Ihre Meinung zu: Affäre um Weidel: AfD übermittelt Liste mit Spendernamen

17. Januar 2019 - 20:49 Uhr

In der Spendenaffäre um AfD-Fraktionschefin Weidel hat die Partei der Bundestagsverwaltung eine Liste mit Namen angeblicher Geldgeber übermittelt: 14 Namen stehen nach Informationen von WDR, NDR und SZ darauf.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.9
Durchschnitt: 2.9 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Hintermänner?

Darf die Öffentlichkeit erfahren, wer die verdeckten Großspender der AfD sind und welche Erwartungen sie mit ihrem Investment verbinden?

Aufrichtig sein

Wäre die Partei bei sich selbst so aufrichtig, wie sie es bei allen anderen immer wieder fordert, wäre diese Dame schon längst zurück getreten.

Angeblich?

Hat sie oder hat sie nicht?

Und ist es erlaubt darauf hinzuweisen, dass sich Herr Dr. Helmut Kohl unter Berufung auf sein gegebenes Ehrenwort sein Leben lang geweigert hat, die Großspender der Spendenaffäre zu nennen?
Die Rolle die Herr Schäuble, der heute Bundestagspräsident ist, dabei gespielt hat, war auch kein Ruhmesblatt für die parlamentarische Demokratie.

Transparenz

... in bezug auf die AfD ist eine contradictio per se.
Scheinheiligkeit Ist Teil der DNA aller Populisten.

Geheim äe Namen?

Sind die Spendernamen geheim?
Oder warum werden hier die nicht veröffentlicht?
Ich möchte nicht in die Verlegenheit kommen, bei einem Geschäftsmann einzukaufen, der eine solche Partei unterstützt.

Ach Weidel......

Bist mit deinen Lügen reingefallen, gibs einfach zu, was jetzt läuft ist nur peinlich, oder tragisch, aber in Tradition der AFD.

Es geht aber nun mal um Weidel

@ Frank_Furter:
Und ist es erlaubt darauf hinzuweisen, dass sich Herr Dr. Helmut Kohl ...

Ablenkung ist immer eine mögliche Verteidigung, aber keine sonderlich glaubwürdige.

AfD wie Hessen-CDU

Jetzt wird aus einem Großspender ein ganzes Bündel von Kleinspendern...Und die Hessen-CDU bekam ihr Geld aus jüdischen Vermächtnissen...Die AfD scheint aus der Geschichte lernen zu wollen, bloß das Falsche!

Die AfD-Dame

Diese Dame wird langsam zur Last für ihre Partei, die Glaubwürdigkeit schwindet stetig.

@ Frank_Furter 21:18 Uhr

Meines Erachtens dürfen Sie hier im Forum darauf hinweisen.
Auch wenn es schon - geradezu gebetsmühlenartig - bei Bekanntwerden der Geschichte hier vor Monaten immer wieder gern getan wurde.
Besser wäre es dann aber auch noch darauf hinzuweisen, dass die CDU damals eine sehr, sehr saftige Strafzahlung leisten musste - das sollte gegenüber der AfD also auch so gehandhabt werden. Richtig?
Wenn ich nicht falsch liege, wurde aufgrund der CDU-Affäre damals aber auch das Parteispendengesetz geändert, um solche Geschichten in Zukunft zu verhindern. Wie soll ich das finden, dass die AfD, die es besser machen wollte als die etablierten Parteien, jetzt ausgerechnet so negativ auffällt?
Frau Weidel ist für mich eine der unglaubwürdigsten Politikerinnen, die ich kennen.

Unglaublich

Die lassen aber auch nichts aus, um glaubwürdig zu klingen. Liebe Verfassungsschützer laßt euch von diesen rechten Blendern nicht irritieren, die Vorfahren des Großspenders waren Nazi-Verehrer.

21:18 von Frank_Furter

Zitat: "Und ist es erlaubt darauf hinzuweisen, dass sich Herr Dr. Helmut Kohl unter Berufung auf sein gegebenes Ehrenwort sein Leben lang geweigert hat, die Großspender der Spendenaffäre zu nennen?"

Natürlich ist es erlaubt! Sie tun es ja gerade! Außerdem war Kohls Verhalten schändlich und hat ihn u.a. den Ehrenvorsitz der CDU gekostet. Bloß - weil Kohl und andere Falsches getan haben, heißt das ja noch lange nicht, dass auch die Afd oder Frau Weidel das gleiche tun dürfen. Obwohl tausende zu schnell fahren, ist es trotzdem nicht erlaubt!

Parteispendengesetzte sind maßgeschneidert für etablierte Partei

Erinnert sei daran, daß die gesetzlichen Regelungen so hingedreht und verändert wurden, daß die Goldverkäufe die nur die AfD machte, nicht mehr angerechnet werden konnten.
Und warum ist eine Spende aus Österreich kein Problem, aber eine aus der Schweiz? Weil die Schweiz nicht in der EU ist?
Das ist doch alles so hingebogen wie es passend ist für die etablierten Parteien mit ihren vielen Industriespenden.

@21:18 von Frank_Furter

Sie können hinweisen worauf immer Sie möchten, doch das Seidel'sche Verhalten bleibt strafwürdig, egal was andere vorher taten. Wann wird das endlich begriffen ?
Im Übrigen ist es doch so: Ein Vergleich mit einer gleichgelagerten Unrechtstat kommt einem Geständnis recht nahe.

um 20:54 von KowaIski

"Wäre die Partei bei sich selbst so aufrichtig, wie sie es bei allen anderen immer wieder fordert, wäre diese Dame schon längst zurück getreten."
Völlig richtig! Gesetze gelten schließlich für alle.

re frank-furter

"Und ist es erlaubt darauf hinzuweisen, dass sich Herr Dr. Helmut Kohl unter Berufung auf sein gegebenes Ehrenwort sein Leben lang geweigert hat, die Großspender der Spendenaffäre zu nennen?"

Sicher, das ist erlaubt.

Wozu aber?

Weil Kohl mal gemauschelt hat darf die AfD jetzt auch? Oder welche Folgerung möchten Sie insinuieren?

20:51 von KowaIski

Wie bei jedem Spendenvorgang spendet man auch bei Parteien an jene, die ohnehin die Ziele verfolgen, die einem passen ...

Als Gegenleistung wird gemeinhin eine Spendenquittung erwartet. Wie das in diesem Fall war, weiß ich nicht.

So sieht also der Mut zur Wahrheit aus

Diese Vorgänge zeigen eindeutig, wie es um die Floskel der AfD hinter ihren Kulissen wirklich bestellt ist: es wird gelogen und betrogen bis sich die Balken biegen und noch darüberhinaus. Wer bei solchen - im Vergleich zu einigen legalen Spenden - Kleinigkeiten bereits schummeln will, hat auch vor größeren Dingern keine Hemmungen. Aber immer mit dem Finger auf die "Altparteien" zeigen. Ich kann diese A.. und ihre Politiker aufgrund genau dieser "Mentalität" einfach nicht ernstnehmen, geschweige denn wählen...

Mal ganz schlicht,

daß interessiert mich alles nicht. Auch was heute über Herrn Gauland kam.
Ich werde trotzdem die Partei wählen,die die Probleme dieses Landes beim Namen nennt.

@Frank_Furter 21:18

Sie können gerne darauf hinweisen, dies ändert aber nichts daran, dass Frau Weidel untragbar ist und zurücktreten muss. Nur zur Klarheit, Wolfgang Schäuble trat damals als CDU Vorsitzender zurück, er ist nie Bundeskanzler geworden obwohl er es wollte und er hat für die Tat politisch bezahlen müssen.
Offensichtlich glauben Sie und andere jedoch, dass für die AfD und Frau Weidel andere Maßstäbe gelten sollen und versuchen alles um diese Spendenskandal kleinzureden.
Wenn Frau Weidel einen Funken Anstand hat tritt sie sofort zurück.

@Hallelujah 22:01

Glauben Sie im Ernst Sie sind so wichtig, dass es das ganze Forum interessiert was sie bezüglich des Spendenskandals und bezüglich Herrn Gauland interessiert oder nicht?
Im Übrigen, es interessiert mich nicht wie verzweifelt viele in diesem Forum ihre AfD Parolen raushauen um Menschen für die AfD zu gewinnen. Ich werde diese Partei nie wählen und gleiches gilt für einen extrem großen Teil der Deutschen Bevölkerung. Finden Sie sich mal damit ab!

Es scheint nun, daß bewußt die Chancengleichheit verhindert werden soll und die Alteingesessenen, die die Gesetze machten, unter sich bleiben wollen. Da gerade in jenem Wahljahr 2017 der Wahlkampf mit enormen Mitteln geführt werden mußte, von allen Parteien, sind Spenden (oder Darlehen) nicht zu beanstanden. Gut dran ist, wer Spender hat, die anderen sollen doch wohl sehen wo sie bleiben? Kritiker dürften das voller Schadenfreude sagen, Demokraten müßten den Kopf schütteln und das Wahlgesetz schnellstens ändern wollen.
Wer das jetzt moniert, hat wohl die Hoffnung, neue Parteien unterdrücken zu können. Die von den Altparteien aufgestellte 5%-Hürde dient genau diesem Machterhalt.
Spenden sind freiwillige Leistungen von Unterstützern, zur Wahl gemachte Gesetze könnten Leistungen von Unterdrückern sein.
Die Spender, denen das Geld freiwillig zurückgezahlt wurde, können nun erneut spenden. Das kann man nun nicht mehr verbieten. Denn hoffnungsvolle Wahlen stehen an!

re hallelujah

"Ich werde trotzdem die Partei wählen,die die Probleme dieses Landes beim Namen nennt."

Probleme? Plural?

Flüchtlinge, Flüchtlinge, Flüchtlinge. Und außerdem: Flüchtlinge

AfD? Schill-Partei lässt freundlich grüßen

Das fällt mir hier nur ein. Außen "Huii" und hinten "pfui". So ist das zumeist immer, mit diesen lautstarken Möchtegern-Saubermann-Parteien.

23:49 von Magfrad

Ich werde diese Partei nie wählen und gleiches gilt für einen extrem großen Teil der Deutschen Bevölkerung.
.
das erwartet ja niemand
und wenn sie von einem großen Teil der Bevölkerung abgelehnt werden ... auch gut
lediglich sollte man akzeptieren, dass auch der Teil der Bevölkerung der die wählt
mit einem Mindestmaß an Respekt behandelt werden sollte

23:50 von paule2 - ach nee

Eine junge Partei ist im Wahlwettbewerb auf Spenden angewiesen
.
Über Strohmänner und kompliziert und illegal über Schweizer Firmen?? Sich als AfD scheinheilig über die CDU-Spendenaffäre beschweren und selbst Gelder kompliziert und undurchsichtig via Schweizer Firmen illegal zu transferieren... Glanzleistung!

21:58 von karwandler

Weil Kohl mal gemauschelt hat darf die AfD jetzt auch?
.
quod licet Jovi, non licet bovi
meinen sie das in dem Zusammenhang ?

Sisyphos3 - Respekt?

Im politischen Streit geht man immer respektvoll mit einander um. Sofern man auch respektvoll handelt. Illegale und undurchsichtige ausländische Strohmänner -Finanzierungsmodelle via Schweiz, Spanien usw. verdienen keinen besonderen Respekt. Soviel Zeit muss sein. Das galt seinerzeit auch ganz genauso für die CDU-Spendenaffäre.
.
Die AfD nimmt gern den Mund recht voll und schwadroniert über "Rechtsstaatlichkeit" wie keine andere Partei. Und? Wohl nur heiße Luft...

@Sisyphos3 23:57

Ich habe überhaupt kein Problem damit, wenn ein Teil der Bevölkerung die AfD wählt und ich respektiere diesen Teil der Bevölkerung und dies obwohl kein AfD Wähler und kein AfD Sympathisant jemals politisch Andersdenkende respektieren wird oder es je getan hat!
Ich erwarte aber, dass dieses Forum nicht als Propagandaplattform benutzt wird um Wähler für die AfD zu aquirieren, genau dies passiert hier und zwar jeden Tag!

20:51 von

20:51 von KowaIski

>Hintermänner?
Darf die Öffentlichkeit erfahren, wer die verdeckten Großspender der AfD sind und welche Erwartungen sie mit ihrem Investment verbinden?<

Das fände ich auch mehr als angemessen, das zu erfahren ...

re sisyphos3

"lediglich sollte man akzeptieren, dass auch der Teil der Bevölkerung der die wählt
mit einem Mindestmaß an Respekt behandelt werden sollte"

Mit dem Respekt, den die Wähler der "Altparteien", der "Systemparteien", oder wie sonst alles jenseits der AfD zu einem Verein der "Volksverräter" gehört, mit dem Respekt, den diese Wähler von der AfD erhalten?

23:57 von Sisyphos3

> sollte man akzeptieren, dass auch der Teil der Bevölkerung der die wählt
mit einem Mindestmaß an Respekt behandelt werden sollte<

das seh ich anders

Die (schein)heilige AfD und ihre "Rechtsstaatlichkeit"..

Die AfD schwadroniert, wie kaum eine andere, recht gehaltvoll und pompös immer wieder von Rechtsstaatlichkeit im Bundestag, wenn es um "Ausländer" und "Messermigration" und "Kopftuchmädchen" geht. Rechtsstaatlichkeit fordert sie. Und selbst? Wohl nicht ganz so dolle mit der Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit bei dieser ominösen pseudo-Saubermannpartei. Ausländische Strohmänner und dunkle, illegale Finanzierungen via Schweiz, Spanien und so weiter deuten eher darauf hin, das diese AfD schon jetzt am Ende ist.

@paule2 23:50

Sie sollte mit den Unterstellungen aufhören. Niemand verbietet der AfD irgendetwas. Die 5% Hürde wurde aufgestellt, damit sowas wie die NSDAP nie wieder in Deutschland passiert. Sie mögen die als Unterdrückung ansehen, es ist in Wahrheit ein wesentlicher Bestandteil unseres politischen Systems! Wenn Ihnen und der AfD die Spielregeln (5 % Hürde, keine Spenden von politischen Parteien) nicht passt, dann müssen Sie sich ein anderes Deutschland suchen. Man muss sich an die geltenden Gesetze halten!
Hoffnungsvolle Wahlen? Warten wir mal ab was da hoffnungsvoll wird. Fakt ist, die AfD terrorisiert mit ihrer fremdenfeindlichen Propaganda das deutsche Volk und geht nicht nur mir sondern einer riesigen Mehrheit in diesem Land auf den Geist. Gegen kritische Diskussion hat niemand was, gegen Hetze, Ausgrenzung, Hass und staatsfeindliches Verhalten schon!

Parteispenden

sollten ohnehin generell verboten sein
was als Bestechung ist eine Spende ?

23:57 von Sisyphos3- umgekehrt wird ein Schuh daraus

lediglich sollte man akzeptieren, dass auch der Teil der Bevölkerung der die ((AfD)) wählt
mit einem Mindestmaß an Respekt behandelt werden sollte.

.
Naja, wäre erstmal gut, wenn die Wählerklientel lernt, mit der Mehrheitsmeinung respektvoll umzugehen. Der Pöbel auf der Straße, den die AfD regelmäßig generiert, die Hass-Kommentare im Netz und Hass-Emails kommen leider zumeist eher von den Rechtspopulisten der AfD gegenüber den vielen freiheitlich-demokratischen Menschen in unserem Lande. Fragen sie mal diejenigen, die sich für Grüne, SPD, FDP, CDU oder CSU offen bekennen, ausländisch aussehen oder sind, schwul, lesbisch, jüdisch oder oder oder sind. Demokraten müssen Sie nicht von Demokratie überzeugen. Mal ganz sicher nicht.

Darstellung: