Ihre Meinung zu: Wohnungen von Audi-Mitarbeitern durchsucht

31. Januar 2018 - 14:13 Uhr

Die Staatsanwaltschaft weitet ihre Ermittlungen wegen Betrugsverdachts aus: In drei Bundesländern wurden Wohnungen von Audi-Mitarbeitern durchsucht. Diese sollen in die Abgasaffäre verwickelt sein.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.8
Durchschnitt: 4.8 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wieso werden da Wohnungen

Wieso werden da Wohnungen durchsucht? Vielleicht haben die Audimenschen die Brenner in ihren Heizanlagen auch abgsmanipuliert?

Kriminelle Energie

Wenn die Autoindustrie ihre kriminelle Energie in die Entwicklung von Fahrzeugen gesteckt hätte, wäre Deutschland nun Weltmarktführer in Sachen grüner Fortbewegung.
Ein erbärmliches Trauerspiel wie es weltweit einen vergleichbaren Fall sucht.

@14:50 von Hepheistos

Wieso werden da Wohnungen durchsucht?

Weil leitende Angestellte u. U. Firmeninternas zu Hause lagern. Die hier betroffenen tun das auf jeden Fall.

Ermittlungen auch gegen Piech?

Was ist eigentlich mit Piech? Piech war doch ein hochbegabter fanatischer Technikfreak. Kurz nachdem er gegangen ist, gingen der Abgas- und Dieselskandal hoch.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Piech unbeteiligt war. Eher das Gegenteil.

Das noch niemand auf die Idee

Das noch niemand auf die Idee gekommen ist die deutschen Medienhäuser und die Lobbygruppen in Berlin zu durchsuchen. Die haben doch auch Informationen gehabt, wie zum Beispiel der offene Brief von Bosch aus den 0er Jahren, in dem der Misbrauch genannt und davor gewarnt worden ist.
Merkel und Gabriel haben doch auch mit der Autoindustrie die Gesetze abgesprochen oder direkt schreiben lassen. Gibt es hier eine investigative Suche nach Mittätern und Strippenziehern?

Made in Germany?

Ausgerechnet in der Deutschen Schlüsselindustrie, der Automobilbranche tuen sich Abgründe auf. Nahezu wöchentlich kommen neue Skandale ans Licht. Was die fragwürdigen Machenschaften der Manager betrifft, so bekommt die Redewendung "Made in Germany" eine völlig neue Bedeutung. Wir dürfen gespannt sein, was jetzt aktuell bei den Hausdurchsuchungen der Audi-Mitarbeiter zu Tage gefördert wird. Noch bedenklicher sind die Verwicklungen zwischen Autoindustrie und Politik. Es wird höchste Zeit, diesen Sumpf trocken zu legen.

@Allahkadabra

Sie sagen es.
Statt an zukunftsfähigen Mobilitätskonzepten zu arbeiten führt man Versuche an Menschen und Tieren, wie im 3. Reich, durch! Widerwärtig!
Wie weit treibt die Gier doch manche Mitmenschen, sie werden zu Monstern!

Wohnungen von Audi-Mitarbeitern durchsucht

Wenigsten läuft da die Ermittlung zur Aufklärung in der Betrugssache.
In einer Zwischenüberschrift wir gefragt "Was wußte der Audi-Vorstand ?"
Was der Audi-Vorstand wußte kann man sich denken.Entscheidungen von so einem Kaliber,die werden mit Sicherheit nicht von ein paar Technikern oder Ingenieuren getroffen,ohne den Vorstand oder den Aufsichtsrat.
Bei einem Alleingang unterer Mitarbeiter müßten diese ja mit gravierenden Maßnahmen durch den Konzern rechnen.

Jetzt erst?!

Was hoffen sie denn jetzt noch zu finden? Wer glaubt denn, dass nach so langer Ermittlungszeit nicht schon endgültig alles Belastende schon weg ist?!

Vielleicht sollte man sich bei der Suche

nach Tier- und Menschenversuchen nicht so sehr auf den Volkswagen-Konzern beschränken. Aber die Versuche der Pharma- und Schönheitsindustrie scheinen ja so wichtig zu sein, dass man dort alles gut findet und nicht auf diese Versuche verzichten kann. Dagegen ist die Autoindustrie ein Waisenknabe. Oder die Versuche bezüglich Arbeitsschutz. Dort werden Belastungen getestet und für Arbeitsplätze erlaubt, bei denen die gesundheitlichen Schäden vorprogrammiert sind. Auch eine Möglichkeit, die Rentenkassen zu schonen.

15:53 von lh

@Allahkadabra

Sie sagen es.
Statt an zukunftsfähigen Mobilitätskonzepten zu arbeiten führt man Versuche an Menschen und Tieren, wie im 3. Reich, durch! Widerwärtig!
Wie weit treibt die Gier doch manche Mitmenschen, sie werden zu Monstern!
////
*
*
Augenscheinlich kann diese Gier sogar in einem mitbestimmten Betrieb wuchern.

Man darf gespannt sein.

Kommt es zu ernsthaften strafrechtlichen Ermittlungen und Konsequenzen?

Oder wird der Rechtsstaat (wie schon so oft) zugunsten "elementarer deutscher Interessen" ausgehebelt?

Wer durchsucht die EU?

Wegen des Befehls der Einführung widersinnig niedriger Grenzwerte zum Schaden insbesondere Deutschlands-

Ein wenig spät, oder?

Jetzt macht man Razzien bei Mitarbeitern, die etwas gewusst haben könnten? Sorry, aber wenn diese nicht ganz bescheuert sind, haben die in den vergangenen Jahren das belastende Material vernichtet oder dahin verbracht, wo es keiner mehr findet.
Aber wenigstens passiert überhaupt etwas - hoffentlich übersieht man nicht die ganz Großen, den ein Betrug diesen Ausmaßes wird nicht in der mittleren Management-Ebene entschieden. Das haben die Großen zumindest abgesegnet.

Audi-VW

Der selbe Käse, nur in einer anderen Schachtel.
Frau Dr. Merkel wird da schon einen Einwand
bringen,denn es geht um Arbeitsplätze, da drückt man schon mal zwei Augen zu.

@DLGPDMKR um 18.52 Uhr, Wer durchsucht die EU - leider keiner

Ich könnte mir vorstellen, dass es Sinn machen würde, die Konten von Politikern zu untersuchen, die sich um die hanebüchenen Grenzwerte "verdient gemacht" haben."Wer durchsucht die EU?" Ihr Gedanke ist nicht abwegig. Ebenso, wie Toyota nachgewiesenermaßen an die Anti-VW-Lobby und entsprechende NGOs bzw "Umweltschutzvereine" spendet, werden vielleicht auch Spenden an die entsprechenden Abgeordneten geflossen sein. Leider wird der Wunsch, unseren fleißigen EU-Abgeordneten ins Portemonnaie bzw aufs Konto zu schauen, unerfüllt bleiben.
In den USA müssen die Kongressabgeordneten ihr Einkommen offenlegen, auch das ihrer Ehepartner und Kinder. Nebeneinnahmen sind begrenzt.
Bei uns ist das anders, hier kann man ungestraft sogar beim EU-Tagegeld absahnen.

Darstellung: