Ihre Meinung zu: Brand in Notre-Dame: Fassungslos in Paris

16. April 2019 - 13:36 Uhr

Paris ist unter Schock: Der schwere Brand in Notre-Dame hat die Menschen erschüttert. Einige richten ihre Fassungslosigkeit direkt gen Himmel. Von Barbara Kostolnik.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.11111
Durchschnitt: 4.1 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Notre-Dame-Brand

Liebes Forum,
bin eigentlich davon ausgegangen, dass die ARD zum Notre-Dame-Brand im wahrsten Sinne einen "Brennpunkt" einrichtet, war aber für die Programmverantwortlichen wohl nur eine brennende Kirche.

Kirche

Über tausend Jahre Menschen unterdrückt, Kriege angezettelt, ganze Völker vernichtet .. heute die reichste private Institution der Welt und nutzt das Geld nicht die Welt besser zu machen? Dass Religion in diesen aufgeklärten Zeiten noch einen Sonderstatus hat ist eigentlich ein Armutszeugnis an den Staat..

Wollen wir hoffen...

Wollen wir hoffen, dass die Optimisten recht behalten und dass die Hitze des geschmolzenen Bleis dem Mauerwerk des Gewölbes nicht zu sehr zugesetzt hat. Die Türme und die Außenmauern dürften zum Trost aber in jedem Fall erhalten bleiben. Die Innenausstattung (vor allem Orgel und Prospekt) hat mit Glück auch nur wenig Schaden genommen und kann jetzt in Ruhe entfernt und für die Reparatur eingelagert werden. Die Statuen am Vierungsturm waren ja zum Glück schon im Vorfeld entfernt worden und sind somit gerettet. Glocken und Glockentürme stehen auch noch dank der Bemühungen der Feuerwehr.
Für das neue Dach dürfte es eine weitaus weniger brandgefährliche Lösung geben - der Dachstuhl des Kölner Doms besteht ja auch aus Eisen. Aber egal, welche Methoden man verwendet: das äußere Erscheinungsbild dürfte sich rekonstruieren lassen.

Noch eine schöne News: Rosettenfenster vollständig erhalten!

Hey zusammen,

n-tv.de schickt eine weitere schöne News aus dem Inneren der Notre Dame: alle Rosettenfenster sind vollständig erhalten geblieben!!

http://tinyurl.com/y5rstdoj
n-tv.de: Liveticker zur Brandkatastrophe

+++ 13:07 Auch Rosenfenster bleiben nach Brandkatastrophe unversehrt +++
Das Trio der repräsentativen Buntglasfenster über den drei Hauptportalen der Kathedrale hat den Brand ohne Schäden überstanden, wie der Erzbischof von Paris, Michel Aupetit, dem Sender BFM TV sagte. Die riesigen kreisrunden Rosenfenster haben einen Durchmesser von 13 Metern und entstanden Mitte des 13. Jahrhunderts. Die Fenster zeigen biblische Erzählungen, unter anderem die Auferstehung Christi.

@ nikioko (13:49): stimmt und auch das innere Bild

hi nikioko

Für das neue Dach dürfte es eine weitaus weniger brandgefährliche Lösung geben - der Dachstuhl des Kölner Doms besteht ja auch aus Eisen. Aber egal, welche Methoden man verwendet: das äußere Erscheinungsbild dürfte sich rekonstruieren lassen.

stimmt und auch das innere Erscheinungsbild duerfte sich - anhand von sehr vielen Fotos im Netz - ebenfalls rekonstruieren lassen. Einfach mal in den ganzen Suchmaschinen nachschauen.

Außerdem: auch die Rosettenfenster sind laut n-tv.de vollständig erhalten geblieben. Ich hätte eher damit gerechnet, dass das Glas davon bei der Hitze vom Feuer geschmolzen wäre. Fast unglaublich.

Ob das Unglück wirklich eint

Ob das Unglück wirklich eint, bleibt abzuwarten. Dazu lieben es die Menschen viel zu sehr, sich wegen allem zu beklagen, und alle Welt dafür verantwortlich zu machen, nur nicht sich, daß es bei ihnen nicht läuft, um das zu zerstören, was sie und andere haben, um dann aber nicht die eigene Verantwortung dafür zu übernehmen.

So läuft es in Frankreich, in Deutschland, in Europa.

Katholische Kirche

16. April 2019 um 13:49 von JohnMadison

Sie wissen offenbar sehr wenig über die katholische Kirche der Neuzeit. Denn: natürlich nutzt die katholische Kirche ihren vielfältigen Reichtum an Geld und Charismen ihrer Mitglieder, um diese eine Welt solidarischer, friedlicher menschlicher und nachhaltiger zu machen. Die oft zusammen in Gemeinschaft mit den anderen großen Religionsgruppen.

Staaten dagegen agieren heute im Zeitalter des wiederauflebenden Nationalismus und politischen Extremismus oft ganz anders. Leider.

Allerdings: n-tv berichtet auch von falschem Sparen

Allerdings haben einige User doch recht damit, dass bei der Sanierung der Notre Dame gespart wurde. Dazu hat jetzt auch n-tv eine neue Meldung raus:

http://tinyurl.com/yyfay9zr
n-tv.de: An Restaurierung von Notre-Dame wurde lange gespart (16.04.2019 09:27 Uhr – 02:22 min)

An Restaurierung von Notre-Dame wurde lange gespart
Jahrzehntelang nagt die Witterung an den alten Gemäuern der Notre-Dame. Doch die Instandhaltung wird lange vernachlässigt. Nur notdürftig werden Balustraden geflickt. Ausgerechnet die nun groß aufgezogene Restaurierung könnte der Auslöser für das verheerende Feuer sein.

Wenn das stimmt, dann hätte Macron in der Tat einen Fehler gemacht. Denn dann wäre dass hier Sparen am falschen Ende gewesen. Und dass wäre dann unklug gewesen.

@ wie- 13.58h - "Betriebsblindheit"

..................natürlich nutzt die kath. Kirche ihren vielfältigen Reichtum an Geld und Charismen ihrer Mitglieder, um diese eine Welt solidarischer, friedlicher menschlicher und nachhaltiger zu machen................

Das könnte einem Werbeprospekt der RKK entstammen. Die Realität sieht anders aus.

Ich...

bin so tief ins Herz getroffen. Ich lebe im Rheinland und stelle mir vor wenn der Kölner Dom betroffen wäre. Notre Dame ist doch das Herz von Paris nein von ganz Frankreich. Dieses Herz von Frankreich und Paris soll sehr schnell aufgebaut werden.

Rettung Macrons

Dieses Feuer dürfte Macron die Amtszeit gerettet haben, trotz Gelbwesten.

Strafe Gottes?

Es ist noch nicht so lange her, da hätte der katholische Klerus dies als Strafe Gottes interpretiert.

13:49, JohnMadison

>>Kirche
Über tausend Jahre Menschen unterdrückt, Kriege angezettelt, ganze Völker vernichtet .. heute die reichste private Institution der Welt und nutzt das Geld nicht die Welt besser zu machen? Dass Religion in diesen aufgeklärten Zeiten noch einen Sonderstatus hat ist eigentlich ein Armutszeugnis an den Staat..<<

Ihre Kirchenkritik in allen Ehren, sie ist aber ein wenig OT.

Die Kirche, um die es hier geht, gehört dem französischen Staat.

Sehr interessant

Ist dieses Gebäude Eigentum des Staates oder der Kirche?

Wenn es der Kirche gehört, warum wird schon von Kosten, ja sogar hohen Kosten, schwadroniert. Aber es ist die Angelegenheit der Franzosen. Sollte es Eigentum der Kirche sein und die Franzosen es so haben wollen, dass die Kosten der Allgemeinheit aufgedrückt werden, dann soll es so sein.

Hoffentlich schafft es einen Präzedenzfall, damit in Zukunft jede Kirche bzw. jede Religionsgemeinschaft Sachschäden an ihren Gotteshäusern auf die Allgemeinheit umwälzen können.

Jetzt geht die Arbeit los

Feuer aus. Jetzt kommt die eigentliche Arbeit. Als erstes muß wie erwähnt das Gebäude gesichert werden damit nicht am Ende durch Einstürze aber auch Witterungseinflüsse Sekundärschäden entstehen. Allein das dürfte Wochen dauern. Parallel dazu sollte die Brandursache ermittelt werden. Schließlich müssen sie genauen Schäden erfasst und der Wiederaufbau geplant werden. Was kann man retten? Was ist irreparabel? Hier muß man einige schmerzliche Entscheidungen treffen. Baut man wirklich 1:1 wieder auf oder wählt man z.B. für den Dachstuhl eine andere weniger feuergefährliche Konstruktion (klar, der alte hat bis zu 700 Jahre gehalten aber vielleicht war da auch Glück dabei?)?

Und dann erst der eigentliche Bau und Restauration.

Ich stelle mir vor, das wäre

Ich stelle mir vor, das wäre mit dem Kölner Dom passiert (was unwahrscheinlich ist, da sein Dachstuhl und Dachreiter aus Stahl sind, wie wir nun gehört haben). Ich glaube, dann würden die Menschen auch nicht zuerst daran denken, dass es sich "um das meistbesuchte Monument von XX" handelt: einen Top-Tourismusort; es fehlt nur noch "location".

Bitte hören Sie - und alle Nachrichtenformate - auf, alles zu kommerzialisieren und zu banalisieren.

Es ist in erster Linie ein Gotteshaus, dann eins der berühmtesten und einer der ersten Meilensteine der Gotik; es verkörpert über 800 Jahre französische und europäische Geschichte - und damit ist es Teil der Identität von Franzosen und Europäern.

Wenn so ein Bauwerk von der Zerstörung bedroht ist, dann trifft uns das alle -
und natürlich rein finanziell auch alle, die vom "Notre Dame"-Tourismus leben; aber ich glaube selbst die sind zunächst einmal erschüttert.

Unwiederbringlich

Viele Menschen errichten lieber eine Walt Disney Welt als sich mit der Wahrheit des zerstörten toten auseinander zu setzen.
Bsp. Berliner Stadtschloß erinnert mich an Filkmkulisse.
Nichts kann ewig sein auch nicht der Mensch.
Touristenattraktionen.

Notre Dame

Das ist wirklich ein Trauerspiel, nun greifen die Reichen in ihre Taschen, ja ein historisches Gebäude ist dies wert. Diese Welchen die verantwortlich sind für die Armut dieser Welt, dass es Hunger und Kinderprostitution gibt, die Umwelt zu Grunde geht. Die meisten vergessen, dass es eine Milchrechnung ist. Ein Kontingent an Währung, begrenzt, sonst Wertverlust, bedeutet je mehr Einer besitzt, desto weniger hat automatisch ein Anderer. Wird Merkel und Co. aus ihrer/n eigenen Tasche/n spenden, NEIN. Aus den Steuergeldern der 25 prozentigen arbeitenden Bevölkerung im Niedriglohnsektor. Daher der Aufruf an die Politiker und Reichen dieser Welt: Was ihr für Notre Dame spendet, spendet gleichermaßen für die Armen und für den Umweltschutz dieser Welt!

Wideraufbau?

Wiederaufbau wozu ?
Ein Symbol des christlichen Aberglaubens und des Feudalismus. Meine Meinung: abreißen und das Geld für Soziales verwenden!
Dort würden statt einer Kirche auch bezahlbare Mietwohnungen hinpassen.

Voreilige Fehlerzuweisung

16. April 2019 um 14:01 von Demokratieschue...

Ihr Engagement und Ihre Empörung über Herrn Macron in allen Ehren. Aber Sie vergessen offenbar in Ihrem Eifer, dass Herr Macron und seine Partei erst seit knapp zwei Jahren die Regierungsgewalt innehaben - und immer noch gegen Widerstände im Behördenapparat ankämpfen müssen. Schließlich kritisieren Sie jahrzehntelang andauernde Versäumnisse und Umweltverschmutzung.

Ich richte meine

Ich richte meine Fassungslosigkeit auch gen Himmel:

300 Millionen Euro für eine Cathedrale.

Wieviel bekommt die Kinderhilfe im Vergleich???

Das macht mich fassungslos und betroffen.

Erst recht wenn man bedenkt, welche Greueltaten durch solche Gemäuer und im Namen solcher "Gemäuer" an Kindern verbrochen wurden und heute immernoch großflächig "gemauert" wird um diese Verbrechen aufzuarbeiten.

Ich bin sicher, da kommen langfristig ........

............. mehr Spenden zusammen als nötig sind. Kein schlechtes Geschäft.

Laut Rainald Becker

ist der ganze Themenbereich doch nur etwas für sensationslüsterne Gaffer, oder?
Die Arroganz dieses Herrn wird nur von seiner Unfähigkeit übertroffen, die symbolische Bedeutung von Nôtre Dame für Europa zu erkennen.
Ja, hätte man vom Front National unangemessene Twitter-Nachrichten zur Katastrophe gelesen, die ARD hätte ganze Nächte durchberichtet.
Schlechtes Führungspersonal. Steuerfinanziert.

ähmmmm....

1. in Frankreich gehören alle Kirchen dem Staat, Ausnahme sind nur Neubauten nach 1905

2. wer schon mal vor Notre Dame war kennt den "Nullpunkt". Dieses ist der offizielle 0-Punkt aller Straßen in Frankreich
ich konnte mal sehen wie ein ganzer Zug junger Flics abwechselnd sich auf den Punkt gestellt haben und sich gegenseitit fotografiert haben

3. Notre Dame ist ein kulturhistorisches Zeugnis der aller-allerhösten Stufe. Von daher sehe ich es als Aufgabe aller überzeuten Europäer an, dass dieses einmalige Werk wieder aufgebaut wird

4. viel zerstörter waren nach dem Krieg z.B. das Schloss in Würzburg, die Frauenkirche in Dresden oder der Dom in Münster
Als Westfale aus dem Münsterland kenn ich noch die Geschichten meines Onkels dem die Tränen kamen als er den Trümmerhaufen des Doms sah als er aus der Kriegsgefangenschaft kam und wie die Menschen Hoffnung bekamen, als die Rekonstruktion immer mehr in die Höhe ging. Jeder Mensch braucht auch die Hoffnung. Auch heute.

@JohnMadison

Sie irren sich, bei Nôtre Dame geht es nicht um Religion. Ich selbst bin Atheist und habe gestern mit den Tränen gekämpft; denn dieses Bauwerk ist das Symbol europäischer Kontinuität in ideengeschichtlicher und kultureller Hinsicht.

13:21 von fathaland slim (Vorgängerthread)

"11:39, DerGolem @ fathaland slim 11.01h
>>Früher habe ich alte Kirchen als Symbol der Unterdrückung der Menschen durch den Klerus und als schamlose Prachtentfaltung zur Demonstration kirchlichen Reichtums ebenfalls gehasst. Mittlerweile erkenne ich in ihnen auch noch andere Aspekte............

Den ersten Teil kann ich bestätigen. Der zweite liegt mir (tief) im Verborgenen.<<
Sie haben mit Kunst, Geschichte und all so nem Kram wenig am Hut?"

Ich möchte noch ein Wort hinzufügen, das mir zwar als Nicht-Religiöse etwas schwer über die Lippen geht, mir von der Sache her aber urvertraut ist:
Spiritualität.
Selbst der Christentumkritiker J. Kahl hat vor ein paar Jahren von Spiritualität gesprochen, die dem Atheismus hinzugefügt werden könne, vielleicht solle.
Für mich ist sie ein Teil des Menschseins, und ich kann mich mühelos in Kirchen setzen und sie dort spüren; sie ist dort anwesend, trotz der Touris.
Daher vielleicht die religionsübergreifende Trauer bei Notre Dame.

@heimatplanetmars, 14:11 Uhr

"Ist dieses Gebäude Eigentum des Staates oder der Kirche?" -

Eine Frage, die sich jeder selbst beantworten kann, der in Geschichte einigermaßen aufgepasst hat.
Mit der Enteignung von Kirchengütern hat bereits Napoleon begonnen. In der Dritten Republik - nach Spannungen auch um die Affäre Dreyfus herum - wurde mit den "Loi Combes" die Trennung von Kirche und Staat manifestiert. Ordensneugründungen wurden verboten, kirchlicher Großgrundbesitz wurde in staatliches Eigentum überführt.

Der Laizismus ist seitdem ein leitendes Staatsprinzip. Notre Dame befindet sich in Staatseigentum.

@ John Madison

Sie haben offensichtlich keine Ahnung: in Frankreich treibt die Kirche kein Geld durch Steuern ein. Auch Rom laesst Paris finanziell verhungern, der Wiederaufbau von Notre Dame wird hauptsaechlich durch finanzielle Hilfe Kunst-u. Kulturbegeisterter unterstuetzt. Dass sie nur die rein religioese Dimension begreifen verstehe ich ueberhaupt nicht: dieser Bau existiert seit dem XII.Jahrhundert, sogar Napoleon hat dort geheiratet. Millionen von Paris-Besuchern pilgern jaehrlich dorthin. Paris ohne Notre Dame ist nicht Paris. Nennen sie mir doch ein heutiges aktuelles Gebaeude, das so lange ueberdauern wird. Notre Dame ist auch ein architekturales Meisterwerk..

Unglücksrabe Macron

Macron hat nicht ausreichend Geld für die Sanierung zur Verfügung gestellt. Er braucht das eingesparte Geld für die Steuergeschenke an Reiche und Superreiche.

Das riskante Spiel mit der kulturellen Erbe Frankreichs recht sich nun. Unter Macrons neoliberalem Sparzwang konnte eine sichere Renovierung offensichtlich nicht erfolgen. Die Folgekosten von Macron Sparkurs übersteigen die eingesparten Euros um ein Vielfaches.

Wiederaufbau statt Mietwohnungen, ganz klar

16. April 2019 um 14:15 von Bigbirl

Bezahlbare Mietwohnungen auf der Ile de la Cité sind wichtig, keine Frage. Und zwei Hektar innerstädtischer Filetlage sind kostbar.

Aber: können Mietwohnungen das spirituelle, identitätsstiftende Herz der französischen Nation werden? Können Sie sich nicht vorstellen, dass Notre Dame für die französische Bevölkerung (und Europa) deutlich mehr war als nur eine besonders prächtige Kirche? An diesem Ort spiegeln sich 8 Jahrhunderte der französischen Geschichte, im Guten wie im Schlechten.

Daher dürfte Präsident Macron bei seinem Beschluss bleiben: Wiederaufbau. Rasch.

@SunnyD 14:14

"Das ist wirklich ein Trauerspiel, nun greifen die Reichen in ihre Taschen, ja ein historisches Gebäude ist dies wert. Diese Welchen die verantwortlich sind für die Armut dieser Welt, dass es Hunger und Kinderprostitution gibt, die Umwelt zu Grunde geht."

Dann machen wir eine Charity, und sind wieder gute Menschen. Wie hieß daß noch früher, ach ja, - Ablaß.

@ pxslo um 14:09

Sie schrieben:
"Es ist noch nicht so lange her, da hätte der katholische Klerus dies als Strafe Gottes interpretiert."
Das sollte auch der heutige Klerus tun. Wobei natürlich die Frage, wofür "Gott" hier "straft", von Ihnen und mir wohl vollkommen unterschiedlich beantwortet würde. Ich befürchte, der heutige Klerus würde sich wohl eher Ihrer Antwort anschließen.

14:11, heimatplanetmars

>>Ist dieses Gebäude Eigentum des Staates oder der Kirche?<<

Ersteres.

@13:49 von JohnMadison

"Über tausend Jahre Menschen unterdrückt, Kriege angezettelt, ganze Völker vernichtet .. heute die reichste private Institution der Welt und nutzt das Geld nicht die Welt besser zu machen?"

Auch ein Verdienst der Kirche (n) dass Sie solchen Unsinn schreiben duerfen. Die Freiheit des Geistes , der Sie zu Recht nachkommen, findet sich nicht ueberall auf diesem Erdenrund, aber sicher dort wo man sich zur Freiheit hin entwickeln konnte.

Dass viele Menschen einem Zeitgeist behaftet sind kann man weder den Menschen noch den Institutionen , die sie getragen haben vorwerfen. Sie sind ein Musterbeispiel dafuer.

Themenpriorisierung

Natürlich ist dieser Brand traurig, aber es sind zum Glück keine Menschen zu Schaden gekommen. Schlimm ist, dasss die Medien angesichts der Hungersnöte weltweit, vergessen, nachhaltiger wichtigere Themen mit ähnlichem Aufwand zu priorisieren, z Bsp. die in ähnlicher Form uns alle täglich erinnern an die Millionen Menschen, die täglich aus Hunger bzw medizinischer Unterversorgung sterben. Medien, Eure Sensationsgier ist traumatisch. Nicht zu ertragen! Im übrigen gilt dies auch für Prioritäten, die unsere Politiker setzen! Change Management ist von Nöten!

Bedeutungsunterschiede

16. April 2019 um 14:17 von StöRschall

Bitte erläutern Sie doch noch, wie "Kirchengemäuer Verbrechen an Kindern" begehen können. Oder meinen Sie die darin arbeitenden, wirkenden Menschen?

Ach ja, es gibt drei Bedeutungen von "Kirche", die zu unterscheiden sind:
1) Die Gemeinschaft der Gläubigen
2) Ein zu kultischen Zwecken gebautes und rituell geweihtes Gebäude, ein besonders geschützter Ort
3) Eine soziale, klar definierte Organisation mit Rechtsstatus
Welche davon meinen Sie?

Und: woher entstammt der gesellschaftliche Perspektivenwechsel, dass Kinder heutzutage besonders zu schützen sind?

@ um 13:49 von JohnMadison

//... Denn: natürlich nutzt die katholische Kirche ihren vielfältigen Reichtum an Geld und Charismen ihrer Mitglieder, um diese eine Welt solidarischer, friedlicher menschlicher und nachhaltiger zu machen. ...//

Eine schöne Fiktion.

Ich kenne die Kirche insbesondere die Katholische so: Keine Verhütung, selbst mit dem Wissen, dass die Familie kein weiteres Kind ernähren und versorgen kann. Schwangerschaft durch Vergewaltigung wird als Gottesgeschenk angesehen. Die Katholische Kirche ist die reichste Organisation der Welt. Ein eigenständiger Staat. Führt eigene Banken, die nicht nur ein Mal durch verachtenswerte Vorgänge geglänzt haben. Eine Kirche die mit Hitler einen Packt geschlossen hat, der bis Heute fortgeführt wird.

Schon seltsam, wie etwas wirkt, wenn nur eine Seite der Medaille aufgeführt wird.

Brand in Notre-Dame: Fassungslos in Paris

Genau jetzt nach diesem verheerenden Brand der Kathedrale Notre-Dame in Paris sollte doch die Stunde der reichen Milliardäre sein. Wieso hat sich bisher gerade einmal ein Milliardär gemeldet? Da müssten sich eigentlich alle anderen Milliardäre auch mit großem Aufzeigen wie die Schüler im Klassenzimmer melden. Ein berühmtes Zitat wie "Eigentum verpflichtet" war in nur wenig vergleichbaren Fällen so wahr.
Die Milliardäre und auch die Multimillionäre sollten sich da nur ein Ruck geben. Es gibt auch das Zitat "Man nimmt nichts mit".

Sicher waren Sie nie in

Sicher waren Sie nie in dieser außergewöhnlich beeindruckenden Kirche.
Können deshalb auch gar nicht nachvollziehen, welche Gefühle auf mich einwirkten als ich damals als junger Mann zum ersten Mal da war.

Dabei bin ich evangelisch und habe mit " Kirche" eher wenig zu tun.
Tief betroffen und traurig habe ich letzte Nacht die Bilder aus Paris verfolgt.
Fast erleichtert habe ich zur Kenntnis genommen dass wesentliche Teile erhalten sind und einem Wiederaufbau
nichts im Wege steht.
Deshalb werde ich mich mit einer kleinen Spende gerne beteiligen.
So wie damals...bei der Frauenkirche.

Katholische Kirche

Auch wenn es hier um eine Kirche geht, es geht nicht um die katholische Kirche (gottseidank). Ein französisches Kulturdenkmal und Wahrzeichen wird schwer beschädigt, die damit verbundene Trauer kann ich nachvollziehen. Die Anteilnahme und Solidarität aus Europa tut gut und bestimmt werden die Franzosen hier Einigkeit zeigen. Ich bin jedenfalls mit den Gedanken bei meinen französischen Freundinnen.
Bei aller Betroffenheit, es ist nach meinem derzeitigen Kenntnisstand kein Mensch umgekommen. Das ist leider bei vielen anderen Katastrophen der Welt anders. Und dort wäre weltweite (auch kirchliche) Solidarität wesentlich wichtiger aber weniger vorhanden. Schade.

Wiederauferstehung in Würde

16. April 2019 um 14:21 von DerGolem

Und dann noch die Zahlung der Brandschutzversicherung, der Beitrag der UNESCO (und damit indirekt auch Deutschlands) und noch die Steuermittel des Gebäudeeigentümers. Die erste Milliarde ist schon fast komplett (Stand: 14:40 Uhr).

Nach dem Sanierungsstau der letzten Jahrzehnte eine gute Sache, wenn genügend Geld für eine prächtige Wiederauferstehung in Würde des Gebäudes zusammenkommt. Schließlich wollen auch zukünftig 13 Millionen Touristen jährlich sowie zehntausende Gläubige diese Kirche wieder nutzen können. Ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt Paris, nur nebenbei.

@Sausewind 14.26

Liebe(r?) Sausewind,
nach dem, was Sie über Spiritualität schreiben, sind Sie eben kein Theist, sondern Deist. Die Empfindungen der Spiritualität seien Ihnen unbenommen. Ich empfinde derlei nicht, und trotzdem hat gerade dieses Bauwerk enorme Bedeutung für mich; denn es ragt aus der Entstehungsgeschichte dessen zu uns her, was uns als Europäer zu dem gemacht hat, was wir sind. Europa ist historisch gewachsen, und Nôtre Dame gehört zu unseren kulturellen und ideengeschichtlichen Wurzeln. Franzosen wissen das besser als Deutsche, weil Deutsche gern so tun, als habe die Welt 1945 angefangen. Die Grande Nation, die auch heute noch den Mut hat sich so zu nennen, weiß um die Historizität ihrer Identität. Und dafür ist dieses grandiose, erhabene und ehrwürdige Bauwerk ein zentrales Symbol.

Betrübliche Nachricht - auch für mich als Atheist

Für mich als Atheist sind Reliquien völlig uninteressant (glaubt ernsthaft jemand, dass das die echte Dornenkrone Jesu ist?), aber ich schätze historische Kirchen wie die Notre-Dame sehr wohl als Schatzkammern von Kunst und Kultur. Deshalb finde auch ich die Nachricht über den Brand sehr betrüblich.

Immerhin gut, dass offenbar keine Menschen zu Schaden gekommen sind und dass das Gebäude nicht noch schwerwiegender beschädigt wurde - es hätte sicher noch schlimmer kommen können.

Vielleicht spende ich für den Wiederaufbau. Es geht hier immerhin um eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler Europas.

13:57 von stupid - first

"Ob das Unglück wirklich eint, bleibt abzuwarten. Dazu lieben es die Menschen viel zu sehr, sich wegen allem zu beklagen, und alle Welt dafür verantwortlich zu machen, nur nicht sich, daß es bei ihnen nicht läuft, um das zu zerstören, was sie und andere haben, um dann aber nicht die eigene Verantwortung dafür zu übernehmen.

So läuft es in Frankreich, in Deutschland, in Europa."

Ich möchte das nicht verallgemeinern. Dieses Forum hier spiegelt nur eine Minderheit der menschlichen Mentalität wider.
Ich denke schon, dass das Übergreifende in den Reaktionen auf den Brand sichtbar wird.

14:28, Initiative Neue...

>>Macron hat nicht ausreichend Geld für die Sanierung zur Verfügung gestellt. Er braucht das eingesparte Geld für die Steuergeschenke an Reiche und Superreiche.

Das riskante Spiel mit der kulturellen Erbe Frankreichs recht sich nun. Unter Macrons neoliberalem Sparzwang konnte eine sichere Renovierung offensichtlich nicht erfolgen. Die Folgekosten von Macron Sparkurs übersteigen die eingesparten Euros um ein Vielfaches.<<

Die Sanierung von Notre Dame wurde über Jahrzehnte verschleppt. Jetzt passiert offensichtlich endlich was. Ob die Gelder für die Sanierung von der Regierung Macron oder der Vorgängerregierung bereitgestellt wurden, weiß ich nicht. Es gab aber auf jeden Fall einen über lange Zeit aufgelaufenen Investitionsstau.

Jetzt wurde also endlich was getan. Aber wo Menschen arbeiten, werden Fehler gemacht.

Hätte man weiterhin nichts gemacht, wäre zwar vielleicht das Dach eingestürzt, aber es hätte möglicherweise nicht gebrannt...

warum reißen

wir nicht gleich alle historischen Gebäude ab und errichten Wohnungen?

Wie arm wäre unsere Welt doch, ohne die schönen Bauten aus der Vergangenheit - egal, ob sie nun kirchlich sind, oder nicht.

Aber Hauptsache draufhauen.

Ich verstehe solche Kommentare nicht.
***************************************************
Ich selbst war noch nicht dort, aber als ich gestern die Bilder gesehen habe, war ich zutiefst geschockt.

Die Feuerwehr hat tolle Arbeit geleistet.

Ich hoffe, dass es dem Feuerwehrmann, der so schwer verletzt wurde, bald wieder besser geht.

@Bigbirl 14:15

"Wiederaufbau wozu ?
Ein Symbol des christlichen Aberglaubens und des Feudalismus. Meine Meinung: abreißen und das Geld für Soziales verwenden!"

Es kann ja jeder glauben, was er mag, aber den Glauben eines anderen als Aberglauben zu verunglimpfen ist eine bodenlose Frechheit, und läßt jeden Respekt vor anderen Menschen vermissen. Und aus dem Glauben, den sie hier verunglimpfen stammt auch, der Mensch lebt nicht vom Brot(Mietwohnung) allein. Auch wenn Ihnen das fremd ist, der Mensch lebt und lernt auch von Kultur, seiner Geschichte, und der Geschichte seines Landes, seines Kontinents, der Geschichte unserer Erde, wenigstens manche Menschen, die es wollen und können.

@StöRschall 14:17

"Ich richte meine Fassungslosigkeit auch gen Himmel: 300 Millionen Euro für eine Cathedrale. Wieviel bekommt die Kinderhilfe im Vergleich???"

Man kann das eine machen, und muß das andere nicht lassen.

"Erst recht wenn man bedenkt, welche Greueltaten durch solche Gemäuer und im Namen solcher "Gemäuer" an Kindern verbrochen wurden und heute immernoch großflächig "gemauert" wird um diese Verbrechen aufzuarbeiten."

Weder diese Gemäuer, noch im Namen dieser Gemäuer, wurde etwas an Kindern verbrochen. Menschen verletzen Menschen, nicht Gemäuer, noch nicht einmal solche, die kunsthistorisch so wertvoll sind, wie Notre Dame.

Christliche Morallehre

16. April 2019 um 14:35 von heimatplanetmars

Die christliche Lehre verlangt Verantwortung, Rücksichtnahme, Aufmerksamkeit, Achtsamkeit, Toleranz und Offenheit gegenüber sich selbst und gegenüber anderen. Dies ist eine Lebensaufgabe, denn die menschliche Gesellschaft soll sich ändern. Und: natürlich ist jedes Kind ein Gottesgeschenk, ein zu beschützender Mitmensch. Ein Kind ist übrigens völlig unschuldig am Handeln seiner Eltern, weshalb Familie und Gesellschaft hier handeln müssen.

Die Kirche ist nicht frei von Fehlern und Widersprüchen. Sie ist hier ein Abbild der Gesellschaft. Aber sie steht zu ihrer Identität, ihrem Auftrag in der Nachfolge Jesu Christi und ihrer Sorge um die Mitmenschen. Die zahlreichen von der katholischen Kirche verehrten Heiligen sollen Beweis und Vorbild sein, dass ein Leben getreu der Glaubensbotschaft der Bibel möglich ist.

Wenn Sie auf die schlechten Seiten schauen, habe ich Hoffnung auf die positiven Seiten der katholischen Kirche, die ich gut kenne.

14:41 von derdickewisser

"Liebe(r?) Sausewind,
nach dem, was Sie über Spiritualität schreiben, sind Sie eben kein Theist, sondern Deist."

Nö, bin ich nicht. Beide Begriffe bedeuten: "Gottist", wenn man das eindeutschen würde. Ich bin kein "ist", und der Rest, den Sie mir vorschlagen, bin ich auch nicht.

Ich erlaube IHNEN, die Trauer aus Ihren Gründen zu haben - die ich nebenbei mit Ihnen teile -, und Sie erlauben MIR, auch meine zusätzlichen Gründe zu haben. Einverstanden? ;-)

Dank Napoleon gehört diese

Dank Napoleon gehört diese Kirche ja nicht irgendeiner Religionsorganisation, sondern dem französischen Staat.
Die Anführer der französischen Katholiken sind wahrscheinlich noch nie so froh darüber gewesen, wie heute.
Denn ausschließlich der französische Staat muss nun für den Wiederaufbau bezahlen.
Nun hat Macron eine gute Ausrede, auf die berechtigten Forderungen der Gelbwesten nicht weiter einzugehen.
Denn Geld dafür hat er ja angeblich schon vorher nicht gehabt.
Und wenn nun „die“ Reichen für den Wiederaufbau dieser Kirche spenden, kann er denen auch keine höheren Steuern zumuten.
Eine Win - Win - Situation.

Ich bin überrascht,

wie viele überzeugte Atheisten sich hier tummeln.

Wir scheinen eine Renaissance des Glaubens zu erleben.

Denn auch Atheisten sind ja Gläubige.

Sie glauben, es gäbe keinen Gott. Was ebensowenig beweisbar ist wie das Gegenteil. Weswegen auch Atheisten Gläubige sind.

Ich, für mein Teil, bin unverbesserlich ungläubig. Ich weiß nicht, ob es einen Gott gibt. Ich bin also Agnostiker, Nichtwisser.

14:44 von dreikäsehoch warum

14:44 von dreikäsehoch
warum reißen
wir nicht gleich alle historischen Gebäude ab und errichten Wohnungen?

----

Warum immer gleich übertreiben?

Man könnte ja bei den abgebrannten anfangen und soziale Wohnungen draus bauen.

Fragen Sie doch mal die Franzosen, was sie besser fänden?

Mal endlich in einer Wohnung mit fließend Wasser wohnen zu können und nimmer unter der Brücke, wenn man schon Vollzeit arbeitet.

Oder 300 Millionen in ein Bauwerk stecken.

Und der Rest soll weiter unter Brücken und in Zelten Hausen.

WAS ist angemessen ????

"Es kann ja jeder glauben,

"Es kann ja jeder glauben, was er mag, aber den Glauben eines anderen als Aberglauben zu verunglimpfen ist eine bodenlose Frechheit, und läßt jeden Respekt vor anderen Menschen vermissen."

Wieso ist das eine Frechheit? Das ist ein absolut zulässiges Vorgehen. Wenn ich so an eine Sache glaube, dann ist mir die Einstellung anderer zu meinem Glauben völlig egal.

Gerade im Juden- und Christentum wimmelt es von völlig widersinnigen Annahmen, die sich so leicht wiederlegen lassen. Ist es dan nicht ebenso Aberglaube, wie Elfen und Feen? Immerhin machten die Christen sich auch über ALLE Naturrelligionen lustig.

Wieviele Franzosen arbeiten

Wieviele Franzosen arbeiten Vollzeit und können sich keine Wohnung leisten????

Aber Hauptsache so viel Wohnfläche verbraten.

Klar ist Kulturdenkmal wertvoller als Menschenleben ... (pfff Ironie off)

Kann man das Ding nicht in

Kann man das Ding nicht in Würde umfallen lassen?
Immerhin ist es auch ein Zeichen der Unterdrückung, der Machtausübung, des Völkermordes, etc.

Ist die französische Kirche

Ist die französische Kirche eigentlich auch in Missbrauchsskandale verwickelt?
Wenn Gott auf sexuellen Missbrauch durch Kirchenfunktionäre eine Antwort geben würde, wäre das eine gewesen.
Auch wenn es den Staat trifft und weniger die Kirche.

Verschiedene Auffassungen von "Glauben"

Eine Fassungslosigkeit, die der oberste Priester von Notre-Dame, Patrick Chauvet, direkt gen Himmel richtete: "Ich habe den lieben Gott gefragt, warum? Wir sind in der Karwoche, also, warum, Herr? Ich denke, ich kriege meine Antwort, wenn ich im Himmel bin."

Das würde ich so nicht sehen. Dinge "passieren". Durchaus nicht immer zufällig. Aber alles auf "Gottes Willen" zu schieben, ist meiner Meinung nach falsch. Ich würde es eher so sehen: Gott hat uns die Natur und den Menschen die Vernunft gegeben. Richtig nutzen müssen die sie selbst.

@ Initiative Neue... 14:28

"Macron hat nicht ausreichend Geld für die Sanierung zur Verfügung gestellt. Er braucht das eingesparte Geld für die Steuergeschenke an Reiche und Superreiche."

Kühne Behauptung, Belege? Wo wurde an der Sanierung gespart? Wieviel Geld für Steuergeschenke?

"Das riskante Spiel mit der kulturellen Erbe Frankreichs recht sich nun. Unter Macrons neoliberalem Sparzwang konnte eine sichere Renovierung offensichtlich nicht erfolgen."

Sie wissen also ganz genau, daß der Sparzwang, und keine Fahrlässigkeit, oder ein Unfall zu dem Brand geführt haben. Wo kann man diese Kristallkugel mit Knick in der Optik kaufen?

14:54, wie- @ 14:35 von heimatplanetmars

>>Wenn Sie auf die schlechten Seiten schauen, habe ich Hoffnung auf die positiven Seiten der katholischen Kirche, die ich gut kenne.<<

Schon Goethe sagte:

"Wo viel Licht ist, da ist auch viel Schatten."

Gruß von einem bekennenden Agnostiker.

Brandursache hoffentlich noch feststellbar?

Dürfte sehr schwierig werden - ich hoffe, daß dieser Brand wenigstens nicht so fahrlässig verursacht wurde, wie durch eine völlig verantwortungslos weggeworfene Zigarettenkippe ...?
Das könnte aber dann durchaus der Fall gewesen sein, falls die Brandursache auch später "nicht mehr feststellbar" sein sollte!!

Lt. Feuerwehr werden - zumindest hier in D-Land - fast 3/4 sämtlicher Brände auf diese hirnlose Weise verursacht!!!
Alleine deshalb sollten die Strafen für dieses Müll-Entsorgen richtig fett ausfallen ...

Ich hoffe jedenfalls sehr, daß doch noch möglichst viel gerettet werden konnte :..(

Kulturdenkmal vs. Menschengedenken

Kulturliebe vs. Menschenliebe

wie sehr sich das gegenseitig ausschließen kann, kann man hier nachlesen.

@Initiative Neue ...

Sie legen hier bemerkenswerten Eifer an den Tag, um darzulegen, warum Staatspräsident Macron persönlich für diesen Brand verantwortlich ist. Könnten Sie mal ein paar vernünftige Argumente dafür anführen? Aus Ihren bisherigen Verknüpfungen werde ich irgendwie nicht schlau.
Ist denn Frau Merkel auch schuld an meinem verstopften Klo? Immerhin hat "sie" die Banken gerettet, anstatt mit finanziellen Hilfen für die Installateure dafür zu sorgen, dass meine Wasserleitungen günstig saniert werden können.

NotreDame Feuer

Über viele unwichtige Ereignisse wird ein Brennpunkt im Fernsehen gezeigt. Für ein solches Ereignis wurde gestern abend nur in Phönix ausgiebig berichtet. Ein Armutszeugnis.
Reuaneda

Wieviel Geld hat Frankreich

Wieviel Geld hat Frankreich denn mit dieser Kirche verdient?
Lohnt sich da der Wiederaufbau überhaupt?

@ wie-

"nutzt die katholische Kirche ihren vielfältigen Reichtum an Geld und Charismen ihrer Mitglieder, um diese eine Welt solidarischer, friedlicher menschlicher und nachhaltiger zu machen. "

Wenn sie jetzt noch aufhörte, Verhütungsmittel zu verdammen, würde ich sie auch etwas positiver wahrnehmen.

Ansonsten wird mir bei diesem Brand etwas zu sehr Beschädigung eines historischen Gebäudes, touristischer Kontext, Kirche und Glauben durcheinander geschmissen.

@Bigbirl 14.15 u.a.

bezahlbare Mietwohnungen sind ja wohl eine andere Baustelle! Sie erkennen auch nicht die historische und kunstgeschichtliche Bedeutung dieses einmaligen Bauwerks. Das ist unersetzlich!

Warum die große Berichterstattung?

Warum Heute so eine große Berichterstattung?
Gestern war es euch doch auch nur eine Minute in der Tagesschau wert, halb so viel wie der Dieselskandal.
Ich muss gestehen, als ich den Livestream eines englischen Senders auf YouTube geschaut habe, habe ich mich bodenlos für unsere deutschen Nachrichtenlandschaft geschämt. Unsagbar peinlich, ich kann es nicht in Worte fassen.

13:49 von JohnMadison

Ihr Kommentar geht voll daneben.
Es geht hier nicht um Religion, sondern um die Rettung eines Wahrzeichens der Französischen/Europäischen Kultur.
Notre Dame ist zwar eine Kathedrale, also ein Gotteshaus, aber darüber hinaus ein Symbol das über Jahrhunderte ausgestrahlt hat. Selbst wenn die katholische Kirche sich nicht am Wiederaufbau beteiligen sollte, hier in Frankreich spenden bereits namhafte Firmen, Privatpersonen und Banken riesige Summen um unser Notre Dame wieder zu dem zu machen, was sie immer war:
Die schönste Kathedrale der Welt, an der über 200 Jahre gearbeitet wurde.

14:14 von Kokolores2017

«Ich stelle mir vor, das wäre mit dem Kölner Dom passiert (was unwahrscheinlich ist, da sein Dachstuhl und Dachreiter aus Stahl sind, wie wir nun gehört haben).»

Wäre es tatsächlich mit dem Kölner Dom passiert (eher unwahrscheinlich, da Stahl-Dachstuhl, und erst Ende des 19. Jahrhunderts im Bau vollendet).

Das Entsetzen in der Stadt wäre unermesslich.
Auch ich als Agnostiker hätte Tränen vergossen.
Nicht wegen der weniger Touristen, die dann in die Stadt kommen würden.

Es gibt Bauten, die haben neben ihrer architektonischen Einzigartigkeit eine immaterielle Ausstrahlung, die man nicht mit Worten beschreiben, sondern nur mit offenen Sinnen erspüren kann.

Viele der berühmten großen christlichen Kirchen der Welt gehören dazu.
In Notre Dame war ich nie. Im Dom zu Köln schon 1.001 Mal.

Zur Messe am Heiligen Abend.
Zu einem Techno-Konzert "in Heiligen Gewölben".
Zu kurzem Rückzug vor brütender Hitze beim Fahren mit dem Fahrrad.

Der Dom - vielfältig viel mehr als nur eine Kirche …

14:43 von fathaland slim

Der Ungeist des Neoliberalismus wurde nicht von Macron erfunden, aber er hat ihn radikalisiert. Auch Hollande hat bereits zugunsten weniger Superreichen umverteilt und das Allgemeinwohl vernachlässigt.

Der Neoliberale lehnt Kultur und Humanität ab und kann nur den Markt und Profitgier als Realität anerkennen. Darum wird Kultur und Infrastruktur kapputgespart. Darum war es nach 800 Jahren der Regierung Macron nicht möglich die zentrale kulturelle Identität Frankreichs zu erhalten. Darum versagte Macron beim Krisenmanagement.

Blei

Hm - hoffentlich sind durch das brennende Dach nicht allzu viele giftige, bleihaltige Dämpfe entstanden, die die umstehenden Menschen durch die Abgase und vor allem die Feuerwehrleute nun obendrein zusätzlich vergiftet haben??
Daß das gar keine Auswirkungen haben sollte, auch auf die Böden, das Wasser der Seine, usw., wäre aber m.E. leider eher unwahrscheinlich...

Aber gut: Der Brand ist jetzt gelöscht.
Vielen, vielen Dank den Feuerwehrleuten!!
M.E. war alles auch sehr, sehr fachkompetent organisiert, sogar auf die Schnelle!! Klasse!!
Und vor allem: gute Besserung dem verletzen Kollegen!

14:08 von pxslo

Ein zynischer und völlig überflüssiger Kommentar.

14:11 von heimatplanetmars

Notre Dame ist Eigentum des Französischen Staates und dieser Staat drückt der Allgemeinheit keine Kosten auf!!!!!
Wäre auch gar nicht nötig, da bereits hohe Summen gespendet wurden und das ist erst der Anfang.
Ein sehr destruktiver Beitrag von ihnen.

@StöRschall

Und sie glauben ernsthaft, die Mehrzahl der Franzosen würde sich anstelle der Notre-Dame lieber Sozialwohnungen mitten auf der Île de la Cité wünschen?

14:14 von Kokolores

Danke für ihren verständnisvollen
Beitrag. Sie haben die Bedeutung unserer
Notre Dame erkannt.

14:44 Uhr Dreikäsehoch

"Warum reissen wir nicht gleich alle historischen Gebäude ab und errichten Wohnungen.."

naja..ich lebe in einem historischen Gebäude,so dass das an der Wirklichkeit vorbeiginge..

ich hoffe nur keine steuergälder

diese religion hat millarden auf dem konto also sollen sie es selber wieder audbauen. bitte keine eu-gelder !

nur eines frgae ich mir? der dachstul brannte total und complette fLâchendeckend aus.

wo waren doe sicherheitsmassnahmen, brandschutzwände die die einzelnen bereiche trennt. kameras und meldefeuerzähler waren auch nicht am platz.

hier wurde fahrlässig geschlampert und der einzige der jetzt hier profitiert ist macron.

kirche ist jetzt wichtiger als seine untergehende politik mit problemen.

Leider war die

Leider war die Berichterstattung von ARD/ZDF unterirdisch und zu spät angelaufen.
Nicht jeder hat Internet oder App.
Die vielen Kritiken wie fehlender Brennpunkt, live zu spät und auf T24 sind zu recht unangenehm.
Aber da sind diese Sender ja beratungsresistent. Die Gebühren kommen auch so in Hülle und Fülle.

14:21 von DerGolem

«Ich bin sicher, da kommen langfristig mehr Spenden zusammen als nötig sind. Kein schlechtes Geschäft.»

Wie die "normale" Finanzierung von Notre Dame geregelt ist, weiß ich nicht ansatzweise. Eben so wenig, wie Erhaltung und Restauration finanziert wurden, bei deren Arbeiten gestern der Brand ausbrach.

In Köln beim Dom ist es "eine Mischfinanzierung", zu der die sog. "Dombaulotterie" einen entscheidenden Anteil beiträgt.

Monatlicher Hauptgewinn ist stets ein Pkw von Ford, den die Kölner Fordwerke kostenlos stellen. Alle anderen möglichen Gewinne werden von div. Spendern ebenfalls kostenlos gegeben.

Die finanziell reichste Diözese der Welt, das Erzbistum Köln, müsste den Kölner Dom verkaufen, wollte sie ihn ausschließlich aus eigenen Mitteln erhalten wollen.

Der Dom zu Kölm steht mit einem Wert von 27 Euro fiskalisch zu Buche.
Der Werte des Doms und von Notre Dame sind schlicht nicht zu erfassen.

Und es wäre "so was von albern", diesen Versuch überhaupt zu unternehmen …

Peinlich

16. April 2019 um 15:10 von Kessl

Schade, dass Sie die zeitgleichen Livestreams in der öffentlich-rechtlichen Nachrichtenlandschaft nicht bemerkt haben, z.B. auf tagesschau.de.

Aber, diesen Hinweis gab es schon heute morgen mehrfach auf Kritik, die gleichlautend zu der Ihrigen war.

Über "Werte" sinieren ist

Über "Werte" sinieren ist toll.

Werte leben ist toller. Dann erst haben sie einen praktischen Nutzen. Ungenutz sind Werte wertlos.

14:21, DerGolem

>>Ich bin sicher, da kommen langfristig ........
............. mehr Spenden zusammen als nötig sind. Kein schlechtes Geschäft.<<

So eine alte Kirche ist ein Fass ohne Boden. Mehr als nötig kann da gar nicht zusammenkommen.

well sind etwas ignorierend

Auf Kommentar antworten
Am 16. April 2019 um 14:15 von Bigbirl
Wideraufbau?

es geht um die architectur, diese kann nichts für den missbrauch der kirche oder polirtikern.

diese kirche oder diese gebäude mussa cuh erhalten werden, da mesnchen in der vergangenheit auch grosses geleistet haben. ja auch verbunden mir sklaverei.

nur wenn man heute alles abreisst was irgenwie politisch nicht zu ertragen ist, well dasnn wird eines tages nur noch lehmhütten bleiben, denn alles hat irgenwie mit missbracuh,grossenwahn und dominierung von herrlichen bauten zu tun.

ich lieb architecktur und möchte alles schönens erhalten und bauen lassen.

Bin zwar nicht katholisch..

aber einerseits traurig über den Brand..

andererseits schockiert darüber, wie hier der atheistische Zeitgeist Urstände feiert, dieser Brand wieder für antikirchliche Hetze sorgt und wie wenig Empathie für Kulturgüter und Gotteshäuser in unserer Gesellschaft übrig ist..

meint ein seit 40 Jahren gläubiger Christ

Einfache Frage, einfache Antwort

16. April 2019 um 15:05 von nie wieder SPD

Ihre Frage lautet: "Lohnt sich der Wiederaufbau überhaupt?"

Darauf eine einfache Antwort: "Ja, selbstverständlich."

Stellen Sie diese Frage noch einmal in Frankreich...

15:04 von reuaneda- NotreDame

15:04 von reuaneda-
NotreDame Feuer
Über viele unwichtige Ereignisse wird ein Brennpunkt im Fernsehen gezeigt. Für ein solches Ereignis wurde gestern abend nur in Phönix ausgiebig berichtet. Ein Armutszeugnis.

----

Können Sie begründen, weshalb DAS ein wichtiges Ereignis sein soll?

Und über was, als dass es brennt, da berichtet werden soll?

@MSCHM1972

Ich bin Kölner. Der Lölner Dom hat zu meinem Wohlbefinden noch nichts beigetragen. Glauben Sie, ich wäre ohne ihn kein glücklicher Mensch??

Kluger Beitrag

16. April 2019 um 15:03 von fathaland Slim

Ein kluger Beitrag mit Niveau, wie nicht anders zu erwarten. Wohltuend im Einerlei der Plattitüden. Dafür meinen Dank und einen Gruß zurück.

@Fathaland

Mit Verlaub: der Satz, dass auch Atheisten Gläubige seien - den übrigens G.W. Bush gerne zum Besten gab - , wird auch dadurch, dass man ihn immer wieder hervorkramt, nicht besser. Er ist sogar ziemlicher Unfug.
Viel besser ist der: Agnostiker sind Atheisten ohne Mut (in salonfähiger Version).

15:14, Initiative Neue...

>>14:43 von fathaland slim
Der Ungeist des Neoliberalismus wurde nicht von Macron erfunden, aber er hat ihn radikalisiert. Auch Hollande hat bereits zugunsten weniger Superreichen umverteilt und das Allgemeinwohl vernachlässigt.

Der Neoliberale lehnt Kultur und Humanität ab und kann nur den Markt und Profitgier als Realität anerkennen. Darum wird Kultur und Infrastruktur kapputgespart. Darum war es nach 800 Jahren der Regierung Macron nicht möglich die zentrale kulturelle Identität Frankreichs zu erhalten. Darum versagte Macron beim Krisenmanagement.<<

Sie benutzen Neoliberalismus als Synonym für Kapitalismus.

Bitte schlagen Sie den Begriff doch mal nach.

Und der Investitionsstau, was Notre Dame betrifft, ist nicht in Macrons kurzer Amtszeit aufgelaufen. Auch Ihnen dürfte nicht verborgen geblieben sein, daß an der Kirche gearbeitet wurde und der Brand wohl mit diesen Arbeiten zusammenhängt.

15:05, nie wieder spd

>>Wieviel Geld hat Frankreich denn mit dieser Kirche verdient?
Lohnt sich da der Wiederaufbau überhaupt?<<

Wirklich essentielle Fragen.

Einem Angehörigen einer Kulturnation würdig.

Sonderbar,

dass diese kulturelle Katastrophe jetzt zur (partei)politischen Frage nach der Karriere eines neoliberalen Präsidenten zusammenschrumpft.

@13:49 von JohnMadison - Ihr Beitrag...

...kann man zustimmen.

---

Ich persönlich möchte aber das Gebäude an sich und nicht die Kirche oder die Religion in die Diskussion führen.

Soll heißen, für mich ist Notre Dame
ein architektonisches Meisterwerk früher Baukunst.
Genauso wie manch andere prächtige Kirchengebäude wie der Dom in Köln und das Münster.

Diese müssen meiner Ansicht nach geschützt und erhalten werden, solange es geht.

P.S.:
Denn wenn man erst die Gräueltaten einer Religion, egal welcher, in diese Diskussion mein einführt, müßten alle Gebäude weltweit abgerissen werden.

Gerüchte Küche

Immer das gleiche Theater - warum denn Terror? Möglich ist doch das beim Schweißen, Flexen oder mit dem Trennschleifer ein Funkenflug der Ausschlag war. Jeder, welcher viel mit Handwerken zu tun hat, kennt die Gefahren und nicht immer kannst das zu
100 % ausschließen.
Aber die Spendenbereitschaft ist doch beeindruckend.

Neoliberalismus: die Prüfung

16. April 2019 um 15:14 von Initiative Neue...

Den von Ihnen kritisierten "Ungeist des Neoliberalismus" findet man auch hier im Forum. In den Kommentaren, in denen ein Abtragen des kostbaren Kulturdenkmals gefordert wird, damit der wertvolle Baugrund in Filetlage für wirtschaftliche Zwecke frei wird, quasi "heiliger Boden", der zum Spekulationsobjekt degradiert wird, atmet ebenfalls der Geist des Mammons, die Ideologie des Neoliberalismus: die Kräfte eines freien, ungebremsten Marktes regeln alles.

Herr Macron dagegen sieht zuallererst den ideellen Wert des Gebäudes, das darin steckende Symbol, seine identitätsstiftende Kraft. Dies vor allem in Zeiten, wo extremistische Kräfte Gesellschaft spalten und solidarisches Handeln abschaffen wollen. Ist Herr Macron tatsächlich daher ein "Neoliberalist"? Wohl eindeutig nicht.

15:01 von Superschlau

Notre Dame ein Zeichen des Völkermordes?
Das ist totaler Unsinn, aber wenn sie
dafür Belege haben. lasse ich mich überzeugen. Welches Volk wurde denn im
Zeichen von Notre Dame gemordet?

Alles ist vergänglich...

... auch katholische Kirchen. Hauptsache es sind keine Personen zu Schaden gekommen, und der Glöckner hat überlebt.

@Superschlau 15:00

(stupid-first)"Es kann ja jeder glauben, was er mag, aber den Glauben eines anderen als Aberglauben zu verunglimpfen ist eine bodenlose Frechheit, und läßt jeden Respekt vor anderen Menschen vermissen."

(Superschlau)"Wieso ist das eine Frechheit? Das ist ein absolut zulässiges Vorgehen. Wenn ich so an eine Sache glaube, dann ist mir die Einstellung anderer zu meinem Glauben völlig egal.

Gerade im Juden- und Christentum wimmelt es von völlig widersinnigen Annahmen, die sich so leicht wiederlegen lassen. Ist es dan nicht ebenso Aberglaube, wie Elfen und Feen? Immerhin machten die Christen sich auch über ALLE Naturrelligionen lustig."

Das nennt man Respekt. Es ist nicht alles in den Religionsgrundlagen wahr oder logisch, aber wenn es jemand glaubt, hat er Respekt für seinem Glauben verdient. Selbst die christl. Kirche verhält sich zu Naturreligionen heute anders. Ohne Respekt, kein Dialog, kein Frieden.

Hier geht es um ein Weltkulturerbe & um kein Politikum

Einige Beiträge der üblichen Schreiberlinge
verstehen dieses wieder einmal bewußt nicht
und knallen ihren geistigen politischen Müll heraus. Wäre jedoch der Reichstag gewesen,welcher auch nicht versichert werden kann, so würden diese Schreiberlinge
schon eifrigst durch die Straßen hetzen.

Notre-Dame gebaut von "friedlichen Menschen" welche dort "gemeinsam" Schutz & Trost suchen.
Hier ist jeder Cent millionenfach besser investiert als bei jeder Partei welche nur Hass & Spaltung verbreitet.

@JohnMadison (13:49)

Über tausend Jahre Menschen unterdrückt, Kriege angezettelt, ganze Völker vernichtet .. heute die reichste private Institution der Welt und nutzt das Geld nicht die Welt besser zu machen? Dass Religion in diesen aufgeklärten Zeiten noch einen Sonderstatus hat ist eigentlich ein Armutszeugnis an den Staat..
____

Was für ein äußerst unpassender Kommentar. Zunächst einmal hat Frankreich einen Laizismus, der für Deutschland als Vorbild dienen kann. In Frankreich gibt es keine Kirchensteuer, keine staatlich bezahlten Priester und keinen von staatlichen Schulen durchgeführten Religionsunterricht. Auch stille Feiertage mit Tanzverbot gibt es nicht.
Aber Notre-Dame ist nicht einfach eine Kirche, sondern Symbol spätmittelalterlicher Baukunst, einer Zeit, in der Paris die größte Stadt und das Zentrum des Abendlandes war. Und Notre-Dame, auf der Île de la Cité gelegen, ist das Zentrum von Paris und ganz Frankreichs, Bezugspunkt für Koordinatensysteme. Also mehr als nur eine Kirche.

15:12 von Schabernack

Lieber Schabernack
Ich war oft in Notre Dame und kann nur bestätigen, dass von dieser Kathedrale ein
unbestimmbares Gefühl (Vielleicht ist es
Demut) auf den Menschen überspringt. Sie haben recht, man kann es nicht mit Worten beschreiben. Sie stahlt eine innere Ruhe und
einen Hauch von Ewigkeit aus.

@nie wieder spd 15:05

"Wieviel Geld hat Frankreich denn mit dieser Kirche verdient?
Lohnt sich da der Wiederaufbau überhaupt?"

Ist das von Belang? Bei der kulturellen und kunsthistorischen Bedeutung wohl kaum.

14:58 von fathaland slim

«Ich bin überrascht, wie viele überzeugte Atheisten sich hier tummeln.
Wir scheinen eine Renaissance des Glaubens zu erleben.
Denn auch Atheisten sind ja Gläubige [Gläubige der Nicht-Existenz].

Ich, für mein Teil, bin unverbesserlich ungläubig.
Ich weiß nicht, ob es einen Gott gibt.
Ich bin also Agnostiker, Nichtwisser.»

Besser kann man es nicht ausdrücken.
"Und Agnostiker sind auch die besseren Atheisten".

Vor allem im Hinblick darauf, dass ich im vorherigen Tread den Ausdruck las, "man sei selbst fanatischer Atheist".

Schon erstaunlich (oder erwartbar ?), wie viele Kommentare entstehen, die sich anhand des schweren Schadens an einem architektonischen Bauwerk der europ. Geschichte zu prinzipieller Betrachtung von christlichen Kirchen, und des Verständnisses von "Glauben" ergeben.

"Was bin ich froh", dass der Kölner Dom in unveränderter Pracht da steht.

Evtl. kann man als Einwohner einer Stadt mit einem Notre Dame ähnlichen Bauwerk "besser verstehen + nachempfinden" …

14:04 von DerGolem

Die Realität sieht anders aus.
.
und wie sieht sie denn aus - nach ihrer Meinung
und wenn sie sich wieder etwas beruhigt haben,
deren Mitglieder sind das Abbild dieser Welt
Menschen wie sie und ich .... und der kleinen Greta Thunberg,
mit viel Enthusiasmus und Sendungsbewußtsein

Als ich von der Nachricht

Als ich von der Nachricht erfuhr, war ein erster Gedanke: Das Christentum brennt.....
---
Herr Maas will deutsche Experten
bereitstellen?

Die Experten brauchen wir in Deutschland für die Fertigstellung von BER...

Notre Dame soll in diesem Jahrhundert noch in neuem Glanze erstrahlen!

@Demokratieschue... (13:57)

hi nikioko
stimmt und auch das innere Erscheinungsbild duerfte sich - anhand von sehr vielen Fotos im Netz - ebenfalls rekonstruieren lassen. Einfach mal in den ganzen Suchmaschinen nachschauen.
Außerdem: auch die Rosettenfenster sind laut n-tv.de vollständig erhalten geblieben. Ich hätte eher damit gerechnet, dass das Glas davon bei der Hitze vom Feuer geschmolzen wäre. Fast unglaublich.

___

Zur Klarstellung: mit "äußeres Erscheinungsbild" meinte ich alles, was der Besucher so zu sehen bekommt, also auch die Innenräume. Die neuen, modernen Konstruktionen wie z.B. der neue Dachstuhl, evtl. eisenverstärkte Rundbögen etc. werden hinter historisierenden Fassaden versteckt sein und für Besucher gegenüber dem Originalzustand nicht auffallen. Die Wiederherstellung der alten Holzbalkenkonstruktion halte ich wegen der Brandschutzvorschriften ehr für unwahrscheinlich.

@StöRschall 15:03

"Kulturliebe vs. Menschenliebe, wie sehr sich das gegenseitig ausschließen kann, kann man hier nachlesen."

Wieso schließt das eine, das andere aus?

14:17 von StöRschall

was meinen sie wohl, wenn sie diese Meinung offen in Paris rausposaunen
heutzutage genügt es nicht zu helfen oder zu spenden
man wird angefeindet wenn man für die "falsche" Sache spendet

Das macht mich jetzt fassungslos und betroffen.

@ schabernack 15.12h - ich bin "immun"

..............Es gibt Bauten, die haben neben ihrer architektonischen Einzigartigkeit eine immaterielle Ausstrahlung, die man nicht mit Worten beschreiben, sondern nur mit offenen Sinnen erspüren kann.....................

Jaaa - das kann passieren. Das geht mir so beim Anblick einer Stadt wie New York aus dem Flugzeug heraus oder Sao Paulo (wo ich 3 Jahre lang lebte) oder bei der Tower Bridge oder kürzlich beim Thyssenkrupp Turm in Rottweil etc. etc. Bei sakralen Bauten ziehen sich jedoch alle Löcher bei mir zusammen und ich habe keinerlei "ozeanische Empfindung" oder gar Spiritualität (was immer das sein mag.). Ich kann Ihnen übrigens bestätigen, dass ich darunter NICHT leide...

@Bigbirl (14:15)

Wiederaufbau wozu ?
Ein Symbol des christlichen Aberglaubens und des Feudalismus. Meine Meinung: abreißen und das Geld für Soziales verwenden!
Dort würden statt einer Kirche auch bezahlbare Mietwohnungen hinpassen.

____

Sehr gute Idee. Das Grundstück ist auch sehr viel wert. Entsprechend werden die Mieten sein. Fragen Sie mal die Franzosen, was die von Ihrem Vorschlag halten. Die sind sicherlich begeistert.

Wenn Phoenix darüber berichtet hat

wieso soll dann noch gleichzeitig das ganze in der ARD laufen, ist dem Zuschauer schon nicht mehr zuzumuten umzuschalten? Es gibt sicher nicht wenige denen es egal ist ob die Kirche (Notre Dame) nun brennt oder nicht. Wer wollte konnte es Live verfolgen. Die ARD hat in Tagesschau und Tagesthemen darüber berichtet und das war völlig ausreichend. Wer Feuer Live sehen möchte geht zu Ostern zum Osterfeuer.

@ Am 16. April 2019 um 15:32 von wie-

"Schade, dass Sie die zeitgleichen Livestreams in der öffentlich-rechtlichen Nachrichtenlandschaft nicht bemerkt haben, z.B. auf tagesschau.de."
Sie vergleichen allen Ernstes eine live-TV-Schaltung auf den Sendern msnbc, cnn, BBC mit einer live-Berichterstattung im Internet?
Meinen sie das wirklich ihr Ernst, oder erkenne ich die Ironie einfach nicht?

15:29 von Petersons

Sie scheinen ja die Sicherheitsmassnahmen in Notre Dame gut zu kennen, wenn sie solche Vorwürfe erheben. Mit ihren gewagten Behauptungen sollten sie vorsichtig sein,
vielleicht werden sie vom Französischen Staat wegen Verleumdung verklagt.
Schleierhaft bleibt auch ihr Bezug zu einer "untergehenden Politik" von
Herrn Macron und dass er "davon profitiert".
Ich lebe in diesem Land und kann keine
"untergehende Politik" erkennen.

15:44 von fathaland slim

also man fragt sich schon .....
Weltkulturerbe ???

sieht man es nicht was für nen Pariser ... Franzosen
eigentlich jeden Europäer diese Bauwerk symbolisiert ?
das steht doch für unser Selbstverständnis, unsere kulturelle Identität
wollen wir so Barbaren sein wie am Beispiel der Buddha Stauen von Bamiyan zu erleben

Was soll bitte ein "Brennpunkt"

zum Brand der Notre Dame?

Was passiert ist, ist extrem traurig. In seiner Trauer oder Wut, kann jeder für sich gedenken. (Falls das heute noch jemand kann, seine eigenen Gedanken zu finden und festzustellen wie er im Moment fühlt.)

Aber man wollte wohl unbedingt noch zusehen. Weil es unglaublich groß war.

@Theo Hundert.neu

Unwiederbringlich
Viele Menschen errichten lieber eine Walt Disney Welt als sich mit der Wahrheit des zerstörten toten auseinander zu setzen.
Bsp. Berliner Stadtschloß erinnert mich an Filkmkulisse.
Nichts kann ewig sein auch nicht der Mensch.
Touristenattraktionen.

____

Die Kirche ist nicht zerstört, sondern beschädigt. Die Außenmauern und die Glockentürme bleiben auf jeden Fall erhalten. Beim Gewölbe des Langschiffs mus man sehen, im Bereich der Vierung werden auf jeden Fall Bögen ersetzt werden müssen.
Ansonsten: in der Vergangenheit sind schon viele Kirchen beschädigt worden. Und repariert. Und wieder beschädigt. Schauen Sie sich mal die Geschichte des Speyerer Doms an. Ein Flickwerk aus verschiedenen Stilepochen und damit ein architektonisch interessantes Gesamtwerk. Und auch bei Notre-Dame werden die Reparaturen des 21. Jahrhundert sich wie selbstverständlich in das Gesamtwerk einfügen.
Ein Vergleich mit dem Berliner Stadtschloss ist daher sehr unpassend.

15:05 von nie wieder spd

Wieviel Geld hat Frankreich denn mit dieser Kirche verdient?
Lohnt sich da der Wiederaufbau überhaupt?
.
da fällt mir nur eines ein
"Krämerseele"

15:39, derdickewisser

>>@Fathaland
Mit Verlaub: der Satz, dass auch Atheisten Gläubige seien - den übrigens G.W. Bush gerne zum Besten gab - , wird auch dadurch, dass man ihn immer wieder hervorkramt, nicht besser. Er ist sogar ziemlicher Unfug.
Viel besser ist der: Agnostiker sind Atheisten ohne Mut (in salonfähiger Version).<<

Sie haben meinen Beitrag nicht wirklich erfasst?

Inwiefern erfordert es Mut, die nicht beweisbare Behauptung aufzustellen, es gäbe keinen Gott?

Für mich ist das ein Glauben wie jeder andere auch, denn wissen kann man es ja nicht.

Und inwiefern zeugt es von mangelndem Mut, zu sagen, daß man nicht weiß?

Und das, was George Bush sagt, ist kein Argument. Der wird auch gewiss nicht in Abrede stellen, daß Wasser nass ist. Beispielsweise.

Fassungslos über diese ARD - "Aktuell" / NDR-Redaktion

Wie kann das eigentlich sein, das sich die ARD eines der größten Korrespondenten-Netze erlaubt und für wichtig erachtet, aber "Brennpunkte" nur zu vergleichsweise "normalen" Themen kommen.
.
Seit ein paar Jahren stimmt in Hamburg so einiges nicht mehr, falls soviel Kritik hier erlaubt ist. Nicht einsehbar, das bei einem solch schlimmen Großereignis nur so schleppend berichtet wird. Wieso nennt sich die aktuelle Redaktion eigentlich noch "ARD-aktuell". Der NDR wird immer schläfriger. Und ich will nicht einsehen, das wir heute nur noch auf Billig-Retorten-Sender zurückgreifen müssen (ntv und welt), wenn wir akuelle Bilder sehen wollen. Laschet und und sogar Ulrich Deppendorf haben hier beide vollkommen recht. Da sitzen die vermutlich die falschen Leute an verantwortlichen Stellen!
.
ARD-"Aktuell". 6. Setzen!

Welthistorisches Ereignis

Zu sehen bekamen wir eine Tier Doku im Fernsehen. Ach ja nur regionales Ereignis

Gaffer-TV

Wollte nur nochmal ausdrücklich die TV-Berichterstattung der ARD loben! Sie reichte nämlich meines Erachtens völlig aus. Ich muss nicht stundenlang vor dem Fernseher hocken und mir ansehen, wie Kirchen brennen, Kreuzfahrtschiffe evakuiert oder schwere andere Unfälle "bearbeitet" werden.
Wer nicht unmittelbar helfen kann, sollte sich dann lieber wirklich z.B. Tierfilme mit beschäftigen.

@StöRschall 15:00

"Wieviele Franzosen arbeiten Vollzeit und können sich keine Wohnung leisten???? Aber Hauptsache so viel Wohnfläche verbraten. Klar ist Kulturdenkmal wertvoller als Menschenleben ... (pfff Ironie off)"

Wissen Sie es???? Sind die Mieten nach dem Brand gefallen? Kultur ist wichtig, auch wenn Sie es offensichtlich nicht begreifen. Insgesamt stieg die Zahl der Besucher in den Hotels der Hauptstadt-Region im vergangenen Jahr um 9,5 Prozent auf 33,8 Millionen. Fast 3 Mio mehr, als 2017. Nicht wegen der Mietsituation in Paris, sondern wegen Geschäften und Tourismus, nicht zuletzt wegen Notre Dame. Davon leben Menschen in Paris. In Hotels, in Geschäften, in Restaurants, in Imbissen, in den öffentl. Verkehrsmitteln, Taxis,......

Da muß man weiter denken, als man spucken kann. (pfff Ironie off)

@wie- (14:29)

16. April 2019 um 14:15 von Bigbirl
Bezahlbare Mietwohnungen auf der Ile de la Cité sind wichtig, keine Frage. Und zwei Hektar innerstädtischer Filetlage sind kostbar.
Aber: können Mietwohnungen das spirituelle, identitätsstiftende Herz der französischen Nation werden? Können Sie sich nicht vorstellen, dass Notre Dame für die französische Bevölkerung (und Europa) deutlich mehr war als nur eine besonders prächtige Kirche? An diesem Ort spiegeln sich 8 Jahrhunderte der französischen Geschichte, im Guten wie im Schlechten.
Daher dürfte Präsident Macron bei seinem Beschluss bleiben: Wiederaufbau. Rasch.

_____

Ich lehne mich mal soweit aus dem Fenster zu bahaupten, dass es dazu in Frankreich keine zwei Meinungen gibt. zumindest keine, die von mehr als 2% der Menschen getragen wird. Notre-Dame ist ein Staatssysmbol und wie bei vielen wiederaufgebauten Kirchen werden sich die neuen Teile mit den alten in ein Gesamtgefüge einpassen. Das war schon immer so. Siehe Wormser Dom.

15:39 von Bigbirl

«Ich bin Kölner. Der Kölner Dom hat zu meinem Wohlbefinden noch nichts beigetragen. Glauben Sie, ich wäre ohne ihn kein glücklicher Mensch??»

Ich bin auch Kölner.
Jeboore op d'r Schääl Sick für 54 Joor.

Wir beide lebten in einer ganz anderen Stadt mit einem ganz anderen Selbstverständnis, gäbe es den Dom zu Köln nicht. Oder würde er z.B. durch einen Brand schwer geschädigt.

Sicher kann man auch ohne Dom glücklich sein.
Er ist auch nicht die Essenz meines täglichen Wohlbefindens.

Aber er ist DAS Symbol der Stadt.
Viel mehr noch als der Eff-Zeh.
Ohne Bezug zum Dom.
Ene rechtije Kölsche kann dat nit sinn …

15:44 von Biocreature @13:49

15:44 von Biocreature
@13:49 von JohnMadison - Ihr Beitrag...
...kann man zustimmen.

---

P.S.:
Denn wenn man erst die Gräueltaten einer Religion, egal welcher, in diese Diskussion mein einführt, müßten alle Gebäude weltweit abgerissen werden.

----

Warum sollten deswegen alle Gebäude abgerissen?

Es geht darum, WIEVIEL WAS verdient!

Und diese horrende Summe könnte für aktuellen Opfer- und Kinderschutz verwendet werden!

DIE haben es nötiger!

Und es sind Menschen!

Spurensuche ist bereits eingeleitet

16. April 2019 um 15:49 von Longjogger

Richtig. Gegenstand der Ermittlungen ist der Verdacht auf einen Unglücksfall - auch wenn insbesondere ideologisch recht orientierte Aktivisten ein anderes Szenario in der öffentlichen Debatte sehen wollen.

Allerdings sollen die Fachkräfte gegen 17 Uhr Feierabend gemacht haben, während das Feuer gegen 18.50 Uhr erst bemerkt wurde. Vielleicht ein Schwelbrand oder ein Kurzschluss?

Ein Team von 50 Expertinnen und Experten ist auf Spurensuche. Die Mitarbeiter der beteiligten Firmen werden heute befragt. Bald wissen wir genaueres.

Für die beteiligten Fachkräfte sicherlich keine schöne Erfahrung, eher traumatisch: bestimmt stellt sich jede, jeder Beteiligte selbstkritisch die Frage, ob das Unglück von nationaler Dimension hätte verhindert werden können.

Notre Dame Religionsstreit

Wann lernt ihr jede Religion dieser Welt und jede Kultur dieser Welt zu akzeptieren und zu respektieren??? Keine Religion dieser Welt ist nur gut oder nur schlecht, dass gibt es nicht. Alle Religionen dieser Welt haben sowohl schlechtes, als auch viel gutes getan. Ich finde jedes Kulturerbe dieser Welt soll erhalten bleiben. Auch das von A. Hitler der uns gelehrt hat , dass Rassismus NICHT zu unserem Gut im Leben dazugehören darf. Daher nochmals mein Aufruf an die Politiker und Reichen dieser Welt: Was ihr für Notre Dame spendet, spendet gleichermaßen für die Armen und den Umweltschutz dieser Welt!

re Bigbirl: Wohlbefinden?!

„Ich bin Kölner. Der Lölner Dom hat zu meinem Wohlbefinden noch nichts beigetragen.“

Na dann! Sie meinen, nur was zu „Ihrem Wohlbefinden“ beiträgt, ist gesellschaftlich wertvoll?

Deutlicher kann man kulturelle Verarmung wirklich nicht beschreiben.

„Glauben Sie, ich wäre ohne ihn kein glücklicher Mensch??“

So richtig „glücklich“ klingen Sie für mich gar nicht. Nur so mein Eindruck.

Unverhältnismäßig

"Neben Pinauld und Arnaud versprach der Ölkonzern Total 100 Millionen Euro und die Haupteigner des Kosmetikkonzerns L'Oréal, die Familie Bettencourt 200 Millionen Euro. Der Milliardär Marc Ladreit will zehn Millionen Euro geben, der Bauriese Bouygues ebenfalls zehn Millionen Euro. Eine Million Euro kommt von der Beraterfirma Cap Gemini. "

Gott wie unverhältnismäßig !

Wie gut und wie sinnvoll könnte SOVIEL Asche in soziale Projekte angelegt werden.

Es widert mich immer mehr an, je mehr ich drüber nachdenke.

15:29, Petersons

>>ich hoffe nur keine steuergälder
diese religion hat millarden auf dem konto also sollen sie es selber wieder audbauen. bitte keine eu-gelder !<<

Der Besitzer einer Immobilie ist für ihren Unterhalt zuständig und verantwortlich.

Notre Dame gehört dem französischen Staat. Nicht der katholischen Kirche. Einer Religion kann sowieso nichts gehören.

Kopfschütteln

Über so manche Meinung hier und manchen Foristen kann ich mich nur wundern und verständnislos den Kopf schütteln.

Wie kann man sich mit einem solchen Hass, Schadenfreude und Polemik über diese Tragödie hier öffentlich auslassen.
Allerdings stellt sich mir hier wieder die Frage warum TS dieses Thema zur Diskussion stellt. Hier gibt es zu berichten aber wirklich nichts zu diskutieren.

Keine Frage, selbstverständlich MUSS und WIRD die Notre-Dame de Paris wieder restauriert oder neu aufgebaut werden.

15:40 von fathaland slim

„Bitte schlagen Sie den Begriff doch mal nach.“

Der Begriff Neoliberalismus muss ich nicht nachschlagen. Es gibt die Freiburger Schule mit Röpkens und Euken. Sie bilden die Grundlage für die soziale Marktwirtschaft und wollen den Markt in gesellschaftliche Bedingungen einbinden. Diesen auch Ordoliberalismus genannten Neoliberalismus meine ich nicht.
Der Ideologie des Neoliberalismus kommt die österreichische Schule um Hayek schon näher. Sie wurde von den Chicago Boys um Milton Friedman entwickelt wurde in autoritären Staaten Südamerikas erbrobt, führte dort zu schweren Wirtschaftskrisen und wurde von Thatcher und Reagen verbreitet. In Deutschland haben sich auch SPD und die Grünen dem Neoliberalismus unterworfen, sie haben privatisiert, dereguliert und liberalisiert. Es folgte die Finanzmarktkrise oder aktuell der Mietwucher.

Der renommierte Soziologe Bourdieu beschreibt in dem Buch „Gegebfeuer-Wider der neoliberalen Invasion“ die Ideologie des Neoliberalismus wissenschaftlich.

Symbolkraft

Niedergang, Zerstörung, Angst und Depression - aber auch Auferstehung, Hoffnung, Mut und Vertrauen. Diese Wechsel der Gefühle war während der letzten 22 Stunden hautnah erlebbar. Wird das stolze, geschichtsträchtige Monument erhalten bleiben, wird es eine Chance haben?

Niedergang, Verzweiflung, Hoffnung, Neubeginn - das sind auch die bewegenden Gefühle in den Texten und Ritualen der christlichen Karwoche, an deren Ende das Fest der Auferstehung gefeiert wird. Ostern ist gleichzeitig der Beginn eines neuen Bundes, ein Fest der Versöhnung.

Vielleicht kann diese Erfahrung, dieses Wechselspiel der Gefühle angesichts des Miterlebens, der Anteilnahme an dieser Brandkatastrophe eine lehrreiche Episode sein. Eine hohe Symbolkraft ist allemal in dem Geschehen und den davon ausgelösten Diskursen zu finden.

@ derdickewisser 15.39h - @ fathaland slim

...........der Satz, dass auch Atheisten Gläubige seien - den übrigens G.W. Bush gerne zum Besten gab - , wird auch dadurch, dass man ihn immer wieder hervorkramt, nicht besser..........

Das ist richtig. Ich bin auch schon mit der Verrenkung eines Gläubigen konfrontiert worden, der meinte, dass ein Atheist deswegen gläubig sein muss, weil im Wort bereits Gott erwähnt ist - somit kann man ja (angeblich) nur gegen das Existierende sein.

Seither bezeichne ich mich in kritischen Diskussionen als "areligiös". Dieser Begriff ist nicht angreifbar.

Reaktion auf sakrale Bauten

16. April 2019 um 16:04 von DerGolem

Sie "leiden nicht", stellen Sie fest, aber trotzdem haben Sie ständig ein Verlangen, der Welt die Reaktionen Ihrer Physis auf sakrale Bauten (die allerorten zu finden sind, was für eine Pein) mitzuteilen? Ernsthaft?

Wiederaufbau . . .

Aufgrund d. grossen kulturellen/histor. nationalen/europ. Bedeutung hielte ich es für eine gute Idee, wenn sich D und die übrigen EU-Nationen in angemessener Weise am Wideraufbau beteiligen, unabhängig davon, dass F dies auch alleine könnte. Einfach als Zeichen der Freundschaft u. Achtung gegenüber den Franzosen.
Darüberhinaus wäre es natürl. wünschenswert, wenn die zahlr. im Internet verbreiteten "Solidaritätsbekundungen" irgendwelcher Bonzen aus aller Welt von handfesten Spenden u. Schecks, gerne 8-stellig, begleitet wären. Ansonsten können sie sich ihre Krokodilstränen sparen !
Zusätzl. wäre zu klären: Gibt´s eine Versicherung, falls ja, wieviel zahlt sie ?
Und last but not least [v.a. für US-Amerikaner interessant]: Statt f. Trumps Wiederwahl 2020 zu spenden, wäre dies eine weitaus bessere u. sinnvollere Alternative. Der hat nämlich selbst genug Geld und braucht wahrl. keine Spenden !
MfG. B.W.

16:01, stupid - first

>>
Am 16. April 2019 um 16:01 von stupid - first
@StöRschall 15:03
"Kulturliebe vs. Menschenliebe, wie sehr sich das gegenseitig ausschließen kann, kann man hier nachlesen."

Wieso schließt das eine, das andere aus?<<

Kulturliebe und Menschenliebe gehören zusammen.

Wie kann man denn die Menschen lieben, aber ihre kulturelle Leistung verdammen?

@ stupid - first

"Das nennt man Respekt. Es ist nicht alles in den Religionsgrundlagen wahr oder logisch, aber wenn es jemand glaubt, hat er Respekt für seinem Glauben verdient."

Hätte ich auch Respekt für meinen Glauben verdient, wenn ich an das Fliegende Spaghettimonster glauben würde? Oder wenn ich Satanist wäre oder Scientology-Anhänger?

Alle Menschen haben als Menschen Respekt verdient, keine Frage. Aber es haben nicht automatisch alle Überzeugungen Respekt verdient. Im Gegenteil: Weltbilder müssen kritisiert, hinterfragt, auf ihre Stichhatigkeit und Konsistenz überprüft werden.

Hüten wir uns vor der Ideologie des falschen Respekts.

Ich weiß nicht mehr was mich fassungsloser macht

die Tragödie, dass ein so einmaliges Gebäude und Symbol für eine Stadt so zerstört wurde oder die Kommentare hier, die von einer "Hütte"sprechen und von Feudalismus im Namen von Notre-Dame? Ich bin weder gläubig noch katholisch, aber dieses traurige Drama taugt weder zur Kirchenkritik allgemein noch Kritik an der katholischen Kirche. Und wie man auf den Gedanken kommen kann, an Stelle von Notre-Dame "günstige Mietwohnungen" auf die Ile-de-cité zu setzen ist mir völlig schleierhaft. Da haben Einige überhaupt nicht verstanden, um was es geht! Nämlich um ein Kulturdenkmal von einmaliger Bedeutung! Es käme doch hoffentlich auch Niemand auf die Idee, Palmyra einzuebnen und "was Modernes" hinzubauen oder Wohnsiedlungen...

@ Golem

Ich empfehle Ihnen mal ein paar Bücher zu Kirchen, Glauben und ähnlichem zu lesen. Zum Beispiel
Das Geheimnis der Baumeisterin
Schweigen (Endo)
Man kann immer mehrere Aspekte erkennen und dann wichten.

@fataland 16.13f

Ein Atheist stellt nicht im Sinne eines Glaubenssatzes die nicht beweisbare Behauptung auf, es gäbe keinen Gott, sondern er stellt fest, dass es keine guten Gründe dafür gibt, einen Gott anzunehmen, und dass es stattdessen durchaus gute Gründe dafür gibt, keinen Gott anzunehmen. Lesen Sie das Buch "Glaube", Berlin 2013, von Ansgar Beckermann, das erläutert das besser als ich es hier in drei Zeilen kann.

Wieder ein weiterer Beweis

der Mensch lernt einfach nicht dazu.
Bei solchen Massnahmen spart man natürlich am Brandschutz, der kostet ja unnötig Geld.
Warum gibt es in solch einem "wertvollen" Gebäude nicht an jeder Ecke ein Feuerwehrmann mit Löscher?
Bei Bauarbeiten sollte dies Pflicht sein.
Bin mal gespannt wie sich die Baufirma da raus redet.
Vor gut 20 Jahren, bei einem Praktikum, mussten wir Brandwache halten wenn in alten Gebäuden saniert wurde.
Hier wurde einfach wieder gegeizt und nichts gedacht.

Sie scheinen Phoenix nicht zu kennen

die Berichterstattung war nur ein Klick auf ihrer Fernbedienung entfernt, also wozu das gejammer, übrigens Phoenix ist für sie kostenlos, sie haben es mit ihrer GEZ Gebühr bereits bezahlt. Und wie Herr Becker richtig schreibt, die ARD ist kein Gaffer TV.

@ fathaland slim

"Wir scheinen eine Renaissance des Glaubens zu erleben. Denn auch Atheisten sind ja Gläubige. Sie glauben, es gäbe keinen Gott. Was ebensowenig beweisbar ist wie das Gegenteil. Weswegen auch Atheisten Gläubige sind."

Das ist der altbekannte Versuch, eine Art Gleichwertigkeit zwischen einem religiösen Weltbild und einem atheistischen Weltbild herzustellen. "Die Ateisten glauben ja auch nur, dass..."

Ihre Argumentation ist aber philosophisch betrachtet Unsinn.

Atheismus ist das Fehlen eines Glaubens an einen Gott. Man „glaubt“ also nicht, dass es keinen Gott gibt, sondern man glaubt halt nicht. Sowenig wie man an Schneewittchen glaubt oder an den Osterhasen.

Die Beweislast, zu zeigen, dass es einen Gott, Schneewittchen oder den Osterhasen gibt, liegt bei denjenigen, die die Existenz der genannten Wesen behaupten - nicht bei denjenigen, die nicht an deren Existenz glauben. "Glauben an die Nicht-Existenz" muss man nicht beweisen.

Ockhams Rasiermesser, sagt Ihnen vielleicht auch was.

Aus dem Fenster lehnen

16. April 2019 um 16:18 von nikioko

Ich bin begeistert von Ihnen. Ehrlich. Vor 20 Stunden wollten Sie das Gebäude noch ganz abreißen, da Sie der Gebäudestruktur keine Hoffnung mehr gaben. Jetzt kennen Sie bereits die genauen Wiederaufbaupläne. Sie lehnen sich tatsächlich weit aus dem Fenster.

Mein Rat: Geduld. Die Sache ist in Verantwortung und Händen der französischen Regierung und des französischen Volkes, vor allem der Bevölkerung von Paris.

Darstellung: