Kommentare

Abschiebungen

es würde in der Bevölkerung wesentlich mehr Akzeptanz hervorbringen wenn vor allem und zuerst (!!!) Straftäter abgeschoben werden d.h. beschleunigtes Verfahren abschließen und sofort abschieben. Leider wird das immer wieder verhindert bzw. versäumt. Zusätzlich ein klares Signal für jeden Migranten der kriminelles Gedankengut hat oder glaubt für ihn gelten unsere Gesetze nicht.

Wenn die illegale Einreise höher ist

dann nützt das gar nichts, Volksverar..... ist das mehr nicht.
Werden die Kosten an Frau Merkel weitergereicht, dann wäre es gerecht.

Mehr als ein positives Signal

Mehr als ein positives Signal im Vorfeld einer Wahl ist das leider nicht.
.
Einigen hundert Abschiebungen stehen ja offenbar zehntausende nicht vollstreckter Abschiebungen gegenüber.
.
Eventuell ist der Fokus der Berichterstattung nicht korrekt?

Was soll dem Bürger

mit diesen Zahlen vermittelt werden ?
Je nach Staat zwischen 400 -800 Menschen werden zurück geführt.
Wie viele kommen Jeden Monat ins Land ?, bis Jahresmitte waren so zirka 90 000 wenn ich mich jetzt richtig erinnere.

7. Oktober von Boris Palmer.
Auszug:
" Die Zahlen des Faktenfinders sagen: 230.000 Asylbewerber sind ausreisepflichtig. Dazu kommen aber mindestens 200.000, die ebenfalls abgelehnt wurden, wo aber noch Gerichtsverfahren anhängig sind. Wir reden also in der Tat von etwa 450.000 Personen, die abgelehnt sind und zur Ausreise gebracht werden müssten, wenn alle, die kein Asylrecht erhalten können, gehen sollen. Dass die Gerichte die Ablehnung des Antrags relativ oft kassieren, ist dabei gar nicht bedacht."
Auszug:
" brauchen wir bei diesem Tempo 20 Jahre, um alle 450.000 abgelehnten Asylbewerber abzuschieben. Nach spätestens acht Jahren im Land ist das aber auch rechtlich fast nicht mehr möglich. "

Also sagt Er, es müssten 100 000 pro Jahr sein, was nicht geht.

Endlich mal eine positive Meldung

Auch wenn nicht annähernd die Maghebabschiebungen auf dem erforderlichen Niveau stattfinden ist dies doch mal eine positive Meldung und man sollte nicht alles kaputtreden. Mit dieser Meldung wird aber darüberhinaus auch das letzte Argument der Grünen (speziell Frau Baerbock) gegen die Einstufung der Marghrebstaaten als sichere Herkunftsländer ausgeräumt. Frau Baerbock sagte, dass ja die Herkunftsländer Ihre Mitbürger nicht aufnehmen würden und deshalb eine Einstufung als sichere Herkunftsländer nicht helfen würde. Angemerkt sei darüberhinaus das die Einstufung der Maghrebs in sichere Herkunftsländer und die Aufnahme durch diese Herkunftsländer zwei völlig verschiedene Prozess sind wo man nicht ein ehemals nichtfunktionieren eines Prozesses mit dem anderen rechtfertigen darf. Aber die Grünen denken ja bekanntlich sehr einfach.

Zurück zur Sachlichkeit

Zurück zur Sachlichkeit, gut so. Wer aus politischen Gründen aus dem Maghreb fliehen muss, hat über Rechtsmittel die Möglichkeit, um Asyl zu bitten. Glücksritter können künftig - bei eingeführtem Zuwanderungsgesetz - sich um ein Arbeitsvisum bemühen. Kriminelle und Extremisten kommen nicht mehr ins Land oder werden zur Ausreise veranlasst. Damit ist allen gedient und den Populisten hierzulande bröckeln die Themen weg. Und unsere Behörden haben dann zusätzliche Kapazitäten, ihre Aufmerksamkeit den hiesigen Verfassungsfeinden zu widmen!

Relationen

Um diese Zahlen bei der Gegenüberstellung zu den vollzogenen Abschiebungen von 2015 richtig zu bewerten, ist es erforderlich auch die Einreisen aus diesen Staaten im Vergleich zu "vor"2015 zu sehen.
Wie viele Migranten aus den Maghreb-Saaten befanden sich denn vor 2015 in Deutschland und wie viele sind es heute.
Erst mit diesem Vergleich kann die Aussage getroffen werden-es wurden mehr Menschen in diese Länder zurückgeführt. Alles andere ist nur eine Nebelkerze.

Nebenbei bemerkt sein das...

Nebenbei bemerkt sei das die Anerkennungsquote der Maghrebs bei maximal 3,5% liegt und von denen die in Deutschland sind laut Polizeistatistik 42% kriminell werden. Natürlich ist aber nicht jeder Maghreb der nach Deutschland kommt kriminell. An diesen Daten sieht man aber das hier Handlungsbedarf besteht.

Schäuble hat es doch auf den Punkt gebracht!

Es ist doch paradox zu glauben, das die realen Abschiebungszahlen jemals die Anzahl der gesetzlich vorgeschriebenen Zahlen erreichen werden. Insofern hat Schäuble doch recht, das es einfach nicht realistisch ist und er damit der Kanzlerin hinsichtlich ihres "Wir schaffen das!" widerspricht.

Die Günen müssen sich endlich bewegen

Die Grünen müssen endlich Ihre Blockadehaltung bei der Einstufung der Maghrebstaaten als sichere Herkunftsländer aufgeben denn es gibt keinen sachlichen Grund für diese Blockade. Die Einzelfallprüfung bleibt auch bei der Einstufung der Maghrebstaaten als sichere Herkunftsländer bestehen; die Verfahren laufen nur verkürzt ab und die Klagemöglichkeit (auf Kosten des Steuerzahlers) entfällt. Hierzu sollte man wissen dass unsere Gerichte einen Überhang von über 140.000 Klagen gegen abgelehnte Asylverfahren vor sich herschieben. Mir ist unverständlich wie die Grünen angesichts dieser Verhaltensweise einen solchen Zuspruch bei den Wählern erhalten?

um 09:10 von Der Antichrist

"Werden die Kosten an Frau Merkel weitergereicht, dann wäre es gerecht."
Ich bin zwar nicht für Frau Merkel, aber eines weiśs ich genau, dass sie als Bundeskanzlerin nicht für alle Verfehlungen in Deutschland zuständig ist. Dann hätte sie Innenminister Seehofer längst entlassen müssen.

Beruhigungspille, mehr nicht

Lt. Frankfurter Rundschau kamen 2017 ca. 8700 Menschen aus den Maghrebstaaten. Je nach Maghrebstaat liegt die Anerkennungsquote zwischen 2-4 %
2017 wurden 1389 abgeschoben. Sieht man dies in Verbindung mit der Anerkennungsquote, sieht man wie wenig handlungsfähig unsere Regierung in diesem Bereich ist.

Außerdem geht es nicht nur um die Maghrebstaat, sondern um ca. weitere 120.000 jährlich die aus anderen Ländern kommen.

Augenwischerei

Das Bild sieht nicht nach einer massenweisen Abschiebung aus. Offenbar hat diese Aktion nur eine Alibi-Funktion, um die aufgebrachte Bevölkerung zu beruhigen. Eigentlich müßte die Zahl der Abschiebungen um einige Größenordnungen höher sein. Eine "Duldung" sollte auf 6 Monate begrenzt werden.
Eine Einreise sollte überhaupt nur mit gültigen Papieren möglich sein. Es ist an der Zeit, daß die Regierung ihre eigenen Gesetze wieder achtet und für Verstöße strafrechtlich zur Rechenschaft gezogen wird.

Es sollte mal darüber berichtet werden,

dass mtl. 15000 Schutzsuchende in D über die Grenzen eintreffen. Diese Zahlen werden nur von freien Medien in einer Fusszeile erwähnt.
Wäre das nicht auch ein Auftrag für ÖR oder dürfen diese nur über Massenausweisungen in homöopathischen Grössenordnungen berichten?

Etwa 1500 Menschen

ohne Bleiberecht nach deutschem Asylgesetz wurden im Jahr 2017 zurück geführt. Seit 2015 etwa 2000 Menschen. In der gleichen Zeit sind über 300.000 Menschen aus diesen Länder nach Deutschland gekommen, denen der Asylantrag abgelehnt wurde.
Bei dieser Geschwindigkeit braucht man also nur noch 200 Jahre um diese wieder in Ihre Heimatländer zurück zu bringen.

um 09:45 von KarlderKühne

>>"Es ist doch paradox zu glauben, das die realen Abschiebungszahlen jemals die Anzahl der gesetzlich vorgeschriebenen Zahlen erreichen werden. Insofern hat Schäuble doch recht, das es einfach nicht realistisch ist und er damit der Kanzlerin hinsichtlich ihres "Wir schaffen das!" widerspricht."<<

Wer glauben möchte sollte in die Kirche gehen und es ist die verdammte Verpflichtung unsere Regierung dafür sorge zu tragen das die Abschiebungen ordnungsgemäß umgesetzt werden! Wenn Schäuble der jetzigen Regierung da ein Armutszeugnis ausstellt zeigt das nur das wir die Falschen dort platziert haben. Jede Wette mit der AfD käme da Schwung in die Prozesse. Und überhaupt; in anderen EU-Ländern funktionieren die Abschiebungen weitaus besser als bei uns.

klingt (erst mal) gut

verzehnfacht oder gar mehr
nur !
trotzdem wird es bei der Geschwindigkeit Jahrzehnte dauern
wobei in dem Bericht nicht angegeben wird, wieviel Menschen ohne Bleiberecht mehr ins Land kommen, als abgeschoben werden,
also der Rückstau sich täglich vergrößert

Und wieso geht das

Und wieso geht das nicht?
Weil wir bescheuerte nicht mehr zeitgemäße Gesetze haben!
Steht beispielsweise in dem Gesetz, das die Klagen von D aus erfolgen müssen? Könnte man die Betroffenen nicht sofort abschieben und aus dem Ausland klagen lassen?

Könnte man nicht die Beweislast umkehren? Im Grunde ist doch jeder der D erreicht ein Wirtschaftsflüchtling und hat keinen Asylanspruch. Denn wenn es ihm um Sicherheit ginge, hätte er sich auch in Italien, Österreich, Spanien, Ungarn usw. ansiedeln können. Aber es muss D sein.

Das Problem wäre wohl sofort gelöst, wenn die Zuwanderer kein Geld mehr bekämen, das sie nach hause schicken können. Dann kommen wirklich nur noch die, die Sicherheit suchen.

Aller Anfang ist schwer....

Das geht in die richtige Richtung. Allerdings sind die absoluten Zahlen für mich immer noch wie ein Tropfen auf dem heissen Stein. Wenn nur die Grünen nicht wären..... Wann begreifen wir eigentlich, dass alles was diese Partei will oder auch durchsetzt, letztendlich jede Menge Geld kostet. Ich hätte dafür andere und bessere Verwendung.....

um 09:45 von KarlderKühne

>>"Es ist doch paradox zu glauben, das die realen Abschiebungszahlen jemals die Anzahl der ....damit der Kanzlerin hinsichtlich ihres "Wir schaffen das!" widerspricht."<<

Abgesehen das in Bezug auf die Kriegsflüchtlinge Merkel selbst gesagt hat "die gehen alle natürlich wieder nach Hause wenn der Krieg rum ist" (und darf man etwa unsere Kanzlerin nicht beim Wort nehmen?), müssen wir uns über Rückführungen in größeren Einheiten Gedanken machen. Beispielsweise sollten künftig Schiffe anstatt Flugzeuge eingesetzt werden. Nach letzten Angaben sind über 600.000 Migranten ausreisepflichtig. Dass das überhaupt soviele sind, verdanken wir ja Merkels Sturheit in Ihrer mittlerweile widerlegten Hoffnung auf eine europäische Lösung. Also! Merkel hat uns die Suppe eingebrockt, dann sollte Sie auch den Mumm haben dies wieder zurechtzubiegen und nicht den Herrn Schäuble vorschicken. Der arme Mann muss sich in seinem Alter schon genug politisch für Merkel verbiegen.

ziemlich tendenziöser bericht in der TS

was soll uns das sagen, so kurz vor wahlen? afd nicht wählen, weil abgeschoben wird. von einer abschiebung jetzt drei im quartal? ist natürlich gewaltig mehr, aber doch eher volksverdummung

Es tut sich was

Jedenfalls soll das dieser Bericht offenbar vermitteln.

Aber wieviele Ausreisepflichtige sind bei uns im Land und wieviele davon werden abgeschoben? Wie hat sich dazu doch vor einigen Tagen noch Herr Schäuble geäußert?

um 09:54 von Giselbert

>>"Außerdem geht es nicht nur um die Maghrebstaat, sondern um ca. weitere 120.000 jährlich die aus anderen Ländern kommen."<<

... und alle strömen in unser Sozialsystem und SPD, Grüne und Linke finden das ganz, ganz dufte, denn Deutschland muss ja "bunt" werden und die sind alle eine Bereicherung (bringen teilweise sogar einen Messerkult mit). Sorry, aber manchmal kann ich nicht anders in Anbetracht was hier (Germany) mittlerweile migrationspolitisch abgeht.

Ich bin froh, in einer Demokratie zu leben!

Wenn es auch nicht die Quantität an Ausreise Pflichtigen ist, die man sich wünscht, so geht es rechtsstaatlich in D zu. Der Hass der bei vielen Posts anklingt, passt in die Nazi oder DDR Diktatur, ich persönlich empfinde es als behandlungswürdige Krankheit. Merkel mit irgend welchen Kosten zu Belangen, gehört dazu.

Asylantrag am besten schon im Maghreb

Die Grünen weigern sich die Maghrebstaaten als sicher einzustufen. Das ist ihr gutes Recht. Jetzt geht es aber noch darum die Sicherheit der Menschen in Deutschland zu gewährleisten. Man könnte mit den Grünen einen Kompromiss aushandeln, dass die politisch Verfolgten des Maghreb in den deutschen Botschaften einen Asylantrag stellen können. Nach spätestens einer Woche wird festgestellt, ob der Antrag angenommen wird. Falls ja, erhält der Antragsteller sofort die gleichen Leistungen wie in Deutschland. Wird der Asylantrag irgendwann bewilligt, werden sie per Flugzeug nach Deutschland geholt. Als Gegenleistung werden die Maghrebstaaten aber als sicher eingestuft. Mit dieser Regelung müssten die Menschen sich nicht mehr illegal auf den Weg machen. Die Toten im Mittelmeer könnten so etwas reduziert werden und wir könnten wieder ohne mulmiges Gefühl einen Weihnachtsmarkt besuchen.

um 10:10 von evhie

>>"Das Problem wäre wohl sofort gelöst, wenn die Zuwanderer kein Geld mehr bekämen, das sie nach hause schicken können. Dann kommen wirklich nur noch die, die Sicherheit suchen."<<

Das Gewähren von ausschließlich Sachleistungen ist schon jetzt ohne jegliche Gesetzesänderungen möglich wenn, ja wenn man es will? Die Verantwortlichen haben aber offenbar Angst vor dem Geschrei der Grünen und Linken was die Anwendung/Umsetzung anbelangt?

um 09:51 von pkeszler

>>"Ich bin zwar nicht für Frau Merkel, aber eines weiśs ich genau, dass sie als Bundeskanzlerin nicht für alle Verfehlungen in Deutschland zuständig ist. Dann hätte sie Innenminister Seehofer längst entlassen müssen."<<

Da verdrehen Sie doch wohl was? Ausschließlich Seehofer ist es der sich in dieser GroKo dem unangenehmen Thema Abschiebungen annimmt (siehe u.a. Masterplan). Von dem ganzen Rest der Helden kam und kommt doch diesbezüglich nichts und Merkel möchte ja nur wieder alles aussitzen. Merkel ist natürlich nicht für alle Verfehlungen in Deutschland zuständig, wohl aber für die migrationspolitische Verfehlung die mit einer Ihrerseitigen Kurzschlusshandlung 2015 Ihren Lauf nahm.

Die geringe Zahl der

Die geringe Zahl der tatsächlichen Abschiebungen auch noch medial positiv darzustellen zeigt wieder einmal, wie hier die ÖR versuchen, die Untätigkeit der Regierungsparteien diesbezüglich unter den Teppich zu kehren.
Mich würde interessieren, wie viele Illegale noch da sind und nach wie vor unser Sozialsystem mißbrauchen. Die Zahl ist, denk ich größer, aber wer weiß das schon!

Das ist etwas, das mich aufregt:

die kleine Anzahl der Personen, die zurückgeführt wurden im Verhältnis zu denen, die noch bei uns im Land verbleiben.
Abgesehen mal von den Kosten der Rückführungen mittels Flugzeugen, ist die Menge der Menschen ja sehr begrenzt, die in solche Maschinen passen.
Genau genommen, müsste man grosse Passagierschiffe einsetzen, um jeweils 2000-3000 Leute auf einmal zurückzubringen. Das ist aber wohl aus technischen Gründen nicht möglich (Dauer der Fahrten, Begleitpersonal, usw.)
Was mich aber noch mehr nervt, ist das Verhalten unserer Mitbürger in Ostdeutschland. Sie haben die geringsten
Anteile an Flüchtlingen bundesweit, machen aber solch
ein Theater, als ob sie regelrecht überschwemmt werden mit Migranten. Ausserdem schaden sie mit ihrem Verhalten dem Ansehen aller Bundesbürger in der Welt. Ich bin sehr dafür, dass Migranten ohne Bleiberecht schnellstnöglich rückgeführt werden, aber alles ohne dass man sich von den Hooligans und Rechtsradikalen in Ostdeutschland
blamieren lassen muss.

10:07 von tagesschlau2012

falsch
wenn 300.000 reinkommen und 2.000 jährlich ausgebracht werden,
dauert es keine 200 Jahre
der Rückführungsstau wird immer größer
wenn mehr rein als rauskommen

Was nicht im Artikel steht,

Was nicht im Artikel steht, ist, dass 500-600 Rückführungen pro Jahr und Land nur eine homöopathische Auswirkung hat vor dem Hintergrund, dass Zehntausende bereits hier sind und Tausende pro Jahr neu dazukommen.

Der Artikel ist - gelinde gesagt- albern.

Bitte Zahlen

Gibt es belegbare Zahlen oder wird wieder Wahlwerbung betrieben.Zur Zeit müssen wenn alle Einspruche verhandelt sind ca 450000 zurück.Da braucht man jetzt nicht wegen 100 mehr so Berichten.Zeigt nur die Hilflosigkeit der de Politik.

Ein Tropfen auf den heißen Stein

die Menge derer die erfolgreich abgeschoben wurden sind im Vergleich zu der Menge derer die abgeschoben gehören ein böser Witz

Bei einem Geburtendefizit von

Bei einem Geburtendefizit von 200000 Menschen pro Jahr muss Einwanderung von mindestens dieser Größenordnung stattfinden, um lediglich die Bevölkerungszahl konstant zu halten.

Der Artikel ist - gelinde

Der Artikel ist - gelinde gesagt- albern.

.
würde ich so nicht sehen
er zeigt nur, was man als Politiker oder Medien dem "Bürger an Intelligenz" so zutraut
anderes Beispiel Herr Thierse regt sich wegen Chemnitz auf
Zitat : "immerhin werden 80 % der Straftaten in Sachsen von Deutschen begangen"

heißt doch, die restlichen 20 % eben von den 4,4 % Nichtdeutschen ….
was will uns der Bundestagspräsident a.D. damit sagen ?

Am 08. Oktober 2018 um 10:24 von Träumerhabenverloren

"....ich persönlich empfinde es als behandlungswürdige Krankheit."
#
#
Das es Mitbürger gibt, die von den gewählten Politiker verlangen geltendes Recht und Gesetze gegen abgelehnte Migranten umzusetzen ist für Sie eine Krankheit?

TS bitte

Zeitungsbericht da nehme ich auch meine Info her aber ihr sollt bitte nach belegbaren Zahlen schauen . Zeckenbiss Antifa ist keine glaubhafte Quelle nur am rande.Denke gerade dafür muss ich Gebühr zahlen.

um 10:31 von eine_anmerkung

"Da verdrehen Sie doch wohl was? Ausschließlich Seehofer ist es der sich in dieser GroKo dem unangenehmen Thema Abschiebungen annimmt (siehe u.a. Masterplan)."
Na wir werden ja in einer knappen Woche feststellen, ob die bayerischen Wähler der gleichen Meinung sind, wie Ihre 10 % AfD?
Jeder hat eben eine andere Meinung. Da braucht man nicht viel zu verdrehen.

Armutszeugnis

Die Zahlen sind ein Armutszeugnis für die Verantwortlichen.
„Weiter so“!
Man wird sehen, wohin derartige „Untätigkeit“ führt. Die Tendenz ist eindeutig und kann kaum mehr relativiert werden.

@09:35 eine _anmerkung

Interessant, dass Sie von "Niveau" reden und gleichzeitig mit den üblichen Phrasen über Menschen herziehen, die nicht Ihre einfache Weltsicht teilen: Die Grünen nehmen sehr viel differenzierter zum Problem der Verfolgung und der Rückführung in sog. Maghreb-Staaten (nicht: Magheb ...) Stellung als Sie das wiedergeben. Die Grünen beobachten und bewerten die Situation von Verfolgung, Unterdrückung und Flucht aus diesem Ländern genau und differenziert - wie es übrigens auch internationale Menschenrechtsorganisationen tun. Aber es gibt halt Menschen, denen geht die eigene Filterblase und Scheuklappe vor einer unverstellten Wahrnehmung der Wirklichkeit. Und die eigene Schwäche ("sehr einfach denken") projiziert man dann gerne mal auf andere.

eine gute

Nachricht, aber leider immer noch zu wenig Rückführungen.
Und es fehlt noch die längst fällige Zustimmung der Grünen, die Maghreb Staaten zu sicheren Herkunftsländern zu erklären. Dass überhaupt dorthin abgeschoben werden kann, impliziert dies ja geradezu.
Aber das gibt deren - aus meiner Sicht linkspopulistische - Ideologie scheinbar einfach nicht her.

Was will mir der Bericht sagen?

Aus einer Dose Erbsen werden nun statt 1 Erbse, 10 Erbsen entnommen? Warum verliert die CDU und die SPD so dermaßen Stimmen? Weil jeder spürt das in der Flüchtlingspolitik die kurzfristige Moral vor einem schlüssigen Konzept steht. Alle wissen es das durch diese Politik nichts besser wird sondern nur schlechter wird wo auf Dauer das Leid erhöht statt gemindert wird. Die Ursache-Wirkungskette wird nicht bis zum Ende durchdacht und genau das stört die Menschen: Flüchtlinge, Hunger, Armut, kein Job, Perspektivitätslosigkeit, Politik, Klima und Ressourcen, ÜBERBEVÖLKERUNG. Das größte Problem was wir haben in der Ursache-Wirkungskette nämlich die Übervölkerung wird nicht einmal benannt aber nur wer dieses berücksichtigt kann auch die Richtigen und in sich schlüssigen Entscheidungen treffen. Jeder weiß es und spürt es das ansonsten unsere Welt kollabieren wird.

Traumtänzermeldung

Schön von den ÖR als Sender mit Bildungsauftrag so hinter die Fichte geführt zu werden. Die minimalen Abschiebezahlen sollen wohl den Bürger beruhigen, dass die Politik alles unter Kontrolle hat. Schaut man sich aber die niedrige Zahl an, fällt jedem auf, dass solche Meldungen besser an einem 1. April veröffentlicht werden sollten. Und wieder machen sich die ÖR zum Handlanger der versagenden Politik!

Oder hier was in Sachen Tunesien

Oder hier was in Sachen Tunesien:

https://tinyurl.com/yd79srx7
dw.com: Tödliche Attacke auf tunesische Nationalgarde (08.07.2018)

Seit drei Jahren herrscht in Tunesien der Ausnahmezustand. Das nordafrikanische Land, in dem der Arabische Frühling seinen Anfang nahm, steht im Visier von Islamisten. Erneut wird eine Bluttat gemeldet.

Dem Angriff auf einen Posten der Nationalgarde in Tunesien sind mehrere Sicherheitskräfte zum Opfer gefallen. Das Innenministerium in Tunis nannte in einer Mitteilung die Zahl von sechs Toten. Das Staatsfernsehen hatte zuvor von mindestens acht getöteten Soldaten gesprochen.

Ein Vertreter des Innenministeriums sagte der Nachrichtenagentur AFP, die Angehörigen der Nationalgarde seien in der Nähe der tunesisch-algerischen Grenze von einer "Terroristengruppe" in einem Hinterhalt getötet worden. Demnach ereignete sich der Anschlag nahe dem Ort Ain Sultan in der Provinz Jendouba im Nordwesten des Landes.

Hier mal mehr Informationen zu diesen Ländern

Außerdem weiss ich, dass fuer

a) die Demokratische Republik Kongo
b) fuer Algerien

beim Auswärtigen Amt Teilreisewarnungen gelten und fuer andere Länder wie Marokko, Tunesien und weitere Sicherheitshinweise gesetzt wurden.

Zusätzlich weiss ich ueber den Spiegel, dass Marokko und Ägypten solche CSU-Asylzentren ablehnen:

https://tinyurl.com/y779pp99
spiegel.de: Marokko und Ägypten lehnen Asylzentren ab (Mittwoch, 03.10.2018 13:22 Uhr)

Marokko und Ägypten wollen keines der von der EU angestrebten Sammelzentren für aus Seenot gerettete Migranten auf ihrem Boden errichten. "Marokko ist generell gegen alle Arten von Zentren. Das ist Bestandteil unserer Migrationspolitik und eine nationale souveräne Position", sagte Außenminister Nasser Bourita der "Welt" (Mittwoch). Zentren seien kontraproduktiv, meinte Bourita, auch Geldzahlungen änderten an dieser Haltung nichts.

Außerem: diese Länder sind keine Demokratien sondern Diktaturen.

Rechtsstaatlich?

Sie finden das rechtsstaatlich und demokratisch, wenn die Regierung am laufenden Basnd und in verschiedensten Bereichen (auch Bankenrettung, Rüstungskontrolle, Pestizide, Chemtrails, Vorbereitung von und Teilnahme an Angriffskriegenusw. usf.) gegen den erklärten Willen und zum Schaden der Bevölkerung ihre eigenen Gesetze bricht?
Wenn unsere Justiz tatsächlich rechtsstaatlich funktionieren würde, säße ein großer Teil des Kabinetts (auch vergangener Regierungen) hinter Gittern, und zwar sehr lange.

sehe ich genauso

"Das Problem wäre wohl sofort gelöst, wenn die Zuwanderer kein Geld mehr bekämen, das sie nach hause schicken können. Dann kommen wirklich nur noch die, die Sicherheit suchen. "

naja Zuwanderer ist nicht immer gleich Asylbewerber aber auf letztere ist das m.E. wohl zum größten Teil auch zutreffend.
Kein Bargeld mehr und das Problem löst sich beinahe von allein.
Wer in Not und Verfolgung Asyl sucht verlangt kein Geld.
Den dann dennoch Ankommenden jede Unterstützung gewähren wie Bus und Bahn kostenlos auch Zoo , Museen und vieles anderes nur kein Bargeld. Ich bin sicher das die übergroße Mehrheit unser Land ganz schnell wieder verlassen würde.

Dieses Verhalten der Union ist und bleibt menschenverachtend

Von daher sage ich mal zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/inland/rueckfuehrungen-mahgreb-101.html

Die Verhandlungen der Bundesregierung mit den drei Maghreb-Staaten haben offenbar zu vermehrten Rückführungen Ausreisepflichtiger geführt, berichtet die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf Sicherheitskreise.

Die Zahl der Abschiebungen nach Tunesien, Algerien und Marokko stieg demnach in den vergangenen drei Jahren enorm an: Waren 2015 noch 57 Menschen nach Algerien zurückgeführt, waren es 2017 schon 504. Im Fall Tunesiens stieg die Zahl der Abschiebungen im gleichen Zeitraum von 17 auf 251, in Marokko von 61 auf 634 Menschen.

dass dieses Verhalten der Bundesregierung einfach nur menschenverachtend ist und dem Wahlkampf in Bayern (Söder) und Hessen (Bouffier) geschuldet ist. Aber ich sage der werten Union ganz klar: in meinem Wonort und in meiner Familie sind die Wuerfel gefallen. Es tut mir leid werte Union, aber das war es fuer euch!

Geburtendefizit ?

Am 08. Oktober 2018 um 10:49 von Werner40
Bei einem Geburtendefizit von
Bei einem Geburtendefizit von 200000 Menschen pro Jahr muss Einwanderung von mindestens dieser Größenordnung stattfinden, um lediglich die Bevölkerungszahl konstant zu halten. "

so ein Unsinn ! wenn die vorhandene breite Bevölkerung eine gute soziale Perspektive hätte um Kinder zu bekommen dann würden sie das auch tun !
dem ist aber nicht so, also wird lieber importiert , ja !?

Was mich etwas wundert

die Mahgrebstaaten sind, nach Grün-Weiß linker Darstellung nicht sicher, für Migranten aber sicher genug um dort als deutscher Staatsbürger seinen Urlaub zu verbringen. Ich denke, eine sehr verkehrte Anschauung. Was das Thema"Asyl" betrifft, wäre der erste Schritt,einer Meinung nach Asyl und Einwanderung strickt voneinander zu trennen. Ein Asylanträge klar sollte kein Recht auf Einwanderung und ein Einwanderungswilliger kein Asylrecht bekommen können. Ansonsten drehen wir uns im Kreis, Stichwort "Spurwechsel". Was auch noch verärgert ein Pflegefall kostet richtig Geld, dem Asylbewerber wird dieser Dienst frei gestellt, bitte den Grundsatz der Gleichheit beachten!!! Abschiebung im Prozent-Mann Promillbeteich als Erfolg zu verkaufen ist schon mehr als schöngefärbt, wo bleibt da die "Unabhängigkeit" der Nachrichtenkanäle und vor allem bei dem momentanen Angebot wo bleibt der Grundgesetzligen Bildungsauftrag? Nun ein fröhliches Niehau aus Changchun

@eine_anmerkung "Die Grünen müssen sich endlich bewegen"

Die Grünen werden sich nicht bewegen, denn die EineWeltAlleSindSchwestern-Idee gehört zum grünen Markenkern, der jenen Teil der Bevölkerung anspricht der sich eingedenk, der eigenen, als Degradierung empfundenen, Bedeutungslosigkeit, unter dem Banner des Guten einfindet um mit gleichgesinnten besser zu sein ohne mehr zu vermögen.

Teuer und ineffizient

Abschiebung ist die teuerste und ineffizienteste Methode, Einwanderung zu regulieren. Schluss damit!
Je freizügiger die Migration innerhalb der EU möglich ist, desto wichtiger ist, dass es ein EU-weites Einwanderungsgesetz gibt.

um 10:59 von andererseits

>>".. Die Grünen nehmen sehr viel differenzierter zum Problem der Verfolgung und der ...Die Grünen beobachten und bewerten die Situation von Verfolgung, Unterdrückung und Flucht aus diesem Ländern genau und differenziert - wie es übrigens auch internationale Menschenrechtsorganisationen tun..."<<

Junger Mann, eine persönliche Bitte? Können Sie nicht bitte die ganze Polemik in Ihren Texten einfach weglassen und sich auf das Wesentliche (was ich oben aufgegriffen habe), konzentrieren? Danke im voraus. Nun zu Ihrem Text. Was ist der Extrakt der "Bewertung" der Grünen aus deren "differenzierteren" Beobachtungen über den von mir genannten Gründen hinaus? Ach ja; es gab da noch einen Grund! Homosexuelle könnten in den Maghrebstaaten Ihre Homosexualität nicht frei ausleben. Nennen Sie mir ein muslimisch geprägtes Land wo Homosexuelle Ihre Homosexualität frei wie in Deutschland ausleben dürfen? Müssen wir jetzt alle Muslime aufnehmen? Auch das ist kein Argument.

Am 08. Oktober 2018 um 10:58 von pkeszler

"Na wir werden ja in einer knappen Woche feststellen, ob die bayerischen Wähler der gleichen Meinung sind, wie Ihre 10 % AfD?"
#
#
Bei jeder Landtagswahl wird auch die Bundespolitik mit bewertet, das wissen alle. Die 2. Stimme (Direktmandate) sagen mehr über die Zufriedenheit der Wähler über die Lokalpolitik aus.
In Bayern wurden bei der letzten BTW alle Direktmandate von der CSU gewonnen.

Populistische Sicht

Ausländer, Migranten und andere Minderheiten werden im Deutschland des 21. Jahrhunderts schnell zum Feindbild hochgejubelt.
Kommt mal wieder auf den Boden der Humanität zurück!

Es gibt nur drei Möglichkeiten

um der Sache gerecht zu werden:
1. Ich muss weitaus mehr abschieben, was rein praktisch ein Ding der Unmöglichkeit ist oder
2. Ich darf diejenigen,die eh kein Bleiberecht haben garnicht erst reinlassen oder
3. eine Kombination von 1. und 2.

Meine Omma hat immer gesagt: "Ich lasse doch keinen in meine Wohnung, von dem ich weiß, das ich ihn eh rausschmeißen werde!"

Es sei jedem eine Reise in die Banlieus von Paris und Lyon empfo

Von Marseille muß man nicht mehr sprechen.
Wo der Wille fehlt sich einzugliedern, werden auch in Deutschland derartige Parallelwelten entstehen.
Wobei die gleichen Erscheinungen in allen Städten Frankreichs zu beobachten sind.
Es ist nicht so, daß diese Menschen in Frankreich hartem Rassismus unterworfen wären, ihre durchschnittliche soziale Erfolglosigkeit, wirft dennoch Fragen nach dem Warum auf.

@ Herr Job

Zusätzlich ein klares Signal für jeden Migranten der kriminelles Gedankengut hat oder glaubt für ihn gelten unsere Gesetze nicht.

Für Gedanken wird man in diesem Staat (noch!) nicht bestraft.

@ tias

Denke gerade dafür muss ich Gebühr zahlen.

Das Zahlen von Gebühren berechtigt nicht zum Abdruck Ihrer Meinung in der Tagesschau.

11:13 von Herr Job

Wer in Not und Verfolgung Asyl sucht verlangt kein Geld
.
sollte man eigentlich meinen
der will Essen Trinken ein Dach überm Kopf
eben einen Platz wo er zur Ruhe kommt

Alibizahlen

Ein paar Hundert pro Jahr sind bestenfalls ein Anfang. In den Kommentaren wurde bereits ausreichend auf das Mißverhältnis zwischen Einwanderung, Duldung, illegalem Aufenthaltstatus und tatsächlichen Abschiebungen hingewiesen. Eine wirkliche Erhöhung der Abschiebungen würde dann vorliegen, wenn die Zahlen vier- oder besser fünfstellig wären.
So ist das nur ein Beweis für die Unfähigkeit von Politik und Justiz, dieses Problem wirklich zu lösen.

Wenn,

man die Zahlen vergleicht, mit dem was täglich illegal über die Grenze marschiert, dann ist es die beste Wahlwerbung für die AfD.

@11:01 Sparer

Wenn man sich mit der Situation von Verfolgung in den Mahgreb-Staaten nicht befassen will und sieht, dass die Grünen das sehrwohl tun, gibt es zwei Möglichkeiten: entweder man schaut hin: 2016 waren es insgesamt nur rund 8.000 – gerade mal drei Prozent der Asylsuchenden. Nach Angaben der Menschenrechtsorganisationen Amnesty International und Pro Asyl und auch nach Einschätzung in den eigenen Leitlinien des Bamf, die sich auf Informationen des Auswärtigen Amtes stützen, werden in allen drei Maghreb-Ländern Frauen, Oppositionelle, Homosexuelle und Journalisten verfolgt, es gibt auch Berichte über Folter. Die Maghreb-Staaten entsprechen also keineswegs den Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts, das 1996 entschied, dass Länder nur als sicher eingestuft werden dürfen, wenn dort "Sicherheit vor politischer Verfolgung landesweit und für alle Personen- und Bevölkerungsgruppen besteht". Man nimmt das wahr - oder diffamiert die, die das wahrnehmen, als "linkspopulistisch und ideologisch".

um 11:15 von Demokratieschue...

" Aber ich sage der werten Union ganz klar: in meinem Wonort und in meiner Familie sind die Wuerfel gefallen. Es tut mir leid werte Union, aber das war es fuer euch!"
Da gebe ich Ihnen völlig recht. Bei mir sind per Briefwahl auch längst die Würfel gefallen und da kann die CSU noch so viel Werbung in den Briefkasten werfen. Es ist völlig umsonst.

Zeitungsbericht?

<< Einem Zeitungsbericht zufolge ist die Zahl der Abschiebungen .... >>

Um welche Zeitung handelt es sich hier eigentlich, die als „Quelle„ angegeben wird?

Reichen meine Gebühren für die ÖR mich mehr, um eigene Recherchen zu bewerkstelligen oder schreiben die Journalisten oder Honorarkommentatoren nur noch irgendwo ab?
Welche Tendenz muss ein Artikel dann haben, damit ihn die TS dann auch noch als Schlagzeile bringt?
Denn die Überschrift dieses Artikel ist auf Grund der vorgestellten Zahlen nix anderes als „Propaganda“.

Bevölkerung viel zu Groß

Die Bevölkerung wächst augenblicklich wieder in Deutschland. Um Weltverträglichkeit zu Erreichen müssen wir aber kräftig Schrumpfen und nicht konstant bleiben.

@ um 11:31 von teacher's mind

<< Kommt mal wieder auf den Boden der Humanität zurück! >>

.... und vergesst dabei nicht, die Realität richtig einzuordnen (!)

@ eine_anmerkung

Die Grünen müssen sich endlich bewegen

Die riesige Zustimmung zu den Grünen in allen Umfragen kommt gerade daher, dass die Grünen sich nicht auf Ihre populistische Sicht zubewegen. Die Grünen bleiben bei ihrer konsequent humanen, solidarischen und authentischen Position.

Am 08. Oktober 2018 um 11:34

Am 08. Oktober 2018 um 11:34 von teacher's mind
@ Herr Job
Zusätzlich ein klares Signal für jeden Migranten der kriminelles Gedankengut hat oder glaubt für ihn gelten unsere Gesetze nicht.

" Für Gedanken wird man in diesem Staat (noch!) nicht bestraft. "

das habe ich auch nicht gefordert aber das Wissen zur knallharten Konsequenz hat schon manchen Gedanken gar nicht erst zur Tat werden lassen.

unterlassen sie bitte das Umdeuten und damit Falschinterpretieren anderer User !

@11:27 von Seacow

"Abschiebung ist die teuerste und ineffizienteste Methode, Einwanderung zu regulieren. Schluss damit!
Je freizügiger die Migration innerhalb der EU möglich ist, desto wichtiger ist, dass es ein EU-weites Einwanderungsgesetz gibt."

Prinzipiell richtig. Die Problematik ließe sich so sicherlich abschwächen, aber nicht völlig aus der Welt schaffen.
Asyl wird sich auch bei vereinheitlichtem Einwanderungsgesetz weiterhin beantragen lassen - unabhängig von jeglicher beruflichen Qualifikation.

Einfache Lösung

Einfach allen abgelehnten Syslbewerbern die Alternative aufzeichen, dass sie entweder freiwillig in ihre Heimatländer zurückkehren oder man sie bis zur Abschiebung in Abschiebehaft nimmt bei gleichzeitiger Streichung aller Leistungen aus unserem Sozialsystem. Würde sich rumsprechen und ließe die Zahlen der Rückkehrer drastisch ansteigen lassen. Aber wer weiß, ob das überhaupt politisch gewollt ist?

11:58 von Capri Corn

Welche Tendenz muss ein Artikel dann haben, damit ihn die TS dann auch noch als Schlagzeile bringt?
.
das liegt im ermessen eines Journalisten bzw. seines Chefs
Mord/Vergewaltigung an einer Studentin in Freiburg ist lokal
dasselbe an ner Journalistin in Bulgarien …..

@11:13 von Herr Job

"Wer in Not und Verfolgung Asyl sucht verlangt kein Geld.
Den dann dennoch Ankommenden jede Unterstützung gewähren wie Bus und Bahn kostenlos auch Zoo , Museen und vieles anderes nur kein Bargeld. Ich bin sicher das die übergroße Mehrheit unser Land ganz schnell wieder verlassen würde."

Die Bereitstellung von Sachleistungen ist bedeutend teurer als Bargeld zur Verfügung zu stellen. Sie müssen alle möglichen Verbräuche antizipieren.
Stellen Sie Nahrung und andere Mittel des täglichen Bedarfs zur Verfügung, müssen Sie sie lagern. Geben Sie Gutscheine aus, müssen Sie ein neues System schaffen über das die Leistungserbringer entsprechend abrechnen können bzw. vergütet werden.
Überweisen Sie Betrag X auf das Bankkonto sind die Kosten äußerst gering und jeder Entscheidet selbst, was er am dringendsten benötigt.

Die Frage ist also ob wir einen großen finanziellen und logistischen Aufwand betreiben wollen, um den Leuten das Leben schwerer zu machen - in der Hoffnung, das weniger herkommen.

um 11:46 von andererseits

>>"Nach Angaben der Menschenrechtsorganisationen Amnesty International und Pro Asyl und auch nach Einschätzung in den eigenen Leitlinien des Bamf, die sich auf Informationen des Auswärtigen Amtes stützen, werden in allen drei Maghreb-Ländern Frauen, Oppositionelle, Homosexuelle und Journalisten verfolgt, es gibt auch Berichte über Folter."<<

Das zum Beispiel in Tunesien keine Folter droht hat jüngst der europäische Gerichtshof bestätigt und seit wann ist "ProAsyl" eine Referenz wenn es um die Einstufung der Maghrebstaaten in sichere Herkunftsländer geht? Die einzigen die in den Maghrebs nachweislich verfolgt werden sind ehemalige IS-Rückkehrer und die wollen wir hier eigentlich doch auch nicht haben? Vielleicht bereisen Sie einfach mal diese Länder für eine längere Zeit damit Sie mal wissen worüber Sie schreiben und Infos aus erster Hand erhalten?

um 12:08 von teacher's mind

>>"Die riesige Zustimmung zu den Grünen in allen Umfragen kommt gerade daher, dass die Grünen sich nicht auf Ihre populistische Sicht zubewegen. Die Grünen bleiben bei ihrer konsequent humanen, solidarischen und authentischen Position."<<

Das "riesig" würde ich doch etwas relativieren wollen und kann man von "konsequent human" sprechen wenn wir im Umkehrschluss von einer 42%-Kriminalitätsrate die voll zu Lasten der Bevölkerung geht, sprechen? Was ist daran "human" und wer tickt hier nicht richtig?

@10:49 von Werner40

10:49 von Werner40
Bei einem Geburtendefizit von
Bei einem Geburtendefizit von 200000 Menschen

Das Geburtendefizit beruht auf der Tatsache dass man mit Kindern in diesem Land ein enormes Armutsrisiko eingeht.

Und die Zukunft dieser Kinder? Arbeitslosigkeit oder prekäre Beschäftigungsverhältnisse, gefolgt von Altersarmut.

Das ist das eine.

Das andere wäre eine Zuwanderung von Menschen, die aufgrund ihrer Bildung im deutschen Arbeitsmarkt gebraucht werden können und aufgrund ihrer Sozialisation fähig sind, sich einzugliedern.

Alles andete ist geballter Unfug.

@09:23 von Herr Job

"es würde in der Bevölkerung wesentlich mehr Akzeptanz hervorbringen wenn vor allem und zuerst (!!!) Straftäter abgeschoben werden d.h. beschleunigtes Verfahren abschließen und sofort abschieben."

Das ist meines Wissens bereits Realität, allerdings sind teilweise die abschiebbaren Straftäter ausgegangen, weshalb dann auch völlig harmlose Leute in gefährliche Gebiete abgeschoben wurden.

Was man nicht schaffen wird ist erst einmal alle Straftäter abzuschieben und sich dann, wenn alle weg sind, um den Rest zu kümmern.
Denn auch Straftäter haben Rechte - und sie - egal für welche Straftat - in ein Land abzuschieben in dem ihnen der Tod droht - ist schlichtweg nicht mit unserem Recht vereinbar.

um 11:31 von teacher's mind

>>"Ausländer, Migranten und andere Minderheiten werden im Deutschland des 21. Jahrhunderts schnell zum Feindbild hochgejubelt.
Kommt mal wieder auf den Boden der Humanität zurück!"<<

"Ausländer"? Eine solche Pauschalisierung ist zum einen nicht legitim und zum anderen Blödsinn, wird aber gerne von unseren linken Sparringspartnern als Diffamierungsversuch angeführt. Kein Mensch hat was gegen eingebürgerte "Ausländer" die hier friedlich leben, Ihrer Arbeit nachgehen, Steuern zahlen und unsere Gesetze und Wertvorstellungen anerkennen.

@11:13 von wulfmusic

"Sie finden das rechtsstaatlich und demokratisch, wenn die Regierung am laufenden Basnd und in verschiedensten Bereichen (auch Bankenrettung, (...)Chemtrails, Vorbereitung von und Teilnahme an Angriffskriegenusw. usf.) gegen den erklärten Willen und zum Schaden der Bevölkerung ihre eigenen Gesetze bricht?"

Wenn Sie möchten, dass Sie jemand ernst nimmt, würde ich auf jegliche Erwähnung von Chemtrails verzichten. Zumindest solange es nicht darum geht Menschen zu korrigieren, die an solche abstrusen Verschwörungstheorien glauben.

Mein zweiter Rat ist, dass Sie die Wahl Ihrer Medien überdenken und sich mit den Inhalten ernsthaft kritisch auseinandersetzen. Kritisch bedeutet nicht alles was Mainstream ist schlechtzureden, sondern sich zu fragen ob der Inhalt tatsächlich ein Sinnhaftes Bild ergibt und es ggf. mit tatsächlich unabhängigen, zuverlässigen Quellen gegenzuchecken.

12:13 von Icke 1

Aber wer weiß, ob das überhaupt politisch gewollt ist?
.
stellen sie das mal als Diskussionsgrundlage hin
in einem unserer Threads
Dinge in Holland oder Schweden gängige Praxis geht bei uns nicht
- aus gründen der Menschenrechte
oder was man uns als solche hierzulande verkauft

@12:13 von Icke 1

"Einfach allen abgelehnten Syslbewerbern die Alternative aufzeichen, dass sie entweder freiwillig in ihre Heimatländer zurückkehren oder man sie bis zur Abschiebung in Abschiebehaft nimmt bei gleichzeitiger Streichung aller Leistungen aus unserem Sozialsystem. (...) Aber wer weiß, ob das überhaupt politisch gewollt ist?"

Es ist auch die Frage ist, ob es mit unserem Grundgesetz vereinbar ist Menschen auf unbestimmte Zeit zu inhaftieren. Denn einige lassen sich nicht so einfach abschieben, obwohl ihr Antrag auf Asyl abgelehnt wurde. In anderen Fällen dauert die Ablehnung des Asylantrags schlichtweg ewig, da die Ablehnung angefechtet wird.

/// Am 08. Oktober 2018 um

///
Am 08. Oktober 2018 um 11:19 von Herr Job
Geburtendefizit ?

Am 08. Oktober 2018 um 10:49 von Werner40
Bei einem Geburtendefizit von
Bei einem Geburtendefizit von 200000 Menschen pro Jahr muss Einwanderung von mindestens dieser Größenordnung stattfinden, um lediglich die Bevölkerungszahl konstant zu halten. "

so ein Unsinn ! wenn die vorhandene breite Bevölkerung eine gute soziale Perspektive hätte um Kinder zu bekommen dann würden sie das auch tun !
dem ist aber nicht so, also wird lieber importiert , ja !?///
.
Die soziale Perspektive der Bevölkerung ist heute so gut wie nie in der Vergangenheit; trotzdem ist die Geburtenrate zurückgegangen. Sie ist damit nicht direkt korreliert sondern mehr von Verhütungsmöglichkeiten und -wissen abhängig.

Das asylrecht muss geschärft

Das asylrecht muss geschärft werden. Und man sollte selber beweisen, dass man asyl braucht. Wieso muss das das Asylland erst rausfinden? Abgeleht muss sofortige ausreise auf z eigene Kosten zur Folge haben.

Aus dem Artikel: Die Zahl der

Aus dem Artikel:

Die Zahl der Abschiebungen nach Tunesien, Algerien und Marokko stieg demnach in den vergangenen drei Jahren enorm an: 2017 nach Marokko auf 634 Menschen.

Im Jahr 2018 wurden bis Ende August 476 nach Marokko gebracht.

- - -

Selbst aufs Jahr hochgerechnet: wo ist bei Marokko von 2017 zu 2018 ein Anstieg?

um 11:33 von Theodortugendreich

>>"Von Marseille muß man nicht mehr sprechen.
Wo der Wille fehlt sich einzugliedern, werden auch in Deutschland derartige Parallelwelten entstehen.
Wobei die gleichen Erscheinungen in allen Städten Frankreichs zu beobachten sind."<<

Das richtig Schlimme finde ich ist aber, dass wir Deutschen nicht mal nach Frankreich schauen um zu lernen was wir besser machen können? Aber nein! Dafür sind wir deutschen ja viel zu borniert (wir können ja fast alles besser; das passiert bei uns nicht) und zweitens würde das zu erheblichen Verstimmungen in der Merkelchen links/grünen Willkommenskultur führen denn es darf ja nicht sein, was nicht sein darf.

@11:25 Theodortugendreich

Was Sie als "grünen Markenkern" bezeichnen, ist wesentlich älter und findet sich im "Markenkern" des Christentums, der Menschenrechte - und selbst in Beethovens Neunter.

Aufwand

Am 08. Oktober 2018 um 12:21 von WiPoEthik

" Die Frage ist also ob wir einen großen finanziellen und logistischen Aufwand betreiben wollen.... "

Ich denke eher dass der finanzielle und logistische Aufwand im Verhältnis zu den Zuständen jetzt verhältnismäßig gering wäre.

12:40 von WiPoEthik

Wer Probleme lösen will findet Wege, ansonsten findet er Gründe dass es eben nicht geht

Zahlenspielerei

Die Zahlen können mir nur ein ungläubiges Staunen ins Gesicht zeichnen: Man kann jetzt ausrechnen, wie lange es wohl dauern wird, bis wenigstens alle "Illegalen" wieder zurück geschickt sind. Nach meinem Gedächtnis handelt es sich um knapp 500.000 Personen. Selbst bei 1.000 Ausreisen pro Jahr kommt man auf 500 Jahre andauernde Flugbewegungen. Besser wäre, der Innenminister chartert Kreuzfahrer-Schiffe, damit pro Bewegung wenigstens etwa 2.000 Personen befördert werden können. Aber mit Flugzeugen?

@ um 12:08 von teacher's mind

<< Die Grünen bleiben bei ihrer konsequent humanen, solidarischen und authentischen Position >>

Also, weiter so. Denn genau das ist das eigentliche Problem.

Alles nach dem Motto: " Komm mir nicht mit Tatsachen, ich hab schon meine Meinung".

10:22 von eine_anmerkung

>>...(bringen teilweise sogar einen Messerkult mit).<<

Ich sammle seit vielen Jahren Messer, mache aber keinen "Kult" daraus. Ach ja, meine Familie kann ich auf einige hundert Jahre sesshaft in Deutschland (oder wie immer es vorher hieß) rückverfolgen. Migrantenhintergrund?? Zeigen sie mir einen "reinrassigen" Deutschen. Ist das ein Bajuware, ein friesischer Kelte, ein "zugereister" Gote?

@Sisyphos3 - WOW Lebenserwartung

Bei Ihnen haben die Leute schon eine Lebenserwartung von 200 Jahren.

Fakt ist unsere zuzugsraten sind dem Nivau der 90er Jahre (in den 80er hatten wir auch schon mal so viele). Asylantraege sind auf dem Nivau von vor 2015. Die substanzlose, emotionale Panikmache die hier von Ihnen und andere Foristen betrieben wird dient nur einigen machthungrigen Politikern der AfD ohne Loesungen oder Integrationskonzept.

Es waren die Konservativen von Adenauer bis Gauland die aus wirtschaftlichen Gruenden und ohne Konzept zur Integration die Anwerbeabkommen verabschiedet haben. Damals war niemand in Not. Und jetzt wollen die die es verbockt haben wieder an die Macht. Sorry, das ist billig.

@11:40 Der Antichrist

Was marschiert denn täglich illegal über die Grenze? Wovon reden Sie?
Wahlwerbung für die afd ist, die Wirklichkeit nicht wahrzunehmen und der Ein-Thena-Sündenbock-Politikersatz-Strategie auf den Leim zu gehen. Ich bin nach wie vor optimistisch, dass du's Mehrheit der WählerInnen bei uns das durchschaut.

Der Messerschleifer

"Das asylrecht muss geschärft werden. Und man sollte selber beweisen, dass man asyl braucht."@Superschlau

1. Schärfen tut man Messer etc.
2. Jeder gequälte Mensch soll sich also von seinen Polizeibehörden (also von denen, die ihn gefoltert haben) Fotos und Belege als Beweise mitgeben lassen? - Huff!

@teachers mind 12:08

So sieht es aus. Die Grünen sind aktuell (neue Forsa Umfrage) mit 18% zweitstärkste Partei bundesweit. Nicht nur in Bayern haben die zugelegt sondern auch im Bund. Der Grund für die Zugewinne der Grünen ist klar, man bewegt sich eben nicht wie die CSU in Bayern und die CDU in Sachsen auf Populisten zu. CDU/CSU fischen am rechten Rand und die Profitierer von dieser Vorgehensweise sind die Grünen.

Das riesen Problem

Es gibt kein Fluechtlingsproblem, schon garnicht in den Regionen in
denen die "besorgen Bürger" wohnen (Sachsen<3%Auslander). Die
Migrationszahlen sind nach dem Peak in 2016 wieder auf dem Niveau
welches wir in den 90er Jahren hatten. Es geht den Pegida/AfD
auch nicht wirklich um Flüchtlinge sondern um ihre Ideologie, ihre
Dogmen und vor allem Macht. Wer eine Alternative zur CDU/Merkel
Politik will der sollte sicher nicht die AfD waehlen, deren
Spizenpolitiker aus Altpolitikern der CDU besteht die seit Jahrzenten
an der Macht sitzen und ihr Unwesen treiben. Es war AfD-Politiker wie
Gauland, Glaser und ihre Partei die CDU/AfD,die Anwerbeabkommen
abschlossen um aus wirtschaftlichen Gründen Einwanderer, di enicht in
Not waren, ins Land zu hohlen ohne Integrationskonzept!
Verantwortlich dafür sind ganz sicher nicht die bösen Multikultis
von den Grünen, die haben nämlich schon immer ein
Integrationskonzept gefordert.
Aber lasst euch ruhig weiter an der Nase herumführen.

@Superschlau 12:45 - Fakten?

Zitat: "Das asylrecht muss geschärft werden. Und man sollte selber beweisen, dass man asyl braucht."

... wie jetzt? - Exakt so ist es doch! ...

@Old Lästervogel "Die Mitbürger in Ostdeutschland blamieren...

... uns in der Welt und machen Theater obwohl sie weniger Migranten haben"
---
Die sind vielleicht weniger Wohlstandsverblendet. Auch sind sie sensibler was totalitäre Ideologien, hier die linksgrüne, und deren allumfassenden Geltungsanspruch, angeht.
Ob wir durch die +/-20 Idioten die in Chemnitz den rechten Arm gehoben haben mehr in der Welt blamiert werden, als durch die vorgeblich 65 000 Freibierdemokraten (auf 100mx150m), das ist m.E. nicht so sicher.

re 11:24 von Haus_M

"Was auch noch verärgert ein Pflegefall kostet richtig Geld, dem Asylbewerber wird dieser Dienst frei gestellt, bitte den Grundsatz der Gleichheit beachten!!!"

Dem mittellosen Deutschen wird das Pflegeheim auch vom Staat bezahlt.

Sie hausieren mit der rechten Propaganda, dass Flüchtlinge/Asylbewerber besser gestellt sind als Deutsche.

@12:45 Superschlau

Nicht sehr schlau und kenntnisreich, Ihr Kommentar: Es ist schon so, dass genau das in den Verfahren geprüft wird, die Berechtigung auf individuelles Asyl, die Anerkennung als Kriegsflüchtling oder die Zugehörigkeit zu einer ethnisch oder religiös verfolgten Minderheit. Und dann gibt es je nach Ergebnis verschiedene Stati, von der Anerkennung über duze Duldung bis hin zur Ablehnung. U.a. recht einfach und klar nachzulesen auf dieser Seite aus Schleswig-Holstein: https://www.frsh.de/fileadmin/pdf/Unterrichtsmaterial/UebersichtAufentha...
Sollte man eigentlich wissen.

um 13:05 von andererseits

>>"Was marschiert denn täglich illegal über die Grenze? Wovon reden Sie?
Wahlwerbung für die afd ist, die Wirklichkeit nicht wahrzunehmen und der Ein-Thena-Sündenbock-Politikersatz-Strategie auf den Leim zu gehen. Ich bin nach wie vor optimistisch, dass du's Mehrheit der WählerInnen bei uns das durchschaut."<<

Laut offiziellen Schätzungen passieren monatlich circa. 15.000 illegale Migranten die deutsche Grenze. Ich gehe aber nicht davon aus das die alle "marschieren". Also jedes Jahr eine weitere Großstadt. Für mich eine sehr besorgniserregende Zahl und nichts passiert.

@10:22 eine _anmerkung

Es ist zwar bei Ihrer oft genug bekundeten Sympathie für die fremdenfeindlichen Rechtspopulisten nicht verwunderlich, dass Sie kräftig mitarbeiten an deren verbalen Exzessen und den damit verbundenen Vorurteilen ("Messerkult"), aber es ist und bleibt in meinen Augen widerlich, wie Sie auch hier ganze Völker in Sippenhaft nehmen wollen für kriminelle Taten einzelner, zu denen übrigens auch deutsche Täter immer schon dazugehören. Den Applaus dafür bekommen Sie von Leuten, die nicht nur mir Angst machen, was deren Verhältnis zu Rechtsstaatlichkeit, Menschenwürde und offener Gesellschaft betrifft.

um 13:04 von tettigonia

>>"Es waren die Konservativen von Adenauer bis Gauland die aus wirtschaftlichen Gruenden und ohne Konzept zur Integration die Anwerbeabkommen verabschiedet haben. Damals war niemand in Not. Und jetzt wollen die die es verbockt haben wieder an die Macht. Sorry, das ist billig."<<

Sie verwechseln da was? Der exorbitante Migrationsschub setzte ab 2015 ein.

12:08 von teacher's mind

Die Grünen sind nicht populistisch? Wie kommen sie darauf?

Linkspopulisten ersten Grades, völlig unfähig der Realität ins Auge zu sehen.

Stattdessen Intoleranz gegen alle die ihre linkspo. Ansichten nicht teilen.

Eine Partei, die nicht versteht, das Deutschland nicht die Welt aufnehmen kann und dass man Menschen ohne Aufenthaltsrecht abschieben muß, die kann nicht gut für D sein

@12:24 eine _anmerkung

Erstens wissen Sie nicht, welche Länder ich bereist habe, und zweitens sollten auch Sie wissen, dass die Tatsache, dass Sie und ich als Devisen bringende Touristen in die Maghreb-Staaten reisen können (wo die meisten Touris dann in gut abgeschotteten Ressorts ihr Zeit verbringen) über den Verfolgungsstatus von Oppositionellen, Homosexuellen und anderen rein gar nichts aussagt. Redlich bleiben.

Noch immer viel zu wenig

Wen wundert da noch weshalb man den Staatsmedien nicht mehr traut?

Peinlich penibel werden Zahlen über die nach wie vor stattfindende Masseneinwanderung verschwiegen, über den tatsächlichen Familiennachzug.

Wo bleibt der Faktenfinder mit echten Zahlen:

Anzahl der Eingereisten
Anzahl der Eingereisten aus sicheren Ländern
Anzahl der Eingereisten mit Registrierung in sicheren Drittländern
Freiwillig Ausgereiste
Zahl derer die ohne Aufenthaltsrecht hier sind und volle Sozialleistungen empfangen

@13:38 Unabhängiger Denker

Erstens werden keine Zahlen verschwiegen - finden Sie in offiziellen Verlautbarungen wie auch in den Medien; zweitens haben wir keine Staatsmedien; drittens findet der Familiennachzug derzeit in weit geringerem Maße statt als eigentlich monatlich zugestanden. Ganz schöne Hämmer in Ihrem Kommentar, finden Sie nicht? Wird aber sogar veröffentlicht in den "Staatsmedien, die soviel Fakten verheimlichen". Merken Sie was?

um 13:37 von andererseits

>>"Erstens wissen Sie nicht, welche Länder ich bereist habe, und zweitens sollten auch Sie wissen, dass die Tatsache, dass Sie und ich als Devisen bringende Touristen in die Maghreb-Staaten reisen können (wo die meisten Touris dann in gut abgeschotteten Ressorts ihr Zeit verbringen) über den Verfolgungsstatus von Oppositionellen, Homosexuellen und anderen rein gar nichts aussagt. Redlich bleiben."<<

Doch das weiss ich in Ihrem Fall schon denn die Maghrebs definitiv nicht denn dann würden Sie trotz linker Brille anders argumentieren. Und keiner meiner Bekannten hätte sich je darauf eingelassen die Maghrebs in einem "gut abgeschotteten Ressort" kennenzulernen.

@Am 08. Oktober 2018 um 13:31 von andererseits

"...offener Gesellschaft betrifft."

Dazu ist zu bemerken, wer nach allen Seiten hin offen ist, wie Linke/Grüne/SPD, der kann nicht ganz dicht sein.

Ich suche mir die Leute eigenständig aus, mit denen ich zu tun haben will und mit wem nicht. Und das lasse ich mir nicht verordnen.
Und zuviel mentale Unterschiede, wie z.B.zwischen Muslimen, oder Afrikanern und Europäern, sei es durch Herkunft oder Religion führen zu Unfrieden und ggfs. zum Bürgerkrieg.
Benennen Sie mir einen Staat in der Welt, wo unterschiedliche Volksgruppen friedlich zusammenleben. Das gibt es auch in den USA nicht. Da leben die einzelnen Gruppen mehr nebeneinander als Miteinander.

Solange Sie meinen Usernamen

Solange Sie meinen Usernamen penetrant und respektlos falsch schreiben, antworte ich nicht inhaltlich, erst recht nicht, wenn es um offene Gesellschaft geht. Mag sich jede*r Leser*in ein eigenes Urteil bilden...

Noch unzureichend

Die Umsetzung der Rückführungen ist angesichts der hohen Zahlen aus diesen Herkunftsländern noch unzureichend. Eine Umstellung der Sozialleistungen für ausreispflichtige Personen auf reine Sachleistungen würde das Problem schnell lösen, da ein wesentlicher Fehlanreiz für die Länder entfallen würde, die Rückführungen zu verzögern: derzeit fließen offenbar mehr Devisen über Überweisungen in die Länder, als Entwicklungshilfe... .

Der kunde soll selber Belege

Der kunde soll selber Belege bringen, die ihn zu asyl berechtigen. Was muss man da prüfen? Wer aus einem sicheren land kommt oder pber ein solches einreist, wird abgewiesen. So geht das

@SanVito

""offene Gesellschaft" - Leider ein trugschluss!" Am 08. Oktober 2018 um 13:51 von SanVito

Sie kennen doch sicher die Redewendung "Wer für alles offen ist, der kann nur noch nicht ganz dicht sein."

Man muss sich selbst nicht aufgeben und alles mitmachen, um in einer offenen Gesellschaft zu leben. Das Gegenteil ist der Fall: Es müssen feste Regeln gelten und an die haben sich alle zu halten. Dazu gehört auch die Einreise in ein Land.

@13:29 eine _anmerkung

Nennen Sie doch einfach die Fakten: Im Rekordjahr 2015 waren 890.000 Flüchtlinge nach Deutschland eingereist. Danach ging die Zahl zurück: 2016 waren es noch rund 280.000, vergangenes Jahr wurde mit knapp 187.000 in etwa wieder das Niveau von 2014 erreicht.
Wohlgemerkt: offizielle Zahlen und nicht "Schätzungen über illegale..." Eigentlich wissen Sie, dass sich mit den offiziellen Fakten das Geschäft mit der Angst und die Mythenbildung der "Masseneinwanderung seit 2015" nicht halten lässt.

Leistung oder Armutszeugnis?

Man kann niemandem vorwerfen, wenn er für sich oder seine Familie ein besseres Leben will.

Man kann allerdings der Bevölkerung nicht vorwerfen, wenn sie dies nicht jedem auf ihre Kosten ermöglichen möchte. Es ist wünschenswert, dass es allen besser geht, ich möchte jedoch nicht für alle bezahlen.

Es fehlt die klare Trennung zwischen Asyl und Migration, wie in den meißten Fällen.

Die Zahlen sind ein Armutszeugnis. Wie kommt es, dass ein Staat nicht in der Lage ist seine Gesetze durchzusetzen? Fehlt es an der Gesetzgebung oder dem politischen Willen?

Wer denkt, dass der Staat nicht die Möglichkeit hat, Gesetze zwangsweise durchzusetzen, sollte versuchen, seine Steuern nicht zu zahlen. In diesem Kontext ist das System durchaus effektiv.

Zuletzt sollte man vielleicht bedenken, dass nicht alle Personen, welche die aktuelle Migrationspolitik ablehnen, AfD wählen und, dass viele die vorgenannte Partei lediglich wählen, da sie sich diesbezüglich nur dort vertreten fühlen.

um 12:08 von teacher's mind

"Die riesige Zustimmung zu den Grünen in allen Umfragen kommt gerade daher, dass die Grünen sich nicht auf Ihre populistische Sicht zubewegen. Die Grünen bleiben bei ihrer konsequent humanen, solidarischen und authentischen Position."
Das wäre doch ein Riesenerfolg für die Grünen, wenn sie in Bayern zweitstärkste Partei würden. Da kann doch die AfD mit 10 bis 12 % nicht mit halten. Man muss eben der Meinung der Bürger nach kommen und sich nicht nur auf die Migranten konzentrieren.

Beschönigen und Verharmlosen

Ich werde "Rückführungen" auch weiter Abschiebung nennen und ich finde, dass man den Rechtspopulisten in der öffentlichen Diskussion keinen Zoll breit Boden nachgeben sollte. Die, die das tun, werden bei der Wahl die Quittung bekommen.

Ein Versuch wäre es wert ...

@ um 12:21 von WiPoEthik
"Die Bereitstellung von Sachleistungen ist bedeutend teurer als Bargeld zur Verfügung zu stellen."

... denn es käme darauf an, wie viele ohne Geldleistungen wieder ihre Koffer packen oder gar nicht erst nach Deutschland aufbrechen würden.

Neu Am 08. Oktober 2018 um 10:07 von tagesschlau2012 Etwa 1500 M

Den Angaben zufolge kamen im vergangenen Jahr 1.910 algerische, 1.799 marokkanische und 421 tunesische Staatsangehörige nach Deutschland. Im Januar 2018 kamen rund 380 Asylsuchende aus den drei nordafrikanischen Staaten.

Die Zahl der Abschiebungen nach Tunesien, Algerien und Marokko stieg demnach in den vergangenen drei Jahren enorm an: Waren 2015 noch 57 Menschen nach Algerien zurückgeführt, waren es 2017 schon 504. Im Fall Tunesiens stieg die Zahl der Abschiebungen im gleichen Zeitraum von 17 auf 251, in Marokko von 61 auf 634 Menschen.

um 14:09 von andererseits

>>"Nennen Sie doch einfach die Fakten: Im Rekordjahr 2015 waren 890.000 Flüchtlinge nach Deutschland eingereist. Danach ging die Zahl zurück: 2016 waren es noch rund 280.000, vergangenes Jahr wurde mit knapp 187.000 in etwa wieder das Niveau von 2014 erreicht.
Wohlgemerkt: offizielle Zahlen und nicht "Schätzungen über illegale..." Eigentlich wissen Sie, dass sich mit den offiziellen Fakten das Geschäft mit der Angst und die Mythenbildung der "Masseneinwanderung seit 2015" nicht halten lässt."<<

Und die von ihnen genannten Zahlen sollen etwa keine Masseneinwanderungen gewesen sein? Ab welcher Größenordnung würde diese denn ihrer Meinung nach anfangen?

Theodortugentreich:die von

Theodortugentreich:die von dir befürchteten Paralelwwlten haben wir längst besonders bei Arabern, Türken und „Deutsch“Russen.
Zu Werner40: wenn die fehlenden Geburten alle durch moslimische Zuwanderer ersetzt werden sind wir in 5 Jahren die Minderheit. Gleichberechtigung und Religionsinanhängige Kleidung, Problemlösung mit Worten statt Messern, Demokratie und Rechtsstaat haben wir dann nicht mehr.
Ich fand eine sinkende Bevölkerungszahl gut. Sie bedeutet mehr Freiraum. Und wir könnten uns die Renten durchaus leisten nur keine EU und keine Zuwanderer mehr. Wäre das schlecht?

um 13:56 von andererseits

>>"Erstens werden keine Zahlen verschwiegen - finden Sie in offiziellen Verlautbarungen wie auch in den Medien; zweitens haben wir keine Staatsmedien; drittens findet der Familiennachzug derzeit in weit geringerem Maße statt als eigentlich monatlich zugestanden. "<<

Sie machen einen Fehler denn Sie sprechen nur von dem Familiennachzug von Subsidären. Darüber hinaus gibt es noch den Familiennachzug für anerkannte Flüchtlinge und der ist wesentlich höher und die Summe aus beiden Teilen ist entscheidend. Abschließend sei anzumerken das ein Familiennachzug mittlerweile sowieso obsolet ist wo beispielsweise Russland und Schweden schon seit einem Jahr nach Syrien abschieben und die Binnenflüchtlinge bereits wieder in die Heimat zurückkehren.

um 14:20 von f.hammer

>>"Man kann allerdings der Bevölkerung nicht vorwerfen, wenn sie dies nicht jedem auf ihre Kosten ermöglichen möchte. Es ist wünschenswert, dass es allen besser geht, ich möchte jedoch nicht für alle bezahlen."<<

Aber die SPD, Grüne und Linke wollen aber das Sie und unsere gesamte Bevölkerung genau das tun und das als Selbstverständlichkeit.

um 14:33 von teacher's mind

>>"Beschönigen und Verharmlosen
Ich werde "Rückführungen" auch weiter Abschiebung nennen und ich finde, dass man den Rechtspopulisten in der öffentlichen Diskussion keinen Zoll breit Boden nachgeben sollte. Die, die das tun, werden bei der Wahl die Quittung bekommen."<<

Sie können wählen welches Wort Sie wollen denn beides sind positiv belegte Worte wenn sie denn umgesetzt werden?

um 13:31 von andererseits

>>"Es ist zwar bei Ihrer oft genug bekundeten Sympathie für die fremdenfeindlichen Rechtspopulisten nicht verwunderlich.."<<

Wer sind denn Ihrer Meinung nach "fremdenfeindliche Rechtspopulisten"? "Fremdenfeindlich" ist genauso eine unzulässige Pauschalisierung als wenn ich sagen würde "alle Grünen sind pädophil". Es hat doch niemand etwas pauschal gegen "Fremde" und wenn Sie vielleicht auf die von mit favorisierte AfD anspielen so möchte ich Ihnen sagen das die Partei auch nicht pauschal "fremdenfeindlich" ist. Beispielsweise ist die AfD für eine temporäre Aufnahme von Flüchtlingen dem Gesetze nach, also "richtige Kriegsflüchtlinge und sowas sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Differenzieren Sie also bitte.

15:14 von eine_anmerkung

Aber die SPD, Grüne und Linke wollen aber das Sie und unsere gesamte Bevölkerung genau das tun und das als Selbstverständlichkeit.

So ist es und es wurde von der Bevölkerung auch erkannt.

Es wird gehandelt

Darin sieht man, dass unsere Bundesregierung das Problem verstanden hat, und handelt.

/// Am 08. Oktober 2018 um

///
Am 08. Oktober 2018 um 15:01 von evhie

Theodortugentreich:die von dir befürchteten Paralelwwlten haben wir längst besonders bei Arabern, Türken und „Deutsch“Russen.
Zu Werner40: wenn die fehlenden Geburten alle durch moslimische Zuwanderer ersetzt werden sind wir in 5 Jahren die Minderheit. Gleichberechtigung und Religionsinanhängige Kleidung, Problemlösung mit Worten statt Messern, Demokratie und Rechtsstaat haben wir dann nicht mehr.
Ich fand eine sinkende Bevölkerungszahl gut. Sie bedeutet mehr Freiraum. Und wir könnten uns die Renten durchaus leisten nur keine EU und keine Zuwanderer mehr. Wäre das schlecht?///
.
Ja, das wäre aus vielerlei Gründen schlecht. Ohne EU und ohne Zuwanderung in den letzten Jahrzehnten ( heute 10,8 Millionen mit ausschliesslich ausländischem Pass ) wäre der Lebensstandard in Deutschland bedeutend niedriger. " Wir " sind auch in 5 Jahren keine " Minderheit ". Im übrigen passen sich die Lebensgewohnheiten von Migranten schnell an hiesige Standards an.

10:49 von Werner40

Warum sollte man die Zahl der Einwohner hier konstant halten?

Industrie 4.0 wird viele Arbeitsplätze kosten.

Also wird der Anzahl von reinen Sozialleistungsempfängern immer größer, die Einzahler immer weniger.

Dazu kommen fast ausschließlich Männer, ein riesengroßes soziales Pulverfass entsteht mit einem erheblichen Männerüberschuss

13:56 von andererseits

Wo sind denn die genannten Zahlen? Ich sehe sie nicht, außer Zahlen die viele Neuankömmlinge ausklammern.

Es wird nur gemeldet wenn weniger kommen als in den Hochjahren vorher oder wenn die Zahl der Abschiebungen steigt.

Ich redete vom echten familiennachzug, nicht die Zahlen der Subsidären die man schnell mal rausgekramt hat um die Bevölkerung zu beruhigen.

///Am 08. Oktober 2018 um

///Am 08. Oktober 2018 um 16:12 von UnabhängigerDenker
10:49 von Werner40

Warum sollte man die Zahl der Einwohner hier konstant halten?

Industrie 4.0 wird viele Arbeitsplätze kosten.

Also wird der Anzahl von reinen Sozialleistungsempfängern immer größer, die Einzahler immer weniger.

Dazu kommen fast ausschließlich Männer, ein riesengroßes soziales Pulverfass entsteht mit einem erheblichen Männerüberschuss///
.
Ja, aber wie immer bei einem Strukturwandel werden durch diesen auch viele neue Arbeitsplätze geschaffen. Bzgl. Asylbewerber Männerüberschuss haben sie recht, aber auf die Gesamtzahl von Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland ( 19,3 Mio bei insgesamt 81,7 Mio, also etwa ein Viertel; davon die Hälfte Ausländer, die andere Hälfte inzwischen Deutsche ) und die übrige Bevölkerung bezogen, ist dieser Effekt vernachlässigbar.

Darstellung: