Ihre Meinung zu: Russland will nach INF-Vertragsende neue Raketen entwickeln

5. Februar 2019 - 13:38 Uhr

Russland will nach dem Aufkündigen des INF-Abrüstungsvertrags schnell neue Waffensysteme entwickeln: In nur zwei Jahren will Moskau über landgestützte Langstreckenraketen und modernere Satelliten verfügen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.285715
Durchschnitt: 3.3 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wenn Putin Wettrüsten will ...

... dann soll er es kriegen.

Der Klügere gibt nach

Diesmal wäre es mir aber lieber, wenn der freie Westen nicht nachgeben würde.

War eigentlich klar

beide Seiten wollten nicht ganz die Dummen sein, den USA ist China schon lange ein Dorn im Auge. Es zielte also nicht unbedingt auf Russland, dient aber aber gut als Grund, obwohl fast alle wissen worum es ging.
Im Weltraum sind die Russen keine dummen, da geht sicher noch etwas.
Nur Mitteleuropa muss sich mal entscheiden ob sie Hauptschauplatz bleiben wollen, oder aus der Kampflinie herausrücken möchten.
In Deutschland ist klar wie die Frage ausgeht, bei anderen weis ich es nicht.

Toll, das hat der Westen gut

Toll, das hat der Westen gut hinbekommen, und die Rüstungsspirale heizt sich an. Man muss sich als Bürger Europas verarscht vorkommen, erinnere mich gerne daran das Russland 1992 und 2010 gemeinsame Projekte zur Raketenabwehr vorgeschlagen hatte, an wen scheiterte es, an den USA und auch an der Nato, so wurden schon die Grundsteine des heutigen Scheitern des INF Vertrages zementiert. Es war einzig und alleine das Versagen unserer westlichen Politiker, jetzt haben wir das Theater und demnächst stehen wieder einmal atomare Mittelstreckenraketen in Deutschland, es sei denn, wir werfen die Amis und die Nato aus unserem Land heraus.

Im Fokus dieser neuen Raketen ...

... befinden sich ausgerechnet die Gas-Kunden, ohne deren Geld diese Massenvernichtungs-Waffen niemals bezahlt werden könnten.

Russland will neue Raketen entwickeln

Wer glaubt noch den USA zum Vorwurf gegen irgendwen (hier Moskau)? Beispiele gibt es bis zum heutigen Tag.

Können wir unser Gas ...

... künftig nicht in Norwegen kaufen und möglichst schnell aus der Nutzung fossiler Energie aussteigen?

Nein, Doch, OHH... Darf

Nein, Doch, OHH... Darf Russland das... und ob Russland das... , denn Russland hat etwas, was sein INF Partner nicht hat. Russland möchte auch andere Partner zielführend beim Uncle Sam als Diskutanten offerieren.

Russland

Die Bürger in Rußland werden weiter in Armut verharren. Letztlich zahlen sie den Preis für die horrenden Militärausgaben dieses relativ kleinen Landes im Vergleich zu den USA und China.

Aber auch hier gilt genauso wie z. B. in der Türkei: Die Bürger haben ihre Führung selber gewählt. Ihnen bleibt nur die Flucht aus ihren eigenen Ländern.

Druckfehler

Landgestützte Langstreckenraketen sind wohl nicht gemeint. Neu wären entgegen des INF "landgestützte Mittelstreckenraketen". Die Eskalation nimmt ihren Lauf.

Hochgerüstet

In Russland gibt es Armut und Korruption. Aber dennoch ist man einer der größten Waffenproduzenten und hat einen der größten Rüstungsetats der Welt.

Russland kann nur durch Stärke

auf Augenhöhe gehalten werden. Auch als die INF Verträge ausgehandelt wurden, könnte Russland nur durch die Stärke des Westens an den Verhandlungstisch gezwungen werden. In der Zwischenzeit war Russlands Putin nie ein verlässlicher Partner. An Verträge hat es sich nie gehalten.

Richtige Entscheidung

Wer abrüstet hat verloren und wird angreifbar. Beispiel gefällig? Irak nach 1990 und Libyen nach 2003.

Beide Staaten wurden nach der Abrüstung völkerrechtswidrig angegriffen.

Ich freu' mich schon ...

... auf die anstehende politische Debatte.

Derzeit wird die Bevölkerung ja darauf vorbereitet, dass die guten Zeiten vorbei sind.

Ich bin mal gespannt, wie die Wahlbevölkerung auf die Ansage reagieren wird, dass der Etat Geld für Soziales nicht mehr hergäbe, Milliarden für Waffen zum Umbringen von Menschen aber schon.

Welche Ziele beabsichtigt Putin?

Zielen die neuen Atomraketen nur nach Westen oder sind auch welche nach Osten gerichtet?

Immer wieder soll Russland seine Ressourcen

in Gefahr sehen und daher wieder einmal überfallen zu werden. Der 1. Weltkrieg mit ca. 17.000.000 Toten + Verkrüppelten, Verwundeten hat keine Abschreckung vor dem fremdbestimmten Tod bewirkt. Der 2. Weltkrieg hat auch keine Erkenntnisse gebracht, dass immer wieder das einzigartige Leben von Menschen massenhaft vernichtet wird. Nur steht Europa an der Stelle, kurz vor dem totalen Ende und alle spielen in diesem Todesreigen wieder mit. Der Wahnsinn scheint grenzenlos bei den gesellschaftlichen Machern zu sein. Anstatt wie normale Menschen sich weiter positiv zu entwickeln, wird einer kleinen Minderheit erlaubt andere Völker zu bedrohen. Also dann mal fleißig beten, denn es wird sehr heiß werden in der Hölle der Fremdbestimmten in Europa. Davon will keiner was wissen aber manchmal stellt sich die Realität offen darf, wie beim 1. und 2. Weltkrieg die Zeichen auch schon erkannt werden konnten. Wo sind die mit Vernunft und Verstand ? Wahnsinnige Räuber braucht die Welt eigentlich nicht.

Na das ist ja schön, ...

... dass es in Deutschland keine Armut gibt.

Die Leute, die man hier in der Stadt suchend von Papierkorb zu Papierkorb gehen sieht, müssen mir wohl im Schlaf erschienen sein.

Das aggressive Russland unter Putin

und der Oligarchen-Clique ist schon lange bestrebt, neue Waffen zu entwickeln. Das sagte Putin schon lange, schwärmte unlängst von unabwehrbaren Überschall-Raketen. Insofern ist diese Ankündigung nicht neu. Und Putin wird auch weiterhin zündeln. Sowohl in der Ukraine, als auch bei unseren Freunden und Nato-Partnern. Russland spielt dieses schmutzige Spiel einzig und allein aus einem Grund: Innenpolitik. Solange man den imaginären pseudo-Feind im bösen Westen für's Volk präsentieren kann, solange fragt niemand nach, wohin eigentlich die ganzen Öl- und Gas-Milliarden fließen. Und ein paar "nützliche Idioten" - so formulierte Stalin es einst - hier in Deutschland findet der Despot freudige und glühende Anhänger. Dabei ist Desinformation und Zersetzung unserer freien Welt sein erklärtes Ziel. Trollfabriken sind ein Fakt, genauso wie seine aktive Unterstützung für alle Rechtspopulisten in Europa. Von Österreich bis Frankreich. Und auch bei der AfD darf durchaus näher hingeschaut werden.
.

Russland will nach INF-Ende neue Raketen entwickeln....

So was kommt von so was.Eine spiegebildliche Reaktion.Die USA wollten unbedingt aus dem INF-Vertrag heraus.Er gilt noch sechs Monate nach dann droht ein neues
Wettrüsten.Und die Stationierung in Europa.

Gute Begründung für die Aufrüstung

@ Träumerhabenverloren
Russland kann nur durch Stärke auf Augenhöhe gehalten werden.

Na wenn das so ist, dann finde ich, dass Deutschland auch solche Raketen entwickeln und aufstellen sollte.

Klar doch.

Der Westen ist der Klügere. Denn dort wohnt ja der Kowalski.

Ich denke, dass an seit Generationen überlieferten Wahrheiten wie "Hochmut kommt vor dem Fall" was dran ist.

Wir werden sehen. Vielleicht irre ich mich ja.

Geld oder Leben

Das Geld, mit dem die Vernichtung unserer Existenzgrundlage "finanziert" wird (und zwar aller - die der Russen genauso wie die der Amerikaner, Asiaten, Afrikaner, Australier und des Rests der Welt einschließlich unserer eigenen) und auf dem die Macht sämtlicher "Führer" in Politik und Wirtschaft beruht muss weg.

Und Letztere gleich mit, damit die Menschheit sich endlich unbehelligt um die Lösung ihrer Probleme kümmern kann.

Dass die (die Probleme der Bevölkerung, gleich welchen Landes) die einen Dreck interessieren, müsste eigentlich jedes Mitglied der Zivilbevölkerung schon mitgekriegt haben, auch wenn es nicht tagtäglich die Nachrichten verfolgt.

Apropos "Wirtschaftsliberalität": Wer mal live und in Farbe vorgeführt bekommen will, wie „Neoliberale“ ticken, sollte sich mal den Beitrag hier ansehen: ndr.de/fernsehen/sendungen/extra_3/Reporterin-Katja-Kreml-auf-der-Bootsmesse-in-Duesseldorf,extra15668.html.

Manchmal könnte einem allerdings das Lachen schon im Halse stecken bleiben.

13:58, Burkhard Werner

>>Die Bürger in Rußland werden weiter in Armut verharren. Letztlich zahlen sie den Preis für die horrenden Militärausgaben dieses relativ kleinen Landes im Vergleich zu den USA und China.<<

Ich verstehe das nicht:

Geht es um Rüstungsprogramme der USA, so wird hier gern geschrieben, daß diese Geld in die Kassen spülen, was der Grund dafür wäre, daß die USA angeblich überall Krieg führen wollten.

Steigert hingegen Russland die Rüstungsausgaben, dann führt das zur Verarmung.

Muss ich das verstehen?

@13:47 von KowaIski

"Diesmal wäre es mir aber lieber, wenn der freie Westen nicht nachgeben würde."

Ich würde Sagen es kommt so wie damals bei der sogenannten "Kubakrise", wo dann auch ganz schnell die USA ihre Mittelstrecken Raketen aus der Türkei abgezogen haben.

Künstliche Inszenierung.

Staaten wie der Iran testen regelmässig Mittelstreckenraketen, die den Süden Russlands und Israel erreichen können. Von daher ist es leicht nachvollziehbar, dass Russland und die USA sich von den Beschränkungen des INF-Vertrages lösen wollen.
Warum sagt man den Menschen nicht einfach die Wahrheit, statt künstlich einen neuen Ost-West-Konflikt zu inszenieren?

Schade um das schöne Geld

Das von den USA wieder einmal begonnene Wettrüsten kostet die Bürger wieder Milliarden über Milliarden, die in sozialen Bereichen bzw. in der teils völlig heruntergekommenen Infrastruktur besser aufgehoben wären! Es ist Zeit die "Gelben Westen" anzuziehen!

NordStream 2 gehört politisch geächtet!

Oligarchie und Kleptokratie in Russland sind seit Jahrzehnten ausgeprägt. Und bevor das Volk ernsthafte Fragen stellen würde, lenkt man lieber mit Kriegen in der Außenpolitik ab. So ist der Überfall auf die Krim zu erklären, Russlands "Frozen Conflicts" in Aserbaidschan, Georgien, Transnistrien usw. zu erklären. Unser Fazit bleibt das alte, was leider viele zu lange verdrängt haben: mit aggressiven Despoten, wie Putin oder Erdogan führt man keine Dialogschwangeren Appeasement Strategien, sondern zeigt äußerste Härte und Entschlossenheit. NordStream 2 gehört genauso politisch geächtet, und die Aufrüstung der Bundeswehr ist wichtiger denn je.

re von Kowalski

Nach Osten sind schon lange welche gerichtet.
Bekanntlich haben die USA schon 2002 den ABM-Vertrag einseitig gekündigt.Es folgten Stationierungen in Rumänien und Polen.
Aber wenn Sie ein neues Wettrüsten wollen.....

Seltsam, das man gleich so kurz nach Auflösung schon Konzepte

hat welche Raketen und Marschflugkörper man wie umrüsten will.Tja mal sehen wie lange Ru. den Rüstungswettkampf wieder mitgehen kann. Im Privatsektor bekommen die nichts hin außer Öl und Gas, dafür wollen sie sich extrem hochrüsten. Das böse daran ist, die verkaufen ihre Waffen halt auch an problematische Staaten. Obwohl das tun wir auch. Hmm tja nun muss man leider sagen gleiches Recht für alle. Bin kein Fan der russischen Politik von Putin, aber wenn der Westen das macht, dann macht es Ru. auch. Der Hauptproblemfall für beide ehemaligen Supermächte (militärisch) wird eh China sein. Ich kann mir nicht vorstellen, das Ru. nun hier in Europa wieder bergeweise mobile Atomraketen aufstellt, weil er meint wir Westluschen würden ihn überfallen. Aber China rüstet massiv auf auch mit Mittelstreckenwaffen, das dürfte für beide Problematisch sein. Na ja und so wirksam ist der INF auch nicht Cruise Missiles sind auch vom Flugzeg aus tödlich und ein paar Rampen zu bauen für LKW ist keine Kunst.

@13:57 von KowaIski

"Können wir unser Gas künftig nicht in Norwegen kaufen und möglichst schnell aus der Nutzung fossiler Energie aussteigen?"

Wir können auch auf Russisches Titan verzichten wenn wir unsere Industrie in den Ruin stürzen wollen.

Am 05. Februar 2019 um 13:44 von KowaIski

Zitat:

"....Wenn Putin Wettrüsten will ...
... dann soll er es kriegen..."

BILD dir deine Meinung und manche geben diese hier auch noch ab.

14:05 von Googol - Sie haben Recht! Siehe Ukraine!

Oder das andere Beispiel: Ukraine. Die Ukraine verzichtete auf Atomwaffen und glaubte Russland. Das war der Fehler. Russland entfachte einen Bürgerkrieg im Osten mit zigtausenden Toten und besetzte völkerrechtswidrig die Krim. Sie haben vollkommen Recht. Also gilt für uns als NATO umgehend: aufrüsten und auf Augenhöhe Russland gegenüberstehen.

@Kowalski, 5.Februar, 14.02

zitat
"In Russland gibt es Armut und Korruption. Aber dennoch ist man einer der größten Waffenproduzenten und hat einen der größten Rüstungsetats der Welt."
-
Woher haben Sie denn diese Weisheit? Die USA gibt für Militär über 610Mrd.$ aus, China liegt bei ca. 228Mrd., Saudi Arabien bei 69,4Mrd.. Erst dann kommt Russland mit 66,3 Mrd.. Mit allen Natopartnern kommt die Nato auf über 1000 Mrd. Militäretat. (Quelle Statista.com)
-
Die Nato-Länder haben im Verhältnis zum eigenen BIP die höchsten Militärausgaben und wollen trotzdem das auf 2% vom BIP erhöhen. Hier stellt sich die Frage, wer forciert hier das Wettrüsten?

13:47 von KowaIski

Der Klügere gibt nach. - Diesmal wäre es mir aber lieber, wenn der freie Westen nicht nachgeben würde.

Wenn die Klügeren immer nachgeben würden, würden die Dummen die Welt beherrschen.

@ Didib57

Nun, das ist so nicht richtig!

Das von Russland vorgeschlagene gemeinsame Projekt der Raketenabwehr hätte bedeutet, dass NATO und Russland auch auf technischer Basis zusammenarbeiten. Vieles an westlicher Hochtechnologie würde somit auch Russland bekannt geworden. Dieses Risiko war einfach zu hoch, im Gegensatz zu den westlichen Staaten zählte Russland nie zu einer verlässlichen Demokratie.

Außerdem waren die ehemaligen Satelitenstaaten im Warschauer Pakt, z.B. Polen, hochsensibel, weil sie ja bereits zweimal von der damaligen Sowjetunion vereinnahmt wurden und sogar große Gebiete abtreten mussten.

Die jüngste Vergangenheit bestätigt die damalige Entscheidung. Anektierung der Krim, Morde und Mordversuche durch russ. Agenten, Akteur in der Ukraine - das Vertrauen in Russland ist dahin.

Damals haben die Mittelstreckenraketen in Deutschland einen Krieg verhindert, warum sollen sie dies jetzt nicht auch tun?

@13:58 von Burkhard Werner

"Die Bürger in Rußland werden weiter in Armut verharren. Letztlich zahlen sie den Preis für die horrenden Militärausgaben"

Das selbe kann man von den USA sagen, bei Millionen von Menschen die auf Lebensmittelkarten angewiesen sind, und aktuell Menschen erfroren sind . Es wird ja immer gerade so getan als wen im Westen Milch und Honig fließen.

14:14 von sprutz

Wikipedia: Titan [Element]
"Die Hauptvorkommen liegen in Australien, Skandinavien, Nordamerika, dem Ural und Malaysia. Im Jahr 2010 wurden in Paraguay Vorkommen entdeckt, deren Ausbeutung bis dato jedoch lediglich geplant ist."

Ob Sonnencreme und sonstige Weißfärber nun wirklich zu den tragenden Säulen der deutschen Industzrie gehören, lasse ich mal dahingestellt. Autos werden jedenfalls nicht aus Titan gefertigt ...

@13:58 von Burkhard Werner

Aber auch hier gilt genauso wie z. B. in der Türkei: Die Bürger haben ihre Führung selber gewählt.

On die Bürger in der Türkei ihre Führung selber gewählt haben, soll dahin gestellt bleiben. Die Wahl wurde bekanntlich ja mit erheblichen Hindernissen begleitet. Und ob da alles korrekt zuging?! Naja.

@14:06 von KowaIski

"Zielen die neuen Atomraketen nur nach Westen oder sind auch welche nach Osten gerichtet?"

In Wladiwostok bestimmt.

Was will man?

Die Welt kann nicht zum Frieden kommen. Jeder zeigt mit dem Finger auf den anderen.
Und wir alle schauen zu, wie wir in den Untergang getrieben werden.
Frieden wird es, so lange es den Menschen gibt, nie geben.

14:11 von Martinus - leicht erklärt

Warum sagt man den Menschen nicht einfach die Wahrheit, statt künstlich einen neuen Ost-West-Konflikt zu inszenieren?
.
Ich stimme ihrer weltpolitischen Lage zwar zu, allerdings ist nicht der Westen aggressiv gegenüber Russland, sondern Russland fabuliert ständig (seinem Volk gegenüber), wie gefährlich und aggressiv der böse Westen doch sei, und das man allein deshalb schon aufrüsten müsse. Das "der Westen" zwar überhaupt keine militärische Gefahr, wohl aber eine Gesellschaftliche Gefahr in Russland für das Regime im Kreml dastellt, wird hier oft vergessen. Ukraine, Georgien, Transnistrien, Berg Karabach usw. All dies sind Kriege und Konflikte die Putin schürt, um ein "einiges Russland" auch im Lande generieren zu können. Das das Land an sich vor die Hunde geht, ist der Oligarchie in Russland ziemlich egal. Die sonnen sich derweil gern im ach-so-bösen Westen. Mit Stöckelschuhen läuft es sich mit Gucci und Escada eben in Baden-Baden, New York und London einfach besser im Westen

Bravo Russland

und schütze dich wo du nur kannst. europa hat diech wieder einmal, was die geschichte zeigt, eingekreist und will dich somit vernichten. alle verträge die unterschrieben wurden, wurden verletzt und missachtet und deutschland wie immer an der führung.
die neuen raketen schrecken ab, da kurzracketen sinnvoller sind da der feind vor ihren grenzen ist. ich verstehe die hysterie nicht, obwohl alle es wüssten was sie machen. nato unterstützt die usa , irtum! die nato ist die usa!
in ein alic in wonderland hat sich europa entwickelt. russen, amerikaner und chineses profitieren von so viel dummheit.

Das Lehrstück Ukraine....

... zeigt uns, was Putins Wort wert ist. Daher sollten wir zwar gesprächsbereit, aber auch hell wach und vorsichtig sein.

@14:19 von sprutz

Das selbe kann man von den USA sagen, bei Millionen von Menschen die auf Lebensmittelkarten angewiesen sind, und aktuell Menschen erfroren sind .

Das gibt es überall. Auch in Deutschland gibt es die Tafel und Unterkünfte für Obdachlose; Armut und Ungleichheit wird es immer und überall geben. Aber in den "sozialistischen" Ländern ist die Ungleichheit schon besonders auffallend, ausgerechnet in den sozialisten.

14:11, Martinus

>>Künstliche Inszenierung.
Staaten wie der Iran testen regelmässig Mittelstreckenraketen, die den Süden Russlands und Israel erreichen können. Von daher ist es leicht nachvollziehbar, dass Russland und die USA sich von den Beschränkungen des INF-Vertrages lösen wollen.
Warum sagt man den Menschen nicht einfach die Wahrheit, statt künstlich einen neuen Ost-West-Konflikt zu inszenieren?<<

Was ist denn Ihrer Ansicht nach die Wahrheit?

Der Grund für das erneute Wettrüsten ist im Iran zu suchen?

Wirklich jetzt?

Mir fehlt die Begründung

Ein Wettrüsten NATO vs. Warschauer Pakt war schon reichlich skurril. Das nun angestrebte Wettrüsten hat aber überhaupt keine Begründung mehr. Wir sollten wirklich verstärkt in die power-to-gas Technologie einsteigen und uns unabhängig machen vom russischen Erdgas. Wenn man die Anhängigkeit der deutschen Wirtschaft von China betrachtet, könnte man geneigt sein zu behaupten, dass Europa bald einen neuen Schutzpatron aus Fernost bekommt. Die Chinesen haben ein Interesse daran, sich den lukrativen europäischen Markt zu erhalten. Zumal sie in fast jede Schlüsseltechnologie eingestiegen sind, nach der Europa verlangt.

Putin hat die Kündigung ....

... des INF Vertrages regelrecht provoziert und zieht sofort seine Aufrüstungspläne aus der Tasche. Nützt es, wenn wir Gorbatschow nachtrauern? Vermutlich nicht.

@14:16 von Frankfurter Helden

"Also gilt für uns als NATO umgehend: aufrüsten und auf Augenhöhe Russland gegenüberstehen."

Und unsere Armen Rentner die dann auf die Grundrente verzichten müssen, weil das Geld lieber in Rüstung gesteckt wir werden mit Freude weiter Flaschen sammeln.

Ahja

Schoigu: "Die Erfahrung in Syrien zeigt, dass für einen effizienten Einsatz von Präzisionswaffen detaillierte Karten notwendig sind"

Diese Äußerung spricht doch Bände über die eigene Bilanz der russischen Streitkräfte bei ihren Angriffen in Syrien ...

14:03 von Träumerhabenverloren

>>>In der Zwischenzeit war Russlands Putin nie ein verlässlicher Partner. An Verträge hat es sich nie gehalten.<<<

Aha! Dann werden Sie uns doch auch bestimmt dutzende Beispiele hier darlegen können. Oder nicht?

Am 05. Februar 2019 um 14:16 von Frankfurter Helden

Zitat:
"...Also gilt für uns als NATO umgehend: aufrüsten und auf Augenhöhe Russland gegenüberstehen..."

Die Geschichte zeigt aber ein ganz anderes Bild, die Russen haben immer erst nachgezogen als die Amis mit Fakten kamen.
Wer hatte als erstes Land die Atombombe?
(von deren Anwendung ganz zu schweigen)
Wer hatte die erste H-Bombe?
Wann wurde die BRD und wann die DDR gegründet?
Wann wurde die NATO und wann der Warschauer Pakt gegründet?
610 Milliarden Dollar ist das US-Militär-Budget, wie hoch das Russlands?

14:22, Frankfurter Helden

>>Ukraine, Georgien, Transnistrien, Berg Karabach usw. All dies sind Kriege und Konflikte die Putin schürt, um ein "einiges Russland" auch im Lande generieren zu können. <<

Die Konflikte, die Sie hier anführen, sind Zerfallskriege eines Kolonialreiches.

So wie es beispielsweise der Algerienkrieg für Frankreich war.

Der Unterschied zwischen dem russischen Kolonialreich, welches es vor der Sowjetunion gab und welches diese überdauert hat, und den französischen, britischen, belgischen Kolonialreichen ist, daß Russlands Kolonien nicht in Übersee lagen. Russland trug sein Kolonialreich sozusagen wie einen Gürtel um den Leib.

Putin weiß ganz genau, das er

Putin weiß ganz genau, das er ein Wettrüsten nicht gewinnen kann, er setzt auf Verteidigung, deswegen setzt er in Richtung Westen gerichtete Kurzstreckenraketen ein, modernisiert seine Armee teils und das war es, mehr ist nicht drin, denn er hat ganz andere Probleme den Wohlstand seines Volkes anzuheben. Hier im Westen freuen sich die Rüstungskonzerne, deren Gewinne sicherlich höher sind, als in der Lebensmittelindustrie, folglich sorgen solvente Kapitalanleger dafür, das stattliche Gewinne erzielt werden, und das sicherlich nicht für den Normalbürger, den wird die Narrenkappe aufgesetzt, alles für die Großkapitalisten.

immer deutlicher wird, wie schwerwiegend

der Fehler Merkels für Deutschland war, sich in das unsägliche Regime-Change-Ukraine-Abenteuer Obamas zu stürzen, anstatt den Frieden in Europa als höchstes Gut mit allen Mitteln zu verteidigen. Merkel hat nie verstanden, dass der Frieden in Europa wichtiger ist als die unbedingte Bündnistreue mit den USA, etwas, worauf Helmut Schmidt schon früh in seinen Schriften hingewiesen hatte.

14:06 von KowaIski

>>>Zielen die neuen Atomraketen nur nach Westen oder sind auch welche nach Osten gerichtet?<<<

Die "Neuen" werden selbstredend nach Westen zielen. Dort schließlich haben die Amis ihre Atomwaffen gelagert. Z.B. in Deutschland. Die "alten Großen" werden nach wie vor Richtung USA zielen.
Und das ist auch gut so.

Deutschland schütze dich?

@ Petersons:
Bravo Russland und schütze dich wo du nur kannst.

Heißt das im Umkehrschluss auch, dass Deutschland ebenfalls solche Massenvernichtungswaffen entwickeln soll, damit die Menschen in Russland sagen können, Bravo Deutschland und schütze dich wo du nur kannst.

Verstehe ich Sie da richtig?

nicht lernfähig

Und wieder sieht man, die Menschheit ist einfach nicht lernfähig. Früher schlug man den Nachbarn mit einer Keule den Schädel ein und heute bedroht man sich auf allen Seiten mit Raketen. Ein friedliches Nebeneinander kann die Kreatur Mensch nicht. Es wird Zeit, dass sie sich vernichtet und dann hoffentlich eine gebildetere Spezie für Frieden und Auskommen sorgt.

14:24, Edelmann

>>@14:19 von sprutz
"Das selbe kann man von den USA sagen, bei Millionen von Menschen die auf Lebensmittelkarten angewiesen sind, und aktuell Menschen erfroren sind ."

Das gibt es überall. Auch in Deutschland gibt es die Tafel und Unterkünfte für Obdachlose; Armut und Ungleichheit wird es immer und überall geben. Aber in den "sozialistischen" Ländern ist die Ungleichheit schon besonders auffallend, ausgerechnet in den sozialisten.<<

Kann es sein, daß Sie noch nie in den USA gewesen sind?

Bei all dem Elend, das ich dort gesehen habe, müsste ich, wenn ich Ihren Worten Glauben schenkte, annehmen, es handele sich um ein sozialistisches Land.

was lernen wir?

teasertext:

"Russland will nach dem Aufkündigen des INF-Abrüstungsvertrags schnell neue Waffensysteme entwickeln: In nur zwei Jahren will Moskau über landgestützte Langstreckenraketen und modernere Satelliten verfügen."

leseeindruck:

russland will, nachdem es den inf-vertrag aufgekuendigt hat, schnell neue waffensysteme entwickeln. in nur zwei jahren wird moskau ueber landgestuetzte langstreckenraketen und moderne satelliten verfuegen, weil es eigentlich schon lange daran im geheimen arbeitet.

wir lesen nicht etwa einen teasertext, der auch wie folgt haette formuliert werden koennen und damit allen bekannten fakten entsprochen haette:

russland will nach dem einseitigen aufkuendigen des inf-abruestungsvertrags durch die usa schnell neue waffensysteme entwickeln. nachdem sich moskau lange bemuehte, den vertrag zu retten, will moskau nun in nur zwei jahren ueber landgestuetzte langstreckenraketen und modernere satelliten verfuegen.

was sprach eigentlich gegen so einen teaser?

Drohungen

wer nun wen bedroht, ob nun das Huhn oder das Ei zu erst da war?
Es geht um Geld und Einfluss, Amerika ist es ziehmlich egal wenn Russland die EU bedroht. Die aengstlichen Europaer werden die Amerikaner bitten und fleissig Waffen bestellen. Da sie sich nicht selbst verteidigen kann oder will?
Warum sollte man in Waffen investieren die man doch angeblich nicht benutzten will ? Atomwaffen um die Welt gleich mehrfach auszuloeschen sind ohnehin da - warum neue?
Glaubt jemand an einen begrenzten Atomkrieg, sagen wir mal in Europa?

Jeder so wie er kann!

"Russland will nach dem Aufkündigen des INF-Abrüstungsvertrags schnell neue Waffensysteme entwickeln: In nur zwei Jahren will Moskau über landgestützte Langstreckenraketen und modernere Satelliten verfügen."
Und zuvor haben die USA verkündet weltraumgestützte Waffen entwickeln zu wollen.

Putin's Aufrüstung ist wohl

Putin's Aufrüstung ist wohl im Wesentlichen eine innenpolitische Massnahme, um sich und seine Oligarchenclique länger an der Macht halten zu können. Russlands Autokratie wird ja nicht militärisch sondern höchstens gesellschaftspolitisch vom " freien Westen " bedroht. Russlands Bürger werden die Zeche zahlen müssen. Im Übrigen sollte natürlich versucht werden, alle Mittelstreckenwaffenmächte in ein neues Abkommen einzubinden.

Am 05. Februar 2019 um 14:11 von plow siebel

" Ich bin mal gespannt, wie die Wahlbevölkerung auf die Ansage reagieren wird, dass der Etat Geld für Soziales nicht mehr hergäbe, Milliarden für Waffen zum Umbringen von Menschen aber schon. "

Na wie ich die Deutschen kenne, wird das eine gute Reaktion, oder was erwarten Sie denn ?.
Das haben wir immer schon so gemacht, lautet der Spruch.

Am 05. Februar 2019 um 14:19 von Ray

Zitat:
"...Damals haben die Mittelstreckenraketen in Deutschland einen Krieg verhindert, warum sollen sie dies jetzt nicht auch tun?..."

Woher nehmen Sie diese Weisheit?

Wäre Deutschland eventuell wieder einmal in Russland einmarschiert?
oder wären die Russen erstmals in Deutschland einmarschiert?

Mit noch mehr Waffen Frieden schaffen, das ist nicht mein Ding. Schwerter zu Pflugscharen , ist eher mein Ding. Davon sind die Grünen aber weit entfernt.

14:32 von AufgeklärteWelt

In der Ukraine hat Russland eine "Regime-Change" Politik verfolgt, die am Volk gescheitert ist. Daraufhin hat Russland den Frieden in Europa ganz offenkundig als den eigenen Interessen nicht förderlich umdefiniert und die erste gewaltsame Grenzverschiebung in Europa seit dem zweiten Weltkrieg "in Angriff" genommen.

@ MCC1968

Wer hatte als erstes Land die Atombombe?
(von deren Anwendung ganz zu schweigen)
Wer hatte die erste H-Bombe?
Wann wurde die BRD und wann die DDR gegründet?

Das ist hier glaube ich kein Frage- sondern ein Diskussionsforum. Die Daten können Sie nachlesen.

Didib57, um 13:51

"... erinnere mich das Russland 1992 und 2010 gemeinsame Projekte zur Raketenabwehr vorgeschlagen "

Es stimmt, dass die USA eine gemeinsch. Raketenabw. ablehnten, allerdings geschah dies bereits im Jahre 2008 (Bush).
Außerdem hatte RU angeboten eigene Radarstützp. und Radaranl. von Verbündeten (z.B. Aserbaidschan) für eine Raketenabwehr zu nutzen.
Die USA waren der Ansicht, dass man eigene Anlagen bauen müsste, damit man nicht von einer russ. Zutrittserlaubnis oder Signalübergabe abhängig sei und damit RU im Streitfall die Anlagen nicht abschalten könnte.
RU brachte auch die Idee eines gemeinsch. Betriebs von Anl. in Ost-EU ein, die aber ebenfalls abgelehnt wurde, da man RU keinen Einblick in US-Technologien geben wollte.

Russland antwortete mit der Stationierung von Raketen in Kaliningrad, was die USA kritisierten: Von diesem Standort aus kann man keine iran. Raketen abschiessen. Die US-Raketenabwehr wurde also von Russland als offensive Raketentechnologie fehlinterpretiert.(Phobie)

14:11 von Martinus

>>>Staaten wie der Iran testen regelmässig Mittelstreckenraketen, die den Süden Russlands und Israel erreichen können. Von daher ist es leicht nachvollziehbar, dass Russland und die USA sich von den Beschränkungen des INF-Vertrages lösen wollen.<<<

Deswegen werden ja auch von den Amerikanern Raketenabfangschilde in Polen und Litauen aufgebaut.
Kaufen Sie sich endlich einmal einen Globus!

Was soll das ganze Geplänkel?

Was soll das ganze Geplänkel? Warum drückt nicht einfach mal einer auf den Knopf? Es dauert keine 30 Minuten und alle Probleme wären gelöst. Der IS, die Rente, Katalonien, Gelbwesten......
Aber da das sowieso nie passieren wird, ist es völlig egal, wer welche Waffen entwickelt.

voila

@Am 05. Februar 2019 um 14:25 von bobby3001
Mir fehlt die Begründung

hier die antwort auf ihren artikel.

deutschland ist so abhängig wie nie zu vor, von gaz, öl und rohstoffen.
auch jetzt noch, die einzige energieversorgung braun-steinkohle soll abgeschaft werde, was heisst noch mehr abhängigkeit.
abhängig von russland, usa, norwegen usw whos cares, abhängig bleibt abhängig und dass haben wir den unfähigen politikern zu verdanken die ihre technolien vrkaufen an china usw, technologien boykottieren und nur noch grün sehen.
die gloreichen jahre in den 60-70 und achziger jahren ist vorbei wo deutschland zu 75% energieunabhängig war, im bereich stromerzeugung!

@ slow piebel

Ich bin mal gespannt, wie die Wahlbevölkerung auf die Ansage reagieren wird, dass der Etat Geld für Soziales nicht mehr hergäbe, Milliarden für Waffen zum Umbringen von Menschen aber schon.

Massen-Demonstrationen gegen Aufrüstung sind mir aus Russland bisher nicht bekannt, aber vielleicht bin ich nicht vollständig informiert.

14:12 von Frankfurter Helden

>>>mit aggressiven Despoten, wie Putin oder Erdogan führt man keine Dialogschwangeren Appeasement Strategien, sondern zeigt äußerste Härte und Entschlossenheit. NordStream 2 gehört genauso politisch geächtet, und die Aufrüstung der Bundeswehr ist wichtiger denn je.<<<

Wieso, wir reden doch auch mit Trump. Und der will uns sein Flüssiggas (teuer) verkaufen.
Ach, Sie sind ein Trump-Troll. Deswegen die Aufrüstung.

Am 05. Februar 2019 um 14:34 von KowaIski

Zitat:
"Heißt das im Umkehrschluss auch, dass Deutschland ebenfalls solche Massenvernichtungswaffen entwickeln soll,..."

Wir wollen doch nichts überstürzen, erst einen Friedensvertrag mit den Besatzungsmächten und dann werden wir weiter sehen, oder?

Am 05. Februar 2019 um 14:11 von fathaland slim

" Geht es um Rüstungsprogramme der USA, so wird hier gern geschrieben, daß diese Geld in die Kassen spülen, was der Grund dafür wäre, daß die USA angeblich überall Krieg führen wollten.

Steigert hingegen Russland die Rüstungsausgaben, dann führt das zur Verarmung.

Muss ich das verstehen? "

Der war gut, und Arme gibt es nur in Russland und sonst nirgends auf der Welt.

Die USA ist so reich das Bürger die einen Monat kein Geld bekommen, gleich die Suppenküche benutzen müssen.
Und das bei gut bezahlten Staatsbeamten.
Die Russen gehen einfach in Keller nehmen sich da paar selbst gemachte Vorräte.
Die haben eben noch einen Keller im Haus.

Die Welt ist schon eigenartig, manche Vorstellungen auch.

14:32 von fathaland slim

Die Konflikte, die Sie hier anführen, sind Zerfallskriege eines Kolonialreiches.

Das könnten Sie höchstens zum russischen Angriff auf die baltischen Staaten sagen. Aber bspw. die Ukraine ist seit 20 Jahren ein unabhängiger Staat. Ein Vergleich zu Algerien ist schlichtweg Unsinn.

@ Petersons

Sie schreiben so einseitig gegen die Regierung und die deutsche Politik, dass ich Ihnen das nicht abnehme, dass Sie hier eine private Meinung vertreten.

@ 13:44 von KowaIski

"Wenn Putin Wettrüsten will ...
... dann soll er es kriegen."

Mal abgesehen davon, dass dieses Wettrüsten schon seit Jahren auf Initiative der NATO läuft, frage ich mich, welche Entscheidungsbefugnis Sie haben.

/// Am 05. Februar 2019 um

///
Am 05. Februar 2019 um 14:42 von Superschlau
Was soll das ganze Geplänkel?

Was soll das ganze Geplänkel? Warum drückt nicht einfach mal einer auf den Knopf? Es dauert keine 30 Minuten und alle Probleme wären gelöst. Der IS, die Rente, Katalonien, Gelbwesten......
Aber da das sowieso nie passieren wird, ist es völlig egal, wer welche Waffen entwickelt.///
.
Nein, das ist nicht egal. Was ist das für ein " superschlauer " Kommentar ?

14:16 von Frankfurter Helden

>>>Die Ukraine verzichtete auf Atomwaffen und glaubte Russland. Das war der Fehler. Russland entfachte einen Bürgerkrieg im Osten mit zigtausenden Toten und besetzte völkerrechtswidrig die Krim.<<<

"Russland entfachte"....
Na, Hauptsache, Sie können ihren Namen tanzen wenn es schon mit der jüngsten Geschichte so nicht klappt.

Am 05. Februar 2019 um 14:40 von KowaIski

Zitat:
"...Das ist hier glaube ich kein Frage- sondern ein Diskussionsforum. Die Daten können Sie nachlesen..."

Was hat ihre aus dem Zusammenhang gerissene Antwort mit dem Thema zu tun, ich meine dies trägt wahrlich nicht zu einer konstruktiven Diskussion bei.

Kowalski, Kowalsi,

das Gleiche, das sie von Peterson behaupten, könnte man im Umkehrschluß mit entgegengesetzten Vorzeichen von ihnen annehmen.

Westen jegliche Immunität verloren

wenn man in die Vergangenheit einmal schaut, es wurde immer Rußland vom Westen angegriffen (1. Weltkrieg, 2. Weltkrieg ..)
3. Weltkrieg steht bevor und Westen schaut treue in Richtung USA. Wettrüsten bedeutet auch Einsatz von Kleinatomwaffen, die massenhaft produziert werden. Weis jemand von westlichen Politiker, was das bedeutet, wenn die Waffen in die Hände von Terroristen gelangen?
Sie können so groß wie ein Tennisball sein und können nicht mehr kontrolliert werden. Schrecklich.

@14:39 von Phonomatic

"In der Ukraine hat Russland eine "Regime-Change" Politik verfolgt, die am Volk gescheitert ist."

Sie scheinen eines der Opfer der offiziellen West-Propaganda zu sein. Russland hat in der Ukraine passiv und sehr besonnen auf die Machenschaften der USA reagiert. Merkel und Steinmeier haben den US-orchestrierten Putsch verdattert durchgewunken (hatten sich sehr dumm überrumpeln lassen), was sie als "glaubhafte" Demokraten
dennoch völlig diskreditiert. Merkel mischt ja schon in Venezuela aktuell schon wieder munter weiter beim US-Putschistenspiel mit. Im Deutschlandfunk hat gestern ein Kommentator dies richtig als Politik ganz im neokolonialen Stil gebrandmarkt. Leider sind unsere Staatsmedien und durch Steuerbegünstigungen angebundene "freie" Medienlandschaft hier völlig unkritisch.

14:32 von fathaland slim

Russland trug sein Kolonialreich sozusagen wie einen Gürtel um den Leib.

Sie wissen aber schon, dass Russland im 15. Jahrhundert lediglich aus dem Großfürstentum Moskau bestand und insbesondere im 17. Jahrhundert die Expansion begann?! Wenn man die einverleibten Gebiete als Kolonialreich betrachtet? Naja!

Russland betreibt nach wie vor eine Expansionspolitik, welche aus den Gehirnen von Machtmenschen nicht heraus will.

Ein Russlandfreund sieht dies natürlich nicht so, im Gegenteil. Die Länder, die sich gegen diese Expansionspolitik verteidigen wollen, sind die Bösen.

14:32 von Didib57

Putin weiß ganz genau, das er ein Wettrüsten nicht gewinnen kann, er setzt auf Verteidigung

Also im Moment denkt Putin nicht an Verteidigung, sondern daran, wo ein Angriff billig und möglichst folgenlos ist. Das sieht man in der Ukraine ebenso wie bei der Anwendung einer Massenvernichtungswaffe in einer englischen Kleinstadt.

14:19 von Edelmann

>>>Wenn die Klügeren immer nachgeben würden, würden die Dummen die Welt beherrschen.<<<

Und...? Ist es nicht so. Oder sehen Sie viel Intelligenz an den Spitzen diverser Staaten, auch in Übersee, aber auch in Deutschland.

14:45, Daddy

>>14:12 von Frankfurter Helden
"mit aggressiven Despoten, wie Putin oder Erdogan führt man keine Dialogschwangeren Appeasement Strategien, sondern zeigt äußerste Härte und Entschlossenheit. NordStream 2 gehört genauso politisch geächtet, und die Aufrüstung der Bundeswehr ist wichtiger denn je."

Wieso, wir reden doch auch mit Trump. Und der will uns sein Flüssiggas (teuer) verkaufen.
Ach, Sie sind ein Trump-Troll. Deswegen die Aufrüstung.<<

Trump-Troll, Putin-Troll.

Meinen Sie wirklich, das wäre ein angemessener Diskussionsstil?

Ich weiß nicht, ob es Ihnen auch schon aufgefallen ist, aber die Foristen, die auf meiner imaginären, nie veröffentlichten Liste der Putintrolle stehen, sind in den meisten Fällen auch Trumptrolle. Sozusagen in Personalunion.

@ 14:02 von KowaIski

"In Russland gibt es Armut und Korruption. Aber dennoch ist man einer der größten Waffenproduzenten und hat einen der größten Rüstungsetats der Welt."

Sie wissen schon, wer weltweit die höchsten Rüstungsausgaben hat und weltweit hunderte Stützpunkte unterhält, nicht zu vergessen die Flugzeugträger, die auf unseren Weltmeeren kreuzen.

Russland ist das mit Abstand nicht.

Im Übrigen: Schauen Sie sich mal um in den USA. Elend und Armut kann man überall sehen, nur zeigen es die Medien nicht.

Abgeschlossen

@ MCC1968:
Wir wollen doch nichts überstürzen, erst einen Friedensvertrag mit den Besatzungsmächten und dann werden wir weiter sehen, oder

Oder nicht.
Der Friedensvertrag unter dem Zweiten Weltkrieg nennt sich Zwei-Plus-Vier-Vertrag. Er wurde am 12. September 1990 in Moskau unterzeichnet und regelt den Frieden zwischen den vier Siegermächten und Deutschland abschließend. Und abschließend heißt, dass da eben nix mehr kommt.

Sorgen sind durchaus angebracht...

Meine Partnerin ist lettische Staatsbürgerin, also aus einem Land, welches lange Jahre in die alte UDSSR eingebunden war.

Als direkte Anrainer zur russischen Föderation hat man dort, aber auch in Litauen und Estland größte Sorge davor das dort passiert was der Krim widerfahren ist.

Aber wie wäre es um Deutschland bestellt?

Die Politik hat die Bundeswehr kaputt gespart. Nichts funktioniert mehr. Die Bundeswehr ist nur noch ein Papiertiger, bei dem Vorgesetzte einen psychologischen Berater konsultieren müssen, wenn sie einen Querulanten mit einer Disziplinarstrafe belegen möchten (Wurde mir so von einem Ausbilder berichtet).

Putin könnte ohne große Gegenwehr in Deutschland einmarschieren und die Deutschen müssten tatenlos zusehen.

Letztlich kann man sagen: Die Führung in Russland ist ein Meister des falschen Spiels. Siehe Olympia oder die Verfälschung von Teilen der eigenen Geschichte.

Die erwähnten Raketen gibt es doch schon längst. Entwickelt in geheimen unterirdischen Bunkern.

Werner40

"Nein, das ist nicht egal. Was ist das für ein " superschlauer " Kommentar ?"
Selbstverständlich ist das VÖLLIG EGAL. Das ist doch bewiesen. Es gibt Actio oder kein Actio. Und es gibt Abschreckung oder keine Abschreckung. Es gibt nicht "mehr Abschreckung" Deutschland hat sich für keine Abschreckung entschieden.
Aber ob die Russen nun 100 oder 1000 Raketen haben, auf die die Amis mit 1000 bis 10000 Raketen Antworten, ist absolut egal. Bei nur 50 Raketen Weltweit, steht schon kein Stein mehr auf dem anderen.

@ 14:06 von KowaIski

"Zielen die neuen Atomraketen nur nach Westen oder sind auch welche nach Osten gerichtet?"

Sie zielen dort hin, woher die seit Jahren gestiegene Bedrohung kommt. Ganz einfach.

um 13:47 von KowaIski

"Der Klügere gibt nach."

Sicher.

"Diesmal wäre es mir aber lieber, wenn der freie Westen nicht nachgeben würde."

Warum sollte er? Er ist nicht der Klügere.

@14:37 von fathaland slim

Kann es sein, daß Sie noch nie in den USA gewesen sind?
Bei all dem Elend, das ich dort gesehen habe, müsste ich, wenn ich Ihren Worten Glauben schenkte, annehmen, es handele sich um ein sozialistisches Land.

Sicher war ich schon in Amerika. Hab auch dort Verwandte.

Und wenn Sie dort auch Elend gesehen haben, dann haben Sie halt das auch gesehen. Jede Münze hat zwei Seiten. Oder meinen Sie, in den USA gibt es nur Oligarchen?!

@Abydos, 14:38 Uhr

Weil ein solcher Text mit den gemachten Erfahrungen z.B. in der Ukraine und Syrien nicht stimmen kann. Deshalb hat einen solchen Text auch niemand geschrieben. Das Handeln Putins zeugt von einer Großmachtssehnsucht, um von innenpolitischen Mißständen abzulenken. Seine Kritiker werden eingesperrt, vergiftet oder erschossen. Frei nach dem Motto: "Und bist Du nicht willig, so gebrauche ich Gewalt." Das Aufkündigen des INF-Vertrages seitens der USA kam Moskau mehr als gelegen und sie haben schon lange darauf hingearbeitet. Anders kann man Putins Aussagen heute nicht verstehen. Wir werden sehen, ob es gelingt einen INF-Vertrag 2.0 aufzusetzen, der z.B. China mit einschließt.

14:21 von Phonomatic

>>>Ob Sonnencreme und sonstige Weißfärber nun wirklich zu den tragenden Säulen der deutschen Industzrie gehören, lasse ich mal dahingestellt. Autos werden jedenfalls nicht aus Titan gefertigt ...<<<

Etwas nicht zu wissen ist eigentlich keine Schande (man könnte sich ja weiterbilden).
Aber seine Dummheit laut schreiend vor sich her zu tragen, schon.

Na ja, jetzt ist es halt offiziell.

Kann mir keiner erzählen, dass etliche Staaten mehr auf dem Lager haben, als sie zugegeben haben.

14:46, Phonomatic

>>14:32 von fathaland slim
Die Konflikte, die Sie hier anführen, sind Zerfallskriege eines Kolonialreiches."

Das könnten Sie höchstens zum russischen Angriff auf die baltischen Staaten sagen. Aber bspw. die Ukraine ist seit 20 Jahren ein unabhängiger Staat. Ein Vergleich zu Algerien ist schlichtweg Unsinn.<<

Das sage ich über die Tschetschenienkriege, die Konflikte um Georgien und ja, auch über den Ukrainekonflikt.

Deren Unabhängigkeit war nämlich von Anfang an eine höchst prekäre.

Und natürlich behandelt man eine Kolonie, an die man direkt grenzt, anders als eine, die weiter weg ist.

Aus verschiedenen, teilweise auf der Hand liegenden Gründen.

Die einzige Sprache die die

Die einzige Sprache die die Amis noch verstehen. Die harte Hand. Fortan sollten alle Länder dieser Erde genau diese Sprache gegenüber den US-Amis verwenden und Trump und seine Regierung in die Schranken verweisen

@plow siebel (14:10)

Danke für Ihren Kommentar. :-)

14:11, fathaland slim

"Ich verstehe das nicht:
Geht es um Rüstungsprogramme der USA, so wird hier gern geschrieben, daß diese Geld in die Kassen spülen, was der Grund dafür wäre, daß die USA angeblich überall Krieg führen wollten.
Steigert hingegen Russland die Rüstungsausgaben, dann führt das zur Verarmung."

Dahinter steckt wohl die nicht ganz falsche Überlegung, dass sich die USA - im Gegensatz zu Russland - durchgängig hohe Rüstungsausgaben auch leisten können.
Die russische Statistikbehörde hat gerade Wachstumszahlen (2,3% 2018) veröffentlicht, an denen selbst Vertreter der russischen Staatsbank VEB zweifeln: Die halten 1,5% oder weniger für realistischer.

Noch drastischer fällt die mutmaßliche Fälschung der Wachstumszahl für den Bausektor aus: Dort hatte die Statistikbehörde ursprünglich 0,5% errechnet, nun wurde die Zahl auf 5,7% (!) korrigiert.
Die Realeinkommen sanken das 5. Jahr in Folge und 6% der Bevölkerung erlebte Gehaltskürzungen (Quelle: Studie von Ria Nowosti).

Am 05. Februar 2019 um 14:38 von Werner40

Zitat:
"...Russlands Bürger werden die Zeche zahlen müssen..."

Glauben sie etwa, in Deutschland wird die Zeche nicht durch die Bürger bezahlt.

Und was ihre Bedrohungstheorie betrifft, die hingt gewaltig.

@um 13:54 von KowaIski

"Im Fokus dieser neuen Raketen ...

... befinden sich ausgerechnet die Gas-Kunden, ohne deren Geld diese Massenvernichtungs-Waffen niemals bezahlt werden könnten."

Polen und die Ukraine bekommen - wie im Mittelalter - Wegzoll, damit sie Deutschland nicht die Ware (Erdgas) klauen. Heute nennt man das Transitgebühren.

Na ja, jetzt ist es halt offiziell [Korrektur]

Kann mir keiner erzählen, dass etliche Staaten nicht mehr auf dem Lager haben, als sie zugegeben haben.

14:53, Crosterland

>>Im Übrigen: Schauen Sie sich mal um in den USA. Elend und Armut kann man überall sehen, nur zeigen es die Medien nicht.<<

Welche Medien zeigen das nicht?

Ich habe sogar hier, also auf der Tagesschau-Seite, schon so einige Berichte über die grassierende Armut in den USA gelesen.

Es gibt beispielsweise ne Sendung, Sonntags Abends, die heißt "Weltspiegel". Sehr zu empfehlen.

Wozu neue Raketen?

Ich gehöre zu den Leuten, die sich vor vielen Jahren von unseren Freunden und Helfern vom Tor einer US-Pershing-Kaserne zur Feststellung meiner Personalien haben tragen lassen. Ich habe mich damals schon gefragt, warum Länder, die die Welt 20x vernichten könnten neue Raketen bauen, um es ein 21. Mal zu können.
Ich bin mir sicher, es gibt russische Raketen, die Berlin treffen können. Ob die das jetzt aus 1000 km oder 5000 km Entfernung machen ist für die Berliner egal.

Aber anscheinend ist die Haltung, mehr Waffen seine besser als weniger nicht aus den Köpfen der Herrschende auf der ganzen Welt heraus zu bekommen.

Anscheinend haben die Klügeren in allen Ländern schon nachgegeben.

Petersons, 14:52 Uhr

Danke für nichts. Sie haben meine Frage nicht beantwortet, sondern meinen Post einfach nur benutzt, um Ihre Meinung darzustellen. Ihre Behauptung in den 60ern und 70gern wäre Deutschland zu 75% unabhängig in der Stromerzeugung gewesen, grenzt an fake news. Mir ist nicht bekannt, dass Deutschland in großen Stil Öl fördert oder Uranvorkommen hat. Der Kohleausstieg ist einfach nur folgerichtig und ich finde ihn auch notwendig.
Also noch ein Versuch: Wo ist die Begründung für das neuerlich angekündigte Wettrüsten?

Es wird nicht lange dauern,

dann präsentieren beide seiten ihre "shiny new rockets".

Sowohl Russen als auch Ammis haben doch schon längst alles vorbereitet.

DIe Ammis haben ja auf das russische Moidell hingewiesen. In der US Presse ist vor ein paar Monaten kurzzeitig von was von einem neuen Raketen Modell erwähnt worden.

Dauert also nicht lange.

@um 14:02 von KowaIski

"In Russland gibt es Armut und Korruption. Aber dennoch ist man einer der größten Waffenproduzenten und hat einen der größten Rüstungsetats der Welt."

Richtig, Russland ist einer der größten Waffenproduzenten. Der größte Waffenproduzent ist die USA, vielleicht gibt es deshalb auch dort Armut und Korruption?

Russische Armut...

14:02 von Kowalski
Sie haben voll Recht...Russland ist keine Großmacht, es rangiert unter den Volkswirtschaften an 11.Stelle, es ist ein Petro- und Mineralienstaat, die Leute haben ein Bruttoeinkommen von rd. 6000 € im Jahr, wenn der Westen nichts von Russland importieren würde, gehörte es zu den ärmeren Staaten auf der Welt. Und dennoch existiert eine hypertrophe Angst, daß irgendeiner auf die Idee kommt, Krieg gegen so ein waffenstarrendes Land zu führen, um sich in den Weiten Sibiriens zu verlieren...statt den Armen - insbesondere den Millionen Rentnern - ein würdiges Auskommen zu ermöglichen, werden hemmungslos die Exporterlöse weiter im großen Stil in den militärischen Industriekomplex gesteckt. Putin hat es sogar auf seiner letzten Pressekonferenz den Armen versprochen...doch wann hat er sich mal an seine eigene Wahrheit gehalten?

Danke Donald!

Auch wenn der bestehende INF-Verterag nicht das Gelbe vom Ei war, so hat es doch auf dieser Basis jahrelang Ruhe gegeben. Der jetzt von Trump ohne Not aufgekündigte Vertrag bringt jetzt wieder die Rüstungsspirale in Gang. Und wer sitzt dazwischen, klar Europa. Von der Nato hätte ich mir daher eine aktivere Rolle in dieser Phase gewünscht. Jetzt sollten die Europäer gemeinsam wenigstens darauf hinwirken, dass ein neuer, vielleicht sogar besserer Abrüstungsvertrag ausgehandelt wird.

14:46, wenigfahrer

"Der war gut, und Arme gibt es nur in Russland und sonst nirgends auf der Welt.
Die USA ist so reich das Bürger die einen Monat kein Geld bekommen, gleich die Suppenküche benutzen müssen.
Und das bei gut bezahlten Staatsbeamten."

Das ist eine Besonderheit des amerikanischen Haushaltsrechts, die bei Nichtunterzeichnung durch den Präsidenten greift und die dann zum Zurückhalten der Gehälter führt, weil die Bundesbehörden dann nicht nur nicht mehr berechtigt sind Auszahlungen vorzunehmen, sondern weil auch vor der Bewilligung der neuen Gelder (für die kommende Periode) auch tatsächlich - abgesehen von kleinen Fonds für Sonderausgaben - kein Geld mehr auf den Gehaltskonten ist. Diese Besonderheit wird hin und wieder für politische Taktikspielchen missbraucht.

Mit arm oder reich hat das nichts zu tun.
Alle Beamten bekommen nach Ende des "Shutdowns" die (vollen) Gehälter rückwirkend ausgezahlt.

Ich vermute, wenn es zum Wettrüsten

kommt, dann gibt es in Russland die nächste Revolution, denn Rente in Russland ab 85 Jahren übersteht Putin nicht. Für den Westen wäre das Ergebnis eine techn. Revolution.

@ 15:04 von Tada

"Kann mir keiner erzählen, dass etliche Staaten nicht mehr auf dem Lager haben, als sie zugegeben haben."

"auf Lager" müssen sie gar nicht, da zumindest die USA in unzähligen Staaten eigene Lager unterhält und keiner so recht weiß, was da so alles lagert. Man denke nur an die geheimen Atom-Raketen auf deutschem Boden (wenn ich nicht irre, in der Eifel) in Zeiten des kalten Krieges.

>>Sicher war ich schon in

>>Sicher war ich schon in Amerika. Hab auch dort Verwandte.

Und wenn Sie dort auch Elend gesehen haben, dann haben Sie halt das auch gesehen. Jede Münze hat zwei Seiten. Oder meinen Sie, in den USA gibt es nur Oligarchen?!<<

Wenn es dort ausschließlich Oligarchen gäbe, dann wäre ja alles wundervoll, oder?

So funktioniert Plutokratie aber nicht. Es gibt dort, wie in jeder Plutokratie, einige sehr Reiche und viele sehr Arme.

Ich habe viele Freunde in den USA. Die haben allerdings oft die falsche Hautfarbe...

Wer wirklich ehrlich ist, der muß zugeben, dass...

..das Scheitern des INF-Vertrages
ganz sicher auch ein erhebliches
Versäumnis der Europäer und
natürlich Deutschlands ist!
Jeder der klar denken kann musste
wissen, dass es hier um die vitalen
Interessen der unmittelbaren
Nachbarn Russlands in Europa geht!
Spätestens mit der Aufstellung von
Raketen in Staaten des ehemaligen
Warschauer Paktes, angeblich wegen
einer Bedrohung durch den Iran, war
doch jedem vernunftbegabten
Menschen klar, dass es höchste Zeit
ist auch über den INF-Vertrag zu
reden!! Wenn alle die hier eine harte
Haltung gegen Russland fordern ihre
Schnapp-Atmung überwunden
haben, kann man hoffentlich von
den realen FAKTEN ausgehen!
Schon rein technisch war es höchste
Zeit, auf die doch längst veränderten,
verschiedensten NEUEN Waffen und
Waffen-Systeme einzugehen und
ein Nachfolge-Abkommen zu
erarbeiten!! Alleine z.B. Drohnen etc.
bedeuten völlig neue, gegenseitige
Bedrohungen!
Höchste Zeit in Europa endlich im
EIGENEN Interesse zu handeln,
anstatt zu jammern!!

Schlachtfeld

Das Forum strotzt ja nur so von Militärexperten und Hellsehern die alles genau verhersehen. Ein Aspekt sollte vielleicht noch bedacht werden. Nach Untersuchungen us-amerikanischer Experten kann die amerikanische Wirtschaft ohne Militär und Rüstung nicht leben. Es muss immer wieder Konflikte geben, zur Not selbst herbeigeführt, um Militärgerät weltweit verkaufen zu können. Jetzt ist halt wieder Europa drann mit kräftigen Rüstenausgaben - und nebenbei dann wohl auch als Schlachtfeld, was durch die amerikanische Entscheidung wahrscheinlicher geworden ist.

14:58 von fathaland slim

Und natürlich behandelt man eine Kolonie, an die man direkt grenzt, anders als eine, die weiter weg ist.

Russland hat die Ukraine aber nie als eine "Kolonie" gesehen, es ist auch in ganz anderen Umständen und Motivationen Teil des Sowjetischen Imperiums geworden und es hat sich bereits in 1991 in einem Volksreferendum unabhängig erklärt, von der orangenen Revolution ganz zu schweigen.

Russlands Angriff in der Ukraine ist auch sehr viel weniger geschichtsbezogen, als es das selbst suggeriert. Es ist ein Angriff auf eine zukünftige Weltordnung, in der Russland aufgrund seiner diplomatischen und visionären Schwäche immer weiter an Bedeutung verliert.

Phonomatic 14.19

das ist mal ein lässiger Umgang mit der Wahrheit, umnicht zu sagen fahrlässig. Russland hat die Ukraine nicht angegriffen, sondern die Ukraine russische Separatisten im Osten. Und die "Massenvernichtungswaffe" in England hat wohl nicht funktioniert wobei nach wie vor nicht bewiesen ist, wer, was, wie usw.
Dass Sie eine andere Meinung haben ist mir klar, aber bei Allem bei der Wahrheit bleiben.

"Im Übrigen: Schauen Sie sich

"Im Übrigen: Schauen Sie sich mal um in den USA. Elend und Armut kann man überall sehen, nur zeigen es die Medien nicht."
.
Ich vermute, die Vielzahl der Fernsehsender und parallel die vielen Internet-Medien sind nur noch schlecht zu überschauen. Da haben Sie wohl etliche Sendungen "in den Medien" zum Thema Armut schlicht übersehen.

Armut in Russland

@von Zeitung-Ente
Sie geben also zu, daß Russland zweitgrößter Waffenproduzent nach den USA ist...natürlich gibt es auch in den USA Armut und Korruption...nur mit dem Unterschied, daß in Russland das Bruttoeinkommen achtmal (!) geringer ist als das Einkommen des US-Amerikaners. Weitere Vergleiche und Unterschiede USA und Russland erspare ich mir...höflich wie ich bin.

Deutschland will unter Merkel

Deutschland will unter Merkel und vonderLeyen Russland erneut überfallen um die Bodenschätze zu erbeuten.
Russland ist daraufhin "gezwungen" neue Verteidigungswege sicherzustellen.

Es darf auf dieser Welt keine "Paten" geben, welcher nicht von heute auf morgen 100%ig ausgelöscht werden kann.

Soros, Zuckerberg, Page, Clinton, Rothschild, Obama, etc...

Sie alle würden binnen Stunden garantiert zu Staub zerfallen, wenn sie Russland erneut überfallen würden. Das ist der definitiv einzige Grund, warum Russland nicht überfallen wird!

Venezuela, Libyen, Jemen, Syrien, Irak, Afghanistan, Kolumbien, Mexico, Ukraine, etc.
Diese Länder haben keine Nukleare Abschreckung und man sieht wie mit denen umgegangen wird. Die Bürger begehen zu hunderttausenden selbstmord um dem deutsch-amerikanischen Terror zu entkommen...

@ MCC1968

"...Russlands Bürger werden die Zeche zahlen müssen..."
Glauben sie etwa, in Deutschland wird die Zeche nicht durch die Bürger bezahlt.

So weit sind wir noch nicht. Ich habe das nicht ganz ernst gemeint, dass Deutschland auch solche Raketen entwickeln soll und sie gegen Russland aufstellen soll (wie es Russland gerade gegen uns plant).

Ignorieren der Zahlen

@um 14:02 von KowaIski,

die reinen Zahlen der Rüstungsausgaben hat ein Mitforist schon genannt. Selbst TS hat das schon veröffentlicht. Russland ~66 MRD;
NATO ~900 MRD. Haben sie mal darüber nachgedacht Ihre Quellenauswahl neutraler auszuwählen? Selbst Bild kann an konkreten Fakten nicht vorbei.

@ 14:28 von KowaIski

"Putin hat die Kündigung .... des INF Vertrages regelrecht provoziert und zieht sofort seine Aufrüstungspläne aus der Tasche"

Ich bin immer wieder beeindruckt von Ihren analytischen Fähigkeiten, wirklich ...

@um 13:57 von KowaIski

"Können wir unser Gas ...
... künftig nicht in Norwegen kaufen und möglichst schnell aus der Nutzung fossiler Energie aussteigen?"

Das Erdgas aus Norwegen ist genauso fossil wie das Erdgas aus Russland!

14:51, Phonomatic

"Also im Moment denkt Putin nicht an Verteidigung, sondern daran, wo ein Angriff billig und .. folgenlos ist. Das sieht man in der Ukraine ebenso wie bei der Anwendung einer Massenvernichtungswaffe in einer englischen Kleinstadt."

Naja, beim Attentatsversuch in der englischen Kleinstadt ging es nicht um einen Angriff (mit einer Massenvernichtungswaffe) auf ein anderes Land, sondern darum - mittels Beseitigung der unliebsamen russischen Überläufer - ein Exempel zu statuieren.

Der Kampfstoff mag zwar als Massenvernichtungswaffe (MVW) entwickelt worden sein, er ist aber nicht wie eine MVW, sondern ziemlich stümperhaft gegen 2 Personen eingesetzt worden. Mich wundert nur, dass die beiden mutmaßlichen Attentäter sich beim Umgang mit dem Stoff sich nicht selbst ins Jenseits befördert haben.

Bzgl. der Stationierung der Raketen in Kaliningrad denkt Putin allerdings tatsächlich an Verteidigung, oder vielmehr an eine Zweitschlagsfähigkeit, da er sich (zu Unrecht) vom Westen bedroht fühlt.

R.F. Mittelstreckenraketen E.U.

Es ist schon sehr anstößig wenn ein Land das am Wennigsten betroffen von Mittelstreckenraketen (5000 km Reichweite) die USA ist, diesen INF vertrag aufkündigt. Nur Kanada Mexiko und Südseeinseln könnten mit Mittelstreckenr. die USA bedrohen.
Ich finde die EU sollten mit R. F. einen neuen Vertrag aushandeln.

/// Am 05. Februar 2019 um

///
Am 05. Februar 2019 um 15:03 von MCC1968
Am 05. Februar 2019 um 14:38 von Werner40

Zitat:
"...Russlands Bürger werden die Zeche zahlen müssen..."

Glauben sie etwa, in Deutschland wird die Zeche nicht durch die Bürger bezahlt.

Und was ihre Bedrohungstheorie betrifft, die hingt gewaltig.///
.
In Deutschland und Russland unterscheidet sich das Wohlstandsniveau der Bevölkerung aber deutlich. Meine Bedrohungstheorie hinkt ? Glauben Sie nicht, dass auch Russlands Bevölkerung die Autokratie der Oligarchen lieber mit einer Demokratie eintauschen würde ?

Russland gewinnt seine Würde zurück

Die Kündigung des Abrüstungsvertrages kommt Russland gerade recht. Es ist vom Westen umzingelt und gewinnt seine Stärke und seine Würde zurück, wenn es atomare Mittelstreckenraketen aufstellt, die auf die westeuropäischen Ballungsgebiete zielen.

@um 14:06 von KowaIski

"Zielen die neuen Atomraketen nur nach Westen oder sind auch welche nach Osten gerichtet?"

Das ist völlig egal! Die Erde ist eine Kugel, die werden ihr Ziel immer treffen!

re quer.denker: Quer

„Die einzige Sprache die die Amis noch verstehen. Die harte Hand. Fortan sollten alle Länder dieser Erde genau diese Sprache gegenüber den US-Amis verwenden und Trump und seine Regierung in die Schranken verweisen“

Ganz schön quer gedacht! Jetzt sind die „Amis“ sogar für die russische Sprache verantwortlich und wir sollen diese dann auch noch übernehmen. Dann könnten wir überall so richtig schön Krieg spielen und Schuld daran wären immer die „Amis“!

@ 14:47 von KowaIski

"@ Petersons, Sie schreiben so einseitig gegen die Regierung und die deutsche Politik, dass ich Ihnen das nicht abnehme, dass Sie hier eine private Meinung vertreten."

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen schmeißen ...

@fathaland slim

So funktioniert Plutokratie aber nicht. Es gibt dort, wie in jeder Plutokratie, einige sehr Reiche und viele sehr Arme.

In Russland sind die Reichen aber noch wesentlich reicher und dafür die Armen noch etwas ärmer als in den USA.

@ Tada

Mit dem INF Vertrag sind sämtliche Mittelstreckenraketen auf deutschem Boden abgerüstet worden. In frühestens sechs Monaten wird eine erneute Stationierung wieder möglich.

Bitte unterlassen Sie ihre Spambeiträge

@Herr Kuwalski

Jeder normal denkende Bürger sollte sich gegen ein Wettrüsten stellen. Das Volk wird immer der Verlierer sein.

Ihnen geht es scheinbar nicht um eine Meinung sondern um Spam und Beeinflussung der Kommentare. Ihre Abneigungen Russland gegenüber leben Sie bitte Privat und nicht Öffentlich aus.

@Tagesschau, können Sie bitte für eine anständige Kommunikation achten. Oft werden kritische Beiträge gesperrt, aber Massenbeiträge sind erlaubt?

13:44 von KowaIski "Wenn

13:44 von KowaIski
"Wenn Putin Wettrüsten will ...... dann soll er es kriegen."

Es gibt bei solchen Kommentaren nur zwei Möglichkeiten: nichts aus der Geschichte zumindest seit 1989, gelernt oder hier ist ein Troll tätig.

Aber wenn ich mir so die Kommentare anschaue, dann werden doch immer nur "Putintrolle" benannt. Sollte es tatsächlich auch "NATO-Werte" Trolle geben?

Verstehen...

@14:11 von fatherland slim
Verstehen ist doch auch für sie ganz leicht...
wenn Staaten Rüstungsausgaben tätigen, dann fehlt in den Haushalten das Geld z.B. für soziale Unterstützung, Gesundheit und Bildung. So werden sie auch verstehen, warum Russland als zweitgrößter Waffenexporteur in der Welt überall andere Länder ausrüstet und selbst militärisch interveniert bzw. Kriege führt. Putin hat doch schon längst die russische Wirtschaft in den Abgrund geführt...Rentenreform, Inflation und Steuererhöhungen werden die Russen sich nicht länger gefallen lassen. In der Tat führt die weitere Entfesselung der Militärausgaben in Russland zur Verarmung weiterer Bevölkerungsschichten.

@15:14 von AufgeklärteWelt

"Man denke nur an die geheimen Atom-Raketen auf deutschem Boden (wenn ich nicht irre, in der Eifel) in Zeiten des kalten Krieges."

So geheim sind die nicht und die lagern da heute immer noch. Die sollen u.a. von deutschen Tornados abgeworfen werden. Das macht u.a. die Auswahl eines Nachfolgemodells für diesen Flieger schwierig, da dieser Nachfolger für diese Bomben geeignet sein muss und der Eurofighter dies nicht kann (Quelle: SZ)

Kriegsgefahr in Europa

Gestern habe ich im DLF gehört, dass Putin Mitteleuropa gewarnt hat, neue US-Raketen hier aufzustellen, da es sonst selber zum Kriegsschauplatz würde, als Faustpfand oder Geisel sozusagen.
Ich wundere mich, dass ich diese Info hier bei der ARD nicht gesehen habe.
Dabei kann ich die russische Seite sogar auch verstehen.
Wenn jemand - selbst weitab vom Schuss - direkt vor meiner Haustüre atomar bestückte Raketen aufstellt, würde ich auch nervös werden.
Die wollen natürlich Druck ausüben, dass wir endlich mal "nein" sagen zu der amerikanischen Rakentenstationierung auf unserem Boden und dem anscheinend geplanten Stellvertreterkrieg. Ich glaube nicht, dass uns die Amerikaner (unter der jetzigen Administration) verteidigen werden, außer es ist in ihrem Interesse, Russland direkt anzugreifen.
Es wird höchste Zeit für eine neue Friedensbewegung. Sonst brauchen wir uns über alles andere keine Gedanken mehr zu machen.

@ KowaIski

Wenn Putin Wettrüsten will
... dann soll er es kriegen.

Er wird es kriegen.
Die USA werden in Osteuropa genau so viele Mittelstreckenraketen aufstellen wie Putin für den Westen Russlands plant.

um 14:06 von KowaIski "Welche

um 14:06 von KowaIski
"Welche Ziele beabsichtigt Putin?
Zielen die neuen Atomraketen nur nach Westen oder sind auch welche nach Osten gerichtet?"

Hallo Kowalski, mal die Geschichte seit 1991 ansehen und dann versuchen, die Situation neu zu bewerten.

Weshalb rüsten USA und Russland eigentlich...

...gegeneinander? Worin begründet sich die Feindschaft? Ok, dass die USA und Sowjetunion gegeneinander rüsteten habe ich als verfeindeten Kommunismus und Kapitalismus verstanden und irgendwie habe ich mich daran gewöhnt, weil ich damit aufwuchs.
Aber warum diese Feindschaft auch nach Ende der Sowjetunion fortbesteht ist mir nicht ganz klar.
Durch den gegenseitigen Rüstungszwang wird früher oder später eine Seite ökonomisch erledigt sein, aber in dieser Situation waren die beiden Erdteile ja schon mal.
Ist das nicht alles vorgeschobener Blödsinn um vor den eigenen Völkern zu rechtfertigen, dass deren Milliarden von ihnen erwirtschafteten Steuergelder in die Rüstungsindustrie gesteckt werden dürfen, ohne das dass Mucken zu laut wird?
Ich halte das für Betrug an den Bevölkerungen durch Lobbyinteressen, welche sich in den politischen Ebenen der jeweiligen Länder installiert haben.

@15:17 von fathaland slim

Wenn es dort ausschließlich Oligarchen gäbe, dann wäre ja alles wundervoll, oder?

Dann würde es halt reiche und arme Oligarchen geben, und schon haben wir wieder eine soziale Ungleichheit!

Es gibt dort, wie in jeder Plutokratie, einige sehr Reiche und viele sehr Arme.

Stellen Sie sich einmal vor, wenn es umgekehrt sehr viele Reiche und einige sehr Arme geben würde.

Ich habe viele Freunde in den USA. Die haben allerdings oft die falsche Hautfarbe...

Ob Sie viele Freunde in den USA haben, interessiert mich nicht! Im Übrigen holen Sie sehr weit aus....

Mein Sohn ist in der Digital-Forschung in einem weltbekannten Großkonzern tätig und hat auf der gesamten Welt Freunde mit jeder Hautfarbe; für andere allerdings uninteressant!

15:18 von 1.Senator

Sie können sich ja den Faktenfinder im Beitrag durchlesen. Der belichtet beide behaupteten Verstöße.

Jedem Leser müsste dabei auffallen, dass Russland sich über Abschussrampen (nicht Raketen) beschwert, die theoretisch - nach einer Umrüstung für die sie nie getestet oder ausgelegt wurden - womöglich auch atomar bestückbare Raketen verschießen könnten. Welche das dann sein sollen, ist wiederum völlig unklar.

Im Gegensatz dazu hat Russland einen neuen Raketentyp auf See getestet, mit Mittelstreckenreichweite und die gleiche Rakete auf Land von einer mobilen Basis auf Kurzstrecke umgemünzt.

Für mich ist das ein Vergleich von gedachten Birnen mit tatsächlichen Äpfeln ...

Wie lange geht das noch?

Eins ist sicher: wenn die ersten drei Atombomben auf Berlin, Hamburg und München gefallen sind, wird es uns allen egal sein, wer angefangen hat und wer an allem Schuld war. Nur wird es dann zu spät sein, noch irgendetwas zu tun, um die Katastrophe abzuwenden. Es wird auch ein schwacher Trost sein, dass Moskau und St. Petersburg dann ebenfalls in Schutt, Asche und nuklearem Winter liegen.

Eine Diskussion hat sich dann erledigt: die leidige Rentenfrage können wir damit endlich ad acta legen. Bis dahin: schlafen wir weiter!

Kokolores

@ Holyshit:
Deutschland will unter Merkel und vonderLeyen Russland erneut überfallen um die Bodenschätze zu erbeuten.

Wozu so kompliziert, man kann das Zeug doch kaufen. Deutschland hat noch niemals im Ausland Rohstoffe gestohlen oder erbeutet.

15:24 von Proteus

Naja, beim Attentatsversuch in der englischen Kleinstadt ging es nicht um einen Angriff [...] auf ein anderes Land, sondern darum [...] ein Exempel zu statuieren.

Es war ein Angriff des Militärgeheimdienstes und wer weiß ob Skripal dabei wirklich das wichtigste Ziel war, oder ob es nicht vielmehr um die Bereitschaft Großbritanniens zur Verteidigung ging - und um die Bereitschaft Europas, GB in einer Sache zur Seite zu stehen, die man auch einfach unter den Tisch kehren könnte.

Die strategischen Erkenntnisse für Russland waren wohl in jedem Fall recht erhellend.

@landart

Welches würdige Auskommen hatten denn Millionen russische Rentner unter Jelzin? Also zu Zeiten, in denen Russlands militärische Größe weniger auf der Agenda stand? Der westliche Einfluss im Land größer war und nicht als Intervention gesehen wurde. Wie stand es um die Lebenserwartung? Ich frag das nur weil "wir" als die Erfinder des Backe-Plans schon immer ein aufrechtes Verhältnis zur dortigen Versorgungslage hatten und umfänglich zu Allem was RU betrifft unsern Senf dazugeben dürfen!

Es geht beim INF Vertrag

Zwar um Russland, aber R spielt in der 3 Liga, ist relativ unwichtig. Die USA sehen China als Bedrohung, deshalb musste der sowieso nicht eingehaltene Vertrag auslaufen. Russland ist technisch veraltert, bringt nichts auf die Reihe. China hat die Technik, das Wissen und vor allem die Mittel um dem Westen gefährlich zu werden. Aha, was dazu gelernt?

/// Am 05. Februar 2019 um

///
Am 05. Februar 2019 um 15:25 von Forengedöns
Russland gewinnt seine Würde zurück

Die Kündigung des Abrüstungsvertrages kommt Russland gerade recht. Es ist vom Westen umzingelt und gewinnt seine Stärke und seine Würde zurück, wenn es atomare Mittelstreckenraketen aufstellt, die auf die westeuropäischen Ballungsgebiete zielen.///
.
Zählen Sie China zum " Westen " ? Haben Staaten ohne Mittelstreckenraketen keine " Würde " ?

@Holyshit

Deutschland will unter Merkel und vonderLeyen Russland erneut überfallen um die Bodenschätze zu erbeuten.

Selten so gelacht, Sie machen ihrem Namen wirklich alle Ehre ...

Der INF ist nicht erst in diesen Tagen Geschichte

Zu diesem Thema gab es vor wenigen Tagen einen Bericht im Deutschlandfunk. Bereits 2014 war klar, dass die russische Regierung das Rüstungskontrollabkommen verletzt. Alle Nato-Mitgliedsländer sind davon überzeugt, dass Russland einen neuen Marschflugkörper entwickelt, getestet und stationiert hat. Diese Waffe hat nach Ansicht der westlichen Experten eine Reichweite von mindestens 2600 Kilometern, erreicht also alle europäischen Städte. Ein Vertrag, der von einer Seite nicht eingehalten wird, in diesem Fall von Präsident Putin, ist das Papier nicht wert, auf dem er steht.

Den Europäern wird nicht erspart bleiben, ähnlich wie damals beim NATO Doppelbeschluss zweiseitig zu agieren: Aufrüsten und verhandeln.

Würde und Bomben

@ Forengedöns:
Russland gewinnt seine Würde zurück. ... Es ist vom Westen umzingelt und gewinnt seine Stärke und seine Würde zurück, wenn es atomare Mittelstreckenraketen aufstellt, die auf die westeuropäischen Ballungsgebiete zielen.

Soll Deutschland dann auch solche Raketen entwickeln, auf russische Ballungsgebiete zielen und seine Würde zurück erlangen?

A propos umzingelt, 5% der russischen Staatsgrenze grenzt an Nato-Staaten.

NO more War!

Ich lehne diese Politik von beiden Seiten ab! Politiker handeln verantwortungslos und gefährden uns und zukünftige Generationen. Schuld an dieser Situation sind USA, Russland und die EU. Es gibt sehr viele Leute die mit dem Bau von neuen Waffensystemen sehr viel Geld verdienen. Es geht immer nur um Macht und Geld. Dieses System ist leider als krank zu bezeichnen. Politiker aller Couleur sollten sich schämen. Die Bürger aller Länder wollen nur in Frieden leben.

was

heißt "Ru hat angekündigt, sich moderne Waffensysteme zuzulegen"? Hatten sie bisher keine? Freiwillig drauf verzichtet in sklavischer Erfüllung des INF Vertrags ? Und jetzt werden neue komplizierte Systeme, die bisher verboten waren, in Rekordzeit fertig werden? Typisch Pu.

Staub zu Staub, Asche zu Asche...

@von Holyshit
Woher wissen sie, daß Merkel und von der Leyen Russland überfallen will...warum sollten sie das tun? 100 % prozentiges Auslöschen bei einem totalen Atomkrieg will doch niemand.
Auf sowas kommen noch nicht mal Verrückte...und wenn sie schon über den zerfallenden Staub im Westen schreiben, gilt das natürlich auch für Russland...auch dort würde es nur noch Staub geben...die These von dem "hunderttausenden Selbstmord" müssen sie aus der Science Fiktion Literatur entnommen haben. Hier im Forum wollen wir doch keine Märchen verfassen...

Nun, in Armut brachte die

Nun, in Armut brachte die russische Bevölkerung das Oligarchenkartell um Baker III., Jelzins Familie, Khodorkovsky und die sechs anderen führenden Magnaten, Berezovsky etwa, Nevzlin oder Gusinsky. Die meisten werden mit internationalem Haftbefehl gesucht, aber nicht von Israel ausgeliefert. Das trifft etwa für die Mordaufträge Nevzlins (des Stellvertreters Khodorkovskys) zu, für die sein Sicherheitschef schon einsitzt.

Seit Putins Machtantritt geht es auswärts, wenn man vom letzten Jahr wegen der Sanktionen mal absieht. Ein schönes Beispiel dafür, daß nicht alle Sanktionen die Bevölkerung zugrunde richten.

Was die Wahl angeht, so trifft Ihr Satz auf alle Länder zu, die welche zulassen, also auch auf uns.

@um 15:20 von landart

"Sie geben also zu, daß Russland zweitgrößter Waffenproduzent nach den USA ist..."

Nein, das haben Sie behauptet. Ich habe erwähnt, dass Russland "einer der größten Waffenproduzenten" ist.

"...höflich wie ich bin."

Ich mag höfliche Menschen.

Das neue Werrtüsten hat schon längst begonnen.

Das neue Wettrüsten das Putin verspricht für jetzt hat bereits vor einigen Jahren angefangen. Davon betroffen sind anscheinend vor allem Raketentechnik und Weltraumrüstung wie auch eine neue Flugzeuggeneration. Die frühere Zurückhaltung Russlands in der Rüstungszusammenarbeit mit China hat man wohl aufgegeben. Der dadurch anscheinend entstandene Rückstand Amerikas ist man wohl dabei in Amerika durch das größte Rüstungsprogramm je, jetzt abzubauen. In Gegensatz zu früher gibt es jetzt für Amerika zwei Weltweite starke Gegner. Europa wird es zu spüren bekommen auf vielerlei Weise.

@ Kowalski generell

Lieber Kowalsky,
bei mir wächst der Verdacht, es handelt sich bei ihnen um einen dieser St. Petersburg Trolle, die von der Russischen Regierung dafür bezahlt werden, dass sie durch platte Provokationen die Pro-Russische Seite in freien Foren im freien Westen stärken...

Bei mir haben sie vollen Erfolg, ich ziehe bald nach Moskau, weil sie mir Angst machen ich könnte hier von Idioten umgeben sein.

Aber nun weiss ich ja, dass sie wahrscheinlich ein Troll sind und kann bleiben...
Uff... das war knapp.

deshalb können wir stolz auf unsere BW sein

freitags ab 14 uhr ist wochenende. mittags ist stillzeit. ausserdem können wir feindesland mit unserer ausrüstung garnicht erreichen. so wird man überall geachtet auf der welt, weil wir auch geschenke bringen

Pleite

Russland gibt deutlich mehr als 5% des BIP für Rüstung aus. In den letzten fünf Jahren ist die Staatsverschuldung dramatisch angewachsen. Die Inflation und damit verbunden Kapitalflucht ins Ausland sind horrend. Wie will Putin die zusätzlichen neuen Waffen finanzieren. Wird die Rente noch einmal gekürzt?

Die weltgrößten

Die weltgrößten Waffenproduzenten finden Sie bei SIPRI aufgelistet. Ich sehe da den Kontrahenten im gegenwärtigen Streit weit, weit vorn auf Platz 1. Sipri gibt Rußlands Rüstungsindustrie übrigens den bezeichnenden Untertitel: "Spending falls sharply in Russia, but rises in Central and Western Europe". Mal drüber nachdenken.

Im übrigen war der Chef des Komitees zur NATO-Erweiterung nicht etwa der von Rosborexport, oder wie die heißen, sondern der Direktor für Strategie von Lockheed Martin.

15:20 von Holyshit

«Deutschland will unter Merkel und vonderLeyen Russland erneut überfallen um die Bodenschätze zu erbeuten.
Russland ist daraufhin "gezwungen" neue Verteidigungswege sicherzustellen.»

Absurd-groteske Vorstellung, DEU würde RUS überfallen wollen. Um dann permanent ganz Sibirien zu kontrollieren, damit die Bodenschätze auch gut ausgebeutet werden können …

«Soros, Zuckerberg, Page, Clinton, Rothschild, Obama, etc...
Sie alle würden binnen Stunden garantiert zu Staub zerfallen, wenn sie Russland erneut überfallen würden.»

Erstens haben die USA RUS noch nie "überfallen".
Zweitens zerfallen "die Bösen" nur in der Fiktion, in Filmen, und in Mangas zu Staub. Manchmal erstarren sie auch zu Stein - je nachdem …

»Venezuela, Libyen, Jemen, Syrien, Irak, Afghanistan, Kolumbien, Mexico, Ukraine, etc. Die Bürger begehen zu 100-tausenden selbstmord um dem DEU-USA Terror zu entkommen...»

Venzuelaner begehen Suizid aus Angst, von Deutschland überfallen zu werden? Brachial-Rhetorik …

Wann fiel bei Ihnen durch

Wann fiel bei Ihnen durch Rußlands Verschulden die Versorgung mit Öl, Gas oder Benzin aus? Wer vertragsbrüchig wurde, erfahren Sie nach der Durchsicht der Akten im National Security Archive ("What Gorbachev Heard" bzw. "What Yeltsin Heard") oder nach der Lektüre des NATO-Rußland-Rat-Abkommens, bes. Kapitel IV.

re aufgeklärtewelt

" Man denke nur an die geheimen Atom-Raketen auf deutschem Boden (wenn ich nicht irre, in der Eifel) in Zeiten des kalten Krieges."

Geheime Raketen gab es nie. Dafür sind sie einfach zu groß.

Wettrüsten...

@von DKAQI
Sicherlich hat das Wettrüsten der "Großmächte" im sog. kalten Krieg dazu geführt, daß die Staatshaushalte übermäßig strapaziert wurden. Besonders Russland hat darunter gelitten, die Verschuldung Russlands im Westen hat auch zum Ende der Sowjetunion beigetragen...insofern sollte auch Putin aus der sowjetischen Geschichte lernen, daß eine Überforderung Russlands bei den Militärausgaben zwangsweise in den Abstieg führt. Von der wirtschaftlichen Potenz her, kann Russland keine neo-imperiale Größe mehr gewinnen. Für die USA ist China der globale Mitspieler, nicht mehr das wirtschaftlich schwache Russland.

Verständnis für Aufrüstung?

Ruja:
Gestern habe ich im DLF gehört, dass Putin Mitteleuropa gewarnt hat, neue US-Raketen hier aufzustellen, da es sonst selber zum Kriegsschauplatz würde, als Faustpfand oder Geisel sozusagen.
Ich wundere mich, dass ich diese Info hier bei der ARD nicht gesehen habe.
Dabei kann ich die russische Seite sogar auch verstehen.

Ich nicht. Europa gerät zwar in den Fokus neuer russischer atomarer Mittelstreckenraketen, aber Russland eben wenig später dann auch. Die USA allerdings nicht.

15:35 von dannk

Worin begründet sich die Feindschaft?

Die Feindschaft ist ziemlich einseitig. Um es mal ganz einfach zu sagen: Russland ist der modernen Welt nicht gewachsen (Bedeutung mit diplomatischen Mitteln aufzubauen und zu festigen) und da diese Weltordnung zuvorderst von den USA aufgebaut und in einigen Teilen auch maßgeblich unterhalten wird, sieht Russland in der Schwächung der USA seinen Weg zu mehr Bedeutung in der Welt.

Kann man vielleicht verstehen, aber als größter Profiteur der aktuellen Weltordnung kann man diese Haltung Putins als Deutscher nun wirklich nicht gutheißen. Jeder, der sich davon eine Verbesserung der Situation in der Welt - oder auch nur unserer eigenen - verspricht, macht sich etwas vor.

Warum viele Deutsche dazu eine Neigung haben, ist wieder ein anderes - nicht weniger beunruhigendes - Thema.

Am 05. Februar 2019 um 13:44 von KowaIski

"Dann soll er es kriegen". Wie bescheuert muß man sein!
Wissen Sie eigentlich , was das heißt. Das heißt doch , dass beide Seiten (USA/NATO/Eu - RU) ihre bereits vorhandenen Kriegsmaterialien und militärische Abschreckung ganz schnell zu einen ganz grossen Krieg ausbrechen könnte.
Na und da ist EUROPA der Kriegsschauplatz und da wird es sie auch treffen. Vieleicht haben Sie noch keinen schlimmen Krieg erlebt. Ich jedenfalls habe als Kind selbst einen Krieg überlebt. Danach hat man geschworen, nie wieder Krieg. Nun haben wieder solche "Polit-Wirrköpfe" am Werk, die einen solchen Krieg wieder provozieren. Man muss beide Seiten in die Armen fallen, dass das Wettrüsten sofort gestoppt wird, bevor das passiert, was wir alle nicht mehr erleben werden.

Atomares Patt...

@von bi-rma
Deshalb gibt es ja, seitdem beide Mächte Interkontinental-Atomraketen besitzen, ein atomares Patt...und damit kein Interesse diese auch einzusetzen. Konventionelle militärische Abenteuer wie damals von der Sowjetunion in Afghanistan wurden aber dennoch unterhalb der Atomschwelle geführt...

14:32 von Didib57

>>> Hier im Westen freuen sich die Rüstungskonzerne, deren Gewinne sicherlich höher sind, als in der Lebensmittelindustrie,<<<

Tschuldigung, selbst ALDI macht mehr Umsatz und Gewinn als unsere Rüstungsindustrie.

15:38 von Forengedöns

Deutschland hat noch niemals im Ausland Rohstoffe gestohlen oder erbeutet.
--------------------------------
Bitte schlagen Sie doch ein Geschichtsbuch auf, Sie werden sich wundern...

Die Antwort kommt garantiert

@ bi-rma:
Eins ist sicher: wenn die ersten drei Atombomben auf Berlin, Hamburg und München gefallen sind, wird es uns allen egal sein, wer angefangen hat und wer an allem Schuld war.

Stimmt. Es bleibt nur der schwache Trost, dass die Antwort dann schon in der Luft ist. Aber ohne eine Möglichkeit der Antwort wären wir dem Willen Putins ausgeliefert.

Verteigigungsmaßnahmen

Es ist vollkommen zu verstehen das die russische Führung unter Präsident W. Putin zu solchen Maßnahmen greifen muss. Die USA und auch die NATO rüsten schon längst gegen Russland auf. Die Gefahr eines Krieges geht vom Westen aus.

Reaktionszeit

Uns allen sollte bewusst sein, dass ein Fehlalarm in einer Situation in der beide Seiten (oder alle 3 incl. China) über Hyperschall Mittelstrecken-Raketen verfügen nicht viel Zeit lassen, dies zu falsifizieren. Laut meiner Info brauchen diese Waffen weniger als 2 Minuten. Da kann ein Hack oder Bug im System zu einem wahren Rohrkrepierer werden, auch wenn keine der Seiten so etwas will. Hier hilft nur verhandeln und keine Schuldzuweisung.

Russland

Ich dachte Russland verfügt schon über all dem, was in der Nachricht angebliche in 2 Jahren erreicht werden solle.

Sicherheit?

Komischerweise fühlt sich immer irgendeine Seite in ihrer Sicherheit bedroht. Obwohl es sowohl Russland als auch den USA egal sein könnte, ob im Kriegsfall die Atombombe von ein Lang-, Mittel- oder Kurzstreckenrakete kommt, ob sie von einem U-Boot oder einem Kreuzer abgeschossen wurde oder einfach von einem Flugzeug abgeworfen wurde. Habe ich eine Möglichkeit vergessen, atomare Gefechtsfeldwaffen mal außen vor?

Die Logik habe ich im kalten Krieg schon nicht verstanden und ich lehne es auch ab, mir Gedanken darüber zu machen, wer gerade mal wieder an der Eskalation schuld ist. Man kann hier ja beide Meinungen lesen.

Fakt ist, die Mächtigen dieser Erde stehen darauf, ständig Geld für Waffen auszugeben. Und ob die Reichen nun Oligarchen oder CEOs heißen, sie reden ihren Freunden in der Politik ein, dass wir die Produkte brauchen. Funktioniert bei uns auch, nur halt ohne Atom.

15:41 von spax-plywood

Welches würdige Auskommen hatten denn Millionen russische Rentner unter Jelzin?

Sie wissen ja wohl selbst, wie unsinnig diese Fragestellung ist. Unter Jelzin wurde die russische Nation von heute geformt, indem er Russland aus einer der größten Katastrophen seiner Geschichte herausführte.

US-Plan aufgegangen

Ein neues Wettrüsten. Russland gegen die USA. Diesmal hat Russland nicht einmal den Warschauer Pakt. Wer den neuen kalten Krieg wohl gewinnt - wenn nicht die ganze Welt letztendlich verliert - wird die Geschichte zeigen. Wenn es eine geben wird.

@Kowalski

Deutschland hat schon solche Raketen, nur mit dem Unterschied, das USA die Knöpfe bedienen kann bzw. abdrücken. Natürlich kommt garantiert eine Antwort aus Russland. Pech für Deutschland, gut für USA würde es dann heißen. Die Atomwaffen von USA sollten umgehend aus Deutschland entfernt werden, so ist man sicherer als Raketen auf Russland zu richten.

"Am 05. Februar 2019 um 15:35

"Am 05. Februar 2019 um 15:35 von dannk
Weshalb rüsten USA und Russland eigentlich gegeneinander? Worin begründet sich die Feindschaft?"

Fragen Sie die Amerikaner. Die haben nie aufgehört, Russland als Feinde zu betrachten. Sie meinen, dass Russland in einem "Interessenkonflikt" mit den USA steht und glauben, dass alles gerechtfertigt sei, Ländern wie China oder Russland eine US-Dominanz überzustülpen. Das ist pure aggressive Unterwerfungspolitik, die natürlich Unsummen an Militärausgaben verschlingt. Die EU (bzw. einige Länder derselben) glaubt anscheinend wiederum, dass die angestrebte US-Doninanz auch in ihrem Vorteil wäre. Im besten denkbaren Fall wird hier nur weiter sinnlos Geld verpulvert. Wie gesagt, im besten denkbaren Fall.

@Holyshit

@BitschafterSarek
Gut hatte man damals versucht, ging arg in die Hose. Heute würde es aber garantiert in die Hose gehen, da nicht mal der Anschein von Wehrmacht und Disziplin in D herrscht. Russland würde sich kaputt machen und alles direkt einsacken. So dumm ist wohl keiner der deutschen Politiker und begeht Selbstmord.

re teachers voice

"Ganz schön quer gedacht"

Jepp, so bin ich und zu 100% nicht(!) Mainstream. Ihrem Kommentar zur Folge, sehen sie die Schuld bei den Russen. Ich sehe eher die ganze Schuld bei den Amis mit ihrer 'Haudrauf-Politik', die ungeniert den INF-Vertrag aus heiterem Himmel gekündigt haben. Es ist nur eine logische Folge, dass nun die Russen sich an nichts mehr gebunden fühlen und den Amis es so "heimzahlen" wollen. Kausalität: Ursache(USA) und Wirkung(Gegenmaßnahmen gegenüber dem Verursacher)

@sogut

Gut aber der werte Westen hält sich auch nicht an Verträge, in alle Länder, welche man nachträglich in EU und NATO aufgenommen hat, werden an russ. Grenze auch militärisch aufgestockt. Warum sollte dann Russland für den Fall der Fälle nicht vorsorgen?

USA und China....

@15:43 von Träumerhabenverloren
Richtig. Die wirtschaftliche Potenz Russlands ist nur noch im militärischen Komplex vorhanden...darin werden die Exporterlöse gesteckt...von dem Aufbau einer weltmarktfähigen Industrie hat sich Russland längst verabschiedet...beeindrucken kann nur noch die Raketentechnologie. Selbst ein vernünftiges modernes Auto kann das Land nicht produzieren, Super-Armata-Panzer dagegen sind sündhaft teuer, nutzen aber nur in konventionellen Auseinandersetzungen. Der normale russische Bürger hat davon nichts.

Krim: Russland konnte nur reagieren (Obama)

@14:16 von Frankfurter Helden
Und den Bürgerkrieg in der Ukraine haben die mit den USA liierten Kräfte (auch Rechter Sektor etc.) in Gang gebracht.
Hätten sie den gewählten Präsidenten, Janukowitsch, nicht weggeputscht, wären die Ukraine heute noch vereint. Aber es hätte sicher auch keinen 6,96% (in freien Wahlen)-Ministerpräsidenten Jazenjuk gegeben und der frühere Minister unter Janukowitsch, Poroschenko, wäre auch nicht Präsident geworden.

Zur Krim hat sich Obama in einem CNN-Interview wie oben angegeben geäußert.

14:46 wenigfahrer

"Die USA ist so reich, dass Bürger die einen Monat kein Geld bekommen gleich die Suppenküche benutzen müssen......"

Und das sind sogar Staatsangestellte! Nicht irgendwelche Bürger.
Diese Armut hat mich auch verwundert. Anmerkung bei uns ist es üblich, dass man in der Regel so alle 4 Wochen (also monatlich) sein Geld bekommt ganz ohne Shut Down ohne dass alle 4 Wochen die Welt zusammen bricht.

Das Geschenk vom Donald an

Das Geschenk vom Donald an Putin...
-
Russland hat den Vertrag nicht gemocht, weil Russlands Kurz-/Mittelstrcken Stategie vor allem landbasiert ist. Die USA konzentrieren sich da auf See- und Luftgestützte Raketen.
-
Klar hat Russland den Vertrag immer wieder verletzt. Aber selbst aussteigen kam für Russland auch nicht in Frage. Jetzt kann man den Finger uf den Donald zeigen.
-
Der "Dealmacher", der ein Kasino in die Pleite getrieben hat, obwohl sein Daddy auch noch Geld nachgeschossen hat (3 Millionen USD in Chips kaufen, aber nicht verspielen... das ist gelinde gesagt nicht legal).

INF-Vertrag war schon lange hinfällig.

Sowohl die USA als auch Russland wollen Waffen verkaufen und warum soll man bei landgestützten Mittelstreckenraketen das Geschäft anderen überlassen?
Für Russland war der Vertrag eh von Nachteil weil die USA weit mehr seegestützte Raketen hat.

14:31 von MCC1968 - Sie vergessen da etwas

1. Sind Ihre Vergleiche zur Sowjetunion / Kommunistische Diktatur ein einem Topf mit dem Russland von heute etwas, nun ja, haarsträubend.
.
2. Russland heute hat die meisten Atomwaffen. Nicht die USA und auch nicht die gesamte NATO. Richtig gelesen: Das Russland von heute hat weltweit die meisten Atomsprengköpfe. Und neue russische Atomraketen sind wirklich nötig? Ich denke nicht.

re Forengedöns: "vom Westen umzingelt"

Russland, wie auch China sind "umzingelt", weil sie sich ausgedehnt haben, bis es nicht mehr ging...
Soll heißen, sie haben sich selbst von Widersachern eingekreist, die sich zur Wehr setzen können.

Hallo Träumerhabenverloren!

Bei der Raketentechnik spielt Russland wohl eher nicht in der 3. Liga. Selbst US-Analysten sagen, das die Russen in der Raketentechnik den USA weit voraus sind. Nicht umsonst fliegen die US-Boys mit russischen Raketen zur ISS und kaufen die USA russische Raketentriebwerke.

Claudia Bauer meint ....

vollkommen richtige Entscheidung Rußlands, immer hin stehen die NATO - Truppen schon kurz vor St. Petersburg. Nur 75 Jahre nach dem Ende der Blockade dieser Heldenstadt an der Neva.
Und Deutschland mitten drein, dafür schäme ich mich zutiefst.

Zu 14:08 Frankfurter Helden Das aggressive Russland unter Putin

Wer die "nützlichen Idioten" sind, darüber kann man allerdings verschiedener Meinung sein.

Ebenso darüber, in welcher "Propaganda" der größere Anteil von Wahrheit enthalten ist.

Ich sehe auf jeden Fall so einige Propagandaopfer und finde dies einigermaßen schlimm, denn die Manipulation der Menschen ist eine Grundlage dafür, dass nun wieder weiter aufgerüstet wird.

Im Übrigen glaube und hoffe ich, dass durch diese jetzt schon tödliche Hochrüstung gegenüber Russland maximal eine Pattsituation hergestellt werden kann, mehr nicht.

Selbst Kuba existiert noch vor der Nase der USA, wie bitteschön soll dann Russland "umgepolt" werden???

Und beim Regimechange in Venezuela klemmt's meines Erachtens auch ganz schön, trotz Unterstützung der "demokratischen Welt"..

Wünsche weiterhin viel "Spaß"..

@16:26 von krittkritt

Janukowitsch war ein Diktator. Putin hat mit Eigeninteresse und ohne der Notwendigkeit den Bürgerkrieg mindestens forciert um die Krim zu besetzen.
Poroscheko war letztlich nur wenige Monate unter Janukowitsch Minister und ist als früher Kritiker aus dem Ministeramt ausgeschieden.

Fuchs und Igel

Kennt das eigentlich noch jemand?

Ganz unverhofft an einem Hügel

sind sich begegnet Fuchs und Igel.

"Halt", rief der Fuchs, "du Bösewicht!

Kennst du des Königs Order nicht?

Ist nicht der Friede längst verkündigt,

und weißt du nicht, daß jeder sündigt,

der immer noch gerüstet geht?

Im Namen seiner Majestät,

geh her und übergib dein Fell."

Der Igel sprach: »Nur nicht so schnell.

Laß dir erst deine Zähne brechen,

dann wollen wir uns weiter sprechen!"

Und allsogleich macht er sich rund,

schließt seinen dichten Stachelbund

und trotzt getrost der ganzen Welt,

bewaffnet, doch als Friedensheld.

(Wilhelm Busch)

..und jetzt bitte die Kommentarfunktion schließen :-)

Schämen...

@von Claudia Bauer
Für was schämen sie sich? An den Grenzen der baltischen Staaten stehen zehntausende russische Soldaten mit ihrem ganzen Equipment...ist das etwa keine Drohung...für ein paar tausend Natosoldaten, die in den baltischen Staaten auf ihren Wunsch hin stationiert sind, braucht sich niemand zu schämen. Der russische Militärminister Shoigu nimmt das, wie er bei jeder Gelegenheit äußert, überhaupt nicht ernst.
Über die Raketenstationierung im früheren Ostpreußen (Kaliningrad), wodurch sich auch Polen bedroht fühlt, möchte ich gar nicht sprechen. Da schämen sich die Polen auch heute noch über die von Russland annektierten Gebiete.

Am 05. Februar 2019 um 15:20 von landart

Zitat:
"...Weitere Vergleiche und Unterschiede USA und Russland erspare ich mir...höflich wie ich bin..."

Gestern hatte ich Gespräche zu Standpunkten einzelner Menschen zur nationalen als internationalen Politik und kam zu dem Ergebnis: ES gibt nur noch Links oder Rechts, eine gemäßigte Mitte gibt ES schon lange nicht mehr, dass zeigen auch die Wahlergebnisse.

Aber bei Ihnen ist ihr Standpunkt offensichtlich ---> Antirussisch. Man kann aber auch die militärischen Handlungen der USA seit 1945 nicht unter dem Tisch kehren und alles was negativ ist den Russen anhängen, obwohl ES dort auch Negatives nach unseren Werten gibt.

Deutschland muss bei Abrüstung helfen

Deutschland muss Russland, China und den USA bei der Abrüstung helfen. Ich schlage deshalb vor, Frau von der Leyen diesen Staaten im Wechsel für mehrere Jahre auszuleyen!

nicht nur Claudia Bauer meint:

"vollkommen richtige Entscheidung Rußlands, immer hin stehen die NATO - Truppen schon kurz vor St. Petersburg. Nur 75 Jahre nach dem Ende der Blockade dieser Heldenstadt an der Neva.
Und Deutschland mitten drein, dafür schäme ich mich zutiefst."

..ich auch.

@16:40 von Claudia Bauer

Ein bisschen "Erdkunde":

Nehmen wir Lettland als Natopartner, dann ist St. Petersburg rund 150 km davon entfernt. Näher stehen keine potentiellen Gefahren vor St. Petersburg.
Was hat das jetzt mit der Ukraine zu tun? Kiew, im nordöstlichen Bereich der Ukraine ist rund 1.500 km von St. Petersburg entfernt. Die ukrainische Grenze rund 1.200 km.
Umgekehrt stehen militärische Einheiten Russlands an den Grenzen zu Lettland, Estland und Litauen. Zw. 150 und 250 km sind die Großstätte Riga, Tallinn oder Vilnius von der russischen Grenze entfernt.

Es ist alles eine Frage der Betrachtungsweise und der Interpretation.

Abschließend zu Ihrem Kommentar: Worin "mitten drein" ist jetzt Deutschland, wofür "schämen sie sich zutiefst"?

@Dr. Bashir 16.12

ich war auch in der Friedensbewegung aktiv, u.a. in Mutlangen, an der großen Menschenkette, in Engstingen usw. Was ich damals und heute nicht verstanden habe ist die Ignoranz unserer Politiker in D. Wenn hier amerikanische Atomraketen stationiert sind, die Russland bedrohen, ist doch klar, dass diese Raketen und Basen das natürliche Ziel russischer Raketen sein müssen und Deutschland zum Schlachtfeld wird im Fall des Falles, nicht die USA. Wir sind in den späten 70ern mehrmals kurz vor dem SuperGau gestanden, als ziehende Vogelschwärme von den USA fälschlich als anfliegende russische Raketen identifiziert wurden. Da waren die Bomber schon in der Luft. Deshalb kann ich die unkritische Nibelungentreue von Merkel, Maas, Röttgen uns Co. nicht nachvollziehen. Das können weder deutsche noch europäische Interessen sein, die die vertreten

Am 05. Februar 2019 um 15:14 von Träumerhabenverloren

Zitat:
"...Ich vermute, wenn es zum Wettrüsten
kommt, dann gibt es in Russland die nächste Revolution, denn Rente in Russland ab 85 Jahren übersteht Putin nicht..."

Also ist Wettrüsten besser für die "freie Welt" als die sozialen Verhältnisse besser zu stellen?
Ach noch was, eine solche, ihre Logik, widerspricht dem gesunden Menschenverstand. Und Rente ab 85 in Russland ist mir auch neu.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil !

re: Bikky-kun 16:36

...sie haben sich selbst von Widersachern eingekreist,...

@Bikky-kun, wie funktioniert so etwas - ich meine, rein physikalisch? Denn wenn ich mir die Landkarten ansehe, finde ich in der "Hauptangriffsrichtung" keine Veränderung russischer Grenzen, sehr wohl aber - entgegen getroffener Vereinbarungen - ein Vorrücken der NATO nach Osten seit 1990.

Am 05. Februar 2019 um 15:21 von KowaIski

"So weit sind wir noch nicht. Ich habe das nicht ganz ernst gemeint, dass Deutschland auch solche Raketen entwickeln soll und sie gegen Russland aufstellen soll (wie es Russland gerade gegen uns plant)..."

zum Glück haben wir noch die Atomsprengköpfe auf deutschen Boden und die Raketen-Abwehrschilde in Rumänien und Polen. Vom Atomwaffenarsenal Frankreichs und Großbritanniens ganz zu schweigen.

"...insofern sollte auch

"...insofern sollte auch Putin aus der sowjetischen Geschichte lernen, daß eine Überforderung Russlands bei den Militärausgaben zwangsweise in den Abstieg führt. Von der wirtschaftlichen Potenz her, kann Russland keine neo-imperiale Größe mehr gewinnen. Für die USA ist China der globale Mitspieler, nicht mehr das wirtschaftlich schwache Russland." 16:00 von landart

Es war also Russland, das an die NATO-Grenzen gerückt ist? Erinnern Sie sich noch an all die Versprechungen, die damals ab 1989 vom Westen gemacht worden sind? An die Bedrohung durch iranische Raketen? Und wenn also China der eigentliche Mitspieler ist, warum regen wir uns dann überhaupt über das schwache Russland auf. Und noch eine Anmerkung: schauen Sie sich die Kriege und Krisen auf der Welt seit 1948 an. Eine Denkhilfe u.a. Korea, Persien, Vietnam etc.pp. Fällt Ihnen da auf, wer fast immer der Hauptakteur war? Es gibt einen missionarischen Eifer, der Unheil anrichten kann.

@GerhardApfelbach, 14.12h

Man muss doch nicht allen Blödsinn mitmachen.
Wenn ich durch einen großen Baum meines Nachbarn im Schatten stehe, wird der Schatten nicht kleiner, wenn ich einen noch größeren Baum pflanze.

Eine Lösung wäre, den Nachbarn dazu zu bringen, seinen Baum zurückzuschneiden.

Aber das will im Rüstungsfall wohl keiner der Parteien.

Ab gesehen davon, geht es völlig unter, dass Russland das weltweit größte Atomwaffenarsenal besitzt.

Wobei ich nicht vergesse, dass ich nur einmal sterben kann.

@14:05 von Googol

>...Beispiel gefällig? Irak nach 1990 und...<

Beispiel gefällig für fehlgegangene Aufrüstung? Jede Menge gewaltsame, völkerrechtswidrige und teilweise massenvernichtende Kriege, alleine bei uns die prägensten Beispiele 1. und 2. Weltkrieg. Soviel zu Ihrer These. Was lernen wir daraus? Einen kausalen Zusammenhang zw. Abrüstung und völkerrechtswidrigem Angegriff zu sehen ist nicht legitim. Umgekehrt, korrelativ kann eine Beziehung zw. Aufrüstung und Angriff alleine durch die Existenz eben der Massenvernichtungswaffen angenommen werden.

Am 05. Februar 2019 um 15:25 von Werner40

Zitat:
"...Glauben Sie nicht, dass auch Russlands Bevölkerung die Autokratie der Oligarchen lieber mit einer Demokratie eintauschen würde ?..."

Glauben ist nicht Wissen.

Die Umfragewerte in Russland zeigen ein eindeutiges Bild - die Russen wollen ein starkes Russland.

re: @Bikky-kun 16:33

Klar hat Russland den Vertrag immer wieder verletzt. Aber selbst aussteigen kam für Russland auch nicht in Frage. Jetzt kann man den Finger uf den Donald zeigen.

Nur nochmals zur kausalen Reihenfolge:
Trump kündigt den Vertrag mit der Begründung seiner Verletzung durch Rußland, aber Beweise legt er nicht vor.
Rußland reagiert und setzt den Vertrag ebenfalls außer Funktion.
Und dann braucht es 2 Jahre, um NEUE landbasierte Mittelstreckenwaffen zu entwicklen, obwohl es die doch unter Verletzung des Vertrages vorhalten müßte!?? Aha!

Übrigens: Verteidigungsminister Schoigu sicherte Putin zu, dass das kostenneutral geschehe, mit anderen Worten: durch Umverteilung der Mittel. Wer etwas von russischer Standardisierung und Pragmatismus versteht weiß auch, wie das funktionieren könnte.

Am 05. Februar 2019 um 15:28 von Forengedöns

Zitat:
"...In Russland sind die Reichen aber noch wesentlich reicher und dafür die Armen noch etwas ärmer als in den USA..."

Dem kann man aber entgegenwirken,
---> Mit immer weniger Waffen Frieden schaffen und jetzt sind die Grünen gefragt, oder alles aus den 68er vergessen.

@Oberkobold, 14.17h

Russland wird die Militärausgaben der USA wohl so schnell nicht erreichen.
Aber Der russische Militärhaushalt in Höhe von 69,4 Mrd. sähe anders aus, wenn Russland seine Soldaten wie in den USA bezahlen würde und wenn die Produktionskosten in Russland Westniveau erreichen würden.

Das sollte man nicht aus den Augen verlieren.

@phonomatic

Warum sollte meine Frage unsinnig sein? SIE waren erstens nicht gefragt und zweitens ist mein Bedarf an Geschichtsklitterung wie aus ihrer Antwort im Weiteren erkennbar ist, einigermaßen gedeckt. Wobei ich Russentrolle wie USA/NATO Eiferer und ihre Faultürme (Zinktänks) im gleichen Maße verabscheue.

66 Mrd....

@von Name0815
Die von ihnen genannten 66 Mrd. sind eine Propagandazahl...sie werden auch nicht wahrheitsgemäßer, wenn Sarah Wagenknecht dies immer wieder erzählt...die 66 Mrd. sind etwa 20 Mrd. mehr als die Bundeswehr zur Verfügung bekommt...Russland hat aber über 1 Mio. Soldaten, eine riesige Militärausrüstung, Raketenkreuzer, viele Atom-Uboote usw. usw. ...wer glaubt an das Märchen von 66 Mrd. ist selbst Schuld...selbst russische Finanzfachleute können die verschiedenen Schattenhaushalte nicht auseinander halten...die überproportionale Ausdehnung der russischen Militärausgaben ist übrigens auch der Grund für die schwache Konjunkturentwicklung in Russland...die Weltbank zählt Russland zu der Klasse der "upper middle income countries", dies ist noch eine milde Formulierung für den drastischen wirtschaftlichen Abstieg. Für neue Super-Raketen hat das Land praktisch kein Geld.

@DKAQI 15:32

Es gibt auch die Möglichkeit, bei seinen Kommentaren einen Teil der Informationen einfach wegzulassen. Warum, ist eine andere Frage, aber die Wirkung ist dann oft zumindest ein Sinnentstellen der Tatsachen. Die darauf gründenden Statements lassen folglich Objektivität vermissen.

Soll nun wieder ein Wettrüsten beginnen ?

Das gab es doch schon einmal unter Ronald Reagan und ist nicht begrüßen Wert. Leiden tut da drunter nur die Bevölkerung . Die Rüstung Industrie ist nur der Gewinner

Kann mich nicht dem Eindruck

Kann mich nicht dem Eindruck entziehen, dass beide (USA und RF) - auch im Interesse ihrer Rüstungsexportwirtschaft - aus dem Vertrag raus wollten und gegenüber der Öffentlichkeit da nur so einen Zirkus veranstaltet haben.

Deutschland/ Europa sollten bei dem Zirkus nicht mitspielen und über eine Stationierung neuer Mittelstreckenraketen auf eigenem Territorium nicht einmal diskutieren (lassen). Wir brauchen Lösungen für andere (soziale) Probleme, aber keine neue Aufrüstung.

@plow siebel, 14.07h

Diese Leute, die von Papierkorb zu Papierkorb eilen, sehe ich auch nicht.
Vielleicht ist Stuttgart zu reich.
Obdachlose, die das gemacht haben, habe ich allerdings vereinzelt schon vor 50 Jahren gesehen. Das ist auch heute noch so.

Allerdings habe ich gestern beim Friseur einen Stern gelesen. Darin eine Fotoreportage einer Russin von ihrem Heimatdorf.

Da ist das ganze Dorf verarmt und es gibt laut der Journalistin viele davon in Russland.

Zeigen Sie mir vergleichbares in Deutschland.

Ihr Faible für Putin habe ich nicht zu kritisieren.

Allerdings sollte man schon auf dem Boden der Tatsachen bleiben.

Lacher Nummer Zwo:

Bei dem Kommentar mit dem Vorwaschgang habe ich ja schon herzlichst lachen müssen, aber bei dem hier: "Am 05. Februar 2019 um 14:40 von KowaIski
@ MCC1968
Wer hatte als erstes Land die Atombombe?
(von deren Anwendung ganz zu schweigen)
Wer hatte die erste H-Bombe?
Wann wurde die BRD und wann die DDR gegründet?

Das ist hier glaube ich kein Frage- sondern ein Diskussionsforum. Die Daten können Sie nachlesen."

..bleibt mir dann das Lachen irgendwie im Halse stecken..

16:14 von Whatever007

"Ein neues Wettrüsten. Russland gegen die USA. Diesmal hat Russland nicht einmal den Warschauer Pakt. Wer den neuen kalten Krieg wohl gewinnt"

Teile Ihre Meinung nicht! Putin als ehemaliger Jurist und KGB-Offizier hat aus der Geschichte gelernt. Deswegen ist Russland auch zum ersten mal seit dem WK2 im Ausland wieder militärisch erfolgreich. Putin setzt bei der Bewaffnung nicht mehr wie vor 1990 auf Quantität, sondern auf Qualität.

Am 05. Februar 2019 um 15:38 von Forengedöns

Zitat:
"...Deutschland hat noch niemals im Ausland Rohstoffe gestohlen oder erbeutet..."

Wurde das nicht im Geschichtsunterricht in der SBZ behandelt?

Horst Köhler hatte dazu einen Stein ins rollen gebracht, der für großen Wirbel sorgte.

Rüsten wir halt wieder die Russen

arm, bis das Volk dort merkt wie irrsinnig das ganze ist. Putin ist halt ein KGB Mann, der mit dem Wandel nicht zurecht kommt. Ein Zeichen für Führungsschwäche! Die USA stehen dem in nichts nach. Ich bin gespannt, wie die EU handelt.

@sprutz, 14.28h

Die armen Rentner müssen nicht auf die Grundrente verzichten, wenn das Geld für sie aufgewandt würde.
Daneben könnte man trotzdem die Verteidigungsfähigkeit erhalten. Von steigern kann in Deutschland auf absehbare Zeit gar nicht die Rede sein.

Russland

wird sich wieder Bankrott rüsten,ansatatt den Russischen Menschen eine gute Rente zu geben!

16:05 von HaJuQu

Danach hat man geschworen, nie wieder Krieg.

Das Bekenntnis gilt auch heute und wie damals nach dem Krieg, ist auch heute eine glaubhafte Abschreckung ein notwendiges Instrument, um den Frieden zu erhalten.

trau schau wem

die kurze Frist belegt ja eindeutig, daß es diese Waffen schon gibt.

Neues Abkommen

Eigentlich sollte Europa ein Abkommen mit Russland abschliessen und zur Absicherung Russlands auch keine amerikanischen Raketen hier erlauben.
Allerdings weiss ich nicht ob die USA nicht bald auch von einer anderen Richtung aus mit Raketen bei Russland vor der Tür stehen könnten. (Basen in Asien oder im nahen Osten?) Dann würde so ein Abkommen für Russland keinen Sinn machen.

16:37 von KarlderKühne

Selbst US-Analysten sagen, das die Russen in der Raketentechnik den USA weit voraus sind.

Wer genau bitte sagt, dass Russland in der Raketentechnik "weit voraus" wäre.

Nicht umsonst fliegen die US-Boys mit russischen Raketen zur ISS und kaufen die USA russische Raketentriebwerke.

Weil es kostengünstiger ist ... und damit die Triebwerke nicht an Nordkorea verkauft werden. Oh, ist ja schon geschehen ...

16.37 KarlderKühne Russland spielt nicht in der 3.Liga

Ganz Ihrer Meinung KarlderKühne. Sie spielen seit einigen Jahren nicht mehr in der 3.Liga. Wie es aussieht haben die Chinesen bei der Elektronik geholfen und im Tausch dafür haben die Russen bei der Wehr- und Flugzeugtechnik ihre Unterstützung gegeben. Die Amerikaner haben 2 weltweit tätige Gegner, dabei scheinen die Chinesen stark die Marine auszuweiten und die Russen im Gegenzug die Landmacht ( Gemeinsame Übung Ostsibirien) und Raketentechnik.

16:14 von Hackonya2

Das ist Unsinn. Deutschland hat solche Raketen nicht, auch nicht unter us-amerikanischer Kontrolle.

Wer hier der Aufrüstung zustimmt,

gehört mir zur Kategorie der "Kriegstreiber". Statt solch mir pubertärer Muskelprotzereien wünsche ich mir kluge Diplomatie...
Doch dafür scheint es zurzeit an den entsprechenden Fähigkeiten zu fehlen...
als ps:
von der friedlichen Nutzung der Kernenergie haben wir uns getrennt - die militärische wollen wir aber ausbauen...
das ist mir Schildbürgertum 2019

16:26 von landart

"Die wirtschaftliche Potenz Russlands ist nur noch im militärischen Komplex vorhanden...darin werden die Exporterlöse gesteckt...von dem Aufbau einer weltmarktfähigen Industrie hat sich Russland längst verabschiedet..."

Teilweise FALSCH! Russland, setzt zunehmend auf wohlhabende Abnehmer. Dieser benötigen nicht nur militärisches Gerät, sondern wollen auch im Weltall vertreten sein. Vor Putin hatte Russland bspw. kein Fuß in der Golfregion gesetzt gehabt.
Fazit: Russland setzt auf Weltraum- und Militärwirtschaft.

Am 05. Februar 2019 um 16:34 von Frankfurter Helden

Zitat:
"...Russland heute hat die meisten Atomwaffen. Nicht die USA und auch nicht die gesamte NATO..."

Zu ihren "Beiträgen" haben sich schon andere User geäußert, deshalb tut es mir Leid dies nochmals zu erwähnen.
Aber Mathematik scheint nicht ihre Stärke zu sein.
Atomsprengköpfe haben--------->
Russland 6850
USA 6450
Frankreich 300
Großbritannien 215
6450 + 300 + 215 = mehr oder weniger als 6850 nicht dabei sind die in Deutschland vorhandenen Atomsprengköpfe.

Darstellung: