Kommentare

und wie gehen wir

....gegen die öffentlichen beleidigungen des herrn erdogan vor? Ich fühle mich jedenfalls durch die nazi- und faschistenbetitelungen sehr beleidigt!

Majestätsbeleidigung

1) geklärt ist: Erdogan sieht sich bereits als gesalbte Majestät an, auch wenn er derzeit noch einen erheblichen täglichen Zeitaufwand damit verbringt, aus den Redaktionsräumen, Universitäten, bei Amnesty International und ich-weiß-nicht-wo-noch-überall die schlimmsten Terroristen zu verhaften.

2) Erdogan zeigt Null-Toleranz gegenüber allem und jedem, was auch nur wie Kritik aufgefaßt werden könnte

3) einer freiheitlichen Demokratie - so wie die Bundesrepublik eine solche sein möchte, würde es wirklich gut zu Gesicht stehen, nicht weiter - insbesondere nicht strafrechtlich - gegen Komödianten vorzugehen. Gerade dann nicht, wenn sie im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit Texte vortragen, die sie für komisch/ lustig oder satirisch halten.

Zusammengefaßt kann ich das Verfahren gegen Herrn Böhmermann überhaupt nicht verstehen. Sicher, seine Wortwahl ist nicht meine. Als gelegentlich so bezeichneten "mündigen Bürger" möchte ich schon das Recht haben, mir meine eigene Meinung zu bilden.

Mustafa Kaplan ist allein

und ohne aktive Unterstützung durch Angela Merkel aktiv.
.
Anfänglich unterstütze Merkel Erdogan ja sogar noch im Kampf gegen Jan Böhmermann.
.
Aber wer zeigt eigentlich mal diesen Erdogan an? Seine volksverhetzenden Beleidigungen gegen die Bundesrepublik Deutschland sind auch nicht ohne

Dumme Entscheidung

Nachdem sich nun bald ein Jahr niemand mehr um dieses Böhmermannsche Schmähgedicht gekümmert hat und es eigentlich schon fast in Vergesseneheit geraten ist, bringt es Erdogan jetzt wieder in die Schlagzeilen. Der Mann ist entweder ganz schlecht beraten worden oder hat schlicht den Blick für die Realität verloren.

redefreiheit

schon gut, dass erdogan und andere türkische politiker auftrittsverbote in deutschland u. a. ländern bekommen. selbst beanspruchen sie redefreiheit, was sie anderen nicht zugestehen. ich erwarte, dass diese berufung abgelehnt wird!

Erdogan

Herr Erdogan scheint großen Wert darauf zu legen, dass das "Gedicht" von Herrn Böhmermann nicht in Vergessenheit gerät. Oder warum wärmt er die Geschichte immer wieder auf?
Ansonsten sollten Menschen, die gerne austeilen auch einstecken können.

??

fällt ihm aber bald ein, gehen ihm die Gründe aus gegen Deutschland zu hetzen ?

@jetzttexteich

Wie können Sie durch Nazi- und Faschistenvergleiche von Erdogan beleidigt sein? Er hat Merkel diese Methoden vorgeworfen und nicht allen Deutschen.

Man kann kein ganzes Volk beleidigen (höchstens Volksverhetzung betreiben), sondern nur Einzelpersonen. Merkel kann ja dagegen klagen, wenn sie will. Vielleicht hat sie aber auch wichtigeres zu tun und verklagt nicht alle Leute, wie Erdogan es tut.

"Erdogan legt Berufung >gegen Böhmermann< ein"??

Man kann nicht gegen eine Person Berufung einlegen, sondern nur gegen ein Urteil...

"Eins minus eins gleich null"

geht hier nicht. Der Privatmann Böhmermann kann sich blamieren so viel er will. Nach meinem Geschmack sollte er aber einen strengen Richter finden.
Wenn Herr Erdogan als Staatsmann ein ganzes Volk beleidigt, zumindest den größeren Teil, hat das eine andere Qualität. Aber auch ohne gerichtliches Nachspiel gilt: Jeder blamiert sich, so gut er kann.

14:13 von Erich Kästner

Man kann kein ganzes Volk beleidigen (höchstens Volksverhetzung betreiben), sondern nur Einzelpersonen.
.
wer sagt das ?
man kann ne Einzelperson beleidigen, auch ne Familie ... (!) oder ein ganzes Volk
selbst der Sportclub kann beleidigt werden
natürlich nur wenn man sich damit identifiziert
zugegeben in einigen Teilen der hiesigen Bevölkerung nicht nachvollziehbar,
wenn die stellvertretende Bundestagspräsidentin bei einer Anti-AfD-Demonstration mitmarschiert, bei der "Deutschland, Du mieses Stück Scheiße" und "Deutschland verrecke", gerufen wird ...

Pressefreiheit

Es bestätigt sich der Eindruck, dass die Pressefreiheit durch Sicherheitsaspekte und wohl auch durch Sicherheitsinteressen immer mehr in Bedrängnis gerät. Es scheint auch so, dass der Zeitgeist an der Pressefreiheit nagt, anderenfalls würde man nicht mit dieser Selbstverständlichkeit und Beliebigkeit mit Akkreditierungen umgehen. Wir Journalisten haben durch den Medienwandel und andere Einflussgrößen genug Probleme und ungelöste Aufgaben, vermutlich kommen von „der staatlichen Seite“ weitere hinzu.

Hat Herr Erdogan nichts besseres zu tun?...

Also - ich muss schon sagen - dass Herr Erdogan eine weitere Klage gegen das Gedicht von Herrn Böhmermann einreicht - überrascht mich - aber es verwundert mich nicht. Er scheint ja wirklich viel Zeit zu haben der Herr Erdogan... Aber ist er denn nicht ständig unterwegs in Sachen Etablierung seines autokratischen Systems? Seine Minister schickt er jedenfalls schon einmal zu Gedenkveranstaltungen zum ersten Jahrestages des sogenannten Putsches durch Herrn Gülen - was übrigens bis heute nie bewiesen wurde seitens der türkischen Regierung - man behauptet es halt einfach... Wie auch immer hinterlassen sämtliche Aktionen von Herrn Erdogan in den meisten Fällen einen faden Beigeschmack...

@16:13 von Sisyphos3

"...zugegeben in einigen Teilen der hiesigen Bevölkerung nicht nachvollziehbar,
wenn die stellvertretende Bundestagspräsidentin bei einer Anti-AfD-Demonstration mitmarschiert, bei der "Deutschland, Du mieses Stück Scheiße" und "Deutschland verrecke", gerufen wird ..."

Was ich da gelesen habe, mag ich kaum glauben!? Können Sie das belegen, oder ist das wieder so ein "FakeNews" - Ehrlich gesagt, ich fühle mich, als dem deutschen Volk zugehörig sehr wohl beleidigt, mit dem was Herr E. so ab und an loslässt! Und ich glaube auch, das es nicht verwerflich ist, sich einem Volk zugehörig und damit verbunden zu gehören. Auch wenn es das der Deutschen ist! Allerdings scheint es bei uns ja eher so zu sein, das man jede eigene Tradition in den Schmutz zieht, während man fremde Traditionen bereitwillig, ja kritiklos annnimmt! Andere Völker sind da schlauer, bewahren das eigene gute und nehmen bereitwillig die guten Eigenschaften ihrer Zuwanderer an! So sind wir halt, wir Deutschen...

Erdogan hat Recht

Einen derartiges "Gedicht" braucht sich keiner gefallen zu lassen, jeder der es befürwortet sollte das gleiche Gedicht einem Polizeibeamten bei der nächsten Verkehrskontrolle künstlerisch vortragen, mal sehen was dann passiert. Ein ausländischer Staatspräsident muss sich auch nicht deutschen Wählern stellen, Herr Erdogan hat türkische Wähler, es ist eine andere Kultur, andere Religion, ein anderes Verständnis von Kunst. Niemand in der Türkei findet das Gedicht gut, auch alle Oppositionsparteien haben es als Beleidigung für das gesamte türkische Volk aufgefasst, da im Fernsehen auch die türkische Flagge hinter Erdogans Foto großflächig abgebildet war, als das Gedicht vorgetragen wurde. Wenn die deutschen es gut finden, dann können sie gerne mit Ihrem eigenen Bundespräsidenten so umgehen, aber andere Nationen brauchen sich das nicht gefallen zu lassen. Erdogans Anwalt hat auch erst dann reagiert, nachdem die gegnerischen Anwälte Berufung gegen das Urteil eingelegt haben. Alles ok...

Ich muss gleich weinen.

Der arme Mann. Er sieht sich menschlich entwertet. Vielleicht denkt er mal darüber nach was er mit all jenen tun lässt, die einfach nur nicht seiner Meinung sind.
Sie werden einfach schnell zu Terroristen erklärt, bekommen Ausreiseverbot, ihre Familien und Freunde werden unter Druck gesetzt, sie werden mit Strafanzeigen gesucht und landen früher oder später im Gefängnis. Für nichts. Einfach nur wegen einer anderen Meinung. Das ist menschliche Entwertung.

Satire

Das Gedicht erfüllt nicht den treffenden und entlarvenden qualitativen Tatbestand der Satire wie z.B. bei Kurt Tucholsky oder Dieter Hildebrandt, deshalb wäre Herr Erdogan besser beraten gewesen nicht weiter zu insistieren und die nach meiner Meinung Böhmermannschen Platitüden nun zu ignorieren.
Da der Präsident sich allerdings in seinen Attacken gegenüber Deutschland respektive der Kanzlerin auf ähnlichen Niveau bewegt hat, geht das verbale Schlammcatchen anscheinend weiter.

@um 13:49 von jetzttexteich

Wieso sind Sie beleidigt oder was heisst hier wir? Herr Erdogan hat niemandem persönlich was ausgesprochen, er hat nur dem deutschen Staat vorgeworfen, das dieser Nazi-Methoden anwendet. Sind Sie der Staat? Warum hat er das gesagt?: Legitim gewählten türkischen Politikern verbat man Auftritte etc. aber eine als Terror Organisation anerkannte PKK und dessen Symphatisanten und Anhängern, denen lässt man freien Lauf. Ist das korrekt?

@ thommac

@ thommac
vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir haben den Artikel entsprechend geändert.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Redaktion

Erdogan muss sich dem türkischen Wähler stellen

Als türkischer Staatspräsident der direkt vom Volk gewählt wird ( im Gegesatz zum deutschen Bundespräsidenten ), steht Erdogan innenpolitisch unter Druck, wenn er nicht die juristischen Möglichkeiten die ihm zur Verfügung stehen ausschöpfen würde. Der türkische Wähler erwartet, das der türkische Staatspräsident gegen derartige Beleidigungen entsprechend juristisch vorgeht. Interessanter Weise hat der Bundestag § 103 StGB Beleidigung ausländischer Staatsoberhäupter abgeschafft, allerdings nicht § 90 StGB die Verunglimpfung des eigenen Bundespräsidenten. Was soll ein türkischer Wähler dabei denken, den eigenen deutschen Bundespräsidenten "schützt" § 90 StGB, das ausländische Staatsoberhaupt ist dann Vogelfrei ?

Quo vadis Deutschland ?

@um 13:57 von nochein@Argument

Naja ich weiß nicht, ob das so eine gute Idee ist immer super tolerant zu sein, wenn man an den Fall Amri denkt, an fast 900 Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte von der BKA gezählt, an den NSA Prozess und wer darin alles so verstrickt ist an sich...stelle man sich vor man hätte einen Putschversuch neben einigen heftigen Terror Organisationen im Land umherwüten, wäre Deutschland da so tolerant? Sie können das Verfahren nicht verstehen? Lassen Sie sich immer als Ziegenf***er beschimpfen und mit anderen Schimpfwörtern? Na gut wers mag, jedem das seine. Von mir aus können Sie sich das gefallen lassen, ich würde es auch nicht einfach so stehen lassen und wenn ich Präsident der Türkei wäre, dann sowieso nicht, beschämend ist das sowas nicht zensiert wurde, das wird bestimmt ein tolles Paradebeispiel für die Jugend und dessen Erziehung, dir Umgangssprache wird sich bestimmt irgendwann bemerkbar machen, haben Sie auch Kinder? Hallo Papa du Ziegenf***er, wie würde das bekommen?

@um 13:59 von Mittschiffs

Er hat dem deutschen Staat Nazimethoden vorgeworfen, nicht mehr und nicht weniger, was haben Sie damit zu tun? Oder sind Sie Napoleon Bonaparte?: Der Staat das bin ich!?
Warum er das wohl getan hat, einfach so?:
-Armenienresolutionsabstimmung ohne Beweise und der Türkei eine Chance zu geben sich zu äussern etc.
-PKK Anhänger und Symphatisanten frei agieren lassen (neben anderen Gefährdern, wie dem Amri).
-Mögliche Putschisten in Schutz nehmen.
-Eben diese unzensierter Böhmermangedicht.
-Äusserungen von Politikern, wie der Frau Wagenknecht, der ich am liebsten mal fragen würde, ob diese die Terroristen der RAF von damals, auch als solche ansieht....von nichts kommt nichts, denke Sie kennen den Spruch oder?

@um 14:02 von FalkoBahia

Jetzt hören auch schon die deutschen Medien auf den Herrn Erdogan oder wie sollte man das verstehen? Wer bringt das als Schlagzeile wohl?:) Alle sind böse nur wir sind gut, das kommt mir bekannt vor.

Der Thron wackelt schon,

siehe die Tausenden von Demonstranten, die in der Türkei gegen den Machthaber Erdogan protestieren. Er wird bald richtig zu tun haben - ein ganzes Volk kann man ja nicht einsperren. Einstweilen ist er ja noch damit beschäftigt, die Bundesrepublik zu beleidigen und seinerseits beleidigt zu sein. Wenn das alles nicht so traurig wäre könnte man ziemlich befreit lachen.

Erdogan legt Berufung gegen Böhmermann-Urteil ein

"Im Streit um Böhmermanns "Schmähkritik" hat der Anwalt des türkischen Präsidenten Erdogan Berufung gegen das Urteil des Hamburger Landgerichts eingelegt"
Wer das Gedicht von Böhmermann noch gar nicht richtig kennt, wird jetzt erst richtig animiert, es zu lesen. Der Schuss von Erdogan geht also im Prinzip nach hinten los. Eigentlich müsste ein Präsident, der soviel Wert auf sein Image hält, lächelnd darüber hinweg gehen.

@um 14:10 von dr.bashir

Naja er hat bestimmt nicht befohlen an die deutschen Medien: Bringt andauernd den Status des laufenden Prozesses gegen das Böhmermanngedicht in den Schlagzeilen oder? Wer das wohl nicht möchte, das es in Vergessenheit gerät?

@um 14:13 von Joe K

Wie gut kennen Sie den den Status des Prozesses? Wann wurde das Urteil gefällt und wann genau wurde Berufung eingelegt? Wer hetzt wohl eher gegen wen? In den türkischen Medien kommt so gut wie garnichts gegenüber Deutschland oder dessen Politiker, Frau Merkel oder sonstwen.

@Hackonya2, 17:18

aber eine als Terror Organisation anerkannte PKK und dessen Symphatisanten und Anhängern, denen lässt man freien Lauf

Den Brückenschlag zwischen Böhmermann und PKK muss man erst mal hinkriegen, Respekt! Aber in so was haben Sie ja Übung.

nee.. so nicht!

@ 16:13 von Sisyphos3

"nicht nachvollziehbar,
wenn die stellvertretende Bundestagspräsidentin bei einer Anti-AfD-Demonstration mitmarschiert, bei der "Deutschland, Du mieses Stück Scheiße" und "Deutschland verrecke", gerufen wird ..."

Fake-News, gemacht um eine fremdenfeindliche, bildungsfeindliche und arbeitnehmerfeindliche Partei als Verteidiger Deutschlands darzustellen.

Unwidersprochen hingenommen von der Moderation, die damit aber immerhin beweist dass nicht zensiert wird.

- Wer gegen die AfD demonstriert ist *nicht* gegen Deutschland. Aber vielleicht gegen eine Partei, die die Steuern für Reiche noch weiter senken will. Oder gegen Rechte.. ist ja auch egal.

- "Deutschland verrecke" sagt doch ausser in der Fantasie von AfD-Marketingexperten keiner mehr

- und ich bin auch schon auf einer Demonstration mitgelaufen, auf denen die Worte "eigentlich wollte ich heute die Biographie von Dieter Bohlen zuendelesen" zu hören waren.

Und jetzt? Bin ich damit automatisch Bohlen-Fan?

@um 14:13 von Erich Kästner

Soweit mir bekannt hat er das gar nicht mal gegen die Frau Merkel, sondern gegen den deutschen Staat ausgeprochen, eben weil er das als ungerecht und absolut unpassend als Aktion ansah, weil man solchen wie Amri, den PKK Anhängern, möglichen Putschisten (Gülen Anhänger) freien Lauf lässt.

Dumm gelaufen.

Erdogan hat definitiv Recht und miese kleine Provokateure ohne Stil sollten sich nicht hinter "Kunst" oder "Pressefreiheit" verstecken können.

@ 17:24 von Hackonya2

"Naja ich weiß nicht, ob das so eine gute Idee ist immer super tolerant zu sein"

Nein, sicher nicht. Auf der anderen Seite.. würden wir jetzt damit anfangen, alle Beleidigungen ernst zu nehmen und bestrafen zu wollen, kämen wir ja zu gar nix anderem mehr.

Böhmermann nennt Erdogan Ziegenf****r, Erdogan nennt Merkel und andere Politiker Na*i, die AfD nennt alle, die keine Flüchtlinge erschießen wollen Volksverrä**r, und alle bekommen sie damit immer und immer wieder ihre Aufmerksamkeit in den Medien. Schlimm genug, dass die Journalisten und Leser sich immer wieder damit beschäftigen (müssen), unsere Gerichte sollten wir jetzt echt nicht auch noch dazu zwingen.

Vielleicht mal im Gegenteil.. einfach ignorieren. Dann wird denen das schnell langweilig..

Hackonya2, 17:18

||Legitim gewählten türkischen Politikern verbat man Auftritte etc. aber eine als Terror Organisation anerkannte PKK und dessen Symphatisanten und Anhängern, denen lässt man freien Lauf. Ist das korrekt?||

Nein, das ist nicht korrekt, sondern es ist eine Lüge.
Der PKK wird keineswegs "freier Lauf" gelassen.
Und gewählte türkische Politiker können natürlich auftreten - in der Türkei (nicht gewählte hoffentlich auch).

Folge ansehen

Leider muss ich immer wieder feststellen, dass viele Kommentatoren das Gedicht ohne Kontext betrachten.
Der Kontext des Gedichtes war 'was man NICHT sagen darf'.
Aus dem Kontext gerissen, ist das Schmähgedicht eine Beleidigung. Im Kontext zeigt diese Grenzübertretung aber genau, wo Satire aufhört und Beleidigung anfängt.

@Hackonya2, 17:30h

Nein, dass sollte schlicht und ergreifend heißen, dass das Thema Böhmermann-Gedicht in deutschen Medien eigentlich durch war und nicht mehr erwähnt wurde. Jetzt sorgt allerdings die Berufung des Herrn Erdogan dafür, dass dieses fragwürdige Gedicht auf einmal wieder Schlagzeilen macht und damit in die Erinnerung der Öffentlichkeit zurück kommt. Ist doch im erdoganschen Sinne irgendwie doof, oder?

@ 17:41 von Troll-Grill

"Erdogan hat definitiv Recht und miese kleine Provokateure ohne Stil sollten sich nicht hinter "Kunst" oder "Pressefreiheit" verstecken können."

Was denn jetzt?

"Erdogan hat definitiv Recht?
oder
"Erdogan sollte sich nicht hinter "Kunst" oder "Pressefreiheit" verstecken können."

Versteh ich jetzt nicht...

Wer keine Worte mehr hat, hat Anwälte

Bevor man sich zur Thematik eines Kommentars entledigt, macht es Sinn, den lange zurückliegenden mutmaßlichen Straftatbestand Revue passieren zu lassen. Wir haben hier auf der einen Seite einen mehrfach Grimmepreis ausgezeichneten Jungpoeten und auf der anderen Seite einen millionenfach verachteten Despoten und Menschrechtsverletzer. Ersterer hat exemplarisch in einem unter besonderem Schutz stehenden Satiretext klar gemacht, was einem Staatsoberhaupt gegenüber nicht geäußern werden darf, wie z. B. den Austausch von Körperflüssigkeiten mit niederen Biowesen. Dies hatte eine solche Signalwikung, dass dies auch bis heute unterblieb. Herr B. dürfte also eher eine Auszeichnung seitens der Türkei erwarten als solch einen juristischen Angriff, der die Popularität des umstrittenen Textes weiterhin anfacht und dem Ansehen des Klägers eher schaden dürfte. Ich jedenfalls fühle mich bestens unterhalten. Danke dafür an alle Beteiligten!

re mergauck

"Herr Erdogan hat türkische Wähler, es ist eine andere Kultur, andere Religion, ein anderes Verständnis von Kunst."

Na und?

Das ist irrelevant für die Klage vor einem deutschen Gericht.

Unsere deutsche Auffassung von Rechtsstaat wird in der Türkei auch nicht akzeptiert.

Kann ich eigentlich auch

Kann ich eigentlich auch gegen Herrn Erdogan eine Anzeige machen, denn schließlich hat er mich ja als "NAZI" bezeichnet, und noch einiges mehr.
Oder darf ich das nicht weil ich kein Staatsoberhaupt bin?

Wenn ich Richter am Oberlandesgericht wäre, würde ich die Klage ablehnen!
Es gibt wichtigeres zu Verhandeln als die Klage eines Despoten!

Böhmermann

Jeder der das Böhmermanngedicht toll findet, der kann ihn ja bitten eines gleich bis sehr ähnlich für sich zu schreiben und diesen zu veröffentlichen, aber alle sollten es mitbekommen, ganz besonders die Familienangehörigen. Die Jugend wird bestimmt eine feine Lehre raus ziehen, wie man in Zukunft seine Umgangssprache zu bedienen hat? Man braucht nicht mehr aufzeigen in der Klasse, den Lehre mit einem Schimpfwort versehen würde in Zukunft völlig ausreichen.

17:18 von Hackonya2

Wieso sind Sie beleidigt oder was heisst hier wir? Herr Erdogan hat niemandem persönlich was ausgesprochen, er hat nur dem deutschen Staat vorgeworfen, das dieser Nazi-Methoden anwendet. Sind Sie der Staat?
.
aber ich gehöre zu diesem Staat
und sie werden es nicht glauben,
ich bin sogar ein wenig Stolz darauf

Und Erdogan?

Und was müssen wir ubs alle von der türkischen Seite gefallen lassen?

So weit wäre es nicht gekommen wenn Fr. Merkel und die Union Rückrat hätten. Diese lassen sich aber lieber am Nasenring vorführen. Auch das wird Nachahmer finden.

Darstellung: