Kommentare

Ein Vorteil wer lesen kann

Ich habe einige Emails von Wikileaks gelesen.

Wenn nur eine Email davon echt ist, wovon ich aktuell ausgehe, ist Clinton definitiv verstrickt in Korruption.

Vladimir Putin hat übrigens öffentlich diesbezüglich mit Unterton geäußert, ob die USA eine Bananenrepublik geworden sei.

Clinton ist verbrannt.

Widerlicher Wahlkampf

Comey hätte besser den Mund gehalten und sich an die bisherige Regel gehalten, nicht mit unbewiesenen Verdächtigungen in einen Wahlkampf einzugreifen. Jetzt steht er offensichtlich unter Druck - denn ob ermittelt werden muss, ist wohl so schnell nicht abschließend zu klären. Dieser Wahlkampf beschädigt den Rechtsstaat der USA in bisher nicht vorstellbarer Weise. Man kann sich nur angewidert abwenden, wenn die Führungsmacht der westlichen Welt, die für sich den Anspruch erhebt, für die humanitären Werte des Westens zu stehen, in einem Wahlkampf ein derartig hässliches Bild abgibt. Ob Trump oder Marine Le Pen, Gauland oder Nigel Farage, Wilders oder Strache - der Westen steckt tief in einer moralischen Krise.

Aber der gierige Neoliberalismus, deren Vertreter mit Clinton, Cameron oder Juncker und anderen Freihandelsfans unter dem Stichwort Globalisierung den (Finanz-)Konzernen zu nie gekannter Kapitalkonzentration verhelfen, ist für diese Entwicklung ursächlich mitverantwortlich.

Tja- war mal wieder nichts.

Tja- war mal wieder nichts.
Das FBI hat zum 2.Mal nichts belastendes in den E-Mails gefunden.
Was nun?

Die Clintons

Sind immer noch arrogant. Deshalb glaube ich, dass Trump das Rennen gewinnt. Er hat kein Dreck am Stecken und bringt frischen Wind ins weisse Haus. Der FBI Chef hat doch bloß Schiss um seinen Job im Fall, dass Clinton Präsidentin wird.

Warum Hillary einen eigenen Mail-Server hatte?

Was fast niemand fragt und die MSM sowieso nicht, warum hat Hillary Clinton während ihrer Amtszeit als US-Aussenministerin einen eigenen privaten Mail-Server eingerichtet und unterhalten? Laut Gesetz hätte sie alle Mails und überhaupt ihre Kommunikation, welche mit ihrer Tätigkeit als Aussenministerin zu tun hatte und mit den Amtsgeschäften, über das gesicherte Mail-System des Aussenministeriums laufen sollen. Der Grund war, in den USA gibt es den Freedom of Information Act (FOIA), das Gesetz zur Informationsfreiheit, was jedem das Recht gibt, Zugang zu Dokumenten von staatlichen Behörden zu verlangen. Indem Hillary den privaten Mail-Server verwendete, sind ihre Mails nicht unter das FOIA-Gesetzt gefallen, blieben also geheim. Sie hat damit das Recht der Öffentlichkeit auf Information und Transparenz umgangen.

Warum wollte Hillary Clinton, dass niemand mit einer FOIA-Anfrage ihre Mails lesen kann? Weil sie damit ihre Korruption, ihre Bestechlichkeit und ihren Amtsmissbrauch versteck

Umfassend Informiert

Frau Clinton wird vom FBI entlastet, diese Meldung wird sofort der Bevölkerung zugänglich gemacht. Das Herr Assange vor 2 Tagen ein Interview gegeben hat, wo mitgeteilt wird, das die Stiftung von den Clintons und der IS von der gleichen Quelle finanziert wird, dieses hat man natürlich vergessen der Bevölkerung mitzuteilen. Kann ja mal passieren.

FBI-Chef James Comey hat sich

FBI-Chef James Comey hat sich doch selbst in diese Zwickmühle gebracht.
Er hätte einfach abwarten müssen,ob die E-Mails , die auf Herrn Anthony Weiners Computer gefunden wurden,wirklich relevant sind. So hat er nur dem Ansehen des FBI geschadet. Egal,was er wie in der Zukunft tun oder lassen wird,es wird immer ein gewisses "Geschmäckle" dabei sein.
Eigentlich müsste er von seinem Posten als Chef des FBIs zurücktreten.

Ist schon erstaunlich,

die amerikanische Rechtsprechung. Für das Posten von Selfies for Panzern im Irak kommen Soldaten ins Gefängnis, aber für die Benutzung eines privaten, ungesicherten Emailservers für amtliche Mails Außenminister nicht.

Zweierlei Maß?

Wie würde das FBI im Zeitalter von Wikileaks handeln, wenn ein kleiner Beamter seine Dienst-E-Mails über einen privaten E-Mail Account abwickelt?
Wie würde das FBI weiter handeln, wenn dieser Beamte seine Dienst-E-Mails an den privaten PC eines Kollegen sendet?
Wie würde sich in Deutschland z. B. ein DAX-Unternehmen, eine Bank, eine Behörde verhalten, wenn ihre Mitarbeiter sich so verhalten, wie Mrs. Clinton?

Wie man es formulieren sollte:

Bundespolizeichef James Comey: Neue Clinton-E-Mails erfordern keine Neubewertung der Affäre. Die Affäre bleibt.

" ...für dienstliche

" ...für dienstliche Korrespondenz in ihrer Zeit als US-Außenministerin einen "extrem verantwortungslosen Umgang" mit den E-Mails gepflegt. Hinweise auf einen bewussten Gesetzesverstoß hätten sich aber nicht gefunden."

Ich finde das so absurd.
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

-könnte zu mildernen Umständen führen,aber als Begründung um eine Anklage NICHT zu genehmigen?

WER kann denn bitte sonst schon von sich sagen:
"Ich habe glaubhaft versichert,dass mir Gesetz XY nicht bekannt ist - obwohl ich es in Tateinheit mehrfach gebrochen habe,hat die Polizei KEIN Strafverfahren eingeleitet.Nein,es war keine Handlung im Affekt,sondern war vollständig geplant."

bewusst unbewusst?

'Hinweise auf einen bewussten Gesetzesverstoß hätten sich aber nicht gefunden. Clinton habe nichts getan, was eine strafrechtliche Verfolgung rechtfertige.'

Ich dachte immer Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Oder ist das in den USA anders?

Des Kasperle-Theaters letzter Akt

Endlich geht diese unmögliche Farce, die sich da Wahlkampf nennt, zu Ende. Nicht nur die Kandidaten selbst, auch die meisten anderen Protagonisten zeigen eine Charakterschwäche, die fast schon weh tut. Beispiel: da schmollt ein Ryan wegen Trumps unsäglichem Verhalten - um ihn jetzt wieder zu unterstützen wegen einer E-Mail-Affäre, die ersten Schnee von gestern ist. Die aber auch eine Akt der Dummheit einer Kandidatin ist, die Präsidentin werden will. Wie dem auch sei, die amerikanische Bevölkerung hat morgen die Wahl zwischen Pest und Cholera.

Für die Welt wird es so oder so ungemütlich, denn zwar geht ein Kasperle-Theater ohne Beispiel zu Ende, dafür wird sich der Vorhang für eine Tragödie öffnen, deren Ausmaß noch nicht zu überschauen ist.

weichgekocht

Comey wurde also noch rechtzeitig weichgekocht vom System.

Die Wahrheit kommt oft erst nach sehr langer Zeit heraus. Und Hillary´s wahres Gesicht wird dann erkennbar.

Ganz egal ob sie die Wahl jetzt gewinnt oder nicht.

Einen entspannten, guten Morgen wünsche ich allen TS-Forumsmoderatoren und allen Forumsteilnehmern!
wolfgangka

Ein seltsames Spiel, das da

Ein seltsames Spiel, das da gespielt wird. Insgesamt passt es aber zu diesem Wahlkampf, bei dem mehr seltsame Dinge an Licht gekommen sind, als je zuvor. Inwieweit die "Verfehlungen" juristische oder nur moralische Relevanz haben, ist von hier aus nicht zu klären.

Clintons seltsame Vermischung von Privatem und Politischem über die Clinton Foundation. Hier wird viel Geld und Einfluss hin- und hergeschoben. (Weshalb Sanders da eine Trennung forderte.)

Clintons Haltung gegenüber Frauen. Dazu gibt es einen aufschlussreichen Artikel auf der Stern-HP: "Hillary Clinton ist keine Freundin der Frauen - sie ist eine Freundin der Macht".

Auch das Vertrauen von Schwarzen-Organisationen ist aus guten Gründen kaum vorhanden: "How Can Black People Trust Hillary Clinton [...]" (Huffington Post).

Die FBI-Ermittlungen in der E-Mail-Affäre wirken wie eine Farce. Vor, zurück, vor, zurück. Und?

Hillarys Schulterschluss mit dem US-Militär lässt nichts Gutes in Bezug auf Interventions-Politik vermuten.

2016 um 03:10 von Prof.

"Wenn nur eine Email davon echt ist, wovon ich aktuell ausgehe, ist Clinton definitiv verstrickt in Korruption."

Offensichtlich ist keine email wahr. Sonst hätte die Presse schon ausführlich darüber berichtet. Das zeigt auch, was man von WL halten kann: Assanges privates Mittel, die demokratische Partei/Regierung (Obama) schlecht zu machen. Assange hat WL unglaubwürdig gemacht.

"Vladimir Putin hat übrigens öffentlich diesbezüglich mit Unterton geäußert, ob die USA eine Bananenrepublik geworden sei."

Ich bin beeindruckt, was Putin gesagt hat. In seinem Land würde man vermutlich eingesperrt werden für solche Worte über Russland.

Bei Trump: Seine

Bei Trump:

Seine Steuerzahlungen sind unbeantwortet geblieben.
Seine Unterstützung seitens der NRA (Waffenlobby).
Geschäfte mit chinesischem Stahl, die sich im juristischen Graubereich bewegen.
Und vieles andere. Davon dürfte das Meiste hierzulande bekannt sein, weswegen ich auf Verweise meine verzichten zu können.

Wie dem auch sei: Wer auch immer das Rennen um das Weiße Haus macht: Die Welt verliert dabei.

Wenn ich wählen dürfte wäre klar: Keiner der beiden Anwärter.innen auf das Präsident.inn.enamt ist als Präsident.in vertretbar. Und auch wenn 3rd-Party-Vote nach US-Wahlsystem weggeworfene Stimmen sind, so wäre das doch mein Weg mein Wahlrecht zu nutzen und zu sagen: "Not in my name".

Es ist doch längst entschieden!

Fr. Clinton wird neue US-Präsidentin.
Der Theaterdonner um diese Wahl dient doch nur dazu, den Anschein zu erwecken, der gemeine Wähler habe dabei irgendwas mitzubestimmen.
Doch letztlich entscheidend ist die Unterstützung der "Wall Street" und des MIK. Deren Wunschkandidatin ist nun mal Fr. Clinton.
Zudem sie noch großes Glück hatte, Hrn. Trump als Gegenkandidaten zu haben. Immerhin scheint er wohl der Einzige zu sein, gegen den sie eine Chance hat.
In jedem Fall wird es für die Welt nicht besser werden, egal, wer gewinnt.

Auch Trump hat "Dreck am Stecken"

An der Trump University soll der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump Seminare für den Immobilienerfolg angeboten und dabei mehr als 5000 Studenten um insgesamt 40 Millionen Dollar betrogen haben. Das höchste Gericht des US-Bundesstaats New York muss nun entscheiden, ob gegen den republikanischen Milliardär deswegen prozessiert wird.
Die von 2005 bis 2011 betriebene Trump University habe nie eine Hochschullizenz besessen, heißt es in der Anklage des New Yorker Generalstaatsanwalts Eric Schneiderman, der Trump wegen Betrugs verklagt hat.
Schneiderman wirft Trump vor, seine Berühmtheit ausgenutzt und Menschen mit falschen Versprechen überredet zu haben, bis zu 35.000 Dollar für Unterricht auszugeben, den sie nie bekamen.

Grotesk, das ist die

Grotesk, das ist die Verbindung von komisch und schrecklich.: Trump als Joker und Clinton als die böse Hexe; eigentlich sollten beide zusammenregieren, dann wäre das Problem der Geschlechtparität gelöst und die Welt hätte Horror total.

Zufällig vor der Wahl?

An diejenigen die hier eine Einflussnahme von Clinton auf das Ergebnis unterstellen: das macht keinerlei Sinn! Wenn das so wäre, hätte das FBI nicht so zufällig vor ein paar Tagen erneut die Ermittlungen aufgenommen und Clinton in den Umfragen abstürzen lassen!

@Bürokratenchinese:

...der war gut: Trump hat keinen Dreck am Stecken. Selten so gelacht. Sie haben wohl in den letzten Monaten so gar nichts Negatives über Trump gelesen?
Ich bin nicht für Clinon, aber schon gar nicht für Trump. Eine solch grosse Nation wie die USA haben bessere Kandidaten verdient. Die Bürger der USA tun mit heute schon leid.

fragt sich, was schlimmer ist

"Sie habe "mit ihrer E-Mail-Praxis Staatsgeheimnisse gefährdet und die nationale Sicherheit untergraben", sagte Ryan."

sollte Trump gewinnen, dann gefährdet er nicht nur die nationale sicherheit, er wird die internationale sicherheit aufs spiel setzen.

USA: Wer steht eigentlich noch zur Wahl?

liebe tagesschau, ganz ehrlich: EINEN tag vor der wahl dieser bericht? das ist sowas von schwach!

aber monatelang nur Trump/Clinton...

Republikaner setzen grob fahrlässig Demokratie aufs Spiel

Da unterstellen Trump und seine Anhänger mal locker dem FBI Manipulation.
Tja, sie "wissen" ja auch bereits jetzt, dass die Wahlen, sollte Clinton gewählt werden, manipuliert sein werden.
Das sind schwerste Vorwürfe, die eine Gesellschaft ruinieren.
Wenn die Republikaner so offen gegen das FBI wettern, dann unterwandern sie die Institution, die auch für Bush gearbeitet hat, zerstören deren Ansehen und säen Zweifel in die Rechtstaatlichkeit!
Wenn sie offen von Wahlmanipulationen sprechen, geben sie schon fast die "Erlaubnis" zu einem Krieg für die Demokratie.
.
Die Republikaner haben da die Grenze massivst überschritten und der Vorsitzende sollte jetzt ganz dringend alle zur Räson bringen.

Ein Rechtspopulist, der

Ein Rechtspopulist, der politische Konkurrenten als üble Verbrecher beschimpft; ohne zu sagen was sie denn verbrochen hat? Kommt mir bekannt vor.

@05:39 von Frato

"Das Herr Assange vor 2 Tagen ein Interview gegeben hat, wo mitgeteilt wird, das die Stiftung von den Clintons und der IS von der gleichen Quelle finanziert wird, dieses hat man natürlich vergessen der Bevölkerung mitzuteilen"

Das passt ja wie die Faust aufs Auge. Da unternehmen die Clintons besondere lobenswerte Anstrengungen, dem IS finanziell das Wasser abzugraben und dann wird das in den Medien garnicht verwertet.

an Wolfgangga : Nein !!!!

Comey hat einen schweren Fehler gemacht-hat den Wahlkampf für Trump beeinflusst-hat Verdächtigungen gestreut, die falsch waren-er müste zurücktreten !Da er Republikaner ist-wiegt sein Vergehen besonders schwer !Wieso die TS Ihren Post als besonders bringt-kann ich nicht verstehen !Nur unhaltbare Verdächtigungen !

das special

zu den wahlen, dass heute nacht in der ARD lief, war sehr erhellend. Trump, die sportskanone, immer vorneweg und einer der athletischsten in allen sportarten auf der militärakademie, wird wegen eines "fussleidens" ausgemustert. während McCain (den ich nun gar nicht mag, aber ok) in Vietnam gefangen und gefoltert wird, bekommt der untaugliche Donald vom papa eine million dollar, mit der er spekulieren darf. und über jenen McCain lästert dieser Trump nun, wirft ihm vor, er wäre gar kein "kriegsheld", weil sich "echte helden" nicht fangen lassen...

sagt eine ganze menge über den menschen Trump - leider nicht besonders positiv.

und die Trump-unterstützer, die zu wort kamen...oh mein gott!

IT Know-How

Ist schon klasse, die Frau Clinton. Nur wenige Aussenminister wissen, wie man einen EMail-Server aufsetzt und Postfächer einrichtet.

Sich persönlich um die IT-Infrastruktur zu kümmern ist schon bemerkenswert. Und die Integration des LDAP-Servers sowie der mobilen Endgeräte, perfekt.

Das ist so wie bei Siemens. Da richtet Joe Kaeser die Drucker ein.

Privater Server

Rein rechtlich stellt das Nutzen des privaten Server schon einen Verstoß gegen geltendes Recht - irgendwie versteht man die Welt nicht mehr ... jeder andere "normale" Regierungsmitarbeiter oder Beamte müsste sich dafür verantworten ...

Das sind Fakten!

Quid est veritas!?

übliches Schema in den Pro-Trum-Kommentaren:

1. Wird gegen Frau Clinton ermittelt, machen die Behörden endlich ihre Arbeit!
2. Werden die Ermittlungen dann mangels Beweisen eingestellt, sind die selben Behörden natürlich völlig korrupt!
3. Trump gehört nicht zum Establishment und verdient(e) seine Milliarden innerhalb eines völlig autarken Systems ohne Beteiligung der Wallstreet und ohne jede Förderung der Politik!

Alles klar?

Zurück in der Vergangenheit

Sehr gut Kommentar! in Europa mit Frau Petry un AfD, Frau Marine Le Pen, Orban in Ungarn, Erdogan in der Türkei, sind wir besser als Trump der in einem Wahlkampf ein derartig hässliches Bild über unsere sogenannte Demokratie abgibt?

Der Inhalt der Mails zählt, nicht ihr Weg.

Der eigentliche Skandal ist der Inhalt der Clinton-Mails.

Die Mails legen scheinbar den Schluss nahe, das Frau Clinton von den gleichen Leuten gefördert wird wie der IS - so interpretieren es jedenfalls die Medien, die über den Inhalt berichten.

ARD und ZDF haben zu dem Inhalt anscheinend auch keine andere Idee ?

Abenteuerlich

Wahrhaft abenteuerlich, was die eingefleischten Trump-Anhaenger so behaupten, bis hin zu dem Märchen vom absolut moralisch und politisch integren Superman und Friedensengel Trump, der angeblich heldenhaft für Amerika und die Welt gegen "das Establishment" kämpft. Bei einem Wahlkampf, der Milliarden kostet, hat ein Kandidat, der eine echte Alternative wäre, von vorn herein nie auch nur die geringste Chance. Und eine halbwegs berechenbare Hillary Clinton ist mir da dann immer noch lieber als ein respektloser Egomane bar jeder Sachkenntnis und ohne jegliche Umgangsformen, der alles, was gegen ihn läuft, grundsätzlich als abgekartete Verschwörung ansieht.

@ friedefreudeeie... Hillarys Mail-Server

Auch hier haben viele Politiker eigene Mailserver.
Wie soll man den seine Abgeordneten erreichen ,
wenn fast alle Mails nicht durch die DMZ der Bundestagsserver kommen.
Dazu gibt es auch noch Mail Server bei Stiftungen , Unternehmungen, Vereinen,
Parteieigene Mailserver.

Sie nutzen wohl für ihren privaten Mailverkehr
ausschließlich den Firmenrechner ihres Arbeitgebers :-)

um 07:22 von

um 07:22 von joachims:
"Offensichtlich ist keine email wahr. Sonst hätte die Presse schon ausführlich darüber berichtet. "

Die Gründe liegen gaaanz woanders.

In dem Bereich,der auch bei Wassermann-Schultz zur Aufgabe ihres Postens führte.

Die Echtheit der Emails wurde unabhängig anhand von Metadaten verifiziert.

@friedefreudeeie...

"warum hat Hillary Clinton während ihrer Amtszeit als US-Aussenministerin einen eigenen privaten Mail-Server eingerichtet und unterhalten? "

Es geht hier nicht um einen "eigenen" Mailserver, sondern eben um einen privaten Account. Die Regierungsgeschäfte sollen aus Sicherheitsgründen über einen extra abgesicherten Regierungsserver laufen. Clinten aber hat auch viele Mails über ihre private E-Mail abgewickelt. Das ist so ähnlich, wie bei Merkel, die ja auch viele Telefonate über ihr privates Handy abgewickelt hat. Einfach Bequemlichkeit gepahrt mit Sorglosigkeit und Unwissenheit über die Abhörmöglichkeiten.

Ihr letzter Satz ist reine Mutmaßung und Unterstellung. Diese von Ihnen behauptete "Bestechlichkeit" und dieser "Amtsmissbrauch" sind ja eben NICHT bestätigt worden.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „US-Wahlkampf“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: „http://meta.tagesschau.de/id/117489/e-mail-affaere-fuenf-saetze-die-trump-in-rage-bringen“.

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: