Ihre Meinung zu: EU-Sicherheitsdienst warnt vor Spionage in Brüssel

9. Februar 2019 - 16:59 Uhr

Rund 250 chinesische und 200 russische Spione sind laut einem Zeitungsbericht derzeit in Brüssel aktiv - offenbar so aktiv, dass der EU-Sicherheitsdienst Diplomaten nun davor warnte, bestimmte Lokale zu besuchen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.5
Durchschnitt: 2.5 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Spionage in Brüssel

"russische und chinesische Spione in Brüssel....."
Ich sags mal mit Loriot "Ach".
Wer hätte so was gedacht beruhigend zu wissen, dass es nur die zwei Länder. Da ist das ganze ja überschaubar man weis wo der Feind steht und der Tag ist gerettet.

Brüssel

Klar - immer die bösen Russen (und jetzt auch Chinesen)! Wer den Hintergrund kennt, wundert sich nicht mehr.
Ich würde gerne wissen, wieviele US-Spione es gibt. Wahrscheinlich K E I N E----------------------------------

Eine Agentengruppe fehlt

Eine Agentengruppe fehlt in der Aufzählung.
Sie soll mindestens 600 Personen stark sein und auch eigene Büros in Brüssel unterhalten.
Sie belauschen nicht nur die hohen und höchsten Beamten. Sie indoktrinieren diese auch.
Als Tarnung geben sie vor, Lobbyisten der unterschiedlichen Konzerne zu sein.
Die Erfolsquote ist als hoch einzuschätzen.
Ironie Ende!

Bitte Agenten einfach ausweisen

Warum kann man die russischen Lobbyisten und Agenten nicht einfach ausweisen und nach Russland zurück schicken? Dass sie hier nichts Gutes im Schilde führen, ist ja nicht erst seit dieser Warnung klar.

Bagheria

Natürlich keine US-Spione. Das sind unsere Freunde, so lange wir die selben Feinde haben. Das sind eben die Russen.
Chinesen eher nicht, sonst würden wir mit denen nicht so viel Handel treiben und deren Dumpingproduktionen erdulden.

Na, wenn es sich lohnt...

"Die Diplomaten wurden dem Bericht zufolge etwa vor bestimmten Lokalen im EU-Viertel gewarnt, darunter ein beliebtes Steakhouse und ein Café in unmittelbarer Nähe zum Hauptgebäude der EU-Kommission und zum Dienstgebäude des EAD."

Tauschen die denn in Restaurants beim Essen Dienstgeheimnisse aus?
Läuft das genauso wie in der Krankenhauskantine, in der jeder, der will, erfahren kann, bei welcher Op bei welchem Patienten wieder einmal etwas schiefgelaufen ist?
(Ab 13:30 Uhr können auch Außenstehende dort essen. Trotzdem denkt dort kein Mensch an Datenschutz.)

@Antonio Pedron

"Warum kann man die russischen Lobbyisten und Agenten nicht einfach ausweisen und nach Russland zurück schicken?"

Weil das in einem Rechtsstaat nunmal nicht so einfach ist. Da muss man jemandem so etwas schon richtig gut nachweisen.

@17:21 von Antonio Pedron

"Warum kann man die russischen Lobbyisten und Agenten nicht einfach ausweisen und nach Russland zurück schicken? Dass sie hier nichts Gutes im Schilde führen, ist ja nicht erst seit dieser Warnung klar."

Deutsche Agenten und Lobbyisten im Ausland führen nur Gutes im Schilde?

@ Bagheria

Ich finde es doof, die Spionagetätigkeit im Auftage der autoritären russischen Führung hier kleinreden zu wollen. Es ist doch völlig klar, dass eine auswärtige Macht uns hier schaden will.

Man warnt vor dem Besuch bestimmter Lokale?

Ich würde eher dazu auffordern, dass sie schlichtweg ihren Mund zu halten haben. Ein Geheimnisträger, der im Steakhouse brabbelt, sollte eingesperrt werden!

Am 09. Februar 2019 um 17:31

Am 09. Februar 2019 um 17:31 von Kjetil Kevesli:
"@ Bagheria
Ich finde es doof, die Spionagetätigkeit im Auftage der autoritären russischen Führung hier kleinreden zu wollen. Es ist doch völlig klar, dass eine auswärtige Macht uns hier schaden will." -
Derzeit sitzen die auswärtigen Mächte, die "uns" (gemeint ist wohl Deutschland) schaden wollen, im Westen, wie man u.A. an den Quereleien um Nord Stream 2 gerade wieder erkennen musste.

Das Gleiche

@--Kjetil Kevesli : 17.31 h :
Den BND akzeptieren sie aber ?

Der macht das Gleiche, wie d. Russen u. Amerikaner . Veilleicht haben sie das garnicht gewußt .

Erst gestern habe ich gefragt ...

... wofür wir einen Auslandsgeheimdienst brauchen, denn spionieren tun nur die Russen, Chinesen, Iraner und Nordkoreaner! Wenn die Tagesschau so weiter macht, muss sich "Der Postillon" warm anziehen!

Als würde sich im Herzen der EU nur russische und chinessische Spione rumtreiben ... Mal sehen, wann der "Faktenfinder" dazu kommt.

Diplomaten/ innen/Politiker/ innen sollten nicht nur ...

bestimmten Kneipen gewarnt werden, wo sie Spionen, oder speziellen Damen/ Herren des horizontalen Gewebes begegnen könnten, auch Treffpunkte mit extremen Klerikalen oder einflüsternden Lobbyisten sollten grundsätzlich auf die Warnliste gehören. Aber letztlich sollen dergleichen Kreise, wenn man schon über sie bescheid weis beseitigt werden. Probleme werden ja selten weniger, bloss weil man, wie bei Hundehaufen, versucht ihnen nicht zu nahe zu kommen.

Ich vermute wir unterstehen

Ich vermute wir unterstehen immer noch dem geheimen 100jährigen Vertrag, den wir nach dem Krieg mit usa abschließen mußten um keine Reparationsforderungen zahlen zu müssen. Kein Wunder dass es nur gute amerikanische Spione gibt. Und deswegen sind die Russen immer böse.
(Ironie aus)

Wer ...

... im Steakhouse Informationen austauscht, die der Geheimhaltung unterliegen ...

... der sollte über diese Informationen gar nicht verfügen können.

@17:31 von Kjetil Kevesli

Es ist doch völlig klar, dass eine auswärtige Macht uns hier schaden will.

Ich wüsste da auf Anhieb eine, die im Bericht aber nur am Rande erwähnt wurde (Stichworte Iransanktionen, Nordstream2, "Fuck the EU"...).

Im Steakhouse?

Da sind die Amerikaner viel professioneller. Da wird digital spioniert. Bei denen braucht man das Parlamentsgebäude erst gar nicht verlassen. Die können Telefone und Gespräche von außen abhören.

So geschehen in Berlin. Nicht nur das Telefon der Kanzlerin, sondern auch die Büros im Bundestag wurden durch die amerikanische NSA abgehört. Angeblich hätten die jetzt damit aufgehört - na, wer das glauben will.....

Es ist ja nicht neu, dass Chinesen und Russen in der EU

versuchen, durch informelle Mitarbeiter den Geist der Demokratie besser zu verstehen/erforschen, um sie Gewinn bringend in den eigenen Staaten zu kopieren - hust.

Warum gerade die ARD, die sonst auf mancher Nachrichtenseite täglich zehn mal lieber über Trump berichtet als über Hr. Ping Pong aus China oder Zar Wladimir bleibt mir ein Rätsel.

In den USA sind die Geheimdienste anders als in China und Russland innerhalb der dort existenten Gewaltenteilung zur Auskunft über ihr Wirken verpflichtet. Ein Punkt, der immer wieder gerne durch dt. Medien ausgeklammert wird, wo doch der Polizeistaat in Russland schon sehr weit ausgebaut ist und in China nahezu vollendet.

Natürlich ist die Spionage der USA durch die NSA viel gefährlicher für unsere Demokratien, so zumindest stellt es sich dar, wenn man die Vielzahl der Beiträge/Berichte linker Medien/Politiker in Augenschein nimmt.

"Wir machen den Weg für sie frei" so lange dt. Politiker und Unternehmen ihren Reibach machen. Öl, Gas, G5...

Na und?

Es wird von Seiten der EU Nato und USA soch auch gegen RU und CHN spioniert.
Also wo ist das Problem?

Spione sind offensichtlich auch nicht mehr das,was sie mal waren

Wenn es um Spionage geht, muss ich immer an den auf Tatsachen beruhenden und sehr spanneden Roman "Der Fall Sorge" denken. Kennt hier noch jemand diesen Dr. Sorge?
Es lohnt sich, sich dieser Person zu befassen, wenn man einen Eindruck von Spionen bekommen möchte.

Aus SPIEGEL-online:

Auch wenn noch immer umstritten ist, welche der Funksprüche den Sowjet-Diktator erreichten und inwieweit sie sein Handeln tatsächlich beeinflussten: Richard Sorge, mythifiziert wahlweise als "Stalins Meisterspion", "guter Deutscher" oder "Verräter an Deutschland", war einer genialsten Spione, die es je gab. Ein unverschämter, charmanter Lebemann, wie ihn sich kein James-Bond-Regisseur jemals zu erträumen wagen würde.

@18:30 von pxslo

"Da sind die Amerikaner viel professioneller. Da wird digital spioniert."
Das können die Russen auch. Vielleicht dienen die Herren, die da im Restaurant irgendwie aufgefallen sind, nur als Ablenkungmanöver, denn so blöd sind die Russen nicht.

Kjetil Kevesli

Aber stopp!! Welche ausländische Macht schadet denn uns? Oder überall? Bitte einmal Beweise!

th711

Keine Reparationszahlungen??? Sie irren gewaltig, denn Deutschland zahlte allein für den WKI bis vor kurzem enorme Reparationsleistungen. Schon gewußt??

Peanuts ...

... angesichts Abertausender US-amerikanischer, britischer und israelischer Spione in Brüssel! Zumal diese unser aller Feinde sind – Russland und insbesondere China dagegen unseresgleichen bzw. unsere besten Freunde...

riewekooche

prima argumentiert!

Die Eröffnung eines Lokals

namens "chapeau d'aluminium" dürfte dann wohl DER vor Ort Reißer sein. Ausstattung an der Garderobe.

@18:34 von Misses Figg

"In den USA sind die Geheimdienste anders als in China und Russland innerhalb der dort existenten Gewaltenteilung zur Auskunft über ihr Wirken verpflichtet."

Ach, wirklich? Wer bekommt denn die Auskunft? Bis heute warten wir (auch US-Politiker) auf die Veröffentlichung der Kennedy-Akten.

Sie scheinen die "guten Amerikaner" nur aus Hollywood-Filmen zu kennen. Schauen Sie sich mal den Dokumentarfilm "Economic Hit Man" an (finden Sie im Internet) oder lesen das Buch.

@Anna Elisabeth

Ich würde meinen das weder USA noch Russland eigentlich zu spionieren hat, aber da es die EU Länder wohl auch tun, kann keiner dem anderem das absprechen. Ich denke es gibt kaum ein Land, welches nicht spioniert. Wozu dienen die Smartphones eigentlich größtenteils? Mich störts aber ehe nicht, hab nichts zu verbergen.

Nur zwei Länder

haben Spione und sitzen in Kneipen zum zuhören, das wäre ja wirklich sehr wenig, ich denke da kommen mindestens noch 20 Länder dazu die aktiv sind.
Und im Gegenzug sind all diese vielen Länder in China und der RF aktiv, einige sind soweit das dieses alles Digital geht und rund um die Uhr funktioniert.
Nicht nur die paar Minuten beim Mittagessen.
Das ist weder neu noch unbekannt, jeder versucht jeden aufzuklären was er so vorhat.
Bei einigen liefert man die Daten gleich offiziell ohne Umwege.
Ob GB oder Israel und all die Anderen, haben alle gute Geheimdienste, das ist eigentlich allgemein bekannt.

Spionage

Man sollte doch bitte nicht so tun, als wurden nur Russland und China spionieren. Denke man an Skripal, der war Doppelagent und auch für GB tätig. GB war doch in der EU bzw. ist es aktuell noch? Und andere spionieren natürliche auch nicht? Klar glaub ich sofort.

alle Staaten dieser Welt unterhalten

ihre "Dienste".....alle ausser den russichen und chinesischen Geheimdiensten sitzt der Rest der Agenten immer nur beim Kartenspiel im heimischen Casino....

wer spioniert?

Die Russen, die Deutschen, die Amerikaner, die Brieten, die Nordkoreaner, die Südkoreaner, die Japaner, die Saudis, die Franzosen, die Israelis, die Griechen, die italiener, die Taiwaner, die Argentinier, die ....

Alle Länder spionieren um zu wissen was der Gegner oder auch Verbündete vor hat!

Spioniert wurde schon immer.
Die Kirche war der erste Spionagering der Welt.

Guter Spion oder böser Spion hängt immer vom Betrachtungswinkel ab.
Für Russland sind russische Spione gut, für andere Länder sind die russischen Spione böse.
Für die Russen sind amerikanische Spione böse, aber für die Amerkikaner gut.

Was sollen bitte diese ganzen Berichte über Spione, wenn jedes Land welche hat?

Nicht überraschend. Die

Nicht überraschend.

Die Amerikaner und die Briten spionieren übrigens nicht in umliegenden Restaurants, sondern direkt in den offiziellen Gebäuden.
Und das ist kein Scherz, wie die Wanzenfunde und Snowden-Unterlagen belegen. Zudem hat der GCHQ direkt den Internetanbieter angegriffen. Also wieso den Umweg über externe Gebäude gehen...

Nur scheint man das nicht als Problem zu sehen. Achso, ich vergaß, dass der BND ja half und die Politik das deckte. ;)

Seit Snowden und Wikileaks

Seit Snowden und Wikileaks kann jeder wissen, dass die Geheimdienste mit größten Möglichkeiten, den größten finanziellen Ressourcen und dem größten Personaleinsatz die aus den USA sind.
Zusätzlich kommen noch hunderte von transatlantischen V-Leuten in sämtlichen Institutionen der EU und ihrer einzelnen Mitgliedstaaten hinzu.
Gerade heute wurde im WDR - Fernsehen nochmal gezeigt, dass zb sämtliche digitale Technik aus den USA, gemäß den staatlichen Vorschriften durch frühere US-Regierungen, über geheime Schnittstellen verfügen muss, um damit der Spionage durch US-Geheimdienste zur dienen.
Über China und Russland brauchen wir uns erst Sorgen zu machen, wenn die allgemeine und die industrielle Spionage durch die USA ein für allemal unschädlich gemacht wurde.
Das im heutigen Zusammenhang hier nicht auch darüber berichtet wird, ist typisch für die Tagesschau.
Schade

Toll

Der NSA hört uns ständig ab, das graue Mäuschen in Berlin schickt Pofalla vor und alles ist gut? Spionage vollführt jedes Land oder es ist völlig vertrottelt. Ein Land könnte ich namentlich sogar benennen!

@ Bagheria 18:57 Nein, wusste

@ Bagheria 18:57
Nein, wusste ich nicht. Geben Sie mir mal bitte eine Quelle zum Nachlesen.

@ Bagheria

und alle, die nur Überschriften oder wie Trump nur kurze Texte erfassen können:
... Neben russischen und chinesischen sollen insbesondere amerikanische und marokkanische Agenten in Brüssel tätig sein...

@Bagheria Verwechseln Sie

@Bagheria
Verwechseln Sie hier nicht den 1. und den 2. WK ?

Gute Spionage, böse Spionage?

"Neben russischen und chinesischen sollen insbesondere amerikanische und marokkanische Agenten in Brüssel tätig sein."

Da sich die Warnung des EAD nur auf die ersten beiden bezogen haben soll, werden die Spionageaktivitäten anderer Nationen wohl geduldet.

Tolles Deutschland

Alle Länder spionieren, nur Deutschland nicht, die verlassen sich treu-doof auf die Brosamen, die ihnen die USA weitergeben. Also vollä verpeilt!

"Arbeitsessen"

Oh, man könnte sich als Abgeordneter oder Mitarbeiter eines Abgeordneten schon in den Lokalen aufhalten. Man muß halt nur die nötige Vorsicht walten lassen:
- keine Arbeitsgespräche führen (Dienstgeheimnisse)
- keine Arbeitsunterlagen dabeihaben oder diese ständig beaufsichtigen
- keine elektronischen Geräte (Handy, Tablet, Laptop) unbeaufsichtigt bei sich haben

Was man nicht dabeihat, kann nicht geklaut werden; was man nicht ausplaudert, kann nicht von der Gegenseite verwendet werden.

Spione und Kumpels

Woran erkennt man russische Spione und welche Möglichkeiten gibt es, die so einfach mal durchzuzählen?
Selbst bei chinesischen Spionen bin ich mir nicht sicher, ob der , welcher wie ein Chinese aussieht, auch ein Spion ist.
Und was ist mit den Spionen der anderen 200 Länder?
Die USA haben mehr Geheimdienste als Russen in Brüssel herumlaufen.
Außerdem, warum treffen sich all die Kumpels da?
Da sind doch die Hauptquartiere von NATO und EU.
Und alle anderen, welche wie Spione aussehen, sind Lobbyisten.
Die sind allerdings am gefährlichsten.

Für viele User

Textverständnis 6! Setzen! Oder nicht nur die Überschrift lesen.

Wir haben

Bestimmt keine Spione in China und Russland :-)

"Neben russischen und

"Neben russischen und chinesischen sollen insbesondere amerikanische und marokkanische Agenten in Brüssel tätig sein."
Der Artikel beinhaltet ja schon den Lösungsansatz für russische und chinesische Agenten: sich als amerikanische und marokkanische Agenten zu verkleiden. Die stören Brüssel offenbar nicht besonders.

19:17 von Hackonya2

//@Anna Elisabeth
Ich würde meinen das weder USA noch Russland eigentlich zu spionieren hat, aber da es die EU Länder wohl auch tun, kann keiner dem anderem das absprechen. Ich denke es gibt kaum ein Land, welches nicht spioniert.//

Spionage gibt es, seit es Menschen gibt. Das wird sich zu unseren Lebzeiten wohl auch nicht ändern.
Selbst im (übrigen) Tierreich gibt es ja eine Art Spionage.

Darstellung: