Kommentare

CDU jetzt vollzählig?

Vom fast schon Parteivorsitzenden über selbst zugetrauten Ministerkandidaten zum parteiinternen Berater für Wirtschaftsfragen und Sonstiges, warum nicht.

Da weiß man wo er ist und er weiß wo er steht.

Sehr wohl erkannt

Frau AKK .
#
"" Die sich andeutenden schlechteren Konjunkturdaten erforderten ein Umsteuern in der Wirtschafts- und Finanzpolitik, hatte etwa der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrats, Wolfgang Steiger, gesagt. Darauf müsse die CDU eine überzeugende personelle wie inhaltliche Antwort geben. "Hierfür ist auch die Einbeziehung von Friedrich Merz ein ganz wichtiger Schlüssel.""
#
Immerhin ist Merz ein exzellenter Kenner in Wirtschaft Angelegenheiten.Darauf sollte die CDU nicht verzichten denn es kommen stürmische Zeiten auf sie zu .Europa Wahl und Landtag Wahlen .

CDU-Berater:Neuer Job für Merz.....

Aber wieso denn das denn ? Füllen ihn seine bisherigen Jobs nicht aus ? Blackrock,diverse Aufsichtsratsmandate bei Cum-Ex Banken und schließlich noch Chef des Köln-Bonner Flughafens.Kommt er damit nicht aus ?

aber bitte nicht auf Kosten des Steuerzahlers!

Ist kein Ministerpöstchen mehr frei, dann wird es halt so geregelt, da sind die Regierenden ja flexibel.

Wäre interessant zu wissen, ob das Salär zusätzlich zu Lasten der Steuerzahler geht oder ob dies die Partei selbst finanziert, was der Fall sein sollte!

das wird ein Spaß

... soll Merz Mitglied in einer bestehenden Expertenkommission zur sozialen Marktwirtschaft werden …

Da können die anderen "Experten für soziale Marktwirtschaft" wohl einpacken. Ich wusste übrigens gar nicht, dass es eine solche Kommission gibt, schon gar nicht bei der CDU. Oder ist es doch eine "Kommission für Sozialabbau"?
Der Mann, der vorgeschlagen hat, durch Zocken an der Börse fürs Alter vorzusorgen, der Mann, dessen Kenntnisse um das Leben von Nicht-Millionären auf einen Bierdeckel passen, berät dann also die Partei in Sozialfragen. Dem werden Ideen kommen, die kann sich heute noch kein Normalsterblicher vorstellen. Vor allem zur "Entlastung der Leistungsträger" und zur "Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen".
Das wird ein Spaß.

Was zu befürchten war...

Nicht im Rampenlicht stehender Berater. Da kann er sich ja für seinen Arbeitgeber (Black Rock) richtig austoben.
Wie wunderbar das Klappt, wissen wir ja aus dem Verteidigungsministerium. Wobei es hier die Tochter der verantwortlichen Ministerin ist, die für die stets mit Aufträgen bedachte Beratungsfirma arbeitet...

Eine gute Entscheidung, die

Eine gute Entscheidung, die Kompetenzen Merz‘ als Berater für die CDU und Regierungsarbeit zu nutzen. Im übrigen hat Merz bessere Chancen in der Zukunft, wenn er jetzt kein Ministeramt bekleidet.

Er soll die Partei in Wirtschaftsfragen beraten.

ob die sich den als Berater leisten können

Ich halte Herrn Merz für sehr kompetent

Ich halte Herrn Merz für sehr kompetent und hätte Ihn gerne in einer Ministerrolle gesehen.

Wenn die Union nun auf noch

Wenn die Union nun auf noch mehr Wirtschaftsliberalität setzt, dann müsste es der SPD ja leichter fallen, sich mit der Forderung einer Rückkehr zur sozialen Marktwirtschaft zu profilieren.

Eine starke Wirtschaft ist sehr wünschenswert - aber als Instrument, nicht als Selbstzweck. Und außer ihrer unmittelbaren gesellschaftlichen Aufgabe ist sie heute gefordert, ihren Beitrag zur Umweltverträglichkeit, Umweltrettung und zum globalen Ausgleich zu leisten (was natürlich auch auf alle Bürger als Verbraucher zutrifft).

Die Forderungen dazu sind von der Regierung vorzugeben. Und in der Rolle sehe ich einen Regierungsberater Merz überhaupt nicht.

@das wird ein Spaß 17:59 von frosthorn

Na und wie. Man könnte die Kommission ja im Frühling umbenennen,
und bei der CDU als Powerpoint-Präsentation starten.
Titel: Ab März rockt auch Black wie die Stones.

Das Bild zu diesem Beitrag

Das Bild zu diesem Beitrag sagt mehr als tausend Worte. Zeigt es doch, wie begeistert Herr März wegen des Beraterjobs bei der cdu ist, wo der doch sonst keine anderen Jobs hat, gelle. Was es jetzt nur noch braucht, sind genug Leute, die an diese Geschichte glauben. Naja, möglich ist alles. Es soll ja sogar Wähler geben, die glauben immer noch an das, was Grüne , Linke, oder SPD'ler in ihren Wahlreisen und Programmen erzählen und wählen diese dann sogar noch dafür. Asoziierend kann man sich so vorstellen, warum es mittlerweile so viele Atheisten in Deutschland gibt, denn die müssen dereinst ein ähnliches Glaubensverhalten gehabt haben, bis auch die von der Vereins- und Parteileitung gef... wurden.

Schöne Vorlage

für die kommende närrische Zeit.
Büttenreden werden davon profitieren, leider nicht die Ärmsten der Gesellschaft.

Ehrenamtlich?

Ist das denn auch ein Ehrenamt?
Oder arbeitet Merz weiter bei BlackRock und ist nun BlackRock-Lobbyist beim Parteivorstand der CDU?

@frosthorn, 17:59

Von der Richtung her bin ich ziemlich bei Ihnen.

Herr Merz mag ein großes Privatvermögen haben und Erfolg (mindestens nach den Erwartungen seines Umfeldes) und Erfahrung in Wirtschaftsbetrieben haben. Was das Soziale an der sozialen Marktwirtschaft angeht, traue ich ihm nicht allzu viel zu. Das zeigten ja die Dimensionen, in denen er Menschen, die womöglich nur wenig über dem Existenzminimum leben, in die aktiengestützte Altersvorsorge investieren lassen wollte. Und sollte er die nicht gemeint haben, dann zeigte es, dass er ohne Bedenken eine weitere Vergrößerung des gesellschaftlichen Wohlstandsgefälles in Kauf nehmen würde.

Wenn die CDU so ihren Markenkern pflegen möchte, kann die SPD sich glatt wieder Hoffnungen machen, ihre Position zumindest im Vergleich zu verbessern.

17:59 von frosthorn

Der Mann, der vorgeschlagen hat, durch Zocken an der Börse fürs Alter vorzusorgen,
.
das sind auch Vorschläge der AfD (Meuthen)
in angelsächsischen Ländern eine übliche Form für seine Rente vor zu sorgen
der Begriff "Zocken" ist sehr tendenziös, es ist doch kein Zocken,
wenn jemand einen festen monatlichen Betrag in einen Aktienfond einzahlt, für später

Wer für die Kosten dieses

Wer für die Kosten dieses Beraterpostens aufkommt, würde auch mich brennend interessieren? Könnte die taggesschau das in einem zukünftigen Beitrag mal recherchieren?

@ proehi

'Vom fast schon Parteivorsitzenden über selbst zugetrauten Ministerkandidaten zum parteiinternen Berater für Wirtschaftsfragen und Sonstiges, warum nicht.
Da weiß man wo er ist und er weiß wo er steht.'

Und die CDU hat nicht begriffen, wo sie steht. Am Ende der Strasse.

Klare Kante

Merz als Wirtschaftsfachmann kann nur gut sein für die Union. Er zeigt wenigstens ein klares Profil. Das schätze ich, auch wenn ich als Linker nicht mit ihm einer Meinung bin.

Eine Frage der Glaubwürdigkeit

"Nach seiner Niederlage beim Rennen um den Parteivorsitz bekommt der CDU-Politiker Merz doch noch eine Aufgabe: Er soll die Partei in Wirtschaftsfragen beraten."

Fragt sich nur, wie sich Herr Merz einen funktionsfähigen Mechanismus und eine geeignete Basis für eine globale Wirtschaft, die der ganzen Gesellschaft (also allen Bürgern der Welt und nicht nur einem Teil davon) dient vorstellt.

Ich fürchte, dass Merz so kompliziert aber gar nicht denkt, sondern sich lieber wie gehabt an die "bewährten Rezepte" und Denkmuster der Wirtschaft, die sich allein am Geld orientieren, halten wird (was immer jetzt unter "Geld" genau zu verstehen ist).

Und die in unschöner Regelmäßigkeit - in der Wirtschaftswelt wird das offenbar als eine Art Naturgesetz angesehen - schwere und vermeidbare(!) humanitäre und, wie sich erst in jüngerer Vergangenheit klar herausstellt, ökologische Katastrophen nach sich ziehen.

Unsere Wirtschaftsordnung beruht übrigens NICHT auf Naturgesetzen. Sie ist menschengemacht

Voll im Saft

@ Bernd Kevesligeti:
... und schließlich noch Chef des Köln-Bonner Flughafens. Kommt er damit nicht aus ?

Manche haben es halt drauf.
Und außerdem: Neid ist immer ein schlechter Ratgeber.

Gut für die Wirtschaft,

noch schlechter für die Menschen mit Rezepten aus der Vergangenheit. Soziale Frage im Format Harzt Plus Plus.

Eine Frage der Glaubwürdigkeit

"Nach seiner Niederlage beim Rennen um den Parteivorsitz bekommt der CDU-Politiker Merz doch noch eine Aufgabe: Er soll die Partei in Wirtschaftsfragen beraten."

Fragt sich nur, wie sich Merz einen funktionsfähigen Mechanismus und eine geeignete Basis für eine globale Wirtschaft, die der ganzen Gesellschaft dient (also allen Bürgern der Welt und nicht nur einem Teil davon) vorstellt.

Ich fürchte, so "kompliziert" denkt Herr Merz gar nicht, sondern sich lieber wie gehabt nach den altbewährten Rezepte und Denkmustern der Wirtschaft richten wird, die sich allein am "Geld" orientieren (was immer genau man jetzt darunter verstehen mag).

Und die in unschöner Regelmäßigkeit - in der Wirtschaftswelt wird das offenbar als eine Art "Naturgesetz" angesehen - immer mal wieder in eine mittlere humanitäre (und, wie sich erst in jüngerer Vergangenheit klar herausgestellt hat, ökologische) Katastrophe mündet.

Unsere Wirtschaftsordnung beruht aber NICHT auf Naturgesetzen, sie ist menschengemacht.

Es ist wichtig für Bürger was tun

Man sieht, wer an die Bürger seines Landes denkt und nicht an die eigene Ambitionen, obwohl Herr Merz ein höherer Rang in der große Politik verdient.

Merz und die CDU

Merkel hat alle weggebissen, die ihr gefaehrlich werden könnten. Das zeichnet einen Machtpolitiker aus. Merz ist einer ihrer 'Opfer'.
Ich verstehe ihn nicht. Warum ueberlaesst er Deutschland nicht seinem Schicksal. Deutsche lieben zu leiden, auf hohem Niveau natürlich.
Die CDU (Merkel) wollte keine Erneuerung und hat AKK gewählt. Die hat konsequenterweise (wie Merkel) Gegner eliminiert, in der Hoffnung Kanzler zu werden.
Und dann wundern sich einige, dass die AFD immer mehr Zuwachs hat.
Die AFD wird sich in den nächsten Jahren von den Ultrarechten trennen, hoffentlich. Das ist das Ende der CDU, Konrad Adenauer dreht sich gerade wieder mal im Grabe herum. Und weint.

Merz@ CDU als Wirtschaftsberater . ..=>1ner mehr zu den 100ten

. . .= zu den Hunderten an Wirtschaftsberatern die die Partei ohnehin schon hat. Wozu noch dieser ? Kann er nicht einfach wie viele andere seinen Mitgliedsbeitrag bezahlen ?? Oder sind unsere sämtlichen Parteien, einer der Gründe wieso ich nie wähle, denn so dermaßen auf`s sichere Politikerstaatsgehalt/samt staatl. Rentenzuschuss & Verbindungen zu Multimilliardenfirmen scharf ?

"Er soll die Partei in

"Er soll die Partei in Wirtschaftsfragen beraten."

Ich traue dem Typ eher zu, dass er die Wirtschaft in Parteifragen berät. Immerhin weiß ich jetzt wieder deutlicher, warum ich garantiert nie Union wählen werde. Andere Wählerstimmen kriegen die so auch nicht wieder. Die bei der AfD sind eh verloren. Und die bei den Grünen kommen wohl kaum wegen einem wirtschaftsliberalen Unsympathen zurück. (Prophylaktische Entschuldigung an Kollegen magfrad)

@Forengeschwätz - Klare Kante

Merz als Wirtschaftsfachmann kann nur gut sein

Denken Sie mal was am 1.4.2019
sich in Europa, so alles ändert :-)

18:43 von make sense

@ proehi

'Vom fast schon Parteivorsitzenden über selbst zugetrauten Ministerkandidaten zum parteiinternen Berater für Wirtschaftsfragen und Sonstiges, warum nicht.
Da weiß man wo er ist und er weiß wo er steht.'

Und die CDU hat nicht begriffen, wo sie steht. Am Ende der Strasse.
////
*
*
Ein kritisierter erfolgrreicher Geschäftsmann ist in Deutschland sicher verdächtig.
*
Aber dafür wir haben ja einen der verantwortlichen Sozialdemokraten für G20-Millionenschäden in Hamburg, als Finanzminister?

Alter Wein

..in neuen Schläuchen. Ich versteh überhaupt nicht, das Merz von vielen in der CDU als Messias hochstilisiert wird. Merz mit seiner Vita und als Neoliberaler, der nichts aber auch gar nichts mit den Menschen anfangen kann, die gefördert werden müssen und Eine sichere Zukunft erhoffen. Merz, der immer nur dem Geld gedient hat und als Superheuschrecke nichts dem Land geben kann. Vertrauen und gar Erneuerung können wir nicht von ihm erfahren. Vielmehr die Sehnsucht nach vergangenen Zeiten wird er erwecken, bei den Konservativen CD‘ler. Das ist rückwärtsgewandt und läßt die CDU nicht innovativ, sondern verstaubt wirken. Wir brauchen nicht mehr Wirtschaftsförderung sondern gerechte Verteilung in unseren Land.

re von Forengeschwätz

"Manche haben es halt drauf".
Und die bewundern Sie ? Leute mit eigenem Flugzeug,die sich selber als Mittelschichtler bezeichnen.Und auch Aufsichtsrat bei der HSBC-Bank,die wegen Cum-Ex-Geschäften bekannt ist.
Vorhin haben Sie sich noch irgendwie als "links" dargestellt,warum ?

ein echtes Berater-Schnäppchen . . .

. . . wie seinerzeit bei der Abwicklung der WestLB ?
Tagessatz von 5000 € mit 360 Tagen berechnet und vom Steuerzahler gezahlt - trotz Erfolglosigkeit!

18:56 von Danaja

"Es ist wichtig für Bürger was tun
Man sieht, wer an die Bürger seines Landes denkt und nicht an die eigene Ambitionen, obwohl Herr Merz ein höherer Rang in der große Politik verdient."

Es ist löblich sich für das Gemeinwohl zu engagieren. Aber woran ist das bei Herrn Merz ersichtlich und womit hat der Mann seine Qualifikation belegt, einen "höheren Rang" in der Politik einzunehmen.

Genügt es Ihnen diesen Anspruch einfach nur vehement und überaus selbstbewußt rauszuhauen ohne bisher überhaupt irgendetwas bemerkenswertes in der Politik vorweisen zu können? Über bierdeckelgroße Steuererklärungen lamentiert, kein außerparteiliches politisches Amt erfolgreich bekleidet, keine parlamentarische Wahl gewonnen, privat in den "gehobenen Mittelstand" hochgerockt, toll, aber wem nutzt das? Und wissen Sie auch, zu wessen Nutzen er wieder höherrangig politisch tätig werden will, an wessen Ambitionen er dabei wirklich denkt?

Beratung? Sicherlich in seinem Sinne :-)

Allein sein Vorschlag Altersvorsorge mit Aktien geht in diese Richtung. Ich wünsche mir, dass er wieder in der Versenkung verschwindet, aber die CDU Mitglieder sollen selbst entscheiden.

@Sisyphos3, 18:34

" 17:59 von frosthorn

Der Mann, der vorgeschlagen hat, durch Zocken an der Börse fürs Alter vorzusorgen,
.
das sind auch Vorschläge der AfD (Meuthen)
in angelsächsischen Ländern eine übliche Form für seine Rente vor zu sorgen
der Begriff "Zocken" ist sehr tendenziös, es ist doch kein Zocken,
wenn jemand einen festen monatlichen Betrag in einen Aktienfond einzahlt, für später"

AfD hin, CDU/Merz her - lassen wir die Frage nach dem Ursprung der Idee mal weg & bleiben nur beim Inhalt:

'Zocken' verweist zugespitzt auf das Risiko eines möglichen vorübergehenden Wertverlusts bis hin zum Totalausfall, der bei der Anlage in Aktien und Fonds besteht.
Traditionell oder auch aufgrund des Wissens um die höheren Renditechancen mag das im angelsächsischen Raum mehr genutzt werden. Dort sind die sozialen Sicherungssysteme aber auch anders, genauso wie die Vorstellungen, wie Altersvorsorge oder ein Sozialstaat gut wären.

Wer mit Aktien umgeht, sollte jedenfalls wissen, was er/sie tut.

17:54 von schiebaer45

Ob stürmische Zeiten kommen? Wenn die Politiker und Wirtschaftsbosse, im Angesicht der Tarifverhandlungen, dies so herbeireden, glaubt es bald jeder. Klar wird der Aufschwung, der fast komplett in den Taschen der oberen 10000 verschwunden ist, auch mal eine Abschwächung erfahren, aber man sollte mal die Kirche im Dorf lassen!

Zu so was

sagt man eingebunden und symbolisch abgestellt, Posten die keine sind und wo man nichts falsch machen kann.
So hatten sich die Fans von Merz das sicher nicht vorgestellt, Posten wo man nichts bewirken kann, gibt es ja eine Menge.

CDU = Club ...

Deutscher Unternehmer

Das ist nicht allein ein Angriff auf die CDU, auch in der CDU gibt es schlaue Leute wie Willy Wimmer. Aber es gibt auch Leute die einen einfach nur anlügen.
Ich glaube Herrn Merz nicht ein Wort. Er ist nichts anderes als eine Drohne von Big Money. Gesendet um den übriggebliebenden Mittelstand vollständig unter die Knechtschaft von Unternehmen zustellen, die eben nicht das Ziel einer sozialen Marktwirtschaft verfolgen.

Herr Merz soll sein Geld nehmen und verschwinden. Niemand braucht seine überbezahlten Weisheiten, denn es gibt schon genügend Fachidioten die nicht zum Wohle Aller ihren Dienst verrichten.

17:55 von Bernd Kevesligeti

Für all diese Jobs macht er doch dann die "Beratung"! Die EU kritisierte Deutschland mehrfach für die Praxis des Lobbyismus in der Bundesregierung. Wie ich finde, hebelt dies die Demokratie aus! Ich sage nur Dieselskandal! Merz macht den Job des Beraters für sich und seines Gleichen!

@make sense, 19:00

"[...] Die AFD wird sich in den nächsten Jahren von den Ultrarechten trennen, hoffentlich. Das ist das Ende der CDU, Konrad Adenauer dreht sich gerade wieder mal im Grabe herum. Und weint."

Das zur AfD klingt ja eher nach Hoffnung als nach Prognose.
Ob Adenauer den liberaleren Teil der AfD als Ideal der CDU sehen würde, mögen andere beurteilen.
Wenn er es täte, dann wäre das bestimmt auch kein Zeichen für eine Erneuerung der CDU.

Denn mal ehrlich: wenn Sie die wollen, dann wäre die Frage, ob sie das personell oder inhaltlich meinen.
Inhaltlich hat Frau Merkel einige Dinge 'modernisiert'. Personell wie inhaltlich wäre Merz in meinen Augen aber keine Erneuerung, sondern eher ein Schritt zurück in die Zeiten der 2000er.
Ich würde AKK hier weniger als Schritt zurück einschätzen, selbst wenn sie in manchen Positionen konservativer als Merkel ist.

re von Defender411

Ja,er bekommt den Hals nicht voll.Und Lobbyismus,Dieselskandal.Aushebelung der Demokratie.
Und dann kann noch gesehen werden,wie Leute die sich als links bezeichnen den Lobbyisten hochloben.

Moment - der

Moment - der Aufsichtsratsvorsitzende der 6,29 Billionen US-Dollar schweren BlackRock Kapitalgesellschaft (https://de.wikipedia.org/wiki/BlackRock) soll also (Zitat) "Mitglied in einer bestehenden Expertenkommission zur sozialen Marktwirtschaft werden".

Kannste Dir nicht ausdenken, sowas.

19:34 von Hoch-Intelligent

Ja, der Wähler entscheidet, aber leider nur alle 4Jahre, mit zwei kreuzchen. Hier wünschte ich mir Volksabstimmungen nach Schweizer Vorbild, dann wird der verfilzte Lobbyismus endlich einmal aufgebrochen. Kaum zu fassen, dass solche komplette Gesetze verfassen, ganz in ihrem Sinne und diese von dem Politikern dann nur noch abgesegnet werden. Man schaue sich die Listen der Großspender an und man sieht, welch Lied die Politiker singen. Herr Merz ist nicht besser oder schlechter wie viele andere in seiner Branche!

Wundersam.

Herr Merz denkt also, er kann nach gusto deutsche Ministerämter besetzen?

Hat er gleich mitgeliefert, welcher der im Amt befindlichen Minister für ihn geschasst werden sollte?

Meinetwegen soll der Mann die Partei im Hintergrund "beraten". Aber bitte ohne Verquickung mit privatwirtschaftlicher Tätigkeit, ohne Garantie auf Umsetzung seiner "Ideen" und am besten ehrenamtlich.

guter Berater

Ein Wirtschaftsberater für die CDU, obwohl es ein Wirtschaftsministerium mit 1.500 Mitarbeitern und Experten gibt???

Wozu diese Stelle?

Hat black rock sonst keine Einflussmöglichkeiten? Wohl eher doch. Aber immerhin ein Gehalt mehr für Herrn Merz, der es damit vielleicht doch noch aus der "gehobenen Mittelschicht" empor schafft.

@make sense

Möglich, daß die CDU am Straßenende nach dem für sie richtigen Abzweig sucht und sich dabei im Unklaren über die Merzrolle ist. Die AfD hingegen wähnt sich offenbar am Ende der Sackgasse vor einem großen Tor auf dem rechten Weg zum "Volksglück".

Ruft bei mir schlagartig ein Brexidbild hervor. Die Brexiteers weisen auf das noch verschlossene Tor zur gelobten Zukunft wenn de Lüt nur richtig wählen würden. Nach der gewünschten Wahl machen sich die Protagonisten aus dem Staub und keiner weiß, wie das dämliche Tor aufgeht, geschweige denn, daß jemand überhaupt einmal gesehen hat, was sich dahinter tatsächlich verbirgt.

um 19:54 von Googol

"Ein Wirtschaftsberater für die CDU, obwohl es ein Wirtschaftsministerium mit 1.500 Mitarbeitern und Experten gibt???"

Und die Externen sind da noch nicht mal dabei!

UM HIMMELS WILLEN: NEIN

Die politische Figur Friedrich Merz, die, nachdem Merkel abgetreten war, plötzlich aus der Versenkung hervorgeholt wurde, muss um Alles auf der Welt als zukünftiger "Kanzlerkandidat" verhindert werden.

Dies wird der Fall sein, wenn Karrenbauer bei den Lantagswahlen versagt.

Sein derzeitiger Arbeitsplatz bei "BLACKROCK", die Festlegung von Schäuble auf Ihn und weitere Zusammenhänge lassen darauf schließen dass die Deutschen von den Amis weiter wie die Werihnachtsgänse ausgenommen werden.

Verraten hat sich Merz mit seiner "IDEE" die Deutschen Renten über den Aktienmarkt abzuwicklen. Blackrock kontrolliert diesen, insbesondere die Deutschen Energiekonzerne des DAX, und Millarden die die Deutschen verlieren landen dann bei seinem Arbeitgeber Blackrock.

Die Katastrophe wäre vorprogrammiert!

MERZ - NEIN DANKE

Merz

die Pöstchenverteilerei ist nur noch lächerlich
ja..der Wirtscxhaftskompetente..diesen Blödsinn glaubt außer den Politgläubigen genau niemand!!

19:54 von rossundreiter

der überflüssigste und überfordertste wäre altmeier. hoffe geholfen zu haben

@Googol

Er könnte ja alle beraten, wieviel und in welche Aktien man anlegen sollte und erhält von den Aktionäre je gewonnen Kunden einen Anteil. :)

Merz täte gut daran, sich im

Merz täte gut daran, sich im Moment noch sehr zurückzuhalten.

Sein aktuelles Verhalten lässt nicht viel politischen Instinkt erkennen ...

I

"Job" - eine präzise

"Job" - eine präzise Formulierung, wenn man bedenkt, dass Merz vor allem als Lobbyist der Finanzbranche unterwegs ist.
Was das wohl die Partei kosten wird... finanziell, an Renomee, aber auch an Glaubwürdigkeit, christlich orientierte Politik zu machen...

Bitte Artikel lesen dann schreiben

Nein, Merz bekommt kein Ministeramt und nein, auch von Zusatzgehalt oder - Verdienst war keine Rede. Dass es eher um Alibiposten geht geschenkt, soll Sturm im Wasserglas beruhigen. Allerdings kann ich nicht ausschließen, dass er die Posten zur Verbreitung seiner neoliberale Ideologien nutzt, die in der Weltfinanz- und Wirtschaftskrise vor 10 Jahren krachend gescheitert sind.

Das können sie

Gute Politik für „alle“ Bürger machen können sie nicht, sich aber Posten und Titel zuschachern aber perfekt. Wenn es national nicht geht gibt es im Notfall noch Posten in der EU, oder mittlerweile sogar in Übersee.

Kein Wunder das die Politikverdrossenheit immer größer wird.

Ich dachte eigentlich das Herr Merz schon sehr gut als Mittelstand versorgt ist (Ironie aus).

19:13 von Boris.1945

jetzt denke mal einen augenblick nach, was in deutschland passiert wäre, wenn merz ähnlich akk bei der bewerbung gesagt hätte; ich bin erfolgreich in der wirtschaft tätig. hat meine mitbewerberin schon mal ausserhalb der politik geld verdient?

20:06 von Karl Napf

Ganz ihrer Meinung.

Besser als Altmaier

Na ja, besser als Altmaier ist er allemal!

Ich....

finde es gut das man Herr Friedrich Merz einbezieht. Im Bereich Wirtschaft kennt sich Herr Merz ja gut aus.

Ein neoliberaler Transatlantiker ist das, was uns und der

CDU nun wirklich noch zum Glück gefehlt hat.
Neoliberale Kapitalisten sind heutzutage ganz offensichtlich extrem skrupellose (oder aber lernresistente und daher dumme Menschen), denn sie setzen auf ein Wirtschaftssystem das nur mit permanenten und somit exponentiellen Wachstum zufriedenstellend funktionieren kann. Und das auf einem Planeten mit begrenzten Ressourcen. In der Ökologie sind wir ganz offensichtlich bereits an den Grenzen angekommen, in der Ökonomie und der sozialen Spaltung mehren sich ebenfalls die Anzeichen der Annäherung an die Grenze.

Dennoch bleiben die neoliberalen Kräfte voll am Gas zum eigenen kurzfristigen Vorteil und zu Lasten der kommenden Generationen, die dem nach mathematischen Gesetzen zwangsweisen erfolgenden Zusammenbruch dieses Wirtschaftsystemes nicht werden entgehen können, falls nicht vorher wieder einmal der Ausweg eines großen Krieges gesucht wird.

Die Geister die ich rief,

Alle die hier meinen Herrn Merz wieder in die Politik zu rufen, die sollten bedenken das Herr Merz mehrfacher Millionär ist und das nicht von ungefähr, er verlangt viel von sich selber aber auch von seinen ""Untertanen"" und das bedeutet zB. einen Posten in der Politik Hauptberuflich und nebenbei noch 18 Nebenjobs, Wer sowas auch machen möchte der kann Ihn gerne rufen, .........

@proehi

bin kein AfD Anhaenger, nur verzweifelt auf der Such nach Alternativen zu dem was wir haben.
Brexit ist nicht der richtige Weg fuer die Briten oder die EU, aber die EU kann nicht so weitermachen. Leider sind Merkel, Macron und May nicht diejenigen, die die notwendigen Korrekturen initiieren wollen. Deshalb wird die EU innerhalb der kommenden 10 Jahre an sich ersticken. Leider.

Merz als Wirtschaftsberater der CDU

Ich denke das koennte eine sehr gute Aufgabe fuer Herrn Merz sein, sowohl fuer Deutschland als auch fuer die CDU-CSU. Denn zwischenzeitlich konnte man feststellen das es hier wohl an Kompetenz und Initiativen fehlt.

Unglaublich

Da kommt nach fast 10 Jahren ein Herr Merz aus dem "Kohlenkasten" und meint er sei der Wichtigste überhaupt.
Brauchen wir den?

@Sinus

"Da kommt nach fast 10 Jahren ein Herr Merz aus dem "Kohlenkasten" und meint er sei der Wichtigste überhaupt.
Brauchen wir den?"

Nee, aber irgendeinen, der mit dem derzeitigen Unsinn aufräumt.

Mr. Blackrock...

...hat nix in der Politik verloren... zurück in den wirtschaftskreislauf mit ihm...

Merz Birdekelsteueransatz war ja mal gut...

Doch jetzt kämpft dieser nur um Pöstchen, ohne wirklichen Ehrgeiz, weil der wurde schlichtweg vergeigt...

5000 €/Tag werden da wohl nicht mehr drin sein.

Und das war ja auch nur so eine Art Zweitjob.
Übrigens musste der Steuerzahler am Ende doch ran bei der NRW Landesbank.

Für Deutschland hoffe ich, dass seine Expertise nicht zu sehr ins Gewicht fällt.

Sinus 20:40

Nein, definitiv nicht. Ich wundere mich nur, dass selbst erfahrene Kader wie Schäuble hier den Messias gesehen haben. Als einziges Motiv kann ich nur Rache an Merkel sehen. Eine sehr schlechte Motivation.

Sinus 20:40

Nein, definitiv nicht. Ich wundere mich nur, dass selbst erfahrene Kader wie Schäuble hier den Messias gesehen haben. Als einziges Motiv kann ich nur Rache an Merkel sehen. Eine sehr schlechte Motivation.

@ Karl Napf / Boris.1945

"jetzt denke mal einen augenblick nach, was in deutschland passiert wäre, wenn merz ähnlich akk bei der bewerbung gesagt hätte; ich bin erfolgreich in der wirtschaft tätig. hat meine mitbewerberin schon mal ausserhalb der politik geld verdient?"

Nach kurzem Nachdenken wurde mir klar, daß berufliches Fachwissen für ein entsprechendes Ressort nicht von Nachteil sein muß, also z.B. Arzt als Gesundheitsminister, Volkswirt als Wirtschaftsminister etc.
Verstanden habe ich aber nicht, welche besondere Fachkompetenz Herr Merz für das Amt zum Parteichef vorzuweisen hat. Dazu soll ihn die Fähigkeit ordentlich viel Geld für sich und seine Auftraggeber zu scheffeln auszeichnen? Im Ernst?

Diese Wortverdreherei

Ein Lobbyist wird Berater genannt. Für die Zukunft gilt: einer wie Merz ist kauf- aber nicht wählbar. Das sollte sich die Partei merken, offensichtlicher Lobbyismus zahlt sich selten in Wählerstimmen aus.

20:53 von krittkritt

5000 €/Tag werden da wohl nicht mehr drin sein.

Und das war ja auch nur so eine Art Zweitjob.
Übrigens musste der Steuerzahler am Ende doch ran bei der NRW Landesbank.

Für Deutschland hoffe ich, dass seine Expertise nicht zu sehr ins Gewicht fällt.
////
*
*
Zur Ausgewogenheit, wer also die Karre in den Dreck fuhr:
*
1981: Der Ex-SPD-Landtagsabgeordnete Friedel Neuber übernimmt die Leitung der Bank. Über zwei Jahrzehnte wird der eng mit SPD-Ministerpräsident Johannes Rau verbundene Sozialdemokrat das Institut zu einer immer größeren, politiknahen Bank ausbauen.

1985: Laut späteren Prüfberichten fliegen erstmals SPD-Politiker zumeist gratis bei Charterflügen der WestLB mit. Diese Praxis setzt sich bis Ende der 90er-Jahre fort.
https://www1.wdr.de/archiv/westlb/westlb282.html

"Wirtschaftsexperte"

Ich habe mir gerade mal den Lebenslauf von Herrn M angesehen. Ich staune schon wie schnell man Experte wird. Erst war er hauptsächlich Jurist und Polifunktionär. Dann war er ganze 2 Jahre Fraktionsvorsitzender, die er hauptsächlich nutzte um unser Land schlecht zu reden, was uns schadete, aber seine Freunden von der neuen sozialen Marktwirtschaft erfreute.Dann war er bei diversen Unternehmen tätig ja im Aufsichtsrat. Nur war er dort tätig wg seiner Wirtschaftskompetenz oder als Tür öffnet für Lobbyeinflüsse?

@20.47-.. einen, der mit dem derzeitigen Unsinn aufräumt.?!

Sehen sie. Genau da wäre Merz der richtige gewesen.

Genauso wie auch Lindner der Richtige wäre.

Merkel hatte auch ihre Qualitäten, aber sie hat viel vergeigt und versäumt.

Mit AKK wird sich leider nicht viel ändern.

Wieder einmal ist mit Merz ein fähiger von außerhalb an den internen Machtkämpfen gescheitert.

So haben wir auch weiterhin an den wichtigsten Positionen nicht mal Durchschnittliches Personal.

20:47 von make sense

"@Sinus
"Da kommt nach fast 10 Jahren ein Herr Merz aus dem "Kohlenkasten" und meint er sei der Wichtigste überhaupt.
Brauchen wir den?"
Nee, aber irgendeinen, der mit dem derzeitigen Unsinn aufräumt."

Das ist natürlich eine gefährliche Hoffnung: Einer von irgendwo der es für alle richtet. Eine Art allwissender Erlöser.

Ruft bei mir schlagartig ein Brexidbild hervor. Die Hoffnung, hinter dem großen Tor würde alles besser, man müsse es nur aufstoßen, die tatsächlich reformbedürftige EU abschütteln und alles wird aber so etwas von gut, kannste kaum aushalten.

Bisher blieb davon das saure Aufstoßen.

Wirtschaftspolitischer Sachverstand ist nötig

Erste Wolken ziehen am Horizont auf und trüben das Wirtschaftswachstum ein. Dann ist Ende mit LinksGrünen Verteilungsutopien, Vollbeschäftigung, sprudelnden Steuereinnahmen und Talkshowschwurbeleien.
Dann braucht es wirtschaftspolitischen, strategischen Sachverstand und Diplomatie zur Härtung unserer Volkswirtschaft und Bildung von Bündnissen. Ich befürchte, die momentane politische Führung ist dazu nicht in der Lage. Deswegen spricht vieles dafür, wirtschaftspolitischen Sachverstand einzubringen.

20:53 von krittkritt

5000 €/Tag werden da wohl nicht mehr drin
.
ob für 5.000 Euro einer überhaupt was tut

Helmut Schmidt behauptete nie unter 15.000 nen Vortrag gehalten zu haben
von Leuten wie Steinbrück ganz zu schweigen

Da hat Merz noch mal Glück gehabt....

... und wurde vor dem Verhungern gerettet und kann weiterhin 5€ in Aktien für seine Altersvorsorge investieren.

Frage: a)Was könnte wohl den

Frage:

a)Was könnte wohl den Cum-ex-Manager dazu bewegen die CDU zu beraten?

b)Wie kann sich eine Partei mit zwielichtigen Verbrechensvertuschern schmücken?

c)Aber die gewaltigste aller Fragen lautet:

d)Wie kann ein gesetzestreuer Mensch, so eine Gestalt befürworten?

Vielleicht findet sich ja ein CDU-Anhänger, der mir diese Fragen beantworten kann?

18:09 von eine_anmerkung >Ich

18:09 von eine_anmerkung
>Ich halte Herrn Merz für sehr kompetent
Ich halte Herrn Merz für sehr kompetent und hätte Ihn gerne in einer Ministerrolle gesehen.<

Mafiabosse sind sicher auch sehr kompetent in diesen Angelegenheiten.

merz Arbeitsmoral ist die

merz Arbeitsmoral ist die Selbstbereicherung auf Kosten des Allgemeinwohls.

Das ist die Definition von "kriminell".

Eine Partei, die sich mit

Eine Partei, die sich mit solchem Volk umgibt, ist unwählbar.

Ich bin der März mir E

Kruzifix, Herrschaften nochamol!
„Er ist total unfähig, ihm fehlen die charakterlichen, die geistigen
und die politischen Voraussetzungen. Ihm fehlt alles dafür." So FJS über K.
Der Mann mit E: Bannerführer für den größten Finanzhai in der Welt.
M wusste schon, warum sie den Mann mit E als Fraktionsvorsitzenden stürzte.

20:15 von Barbarossa 2

du glaubst garnicht, wie lange ich um diesen aufsatz kämpfen musste. ich kann das ja nicht in so schöne worte kleiden

19:13 von Boris.1945

der hamburger glaubt sogar von sich, kanzler zu können. im karneval wäre das Der brüller

@21.09 Uhr - Wirtschaftsexperte

Sie haben natürlich recht. Auch Merz ist nicht der Experte, den wir bräuchten. Aber erstens würde ein echter Experte sofort von sämtlichen linken, Gewerkschaften und sonstigen sozialverbànden zerrissen werden.

Und zweites ist Merz aber immer noch Lichtjahre weiter als jeder andere im politischen Berlin. Und er hat mal 10 Jahre Außenluft geschnuppert. War sicher ein lehrreicher Lebensabschnitt.

Also auch hier hat er vielen Apparatschiks viel voraus.

Endlich mal ein Quotenmann.

Endlich mal ein Quotenmann.

Wenn Selbstbereicherer zum

Wenn Selbstbereicherer zum Schaden Anderer (also Kriminelle) oder Vertreter und Berater dieser, ohne rot zu werden, einen Platz in öffentlichen Ämtern suchen und Schulterschluss zu Gewählten einnehmen, dann ist das nicht nur beschämend und schändlich ...

... dann stimmt das System nicht mehr.

DAS ist ein ABSOLUT VERHEERENDES Signal, CDU !

Man denke dabei bitte immer an die Pest im Anzug!

Das ist VERANTWORTUGSLOS und INTOLERABEL!

Am 10. Januar 2019 um 20:12 von Karl Napf

19:13 von Boris.1945
"wenn merz ähnlich akk bei der bewerbung gesagt hätte; ich bin erfolgreich in der wirtschaft tätig. hat meine mitbewerberin schon mal ausserhalb der politik geld verdient?"

Sie haben Recht.
Der Mensch benutzt täglich ca. 900 verschiedene Wörter.
(von Beruf zu Beruf unterschiedlich)
Es sind jeden Tag dieselben Wörter oder Sätze. Immer wieder.
Z.B. In schöne Worte kleiden ist nicht einfach. etc.

Berufskraftfahrer benutzt andere Wörter als Maurer, Altenpfleger, Schüler, Wirtschftsprofessoren oder auch Politiker.

Die Berufe untereinander verstehen das Fachdeutsch meistens nicht.

Einen Job haben, viel Geld verdienen, jedes Jahr ein neues Luxus Auto kaufen,

oder eine Aufgabe haben, die einem alles abverlangt,
für die man sich engagiert, sich hingibt, das lebt.

Friedrich Merz will sein überdurchschnittliches Geld Einkommen dafür aufgeben.

Zufriedenheit ist wichtig.

Politik oder Privatwirtschaft?
Merz hat sich entschieden.

21:48 von StöRschall

so sehe ich das auch. der meister der selbstbereicherung war allerdings der prediger aus barmen, rauh genannt. der hatte in dem ungelernten friedel neuber einen mann an der spitze der kriminellen west-lb installiert, der ihm jeden wunsch erfüllt hat. socialisitsche träume in reinkultur halt

22:01 von Karl Napf

Geht mir mindestens ebenso.

@21.43Uhr - bin kein cdu Anhänger. Aber

kann ihre Fragen trotzdem beantworten.

1. cum-ex, da hatte Merz nichts mit zu tun. Also Verleumdung.

2. falls bezogen auf 1., dann ist auch diese Frage beantwortet

3. Merz war erfolgreich und er hat Ahnung. Das unterscheidet ihn von den meisten Politikern, bzw den Apparatschiks.

Nur weil Sie wirtschaftlich offensichtlich weniger erfolgreich sind, muss jemand der das ist ja nicht gleich ein Verbrecher sein.

Im Gegenteil. Ohne Menschen die was bewegen würde es Ihnen noch viel schlechter gehen.

Wohlstand kommt nicht von Sozialismus.

@Erny 20.52

Genau! Wo kämen wir denn hin, wenn Leute in der Politik wären, die schon mal außerhalb echtes Geld verdient haben und womöglich was von Wirtschaft verstehen? Dann doch lieber die Studienabbrecher, die außer Schule und irgendwas studieren (aber nicht fertig) nie was leisten mussten.

21:33 von Sisyphos3 20:53 von

21:33 von Sisyphos3
20:53 von krittkritt

>5000 €/Tag werden da wohl nicht mehr drin
.
ob für 5.000 Euro einer überhaupt was tut

Helmut Schmidt behauptete nie unter 15.000 nen Vortrag gehalten zu haben
von Leuten wie Steinbrück ganz zu schweigen<

solange sie ihre Steuern dafür zahlen, alles grün!

Und sich nicht Tricksereien überlegen, um sich für das Geld Steuern erstatten zu lassen, die sie nie gezahlt haben !

es ist alles so peinlich

..wie das taktieren und posten-geschachere “post-merkel” hier vorgeführt wird. uncharismatische personen ohne profil und visionen. bye-bye CDU.

Jo is denn schon wieder Weihnachten?

> 21:54 von franz-peter
Ich bin der März mir E

Kruzifix, Herrschaften nochamol!...<

Weis woahr is!

@21.24 - Sachverstand und talkshowd

Völlig richtig was sie sagen. Genau genommen versucht AKK Merz aber kalt zu stellen. Sie weiß vermutlich selber, dass Merz der mit Abstand bessere Kanzler wäre. Aber die eigene Karriere geht ihr natürlich vor.

Unser derzeitiges politisches Personal ist zum fremdschämen. Mit AKK hat sich die CDU ein Ei gelegt.

Ohnehin ist auch im Volk hier viel unverständlich. Aus Angst vor der AfD haben die Grünen einen Höhenflug. Und das obwohl die mit verantwortlich sind für Hartz IV und Millionen prekäre Jobs.

Und letztendlich auch nur eine ideologische Partei sind.

Antworten auf die großen Probleme unserer Zeit hat eigentlich nur die FDP die richtigen. Weil Ideologie frei und dem gesunden Menschenverstand folgend.

Aber auch hier: Verleumdung von allen Seiten.

Weniger Staat heißt mehr für alle. Auch für die Bedürftigen. Das hat nichts mit Sozialabbau zu tun, sondern mit dem Gegenteil.

19:13 von Boris.1945

"" Aber dafür wir haben ja einen der verantwortlichen Sozialdemokraten für G20-Millionenschäden in Hamburg, als Finanzminister?""
#
Dieser Hamburger war mal mein Bürgermeister und der kann Kanzler ist ja schon Vizekanzler.Aber die SPD muss dann noch ein wenig zulegen und vor der CDU bei einer Wahl liegen sonst wird das nichts.

@20.04Uhr - 1.500 Mitarbeiter ja. Aber Experten.,?

Da müssten wir zuerst mal festlegen was wir mit Experte meinen. Merz ist in dem Sinne, den ich im Kopf habe, sicher keiner.

Ich zweifle aber auch stark daran, dass im Wirtschsftsministerium einer sitzt, den man als Experte bezeichnen könnte. Experten für Wirtschaft arbeiten in der Wirtschaft.

Es gibt natürlich jede Menge Professoren, die auch die Theorie beherrschen. Jeder sowieso eine andere. Aber wenn ich sehe wie bei uns Politik gemacht wird, dann haben sich die Experten leider noch nicht durchsetzen können.

Das kann auch daran liegen, dass Politik gemacht wird indem man dem Volk aufs Maul schaut. Und das Volk hat nun mal überwiegend keine Ahnung.

Was viele Kommentare hier ja eindrucksvoll bestätigen.

Ich wollte kein Politiker sein. Zu viel Unverstand überall. Dafür um so mehr polemisches Geschwätz.

22:02 von Karl Napf

19:13 von Boris.1945

der hamburger glaubt sogar von sich, kanzler zu können. im karneval wäre das Der brüller
///
*
*
Satire und Karneval sind mit Rechts und Trump ausgelastet.
*
Kulturschaffende sind eben ewig hoffende Individualisten.

Der Herr Merz ist bestimmt

Der Herr Merz ist bestimmt nicht nur bei der cdu , wie ein Wiedergänger aufgetaucht, um denen nur den 'Berater' zu machen. Wenn das Frau Karrenmacher nicht auch wüßte, wäre sie wohl nicht die richtige für ihr Amt jetzt. Ob sie das von ihr eigentlich angestrebte Amt überhaupt dereinst bekommen wird, glaube ich mit dem Berater an der Seite, eh erst, wenn sie es dereinst dann eingenommen hat. Aber eher wird auf dem Thron, durch welche Ränkerei auch immer, dann schon der 'Herr Berater' Platz genommen haben. Aber eine Stelle für eine erfahrene Sekretärin wird's sicher dann noch geben, vielleicht im Saarland...

@ Karl Klammer

Denken Sie mal was am 1.4.2019
sich in Europa, so alles ändert :-)

Dramatische Veränderungen erwarte ich nicht. Sie etwa? Welche Hoffnungen hegen Sie denn.

@ Karl Napf

der hamburger glaubt sogar von sich, kanzler zu können. im karneval wäre das Der brüller

Der nächste Kanzler kommt höchst wahrscheinlich wieder von der Union und ist vermutlich eine Frau.

Darstellung: