Ihre Meinung zu: AfD-Abgeordnete als Bundestagsvize durchgefallen

13. Dezember 2018 - 17:33 Uhr

Die AfD-Kandidatin Harder-Kühnel ist auch im zweiten Wahlgang als Bundestagsvizepräsidentin durchgefallen. Bereits Ende November erhielt die Juristin nicht genug Stimmen. Drei Wahlgänge sind möglich.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.25
Durchschnitt: 3.3 (16 votes)
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ich für...

...meinen Teil beobachte genau, wie die Parteien im Parlament miteinander umgehen, ob sie sich an seit Jahrzehnte geltende Vereinbarungen halten oder scheinbar grundlos eine Gruppe ausgrenzen.
Diese Beobachtungen fließen dann zu einem nicht unerheblichen Teil in meine Wahlentscheidung mit ein.

... und die Argumente?

Mich würde doch interessieren, welche Argumente diejenigen haben, die die Kandidatin ablehnen. Wenn allein die Parteizugehörigkeit als Argument angeführt wird, dann ist das Denken dieser Abgeordneten nach meiner Meinung sehr engstirnig und zeugt nicht vom Einhalten demokratischer Spielregeln.
Keine Sternstunde des Parlamentarismus.

Das verstehe ich nicht

Die Frau sieht sympathisch aus, warum wählt man sie nicht? Andererseits ist es eine freie und geheime Wahl und die AfD kann die Stimmen der anderen Abgeordneten nicht einklagen.

Bürgerfernes Getue

Auch wenn ich keine AfD-Wählerin/-Anhängerin bin: Die AfD ist eine demokratisch gewählte Partei. Das Gehabe der Altparteien ist einfach nur kindisch und keinem erwachsenen Menschen zu erklären. Meine Damen und Herren Berufspolitiker: Sie werden sich mit den Folgen Ihrer bürgerfernen Politik auseinandersetzen müssen.
Wer die AfD verhindern will, muss einfach besser sein als sie. Bessere Politik für die BürgerInnen und Bürger, dann klappt's auch wieder mit den Wahlergebnissen.

Ich bin weder für noch gegen die AFD und

aber ich bin Demokrat! Also solcher finde ich das, was derzeit im Bundestag abgesielt wird eine Schande für die Demoktratie der Bundesrepunlik Deutschland. Darin tummeln sich eine Menge Volksvertreter, die nichts und niemanden Vertreten können außer sich selbst und Ihre Partei. Mir wird gerade speiübel ....

durchgefallen

Kommt gut an in der Bevölkerung. Die stärkste Oppositionspartei, demokratisch gewählt, wird diffamiert von der angeblichen Rest-Opposition. Der Wähler wird es im nächsten Jahr zurückzahlen.

Kopfschütteln

kann man da nur noch.
Mal schauen ob bis zum Ende der Wahlperiode alle MdB‘s der AFD einmal in den Genuß gekommen sind .
Ist das Demoktatie ?

Peinlich

Ist das Verhalten für die großen und sog. etablierten Parteien. Das erinnert mich doch sehr an die Anfangszeit der Grünen. Keiner wollte mit diesen Strickpulli behafteten Kollegen zu tun haben. Nun wird das Gleiche mit der von der Wählern in den Bundestag gewählten Abgeordneten der AfD exerziert. Mann wacht endlich auf, die Partei ist offiziell gewählt.

comet

ja, comet, das ist Demokratie. So einfach, so frei, so verständlich.

Kindisches Verhalten

Ob es den anderen Parteien nun gefällt oder nicht, gewählt ist gewählt. Nun solch einen Eiertanz um einen völlig belanglosen Posten zu veranstalten, das ist einfach nur kindisches, trotzköpfiges Verhalten. Der Wähler wird's quittieren.

@ runenrauner

Ich für meinen Teil beobachte genau, wie die Parteien im Parlament miteinander umgehen, ob sie sich an seit Jahrzehnte geltende Vereinbarungen halten

Ich auch. Daher würde ich nie AfD wählen.

Gehört zu den gemäßigten Mitgliedern der AfD Fraktion?

Kaum macht man mal ihre Webseite auf findet man da:

"In einer von der #AfD-Fraktion beantragten aktuellen Stunde bringt es @Beatrix_vStorch auf den Punkt: “Die #Jusos wollen das Töten von Babys erlauben!”"

Wer sich mit solcher primitiven Polemik gemein macht ist "gemäßigt"???

Ich mag die AfD auch nicht

Das ist aber kein Grund, die übliche Praxis zu durchbrechen, die Vizepräsidentin zu wählen.
Hatte ich bei Herrn Glaser noch ein gewisses Verständnis, fehlt mir das völlig im vorliegenden Fall. Frau Harder-Kühnel ist wegen rechtsradikaler Äußerungen nicht aufgefallen und daher zeigt das Verhalten der anderen Abgeordneten nur Eines: Mangelndes Demokratieverständnis.
Der Schuss könne nur nach hinten los gehen, da solches Verhalten die Politikerverdrossenheit nur verstärkt.
Wenn die Groko sich profilieren will, hier einige Vorschläge: Wirtschaftliche Absicherung der Ärmsten in diesem Lande, vernünftige Schulen, Renten, von denen man leben kann u.v.a.m.

Ich persönlich kann der AfD nichts abgewinnen,

aber was da im Bundestag aufgeführt wird, hat nichts mehr mut Anstand zu tun. Es wurde von allen Parteien beschlossen, das jede Bubdestagsfraktion einen Stellvertreter stellt. Soweit, so gut. Nur was soll das dann jetzt. Ich kann es nachvollziehen, wenn sich ein Kandidat durch sein Verhalten selbst ins Aus schießt. Die ist aber hier nicht der Fall.
Die AfD, ob es mir oder sonst wem nun passt oder nicht, wurde Bonn Wähler demokratisch in den Bubdestag gewählt. Nun hat man diese Wahl auch Bitteschön zu respektieren. Es bedeutet ja nicht, dass man sich nicht kritisch mit der AfD auseinandersetzen darf.

Es gibt definitiv wichtigere Themen

Muss man diese Partei und ihre andauernden Versuche sich zu Inszenieren erwähnen? Es sollte doch jedem Medienvertreter klar sein dass es der AfD nur um Show und Inszenierung geht. Sinnvolle Lösungen, sinnvolle Anträge kann man bei dieser Partei ganz lange suchen, die gibt es nicht.

Leere Drohung

@ Barbarossa 2
Kommt gut an in der Bevölkerung. Die stärkste Oppositionspartei, demokratisch gewählt, wird diffamiert von der angeblichen Rest-Opposition. Der Wähler wird es im nächsten Jahr zurückzahlen.

Wem?
Hat die AfD denn die Präsidentschaftskandidaten der anderen Parteien mitgewählt? Sehen Sie! Also würde ich mich auch nicht wundern.

Unglaublich

Auch wenn ich kein Fan der AFD bin fehlen mir hierzu die Worte. Wenn sich die Frau nichts hat zu Schulden kommen lassen hat, was spricht dagegen. Zumal der Präsident mit seinen Gedächtnisslücken.was Geldumschläge betrifft auch nicht Grad ein Hort der Demokratie ist.

Schande für die Demokratie!

Als Nicht-AfD-Wähler - aber sehr kritischer Beobachter unserer Politik muss ich sagen: Hier wird jede Fairness und demokratische Anerkennung von Wählern einer Oppositionspartei mit Füßen getreten.

Dies reizt einen ja diese Partei mal zu wählen - als Denkzettel - trotz einiger problematischer Personen in dieser Partei.

@Barbarossa 2 17:44

Hier wurde niemand diffamiert. Immer ruhig bleiben. Die Abstimmung war auch demokratisch, auch wenn sie Ihnen und den ganzen AfD Sympathisanten im Forum hier nicht gefällt. Vielleicht gucken Sie mal auf die Umfragen, die sagen was anderes aus. Die AfD ist bei 13% und hat in den letzten Monaten Zustimmung verloren.

re draufguckerin

" Die AfD ist eine demokratisch gewählte Partei"

Alle Parteien im Bundestag sind demokratisch gewählt.

Insofern nix Besonderes für die AfD.

Soweit ich weiß...

...sind die Abgeordneten bei ihren Entscheidungen ihrem Gewissen verpflichtet. Und dass ein Demokrat in Deutschland ernsthafte Gewissensprobleme bekommen kann, wenn er die Vertreterin einer rechtsradikalen Partei in ein so hohes Amt wählen soll, kann ich nachvollziehen.

Die AfD ist nur ein Spiegel

unserer Gesellschaft. Ich persönlich - und das ist nur meine eigene Meinung - verachte die AfD, weil sie mit Faschismus und Nationalsozialismus "spielt". Immer leicht anticken und brauen Gedanken hoffähig machen. Das ist in meinen Augen die AfD. Dennoch hätte man diese Frau einfach wählen sollen. Geräuschlos. So hat diese "Partei" leider wiedermal viel zu viel Aufmerksamkeit. Es ist bei der AfD exakt das gleiche, wie beim Islamismus. Bekämpfen wo möglich, und keine Bühne bereiten. Beides sind letztlich diejenigen, die unsere Bundesrepublik Deutschland ablehnen. Auch das, nur meine Meinung.

bedauerlich

Ich lehne die AFD zutiefst ab.
Aber dieses Vorgehen finde ich recht bedauerlich und wenig souverän. Man stellt sich ein wenig auf eine Stufe mit dieser Partei und macht sich selbst damit ziemlich klein. Der AFD nutzt dieses Verhalten, da sie erfolgreich und in diesem Fall fast zurecht Opfer spielen darf. Intelligente Politik geht anders und da sollten die etablierten Parteien vormachen, wie es geht.
Abgesehen davon bin ich, obwohl in der politischen Mitte der Gesellschaft, gegen die Ausbreitung des Islam in Europa, als Christ kann ich einfach nicht dafür sein. Aber ich bin auch gegen Hetze und Diskriminierung anders Denkender und schon gar gegen Hass. Man kann seinen Nächsten lieben wie sich selbst und seinen Glauben trotzdem für einen Irrweg halten. Das darf kein Privileg der AFD sein.

Das ist Demokratie

Die Wahl zum Bundestagsvize ist frei und geheim . Alles gut also , kein Grund , den Untergang der Demokratie herbeizujammern .

Man kann nicht behaupten , dass sich die AfD bisher um eine konstruktive Arbeit im Bundestag bemüht hat (Anstieg von "höhnischem Lachen " und Zwischenrufen seit die AfD im Bundestag sitzt um 75 % )

Diese Wahl könnte eine Konsequenz dieser ständigen Nerverei sein .

Wundert das

Verhalten dieser Gestalten irgend jemanden?
Mich jedenfalls nicht.
Mal die nächste Wahl abwarten. Es soll ja noch Leute in diesem Land geben, die nicht der Gehirnerweichung anheim gefallen sind.

@draufguckerin 17:43

Sie sagen Sie seine kein AfD Wähler/kein Anhänger benutzen aber das Wort Altparteien und dann glauben Sie ernsthaft, dass Ihnen irgendjemand glaubt was Sie sagen. Unglaubwürdiger gehts nicht!
Die AfD würde im Übrigen auch niemanden aus einer anderen Partei wählen, wenn man also sich beschwert, dass die anderen Parteien sich so verhalten, dann sollte einem klar sein, die AfD würde genau dasselbe tun.

Die Abgeordneten entscheiden,

und diese Entscheidung ist richtig. Die AFD tritt als Proll Truppe auf, sie erhält nun die nötige Quittung. Die Entscheidung ist demokratisch. Niemand kann verlangen, dass eine anti demokratische Bewegung Freifahrtscheine ausgestellt bekommt, um noch mehr Hass und Täuschung zu verbreiten.

Voll peinlich

Warum stellt die AfD nicht endlich jemanden auf, der auch konsensfähig ist? Langsam sollte man es doch kapiert haben.

17:53 von karwandler

Gehört zu den gemäßigten Mitgliedern der AfD Fraktion?

Kaum macht man mal ihre Webseite auf findet man da:

"In einer von der #AfD-Fraktion beantragten aktuellen Stunde bringt es @Beatrix_vStorch auf den Punkt: “Die #Jusos wollen das Töten von Babys erlauben!”"

Wer sich mit solcher primitiven Polemik gemein macht ist "gemäßigt"???
////
*
*
Wenn man trotz aller Mäßigung doch zum Pack gehört, weshalb soll nicht augenscheinlich verständlicher, auf die Fresse zurückgeben werden?
*
Im Übrigen wurde die Werbung nicht erlaubt.

Für mich ist das eine Frechheit.

Ich wünsche den entsprechenden Parteien, dass sie dafür ihre Quittung bekommen.
Auch wenn es den anderen Parteien nicht schmeckt, die AFD wurde demokratisch gewählt.

@ Tallahassee

Ich persönlich kann der AfD nichts abgewinnen, ...

Da habe ich aber einen anderen Eindruck.

Demokratie

Die AfD ist eine demokratisch gewählte Partei, ob man sie nun mag oder nicht.

Andererseits ist das Nicht-Wählen der AfD-Kandidatin ebenfalls ein hochgradig demokratischer Akt - im Unterschied zu kungelhaften Absprachen im Hinterzimmer nach dem Schema "Jeder darf mal". Von daher sehe ich keinerlei Problem mit dem Abstimmungsergebnis, so ist sie nun mal, die Demokratie.

Deutsche Demokratie

Das nennt man Deutsche Demokratie, wenn eine „umbeliebte“ Partei immer wieder torpediert wird.

Gründe?

Die Hetzkampagne gegen demokratisch gewählte Personen zeigt hier wohl Wirkung. Begründet ist dieses Verhalten nicht, womit auch??

@kowalski, 17:42

"Die Frau sieht sympathisch aus, warum wählt man sie nicht?"

Sympathisch? Ich bitte Sie... diese Frau ist in der "Alternative"!

Außerdem, ich selbst sehe auch sympathisch aus. Das heißt nichts.

Von den SED Erben der Linken

Von den SED Erben der Linken ist nichts anderes zu erwarten. Die anderen Möchtegern Demokraten blammieren sich gerade aber gut sollen sie

Wahl Unterstützung für die AFD

Ob man für oder gegen die AFD ist spielt hier keine Rolle. Es sind die Altparteien auf hohem Ross die sich mit der Aktion selbst disqualifizieren. Als einzigen Grund die Frau nicht zu wählen reicht ihre Parteizugehörigkeit. AFD Wähler werden somit in ihrer Meinung über die anderen Parteien bestärkt und werden weiterhin die AFD wählen. AuchWähler anderer Parteien sehen dieses Verhalten und der ein oder andere wird ggf zum neuen AFD Wähler. Immerhin es ist die größte Oppositions Partei und mit dem Verhalten stößt man Millionen Wähler vor den Kopf. Die Altparteien verhalten sich unwürdig.

der AfD nichts abgewinnen

Wenn die Sache so beschlossen ist, dann soll man eben den Vizepräsidenten für jede Fraktion auslosen.
Man kann doch nicht allen Ernstes von einem denkenden Menschen erwarten, gegen sein Gewissen zu stimmen und gleichzeitig Politikverdrossenheit anprangern.
Ich will wirklich nicht wissen, ob die AfD-Abgeordneten FÜR einen Vize der Linken, der Grünen, der SPD, der CDU oder der FDP gestimmt haben.
Sie waren frei sich GEGEN solch einen Vize auszusprechen. Diese Freiheit haben die Mitglieder der jeweiligen anderen Fraktion eben auch - so funktioniert freiheitliche Demokratie.
Und keiner der Abgeordneten wurde als Vizepräsident vom Volk gewählt, das hat also nichts mit "Nichtakzeptieren" einer Wahl zu tun.

Wehret den Anfängen

Rein emotional finde ich es auch unwürdig, niemanden aus der AfD zu wählen, aber als Bundestagsvizepräsidentin muss sie unter Umständen eine Sitzung leiten. Und wenn sie dann Leute aus ihrer eigenen Partei womöglich anders reglementiert als die der anderen, gibt's Probleme. Und das ist den AfD-Abgeordneten durchaus zuzutrauen, denn die hassen die "Altparteien" regelrecht.

Im Übrigen stelle ich fest, dass sie genauso dieser herbe Frauentyp ist wie Frauke Petry. Nicht unschön, aber verdächtig.

@karwandler 17:53

Dito. Die Frau teilt auf ihrer Webseite eine Aussage von Parteikollegin Frau von Storch die den Jusos Ungeheuerlichkeiten unterstellen und glaubt dann, dass die SPD ihr eine Stimme gibt. Sorry aber da muss man sich nicht wundern, wenn die SPD "nö" sagt. Ich bin beileibe kein SPD Unterstützer und sehr konservativ von meinder Denke, aber wenn jemand meiner Partei solche Dinge unterstellt, dann würde ich dem auch keine Stimme geben.

17:51 von KowaIski

@ runenrauner

Ich für meinen Teil beobachte genau, wie die Parteien im Parlament miteinander umgehen, ob sie sich an seit Jahrzehnte geltende Vereinbarungen halten

Ich auch. Daher würde ich nie AfD wählen.
///
*
*
Richtig die AfD durfte ja letzte Woche keinen Untersuchungsausschuß BW-VdL beantragen.
*
Das Lob galt heute FDP, Grünen und Linken.
*
Letzte Woche erklärten Foristenexperten noch das ginge nicht?

Der Schuss

Der Schuss wird nach hinten losgehen.
Ist wie im Kindergarten.
Europawahlen, Landtagswahlen und man wird sich in den Altparteien ganz erstaunt wundern, wie dass passieren konnte.
Sie haben es noch nicht kappiert und wundern sich wie die AfD imm stärker wird. So kann man das nicht machen!

Undemokratisch

Auch wenn ich die AfD nicht gerne im BT sehe, ist das Verhalten der Verhalten der Abgeordneten kindisch und undemokratisch, wenn der Kandidatin an sich nichts vorzuwerfen ist. Die Linke sitzt ja auch auf der Präsidiumsbank.

17:53 von karwandler

Gehört zu den gemäßigten Mitgliedern der AfD Fraktion?
Kaum macht man mal ihre Webseite auf findet man da:

"In einer von der #AfD-Fraktion beantragten aktuellen Stunde bringt es @Beatrix_vStorch auf den Punkt: “Die #Jusos wollen das Töten von Babys erlauben!”"

Wer sich mit solcher primitiven Polemik gemein macht ist "gemäßigt"?
-----------------------------------------------------
Abtreibungsgegner sind natürlich allesamt Feinde der Demokratie und primitiv außerdem-wenn sie denn aus der AFD kommen. Alle CSU-Politiker, die im Wortlaut genau das Selbe gesagt haben sind hingegen weit entfernt von primitiver Polemik und werden auch selbstverständlich vom BT in die abgesprochen Ämter gewählt.
Ihre Logik ist für mich auch sehr "einfach".
Die Ausgrenzung einer unbescholtenen demokratisch gewählten Bürgerin von einem Amt, dass ihrer Fraktion zusteht ist für mich auch nur als primitiv zu bezeichnen. Welche Argumente gibt es denn noch, außer, dass sie gegen Abtreibungen ist?

Was für ein Tiefpunkt

Anstatt sich argumentativ mit den Populisten auseinander zu setzen, wird ein Kasperletheater sonder gleichen aufgeführt. Unwürdig! Und dann wundert man sich über schwindende Werte in den Umfragen? Nein liebe Abgeordnete der Etablierten, das ist unter dem tiefsten, für mich bisher vorstellbaren Niveau. Ich verlange von Ihnen eine streitbare aber parlamentarische Auseinandersetzung mit der AfD statt undemokratisch zu agieren. Oder ist es mittlerweile soweit, dass Sie noch nicht einmal dazu mehr in der Lage sind?

Mehr Stimmen als AFD-Sitze

> 241 der 659

Da die AfD nur 94 Sitze hat, müssen demzufolge 147 Abgeordnete anderer Parteien für Ja gestimmt haben.

So gesehen geht das Argument "Gehabe der Altparteien" zumindest etwas am Thema vorbei.

@runenrauner 17:40

Sieht für mich genauso aus und darum werde ich die AfD auch nie wählen. Diejenigen die sich hier beschweren unterschlagen das Verhalten der AfD im Bundestag seit man Mitglied im Bundestag ist. Die AfD grenzt sich mit ihrem Verhalten schon selber aus. Diese andauernde Rummeckerei gegenüber anderen sollten sowohl AfD Politiker als auch Sympathisanten mal echt einstellen.

@ karwandler

>>> ... Kaum macht man mal ihre Webseite auf findet man da: ... <<<
.
Bei genauerer Betrachtung hätte sie sehen können, dass dies nur eine Verlinkung auf den Kanal von Frau v. Storch ist. Dies wird automatisch auf ihrer Website aktualisiert, die sie mit großer Sicherheit nicht selbst pflegt. Und welches auch nicht von ihr kommentiert wurde.
Sie, lieber karwandler tut man ja auch nicht abstempeln, weil sie sich z.B. mit mir gerade im Moment im gleichen Forum befinden.

Die AfD ist selbst schuld

Im Bundestag fällt die AfD oft durch Provokationen und bewusste Regelverletzungen und Respektlosigkeit auf. Wer anderen den Respekt verweigert, muss sich nicht wundern, wenn andere das nicht akzeptieren. Dass die anderen Abgeordneten diese Dame nicht mittragen wollen, wundert mich nicht.

Relation

Ich möchte mich dringend der Frage von karwandler um 17:53 anschließen:

Auf welche Vergleichsbasis bezieht sich hier der Begriff "gemäßigt"? Wie können die Mitglieder einer radikalen Partei, "gemäßigt" sein? Dies ist per Definition falsch.

Die vertörenden Aussagen von Frau Kühnle sind im Übrigen überall nachzulesen.

Es geht nicht um Anstand....

... sondern es geht darum, rechten Populisten nicht auch noch das Tor weit zu machen. Eine Wahl ist keine Streicheleinheit für extemistische Querschläger. Allein zu behaupten, es gäbe bei den braunen einen gemässigten Flügel ist so dermassen verfehlt. Schon mal dieses Wort gehört: Unwählbar

Pau, Roth - und Harder-Kühnel?

Wenn man von den jeweils anderen Parteien erwartet (und in dieser Erwartung bestätigt wird), dass sie eine Frau Pau oder eine Frau Roth als Vizepräsidentinnen ertragen können, dann muss man von den Parteien ausser der AfD auch erwarten können, dass sie eine Frau Harder-Kühnel ertragen können. Es geht ja - siehe Pau/Roth! - wohl nicht darum, dass man dadurch ihre politischen Überzeugungen teilt...

Schade, unwürdiger Vorgang

Leider muss ich hier in dasselbe Horn stoßen wie die meisten Foristen vor mir. Das ist ein peinlicher Vorgang und zeugt von fragwürdigem Demokratieverständnis. Ich hätte mich gefreut, wenn die Dame hätte zeigen können, dass sie neutral und objektiv Sitzungen leiten kann, unabhängig vom Parteibuch.

(Liebe AfD'ler, ich gehöre ja zu denen, die hier gern als "versiffte Linksgrüne" bezeichnet werden, aber hier muss ich euch ausdrücklich unterstützen.)

Rechtsgerichtete Juristin

Wer einen Blick auf die Webseite dieser Frau wirft und sich Ihre Positionen, z. B. zur Abtreibung oder zur Migration ansieht, weiß, warum die meisten Abgeordneten sie nicht ins Präsidium wählen.

Wenn man die Qualifikation

Wenn man die Qualifikation der jetzigen Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth und ihre vielen Sprüche eruiert und diese mit der jetzigen Bewerberin vergleicht, dann erkennt man wieder was Altparteien von Demokratie halten.

@Wiederstand Jezt 17:55

Die Frau hat sich nichts zu Schulden kommen lassen?
Wenn man Aussagen von Frau von Storch teilt die den Jusos vorwirft sie wollten Babys töten lassen kann man nicht erwarten dass die SPD auch nur eine Stimme an diese Kandidatin als Bundestagsvizepräsidentin gibt.
Ich bin auch gegen Abtreibung aber solch ein Ton von der AfD gehen Abtreibungsgegner geht ein bisschen zu weit. Mit diesem Ton erreicht man überhaupt nichts

2018 um 17:49 von lilaflian

comet
ja, comet, das ist Demokratie. So einfach, so frei, so verständlich.
--------------------------------------------------------
DAS hat mit Demokratie 0,0 nix zu tun. Im Gegenteil diese Verhalten ist die Ausgrenzung einer demokratisch gewählten Abgeordneten einer demokratischen Partei und in meinen Augen eine Schande für unsere Demokratie.
Man wollte die AFD ja inhaltlich stellen-hat ja bis jetzt nicht so wirklich gut funktioniert-also Kindergartenstrategie-wie spielen nicht mehr mit dir, weil du eine andere Meinung hast als wir-wirklich toll!

trauerspiel..

ich schliesse mich den stimmen in diesem forum an, die das aktuelle geschehen klar als trauerspiel bezeichnen. die parteien des etablierten blocks verhalten sich eindeutig unkollegial. das ist unserer demokratie nicht wuerdig, weil der verheerende eindruck entsteht, dass es eine polit-klasse gibt, die selbst versucht festzulegen, wer zu ihr gehoert und wer nicht.

Kindergarten hoch zehn.

Einfach nur peinlich was die "Altparteien" hier abliefern. Verhalten sich wie beleidigte, kleine Kinder, denen jemand die Süßigkeiten (in dem Fall Sitze) geklaut hat.
Der deutsche Bundestag. Der best bezahlte Kindergarten der Welt.

Ähnlichkeit zu CSU/CDU auffällig.

@17:53 von karwandler
Diese "primitiven Polemik" entspricht aber haargenau derjenigen des rechten Flügels der sog. "C"-Parteien.

Sogar AKK scheint nicht weit von dieser Haltung entfernt zu sein.

Eine Wahl ist eine Wahl

Warum sollten Abgeordnete gegen ihr Gewissen stimmen und eine Politikerin ausgerechnet der Partei wählen, die ständig gegen alle Spielregeln unserer Gesellschaft verstößt?

Mein Dank an die Vorkommentatoren

Bisher dachte ich, bei einer freien und geheimen Wahl, darf ich wählen wen ich will oder darf es auch lassen und bin niemandem Rechenschaft schuldig.

Das war wohl ein Irrtum.
Danke für die Aufklärung.

Nach dem lesen der Kommentare hier wird mir klar, bei so einer Wahl muß ich eine bestimmte Peron wählen und wenn nicht, dann muß ich Gründe für meine Verweigerung angeben und bin kein Demokrat mehr.

Danke ! Jetzt weiß ich endlich, wie die alternative Demokratie der AfD aussieht.

Frage: Kommt vor den nächsten Kommunal-, Landtags- und Bundestagswahlen denn dann auch jemand bei mir vorbei, um mir zu sagen welchen AfD-Kandidaten ich zu wählen habe ?

Und wenn ich mich als Un-Demokrat erweise und den AfD-Kandidaten nicht wähle, welche Argumente kann ich vorbringen und wird es eine Bestrafung für meine undemokratische Verweigerungshaltung geben ?

Gruß, zopf.

17:55 von KowaIski

Hat die AfD denn die Präsidentschaftskandidaten der anderen Parteien mitgewählt? Sehen Sie! Also würde ich mich auch nicht wundern.
---------------------------------------------------
Woher wollen sie wissen, dass die AFD Fraktion die Absprachen nicht eingehalten hat und die Kandidaten der anderen Parteien nicht gewählt hat?
Die Wahlen sind geheim.

DAs verstehen "Volksvertreter" unter Demokratie

Wo bitte ist das Demokratie? Aber den Herren und Damen im größten Selbstbedienungsladen des Landes geht es ums Prinzip, toll.
Herzlichen Glückwunsch zu solchen Demokraten.
Ein Land, im dem man gern und gut leben kann. Wir schaffen das oder wir werden geschafft?

@MatthiasS 17:56

Die AfD hat doch selber die Fairness in der Politik mit Füßen getreten und dies weit bevor sie überhaupt Mitglied im Bundestag war. Diese Wähler von denen Sie meinen, dass diese demokratisch nicht anerkennt würden anerkennen doch selber niemanden außer sich selbst. Gehen Sie mal auf die Facebookseite der AfD und gucken Sie wie dort politisch Andersdenkende bezeichnet werden. Wenn man selber alle anderen außer sich selbst verachtet und sich mit seinem Verhalten politisch selbst ausgrenzt kann man nicht Respekt und Anerkennung erwarten.

17:57 von Magfrad

Ihnen zu antworten wäre wohl zwecklos. Aber wenn sie als gehobeneres CDU-Mitglied meinen, daß das etwas mit Demokratie zu tun hat, nun denn.

Reine Provokation

Die vorgeschlagenen Kandidaten der Rechtsradikalen sind reine Provokation. Nicht nur in diesem Fall. Siehe zum Beispiel die aktuelle Posse um die Magnus-Hirschfeld-Stiftung. Die afd nominiert Personen, mit einer konträren Haltung zu den Aufgabenbereich der angestrebten Positionen. Dies ist völlig widersinnig und billigste Effekthascherei.

@DCH 18:03

Die AfD torpediert doch selbst jeden der nicht ihrer Meinung ist. Für die AfD und ihre Wähler und Sympathisanten existieren nur eigene Probleme und die eigene Sicht. Die Sichtweisen politisch Andersdenkender werden unsachlich in den Dreck gezogen und dieses Verhalten zeigt man in der AfD seit der Parteigründung.

@blubber2 18:07

Dies sagt die AfD seit dem Eintritt in den Bundestag und seitdem man Glaser nicht durchgehen lies. Es wird gar nichts nach hinten losgehen. Mit diesen Drohungen werden Sie und andere hier gar nichts erreichen. Weder bei Europawahlen noch bei Landtagswahlen oder sonst wo. Die AfD wird immer stärker? Wo denn? Die AfD hat seit September 6% verloren und ist von 19% auf 13% abgestürzt. Es stimmt schlichtweg nicht, wenn man behauptet die Partei würde stärker werden!

Wäre mal interessant zu wissen...

...wieviele AfD-Abgeordnete bei der Stellvertreterwahl Frau Roth oder Frau Pau gewählt haben.

Die Rache der

Die Rache der "Demokraten".
Mehr ist es nicht.
Aber ein fragwürdiges Demokratieverständnis, der von uns gewählten "Volksvertreter".
Als drittstärkste Fraktion im Deutschen Bundestag steht der AfD, wie jeder anderen demokratisch gewählten Partei, in Posten als Bundestagsvize zu. Das muss der Bundestag, die Politik, die Demokratie, die Bürger aushalten.
Halten wir nicht auch eine Frau Roth aus?

Man könnte statt der erneut geplatzten Wahl...

...die Zeit mit einer sinnvollen Beschäftigung verbringen.

Im Ernst: Wie lange dauert nun dieses Gezerre um die Anerkennung des politischen Wählerwillens von 13% mittlerweile? Was hätte man in der Zeit vielleicht Sinnvolles auf den Weg bringen können? Eine konsensfähigere Kandidatin / ein konsensfähigerer Kandidat wird sich in der AfD nicht finden lassen. Dann lieber diese akzeptieren und endlich wieder zur eigentlichen Parlamentsarbeit zurückkehren.

18:01 von Mannemer Bub

Warum stellt die AfD nicht endlich jemanden auf, der auch konsensfähig ist? Langsam sollte man es doch kapiert haben.
-------------------------------------------------------
Schreiben sie doch bitte mal hier für alle warum einMitglied der Opposition "konsensfähig" sein sollte und am besten gleich mit, warum Frau Harder -Kühnel das nicht ist.

18:09 von Magfrad

Ich bin bekennender AFD-Wähler und bin der Meinung, daß sie mit ihren Kommentaren ihrer Partei und der Demokratie im allgemeinen gerade keinen Gefallen tun. Nicht wundern, wenn immer mehr Wähler zur AFD überwechseln.

re boris.1945

"Richtig die AfD durfte ja letzte Woche keinen Untersuchungsausschuß BW-VdL beantragen.
*
Das Lob galt heute FDP, Grünen und Linken.
*
Letzte Woche erklärten Foristenexperten noch das ginge nicht?"

Sie stehen mal wieder nicht im Stoff.

Die AfD KONNTE keinen U-Ausschuss beantragen, weil die nicht die nötige Zahl von Stimmen hat. Nicht dürfen ist daher Unsinn.

Jetzt gibt es den U-Ausschuss, weil weitere Fraktionen es wollen. Aufgrund des Nichterscheinens von Frau Suder im Verteidigungsausschuss.

So isses gelaufen. Halten Sie sich mal an Tatsachen.

Demokratie

Was müssen die demokratisch gewählten Abgeordneten im Bundestag doch eine heillose Angst vor der AfD haben.
Dieses ständige Ausgrenzen und "Ätschi-Bätschi" wenn es um diese Position des Stellvertreters geht ist kindisch. Im Ersten Fall war es auch angebracht aber jetzt sieht es aus als wenn die Abgeordneten Angst haben sich mit der AfD auseinander zu setzen. Nehmt diese Menschen wahr und in die Verantwortung, dann hat sich das in wenigen Jahren erledigt.

Niemand hetzt - zur Abwechslung

@ atratos
Die Hetzkampagne gegen demokratisch gewählte Personen zeigt hier wohl Wirkung.

Hetze? Ich hab niemand reden hören. Man hat hinter dem Namen dieser Dame lediglich das Kreuzchen nicht gemacht.

Magfrad, 17:55 Uhr

>>"Muss man diese Partei und ihre andauernden Versuche sich zu Inszenieren erwähnen? Es sollte doch jedem Medienvertreter klar sein dass es der AfD nur um Show und Inszenierung geht. Sinnvolle Lösungen, sinnvolle Anträge kann man bei dieser Partei ganz lange suchen, die gibt es nicht."<<

Sie haben ja offenbar die Situation überhaupt nicht verstanden. Wenn man hier von Show und Inszenierung sprechen kann, dann trifft das auf jeden Fall auf Ihren vollkommen pauschal und unsachlichen gehaltenen Kommentar zu. Offenbar ist für Sie alles, was nicht in Ihr Weltbild passt, nicht sinnvoll. Auf dieser einfach gestrickten Basis, ist wohl jede weitere Diskussion mit Ihnen komplett überflüssig.

"Mimimi"

Ist das alles, was die AfD Fans hier von sich geben können ?

Naja das gibt sich wieder,

Naja das gibt sich wieder, denn so ging es ja der Turnschuhfraktion bei dem Einzug in den Bundestag genauso.

Gab

es vor der Abstimmung eine Aussprache, aus der hervorging, warum sie keine Mehrheit findet? Wäre schön, hierzu etwas zu erfahren.
Ich habe mich auch gefragt, ob es ein Gebot der Gepflogenheit wäre, sie jetzt durchkommen zu lassen.
Andererseits, wie hier schon im Forum darauf hingewiesen wurde: die AfD hatte es bei der Abstimmung vor einem Jahr nicht nötig, sich an diese Gepflogenheit zu halten. Warum nimmt sie dann dieses Recht für sich in Anspruch? Es ist für mich ärgerlich, wie die AfD versucht, sich als "einzige Opposition" im Bundestag darzustellen, und wie sie sich manchmal unglaubliches Verhalten bzw. Reden herausnimmt, um sich dann zu beschweren, wenn sie für ihr Verhalten die Quittung bekommt.

@runenrauner

" ...meinen Teil beobachte genau, wie die Parteien im Parlament miteinander umgehen, ob sie sich an seit Jahrzehnte geltende Vereinbarungen halten oder scheinbar grundlos eine Gruppe ausgrenzen.
Diese Beobachtungen fließen dann zu einem nicht unerheblichen Teil in meine Wahlentscheidung mit ein. "

Na, dann ändert sich ja nichts an Ihrer Wahlentscheidung, denn vor 13 Jahren ist Bisky (Die Linke) auch durchgefallen und erst 6 Monate später durch Petra Pau ersetzt worden. Dem tragen sie NATÜRLICH bis heute Rechnung.

Ansonsten bestärke ich die Abgeordneten weiterhin darin Gewissensentscheidungen zu treffen, anstatt obskuren Usancen zu folgen.

@Mannemer Bub

Ich will nicht sagen das ich die AfD gutheiße aber wenn es um Regelverletzungen und Respektlosigkeit geht, dann sind da Grüne und Linke ganz, ganz weit vorne. Am besten mal ab und an eine Gesprächsrunde im Bundestag anschauen, da ist der Kindergarten meiner Tochter Kindergarten dagegen.

@ Positivdenker

Frechheit. Ich wünsche den entsprechenden Parteien, dass sie dafür ihre Quittung bekommen.

Haben Sie doch schon längst.
Die AfD Abgeorneten haben durchblicken lassen, dass sie die anderen Kandidaten auch nicht gewählt haben.
Also: Alles gut.

So sind sie halt die Demokraten ...

Pluralität gibt´s nur in eine Richtung.
Wäre ich ein CDU Abgeordneter so wäre ich denen die meinen Platz im Parlament gefährden und nicht mitglied meiner Partei sind auch gram. Wahlkreiszuteilung, Landeslistenplatz, Ausschußplatz, Delegationsteilnahme bislang alles eine Entscheidung der Parteigremien. Da konnte man durch treue Gefolgschaft noch viel machen.

Kleinliches und kindisches Verhalten

der etablierten Parteien. Wollen die jetzt für immer und ewig jeden Vorschlag der AFD blockieren unabhängig des Inhalts? Absolut lächerlich, was da passiert.

Gewissen

Ich hätte auch Probleme jemandem meine Stimme zu geben, der sich nicht klar von faschistischen Tendenzen in seiner Partei abgrenzt, bis hin zum Austritt.

@Allrightcom 18:05

Absolut korrekt. Wenn die Afd durch irgendetwas auffällt, dann dadurch, dass sie jeden hasst der nicht ihre Politik unterstützt. Da nicht sichergestellt werden kann, dass diese AfD Kandidatin ihre Bundestagsfraktion gegenüber allen anderen Fraktionen bevorteilt und den Posten als Bühne benutzt, kann ich absolut verstehen, dass einige Bundestagsabgeordnete diese Frau nicht gewählt haben. Dies ist eine demokratische Abstimmung im Bundestag und diese muss man auch akzeptieren. Es steht nirgendswo drin, dass Bundestagsabgeordnete gegen ihren Willen gezwungen sind für irgendwas abzustimmen.

So ist Demokratie? Tatsächlich?

Demokratie ist also, wenn man erstens im Oktober 2017 beschließt, dass alle(!) Fraktionen einen Vize-Präsidenten / eine Vizepräsidentin stellen können, und dann in der Folgezeit alle(!) Kandidaten der AfD ablehnt? Komisch - ich hätte das eher für Unaufrichtigkeit und Mobbing gehalten...

Lässt tief blicken

Dieses hilflos-infantile Getue der schön länger im Bundestag sitzenden Parteien lässt sehr tief blicken. Alles, was mir nicht passt, ist nicht demokratisch. Dabei übersieht man, dass man sich derzeit gerade mit solchem Unfug selbst marginalisiert. Die Europa-Wahlen werden's zeigen.

re mischpoke west

"Bei genauerer Betrachtung hätte sie sehen können, dass dies nur eine Verlinkung auf den Kanal von Frau v. Storch ist. Dies wird automatisch auf ihrer Website aktualisiert, die sie mit großer Sicherheit nicht selbst pflegt. Und welches auch nicht von ihr kommentiert wurde."

Ja nee, is klar. Entweder ist die Maus ausgerutscht oder der Bürobote ist schuld. Mein Gott, wie kann man nur der Frau nachtragen, was völlig unabsichtlich auf ihrer Webseite steht.

"Sie, lieber karwandler tut man ja auch nicht abstempeln, weil sie sich z.B. mit mir gerade im Moment im gleichen Forum befinden."

"Im gleichen Forum" lässt schwerlich auf geistige Verwandtschaft schließen.
Würde ich mir auch ernstlich verbitten ...

wenn die "etablierten" glauben, dass

dies der richtige, demokratische Umgang mit einer gewählten Partei ist...na denn, bitte bei den nächsten Wahlen nicht wieder scheinheilig fragen, warum diese Partei wieder Stimmen zugewonnen haben könnte...

17:55 von KowaIski

>>Hat die AfD denn die Präsidentschaftskandidaten der anderen Parteien mitgewählt? Sehen Sie! Also würde ich mich auch nicht wundern.<<

Ich denke das wir nicht so tief gesunken sind alles mit "wie Du mir so ich Dir" beantworten müssen. Das lässt sich nicht mit unserem Demokratieverständnis vereinbaren.

@ Kowalski, um 17:42

Sie haben Recht, unsympathisch aussehende Menschen sollten nicht für ein derartiges Amt zugelassen werden.
Spaß beiseite: Man will das Amt des Vize wohl nicht durch ein AfD-Mitglied “beschädigen“.
Die Angst ist halt groß...
Ich habe noch nicht alle Kommentare gelesen, bin aber sicher, dass der alte Spruch: “Eine Demokratie muss das aushalten...“ auftaucht.
Ich bin der Meinung, das muss sie nicht.

@ hdk

Was für ein Tiefpunkt. Anstatt sich argumentativ mit den Populisten auseinander zu setzen, wird ein Kasperletheater ...

Auf dem Stimmzettel war vermutlich nur ein Kreuz bei ja oder nein vorgesehen. Kein Platz für Argumente oder Kasperle.

@HLK 18:05

Die AfD hat in den letzten Monaten konstant Unterstützung verloren und ist von 19,5% auf 13% abgestürzt. Die AfD stößt mit ihrem Verhalten im Bundestag und mit ihrem Verhalten gegenüber allen Andersdenkenden 87% der Wähler vor den Kopf. Dies sind ein paar mehr als die 13% die aktuell AfD wählen würden.

....mag die AfD auch nicht , aaber ...

was soll denn diese verlogene Argumentation jetzt auf einmal aus allen Hörnern geblasen ?
Frau Weidel hat die political correctness auf den Müllhaufen der Geschichte geworfen . Mist , jetzt kann man den anderen Parteien garnichts vorwerfen .

Ausserdem : hat die AfD wohl für die Kandidaten der Grünen , der Linken ..,,gestimmt ??? Wohl kaum .

Also .....runter vom hohen Ross , Demokratie funktioniert nunmal so . Glücklicherweise .

rossundreiter, 17:42 Uhr

>>"Die Frau sieht sympathisch aus, warum wählt man sie nicht?"
Sympathisch? Ich bitte Sie... diese Frau ist in der "Alternative"!
Außerdem, ich selbst sehe auch sympathisch aus. Das heißt nichts.<<

Was soll das denn heißen. Die Frau ist in der AfD und deshalb darf man sie nicht wählen?

Oh Mann. Bei manchem geistigen Erguss fehlen fehlen einem glatt die Worte. Da fiel Ihnen wohl gerade nichts besseres ein? Aber Hauptsache mal wieder ein kurzes und sinnfreies Pauschal-Urteil über die AfD hier raushauen.

Es wird die AFD in den nächsten Wahlen stärken

weil es große Teile der Bevölkerung die die AFD wählten oder mit ihr sympathisieren verärgert.

@Gordito

Genau, die anderen 87 % die nicht die AfD gewählt haben.

Am 13. Dezember 2018 um 18:09

Am 13. Dezember 2018 um 18:09 von hdk
Was für ein Tiefpunkt

Anstatt sich argumentativ mit den Populisten auseinander zu setzen, wird ein Kasperletheater sonder gleichen aufgeführt. Unwürdig! Und dann wundert man sich über schwindende Werte in den Umfragen? Nein liebe Abgeordnete der Etablierten, das ist unter dem tiefsten, für mich bisher vorstellbaren Niveau. Ich verlange von Ihnen eine streitbare aber parlamentarische Auseinandersetzung mit der AfD statt undemokratisch zu agieren. Oder ist es mittlerweile soweit, dass Sie noch nicht einmal dazu mehr in der Lage sind?

nnnnn

Wenn die Altparteien das könnten dann würden sie es tun !
Ich finde es gut, daß die AfD auf einen solchen Platz ein "Recht" hat, die Durchführung einer Geschäftsordnung ihr aber gleichzeitig dieses Recht entzieht.
Das ist eigendlich mehr eine Allegorie auf unsere Zustände im Land.

Wie oft haben wir Deutsche das "Recht" und wenn es dann soweit ist....ist sense. So ist doch viel angelegt bei uns.

Unterste Stufe

"Sympathisch? Ich bitte Sie... diese Frau ist in der "Alternative"!"

Genau diese Geisteshaltung ist es doch, die man der Gegenseite vorwirft, oder ?

"DIE Migranten, DIE Schwulen, DIE Frauen ..."

Der öffentliche Diskurs hat die Fähigkeit verloren, zu differenzieren, d.h. man sieht keine Individuuen mehr, sondern nur noch Lager. Argumente, Fakten, all das zählt nichts mehr. Wer am lautesten schreit hat recht. Hashtags anstelle von Aufklärung.

Ganz großes Kino, das sie da abspielen, ganz großes Kino!

@karwandler "primitive Polemik"

Ein Kind hat ab dem 6. Schwangerschaftsmonat genügend Lebenskraft um zu einem gesunden Menschen heranzureifen. So dies der späteste Zeitpunkt ab dem es eine eigene schützenswerte Rechtspersönlichkeit besitzt. Diese ist zu schützen.
Das deutlich zu machen ist keine Polemik.
Nicht alle Deutschen sind kinderfeindlich.

@Kritikunerwünscht 18:17

Die AfD würde selber niemanden wählen der nicht in ihrer Partei ist oder ihre skurile alternative Politik vertritt. So viel zur alternativen Demokratie für die die AfD steht. Man kann andere nicht zwingen einen zu wählen!

Sie merken es nicht!

Und wieder mal ein Eigentor der "Altparteien" gegen die ebenso demokratisch gewählte AfD. Das wundersame daran aber ist, dass sie es noch nicht einmal merken.

18:01 von Frau Amsel

>>Anstieg von "höhnischem Lachen " und Zwischenrufen seit die AfD im Bundestag sitzt um 75 %<<

Wie kommen Sie zu dieser Aussage?. Ich verfolge regelmäßig die Sitzungen im Bundestag und die "Zwischenrufe" kommen sowohl von rechts als auch links. Ich bemerke da nur eine Zurückhaltung bei der CDU/CSU.

@ 17:43 von draufguckerin

"Die AfD ist eine demokratisch gewählte Partei."

Auch die Bundestagsvizepräsidentin wird durch eine Wahl ernannt. Daraus ergibt sich nicht zwangsläufig, dass eine bestimmte Person gewählt werden muss. Das ist demokratisch!

re hanno kuhrt

"Abtreibungsgegner sind natürlich allesamt Feinde der Demokratie und primitiv außerdem"

Sie können natürlich gern das Zitat der Störchin zum Sachbeitrag eine Abtreibungsgegnerin erklären.

Wenn Sie es denn so empfinden ...

"Alle CSU-Politiker, die im Wortlaut genau das Selbe gesagt haben"

Da sind Sie den Nachweis schuldig, dass einer "im Wortlaut genau das Selbe gesagt" hat. Und den werden Sie auch schuldig beiben.

@ Wiederstand Jezt, um 17:55

Es geht nicht darum, ob diese Frau sich persönlich etwas zu Schulden hat kommen lassen, es geht darum, dass die anderen Parteien ihren Präsidentenclub “AfD-clean“ halten wollen.

*Schluchz*

Nun kann die AfD sich natürlich wieder schön als Opfer der sog. "Etablierten Parteien" darstellen.

Hallo AfD: Welchen BVP-Kandidaten der anderen Parteien habt Ihr denn ernsthaft mit Euren Stimmen unterstützt?
Achso, das war was Anderes, da sie eh alle etwas gegen Euch haben?

Das ist halt Demokratie, liebe Leute, auch wenn es Euch nicht gefällt.

@Am 13. Dezember 2018 um 17:43 von CultureFlop

"...Mir wird gerade speiübel ...."

Mir auch, was diese "Elite-Demokraten" anstellen.
Hätten CDU, SPD, Grüne, etc gute Politik gemacht, dann gäbe es keine AfD.
Aber die Vertreterin der SPD im Bundestag unserer kleinen Stadt im Westen ist auch zum Ko..en.

Man sollte die Dame einfach mal wählen und dann abwarten

Ich bin ein entschiedener Gegner der rechtsextemen AfD. Trotzdem bin ich der Meinung, dass man die Dame zur Vizepräsidentin wählen sollte.
Danach kann man dann sehen, ob sie in der Lage ist eine Bundestagssitzung neutral zu leiten oder nicht.

Ich gehe davon aus, dass sie es nicht kann, sondern die AfD bevorzugen und Kritiker grundlos maßregeln wird.

Aber vielleicht irre ich mich ja auch und sie wird während der Leitung der Sitzung einfach vergessen, dass sie Mitglied der AfD ist.

18:20 von Magfrad

Die Sichtweisen politisch Andersdenkender werden unsachlich in den Dreck gezogen und dieses Verhalten zeigt man in der AfD seit der Parteigründung.

Und trotzdem sind so viele Politiker auch aus den Reihen der CDU übergelaufen. Was haben die sich dabei bloß gedacht.

@Barbarossa 2 18:19

Es war eine demokratische Abstimmung. Was wollen Sie bitte? Dass Bundestagsabgeordnete jemanden wählen gegen das eigene Gewissen? Dies von einem Abgeordneten zu erwarten ist undemokratisch. Wenn also die AfD Sympathisanten das Wort Demokratie erwähnen, dann sollten diese es auch seinlassen zu behaupten alle anderen Bundestagsagebordneten müssten AfD Kandidaten wählen. Dies muss jeder Abgeordnete für sich entscheiden und zwar ohne Zwang!

@kritikunerwünscht

Ich glaube Sie verstehen was falsch. Wahl heißt nicht, dass es Ihrer Meinung nach geht. Erstens wählen nicht Sie, sondern Volksvertreter, zweitens wurden diese ihrerseits gewählt und vertreten in diesem Fall erfreulicherweise das Interesse der Mehrheit, die die AFD eben nicht gewählt hat. Auch wenn Sie dies anders sehen mögen. Sorry, muss ich an der Stelle mal ganz klar sagen.

Für mich gibt es 1000 Gründe...

... warum ich die AfD nicht mag und mir nicht vorstellen kann, sie jemals zu wählen.

Dennoch würde ich den Bundestagsabgeordneten empfehlen, eine Kandidatin wie Frau Harder-Kühnel, die bisher nicht durch übermäßig radikale Äußerungen aufgefallen ist, zur Bundestagsvizepräsidentin zu wählen.
Allein schon, damit das Thema vom Tisch ist und die AfD keine weitere Vorlage bekommt für eines ihrer Lieblingsthemen: "alle anderen diskriminieren uns..."

Bei Herrn Glaser habe ich das anders gesehen. Seine Aussagen zum Islam und zur Religionsfreiheit waren inakzeptabel für ein solches Amt, aber im aktuellen Fall sollte man etwas toleranter sein und einfach eine "Normalisierung" der Beziehungen zur AfD anstreben.
Man kann die AfD viel besser mit Argumenten bekämpfen als mit solchen unsinnigen Spiegelgefechten.

@ MatthiasS, um 17:56

Jawoll, zeigen Sie es “denen“! Von solchen Wählern lebt die AfD. Die bringt außer großen Worten zwar nichts zuwege, sind aber zum Wut-Abreagieren immer gut...
Die AfD deshalb zu wählen ist für die Demokratie eine weitaus größere Schande.

Kann die AFD eigentlich Mal

Kann die AFD eigentlich Mal jemanden aufstellen, der eine positive Ausstrahlung hat? Ich finde die Partei zu miesepetrig. Immer hängende Mundwinkel, immer dagegen. Nur für etwas wenn es gegen andere ist. So empfinde ich das. Eine nicht gerade konstruktive Aura um die heutigen Protagonisten. Anders zu Zeiten Luckes, für den ich durchaus was übrig hatte.

Alternatives Demokratieverständnis

Schon lustig: wenn die versammelte Abgeordnetenmeute per vorher festgelegter Pauschalentscheidung abstimmt, dann ist das Demokratie.

Wenn sich jeder einzelne Abgeordnete frei und nach seinem persönlichen Gewissen entscheidet, dann ist das keine Demokratie.

Man lernt halt nie aus...

Undemokratisch bis ins Mark

Ich habe dafür im Prinzip keine Worte mehr. Der AfD steht laut Geschäftsordnung ein Bundestagsvizepräsident zu und bei Harder - Kühnel gibt bzw. gab es von allen anderen Fraktionen null Bedenken. Bernd Baumann ging noch auf alle anderen Geschäftsführer zu. Gibts Bedenken, dann können sie gerne Fr. Harder - Kühnel reden. Da kam nicht einer. Einfach ablehnen. Ich werde jetzt auch AFD wählen. Es reicht jetzt. Und die AFD soll denen das Leben richtig mit ständigem "Hammelsprung" - Abstimmungen, Verlassen der Konferenzen etc. etc. Ich schäme mich für diesen Bundestag, dem es an jedwedem demokratischen Verständnis und fairen Miteinander handelt.

@ Arai

"Die verstörenden Aussagen von Frau Kühnle sind im Übrigen überall nachzulesen."

Die Positionen und Aussagen einer Frau Kühnle waren bis Mitte der 90er Jahre unter anderem allgemeiner Konsens innerhalb der CDU-Fraktion.

Wenn Sie jetzt hergehen und sagen, dass auch die CDU bis in die 90er eine rechtsradikale und potenziell verfassungsfeindliche (vonwegen Gleichberechtigung etc.) Partei war, dann könnte ich Ihre Verstörung nachvollziehen, aber ich vermute, dass Sie sich nicht derart weit aus dem Fenster lehnen wollen und daher ist Ihr Kommentar, wie der vieler anderer eher im Bereich "Hysterie" zu verorten.

So einfach ist es nicht

wie manche Foristen es beschreiben. Schon einmal in unserer Geschichte hat eine radikale Partei die Demokratie genutzt, um genau diese abzuschaffen und durch eine Diktatur zu ersetzen. Deshalb ist die Sichtweise, dass alle demokratisch gewählten Parteien auch alle Ämter im Staat besetzen dürfen zwar auf den ersten Blick richtig, auf den zweiten Blick aber mindestens schwierig.

um 18:29 von hallo_frosch

Mimimi..."Ist das alles, was die AfD Fans hier von sich geben können ?"

Frosch, wo steht Mimimi?

@17:53 von datten

"Der Schuss könne nur nach hinten los gehen, da solches Verhalten die Politikerverdrossenheit nur verstärkt.
Wenn die Groko sich profilieren will, hier einige Vorschläge: Wirtschaftliche Absicherung der Ärmsten in diesem Lande, vernünftige Schulen, Renten, von denen man leben kann u.v.a.m."

Aha, nur warum beschäftigt sich die AfD dann nicht mit genau diesen Themen? Von denen höre ich immer nur das Gejammere über zu viel Migration (sog. "gewollter" Austausch der Bevölkerung) incl. Flüchtlinge und Asylanten.
Sonst haben die echt nix, wie man es auch dreht und wendet. Von den "Ärmsten in diesem Lande, vernünftige Schulen, Renten, von denen man leben kann" mal ganz zu schweigen!

Viel nicht kodifiziertes ist dennoch Grundlage der Demokratie

Der als absoluter Antidemokrat verschriene Putin, äusserte einst, daß in einer Demokratie "die Mehrheit nicht die Minderheit vergewaltigen dürfe".
Was soviel heißt, ohne eine grundsätzliche Anerkennung und Auseinandersetztung mit einer andersdenkenden Gruppierung, ist keine Demokratie möglich.

@ Mannemer Bub, um 18:01

Wenn im Parteibuch “AfD“ steht, ist das mit der Konsensfähigkeit halt schwieriger.
Das sollte man zumindest zur Kenntnis nehmen.

18:27 von karwandler

diese aussage von ihnen, mein herr, würde nur unzureichend als erbsenzählerei durchgehen.

tatsache ist doch;weil die "seriösen" parteien nicht mit denen wollen, haben dann die anderen punktgenau die argumente der afd übernommen.. wie in anderen dingen auch schon cdu/csu/spd

Darstellung: