Ihre Meinung zu: Russland und Türkei wollen in Syrien stärker kooperieren

29. Dezember 2018 - 16:37 Uhr

Wie verschieben sich die Machtverhältnisse in Syrien nach dem Abzug der USA? Russland und die Türkei kündigten an, ihre Zusammenarbeit zu verstärken - auch wenn sie auf unterschiedlichen Seiten stehen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Russland und Türkei wollen in Syrien ..

Wem das eine gute Nachricht ist, der soll sehen, das er sich die Hände nicht zu früh reibt.
Russland und die Türkei sind regionale Player, ein Konflikt mit Israel würde schnell wieder den großen Bruder auf den Plan rufen. Ein zu sehr erstarktes Syrien wird Israel nicht übermäßig gefallen.

Wie verschieben sich die Machtverhältnisse nach dem Abzug

Gar nicht es ist nur ein Player weniger der sich das Recht herausnimmt in Syrien einzumischen und zu bombardieren gegen das Völkerrecht. Vergessen wir nicht zunächst hieß die Parole "Assad muss weg" hat nicht geklappt, dann war die Begründung zur Bombardierung in Syrien "die IS Bekämpfung" und jetzt ist das Schlagwort "Kurden retten" und da verweigert sich der ach so böse Trump. Ich finde das war eine gute Entscheidung von Herrn Trump endlich von dem toten Pferd (geplanter Regime-Change) abzusteigen und so neue Optionen zu eröffnen ganz unabhängig davon, dass die USA einschließlich ihrer Koalition der Willigen nichts in Syrien zu suchen hatten und haben. Der Syrien-Konflik war von Anfang an kein nur innersyrischer Konflikt.

Türkei

Der Konflikt zwischen der Türkei und Syrien ist nicht erst grade neu entstanden, dazu in Suchmaschine eingeben:
Öcalan Damaskus.
Die Türkei hat das Recht seine Grenze zu schützen und muss auch nicht tatenlos zu sehen, wie immer mehr Flüchtlinge erzeugt werden.

Im Grunde

eine gute Nachricht, es scheint sich so was wie Vernunft durchzusetzen. Erdogan, Assad und die YPG wollen den IS zerschlagen und wenn Erdogan die syrische Souveränität respektiert, müsste man Lösungen finden können, nachdem die YPG sicher nicht die Türkei angreifen wird.
Die Hoffnung auf Frieden wächst.

Syrien und dee Rest

Um Frieden in die Region zu bringen brauchen wir die Grenzen vor 1914.Die Politik der Engländer und Franzosen sowie Politik der Amerikaner nach 1950 haben die Region zu einem Krisenherd gemacht in den 6 Tage Krieg sowie Iran Irak und zur Zeit in Syrien sind Millionen von Menschen geflüchtet oder gestorben ....es muss ein Ende geben .

@deutlich

Wer gibt uns den die Sicherheit, das eine YPG nicht die Türkei angreift? Niemand, also sorgt die Türkei selbst dafür.

@Duzfreund 19:03

"Ein zu sehr erstarktes Syrien wird Israel nicht übermäßig gefallen."
Was Israel nicht gefällt, ist der iranischen Einfluss: "Israels Regierungschef Benjamin Netanyahu bestätigte die Angriffe zwar nicht direkt, bekräftigte aber, man werde eine iranische Etablierung im Nachbarland nicht dulden."
https://www.tagesschau.de/ausland/tuerkei-syrien-179.html

@tunc70 Die Zeit des Völkermords an den Armeniern

sollten Sie nicht zurück wünschen.
Das Buch
"Beihilfe zum Völkermord: Deutschlands Rolle bei der Vernichtung der Armenier"
von Jürgen Gottschlich könnte Ihnen helfen die heutige Situation in der Gegend zu begreifen.

@Hackonya2 19:28

"Die Türkei hat das Recht seine Grenze zu schützen und muss auch nicht tatenlos zu sehen, wie immer mehr Flüchtlinge erzeugt werden."
Die Türkei schützt aber nicht nur seine Grenze, sondern ist auch eine Besatzungsmacht: "Die Wissenschaftlichen Dienste des Bundestages kommen nun zu dem Schluss, dass die Türkei Besatzungsmacht in Syrien ist. 'Bei Lichte betrachtet erfüllt die türkische Militärpräsenz in der nordsyrischen Region Afrin sowie in der Region um Asas, al-Bab und Dscharablus im Norden Syriens völkerrechtlich alle Kriterien einer militärischen Besatzung', heißt es in einer Expertise"
https://www.tagesschau.de/ausland/tuerkei-syrien-179.html

20:15 tunc70

Was bringt es denn, die Uhren zurückzustellen?
Nur mal angenommen, man könnte die Grenzen wieder auf die von vor 1914 zurückdrehen? Haben die Menschen dann ihr Gedächtnis davon verloren, was in der Zwischenzeit passiert ist und damit ihre Interessen, Absichten und Ziele, die sie seither verfolgen und zum Heute geführt haben? Wenn ja: Warum sollte es dann nicht wieder so kommen? Und wenn anders: Woher die Gewissheit, dass es dann besser wäre?

Da könnte man auch sagen: Besser wäre es gewesen, wenn Adam und Eva damals nicht den Apfel gegessen hätten. Oder Gott sich gar nicht erst zur Schöpfung entschlossen hätte. Wäre keine falsche Behauptung, würde aber erst einmal nicht viel weiterhelfen, oder? (war jetzt eine ironisch überzogene Frage und keine Feststellung, dass die Welt so entstanden ist)

@hackonya2 20.46

Erstens ist die YPG voll damit beschäftigt, die eigene Bevölkerung vor IS und andern Dschihadisten zu schützen und zweitens- wie sollen die ernsthaft die Türkei angreifen mit ein paar Sturmgewehren und leichten Waffen? Das ist schon fast lachhaft, diese angebliche Bedrohung

Ernsthaft in Gefahr

Die Türkei ist illegal in Syrien.Erdogan hat den IS mit Waffenlieferungen erst ermöglicht seine Anfangsoffensive zu starten.Das weiss doch jedes kleine Kind.Das weiss auch Putin und auch der Trump weiss das.Die Türkei sollte sich schleunigst aus Syrien zurückziehen bevor Assad der Türkei den Krieg erklärt.In dem Fall wäre Assad im Recht und es könnte keine NATO Garantie für die Türkei geben.Das Festmahl ist für Putin angerichtet Er muss nur noch reinbeißen.

Türkei

Die Interessen der Türkei:
- Ableger der Terror Organisation PKK Namens YPG/PYD/DSF entlang seiner Grenze entfernen, damit die nicht in Zukunft die Türkei besser organisiert terrorisieren können.
-Das Eigentum vor der IS den Eigentümern zurück geben, welche PYD/YPG meint ein sacken zu müssen, damit die Flüchtlinge zurück nach Hause können.
Wer will das verhindern?

@esa00

Wer was wie sieht steht im nichts hingegen dem, das unzählige Flüchtlinge zurück aus der Türkei in diese Regionen gegangen sind. Wenn die sich nicht sicher fühlen, warum tun die das nur? Warum flüchteten so viele in die Türkei, wenn man diesem Land nicht vertraute?

Ausländische Interessen

Werden die syrischen Interessen nicht schon
längst von ausländischen Mächten bestimmt?
Irgendwie beanspruchen Russland, die Türkei
und der Iran Rechte, in Syrien mit militärischen
Mitteln ihren Einfluß zu stärken. Ich frage mich,
was diese Länder dort im Nahen Osten zu suchen
haben? Friedenspolitik sieht für mich anders aus.
Hunderttausende Tote, zerstörte Städte und
Landschaften sowie Millionen von Flüchtlingen sind
die Bilanz dieser Tragödie.

re tunc70

"Um Frieden in die Region zu bringen brauchen wir die Grenzen vor 1914."

Alles wieder unter türkische Herrschaft?

So spinnt doch nicht mal Erdogan.

@Hackonya2 21:49

"Wir wollen keine türkischen Besatzer" Das sagen Bewohner von Manbidsch. Die Kurden in Nordsyrien vertrauen offensichtlich nicht der Türkei.
https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-488151.html

@karwandler

Herr Erdogan hat des öfteren offenbart, das man kein Stück Land von anderen Ländern beabsichtigt für sich zu beanspruchen. Die Interessen der Türkei schrieb ich um 21:35.

@esa00

In Nordsyrien leben nicht nur Kurden und was ist hiermit?:
In Suchmaschine eingeben:
PYD Amnesty.

@esa00

Manbidsch wurde auch noch nicht befreit, meinen Sie das jemand welcher die PYD/YPG Propaganda nicht mit macht, keine Probleme mit denen bekommt?

@Hackonya2

"
Am 29. Dezember 2018 um 23:18 von Hackonya2
@karwandler

Herr Erdogan hat des öfteren offenbart, das man kein Stück Land von anderen Ländern beabsichtigt für sich zu beanspruchen. Die Interessen der Türkei schrieb ich um 21:35."

.

Das Problem ist nur in meinen Augen dass diese "Interessen" völkerrechtwidrig sind!

Darstellung: