Kommentare

Tja, und nun..?

Das ist es, was ich immer sagte: unsympathisch ist dieser Präsident nur für uns. Für viele Amerikaner sorgt diese Person wirklich für Jobs. Die Frage ist, wie lange noch, denn der Staat verschuldet sich immer weiter, da die Steuersenkungen bei gleichzeitiger Steigerung des Militärhaushaltes die Finanzen weiter extrem belasten.
.
Bleibt zu hoffen, das Brüssel nun langsam erwachsener wird, und sich solche Steuerschlupflöcher, wie Zypern, Luxemburg, Malta usw. schließt. Und zwar egal, was die betreffenden Länder dazu sagen.
.
Die USA werden immer unser wichtigster Verbündeter bleiben, genauso wie umgekehrt. Seit über 70 Jahren. Und das ist historisch betrachtet das beste Bündnis, was wir Europäer jemals hatten. Zumindest in Westeuropa. Achten wir also immer darauf, das Trump nicht die USA sind und die USA nicht Trump.

nur noch lachhaft

wir reden von dem brüssel, in dem juncker kommissionspräsident ist? der juncker, der es steuerfinanziert etlichen, mitunter us-konzernen ermöglicht hat in luxemburg praktisch keine steuern für in europa eingefahrene gewinne zu zahlen? lixleaks? es geht um hunderte milliarden steuerausfälle für die jobvernichter und verdränger, beispielsweise amazon.
und in südeuropa gibts rekord-suizidraten.
.
und nun sollen wir glauben, dass brüssel heschockt ist, nachdem apple eine hand voll steuern woanders zahlt? ich habe den eindruch, dass die eu-granden geschockt sind, dass es einen westlichen politiker gibt, der nicht das ziel verfolgt ganze branchen zu bekämpfen, beispielsweise via willkürlicher absenkung von stickoxidwerten - gemessen ein paar cm neben hauptverkehrsstraßen.

Neu

Apple hat nach geltendem Recht gehandelt. Wozu die Aufregung? Wenn es die EU-Politiker nicht schaffen, Steuergesetze im Sinne ihrer Bürger durchzusetzen- selbst Schuld. Moment - mein I Phone klingelt.

Falsche Herangehensweise

Die hier diskutierte Problematik hat mit dem grundlegenden Problem wenig zu tun.
Es ist unfair und unlogisch, dass Steuern dort bezahlt werden wo irgendwelche Zentralen stehen, ob nun in Irland oder in den USA.

Die Steuern sollten dort bezahlt werden wo auch die Einnahmen generiert werden d.h. z.B. auch hier in Deutschland, wenn hiesige Kunden etwas von Apple kaufen.

Mir ist völlig egal ob nun Irland, Brüssel, die USA oder Apple die angesprochenen Milliarden erhält/behält; wichtiger wäre mir, dass unser deutscher Fiskus seinen fairen Anteil an den anfallenden Steuern bekommt.

Das Juncker-Team guckt nur ohnmächtig zu

So steht es im Bericht.
Aber stimmt dies wirklich?
Kann es sein, dass Juncker und sein Team nicht ohnmächtig sondern wissentlich wegschauen. Das traue ich diesem Team und insbesondere dem Boss Juncker durchaus zu.

Was für ein Haufen ist doch diese EU, speziell die EU- Kommission?

Darstellung: