Ihre Meinung zu: Fall Guido Reil: Neue Ermittlungen in AfD-Spendenaffäre

19. März 2019 - 18:27 Uhr

Der AfD-Politiker Reil hat kostenlose Wahlwerbung aus der Schweiz erhalten. Nach Informationen von NDR, WDR und SZ hat die Staatsanwaltschaft jetzt Ermittlungen eingeleitet, jedoch nicht gegen Reil. Von S. Pittelkow und K. Riedel.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.35294
Durchschnitt: 3.4 (17 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Das ist ein Bumeran!

Merkt ihr nicht, das ihr mit den Berichten über die AfD denen noch mehr Symphatisanten zutreibt?
Man merkt doch oder glaubt es zumindest, das der AfD bewußt an's Bein gepinke.. wird.Und so sagen sich viele: "Jetzt erst recht!"

Danke Guido

Ich weiß nicht ob, oder in wieweit, diese Vorwürfe gegen die AfD stimmen. Dazu brauchte ich mehr Informationen.

Ich weiß aber ganz genau, dass das politische Establishment die Bundesrepublik in die dunkle Zeit vor 2017 schnellstmöglich zurückführen will, wo statt inhaltlich debattiert, fast nur geklatscht wurde. Nein danke, das gibt's schon genug auf der Welt.

Politische Opposition auf deutschem Boden zu machen, war nie leicht. Ich habe nicht den Mut von Menschen wie Guido Reil, der Anfeindungen, Angriffe auf sein Wohnhaus, und Einschüchterung seiner Familie erleiden muss, nur weil er es wagt, Pluralismus und Debatten zu fordern.

@ KarlderKühne 17.40h - wir wissen, es tut weh

...............Merkt ihr nicht, das ihr mit den Berichten über die AfD denen noch mehr Symphatisanten zutreibt?...............

Woher wissen Sie das?
Und wer ist "ihr"?

Die Medien? Die MÜSSEN berichten. Ist ihr Job.
Die Staatsanwaltschaft? Die MÜSSEN verfolgen. Ist auch ihr Job.

Also was wollen Sie? Unangenehmes VERHINDERN? Geht nicht. Das müssen Sie aushalten.

Nein, kein Bummerang

Die Wahrheit muss ans Licht. Genau hinschauen, verstehen, beurteilen, Konsequenzen ziehen - diese falsche Kosten-Nutzen-Rechnung (kuschen aus Angst) ist keine Grundlage für Moral und Recht. Viel zu Wenige sind darin heute noch Vorbild, treffen moralisch begründete Entscheidungen wie es unsere christliche Werteordnung verlangt. Angst ist kein guter Ratgeber.

@Karlder Kühne (17:40):

>>Merkt ihr nicht, das ihr mit den Berichten über die AfD denen noch mehr Symphatisanten zutreibt?
Man merkt doch oder glaubt es zumindest, das der AfD bewußt an's Bein gepinke.. wird.Und so sagen sich viele: "Jetzt erst recht!"<<

Also soll die Allgemeinheit besser nicht mit Informationen zur Spendenaffäre der selbsternannten Saubermannpartei AfD versorgt werden? Besser, man erlaubt der AfD, ihr selbst erhobenes Saubermannimage aufrecht zu erhalten und ignoriert ihre Verfehlungen? Klingt für mich nach Hofberichterstattung, was Sie hier fordern.

Rechtsstaatliche Prinzipien auch für die AFD

Für die AFD gelten die gleichen rechtsstaatlichen Prinzipien wie für andere Parteien. Sollte sich der Verdacht strafbewehrten Verhaltens bewahrheiten, so wird dies den Rechtspopulisten sicherlich keine Symphatisanten zutreiben, sondern Wähler der AFD abschrecken. Die Partei sollte ein Interesse an rascher Aufklärung haben. Aber zunächst einmal gilt die Unschuldsvermutung und deshalb sind Mutmaßungen völlig unangebracht.

Saubermann muss sauber bleiben.

Tja, für diese Damen und Herren gab es bisher nur Austeilen. "Wir werden sie jagen..." so tönte der Gauland. Papperlapapp - gerade umgekehrt ist es: Sie sind jetzt die Gejagten. Wobei die angestammten Parteien erstaunlich ruhig sind, ich hätte mir wesentlich mehr Nachtreten ausgerechnet - aber warum gerade jetzt nicht ?
Sicher ist, dass diese Partei genau so versifft ist wie die sog. Altparteien: Das einzige Kapital haben sie damit verpufft - ihre Glaubwürdigkeit. Wer will diese Schaumschläger noch wählen? Es gibt dann schon noch andere Parteien, die diesen Spenden-Sumpf noch nicht betreten haben.

Karl der Kahle. Die Alternative

wäre das Verbrechen der AfD, eine Ordnungswiedrigkeit kommt wohl kaum in Betracht, zu verheimlichen. Wer weiß, es ist dich möglich das Uschi Glas auch für die AfD die Strafzahlung übernimmt wie einst für Kohl. Dieses unseres Land geht vor die Hunde Dank der Politiker die glauben das die Gesetze nicht für sie gelten. Das ist perfide.

Warum schenkt mir niemand 50.000

gerne auch mehr. Selbstverständlich würde ich den Spender auch ungenannt lassen. Das, wie doof seid ihr eigentlich, tretet als Saubermänner an, wollt sie jagen, die etablierten Parteien, und habt so viel Dreck am Hacken. Mit diesen Berichten treibt man auch keine Wähler in die Afd. Jeder sollte sich mit Abscheu abwenden. Manche neuen Produkte sind halt noch nicht ausgereift, ab auf den Müll.

Hallo ErebMacar,

welch komplizierter Name.
Ich fordere garnichts, mache nur drauf aufmerksam.
Und die nächsten Wahlen in Ostdeutschland werden es beweisen.

re konsenssoße

"... nur weil er es wagt, Pluralismus und Debatten zu fordern."

AfD und Pluralismus? Wie geht das denn?

Der Pluralismus der AfD besteht darin, das politische Spektrum in wahr ( =AfD) und falsch ( =Altparteien) zu beschreiben.

@KarlderKühne 17:40

Wo sind denn die Horden an neuen Sympthisanten? Tut mir Leid aber es ist Ihr Wunschdenken, dass die AfD profitiert. Wenn die AfD Mist gebaut hat, dann muss darüber berichtet werden, alles andere wäre nicht in Ordnung. Die AfD muss da durch, genauso wie andere Parteien auch durchmussten wenn die Spenden hinterzogen haben.
Die Menschen haben ein Recht zu erfahren was diese Partei treibt. Die ARD kann auch nichts dafür dass die AfD mit ihren Spenden einen großen Mist gebaut hat. Daher ist es auch nicht in Ordnung der ARD noch Vorwürfe zu machen. Hier pinkelt niemand der AfD ans Bein, dies erledigt die AfD schon selber, so ehrlich sollte man schon als Sympathisant sein. Anstatt sich über die Medien zu beschweren sollte man mal Kritik an der Partei üben und am Umgang mit Spenden.

Lassen Sie sich nicht einschüchtern..

Herr Reil, es muss auch immer Gegner der extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme geben!

Oder ist das Nutzerhandbuch für die Abarbeitung von Ersatzenkelstampeden inzwischen wieder aufgetaucht?

Nur Nebenschauplätze?

Nur Nebenschauplätze? Komischerweise wird die AFD immer mit "Lapalien" übehäuft. Auch wenn das alles nicht OK war, wo bleibt denn die sachliche Auseinandersetzung mit der AFD? Da fält mir nichts ein, außer, daß der Alterspräsident nicht mehr der Älteste sein soll, daß man geschlossen alle AFD Kandidaten für den bundestagspräsi durchfallen lässt, etc. und das alls von Parteien, die alle nicht ganz astrein sind. Ob nun NSDAP oder SED vergangenheit oderRAF Nähe. Spendenaffären hatten sie auch alle, etc. etc. Klärt die Sache auf, aber macht nicht den GAU daraus. Das ist schlecht für das Ansehen der Altparteien und hilft denen absolut nicht weiter.

Wenn man einem Gegner schaden

Wenn man einem Gegner schaden will, so muß man ihn einfach ignorieren oder mitleiduig belächeln, denn dann hat er keine Aufmerksamkeit und verschwindet in der öffentlichen Versenkung.

17:40 von KarlderKühne ...Trotz ist da doch allemal im Spiel..

Aber soll man dergleichen unter den Teppich kehren, nur weil zufällig AfD drauf steht. Das es sich bei der Schafspelz Partei um ein Sammelbecken von Abstaubern und asozialen Elementen handelt, hat doch seit ihrer Gründung nicht infrage gestanden.

@Konsenssoße 17:50

Bei allem Respekt aber es genügt sich Reden von Guido Reil anzuhören mit Pluralismus fordern hat dies nichts zu tun. Der Typ sitzt in einem Boot mit Leuten wie Kalbitz, Höcke, Gedeon und Jens Maier. Niemand verbietet Debatten, die AfD führt aber keine Debatten sondern Monologe. Diskussionen sind weder mit AfD Politikern, noch mit AfD Sympathisanten oder Wählern möglich. Oft genug hat man es in diesem Forum versucht, oft genug habe ich es auf der Straße versucht. Diskussionen sind da zwecklos. Dafür ist mir auch nach zig Versuchen die Zeit zu Schade!

@KarlderKühne 18:13

Hier will niemand niemandem schaden. Die AfD schadet sich selbst mit ihrem Verhalten und diese Versuche von Sympathisanten die AfD als Opfer darzustellen sind langsam langweilig. Man ist schon selbst Schuld für die schlechte Publicity. Die Medien verantwortlich zu machen ist albern!

re 18:07 von karwandler

Der Pluralismus der AfD besteht darin, das politische Spektrum in wahr ( =AfD) und falsch ( =Altparteien) zu beschreiben.

Wie wahr oder falsch etwas ist, kann man am besten durch Debatten prüfen.
Würde das stimmen was Sie behaupten, dann wäre es die AfD, die Debatten scheuen würde. Nur, das Gegenteil ist der Fall. Die AfD wird systematisch überproportional von Debatten ausgeschlossen.

@17:40 von KarlderKühne

>Man merkt doch oder glaubt es zumindest, das der AfD bewußt an's Bein gepinke.. wird.Und so sagen sich viele: "Jetzt erst recht!"<
...und genau so viele werden sich von der AfD abwenden. Aufklärung tut gut. Rechtlich betrifft dass alle Parteien, nur die AfD fliegt auf. Selber Schuld.

re karlderkühne

"Und die nächsten Wahlen in Ostdeutschland werden es beweisen."

Bis dahin gucken wir uns weiter an, wie die AfD bei der Sonntagsfrage der Demoskopen auf der Stelle tritt ...

Das ist doch wirklich uuunglaublich!

Daß es Leute gibt, die der AfD etwas spenden, und dann noch sooo viel! Es sollen ja Deutsche aus der Schweiz sein.
Nun ja, wer als Deutscher im Ausland lebt, fühlt sich in fremder Umgebung viel deutscher, als würde er im Heimatland leben, das er nun aus einer gewissen Distanz sieht und die Fehlentwicklungen deshalb vielleicht deutlicher wahrnimmt und mit Spenden zum Besseren wenden will. Und immer wieder das gleiche Konglomerat WDR, NDR und SZ ist ja nun sehr berüchtigt in seiner Einseitigkeit. Da holt man sich seine Informationen lieber aus dem Internet.

re konsenssoße

" Die AfD wird systematisch überproportional von Debatten ausgeschlossen."

Leider nicht, wie man ständig an ihren Redebeiträgen im Bundestag sieht.

@17:50 von Konsenssoße

Statt hier irgendeine Stellvertreterdiskussion anzustpoßen und die Opferhaltung der AfD hervorzuheben, gilt nach wie vor: Stimmen die Vorwürfe - und die Anhaltspunkte sprechen schon für sich - dann haben der Herr Reil und seine Partei ein Bock geschossen. Und dafür müssen sie sich verantworten.

Am 19. März 2019 um 17:59 von

Am 19. März 2019 um 17:59 von sprachloser
Karl der Kahle. Die Alternative

wäre das Verbrechen der AfD, eine Ordnungswiedrigkeit kommt wohl kaum in Betracht

nnnnnnnnn

Verbrechen sind Mord, Raub, Vergewaltigung. Also alle Taten die eine lt.Gesetz mindestens einjährige Haftstrafe nach sich ziehen.

Zwischen Verbrechen und Ordnugswidrigkeit gibt es noch das Vergehen. Das Vergehen trifft es wohl eher, hier am Beispiel der AfD.
Wenn man schon mit Wissen auftrumpen möchte, dann sollte das auch in den Begriffen zutreffen.

@Superschlau 18:12

Spendenskandale in dieser Höhe sind keine Lapalien,egal wie oft man hier diese Verbrechen kleinreden will! Die AfD will überhaupt keine sachliche Auseinandersetzung. Diskussionen wurden oft genug geführt, im TV, im Radio, hier im Internet, auf der Straße. Wenn die AfD will, dass man sie als sachlichen Gesprächs und Diskussionspartner ernst nimmt, dann muss sie sich selbst ändern. Es ist ein Gau und die CDU musste damals vor 18 Jahren auch durch die Hölle wegen ihrer Spendenaffäre. Diese Affäre hat der CDU massiv geschadet und dazu geführt, dass man über 6 Jahre lang in Deutschland nicht regierte von 1999-2005.
Sie fantasieren was das Ansehen angeht, die Altparteien haben nicht verloren seit es den Spendenskandal der AfD gibt. Dieses andauernde sich als Opfer darzustellen sollte die AfD mal endlich seinlassen. Man ist kein Opfer und niemand nimmt der AfD diese Opferrolle ab.

@17:40 von KarlderKühne: Neue AfD Anhänger?

Ich lese täglich bei facebook, was sich bei der AfD so tut. Kommentieren und mit AfD-Anhängern diskutieren, darf ich schon lange nicht mehr, da ich bei fast allen AfD Seiten gesperrt bin (so wie alle, die die AfD kritisieren).

Zur Spendenaffaire ist die Meinung der AfD-Fanboys (Fangirls gibt es nur ganz wenige) eindeutig.
Die sogenannten Altparteien sind viel schlimmer, aber bei denen werden solche Spendenaffairen wie z.B. die von Helmut Kohl nicht verfolgt, sondern geduldet.
Dass das nicht der Wahrheit entspricht, interessiert den echten AfD-Anhänger nicht.
Den einen oder anderen Protestwähler im Osten kann man mit der Opferrolle, in die sich die AfD gern begibt, möglicherweisen noch erreichen, denn im Osten ist man ja selbst Opfer.
Realistisch betrachtet, kann es für die AfD bald nur noch abwärts gehen. Bei den Landtagswahlen im Osten wird sie nochmal groß auftrumpfen und danach dann so richtig ihre Konzeptlosigkeit beweisen.
Erinnert alles an die Schill-Partei in Hamburg.

Am 19. März 2019 um 18:19 von

Am 19. März 2019 um 18:19 von karwandler
re karlderkühne

"Und die nächsten Wahlen in Ostdeutschland werden es beweisen."

Bis dahin gucken wir uns weiter an, wie die AfD bei der Sonntagsfrage der Demoskopen auf der Stelle tritt ..

nnnnnnnn

Sind das die Demoskopen die Trump nicht als Sieger sahen ? Abgerechnet wird zum Schluß.

18:19 von paule2

Es geht hier nicht darum, dass die AfD Spenden erhält. Das ist ihr gutes Recht wie bei allen anderen Parteien auch. Es geht darum, wie sie mit den Spenden umgeht, vor allem mit Spenden, die ein "Geschmäckle" haben. Die Regeln des Parteiengesetzes gelten für alle Parteien. Im Übrigen, die "Deutschen in der Schweiz", die so viel Geld übrig haben, um es der AfD zu spenden (wenn es sie gibt), leben dort vielleicht nicht nur, weil die Schweiz so schön ist.

Reil, ein guter Mann

Reil, ein ehemaliger Sozi, hat es bei denen nicht mehr ausgehalten, ging zur AfD und nimmt der SPD jetzt Stimmen weg. Da muss man natürlich was gegen den Mann unternehmen, und die Presse ist sich nicht zu schade für diese Heuchelei.

Mediale Priorisierung

Es wird schon fast zur Tradition, dass wöchentlich als Top-Meldung neue Informationen zur mutmaßlichen Spendenaffäre der AfD (Zahlungen, kostenlose Wahlwerbung) präsentiert werden. Dabei ist es nicht die Berichterstattung als solche, die ungewöhnlich erscheint, sondern die mediale Priorisierung (TS online/APP) der Thematik. Jedes neue Detail erfreut sich da der exklusiven Betrachtung auf "Seite 1". Andere vergleichbare Meldungen, wie zum Beispiel Strafzahlungen der Freien Wähler in Höhe von 700.000 € aufgrund von fehlerhaften Rechenschaftsberichten oder die 20.000 € Strafe gegen CDU-Abgeordnete Strenz (Aserbaidschan-Affäre), ist diese herausgehobene Stellung als Top-Meldung nicht vergönnt. Die Aufzählung der Rechercheverbunde ist dann auch immer ein guter Indikator dafür, dass dieses Thema den Einsatz besonders vieler journalistischer Ressourcen rechtfertigt ;). Und ja, mögliche Verfehlungen sind natürlich angemessen strafrechtlich zu verfolgen.

Ich würde sagen!

Es wird Zeit für die Wiederholung einer Doku des ÖR über die Spendenaffären der letzten 20 Jahre!...da gab es die AfD noch nicht einmal, zumindest nicht nennenswert.
Und wissen Sie was, die meisten davon sind noch im Amt!
Hier handelt es sich nur um denunzieren vor der EU-Wahl, hatten wir vor der BtW auch, leider!

re 18:22 von GemachGemach

Das Gesetz systematisch ungleich anzuwenden, also bei dem einen ganz genau hinschauen, beim anderen schön wegschauen, hat mit Rechtsstaalichkeit nichts zu tun.

Mit dem Satz "Stimmen die Vorwürfe -- müssen sie sich verantworten" rechtfertigt jeder illiberaler Staat sein Vorgehen.

18:29 von johanni

Komisch, als "Sozi" hat er keine Spenden aus der Schweiz erhalten... Im Übrigen berichtet die Presse, was ihre Aufgabe ist. Sonst wird ihr gerade von AfD-Seite doch immer vorgeworfen, sie berichte zuwenig (natürlich nur, wenn es in die AfD-Agenda passt...).

@KarlderKühne 18:05

Achso ist es? Vielleicht gucken Sie mal auf die Umfragen. In Sachsen Anhalt hat die AfD Dank Poggenburg einiges verloren. In Sachsen wird man nicht stärkste Partei, da hat die CDU sich stabilisiert als stärkste Kraft seit der Chemnitz Geschichte und dem peinlichen Auftreten der AfD diesbzeüglich. In Brandenburg liegt man nur an dritter Stelle und auch in Thüringen ist man laut Umfragen nicht Spitzenreiter. Die Wahlen in Ostdeutschland werden überhaupt nichts beweisen. Man sollte mit dem Teppich auf dem Boden bleiben. Selbst dort wo man Heimspiele hatt wie in Ostdeutschland tritt man auf der Stelle oder verliert an Zustimmung. Dies sind Fakten, ablesbar in Umfragen, auch wenn die AfD und ihre Sympathisanten es nicht hören wollen!

Schill-Partei - AfD usw.

es ist eigentlich immer das gleiche: die am lautesten nach Rechtstaatlichkeit rufen, haben den größten Dreck am stecken. So ist das, mit den "Saubermännern". Vorne Hui - hinten Pfui.
.
Interessanter wäre, wer in der Schweiz denn da nun wirklich die Finanzen steuert. Welche Kanäle offenbaren sich dort? Auch wieder Russland über hundert Ecken?

Hinterdiefichte 18:24

"Der Verfassungsschutz hat sich bereits als Wahlhelfer verdungen. Jetzt ist die Staatsanwaltschaft dran."

Danke schön, diese halsbrecherische Dummdödelei mit totaler Opferrolle und einem übermächtigen Pseudogoliath (demokratische Strukturen und Institutionen) wünsche ich mir mehr von der afd. Dieser greinende Totalprotest führt höchstens im Osten zu Sitzgewinnen.

Die Abarbeitung dieser Migrationswelle ist..

eben KEINE Politik, sondern eine sogenannte extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme, das ist etwas VOLLKOMMEN anderes!

Und bei JEDER extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme gibt es immer NUR die ZWEI immer gleichen Lager, die eben KEINE politische Lager sein können:

Das Lager "gesetzlich nicht vorgesehen", in dem ausnahmslos ALLE extrakonstitutionell handelnden Personen in ihrer Gesamtheit stehen, versus dem Lager "rechtmäßig" in dem der weiterhin rechtstreue Bürger als Gegner dieser extrakonstitutionellen Notstandsmassnahme, in unseren Fall also der Ersatzenkelstampede und deren Abarbeitung, stehen!

Juristische Personen spielen bei dieser Konfrontation dieser beiden Lager überhaupt KEINE Rolle, da diese mangels vorhandener Rechtsgrundlage diese Migrationswelle und deren Abarbeitung schlichtweg einfach überhaupt nicht kennen!

Und diese Besonderheit gibt es AUSSCHLIESSLICH NUR bei extrakonstitutionelle Notstandsmassnahmen, NIEMALS jedoch bei normaler Politik!

@Magfrad 18.15

Ihr AfD-Hass ist ja legendär. Aber im Ernst, Guido Reil mit Höcke oder Gedeon zu vergleichen ist unfair. Beschäftigen Sie sich mal mit der Herkunft und dem politischen Leben von Reil. Der wird inzwischen bedroht, sein Haus mit Parolen der Antifa-Hilfstruppen beschmiert usw. usf. Ich vergleiche Sie als CDU-Mitglied ja auch nicht mit Filbinger, Carstens oder Globke.

Niemand ist sauber,

die AFD nicht, aber auch nicht die sog. etablierten Parteien, nur, -und das soll nichts relativieren- die aufgedeckten angeblichen Verfehlungen der AFD sind ein Klacks gegen die Parteispendenskandale der übrigen Parteien in der Vergangenheit, Frau Weidel hates ja aufgezählt in ihrer Rede bei der BT-Generaldebatte. Leider muss ich den ÖR Medienanstalten vorwerfen, auf dem linken Auge blind zu sein. Beispiele? Die AFD wird permanent in die rechtsextreme Ecke gestellt, über die einstige RAF-Nähe der Grünen, die ideologische Nähe zum Kambodschanischen Pol-Pot-Regime, die Gewaltdiskussion, die Pädophilendebatte, die einstige Forderung, der Liter Benzin müsse 5 Mark kosten, Forderung nach NATO-Austritt, Abschaffung der Bundeswehr,usw, jetzige Tendenz nach Einschränkung individueller Mobilität, mögliches Verbot von Fleischgenuss usw. usw. etc.etc. wird geschwiegen, genauso wie linksexremistische Gewalttaten gegen AFD-Mitglieder, bzw. Gewaltverherrlichung der ANTIFA fast verschwiegen wird.

Deutsche Parteien sollten sich aus Deutschland finanzieren und nicht aus Drittländern. Das gilt besonders für die AFD, NPD und Identitäre, die ja alle angeblich Deutschland retten wollen.
Statt Deutschland zu retten, sind sie wohl eher die 5. Kolonne Putins, wenn man ihre Zusammenarbeit in den sozialen Medien anschaut. Gemeinsam mit Putins Propagandatruppen und Russia Today wird jede Straftat von Migranten hochgejubelt, während deutschstämmige Straftäter nicht vorkommen. Putin gab Kredite an den Front National in Frankreich, auch Orban ist gut Freund mit Putin. Da interessiert schon von wem aus dem Ausland Frau Weigel und Herr Reil Spenden erhalten haben und warum sie die Spender verschleiern.
Es verwundert, dass AFD, NPD und Identitäre Verständnis für die Besetzung der Krim äußern, aber noch nie die Rückgabe von Ostpreußen thematisiert haben. Das wäre doch von Nationalen Rechten zu erwarten, auch wenn es falsch ist. Woher kommen die Spenden AFDler ?

@Hinterdiefichte 18.25h

Herzlichen Dank: dieses Rückzugsgefecht muss man mal gelesen haben! Format: Mama, die anderen sind alle böse.

18:32 von nachgedacht-nac...

Schon klar, Sie hätten es lieber ganz hinten unter "Vermischtes" oder noch besser gar nicht. Die Medien berichten über das, was sie erfahren oder ist investigativer Journalismus nur dann gut, wenn er "den anderen schadet"? Was dem Unterschied zwischen den Freien Wählern und die AfD angeht: Über beide haben die Medien berichtet. Aber die AfD sitzt im Deutschen Bundestag und will alles besser machen als die "Altparteien", die Freien Wähler nicht.

@Mein blauer Engel 18:25

Auch Steuerhinterziehung ist ein Verbrechen. Uli Hoeneß musste auch ins Gefängnis deswegen. Warum sollte die AfD anders beurteilt werden als Herr Hoeneß oder die CDU? Weil Sie und andere Sympathisanten die AfD direkt per Dekret freisprechen wollen?
Wir haben ein Rechtssystem und daran hat sich auch die Afd zu halten. Dies hat man bei den Spenden nicht getan und darum wird man auch die gerechtfertigte Strafe erhalten. Sowohl von der Gerichtsbarkeit als auch vom Wähler!

Frank von Bröckel 18:12

Falle ich nochmal darauf rein, auf diesen außerplanmäßigen Unfug zu antworten? Hmmm... Nein.

Ist das das sog. Framing?

Ein Bild von Herrn Reil wird gezeigt, im Hintergrund der Schriftzug AfD.
Die Überschrift lautet: "Fall Guido Reil: Neue Ermittlungen in AfD-Spendenaffäre".
Was wird der Leser zuerst denken?
Beim weiteren lesen stellt der Leser allerding fest: "Ermittlungen gegen unbekannt.".
Ich frage mich nun, ob das gewählte Bild und die Überschrift mit dem Begriff "Framing" in Verbindung gebracht werden darf...?

re 18:31 von Peter Meffert

Sie unterstellen staatlichen Behörden parteiisches Verhalten gegenüber der AfD.

Das tue ich auch. Mit vorauseilendem Gehorsam sogar im Falle von Haldenwang. "Zum Glück gibt es noch Richter in diesem Land" sagte Gauland, als das Gericht das parteiische Verhalten des VS gegen die AfD rügte. Über das Urteil würde kaum berichtet, dafür umso mehr wenn es um mögliche illegale AfD Spenden geht. Alles mit System.
Ich sage auch, wie Gauland, "zum Glück", aber wie lange noch? Offentsichlich dachte der VS, er würde damit durchkommen. Wenn es so weiter geht, wird er in zehn Jahren tatsächlich mit sowas durchkommen.

@Konsessoße 18:18

Es ist schlichtweg gelogen zu behaupten die AfD würde aus Debatten ausgeschlossen werden. Die AfD hat halt nicht zu allem was zu sagen, da kann niemand was dafür außer die AfD selbst. Es ist schon korrekt wie Karwandler es darstellt. Für die AfD und ihre Anhäger sagt die AfD die Wahrheit und alle anderen lügen. Wer so denkt und vorgeht der will auch gar keine Debatte und keine Diskussion!

Und das ist gut so ....

Zitat - @ Gassi
"Wobei die angestammten Parteien erstaunlich ruhig sind, ich hätte mir wesentlich mehr Nachtreten ausgerechnet - aber warum gerade jetzt nicht ?"

Ich finde es gut das die Politiker der, wie sagten Sie gleich - Altparteien - ruhig und besonnen sind und sich nicht gemein machen mit den rechtspopulistischen Brüllaffen die, welche Schande für die deutsche schwer erkämpfte Demokratie auch noch als sogenannte Politiker von den Steuern des deutschen Volk's für Ihren verbalen Müll entlohnt werden. Eine Schande ist das und zum Fremdschämen vor den Völkern der Welt.

18:37 von Frank von Bröckel

Ich frage mich wirklich, warum diese Dauerschleife ständig veröffentlicht wird. Dieser Unfug (extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme / Ersatzenkelstampede) ist vollständig sinnfrei, Diskussionen mit dem User sind sinnlos.

18:18 von Konsenssoße "überproprtional von Debatten"

Debatten - besser Diskurse, dazu braucht es den festen Willen - Das heillose Gerede von AfD'lern reiht sich ein in die Art offener Gespräche ein, wie man sie trefflich mit Kreationisten, mit Scientologen oder sonstigen Sektierern führen kann. Für Gespräche braucht man Partner, ansonsten nennt man das Monologe und das Gegenüber könnte man in solchen Fällen auch mal unschädlich als Wand identifizieren.

Leute, diese Spenden sind

Leute, diese Spenden sind "lapalien". Irgendwer hat mal aus irgendeinem Grund bestimmt, daß dies und das nicht geht. Ja und? Das klärt man das auf und fertig. Milliardenspenden der Automaffia sind aber absolut ok?
die AFD wird auf ganzer Linie ausgegrenzt. Dabei wäre es doch so einfach, Vertreter zu allen Talkshows einzuladen und sie dann dort ordentlich argumentativ zu "zerlegen". Das würde doch wesentlich mehr bringen, als sie immer weiter in irgendwelche Märtyrer-Rollen zu leiten.
Aber solange sich CDPSU weigert, ordentliche Politik zu machen, werde ich die weiter wählen. Nur um die CDPSU zu ärgern.

@18:15 von Magfrad

"Der Typ sitzt in einem Boot mit Leuten wie Kalbitz, Höcke, Gedeon und Jens Maier."

Sie haben Frau Strenz vergessen.

18:45 von Konsenssoße

Zitat:"Über das Urteil ( AfD gegen Verfassungsschutz) wurde kaum berichtet..."
Sorry, aber das ist schlicht falsch. Das wissen Sie auch. Es war eine Top-Meldung in allen Medien.

Die sogenannten Protestwähler

Die sogenannten Protestwähler haben inzwischen bemerken können, dass das, was sie an den anderen Parteien abstoßend fanden, bei der AfD in noch stärkerer Form praktiziert wird. Karrieristen, Schmierung usw.

18:38 von Oivlis - Info

Die AfD stellt sich mit ihren Mitgliedern und Mitläufern zum großen Teil höchst selbst in die Rechtsextreme Ecke. Viele Mitglieder fordern die Zerstörung der EU, den Austritt aus der NATO und die uneingeschränkte Nähe zu Russland/Putin. Ihre Texte entbehren da leider jeder Tatsache.

ja, ich verstehe schon

Staatsanwälte beginnen immer nur mit Ermittlungen, wenn sie

- dem Beschuldigten ans Bein pinkeln wollen
- im Auftrag der SPD Rache für Parteiaustritte üben oder
- bald Wahlen sind.

Ach ja, ich vergaß: wenn es irgendwie um eine extrakonstitutionelle Notstandsmaßnahme (was immer das sein soll) geht.

Auf jeden Fall ist in Deutschland ein Justizwesen nur gegründet und die Presse nur erfunden worden, um der AfD zu schaden. Vorher gab's ja so was nicht.
Wahrscheinlich auf geheime Weisung der Altparteien.

re 18:47 von Magfrad

Es ist schlichtweg gelogen zu behaupten die AfD würde aus Debatten ausgeschlossen werden. Die AfD hat halt nicht zu allem was zu sagen, da kann niemand was dafür außer die AfD selbst.

Gelogen? Sogar schlichtweg? Das sind heftige Vorwürfe!
Haben Sie auch Beweise, dass die AfD Einladungen zu Dikussionsrunden abgelehnt hat, weil sie nichts zum Thema zu sagen hatte?
Oder meinen Sie das im Sinne von --ob die AfD zu einem Thema was zu sagen hat, entscheidet der Staat--?

@ karwandler, 18:07 Uhr

"Der Pluralismus der AfD besteht darin, das politische Spektrum in wahr ( =AfD) und falsch ( =Altparteien) zu beschreiben."

Das ist eigentlich in der Regel genau entgegengesetzt.

Die AfD wird oft trotz hinreichend sachlicher Kritik immer direkt pauschal verurteilt (= alles was die AfD sagt ist schlecht) und die Altparteien können an der Realität vorbei regieren, wie sie wollen (=immer gut).

Sie sehen, es gibt auch andere Meinungen zur AfD, aber wahrscheinlich ist das aus Ihrer Sicht jetzt einfach nur schlecht, oder falsch, weil es ja schließlich um die AfD geht.

Warum lese ich tagelang Berichte über

die AfD Spendenaffäre, jedoch nichts über den Skandal, der nicht angemeldeten Nebentätigkeit, der CDU-Abgeordnete Karin Strenz? Will heißen, nicht nur die AfD hat ihre Fehltritte!

@Frank von Bröckel, 18:37

Mal ganz abgesehen davon das es diese von ihnen immer wieder aufgeführte Massnahme nicht gibt: was hat dieser Kommentar von ihnen mit dem Artikel zu tun?

Absurd und vor allem völlig unverhältnismäßig

Die AFD oder einzelne Vertreter haben zur Unterstütung ihres Wahlkampfes einen im Verhältnis zu den Geldern die anderen Parteien für ihren Wahlkampf allein schon aus Steuermitteln zur Verfügung standen lächerlichen Winzig-Kredit aus der Schweiz aufgenommen, bzw. von dort eine Mini-Finanzspritze entgegengenommen und vollständig zurückbezahlt. Wo ist jetzt das Problem!??
Das Schweizer Interessenverbände auf die dt. Politik einwirken können, wenn sie eine Partei unterstützen die zu diesem Zeitpunkt keine Chance auf Regierungsverantwortung gehabt hat? Was soll diese total lächerliche Aufregung ich verstehe es wirklich nicht.

17:53 von DerGolem

Auch an sie die Frage: Warum wird von der CDU Abgeordneten Karin Strenz nicht berichtet, die dafür bestraft wurde, dass sie ihre Nebentätigkeit nicht angemeldet hat? Wenn über Fehltritte berichtet wird, dann bitte über alle!

19:01 von BackOut - info

und die Altparteien können an der Realität vorbei regieren, wie sie wollen - Zitat Ende -
.
Schade, das Sie die Bundesrepublik Deutschland nicht zu kennen scheinen. Denn keine "Altpartei" ist im Bundestag ohne einen demokratisch Legitimierten Wählerauftrag. Regieren kann nur, wer dazu auch mehrheitlich gewählt wurde. Und wenn die "Alt-Parteien" die Mehrheit im Bundestag haben, dann ist das die Mehrheitsmeinung der Bürgerinnen und Bürger unserer Bundesrepublik Deutschland. Sie gehören vielleicht zu einer populistischen Minderheit. Das allerdings ist das ein bedauerliches Einzelschicksal, berechtigt Sie aber nicht dazu, die Mehrheit der Bundesbürger mit ihren Wählerstimmen zu diskreditieren.

19:02 von Defender411

Erstens stimmt Ihre Behauptung nicht (die TS hat berichtet) und zweitens (Achtung, Ironie!), die AfD behauptet doch immer, die "Altparteien" seien korrupt. Da wäre das doch nicht Neues...

re 18:58 von Peter Meffert

Sorry, aber das ist schlicht falsch. Das wissen Sie auch. Es war eine Top-Meldung in allen Medien.

Das haben Sie die Ereignisse verwechselt. Als die AfD als "Prüffall" eingestuft wurde, war das eine Top-Meldung, und wurde tagelang diskuttiert.

Meldungen zum Urteil gegen den VS, dauerten wenige Sekunden. Wenn ich mich doch irre, dann könnten Sie mir die Diskussionsrunden und Sendungen zum Thema Gerichtsurteil in den Archiven zeigen?

Warum gibt es eigentlich nur

Warum gibt es eigentlich nur Nazis und Protestwähler, bei der AFD? Da ich mich zu keiner der beiden Gruppen zähle, aber dennoch nur die AFD wählen kann, muß es doch mindestens Drei Gruppen geben.
Und als solcher sind mir die Anti-AFD Späße deutlich zuwieder. Das ist mir alles viel zu krawallig. So sieht seriöse Politik nicht aus. Aber das ist ja seit 2000 auch nicht mehr da Hauptanliegen der Politikerkaste. Die haben jetzt Angst, daß der Kuchen anders verteilt wird. So kommt es einem vor.

Ich bin mir sicher, indem man jeden Fehler

der AfD medial breittritt und andere Vergehen nicht beachtet, macht man diese populistische Partei zum Opfer und das bringt ihnen Wähler. Aufstieg solcher Parteien bekämpft man nur, indem man gute Politik macht und da hapert es bei unserer Regierung ein wenig. Klar, indem man andere schlecht darstellt, erhöht man die eigene Position. Ich wünsche mir mehr Politik für das Groh der Bevölkerung!!

19:00 von Frankfurter Bürger

Man muss nur mal vergleichen, was die Spitze der AfD so von sich gibt (schlimm genug) und wie die unteren Ränge in den einschlägigen Foren austeilen. Da kann einem nur Angst und Bange werden, dass diese Leute auch nur in die Nähe der Macht kommen! Sprichwort: Sage mir, mit wem du gehst und ich sage dir, wer du bist. Das gilt auch für die wenigen Anständigen in der AfD!

18:40 von Peter Meffert

Sie sollten meinem Beitrag entnommen haben, dass ich die andauernde mediale Priorisierung jedes neuen Details zu diesem Thema hinterfragt habe. Alles andere sind Mutmaßungen ihrerseits. Und für mich gibt es übrigens "die andere Seite" nicht. Für mich zählen politische Inhalte und Ziele. Daher ist die Einschätzung von Parteien und deren Positionen bzw. mein Wahlverhalten auch nicht zwingend statisch. Und was den Unterschied zu den Freien Wähler angeht, da gebe ich Ihnen Recht. Trotzdem ist das Ausmaß im angesprochenen fehlerhaften Rechenschaftsbericht enorm und im Fall von Frau Strenz handelt es sich darüber hinaus um eine bewiesene Vorteilnahme aus dem Ausland. Meinen Sie, dass ein ähnlicher Fall bei der AfD (ausländische Vorteilnahme eines Abgeordneten) hier auch keine Top-Meldung wert wäre, wie bei Frau Strenz? Und wenn Sie, wie viele andere Foristen, den medialen Umgang mit der AfD als objektiv wahrnehmen, dann ist das Ihr gutes Recht. Meine Einschätzung ist jedoch eine andere.

@karwandler, 18:19 Uhr

>>>"Und die nächsten Wahlen in Ostdeutschland werden es beweisen."
Bis dahin gucken wir uns weiter an, wie die AfD bei der Sonntagsfrage der Demoskopen auf der Stelle tritt …<<<

Bei solchen Aussagen fällt mir spontan immer wieder der alte Otto-Sketch ein, der da lautet: "Die Wissenschaft hat festgestellt, dass Rauchen doch nicht gesundheitsschädlich ist. Gez. Dr. Marboro".

Und ja, gucken wir uns das ruhig an und sehen dann letztendlich, dass die "Sonntagsfrage" und das tatsächliche Wahlergebnis zwei so unterschiedliche Dinge sind, wie sie unterschiedlicher nicht sein können.

Ja ja @ Superschlau

Schmutz haben sie alle am Stecken, doch im 5. Jahr des Bestehens schon so verdreckt zu sein und frech mit dem großen Sauberkeitsbesen ständig auf Andere einhauen und
dumm/dreist zu glauben es merkt keiner, statt vor der eigenen Türe zu kehren, das hat bisher nur die AfD geschafft.
Ich bin auch das Volk und möchte mich von solchen Schmutzfinken nicht regieren lassen.

Reil und AfD nicht kriminalisieren

Wenn gegen Reil nicht ermittelt werden kann ist er unschuldig und darf nicht kriminalisiert werden.

Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft ist von dem Arbeitgeberverband Gesamtmetall bezahlt und wirbt für die Neoliberale Politik die von der FDP vertreten wird. Warum wird dieses über Bandespielen nicht auch als illegale Wahlwerbung gewertet?

@ Magfrad

Es ist belustigend zu sehen wie Sie und Ihre CDU die Felle davonschwimmen sehen.....
.
Vielleicht starten Sie Ihre nachste politische Karriere mit Doppelass doch lieber in der Schweiz?

Hinterdiefichte 18:55

"Dummdödelei....Opferrolle.....Pseudogoliath......könnten Sie auch sachlich und nicht beleidigend diskutieren?"

Nein, macht leider keinen Sinn... Mainstreammedien, AltParteien, Hofberichterstatter - gegen diese "Sachlichkeit" argumentiere ich lediglich auf selben Level

18:55 von Superschlau

Sehr geehrter Superschlau,
bitte wenden Sie sich wegen der "Milliardenspenden der Automafia" mit Belegen
- an die Staatsanwaltschaft
- die Verwaltung des Deutschen Bundestags
- die Presse
Falls Sie dazu nicht in der Lage sind, sollten Sie aufhören, Verleumdungen in die Welt zu setzen!

19:01 von Konsenssoße

Naja, Sie schreiben ja selbst von `Einladungen´. Und wen man einlädt, kann man sich eben selber aussuchen. Ich schätze, dass die meisten Talkshows schlicht und einfach Vertreter von Parteien einladen möchten, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen, die freiheitlich demokratische Grundordnung nicht beseitigen wollen, Inhalte statt nur leere Parolen haben und Personal, das in der Lage ist, sich an anspruchsvolleren Diskussion überhaupt zu beteiligen.
Wobei ich aber immerhin einräumen möchte, dass von Storch eine Ausnahmegenehmigung erhalten sollte, da sie immerhin, wenn auch ungewollt, immer wieder gute Lacher geniale Sprüche bringt.

@Konsessoße 19:01

Nein dies sind nicht heftige Vorwürfe. Beweisen Sie bitte erst einmal stichhaltig und eindeutig, dass die AfD absichtlich aus Debatten ausgeschlossen wird. Bevor Sie dies nicht durch Fakten beweisen erübrigt sich jede Diskussion mit Ihnen! Ich habe nirgendswo geschrieben, dass die AfD Einladungen zu Diskussionsrunden abgelehnt hat. Warum unterstellen Sie mir Dinge obwohl ich sie nie geschrieben habe?

@Defender411 19:02

Die Verfehlungen einer gesamten Partei sind nunmal größer als die Verfehlungen von einer einzelnen Person. Bei aller berechtigten Kritik an Frau Strenz. Dies ist doch nur Ihr Versuch vom Thema abzulenken und die Spendenaffäre der AfD kleinzureden bezw schönzureden!

@ Magfrad, 18:35 Uhr

"Vielleicht gucken Sie mal auf die Umfragen. In Sachsen Anhalt hat die AfD Dank Poggenburg einiges verloren. In Sachsen wird man nicht stärkste Partei,..."

Die wichtigste Umfrage haben Sie vergessen, ist zwar schon mehr als zwei Jahre her, aber damals hatten Umfragen ergeben, dass Hilary Clinton mit großem Abstand von einem gewissen Donald Trump liegt und Donald Trump keine Aussichten auf das Präsidenten Amt hat.

Faszinierend finde ich, dass in dieser aufgeklärten Welt immer noch so viele Menschen an Umfrage-Ergebnisse glauben, obwohl doch hinreichend dokumentiert ist, dass diese eigentlich keinerlei Aussagekraft besitzen, weil i.d.R. nur die Personengruppen befragt werden, von denen man im Vorhinein weiß, dass die Antwort "stimmt".

@sprutz 18:57

Karin Strenz hat mit Kalbitz, Höcke, Gedeon und Jens Maier nichts zu tun. Im Übrigen es geht hier um Guido Reil, warum lenken Sie vom Thema ab? Da müssen Sie und Herr Reil jetzt schon durch! Wer so eine große Klappe aufreißt wie es Herr Reil tut der muss auch durchstehen wenn Leute ihn kritisieren für den Mist den er fabriziert!

@Magfrad, 18:47 Uhr

"Es ist schlichtweg gelogen zu behaupten die AfD würde aus Debatten ausgeschlossen "

Unfug!

Nochmal: Bitte googeln Sie doch mal das Wort "Debatte", da Sie ganz offensichtlich dessen Bedeutung nicht kennen.

Der AfD wird "Rede-Recht" eingeräumt. Von "Debatten" (=lebhafte Diskussion) wird Sie nachweislich ausgeschlossen. Das wüssten Sie, wenn Sie sich mal bei Youtube eine Rede von einem AfD-Politiker angesehen hätten und mal darauf geachtet hätten, was Merkel in der Zeit macht, wie Hofreiter reagiert und Ihnen die vielen leeren Stühle aufgefallen wären.

@Superschlau

Zitat: "Am 19. März 2019 um 18:55 von Superschlau
Leute, diese Spenden sind
Leute, diese Spenden sind "lapalien". Irgendwer hat mal aus irgendeinem Grund bestimmt, daß dies und das nicht geht. Ja und? Das klärt man das auf und fertig. Milliardenspenden der Automaffia sind aber absolut ok?
die AFD wird auf ganzer Linie ausgegrenzt. Dabei wäre es doch so einfach, Vertreter zu allen Talkshows einzuladen und sie dann dort ordentlich argumentativ zu "zerlegen". Das würde doch wesentlich mehr bringen, als sie immer weiter in irgendwelche Märtyrer-Rollen zu leiten.
Aber solange sich CDPSU weigert, ordentliche Politik zu machen, werde ich die weiter wählen. Nur um die CDPSU zu ärgern."

AfD-Vertreter saßen schon öfter in Talkshows und wurden argumentativ ordentlich "zerlegt". Irgendwann wirds halt langweilig, besonders wenn es seitens der AfD immer um das selbe geht: Merkel ist schuld, Flüchtlinge sind schuld, die angeblich zu hohe Geburtenrate in Afrika ist schuld, der AfD-Dreiklang halt.

Immer dieselbe Story neu

Immer dieselbe Story neu aufbereitet.
Toller Journalismus...
Das die Freien Wähler mit dem Entzug von EIN DRITTEL ihres Parteivermögens wegen gravierender Untreue und falscher Buchführung rechnen müssen, erfährt man höchstens beim BR in der lokalen Münchner Seite.

re oivlis

"Die AFD wird permanent in die rechtsextreme Ecke gestellt, über die einstige RAF-Nähe der Grünen"

Ohne den Wahrheitsgehalt beider Behauptungen zu bewerten steht doch eins fest:

Es gibt einen Unterschied zwischen Präsens und Präteritum.

@Superschlau 18:55

Unglaublich wie Sie diese Spenden als "Lapalien" schönreden. Hier wird niemand ausgegrenzt. Die AfD grenzt sich selbst aus mit ihrem Verhalten. Immer wieder sitzen AfD Politiker in Talkshows, zu behaupten die würden nicht eingeladen werden ist unwahr und nicht korrekt.
Die AfD Vertreter zerlegen sich schon selbst bei diesem Talkshows, da braucht es niemanden sonst dazu. Sie können tun und lassen was Sie wollen, nur müssen Sie es nicht unbedingt überall verkünden. Es gibt auch sehr sehr sehr viele Menschen in Deutschland die wichtigeres zu tun haben als Ihre Wahlpräferierungen zu lesen!

re backout

"Faszinierend finde ich, dass in dieser aufgeklärten Welt immer noch so viele Menschen an Umfrage-Ergebnisse glauben, obwohl doch hinreichend dokumentiert ist, dass diese eigentlich keinerlei Aussagekraft besitzen, weil i.d.R. nur die Personengruppen befragt werden, von denen man im Vorhinein weiß, dass die Antwort "stimmt"."

Da gibt es eine Webseite, auf der man die Letzten Umfragen zur BT Wahl 2017 mit dem Ergebnis vergleichen kann.

Die maximale Abweichung zwischen Mittelwert der Prognosen und Ergebnis ist 3 Prozentpunkte. Weniger als 2 für die kleinen Parteien.

Das nennen Sie " keinerlei Aussagekraft"???

www.wahlrecht.de/umfragen/archiv/2017.htm

@19:20 von BackOut: Sonntagsfrage und Wahlergebnisse

"Und ja, gucken wir uns das ruhig an und sehen dann letztendlich, dass die "Sonntagsfrage" und das tatsächliche Wahlergebnis zwei so unterschiedliche Dinge sind, wie sie unterschiedlicher nicht sein können."

Für gewöhnlich stimmen die Trends in den Umfragen mit dem Wahlergebnis ziemlich überein.

Aber ich Teile ihre Hoffnung, dass die AfD bei den Landtagswahlen richtig gut abschneidet, wenn vermutlich auch aus anderen Gründen. Am liebsten wäre es mir, wenn die AfD in Sachsen die absolute Mehrheit gewinnt und dann das Land alleine regiert.

Es täte mir zwar für einige wenige Sachsen leid, aber die große Masse würde dann endlich mal zu spüren bekommen, wem sie da eigentlich hinterher läuft.

Und keine Angst, nach vier Jahren Chaos macht dann der Westen das große Portemonnaie und holt das Land wieder aus dem Elend.
Wenn die AfD damit dann Geschichte wäre, würde ich gerne ein paar Jahre Soli zahlen.

re konsenssoße

"Als die AfD als "Prüffall" eingestuft wurde, war das eine Top-Meldung, und wurde tagelang diskuttiert.

Meldungen zum Urteil gegen den VS, dauerten wenige Sekunden. Wenn ich mich doch irre, dann könnten Sie mir die Diskussionsrunden und Sendungen zum Thema Gerichtsurteil in den Archiven zeigen?"

Einmal googlen für AfD Verfassungsschutz Urteil bringt Dutzende Treffer für Medienberichte.

Übrgens dauern diese Webseiten nicht wenige Sekunden, Sie können sie gern stundenlang studieren.

19:33 von Magfrad

Ich rede die Verfehlungen der AfD nicht klein, diese haben Fehler gemacht, das ist unbestritten. Ich halte es aber für falsch ständig diese Fehler zu thematisieren. Wenn man nahezu jeden Fehler der jetzigen Regierung so medial ausschlachten würde, hätten die Medien viel zu tun. Gorch Fock, Stuttgart 21, Flughafen Berlin, haben den Steuerzahler nachhaltig geschadet und keiner wird bestraft. Für die, ach so tolle Bildungspolitik ist, mal wieder, nicht viel rum gekommen!!

@ Defender411 - 19.08h - schon wieder Whataboutismus

..................Auch an sie die Frage: Warum wird von der CDU Abgeordneten Karin Strenz nicht berichtet, die dafür bestraft wurde, dass sie ihre Nebentätigkeit nicht angemeldet hat? Wenn über Fehltritte berichtet wird, dann bitte über alle!..................

So etwas nennt man Whataboutismus. Haben Sie den Begriff schon einmal gehört (und verstanden?).

Warum verstossen Sie dann gegen eine Regel die besagt, dass man nicht vom Hauptthema ablenken soll? Oder haben Sie eine andere Auslegung von Whataboutismus??

re 19:31 von Magfrad

Beweisen Sie bitte erst einmal stichhaltig und eindeutig, dass die AfD absichtlich aus Debatten ausgeschlossen wird.

Also wenn ich richtig verstehe, bestreiten Sie nicht, dass die AfD gemessen an ihr Wahlergebnis unterrepräsentiert ist, sondern dass sie nicht absichtlich ausgeschlossen wird.

Wenn nicht absichtlich, ist es dann nur Zufall? So schwierig wäre es nicht die Auftritte etwa dem Wahlergebnis entsprechend zu verteilen.

Warum unterstellen Sie mir Dinge obwohl ich sie nie geschrieben habe?

Habe ich nicht. Ich habe zwei mögliche Interpretationen ihres Kommentars genannt. Sie haben nur einer widersprochen. Spricht Bände (also ihre Unterstützung für die gelenkte Demokratie).

re backout

"Der AfD wird "Rede-Recht" eingeräumt. Von "Debatten" (=lebhafte Diskussion) wird Sie nachweislich ausgeschlossen. Das wüssten Sie, wenn Sie sich mal bei Youtube eine Rede von einem AfD-Politiker angesehen hätten und mal darauf geachtet hätten, was Merkel in der Zeit macht, wie Hofreiter reagiert und Ihnen die vielen leeren Stühle aufgefallen wären."

Eine Debatte im Bundestag besteht aus Redebeiträgen. Eine "lebhafte Diskussion" ist in einem Plenum mit Dutzenden oder hunderten Abgeordneten gar nicht möglich.

Dass die AfD davon ausgeschlossen wird ist deshalb Blödsinn, weil man nicht von was ausgeschlossen werden kann, was gar nicht passiert.

@18:55 von Superschlau

"Dabei wäre es doch so einfach, Vertreter zu allen Talkshows einzuladen und sie dann dort ordentlich argumentativ zu "zerlegen". Das würde doch wesentlich mehr bringen, als sie immer weiter in irgendwelche Märtyrer-Rollen zu leiten."

Wie wollen Sie denn eine Frau von Storch argumentativ zerlegen, wenn diese davon redet, dass wir die Sonne verklagen sollten?

Meinen Respekt...

... an alle Mitforisten, die tapfer mit Argumenten gegen die Fanboys der AFD den Rechtsstaat in Ehren halten. Und ja, in meinen Augen ist diese Partei mit all den bewusst abgesetzten und später relativieren Wortmeldungen tätsächlich nicht tragbar und eine Schande für unser Land in Verbindung mit der Geschichte... Eigentlich lese ich ja nur mit, im Bewusstsein: Don't feed the Troll, jedoch was ich hier lesen muss.... Man man, schlimmer geht's nimmer.

18:37 von Frank von Bröckel

«Die Abarbeitung dieser Migrationswelle ist eben KEINE Politik, sondern eine sogenannte extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme, das ist etwas VOLLKOMMEN anderes!»

Es gibt keine "extrakonstitutionelle Notstandsmaßnahme" in Deutschland.

Wortgleich Kommentare von vorgestern aufwärmen kann ich auch …

Ich wäre nicht überrascht, falls ....

... sich all diese Anschuldigungen nach den Europawahlen als unbegründet erweisen sollten.
.

lernresistent

Anders kann man es nicht nennen, wenn hier von den immer gleichen Foristen die immer gleichen "Argumente" gebracht werden, seit Monaten und wider besseres Wissen:

"Über die Spendenaffäre der CDU wurde überhaupt nicht berichtet. Und da hat die Justiz beide Augen zugedrückt". Nachweislich falsch. Jeder kann das googeln, warum macht man das nicht?

"Jede Verfehlung der AfD ist den Medien eine Top-Meldung wert". Nachweislich falsch. Zu meinem eigenen Verdruss erscheinen Meldungen über neue Gaunereien dieser Partei oft unter "ferner liefen" und können nicht mal kommentiert werden.

"Die Justiz hat einzig das Interesse, der AfD zu schaden". Unfug. Die Justiz macht ihren Job. Gleiches gilt übrigens für die Medien.

"Die Hetze gegen die AfD wird dieser nur noch mehr Wähler zutreiben". Ja ne, is klar. Sobald ein Kleinkrimineller vor Gericht erscheinen muss, erheben sich die Massen, um sich mit dem armen Tropf zu solidarisieren. War ja schon immer so ...

@ um 19:14 von Defender411

Und vielleicht ist das die Absicht der Medien.
Denn nach der nächsten Bundestagswahl wird die Union sicher darüber nachdenken die AfD an der Regierung zu beteiligen.
Da muss man vorbauen.

re 20:47 von karwandler

Übrgens dauern diese Webseiten nicht wenige Sekunden, Sie können sie gern stundenlang studieren.

Ich habe von Fernsehberichterstattung gesprochen und verglichen (AfD ist Prüffall v AfD bekommt Recht vor Gericht), und Sie antworten mit quasi: es gibt aber zum Letzteren viel Text. Also vergleichen Sie, wie so oft, Äpfel mit Birnen.

20:51 von DerGolem

Thema hier im Forum ist, das werden sie nicht wegdiskutieren können, unter anderem, die Frage, ob es richtig ist, immer wieder das gleiche Thema beizutreten (AfD Spendenaffäre) oder ob es nicht besser ist, die Verhältnismäßigkeit zu waren. Und was Whataboutismus angeht, dies ist manchmal notwendig um aufzuzeigen, dass auch in den etablierten Parteien Fehler gemacht werden. Unsere Berichterstattung schadet der AfD weniger, als es ihr nützt und das ist sehr bedenklich. Ich möchte keine AfD Regierung aber wir fördern die Opferrolle, in der sich diese Populister sehr wohl fühlen!

Unterstützung aus der Schweiz

Immer und immer wieder die Schweiz. Ich denke, am allermeisten ärgert es die Etablierten, dass es gerade die Schweiz ist, die die AfD unterstützt. Wäre die Schweiz nun eine Antidemokratie oder ein Schurkenstaat, dann hätte man zumindest Argumente. Aber das Gegenteil ist der Fall. Also warum ist das so, dass ein Staat in dem Demokratie größer geschrieben wird als bei uns, eine so unsägliche Partei wie die AfD unterstützt, und nicht die "demokratischen" Parteien?

@geselliger misa?, 21:01

Ich wäre nicht überrascht, falls ... sich all diese Anschuldigungen nach den Europawahlen als unbegründet erweisen sollten.

Ja klar. Anschuldigungen oder gar Prozesse gegen die AfD gibt es immer kurz vor Wahlen (natürlich um das Wahlergebnis im Sinne der "Altparteien" zu beeinflussen). Super Beobachtung, da ja alle paar Wochen irgendwelche Wahlen anstehen und man somit niemals gegen die AfD ermitteln könnte, ohne sich diesem Verdacht auszusetzen. Aber eins fällt doch auf: wenn schon ständig Wahlen sind und immer dann das AfD-Verhalten justiziabel wird, folgt ja daraus auch, dass die AfD ständig gegen Gesetze verstößt.

@Defender4111 20:49

Ach so man soll jetzt die AfD Fehler nicht mehr thematisieren? Willkommen in unserer Demokratie, da wird eben auch über Fehler geredet und nicht nur darüber was jemand gut macht! Die Fehler der Regierung werden ständig behandelt. Egal ob Gorch Fock, Stuttgart 21, Flughafen Berlin und sonstwie. Hören Sie mal auf vom Thema abzulenken. Wenn Sie nur positive Dinge zur AfD lesen wollen, dann müssen Sie auf die AfD Facebookpage gehen. Allerdings werden Sie dann extrem einseitig informiert, aber vielleicht wollen Sie und der Rest der Relativierer auch diese einseitige Informationsart.

re defender411

" Gorch Fock, Stuttgart 21, Flughafen Berlin, haben den Steuerzahler nachhaltig geschadet und keiner wird bestraft."

Zum Bestrafen müssen Sie strafbares Fehlverhalten nachweisen.

Es mag ein Fehler sein und es mag eine Dummheit sein, die Gorch Fock zu restaurieren. Aber damit ist es noch keine Straftat.

@Umfaller 21:15

Ich bin halber Schweizer. Es ist nicht so, dass die gesamte Schweiz die AfD unterstützt. Dagegen wehre ich mich als halber Schweizer entschieden! Es ist die SVP (Schweizer Volkspartei) die ihre Finger in der kompletten schweizer Industrie hat und die mit ihrem rechtspopulistischen Duktus der AfD sehr Nahe steht. Es ist klar woher aus der Schweiz die Spenden kommen und welche Gesinnung die Spender haben. Da braucht man kein Experte für zu sein!

18:55 von Superschlau

Sie haben sicherlich Recht, die Spenden der Autolobby spiegelt sich im Regierungsverhalten der CDU CSU SPD Regierung. Fest steht aber auch, dass Spenden aus dem Ausland nicht rechtskonform sind. Beides ist widerlich, aber nur eins ist rechtswidrig!! De Bundesrechnungshof zeigt Jahr für Jahr auf, wie Steuergeld verschwendet wird, um das zu erreichen, muss die AfD noch sehr viel Mist bauen, aber auf das kann ich gerne verzichten...

@20:52 von Konsenssoße: AfD unterrepräsentiert

"Also wenn ich richtig verstehe, bestreiten Sie nicht, dass die AfD gemessen an ihr Wahlergebnis unterrepräsentiert ist, sondern dass sie nicht absichtlich ausgeschlossen wird."

Die Redezeiten im Bundestag werden nach einem festen Schlüssel verteilt. Jede Partei bekommt gemäß der Anzahl ihrer Sitze im Bundestag Redezeit zugeteilt.
Die AfD als größte Oppositionspartei bekommt also mehr Redezeit als Grüne, FDP und Die Linke.

Sollte ihr Kommentar darauf abzielen, dass die AfD ggf. in Talkshows zu wenig Beachtung findet, dann sollten Sie vielleicht bedenken, dass wir
1. kein Staatsfernsehen haben und Parteien folglich auch keinen Anspruch darauf, eingeladen zu werden
2. man auf die Teilnahme der AfD an Talkshows problemlos verzichten kann, denn das einzige Thema zu dem die Afd etwas sagen kann/will, ist ziemlich ausgelutscht.
3. Lädt man AfD Abgeordnete zu anderen Themen ein, kommt da meist nichts sinnvolles. Siehe Frau von Storch zuletzt bei "Anne Will". Das war wirres Zeug.

@frosthorn 21.05

"Zu meinem eigenen Verdruss erscheinen Meldungen über neue Gaunereien dieser Partei oft unter "ferner liefen" und können nicht mal kommentiert werden."

Ist das Alles, was Sie noch aufrecht stehen lässt? Wenn es schon mit sozialer Gerechtigkeit, Bekämpfung von Armut, Meinungsfreiheit nicht so gut läuft in D und der EU? Etwas wenig, eigentlich bedauernswert

Klartext...

Als neigungsgemäßer Linkswähler stört mich in der öffentlichen Darstellung bzgl. Guido Reil die Scheinheiligkeit mit Medienfokus auf einen AfD-Kandidaten. Bei genauerem Hinsehen gäbe es sicher auch andere Parteikandidaten mit fragwürdigem Finanzierungshintergrund... das weiß ich zuverlässig aus meiner früheren Zeit in der Kommunalpolitik. Allzuviele sind nur systemfunktionable Karrieristen, und nur wenige echte politische Idealisten. Gilt m.E. für alle Parteien.
_
Daß sich Mainstream-Journalisten - hier gleich zwei - am angeblichen "Skandal Reil" festbeißen, macht die Recherchen nicht sinnvoller, aber die Ergebnisse umso lächerlicher.
_
Wenn das Pferd tot ist, sollte man absteigen ... sagt ein Indianersprichwort.

@Nirwana1962 20:54

Danke. Ich werde mich von diesen AfD Fanboys auch nicht aufhalten lassen. Ich schreibe was ich denke und empfinde und ich stimme Ihnen absolut zu: Diese Partei AfD ist für unser Land eine Zumutung und eine Peinlichkeit. Man sieht es auch an den wirklich armseligen Versuchen einen Spendenskandal schönzureden und bei Seite zu wischen. Nein liebe AfD Sympathisanten, so funktioniert es nicht in unserem Rechtsstaat. Ihr und eure Partei seit nicht was besseres als der Rest. So wie die CDU, SPD, FDP und Co an die Mangel genommen wurden bei deren Spendenskandalen muss es jetzt auch hier der Fall sein. Nein eure geliebte AfD wird nicht absichtlich schlimmer gemacht, die macht sich selbst schlimm, durch ihre Art vorzugehen und sich zu verhalten. Es gibt einfach gewisse Verhaltensweisen die sich nicht gehören. Sich andauernd, immer und überall als Opfer hinzustellen gehört dazu!

re konsenssoße

"Übrgens dauern diese Webseiten nicht wenige Sekunden, Sie können sie gern stundenlang studieren.

Ich habe von Fernsehberichterstattung gesprochen und verglichen (AfD ist Prüffall v AfD bekommt Recht vor Gericht), und Sie antworten mit quasi: es gibt aber zum Letzteren viel Text. Also vergleichen Sie, wie so oft, Äpfel mit Birnen."

Verglichen haben Sie gar nichts, sondern behauptet. Von mir aus können Sie die Mediatheken aller Fersehkanäle zum betreffenden Zeitraum durchforsten und die Sendesekunden stoppen.

re 18:18 von Konsenssoße

"Wie wahr oder falsch etwas ist, kann man am besten durch Debatten prüfen."

In Debatten kann man Standpunkte darstellen. Wie wahr oder falsch einer davon ist steht beim Ende der Debatte nicht fest.

19:39 von BackOut

«Der AfD wird "Rede-Recht" [im Bundestag] eingeräumt. Von "Debatten" (=lebhafte Diskussion) wird Sie nachweislich ausgeschlossen.»

Es wäre komplett unsinnig, in einem Saal wie dem des Bundestages mit bis zu 700 "Insassen", kreuz und quer und hin und her zu debattieren. Mit gutem Grund gibt es dort ein nach Zeitspannen prozentual festgelegtes Rederecht.

Sie kritisieren, was Politiker anderer Parteien tun, wenn Redner der AfD reden. "Könnte man jetzt kontern mit: Was tun AfD-Politiker dort, wenn andere reden?"

Einfache Antwort: schimpfen, gestikulieren, grimmig gucken, "irgendwas" reinrufen. Hauptsache "anti", sehr häufig kombiniert mit "Flüchtlinge" …

Talkshows bieten tlws. politische Debatten die recht viele Menschen live-medial erreichen. Kürzlich sah ich "Anne Will".

Dort stellte Ch. Lindner eine Frage zum möglichen "Dexit der AfD" an B. von Storch. Statt zu antworten, sagte sie: "Das ist Populismus!"

Wer als argumentative Sparlampe auftritt, sollte sich nicht beschweren.

@frosthorn 21:16

"...Aber eins fällt doch auf: wenn schon ständig Wahlen sind und immer dann das AfD-Verhalten justiziabel wird, folgt ja daraus auch, dass die AfD ständig gegen Gesetze verstößt...."
.
Diesen Eindruck, soll man glaube ich, auch erlangen.
.
Können Sie mir ein Beispiel nennen, sagen wir mal so aus den letzten 2-3 Jahren wo ein AfD Mandatsträger, oder ein AfD-Verband tatsächlich für irgendetwas verurteilt worden wäre? Also tatsächlich, erwiesenermaßen gegen Gesetze verstoßen hätte, wie Sie so falsch behaupten?
.

@20:54 von Nirwana1962

"Don't feed the Troll, jedoch was ich hier lesen muss.... Man man, schlimmer geht's nimmer."

Ich fürchte, doch.

Davon abgesehen verstehe ich folgendes nicht:

Ich war Jahrzehnte SPD-Anhängerin. Wenn diese "meine" Partei Bockmist gebaut hat, hat mich das immer furchtbar geärgert und ich habe auch nie versucht, diesen Bockmist schönzureden. Die AFD-Anhänger tun sich und ihrer Partei sicher keinen Gefallen, wenn sie versuchen, Unanständiges anständig (oder weniger schlimm - mit Fingerzeig auf Andere) ausehen zu lassen. So wird man das Unanständige nämlich nicht los.

Die AfD-Wähler wird es nicht stören.

Die AfD-Wähler wird es nicht stören. Für die ist die Spendenaffäre eh nur von der "Lügenpresse" erfunden oder zuminderst künstlich hochgebauscht, um der AfD an den Karren zu fahren. Und überhaupt: selbst wenn etwas dran wäre, die anderen machen das ja auch...

Am 19. März 2019 um 18:55 von Superschlau

"Leute, diese Spenden sind "lapalien". Irgendwer hat mal aus irgendeinem Grund bestimmt, daß dies und das nicht geht. Ja und? Das klärt man das auf und fertig. Milliardenspenden der Automaffia sind aber absolut ok?"

Sie haben Recht.
Ich sage auch immer:

"Ich nehme alles, was nicht klimpert."

Aber man sollte nicht vergessen,
ein/e Kassierer/in im Supermarkt,

wegen 0,01 € gekündigt,

rausgeschmissen, in der Zeitung, in der Tagesschau, für das restliche Leben stigmatisiert, gebrandmarkt, ausgegrenzt.

Wo fängt Lappalie an?

@18:28 GeMe

Sie beschreiben exakt, wie die afd-facebook-Administrator*innen Kritiker*innen meist innerhalb von 2-3 Tagen sperren und so die "heimelige Filterblase alternativer Fakten", aber auch unverhohlener Fremdenfeindlichkeit aufrecht zu erhalten. Ich bin ebenfalls aufgrund von Fragestellungen, Kritik an rassistischen Posts und Veröffentlichung nachprüfbarer Fakten auf einigen afd-Seiten gesperrt. Sei's drum. Und hier im Forum erkennt man die zweite typische Strategie: Sich zum Opfer machen, wenn Machenschaften der afd auffliegen und- wie heute - die Staatsanwaltschaft aktiv wird. Das erkennen und durchschauen mehr als 87%, da bin ich ziemlich sicher.

@BackOut 19:39

Was Unfug ist oder nicht entscheiden bestimmt nicht Sie! Ich weiß genau was eine Debatte ist und brauche ganz sicher keine oberlehrerhafte Belehrungen von Ihnen diesbezüglich. Genau diese Besserwisserei ist auch typisch für viele AfD Sympathisanten hier. Mit dieser Herangehensweise macht man sich keine Freunde!
Die AfD wird von keiner Debatte ausgeschlossen. Es gibt lebhafte Diskussionen mit der AfD und die AfD versucht diese Diskussionen für ihre eigene Propaganda zu missbrauchen. Was Politiker während der Redezeit machen hat nichts damit zu tun ob es Debatten gibt an denen die AfD teilnehmen kann oder nicht.
Im Übrigen können wir gerne auch mal kontrollieren, was die AfD Bundestagsabgeordneten machen wenn ihre politischen Gegner sprechen. Diese Aufzählerei hat Kindergartenstyle. Wirkt wie ein beleidigtes Kind was im Sandkasten mit Förmchen um sich wirft!

@18:38 von Oivlis: Rechtsextreme <> Linksextreme

"Die AFD wird permanent in die rechtsextreme Ecke gestellt, über die einstige RAF-Nähe der Grünen..."

Passend zu ihrem Kommentar hat die AfD gerade zwei kleine Anfragen an die sächsische Landesregierung gestellt, in denen Sie Auskunft über die Anzahl von Rechts- und Linksextremisten in der öffentlichen Verwaltung des Landes Sachsen verlangte.

Die Landesregierung lieferte dazu Daten aus der Statistik: "Gefährdung des inneren Friedens im öffentlichen Dienst" durch Rechtsextremisten und Linksextremisten.
Seit 1990 gab es in sächsischen Verwaltungen:
26985 Fälle von Rechtsextremismus
3975 Fälle von Linksextremismus

Niemand muss die AfD und ihre Anhänger in die rechte Ecke stellen. Die stehen da schon lange und das ganz freiwillig.

@Magfrad 21.28

Ich weiß vom CDU-Spendenskandal mit den"Vermächtnissen" der anonymen Spendern und den schwarzen Kassen und Aktenkoffern des Herrn Schäuble und von der FDP in der Flick-Affäre mit Lambsdorff. Aber welchen SPD-Spendenskandal können Sie meinen? Klären Sie mich auf! Oder mal wieder alternative Wahrheit?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: