Ihre Meinung zu: Huawei: Weltweit erfolgreich, aber umstritten

7. Juni 2018 - 7:59 Uhr

Von der Datenweitergabe von Facebook profitierte auch der chinesische Handyhersteller Huawei. Doch die Firma ist umstritten wegen ihrer Verbindungen zur Staatsführung in Peking. Steffen Wurzel stellt sie vor.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Enge Verbindung?

Welcher Großkonzern hat denn bitte KEINE enge Verbindung zur eigenen Staatsführung?

Ob China, Deutschland oder USA, nur durch enge Verbindungen gibt es Megakonzerne wie Nestlé, Bayer, Daimler, Halliburten, exxon, etc etc etc ..

Aber weil das in China ist, ist das böse?

Ich will nicht wissen

wie tief die USA in Apple drin steckt.

Der nicht erklärte Krieg

Es drängt sich immer mehr die Vermutung auf, der große Cyberkrieg habe auch ohne offizielle Kriegserklärung längst begonnen. Und er greift nicht nur die Basis unserer Infrastruktur (Hackerattacken) sondern über die sogenannten sozialen Netzwerke auch die Köpfe der Menschen direkt an.

Brandgefährlich!

"Die USA befürchten, dass

"Die USA befürchten, dass über dessen Technologie Spionage betrieben oder Cyberangriffe ausgeübt werden könnten."

Heisst das im Umkehrschluß, dass durch andere Geräte, wie solche in den USA hergestellten, Spionage betrieben oder Cyberangriffe ausgeübt werden können?

Zitat aus dem Artikel :

"...Mittlerweile wurde der Konzern als nationale Bedrohung eingestuft. Die USA befürchten, dass über dessen Technologie Spionage betrieben oder Cyberangriffe ausgeübt werden könnten..."

Also befürchten die USA, daß die Chinesen exakt das Gleiche machen wie sie ( Apple, MS, Cisco, Netgear etc... , von den "offiziellen" staatlichen Stellen a la CIA, FBI, NSA usw. mal ganz abgesehen) ?

Na DAS geht aber nun gar nicht...

Umstritten

Lieber Herr Wurzel,
aus meiner Sicht machen mir die Unternehmen mehr Angst, die Nähe zur gegenwärtigen amerikanischen Führung haben. Ich arbeite seit knapp 20 Jahren mit Menschen aus vielen Kulturen zusammen und die gegenwärtige politische Situation richtet meine Angst nur in die westliche Richtung.

US-Geheimdienst vor Huawei gewarnt...

Was ich denk und tu, trau ich auch andren zu.

Die Warnung ist 6 Jahre alt. Und versuche das Nachzuweisen hat es reichlich gegeben. Mir unerklärlich wieso unbewiesene Anschuldigungen auch nach VIELEN JAHREN immer noch wiederholt werden.

Traue ich den Chinesen sowas zu? Ja klar...
Traue ich den USA sowas zu? Selbstverständlich...

Gefahr

"Allerdings hatte der US-Geheimdienst 2012 erstmals vor Huawei gewarnt. Mittlerweile wurde der Konzern als nationale Bedrohung eingestuft. Die USA befürchten, dass über dessen Technologie Spionage betrieben oder Cyberangriffe ausgeübt werden könnten."
Mit diese Argumente können wir auch Google, Apple, Microsoft,...... verbieten.

Ist schon lustig

die USA werfen anderen vor, was sie selber schon immer machen.
Und der einzige Grund wird wohl der angefressene Apfel sein, ehe ich mir so ein Teil aus den USA kaufe, was völlig überteuert.
Würde ich ein billiges von H nehmen, wenn ich so etwas benötigen würde.
Benutzen kann man beides, der Unterschied marginal am Ende wenn ich mir Leistungsdaten ansehe.
Ich muss keine teuren Produkte aus den USA haben, unser Staat muss nur mal alles kennzeichnen wo USA drin steckt.
Dann werden die Kunden das schon richten.

So wie ich informiert bin,

So wie ich informiert bin, ist Huawei ein Unternehmen, welches sich 'in den Händen' der Mitarbeiter und -innen befindet.
Das versteht 'U.S.-Amerika' natürlich nicht.
In Deutschland hat man so ein Gebilde mal Genossenschaft genannt.

Und den Rest erspare ich mir.

Was ist eigentlich mit der Verbindung

der US-Konzerne mit der dortigen Regierung und den US-Geheimdiensten? Warum ist Huawei umstritten, Microsoft, Apple, IBM, etc. sind es jedoch nicht, oder sehe ich dies wieder vollkommen falsch? Warum spricht niemand die Industriespionage der USA, übrigens mit Unterstützung des BND, hier in Deutschland an?

Ist doch nur ein Handy

Ist doch nur ein Handy, mehr Sorgen sollte sich Berlin, z.B., über die grosse Stückzahl der neuen chinesischen KuKa-Kampfroboter machen. Und dieser Vorgang ist schon VOR den us-amerikanischen Kampf-Handelszöllen alternativlos abgeschlossen worden, oder wie man ausserhalb Berlin s zu sagen pfleg - "durchgewunken worden".

Parallelen

Es würde mich nicht wundern, wenn Huawei Daten von Smartphone-Nutzern (über FB oder anderweitig über implementierte Funktionen) an die chinesische Regierung weitergäbe.
Hieraus jedoch, gerade seitens der USA, einen Skandal machen zu wollen, finde ich recht scheinheilig. Denn us-amerikanische Dienste haben schon vor etlichen Jahren mit Handy- und Routerherstellern "kooperiert", was heißt, dass unzählige US-Router mit versteckten Backdoor-Funktionen ausgestattet wurden, so dass die Geheimdienste kompletten Zugriff auf die jeweiligen Computer hatten.
Auch heute tragen wir mit zahlreichen, nicht nur in HUAWEI-Geräten (u.a. Samsung), eine mobile Wanze (incl. Kamera) mit uns rum, die sogar dann funktioniert, wenn das Gerät ausgeschaltet wird. Warum z. B. kann man heute bei den meisten Geräten die Akkus nicht mehr (oder nur umständlich) herausnehmen? Weil ohne Saft diese OFF-Secret-ON-Funktion nicht geht.

Umstrittene Warnung

Gut, daß Herr Wurzel uns mit seinem Beitrag davor warnt, daß die Chinesen auch das machen könnten, was z.B. die warnenden USA schon lange machen.

Wat dem een sin uhl is dem annern sin nachtigall.

Vor wem mehr Angst?

Bin mir da nicht sicher, vor wem ich da mehr Angst haben muss.

Meine Daten in China oder meine Daten in den USA unter Trump.

Kurz mal das letzte Jahr unter Trump Revue passieren lassen. Vor unserem Verbündeten und seinen Handlungen habe ich äußerst mehr Angst.

Die Macht der Liste...

"Auf dieser Liste taucht nur eine chinesische Firma auf: Huawei."
Das mag vielleicht auch daran liegen wer unter welchen Bedingungen so eine Liste erstellt. Da gibt es auch andere Listen in denen so unbedeutende Unternehmen wie Alibaba, Tencent, ICBC, China Mobile, etc. mit einbezogen werden.
Insgesamt muss ich sagen, dass mir das gezielte Huawei Bashing auf tagesschau.de seit einigen Tagen anfängt auf die Nerven zu gehen.

@Parallelen 10:18 von Quereinwerfer

"Es würde mich nicht wundern, wenn ..."

Das müssen sie sogar, um weiterhin ihre Lizenz zu erhalten.
Sie wehren sich etwa ebenso wie Apple gegen seine 'amerikanischen Herrn'.
Aber im Unterschied zu Amerika ist das (noch) relativ einfach
zu unterbinden bzw. zu erkennen.

Leider aber sind sich die Neuländer aller Staaten (Regierungstellen)
leider einer Tatsache nicht bewusst:
Alles was die 'Vertraulichkeit' schwächt, nützt am wenigsten der 'Sicherheit',
aber am meisten den 'pösen Pupen'.

Die sind tw. besser ausgestattet als die 'Kontrollorgane'.
Aber vielleicht ist das ja auch gewollt ;)

Was denn?

Ich dachte, nur die Amerikaner dürfen abhören, via Handy unsere Kanzlerin und das Auswärtige Amt, über den Kabelschnittpunkt Frankfurt allen Telefon- und Internetverkehr, naja, und dann gibt´s da - völlig legal versteht sich - Online-Fernseher, die Nutzerdaten weiterleiten und auch Gespräche abhören dürfen, und nicht zu vergessen Alexa (Amzon), welche alle Daten UND Gespräche abspeichert. An diese Daten darf natürlich niemand anderes ran, als unsere lieben Freunde, die Amerikaner. Doch aber nicht die Papp-Chinesen! Was bilden die sich denn ein? - Sarkasmus Ende

Basisstationen

In meiner Nachbarschaft würde vor 9 Monaten der Sendemast durch einen neuen ersetzt,der aber nicht angeschlossen wurde. Warten die vielleicht auf eine Basisstation von Huawei,die mangels entwickelter Spionage-Firmware noch nicht lieferbar ist?

Lustig

die USA wirft China mangelnde Transparenz vor.
Das ist als würde Völlerei der Gier vorwerfen eine Sünde zu sein.

Mal ehrlich wann war denn generell ein Staat zu Letzt mal Transparent?

Und von wegen ausspionieren von Bürgern, da gibt es wohl niemanden der das so professionell und in einem so großem Ausmaß betreibt wie die NSA, zu Erinnerung eine US-Behörde.

Die USA gehen doch sogar so weit, den Import von Produkten mit Verschlüsselungen zu verbieten, wenn diese von der NSA nicht knackbar sind.

Womit ich nicht sagen will, dass China seine Macht nicht missbraucht...
es hat aber schlicht eine du-nein-du-Anstrich

" Handyhersteller Huawei So

"
Handyhersteller Huawei
So erfolgreich wie umstritten
"

Wieso ?
Deswegen?
"
Allerdings hatte der US-Geheimdienst 2012 erstmals vor Huawei gewarnt. Mittlerweile wurde der Konzern als nationale Bedrohung eingestuft.
"

-> na dann sollten wir mal über ThyssenKrupp reden (& all den anderen Alu- & Stahl-Produzenten in der EU)
- Konzerne, die die nationale Sicherheit der USA lt. USA bedrohen!

-> vor allem in beiden Fällen sehr ähnlich begründet:
Abschottung der eigenen Industrie

& wieso kein Artikel jeweils für:
-Apple
-Amazon
-BlackBerry
- Microsoft
- Samsung

-> allesamt unter den min. 60 Firmen,denen Facebook Datenzugriff ermöglichte
(lt. NYT - die TS-Quelle für diesen Sachverhalt)

US-Geheimdienste fanden über Jahre NICHTS,was deren Behauptungen stützt - selbst als die bei der Operation Shotgiant bei Huawei illegal einbrachen & sich Datenzugriffe verschafften

@ Driftzonen um 9.50 Uhr International vernetzter Konzern

Wenn Sie unter "in den Händen der Mitarbeiter" einen international vernetzten Staatsbetrieb eines kommunistischen Landes meinen, haben Sie recht.
Ob das unserem Begriff einer Genossenschaft entspricht, wage ich zu bezweifeln.

Huawei hat Kontakte zur

Huawei hat Kontakte zur chinesischen Regierung?
.
Jetzt bin ich aber entsetzt! Wie gut, dass Niedersachsen nichts mit VW zu tun hat.....

Ein Ritterschlag

Alles was CIA/NSA/FBI/etc.etc. als schädlich für die globale Hegemonialstellung der USA und ihre Vision einer neuen Weltordnung einstufen, sollte mit aller Kraft unterstützt werden.
Was hat das jetzt mit der Datensicherheit von Privatkunden zu tun? Eigentlich Nichts. Aber es würde mich sehr wundern, wenn das CIA auf einmal das Wohl einfacher Bürger im Fokus hätte, und mit solchen Aktionen keine weiteren Ziele verfolgte.

("der US-Geheimdienst" -- welcher denn?)

Die westliche "Werte-Gemeinschaft" beschwert sich

tatsächlich, dass eine chinesische Firma nahen Kontakt zur Regierung hat. Eine der fortschrittlichsten und fleißigsten Industrie-Nationen ist China und das mit einem verdammten Plan-Wirtschafts-System. Es wird Zeit, dass einige Leute in Europa/Deutschland aufwachen müssen. China kennt der noch lebende Deutsche als arme Nation, die sich teilweise von Baum-Rinde ernähren mußten, so arm und so unterentwickelt. Ich lebe in Asien und sehe, dass chinesische Waren in Asien und Europa reissenden Absatz finden. Die ursprüngliche extrem schlechte Qualität die von Hongkong aus den europäischen Markt bediente ist nicht mehr. Die Engländer hatten damals noch das Sagen in Hongkong und haben sich durch billige Produkte eine goldene Nase verdient. Chinesen sind etwas stolz. Die wollen keinen Schrott verkaufen und was stört das die Käufer in Europa. Ich werde nach Möglichkeit nur noch diesen chinesischen Anbieter in elektronischen Geräten als meinen Hersteller nutzen. Samsung war einmal. Acer Schrott.

" Von der Datenweitergabe von

"
Von der Datenweitergabe von Facebook profitierte auch der chinesische Handyhersteller Huawei. Doch die Firma ist umstritten wegen ihrer Verbindungen zur Staatsführung in Peking.
"
...& darunter der Button "Artikel bei Facebook teilen"...

...jetzt,wo man sich bei ts so auf Huawei wegen deren "Verbindungen zur Staatsführung in Peking" eingeschossen hat & denen gar einen eigenen Artikel widmet &
u.a.
-Apple
-Amazon
-BlackBerry
- Microsoft
- Samsung

keinen.

Wüsste ich gerne,was man bei der ts denkt,das man nun lt. eigener Aussage indirekt mit der "Staatsführung in Peking"
(per Facebook- Huawei) kooperiert,denen (lt. TS sehr wahrscheinlich) alle Daten des eigenen Facebook-Auftritts übergibt inkl. aller Daten derer,die dort TS-Beiträge konsumieren...
...wird ja sogar im TV dazu aufgerufen TS-Beiträge bei Facebook zu konsumieren - wie viele Menschen sich wohl wegen der "so vertrauenswürdigen TS" bei Facebook einen Account anlegten & deren Daten nun in Peking ausgewertet werden ?

Also aufgepasst Germans...

... wenn ihr Huawei Handys kauft gibt es Strafen aus USA.
Immer schön artig das i-Phone kaufen, sonst schimpft der Onkel Sam.

diese

schäbigen Amerikanischen Häuchler......

@ r.wacker 09:23 Uhr

"Brandgefährlich!"
Korrekt, aber was tun?
Der Normaluser kann nur für sich entscheiden; nutzen oder nicht nutzen.
Der Staat muss halt für "seine" Digitale Struktur nach Lösungen suchen, wobei eine "Antischadensdatei" IMMER geknackt werden kann.

Huawei ist gefährlich wegen seiner *Nähe* zu Facebook?!

Ja wenn Facebook doch das eigentliche Problem ist, warum geht man dann Huawei an? Aktueller Stand ist doch, dass Facebook (USA) und Cambridge Analytics (GB) die Hauptakteure in diesem Skandal um Datenweitergabe, Wahlmanipulationen, Filterblasen und Ausspäherei sind.
Aber das sind ja *unsere* Konzerne. Das sind die *Guten*. Scheinheilig und billig..

Da streiten sich die Leut herum....

"Umstritten" ist nur noch ein Synonym für den tobenden Machtkampf zwischen linker und rechter Weltanschauung.
Wer den Sieg davontragen wird, ist im Moment umstritten.
Aber es wird langsam interessant....

Schwacher Artikel

Bis auf substanzlose Anschuldigungen seitens der USA an Huawai gibt es 0 Beweise das irgendetwas auch nur annähernd rechtlich fragwürdiges getan worden wäre.

Grundsätzlich brauchen IT-Firmen eine Verbindunge zu Regierungen

Also dass mit der Datenweitergabe an die chinesische Staatsfuehrung wäre natuerlich nicht in Ordnung. Von daher erwarte ich von Huawei die Auflösung dieser Verflechtungen:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/huawei-105.html

und die Tatsache, dass die Firma enge Verbindungen zur chinesischen Staats- und Parteiführung pflegt. Dies ist allerdings nichts Unübliches in China, im Gegenteil: Alle großen Firmen, egal aus welcher Branche, sind auf enge Verbindungen zum Staat angewiesen. Häufig sind staatliche Stellen sogar direkt oder indirekt an den Firmen beteiligt.

Dass darf so nicht sein. Keine solche IT-Firma sollte irgendwie auf Verbindungen zum Staat angewiesen sein. Solche IT-Firmen machen genug Umsatz, um dass - meiner Meinung nach - nicht nötig zu haben. Bei diesem Punkt sage ich: Time to change this, also Zeit um dass zu ändern.

Ich glaub es nicht

Welcher Schreiberling war denn hier wieder am Werk?
Welcher Großkonzern in welchem Land der Erde hat denn keine Verbindung zu der nationalen Regierung?
Und warum ist das ausgerechnet in CHN ein Problem bzw.erwähnenswert?
Tagesschau...einfach nur noch peinlich.

@ Spiegel55 (09:22): die sind nicht nur bei Apple drin

hi Spiegel55

Zu Ihrem Punkt:

Ich will nicht wissen wie tief die USA in Apple drin steckt.

ist die Antwort:
viel zu tief und nicht nur bei Apple, sondern auch bei Adobe, bei AMD, bei Bitdefender, bei Dell, bei Epson, bei Freenet, bei HP, bei Intel, bei Lenovo, bei Microsoft, bei Nvidia, bei Oracle, bei Ralink, bei Realtek (beides Semi-Conductoren), bei Symantec (dem Hersteller der Norton-Programme), bei t-mobile, bei Vodafone (BND-GCHQ-NSA-Affäre), bei der Telekom, bei Unity-Media und vielen anderen.

Von daher: diese Verflechtungen muessen aufgelöst werden und diese langen Tentakeln der Regierungen in diesen Tech-Firmen muessen abgeschlagen und ausgemerzt werden!

Huawei betreibt im Ausland,

Huawei betreibt im Ausland, v.a. auch in Europa sogenannte Vorentwicklungszentren, in denen ehemalige Entwicklungs-Mitarbeiter von Nokia, NSN, Lucent, Alcatel beschäftigt werden, um das " europäische know how " abzugreifen, nachdem diese Firmen vorher mit Dumpingpreisen platt gemacht wurden. NSN hatte sogar freiwillig eine Shanghai Dependance eröffnet, was den IP Transfer beschleunigte. China / Huawei machen das sehr geschickt. Gleiche Bedingungen für europäische Firmen in China existieren nicht.

/// Am 07. Juni 2018 um 09:14

///
Am 07. Juni 2018 um 09:14 von dog marley
Enge Verbindung?

Welcher Großkonzern hat denn bitte KEINE enge Verbindung zur eigenen Staatsführung?

Ob China, Deutschland oder USA, nur durch enge Verbindungen gibt es Megakonzerne wie Nestlé, Bayer, Daimler, Halliburten, exxon, etc etc etc ..

Aber weil das in China ist, ist das böse?///
.
Das ist falsch. Die angeführten Konzerne sind eben keine Staatskonzerne. Im übrigen ist China eine Diktatur, die den ausländischen Wettbewerb im Inland ausschaltet, chinesische Mehrheitseigner verlangt und Ideenklau nicht wirklich verfolgt.

Hm, ob die chinesische

Hm, ob die chinesische Führung wohl so vertrauenswürdig und diskret mit den Daten umgeht wie US-Geheimdienste?

Ich mach mir Sorgen....

Außerdem: China speichert sehr wohl Daten

Außerdem sage ich mal hierzu:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/huawei-105.html

Gesammelt oder in China gespeichert habe man keine dieser Daten. Sie seien ausschließlich auf den Geräten selbst verwendet worden.

stimmt ebenfalls nicht, wertes Huawei:

https://tinyurl.com/yd82tghu
wiwo.de: Internetaufsicht CAC zwin
gt Unternehmen, Daten zu speichern (25. Mai 2017)

Zahlreiche deutsche und weitere europäische Unternehmen, die in China aktiv sind, haben in den vergangenen Wochen Drohanrufe im Auftrag von Chinas oberster Internetbehörde CAC erhalten.

Das berichtet die WirtschaftsWoche in ihrer aktuellen Ausgabe. Hintergrund ist ein neues Gesetz, das zum 1. Juni in Kraft tritt. Es zwingt Unternehmen, sämtliche Daten von Kunden und Mitarbeitern im Land explizit in China zu speichern. Viele Unternehmen hatten das bislang vermieden, um die teils hoch sensiblen Daten vor dem Zugriff der chinesischen Regierung oder der Konkurrenz zu schützen.

Und was ist diese Drohung von China hier wertes Hauwei??

Und was ist diese Drohung von China wertes Huawei??

https://tinyurl.com/yd82tghu
wiwo.de: Internetaufsicht CAC zwingt Unternehmen, Daten zu speichern (25. Mai 2017)

Sollten die Unternehmer den Vorgaben nicht bis zum 1. Juni nachkommen, würden sie vom Internet abgeklemmt, sollen Beamte nun gedroht haben. Das berichten mehrere Firmenchefs. Der deutsche Werkzeugmaschinenbauer Trumpf bezeichnet das neue Gesetz als die größte Herausforderung für das Geschäft in China.

Von daher: auch dass ist eine Art illegale Vorratsdatenspeicherung und von daher fordere ich die chinesische Staatsfuehrung ultimativ auf zu erklären, dass sie diese Datenspeicherung einstellt und alle erhobenen Daten löscht! Ansonsten muss ich leider mir ein anderes Smartphone suchen, wertes Huawei. Und dann hättet ihr mich als Kundin verloren, wertes Huawei. Weiterhin erwarte ich von Huawei, dass es seine Smartphones nur noch mit entsperrtem Bootlaoder ausliefert.

Huawei

Ich finde die Sorgen in Verbindung mit dem Firmen Namen übertrieben.Der Platz des Himmlischen Frieden könnte man meinen ist, mit dem Namen Huawei verbunden.Warum hängst Du mit Deiner Seele in meiner Sim oder Prepaidkarte.Willst Du ich sein im Himmel mit meinem Handy ect.Why oder Wei und das goldene Buddha EI.Aber ich bin kein Volkseigentum mit meinen Patenten in der Branche der Datenübermittlung,auch nicht für Huawei.Einen netten Gruss ans Kaiserhaus in Peking von mir Wolfgang Bjoern Sondermann geb.1956

Kann mir mal jemand erklären

was daran so entsetzlich ist, wenn irgendwo auf der Welt, jemand weiß, das ich gerne Bananenjoghurt esse den ich im Tante Emma-Laden um die Ecke kaufe? Oder geht es mehr darum das dieser Jemand, meine Telefonnummer nicht mehr im Telefonbuch nachschlagen muss?
Mich nervt jegliche Werbung, also zappe ich weg wenn sie kommt, egal ob personenbezogen oder nicht. Falls Werbung per Post kommt landet diese ungelesen im Altpapier oder Spamordner->Nirvana.
Was also ist so schlimm an diesen Machenschaften das ich mir mit den Gegenmaßnahmen das Leben schwer machen lassen muss? Neulich bekam ich eine Mail von meiner Arztprazis sie dürfen mir wegen der neuen DSGVO meine Untersuchungsergebnisse nicht mehr mitteilen (wahrscheinlich meinten sie ihnen fehlt eine Unterschrift).
Wozu das Ganze?

Oh Schreck, oh Graus

Apple-Handies (also das Nonplusultra) wird in China gefertigt. China als Billiglohnland zur Profiterhöhung trotz aus dem Fenster springenden Arbeitern, das geht gerade noch. Aber China mit einem eigenen hochwertigen Handy? Da man da technisch nix gegen machen kann, hilft nur noch Propaganda. - Mir persönlich isses egal, ob NSA, fb, Amazon und Google oder "China" an meine Daten kommt.

@Schalk01

"Kann mir mal jemand erklären was daran so entsetzlich ist, wenn irgendwo auf der Welt, jemand weiß, das ich gerne Bananenjoghurt esse den ich im Tante Emma-Laden um die Ecke kaufe? Oder geht es mehr darum das dieser Jemand, meine Telefonnummer nicht mehr im Telefonbuch nachschlagen muss?"

Gar nichts. Vor allen Dingen, wenn es einen nicht stört, dass in letzter Zeit Leute die ebenfalls Bananenjoghurt essen mehr Verkehrsunfälle bauten und deshalb die Beiträge steigen. Ja, das gibt es schon bei einigen Versicherungen. Die Risikoanalyse aus Facebook und Googledaten kann man in der Schweiz kaufen.
Und wenn es einen nicht stört, dass jeder auch sehen kann wo ich mich gerade in diesem Moment aufhalte - um z.B. in meine Wohnung einzubrechen. Auch das geht. Man kann die aktuellen Bewegungsdaten zu einer Handynummer direkt bei Google kaufen.

Trojaner auf chinesischen Smartphones

wie Heise meldete: Vorsicht vor eingebauten Trojaner ab Werk auf chinesischen Smartphones

https://www.heise.de/security/meldung/Bei-40-guenstigen-Android-Smartpho...

@Schalke01

"Wozu das Ganze?"
Kann ich Ihnen erklären, ist wirklich ganz einfach, nur ganz kurz aufgepasst:
Das Ganze dazu, das auch Sie weiterhin das Recht haben über Ihre persönlichen Daten, und sei es nur hinsichtlich ihres Bananenjogurtkonsums, möglichst selber zu verfügen.

Es mag für Sie persönlich einige Umstände durch das DSGVO geben, aber da kommen sie schon darüber hinweg, so wie mit der ungewünschten Werbung, einfach Zapp und weg, kurz und schmerzlos.

Re: Trojaner auf chinesischen Smartphones

"wie Heise meldete: Vorsicht vor eingebauten Trojaner ab Werk auf chinesischen Smartphones"
Sehr differenzierter Kommentar. Und wieviele der in der Liste genannten Smartphones stammen von Huawei, um die es in dem tagesschau Artikel geht? Null...

wiso

Gibt ein amerikanischer Konzern überhaupt Daten an an einen chinesischen Konzern weiter?

Darstellung: