Ihre Meinung zu: Krise in Österreich: Vier Experten als neue Minister

22. Mai 2019 - 12:59 Uhr

Vom Spitzenbeamten spontan in die österreichische Regierung: Das Kanzleramt hat die vier Experten bekannt gegeben, die auf die zurückgetretenen FPÖ-Minister folgen sollen. Direkt im Anschluss erfolgte die Vereidigung.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.4
Durchschnitt: 3.4 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Eine gute Wahl um Österreich bis zur Wahl am Laufen zu halten

Weie lächerlich die zurückgetreten sich machen zeigt sich an Strache.

Welcher sich als Opfer darstellt, obwohl er so wie einst Adam und Eva von der Schlange angebotenen Frucht gegessen hatte.

Krise in Österreich

Ich verfolge seit gestern mit Interesse, mit welcher Häme dieses Ereignis von den Medien behandelt wird. Aber Achtung, liebe Kurz- Gegner, es kann auch alles ganz anders kommen, als ihr erwartet.

Das ging aber schnell

und nun ist die Regierung unter Kurz wieder handlungsfähig,alle Achtung!

Eine echte Novität: Minister,

Eine echte Novität: Minister, die von der Materie, für die sie verantwortlich sind, wirklich etwas verstehen. Kann das gutgehen?

Der ganze, mediale Umgang mit den Skandal...

...in Österreich wirft ein beredtes
Licht auch auf die auch deutsche
Medienlandschaft!
Die unverhohlenen Häme, mit der
dieser Akt von nach meiner Meinung
Attentats-Journalismus, auch hier
bejubelt wird, ist eher entlarvend
und ein Paradebeispiel wie das so
viel beschworene, demokratische
Lager mit dem politischen Gegner
umzugehen bereit ist! Mein Respekt
gilt dem österreichischen
Bundespräsidenten, der trotz
gegebenem Anlass auf sehr
umsichtige und für sein Land
verantwortungsvolle Weise den
politischen Schaden moderiert!
Dieser Skandal hat dem "Lager"
der Demokraten mindestens
ebenso geschadet, wie dem
vermeintlichen "Lager" derer, die
man ausgrenzend so gerne als
Populisten verallgemeinert..!

Kurz würde reichen, wenn nur die SPÖ seine Regierung unterstützt

Er braucht dafür die FPÖ nicht.

Was aber macht Kurz? Er verärgert die SPÖ, in dem er seine neuen Minister nicht mit ihr bespricht. Und die haben es in sich.

Es gibt nun einen ÖVP-Vizekanzer. Die Regierungsspitze ganz in Schwarz. Sehr verlockend für SPÖ und FPÖ.

Sozialminister Pöltner kommt aus SPÖ-Vorfeldorganisationen, gilt der SPÖ aber als Verräter.

Luif wurde von SPÖ-Verteidigungsminister in höhere Spären gehoben, der heute mit der FPÖ im Burgenland koaliert. Also einer, der mit seiner Position in der SPÖ heute alleine da steht.

Verkehrsministerin Hackl war eine Erfindung von Kern, sehr erfolgreich in der ÖBB um dann unter Hofer in die Austrocontrol aufzusteigen.

Hat van der Bellen nicht gefordert aufeinander zuzugehen?

Drei Minister die öffentlich als ausgewogen zu verkaufen sind. Aber bei Detailbetrachtung die politischen Gegner mehr frotzeln als beruhigen.
Kurz scheint zu betteln, den Montag als Kanzler nicht zu überleben.

Dummheit, Stinkefinder oder grenzgeniale Taktik?

Experten

als Minister würden auch der GroKo guttun, aber dort zählt der stramme und parteitreu Ja-Sager mehr als Fachwissen.

Dasm was in DE seit der ........

"Staatskrise" über Österreich von unseren so allwissenden Politikern abgesondert wurde, fasst die NZZ folgendermaßen zusammen:
https://www.nzz.ch/meinung/deutsche-politiker-reden-ueber-oesterreich-al...
Hoffentlich bekommen die, die sich in DE diese Anmaßungen erlaubt haben, die Quittung!

General als Verteidigungsminister

Ein General als Verteidigungsminister gefällt mir ausgezeichnet. Darüber könnten Merkel und ihre Fehlbesetzung v.d.L. auch mal nachdenken.

Experten

Warum muss es eigentlich zu einer Krise kommen, damit Experten als Minister beschäftigt werden?
Das sollte meiner Meinung nach doch generell so sein.

Heißt aber im Umkehrschluss auch das vorher keine Experten in dem Amt waren.
Auf welcher Grundlagen hatten die dann Ihren Job?

Das darf doch wohl nicht wahr sein....

Experten als Minister? Wo kommen wir denn da hin?
(Sarkasmus aus)

@Elitedemokrat - geschlossener Nachbarthread

Am 22.05.2019 um 10:12 Uhr behaupten Sie, @Hinterfiefichte hätte Sie missverstanden und fragen: „… wo hab ich denn geschrieben, dass die Klarnamen angezeigt werden müssen?“
Ich helfe Ihnen da gerne auf die Sprünge: Am 14.05.2019 um 15:52 Uhr schrieben Sie: „... als nächstes brauchen wir dringend eine Klarnamen-Pflicht, damit auch jeder weiß, wer nebenan wohnt und welch braune Gesinnung er so raus haut!“
Bitte, gern geschehen!

Interessant

Das ist doch mal ein genialer Schachzug: Die Posten mit Leuten besetzen, sie sic in dem entsprechendem Ressort auch gut auskennen.

Hallo deutsche Regierung???? SO geht das!!!!!

mfg

Euer Bilgenschwein

Man wird sehen

So sehr mir der unreflektierte Begriff „Experte“ auf den Keks geht, denn er wird inflationär mißbraucht,
so bin ich gespannt, was die Fachleute als Minister bewegen werden. Auf den ersten Blick erscheint mir ein Mitglied des Generalstabs bei weitem qualifizierter als Verteidigungsminister im Gegensatz zu einer Frau von der Leyen, oder die Chefin der Flugsicherung dürfte von Verkehr und Technologie bei weitem mehr Ahnung haben als ein Herr Scheuer (was um alles in der Welt qualifiziert von der Leyen oder Scheuer für Ihre momentanen Ämter außer ihrem Parteibuch???). Wir werden sehen ...

Generalstabschef

Als Verteidigungsminister. Soviel Kompetenz wäre bei uns gefährlich, dann lieber die Frauenärztin mit Uniformen für Schwangere.

Österreich - Deutschland 1-0

Ich hätte auch mal gerne Experten in der Regierung.

Experten als Minister

Die permanente Betonung auf "Experten als neue Minister" deutet darauf hin, dass man wohl im Allgemeinen keine Experten als Minister einsetzt. Trifft leider nicht nur auf die FPÖ-Minister zu.

So schlecht......

finde ich die Auswahl an Personen nicht, denn zumindest haben sie scheinbar vor dem Ministeramt mit der Sache an sich zu tun gehabt. Das unterscheidet sie meistens von ihren "politischen" Amtskollegen, die täglich nur darum besorgt waren, in ihrer Partei den Rücken frei zu haben und eine "Hausmacht" aufzubauen. Ich befürchte nur, daß, ob im österreichischen Nationalrat oder im deutschen Bundestag die Fachkenntnisse und Erfahrungen sich gegenüber parteipolitischem Denken oder Parteiprogrammen nicht durchsetzen werden.

ja, so denken viele, dass es ihm nur um

Macht gegangen sei...
nur, dass die Bevölkerung Österreichs keinen bock mehr hatte auf die alte Garde, auf die alten Seilschaften auf die alte Große Koalition usw. und natürlich auch, weil er bestimmte Punkte durchsetzen wollte auch im Beriech der Flüchtlingspolitik, da kann man ja zu stehen oder auch nicht, ich als alter Linkssozi stehe zu solchen Aussagen und nicht zur falschen Solidarität.
Und das sind och auch alles Parade-Experten, da kann man doch nur gewinnen, alles klug gemacht... es wird auch nicht scheitern am Montag, weil es genug kluge Köpfe gibt, die gute Politik und nicht Machtmissbrauch einfädeln, denn es geht immer um den Staat und seine Bürger und nicht um Politfuzzies

"sich gar nicht erst mit der FPÖ ins Bett zu legen"

heißt 26 % der Wähler - jeden vierten, zu ignorieren
ist das ihr Verständnis von Demokratie ?
abgesehen davon wie schätzen sie die ÖVP und ihr Parteiprogramm denn ein,
wie die CDU oder doch ein wenig wie die AfD
siehe Mindestsicherung von Nichtösterreichern etc.

Im Bett mit Rechtsaußen

Zwar sei es richtig von Kurz gewesen, die Koalition mit der rechtspopulistischen FPÖ zu beenden, sagte Pilz im Deutschlandfunk. Noch richtiger wäre es aber gewesen, "sich gar nicht erst mit der FPÖ ins Bett zu legen".
Pilz warf Kurz vor, es sei ihm in seiner Regierung nur um Macht gegangen. Der Verfassungsschutz, das Innenministerium und die Sozialversicherung seien mit Billigung des konservativen Regierungschefs völlig umgebaut worden. Auch gebe es enormen Druck auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Dem ist zuzustimmen.

Na so was !

"Pilz warf Kurz vor, es sei ihm in seiner Regierung nur um Macht gegangen" - der merkt aber auch alles ! Wo ist das denn anders ?
Ich habe schon viele Oppositionspolitiker gehört, die etwas von Politikwechseln geschwafelt haben. Wenn die dann an die Rgierung kamen, dann änderte sich wenig - wenn der Wähler Glück hatte.

Wäre es nicht sinnvoll,

Wäre es nicht sinnvoll, Ministerposten grundsätzlich mit Experten zu besetzen und nicht nur als Ersatz?

Experten als Minister

Ein paar Experten als Minister könnte Deutschland auch gut gebrauchen.

Das liest sich so ganz anders....

....als die uebliche Besetzungspraxis solcher Aemter.

Alle vom Fach/mit Erfahrungen auf ihrem Gebiet.

Man koennte fast versucht sein, sowas dauerhaft zu fordern.... auch fuer D.

Aber eine Technokratie ist halt keine Demokratie (bzw das, was noch davon uebrig ist).

Bekanntgabe der neuen Minister

Dafür würde Angela Merkel wahrscheinlich sechs Wochen brauchen. Nicht nur aus diesem Grund wäre es schön, wenn Herr Kurz die Kanzlerschaft in Deutschland übernehmen könnte.

Hoffentlich kommt da wieder Ruhe rein

Kurz wird hoffentlich das Misstrauensvotum überstehen. Bis zu den Neuwahlen wird wohl auch klarer werden aus welcher Ecke die Macher des Ibiza-Videos stammen. Davon wird abhängen ob die FPÖ bei den Wahlen überhaupt Einbussen hinnehmen muss oder gar Stimmen hinzugewinnt. Straches moralische Verfehlung entbehrt auch nicht einer gewissen Komik. Ein Comeback wäre denkbar, wenn klar würde das die geheimen Videoaufnahmen aus politischen Motiven erstellt worden sind und Strache strafrechtlich nichts vorzuwerfen ist. Doch genau davon kann man wohl ausgehen, denn bis dato sind „Gedankenverbrechen“ noch nicht strafbar.

Genauso muss es gemacht werden

Experten an die Macht! Wer sonst soll denn bitte wichtige Entscheidungen treffen, als diejenigen, die Wissen und Erfahrung in dem Gebiet haben und sich mit Leidenschaft hochgearbeitet haben?

Chance vertan

Leider ist nur eine Frau dabei. Gibt es keine Expertinnen?

FPÖ nicht Demokratie- und Koalitionsfähig.

Das Kanzler Kurz eine Koalition versucht hat mit der FPÖ sollte nicht im vorn herein abgewertet werden. Hätte er nicht diesen Versuch unternommen so wäre es den meisten Österreicher nicht deutlich geworden was tatsächlich eine rechtsextreme Partei für die Demokratie bedeutet. Die FPÖ ist nicht Demokratie- und Koalitionsfähig. Dies musste nicht nur Österreich sondern auch Kanzler Kurz erfahren. Dies trotz alle Zusagen und Versprechungen der FPÖ. Es ist zu hoffen das am Montag Österreich an erster Stelle steht und nicht eine kleinliche Parteien Politik oder gar eine Kooperation mit der FPÖ.

Vier Experten als neue Minister in Österreich

Sehr schnelle Reaktion des MP Kurz. Aber hier lässt sich zu den neuen Ministern kaum etwas sagen, denn wer kennt sie in Deutschland eigentlich? Aber man kann vermuten, dass MP Kurz schon längere Zeit eine Umbesetzung des Kabinetts geplant hat.

Regierungskrise in Österreich

Zunächst einmal sollten wir uns aus Deutschland mit Ratschlägen an die Österreicher zurückhalten. Aus meiner Sicht ist das Handeln von Kanzler Kurz richtig und konsequent. Kein Aussitzen, keine Rumeierei, sondern einfach das Krebsgeschwür in Person Strache entfernt und danach die Koalition mit der rechten FPÖ beendet. Auch die Besetzung der offenen Ministerposten mit parteilosen Experten für die nächsten drei Monate bis zur Wahl finde ich gut. Und das Alles mit Unterstützung des Bundespräsidenden von der Bellen sehr kurzfristig und, trotz des politischen Erdbebens, relativ geräuschlos. So hat Kanzler Kurz Handlungsfähigkeit bewiesen und die Weichen für einen Neuanfang gestellt. Solch einen Kanzler/Kanzlerin würde ich mir für Deutschland auch mal wünschen.

Respekt !

Es ist erstaunlich, wie souverän, schnell und erfolgreich Herr Kurz diese Krise managed!
.
Das würde bei uns in DE niemals annähernd gut gemacht werden

um 13:14 von Barbarossa 2

>>"Ich verfolge seit gestern mit Interesse, mit welcher Häme dieses Ereignis von den Medien behandelt wird. Aber Achtung, liebe Kurz- Gegner, es kann auch alles ganz anders kommen, als ihr erwartet."<<

Wenn man aber genauer hinschaut kommt diese Häme ausschließlich aus dem linken Lager.

Putsch gegen eine demokratische und erfolgreiche Regierung!

Die Umfragewerte für die ÖVP/FPÖ-Regierung sind auf einem Allzeithoch. Diese Regierung kehrt den Scherbenhaufen zusammen, den SPÖ hinterlassen hat.

Die Erfolge der FPÖ/ÖVP-Regierung sprechen für sich:

1. Beendigung der Schuldenpolitk der Vorgängerregierung

2. Entlastung der Bürger/Senkung der Steuern- und Abgabenlast.

3. Beendigung der Politik der offenen Grenzen/der illegalen Massenmigration

Kurzum: die ÖVP-FPÖ-Regierung hat die gröbsten Fehler zu behoben, die die ÖVP-SPÖ-Vorggängerregierung versucht hat.

Jetzt putscht gegen eine demokratisch gewählte Regierung mit hohen Umfragewerte, weil zwei Ibiza-Touristen einen Fehler gemacht haben.

Ein beispielloser anti-demokratischer Akt, den man nur von diktatorischen Regimen kennt.

Hat Kurz kein Rückgrat?

Meine Antwort auf die ganze Affaire:

Wäre ich österreichischer Bundeskanzler würde ich einen Teufel tun, meine erfolgreiche Regierung der ÖVP und FPÖ aufzulösen, nur weil zwei halblustige All-Inclusive-Patschentouristen einen Fehler begehen.

Die Erfolge der FPÖ/ÖVP-Regierung sprechen für sich:

1. Beendigung der Schuldenpolitk der Vorgängerregierung

2. Entlastung der Bürger/Senkung der Steuern- und Abgabenlast.

3. Beendigung der Politik der offenen Grenzen/der illegalen Massenmigration

Kurzum: die ÖVP-FPÖ-Regierung hat die gröbsten Fehler zu behoben, die die ÖVP-SPÖ-Vorggängerregierung versucht hat.

Solange der Autor dieser Komprimat-Überwachungsaktion nicht ins Tageslicht erscheint, würde ich einen Teufel tun, meine Regierung durch geheime, möglicherweise ausländische Kräfte stürzen lassen!

Fatale Konsequenzen für Österreich

Diese Ibiza-Affaire ist natürlich eine Katastrophe für Österreich und bedeutet eine Zäsur für eine erfolgreiche Politik der ÖVP-FPÖ-Regierung für die Österreicher:

1. Beendigung der Schuldenpolitk der Vorgängerregierung

2. Entlastung der Bürger/Senkung der Steuern- und Abgabenlast.

3. Beendigung der Politik der offenen Grenzen/der illegalen Massenmigration

Kurzum: die ÖVP-FPÖ-Regierung hat die gröbsten Fehler zu behoben, die die ÖVP-SPÖ-Vorggängerregierung versucht hat.

Man kann nur hoffen, dass die Österreicher so schlau sind und sich durch den lamentablen Fehler Straches nicht dazu verleiten lassen, diese erfolgreiche und an den Interessen der Österreicher orientierte Politik der FPÖ/ÖVP bei den anstehenden Neuwahlen abzustrafen.

Die Frage nach Autor dieser Kampagne muss erst geklärt werden!

Wer steckt eigentlich hinter dieser Affaire?

Das ganze erinnert mich schon sehr an die "dirty campaigning"-Affaire im Wahlkampf 2017, die der von der SPÖ engagierte Politikberater Tal Silberstein, der von der SPÖ seit 2001[1] mehrfach als Berater für Wahlkämpfe beschäftigt wurde, mit einem Team des Wahlkampfbüros „Dirty Campaigning“ betrieben hat, was zwei Wochen vor dem Wahltermin durch Berichte in der Tageszeitung Die Presse und dem Wochenmagazin profil bekannt wurde.

Nach Silbersteins Festnahme am 14. August in Israel wegen des Verdachts der Bestechung, Urkundenfälschung und Geldwäsche und der darauffolgenden Auflösung seines Vertrages mit der SPÖ, tauchten wenig später erste SPÖ-Wahlkampfunterlagen aus seinem Umfeld in den Medien auf.

Die ganze Affaire scheint sich zu wiederholen.

Das ist ein niedrigträchtiges Niveau, das einer echten Demokratie nicht würdig ist!

Endlich mal Experten

Ein Vorbild für Europa! EXPERTEN in der Regierung. Da fallen mir bei uns auch einige Minister ein, die von ihrem Ressort NULL Ahnung haben.... Ich meine das ernst.

endlich...

...setzt ein Land mal Experten auf Ministersessel und nicht irgendwelche Parteibonzen. Sowas müsste sich mal international durchsetzten! Das könnte viele Probleme lösen!

Ob...

sich diese Expertenregierung bis zum September im Amt hält ist fraglich. Vorteil von Herrn Bundeskanzler Sebastian Kurz(ÖVP) könnte sein das die SPÖ beim konstruktiven Misstrauensvotum nicht mit der FPÖ stimmen möchte. Nachteil ist das die ÖVP viel zu wenig Abgeordnete im österreichischen Nationalrat hat. Ich hoffe das die mahnende Worte von Herrn Bundespräsident Alexander Van der Bellen jeden einzelnen Abgeordneten des österreichischen Nationalrat erreicht: "Erst das Land Österreich dann die Partei".

14:29 von eine_anmerkung

Wenn man aber genauer hinschaut kommt diese Häme ausschließlich aus dem linken Lager.

Heisst aber auch, daß sich dieses Lager der Medien bedienen kann, während der Opposition dieses verwehrt bleibt, also klar im Nachteil ist.

Diese demokratisch nicht

Diese demokratisch nicht legitimierten Personen dürfen meiner Meinung nach keine Entscheidungen treffen. Machen sie es doch, entbehrt dies jeglicher demokratischen Grundlage.
MfG

@Bote_der_Wahrheit

"Jetzt putscht gegen eine demokratisch gewählte Regierung mit hohen Umfragewerte, weil zwei Ibiza-Touristen einen Fehler gemacht haben."

Zwei Ibiza-Touristen haben einen Fehler gemacht? Ist das die Umschreibung von Landesverrat und Versuch, das System zu stürzen? Die beiden Touristen kommen hoffentlich ganz schnell in den Knast!

13:59, Albert E.

>>nur, dass die Bevölkerung Österreichs keinen bock mehr hatte auf die alte Garde, auf die alten Seilschaften auf die alte Große Koalition usw. und natürlich auch, weil er bestimmte Punkte durchsetzen wollte auch im Beriech der Flüchtlingspolitik, da kann man ja zu stehen oder auch nicht, ich als alter Linkssozi stehe zu solchen Aussagen und nicht zur falschen Solidarität.<<

Merkwürdiger Standpunkt für einen alten "Linkssozi".

Meinten Sie nicht vielleicht "ehemaliger Linkssozi"?

Davon kenne ich so einige.

Bitte wedeln Sie nicht mit falschen Flaggen.

/// Am 22. Mai 2019 um 14:32

///
Am 22. Mai 2019 um 14:32 von Bote_der_Wahrheit
Hat Kurz kein Rückgrat?///
.
Kurz zeigt Rückgrat indem er nicht weiter mit rechtspopulistischen Demokratieverächtern zusammenarbeiten will. Es zeigt sich, dass Rechtspopulisten in Europa nur Schaden anrichten, vom GB Brexit über die Bekämpfung von Gewaltenteilung ( Justiz ) und Pressefreiheit in Polen und Ungarn bis zu Korruption in Tschechien und Rumänien ( in letzterem Fall Linkspopulismus ). Wer Staatsaufträge für freundliche Presseberichterstattung in Aussicht stellt ist als Politiker / Vizekanzler untragbar. Kurz hatte keine andere Wahl.

Experten

Wenn Fachleute für Korruption, Lügen, Verschwörung, Besoffensein, Weinerlichkeit und allgemeine Dummheit gesucht werden: Im rechtensextremen Tümpel findet sich da immer etwas an.
Für alles Andere: den gerade genannten Ort dringend meiden!

Bleibt trotzdem noch eine wichtige Frage:

Wer hat so sauber eine Falle gestellt ? Alkohol mal hin oder her, die FPÖ hat anscheinend gute Kontakte nach Russland. Und der Tourist wird ganz bestimmt nachgeforscht haben, ob das mit Oligarchin etc. auch glaubwürdig ist. Da wird man wohl auch in Russland ein paar "Freunde" gefragt haben.

Die Falle wurde sehr sauber aufgestellt, und das Material zu einem Zeitpunkt zugespielt, wo es größtmöglichen Schaden anrichten kann.

Das heißt: Herr Kurz sollte nicht nur die Minister ersetzen, sondern auch kritisch Nachprüfen wer den Skandal so bewusst herbeigeführt hat. Das wäre wohl auch für Österreich insgesamt eine wichtige Frage...

SZ hat gelogen

Man hat behauptet das man die 7 Stunden Videoaufnahmen nicht veröffentlichen wolle weil man nicht „private Plauderei“ sondern „politisch relevante“ Aussagen an die Öffentlichkeit bringen wollte. Dies ist eine Lüge. Offenbar ist der wahre Grund das die Identifikation des weiblichen Lockvogels sonst möglich wäre. Ich wundere mich auch, dass die Sitzordnung der Protagonisten so gut zur Kameraperspektive gepasst hat.

Gute Nachricht - Experten vor

Jetzt, wo sich die Vertreter der parlamentarischen Demokratie mit dem Totalschaden konfrontiert sehen, besinnt man sich auf "Experten". Wenn das eine Otpion ist, warum lassen wir nicht gleich Experten diese Aufgaben erledigen? Im Krankenhaus operieren ja auch Chirurgen und nicht gewählte Passanten, die man von der Bushaltestelle weggeholt hat. Vielleicht tut etwas mehr Expertise in Kombination mit Volksentscheiden dem leicht abgearbeiteten Parlamentarismus mal ganz gut. Dann kann man sich auf Ibiz mal ausruhen.

Für mich

ist das keine Regierungskriese , denn es sieht eher nach Komödiantenstadl aus.

Kurz über Ibiza schon 2017

Habe mir mal gerade einen Ausschnitt vom
Wahlkampfauftritt der beiden Herren Kurz und Strache angeschaut und da sagt schon 2017 Herr Kurz wortwörtlich als
beide über Silberstein und Benko stritten zu Herrn Strache: „Sie [Herr Strache] sind auch schon öfter geflogen, zumindest nach Ibiza“.
Würde mich mal interessieren, ob Herr Strache öfter mal nach Ibiza fliegt. Wenn nicht, ist das Wissen von Herrn Kurz doch sehr verdächtig.

@möbius, 14:53

Inwiefern "gelogen"?

Dass es sich um eine Plauderei handelte, dürfte ja unstrittig sein. Und indem die Aufnahmen nicht veröffentlicht werden, möchten SZ und Spiegel die Privatheit der Frau schützen. Deshalb ist der Grund "private Plauderei" absolut zutreffend und mitnichten "gelogen".

(Wenngleich ich zugeben muss, dass mich die Aufnahmen auch brennend interessieren würden... aber mehr um zu erfahren, was Herr Strache im Glauben der Nichtbeobachtung noch so alles verzapft hat.)

14:29 von eine_anmerkung

deshalb halten sich vermutlich unsere vielstschreiber heute bei allen themen auffallend ruhig.

Österreich holt Experten in die Regierung

Das würde auch bei uns einigen Ministerien gut tun.
Mehr Expertise, und nicht derjenige, der im Ortsverein die meisten Plakate aufgehängt hat.

huihuihui

Eine Besetzung für die feuchten Träume eines jeden Polit-Enthusiasten.

gleich 4 Minister die mit langjähriger Erfahrung aus den jeweiligen Fachgebieten ihres Ressorts stammen...

Da hätte ich ja fast auch gerne eine Regierungskriese wenn das so ausgehen kann.
Vor allem dann, wenn genau die 4 (Bei und 5 da Verkehr und Forschung getrennt) Ämter bei uns ersetzt werden würden... sind sie bei uns doch eher dürftig mit Wille und Fachkompetenz besetzt, lediglich Herr Heil gibt Impulse.

14:53, Möbius

>>SZ hat gelogen
Man hat behauptet das man die 7 Stunden Videoaufnahmen nicht veröffentlichen wolle weil man nicht „private Plauderei“ sondern „politisch relevante“ Aussagen an die Öffentlichkeit bringen wollte. Dies ist eine Lüge. Offenbar ist der wahre Grund das die Identifikation des weiblichen Lockvogels sonst möglich wäre. Ich wundere mich auch, dass die Sitzordnung der Protagonisten so gut zur Kameraperspektive gepasst hat.<<

So, so, gelogen also.

Sie meinen, die Identität der falschen Oligarchin wäre der SZ bekannt?

Sie hätte den Plot also selbst orchestriert?

Wenn es so wäre, dann würde es irgendwann herauskommen.

Und dann gäbe es richtig Ärger.

Sie trauen der SZ eine derart kurzsichtige, dumme Verschwörung zu?

Format

Der einzige Politiker, der in den letzten Tagen weiter an Statur und Ansehen gewonnen hat , ist eindeutig der österreichische Bundespräsident.

Alexander van der Bellen hat in allen Redebeiträgen die richtige Tonlage getroffen, vor allem den Zusammenhalt der Gesellschaft zu fördern versucht. Dabei hat er durchaus klare Worte gefunden im Rahmen seiner Möglichkeiten als über den Parteien stehendes Staatsoberhaupt.

Die offen gelegte Demokratiefeindlichkeit der FPÖ, der wichtige Hinweis auf die Bedeutung einer freien Presse (vor dem Hintergrund der entlarvten FPÖ-Absichten jene nach Orban-/Kaczynski-Manier abzuschaffen) waren wichtige Punkte der Reden. Das übergroße öffentliche Interesse an der Veröffentlichung überragt das "Wie" des Entstehens desd Videomaterials.

Der Mann hat Format.

Man möchte sich wirklich nicht vorstellen, welch beschämende Vorstellung sein damaliger FPÖ-Kontrahent Hofer in dieser Situation als BuPrä abgegeben hätte.

14:32 von Bote_der_Wahrheit

jetzt mach aber mal halblang. diese beiden von dir als touris bezeichneten gehören wegen landesverrat viele jahre in den knast. natürlich müssen auch die schmierenjournalisten ausfindig gemacht werden, die 2017 ein filmchen drehen und das eine woche vor einer wahl veröffentlichen, bei zwei der seriösesten presseorgane deutschlands

Experten als Minister kein Allheilmittel: Zuhören ist wichtiger

Experten als Minister garantieren nicht automatsich eine bessere Amtsführung als fachfremde Politiker.

Kein Minister kann alle Aspekte seines Verantwortungsbereichs so im Detail kennen, dass er immer die "richtigen" Entscheidungen trifft. Auch ein Experte nicht. deshalb kommt es darauf an, dass er die richtigen Berater und Experten um sich sammelt, die ihm gegebenenfalls auch einmal Widerworte geben. Entscheiden muss der Minister dann selbst - die Argumente der Berater müssen aber so schlüssig sein, dass auch ein fachfremder sie nachvollziehen kann: Ein Minister sollte seine Entscheidungen auch gegenüber den Wählern begründen können. "Ich bin Experte" ist da nicht genug.

Experte oder nicht - es kommt vor allem darauf an, wie gut ein Minister zuhören kann und dass er als Berater nicht nur Ja-Sager um sich versammelt (was offenbar leider oft das eigentliche Problem ist, wie wir mit Verwunderung beobachten müssen).

14:53 von Möbius

"SZ hat gelogen
Man hat behauptet das man die 7 Stunden Videoaufnahmen nicht veröffentlichen wolle weil man nicht „private Plauderei“ sondern „politisch relevante“ Aussagen an die Öffentlichkeit bringen wollte. Dies ist eine Lüge. Offenbar ist der wahre Grund"

Also wissen auch Sie nicht den wahren Grund.
Mit dem Vorwurf der Lüge sollte man vorsichtig sein, wenn man die Lüge nur vermutet.
Dergleichen ist strafbar.

re möbius: Gelogen?

„SZ hat gelogen
Man hat behauptet das man die 7 Stunden Videoaufnahmen nicht veröffentlichen wolle weil man nicht „private Plauderei“ sondern „politisch relevante“ Aussagen an die Öffentlichkeit bringen wollte. Dies ist eine Lüge. Offenbar ist der wahre Grund das die Identifikation des weiblichen Lockvogels sonst möglich wäre. Ich wundere mich auch, dass die Sitzordnung der Protagonisten so gut zur Kameraperspektive gepasst hat.“

Ich wundere mich, wie viel Zeit Sie damit verbringen, dass absolut Offensichtliche nicht sehen zu wollen.
Die SZ hat natürlich nicht gelogen. Die 7 Std. werden primär aus „dramaturgischen“ Gründen nicht gezeigt.
Aber natürlich auch, weil es eben nicht um „private“ Äußerungen von Strache geht, für die er sich auch nur „privat“ verantworten muss.
Und natürlich auch aus selbstverständlichen Gründen des Zeugenschutzes, wie sowohl Spiegel als auch SZ wiederholt betont haben.

Bleibt: Strache war in das Haus gegangen, UM dort offensichtliche Verbrechen zu begehen.

Expertenregierung.

Hervorragende Idee vom Bundeskanzler! Endlich Experten in der Politik!

Er hat sich in der ganzen Affäre bisher sowieso tadellos verhalten.

Herr Kurz muss ab sofort nur aufpassen, dass vor lauter Experten nicht noch auffällt, dass er selber gar kein Experte ist.

Deutschland sollte sich heraushalten

Nicht auszudenken was in Österreich los wäre, wenn schließlich herauskäme das ausländische Mächte die aktuelle Regierungskrise verursacht hätten. Die Justiz wird den Fall hoffentlich aufklären.

In Österreich: Vier Experten als neue Minister

Die schnelle Besetzung wichtiger Ministerien mit Experten ohne Parteibindung, aber mit Fachwissen, wäre auch in Deutschland super.
Aber wie kommen diese Minister ins Kabinett, wenn die Bundesländer, aus denen sie kommen, und die Parteikollegen aus der Union immer berücksichtigt werden müssen?

14:15 von Möbius

'Straches moralische Verfehlung entbehrt auch nicht einer gewissen Komik. Ein Comeback wäre denkbar [...]
denn bis dato sind „Gedankenverbrechen“ noch nicht strafbar'.

Das wär ja ein Ding, wenn die FPÖ-Wähler jauchzend einen Gedankenverbrecher an ihre Spitze zurückholen, weil Gedankenverbrechen parteitragend seien.

Vier Experten als neue Minister

Es wäre auch für Deutschland ein interessantes Projekt, beginnend vom "A" wie Außenminister" bis zum "V" wie Verteidigungsministerin, Experten als verantwortliche Minister zu berufen.

Leider gilt auch hier das Prinzip: Parteibuch schlägt Kompetenz. Für die einen Minister und Ministerinnen zum Vorteil, für die andere geschasste Bundestags-Vizepräsidenten-Kandidatin zum Nachteil.

Gutes Beispiel!

Wenn man im deutschen Verteidigungsministerium gleich einen Experten als Minister eingestellt hätte, hätte man sich auch die millionenschweren Beraterhonorare für die eingekauften Beratungsgesellschaften sparen können.

@robertfrost, 14:13

"Nicht nur aus diesem Grund wäre es schön, wenn Herr Kurz die Kanzlerschaft in Deutschland übernehmen könnte."

Ideen haben Sie schon.

Aber dazu kommt es vermutlich nicht. Die Hürde Integrationskurs, der vor der deutschen Staatbürgerschaft steht, wäre für Kurz wohl nicht zu überwinden.

Ob das für oder gegen Herrn Kurz spricht, lasse ich einmal bewusst offen.

@Bote_der_Wahrheit - 14:33

"Man kann nur hoffen, dass die Österreicher so schlau sind und sich durch den lamentablen Fehler Straches nicht dazu verleiten lassen, diese erfolgreiche und an den Interessen der Österreicher orientierte Politik der FPÖ/ÖVP bei den anstehenden Neuwahlen abzustrafen."

Schwebt Ihnen da nach dem Ibiza-Werbefilm so etwas die absolute Mehrheit für die FPÖ vor oder setzen Sie darauf, dass irgendeine Partei in Österreich die nächste Traum-Koalition mit denen eingeht?

@Bote_der_Wahrheit - Putsch?

Wem werfen Sie einen Putsch vor?

Die FPÖ-Minister haben die Regierung selbst verlassen, weil Kanzler Kurz den FPÖ-Innenminister nicht mit der Untersuchung der Verdachtsmomente betrauen wollte. Falls die illegalen Parteispendenvereine, von denen Strache im Video spricht, nämlich tatsächlich existieren, hätte eben dieser FPÖ-Innenminister in seinen bisherigen Parteifunktionen selbst davon wissen müssen. Kurz konnte also gar nicht anders.

Vier (nicht gewählte)

Vier (nicht gewählte) Experten als neue Minister, das ist echte Demokratie. Hut ab.

@eine_anmerkung um 14:29 Uhr

Da haben Sie aber sehr aufmerksame Augen. Ausschließlich? Da würde mich aber interessieren was bei Ihnen alles das linke Lager einschließt. Überhaupt, selbstverständlich ist hier Häme und Spott angebracht, wenn ich mich als gestandener Minister eines Landes derart verhalte. Egal ob inszeniert oder verschwörungstechnisch gekauft - die Aussagen waren einfach nur unheimlich d...

Wir sollten in D vom hohen Ross absteigen

und nicht schon wieder massenweise den Österreichern ungefragte Ratschläge geben, das ist nichts Anderes als der deutsche Größenwahn. Ob jetzt Andrea Nahles, die Grüninnen oder hier im Forum. Manche denken immer noch oder schon wieder "am deutschen Wesen solle die Welt genesen", nicht nur bei diesem Thema. BK Kurz managt die Krise bisher ganz gut, hat auch mit der geplatzten Koalition eine vernünftige Politik für Ö gestaltet und wichtige Weichen umgestellt. Und Herr Pilz ist doch selbst ein Skandalfall. Der sollte sich zurückhalten. Warum gibt es denn die "Liste Pilz" wohl nicht mehr?

@deeskalator, 15:15

"(…) lediglich Herr Heil gibt Impulse."

Herr Heil gibt keine "Impulse", Herr Heil versucht, nach gewohnter sozialdemokratischer Art mit billigsten und leersten Versprechungen Wählerstimmen zu ergattern.

Also auch kein Experte.

Wobei, solange es tatsächlich Leute gibt, die das immer noch für bare Münze nehmen, irgendwie doch...

Möbius, 14:53

||Man hat behauptet das man die 7 Stunden Videoaufnahmen nicht veröffentlichen wolle weil man nicht „private Plauderei“ sondern „politisch relevante“ Aussagen an die Öffentlichkeit bringen wollte. Dies ist eine Lüge.||

Sie kennen demnach das ganze Video. Wo haben Sie es gesehen?

||Ich wundere mich auch, dass die Sitzordnung der Protagonisten so gut zur Kameraperspektive gepasst hat.||

Die Idee, dass die Kameraposition entsprechend der Sitzordnung gewählt wurde, ist Ihnen noch nicht gekommen?

Wir wollen auch eine Expertenregierung!

Warum haben wir eigentlich keine Expertenregierung?

Oder anders gefragt, was genau können Politiker, was Experten nicht können?

Irgendetwas muss es ja sein, um die fehlende Sachkenntnis auszugleichen...

@Bote_der_Wahrheit (22.05.19 14:32): Putsch?

Nicht, daß mich ein solche Verlautbarung aus Ihrer Feder auch nur ansatzweise überrascht.

Nochmals ganz deutlich zur Klarstellung:

Die einzigen Personen, die hier als 'beispiellosen anti-demokratischen Akt' etwas in Richtung einer Art von Putsch geplant haben (könnten), sind (u.a.!) genau diejenigen, die Sie hier so verniedlichend als "zwei Ibiza-Touristen" klassifizieren.

Warum kann sich der Begriff 'Wahrheit' nicht gegen eine solche Vereinnahmung in einem Alias wehren?

Österreich macht's vor

Bravo kann man nur sagen.
GroKo bitte genau hinsehen. So geht das.
Und nicht per Handauflegen.

@Sisyphos3 (22.05.19 14:00): Kausalität?

Mit Sicherheit wird es Ihnen nicht schwer fallen, zu erläutern, warum es zwingend ist, eine Partei mit 26% Wahlzustimmung mit in die Regierung zu nehmen.
Darüber hinaus: Was hätte die Nicht-Beteiligung (siehe "sich gar nicht erst mit der FPÖ ins Bett zu legen") mit mangelndem Verständnis von Demokratie zu tun?

Mit Verlaub, aber irgendwie sind Ihre diesbezüglichen Ausführungen nicht gerade von Logik und Kausalität geschwängert

@ Bote_der_Wahrheit um 14:32 Uhr

Aha. Aber einen Regierungssturz durch Strache lassen Sie sich gern gefallen? Von Landesverrat ganz zu schweigen

um 13:22 von 1.Senator

Die Ausgegrenzden (politischen Gegner)waren doch in der Regierung und zwar an wichtigen Stellen in der Regierung.Ob Sie hier falsch liegen?

15:19, Karl Napf

>>natürlich müssen auch die schmierenjournalisten ausfindig gemacht werden, die 2017 ein filmchen drehen und das eine woche vor einer wahl veröffentlichen, bei zwei der seriösesten presseorgane deutschlands<<

Sie meinen, hinter der Inszenierung steckten Journalisten?

Die dann das Material konspirativ an Kollegen übergeben haben?

Sie meinen, Journalisten glaubten, so etwas käme nicht raus?

um 14:32 von Bote_der_Wahrheit

"Ein beispielloser anti-demokratischer Akt, den man nur von diktatorischen Regimen kennt."
Und von der FPÖ .Wer nachgedacht hat -hat das vorher schon gewust.

15:26, Möbius

>>Nicht auszudenken was in Österreich los wäre, wenn schließlich herauskäme das ausländische Mächte die aktuelle Regierungskrise verursacht hätten. Die Justiz wird den Fall hoffentlich aufklären.<<

Na ja.

Die Inszenierung fand ja im Ausland und nicht in Österreich statt.

Da liegt die Annahme eigentlich ziemlich nahe, daß nicht ausschließlich Österreicher an ihr beteiligt waren. Angefangen bei der "Oligarchin".

um 14:33 von Bote_der_Wahrheit

Nur diese drei Punkte sind für Sie wichtig?Nur ein Pkt. Das Geldsystem in dem die Welt existiert ist ohne Schulden nicht zu erklären.Abbau von Schulden ist immer und in jedem Fall auch ein Abbau von Vermögen. Deshalb ist Schuldenpolitik nicht unbedingt das Maas aller Finanzen- siehe Bsp.USA oder auch Japan und China die drei größten.

@Am 22. Mai 2019 um 15:35 von demokrateur

Zitat: "Die FPÖ-Minister haben die Regierung selbst verlassen, weil Kanzler Kurz den FPÖ-Innenminister nicht mit der Untersuchung der Verdachtsmomente betrauen wollte. Falls die illegalen Parteispendenvereine, von denen Strache im Video spricht, nämlich tatsächlich existieren, hätte eben dieser FPÖ-Innenminister in seinen bisherigen Parteifunktionen selbst davon wissen müssen. Kurz konnte also gar nicht anders."

Die Verdachtsmomente wurden bereits durch die integre und erfolgreiche Regierungsarbeit der FPÖ - und auch eines Hrn. Straches - aus dem Weg geräumt.

Oder können Sie belegen, dass das Regierungshandeln der FPÖ und/oder Hrn. Straches in den letzten Jahren auch nur im Entferntesten daran Zweifel aufkommen lassen könnte..

Nur raus mit der Sprache!

Daran ändert auch nicht ein illegal und kriminell aufgenommes und veröffentlichtes Ibiza-Video.

@Die dann das Material konspirativ 16:02 von fathaland slim

"an Kollegen übergeben haben?"

Wenn man denn überhaupt spekulativ an die Sache heran will,
so sind da eher andere 'konspirative Kollegen' dran gewesen.
Nämlich die der '13-jährigen Freundschaft' der FPÖ mit 'Einigem Russland'.

Wer weiss, ob der 'Ibiza-Tourist' Strache nicht längst im 'Lieferverzug' war.
Im übrigen gibt es einen Prominenten, der das auch für möglich hält
https://www.mmnews.de/politik/124491-strache-video-schaeuble-spekuliert-...
kurz: https://is.gd/H7W0EG

Wie gesagt, mir ist es schnuppe wer oder was.
Hauptsache der Abgrund an Landesverrat einer nationalistischen Partei kommt raus.

um 13:25 von Augustus Cäsar

>>"Experten als Minister würden auch der GroKo guttun, aber dort zählt der stramme und parteitreu Ja-Sager mehr als Fachwissen."<<

...... warum muss ich da gerade an Herrn Maas (SPD) denken? Mmmmmhhhh?

14:33, Bote_der_Wahrheit

>>Das ganze erinnert mich schon sehr an die "dirty campaigning"-Affaire im Wahlkampf 2017, die der von der SPÖ engagierte Politikberater Tal Silberstein, der von der SPÖ seit 2001[1] mehrfach als Berater für Wahlkämpfe beschäftigt wurde, mit einem Team des Wahlkampfbüros „Dirty Campaigning“ betrieben hat, was zwei Wochen vor dem Wahltermin durch Berichte in der Tageszeitung Die Presse und dem Wochenmagazin profil bekannt wurde.

Nach Silbersteins Festnahme am 14. August in Israel wegen des Verdachts der Bestechung, Urkundenfälschung und Geldwäsche und der darauffolgenden Auflösung seines Vertrages mit der SPÖ, tauchten wenig später erste SPÖ-Wahlkampfunterlagen aus seinem Umfeld in den Medien auf.<<

Sie haben die Quellenangabe für Ihren Copy and Paste-Beitrag vergessen. Ich hole das gern für Sie nach:

Wikipedia, Silberstein-Affäre.

Danke, gern geschehen.

Im übrigen hat die Silbersteinaffäre mit dem, was hier diskutiert wird, nichts zu tun. Zwei verschiedene Paar Schuhe.

Es gibt viele Merkwüdigkeiten

Anders als bei so manchem Skandal in Deutschland, wo Journalisten doch recht früh belastbare Fakten recherchierten (zB Barschel-Affäre). Gudenus schaut auf einer Aufnahme direkt in die Kamera - Zufall? Warum verpixelt die BILD Zeitung das Gesicht des weiblichen Lockvogels, einer hochgewachsenen Frau wie man es im Baltikum oft beobachten kann? Wenn westliche Journalisten nicht gewillt sind, die Urheber des Videos zu enthüllen, muss diesen Job wohl wieder WikiLeaks übernehmen! Der echte Oligarch Makarov ist übrigens „Not amused“ das sein Name für dieses Komplott verwendet wurde (ganz davon abgesehen das eine russlandfreundliche Partei geschädigt wurde).

@Glucke1952 - Sie werden keine Antwort erfahren

Es gibt User welche das ganze Netz ständig
mit solchen Drag&Copy Beiträgen fluten.

Einfach mal den Text des Users in eine Suma eingeben und ......

16:12, Bote_der_Wahrheit

>>@Am 22. Mai 2019 um 15:35 von demokrateur
Zitat: "Die FPÖ-Minister haben die Regierung selbst verlassen, weil Kanzler Kurz den FPÖ-Innenminister nicht mit der Untersuchung der Verdachtsmomente betrauen wollte. Falls die illegalen Parteispendenvereine, von denen Strache im Video spricht, nämlich tatsächlich existieren, hätte eben dieser FPÖ-Innenminister in seinen bisherigen Parteifunktionen selbst davon wissen müssen. Kurz konnte also gar nicht anders."

Die Verdachtsmomente wurden bereits durch die integre und erfolgreiche Regierungsarbeit der FPÖ - und auch eines Hrn. Straches - aus dem Weg geräumt.

Oder können Sie belegen, dass das Regierungshandeln der FPÖ und/oder Hrn. Straches in den letzten Jahren auch nur im Entferntesten daran Zweifel aufkommen lassen könnte..<<

Inwiefern räumt denn "erfolgreiches Regierungshandeln", bzw. das, was Sie darunter verstehen, den Verdacht auf illegale Parteienfinanzierung aus?

@16:12 von Bote_der_Wahrheit - Straches "Vereine"

"... Die Verdachtsmomente wurden bereits durch die integre und erfolgreiche Regierungsarbeit der FPÖ - und auch eines Hrn. Straches - aus dem Weg geräumt.
Oder können Sie belegen, dass das Regierungshandeln der FPÖ und/oder Hrn. Straches in den letzten Jahren auch nur im Entferntesten daran Zweifel aufkommen lassen könnte..
Nur raus mit der Sprache!
Daran ändert auch nicht ein illegal und kriminell aufgenommes und veröffentlichtes Ibiza-Video."

Inwiefern wurde der Verdacht der illegalen Parteifinanzierung durch Parteispendenvereine, mit denen Strache im Video gegenüber der angeblichen Oligarchin prahlt widerlegt?

Und natürlich kann ich die Wahrheit der Prahlereien Straches zu seinen Möglichkeiten nicht belegen.

Und da der bisherige Innenminister in seinen vorherigen Parteiämtern von diesen Vereinen gewusst hätte, hätte er es sicher auch nicht belegen "können". Kurz musste ihn entlassen.

Glauben Sie jedem Verdächtigen, der sagt, er war es nicht sondern habe nur prahlen wollen?

16:16, eine_anmerkung

>>um 13:25 von Augustus Cäsar
>>"Experten als Minister würden auch der GroKo guttun, aber dort zählt der stramme und parteitreu Ja-Sager mehr als Fachwissen."<<

...... warum muss ich da gerade an Herrn Maas (SPD) denken? Mmmmmhhhh?<<

Das ist einfach zu erklären.

Weil Herr Maas, neben Claudia Roth, die Lieblingshassfigur der deutschen Rechten ist.

@Am 22. Mai 2019 um 16:18 von fathaland slim

Zitat: "Im übrigen hat die Silbersteinaffäre mit dem, was hier diskutiert wird, nichts zu tun. Zwei verschiedene Paar Schuhe."

Doch.

Es steht noch die Frage im Haus, wer hinter dieser Ibiza-Nummer steht.

Sie wissen schon:

- "Transparenz"

- "Beeinflussung der Wahlen durch das Ausland absolutes No-Go"

das fordern Sie doch ständig. Wieso hier nicht?

Nicht dass am Ende des Tages gar die "bösen Russen" dahinterstecken? Das wäre eine Novität!

Krise in Österreich

Wenn diese Experten wirklich Experten sind, dürfte das mit dem Hick-Hack zu Ende sein und Herr Kurz wird feststellen ,wie sehr sich die Minister gegenseitig im Wege stehen
und nur mit reden beschäftigt sind und nie auf den Punkt der Sache kommen.

andererseits...

... "Experten" haben wir ja hier auch, die heissen nur Lobbyisten, und sind halt nicht in der "ersten Reihe", sondern
beeinflussen die Politik auf ihre Weise aus dem "Off" und im Interesse ihrer Auftraggeber. Insofern möchte ich mein Posting weiter oben relartiviert sehen.

@Am 22. Mai 2019 um 16:26 von demokrateur

Zitat: "Inwiefern wurde der Verdacht der illegalen Parteifinanzierung durch Parteispendenvereine, mit denen Strache im Video gegenüber der angeblichen Oligarchin prahlt widerlegt?"

Gar nicht. Dieses Video stellt schließlich ein veritabler Versachtmoment dar! Wovon reden Sie?!

Zitat: "Glauben Sie jedem Verdächtigen, der sagt, er war es nicht sondern habe nur prahlen wollen?"

Ich glaube grundsätzlich niemanden etwas, höchstens mir und selbst das nicht.

Um den Tatbestand des Landesverrats oder Korruption zu belegen, gehört schon ein wenig mehr als nur die "Meinung" des linken Mobs oder ein in der Tat peinliches Wodka-Redbull-Ibiza-Video.

Hierzu müsste man schon substantielle Anhaltspunkte im Regierungshandeln von Hrn. Strache in den letzten Jahren finden.

Da lässt sich nichts finden. Und beim Innenminister Kickl, der einer der besten Innenminister Europas ist, der den Scherbenhaufen der Vorgängerregierung zusammenfegen muss, schon fünf Mal nicht.

Krise in Österreich:Vier neue Expe....

Aber interessant wär´ doch auch gewesen,sagen wir zehn Politikern aus Deutschland und Österreich in eine Villa,mit versteckter Kamera,Schauspielern,vermeintlichen Oligarchinnen einzuladen.
Wie viele hätten da ähnliche "Angebote" gemacht ? Wahrscheinlich etliche.

Literaturhinweis:Colonia Corrupta,erschienen im Verlag Westfälisches Dampfboot.

Der moderne Charlie Chaplin?

"'Straches moralische Verfehlung entbehrt auch nicht einer gewissen Komik. Ein Comeback wäre denkbar [...]
denn bis dato sind „Gedankenverbrechen“ noch nicht strafbar'." @Sausewind
.
Super Vorschlag: endlich ein moderner Charlie Chaplin, über den man wieder Tränen lachen kann!

um 14:02 von kommentator_02

>>"Zwar sei es richtig von Kurz gewesen, die Koalition mit der rechtspopulistischen FPÖ zu beenden, sagte Pilz im Deutschlandfunk. Noch richtiger wäre es aber gewesen, "sich gar nicht erst mit der FPÖ ins Bett zu legen".
Pilz warf Kurz vor, es sei ihm in seiner.."<<
.
.
Ich denke man sollte die Koalition mit der FPÖ an Ihren Erfolgen messen und da ist auf der "Habenseite" zum Beispiel eine tolle und konsequente Migrationspolitik der Österreicher um die dieses Land viele (auch viele Deutsche) beneiden und das werden unsere österreichischen Freunde bei den nächsten Wahlen sicherlich auf dem Schirm haben?

Experten ... nur auf ihrem Gebiet

- Geringschätzung von Allroundern,
- Einleisige, schmalspurige Denkweise,
- Ausblenden von Neuerungen, Nebenlösungen und Ausweichmöglichkeiten aufgrund von Scheuklappen,
- schlechte(re) Kommunikation (der Experten) untereinander,
- freiwilliger/besonderer Verzicht darauf, die verschiedensten allgemeinen Bedürfnisse aller Bürger zur Kenntnis zu nehmen,
nur spezielle fachbezogene Anliegen werden bearbeitet.

15:42, deutlich

>>Wir sollten in D vom hohen Ross absteigen
und nicht schon wieder massenweise den Österreichern ungefragte Ratschläge geben, das ist nichts Anderes als der deutsche Größenwahn. Ob jetzt Andrea Nahles, die Grüninnen oder hier im Forum. Manche denken immer noch oder schon wieder "am deutschen Wesen solle die Welt genesen", nicht nur bei diesem Thema.<<

Hohes Ross? Größenwahn? Am deutschen Wesen soll die Welt genesen?

Ihre assoziativen Begriffe zu einem Skandal, der weltweit Wellen schlägt, sind schon interessant.

Aber Sie werden gewiss Ihren eigenen Rat beherzigen und hier in Zukunft nur noch deutsche Politik kommentieren, oder?

>>Und Herr Pilz ist doch selbst ein Skandalfall. Der sollte sich zurückhalten. Warum gibt es denn die "Liste Pilz" wohl nicht mehr?<<

Na ja, offensichtlich dann doch nicht...

Oder ist Herr Pilz ein deutscher Politiker?

@1.Senator

Mit dem Begriff des "Attentats-Journalismus" werden Ursache und Folgen verwechselt. Keiner hat Herrn Strache gezwungen, sich zu betrinken, seinen Willen sich kaufen zu lassen, seine Verachtung für die Presse und die Demokratie herauszuposaunen. Das Problem sind nicht die Medien, sondern die korrupten "Saubermänner" der Rechten, die nicht einfach "Populisten", sondern oft genug Feinde des freiheitlich-demokratischen Rechtsstaats sind - so wie Herr Strache, der nicht Opfer, sondern Täter ist.

@Am 22. Mai 2019 um 16:23 von fathaland slim

Zitat: "Inwiefern räumt denn "erfolgreiches Regierungshandeln", bzw. das, was Sie darunter verstehen, den Verdacht auf illegale Parteienfinanzierung aus?"

Hr. Strache hatte dieser Fake-Russin in Aussicht gestellt, dass er, wenn er mit der FPÖ in die Regierung käme, Bauaufträge zukommen lassen würde und sie dagegen Einfluss auf die Kronen-Zeitung nehmen würde, indem sie Anteil an ihre kaufen würde.

Nun war Hr. Strache zwei Jahre an der Macht. Wenn er die Wodka-Redbull-und-hübsche-Beine-induzierten Prahlereien ernst gemeint hätte, hätte er sie in den letzten zwei Jahren in die Tat umgesetzt.

Muss man Ihnen denn wirklich alles erklären?

Tatsachenverdreher !

14:32 von Bote_der_Wahrheit
Putsch gegen eine demokratische und erfolgreiche Regierung!

SIE sind ein Tatsachenverdreher vor dem Herrn, mein Freund !

STRACHE plante politische Säuberungen !

ER war es, der einen demokratischen Rechtsstaat putschen wollte !

15:24, teachers voice

>>Die 7 Std. werden primär aus „dramaturgischen“ Gründen nicht gezeigt.
Aber natürlich auch, weil es eben nicht um „private“ Äußerungen von Strache geht, für die er sich auch nur „privat“ verantworten muss.
Und natürlich auch aus selbstverständlichen Gründen des Zeugenschutzes, wie sowohl Spiegel als auch SZ wiederholt betont haben.<<

Und vielleicht auch, um nicht öffentlich zu machen, was genau bei dieser kleinen Feier so alles konsumiert wurde. Das würde nur von der politischen Brisanz ablenken und die Sache auf eine Boulevardebene ziehen, die ihr nicht angemessen ist.

Ich war natürlich nicht dabei, deswegen handelt es sich hier nur um eine Vermutung meinerseits. Es schneit aber oft auf Ibiza, auch im Sommer.

Ablenkungsmanöver

14:32 von Bote_der_Wahrheit
Putsch gegen eine demokratische und erfolgreiche Regierung!

---

Das ist angesichts dieses Molochs vollkommen gleichgültig !

Strache plante mit seinen fpö-kumpanen den Rechtsstaat auszuhebeln!

Also fangen Sie hier bloß nicht an von wirklich schweren Verbrechen anbzulenken !

@bote der Wahrheit Dass Sie

@bote der Wahrheit

Dass Sie hier gerne, ausgiebig und immer wieder Verbrecher decken,

das ist nichts Neues.

Dass Sie dafür Ablenkungsmanöver starten, weiß auch jeder hier.

Ihnen sollte dann aber auch klar sein, unter was Sie persönlich dann eingeordnet werden!

Auch dafür gibt es im Strafrecht treffende Bezeichnungen.

Wie sich hier die üblichen

Wie sich hier die üblichen Rechtsextremen mal wieder ein Bein ausreißen, um die Verbrechen ihrer braunen Brüder zu verleugnen !

Das ist wirklich sagenhaft hier.

@fathaland slim, 16.27h

Warum übertreiben Sie so?
Ich setze Mitleid nicht mit Hass gleich, obwohl Sie mich schon mehrmals aufgrund linkskritischer Meinungen als rechts eingestuft haben.
Das dürfen Sie selbstverständlich. Meinungen sind keine Fakten.

bote der Wahrheit Eine

bote der Wahrheit

Eine Demokratie hat das Recht sich vor Personen, die für sie zur echten Gefahr werden, zu schützen und Angriffe und ATTENTATE, wie sie Strache auf den Rechtsstaat geplant hatte, abzuwehren !

Liebe Foristen,

Unser Bote_der_Wahrheit leugnet doch gar nicht, dass er ein glühender Anhänger der europäischen extremen rechten Parteien ist. Dann muss man auch nicht gleich über jedes Stöckchen springen, das er hinhält. Das Forum wird sehr unübersichtlich, wenn man sich mit allen provokativen Einlassungen auseinandersetzt statt neue Meinungen zu platzieren.

@ 1. Senator

Nun wollen wir doch einmal klar festhalten:
1. Der Bundespräsident verhält sich in der Tat staatstragend und verantwortungsvoll (nur gut, dass er - und nicht Hofer - in dieses Amt gewählt wurde).
2. Die Staatskrise wurde durch die FPÖ ausgelöst. Viel schlimmer als das "Ibiza-Video" ist dabei vor allem das fehlende Unrechtsbewußtsein der Herren Strache und Kickl, die sich allen Ernstes als "Opfer" verstehen und sich in dieser Rolle der Öffentlichkeit präsentieren.
3. Bundeskanzler Kurz hat völlig zurecht die Reißleine gezogen. Der einzige Vorwurf an ihn besteht darin, dass er viel früher hätte handeln müssen. Die Demokratie in Österreich hatte bereits durch mehrere skandalöse Auftritte der FPÖ spürbar Schaden genommen.
4. Die Medien haben überaus verantwortungsbewusst berichtet.
5. Es besteht kein Anlass zur Schadenfreude, im Gegenteil: Österreich hat es nicht verdient, auf solch schäbige Art und Weise verraten und verkauft zu werden.

Am 22. Mai 2019 um 14:06 von DasQualitätsjou

Wäre es nicht sinnvoll, Ministerposten grundsätzlich mit Experten zu besetzen und nicht nur als Ersatz?
-------
Und Kanzler/MP unbedingt!

re bote-der-unwahrheit

"Die Verdachtsmomente wurden bereits durch die integre und erfolgreiche Regierungsarbeit der FPÖ - und auch eines Hrn. Straches - aus dem Weg geräumt.

Oder können Sie belegen, dass das Regierungshandeln der FPÖ und/oder Hrn. Straches in den letzten Jahren auch nur im Entferntesten daran Zweifel aufkommen lassen könnte.."

Selbst wenn die FPÖ - natürlich nur aus dem Blickwinkel von gleichgesinnten Rechtsaußen - erfolgreiche Regierungsarbeit geleistet hätte, würde die gar nichts ausräumen, was mit dem Verdacht illegaler Parteienfinanzierung zu tun hat.

Herr Wachtmeister, ich parke zwar im Halteverbot, aber ich habe mich diesem Ort vorschriftsmäßig mit 50 km/h genähert. Das räumt ja wohl den Verdacht des Falschparkens aus.

Manchmal sogar amüsant, mit welchen geistigen Verwirrungen vom hiesigen AfD-Lautsprecher gefaselt wird.

re 14:45 Barbarossa 2: Häme?

„Wenn man aber genauer hinschaut kommt diese Häme ausschließlich aus dem linken Lager.“

Ich vermute mal, Sie meinen die Erleichterung, die jemand spürt, wenn ein Landesverräter im wortwörtlichsten Sinne von den Schaltstellen eines Landes gerade noch entfernt werden konnte. Spüren Sie diese Erleichterung nicht? Keine Bange, bei dieser Diagnose wären Sie kein „Linker“, lediglich ein besorgter Bürger. Die soll es ja auch in dem „rechten Lager“ geben.

„Heisst aber auch, daß sich dieses Lager der Medien bedienen kann, während der Opposition dieses verwehrt bleibt, also klar im Nachteil ist.“
Nein, das ist auch keine Häme. Das ist nur kompletter Blödsinn gespickt mit einer dreisten Unterstellung und einer Verächtlichmachung freier Medien.
Wie das „rechte Lager“ damit umgehen will, wurde uns allen (Linken, Mitten, Rechten, Bunten...) durch das Video schonungslos vor Augen geführt.
Man muss die Augen nur noch auf machen!

@ Bot e der Wahrheit u.a.

Mich erstaunt schon, mit welcher Beharrlichkeit hier einschlägige Kommentierende konsequent leugnen, was Herr Strache, 14 Jahre lang Vorsitzender der fpö, als Spitzenkandidat seiner Partei in dem Ibiza-Video von sich gibt: Er zeigt sich als käuflich, lädt aktiv dazu ein, enorme Parteispendensummen am Rechnungshof vorbei der fpö zukommen zu lassen, entwickelt aktiv Modelle der Übernahme der Kronen-Zeitung, um diese dann für Wahlkampf zugunsten Straches und der fpö zu instrumentalisieren und den möglichen Erfolg zusätzlich mit Auftragsvergabe-Versprechen als Regierungsmitglied zu honorieren.
Das leugnet ja nicht mal Strache selbst.
Meine einzige Erklärung für das Verhalten dieser Kommentierenden, die eine innere Logik zulässt, ist: "Was ich selbst nicht verwerflich finde, finde ich auch bei Herrn Strache nicht verwerflich, sondern löblich und vorbildlich." - Das ist dann auch eine Form der indirekten Selbstoffenbarung.

Ist doch egal,

ob die ÖVP/FPÖ- Regierung bisher "Erfolg" hatte. Die Spitze einer der beiden Parteien hat sich als offensichtlich staatsfeindlich gezeigt, indem man gegen Geld Österreich verkaufen wollte.
Österreich ging es vor der Ära FPÖ/ÖVP
auch schon gut. Man ist nur auf den Zug
"Migranten" aufgesprungen und hat das Volk für dumm verkaufen wollen, was teilweise auch gelang.
Das ging jetzt nach hinten los.

@Augustus Cäsar...

Auch wenn ich kein "Fan" von Maas bin, so hat er doch immerhin erreicht, dass Hass- und Hetzbotschaften in den sozialen Netzwerken als strafbewehrte Handlungen behandelt werden. Und als Außenminister macht er einen prima Job.

14.51 14.32 Werner 40 / Linkspopulismus

Herr Werner, Sie geben an `bis zur Korruption in Tschechien und Rumänien ( in letzterem Fall Linkspopulismus)`.
Darf ich das bitte aus Erfahrung etwas ergänzen. In Rumänien gibt es die schlimmste Korruption. Die Regierung vertritt die Interessen der ehem. Securitate Führung. Also die führende Mitglieder des ehem.Geheimdienstes.
Da hat sich nichts geändert seit dem Fall von Ceausescu. Im Gegenteil, die Korruption ist schlimmer als jemals zuvor. De facto gibt es eine Zweitteilung des Landes, die an der Korruption verdienen und die dafür zahlen müssen. Es ist tief traurig das es so etwas in der EU gibt.

nicht lustig

Die letzte Woche kann man sich nicht ausdenken.
Wenn sowas demnächst auf dem Nockerberg gespielt wird, glaubt das keiner.

Hier reiten ja einige auf dem

Hier reiten ja einige auf dem Thema "Experten als Minister" rum und meinen, den abgestandenen rethorischen Fragen wie z.B. "Waren die bisherigen denn keine Experten?" neues Leben einhauchen zu müssen. Vielleicht darf man auf den Unterschied nochmal hinweisen: Experten zieht man zu Sachfragen, Hintergrundanalysen etc. heran, Experten machen selber keine Politik, weil es in der Politik neben Fachexpertenwissen immer auch um politische Ziele, Prioritätensetzungen, Aushandlungsprozesse etc. geht. Es macht also Sinn, "Expert*innen" zu unterscheiden von "Politiker*innen, die natürlich ein fachliches Grundwissen haben und für politische Prozesse dann Expertenwissen in Form von Anhörungen, Expertisen, Dialog etc. einbeziehen.
Bin gespannt, ob man sich hier auf diese recht grundlegende Unterscheidung trotz aller inhaltlich-politischen Unterschiede doch vielleicht verständigen kann.

@demokrateur, 15.21h

Ganz sicher gibt es niemanden, der sich auf seinem Fachgebiet bis in alle Details auskennt.
Da sind Fachberater wichtig.
Es dürfte doch aber unstrittig sein, das z. B. ein General als Verteidigungsminister die Vorschläge seiner Berater kompetenter bewerten kann, als eine Ärztin.

re Bote...: Zweifel?!

„Oder können Sie belegen, dass das Regierungshandeln der FPÖ und/oder Hrn. Straches in den letzten Jahren auch nur im Entferntesten daran Zweifel aufkommen lassen könnte.
Nur raus mit der Sprache!
Daran ändert auch nicht ein illegal und kriminell aufgenommes und veröffentlichtes Ibiza-Video“

Wenn man Ihre abstrusen Bewertungen einfach mal versucht zu überlesen (nicht einfach), bleibt bei mir hängen, dass die Tatsache, dass bei Ihnen keine Zweifel an der politischen Reputation Straches aufkommen. Schon beachtlich, nachdem sich sogar Ihre Partei so weit wie es ihr irgendwie möglich scheint, distanziert. Kriegen Sie da keine Probleme?

Übrigens wurde das ... Video nicht im Hause Straches aufgenommen. Und auch nicht bei einem privaten Treffen. Sondern bei einem konspirativen Treffen mit eindeutig kriminellen Absichten. Nur das die eine Seite nicht mitgespielt hat. Und das war nicht die kriminelle Seite.

@Goldenmichel, 15.35h

Auch in Deutschland werden Minister nicht gewählt, sondern ernannt.

Hallo fathaland slim, schon

Hallo fathaland slim,
schon nach "Dagdelen Flagge" gegooglet?
Sie meinten ja in einem kürzlich vergangenem Kommentar,
"Unsinn".

@ Bote_der_Wahrheit

Ihr Argumentation geht völlig ins Leere. Selbst wenn alles was im Video zu hören war nur "heiße Luft" gewesen ist - dafür schon will ihn in Österreich niemand mehr in der Regierung sehen. Darum geht es. Richtig so!

@fathaland slim um 16:27Uhr

Na endlich konnten Sie Frau Claudia Roth als "Lieblingshassfigur" der Rechten anbringen, wobei ich mich allerdings frage, was das mit dem Vorgang in Österreich zu tun hat. Daß Sie Frau Roth immer verteidigten, egal, was sie äußerte, ist bekannt. Trotzdem finde ich Ihre Formulierungen schon grenzwertig, wenn Sie von einer "Machtübernahme" schreiben, wenn Herr Strache seinen Utopien von der "Kronen"-Zeitung frönte. Ich finde es ungehörig die Fakten von Ibiza mit dem Aufstieg Hitlers und der NSDAP zu vergleichen! Oder beherrschen Sie Zeitreisen und wußten schon, daß sich Straches Wunschträume erfüllen? Es ist leider die Ignoranz der Realität, welche auch die gutmeinenden Sozialisten scheitern läßt und erst den Aufstieg von sogenannten Populisten möglich macht!Apropos "Populist"! War Lenin nicht auch einer?

@Goldenmichel, 15:35

Nicht gewählt ist echte Demokratie? Mmmmh, diese Meinung wirft ein interessantes Licht auf sie.

16:30, Bote_der_Wahrheit

>>"Beeinflussung der Wahlen durch das Ausland absolutes No-Go"

das fordern Sie doch ständig. Wieso hier nicht?<<

Nein, so etwas fordere ich nie. Sie müssen mich verwechseln.

>>Nicht dass am Ende des Tages gar die "bösen Russen" dahinterstecken? Das wäre eine Novität!<<

Die Russen kegeln die österreichische Schwesterpartei der "Partei einiges Russland" aus der Regierung?

Das wäre in der Tat eine Novität.

@Bote

Natürlich wäre es sinnvoll zu wissen, wer dahinter steckt, aber es ist nicht ausschlaggebend. Quasi hätte auch eine Vereinigung von Journalisten Strache zum testen alles organisiert haben können. Und ausschlaggebend ist, das Strache den Test der Korruption nicht bestanden hat.

Blitzlichter: Eine neue

Blitzlichter:
Eine neue Fachkraft wird auch in den Niederlanden gesucht, denn dort ist der Minister für Einwanderung zurück...... Gesucht wird jemand, welcher sich mit Statistiken auskennt.

@Bote_der_Wahrheit, 16:36

"Ich glaube grundsätzlich niemanden etwas, höchstens mir und selbst das nicht." -
Dann sollten sie unbedingt ihren Nick ändern.

@ eine_anmerkung

Die "vielen" von der FPÖ träumenden Deutschen die Sie sehen finden sich hier wohl bei der AfD. Das sind derzeit 13%.

Ich muss Ihnen daher leider mitteilen, dass seeeeeeeehr viel mehr Menschen das anders sehen.

16:37, eine_anmerkung

>>Ich denke man sollte die Koalition mit der FPÖ an Ihren Erfolgen messen und da ist auf der "Habenseite" zum Beispiel eine tolle und konsequente Migrationspolitik der Österreicher um die dieses Land viele (auch viele Deutsche) beneiden<<

Ja. So ungefähr zwölf bis fünfzehn Prozent.

Der Rest sieht, daß dieses Thema mit aller Gewalt nach vorn geschoben wird, um dahinter in aller Seelenruhe das hohe Sozialniveau Österreichs, welches die Vorgängerregierungen, meist unter SPÖ-Führung, geschaffen haben, zu schleifen.

@16:22 von Karl Klammer

Es gibt User welche das ganze Netz ständig
mit solchen Drag&Copy Beiträgen fluten.
Einfach mal den Text des Users in eine Suma eingeben und ...…

Stimmt allerdings. Facebook ist da ja laut heutiger Meldung schon einen Schritt weiter gekommen und hat Fake-Accounts gesperrt.
Vielleicht wird man ja auch hier bald von Bot s verschont, die vier Beiträge innerhalb von zwei Minuten posten, die sie allesamt schon wiederholt gebracht haben. Noch dazu ohne sie selbst zu verstehen.

16:06 von fathaland slim

15:26, Möbius

>>Nicht auszudenken was in Österreich los wäre, wenn schließlich herauskäme das ausländische Mächte die aktuelle Regierungskrise verursacht hätten. Die Justiz wird den Fall hoffentlich aufklären.<<

Na ja.

Die Inszenierung fand ja im Ausland und nicht in Österreich statt.

Da liegt die Annahme eigentlich ziemlich nahe, daß nicht ausschließlich Österreicher an ihr beteiligt waren. Angefangen bei der "Oligarchin".
///
*
*
Vergessen Sie nicht den österreichischen vermittelnden Anwalt.
*
Und die erst passend eingeschaltete übliche deutsche Presse.

Saubermänner besten und reinsten Formats

Zu: 16:36 von Bote_der_Wahrheit

Ach so. Denkt man Ihre Argumentation konsequent weiter ("nichts ist bewiesen", "nur ein peinliches Video vom Ferien-Idyll", "bislang völlig unbescholtene Politiker"), dann sind die Herren Strache und Gudenus also völlig übereilt von ihren Ämtern zurück getreten. Warum die beiden Herren das wohl gemacht haben? Die paar Artikel und Videos auf Medien des Nachbarlands hätten zwei Saubermänner von "bestem und reinstem Format" doch leicht aussitzen können.

Sie sollten sich als persönlicher Pressereferent der von Ihnen genannten Herren anempfehlen.

Ein Glück, dass das "Drama" bei der Präsidentenwahl 2016 gut ausgegangen ist.

Nur ein Kavaliersdelikt? Warum dann Rücktritt?

Zu: 16:37 von Bernd Kevesligeti

Der ganze Vorfall nur ein Kavaliersdelikt, weil viele andere genauso handeln würden? Tatsächlich sogar ein Ausleben "guter deutscher Tradition"? So ist doch Ihre Argumentation zu verstehen. Verharmlosung, Relativierung und Whataboutism pur.

Nun, weshalb sind dann nur die Herren Strache und Gudenus so rasch zurück getreten? Wäre doch, denkt man Ihre Worte weiter, gar nicht nötig gewesen. "Sobald wir die Macht dazu haben verkaufen unsere Nation, bitte bedienen Sie sich, Sie haben das Erstkaufrecht, wir schaffen das", das war doch die Botschaft von Herrn Strache und Herrn Gudenus an eine beiden unbekannte Person. Mannomann. So ein Verhalten heißen Sie gut? Dann fehlen nur noch die beliebten Stichworte jedes aufrechten Patrioten: "Deutschland schafft sich ab" und "Bananenrepublik". Oder etwa nicht?

@Bote_der_Wahrheit 14:32

"Jetzt putscht gegen eine demokratisch gewählte Regierung mit hohen Umfragewerte, weil zwei Ibiza-Touristen einen Fehler gemacht haben.

Ein beispielloser anti-demokratischer Akt, den man nur von diktatorischen Regimen kennt."

Für rechte Umdeutung ist Ihnen nichts zu schade.
Putsch ist ja wohl etwas anderes.
Ein antidemokratischer Akt waren die Aussagen Gaudenus und Strache, die den Weg in die Diktatur ebnen wollten. Das ist in jedem Fall das Endziel jeder Rechtspopulisten. Das Rechtssystem mit Füßen treten, wie Trump, Putin, Orban, Kaczyński, oder Erdogan, und für immer an der Macht bleiben. Solche Parteien mit solchen "Führern" gehören verboten.

Entlarvende Argumentation

Zu: 16:30 von Bote_der_Wahrheit

Genau diese Argumentation, die Sie verwenden, hat Spiegelkolumnist Herr Sascha Lobo heute als antisemitisch entlarvt.

Die Argumentationskette, die Sie zitieren und die aktuell in der Insiderszene der rechten Ecke kursiert, geht wie folgt:

1) Die Videofalle war ein Werk von Profis. Journalisten oder Geheimdienst.
2) Bestimmt Geheimdienst, um der FPÖ zum gefährlichsten Moment zu schaden.
3) Der Mossad ist ein Geheimdienst, und dessen Schlapphüte können so etwas. Die vom FSB sind doch Freunde.
4) Dirty Campaining gegen die FPÖ hatten wir doch kürzlich in Österreich, selbe Zeit wie das Ibiza-Video, Herr Silberstein war hier beteiligt. Vielleicht auch da schon der Mossad...
5) Hier wurde nun erneut einer rechtspopulistischen Partei Schaden zugefügt. Cui bono?
6) Die Mitarbeiter des Mossad und Herr Silberstein sind Juden. Aha. Soso.
7) Herr Strache und Herr Gudenus, all die guten, aufrechten Patrioten der FPÖ: nur Opfer einer Verschwörung, kennt man ja.

Herr Sebastian Kurz.....

versucht eben bis zu den Neuwahlen und trotz der anstehenden EU-Wahlen das durchzustehen, was ihm Herr Strache & Co. eingebrockt haben. Vermutlich wäre eine Neuauflage einer schwarz-roten Koalition keine Alternative gewesen und möglicherweise hat ihn auch ein Blick nach Deutschland abgeschreckt. Herr Pilz von der SPÖ erinnert mich irgendwie an das Märchen vom Fuchs und den Weintrauben !Daß viele Wähler in Österreich vom jahrzehntelangen Proporz die Nase so voll hatten, daß sie eine ÖVP/FPÖ-Koalition akzeptierten, wer sollte das verdenken? Man sollte aber wieder herunterkommen! Österreich ist nicht der Nabel der Welt und wirtschaftlich und politisch eher vergleichbar mit Malta oder Luxemburg. Van der Bellen hat da alles zurecht gerückt! Ganz im Gegensatz zu manchen Foristen! Und wenn Hitler kein Österreicher gewesen wäre, dann hätte Strache weniger tamtam verursacht als Berlusconi mit seinen "bunga-bunga"!

@WM-Kasparov-Fan, 16:37

"Geringschätzung von Allroundern"

Verzeihung, aber einen "Allrounder", der der Komplexität der heutigen politischen Herausforderungen auch nur ansatzweise gerecht werden könnte, kann es schlicht nicht geben. Das ist völlig illusorisch.

Der einzig richtige Ansatz, um die vielfältigen Probleme unserer heutigen Gesellschaft - vom Klimawandel über Umweltzerstörung, Artenschwund und Ressourcenverschwendung bis hin zur Sicherung einer menschenwürdigen Grundversorgung für die gesamte Weltbevölkerung - kann nur in der bestmöglichen Vernetzung aller Mitglieder der Gesellschaft, und hier wiederum die fachübergreifende(!) konstruktive Zusammenarbeit aller von der Allgemeinheit (aus guten Gründen) als solche anerkannten Experten auf ihren jeweiligen, völlig unterschiedlichen Fachgebieten liegen.

Unter Rücksprache mit und mit tatkräftiger Unterstützung der dann aufgrund der dann hoffentlich herrschenden Transparenz noch stärker als heute an ihren Angelegenheiten interessierten Öffentlichkeit.

@eine_anmerkung 14:29

>um 13:14 von Barbarossa 2<
>>"Ich verfolge seit gestern mit Interesse, mit welcher Häme dieses Ereignis von den Medien behandelt wird. Aber Achtung, liebe Kurz- Gegner, es kann auch alles ganz anders kommen, als ihr erwartet."<<

"Wenn man aber genauer hinschaut kommt diese Häme ausschließlich aus dem linken Lager."

Jetzt sind wir aber traurig. Die Rechten haben die Stimmung bei jeder Straftat eines Geflüchteten überhaupt nicht für ihre Zwecke ausgenutzt. Eine Straftat, zwei Wochen übelste rechte Hetze. Die Schlimmen sind immer die anderen.

16:48, Bote_der_Wahrheit @16:23, fathaland slim

>>Zitat: "Inwiefern räumt denn "erfolgreiches Regierungshandeln", bzw. das, was Sie darunter verstehen, den Verdacht auf illegale Parteienfinanzierung aus?"

Hr. Strache hatte dieser Fake-Russin in Aussicht gestellt, dass er, wenn er mit der FPÖ in die Regierung käme, Bauaufträge zukommen lassen würde und sie dagegen Einfluss auf die Kronen-Zeitung nehmen würde, indem sie Anteil an ihre kaufen würde.

Nun war Hr. Strache zwei Jahre an der Macht. Wenn er die Wodka-Redbull-und-hübsche-Beine-induzierten Prahlereien ernst gemeint hätte, hätte er sie in den letzten zwei Jahren in die Tat umgesetzt.

Muss man Ihnen denn wirklich alles erklären?<<

Ja, muss man.

Er hätte also, wenn er es ernst gemeint hätte, seine Pläne mit dieser Fake-Russin zusammen in die Tat umgesetzt?

Wie denn?

Das müssen Sie mir wirklich erklären.

@Möbius 14:53

"SZ hat gelogen

Man hat behauptet das man die 7 Stunden Videoaufnahmen nicht veröffentlichen wolle weil man nicht „private Plauderei“ sondern „politisch relevante“ Aussagen an die Öffentlichkeit bringen wollte. Dies ist eine Lüge. Offenbar ist der wahre Grund das die Identifikation des weiblichen Lockvogels sonst möglich wäre. Ich wundere mich auch, dass die Sitzordnung der Protagonisten so gut zur Kameraperspektive gepasst hat."

Offenbar ist nur ihre blanke Unverschämtheit. Paßt einem der Inhalt nicht, muß ja was gefakt sein. So arbeiten FPÖ, AFD und ihre Unterstützer, nicht die SZ.

@Die 7 Std. werden primär 16:52 von fathaland slim

noch weiter ausgewertet.

Könnte ja noch Brisantes dabei sein.
Warum wollte die FPÖ die Kronen-Zeitung,
die ja schon gerade erst einen neuen Anteilseigner bekommen hat, mit Namen Benko.
Und der ist ja schon halber Fan dieser Truppe
(ÖVP/FPÖ)
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/rene-benko-kauft-sich...
kurz: https://is.gd/yjtDQg

Hugenberg ick hör dir trapsen..

17:03, DerVaihinger

>>@fathaland slim, 16.27h
Warum übertreiben Sie so?
Ich setze Mitleid nicht mit Hass gleich, obwohl Sie mich schon mehrmals aufgrund linkskritischer Meinungen als rechts eingestuft haben.
Das dürfen Sie selbstverständlich. Meinungen sind keine Fakten.<<

Um den Zusammenhang zu verdeutlichen:

Ich schrieb, auf die Frage eines Foristen, warum ihm unweigerlich Herr Maas in den Sinn komme:

"Weil Herr Maas, neben Claudia Roth, die Lieblingshassfigur der deutschen Rechten ist."

Sie meinen, es wäre Mitleid, was die deutsche Rechte für die genannten Personen empfinde?

Das ist wirklich eine interessante Einschätzung.

Und was das alles mit Ihrer persönlichen politischen Verortung zu tun haben soll, verstehe ich nicht. Sie haben sich hier selbst ins Spiel gebracht, ich habe Sie nicht erwähnt.

Wessen Desaster?

Klar ist, dass Kurz und der Präsident die Nerven behalten haben! Für die Medien allerdings nicht nur beschämend, sondern rücksichtslos, brutal, keifend und primitiv!
Ein Hoch auf die Klugheit und Vernunft!

Seriös geht anders.!

Einfach nur widerlich ... dieses deutsche Österreich-Bashing ... egal, ob auf Links oder Rechts gezielt ... und dies hier auch von Usern, die sich ansonsten für seriös halten...

@Erfahrungsträger,17:49

"denn dort ist der Minister für Einwanderung zurück.." -
Falsch. Der Staatssekretär ist zurückgetreten, nicht der Minister.

@Bote_der_Wahrheit 16:12

"Oder können Sie belegen, dass das Regierungshandeln der FPÖ und/oder Hrn. Straches in den letzten Jahren auch nur im Entferntesten daran Zweifel aufkommen lassen könnte..

Nur raus mit der Sprache!

Daran ändert auch nicht ein illegal und kriminell aufgenommes und veröffentlichtes Ibiza-Video."

Was, daß das BfV die Integrität Östereichs bei Geheimnistransfer anzweifelt? Was ist mit der BVT-Affäre? Was, wie bei vielen AFDlern, die Verbandelung Einzelner mit Rechtsextremen?
Nein, das Video lüftet nur das rechte Deckmäntelchen.

17:39, karlheinzfaltermeier

>>Trotzdem finde ich Ihre Formulierungen schon grenzwertig, wenn Sie von einer "Machtübernahme" schreiben, wenn Herr Strache seinen Utopien von der "Kronen"-Zeitung frönte. Ich finde es ungehörig die Fakten von Ibiza mit dem Aufstieg Hitlers und der NSDAP zu vergleichen!<<

Die Verbindungen Straches, Gudenus', Kickls und vieler anderer FPÖ-Größen zur Neonazi-Szene sind Ihnen nicht bekannt?

Sie sind aber vielfältig dokumentiert.

Solchen Leuten den Wunsch nach einer Machtergreifung zu unterstellen, ist nicht abwegig.

18:12 von wie-

Nur ein Kavaliersdelikt? Warum dann Rücktritt?

Zu: 16:37 von Bernd Kevesligeti

Der ganze Vorfall nur ein Kavaliersdelikt, weil viele andere genauso handeln würden? Tatsächlich sogar ein Ausleben "guter deutscher Tradition"? So ist doch Ihre Argumentation zu verstehen. Verharmlosung, Relativierung und Whataboutism pur.

Nun, weshalb sind dann nur die Herren Strache und Gudenus so rasch zurück getreten?
Sie haben das Erstkaufrecht, wir schaffen das", das war doch die Botschaft von Herrn Strache und Herrn Gudenus an eine beiden unbekannte Person. Mannomann. So ein Verhalten heißen Sie gut? Dann fehlen nur noch die beliebten Stichworte jedes aufrechten Patrioten: "Deutschland schafft sich ab" und "Bananenrepublik". Oder etwa nicht?
///
*
*
Dann trennt die SPD in der EU auch von den korupten Sozialisten in Rumänien.
*
Oder ist dort nur ein schwarzes Schaf verantwortlich, wie Frau Barley bei Anne Will Glauben machen wollte.
*
(beim gutem System?)

@fathaland slim 16.39

Ihre assoziativen Begriffe zu einem Skandal, der weltweit Wellen schlägt, sind schon interessant."
weltweit? Da sind Sie sicher? Haben Sie schon Ihre amerikanischen Freunde befragt? Oder vielleicht doch eher Wunschdenken, weil die alten erprobten Methoden der Honigfallen noch funktionieren? Das Video wurde ja offenkundig bereits zur Nationalwahl in Ö bestellt, dann aber nicht verwendet. Vielleicht wäre es nach der Silberstein-Affäre zu viel gewesen? Ich bin gespannt, wer welches Engagement der Aufklärung der Hintergründe an den Tag legt. Ach, und Ihr Vergleich mit Julian Assange oder C.Manning dieser Tage ist völlig Banane, das wissen Sie selbst. Die haben keine Falle gestellt, sondern Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverletzungen der USA aufgedeckt unter hohem persönlichen Risiko und unter Klarnamen und heute müssen Beide unter den Konsequenzen leiden.

Die Mannschaft macht eindeutig

mehr her.

CDU nicht besser als die FPÖ?

Das Rezo-Video legt es nahe und könnte ähnliche Konsequenzen haben, in welcher Weise auch immer. Mich wundert das fast 4 Millionen Zuschauer des Videos hier keine einzige Meldung Wert ist. Wie hoch muß das Interesse denn sein wenn sonst doch über jeden Sack Reis in China berichtet wird?

@Bote_der_Wahrheit 14:32

"Ein beispielloser anti-demokratischer Akt, den man nur von diktatorischen Regimen kennt."
Es ist doch das Geschäft vieler Journalisten, dass sie die Fehler in der Politik aufdecken. Und wir können mit solchen Journalisten sehr zufrieden sein, das sie uns immer wieder informieren, auch wenn sie ihr Geld damit verdienen. Egal, ob es die Politik ist, der Naturschutz oder Machenschaften im Konsumgüterbereich usw, ist.

RE: wie um 18:26 - Entlarvende Argumentation

"Genau diese Argumentation, die Sie verwenden, hat Spiegelkolumnist Herr Sascha Lobo heute als antisemitisch entlarvt."

Herzlichen Dank für den wichtigen Hinweis !!!

Für die interessierten Mitforisten ist der Artikel zu finden unter:
https://www.spiegel.de/netzwelt/web/heinz-christian-strache-deutsche-ex- geheimdienstler-reagieren-auf-video-falle-a-1268672.html

Beste Grüße Hador

Darstellung: