Kommentare

Na also endlich.... Sowas hat bei der Polizei nichts verloren

Na also, endlich...

https://www.tagesschau.de/inland/sek-stickerei-101.html

Ein wegen seiner Nähe zur NS-Symbolik heftig kritisiertes Logo des sächsischen SEK soll von den Sitzbezügen eines neuen Polizeieinsatzfahrzeuges entfernt werden. Das teilte das Landeskriminalamt in Dresden mit.

Denn auch ich habe mich mal im Netz umgesehen und ich hatte sehr viele Vergleichsbilder mit eindeutigem Nazi-Kontext dazu entdeckt. Und von daher ist es absolut ueberfällig, dass solche Nazi-Logos ueberall in der Öffentlichkeit - auch an öffentlichen Gebäuden und sowas - endlich verschwinden. Auch in solchen Polizeipanzern (zu dem ich echt gern gewusst hätte, warum die Polizei sowas braucht) hat sowas nichts verloren. Und ich glaube auch nicht, dass dieser Beschluss unabhängig von der öffentlichen Diskussion war wie es hier im Artikel dargestellt wird.

Vielleicht sollte nach dem überflüssigen Naziverweis im Text das

Vielleicht sollte nach dem überflüssigen Naziverweis im Text das ergänzt werden:
Ein Erlass des NSDAP-Regimes von 3. Januar 1941, in welchem Martin Bormann in Hitlers Auftrag die der Fraktur ähnliche Schwabacher als „Judenschrift“ bezeichnete, erklärte dann in einer totalen Kehrtwendung (und in Verkehrung der tatsächlichen Entwicklung der Schrift) die Antiqua zur „Normalschrift“. Schwabacher und Fraktur galten fortan als unerwünscht, so dass NSDAP-treue Zeitungen und Verlage vor allem in der für das Ausland bestimmten Produktion zum durchgehenden Gebrauch der lateinischen Schrift, insbesondere der Antiqua, übergingen. Der Duden erschien 1941 letztmals in Fraktur.
Frakturschrift hat mit den Nationalsozialisten gar nichts zu tun, dann schon eher die zwangseingeführte alleingültige lateinische Schreibweise - aber das wird nicht erwähnt.

Lächerlich

Ja, heutzutage ist alles Nazi, selbst eine Schriftart.

Eine wirkliche MAßnahme wäre es, gegen den Antisemitismus in Deutschland vorzugehen. (beispielsweise durch Einberufung eines Antisemitismusbeauftragten)

Eigentlich möchte ich auf unsere Spezialkräfte stolz sein können

Denn ich sage ja auch, dass ich eigentlich auf unsere Polizei und auf solche Spezialkräfte stolz sein können will.

Aber: wenn unsere Polizei und solche Spezialkräfte solche eindeutigen Nazi-Logos verwenden, dann kann ich auf sowas und auf die Spezialkräfte nicht stolz sein. Unsere Spezialkräfte der Polizei haben mit solchen Wehrmachtsvergangenheiten nichts zu tun. Diese Spezialeinheiten sind erst in der damaligen BRD (die ebenfalls in der Nacht der Wiedervereinigung unterging zusammen mit der ehemaligen DDR die ein Unrechsstaat war) entstanden und diese Einheit BFE+ ist erst nach der Wiedervereinigung entstanden.

Und von daher sage ich mal:
wieso reicht das normale sächsische Wappen als Sitzzierde nicht aus?? Man könnt es doch sogar buntfarbig machen und ueber die gesamte Lehne vom Sitz vergrößern.

Denn dieser Ährenkranz stammt aus der DDR-Fahne und diese Fluegel stammen aus einem Logo des damaligen Nazi-Sportverbandes (nur das Hakenkreuz in der Mitte war entfernt).

Man sollte meinen

dass irgendwo in den Auftragsunterlagen festzustellen ist, wer das bestellt, genehmigt hat, und in welcher Höhe die Stickereien in Rechnung gestellt wurden.

Fällt das unter Behördengeheimhaltung?

Das wäre...

...absolut nicht nötig gewesen. Warum? Schrift und Lorbeerkranz gab es schon vor den Nazis. Viel Lärm um (gar) nichts. Wer maßt sich eigentlich an zu bestimmen, wer welche Schrifttypen verwenden darf?

Na sowas

"Fraktur war über Jahrhunderte die verbreitete Druckschrift."
Wenn jetzt alles was irgendwie durch die Nazis verwendet würde abgeschafft werden muss, wieso wird dann in Deutschland noch Deutsch gesprochen?
Mann kann es auch übertreiben.

Was für Züge nimmt dieser

Was für Züge nimmt dieser Verfolgungswahn eigentlich noch an?
Diejenige die in Allem und Jedem etwas böses sehen (wollen), sollten sich mal selbst hinterfragen.

@Demokratieschuetzer
Wofür die Polizei diese Art Fahrzeuge braucht fragen Sie?
Schauen Sie sich mal die Bilder vom G20-Gipfel an, evtl. kommen sie dann drauf.

Verbesserungsvorschlag

Schade, ich hätte auch noch einen Verbesserungsvorschlag gehabt, aber nun ist es wohl zu spät:

ich würde den Begriff "Spezialeinsatzkommando" in moderner Antiqua schreiben (in dieser Computer-Fraktur (was auch immer) sieht es einfach häßlich aus, auch hat man früher Fremdwörter stets in Antiqua, den deutschen Text aber in Fraktur gesetzt). 'Sachſsen' aber würde ich in einer schönen barocken Fraktur oder einer Schwabacher-Schrift setzten (authentisch und typographisch korrekt mit langen 'ſ'), das erinnert an das alte "glorreiche" Sachsen, das ist nichts schlimmes und völlig OK.

umstrittenes Logo...

Ach Gott , wie erbärmlich ! Mache ich mich in Zukunft eventuell sogar strafbar, wenn ich braune Schuhe trage oder ein Buch kaufe, das in Fraktur geschrieben ist ?

Wer war denn das?

Wer hat das denn gestaltet? Unter den zigtausend Schriftypen als Deutscher diese zu waehlen, zeugt ganz klar von einer "gewissen" Vorliebe, wobei noch davon auszugehen ist, das man den eigenen Sehgewohnheiten entsprechend gestaltet. Mal die Wohnung des Gestalters durchgucken?

heroisch epischer Sieg

Der Faschismus wurde heroisch besiegt, liebe Genossinnen und Genossen.

Man beugt sich den grünen

Lispeelheinis im SLT, armselig.
Warum bedarf es denn der Panzerfahrzeuge, haben sich die Empörer diese Frage einmal gestellt?

Gute Entscheidung

ich würde zunächst zwar nicht die sächsische Polizei pauschal als rechtslastig verurteilen. Aber das Logo musste geändert werden.

Die Polizei dient allen Bürgern in Deutschland, und sollte so wenig wie möglich provozieren. Da viele Menschen im Bezug auf nationalsozialischen Symbolen sehr empfindlich sind, sollte man dem Rechnung tragen.

Ich hoffe aber, dass der fast hysterische Umgang mit Symbolen und Schriften irgendwann sachlicher wird. Den Nazionalsozialisten wird nur unnötig eine schaurige, überhöhende Aura verliehen, für Sachen die sich nur angeeignet, aber nicht selbst erdacht haben.

Manche Leute glauben ja z.B. tatsächlich, dass Hitler sich die Autobahnen ausgedacht hat. Stimmt nicht, war Adenauer.

Ich kann....

da nur noch ironisch werden! Jetzt ist also eine Schriftart auch schon ins Fadenkreuz (darf man das Wort überhaupt noch verwenden?) derjenigen geraten, die für sich die Deutungshoheit für Alles und Jedes in Anspruch nehmen. Da darf man sich dann nicht wundern, wenn in den Märchen von Andersen auch schon Rassismus und Antisemitismus entdeckt wurde! Die Kritiker haben recht, daß es sicher bessere Entwürfe gäbe. Symbole, auch in Schriftform haben aber auch heute noch ihre Bedeutung, wie z.B. bei Piloten, egal ab zivil oder militärisch oder den Fallschirm. Vielleicht sollte man jede Art von Flügel verbieten oder durch einen Pilz oder eine Schnecke ersetzen?

Man sollte doch meinen, dass

Man sollte doch meinen, dass man einen gravierenden Vorwurf wie die „Nähe zur NS-Ästetik“ auch bildlich belegen müsste mit NS-Abzeichen, die ganz ähnlich aussehen.
Schon diese Mühe der Beweisführung hat sich offenbar keiner gemacht.

Das verdächtige Logo ist eine enge Anlehnung an das Fallschirmspringer-Abzeichen der BUNDESWEHR und hat mit dem NS wenig bis garnichts zu tun.

Das Erschreckende an diesem eigentlich belanglosen Fall ist doch dies:

Die Gesinnungs-Polizei braucht gar keine Beweise mehr, sondern nur einen diffusen Verdacht, und sei er noch so abseitig.

I

@Am 19. Dezember 2017 um 17:31 von mensabrot

Zitat: "Frakturschrift hat mit den Nationalsozialisten gar nichts zu tun, dann schon eher die zwangseingeführte alleingültige lateinische Schreibweise - aber das wird nicht erwähnt."

Jetzt kommen Sie doch nicht mit Fakten, wenn man so schön täglich den Nazi-Wahn bedienen kann. So muss man sich nicht mit echten Problemen beschäftigen.

Ist doch praktisch!

@mensabrot

"...Frakturschrift hat mit den Nationalsozialisten gar nichts zu tun..."
Na dann sind doch alle die, die heute mit den deutschtümelnden Aufschriften rumrennen die Guten. Mag ja sein, dass die ihre Traditionen nicht richtig erforscht haben, aber als Alleinstellungsmerkmal gegen das linksverrottete Lager reicht es immerhin.
Dann verharmlosen Sie ruhig weiter. Auf dass uns die "richtigen" Traditionen erhalten bleiben.

Ungeklärt scheint weiterhin

wieso sich denn eine Polizeieinheit nach eigenem Gutdünken ein spezielles Abzeichen ausdenken darf?

Normalerweise geht das nur mit Genehmigung vom Dienstherrn. Und wenn's ein ungenehmigtes - quasi 'privates' Abzeichen - ist, kann's nicht im Auftrag des Landes Sachsen irgendwo angebracht werden.

Lächerlich!

Wir leben in einem absoluten Irrenhaus!

Lachhaft

Wann wird der Schriftzug "Wachbataillon", ebenfalls Fraktur oder jedenfalls daran erinnernd, entfernt? Nicht zu vergessen diverse Bahnhöfe, Schwimmbäder und sonstige Gebäude? Glückwunsch.

Die öffentliche Diskussion sei für die Entscheidung ...

... nicht ausschlaggebend, so das LKA.

Ganzklar, sowas kann man natürlich nur mit einer Historie wie der DDR verstehen. Das Volk ist uns Schnuppe, auf gut deutsch!

Wie in einem anderen Artikel

Wie in einem anderen Artikel berichtet, wurde die Vorlage für dieses Logo, das selbst schon wieder 26 Jahre alt ist, von der "Paten"-Einheit aus Baden-Württemberg mitgebracht. Diese Einheit wurde 1976 gegründet.
Was soll also das "Jetzt"- und "Na klar, Sachsen 'mal wieder"-Geschrei?

Sieg der PC-Terroristen

Welche öffentliche Debatte? Und welcher ausschlaggebende Teil der Öffentlichkeit hat das denn gefordert? Na, da haben die selbsternannen "Aufrechten und Anständigen" mal wieder ganze Arbeit geleistet. Demokratischer Diskurs geht anders!

Auch die Entfernung des Logos (das mir VÖLLIG gleichgültig ist!) wird Steuergelder kosten, aber darauf kommt es ja nicht an, wir haben's ja...und vor allem gibt's keine anderen Probleme, denen man Aufmerksamkeit widmen muss.

Dieses Land hat soviele

Dieses Land hat soviele Probleme, wenn man sieht, was alles in die Tagesschau gelangt, könnte man nur noch weinen. Genau wie in Berlin, die wirklichen Themen werden unter den Tisch gekehrt und totgeschwiegen, echt traurig, armes Deutschland

Lächerlich ...

ein Paradebeispiel für die Luxusprobleme in unserem Land.

um 17:36 von

um 17:36 von Werte-Wärter:
"
Das wäre...
...absolut nicht nötig gewesen. Warum? Schrift und Lorbeerkranz gab es schon vor den Nazis.Viel Lärm um (gar) nichts. Wer maßt sich eigentlich an zu bestimmen, wer welche Schrifttypen verwenden darf?
"

...na dann...

Hakenkreuze sind demnach auch kein Problem - gab es ja auch schon vor den Nazis.
& Rassismus & Antisemtismus innerhalb der SEK-Sachsen ist auch egal,denn das gab es ja auch schon vor den Nazis in Deutschland.

& Gefangene landen im KZ - Konzentrationslager gab es auch schon vor den Nazis.

...also wozu die Aufregung?

-> Ich begrüße es,dass da jemand aufgepasst hat! Immerhin lief einer von der SEK-Sachsen auf einer Anti-Nazi-Demonstration mit einem Emblem rum,dass in der rechten Szene große Verbreitung hat - nicht auf seiner privaten,sondern auf seiner Dienstkleidung im Dienst!

Da weiß man glatt,dass die Fraktur-Schrift bei dieser SEK "identitätsstiftend" ist - so wie die Sprecherin der Behörde es ausdrückte...

das ist doch

das ist doch mal ein glorreicher Sieg gegen den Faschismus in Deutschland...
...
gut das die Buerger nun in Frieden die Kultur Deutschlands erleben duerfen...
....

Noch nicht ganz besiegt, der Faschismus

unter der Nazi-Herrschaft wurde die direkte Einziehung der Kirchensteuern mit den Steuern vereinbart. Aber ich gehe jetzt ganz fest davon aus, dass sich Frau Göring-Eckardt, Margot Käsmann, Bischof Woelki und Bedford-Strohm für eine schnelle Abschaffung aussprechen. Alles Andere wäre ja von den Nazis profitieren

@ mensabrot @ Dissmaster @Werte-Wärter @zerocool @Strubbi

Sie haben es anscheinend immer noch nicht verstanden: Es geht NICHT alleinig um eine bestimmte Schrifttype oder den Lorbeerkranz (der gute alte Julius war vermutlich auch kein Nazi...), sondern um das gesamte Erscheinungsbild des Logos, die in der Komposition an NS-Ästhetik erinnert. So, wie kann man sich daran erinnert fühlen? Googeln Sie einmal nach NS-Abzeichen und Sie finden unmittelbar NS-Abzeichen, die dem des SEK Sachseln stark ähneln. Vielen Menschen, die diese Abzeichen kennen - aus der Erinnerung oder weil sie sich dafür interessieren oder in der Schule aufgepasst haben - sehen nun diese Ähnlichkeit und fragen sich, ob das sein musste bzw. sogar, ob es sich um einen Zufall handelt. Ich unterstelle den Verantwortlichen keine rechte Gesinnung aber ein gehöriges Maß an Unsensibilität oder Ignoranz. Wenn man ein Logo designt, kann man doch gefälligst aufpassen und sich Gedanken über das Erscheinungsbild machen! Genauso wie bspw. bestimmtes NS-Vokabular vermieden werden sollte.

Sehr vordergründig

denn die dahinter stehende Gesinnung kann man nicht so einfach entfernen.

@ karwandler (17:36): dass hier wuesste ich auch gerne

hi karwandler

Man sollte meinen
dass irgendwo in den Auftragsunterlagen festzustellen ist, wer das bestellt, genehmigt hat, und in welcher Höhe die Stickereien in Rechnung gestellt wurden.

stimmt, dass wuesste ich auch gerne mal. Und damit stehe ich nicht alleine. Lest mal die Kommentare bei der TZ und in anderen Quellen quer. Ja ueberall wird schon diskutiert und auch bei der TZ haben einige User den Eindruck, dss da bei der Polizei offenbar braune Gesinnung unterwegs sein könnte oder zumindest latent geduldet wird. Und es wird auch die Frage gestellt, warum der Innenminister von Sachsen sowas hat durchgehen lassen??

Und ich hoffe mal nicht, dass sowas unter Behördengeheimhaltung fällt:

Fällt das unter Behördengeheimhaltung?

denn ich stufe dass schon als ziemlich ueblen Ausrutscher auf der Maus in die rechte Richtung ein. Und auch ich wuesste gerne, wie viel Steuergelder dafuer verbraten wurden.

Wenn man schon dabei ist,

Wenn man schon dabei ist, vielleicht kann man ja das Logo der Lufthansa auch gleich noch mit "breinigen".

richtig, aber welch ein Statement vom LKA!

' Der Entschluss sei "unabhängig von der laufenden öffentlichen Diskussion" getroffen worden, betonte LKA-Sprecher Tom Bernhardt. "Auch wenn das Logo weder Ausdruck einer rechten Gesinnung, ist noch anderweitige ideologische Attitüden erkennen lassen soll, ist der in Teilen der Öffentlichkeit wahrgenommene Kontext unter allen Umständen zu korrigieren." '

Also ist der Entschluss doch durch die laufende öffentliche Diskussion motiviert, oder gibt es Probleme mit der Denklogik, werter Herr vom LKA?

Logo in Polizeifahrzeug.

Also ich bin dafür alle sich in Deutschland befindlichen Adler zu verhaften und diese vor Gericht zu stellen. Schließlich haben sie sich ja als Model hergegeben. Die bösen Adler die.......
Also so langsam fehlen mir wirklich die Worte!

@Lächerlich 17:32 von Dissmaster

"Eine wirkliche MAßnahme wäre es, gegen den Antisemitismus in Deutschland vorzugehen. (beispielsweise durch Einberufung eines Antisemitismusbeauftragten)"

Das mag zwar stimmen, ist aber ein anderes Thema.
Und es ist eben NICHT lächerlich, wenn eine Institution einer Demokratie
bei einer ihrer 'Zwangsmittel' ausgerechnet Anleihen
bei einer Ästhetik der Menschenverachtung nimmt.

Und das hat Null mit Schriftarten zu tun, aber viel mit 'klammheimlicher Sympathie'.

@ onkel4000

"umstrittenes Logo... wie erbärmlich"
Nein, erbärmlich sind eher ihre unreifen Äußerungen hierzu. Das ist doch vollkommen klar, dass Sie sich nicht strafbar machen und Ihre gewollte Ironie ist absolut nicht komisch, sondern zeigt nur, dass Sie nicht bereit ode in der Lage sind, sich in das eigentliche Problem hineinzudenken bzw. hineinzufühlen. Wie kommt es, dass sich so viele Menschen an NS-Ästhetik erinnert fühlen? Bingo, weil das SEK-Logo mehrere Motive unnötigerweise aufgreift und kombiniert. Musste das sein? Wenn ja, warum? Jetzt wird's spannend...

@ onkel4000 (17:41): nein dass ist nicht erbärmlich

hi onkel4000

Zu dem hier:

Ach Gott , wie erbärmlich !

Nein, dass ist nicht erbärmlich, ganz im Gegenteil. Solche Nazi-Symbole sind verboten im Strafgesetzbuch! Bitte mal im Strafgesetzbuch Paragraph 86a querlesen.

https://dejure.org/gesetze/StGB/86a.html

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

1. im Inland Kennzeichen einer der in § 86 Abs. 1 Nr. 1, 2 und 4 bezeichneten Parteien oder Vereinigungen verbreitet oder öffentlich, in einer Versammlung oder in von ihm verbreiteten Schriften (§ 11 Abs. 3) verwendet oder

Und dann noch zu dem hier:

Mache ich mich in Zukunft eventuell sogar strafbar, wenn ich braune Schuhe trage oder ein Buch kaufe, das in Fraktur geschrieben ist ?

braune Schuhe nein. Beim Buch kommt es darauf an, ob der Text Nazi-Propaganda enthält und eigentlich sollte auch die Schriftart nicht verwendet werden.

Schon unglaublich,...

...dass das überhaupt zugelassen wurde. Und dann noch das dreiste Abstreiten der Verantwortlichen, das Logo würde in keinster Weise an die Waffen-SS ("S"pezialeinsatzkommabdo "S"achsen) erinnern... Unfassbar, dass da keine Köpfe rollen.

Hoffentlich sieht niemand

Hoffentlich sieht niemand dieser aufmerksamen Bürger das Fallschirmspringerabzeichen oder die Tätigkeitsabzeichen des fliegenden Personals in der Luftwaffe.

Naja

Das ist ja nicht das einzige, was derzeit die Runde macht. Es gibt noch einen SEK-Kollegen mit Vorliebe für "Odin's Rabe" (einfach mal Googlen). Aber klar, rechts ist da keiner in Sachsen. Selbst die Gruppe Freital sind nur "Lausbuben" ohne rechten Hintergrund. Man fragt sich was da abgeht. Private Meinung ist das eine, "Dekoration" dieser Art etwas anderes.
So bleiben leider notwendige Investitionen aus und auch der Tourismus im bildschönen Elbflorenz gedeiht nicht so wie er es könnte.

@gutinformator

...ach, ich bin sicher für Ihre Art der Häme sind die Tendenzen die hinter dieser Angelegenheit stecken zu ernst...

Kopfschüttel

Es scheint wohl nicht bekannt zu sein, dass der Österreicher persönlich laut Goebbels' Tagebucheintrag vom 2.2.1941 die Antiqua Schriftart als die deutsche Schrift erklärt hat d.h. somit die Frakturschrift verboten hat.
Also ist die Schrift an sich genau das Gegenteil und müsste als Kulturgut aus dem 16. Jahrhundert an sich als Zeichen gegen die Nazis genutzt werden
Aber wenn man keine anderen Probleme hat...

Survivor

Georg Kreisler: "Schützen wir die Polizei, vor Verdruss und Schererei.
... Statt den Streifenwagen Panzer. Wer drin sitzt kann zwar nichts sehn, doch es kann ihm nichts geschehn......" Vorgeblich "gesinnungsneutrale" Insignien auf den Panzer-Polstern, Nazi-Symbole in den Kasernen, beim NSU-Prozess zutage getretene "Pannen" zeigen (mal wieder), wes Geistes Kinder offenbar immer noch bei den "Ordnungshütern" im Dienst sind. Mir graut's.

@ mensabrot um 17.31 Uhr, Danke für die Richtigstellung

Auch ich meine mich zu erinnern, dass die Bücher meiner Urgroßeltern, Lehrbücher, Witzbücher usw, aus der Zeit "vor den Nazis", also aus den 20er Jahren, in Fraktur geschrieben waren.
1940 erklärte Bormann die Fraktur als unerwünscht.
Ich finde die Fraktur nicht besonders schön und sie überfordert vielleicht angesichts unserer schlechten schulischen Bildung viele Menschen, aber mit den Nazis hat Fraktur sowenig zu tun wie ein Shitstorm mit dem Wetter.
Aber wenn etwas nicht passt: Die Nazikeule wird immer gerne herausgeholt, um Menschen zu verunglimpfen.

Welch ein Glück!

Welch ein Glück, dass wir in Deutschland keine drängenderen Probleme haben, als die Stickerei auf der Rückenlehne eines Sitzes in einem neuen Polizeifahrzeug.

@ von das ding (17:41): dass hier von Ihnen teile ich

hi von das ding

Dass hier von Ihnen:

Wer hat das denn gestaltet? Unter den zigtausend Schriftypen als Deutscher diese zu waehlen, zeugt ganz klar von einer "gewissen" Vorliebe

teile ich. Auch mich wuerde mal interessieren, war auf diese echt dumme Idee gekommen ist, die sogar noch strafbar ist (StGB § 86a Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen)

Und von daher wuerde mich mal interessieren, bei welchem Hersteller das in Auftrag gegeben wurde und ob der Hersteller irgendwelche Nazi-Verbindungen hat oder ob der am ende Nazis als Mitarbeiter beschäftigt.

Und auch mit dem hier:

Mal die Wohnung des Gestalters durchgucken?

haben Sie recht und auch bei unserer Polizei sollte in Sachen Nazi-Devotionalien genauer hingeschaut werden. Denn bei unserer Bundeswehr ist sowas ja schon aufgetaucht. Hoffentlich bitte nicht bei unserer Polizei und bei unseren Spezialkräften.

Auf nummer sicher gehen

Vielleicht sollten wir in Zukunft auf nummer sicher gehen und alles verbieten was vor der Zeit der Bundesrepublik verwendung fand. Eichenlaub, Balkenkreuz, der Adler, ach am besten die gesamte deutsche Sprache, dann kann man bestimmt nichts mehr falsch machen...

Die eigene Kultur ?

Diese Schrift wurde als "Schwabacher Judenlettern" von den Nationalsozialisten im Krieg abgeschafft.
Der Franz-Eher NS-Verlag und alle Staatsmedien wurden verpfichtet die Antiqua Schrift zu benutzen, deshalb haben wir sie auch heute noch, obwohl viele Bücher (Gesangbücher z.B.) noch bis in die 70er Jahre in Fraktur gedruckt wurden.
Die Fraktur geht zurück auf das Mittelalter und ist mitnichten eine Erfindung des NS.
Es ist tarurig daß sich hier so viele Foristen in der eigenen Geschichte nicht mehr auskennen, und mir aber alles über Balinesische Kokosnusstrommler erzählen könnten.
Daß ein Abzeichen für Polizei oder Militär martialisch daherkommen kann, liegt in der Natur der Sache, das ist eher keine spezifisch deutsche (Nazistische) Angelegenheit. Der Umgang mit diesem Thema spricht jedenfalls Bände, er zeigt deutlich auf, daß Unwissen gepaart mit billigem Entrüstungspathos in Deutschland inzwischen Können und Sachkenntnis in die Ecke gerängt hat.

-> Der Entschluss sei

->
Der Entschluss sei "unabhängig von der laufenden öffentlichen Diskussion" getroffen worden, betonte LKA-Sprecher Tom Bernhardt. <-

Na dann ist ja gut...nicht auszumalen,dass die Behörde auf die Meinung der Bevölkerung reagiert...

...zumal die Fraktur-Schrift ja lt. Sprecherin der Behörde "identitätsstiftend" ist.
Unabhängig von der öffentlichen Debatte stellte man nun fest: auch wenn die Fraktur-Schrift ja lt. Sprecherin der Behörde für das SEK-Sachsen "identitätsstiftend" ist - es beißt sich mit dem SURVIVOR R-Schriftzug von Rheinmetall auf der Kopfstütze.

Statt der Fraktur-Schrift wird nun die gleiche Schriftart wie beim "SURVIVOR R-Schriftzug" verwendet & zur "Identitätsstiftung" wird das ganze mit Wolfsangeln im Hakenkreuz-Muster eingerahmt, der Fahrzeughimmel mit einer großen Schwarzen Sonne ausgeschmückt & außen an Fahrer- & Beifahrertür Siegesrunen angebracht - damit man auch von außen sieht,dass dort im Fahrzeug "identitätsbewusste Gewinnertypen" drinsitzen.

Auch wenn das Logo völlig

Auch wenn das Logo völlig egal ist, wozu braucht man es?
Wissen die Polizisten sonst nicht, wo sie sitzen?
Übrigens unterhält und unterhielt jeder Unrechtstaat eine Polizei. Solllte man dann als Demokratie nicht auf Polizei verzichten?
Bis auf wenige unrechtstaaten benutzen diese auch lateinusche schrift.
Vielleicht sollten wir dann auf unverfängliche Hyroglyphen oder Keilschrift ausweichen.

Lächerlich

Was kommt als nächstes?
Bücherverbrennung von Fraktura-Schriften?
Verbot von blonden Kurzhaarschnitten?
Braune Sterne für AFD-Mitglieder?
Diese Schrift gab es schon lange vor den Nationalsozialisten-nur weil die für irgend etwas (z.B. auch deutsche Schäferhunde) Vorlieben hatten ist das jetzt ein Skandal.
Gibt es dann in Zukunft auch keine deutschen Schäferhunde bei der Polizei- oder müssen die dann nur noch Schäferhunde heißen?
Als ob wir keine größeren Probleme in diesem Land haben.

jawoll

hier in deutschland herrscht recht und ordnung. ausser halt in berlin

@ 17:41 von GutInformator

Danke für Ihren Kommentar! Sie sprechen mir aus der Seele! Das größte Problem unseres Landes wurde nun endlich beseitigt!

Die Unvernunft hat wieder einmal gesiegt...

Das Bild zeigt eindeutig einen gotischen Schrifttyp. In dieser Form wurde Schrift noch nie von den Nazis verwendet. Gegen diese IQ-von-10-Entscheidung sollte man energisch vorgehen. Ich fürchte fast, das ist nur der Anfang unsinniger Zensurmaßnahmen. Was folgt denn als nächstes? Die Verbrennung historischer Bücher, weil deren Schrift nicht genehm ist?

Sicher wurde der Lorbeerkranz vorher schon benutzt

Aber die Art und Weise, mit der Schrift wie das zusammenwirkt erinnert eben sehr stark an NS - Embleme und das sollte man vermeiden.. Fehlt nur noch das Hackenkreutz in Mitten des Lorbeerkranzes...

Das Logo ist das eine, das

Das Logo ist das eine, das andere ist der "Polizeipanzer" an sich. Im Bezug auf die usa wurde auch schon die Militarisierung der Polizei-Ausstattung kritisiert. Wenn man dieser Bezeichnung glauben darf, ist man in Deutschland aber offenbar auch schon auf diesem Weg.

Lärm um nichts?

Nun, genau heutzutage - 'aktuellst' also - wird diese gezeigte Symbolik von Personen und Gruppierungen genutzt, die ein in meinen Augen fragwürdiges Menschen- und Gemeinschaftsbild besitzen. Ein Nazi-Vergleich hinkt also nicht, vielmehr galoppiert er...

Und nun hat Polizeiarbeit und -präsenz sehr viel mit Sicherheit und Sicherheitsgefühl zu tun. Und genau das vermittelt diese Optik in den meisten Menschen, die die Polizei und ihre Arbeit schätzen (oder zumindest dulden) eben nicht. Etwas mehr Empathie von staatlicher Seite hätte wahrscheinlich nicht geschadet.

Verstehe den Radau um das vermeintlich Lärm bewirkende Nichts nicht...

@Strubbi

warum noch deutsch gesprochen wird? Ja, es kommt noch schlimmer: Es gibt sogar noch Schäferhunde!

Sturm im Wasserglas

Die jenigen, die das Logo so "nazihaft" finden, meinen bestimmt auch auch noch, der Mob beim G20-Gipfel in Hamburg seien "Aktivisten" und keine Straftäter.

Die Frage eines Kommentators hier, wofür "die Polizei eigentlich Radpanzer benötigt" ist ganz einfach zu beantworten: Damit der Staat sein Gewaltmonopol zum Schutze von uns braven Bürgern gegenüber dem Straßenmob robust durchsetzen kann! Sie werden leider, wie auch Gummigeschosse, viel zu selten eingesetzt. Stattdessen opfern manche (linksgerichteten) Politiker lieber unsere Polizisten, bei denen ich mich für ihren Einsatz auch an dieser Stelle herzlich bedanken möchte.
Beste Grüße

Hätten sie gerne

Am 19. Dezember 2017 um 17:41 von das ding
Wer war denn das?

Wer hat das denn gestaltet? Unter den zigtausend Schriftypen als Deutscher diese zu waehlen, zeugt ganz klar von einer "gewissen" Vorliebe, wobei noch davon auszugehen ist, das man den eigenen Sehgewohnheiten entsprechend gestaltet. Mal die Wohnung des Gestalters durchgucken?

nnnnnnn
Wäre wohl besser gewesen, wenn er als Schrift Sütterlin herausgesucht hätte ?!

Und was geht Sie die Wohnung von anderen Leuten an ? Haben Sie Stasientzug ?

@das ding: Gewisse Vorliebe für was?

Ästhetische, altertümliche Schriftarten? Das rechtfertigt also Ihrer Ansicht nach eine Wohnungsdurchsuchung? Ich empfehle Ihnen, mal beim Arzt Ihres Vertrauens vorbeizuschauen...

@ 17:36 von Werte-Wärter

"Das wäre...
...absolut nicht nötig gewesen. Warum? Schrift und Lorbeerkranz gab es schon vor den Nazis. Viel Lärm um (gar) nichts. Wer maßt sich eigentlich an zu bestimmen, wer welche Schrifttypen verwenden darf?"

Genauso wie das Hakenkreuz. Und nun?

Vielleicht wäre aus der Schriftart allein kein Politikum geworden. Und ein Lorbeerkranz allein ist sicher völlig unkritisch zu sehen. Aber bei der Gesamtheit des Designs ist doch klar, wes Geistes Kind die Auftraggeber sind. Was sollen mir die Schwingen denn sagen? Das ist ja offensichtlich kein Anleihe beim sächsischen Wappen und mit der Reichsbahn hat das Einsatzkommando auch nichts zu tun.

Genau DAS ist das Problem in

Genau DAS ist das Problem in diesem Land: Dass jeder wirre extrovertierte Anhänger der Generation "Schneeflocke" seine subjektiven Befindlichkeiten herausposauen kann, und dabei noch Anklang erzeugt, nur weil angeblich irgendwas mit "Nazis" im Verzug ist. Nein, ich glaube nichtmal, dass es den Meisten der ach-so-korrekten Beschwerdeführer um irgendwas anderes geht, außer ihrem eigenen Ego... Protestieren aus Prinzip und dann abends selbstzufrieden zu Punk-und Protestmusik einschlafen, weil man ja schon wieder für eine bessere Welt gesorgt hat.
Dafür vielen Dank! Nicht auszudenken, wenn ein Fahrzeug mit diesem Logo über deutsche (Nazibegriff?) Autobahnen (Nazibegriff?) gestürmt (Nazibegriff?) wäre...

@ Strubbi um 17:37

Sie schrieben:
"Wenn jetzt alles was irgendwie durch die Nazis verwendet würde abgeschafft werden muss, wieso wird dann in Deutschland noch Deutsch gesprochen?"
Diesbezüglich sind wir in Duisburg-Marxloh, München-Neuperlach und Hamburg-Billstedt schon einen Schritt weiter. Da wird maximal gebrochen Deutsch gesprochen.

Sie können die Nazi-Keule wieder einstecken

Na gut, wenn es dem Seelenfrieden der deutschen Halbgebildeten dient: Bitteschön.
Was die Bildung betrifft, liegt Sachsen ganz weit vorn im Bundesdurchschnitt, ebenso in der Denkmalpflege und der Bildung. Ich bin sicher, dass dort kein Mensch auf die Idee gekommen ist, Frakturschrift mit der Nazi-Ideologie in Verbindung zu bringen.
Warum auch, das ist absurd, die Fraktur wurde von den Nazis als unerwünscht bezeichnet.
Nun denn, jetzt bekommt die Polizei neue Embleme, aber dann ist es auch gut mit dem Nazi-Hype.

Herr Bernhard widerspricht

Herr Bernhard widerspricht sich. Einerseits behauptet er, das die Bestickungen unabhängig von der öffentlichen Diskussion entfernt werden sollen. Und dann will man auf jeden Fall verhindern, dass die Bestickungen in der öffentlichen Wahrnehmung als rechte Gesinnung wahrgenommen werden.
MfG

Wir sollten froh sein,

dass es noch solche Gelegenheiten gibt, bei denen man sich bequem demonstrativ empören kann und damit zeigen kann "Ich bin kein Nazi".

Tja,

Am 19. Dezember 2017 um 17:37 von Strubbi
Na sowas

"Fraktur war über Jahrhunderte die verbreitete Druckschrift."
Wenn jetzt alles was irgendwie durch die Nazis verwendet würde abgeschafft werden muss, wieso wird dann in Deutschland noch Deutsch gesprochen?
Mann kann es auch übertreiben

NNNNN
Was sollen unsere Linken tun ?
Sie schreiben keine interessanten Bücher, machen keine guten Filme. Vom Arbeiter haben Sie sich verabschiedet.
Jetzt bleibt nur noch die Faschismusbekämpfung übrig, die dann auch gerne betrieben wird und Identifikationsstiftend wirkt. Das war es , mehr ist nicht mehr drin !

Fraktur

die Frakturschriften wurden von den Nazis verboten weil die schwierige Lesbarkeit auf dem Weg zur Weltmacht hinderlich war. Sie wurde als "jüdische Schrift" gebranntmarkt.

Hier zeigt sich leider die Verlogenheit in der öffentlichen Debatte. Im Grunde müßte man die Fraktur nun exzessiv nutzen, um sie der rechten Szene wegzunehmen. Eine lächerliche Diskussion.

Ob das einfache Entfernen

von diesem "Logo" (eigentlich ist es ein Kampfabzeichen) auch die nationalistische Mentalität der Sachsen und der Polizei "entfernt" bleibt dahingestellt.

Bleibt das Logo des SEK?

Wahrscheinlich wird das Logo jetzt nur von den Sitzen entfernt.
Ob sich das SEK ein anderes Logo gibt, ist fraglich.
Dabei ist dies doch der springende Punkt: warum suchen sich Vertreter des Staates so ein zweideutiges Symbol aus? Bei der Bundeswehr wurden alle Wehrmachtssymbole entfernt, anscheinend sind aber noch andere Organisationen betroffen. Auch ohne Absicht sollte jede Assoziation vermieden werden und die Polizei nicht blauäugig sein, wie sie hier ist/war.

@Gutinformator

In der Tat, passend dazu das schöne Zitat von Johannes Gross:
„Je länger das Dritte Reich tot ist, umso stärker wird der Widerstand gegen Hitler und die Seinen..."
Peinlich, peinlich, weniger allerdings die plötzliche Kritik von Philistern an dem alten Logo, solcherlei Dauerempörte wird es immer geben, dies fällt halt unter Meinungsfreiheit. Nein, wirklich peinlich ist das ständige Einknicken von Behörden, hier dem LKA, Rektoren, Aufsichtsräten, der vorauseilende Gehorsam, die völlig ausgehöhlte Autonomie des eigenen Standpunktes, die Aufgabe vernunftbasierter Rationalität...

@onkel4000

"wenn ich braune Schuhe trage " Nein- solange Sie Ihre Gesinnung nich mit dem Namen der Bundesrepublik Deutschland im offiziellen Auftrag in Verbindung bringen. Und solange Sie nicht denken, Polizisten wären eine kämpfende Truppe.

Na wenigstens haben sie das

Na wenigstens haben sie das Schutzkommando Sachsen nicht abgekürzt.

um 17:41 von GutInformator

Wo wurde der Faschismus besiegt ? Wo war der denn ? Den muss man hineininterpretieren, sonst wird er niemals da gefunden!

Furchtbar was hier wieder passiert, Political Korektness hat leider wieder zugeschlagen - so eine sinnfreie Entscheidung - zur Sicherheit sagt man dass es nichts mit der Diskussion zu tun hat - welche Entscheidungsgrundlage ist es dann gewesen?

Am 19. Dezember 2017 um 17:29 von Demokratieschue...

Denn auch ich habe mich mal im Netz umgesehen und ich hatte sehr viele Vergleichsbilder ....bla bla bla

Zu viel im Netz umschauen kann die Realität stark verschleiern!

um 17:36 von karwandler

"dass irgendwo in den Auftragsunterlagen festzustellen ist, wer das bestellt, genehmigt hat, und in welcher Höhe die Stickereien in Rechnung gestellt wurden."

Und dann - es ist eine ganz normale Sache dass jemand sein Logo als Stickerei bestellt - für das gibt es Stickereien!

unsensibel

Die Verantwortlichen des SEK Sachsen sind offenbar politisch ungebildet und unsensibel. Die rechte Szene verwendet nun einmal gern Fraktur Schrift. Und eine grafische Nähe zum NSDAP Logo kann jeder erkennen.

Als Grafiker...

...hätte ich mich das nicht getraut und auch nicht auf Kundenwunsch hin solch ein Logo gestaltet was absolut nach Nationalsozialismus und Hitler und seine Wehrmacht erinnert. Gut das es in der Versenkung verschwindet. Bedauerlich dass man unschuldig tut, tja der Sachsensumpf halt.

@ 17:31 von mensabrot

>>...Ein Erlass des NSDAP-Regimes von 3. Januar 1941, in welchem Martin Bormann in Hitlers Auftrag die der Fraktur ähnliche Schwabacher als „Judenschrift“ bezeichnete, erklärte dann in einer totalen Kehrtwendung (und in Verkehrung der tatsächlichen Entwicklung der Schrift) die Antiqua zur „Normalschrift“.... Frakturschrift hat mit den Nationalsozialisten gar nichts zu tun, dann schon eher die zwangseingeführte alleingültige lateinische Schreibweise...<<

Dass haben wir ja nun gestern zu genüge gehört und ausführlich erläutert bekommen.
Dann erklären Sie Dass doch bitte den diversen rechten und gewaltbereiten Gruppierungen welche diesen Schrifttyp nur allzugern verwenden!
Das die Polizei den nun auch nehmen wollte ist ganz bestimmt nur ein bedauerlicher Zufall.

Unsere Schuldkultur

ist einmalig auf der Welt, man kann es auch übertreiben.
Wie lang das noch so gehen, 1000 oder 2000 Jahre.
Die Amerikaner malen sich ganz andere Sachen auf ihre Bewaffnung.
Wir haben auch andere Probleme im Land außer so ein Quatsch.

17:41 von das ding

Tja, das mit den "Sehgewohnheiten" und präferierte Ausschmückungen der eigenen Wohnung ist so ein Ding... werter User @das ding...
_
Ich kann mir vorstellen, daß man bei Besichtigung Ihrer Wohnung auch etwas fände, was anderen, "politisch korrekten" Betrachtungsweisen gar nicht gut gefiele...
_
Wenn Sie also fragen: "Wer hat das denn gestaltet? Unter den zigtausend Schriftypen als Deutscher diese zu waehlen, zeugt ganz klar von einer "gewissen" Vorliebe, wobei noch davon auszugehen ist, das man den eigenen Sehgewohnheiten entsprechend gestaltet. Mal die Wohnung des Gestalters durchgucken?" ... sollten Sie vielleicht erst mal kritisch die eigene Wohnung begutachten. Und nein, das müssen keine NS-Symbole sein... schon Pirelli-Kalender mit barbusigen Models auf Ferraris (oder auch ausgelegte Men´s Healts-Magazine mit "echten Kerlen) wären womöglich Hinweise auf Sexismus oder - noch schlimmer - auf igittegitt Autofetischismus...

Darf ich die Autobahn noch benutzen oder bin ich schon NAZI

Einfach lächerlich!
Aber muss ja nicht sein an einem Sonderfahrzeug gegen Demonstrationen.
Wahrscheinlich von einem Psychologen entworfen, um einerseits Nähe zu demonstrieren, anderseits für Ordnung zu sorgen.
Nach dem Motto "Wir denken so ähnlich, aber Gewalt bleibt Gewalt und wird von uns verhindert!"
Ich hoffe, dass die Auftraggeber benannt und ihre Gestaltungsgründe veröffentlicht werden.

Bein-Fraktur

[17:31 von mensabrot]
„Frakturschrift hat mit den Nationalsozialisten gar nichts zu tun“

Würde ich so nicht behaupten. Zumindest wurden Bücher wie „Mein Kampf“ in zumindest ähnlicher Schrift herausgebracht.

Aber es geht doch ganz allgemein nicht um die Vergangenheit, sondern um die Gegenwart!

Gewaltverherrlichende Medien und die ganze Neonaziszene bedienen sich dieser Schrift. Googeln Sie zum Beispiel mal nach „blood and honour“ und klicken Sie dann auf „Bilder“. Welche Schrift sehen Sie dann bildschirmeweise?

Klar, hat überhaupt nichts miteinander zu tun. Sagen Sie das der rechtsextremen Szene.

Wenn ich

wenn ich ein braunes Fahrzeug hätte, würde ich es sofort in einer anderen Farbe umlackieren, um den Sonderbaren keinen Anlaß zu geben.

18:20 von Kostenloser Verstand

"Die Unvernunft hat wieder einmal gesiegt...
Das Bild zeigt eindeutig einen gotischen Schrifttyp. "

Na sowas. Die Erbse is keine Erbse, sondern ne andere Erbse. Die gesamte Erscheinung zaehlt aber, nicht Ihre Erbsenzaehlerei. Gott, da gibts Profigestalter in der Werbung, die wuerden bei dem Logo grinsen und genau wissen, in was fuer ein Hornissennest damit gestochen wuerde und welche Klientel darauf abfaehrt. Also nichts mit Ausreden.

ich hatte bis gestern noch ein buch mit weihnachts-

geschichten mit eben dem schriftbild.
ich wollte meinen enkeln daraus vorlesen.
ich habe es -wehmütig- weggeschmissen.
will über jeden verdacht erhaben sein.

Haben wir keine anderen Sorgen?

Spätestens seid dem G20 Gipfel in HH ist bekannt, dass die Polizei sehr wohl solche Art von Ausrüstung benötigt.
Ich wüsste nicht was das sächsische Wappen mit Nazi‘s zutun hat!?

@ mensabrot

Die Grotek wurde in England zuert genutzt. Ausserdem ist eine Grotek oder Serifenlose Schrift keine lateinische Schrift, sondern enthält die lateinischen Zeichen (mit arabischen Ziffern). Im Lateinischen wird mit Buchstaben gezählt (I, II, V, XI etc). Denn auch die Frakturen enthalten lateinische Zeichen. Die Römer schrieben auch nicht mit "lateinischer Schrift" sondern mit einer art Times (Serifenschrift), was aber aus dem Meisseln aus dem Stein zu verdanken ist, die Serifen dienten dazu das nicht grosse Stücke aus dem Stein brachen, so entstand die Serife. Die Fraktur ist eine Federschrift, da durch die Schräge der Federspitze je nach Führung mal dünne oder dicke Linien gezeichnet wurden. Kriege Sie mit einem Kugelschreiber nicht hin. Und dennoch sind die Menschen in Zusammenhang mit dem Nationalsozialismus von der Fraktur geprägt. Eine wirklich Nazimässige Schrift ist die Schaftstiefelfraktur, ohne Schnörkel, nennt sich gebrochene Grotesk und ist aber auch eine Fraktur.

Reichs Gesetzblatt vom 28. März 1849

Die Verfassung des deutschen Reiches vom 28. März 1849, auch Frankfurter Reichsverfassung (FRV) und Paulskirchenverfassung genannt, war die Verfassung für einen geeinten deutschen Bundesstaat.
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/cd/Bilderrevolution0235...

Die Urkunde ist in Fraktur.
Ist die erste Deutsche Verfassung jetzt auch Nationalsozialistisch?

Wir haben in Deutschland auch

Wir haben in Deutschland auch sonst keine Probleme außer so einem Logo.
Und dann ist das auch noch eine Meldung an erster Stelle wert.

Kein Wort davon, dass heute in Nürnberg eine 73-jährige Renterin fast zu Tode getrampelt wurde. Einfach googlen.

@18:12 von _Beholder: Welch ein Glück!

"Welch ein Glück, dass wir in Deutschland keine drängenderen Probleme haben, als die Stickerei auf der Rückenlehne eines Sitzes in einem neuen Polizeifahrzeug."

Doch Deutschland drängendere Probleme. Nicht das Abzeichen auf den Sitzen ist das Problem, sondern die Gesinnung, die dahinter steckt. Und diese Gesinnung breitet sich immer weiter aus, wie man auch hier in den Kommentare lesen kann.

Wem bisher noch nicht klar war,

dass wir in einer Alt-68er Gesinnungsdiktatur leben, der sollte endlich die Augen aufmachen. Zugleich restlos albern: Sogenannte "Zivilcourage" gegen eine seit Menschengedenken verwendete Schriftart... Wie lächerlich werden eigentlich die nächsten Forderungen sein?

Warum überhaupt Stickereien

auf den Sitzen. Sowas ist unnötiger Schnickschnack und macht diese teuren Fahrzeuge nur noch teurer,

@Jadawin1974

>> Die Polizei dient allen Bürgern in Deutschland, und sollte so wenig wie möglich provozieren. Da viele Menschen im Bezug auf nationalsozialischen Symbolen sehr empfindlich sind, sollte man dem Rechnung tragen. Gute Entscheidung. <<
_
Quark..! Erstens ist das abgebildete Logo nicht "nationalsozialistisch", sondern ein gebräuchlich stilisiertes Symbol mit Adlerschwingen... wie es bspw. noch lange in der BRD - und in der (bekanntermaßen strikt sozialistischen) DDR durchgehend - in den Kokarden der Deutschen Bundesbahn / DDR-Reichsbahn (Geflügeltes Eisenbahnrad) üblich war.
_
Daß allerdings später im Bonner Bundesparlament der traditionelle deutsche Reichsadler mit hängenden Schwingen und verfettet dargestellt, und folgerichtig als "Brathähnchen" verspottet wurde, kennzeichnet die deutsche Befindlichkeit und den staatsrechtlichen Selbstwert / Widerstandskraft leider bis heute...

Allen Kritikern der Kritiker sei gesagt:

Die Kritiker des Wappens haben doch gar nichts bewirkt. Denn vollkommen unabhängig von diesen Kritikern entschied nun das LKA, dass man das Logo entfernt.

Alles gut, nur rechtschaffende Polizisten in Sachsen!

@God is a Gutmensch

"Dann erklären Sie Dass doch bitte den diversen rechten und gewaltbereiten Gruppierungen welche diesen Schrifttyp nur allzugern verwenden!" Am 19. Dezember 2017 um 18:45 von God is a Gutmensch

Na toll.

Erstens verlangen Sie, dass sich diese Gruppierungen in der realen Geschichte auskennen und diese akzeptieren.

Zweitens - so gesehen - brauchen diese Gruppierungen nur einmal die Schriftzeichen von Disney nachzumachen, und dann wird Disney in Deutschland verboten.

Diesen Weg will ich nicht gehen. In dem ich denen die Zeichen widerstandslos überlasse, mache ich mich doch mitschuldig.

Doch hat es .

Genau wie bei der BW gibt es bei der Polizei Verbandsabzeichen und die sind lange Tradition. Und wenn man sich dieses Abzeichen einmal GENAU anschaut wird man entdecken, dass es aber auch garnichts mit NS-Symbolik zu tun hat. Es besteht aus aus dem Landeswappen gehalten von zwei Löwen, was der Heraldik entspricht, diese sind von einem Lorbeerkranz umrandet, dazu sind rechts und links jeweils vier unterschiedlich lange Balken angebracht. KEINES der Symbole einschließlich der Schrift Fraktur sind verboten und finden überall Anwendung. Gehen sie einmal auf die Seite des Bonner Generalanzeiger und schauen Sie sich die Überschrift an http://www.general-anzeiger-bonn.de/ Wollen Sie behaupten, dies sei eine Nazi-Zeitschrift?
Die stilisierten Schwingen finden Sie in vielen Tätigkeitsabzeichen der BW, ebenso den Lorbeerkranz in den Emblemen der BW-Baretts

@Am 19. Dezember 2017 um 19:01 von strawberryfields

Zitat: "Kein Wort davon, dass heute in Nürnberg eine 73-jährige Renterin fast zu Tode getrampelt wurde. Einfach googlen."

Ja, in Abhängigkeit von der Zeitung, die man dazu liest, kann dann sogar auch erfahren, wer der Täter ist!

@18:25 von G S

Sie halten wohl nicht viel von Meinungsfreiheit? Vor allem wenn es nicht Ihre Meinung ist! Wenn Dass ganze so lächerlich ist, warum wurde es dann umgehend geändert? Doch nicht wegen dem subjektiven Empfinden von ein paar wirren, extrovertierten Anhängern der Generation Schneeflocke (HÄH?)!

Es ist nicht von Belang...

...was die "rechte Szene" verwendet. Es ist keine Schrift, die von dieser Szene kreiert wurde und ausschließlich dieser Szene zuzuordnen ist. Schriften dieser Art finden genauso gut im Hardcore-Punk, im Metal und in der Gothic-Szene Verwendung. Aber Sie würden sicher auch die Frankfurter Allgemeine verbieten wollen...

Das Symbol hat weniger einen

Das Symbol hat weniger einen nationalsozialistischen als vielmehr einen DDR-Hintergrund.
Es entspricht, mit nur minimalen Änderungen, dem Emblem auf den Schirmmützen der NVA Luftstreikräfte.
Das finde ich in einem ostdeutschen Bundesland nicht wirklich überraschend.

ja so was

Die öffentliche Diskussion war nicht ausschlaggebend für das LKA...
Kann ich nachvollziehen, denn die öffentliche Empörung wurde von Antifaschistischen und anderen Demoktaten mit Wirkung geäußert, damit haben die LKA Traditianalisten ja nichts zu tun...
Die symbolische Erinnerungskultur war für das LKA einfach nur ein interner Zusammengehörigkeitsnachweis, die neuen Fahrzeuge sollen ja externe Erfolgsgeschichten schreiben...
Also eher Int(i)eampearsing.

Am 19. Dezember 2017 um 19:04 von Kirl

Volle Zustimmung!

Fraktur falsch gesetzt

Gut, dass es entfernt wird. Viele Rechte, die Fraktur ja bekanntlich gerne verwenden, wissen nicht mal wie Fraktur richtig gesetzt wird.

Das "s" wird im Anlaut mit dem "langen s" (ſ) gesetzt. Es müsste eigentlich "Spezialeinſatzkommando Sachſen" geschrieben werden.

@Demokratieschülerin: Der

@Demokratieschülerin: Der Kranz des beanstandeten Logos des sächsischen SEK sieht für mich nicht wie ein Ährenkranz, sondern eher wie ein Lorbeerkranz aus, was thematisch auch deutlich passender ist.

Damit sind Ihr DDR-Vergleich wie auch Ihre voreilige Zuordnung des Logos zu Nazi-Symbolen hinfällig.

Wollen Sie auch das Logo der ICAO verbieten, oder aufgrund des Kranzes auch das UN-Logo?

Missbrauch von manchen Gruppen rechtfertigt kein Verbot

Es ist unfassbar, was die Nazis inzwischen alles in Verruf gebracht haben.
Nur weil ein paar Menschen schlechter Gesinnung irgendetwas für Ihre Zwecke missbrauchen, gerät danach jeder unter Generalverdacht.
Neben Hakenkreuz (auch linksdrehend), nordischer Mythologie, einzelnen Wörtern und Nummern, nun auch noch Schriftarten und Lorbeerkranz. Ich hoffe die Nazis entscheiden sich nicht irgendwann Steaks als Zeichen ihrer Gesinnung zu essen. Sonst kann ich dank Pseudo-Weltverbesserer bald nicht mehr ins Steakhaus.
Auf der anderen Seite, hoffentlich tragen die Neonazis bald High Waist Hosen. Wenn die verschwinden, würde die Welt zumindest ästhetisch etwas besser.

Sächsischer Polizeipanzer: Umstrittenes Logo wird entfernt

Wir können es auch langsam mit dieser paranoiden Manie übertreiben, hinter allem Nazi Machwerk und Gesinnung zu sehen. Immer locker bleiben!!

Mit historischen Grundwissen

Mit historischen Grundwissen hätte man auf so ein hässliches Design doch verzichten können. Erschreckend, daß dieses auch schon seit Jahrzehnten genutzt wird. Tatsächlich ist noch viel zu viel braunes Gedankengut in Deutschland unterwegs.

Das ganze wirkt so, wie wir ...

unsere Polizei kennen, ein bisschen betulich und über korrekt - in der Tat hat es einen leichten 30er Jahre Scharm. Aber einen Aufreger ist dergleichen sicher nicht wert.
Beim nächsten Mal wird es vielleicht einfach etwas mit schickem RECARO Schriftzug oder ein Emblem im hippen graffiti Look ...

LKA macht sich lächerlich

Erst Stickereien mit angedeuteter Nazi-Symbolik. Dann "Die öffentliche Diskussion sei für die Entscheidung nicht ausschlaggebend".

Ach was. Haben dem LKA die Stickereien nun einfach nicht gefallen oder warum wurden sie jetzt entfernt? Lächerlich.

Und es seien "keine ideologische Attitüden" erkennbar gewesen? Dann haben sich die Leute die Ähnlichkeit zu NS-Symbolen einfach nur eingebildet und es war purer Zufall?

Dann frage ich mich, warum bei Polizei und Bundeswehr solche Zufälle so oft passieren und so selten "rein zufällig" andere Symbole, z.B. ein Teddybär oder sonstwas, gewissen Leuten bei Polizei und Bundeswehr so sehr gefallen.

Was denkt ein politisch wenig interessierter Mensch?

Meine Frau interessiert sich nur mäßig für Politik und mit den Diskussionen um AfD, IB und andere rechte Gruppierungen an denen ich mich beteilige, will sie eigentlich nichts zu tun haben.

Ich habe ihr ohne Kommentar das Bild von dem Logo gezeigt.

Ihr erster Kommentar dazu: "Recherchierst Du schon wieder auf irgendwelchen Nazi-Seiten?"

Oh mein Gott ...

... Auf Deutschen Straßen werden Israels Flaggen verbrannt und "Jude" gilt in vielen Stadtteilen Deutscher Städte wieder als Schimpfwort. ... und niemand der etwas ändern könnte, empört sich über ein billiges Facebook Statement hinaus.
.
Doch bei so einem Mist ist der Aufschrei groß.
.
Ich fass es nicht.

Lachhaft

Kicher... "unabhängig" von der Diskussion in der Öffentlichkeit reagieren die sächsischen verantwortlichen Stellen auf die Kritik der Öffentlichkeit wegen des "wahrgenommenen Kontextes"... soso.
Wir haben nichts zu verbergen, aber das verbergen wir. Welch ein Eiertanz.

Fantasieprodukt zur internen Verwendung?

So ein Survivor ist nicht nur mit Stickereien auf den Sitzen sondern auch mit Reizgas- und Nebelgranatenwerfern auf dem Dach ausgestattet. Vorerst wurde hier wohl erst einmal eine Nebelgranate getestet, was so ein Polizeifahrzeug mit Reizgas will, werden wir zu gegebener Zeit erfahren.

Das Logo ist nach meinem Empfinden eher schräge, ob als kostenlose Dreingabe gestickt - wie behauptet wird - oder auch gedruckt. Wer ein Logo entwirft sollte sich Gedanken machen, was damit zum Ausdruck gebracht und wer damit wie angesprochen werden soll. Daß die Sachsen sich da keine Gedanken gemacht haben, kann ich mir nicht vorstellen. Selbst dann nicht, wenn es angeblich ein Fantasiekonstrukt zur internen Verwendung sein soll.

Die Frage, wer so ein Logo wofür braucht, kann man natürlich auch auf so ein Polizeifahrzeug insgesamt ausweiten.

Ich versteh nicht, warum man

Ich versteh nicht, warum man hier noch zweifelt, es erinnert an ein Gewohnheitsbashing gegen Grüne oder Politische Korrektheit allgemein.

Tatsache ist für mich, ein Blick genügt für mich, und ich muss es nicht mal sehen wollen, dass dies für jeden, der eine damalige Uniform kennt, an diese dunklen Symbole erinnert.

Das ist nicht mal ein Fall für Psychologen, anzunehmen, dass dies einen ganz schlechten Eindruck macht. Man wählt ja auch nicht eine Comicfigur für sowas.

18:03 Konstrukt

Es gibt mehrere Kataloge mit "verbotene" Zeichen, Logos und Symbole. Je nach dem wo, oder für wem (welches Land/Kulturkreis), man arbeitet kommen mehrere Seiten dazu. Auch welche Farbe für welche Plakate oder Poster benutzt wird ist wichtig.
Wenn ich jetzt neue Verbote ausspreche muss ich überlegen was für Folgen das hat.
Dieses Logo erinnert die meisten Menschen an Flieger oder Fallschirmjäger/Springer Abzeichen. Die verwendete Schrift ist für viele Plakate und Werbungen normal.
Muss jetzt jeder zweite Schützenverein, Jägerschaft, Studentenverbindung, Fallschirmspringer-verein,. . . . angst um sein Logo haben weil es mit Nazi Deutschland irgendwie eine symbolische Verbindung geben kann.

um 18:59 von collie4711

>>Reichs Gesetzblatt vom 28. März 1849....Ist die erste Deutsche Verfassung jetzt auch Nationalsozialistisch?<<

Querdenken ist ja o.k.
Kreuz und quer denken eher nicht.

17:41 von GutInformator

"...Der Faschismus wurde heroisch besiegt, liebe Genossinnen und Genossen."

Zumindest wieder ein Stück weit kenntlich gemacht und zurück gedrängt. Weiter so!

@Am 19. Dezember 2017 um

@Am 19. Dezember 2017 um 18:27 von nelumbo

Was bin ich froh.

Ein Einknicken vor

Ein Einknicken vor irrationalen, politisch überkorrekten Krakeelern. Schade.

19:31 von Erich Kästner

Was soll denn nun noch alles abgeschaft werden, damit die Linken zufrieden sind?

@ neunzehn89er Re:Mit historischen Grundwissen

Mit historischem Grundwissen und etwas Heraldik würde man sich über solch ein Symbol gar nicht erst aufregen, weil überflüssig

Schande

Es ist eine Schande, dass man/frau/* über die Naziähnlichkeit eines solchen Symbols überhaupt diskutieren muss. Ein Anfang ist gemacht. Als nächstes muss es darum gehen, allen potentiell faschistisch anmutenden Symbolen den Garaus zu machen, um für alle im BRD-Territorium lebenden Wohlbefinden und Sicherheit zu erzeugen. Das bedeutet im nächsten Schritt, das eiserne Kreuz als Symbol der BW, in der Quadriga und der "Siegessäule" zu verbieten. Auch die Frakturschrift beim "Wachbatallion" der BW gehört abgeschafft, da sie weder für All*Innen lesbar ist noch demokratische Tradition hat. Des Weiteren wäre - wie es in manchen Kommentaren wohl eher scherzhaft anklingt - auch darüber zu diskutieren, ob wirklich noch deutsch gesprochen werden muss oder ob es nicht an der Zeit wäre, über Esperanto als Staatssprache nachzudenken - der Vorteile wäre, dass All*Innen sich im BRD-Territorium aufhaltende Mensch*Innen diese lernen müssten, was Gemeinsamkeit statt Ausgrenzung erzeugt.

Re: OrwellAG

Es gibt Leute, die erkennen in ganz banalen Gegenständen (Strukturen in Steinen, Wolken uvm) Gesichter, andere sehen überall Phallussymbole obwohl keine da sind und wieder andere, zu denen Sie wohl auch gehören, Nazisymbole.

Die Lüge des Jahres 2017

Logo des sächsischen SEK soll von den Sitzbezügen eines neuen Polizeieinsatzfahrzeuges entfernt werden. "Der Entschluss sei "unabhängig von der laufenden öffentlichen Diskussion" getroffen worden, betonte LKA-Sprecher Tom Bernhardt."

Bei der Wahl zur Lüge des Jahres 2017 gehört dieses Zitat auf den Platz 1 - absolut TOP!

Das einzige Wappen, das an

Das einzige Wappen, das an einem polizeilichen Einsatzfahrzeug zu sehen sein sollte ist das Wappen der jeweiligen Landespolizei.

Da kann man nur noch den Kopf

Da kann man nur noch den Kopf schütteln über manche Foristen, die nicht erkennen können oder wollen, dass es hier eine deutliche und zu stark zu Verwechslung führende Ähnlichkeit zu Nazi-Symbolen gibt. Auch das ist in meinen Augen ein kleiner Baustein, das Gedankengebäude des Nationalsozialismus wieder salonfähig zu machen. Geht gar nicht; auch hier gilt: Wehret den Anfängen.

19:46 von Kommerz

"Ein Einknicken vor irrationalen, politisch überkorrekten Krakeelern. Schade."

# einknicken - klar, kennt jeder
# irrational - wer hat das bei anderen nicht schon erlebt
# irrationale Krakeeler - ja doch, gibts

Aber was ist politisch überkorrekt?

Soll das vielleicht heißen, die Kritik ist zwar berechtigt, nach Ihrer Ansicht aber kleinlich und eine Korrektur der Verantwortlichen deshalb ein bedauerliches Einknicken?

Womit wir wieder bei den Letzteren, den irrationalen Krakeelern wären.

Nur mal als kleine Info

protestantische Kirchengesangsbücher kenne ich auch in Frakturschrift. Wer es nicht glaubt, einfach mal eins zur Hand nehmen.Was tun? Gesangsbücher verbrennen? Gab es ja schon so ähnlich

@andererseits Re:Da kann man nur noch den Kopf

Sie haben Recht, wehret den Anfängen alles schlecht zu reden was in irgend einer Art mit der Vergangenheit des deutschen Volkes zu tun hat und in allem alten irgend ein Nazisymbol rein zu interpretieren egal ob es stimmt oder nicht. Mal sehen, wenn 2025 Deutschland abgeschafft und Teil der Vereinigten Staaten von Europa wird, wie es Teile der SPD anstreben, wird sicher auch der unsägliche Bundesadler, der doch sehr stark (bis an die gefalteten statt ausgebreiteten Schwinge) an den Reichsadler erinnert verschwinden und wenn dann noch die letzte Autobahn Asphaltiert ist statt der Betonpanzerplatten wird auch der letzte Demokrat seine Ruhe haben

re barbarossa2

"Was soll denn nun noch alles abgeschaft werden, damit die Linken zufrieden sind?"

Wieso abschaffen?

Bisher konnte keiner begründen, ob das überhaupt ein offizielles, genehmigtes Abzeichen des SEK Sachsen ist.

Und private Abzeichen und Symbole haben an einem Polizeifahrzeug nichts zu suchen. Nur genehmigte hoheitliche Abzeichen.

Der nächste kann sonst gleich mit seinem AfD Sticker ankommen ...

Frakturschrift an sich hat mit Nazis nichts zu tun,

aber es ist eine alte Schriftart und die natürlich in rechten Kreisen noch immer sehr beliebt ist. Daher ein seltsames Zeichen, diese Schriftart in Verbindung mit Lorbeer zu verwenden - Lorbeer hat an sich auch nichts mit der NS-Diktatur zu tun, da er zuerst als Lob für sportliche Leistungen, später aber durch die Römer als Glorifizierung für einen Kaiser benutzt wurde. Der Lorbeer kann also nur mit Verehrung für Monarchien oder für Autokratien assoziiert werden.

Das alles kombiniert ist das falsche Zeichen für eine Republik und daher ist es gut, dass die Exekutive nicht mit solchen Symbolen ausgestattet wird.

Logo-Unsinn

Ich halte es übrigens für fraglich, dass eine Polizeieinheit einfach so mit einem selbst entworfenen Logo Landeseigentum verzieren darf. Die sächsische Polizei hat natürlich ein Logo bzw. Wappen, klassischer Polizeistern mit Landeswappen. Das ist auch das einzige, dass man bei denen auf der Homepage findet (http://www.polizei.sachsen.de/de/index.htm).

Sachbeschädigung...

@ deutlich Re: Nur mal als kleine Info

Na, dann auch auf zur allgemeinen Bibelverbrennung, meine Bibel die ich 1982 zu Hochzeit bekommen habe hat ebenfalls dies unsägliche "Nazischrift"

@strubbi, 19:39

Der Unterschied zwischen Schützenvereinen oder Studentenverbindungen und der deutschen Polizei ist aber schon noch bekannt, oder?

Die richtige Frage hinter dieser aus der Zeit gefallenen Ästhetik ist nicht, "warum nicht".

Die viel naheliegendere Frage ist, "warum, zum Teufel, schon"!

Wer bei der sächsischen Polizei kommt aus welchen Gründen auf die Idee, diese Schrift zu verwenden, wenngleich sie im Alltag überhaupt nicht mehr verwendet wird?

Da muss ja ein Gedanke dahinterstecken...

@ andererseits

Da kann man nur noch den Kopf schütteln über manche Foristen, die nicht erkennen können oder wollen, dass es hier eine deutliche und zu stark zu Verwechslung führende Ähnlichkeit zu Nazi-Symbolen gibt.

Sie werden lachen. Als ich zunächst nur eine verkleinerte Variante des Bildes sah, dachte ich an eine ikonografische Anlehnung an die UdSSR...

@mensabrot Das stimmt, doch...

...auch wenn Sie mit dem Satz "Frakturschrift hat mit den Nationalsozialisten gar nichts zu tun" und Ihren Ausführungen dazu völlig recht haben, gilt das kurioserweise nicht mehr, wenn Sie das Präfix "Neo" vor das "Nazi" setzen.
Ich fand es, beläufig erwähnt, immer schon interessant und gleichzeitig irritierend, dass ausgerechnet Menschen, die lautstark angeblich heimische Traditionen schützen wollen, selbst am wenigsten Ahnung von diesen Traditionen haben.

Womit ich beim Thema bin: Ich meine, dass das Design des kritisierten Logos für alles Muffige, Unangenehme steht, was auch schon lange vor dem Nazi-Regime herrschte und zum Teil bis noch ein paar Jahre nach Gründung der Bundesrepublik: Standesdünkel, Herrschaftsdenken, Großmannssucht.
Da ein Logo ja immer auch den Geist des Trägers beschreiben sollte, hoffe ich, dass es bisher tatsächlich ein Missgriff in die Designkiste war und nicht etwa den Zustand des sächsischen SEK oder Teilen davon beschrieb.

@18:05 von conversator educatus

>> Also ist der Entschluss doch durch die laufende öffentliche Diskussion motiviert, oder gibt es Probleme mit der Denklogik, werter Herr vom LKA? <<
_
Korrekte Schlußfolgerung ... und nicht nur mit der Denkweise beim LKA, sondern wohl auch bei den ÖR-Medien (... und in beiden Fällen gewiß im Sinne von "mainstremgemäßer Arbeitsplatzsicherung"...).

was darf ein Mensch mit deutschem Pass ...

... an seiner Identität noch gutfinden?
Wenn ich am Haus die aktuelle deutsche Fahne aufhänge, fängt die Nachbarschaft gleich an mit der NS-Keule zu fuchteln. Der Weg von eindeutigen Symbolen (was ich noch verstehen kann) bis hin zu Schriftarten (das verstehe ich dann nicht mehr) ist kurz - und was ist das Nächste?

Bleibt die Frage: Was darf ich noch an der Vergangenheit meines/unseres Landes gutfinden (ohne moralisch gebasht zu werden) - und wenn da nichts mehr bleibt, warum schaffen wir diese Nation nicht einfach ab.

Leute, bleibt auf dem Teppich - wer ein Leben ohne Vergangenheit führen will - viel Spass bei den Ami's.

@ rossundreiter

"[...] wenngleich sie im Alltag überhaupt nicht mehr verwendet wird?"

Seit wann orientiert man sich in Kunst & Design gezwungenerweise am Alltag?

Fakt ist: Ein an sich völlig unverfängliches Design wird dank einer Vielzahl von dt. Einfaltspinseln, die von der Materie null Ahnung haben, derart zerissen, dass sich eine Behörde, die dieses Design seit 1991 OHNE Probleme & Beanstandung benutzt, sich jetzt genötigt sieht, dieses Design abzuändern. Nichts erinnert genauer betrachtet an die NS-Ästhetik, es sei denn man verbeißt sich darauf, dass ALLES, was "alt" & "traditionell" ist, krampfhaft irgendwie mit den Nazis in einen Zwangszusammenhang gebracht werden muss! Aber das ist u.a. der geistigen "Umschulung" in unserer Kindheit zu verdanken, dass alles, was nur annähernd dem Designstil dieser unsäglichen Zeit ähnelt, auch unbedingt einen geistigen Zusammenhang mit dieser Zeit aufweisen muss.

Ich bin im Übrigen auch für die Abschaffung der dt. Sprache. Haben die Nazis auch schon benutzt!

Das geht nicht!

Ich bin "gerade" pensionierter Polizeibeamter (Uniform).
Ich musste über das Wappen spontan lachen. Wie kann einem nur so etwas gefallen.
Durch die Nazizeit sind einige Zeichen, Symbole und Verhaltensweisen einfach verbraucht. Ich denke, man braucht nun keine großen Überlegungen anzustellen und Wortgefechte zu führen: Das Wappen auf den Sitzen gehört einfach runten. Diese Art der Gestaltung ist halt verbraucht.
Ich hatte den Bericht auch einem Kollegen vorgetragen. Als dieser das Wappen sah, lachte er laut und sagte:"Das geht nicht. Das wird abgemacht und fertig."
Ich war 40 Jahre Polizist. Ich habe eine Entwicklung von ein paar übrig gebliebenen Restnazis zu einer wahrhaft demokratischen Polizei erlebt. Und ich meine damit die Kollegen und Kolleginnen und ihre Einstellung zur Demokratie. Mir ist nicht bange. Beruhigt euch also und macht das Wappen einfach ab. Und fertig ist.

@Gnom

"Der Lorbeer kann also nur mit Verehrung für Monarchien oder für Autokratien assoziiert werden." Am 19. Dezember 2017 um 20:33 von Gnom

Bitte erst informieren, dann schreiben. Lorbeer-Symbol wird in vielen Bereichen verwendet, auch im Sinne des Friedens.

"Die öffentliche Diskussion sei nicht ausschlaggebend gewesen"

Ja was denn sonst , rechts-blindes LKA-Sachsen ???

re 21:01 von Sebetus

>>Bleibt die Frage: Was darf ich noch an der Vergangenheit meines/unseres Landes gutfinden (ohne moralisch gebasht zu werden) - und wenn da nichts mehr bleibt, warum schaffen wir diese Nation nicht einfach ab.<<

Wir müssen diese Nation nicht abschaffen, aber wir müssen uns unserer Vergangenheit stellen, diese aufarbeiten und Tendenzen, die in Richtung Weimarer Republik und 3. Reich zeigen, im Keim ersticken.

Und dass gerade Sachsen mit genannter Tendenz auffällig wird, überrascht eigentlich auch niemanden. Frage ist nur, wer hatte es angeordnet, danach genehmigt, abgenommen und bezahlt? Das muss ja alles über das sächsische Innenministerium gelaufen sein und dies wiederum wirft die politische Frage auf, welche Gesinnung dort an den Tag gelegt wird?

21:06 von Staubutor

"" Ich habe eine Entwicklung von ein paar übrig gebliebenen Restnazis zu einer wahrhaft demokratischen Polizei erlebt. Und ich meine damit die Kollegen und Kolleginnen und ihre Einstellung zur Demokratie. Mir ist nicht bange. Beruhigt euch also und macht das Wappen einfach ab. Und fertig ist.""
#
Ich denke Sie haben völlig Recht.Auch ich habe im meinen Bekanntenkreis einen Polizei Beamten i.R. der mir zustimmt das es in der Polizei zwar immer wieder ein paar " Hirnis " gibt die wohl etwas mehr Rechts stehen als wünschenswert wäre,aber das ist eine verschwinden kleine Anzahl. Also Ball ganz flach halten.

Darstellung: