argumente überlegen.

@privat23

Snowden will sicherlich nicht mehr in Russland bleiben, weil er staatliche Überwachung angeprangert hat und nun in einem Land leben muss, in dem politische Opposition regelmäßig ins Gefängnis wandert, offene Feindseligkeit gegen Homosexualität herrscht, etc. etc. In Russland ist mit Sicherheit nicht alles bestens. Und dann Bachmeiers Selbstjustiz als Vergleich heranzuziehen ist einfach in so vielen Punkten unzutreffend und falsch. Die USA sollten Snowden begnadigen oder wenigstens den Druck von anderen Ländern nehmen, ihm politisches Asyl zu gewähren. Dann wäre schon viel gewonnen.

keinem fällt das ein?

Snowden ist zwar beschuldigt, aber (noch) nicht verurteilt.
Wie kann er dann "begnadigt" werden?

Warum will er sich begnadigen lassen?

Er hat doch nichts falsch gemacht und ist durch den "Whistleblower Protection Act" vor Verfolgung geschützt!

@ um 13:45 von c4--

Snowden ist ein russischer Agent.
Er hat die USA schon verraten, ehe er außer Landes war.
Wieso sollte die USA einen russischen Agenten in ihrem Land beheimaten?
Sollte mir ein Landesverräter nun noch leid tun, nachdem er zum Russen übergelaufen ist?
Putin freut sich sichtlich und ist durch solche Agenten erst richtig selbstbewusst geworden.
Ein Danke an Herrn Snowden?
Von mir in keinem Fall.
Soll er doch mit den russischen Gepflogenheiten Vorlieb nehmen.
Wenn man ihn dort nicht mehr brauchen kann, wird er ggf. über sein.
Das fürchtet er wohl am meisten, wie ich glaube.
Das könnte schneller Realität werden, als ihm lieb sein kann.

@13:49 von privat23

Selbstjustiz ist nicht richtig - von aher war ihr Verhalten nicht ethisch richtig, wenn auch nachvollziehbar.

"Und warum will Snowden eigentlich ins Reich des Bösen zurück, in Russland ist doch alles bestens..."

Ich denke, dass Snowden weder der Meinung ist, dass die USA das Reich des Bösen sind, noch, dass in Russland alles super ist. Er hatte bei der Wahl seines Fluchtlandes allerdings keine große Wahl.

@um 13:49 von tagesgeschehen

...und deshalb ein Hoch auf alle Geheimdienstler?`
Wenn es um unsere Geheimdienste geht, ist die Ablehnung und das Misstrauen innerhalb der Bevölkerung immens.
Woher kommt das plötzliche Vertrauen in einen Landesverräter Snowden, der die westl. Welt versucht zu destabilisieren?
Die Auswirkungen für uns alle sind vllt. nicht gut genug von der Presse beleuchtet worden.
Einen wirklichen Vorteil hatten wir davon nicht. Putin freute sich aber um so mehr.

Gerechtigkeit für Snowden. niemals!

Früher glaubte ich an die Verfassungen der Staaten, an die Unabhängigkeit der Justiz.
Bis zum zusammenbruch des Sovietimperiums, wußte ich das ich Einschnitte dieser Freiheiten als Bürger in Kauf zu nehmen habe.
Nun mußte ich lernen das das alles nicht so gemeint ist wie geschrieben.
Schon lange hätte sich Karlsruhe bei Postgeheimnis, Drohnen,Rammstein,und offener Verfehlungen der "Dienste" der Staaten eingreifen müssen.

Ist es wirklich eine Meldung wert?

Ist es wirklich eine Meldung wert dass Bärendienstleister Snowden auf eine Begndigung hofft?
Ich bin der Meinung NEIN.

Snowden hat der ganzen Welt einen Bärendienst erwiesen. Es soll nur niemand glauben er hat es gut mit der Welt gemeint. Im Gegenteil, er fand gut und richtig dass die U.S. Geheimdienste andere Staaten, auch "befreundete", und ihre Bürger und Bürgerinnen ausspionieren.
Nicht gefallen hat ihn als er feststellte dass die U.S. Dienste das gleiche mit U.S. Bürgern macht. Genau das war der Grund dass er der Öffentlichkeit seine "Enthüllung" preis gab.

Daher, objektiv betrachtet, ist er kein "Whisteblower", kein Held. Aber ein Mann der sich Verbrechen schuldig gemacht hat, seinen Dienstherrn bestohlen, der Welt einen Bärendienst erwiesen. Er ist ein Verräter.

Begnadigung? Warum?

Eine Flucht....

vor der Bedeutungslosikeit, der Abgeschreibung und vielleicht mit neuem Auftrag durch die Russen?
Mit Moral und humanistischem Geheule scheint man den Westen im Moment einfach überlaufen zu können.
Zum Glück ist das nicht mit den USA zu machen.

@tagesgeschehen

Sie missverstehen mich, ich sage nicht, dass ich Snowden, andere Whisleblower oder sonstige "mutige Menschen" nicht schützen wollen würde, sondern,dass es den USA unmöglich ist ihren eigenen Verräter (denn das ist er aus deren Perspektive) zu begnadigen.

Deutschland, das ja viel aus Snowndens Bericht erfahren hat, oder andere von US Spionage betroffene Länder können (und müssten vielleicht auch) diesen Schutz übernehmen, aber NEVER EVER werden die Verratenen den Verräter schützen, und wenn sie bei der Sache noch so sehr im moralischen Unrecht waren.

13:42 von tagesgeschehen

Und was haette Obama von Ihrer Hochachtung? Der liest nicht einmal Ihren Beitrag.

13:49 von privat23
+++ Und warum will Snowden eigentlich ins Reich des Bösen zurück, in Russland ist doch alles bestens...+++
Er sucht ein Job und denkt, er kann beim CIA oder NSA wieder anfangen.

Was hat es der Welt gebracht, ausser was man vorher glaubte zu wissen und nun weis ?
Ich sehe keine Verbesserung, vielleicht ist es die : die Geheimdienste werden nun noch genauer hinsehen, wer fuer sie arbeiten wird.

Erstaunlich

dass es auch hier im Forum Menschen gibt, die das (auch nach amerikanischem Recht) rechtswidrige Totalüberwachungsregime der USA verteidigen. Warum dann nicht gleich nach Russland oder China gehen, wenn einem Rechtsstaatlichkeit so egal ist?
Snowden hat das getan, was ein anständiger und mutiger Mensch tut, wenn er einem dramatischen Unrecht begegnet, das von den Tätern geheim gehalten wird - er hat es öffentlich gemacht. Gäbe es mehr von seiner Sorte, wäre die Welt besser!

Ich denke das einzig allein

der Mut weniger dem Wohl vieler zu verdanken ist!

Meinen Respekt haben diese Menschen auf jeden Fall.

Fangen wir nur das Richtige damit an!

Nichts als ein Wunschtraum!

So sehr Hrn. Snowden auch zu wünschen ist, daß er dereinst wieder gefahrlos in seine Heimat reisen kann, so gewiß ist es doch, daß die USA ihm niemals verzeihen werden, wie er sie vor aller Welt bloßstellte, indem er das kriminelle Treiben der Administration und ihrer Behörden öffentlich machte.
Erst wenn sich in den USA grundsätzlich etwas weg vom Imperium hin zum Rechtsstaat ändert, kann er wohl darauf hoffen.
Bislang fürchte ich jedoch, daß auch ein "Gnadenerlaß" des US-Präsidenten nicht das Papier wert ist, auf dem er steht.
Es ist schon sehr bezeichnend, daß derjenige, der Verbrechen aufdeckt um Gnade bitten muß, während die ganzen (Kriegs-)Verbrecher weitermachen, wie bisher und unbehelligt bleiben.

@Am 14. September 2016 um 13:49 von privat23

weil er amerikanischer Staatsbürger ist
und es traurig für in ist das in seinem land zur zeit keine moral und ethik vorherrscht.
Er bietet Obama an moral und ethik wieder raum in den USA zu geben wenn auch nur mit diesem kleinen schritt der gnade erstmal auch nur symbolisch.

Danke Edward Snowden

ich werde mir den Film natürlich ansehen und weiterhin lesen.

Ganz sicher wird die Rückkehr nicht möglich sein, denn es wäre für Ihn zu gefährlich. Die "Verräterkampagne" läuft ja bereits, wobei die man die Amerikaner, die ihrer Politik (insb. Aussenpolitik, was ja auch Auswirkungen auf die Innenpolitik hat) kritisch gegenüberstehen, nicht unterschätzen sollte.
"Ethisch und moralisch" - damit meint er sicherlich eine Kurskorrektur der amerikanischen, politischen Strukturen (State Dep./Geheimdienste/Botschaften usw.)
Tja, letztendlich lernen die Amerikaner durch die vielen Leaks gerade was ihre Regierungen unter Demokratie verstanden haben.Das schmerzt.
Ich wünsche ihm alles Gute.

Frage an Yoko 14:24

Snowden ist ein russischer Agent.
Woher haben sie diese Weisheit? Oder verleumden sie ganz einfach?
Ich persönlich halte Sie für einen Lügner, würde mich aber sofort in aller Öffentlichkeit entschuldigen, wenn Sie verifizierbare Belege für ihre Behauptung vorlegen.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

Diese Meldung kann nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: