Kommentare

So kann man sich täuschen...

Ich habe selber mehr als 4 Jahre in Australien und Neuseeland gelebt (2008-2012). Was ich immer während der Zeit genossen habe ist, das es zu 99% eine weltoffene Gesellschaft dort ist...
Klar habe ich auch ein paar Rechte "Spinner" getroffen - Ich habe aber diese aber als harmlos eingestuft...
Dieser miese heimtückische Anschlag erfüllt mich mit tiefer trauer und bestätigt mich mit meiner These, das es egal im welchen Land auf diesem Planeten es keine Sicherheit vor verblendeten militanten Spinnern gibt. Das einzige was wir tun können ist selber unseren Nächsten respektvoll zu behandeln.
Wer die Menschen in Australien und Neuseeland etwas kennen gelernt hat, wird wissen das wirklich die Meisten in ihren Grundwerten zutiefst erschüttert sind. Mein Beileid an alle Angehörigen der Betroffenen...

Es ist unfassbar mit welchen Spinnern wir uns abgeben müssen...

Mein Beileid gilt den Betroffenen...
Alles weitere erübrigt sich...

Ein scheußliches Verbrechen

Ein feiges, scheußliches Verbrechen. Den Familien und Freunden der Ermordeten möchte ich mein Beileid aussprechen, ebenso natürlich den verletzten Opfern.

Neuseeland ist in der Tat so ziemlich das letzte Land, bei dem man mit so einem Anschlag rechnen würde. Aber rechtsextreme Spinner gibt es eben auch dort. Wobei der Täter ja offenbar Australier ist. Jetzt muss geklärt werden, welche Kontakte er hatte und ob er Hilfe bei der Vorbereitung dieses Massakers hatte. In jedem Fall müssen der oder die Täter mit der vollen Härte des Gesetzes bestraft werden.

Im Zeitalter der "sozialen Medien" ist es für gestörte, gewaltbereite Menschen leider einfacher denn je, sich in einer Filterblase aus Hass und Desinformation einzunisten und dort zu radikalisieren. Die Vernünftigen müssen zusammenstehen, um Extremismus jeder Couleur zu bekämpfen.

Wiedermal ein sinnloses

Wiedermal ein sinnloses Blutbad. Wieder durch Hass auf andere. Gut, dass wenigstens die Sprengsätze im Auto rechtzeitig gefunden wordern. Traurig.

Australien hat ein extrem strenges Waffengesetz ...

... mich wundert daher das massive Arsenal das der Mann dabei hatte, wie auf anderen Videos zu sehen.

Ein grausamer Anschlag

Ein grausamer Anschlag erschüttert nicht nur Neuseeland und seine großartigen Menschen, nicht nur Australien, das Land der rassistisch und rechtsradikal verblendeten Täter (nach allem was man weiß), sondern jeden zu Mitgefühl und Solidarität jenseits der Grenzen von Kultur, Region und Herkunft fähigen und willigen Menschen. Jede Form - auch hier in den Kommentaren - von Schuldzuweisung an muslimische Menschen (und sei sie noch so indirekt oder von den üblichen Liebhabern rhetorischer Fragen formuliert) ist menschlich widerlich und politisch empörend.

Weltweit sind überwiegend

Weltweit sind überwiegend Christen Opfer von Muslimen, dass nun in Christchurch der umgekehrte Fall eingetreten ist, wird hoffentlich niemanden dazu bringen, das zu verwechseln.

Niemand sollte sich durch diesen Vorfall gegen andere aufhetzen lassen.
Vertreter von Großmächten haben schließlich schon zugegeben, Religionen und Konfessionen gegeneinander aufzuhetzen, um selbst davon zu profitieren.

11:47 von MGD HerrenSpezies

Sagt der Richtige.
.
können sie auch nur einen Beitrag von mir zitieren
in dem ich für Gewalt und Terror plädiert habe
für jedwede Einmischung in andere Länder
ebenso für Waffenexporte egal in welches Land ?

@ geselliger misa

„Australien hat ein extrem strenges Waffengesetz ...
... mich wundert daher das massive Arsenal das der Mann dabei hatte, wie auf anderen Videos zu sehen.“

Es sind so viele Waffen auf der Welt im Umlauf und auch automatische Waffen aus Kriegsländern finden tausendfach den Weg auf den Schwarzmarkt oder in die organisierte Kriminalität.
Sie möchten wahrscheinlich überhaupt nicht wissen, was an Waffen in 10 Kilometer Radius um ihr Wohnhaus auf Dachböden und in Schränken lagert...

Templer und Tempelritter

In den Kommentaren hört man immer wieder
den Hinweis auf Templer.Die gibt es angeblich nicht.......schlecht recherchiert.Natürlich werden die heutigen "Templer" mit den alten Tempelrittern verwechselt und die Dummen
unter den Templern tuen das auch,aber diese
zumeist 1950 aus Israel nach Australien ausgewiesene pietistische und ultrakonservative Sekte hat noch dort ca1300
Mitglieder,allesamt wollte diese seit 1837ff
das hl Land vom Islam befreien,waren oft
Nazis (allerdings b diesen unbeliebt:sie hatten nichts gegen Juden) .Auch in Stuttgart
u drum rum solls eine kleine Kolonie geben.
Einige Fehlgeleitete aus dieser traditionellen
Erziehung scheinen sich fälschlich als Tempelritter einzustufen und sind Islamhasser......bitte besser recherchieren,
denn die bornierte Dummheit kleiner religiöser Gruppen in dieser Welt führt oft
zu Mord-und Totschlag oder Terrorismus ....

Liebe TS

Singapur hat nichts mit Neuseeland zu tun ,da könnte man auch auf die Alb gehen .Ein Reporterin hat da auch kein besseren Einblick. Dazu mein Beileid an die Hinterbliebenen .Wird jetzt wieder monatelang berichtet darüber ??

Bisher wurden solche abscheulichen Verbrechen ja...

Bisher wurden solch abscheuliche Verbrechen ja immer ausschließlich von extremen Muslimen in dieser Form ausgeführt. Dieser Anschlag ist dann eine neue Qualität (von rechts).

Tiefe Trauer

Lt australischen Medien war sein erklärtes Ziel so viele Muslime wie möglich umzubringen. Diese Kreatur hat noch nicht einmal vor betenden Kindern halt gemacht.
Da bleibt mir der Atem stehen.
Aber noch mehr, wenn ich in den Foren lese, wie die Brüder im
Geiste diese Tat auch noch relativieren ja sogar begründen.
Das ist Victim Blaming vom feinsten.

@ andererseits

Ich schließe mich Ihrem Kommentar an.
Danke!

@Am 15. März 2019 um 12:00 von fathaland slim

Zitat: ">>Ich sehe den heutigen verabscheuungswürdigen Terroranschlag als eine nicht entschuldbare Reaktion auf Gewalt und Terror, den islamische Extremisten allzu oft verbreiten, ohne dass hier auf muslimische Seite eine echte und effektive Aufarbeitung und Abschaffung der Ursachen hierür einhergeht.<<

Die Moslems sind also selbst schuld. Genau das schreiben Sie hier. Auch wenn Sie natürlich pflichtschuldigst schreiben, daß dieser Anschlag selbstverständlich unentschuldbar sei."

Mir ist noch nicht klar, ob es aus Ihrem intellektuellen Unvermögen oder aus Ihrem Unwillen herausgeschieht, dass Sie meine Worte (bewusst?) missverstehen.

Leute wie Sie, die das Problem nicht benennen wollen, machen dieses nur größer.

@ eine anmerkung

Ihrer Logik folgend ist das dann ein christlicher Anschlag.

Endlich wird Beelzebub mal

Endlich wird Beelzebub mal beim Namen genannt.
-
Es ist Terrorismus.

@geselliger misa

Zitat: "Am 15. März 2019 um 13:32 von geselliger misa...
Australien hat ein extrem strenges Waffengesetz ...
... mich wundert daher das massive Arsenal das der Mann dabei hatte, wie auf anderen Videos zu sehen."

Liegt vielleicht daran, daß das Attentat in Christchurch (Neuseeland) stattfand?

@ Bote der Wahrheit

Hören Sie bitte auf!
Jeder halbvernünftiger Mensch erkennt Ihre Intension auf weite Distanz!

@Shuusui um 13:36

Vollkommener Unsinn. Wo nehmen Sie bitte Ihre Zahlen her? Weltweit werden vor allem Muslime Opfer von durch Muslime verübten Anschlägen.

um 13:48 von c00nstar

>>"Ihrer Logik folgend ist das dann ein christlicher Anschlag."<<

.... dann wäre Ihrer Logik zufolge jeder Rechter automatisch ein Christ.

Rechte Gewalt hat keine historische Basis

Tempelritter? Das Gerede über Templer ist immer ein guter Spinnerindikator in der politischen Diskussion.

Natürlich gab es Templer, etwa in Berlin, darum ja auch Flughafen Tempelhof. Aber die Ordensritter von damals haben doch nichts mit rechten Mördern von heute zu tun. Die Templer haben die Pilger nach Jerusalem beschützt, nicht Gläubige in der Moschee abgeschlachtet.

@Shuusui

„Weltweit sind überwiegend Christen Opfer von Muslimen“
Falsch. 99.9 % der Opfer islamistischen Terrors (z.B. IS und Taliban) sind andere Muslime. In Syrien, Irak, Afghanistan usw.

@Am 15. März 2019 um 11:54 von schabernack

Zitat: "Aufarbeitung + Abschaffung der Ursachen ist "auf christlich-rassistischer Seite" der ideologischen Verblendung ganz genau so dringlich erforderlich wie auf der muslimisch-ideologischen Seite der Mauer."

Was wollen Sie mit Ihrem Whatabout-Ablenkungsmanöver?

Das Christentum ist bereits eine Aufklärung und Reformation durchgangen.

99 % der Terroranschläge weltweit gehen aus Muslime zurück.

Es ist quantitativ und qualitativ kristallklar, wer noch einen Reformbedarf hat und wer nicht.

Eine kleine Gruppe kann

Eine kleine Gruppe kann verheerenden Einfluss auf die Gesellschaft nehmen. Wie viel muss noch passieren, dass das rechte Terrorspektrum mal aus der Ecke "Dummejungenstreich" herausdefiniert wird? Auch in Deutschland sind Menschen getötet worden. Aktuell werden rechtsstaatliche Institutionen, private und öffentliche Personen bedroht. Wer das beklagt, wird als Linker etikettiert und nicht als jemand der sich um Recht, Ordnung und seine Sicherheit sorgt. Das muss als erstes aufhören. Wann wird es endlich legitim, sich gegen rechte Gewalt formieren (legislativ, judikativ und exekutiv) zu können, ohne als linker Aktivist zu gelten?

@Am 15. März 2019 um 13:52 von c00nstar

Zitat: "Jeder halbvernünftiger Mensch erkennt Ihre Intension auf weite Distanz!"

Das freut mich.

Das ist ja auch die Intention, von mir aus auch die "Intension".

Feige Untat

Das wiederliche Verbrechen an wehrlosen Menschen gehört aufs schärfste verurteilt. Die Neuseeländische Justiz wird eine gerechte Antwort finden. Mögen die Angehörigen alle notwendige Hilfe erhalten.

Das hier vom linken Zirkel Meinungsverbote ausgesprochen werden überrascht leider nicht.

Das „selber Schuld“ ist bei islamischen Terroranschlägen fast schon die Standart Erklärung der „Islamophilen“.

Spiegelbilder des Terrors

Wer sich mit seriösen Analysen des Terrorismus beschäftigt wird Parallelen erkennen in Ideologie, Strategie & Ausführung von islamistischen UND rechtem Terror gleichermaßen.

Die krude, menschenverachtende islamistische Mordideologie des Todeskults IS ist bekannt.

Geradezu spiegelbildlich zeigt sich das nur scheinbar oppositionelle Gegenstück rechten, völkischen Terrors. Auch hier wird mit wahrheitswidrigen Horrorszenarien als Grundlage operiert. Der gesamte Islam wird zur Invasionsideologie mordender vergewaltigender Horden umgedeutet.

Die Religion als inkompatibel mit "dem Westen" verunglimpft, "Fluten", Untergangsszenarien an die Wand gemalt. Gewalt als letzte Chance der 'Selbstverteidigung" gerechtfertigt.

Die Online-Strategien der rechten & islamistischen Hassprediger sind dieselben. Die Sprachrohre in asozialen Medien, in Parteien der Rechtsextremen (als Populisten verharmlost) oder der extremistischen Jihad-Ayatollahs arbeiten nach derselben Methode.

Hass, Lüge, Terror.

@eine_anmerkung

Zitat: "Am 15. März 2019 um 13:43 von eine_anmerkung
Bisher wurden solche abscheulichen Verbrechen ja...
Bisher wurden solch abscheuliche Verbrechen ja immer ausschließlich von extremen Muslimen in dieser Form ausgeführt. Dieser Anschlag ist dann eine neue Qualität (von rechts)."

Wie kommen Sie zu dieser Einschätzung? Anders Breijvik sagt Ihnen was? Außerdem hängt die Abscheulichkeit eines Verbrechens nicht von der Anzahl der Toten ab. Oder finden Sie die Verbrechen des NSU weniger abscheulich, weil es dabei "nur" 10 Tote gab?

Wo bleibt die ansonsten strenge Zensur...

Was Hier im Forum gerade "teilweise" ausgelebt wird versagt jeglichen Respekt gegenüber den Betroffenen...

@ andererseits 13:33

"Die Muslime" tragen selbstverständlich keinerlei Schuld an diesem scheußlichen Verbrechen, denn die große Mehrheit der Muslime weltweit sind ganz normale, friedliebende Menschen.

Es gibt unter den Muslimen eine kleine, gewaltbereite Minderheit von religiösen Fundamentalisten (wie unter den Christen auch), und die Ideen dieser Leute muss man kritisieren und bekämpfen. Zuweilen wird ja versucht, Anschläge wie diesen zu instrumentalisieren, um dies zu unterbinden, nach dem Motto: "Seht her, hier wurden Muslime ermordet, es darf also in Zukunft keinerlei Kritik am Islamismus mehr geben."

Aber das ist natürlich eine hanebüchene Argumentation. Denn erstens sind Islam und Islamismus eben nicht dasselbe, und zweitens müssen vernünftigerweise alle menschenfeindlichen Ideologien kritisiert und bekämpft werden - dazu gehören der Rechtsextremismus und der Rassismus ebenso wie der militante religiöse Fundamentalismus.

Niemand wird immun gegen Kritik, nur weil andere genau so schlimm handeln.

Ich finde das rechte Agieren

Ich finde das rechte Agieren in diesen Kommentaren höchst beschämend.

um 13:55 von Lando Cariss

>>"Eine kleine Gruppe kann verheerenden Einfluss auf die Gesellschaft nehmen. Wie viel muss noch passieren, dass das rechte Terrorspektrum mal aus der Ecke "Dummejungenstreich" herausdefiniert wird? Auch in Deutschland sind Menschen getötet worden. Aktuell werden rechtsstaatliche Institutionen, private und öffentliche Personen bedroht. Wer das beklagt, wird als Linker etikettiert und nicht als jemand der sich um Recht, Ordnung und seine Sicherheit sorgt..."<<

Zum einen sind die Anschläge und deren Auswirkungen aus dem radikal muslimischen "Lager" hier bei und in Deutschland kaum von einer anderen "Gruppe" zu "überbieten" und seit wann sorgt sich ein Linker um Recht und Ordnung? Wäre das erste mal. Ich denke alle extremen Auswüchse von rechts, links und dem Salafismus gilt es zu grundsätzlich zu bekämpfen.

@Bote_der_Wahrheit

Zitat: "@Am 15. März 2019 um 11:54 von schabernack
Zitat: "Aufarbeitung + Abschaffung der Ursachen ist "auf christlich-rassistischer Seite" der ideologischen Verblendung ganz genau so dringlich erforderlich wie auf der muslimisch-ideologischen Seite der Mauer."

Was wollen Sie mit Ihrem Whatabout-Ablenkungsmanöver?

Das Christentum ist bereits eine Aufklärung und Reformation durchgangen.

99 % der Terroranschläge weltweit gehen aus Muslime zurück.

Es ist quantitativ und qualitativ kristallklar, wer noch einen Reformbedarf hat und wer nicht."

Was aber "aufgeklärte Christen" nicht daran gehindert hat, Teile dieser Erde gewaltsam aufzuklären.

Es ist und war ja klar, dass

Es ist und war ja klar, dass es nicht lange dauert, bis Rechte und ihre Gesinnungsgenossen diese grausame Tat für sich ausbeuten. Fast hätte ich auch erwartet und erwarte noch, dass irgendjemand jetzt glaubt, das sei kein Angriff gegen Moslems, sondern eine Tat islamistischer Extremer - von der Realität kriegen manche ja immer weniger mit, die halten sich in einem Dunstnebel eigener Gedankengebäude auf, was ja nicht verwerflich ist, es sei denn es dreht sich um Hass als Inhalt dieser Gedankenwelt. Da sehe ich solche Menschen am Abgrund...

@Philosopher und nelumbo

Meine Aussage bezog sich ausschließlich auf Gewalt zwischen Christen und Muslimen, war aber missverständlich, deshalb diese Klarstellung.

Es ist 5 vor 12

Die Saat der Gewalt blüht, die Gewaltspirale dreht sich immer schneller.
Die Politik scheint nicht mehr Herr im Hause zu sein.
Wir in Europa können uns mit restriktiveren Waffengesetzen noch vor solchen Massentötungen schützen.
Viele Bürger und Migranten stecken immer noch geistig im Kulturkampf des Kolonialismus.
Ich habe Angst vor der Zukunft.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Anschlag in Neuseeland“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://meta.tagesschau.de/id/141235/neuseeland-nach-terrorakt-vereint-i...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: