Ihre Meinung zu: "Tag der Republik" in Italien: Regierung nimmt die Arbeit auf

2. Juni 2018 - 17:17 Uhr

Italiens Regierung nimmt die Arbeit auf: Ministerpräsident Conte besucht die Feier zum Nationalfeiertag, Innenminister Salvini trifft seine EU-Kollegen. Schon kommt ein erster Misston aus dem Familienministerium.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Mit dem "wettern gegen sog.

Mit dem "wettern gegen sog. Regenbogenfamilien" geht's los: Da wird schon am ersten Tag klar, welchen Kurs gegen diverse Minderheiten wir von dieser populistischen Mischung zu erwarten haben. Hoffentlich bleibt es dabei, dass i.d.R. in Italien mit einer Regierung Schluss ist, bevor ein Jahr rum ist.

Prioritäten

Finanzen, Migration, Korruption, Welthandel und viele weitere extrem wichtige Themen. Tagesschau widmet allerdings 1/3 des Beitrages über eine Aussage eines Ministers zu einem unwichtigen Thema. Interessant.

Die TS......

bringt manchmal Bilder, die mehr aussagen, als tausend Zeichen! Diesmal ist es ein Foto, das zwei italienische Krankenschwestern in Arbeitskleidung und im Gleichschritt am Nationalfeiertag zeigt!Mit solchen Tricks war ja schon Mussolini erfolgreich! Herrn Salvini muß da doch das Herz aufgehen, oder? Wie sonst könnte man den Stolz und die Stärke Italiens demonstrieren, als durch eine Parade?

2. Juni: Tag der Demokratischen Erneuerung

Vor rund 80 Jahren wurde die Monarchie durch die Demokratie ersetzt.

Dieser Symboltag bildet auch eine Zäsur zwischen dem veralteten neoliberalen Politikansatz der sich an der Diktatur der Finanzmärkte orientierte um über Einschnitte bei der Bevölkerungsmehrheit die extremen Vermögen der Superreichen und Konzerne weiter auszubauen.

An diesem 2.Juni greifen die Selbstheilungskräfte der italienischen Demokratie. Die neuen Regierungsparteien bezieht die Bevölkerung über basisdemokratische Elemente in Entscheidungsprozesse mit ein und entwickelt einen Politikansatz zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Bevölkerungsmehrheit.

Auch auf europäischer Eben wird sich die alte Neoliberale Politik nicht mehr halten können. Überall wird der dringende Reform der EU deutlich. An die Stelle des Europas der Banken und Konzerne muss ein soziales Europer treten indem die Lebensbedingungen der Bevölkerungsmehrheit endlich wieder verbessert werden.

Jeder Regierung

hat 100 Tage, ob die in Italien die 100 schafft werden wir ja sehen.
Ich weis jetzt nicht ob Regenbogenfamilien das größte Problem in Italien ist, sollen Politiker wirklich nur darüber geredet haben.
Würde mich aber wundern, die Probleme in Italien sind wohl andere.

Italien hat viele Probleme

Bei all den Problemen die Italien hat, sind "Regenbogenfamilien" bestimmt nicht das drängenste.

Ich gebe dieser Regierung

eine " Laufzeit " von ca. einem Jahr.Das ist nichts ungewöhnliche, denn wer die letzten 70 Jahre in Italien sich ansieht so waren es an die 60 Regierungen oder mehr,die genauen Zahlen habe ich nicht im Kopf,die nie eine Wahlperiode ganz vollendet haben.

re tmuck

"Bei all den Problemen die Italien hat, sind "Regenbogenfamilien" bestimmt nicht das drängenste."

Deshalb muss man sich ja wundern, dass frisch ernannte Minister nichts Besseres zu tun haben, als dazu ein Fass aufzumachen.

re georg friedrich

"Biologisch gesehen ist die Homosexualität gleich Tod: kein Vererben der Gene, also auch keine Nachkommen"

Ich habe meine Gene auch nicht vererbt: Müssen die Deutschen jetzt aussterben?

Am 02. Juni 2018 um 19:14 von

Am 02. Juni 2018 um 19:14 von tmuck
Italien hat viele Probleme

Bei all den Problemen die Italien hat, sind "Regenbogenfamilien" bestimmt nicht das drängenste.

nnnnnnn

Dehalb hat der Mann ja auch nur eine Frage der Journallie beantwortet.
Für die Journaille war dies vieleicht sehr wichtig.

Ohne

den Euro bricht Europa auseinander (Merkel).
Jetzt knackt der Euro mal wieder, bald ist er zerbröselt und wir gehören dann zu den ärmsten Industrienationen.
Macht aber gaar nix, wir sind ein reiches land.

18:26, Initiative Neue...

>>Dieser Symboltag bildet auch eine Zäsur zwischen dem veralteten neoliberalen Politikansatz der sich an der Diktatur der Finanzmärkte orientierte um über Einschnitte bei der Bevölkerungsmehrheit die extremen Vermögen der Superreichen und Konzerne weiter auszubauen.

An diesem 2.Juni greifen die Selbstheilungskräfte der italienischen Demokratie. Die neuen Regierungsparteien bezieht die Bevölkerung über basisdemokratische Elemente in Entscheidungsprozesse mit ein und entwickelt einen Politikansatz zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Bevölkerungsmehrheit.

Auch auf europäischer Eben wird sich die alte Neoliberale Politik nicht mehr halten können. Überall wird der dringende Reform der EU deutlich. An die Stelle des Europas der Banken und Konzerne muss ein soziales Europer treten indem die Lebensbedingungen der Bevölkerungsmehrheit endlich wieder verbessert werden.<<

Was Sie neoliberal nennen, heißt Kapitalismus.

Die Lega ist eine marktliberale Partei des Großkapitals.

18:48, wenigfahrer

>>eder Regierung
hat 100 Tage, ob die in Italien die 100 schafft werden wir ja sehen.
Ich weis jetzt nicht ob Regenbogenfamilien das größte Problem in Italien ist, sollen Politiker wirklich nur darüber geredet haben.
Würde mich aber wundern, die Probleme in Italien sind wohl andere.<<

Das sind sie weiß Gott.

Aber die Legaheinze wissen natürlich, daß sie auf diese Probleme keine Antwort haben, also wird abgelenkt. Und mit Schwulenfeindlichkeit lassen sich immer Leute mobilisieren. Die uralte Sündenbockstrategie der Rechten.

Und natürlich wird gegen die bösen Ausländer gehetzt. Aber auch die sind an den strukturellen Problemen Italiens nicht die Bohne schuld. Auch hier also Wählerfang und Ablenkung, sonst nichts. Übelriechende heiße Luft.

19:14, tmuck

>>Bei all den Problemen die Italien hat, sind "Regenbogenfamilien" bestimmt nicht das drängendste.<<

Regenbogenfamilien sind überhaupt kein Problem. Außer für ewiggestrige Rechte.

Und jetzt dürfen Sie drei mal raten, weswegen die Lega darüber redet...

Diese Italiener sind wirklich unglaublich

>>http://www.spiegel.de/politik/ausland/italien-junge-waehler-verhelfen-rechtspopulisten-zum-erfolg-a-1210324.html<<

@22:12 von silverbeard: Junge Wähler

Ich habe mir den verlinkten Artikel durchgelesen. Fazit für mich: "Wenn mir in der Kneipe das Bier nicht schmeckt, dann trinke ich eben aus dem Pissoir."
Ist in Italien das Gleiche wie in Deutschland. Dort heißen sie 5-Sterne und Lega hier AfD.
Naja, um besser zu sein als die AfD, muss die neue italienische Regierung nur einen einzigen konstruktiven Vorschlag machen. Das sollten sie hinbekommen. Ob am Ende für den Durchschnittsitaliener etwas Positives dabei herauskommt, wage ich aber zu bezweifeln.
Wenn jemand damit wirbt, dass er die Ausgaben erhöhen, aber die Einnahmen trotzdem senken will, dann sollte man sehr aufmerksam werden.

In Köln kennt man den Ausdruck "Schwaatlapp".

So bezeichnen wir Kölner Menschen, die lang und breit daher reden (faseln), ohne je zum Punkt des eigentlich Wichtigen zu gelangen. Und statt dessen ausführlich über Nichtig-, Belanglosig-, oder Selbstverständlichkeiten "auf Nebenkriegs-Schauplätzen" schwadronieren.

Wenn uns: "Du Schwaatlapp!" nicht drastisch und deutlich genug erscheint, dann greifen wir zu: "Du Fijuur!".

Das kann dann von "Figur", über "Trottel" & "Unsympath", bis hin zu "Widerling" sehr vieles bedeuten.

Die nun regierenden italienischen "Schwaatlappe un Fijuure" verdienen sich am ersten Tag ihrer Regierungszeit "de Kölsch Ritterschlaach" mit ihrem Gefasel über "Regenbogenfamilien" mit hoch verdienter Ehre.

Ein "Drei mol Kölle Alaaf!" verbietet sich hier.
Schwaatlappe un Fijuure werden bei uns in der Stadt ohne Tusch "us d‘r Bütt erus jejaach" …

@Initative Neue 18:26

Da haben Sie ins falsche Geschichtsbuch geschaut. Die Monarchien wurden vor 100 Jahren ersetzt und nicht vor 80 Jahren. Wissen Sie mit welchem Erreignis sie den 2. Juni 2018 vergleichen können? Mit dem 31.10.1922. Dies war die Machtergreifung Mussolinis und zur Machtübernahme der Faschisten in Italien. Die Faschisten haben wieder die Macht übernommen. Diesmal heißt der Duce nicht Mussolini sondern Salvini. Sie wollen nicht sehen was hier passiert, dies ist der Anfang eine faschistischen Wellen durch Europa. In Deutschland wird es mit der AfD genauso kommen und wir haben eine gleiche Situation wie 1933. Fürchterlich wie da ernsthaft auch noch Foristen diese katastrophale und gefährliche Entwicklung gutheißen.

Darstellung: