Kommentare

Und ist jemand wirklich überrascht?

Hört man dazu etwas von unseren "ELITEN" ?
Gib es schon einen Kommentar zu dem Bericht von der deutschen Bundesreguerung unter Frau Merkel, von der NATO, deren Mitglied die Türkei ist ?
Und all das dürfte leider erst der Anfang sein vom Verfall demokratischer Strukturen in einem schönen Land. In einem Land derer Herrscher (Führer will ich diese nicht nennen) nicht mehr zurück können, denn sonst geht es ihnen an den Kragen. Und so wird es wohl weitergehen mit einer Entwicklung die vor einem Jahr noch unvorstellbar gewesen war.

Wieder wird man zuschauen und auf ein Wunder hoffen. Zuschauen, wegschauen - nichts gelernt. Wo führt dies hin?

Wenigstens darf noch ein wenig berichtet werden darüber. Darüber, was mit den Kurden innerhalb der Türkei passiert, hört man schon nichts mehr. Damit hat man sich scheinbar schon abgefunden in der Wertegemeinschaft EU. Man hört auch so wenig darüber was die deutsche Luftwaffe in der Türkei tut und sieht. Und das ist schade und furchterregend.

Endschuldigung unser Regierung

Wann kommt die Entschuldigung von Seibert, dass die Presse soetwas veröffentlicht hat und die Erklärung der BR, dass sie sich von Human Right Watch distanziert und die Foltervorwürfe, auch im Falle von Beweisen, und somit diese geächtet Methoden zu relativieren bzw. zu verharmlosen.

Gefängnis

Ein Gefängnis ist kein Kurort, der Insasse sollte schon dabei spüren und das denken bekommen: Hier will ich nie wieder in meinem Leben nochmal landen. Absolut dumm wäre es, wenn ein Unschuldiger sowas erleiden muss.

Beste Voraussetzungen

Das sind ja die besten Voraussetzungen um die Verhandlungen über einen EU-Beitritt wieder aufzunehmen und das Tempo zu beschleunigen. So werden es unsere Grünen und unsere Sozialdemokraten wohl werten. Wäre die EU und ihre Mitgliedstaaten nur einigermaßen glaubwürdig, dann müßten die Verhandlungen mit der Türkei für beendet erklärt werden. Ein Neubeginn (also keine Wiederaufnahme) von Anfang an, müßte bis auf den Zeitpunkt verschoben werden, an dem die Türkei einen erneuten Antrag stellt. Alles bisher erreichte ist wohl zerstört und der Aufnahmeantrag von vor über 30 Jahren muß nun abgewiesen werden. Das wäre konsequent. Aber erwarten wir das wirklich? Ich nicht. Man wird wie immer einen Weg finden Moral und Anstand zu vernachlässigen und fadenscheinige Gründe finden weiter zu machen. Armes Europa.

Leider Absehbar

Bevor nun einige Foristen Human Rights Watch als vom Ausland gesteuerte Propagana Organisation abstempeln, möchte ich sagen wie wichtig und unersetztbar die Arbeit ist, die diese leistet.
Diese Fälle von Folter und Aussetzung der Mindeststandarts bei Behandlung von Gefangenen gehören an die Öffentlichkeit und sind der traurige Beweis für das, was viele geahnt haben:
Es geht darum Teile der Bevölkerung zu unterdrücken, allein aus politischem Interesse.

Traurig, aber wahr.

Gruß,
Freden

Ohne Konsequenzen

Und Konsequenzen wird das aber wieder nicht haben. Wir sind schließlich in einen Bündnis mit denen. Und da darf man dass, siehe USA, Polen und Rumänien.
Die Türkei durfte ja auch ungestraft sich ein Teil von Syrien Anfang des Jahres annektieren.

Deshalb sind die Sanktionen gegen Russland politische Bigotterie und weiten Teilen der Bevölkerung nicht mehr zu vermitteln.

Immer wenn es um Folter geht geht es nach der Devise

Immer nach der Devise: Nichts sehen und hören! Ob Ägypten, Usbekistan oder Türkei.

Wenn Mordversuche auf Türkische Journalisten zur Freilassung des Angeklagten führen dann bekommt der sicher bald einen todsicheren Job als Ober -Folterer!

Das glaube ich nicht

Das glaube ich nicht türkei ist doch nicht guantanamo ....

Natürlich vetraut man solchen

Natürlich vetraut man solchen Folterknechten auch gerne 3 Millionen Flüchtlinge an. Die haben in ihrem eigenen Staat ja auch schon ähnlichen Umgang pflegen müssen und bleiben somit in der Türkei im gleichen Kulturkreis. Spätestens jetzt wäre die Türkei Ziel westlicher Einflussnahme, zwecks Umsturz wie in den anderen Frühlingsstaaten in Arabien. Aber nun ist der Kalif an Stelle des Kalifen und Unterstützer des IS, ein Verbündeter, der mit europäischem Geld seine Diktatur ausbaut. Da schämt man sich noch einmal mehr für Europa und dessen christlicher Werte. Wie wäre es mit einem Handelsabkommen? Ach, das gibts schon?

Als NATO -Land -Westl. Werte ???

Türkei muss aus NATO geworfen werden-wenn die NATO nicht den Rest ihrer Würde verlieren will ! NATO wurde gegründet um westliche Werte zu verteidigen !Wenn die Türkei in der NATO bleibt ist das eine Perversion !!

Folter + Krieg

Die Türkei läßt nicht nur Folter zu, sie führt zudem einen Angriffskrieg im Irak: Nichts anderes ist es, dort mit Truppen einzumarschieren, um angeblich gegen IS zu kämpfen, obwohl die irak. Regierung ausdrücklich KEINE türk. Truppen im Land haben will.

wie merkwürdig:

in sachen Türkei heisst es:
"Stimmen die von Human Rights Watch dokumentierten Aussagen, so haben Polizisten in Ankara, Istanbul, Urfa und Antalya die durch die Dekrete erweiterten Möglichkeiten auf brutalste Art und Weise missbraucht."

also man ist sich nicht sicher, ob das auch stimmt, was HRW der Türkei vorwirft. in sachen Syrien würde man auf den zusatz "stimmen die..." verzichten. da wäre es von vornherein sonnenklar, dass es so ist.

@Hackonya2:
"Ein Gefängnis ist kein Kurort, der Insasse sollte schon dabei spüren und das denken bekommen: Hier will ich nie wieder in meinem Leben nochmal landen. Absolut dumm wäre es, wenn ein Unschuldiger sowas erleiden muss."

das heisst, dass sie folter begrüssen, wenn es keine unschuldigen sind. nichts anderes kann man da herauslesen. sowas ist einfach nur unterste schublade! selbst ein schuldiger sollte sowas NIE "erleiden müssen"!

Was soll der Artikel

Gut gemeint, aber glaubt irgendjemand, auch in den Redaktionen, daraus wird sich auch nur eine klitzekleine Verurteilung, geschweige Sanktionen, der westlichen Wertegemeinschaft ergeben?
Der sattsam bekannte Seibert wird als höchstes der Gefühle "Besorgnis der Bundesreierung" ausdrücken. Welch deutliche Worte (Sarkasmus!).
Interessanter wäre hier eine Befassung mit einem Korrespondentenbericht bei RBB zu Mossul und der Rolle der Türkei dort.
- Mossul nach der Befreiung schiitenfrei?
- Mossul danach sogar wieder türkisch? (so ein Regierungsmitglied in Ankara)

Echt jetzt?

Das ist ja genau wie die Steueroasen, von denen hat man auch Jahrzehnte lang gewusst, aber es machte nix.

Aber viele brauchen erst Beweise VON ANDEREN, denen reichen Logik und Historie nicht aus, um selbst danach zu suchen.

07:09 von Hackonya2

"Ein Gefängnis ist kein Kurort, der Insasse sollte schon dabei spüren und das denken bekommen: Hier will ich nie wieder in meinem Leben nochmal landen. Absolut dumm wäre es, wenn ein Unschuldiger sowas erleiden muss."

Ist Ihnen klar, dass Sie mit der von Ihnen getätigten Aussage Folter legitimieren ? Und damit auch potentiell erzwungene falsche Geständnisse von eben Unschuldigen legitimieren ? Das finden Sie dann " dumm" gelaufen ?

Es gibt einen himmelweiten Unterschied zwischen "Strafe" und Folter.

Folter ist in einer zivilisierten Gesellschaft im 21ten Jahrhundert nicht mehr tolerabel.

Die Tuerkei ist n i c h t Europa

Human Rights Watch ist zu danken. Sie berichtet ueber massive Folter in der Tuerkei. Sie oeffnet die Augen aller, auch derer die es nicht sehen wollten, die Politik. Es wird Zeit daraus Konsequenzen zu ziehen.

Kein Urlaub in der Türkei

Wollte heute einen Urlaub in der Türkei buchen. Leider geht dies bei diesen Vorkommnissen nicht mehr. Herr Erdogan bekennen sie öffentlich ,dass sie diesen Zustand sofort ändern, dass ich diese schöne Land, das ich bereits 60 Mal besuchte wieder bereisen kann.

@Hackonya2

Ihr erster Satz macht angesichts der Artikelüberschrift einigermaßen fassungslos - es sei denn, dass Sie das eher ironisch gemeint haben.
Da NATO-Mitglied Türkei im Verteidigungsbündnis dringend gebraucht wird, wird sich die Entrüstung der Partner in engen Grenzen halten.
“Raus mit der Türkei aus der NATO“ ist derzeit wie zukünftig ein absolutes NOGO.

@Hackonya2: Schuldfrage?

Ein Gefängnis ist kein Kurort, der Insasse sollte schon dabei spüren und das denken bekommen (...) Absolut dumm wäre es, wenn ein Unschuldiger sowas erleiden muss.

... wann und wie soll ihrer Meinung nach die Schuld festgestellt werden? Ist die Schuldfrage eh schon bei der Verhaftung geklärt, so dass man gar keine Anklage, Rechtsanwälte, Gerichtsverfahren, usw. braucht?

Zum Glück hat die Mehrheit in unserem Land nicht Ihr Rechtsverständnis. Folter gehört geächtet und die Verantwortlichen dafür vor einem ordentlichen Gericht bestraft (ohne zuvor gefoltert zu werden).

Inwiefern das umsetzbar ist (siehe z.B. USA) steht auf einem anderen Blatt.

Folter in der Türkei

Schon VOR dem ausgerufenen Ausnahmezustand wußte man doch, daß in den türkischen Gefängnissen gefoltert wird. Jetzt gibt es noch die "offizielle" Erlaubnis" von höchster Stelle. Erdogan läßt keinen UN-Beobachter ins Land - das sagt doch alles.
Und heute erfahren wir auch noch, daß in der Türkei syrische, minderjährige Flüchtlingskinder zur Arbeit gezwungen werden. Erdogan interessiert es doch überhaupt nicht, was andere Länder denken. Und was sagt die EU dazu ?

@helmut4597

Das hätte doch schon bei Beginn der "Säuberungsaktionen" klar sein müssen, dass Erdogan die Türkei in eine Diktatur verwandelt, in der man nicht mehr Urlaub machen sollte. "Blanko"-Massenverhaftungen sind ein untrügliches Zeichen für eine Diktatur.

Augen zu... und durch

Die Foltervorwürfe sind nur noch ein weiterer Punkt bei der Verletzung von Menschenrechten in der TR. Doch Taktik scheint stärker als alles andere. NATO-Partner, strategischer Partner, Handelspartner. Wer solche "Partner" hat, braucht keine Feinde. Doch es scheint zugunsten der Taktik zu gelten: Augen zu... und durch...
Europa, das Zentrum des Humanismus und der Demokratie, wenn nicht gerade andere Dinge wichtiger sind!

Berichte sind der Politik peinlich !

Merkel wird wieder weg sehen !

Menschenrechtsverletzung in der Türkei ....

werden wir , und andere ,nicht verhindern können ! Es liegt an den Personen ob es nun Erdogan oder Assat ist ! Ob man Dinge ächtet wie z.B. Folter oder Gasangriffe und vieles mehr , interessiert diese Menschen doch nicht und sie bekommen auch noch jeden Menge Hilfen von anderen Leuten die ähnlich denken.
Und immer nur darüber reden reicht am Ende auch nicht.

Herrje....

Was soll dieses Rumgeeiere? Due Tuerkei ist ganz offensichtlich wieder zum Willkuer- und Folterstaat geworden. Eine Filmemacherin die ich gestern sprach traut sich nicht mehr heim nach Istanbul. Alle ihre Kollegen wurden einfach so verhaftet. Mit Guelen hatten die nie was am Hut. Das sind alles demokratische Linke. ALLE die offen gegen Erdogan reden sind umgehend dran. Das hat doch nichts mehr mit Rechtsstaat zu tun. Gar nichts. Dazu kommt noch die Behandlung der Fluechtlinge und Kinderarbeit. Von den Besatzungstruppen in Irak und Syrien gar nicht zu reden. Was ist nur los mit der EU und der NATO siwas widerspruchslos zu dulden?

Am 25. Oktober 2016 um 07:09 von Hackonya2

Und sicher sind alle, die Erdogan hat verhaften lassen schuldig... klar doch.
Wie viele male mehr Menschen sind inhaftiert im Vergleich zu denen, die geputscht haben?
Wären alle die damals Putschisten gewesen gäbe es Erdogan heute nicht mehr..

"Ein Gefängnis ist kein Kurort, der Insasse sollte schon dabei spüren und das denken bekommen"
Sie sagen also Folter sei als Lehrwerkzeug OK?

Und wo bleiben nun die

Und wo bleiben nun die Sanktionen gegen die TR ? Sind die in diesem Fall nicht angesagt?

@um 07:09 von Hackonya2

Ein Gefängnis ist kein Kurort, der Insasse sollte schon dabei spüren und das denken bekommen: Hier will ich nie wieder in meinem Leben nochmal landen. Absolut dumm wäre es, wenn ein Unschuldiger sowas erleiden muss.

Folter ist also in Ihren Augen ein erlaubtes Mittel zum Zweck Geständnisse zu erpressen, wie bei den Hexenprozessen im Mittelalter.
Sie leben und genießen die Vorzüge eines Rechtsstaates und treten dessen Grundzüge mit ihren Füßen.
Fühlen Sie sich hier eigentlich noch wohl.

Folter oder man nennt es auch peinliche Befragungen sind inakzeptabel.

Hier dazu auch der Artikel 4 der EU-Grundrechte-Charta

Hier dazu auch aus der EU-Grundrechte-Charta der Artikel 4 zum Folterverbot:

https://tinyurl.com/l92447d
europarl.de: EU-Grundrechte-Charta (pdf)

Artikel 4

Verbot der Folter und unmenschlicher oder erniedrigender Strafe oder Behandlung
Niemand darf der Folter oder unmenschlicher oder erniedrigender Strafe oder Behandlung unterworfen werden.

Von daher fordere ich unsere Bundesregierung sowie die EU-Kommission hier zur Einhaltung von EU-Recht auf und damit fordere ich von der EU-Kommission sowie von der Bundesregierung, sich hier eindeutig von Erdogan zu distanzieren! Alles andere wäre Verhöhnung der Menschenrechte und der EU-Grundrechte.

Wenn also diese Berichte von Folterungen an Guelen-Anhängern wahr sein sollten, dann duerfen hier unsere Bundesregierung und auch die EU-Kommission NICHT wegschauen sondern sie muessen hinschauen und laut werden!

@mac tire, 11:02

Und wo bleiben nun die Sanktionen gegen die TR ? Sind die in diesem Fall nicht angesagt?

Die werden umgehend folgen. H. Seibert wird verkünden, dass die Kanzlerin "besorgt" sei über diese Berichte. Es ist die altbewährte Art, mit solchen Dingen umzugehen: unverzüglich und entschlossen abwarten.

Ich bin übrigens zunächst erschrocken, dass sich in diesem Forum tatsächlich ein Kommentator findet, der Folter für etwas angemessenes hält. Es hat mich aber beruhigt, dass er der einzige ist, und fast alle anderen ihm widersprochen haben. Danke dafür.

@Hackonya2

"Ein Gefängnis ist kein Kurort, der Insasse sollte schon dabei spüren und das denken bekommen: Hier will ich nie wieder in meinem Leben nochmal landen. Absolut dumm wäre es, wenn ein Unschuldiger sowas erleiden muss."

Manche Aussagen kann man auch nicht mit unzureichendem Sprachverständnis entschuldigen.

Es sei denn, Sie haben den Artikel über FOLTER in türkischen Gefängnissen und die Darlegung, dass Gesetze zur Legitimation dieser geschaffen wurden, NICHT gelesen und ignorieren die komplette Abschaffung des Rechtsstaates in der Türkei und denken, es handelt sich in dem Artikel um eine Beschwerde von Festgenommenen über die unausgewogene Nahrungsmittelzufuhr beim mittäglichen Lunch.

Falls Sie selbst dafür sind, dass Menschen in Gefängnissen gefoltert und vergewaltigt werden sollen, dann bitte ich Sie,
die Mitmenschen insbesondere Kinder mit Aussagen, welche Folter legitimieren, ob an "schuldigen" oder an "unschuldigen" Menschen, zu verschonen.

Wofür

steht oder stand besser gesagt der Westen noch einmal?Demokratie,Menschenrechte überhaupt für die positiven Errungenschaften der bisherigen Weltgeschichte.Nur mal so zu r Erinnerung.Vor diesem Hintergrund ist mir das Verhalten Westeuropas gegenüber der Türkei ein absolutes Rätsel.

Erdogan vertritt das türkische Volk

Bei aller Kritik an Erdogan dürfen wir nicht vergessen dass die übergroße Mehrheit der Türken (in Deutschland und zuhause) hinter ihm steht.

zu reden"
J. Claude Juncker Okt.2015

Wenn ich in der Vergangenheit Berichte über türkische Gefängnisse gelesen habe, dann hatte ich den Eindruck, dass ein Vergleich der Türkei und unseren Haftanstalten für die Insassen wie der Aufenthalt in einer Wellness Oase sein müssen.

Schon die ersten Bilder von Verhafteten nach dem vermeintlichen Putsch haben Aufschluss darüber gegeben, dass türkische Sicherheitskräfte mit den Delinquenten nicht zimperlich umgegangen sind. Ein blaues Auge hier, ein Kopfverband da und die vielen Dinge, die wir unter der Kleidung nicht sehen konnten.

Wenn wir über gemeinsame Werte sprechen, dann ist hierbei die Türkei sicherlich der falsche Ansprechpartner auf Augenhöhe wie auch bei der Bemessung einheitlicher Werte und Standards.

Das deutsche Staatsbürger nicht in der Türkei nach Asyl fragen sondern Türken hier bei uns ist auch ein weiterer Beleg dafür, wie Werte wo gelebt und verstanden werden. Diese Zahl der Asylbewerber wächst zudem stetig.

Daher hier meine Forderungen in Sachen Bestrafung

Von daher fordere ich:

1. knallharte UNO-Sanktionen gegen Saudi-Arabien, Tuerkei und andere wegen Folter

2. Ausschluss der Tuerkei aus der NATO

Die NATO ist ein Wertebuendins und solche Folter verstößt gegen christliche Grundwerte und auch gegen sämtliche anderen Grundwerte in anderen Religonen! Sowas duerfen weder die NATO, noch die EU, noch die Bundesregierung dulden!

3. Einfrieren der Beitrittsgespräche mit der Tuerkei!

4. Aufkuendigung des Fluechtlingsdeals mit der Tuerkei und Aufbau einer ECHTEN EU-Lösung!

Solche Folter verstößt gegen internationales Recht, gegen EU-Recht und ueber Artikel 25 GG auch gegen das Grundgesetz!! Von daher: wann hören wir hier endlich mal harte und deutliche Worte sowohl von der EU-Kommission sowie auch von der Bundesregierung??

@zoepfchen

Hatten wir in D auch schon mal. Und? War das Ok? Was draus geworden ist wissen wir 250 Mio. Tote.

07:04, keinoeffentlich...

>>Wann kommt die Entschuldigung von Seibert, dass die Presse soetwas veröffentlicht hat und die Erklärung der BR, dass sie sich von Human Right Watch distanziert und die Foltervorwürfe, auch im Falle von Beweisen, und somit diese geächtet Methoden zu relativieren bzw. zu verharmlosen.<<

Sie malen ein frivoles Zerrbild unseres Landes, welches der komplizierten Lage nicht einmal ansatzweise gerecht wird.

was waere wenn

Das die Erdogan Regierung nicht alles nach ''westlichen Werten'' gestaltet ist für viele kein Geheimnis. Wobei die ''westlichen Werte'' ja auch nur dann im Westen gültig sind wenn sie in den Kram passen.
Trotzdem sollte man niemals vergessen dass die AKP und Erdogan selber gewaehlt wurde und ein grosser Teil der türkischen Gesellschaft hinter ihm steht. Das zu aendern mit Regime Change Aktıonen ist nicgt die Aufgabe des arroganten Westens,das sich als Waechter der Demokratie sieht und Blutbad überall hinterlaesst wo sie die Demokratie bringen wollten.
Die Türkei muss hier durch und muss sich aus eigenen Kraeften zur Demokratie durchkaempfen . Nur so bekommt das Land eine gesunde Demokratie. Nicht durch einmischen von ''westlichen Laendern'' die Ihre Werte importieren wollen. Da sollte man zuerts vor der eigenen Tür kehren.

07:09, Hackonya2

>>Ein Gefängnis ist kein Kurort, der Insasse sollte schon dabei spüren und das denken bekommen: Hier will ich nie wieder in meinem Leben nochmal landen. Absolut dumm wäre es, wenn ein Unschuldiger sowas erleiden muss.<<

Sind Sie wirklich so naiv?

Ich weiß nicht, ob Ihnen klar ist, daß man zumindest den ersten Teil Ihres Posts als Plädoyer für Folter verstehen kann.

07:23, Volker K...

>>Das sind ja die besten Voraussetzungen um die Verhandlungen über einen EU-Beitritt wieder aufzunehmen und das Tempo zu beschleunigen. So werden es unsere Grünen und unsere Sozialdemokraten wohl werten.<<

Eine bösartige, durch nichts gedeckte Unterstellung. Das Gegenteil ist richtig.

@ 07:23 von Volker K...

Da haben Sie wohl die falschen Zeitungen gelesen. Es sind besonders Abgeordnete der Grünen, die sich gegen Folter und die Einhaltung der Menschenrechte einsetzen. Nicht umsonst haben einige von ihnen Morddrohungen aus der Türkei erhalten. Gerade die konservativen Parteien werben mit dem "Erhalt von Arbeitskräften" bei saftigen Profiten, wenn sie mal wieder Waffenlieferungen in totalitäre Staaten genehmigen.

07:52, suomalainen

>>wie merkwürdig:
in sachen Türkei heisst es:
"Stimmen die von Human Rights Watch dokumentierten Aussagen, so haben Polizisten in Ankara, Istanbul, Urfa und Antalya die durch die Dekrete erweiterten Möglichkeiten auf brutalste Art und Weise missbraucht."

also man ist sich nicht sicher, ob das auch stimmt, was HRW der Türkei vorwirft. in sachen Syrien würde man auf den zusatz "stimmen die..." verzichten. da wäre es von vornherein sonnenklar, dass es so ist.<<

Natürlich ist die Syrien-Berichterstattung nicht so, wie Sie behaupten.

Ich habe selten so viele ideologisch motivierte böswillige Unterstellungen gelesen wie in diesem Thread hier.

11:02, mac tire

>>Und wo bleiben nun die Sanktionen gegen die TR ? Sind die in diesem Fall nicht angesagt?<<

Nennen Sie mir bitte auch nur einen einzigen Fall, in dem ein Staat aus Gründen, die in seiner Innenpolitik liegen, international sanktioniert worden wäre.

Das wäre ja die berühmte "Einmischung in innere Angelegenheiten", gegen die auch von vielen Foristen hier vehement Position bezogen wird. Wenn mich meine Einnerung nicht täuscht, gelegentlich auch mal von Ihnen.

@11:57 von Reginald

"Vor diesem Hintergrund ist mir das Verhalten Westeuropas gegenüber der Türkei ein absolutes Rätsel" - ähnliches liest man ja hier öfter. Da frage ich mich aber, was Westeuropa wirksames (!!!) tun kann, wenn es keinen Krieg beginnen will. Die üblichen Sanktionsmethoden sind Herrn Erdogan, der nach seinen eigenen "Gesetzen" lebt, völlig egal.

@fathaland slim

Also ich finde dass "keinoeffentlich..." es sehr gut getroffen hat, denn unsere Regierung ist sehr "unterwürfig" mit der Türkei umgegangen, obwohl die Verstöße offensichtlich sind. Als Zerrbild kann man das absolut nicht bezeichnen.

Darstellung: