Ihre Meinung zu: Erdogan: "Europa als Ganzes unterstützt den Terrorismus"

6. November 2016 - 18:41 Uhr

Der türkische Präsident Erdogan hat Kritik aus dem Ausland zurückgewiesen. Er beschuldigt die EU seinerseits, Terroristen zu beherbergen. Obwohl die PKK in der EU als Terrororganisation eingestuft sei, könnten Mitglieder frei agieren.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.57143
Durchschnitt: 1.6 (14 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Streicht dem Faschisten ....

... endlich alle Gelder!

Europa als Ganzes unterstützt den Terrorismus

Das kann man so nicht stehenlassen.

Schließlich unterstützt die ganze Welt den Terrorismus.

Nur die Türkei mit Erdogan ist das einzige Licht im Dunkel.

Na, wem fällt da etwas auf?

Wäre ich ein Navi, würde ich sagen: Sie haben das Ziel eines totalitären Staates erreicht, Euer Erdogan.

Ich bin aber kein Navi. Und somit nehme ich nur zur Kenntnis, dass sich die Türkei mit ziemlich jeden Nachbarn derzeit verscherzt.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie die NATO als Gegner ausmacht, und mit anderen, ähnlich gepolten Machthabern koaliert.

>>> "Europa als Ganzes

>>> "Europa als Ganzes unterstützt den Terrorismus.". Jede bei PKK-Mitgliedern beschlagnahmte Waffe stamme aus dem Westen." <<<

Diese Behauptung ließe sich dann ja relativ einfach überprüfen, in dem man die Individualnummern der beschlagnahmten Waffen zur Verfügung stellt ?

Dann bleibt immer noch der Weg fraglich, wie die entsprechenden Waffen in die Türkei gelangt sind und ob und inwiefern dann "der Westen" - sprich hier wohl u.a. die Staaten der EU - AKTIV daran beteiligt waren.

Hier soll offenbar suggeriert werden, dass " der Westen" die PKK - mehr oder minder direkt oder aber über Umwege - mit Waffen beliefert. und / oder versorgt.

Ich bin sicher, dass der türkische Staatspräsident für diese getätigte Behauptung die entsprechenden Beweise hat ausermitteln lassen und sie den so angeschuldigten Staaten jederzeit problemlos vorlegen kann ?

"Erdogan sagte, Abgeordnete,

"Erdogan sagte, Abgeordnete, die sich wie Terroristen verhielten, würden auch als solche behandelt."
Recht einfach zu verstehen: Opposition = Terroristen.
Natürlich: "Niemand habe das Recht, in der Türkei in ein gerichtliches Verfahren einzugreifen - auch er selbst nicht."
Wenn es ein Staat dennoch macht, ist er damit ein Unrechtsstaat?

Mit seinen Behauptungen

Mit seinen Behauptungen (PKK-Mitglieder können sich in der EU frei bewegen & Waffen überwiegend aus der EU) wird er wohl recht haben.

Das Herr Erdogan damit noch lange kein Demokrat wird, ist eine andere Sache.

Schlimm finde ich, die heuchlerischen Verhandlungen zum EU-Beitritt, obwohl dieses Szenario absurd ist.
Wie werden denn die Asylanträge türkischer Staatsbürger vom BAMF beurteilt ?
Ist ein Staat aus dem geflüchtet wird ein EU-Beitrittskandidat ?

ARD Archif

Deutsche Waffen "nicht systematisch veruntreut"
Stand: 08.03.2016 20:04 Uhr
Deutschland hat an die kurdischen Peschmerga-Kämpfer im Nordirak insgesamt rund 28.000 Pistolen und Gewehre geliefert. Einige davon tauchten auf dem Schwarzmarkt auf. Von systematischer Veruntreuung könne keine Rede sein, sagt die Bundesregierung. Doch Zweifel bleiben.

EU Beitritt der Türkei

Mit den derzeitigen Vorgängen in der Türkei sollte die EU bzw. deren Führung - bei allen existierenden Abhängigkeiten - tatsächlich
" reinen Tisch" machen.

Die derzeitige Menschenrechtslage in der Türkei entsprucht nicht dem europäischen Wertekanon im Bezug auf die Einhaltung derselbigen.

Das Wesen dessen, was man innerhalb der EU unter Demokratie und Rechtsstaatlichkeit und Meinungsfreiheit versteht, wird derzeit in der Türkei massiv ausgehöhlt.

Unter den derzeitigen Bedingungen, die in der Türkei inzwischen Alltag zu sein scheinen, erscheint mit ein baldiger EU -Beitritt der Türkei gänzlich unmöglich - von der Visafreiheit ganz zu schweigen.

Man sollte selbiges dann allerdings auch irgendwann mal entsprechend deutlich kommunizieren ? Dann wissen alle mit Gewissheit, woran sie eigentlich miteinander sind.

Erdogan:

"Niemand habe das Recht, in der Türkei in ein gerichtliches Verfahren einzugreifen - auch er selbst nicht."
Seltsam, wer hat denn blos die vielen Richter und Staatsanwälte hinausgesäubert, war das am Ende die PKK?

Denn merke: alle die erdogan

Denn merke: alle die erdogan als das bezeichnen was er ist, ein Diktator, sind Terroristen.

Waffen aus dem Westen

kommt doch darauf an was er unter Westen versteht, und als Natomitglied ist er ja in der Koalition des Westens drin.

Also meint er am Ende sich selber, oder tritt er jetzt aus der Nato aus ?.
Aber er hat ja Narrenfreiheit wenn ich mir das so ansehe.

Es fahren noch zu viele in die Türkei in Urlaub hab ich das Gefühl.

Gruß

einfach

in Bayern sagen wir, der hot an Vogl.

17:51 von Chainsaw

Streicht dem Faschisten ....

... endlich alle Gelder!
/////
*
*
Damit ist man der Aufklärung der Terrormorde und der Putschopfer kein Stück näher.
*
Bisher sind ja alle Ermittlungen nur gegen Unschuldige gelaufen.
*
Aber die Maidantoten sind ja auch für einen "guten" Zweck gestorben?
*

Immer wenn man denkt, es geht nichts mehr ....

Immer wenn man denkt, es geht nichts mehr, muss ein neuer Klopfer her. Das hat sich der Erdogan von Trump abgeschaut. Ob die sich heimlich abgestimmt haben? Und was macht Erdogan, wenn Clinton gewinnt?

Letzte Sicherung abgebrannt?

Was denkt dieser wildgewordene Mann am Bosporus eigentlich über Europa ? Denkt er überhaupt noch? Europa als Ganzes unterstützt den Terror? Bisher ist doch nur bekannt, dass der IS aus der Türkei heraus lange Zeit unterstützt wurde, indirekt auf jeden Fall (Ölschmuggel, mediz. Versorgung der IS "Kämpfer"). Für diese Enthüllung müssen nun auf Anweisung des Staates die mutigen Journalisten von Cumhuriet etc. büßen. Am Ende werden einige sogar vom islamistisch aufgepeitschten Mob gelyncht.
Dass im 21-ten Jahrhundert noch solche Entwicklungen in der Türkei möglich sind, und dass dies immerhin von einer Mehrheit der Bevölkerung unterstützt wird, lässt nichts Gutes erahnen. Weder für die Türkei, noch für Europa. Aber möglicherweise haben wir mit (oder ohne?) den USA bald noch ein viel größeres Problem.

Zu viel erwartet?

Kern hat das dazu gesagt (*), was ich von Merkel erwartet hätte.
Um unsere vielbeschworenen Werte zu verteidigen.

Aber da erwarte ich wohl zu viel.

Denn Kern hat es schließlich einfacher: Österreich ist kein NATO-Land.

Exit-Strategie Erdogans für Ende der EU-Beitrittsgespräche

Erdogan betreibt eine vorausschauende Exit-Strategie für den Fall, dass die EU die Gespräche über einen EU-Beitritt der Türkei endgültig zu den Akten legt. Wenn ganz Europa durch ihre Haltung zur PKK den Terrorismus gegen die Türkei unterstützt, dann ist eine Mitgliedschaft dort nichts wert und nicht erstrebenswert. Bevor die EU "No" sagt und den Stuhl vor die Tür steht, sagt man lieber "wir wollen nicht" und begründet dies mit Terrorismus. Durch diese Rationalisierung wird Europa der schwarze Peter zugespielt. In den letzten Tagen hat sich Erdogan zudem positiv über die eigene wirtschaftliche Situation geäußert und die anderer europäischer Staaten als negativ bewertet. Das passt ins Kommunikationssystem. Erdogan appelliert an den Nationalstolz der Türken und die Kernaussage ist, "wir haben die in Europa nicht nötig". Unternimmt die EU Strafmaßnahmen und legt Abkommen auf Eis, dreht er die Argumentation um. Europa ist ein Feind der Türkei und mit Feinden führen wir keine Gespräche.

Da kann man nur hoffen,

daß unsere türkischen Kollegen und Erdogananhänger morgen die Ruhe bewahren können wenn sie am Arbeitsplatz mitbekommen, wie deutsche Kollegen über ihr Idol denken und reden!

Schade

Kaum zu glauben, dass dies der gleiche Mann ist, der mal als hoffnungsträger die Türkei modernisiert, demokratisiert und gen Europa gewandet hat.
Das fällt einem sofort der Spruch von Lord Acton dazu ein: "Macht korrumpiert. Absolute Macht korrumpiert absolut"

Na da

kann man nur hoffen das das Thema mit der Visafreiheit ein Ende hat

Zum Vorwurf, die PKK könne frei agieren

Das stimmt nicht. Zum Beispiel hat im Oktober das Oberlandesgericht Stuttgart Ali Özel zu einer Haftstrafe von 3 Jahren 6 Monaten verurteilt - obwohl dem Angeklagten keine strafbare Handlungen vorgeworfen wurden, außer dass er als Funktionär für die PKK tätig gewesen sei. Zu seinen Aufgaben hätten Spendensammlungen, der Vertrieb und Verkauf von Informationsmaterialien und Zeitungen, die Organisierung von Veranstaltungen sowie Treffen gehört.

Die Betätigung für die PKK wird also bestraft und das Zeigen von Emblemen der PKK wird von der Polizei unterbunden.
Wenn immer wieder angeführt wird, dass bei Demonstration Fotos von Öcalan gezeigt würden: Das zeigen von Abbildern von Menschen ist bei uns nicht verboten.

Und noch ganz wichtig: Man darf bei uns eine abweichende Meinung haben.
Man kann sogar der Meinung sein, dass das Verbot der Partei PKK falsch war. Das nennt man Meinungsfreiheit.
(Ich billige übrigens die Anschläge des militärischen Arms der Partei PKK, der HPG nicht).

Stellt euch vor

so etwas würde auch nur ansatzweise in Putinland passieren. Qualitätspresse und Volksbetrüger würden Zeter und Mordio schreien und anspringen wie läufige Pudel. Die Totalblockade der RF wäre das Mindeste.

18:27 von flodian

Denn merke: alle die erdogan

Denn merke: alle die erdogan als das bezeichnen was er ist, ein Diktator, sind Terroristen.
////
*
*
Dann erkenne: Es gibt keine Terroristen keine Putschisten.
*
Erdogan ist ein Diktator.
*
Alle "Anderen" sind unschuldig!
*
Beleid an die Hinterbliebenen der Toten.

@19:10 von J. Giebel

"Erdogans Weltbild hinsichtlich Terrorismus ist recht einfach gestrickt. Alle Kurden sind Terroristen."
Stimmt nicht ganz. Es gibt ja auch Kurden in der AKP. Nur Kurden, die nicht auf ihre Identität und Kultur verzichten wollen, sind Terroristen. So wurde z.B. jüngste in kurdischer Fernsehsender geschlossen, der Kindersendungen wie Biene Maja ins kurdische übersetzte (und keinerlei politische Sendungen hatte).
Besonders schlimm ist es natürlich, wenn sie sich erlauben, so autonom zu sein, dass sie als Bürgermeister immer ein Paar wählen, also eine Frau und einem Mann ..., und das auch noch von der HDP!

Warum

müssen wir uns eigentlich mit dem, was der unfehlbare Halbgott Erdogan seinen Anhängern erzählt, auseinandersetzen?

Wir können uns aus einer Vielzahl von Medien der unterschiedlichsten politischen Richtungen frei informieren.

- Wir sehen den Abbau von demokratischen Grundrechten.

- Wir sehen, dass Abgeordnete verhaftet werden.

- Wir sehen, dass Menschen, die eine andere Meinung als der Präsident haben, von diesem ohne Gerichtsverfahren als Terroristen oder Unterstützer von Terroristen bezeichnet werden.

- Wir sehen, dass türkische Truppen gegen den öffentlich erklärten Willen eines Landes, in andere Länder einmarschieren, dort Kampfhandlung ausführen und diese Länder auch nicht verlässt.

- und, und, und...

Und dann sollen wir uns damit beschäftigen, was fanatische Anhänger dieses Präsidenten aus gleichgeschalteten Medien als Wahrheit serviert bekommen?

Nein Danke!
Wir leben in einer freiheitlichen Demokratie!

Das ist doch mal eine Ansage!

" Jede bei PKK-Mitgliedern beschlagnahmte Waffe stamme aus dem Westen."
Das ist doch eine klare Aufforderung, an die Türkei keine Waffen aus dem Westen (der EU) mehr zu liefern. Ist diese Forderung bei Gabriel (das Herr habe ich mit verkniffen)angekommen?

einfach mal nachdenken

So Unrecht hat er damit nicht, dank der Rüstungsindustrie.
Der nächste Krieg ist in Vorbereitung an der Russischen Grenze.

Einer lügt

Was wäre eigentlich, wenn Erdogan doch recht hat?
Was, wenn all die Vorwürfe stimmen?

Ich bin ja gespannt,

was unsere deutschen und europäischen Politiker zur Aussage von Herrn Erdogan sagen werden.

Von "Bestürzung" bis "rote Linie" wird wohl wieder alles dabei sein.....

Ansonsten bleibt alles beim Alten: Erdogan macht, was er will (das darf er wie es scheint, weil keiner eingreift!) und zieht Europa weiterhin am Nasenring durch die weltpolitische Arena. Die EU lassen sich ziehen, hofieren und bezahlen ihn dafür….mit der Europäischen Heranführungshilfe und dem Deal.

Was für ein Präsident, möchte man fast sagen......

übertrieben

Irgendwie übertreibt Recep Erdogan jetzt.

Die Kritik der Türkei an Europa und auch speziell an Deutschland ist durchaus berechtigt. Lange Zeit haben Deutsche und deutsche PolitikerInnen die Türkei nicht auf Augenhöhe behandelt. Auch bei den EU-Beitrittsverhandlungen war lange nicht klar, ob sie wirklich zielgerichtet auf eine Mitgliedschaft hin geführt wurden - unter anderem Angela Merkel hatte das ja abgelehnt.

Von daher ist der Ärger in der Türkei auf Europa und speziell auf die Deutschen verständlich. Aber jetzt der EU vorzuwerfen, sie würde den Terrorismus fördern oder decken, ist übertrieben. Es sind auch Probleme, die innerhalb der Türkei und innerhalb der türkischen Gesellschaft nicht gelöst sind.

"Europa als Ganzes unterstützt den Terrorismus" lt. Erdogan

Erdogan wird immer wunderlicher - sehr harmlos ausgedrückt. Was soll man nur von einem Mann halten, der jede Realität verloren hat und dem ein "normal" denkender Mensch nicht mehr folgen kann,

Erdogan:

"Europa als Ganzes unterstützt den Terrorismus."

Da hat Erdogan nicht Unrecht, wenn auch genau umgekehrt wie er es meint.
Schließlich bekommt der Führer des osmanischen Reiches nach wie vor Geld aus der EU, die Beitrittsverhandlungen wurden nicht beendet, und EU-Länder stellen ihm Soldaten und Waffen von EU-Ländern zur Verfügung.

19:08 von Junus Artmann

"Wenn immer wieder angeführt wird, dass bei Demonstration Fotos von Öcalan gezeigt würden: Das zeigen von Abbildern von Menschen ist bei uns nicht verboten."

Zunächst erneut meinen Dank an Sie für die sachlichen und immer wieder interessanten Kommentare.

Im Bezug auf das "Verwendens von Abzeichen verfassungsfeindlicher Organ isationen" haben Sie mit Ihren Ausführungen Recht.

A ) Nicht jede kurdische Demonstration zwingend ist eine, die als "Unterstützungshandlung der PKK " zu bewerten ist.

Nicht jeder Kurde ist ein Mitglied oder Unterstützer der PKK und: Auch Kurden dürfen in D eine eig. Meinung vertreten.

b)Man unterscheidet im deutschen Recht klar zwischen Sympathisanten, Mitläufern und zwischen tatsächlichen Unterstützern.

c) Was - in D, wohlgemerkt - tats. unter das Verbot des § 86 ff. StGB fällt ist in Einzelfallentscheidungen (durch Rechtsprechung) verbindl. festgelegt worden. Diese Listung muss nicht zwingend der Verbotsliste der Türkei entsprechen ?

Könnte stimmen

Noch gestern habe ich in der Innenstadt von mannheim ca. 800 pkk anhänger mit verbotenen flaggen gesehen.

19:26 von prof. dr. kapuz...

>>>"Einer lügt. Was wäre eigentlich, wenn Erdogan doch recht hat?
Was, wenn all die Vorwürfe stimmen?"<<<

DANN sollte es der türkischen Regierung ja nicht schwer fallen, die entsprechenden Beweise zu veröffentlichen / zugänglich zu machen ?

Bislang tut sich bezüglich einer ordentlichen Beweisführung, welche die türkischen Vorwürfe belegt - allerdings noch nicht besonders viel. Im Punkto " Verdächtigungen in den Raum schmeissen" hingegen schon?

"Erdi"muss weg!

"Erdi" sollte von der EU jetzt endlich wegsanktioniert werden. Eine andere Spache wird die Antidemokrat und Diktator nicht verstehen und man muss den Anfängen wehren. Auch EU-Schulze sollte nicht aus der Reihe tanzen und vor Gesprächen erst mal Beschlüsse über sehr harte Sanktionen in einer Dringlichkeitssitzung des EU-Parlamentes feststellen lassen und erst dann mit einer eventuellen Rückendeckung reden!

kapuz..., 19:26

||Was wäre eigentlich, wenn Erdogan doch recht hat?
Was, wenn all die Vorwürfe stimmen?||

Recht hat womit? Tatsachen (danke Frank_Furter):
* Abbau von demokratischen Grundrechten
* Schließung von Zeitungen und Fernsehsendern
* Verhaftung vonAbgeordneten
* Bezeichnung und Verhaftung von Menschen als Terroristen, die eine von Erdogan abweichende Meinung vertreten
* Einmarsch türkischer Truppen in andere Länder

Und welche Vorwürfe meinen Sie? Dass Gülen hinter "allem" steckt? Dass PKK und Gülen (also Marxisten und Islamisten) gemeinsame Sache machen? Dass die Demokratische Partei der Völker Terrorismus unterstützt?
Er hat in all den Jahren, in denen Erdogan bereits mehr oder weniger deutlich diese Unsinn von sich gibt, keinen einzigen Beweis für seine Anschuldigungen vorgelegt.

19:22 von Alfred Haas

Das ist doch mal eine Ansage!

" Jede bei PKK-Mitgliedern beschlagnahmte Waffe stamme aus dem Westen."
Das ist doch eine klare Aufforderung, an die Türkei keine Waffen aus dem Westen (der EU) mehr zu liefern. Ist diese Forderung bei Gabriel (das Herr habe ich mit verkniffen)angekommen?
////
*
*
Die bei der PKK in der Türkei auftauchenden Waffe, sind jene, die an die guten Kurdenmilizen der PKK in Syrien geliefert wurden.
*
Insofern erschließt sich mir die Boykottaufforderung gegen Lieferungen an die Türkei nicht.
*
Satire wäre hier, gleiches Recht für Alle zu fordern.

@19:37 von Woinem

"Noch gestern habe ich in der Innenstadt von mannheim ca. 800 pkk anhänger mit verbotenen flaggen gesehen."

Da verwechseln Sie was.
Siehe mein Beitrag um 19:08 Uhr, unter anderem zu Abbildern von Menschen wie z:B. Abdullah Öcalan.
Außerdem hatten die Kurden-Demonstrationen am Wochende als Hauptthema die Verhaftung gewählter Politiker der HDP.
Wenn Erdogan allerdings so weiter macht, wird eine Radikalisierung nicht ausbleiben.

ähh bitte was... ??

sehr geehrter Herr Erdogan,

da Sie sich ja in letzter Zeit schon sehr viel mit dem "Deutschen Recht" befasst haben, schlage ich Ihnen nun einmal vor einen Blick in den Duden zu werfen. Schlagen Sie dort bitte die Begrifflichkeiten Terrorist und Sympathisant"
Richtig.. Ein Terrorist ist jemand, der Anschläge (Gewalt) auf das Volk und deren Einrichtungen verübt.
Ein Symphatisant findet dagegen nur die politische Einstellung einer Gruppe gut. Und einige dieser Gruppenmitglieder werden dann Terroristen.

In Deutschland ist es gottsei Dank erlaubt andere Meinungen und Einstellungen, auch wenn sich diese Gegen die Gesellschaft stellen, gut zu finden. Also ist ein Sympathisant kein Terrorist. Und ja es gibt viele Symphatisanten auch der PKK die in Europa leben.
Aber Europa steht dafür eine EiGENE Meinung haben zu dürfen!!!
Insofern.. einfach mal nach lesen, bevor man solche Anschuldigungen macht.

18:39 von abcdebakel

Zunächst Danke für Ihren Kommentar und die Analyse der Kommunikationsstrategie TRE`s.

>>> In den letzten Tagen hat sich Erdogan zudem positiv über die eigene wirtschaftliche Situation geäußert und die anderer europäischer Staaten als negativ bewertet. Das passt ins Kommunikationssystem.<<<

Ich weiß, wie ich pers. dieses Kommunikationssystem bezeichnen würde.

Und dann passt es allerdings, wenn man z.B. bedenkt, dass die türkische Lira seit Juli etwa 10 % Ihres Wertes gegenüber dem Dollar als Leitwährung und auch gegenüber dem Euro verloren hat.

Dann kann man tatsächlich "Sinn, Zweck und Halbwertzeit " der von Ihnen genannten "erdoganschen Aussagen zur Wirtschaft" recht schnell entlarven. Die Folgen des Verfalls der trk. Lira dürften klar sein. Importe 10 % teurer (Steigerung der Kosten ), Exporte 10 % billiger ( Verlust ).

Merken werden es die hartnäckigsten Verteidiger seiner Rhetorik und seiner politischenLinie verm. erst dann, wenn sie es im eigenen Portemonnaie feststellen.

Streicht dem Westentaschendiktator vom Bosporus

endlich die Gelder der EU, sprecht eine Reisewarnung aus, zieht die Soldaten aus Incirlik ab. Und wenn er die Karte der Flüchtlinge spielt, kann man ja auch mal das Thema Sozialabkommen ins Spiel bringen. Dazu noch ein paar Sanktionen. Mal sehen wie lange er es aushält, wenn die Türken auf die Barrikaden gehen, weil ihnen der größte Handelspartner wegbricht.

Beitritt sowie Visafreiheit kann sowieso kein Thema mehr sein.

Wenn die EU und auch Deutshcland nciht endlich mit der Appeasement-Politik aufhört, wird das Ganze noch sehr schlimm enden.
- Handelt endlich -

Wenn...

Wenn Europa doch nun ein Hort der Finsternis ist und den Terror unterstützt, warum besteht die Türkei dann auf Visafreiheit?

Wäre dann das Gegenteil nicht eher sinnvoll? Reisewarnungen oder Ähnliches wären dann doch eher angebracht, als freien Zugang nach Mordor für sein Volk zu fordern?

Ich fürchte, wir haben die Tragweite dieser Entwicklungen noch nicht erfasst. Wenn man den Weg, der bisher eingeschlagen wurde, konsequent zu Ende geht, kann einem Angst und Bange werden. Das hatten wir schon einmal, und damals wurde es dunkel auf der Welt.

@19:37 von Woinem

>>>"Noch gestern habe ich in der Innenstadt von mannheim ca. 800 pkk anhänger mit verbotenen flaggen gesehen."<<<

Sie sollte sich mal darüber informieren, welche Flaggen und Symbole der PKK genau (nach verbindlichen Einzelfallentscheidungen und Festestellungen deutscher Gerichte) unter die Strafbarkeit des §86 ff. StGB fallen.

Dabei erinnern Sie sich bitte daran, das die Verbotsliste in Deutschland nicht der Verbotsliste oder Ansicht der türkischen Regierung entsprechen muss, sondern sich allein am in Deutschland gültigen Recht orientiert.

Danke.

Das stimmt sogar! Aber nur,

Das stimmt sogar!

Aber nur, weil Europa Erdogan unterstützt oder zumindest völlig ungehindert weltweit walten lässt...

Der Mann hat jeden Realitätssinn verloren

Was glaubt er eigentlich? Es macht keinen Sinn ihn ernst zu nehmen. Man sollte ihn
und seine EU-Bestrebungen ab sofort einfach ignorieren. Jede Reaktion unserer Politiker auf ihn sollte ab sofort unterbleiben.
Zur gegebenen Zeit kommt er wieder angekrochen um irgend etwas zu erbitten.
(Siehe bei Putin).

Zu viel erwartet - fehlender Link

Hier noch der Link zu den von mir erwähnten Ausführungen von Kern:

faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/tuerkei/autoritaeres-
regime-oesterreichs-kanzler-greift-erdogan-an-14514845.html

Und die feige europäische

Und die feige europäische Politik schweigt nahezu, redet ein bißchen und macht weiter.
Wo bleiben die echten Konsequenzen?

Ach muss das schwer sein, wenn ...

... man sich einmal in etwas dermaßen verrannt hat, nun wieder den richtigen Weg zu finden, ohne den Kopf zu verlieren, nicht wahr Herr Erdogan?

Leider entschuldigt das aber nicht alles. Aus meiner Sicht ist die Grenze des Annehmbaren inzwischen weit überschritten.

Natürlich ist die Türkei ein eigenständiger Staat, allerdings muss es auch dort Grenzen geben, spätestens nämlich dann, wenn dort gegen die Menschlichkeit verstoßen wird. Menschen nahezu wahllos ihrer Ämter zu entheben, ihren Berufen zu entziehen und einzusperren, gehört m.E. dazu.

Europa, Menschenrechtsorganisationen oder wer auch immer sich noch dazu berufen und zuständig fühlt, sollte dringend(!) einschreiten.

Ansonsten "Gute Nacht" Türkei!

19:56 von dummschwaetzer

Streicht dem Westentaschendiktator vom Bosporus

endlich die Gelder der EU, sprecht eine Reisewarnung aus, zieht die Soldaten aus Incirlik ab. Und wenn er die Karte der Flüchtlinge spielt, kann man ja auch mal das Thema Sozialabkommen ins Spiel bringen. Dazu noch ein paar Sanktionen. Mal sehen wie lange er es aushält, wenn die Türken auf die Barrikaden gehen, weil ihnen der größte Handelspartner wegbricht.

Beitritt sowie Visafreiheit kann sowieso kein Thema mehr sein.

Wenn die EU und auch Deutshcland nciht endlich mit der Appeasement-Politik aufhört, wird das Ganze noch sehr schlimm enden.
- Handelt endlich -
////

*
*
Dann hätten sich die Terror- und die Putschtoten für die Erdogangegner ja endlich gelohnt.
*
Beileid für die Hinterbliebenen in der Türkei.

EU Armee statt NATO

Das zeigt doch nur das wir eine EU Armee, statt einer NATO brauchen. Wäre Amerika nicht so russlandfeindlich und türkeifreundlich, dann hätten wir keine Probleme mit Russland und könnten Erdogan zeigen, wo sein Platz ist. Aber solange Amerika profitiert schneidet sich Deutschland und die EU doch gerne ins eigene Fleisch. Ehrensache!

Mal ernst: seit wann

Mal ernst: seit wann interessieren wir uns ernsthaft um die Demokratie in der Türkei? was bringt uns eine demokratischere Türkei?

21:21 von Agent citrone

>>> Erdogan sagt die Wahrheit!!!
Ob das der EU gefällt oder nicht.Die pkk wird geduldet.Mörder Laufen frei herum. <<<

Zu Ihrer gütigen Kenntnisnahme: Die Pkk ist in diversen Staaten Europas eine verbotene Organisation und wird dementsprechend behandelt.

Im Übrigen sind auch Sie angehalten differenzieren.

Es ist inkonsequent, wenn Sie Differzierung einfordern wollen, selbige aber zu tätigen nicht bereit sind.

Am 06. November 2016 um 19:44 von kommentator_02

Aber es hat auch niemand das Gegenteil bewiesen....

21:23 von FaithChan

>>> Mal ernst: seit wann interessieren wir uns ernsthaft um die Demokratie in der Türkei? was bringt uns eine demokratischere Türkei?<<<

Z.B. seit die Türkei eine Aufnahme in die EU anstrebt, deren gemeinsamer Wertekanon das Wesen von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und verbürgten Menschenrechten beinhaltet.

Erdogan, will diese EU nicht mehr...

...und es waere klug von ihm, sich auch noch von der Nato abzuwenden.
Die Zukunft liegt nicht mehr im maroden Westen, der sich ueber Regime Change und Kriege, seine heile Welt zurechtbiegen will.

Ehrlich währt am längsten

Ich verstehe ehrlich gesagt garnicht, was sich die Kommentatoren hier so über Erdogan aufregen.
Von Politikern wird doch immer gefordert, dass sie ehrlich sind und die Wahrheit aussprechen.
Genau das macht doch Erdogan.
Er nennt das Kind beim Namen und sagt frei heraus, wie der Hase läuft.
Das scheint aber nicht gut anzukommen, wenn man dem "Westen" seine Fehler unter die Nase reibt.
Erdogan müsste das geschickter anstellen - so wie die deutschen und europäischen Politiker.

Am 06. November 2016 um 21:35 von Australitis

Dann muss man mal die Frage stellen... Welche Alternativen hat er?
Russland und Schanghai-Organisation?

21:35 von Australitis

Er wird sich nicht von der NATO abwenden, im Gegenteil, er wird die NATO benutzen.

Europa und Terror

Ich glaube nicht das Europa die PKK direkt unterstützt, vielmehr lassen Sie diesen freien Lauf, da Sie selber zwar auch ab und an betroffen waren, aber eher die PKK dazu dient der Türkei zu schaden und damit dessen Entwicklung hemmt und ein Grund die Türkei in der EU nicht aufzunehmen hat mann dann auch, da man die Türkei ehe niemals aufnehmen will. Allerdings ist das ein gefährliches Spiel, wenn man eine bereits als Terroristen anerkannte Organisation frei agieren lässt. Den ungefähr das gleiche Problem hat ja die Türkei mit der IS, die wurden zwar nicht unterstützt aber vorerst auch nicht bekämpft, da diese gegen die PKK also Erzfeind Nr.1 kämpften, das ging allerdings so lange nur gut bis die IS auch mal der Türkei gezeigt hat, das man besser nicht mit dem Feuer spielen sollte. Genau das rate ich Deutschland auch: Spielt nicht mit dem Feuer.

Weltfremd...

... und von der eigenen Macht, die man ihm zugesteht berauscht, und vom Hass gegen alles nicht-Türkische und nicht-Islamische getrieben, verliert er mehr und mehr an politischer Bodenhaftung.
Bin gespannt, wie lange sich Ost und West diese "Aufführung", dessen Inhalt schwer an die erste Hälfte des vorherigen Jahrhunderts erinnert, noch anschaut.

21:45 von Hackonya2

>>>"Genau das rate ich Deutschland auch: Spielt nicht mit dem Feuer."<<<

Ich persönlich rate Ihnen dazu, die Art Ihrer Rethorik etwas genauer zu kontrollieren, wenn Sie denn tasächlich an einem Meinungsaustausch interessiert sind. .
Aussagen wie die Obige könnte man leicht z.B. als eine Form der "Drohung" missverstehen.

Das dürfte nicht wirklich zielführend noch zweckdienlich sein - weder für Sie, noch für ihre MItkommentatoren.

Erdogan hier, Erdogan da

Auf der einen Seite ist Erdogan wahrscheinlich der Politiker über den seit Jahren mittlerweile am häufigsten in den deutschen Medien berichtet wird, aber auf der anderen Seite kommt dann immer diese künstlich gespielte Empörung der Menschen. Falls Erdogan doch ohnehin nur "irre" oder "zum Lachen" ist, dann macht doch nicht aus jeder Aussage eine Nachricht und kümmert euch lieber um andere Staaten. Falls es euch um Demokratie und Menschenrechte geht, gäbe es ja eine ganze Reihe von anderen Staaten auf die man mal einen kritischeren Blick werfen könnte (u.a. Ägypten)

Erdogan und die anderen

Erdogans Haltung gegenüber den demokratischen Staaten, die nicht akzeptieren können und dürfen, dass demokratisch gewählte Opposition mit dem unbewiesenen Vorwurf des Terrorismus ausgeschaltet wird, erinnert stark an den Witz über den Geisterfahrer.."wieso ein Geisterfahrer kommt Ihnen entgegen? Was reden die da: 50 mindestens!"

@raised voice

"Falls es euch um Demokratie und Menschenrechte geht, gäbe es ja eine ganze Reihe von anderen Staaten auf die man mal einen kritischeren Blick werfen könnte (u.a. Ägypten)" - Ägypten ist eine Militärdiktatur und das nicht erst seit Gestern und da werden kritische Stimmen aus Deutschland kaum etwas dran ändern.

Die Türkei ist ein wichtiger NATO-Partner, EU Beitrittskandidat, war lange auf dem Weg in Richtung Rechtsstaat und Demokratie und eines der wenigen islamischen Länder mit einem säkularen Staat.
Sich über das aufzuregen was Erdogan dort fabriziert ist mehr als berechtigt, schließlich zerstört er all das was ich eben aufgelistet habe und macht aus der Türkei eine islamische Diktatur.
Hinzu kommt, dass wir durch den hohen Anteil türkischstämmiger Leute in Deutschland in höherem Maße von türkischen Entwicklungen betroffen sind, was sich z.B. in den hiesigen Demonstrationen gezeigt hat.

Europa als Ganzes unterstützt den Terrorismus

Wo Erdogan Recht hat, hat er Recht, aber anders als er es meint.
Caster

Visafreiheit

@catze
Wetten, dass die Visafreiheit kommen wird, da man den Kontkalt zur Türkei nicht abbrechen möchte.
Caster

Troll-Grill, 21:31

||An kommentator_02, 19:44:
Aber es hat auch niemand das Gegenteil bewiesen....||

Was ist das denn für eine unsinnige "Argumentation"? In einem Rechsstaat muss eine Anschuldigung bewiesen werden, nicht die Nicht-Beteiligung an einem Putschversuch.

Australitis & Troll-Grill

||Australitis, 21:35:
Erdogan, will diese EU nicht mehr und es waere klug von ihm, sich auch noch von der Nato abzuwenden.

Troll-Grill, 21:41:
Dann muss man mal die Frage stellen... Welche Alternativen hat er?||

Klug wäre es wenn die NATO die Türkei hinauswerfen würde; dazu müsste die NATO allerdings ein Minimum an "Werten" vertreten.

Alternative für Erdogan wären beliebige andere autokratisch oder diktatorisch gelenkte Staaten.

Ich stimme dem Präsidenten

Ich stimme dem Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan vollkommen zu.

tobeorwhat, 21:45

||Bin gespannt, wie lange sich Ost und West diese "Aufführung", dessen Inhalt schwer an die erste Hälfte des vorherigen Jahrhunderts erinnert, noch anschaut.||

Was USA, NATO und "den Westen" ganz allgemein betrifft, wird da eher nichts Entscheidendes geschehen. Geostrategische Lage, Wirtschaftsinteressen, ...

Er will Macht

...dabei ist ihm jedes Mittel recht. Logische Zusammenhänge die nicht in seinen Sinn sind, interessieren ihn nicht.
Die Bereitschaft anderer Staaten sich diplomatisch zu begegnen sieht er als Schwäche und "schlachtet" so etwas entsprecht für seine Zwecke aus.

Man nennt so etwas auch "Cesaren-Wahn".
Es ist zu befürchten, dass er nur durch gewalttätige blutige Maßnahmen zu stoppen ist.

@21:45 von Hackonya2

Möchten Sie mit dieser Aussage etwa erreichen, daß ich meine Klappe halte?
Ernsthaft, von IHNEN lasse ich mir nicht meine REDEFREIHEIT weder hier noch woanders verbieten.

Also langsam werde ich echt "sauer" bzgl. Ihrer Kommentare hier täglich.

@Caster

"Europa als Ganzes unterstützt den Terrorismus - Wo Erdogan Recht hat, hat er Recht, aber anders als er es meint."

Solch eine Behauptung schreit förmlich nach einer Begründung, warum fehlt die?!

Europa oder besser: Die europäischen Staaten bemühen sich eigentlich gegen den Terrorismus, sowohl in ihren eigenen Ländern durch Polizei und Justiz, als auch im Ausland, was das Engagement in Syrien, Afghanistan etc. zeigt.

Rundumschlag

Möglicherweise ist dieser gesamte verbale negative Rundumschlag gegen "ganz Europa" eher als eine kulturell verankerte ritualisierte Feilsch-Rhetorik zu verstehen, und deswegen "gar nicht wirklich so gemeint" (diese Vermutung wurde bereits öfters bei früheren Aussagen dieses Jahr angebracht).

Allerdings könnte es durchaus ernst gemeint sein, um den evtl. anstehenden Zusammenbruch des Verhältnisses mit der EU eben dem eigenen Volk gegenüber nicht selbst zu verantworten, sondern die "Schuld" der EU zuzuschieben, und sie als schlecht, böse, verantwortungslos, schwach und indiskutabel darzustellen.

Darstellung: