Ihre Meinung zu: EU will mindestens drei Milliarden mehr von Deutschland

16. Februar 2018 - 2:16 Uhr

Union und SPD sind bereit, Deutschlands Zahlungen an die EU zu erhöhen, um die Brexit-Lücke teilweise zu schließen. EU-Haushaltskommissar Oettinger erwartet mindestens drei Milliarden mehr aus Berlin.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.545455
Durchschnitt: 3.5 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Verstehe ich nicht ganz

hier ist nur die Rede von Deutschland, aber es gibt doch noch mehr Nettozahler in der EU.
Und hab ich nicht was gelesen das die Anderen eigentlich nicht mehr zahlen wollten bei einem Treffen ?.
Warum dann Deutschland ?, Subventionen für alle streichen und in den Außengrenzschutz zuführen.
Herr Öttinger sollte sich mal ansehen was Dänemarks Sozialdemokraten so vorhaben, das sollte Ihm doch zu denken geben.
Am Ende steht Deutschland allein da, so wie jetzt schon oft, so geht das mit der EU aber nicht auf.

Gruß

Ich habe so keinen Bock mehr

Ich habe so keinen Bock mehr auf immer zahlen wir...

Immerhin bekommen wir 7 Millionen Euro für ca. 700.000 Migranten, die Deutschland in 2018 minimal erwartet, daß sind also 10 Euro pro Kopf aufs Jahr gesehen, reicht also für 1! Mittagessen, bravo, zusätzlich zu den Minimum 55 Milliarden jährlich für Migranten..

Zunächst mal muss

Zunächst mal muss Großbritannien seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommen. Machen sie das, muss auch nicht mehr eingezahlt werden. Das würde sich dann bei einem neuen Haushaltszeitraum entscheiden. Und da sollte man vielleicht überlegen, unkooperativen Nehmerländern die Zahlungen zu kürzen. Wieso sollten wir für Polen und Ungarn Zuschüsse zahlen, die auch für Flüchtlinge gedacht sind, diese Länder dann aber keine aufnehmen?

Mit einer Finanztransaktionssteuer wäre Geld übrigens kein Problem mehr. Ohne GB wäre es die Gelegenheit. Sie würde ohnehin nur die belasten, die nichts produktives leisten. Und dann nur gering.

10 Cent pro Nase.

Von wem? Nicht von der Hochfinanz, da sind Banken, Bonzen & Bilderberger vor. Nicht von den Mittelschichten, die sind tendenziell von Schrumpfung bedroht und müssen aus wirtschaftsideologischen Gründen geschont werden. Bleiben die Normalsterblichen, deren Schröpfung noch einen Kollateralnutzen hat: Viele von denen gehen dann den offiziell benaserümpften, tatsächlich aber medial gepäppelten Neonationalisten auf den Leim. Gut gemacht. Chapeau!

"EU-Haushaltskommissar

"EU-Haushaltskommissar Oettinger erwartet mindestens drei Milliarden mehr aus Berlin."

Ehm, Entschuldigung das muss erstmal warten, denn wir sind hier grade busy eine 'stabile' Regierung zu bilden.
Mal abgesehen davon sind wir Pleite, fragen sie doch mal bei Herrn Mario 'Bazooka' Drahgi nach ob er noch etwas Kleingeld nachlegen kann.

Alternative

Wie wäre wenn die simple Mathematik endlich Einzug in Politikerhirnen Einzug hält:
Nicht meht Niedriglohnempfänger mir der Zahlung für Ihre spätere Altersversorgung traktiert, sondern selber (Politiker und deren Begünstigte) mit einer für Andere verlangten Beitragsleistung in ihre eigene Altersversorgung zu belasten!
So würde die vielbeschworene Eigenverantwortung grundsätzlich umgesetzt werden.
Es reicht nicht sich selber die Vorteilsnahme per gesetzlicher Zustimmung zu sichern und insbesondere Geringverdiener mit dem (unmöglichen) Hinweis auf ihre Eigenverantwortung abzuspeisen.
Der politischen Verdrossenheit könnte damit auch begegnet werden.

warum ?

"Mit einem Zuschlag von mindestens 3 oder 3,5 Milliarden Euro aus Deutschland könnten wir die Lücke schließen, die der Brexit hinterlässt und zusätzliche Aufgaben finanzieren"
warum sollte deutschland das alleine finanzieren ?

Was haben wir von der EU?

War bis jetzt ein EU-Verfechter. Je länger ich die zögerliche Haltung der EU gegenüber der Türkei, Polen, Tschechien und Ungarn und in der Flüchtlingsfrage sehe, umso kritischer und skeptischer bin ich nun gegenüber der EU. Welche Gegenleistung erhalten wir von diesen Ländern? War sehr oft und gerne in Polen, Ungarn und Tschechien, werde aber sicher nicht mehr in diese Länder reisen, so lange sie solche rechtspopulistischen Regierungen haben und uns nur verunglimpfen. Verstehe auch die Deutsch-Türken nicht, die im sicheren Sozialnetz der BRD leicht für Hrn. Erdogan sein können.
Bin sehr dafür, die Zahlungen an Polen, Ungarn, Tschechien und die Türkei drastisch zu kürzen. Bin absolut dagegen, dass wir mehr für die EU zahlen sollen.
Welche innovativen Pläne hat die EU für die Zukunft? Wenige bis keine, nur Stückwerk.

Na klar...

geht doch, CDU und SPD werden dafür sorgen dass noch mehr Geld nach Brüssel fließt. Niemand soll klagen dass es hier bei uns an allem fehlt. Der Bürger hat mit seiner Stimmabgabe dafür gesorgt dass es so geschehen wird!

und schon geht es los... mit 3 Mrd.

Die EU ist ein Fass ohne Boden und hat mit Deutschland den größten Nettozahler.
Vielen Dank wir geben gerne - vor allem die Steuerzahler.
Die EU ist in ihrer heutigen Form nicht tragbar bzw. zukunftsfähig - zuviel Ungleichheit und Gewichtung. Sie gehört grundlegend reformiert bzw. in der jetzigen Form aufgelöst.
The United States of Europe wird noch lange ein Traum bleiben. Schluss mit weiteren Beitrittsländern. Die Erweiterung mit den meisten osteuropäischen Ländern wie Bulgarien und Rumänien war eines der größten Fehler, die überhaupt gemacht wurden. Integration in ein nicht funktionierendes System....

falscher Weg

Öttinger - ein Populist erster Güte!
Falsche Richtung, nicht mehr sollte Dtl. als einzig verbliebener größerer Nettozahler abdrücken. WENIGER Abgeordnete, Bürokratie, Verschwendung. EBEN weniger EU!

Die Totengräber des geeinten Europa

Wann werden wir endlich die Totengräber des geeinten Europa in die saudische Wüste schicken? Europa, SPD, CDU, Schulz und alle anderen: Wann hört Ihr endlich den Schuss? Brexit, Ungarn, Österreich, Polen: Reicht Euch das noch nicht? Jede Milliarde mehr nach Brüssel ist ein weiterer Sargnagel.

EU will mindestens...

ja, genau. Mit diesem Geld könnte man in Deutschland viele Schulen sanieren und die Kranken-und Altenpflege verbessern. Das wäre doch ein prima Thema für eine Volksbefragung, oder wäre das jetzt zu demokratisch? Die Ergebnisse der letzten Befragungen waren ja nicht im Sinne der Fragesteller.
Wenn Deutschland Nettozahler mit fast 13 Milliarden Euro ist, sollte das doch reichen, oder? Und es gibt noch mehr Nettozahler, also, liebe EU, einfach mehr aufpassen beim Geldausgeben und nicht nur auf die Leistung von Staubsaugern achten.

Bei einer Lücke von 11-14 Milliarden...

Bei einer Lücke von 11-14 Milliarden zahlt Deutschland mit 3-3,5 Milliarden nicht den gesamten Betrag allein. Das sollte dem einem oder anderen Kommentator doch eigentlich auffallen bevor er hier so einen Unsinn verbreitet.

wen es bei 3. Mrd bleiben würde ...

3 Mrd mehr , klingt viel ist aber "wenig" den wer glaubt das GBR nur 3 Mrd in den EU Topf gezahlt hätten irrt.
Wer wiederum glaubt das 3. Mrd zu viel sind bzw. für nix sind, sollte sich den Brexit SEHR genau ansehen. Da werden weit höhere KOSTEN für GBR entstehen als das was sie (auch als Nettozahler) an die EU gezahlt haben.
Uns ´geht's GUT, dank EU, wo man auch hinschaut kommt MEHR Steuergeld rein, Wirtschaft wächst der Arbeitsmarkt leert sich. Glaubt einer das hätten wir OHNE die EU geschafft ?

Was mich wirklich stört sind nicht die 3 Mrd. das sind Peanuts im vergleich zu den Vorteilen. Nein Schlimm ist das die EU ein Reform stau hat (mehr Demokratie, bürgen Beteiligung etc.) Und dennoch NOCH mehr Länder aufnehmen will.
DAS werden aber keine EINZAHLER-Länder sein! mit jeden Land wird aber auch das entscheiden / Regieren in der EU ohne Reformen immer Schlimmer, das ist die viel größere und schlimmere Lawine

10 Cent pro Nase?

Na, wer rechnen kann ist im Vorteil! Dass unsere Politiker das nicht können, wissen wir ja spätestens seit dem Berliner Flughafen und der Elbphilharmonie in Hamburg- da hat man sich mal eben- uuups- um den Faktor 10 verrechnet... Wenn wir dann bei einem Euro pro Person/pro Jahr landen, sind das bei einem 5-Personen -Haushalt 1825 Euro.... Geld, das wir nicht mal für Urlaub übrig haben.... Für die Politiker sind DAS natürlich nur Peanuts!

Wer sind die eigentlichen EU-Populisten?

Das sind Leute wie Schulz, Oettinger, Draghi, Juncker...., die alle abgewählt werden müssen!
Diese EU ist ein Gefängnis, wogegen sich die Bürger, nach einer EU-Wahl, nicht mehr wehren können.
Wir sollten den kritischen Staaten wie Ungarn, Tschechien, Polen folgen und bei den nächsten Wahlen EU-kritische Parteien wählen.
Diese EU hat ausgedient und hält sich nur noch mit der Suche nach neuen Unterdrückungsmaßnahmen am Leben!

Nun seit mal nicht so geizig!

Irgendwer muß doch die Pensionen der Brüssler Bürokraten zahlen oder?
Und was soll diese Rechnung mit den 10 Cent pro Bürger? Zahlen diese auch Kinder und Migranten und welche Ausnahmen gibt es sonst noch?

zur Abwechslung von den Banken

Ist der Griff in die Tasche der Steuerzahler nicht etwas phantasielos? Einsparmöglichkeiten bzw. die Einführung zusätzlicher Abgaben gibt es sicher auf EU-Ebene noch reichlich. Spontan würde mir einfallen, die EU-Landwirtschaftsförderung für Industrie und industrieähnliche Betriebe zu streichen.
Eine weitere Möglichkeit sehe ich in der Reduzierung oder sogar Beendung des Anleihekaufs von Herrn Draghi. Dort sind 3 Milliarden echte Peanuts und die Banken haben sicher nichts dagegen, endlich zu zeigen, dass sie durchaus in der Lage sind, der EU nicht nur Unsumnen zu kosten sondern auch zu nutzen.

Darstellung: