Ihre Meinung zu: UN-Zahlen: Wer nach Europa kommt - und wie

28. Juni 2018 - 16:14 Uhr

Weniger Menschen auf der Mittelmeerroute, dafür wieder mehr über den Balkan. Zu diesem Ergebnis kommt die UN für 2018. Insgesamt hat Deutschland 1,41 Millionen Schutzbedürftige aufgenommen. Von Wolfgang Wanner.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.88889
Durchschnitt: 2.9 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Gefährliche Reise nicht ohne Grund

. .das Unsinnige ist, dass die Staaten pauschal ablehnen. Es gibt durchaus Leute aus Terror & Horrorherrschaftsländern wie Eritrea; Simbabwe, Ruanda; Nigeria, Vollform Republik Niger, wo es kaum Chancen zum Aufbau des Landes gibt===> alle Finanzhilfen aus der EU landen zu 100 % bei den jew. Staaten , nicht bei den Menschen. Den Menschen die man übrigens wie Sklaven behandelt, oder wortw. mit Macheten (Staatssöldnertruppen & Boko Haram/I. S. etc. ) ermordet . . . .Flucht nicht ohne Grund.

Nur eine Sache ist mir unverständlich: wieso schicken Eltern denn freiwillig an Schlepper bezahlend, hier Jugendliche & Schwangere (hier bekannter Einbürgerungs-Trick_ ohne viel Sinn, denn Erwachsene ohne Papiere illegal?) zu einer lebensgefährlichen Reise auf Boten hin ?

Unser Bundesinnenminister sollte sich mal über Erithrea, Boko Haram & Co. erkundigen ?\

Umsiedlungsprogramme waren doch Verschwörungstheorien!?

Wieviele Flüchtlinge genau sollen denn nach Forderungen des UNHCR von den USA, von Japan, von Australien, von England aufgenommen werden?
Und wie möchte der UNHCR diese Forderungen in diesen Ländern durchsetzen?

Insgesamt hat Deutschland 1,41 Millionen Schutzbedürftige...

>>"Insgesamt hat Deutschland 1,41 Millionen Schutzbedürftige aufgenommen..."<<

Kann man nicht mal diesen falschen Begriff "Schutzbedürftige" endlich fallen lassen? Wir wissen doch alle das der überwiegende Teil Migranten sind und wir wissen auch, das diese normalerweise wieder unser Land verlassen sollen.

Wer nach Europa kommt ...

Wer kommt und auf welchen Wegen - so viel Analyse - Griechenland hat einst Flüchtlinge aus Kleinasien aufgenommen, Amerika Wanderermassen aus Europa, Deutschland hat Ostdeutschland angegliedert, einschließlich 1 zu 1 Umtausch, ohne Katastrophale Folgen etc. etc. etc. … es gibt also kaum ein reales Problem, mehr nur eingebildete, zumal wir wissen, das es Gelddruckmaschinen gibt, die Deckungslücken füllen können wie nix. Europa mit 500 Mio. Einwohnern sollte eigentlich locker 50 Mio. Migranten wegstecken können, wenn es denn wirtschaftlich stabil und guten Willens wäre.
Aber die Dinge liegen wohl anders, zumal man den Eindruck hat, das seit dem Kriege zunehmend schlechte Gesetze gemacht werden.

Ich bin so langsam dafür Asyl ganz abzuschaffen

Ich bin so langsam dafür Asyl ganz abzuschaffen. Überall wird gelogen (z.B. bei den BAMF-Befragungen) und betrogen (falsche Asylentscheidungen, Mehrfachregistrierungen..) und der weitaus überwiegende Teil der Fälle hat mit dem eigentlichen Asylgedanken doch rein garnichts mehr zu tun? Gerichte sind mit teils aussichtslosen Klagen überlastet (egal, der Steuerzahler zahlt auch diese Geschichten) und windige Vermieter vermieten Bruchbuden zu Höchstpreisen an die Gemeinden und reiben sich die Hände (teil der Antiabschiebindustrie). Warum wird also Asyl nicht ganz abgeschafft damit diese ganzen Stilblüten nicht endlich verschwinden?

Warum redet man nicht darüber wieviele und vom wem..

Warum redet man nicht darüber wieviele und von wem wieder in Ihre Heimat gebracht werden? Wäre für mich viel interessanter.

Sind bei den 1,41 Millionen

Sind bei den 1,41 Millionen "Schutzbedürftigen" die Familiennachzügler herausgerechnet?

Flüchtlingsdeal stoppen - Türkei endlich entlasten

Die neue türkische Regierung muß jetzt endlich diesen einseitigen Flüchtlingsdeal, der vor allem der EU nützt, aufkündigen.

Es kann nicht sein, dass ein Transitland wie die Türkei zum Auffanglager und Endstation für Flüchtlinge wird. Die Afghanen, Pakistanis, Iraker, Syrer u.a. wollen nämlich weiterziehen. Es kann nicht sein, dass alle diese Leute sich in der relativ kleinen Türken drängen, während sich die riesige Europäische Union vor der Verantwortung drückt.

Ich hoffe Präsident Erdogan wird diese Sache jetzt nach seiner grandiosen Wahl (tolles Ergebnis!) anpacken. Die EU sollte sich schon mal darauf einstellen.

Die Lüge...

... fängt schon im zweiten Satz an. Es wurden keineswegs nur "Schutzbedürftige" aufgenommen. Aber das Thema hat sich zum Glück eh bald erledigt.

17:03 von Schwarzseher

Sind bei den 1,41 Millionen
Sind bei den 1,41 Millionen "Schutzbedürftigen" die Familiennachzügler herausgerechnet?
------------------------------------------------------
Es handelt sich bei dieser Zahl nur um die anerkannten Flüchtlinge seit 2014, Familiennachzug wird ebenfalls nicht eingerechnet. Die anderen ca. 10 Millionen nicht EU-Bürger, die in Deutschland leben waren einfach mal so da.
Einwanderer tauchen offensichtlich nur in den Statistiken der anderen Staaten auf.

Sind bei den schockierenden

Sind bei den schockierenden Zahlen auch die nicht registrierten "Gäste" enthalten? Die Kosten von Bund UND Land UND Kommunen werden natürlich nicht erwähnt. In Rostock weiß man was das Mädchen Rehm alleine gekostet hat. Behandlungskosten der Uni = 130000 EUR

17:07 von pxslo

Die Afghanen, Pakistanis, Iraker, Syrer u.a. wollen nämlich weiterziehen
.
was glauben sie was ich alles möchte ?

Schutzbedürftige

Wenn ein Afrikaner aus den Staaten südlich der Sahara es geschafft hat, bis nach Libyen oder Marokko und dort auf eine Überfahrt nach Italien oder Spanien hofft, ist er dann automatisch ein „Schutzbedürftiger“? Angela Merkel spricht von „illegalen Migranten“. Welchen Schutz brauchen illegale Migranten? Solange diese Menschen - wie auch immer bezeichnet - von Europa (überwiegend von Deutschland) aufgenommen werden, wird es einen kaum endenden Sog von überwiegend jungen Afrikanern geben, die bei uns ihr „Glück“ suchen wollen. Das offensichtliche Versagen unserer Entwicklungshilfe in diesen Ländern ist eklatant. Überbevölkerung, Korruption der Eliten und die enorme Arbeitslosigkeit treibt diese Migration an.

Dieser Bericht und auch UN-Flüchtlingskommissar Grandi

können relativieren so viel sie wollen. Deutschland braucht keine weitere Migranten, es soll eher umgekehrt wieder alle ohne Arbeit und/oder mit sicherem Herkunftsort wieder zurückkehren.
Die Fluchtursachen müssen bekämpft werden, da wird man nicht drum herum kommen, am besten mit irgendwelchen Projekten, statt Geldleistungen, Hilfe zur Selbsthilfe und solche Sachen

17:03 von Schwarzseher

natürlich nicht
und es ist ja unmenschlich, wenn ein Asylant seine Frau und 3 … 4 Kinder nicht nachreisen lassen dürfte
von der kranken Mutter und dem Vater der "keine! Angehörigen hat, ganz zu schweigen

Das Recht auf Asyl ist unbestritten

Aber das beinhaltet nicht das Recht auf unbegrenzte Massenmigration.

Es gab auch einen Zeitpunkt wo die BRD Flüchtlinge aus der DDR ablehnte - eine Weile vor 1988.

Die USA haben irgendwann nicht mehr alle Einwanderer ins Land gelassen sondern gesiebt.

Im 2. WK wurde wohl sogar mal ein Schiff abgewiesen....es gibt einen ganz furchtbaren Film darüber " Schiff ohne Heimat" war glaube ich der Titel. Die Juden an Bord mussten zurück nach Deutschland.....

Unterm Strich.....da es so viele sind - Integration bei der Masse unmöglich! da die Behörden sämtlich überlastet sind und der Spaß unbezahlbar wird! Während alles andere den Bach runter geht!

Ist mir das Hemd näher als die Hose. Die eigene Familie und das eigene Land wichtiger als Menschen aus kulturfernen Ländern.

Es reicht,es ist genug.

Asylmigration deutlich größer als die 1,4 Mio

Wer ist alles schutzbedürftig und wer nicht?

Abgelehnte Asylbewerber die warum auch immer nicht abgeschoben werden sind ja per Definition nicht schutzbedürftig, sonst wären sie zumindest subsidiär geschützt.

Der Familiennachzug fällt dann auch nicht unter Schutzbedürftigkeit der nachziehenden Personen, sondern unter bloßer Familienzusammenführung.

Das bedeutet das die Zahl von 1,4 Mio bei weitem nicht alle Personen einschließt, die sich aufgrund der Asylmigration in Deutschland aufhalten und dort Leistungen beziehen.

@Ich bin so langsam dafür 15:53 von eine_anmerkung

"Asyl ganz abzuschaffen"
Eine Anmerkung dazu.
Wenn dann gleich richtig:
Ich bin so langsam dafür freie Meinung ganz abzuschaffen
Überall wird gelogen (z.B: bei den SocialMedia Befragungen)
Deren Löschgerichte sind durch Fake-News überlastet.
Warum wird also nicht freies Meinen ganz abgeschafft damit diese ganzen
Fake-Blüten endlich verschwinden?

Ist doch ganz einfach. Was sollen die ganzen Grundrechte eigentlich?

@16:53 von eine_anmerkung

Ich bin so langsam dafür Asyl ganz abzuschaffen.

Es würde vollauf genügen, das Asylrecht tatsächlich anzuwenden, und nicht jeden, der einwandern will, als "Asylbewerber" zu bezeichnen. Unser Grundgesetz sagt ganz eindeutig "Politisch Verfolgte genießen Asyl". Dazu gehört aber doch auch, daß der Asylbewerber nachweislich politisch verfolgt wird dort, wo er herkommt. Dazu gehören auch irgendwelche Ausweispapiere, die belegen, wer denn da eigentlich kommt, vielleicht auch Zeugen, Zeitungsberichte, ein Haftbefehl von den Verfolgern. Es kann doch nicht ausreichen, einfach nur zu behaupten, man käme aus dem nahen Osten und würde dort verfolgt. Aber genau so läuft es zur Zeit.

Das Asylrecht ist richtig und wichtig. Es zu mißbrauchen und auszuhöhlen wird es auf Dauer zerstören. Mit fatalen Folgen für die, die wirklich Asyl brauchen.

kommen zu diesen schutzbedürftigen

noch die illegalen und die geduldeten hinzu?

@17:07 von pxslo

Es kann nicht sein, dass alle diese Leute sich in der relativ kleinen Türken drängen, während sich die riesige Europäische Union vor der Verantwortung drückt.

Bevölkerungsdichte der Türkei: 101.2 / qkm

Bevölkerungsdichte Deutschland: 230.8 / qkm

Warum müssen die Flüchtlinge unbedingt dorthin, wo ohnehin schon schrecklich viele Menschen aufeinanderhocken?

Das habe ich mich auch schon bei der deutschlandinternen Verteilung gefragt, wo NRW als bevölkerungsreichstes Bundesland die meisten Immigranten aufnehmen mußte.

@16:52 von Rumpelstielz

Amerika Wanderermassen aus Europa ... ohne Katastrophale Folgen ...

Sie wissen aber schon um die Folgen für die amerikanische Natur und insbesondere die amerikanischen Ureinwohner? Wenn das keine Katastrophe für diese war, was ist dann in Ihren Augen eine?

Flutet Deutschland

Alle zu uns!
Mal sehen, bei welcher Zahl unser Sozialsystem zusammenbricht und die ersten sozialen Unruhen bei uns ausbrechen.
Die, die glauben, human und menschlich zu handel, sind sich nicht darüber im klaren, daß sie unsere Gesellschaft zerstören. Schaut nach USA, nach 300 Jahren immer noch Rassenunruhen, Frankreich, in Afrika selber, die Probleme werden zu uns exportiert.
Gut gemeint ist nicht imme gut gemacht.

@ Schwarzseher

>>> Sind bei den 1,41 Millionen "Schutzbedürftigen" die Familiennachzügler herausgerechnet? <<<
.
Viel interessanter wäre, ob die tatsächlich Schutzbedürftigen und (illegalen?) Einwanderer mal wieder über einen Kamm geschert wurden.

Munteres Verwirrspiel

Und wieder werden munter Flüchtlinge, Asylsuchende und Migranten in einen Topf geworfen. Sorry, aber SO wird niemand einer Lösung näher kommen.
Selbst die Flüchtlingsorganisation in Afrika macht da einen deutlichen Unterschied.

Durchführung

Ich denke, das Problem liegt eher bei der Handhabung des Ganzen.
Die Sache mit der Abschiebung bzw. Rückführung ist doch der große Haken in Deutschland. Da geht es nicht weiter.
Nur ein Beispiel: Warum sollte ein armes Land für die Rückführung Papiere ausstellen und die Rücknahme bestätigen. Etwas salop gesagt, warum soll ich mir das Problem zurück holen.
Hier müsste man ansetzen. Wie weiß ich auch nicht, aber da kommt dann wieder das Stichwort Fluchtursachen zum tragen.
Asylrecht abschaffen wie weiter ober gefordert, halte ich für Unsinn. Nur die Berechtigten zu finden ist das Problem. Wie auch unser damaliger Bundespräsident schon sagte: Auch unsere Mittel sind begrenzt.

Nach drei langen Jahren ...

... ist endlich das Ende von Merkels Politik der offenen Grenzen abzusehen.

Danke an alle, die immer wieder geschrieben haben, wie wichtig sichere Grenzen und die Einhaltung bestehender Gesetze sind.

Die Türkei bekommt Milliarden für die Flüchtlingsaufnahme

ob die darauf verzichten will?
1,4 Millionen haben wir aufgenommen? Vor Tagen verkündete die Regierung 1,7 Millionen. Wir werden mit falschen Zahlen die das Problem mindern sollen belogen.
Meine Schätzung eher 2 Millionen.

17:43 von blubber2

da kann ich nur die Frau Merkel zitieren
"wir schaffen das"

1,41 Millionen Schutzbedürftige???

Mann oh Mann, wenn ich das schon wieder lese. Haben also 1,41 Millionen Menschen einen positiv beurteilten Asylantrag gestellt?
Wie viele der 1,41 Millionen haben einen positiv beurteilten Antrag erhalten, wie viele nicht? Und vor allem, wie viele deren Antrag negativ beurteilt wurde sind immer noch hier???
Das wären Zahlen die das Volk, den Bürger interessieren.
Aber dazu fehlt der Regierung ja der Mut, denn dann könnte man sich ja ausrechnen, was da für Kosten zu bewältigen sind, die es eigentlich gar nicht geben würde, wenn man konsequent handeln (abschieben)würde.

@ um 17:03 von Schwarzseher

Zitat: "Sind bei den 1,41 Millionen "Schutzbedürftigen" die Familiennachzügler herausgerechnet?"
Ich bin mir ziemlich sicher, dass diese nicht dazugerechnet werden, denn anerkannte "Flüchtlinge" haben seit jeher das Recht, nahe Familienangehörige nach zu holen. Das geschieht ganz offiziell per Visum. Daher fällt dieser Personenkreis nicht unter den Begriff "Flüchtlinge".
Insofern ist auch diese ganze Diskussion um 1000 Nachzügler pro Monat (inklusive oder exklusive Härtefälle :-) ) der Subsidiären ein grosser Quatsch und Augenwischerei.

Deutschland hat die höchsten

Deutschland hat die höchsten Leistungen für Asylbewerber und die längsten Verfahrensdauern. Migranten gehen dann logischerweise dorthin, wo sie die besten Bedingungen erwarten können. Inzwischen kommen, nach dortiger Verschärfung der Asyl-Bedingungen, selbst aus Skandinavien Tausende Asylbewerber von dort zurück, um in Deutschland einen weiteren Antrag zu stellen.

@16:46 von eine_anmerkung

"Wir wissen doch alle das der überwiegende Teil Migranten"

die anerkannte gesamtschutzquote in der EU betrug 2017 über 60%

Armut bekämpfen

die westliche Welt wird ihren Wohlstand nur retten können in dem sie ihn sinnvoll teilt: d.h. Wissen, Starthilfen, Hoffnung, Werte, Ausbildung, Hilfe zur Selbsthilfe den Menschen in Ihren Heimatländern vermitteln statt Ausbeutung von Resourcen... Menschen ohne Zukunftsperspektiven dagegen werden weiterhin versuchen einen Lebensraum zu finden.

Ob traditionelle CDU

Ob traditionelle CDU Stammwähler eigentlich wissen was ihre CDU so in den Koalitionsvertrag geschrieben hat ?
Darin heisst es.:
"Bezogen auf die durchschnittlichen Zuwanderungszahlen, die Erfahrungen der letzten zwanzig Jahre sowie mit Blick auf die vereinbarten Maßnahmen und den unmittelbar steuerbaren Teil der Zuwanderung – das Grundrecht auf Asyl und die Genfer Flüchtlingskonvention bleiben unangetastet – stellen wir fest, dass die Zuwanderungszahlen
(inklusive Kriegsflüchtlinge, vorübergehend Schutzberechtigte, Familiennachzügler,
Relocation, Resettlement, abzüglich Rückführungen und freiwilligen
Ausreisen künftiger Flüchtlinge und ohne Erwerbsmigration) die Spanne von jährlich
180 000 bis 220 000 nicht übersteigen werden. Dem dient auch das nachfolgende
Maßnahmenpaket."

Vielleicht sollte Merkel mal die Gelegenheit vor den Kameras nutzen und das "Relocation- Resettlement" Program das sie vor hat zu päzisieren.

Deutsche Gelder einfrieren

"In einer gemeinsamen Stellungnahme fordern das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) und die Internationale Organisation für Migration (IOM), dass die EU dafür sorgen müsse, dass auf See ..."

Deutschland ist bei den Zahlungen an die UN, bei der Entwicklungshilfe etc. einer der weltweit größten Zahler. Zum Dank darf man sich vom Flüchtlingshilfswerk und weiteren Migrantenlobbyisten belehren lassen.

Diese Organisationen sind ähnlich der sog. NGOs schlicht überflüssig. Die Regierung, die dem Chaos von Frau Merkel folgt, darf sich nicht unter Druck setzen lassen und muss die Zahlungen an solche Organisationen, die unseren Interessen zuwiderlaufen, einstellen.

Tödlicher Denkfehler!

Es sind inzwischen Zigtausende Menschen auf dem Mittelmeer ertrunken, ebenso in der Sahara verdurstet. Viel hängt damit zusammen, dass wir die falschen Signale setzen. Hätten wir von Anfang an deutlich gemacht, dass dieser Weg nicht zum Ziel führt, würde es zu solchen Situationen nicht mehr kommen.

Selbstverständlich muss man dafür sorgen, dass die Flüchtlinge auf dem Boot nicht ertrinken. Gleichzeitig aber müssen wir klarmachen, dass Flüchtlinge auf diese Weise nicht von der EU aufgenommen werden.

Nur so setzen wir ein Zeichen, dass dieser gefährliche, ja tödliche Weg keine Möglichkeit sein kann, um nach Europa zu kommen. Die Folge wird sein, dass niemand mehr über das Mittelmeer kommen wird, weil es auf diesem Wege weder einen Grund, noch ein Ziel gibt.
Dass es leider nicht so ist und dass immer noch so viele Menschen sterben, kreide ich einer verfehlten Politik und auch den Hilfsorganisationen an.

@ 19:53 von Kopfschuetteln __ Internet-Propaganda reicht

Hätten wir von Anfang an deutlich gemacht, dass dieser Weg nicht zum Ziel führt, würde es zu solchen Situationen nicht mehr kommen."

Hätte auch keinen Nutzen__ solange die Leute über`s Internet/Smartphones (habe ich selbst nicht mal) von DE erfahren: insbesondere mit Kindern & Schwangere . .Kindergeld (demnächst noch höher, Erziehungsgeld, Geld f Alleinerziehende, Mütterrente, gegfls. Kita-Platz, & Steuererleichterungen. Wer will hier schon nicht hin ins IRRTÜMLICHE "Paradies"_ wohlmöglich auch Attentäter? ?

Türkei, Pakistan, Libanon,Iran

die Schutzbedürftigen kommen dort hauptsächlich aus einem mehr oder weniger vertrauten Kulturkreis. Vergleichbar wären Polnische oder Englische Schutzbedürftige in Deutschland.

Worthülsen überall

Jetzt heißen die Leute „Schutzbedürftige“ - das sind meine Kinder auch - und die der soz Schwachen in D. erst recht! Am Grundsatz des Asyls will ich gar nicht rütteln und die EU sollte das auch nicht. Aber die behördliche Praxis der Merkel- Administration hat klglich versagt bei der Registrierung der Grenzgänger. Ich kann es immer noch nicht fassen, dass 1Mio Menschen quasi ohne Prüfung und Erfassung ins Land durften - ich als Bundesbürger werde auf jedem Amt durch den Schimmel drangsaliert umd dort ist man großzügig? Und dann ist immer noch die Frage, ob Migrant oder Asylsuchender! Diese Differenzierung fehlt völlig und verschärft die Diskussion, weil Äpfel mit Birnen verglichen werden. Migrationswillige ohne Pass MÜSSEN sich halt gedulden und bekommen keinen automatischen Einlass.

16:53 eine_anmerkung

Sie wollen also wirklich das Grundrecht auf Asyl abschaffen? Da werden Sie nicht nur den Widerstand von 87% der Wähler*innen der letzten Bundestagswahl erleben - auch unser Grundgesetz steht dem diametral entgegen.

Am 28. Juni 2018 um 20:08 von

Am 28. Juni 2018 um 20:08 von Gassi
> Ich kann es immer noch nicht fassen, dass 1Mio Menschen quasi ohne Prüfung und Erfassung ins Land durften - ich als Bundesbürger werde auf jedem Amt durch den Schimmel drangsaliert umd dort ist man großzügig? <

Sie können es vielleicht nicht fassen, so geht es sicher vielen, jedoch haben Sie nun die Priorität von Frau Dr. Merkel verstanden !

Mißbrauch

Ich kann mich ihrer Meinung nur anschließen. Das Asylrecht wird missbraucht um in Deutschland einzuwandern. Jeder stellt einen Asylantrag, auch wenn die Menschen aus friedlichen, aber armen Ländern kommen. Hier müsste der Antrag erst gar nicht angenommen werden und kein Anspruch auf Sozialleistungen bestehen.
Ferner müsste die jahrelange Klagearien abgeschafft werden, die Klagen dienen doch nur zur Verzögerung einer erforderlichen Ausreise.

An die eigene Nase fassen

Als erstes könnte man hier in Deutschland ja mal damit aufhören, massenweise Billigfleisch und Billigmilchprodukte zu produzieren um das Zeug in alle Welt zu verramschen. Dann könnten in Afrika wieder mehr Bauern von ihrer Arbeit leben und bei uns wäre die Nitratbelastung im Trinkwasser auch bald kein Thema mehr. 2 Fliegen, eine Klappe!

@andererseits

das Grundgesetz verbietet die Abschaffung des Asylrechts keineswegs, denn das Asylrecht gehört nicht zum unveränderlichen Teil des Grundgesetzes (wie die Gewaltenteilung). Die Gesetze des veränderlichen Teils können mit 2/3 Mehrheit des Bundestags und Bundesrats geändert oder abgeschafft werden. Selbiges wurde ja auch schon öfter getan. Sie können natürlich argumentieren, dass die Unverletzlichkeit der Menschenwürde (aus dem unveränderlichen Teil) das Asylrecht bedingt. Das müsste dann vom Bundesverfassungsgericht ebenso entschieden werden.

@weltenbummler, 20:22

Unsinn.

Anträge kann grundsätzlich jeder stellen. Ob ihnen stattgegeben wird oder nicht, wird dann nach Sachlage entschieden. Das ist auf jedem Amt der Welt so.

Und selbstverständlich dienen Klagen gegen (möglicherweise falsche) Bescheide der Verzögerung der erzwungenen Ausreise. Das ist ja der Sinn eines Rechtstaates.

Am 28. Juni 2018 um 16:30 von

Am 28. Juni 2018 um 16:30 von Tammy Speed Mind
Gefährliche Reise nicht ohne Grund

Unser Bundesinnenminister sollte sich mal über Erithrea, Boko Haram & Co. erkundigen ?

nnnnnn

Warum sollte dies das deutsche Volk / den Innenminister interessieren ? Der Außenminister ist dafür zuständig.

Wo wollen Sie den hier einen "Schuldkomplex" in den Deutschen verankern ?

Es wird Arme, und Ausgebeutete, es wird Bürgerkriege geben, solange die Erde sich dreht.
Wir habe weder die Verpfichtung noch die Mittel noch den Willen, allen ein konfortables Leben zu ermöglichen.

Am 28. Juni 2018 um 16:52 von

Am 28. Juni 2018 um 16:52 von Rumpelstielz
Griechenland hat einst Flüchtlinge aus Kleinasien aufgenommen, Amerika Wanderermassen aus Europa, Deutschland hat Ostdeutschland angegliedert..)
...(es Gelddruckmaschinen gibt, die Deckungslücken füllen können wie nix...)

nnnnnn

Griechenland hat damals in der Antike Griechen aufgenommen, wobei die eben nicht alimentiert wurde, sondern oft versklavt.

Amerika war ein leerer Kontinent, der konnte massenhaft Leute aufnehmen. Allerdings mussten die für sich sebst sorgen und nicht wenige sind auch verhungert.
Deutschland hat sich vereinigt. Das ist erst einmal eine deutsche Angelgenheit, deren Härten wir alle akzeptierten. Das müssen wir im Falle von diesen Leuten eben nicht.
Und ja, natürlich kann man Geld drucken, das wurde in D. ja auch schon gemacht im Jahre 1923. Eine andere Frage ist doch, was man für dieses Geld noch bekommt.

Wem nützt es?

In Afrika leben 1,3 Mrd. Menschen und in Asien weitere 4 Mrd. Menschen. Wem nutzt es, wenn Deutschland 0,1 % der Menschen Afrikas aufnimmt? Den Deutschen oder den Afrikanern? Es sind eindeutig andere Interessen!

Sind es Druck auf die Löhne in Deutschland oder ist eher eine kulturelle Vermischung und Auflösung des deutschen Volkes bezweckt? In jedem Falle ist die Massenzuwanderung nicht im Interesse der meisten Deutschen.

Am 28. Juni 2018 um 17:28 von

Am 28. Juni 2018 um 17:28 von artist22

Ist doch ganz einfach. Was sollen die ganzen Grundrechte eigentlich?

nnnnnnn

Es wurde mit einer Lebensversicherung ja auch eine Menge Rechte eingeräumt; was man geändert hat. Das Ganze war eben bedroht.

Manche Rechte werden aber auch gezielt benutzt um durch ihre exzessive Anwendung das System zum Kollaps zu bringen.
Versucht wurde so etwas schon früher, mit der Folge, das solche Rechte eingeschränkt/ abgeschafft wurden.
Denn wo das Ganze bedroht ist, muß solch ein Recht weichen.

@ 20:40 nelumbo

Noch vor wenigen Jahren hätte ich in meinem schlimmsten Alpträumen nicht für möglich gehalten, wie offen und unverfroren Leute mit der kompletten Abschaffung des Asylrechts bei uns spekulieren. Und wenn ich das kombiniere mit der Gedankenlosigkeit, Begriffe aus der Nazi-Zeit "reinzuwaschen", und der erschreckend zunehmenden Geschichtsvergessenheit, wird mir an manchen Tagen Angst und Bange.

Seit Jahresbeginn 2018 kamen

Seit Jahresbeginn 2018 kamen mehr zu registrierende Hereinkommende über die deutschen Grenze als Hereinkommende an den EU-Aussengrenzen registriert wurden.

Damit ist belegt, dass es zu massiven mehrfachen Einreisen in großem Stil kommt, auch durch Wiedereinreisen nach erzwungener Ausreise.

Die Leute kamen immer schon überwiegend nach Deutschland, trotz Sicherheit in den Ländern ringsum. Aber nun sogar oft mehrfach.

Wenn Gesetze in einem ganzen Bereich nicht mehr gelten sollen, dann sollte man sie lieber aufheben und offen Anarchie ausrufen. Das ist besser als Anarchie bei geltenden Gesetzen ohne Kraft zur Anwendung

21:07 von andererseits

Noch vor wenigen Jahren
.
da hätten sie auch nicht damit gerechnet dass in einem Jahr 1 Million Flüchtlinge ins Land streben mit der Option einer weitere (?) dann im Familiennachzug
… übrigens meines Wissens verließen kaum Wirtschaftsflüchtlinge das Land in der Nazi Zeit !
wie ist ihre Einschätzung aktuell zu unseren Einwandereren

@Mein blauer Engel

Also Amerika war kein leerer Kontinent,das ist die Mär der Einwanderer,es wurden nur die Vorbesitzer getötet,vertrieben und versklavt .Aber leer war Amerika ganz bestimmt nicht.Kann uns übrigens auch passieren ,wenn in ein paar Hundert Jahren Asiatischstämmige Völker vom Leeren Europäischen Kontinent reden der von den Fleissigen Asiaten erst so richtig aufgebaut wurde

@A-R, 18.13h

Wie definieren Sie die westliche Welt?

Wenn man mal von den Kolonialzeiten absieht sind es aktuell in erster Linie China und Russland, die Afrika ausbeuten.

Sorry aber...

...für mich klingt das nicht nach Menschen die um Asyl ersuchen aus Gründen politischer Verfolgung oder ähnlichem, sondern das scheinen Menschen zu sein die aus rein wirtschaftlichen Gründen nach Europa drängen.

Wieder einmal ein Grund mehr nach einem gesamteuropäischem Einwanderungsgesetz zu rufen...nur dies scheint in weite Ferne gerückt.

@21:10 von to be stupid-first

'Recht und Gesetz sind der Garant, warum es in Weteuropa seit 73 Jahren keinen Krieg gab.'

Das ist doch ein Grund, das hier geltende Recht und Gesetz einschl Art 16a Abs 2 Grundgesetz und Dublin und Einreise-Passrecht mal wieder anzuwenden

Dropskocher, 20.27h

Unter anderen Umständen wäre Ihr Vorschlag zielführend.

Die Realität sieht jedoch anders aus.

Die Versteppung großer Flächen in Afrika wurde durch die Überweidung begünstigt.

Darum kann der nun unfruchtbare Boden die Bevölkerung nicht mehr ernähren.

Ein Stopp von Fleischimporten, wie Ihr Beispiel nennt, würde den Teufelskreis noch erweitern.

Anders sieht es bei den Hilfslieferungen aus, wie z.. den Kleidersammlungen .

Da gibt es laute Stimmen aus Afrika, dass diese den Effekt auslösen, den Sie beim Fleisch beschreiben.

Das einheimische Handwerk geht zugrunde.

Agrarresourcen, wie z.B. beim Fleisch, werden da nicht berührt und sind auch nicht schädlich in ihrer Wirkung.

@stupid, 21.41h

Hier stimme ich Ihnen im wesentlichen zu.

Nur, warum verkürzen Sie die gekürzten oder gar ausbleibenden Zahlungen auf die europ. Regierungen?

Ich gehe mal davon aus, dass Russland in diesem Fall für Sie nicht zu Europa zählt.

Toller Bericht! Und jetzt?

Toller Bericht!
Und jetzt? Jeder arme, ausgebeutete Mensch soll in Deutschland einreisen dürfen?

Tolle Zahlen auch von der UN!

Tolle Zahlen auch von der UN! Wer wann, wie nach Europa kommt.
.
Interessiert Niemanden!
Dann möge sich doch auch mal bitte die UN den Problemen stellen!
Wir hätten da noch was für Kanada, USA, Russland, Australien übrig...
.
Dummes Geschwätz und der erhobene Zeigefinger hat noch niemandem geholfen.
.
So wie die UN....

Deutschland

hat mindestens 1,4 millionen Migranten aufgenommen. Ob die alle schutzbeduerftig sind ist Gegenstand einer Pruefung. Insofern wundert mich die Wortwahl in dem Artikel. Man sollte doch neutral bleiben.
Was auch erwaehnt werden sollte ist, dass man 1,4 millionen registriert hat.

Mit der Aufnahme

aller Menschen aus allen korrupten und wirtschaftlich desolaten Regiemen unterstuetzt man indirekt diese Regieme und die Korruption dort, weil man den Druck zur Veraenderung dort wegnimmt.

Das kann nicht die Loesung sein, was zu veraendern.

Darstellung: