Kommentare

Klare Maßnahmen

Einbestellung der saudischen und türkischen Botschafter. Einstellung jeglicher Handelsbeziehungen, insbesondere Waffenlieferungen. Abzug aller Botschafter aus den beiden Ländern. Einleitung entsprechender juristischer Maßnahmen gegen die Regierungen. Hier helfen nur sehr harte, extrem klare Maßnahmen. Dafür bedarf es das Gegenteil von Weicheipolitikern.

Und woher wollen die Türken

Und woher wollen die Türken diese Aufnahmen haben? Das hieße doch, dass die den Laden da mit versteckten Kameras überwachen? Aber dass ausgerechnet die Türken, die selber schon so viele Leute verschwinden ließen, sich da im Chor gegen die Saudis mitaufstellen, ist doch eher politisches Kalkül, als Interesse an der Unversehrtheit dieses Journalisten. Wie auch immer sollten wir alle und vor allem unsere Politiker in Berlin mit ihrem Sandmännchengemüt endlich aufwachen und erkennen mit was wir es mit diesen Saudis und all ihren Unterstützern, aber genauso deren Gegnern, hier zu tun haben und endlich entsprechend agieren.

Ist das nicht peinlich?

Da wird ein saudischer Staatsbürger 'mutmaßlich' in der Türkei, einem NATO-Mitglied(!) von einem 'mutmaßlichem' Killerkommando (saudischem) ermordet, zerstückelt und beseitigt.
Da gibt es noch KEINE konzertierte Ausweisungen von Diplomaten, KEINE Kontensperren oder Einreiseverbote.
Und das ist den handelnden Personen, incl. bestimmter Medien, nicht einmal mehr peinlich, so offenkundig moralische Doppelstandards zu praktizieren. Auch hier Deutschland wieder einmal am oberpeinlichsten. Da entschuldigt sich doch der GAMAZ Maas tatsächlich bei SA für die Kritik seines Vorgängers. Da genehmigt die Bundesregierung, entgegen dem Koalitionsvertrag, weitere Rüstungslieferungen. Deutlicher kann man sich nicht selbst entlarven. Das es um alles geht, nur nicht um Moral und Menschenrechte!
Muß man hier ständig Karel Schwarzenberg zitieren? Immerhin 1. AM des befreiten Tschechien?
"Leckt mich am A... mit euren Werten, so lange ihr nicht bereit seid, auch Regeln einzuhalten."

aber in diesem fall spielt das keine rolle...

dies ist einer der saetze, die mich in der augenblicklichen situation entschieden entsetzen.

menschenrechte gelten fuer menschen, nicht nur fuer amerikanische staatsbuerger.

alles weitere dieses falls macht mich sprachlos. von reisen nach SA kann man nur abraten. von politischen beziehungen mit diesem staat sollte merkel gaenzlich absehen. wird es aber so kommen?

nein.

Hauptsache die deutsche

Hauptsache die deutsche Rüstungsindustrie macht ordentlich Reibach....

Konsequenzen?

Man darf gespannt sein, wann das nächste schöne Geschäft mit „unserem Partner“ Saudi-Arabien unsere Bundesregierung diesen Fall vergessen lässt. Man macht ja auch gern weiter Geschäfte mit dem Iran. Konsequenzen für die Förderung von Terrorismus? Fehlanzeige.

Aufnahmen von Khashoggis Tod?

Was soll man von einem Land halten, das noch öffentlich und mit dem Schwert hinrichten läßt, Konsulatsbesucher foltern, ermordern und zerstückeln läßt?
Was soll man von einem Land halten, das Konsulate ausspioniert?
Im diplomatischen Streichelzoo wird das alles nach ein paar bösen, bösen Sanktionen wegretuschiert... der Bürger wird das alles nach spätestens zwei Wochen restlos vergessen haben!

Gut, wenn die saudische

Gut, wenn die saudische Führung Konsequenzen dieses mutmasslichen Mordes zu spüren bekommt. Für Menschenrechte und Demokratie muss weltweit gekämpft werden.

Wozu brauchen wir noch 007?

und andere Thriller? Das real life toppt mal wieder alles.

Nur Vermutungen

Meines Erachtens gibt es bisher nur Vermutungen, die kein gutes Bild darauf werfen, wie der Westen die Regierung in Saudi-Arabien beurteilt. Etwas mehr Zurückhaltung wäre angebracht. Es gilt die Unschuldsvermutung.

@ Allahkadabra

Klare Maßnahmen
Einbestellung der saudischen und türkischen Botschafter. Einstellung jeglicher Handelsbeziehungen, insbesondere Waffenlieferungen.

Aufgrund von Vermutungen? Ich bitte Sie.
Es gibt keinerlei Beweise. Oder liegen Ihnen welche vor?

@ Bernd39

Ist das nicht peinlich?
Da wird ein saudischer Staatsbürger 'mutmaßlich' in der Türkei, einem NATO-Mitglied(!) von einem 'mutmaßlichem' Killerkommando (saudischem) ermordet, zerstückelt und beseitigt.

Viele Vermutungen, wenig Beweise. Wieso sollte man auf so dünnem Eis Diplomaten ausweisen? Gilt nicht auch hier die Unschuldsvermutung?

Jetzt

Jetzt kann sich der sogenannte Westen beweisen das er nicht mit zweierlei Maß misst. Da bin ich mal gespannt ob die Diplomatenausweisung und Sanktionsmaschinerie in gang kommt genauso wie gegen Russland.

@ BoBoDiss

Was soll man von einem Land halten, das noch öffentlich und mit dem Schwert hinrichten läßt, Konsulatsbesucher foltern, ermordern und zerstückeln läßt?

Gibt es Belege für diese Aussagen?
Vorverurteilungen bringen doch gar nichts.

@08:56 von Dr. Aleksander ...

"Meines Erachtens gibt es bisher nur Vermutungen, die kein gutes Bild darauf werfen, wie der Westen die Regierung in Saudi-Arabien beurteilt. Etwas mehr Zurückhaltung wäre angebracht. Es gilt die Unschuldsvermutung."

Warum sollte es, bei Russland ist man doch auch nicht zurückhaltend.

re sprutz

Zitat: "Jetzt kann sich der sogenannte Westen beweisen das er nicht mit zweierlei Maß misst."

Gibt es denn Beweise um irgend was zu messen? Kennen Sie welche?

Auf nun dringend zu verhaengende..

Sanktionen gegen Saudi Arabien kann man wohl nicht hoffen. Da haelt der blonde Schwerttaenzer sicher ein Haendchen drueber. Einfach nur noch widerlich das Ganze. Auf auf , Frau Merkel, weiter Waffen liefern, diesem kranken Verbrecherregime. Aber RU beweislos sanktionieren. Krank ist das! Hauen Sie endlich ab , Frau Merkel. Sie sind eine Zumutung fuer die deutsche Bevoelkerung.

@Friedrich Spee

Als Normalbuerger oder gar unglaeubiger Tourist koennen Sie eh nicht nach Saudi Arabien reisen. Nur als gehobener Arbeitssklave. Mehr geht da nicht. Die Ueberheblichkeit und Arroganz saudischer Staatsbuerger ist eh nicht zu toppen. Die halten in der Regel jeden Auslaender nur fuer Nutzvieh. Eigene Erfahrung.

@Allahkadabra

Was hat das mit der Türkei zu tun? Warum soll der türkische botschafter einberufen werden? Liest du überhaupt was du schreibst?! Dein Nickname sagt schon alles..

@Hepheistos

Sag mir einen Journalisten den die Türkei spurlos verschwinden lassen haben soll?! Kannst du nicht..

@ sprutz

Im Fall Skripal waren Sie dagegen, Diplomaten vorschnell auszuweisen und haben auf fehlende Beweise verwiesen. Warum sind Sie hier dafür?

Die Selben, die hier Beweise,

die es ja offensichtlich gibt, fordern haben umgehend die seltsame, bis heute unklare Giftgeschichte der Briten gekauft. Aber da gings ja gegen das boese RU , nicht das makellose SA. Lustig.

So so, Vermögen möchte man einfrieren! Da soll dem Anruf

des Präsidenten Trump beim saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman, den Ölpreis gefälligst moderat zu gestalten, wohl ein wenig Nachdruck verliehen werden...

Fragen über Fragen

Erste Frage: Wie kommt die Türkei zu den angeblichen Aufnahmen aus dem saudischen Konsulat? Wird dieses Konsulat von der Türke überwacht und permanent abgehört? (Denn den angeblichen Mord zufällig filmen, daran glaubt ja wohl keiner.) Zweitens: Wenn das Saudische Konsulat überwacht und abgehört wird wie sieht es bei den anderen Konsulaten aus, auch und vor allem denen der NATO-Partner?
Drittens. Wo bleiben die Reaktionen? Es wurden schon für kleinere Sachen Botschafter einbestellt, Diplomaten ausgewiesen und und und....
Oder ist grad der nächste Rüstungsdeal mit SA in Arbeit? Na ja, wenn Rheinmetall und Co. schon so reichhaltig spenden kann man sie ja nicht verärgern.

08:56 von Dr. Aleksander

"Etwas mehr Zurückhaltung wäre angebracht. Es gilt die Unschuldsvermutung."
Sie sind auch einer von der Sorte, die das Rechtsprinzip Unschuldsvermutung gebrauchen, wie es gerade in ihr Weltbild paßt.
Mal Zurückhaltung fordern bis zum Schuldnachweis und mal das genau Gegenteil.
Fakt ist: ein Journalist betritt nachweislich das saudische Konsulat in der Türkei und verläßt es nicht wieder und ist verschwunden
Reicht doch aus, damit die westliche Wertegemeinschaft ihren Saudi-Verbündeten offiziell verurteilt und Konsequenzen androht.
Passiert aber nicht, weil es ebensolche Heuchler mit mal Unschuldsvermutung ja und mal nicht sind.

Dass wieder einmal ein

Dass wieder einmal ein Journalist sein Leben lassen musste - vorausgesetzt dem ist wirklich so - ist äußerst tragisch aber:

Kann jemand wirklich glauben, dass die Saudis nicht die Möglichkeit gehabt hätten, diesen Mann auch außerhalb ihres Konsulats ins Jenseits zu befördern?

Kann jemand wirklich glauben, dass einem international tätigen Journalisten nicht bewusst war, dass er mit Betreten des Konsulats das Territorium der Türkei verlässt?

Kann jemand wirklich glauben, dass es in den USA - er schrieb ja wohl auch für die Washington Post - keine saudischen Konsulate gibt, wo er die "Heiratspapiere" hätte abholen können?

Kann jemand wirklich glauben....?

Viel zu viele Ungereimtheiten.

Faszinierend

Wie hier wieder gegen die Türkei gestichelt wird. Der deutsche braucht halt seinen Feind wie auch die Amys ihren Freund benötigen.
Traurig

Die arabisch-islamische Kultur lässt grüßen

Einfach zu glauben, dass in der arabisch-islamischen Kultur mit öffentlichen Schau-Hinrichtungen, Scharia-Justiz und rigoros verordnetem Steinzeit-Sitten-Kodex - der für die Führer & Machthaber selbstverständlich nicht verbindlich ist - dass dort also bestialische Staatsaktionen nicht stattfinden würden, ist nur noch als weltfremd und völlig naiv zu bezeichnen.
Was aber nicht heissen soll, dass in westlichen, sich demokratisch nennenden Länder derartiges nicht auch auf höchster Ebene stattfinden kann.

@ Dr. Aleksander Mishkin

Ich gebe Ihnen recht, es wären einfach noch Beweise gegen Saudi-Arabien notwendig.

@BoBoDiss - Spionage ist Alltag

08:38 von BoBoDiss:
"Was soll man von einem Land halten, das Konsulate ausspioniert?"

Was sollte man anderes denken, als dass es seine nationalen Interessen verfolgt? Spionage ist allgegenwärtig und ich bin mir sicher, dass unserer "Freunde" bei uns mehr spionieren als die Türkei im saudischen Konsulat.

08:14 von Friedrich Spee

>>von politischen beziehungen mit diesem staat sollte merkel gaenzlich absehen. wird es aber so kommen? <<

Wieviel saudisches Geld ist über Firmenanteile in DE verteilt? Wer gewinnt? Moral oder Wirtschaft?

Rechtsstaaten Türkei und Saudi-Arabien

An diesem Beispiel wird deutlich wie verachtenswert beide Regime in diesen Staaten sind.Hier geht es beiden nur um die Durchsetzung ihrer politischen Interessen.Wer in diese staatlichen Mühlen gerät wird willkürlich behandelt. Es gibt unzählige Beispiele aus diesen Ländern dafür.Kürzlich auch erst die Festnhame eines Deutschen in der Türkei wegen Präsidentenbeleidigung, die er angeblich über Facebook getätigt haben soll. Und da gibt es hier bei uns noch viele türkischstämmige Bürger die Herrn Erdogan zujubeln. Einfach unverständlich.

@Werner40 - Es wird keine Konsequenzen geben.

08:46 von Werner40:
"Gut, wenn die saudische Führung Konsequenzen dieses mutmasslichen Mordes zu spüren bekommt."

Konsequenzen können nur auf Tatsachen folgen. Mit Mutmaßungen und Spekulationen begründete Strafmaßnahmen sind nichts anderes als Willkür. Politische Willkür ist bei uns zwar an der Tagesordnung, doch wird diese nur gegen die klassischen Feindbilder eingesetzt.

Was wird also passieren? Meine Vermutung: Man wird von Saudi-Arabien Aufklärung fordern, keine bekommen und dann sagen: "Wir haben alles versucht!". Und dann kommt der Fall schnell vom Tisch, denn schließlich brauchen wir ja das saudische Öl und die Saudis unsere Waffen.

Hauptsache die deutsche Rüstungsindustrie!

siehaben es gut gesagt . es ist nun mal nee Tatsache das sich die sogenannte GROKO . In keiner Weise an dieMenschenrechte stört.
Hauptsache die Kasse stimmt. man beliefert die Saudischen mit allem was sie brauchen.
Genau wie den Islamdespoten Erdogan oder den Iran.

Frage

Waren die saudischen Agenten auch bei den ISIS Terroristen als Henker tätig? ? ?

Klar gilt immer die Unschuldsvermutung.

Aber wenn ein regimekritischer Journalist die Botschaft seines Landes betritt und nicht wieder rauskommt, dann lässt sich Unschuld nicht mehr wirklich rechtfertigen. Irgendwas haben die gemacht, soviel steht fest. Die Frage, ob sie ihn nun zerstückelt und weggetragen haben, aufgelöst und runtergespült haben, oder ihn einfach nur gefangen halten, ist da erst mal unerheblich.

Was soll man zu so etwas sagen?

Die Nettiquette der Foren verlangt von denjenigen, die ihre Meinung zu den Themen haben, Zurückhaltung in der Ausdrucksweise. Ich muss sagen, dass es einem manchmal wirklich schwer gemacht wird, sich zurück zu halten. Ansonsten wird man ja gesperrt.
Unter diesem Gesichtspunkt kann ich meine unterdrückte Abscheu über solche Morde, so sie denn wirklich stattgefunden haben, nicht im Klartext schreiben.
Dass man mit den arabischen Ländern auf einem anderen Level Beziehungen pflegen muss als mit europäischen oder amerikanischen Ländern ist schon klar. Aber in solchem Fall, wie das Töten einem Menschen mit einem Schwert und anschliessender Zerstückelung, erwarte ich - natürlich erst nach Verifizierung der Tat- , ein Reaktion unserer Regierung.
Wahrscheinkich wird aber nichts kommen, da unsere Regierungsparteien ja mehr mit sich selbst beschäftigt sind als das sie richtige Politik machen.
Sehr schade.

Das Töten mit Drohnen ist kein Mord

Die Saudis sollten für diesen feigen Mord international bestraft werden. Aber wer bestraft die Täter, welche jeden Tag unschuldige Zivilisten mit Drohnen töten, oder die Gehilfen, welche die amerikanische Todesliste abarbeiten. Hier sollte mal auf Druck aller Staaten, die den internationalen Gerichtshof anerkennen, konsequent scharfe Sanktionen durchgesetzt werden. Diesem Gerichtshof sollte mit Unterstützung der UN endlich mehr Kompetenz ermöglicht werden. Staaten, die diesen Gerichtshof nicht anerkennen, wollen nur Ihre Verbrechen an die Menschlichkeit decken, eine Schande welcher Staat dass noch zulässt.

Überwachung

Die Überwachung der Bürger schlägt den Staat. Kamera zeigt wie der Mann in das Konsulat geht.
Normalerweise geht man auch wieder hinaus wenn die Angelegenheit erledigt wurde.
So ist das im Normalfall.
Hat das Konsulat geheime Ausgänge? Warum sollte der Mann aus diesen flüchten? Das müsste jemand im Konsulat unterstützen.
Warum sollte man diplomatische Verwicklungen riskieren wenn der Mann noch lebt?
Cui bono?

Spionageabwehr in Deutschland?

Wie sieht es eigentlich mit der Spionageabwehr in Deutschland aus bezueglich der vielen Spione vomTuerkischen Geheimdienst? Und wie sieht es aus mit der Spiobageabwehr im Deutschen Konsulat in der Tuerkei? Und das die Saudis nichts von Menschenrechten halten, ist wohl laengst bekannt aber scheint unsere Politiker und moralose Ruestungsindustrie nicht zu stoeren, so lange man daran verdient. Das sowas auch mal nach hinten losgehen kann scheint man auszublenden , denn fuer Geld wird Moral und Gehirn ausgeschaltet.

Sind Handelsbeziehungen nicht was tolles!?

15 der 19 Attentäter vom 09.11 waren Saudis, Krieg wurde aber gegen den Irak geführt...
In Saudi Arabien werden westliche Werte mit dem Schwert eingeschränkt, aber Waffen verkaufen wir weiterhin gerne...

Hach wie schön wäre es doch Moral zu zeigen, wenn nur das liebe Geld nicht wäre...

Bei n-tv.de lese ich dazu dass die Tuerkei die Bänder hat

Zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/khashoggi-127.html

Nach dem Verschwinden des Journalisten Khashoggi steigt der Druck auf Saudi-Arabien. Die Türkei hat angeblich Ton- und Videoaufnahmen, die dessen Ermordung im saudischen Konsulat in Istanbul belegen sollen.

lese ich bei n-tv.de noch mehr dazu. Angeblich soll die Tuerkei das Video schon haben und es soll nur nicht veröffenticht werden, um eine - angebliche - Staatskrise zu verhindern:

https://tinyurl.com/y9joqpos
n-tv.de: Türkei soll Khashoggi-Mord-Video besitzen (Freitag, 12. Oktober 2018)

Nach Informationen der Zeitung scheut die türkische Seite eine Veröffentlichung der Aufnahmen bisher, um nicht zu offenbaren, wie Einrichtungen ausländischer Staaten in der Türkei ausspioniert werden. Unklar sei deshalb auch, inwiefern amerikanische Stellen das angebliche Beweismaterial bereits einsehen durften.

Nein oder?? Nicht wirklich. Der darf nicht tot sein!

Hoffentlich merkt unsere

Hoffentlich merkt unsere Regierung nun endlich mal was Saudi-Arabien für ein Staat ist, viele wissen das komischerweise schon lange nur das es ja um Rüstungsexporte geht und die wichtiger sind. Hauptsache der Iran wird zum buhmann gemacht, Merkel zeig mal Rückrad sofern das noch möglich ist.

Das darf keinem Staat erlaubt werden!

Sollte es tatsächlich bewiesen werden, das Saudi Arabien einen Landsmann im saudischen Konsulat getötet hat, dann sollte Deutschland daraus sofort Konsequenzen ziehen und die Botschaft sowie alles Konsulate Saudi Arabiens auf deutschen Boden, schließen lassen. Auch wenn die Botschaftsgebäude und Konsulate Saudi Arabiens rechtlich gesehen, zum eigenen Hoheitsgebiet gehören, befinden wir uns hier nach wie vor auf deutschen Boden und in Deutschland werden keine unbequemen Staatskritiker gemeuchelt! Wenn andere Länder dies zulassen und mit diplomatischen Protestnoten weglächeln: Bitteschön. Aber nicht Deutschland!
Und was in der Türkei passiert ist, kann sich schon morgen in Deutschland wiederholen!

Saudi-Arabien

Das Saudi-Arabien mal in den Blickpunkt rückt und zwar nicht mit einer Geschichte aus "1001 Nacht", sondern mit einer Geschichte die sonst nur in B-Thrillern vorkommt. Nur haben die Protagonisten in diesen Streifen meist das Problem der Beweisführung. Das scheint hier mal nicht das Problem zu sein.
Anscheinend scheint es in Saudi-Arabien nicht üblich zu sein die Räumlichkeiten auf Mikrophone oder sogar Kameras zu Überprüfen. Oder wenn sie Überprüft wurden, hat man ihnen jetzt den Hinweis geliefert das diese Untersuchungen nicht ausreichend sind. Dafür sollte Saudi-Arabien der Türkei danken.
Noch gravierender als die diplomatischen Komplikationen ist aber diese Geschichte auch für Donald Trump der sich in seiner Bündnispolitik mit Saudi-Arabien, die fleißig seine Waffen kaufen, um 180 Grad drehen muss. Eine Bekundung von Besorgnis wird hier nicht mehr ausreichen.
Auch wenn die Türkei selbst nichts von Pressefreiheit hält sollte sie in diesem Fall unterstützt werden.

Hype um den Tod in einer Diktatur

Jahrelang haben die Deutschen und ihre Medien auf der - gemäßigt diktatorischen - Türkei rumgehackt: Hunderte von Talkrunden quatschten naiv und wirkungslos nur über Erdogan. Dabei wurden leider die anderen noch viel schlimmeren Staaten vergessen, oft liegen sie in Afrika, im arabischen Raum , in Südamerika oder z.B. Russland. Dort verschwinden täglich Menschen, vom Talk vergessen ...

Wer fordert, dagegen etwas zu tun, muss bei seiner Heizung selbst anfangen: Ein erheblicher Teil unseres Öls kommt aus (Saudi-)Arabien. Das sollte man ebenso umstellen wie das Gas, das zu einem Drittel aus Russland kommt.

Besonders umstellen müssen sich "Gutmenschen": Ohne eine glaubhafte Abschreckung durch Bundeswehr/Nato läuft bei den Typen keine Verhandlung! Leider haben CDU/CSU in den letzten Jahrzehnten - unterstützt durch ihre Wähler - unsere Wehr kaputtgespart: Wir haben derzeit keine 200 funktionsfähige Panzer und keine 20 voll einsatzfähigen Kampfjets ... lächerlich!

@ 09:38 von Forengeschwätz

"Im Fall Skripal waren Sie dagegen, Diplomaten vorschnell auszuweisen und haben auf fehlende Beweise verwiesen. Warum sind Sie hier dafür?"

Ich bin nur für Gleichbehandlung.

Der Name Mohammed sagt mir

Der Name Mohammed sagt mir schon alles. Meine persönliche Meinung ist, dass man mehr mit den Iranern arbeiten kann als mit den Saudis. Die Saudis hassen die Iraner weil sie "Abtrünnige Schiiten" sind. Der "Prophet" Mohammed hatte auch Gegner die eine andere Richtung eingeschlagen haben, was bis heute, ca. 1400 Jahre immer noch anhält. Warum man eher mit den Saudis arbeitet als mit dem Iran, das verstehe wer will. Genau so, wie man mit nicht mit den Russen arbeitet. Rußland ist unser "direkter Nachbar".

Die Frage wäre auch hier, wie schon mehrfach erwähnt, warum ausgerechnet die Türkei was an Filmmaterial haben soll. Oder liegt das etwa daran, dass man gerne als zukünftiger islamistisch-sunnitischer Osmanenstaat die Nummer 1 im Nahen Osten sein möchte?

Wenn es stimmt gehören die Täter zur Rechenschaft gezogen!!

Außerdem sage ich dazu mal:

wenn das wahr sein sollte und Kashoggi wirklich tot sein sollte, dann hoffe ich dass man die Täte mit aller Härte zur Rechenschaft zieht!! Sowas ist MORD und sowas darf nicht ungestraft bleiben. Nie und nimmer! Denn sowas kann dann jedem Journalisten/jeder Journalistin weltweit drohen!

Und ich sage: alle Menschen, ganz egal ob jetzt Journalisten oder normale Buerger, muessen vor solchen staatlich organisierten Morden - egal ob jetzt sowas wie im Fall Skripal oder im Fall Kashoggi oder im Fall Nemzow oder im Fall Daphne Galizia oder anderen - geschuetzt werden!

Menschen werden nicht nur in

Menschen werden nicht nur in Konsulaten zerstückelt sondern auch durch den Westen und gebaute Bomben, by the way :-)

Der Türkei traue ich leider nicht mehr überm Weg.. Zu viel islamistisch und faschistisch nationalistisch. Das wird sich rächen. Man versucht nun die Saudis in den Dreck zu ziehen. Saudi Arabien ist die Entstehung des Islams... Mohammed hat damals und heute ein harter und brutaler Führer.

Wir bitten um Aufklärung dieser Geschehnisse in der SA Botschaft.

Weiterhin fordere ich auch dass hier

Außerdem fordere ich auch dass hier:

1. sämtliche saudischen Botschafter aus Deutschland und der EU ausweisen
2. die tuerkischen Botschafter aus der EU und Deutschland ausweisen
3. Verbot von Waffenexporten, ganz egal um welche Waffen es auch immer geht
4. Einbestellung des tuerkischen Botschafters mit der Frage, warum die Tuerkei Kashoggi nicht geschuetzt hat??
5. Einreiseverbot fuer Erdogan, Yildirim, Cacusoglu und anderen tuerkischen Regierungspolitikern
6. Einreiseverbot fuer die saudische Königsfamilie
7. Sanktionen gegen USA, England, Tuerkei, Israel, Saudi-Arabien, Jemen, Russland, China...
8. Strafen gegen die Ruestungskonzerne, wenn die dann weiterhin mit diesen Ländern Geschäfte machen!

Menschenrechte muessen FIRST gehen, in Deutschland, in der EU und weltweit! Und dass heißt eben auch: Schluss mit dieser globalen Totalueberwachung!

re lucius-14

"15 der 19 Attentäter vom 09.11 waren Saudis, Krieg wurde aber gegen den Irak geführt..."

Falscher Zusammenhang.Der Krieg gegen den Irak wurde wegen der angeblichen WMD geführt.

Muhammed

@Silav

Wenn Sie keine Ahnung über den Islam haben, dann lassen Sie es bitte.. Die Leute die eine andere Richtung eingeschlagen haben und somit erst überhaupt Schiiten und sunniten entstanden, war erst nach dem tot Muhammeds sie erleuchteter. Wer den Islam dermaßen in den Dreck gezogen hat ist in erster Linie der Westen. Dann gibt es eben noch die Araber die ihre Seele für Wohlstand verkaufen.. Da könnte das osmanische reich ein Liedchen davon singen.

man stelle sich vor

das wäre in einem russischen Konsulat in einem Nato-Land mit einem russischen Regimekritiker, der auch noch Journalist ist geschehen (z.B. in Großbritannien).
Bei guten Freunden und Großkunden der internationalen Rüstungskonzerne wird man hier wohl alle Augen zudrücken.
Bin ja mal gespannt, ob unsere Presse hier auch so hartnäckig dranbleibt, wie im Fall Skripal oder Daphne Caruana.

Klare Maßnahmen

Glauben sie das Merkel und Co sich dazu, durchríngen könnten ,.Dann werden aber die Waffenlobisten vorstellig . Um das um jeden Preis zu verhindern.
Es sind 2 Paar Schuhe schöne salbungsvolle Worte und Phrasen machen .
Oder konsqent handeln denken sie mal an dei Arbeitsplätze und Geldstinkt nicht auch nicht wenn es Blutgeld ist.

@demokrstieschue

Sie sind ja ein witzbold.. Dann müsste ja die Türkei den deutschen botschafter gleich 20 x einbestellen mit der berechtigten Frage warum 20 seiner Bürger in NSU Fall nicht geschützt wurden.. Oder in Solingen seine Bürger bei lebendigem Leibe verbrannt werden und die deutschen diese Bürger nicht schützen.. Es geht hier um khashoggi, und sie fordern Einreise Verbot für erdoğan.. Sie sind wirklich ein witzbold.. Mainstream Verblendung pur

Schweigen wenn Haltung gefragt ist

Wo bleiben denn "unsere Politiker"?
Dieser Außenminister und dieser Ex-Außenminister sind doch immer schnell dabei, wenn es um Menschenrechtsverletzungen in Russland geht.
Ich fordere diese Regierung auf klar Stellung zu begehen.
Mord in einer Botschaft ist wohl das, was man sich mit gesunden Menschenverstand nicht vorstellen kann.
Eine Botschaft dienst dem Schutz seiner Staatsbürger, aber in islamischen, nordkoreanischen, chin. und besonders vietnamesischen Konsulaten muß man vorsichtig sein.

Tja, die intelligenteste Lösung wäre,

Saudi Arabien präsentiert einen übereifrigen Beamten, der eigenmächtig gehandelt hat.

Dann entschuldigt sich Saudi Arabien bei den Angehörigen und bietet eine Entschädigung an.

Schauen wir mal welchen Weg die Saudis wählen.

Un-Menschenrechtskommission.....

.......wird die nicht gerade von Saudi-Arabien geführt? Wie kommen Medien und andere überhaupt darauf, ein so stark für Menschenrechte engagierter Staat wäre zu einer solchen Tat fähig? Nie und nimmer,so etwas machen nur Nordkoreaner,Iraner und vor allem die Russen.

@astra2

Das sind auch meine Gedanken!
Die Gier der dt. Konzerne wird jederzeit durch die dt. Regierung über Menschenrechte gestellt! Keine Frage!
Wenn die dt. Regierung die Beachtung der Menschrechte einfordert, ist das jedesmal pure Heuchelei!

Trump's Kommentar bzgl Geld

Trump's Kommentar bzgl Geld und Waffen zeugt von absoluter Skrupellosigkeit. Wenn er wirtschaftlich erfolgreich sein sollte, so ist die Basis des Wirtschaftswachstums die Verletzung von Menschenrechten, Tod und im übrigen noch Umweltzerstörung durch seine sonstige Politik. Eine Schande. Mit Zerstörung Geld zu machen ist keine Kunst.

Barbarische Geschehnisse

Wenn da etwas Wahres dran ist, ist das ein unvorstellbarer barbarischer Vorgang. Mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln muss die zivilisierte Weltgemeinschaft gegen „so etwas“ vorgehen! Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Am 12. Oktober 2018 um 10:58 von sprutz

Dito

Wie lange gings bei den Russen von Anschuldigung bis Ausweisung?
Warten wir mal ab bis heute Nachmittag, wird sich schon was tun. Oder eben auch nicht weil wenn zwei das Gleiche tun, muß es ja noch lang nicht das Selbe sein.

@ 11:08 von LinuxAndrea

"Und dass heißt eben auch: Schluss mit dieser globalen Totalueberwachung!"

Ihnen ist aber schon klar, dass die Ermittlungen und Erkenntnisse hinsichtlich der von Ihnen hier kommentierten Straftat auf den Ergebnissen von Überwachungstechnik beruht?

@RandomEncounter, das ändert

@RandomEncounter, das ändert nichts an der Tatsache das in einem Rechtsstaat auf den wir uns doch immer wieder beziehen und stolz darauf sind niemand seine Unschuld beweisen muss. Es muss immer die Schuld bewiesen werden und nicht andersherum und das ist auch gut so.

Interessant ist die Herkunft der Video- und Tonaufnahmen, und vor allem was daraus gemacht wird sollten sie authentisch sein.

09:22 von sprutz

Es findet sich weder eine Leiche, noch liegen Beweise für einen Mord vor.
Was Sie ansprechen hat nichts mit dem angeblichen Mord zu tun. Es sind grundsätzlich verschiedene, nicht vergleichbare Dinge, die Sie hier in Verbindung bringen wollen. Vermutungen nähren nur diverse Verschwörungslegenden und davor sollte man sich hüten!

Grauenvoll

Nicht nur, dass solche gruseligen Vorfälle von vielen offenbar als ganz normaler Bestandteil der "Weltpolitik" angesehen werden, auch der Umstand, dass die Berichterstattung darüber weltweit die Schlagzeilen (und damit die öffentliche Diskussion) beherrscht wirft ein bezeichnendes Schlaglicht auf den aktuellen Zustand unserer Zivilisation.

@ 7.35 Allahk....

Verstehe ich nicht, warum wollen Sie ausgerechnet der Türkei in diesem Fall auf die Pelle rücken. Da wüsste ich tausend andere Anlässe. Ausnahmsweise haben sich türk. Behörden in diesem Fall nichts vorzuwerfen, ausser die evtl. Überwachung der diplomat. Einrichtung. Aber damit dürften sie nicht alleinstehen, von daher...

Pressefreiheit

Es ist schon erstaunlich was wir wir in den letzten Monaten an Verletzung der Pressefreiheit ertragen mussten. Einige User haben das auch erwähnt. Auf Arte war auch eine sehr gute Dokumentation zu Malta und der Slowakei zu sehen, die die Hintergründe dieser Fälle beleuchtet hat. Der Hintergrund im Fall Kashoggi dürfte eigentlich klar sein. Kashoggi hat die saudische Reform-Kampagne angezweifelt. Töne, die Machthaber nicht gerne hören wenn sie solche Kampagnen initiieren.
Aber eine solche Tat, wenn sie denn bewiesen werden kann, dient ja nicht nur der Beseitigung eines Problems sondern auch der Einschüchterung aller Journalisten die weiterhin zu diesem Thema schreiben.

Erklärungsnot?

Möglicherweise wurde ein Mensch in einer diplomatischen Vertretung gefoltert, getötet und zerstückelt und schon werden die Nebenkriegschauplätze aufgemacht.
Da ist von "Erklärungsnot eines eventuellen Abhörvorgangs" und von "milliardenschweren Waffengeschäften" die Rede?
Die Fälle der letzten brutalen Tötungen von kritischen und investigativen Journalisten und Journalistinnen und auch das Verschwinden eines Mitgliedes von Interpol machen aber deutlich, dass sich die globalen Machtverhältnisse zu verschieben beginnen und die Staaten von gestern, die Staaten von heute werden und mit ihrer eigenen Ethik, Moral und Politik das Weltgeschehen immer offener bestimmen.
Die Erklärung ist einfach:
Wirtschaftsmacht, gepaart mit finanzieller und militärischer Gewalt, sowie die Bereitschaft vor nichts zurück zu schrecken, wenn es darum geht einen Gegener aus dem Weg zu räumen.
Das einzige was in Erklärungsnot ist, ist die Ethik des Menschen! Da hat sich seit seinem Auftreten nichts geändert!

@ agent apple

Auf nun dringend zu verhaengende Sanktionen gegen Saudi Arabien kann man wohl nicht hoffen.

Doch natuerlich. Aber erst muessen Beweise her. Kennen Sie welche?

Strohfeuer

"Fressen kommt immer vor der Moral!",
dies sollten auf jeden Fall alle Grün-Linken und Brechtleser wissen. Bei den Schwarzen, Gelben, Brauen und Blauen ist von der gleichen Einsicht auszugehen.
Daher wird in diesem Fall, wie in allen anderen Fällen in denen investigative oder kritischen, Stimmen oder solche, die diesen Stimmen eine Plattform bieten, ermordert werden, nichts, aber auch gar nichts passieren.
Nach den beiden Weltkriegen hat man sich eine kurze Verschnaufpause gegönnt, derzeit wird die Welt in eine Zukunft geführt, welche an Brutalität jeden Krieg und die Weltkrieg bei weitem übertreffen wird.
Dieser Weg liegt klar vor uns, nur bekommen wir Scheuklapen von den Protagonisten aufgesetzt und die diejenigen, die diese Scheuklappen lichten wollten und wollen, gehen schon mal den Weg vor, der noch vielen zu Teil werden wird.
Die Menscheit ist und bleibt eine mörderische Gattung. Weil es in ihr angelegt ist, kann keine Religion oder Staatsform etwas zum Besseren bewirken.

sunnitischer/wahhabitischer Terrorismus

und mittelalterliche Folter- und Mordmethoden von modernen Geheimdiensten durchgeführt.
Saudi-Arabien UND Türkei mit ihrer fast ausschließlich sunnitischen Bevölkerung sind nicht erst seit 9/11 im Jahr 2001 dafür bekannt! Die radikale Gehirnwäsche durch sogeannte Gelehrte/Imame läuft schon seit den 80er Jahren... Freiheit, Gleichberechtigung, Abschaffung der Todesstrafe und andere Werte der Aufklärung dürfen sich in muslimischen Ländern niemals durchsetzen, das würde Machtverlust bedeuten. Beweise gibt es mehr als genügend, das wird auch bei dem aktuellen Fall so sein. Dass diese nicht an die Öffentlichkeit geraten, ist nur Bestandteil der Geheimdienst- und Machtphilosophie, auch der USA.

@ sprutz

Da bin ich mal gespannt ob die Diplomatenausweisung und Sanktionsmaschinerie in gang kommt genauso wie gegen Russland.

In Salisbury gab es aber eindeutige Beweise, GUS Agenten mit falschen Papieren und Nowitchok Spuren im Hotelzimmer, usw. Die Beweise gibt es hier nicht. Ich habe jedenfalls noch keine gesehen.

Ich bin noch nicht überzeugt

Ich bin erst von der Schuld der Saudis überzeugt, wenn der saudische Prinz öffentlich im Fernsehen den verschwundenen Journalisten als Verräter bezeichnet und ihn mit Schimpfwörtern belegt.

The mother of terrorism....

.... und ein absolutistischer Polizeistaat - das ist Saudi Arabien immer gewesen und wird es auch immer bleiben. Wer im Westen u sonstwo auf der Welt glaubt, dass MBS das Land öffnen würde, geht einem Blender u Falschspieler aif den Leim.

Haha ... Türkei als Retter d Journalismus

...das ist wie wenn der Papst auf dem Petersplatz Kondome verteilen würde. Diese Realsatire ist nicht mehr zu toppen.

@ Peter Hamburg

Wenn da etwas Wahres dran ist, ist das ein unvorstellbarer barbarischer Vorgang.

Ja wenn.
Aber barbarische Vorgänge kann man leider auch, wenn sie zweifelsfrei bewiesen sind, immer noch abstreiten (siehe Fassbomben).

@ um 12:47 von WM-Kasparov-Fan

Bitte vergleichen Sie nicht Äpfel mit Birnen, die Türkei ist ausschließlich nur sunnitisch größtenteils, aber nicht wahabitisch, das Land Saudi Arabien größtenteils wahabitisch, das sind beides große Unterschiede. Was soll den in der Türkei groß seit 9/2011 passiert sein? Welche Staatsbürgerschaft hatte Bin Laden? Ich kenne keinen einzigen türk. staatlichen Imam, welcher was radikales forderte und ich bin nicht mehr der jüngste, sowas würde sich auch die Gemeinde nicht bieten und der Imam würde direkt rausfliegen. Die Türkei hat seitens dieser Radikalen auch genügend Anschläge erlitten, das gleiche kann man nicht über Saudi Arabien behaupten. Die Türkei versteht sich überhaupt nicht gut mit Saudi Arabien, was man aber laut Ihrer These nicht erklären könnte.

@um 12:58 von kritischer bonner

Was aber Real ist:
-PKK Terror in der Türkei, seither über 40.000 Opfer.
-Putschversuch in der Türkei, einige hundert Tote.
-IS, DHKP-C, TIKKO, TKPM-L, IBDA-C und andere Terror Organisationen welche ausschließlich sich im Ausland finanzieren grlßtenteils mit, mit denen muss die Türkei fertig werden.
Tolle Journalisten? Wie Yücel und der Fall Sarrazin vielleicht und alles wäre ok? Bringt ja Einnahmen und niemand wird verhaftet.

Leutchen

Wozu die Aufregung? Die Saudis haben anscheinend einen Menschen mit Messern und Schwertern ermordet, aber ihre besten Freunde der Westen macht es seit Jahren durch Bomben und Raketen. Also wozu diese Aufregung?

/// Am 12. Oktober 2018 um

///
Am 12. Oktober 2018 um 09:40 von Agent apple
Die Selben, die hier Beweise,

die es ja offensichtlich gibt, fordern haben umgehend die seltsame, bis heute unklare Giftgeschichte der Briten gekauft. Aber da gings ja gegen das boese RU , nicht das makellose SA. Lustig.///
.
Im Fall Skripal gibt es Beweise; im Fall Kashoggi ( noch ) nicht.

Wohlstand

Es geht alles um Wohlstand sowohl hier als auch drüben. Die Saudis morden für Ihre Macht und Wohlstand und der Westen verkauft Waffen und zettelt Kriege an. Also habt ihr was gegen euren eigenen Wohlstand?

/// Am 12. Oktober 2018 um

///
Am 12. Oktober 2018 um 13:20 von Casawowa2014
Leutchen

Wozu die Aufregung? Die Saudis haben anscheinend einen Menschen mit Messern und Schwertern ermordet, aber ihre besten Freunde der Westen macht es seit Jahren durch Bomben und Raketen. Also wozu diese Aufregung?///
.
Der Unterschied liegt im Motiv: Bekämpfung oder Verteidigung der ( Meinungs- und Presse ) Freiheit

@13:21 von Werner40

Im Fall Skripal gibt es Beweise; im Fall Kashoggi ( noch ) nicht.

Komisch, ich habe ich Fall Skripal bisher nur widersprüchliche Indizien gesehen, bei denen die Beweiskette fragwürdig ist. Im Fall Kashoggi ist es jedoch bewiesen, dass er die Botschaft betreten und bisher nicht wieder lebend und frei verlassen hat.

@ Hackonya

Was aber Real ist:
-PKK Terror in der Türkei, seither über 40.000 Opfer.

Ich bin kein Verfechter der PKK, beileibe nicht. Aber festzuhalten bleibt doch, dass deutlich mehr als 90% dieser Opfer auf das Konto der türkischen Armee und Spezialkräfte gehen.

Ein Fall für den int. Strafgerichtshof

Was soll das rumlamentieren ...? Offensichtlich gibt es - aus welcher Quelle auch immer - Ton- und Videoaufzeichnungen, die die Tötung des Journalisten im Konsulat bestätigen. Die Geheimdienste wissen es genau! Dann macht es keinen Sinn, die saudischen Behörden um Mithilfe bei der Aufklärung zu bitten. Ein eiskalter Auftragsmord der saudischen Regierung um einen unbeliebten Kritiker zu beseitigen. Bei allem Respekt: hier ist keine Diplomatie angezeigt, sondern die globale Ächtung und Verfolgung eines schwerwiegenden Kapitalverbrechens. Juristisch ist die saudische Regierung als Auftraggeber mittelbarer Täter und damit ein eiskalter Mörder! Alles andere macht keinen Sinn, wenn ein Mensch innerhalb eines Konsulates getötet wird.

Hörensagen pur

@ Casawowa2014:
Die Saudis morden für Ihre Macht und Wohlstand und der Westen verkauft Waffen und zettelt Kriege an.

Gibt es für diese Vermutungen auch nur irgend einen Beleg?

Vermisster Journalist:Aufnahmen von Kashoggi´s Tod ?

Und lieferte oder liefert nicht auch die Bundesrepublik Rüstungsgüter nach Saudi-Arabien ? Zumindest Schnell-und Patroulienboote(Lürssen-Werft) ?
Und entschuldigte sich der Außenminister Maas nicht erst kürzlich für Äußerungen seines Vorgängers,weil ein libanesischer Politiker in Saudi-Arabien festgehalten wurde ?
Ob das überdacht und zurückgenommen wird,von Berlin ?

Reaktionen??

Im Fall Scripal würde noch am selben Tag von vielen westlichen Regierungen eine antirussische Lawine losgetreten die sich "gewaschen" hatte. ( Muss jetzt nicht alle Maßnahmen aufzählen). Klare Beweise gibt's bis heute nicht...
Mal seh'n ob noch Reaktionen kommen...

Imunität

interessiert hier jetzt nicht! Daran sieht man mal, mit welchen Schurken man hier zu tun hat, die vor nichts zurück schrecken. Die Aufklärung ist jetzt wichtiger.

Ekelhaft ...

... ist alleine die Vorstellung. Die Regierung in Saudi Arabien muss sehr schwach sein, sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten. Denn nur eine schwache Regierung bzw. schwache Persönlichkeiten haben es nötig, auf diese Weise mit Kritikern umzugehen. Starke Regierungen und Persönlichkeiten tolerieren Kritik nicht nur - sie suchen den Dialog um sich zu verbessern oder eben die Kritik zu entkräften.

Ein Mord - wie der hier beschriebene ganz besonders - ist abscheulich. Und er wird nur dann auf eine solche Art und Weise begangen, wenn man will, dass es bekannt wird - quasi als Abschreckung und Warnung. Und auch das ist wieder ein Zeichen dafür, dass die betreffende Regierung zwar gewalttätig ist, Menschen und Leben nicht achtet - aber dafür sehr schwach ist.

Zumindest wenn sich die Vorwürfe bewahrheiten. Bis dahin sind es nur Behauptungen und Indizien.

Die Saudis wahren noch nie zimperlich.

Den 1. Aufstand, damals als die große Moschee 1979 in Mekka von Rebellen besetzt wurde, hat man mit Hilfe französischer Spezialisten und 400kg Kampfgas (quasi der komplette Bestand Frankreichs) brutal niedergeschlagen. Damals hat der Westen mitgemacht. Heute drückt er beide Augen zu. Keine Überraschung. Moral ist nur opportun, wenn es nichts kostet, bzw. keine Geschäfte verhindert. Leider.

Wo

bleiben die Sanktionen der westlichen Wertegemeinschaft gegen SaudiArabien?

Gab es eigentlich schon ein Statement unserer Regierung zu diesem Vorfall?

08:56 von Dr. Aleksander ...

"... wie der Westen die Regierung in Saudi-Arabien beurteilt. Etwas mehr Zurückhaltung wäre angebracht. Es gilt die Unschuldsvermutung."

Warum? Weil es SaudiArabien ist? Unser Partner, Stabilitätsanker und guter Kunde?
Die Unschuldsvermutung gilt heute nicht mehr. Das wurde in den letzten Jahren mehr als deutlich.

Peinlich für den Westen...

Und eine vorausschauende deutsche Aussenpolitik sollte sich eher dem Iran annähern, wenn man schon einen Golfstaat als Geschäftspartner benötigt. Obwohl ebenfalls ein brutales Regime, agiert die iranische Regierung wenigstens mit erkennbarer politischer Intelligenz, was bei den Saudis leider nicht erkennbar ist - weder im Yemen noch in dieser Affäre.

Schlimmer Verdacht!

Ich kann nur hoffen, dass die Türkei die Saudische Botschaft in Zukunft lückenlos überwacht. Damit meine ich alle Ein- u. Ausgänge protokolliert.

Das was dort geschehen ist, ist ein Skandal! Jemand der heiraten will, verweilt nicht tagelang in einer Botschaft. Wen wollen die Saudis damit überzeugen?

Und wo bleibt die harte Verurteilung durch deutsche Politiker? Von denen haben ich bisher wenig gehört.

Darstellung: