Kommentare

Dass die SPD...

... noch zweistellig ist, verwundert mich fast mehr als der Vorsprung der Grünen vor der CDU.

Beide "großen Volksparteien" arbeiten hartnäckig an ihrer eigenen Auflösung. Beide kümmern sich nicht um die Anliegen der Jugend (sage ich als fast 50-Jähriger) und scheinen mit dem Selbstbild von Monopolisten daeauf zu hoffen, dass schon alles wieder zu ihren Gunsten laufen wird.

Da haben wur ja noch Glück, wenn die Grünen vorn liegen. Und nicht etwa die AfD.

Die einen haben den Nachweis erbracht,

die Menschen nicht zu vertreten, auf die anderen richtet sich nun die Hoffnung. Das war bei Schultz schon zu sehen, nur der hat es bis heute noch nicht verstanden, weder den Hype, noch den Absturz.

Unaufhaltsam nach oben.

Der Trend geht unaufhaltsam weiter. Die Eigendynamik der Grünen wird immer stärker. Und wen wunderts.

Akk. war.....

... sicherlich die falsche Wahl, aber eine grüne Bundesregierung, womöglich unter Führung von Habeck: ein Alptraum, vor dem uns Gott bewahren sollte.

Naja bald geht der Traum in

Naja bald geht der Traum in Erfüllung und die Union kann dann endlich auch mal Juniorpartner sein. Es fällt auf, die (s)PD ist noch ganz gut platziert wenn man bedenkt das schon wieder ein Rad bei denen abgefallen ist.

Und AfD vor SPD

Beachtenswert ist auch, dass die AfD mittlerweile die SPD überholt hat. Auch die LINKE ist weiter im Sinkflug und kennt seit Monaten nur eine Richtung: konstant bergab

Die GRÜNEN sind für mich nicht greifbar

Ich weiß, oder glaube zu wissen, dass sie Ideologen sind. Sie sind für das selektive staatliche Schulsystem, schicken ihre Kinder aber auf Privatschulen. Essen Biogemüse und fahren SUV. Ernähren sich vegan und fliegen in den Urlaub auf die Malediven. Das sind natürlich Klischees. Ich verstehe aber nicht, für welche Politik die GRÜNEN wirklich stehen. Abschaffung des Verbrennungsmotors? „Agrarwende“? Kampf dem „menschengemachten“ Klimawandel (was immer das auch heißt). Viele scheint das nicht zu stören. Ich verstehe diese Politik nicht.

Wie furchtbar!

Am Ende kommt noch nach der nächsten BTW als Regierung grün-rot-rot raus.

Dann ist das ja sicher "kein Land in dem wir gut und gerne leben".

Wer gibt einem dann politisches Asyl? Österreich oder die USA?

Dieser Kelch möge an uns vorübergehen!

Grün Schwarz?

@18:08 von Grayhawk
Was dem Einen sein/ihr Alptraum ist dem Anderen seine/ihre Hoffnung und die Umfrageergebnisse deuten darauf hin, dass die anderen momentan in der Mehrzahl sind.

Wenn ich die Zahlen richtig überschlage und davon ausgehe, das niemand mit der der Afd zusammengeht läuft es auf eine Grün-Schwarze Groko hin. Das wäre eine interessante Konstellation.

@ nicht Elitedemo

Grün muss doch nun wirklich nicht sein!

vier Jahre

Eine Grüne Bundesregierung wird nach vier Jahren mit Sicherheit keine gute Umfragewerte mehr haben. Zwischen Umwelt Versprechungen und Umsetzung liegt eine große Spanne.

Ausserdem ist die Flüchtlingsintegration nicht abgeschlossen, mal abwarten ob das in den nächsten vier Jahren gelingt.

Die Erosion des klassischen Parteigefüges ist beängstigend

Zumindest kandidiert noch kein Komiker in Deutschland als Bundeskanzler. Was fangen die GRÜNEN mit ihrer Machtperspektive an? Wie sähe ein GRÜN regiertes Deutschland aus? Wie wäre eine Kanzlerin Baerbock ? Ich kann mir irgendwie darauf keinen Reim machen. Bin ich der Einzige dem es so geht ?

Kritisch

wo bleibt eigentlich die kritische Berichterstattung über die Grünen.
man ist doch da bei anderen Parteien auch nicht so zurückhaltend.kein Hinterfragen nichts dergleichen,man möchte meinen man ist den grünen stets wohlgesonnen.scheint ja eine tolle Partei zu sein,nichts an ihr ist gefährlich alles bunt und schön.und die Journaille spielt begeistert mit !

Ja wann verstehen.....

die Politiker endlich, dass nicht die Wahlversprechen der Punkt sind, sondern die Regierungsarbeit davor.
SPD und CDU haben jahrelang viel verschlafen. Klima, Schulen, Wohnraum etc. Alles verpennt.
Ich finde auch das 2 Regierungsperioden reichen, danach sollten sie abtreten. Auch der Wechsel.... Erst Arbeitsminister, dann Verteidigung.... Da können ja gleich die Berater regieren. Das System passt nicht mehr.

Links liegt vorn

Zum Glück liegt links vorn - ich denke die Grünen können Kanzler & bieten mit den Linken und dem Überbleibsel SPD eine gute Mehrheit. Damit wäre Deutschland stabil und eine gute Mauer gegen Rechts AFD & CSU .... Die CDU ist ebenfalls entzaubert und FDP ist ehe nur gut für Königsmacher. Die Mehrheit der dt Bevölkerung wünscht sich stabile Verhältnisse, soziale Marktwirtschaft, bezahlbares Wohnen, Umweltschutz und progressive Außenpolitik ! Der letzte ordentliche Außenminister war nach Genscher nun einmal Fischer. Allein würde ich die Grünen nicht regieren lassen deshalb ist schon wichtig wenn LINKE dabei sind. Frau Göhring Eckhard obwohl ostdeutsch muss dennoch dazulernen weil sie ja mehrmals Ostdeutsche mit Migranten gleichgestellt hat ... etwas verstaubte Ansichten beim Energiemix und Essgewohnheiten aber ansonsten sollte das für die Zukunft stimmen. Damit wäre die BRD das erste Land der Welt das Grün/Links regiert wird - darauf sollten wir alle stolz sein wenn es so kommt !!

@18:17 Möbius

Es gibt eine recht einfache Erklärung, warum Sie die Grünen nicht verstehen: Sie beschäftigen sich nicht mit deren Programmen, Projekten, Strategien und konkreten Lösungsansätzen sondern mit ziemlich plumpen Vorurteilen und Zuschreibungen. Da können Sie die grüne Politik tatsächlich nicht verstehen.

Grün, grün grün ist alles was ich ...

Das wird sich schnell wieder regulieren. Die können im Moment nicht viel falsch machen auf Bundesebene, deswegen wirken die im Moment attraktiv. Also ruhig wählen und kucken was passiert.

Ich erinnere gerne an die Zeit zusammen mit Schröder. Die haben Hartz IV mit getragen und den Titel Friedenspartei sehr gerne abgegeben. Danke Joschka.

Aber bei der FDP ist ja ein ähnliches Phänomen. Kaum sind se abgewählt und tun nichts mehr, erscheinen die wieder wählbar für Leute, die nichts auf der hohen Kante haben ^^

Der SPD gönne ich insbesondere den weiteren Absturz - wer hat uns verraten ....?

Übrigens eine große Koaltion ist, wenn die zwei Parteien mit den meisten Stimmanteilen die Regierung bilden. Das kann die SPD doch nicht mehr bringen ^^

Ach und nicht die Führung der SPD hat schuld, sondern die Basis, die alles am Ende immer wieder absegnet.

Warum die Linken nicht davon profitieren bleibt mir allerdings ein Rätsel.

Was....

ist bloß los mit den beiden Volksparteien Unionsparteien und den Sozialdemokraten sie kommen laut der Umfrage auf 37% zusammen. Es gab Zeiten wo die Volksparteien zusammen auf 85 und mehr Prozent. Große Koalitionen sollen nur die Ausnahme sein und nicht die Regel. Die SPD muss jetzt aufpassen das es nicht Richtung fünf Prozent Hürde geht.

Stimmungen

Danach hätte die "GroKo" nur noch 37 % der Stimmen, schwarz-gelb nur noch 33 %, aber grün-rot-rot 45 %. Aber es gibt 9 % "sonstige", was ungewöhnlich viel ist. Die Wähler haben offensichtlich erhebliche Stimmungsschwankungen.

Der Bonus

Der Opposition, man kann viel erzählen , noch mehr fordern und muss nicht handeln.
Sobald die Grünen liefern und umsetzen müssen, wird der Bürger mit den Grünen mindestens genauso unzufrieden sein, wie mit jedem der regiert.
Wahrscheinlich sogar noch mehr wenn die Bürger die Auswirkungen der Grünen Ideen am Ende spüren.

re möbius

" Sie sind für das selektive staatliche Schulsystem, schicken ihre Kinder aber auf Privatschulen. Essen Biogemüse und fahren SUV. Ernähren sich vegan und fliegen in den Urlaub auf die Malediven. Das sind natürlich Klischees."

Warum fahren Sie Klischees auf, wenn Sie selbst schon einsehen, dass es Klischees sind?

Versteh ich nicht.

Ich lach' mich schlapp...

"...die besten Antworten auf die Fragen der Zukunft hat, dann antwortet jeder Vierte: die Grünen. "
Ja was denn für Antworten?
Vor allem - was für Antworten, die nicht andere auch haben? Wenn man wild aufgeworfene Behauptungen und populistische Forderungen, ohne Analyse der Konsequenzen, als "Antworten" bezeichnen kann..!?
Kein zukunftsweisendes Konzept und keine effiziente Strategie - so sieht's nämlich aus!
Als ob Deutschland und die CO2-Steuer das Weltklima verbessern könnte...

"Danach hätte die "GroKo" nur

"Danach hätte die "GroKo" nur noch 37 % der Stimmen, schwarz-gelb nur noch 33 %, aber grün-rot-rot 45 %"

Grün könnte meine Stimme bekommen, aber grün-rot-rot auf keinen Fall. Da kann ich ja auch gleich der AfD meine Stimme geben - und das würde ich nicht tun!
In der Politik wird immer die Wahl der Partei mit dem Wunsch nach einer Koalition verwechselt. Eine Partei die nahtlos aus der SED hervorgegangen ist kann ich genausowenig akzeptieren wie eine Partei die nahtlos aus der NPD entstand.

Die Fragen der Zukunft - wirklich?!

Nicht überbewerten.
Was sind denn die Fragen der Zukunft?

Es sind ganz sicher nicht nur die sogenannten grünen Themen.

Bei der aktuellen "Grünen-Hype" kann man wohl so gut wie jede Frage stellen.
Man wird auf die grünen Themen gestossen, sie stehen medial von Print über ARD .. bis zu Digital im Vordergrund.

Das Ergebnis wird unter diesen Bedingungen immer pro GRÜN ausfallen.
Für das globale Klima, für jedes Unwetter, darauf wird bei jeder Gelegenheit direkt oder zwischen den Zeilen hingewiesen sind ja immer andere verantwortlich.
Die Gretas und Rezos kommen dazu.
Die "Trend"-Ergebnisse sind keine Überraschung.

Was hoch steigt, fällt früher oder später.
Manchmal sehr schnell bis auf 100 und wieder zurück auf 0.

Seröse Politik ist nicht rücksichtlos,sie ist nicht einfach. Sie ist schwierig und die Ziele sind magisch.
Es braucht ernsthafte Frauen und Männer in der Politik, die das gesamte Volk im Auge haben und behalten, keine YouTuber und falsche Klicker und Follower.

Bitte liebe Grüne, liefert dann auch!

Wenn ihr an der Macht seid, bitte nicht vergessen: CO2- Steuer, ALLE Diesel abschaffen, Flugverbote und so weiter und so weiter... Enttäuscht eure Wähler bitte nicht!

Grüne erstmals vor der Union

Die CDU als Juniorpartner funktioniert in Baden-Württemberg erstaunlich gut - auch wenn es manchmal ganz ordentlich kracht im Gebälk und dieses Konstrukt alles andere als eine Liebesheirat ist. Ob dies auf Bundesebene mit der Union funktionieren würde, möchte ich mal in Frage stellen.

re googol

"Zwischen Umwelt Versprechungen und Umsetzung liegt eine große Spanne."

Deshalb gibt es die große Spanne bei der Union nicht. Nur die ganz kleine zwischen nichts tun und gar nichts tun.

@18:26 Uhr andererseits

Die GRÜNEN haben also Programme, Projekte, Strategien und konkrete Lösungsansätze ? Wirklich ? Alles was ich davon kenne ist gelinde gesagt weltfremd und außerdem ziemlich unsozial. Es tut mir leid, ich halte die GRÜNEN für „Zwangsbeglücker“.

Wie soll man das nur verstehen?

Jahrelang haben die GroKo-"Politiker" nach jeder Wahl immer das nachgebrabbelt, was gerade aktuell war, ohne sich dadurch vom Kurs abbringen zu lassen. Beispiel gefällig? Die ehemalige Umweltministerin und jetzt Kanzlerin hat beständig Grenzwerte und Klimamaßnahmen behindert. ABER nach den Zugewinnen der Grünen hat sie nun "plötzlich" von einer grünen Null gesprochen. Das war enorm schlau, denn wir Bürger haben nun über ein Jahrzehnt lang voll Freuden gehört, dass man bei ihnen sparen muss, damit die SCHWARZE-NULL erhalten bleibt (personifiziert durch Schäuble und Scholz).
.
Man merkt, die haben´s immer noch nicht kapiert, dass Geschwafel nix mehr nützt. Das zeigen die Zahlen. Wir Bürger übernehmen euren Hohlspruch und er füllen ihn mit echtem Leben: "Wir haben verstanden!".

Erschreckend und positiv

Das positive zuerst: Es rennen zum Glück nicht mehr Leute zu der Partei, die offen Schulterschlüsse mit Politkern macht, die durch ihre Worte indirekt antisemitische Verschwörungstheorien fördern oder den Flüchtling für alles verantwortlich machen.

Das erschreckende:
Warum hat die Union noch immer so viel Zuspruch und warum muss jetzt jeder aus Protest die Grünen wählen? Hier in NRW haben die Grünen ua. so dermaßen das Bildungssystem abgewertet, da kann man nur staunen. Mit Sicherheit haben sie es auch nicht so. Des Weiteren schüren sie Panik mit ihrem „die Welt geht in 12 Jahren unter“ und machen es sich, wie Damen und Herren der AfD ziemlich leicht, wenn es um Lösungen geht. Dabei ist es nie leicht, es sei denn man würde eine Diktatur ausrufen und alles vorschreiben. Sie hielten sich die letzen Monate mit Forderungen nach Neuwahlen zurück, seit den letzen Umfragen schreien sie danach - vielsagend.

Es wäre schön wenn mehr Leute schauen würden was es sonst noch gibt #SozialLiberal

Der Hype der Grünen dargestellt von einem Olivgrünen

Herr von Marschall ist bei mir abgespeichert unter der bundesdeutschen Transatlantifa unter den Journalisten. Immer wenn ich den im Presseklub oder anderen Talksendungen gesehen habe, wechselte ich auf einen anderen Kanal.

Aber er hat wie ich finde einen sehr Interessanten Artikel am 02.06.2019 im Tagesspiegel über den Hype der Grünen geschrieben.
Interessant finde ich das auch er meint, dass die Presse den Grünen einen großen Raum in den Medien zugesteht. Die Begründung darüber und was er von dem Grünen Hype hält und wo die Grünen seiner Meinung nach am stärksten sind kann sich jeder selbst durchlesen.

www.tagesspiegel.de/politik/deutsche-eigenheiten-nach-der-
europawahl-die-grenzen-der-gruenen/24411340.html?utm_source=pocket-newtab

Grüne vor "Volksparteien

An der Spitze eines Staates sollten jeweils die besten Köpfe stehen. Deutschland hat ja nur noch ein Horrorkabinet. Und wenn AKK zu den besten gehört, möchte ich die Schlechtesten nicht kennen.

18:20 von Einfach Unglaublich

«Wie furchtbar!
Am Ende kommt noch nach der nächsten BTW als Regierung grün-rot-rot raus …
Wer gibt einem dann politisches Asyl? Österreich oder die USA?»

Wohl weder das eine noch das andere.

Aber Sie haben nicht zu unterschätzende Chancen, wenn Sie sich auf eine gut geplante Arbeitsmigration nach Japan vorbereiten.

(Voraussichtlich) Gut 2 Jahre bis zur nächsten BTW sind zwar nicht üppig, aber bei konzentriertem Lernen ist der Erwerb der Sprache mit Engagement bis dahin wohl so weit möglich, dass Sie als Deutscher / Deutsche recht gute Möglichkeiten hätten, dort aufgenommen, und von bösem Leiden erlöst zu werden.

Politisch organisierte Grüne gibt es in Japan zwar auch.
Aber viel weniger, mit viel geringerem Einfluss als hierzulande.

Aber seien Sie sich bewusst: Sie werden ein grünes Land der Natur und der Herzen außerhalb der Städte erleben, wie das in Europa nirgendwo mehr zu finden ist.

Und es gibt > 190 weitere Länder, in die Sie prinzipiell flüchten könnten.
Kopf hoch …!

Koalition des Schreckens möglich...

Deutschland bekommt vielleicht bald Koalition des Schreckens aus Grünen, AfD und FDP. Reicht ja schon fast für abolute Mehrheit.

Wirtschaftlich sind die ja fast eins, und alle drei nationalistisch, die einen eher deutschnational, die anderen EU-nationalistisch.

Versteh nicht, warum soviele Deutsche neokolonialistischen Grünen Stimme geben...

Grüne Politik und bezahlbar

Problem wird sein, dass eine grüne Politik- soweit die Grünen erwartungsgemäß bald das Sagen haben - kaum bezahlbar sein wird - zumindest nicht kurzfristig.
Ob Grüne, SPD'ler oder erst Recht Linke, die können nicht wirklich wirtschaften, und genau das wird die Industrie - damit verbunden Arbeitsplätze und Steuereinnahmen mindern - somit im Chaos enden.
Andererseits haben klassisch Konservative wie die CDU es immer verstanden besser stehende und die Industrie noch besser zu bedienen bzw. Lobbypolitik zu betreiben. Ich bin mal gespannt was z.B. der Bauernstand als klassische CDU Klientel sagen wird, wenn die Grünen als stärkste politische Kraft am Ruder sind, eine Frau Baerbock oder Herr Habek Bundeskanzler(in) wäre...

Es bleibt spannend. Gut, wenn eine gesunde Umweltpolitik einmal tatkräftig angegangen wird, genauso rechte Gruppierungen klein bleiben. Die SPD ist sowieso nicht mehr zu retten. Und ich mag zu befinden, dass einer AKK gleiches widerfahren wird, wie einer Frau Nahles.

Lügen haben kurze Beine

Die Lobbyisten Klöckner, Scheuer & Co haben offenbar bald ausgedient. Anstatt Verbraucherschutz gab es immer nur Schmusekurs mit der Industrie. Da wurde Medienwirksam der Schutz der Biene in den Vordergrund gestellt und dann wurde heimlich, still und leise die Zulassung für viele Biozide durchgewunken. Ob Diesel-Skandal, Klimaschutz, Mietwahnsinn oder Lebensmittelampel, immer der gleiche Betrug am Wähler. Dass die Jugend dieses verlogene Spiel nicht länger mitmacht, kann man nur begrüßen. Und bei der CDU hat man noch immer nicht begriffen, dass nicht etwa die maue Internetpräsenz schuld ist. Rezo hat es euch doch deutlich erklärt: Ihr habt JEDE Glaubwürdigkeit verloren!

@ 18:08 von Grayhawk

"...eine grüne Bundesregierung, womöglich unter Führung von Habeck: ein Alptraum, vor dem uns Gott bewahren sollte...."

Warum? Gott würde auch grün wählen!

Selbstdemontage der Volksparteien

Der Anstoß war klein und kam aus dem Jugendbereich. Das Ergebnis ist desaströs und das ist auch gut so. CDU und SPD hatten 70 Jahre Zeit zu wirken und jetzt haben wir Stillstand-politisch flächendeckend quasi. Was beide Volksparteien jetzt daraus gelernt haben sieht man ja. In egoistisch mannigfaltiger Manier geht’s weiter um Posten, Metakommunikation und verletzte Eitelkeit. Schade! Sie hätten hier und jetzt die Wahl gehabt, einknicken können und sich mal um die wirklich wichtigen Sachen kümmern können. Sprich Klimaschutz, soziale Gerechtigkeit oder Jugendarbeitslosigkeit etc. Alles Fehlanzeige. Vom Prinzip her sind die politischen Neuigkeiten aber großes Kino. Ich nehme mir fast jeden Abend eine Schüssel Popcorn um 20 Uhr vor dem Fernseher, denn ich habe selten besser gelacht.

Umfragen...

...sind immer mit Vorsicht zu bewerten. Aber wenn es nach den ÖR Medien ginge... auch wie zufälligerweise gestern Abend bei Frau Maischberger wieder auf dem Tablo, dann wären nächste Woche Neuwahlen und dann wird übernächste Woche der Heilsbringer Habeck zum Kanzler ausgerufen und alles wird gut !!

Der Steigflug der Grünen...

... ist nicht in derem guten Programm begründet, sondern im Fehlen von Alternativen (nein, nein nicht die AfD...).
Aber was da gerade passiert (Klimanotstand, Fridays for... usw..) ist doch alles nur Grünpopulismus, den man äußern konnte, solange man keine Verantwortung hat.
Wenn die Grünen in die Verantwortung kommen, werden sie sich den konkreten Fragen stellen müssen:

  • * Wieviel Abbau hochbezahlter qualifizierter Arbeitsplätze verträgt unser Land?
  • * Wie verkauft man den Bürgern die weiter davongaloppierenden Strompreise, die schon über 400.000 Menschen die Rechnung nicht zahlen lassen?
  • * Wie verkauft man der Bevölkerung die wachsende Instabilität der auf volatile Erzeugung basierenden Stromversorgung?
  • * Wie finanziert man bei sinkenden Steuereinnahmen all die versprochenen Wohltaten, zu denen auch der flächenfressende Biolandbau gehört?

Mal sehen, wie lange das Duo Habeck/Baerbock mit seinen Märchenerzählungen Bestand haben wird.

Ein Sprichwort sagt:

"Wenn's dem Esel zu gut gut, dann geht er auf's Eis". Bei dem hochgepuschten Hip um die Grünen müsste jedem klar sein, daß sie am liebsten mit den ehem. SED- und Stasileuten regieren wollen und nicht mit der Union.

SPD bis jetzt noch 4. Kraft,

sie befindet sich jetzt im freien Fall, dank ihrer Totengräber Schulz, Nahles und Gabriel, die um wegen des Machterhalts sämtliche Aussagen nach dem Scheitern der Jamaika Koalitionsverhandlungen Lügen gestraft haben. Diesen Absturz konnte Nahles mit ihrem Gebrüll und anderen peinlichen Auftritten nicht verhindern.
SPD = Sieben Prozent Demnächst.

fehlende Taten

Die SPD hat ihre Chance verpasst, und die war vor der letzten Bundestagswahl. Als Schulz von sozialer Gerechtigkeit sprach steigerte sich die Zustimmung um 10 Prozent. Allerdings hat Schulz nur davon gesprochen, es fehlten die Taten, und als er dann noch den Hartz4Kanzler in seinen Wahlkampf holte, war die Luft sofort wieder raus. Die SPD hat ein Glaubwürdigkeitsproblem, und das wird sie nicht los solange sie ihr Programm nicht ändert und vor allem radikal ihr Personal austauscht. Die heute Spitzenpositionen in Partei und Koalition haben, sind allesamt Befürworter der SPD-Politik der letzten Jahre, und somit verantwortlich für den Niedergang der Partei.

@18:17 von Möbius

"Ich weiß, oder glaube zu wissen, dass sie Ideologen sind ... Viele scheint das nicht zu stören. Ich verstehe diese Politik nicht."

Die Grünen haben keine Lösungen für die reale Welt. Dafür verkaufen Sie Lifestyl, das Gefühl auf der richtigen Seite zu stehen und zu den Guten zu gehören.
Ihre Wähler sind zudem abgewanderte Sozis, die sich (noch) nicht zur AfD trauen.

@klasube "...Als ob

@klasube
"...Als ob Deutschland und die CO2-Steuer das Weltklima verbessern könnte...".

Ja, das wird nichts ändern. Genauso wenig wie dieser komische Buchdruck von diesem ominösen Gutenberg oder dieses komische Ding von Carl Benz. ;-)
Wie gut, dass die anderen Parteien, insbesondere die Regierungsparteien in den letzten Jahren gezeigt haben, wie es richtig gemacht wird!!

9% Sonstige. Das ist

9% Sonstige. Das ist interessant und auch sehr gut.
Jahrzehnte lang gab es im Grunde nur CDU, SPD und FDP. Relevant kamen nur die Grünen dazu.
Von diesem hundert Jahre alten System sollten wir uns wirklich allmählich verabschieden.
Neue Parteien, neue Ansätze, neue Schwerpunkte, homogene Parteien.
Diesen Trend finde ich sehr gut.
Und den der Grünen auch.

andererseits 18.26

wenn Sie doch Alles so gut verstanden haben, dann machen Sie doch mal den Erklärbär! Wohin gehen die Strompreise für §kostenlose" Wind- und Sonnenenergie und wie sollen einkommensschwächere Haushalte die bezahlen? Sind immerhin 600.000 Haushalte, denen schon der Strom abgedreht wurde. Wie sollen Pendler vom flachen Land zur Arbeit nach Stgt kommen, wenn es flächendeckend Fahrverbote für Diesel gibt? Und wie kauft die Altenpflegerin das hippe E-Auto, wenn es zwei Jahresgehälter kostet? Warum wird ausgerechnet in grün regierten Kommunen zu wenig gebaut aus unterschiedlichsten Gründen (vom "Landschaftsschutz" angefangen, der dann bei Windrädern wieder nicht greift?

@ um 18:35 von ihoecken

Die AfD ist sicher nur zu einem geringen Teil aus der NPD entstanden.
Die meisten Funktionäre haben vorher schon in der Union Karriere gemacht.
Die „Argumente“ der AfD sind wortgleich aus mindestens 60 Jahren Unionswahlkampf abgeschrieben worden.

Was ich nicht verstehe...

... ist, dass die FDP aus der Situation keinen Profit ziehen kann. Oder doch, vielleicht weil man versucht, auf den linksgrünen Mainstreampopulismuszug aufzuspringen?

Ich kann die FDP als langjähriger Wähler, als von Grund auf liberaler Mensch nicht mehr wählen, weil sie den Mittelstand verrät. Und weil sie mitspielt bei dem bösen Spiel, "wie kriegen wir die deutsche Energieversorgung kaputt".

Sorry Christian Lindner, ich dachte mal, Sie hätten mehr drauf!

18:32, Francis Ricardo

>>Sobald die Grünen liefern und umsetzen müssen, wird der Bürger mit den Grünen mindestens genauso unzufrieden sein, wie mit jedem der regiert.<<

In Baden-Württemberg ist der gegenteilige Effekt zu bestaunen.

Wir haben

schon 2 Katastrophen überstanden. Ich bin da ganz zuversichtlich, dass wir es jetzt auch wieder schaffen werden.

Insgesamt eine gute

Insgesamt eine gute Entwicklung. Es zeigt sich einfach v.a. in den letzten Wochen und Monaten immer mehr, dass die etablierten Parteien keine Zukunftsperspektiven haben und sich inzwischen zu sehr von der Lebenswirklichkeit der Leute entfernt haben.
Nur der Gewinn der Firmen zählt, für Miteinander, Moral und Nachhaltigkeit ist wenig Platz.
Ich wünsche mir eine Politik, die die Menschen mehr vereint als das derzeit passiert und die vor allem für die Jungen eine sauberere Welt hinterlässt.

@klasube

Es gibt nur ein Wort dafür: Grünpopulismus

Eine sehr interessante Entwicklung....

die sich da anbahnt. Deutschland verändert sich, Gott sei Dank, endlich kommt Bewegung in die Berliner Schlafwagenpolitik! Rot-Rot-Grün wäre eine echte Alternative zum weiter so von CDU/sPD. Die Altparteien bringen`s einfach nicht mehr. Die sPD dominiert von Seeheimern bringt es schon lange nicht mehr, sie ist eine CDU light. Und die CDU mit AKK eine einzige Katastrophe, eine schwarze sPD. Kein Unterschied mehr zwischen den Altparteien. Einzig Schwarz-Grün wäre da noch ein andere Alternative aber nicht mit AKK da habe ich wenig Hoffnung. Mit dieser Frau hat sich die CDU/CSU wahrlich keinen Gefallen getan! Nein, die Bevölkerung hat die GroKo sooo satt und will echte Veränderung. Ich tippe daher in naher Zukunft auf rot-rot-grün damit dieses Land wieder optimistisch in eine neue Zukunft gehen kann.. Glück auf!

Es wird stottern

Die Gruenen wuerden in einer Regierung massiv von der CDU behindert werden, es waere keine konstruktive Arbeit moeglich, denn die CDU wuerde nur demontieren wollen. SPD und Gruene waren zusammen, weil Schroeder machtgeil war und die Gruenen desgleichen. Der Opportunismus sprach Baende. Und heute? Da ist Expertenwissen bei den Gruenen, in Bezug auf die draengenden Themen der Zeit, welche aber alle den Lobbys gegen den Strich gehen. Regieren koennen die Gruenen nicht. Aber wer konnte das schon wirklich? Und muss man das? Das meiste laeuft automatisch (schlecht). Was dringend angesagt waere, vieles von dem Mist an Gesetzen, den die Groko verbockt hat, zu annulieren, auch die grossen Dinger, wie das Urheberrechtsdingens, oder die durchgewunkenen Umweltschaedigungsgesetze... usw. Also weniger regieren, sondern hart aufraeumen und strikter verwalten, anstelle der Wirtschaft und Industrie in den Darmausgang zu kriechen. Regieren ist was fuer Visionaere. Die gibts wohl nicht (mehr).

Die Grünen sind so paradox...

in ihrem eigenen Verhalten, dass ich nicht verstehen kann, was momentan die deutschen Wähler blendet.
Nach neuen Meldungen möchte Klima-Greta zum Klimagipfel nach New York und Santiago de Chile und will aus Klimaschutzgründen nicht fliegen, sondern mit dem Schiff hinfahren. Tolle Idee - aber ob das die Lösung ist? Es sei denn, sie findet einen Segler wie die Gorch-Fock, wenn die bis dahin wieder seetauglich ist...
Solche paradoxen Grünen-Ideen lassen sich beliebig fortsetzen. Aber macht ruhig weiter mit diesem Unfug - wir schaffen auch das...!

nein , sie sind nur als aushilfsmittel benutzt worden von denen die weder ihre stimme an merkel oder nales geben wollten. es war eine art von boykottwahl. merkels politik hat exact diese bereiche kritisiert und vernachlässigt die das herz von deutschland sind und deren reichtum deutschland es zu verdanken hat, braun-steinkohleabbau, autoindustrie, turbinenindustrie usw.
hier hätte sie massif eingreifen müssen, arbeitsplätze erhalten und sogar dominierend dahintersstehen. auch im bereich atomreaktoren haben franzosen und andere die nase vorne. jetzt mehr in die klimapolitik sich einzusetzen wird alles schlimmer machen da arbeitsplätze wegfallen und preise explodieren werden.

@Ich lach' mich schlapp... 18:35 von klasube

über solche weltfremden Kommentare.
Vornehm ausgedrückt.

Zu den Antworten nur mal eine: (Fakt)
Ein bekannter deutscher Unternehmer (trigema)
der als fast einziger seiner Branche in D blieb,
hat die Grünen statt CDU gewählt,
da gab es noch keine schwarz-grüne Koalition in Baden-Württemberg.

Noch Fragen?

Möge der Himmel uns vor den

Möge der Himmel uns vor den Intolerantesten aller Intoleranten in der Regierungsspitze bewahren.

@ 18:35 von ihoecken

nur Mut. Ramelow macht seine Sache in Thüringen ja auch ganz gut. Ich hätte keine größeren Bedenken bei grün-rot-rot. Und die CDU mal in der Opposition, das fände ich gar nicht schlecht. Sie kann sich dann erneuern. Vielleicht findet sie dann irgendwann auch einen geeigneten Nachfolger für Frau Merkel. Momentan sehe ich da niemanden.

@grayhawk

AKK wird die CDU in den nächsten Wahlkampf als Spitzenkandidatin führen, da können sie Gift drauf nehmen. Und die Grünen sollen eine Chance bekommen, sooo schlecht sind sie jetzt auch wieder nicht, oder?

Grüne liegen vorn

Es ist schon erschreckend, welch ein Hype um die Grünen und ihren Klimawandel erzeugt wurde. Die Realität sieht anders aus. Die Grünen können Forderungen stellen, aber was sie umsetzen würden, wenn sie mitregieren müssten, ist fraglich. Dies ist genau so bei den Freitagsdemonstrationen der Jugend. Schön, keine Schule zu haben und wenn ich sehe, wie sich z.B. ein 7-jähriger Junge mit einem Plakat unter die Masse mischt, der wirklich noch nicht verstehen kann, um was es geht, dann kann man nur den Kopf schütteln.
Unsere Kanzlerin hat auf Wunsch der Grünen die Atomkraftwerke abgeschafft, obwohl rund um Deutschland in Grenznähe genug Atomkraftwerke stehen und auch neue gebaut werden. Jetzt werden wir Probleme mit teurer Stromerzeugung bekommen. Hau-Ruck-Lösungen werden keinen Erfolg haben. Man sollte die Kirche im Dorf lassen und mit Bedacht vorgehen.

18:17 von Möbius

das liegt an unserm alter. wir werden es aber schmerzlich erfahren, wenn wir noch jung genug sind. denn, die grünen sind nicht habeck und baerbaum, sondern trittihn, künast, roth un KGE

@Grayhawk

"Akk war sicherlich die falsche Wahl, aber eine grüne Bundesregierung, womöglich unter Führung von Habeck: ein Alptraum, vor dem uns Gott bewahren sollte."
Nie im Leben wird der enorme Höhenflug der Grünen noch bis zur nächsten Wahl halten. Viel wahrscheinlicher ist es, dass AKK aus Panik über die Umfragewerte auf eine Kanzlerkandidatur verzichtet und wir doch noch einen Bundeskanzler Merz bekommen. DAS wäre der wahre Albtraum!

Quatsch mit Soße...

Rot-Rot-Grün wäre mit das beste was uns passieren könnte. Jung & dynamisch, dafür stehen die Grünen!

Jedes Volk bekommt die

Jedes Volk bekommt die Regierung die es verdient.

re colonia-rheinland

" Des Weiteren schüren sie Panik mit ihrem „die Welt geht in 12 Jahren unter“ und machen es sich, wie Damen und Herren der AfD ziemlich leicht, wenn es um Lösungen geht. Dabei ist es nie leicht, es sei denn man würde eine Diktatur ausrufen und alles vorschreiben. Sie hielten sich die letzen Monate mit Forderungen nach Neuwahlen zurück, seit den letzen Umfragen schreien sie danach"

Sie bemühen sich wirklich, dummes Zeug zu schreiben.

Wo wird denn Panik verbreitet mit „die Welt geht in 12 Jahren unter“?

Wer bei den Grünen schreit gerade nach Neuwahlen?

Beides diametral gegen die Wirklichkeit.

Also wenn es

die Jugend sein soll, die Grün jetzt in den Himmel hebt, dann hat das mit der CDU nichts zu tun.
Die Jugend hat wohl auch vorher nicht CDU gewählt, der Bürger wacht auch wieder auf wenn es ans bezahlen der Grünen geht.
Für was stehen die Grünen eigentlich, ich weder viel Soziales noch sonstiges erkennen.

Die CDU muss einfach mal richtige Politik machen, und zurück zu Ihren Wurzeln finden, die SPD ist so oder so nicht mehr zu retten.
Schwarz-Grün wird nicht funktionieren, und Deutschland wird mit dem Hype von jetzt auch die Welt nicht retten.
Weil wir nur ein ganz kleiner Teil davon sind, aber bitte, wenn die Mehrheit meint das Grün gut ist.
Ich wähle keine Partei die so wenige Mitglieder hat und mir das Geld aus der Tasche holen will, das können sich nur die leisten die mehr haben.

Der Hype ist auch nur in Deutschland so, schaun wir mal in ein paar Monaten wie es dann aussieht.

Es ist natürlich schwer....

.... für eine Partei in einer Koalitionsregierung, ihre Leistung in den Vordergrund zu stellen, weil ja alle Entscheidungen der Zustimmung des Koalitionspartners bedarf. In diesem konkreten Fall wird die CDU/CSU durch die miserablen Werte der SPD mit heruntergezogen, trotz guter Regierungsarbeit der eigenen Resorts. Aber dieses Dilemma erfahren alle Parteien, die in Koalitionen stehen nach dem Motto : .....das schwächste Glied in der Kette usw. Jetzt Grün wählen, weil einem die GroKo nicht passt, wäre mit Sicherheit ein Schritt in den Bevormundungsstaat.

@18:26 von andererseits

Kennen Sie die Programme der Grünen und wählen Sie trotzdem? Wofür stehen die Grünen wirklich? Welche Skandalforderungen wurden bei den Grünen schon diskutiert? Austritt aus der Nato-heute keine Thema mehr, Herabsetzung des Alters für Sex mit Kindern-heute dürfen sich die damaligen Befürworter, wie Kohn-Bendit in Talkshows als Naturmoralisten darstellen. Wer das Programm der Grünen wirklich gelesen hat kann sich nicht der bürgerlichen Mitte zugehörig fühlen. Hier wird derzeit ganz trendig Grün gewählt. Fraglich, ob das RRG-Model in Bremen in dies Umfrage bereits eingeflossen ist. Mal sehen wie lange dieser Umfragehype anhält. Wie waren die Umfragen für einen Herrn Schulz? Auch er wurde schon als der nächste Kanzler gehandelt.

Die GroKo hat ihre Schuldigkeit getan.

Die GroKo kann gehen! Erfreulich hierbei ist nur, dass auch die AfD gegenüber den "links-kommunistischen-Parteien" zulegt.

Die entzauberung beginnt spätestens...

beim Übergang der Theorie in die Praxis... Das Problem hatten alle und man darf sich nicht wundern, wenn es auch bei den Aufsteigern von Heute so wird.

@andererseits

"Sie beschäftigen sich nicht mit deren Programmen, Projekten, Strategien und konkreten Lösungsansätzen sondern mit ziemlich plumpen Vorurteilen und Zuschreibungen. Da können Sie die grüne Politik tatsächlich nicht verstehen."

Um die Politik der Grünen zu verstehen, braucht man sich nur die wahnwitzigen Erfolge in entsprechenden Bundesländern anzusehen, wo solche eine Politik fabriziert wird, als Beispiel die Bildungspolitik.
Der Himmel möge uns vor einer grünen Regierung bewahren, dann hat das Land komplett abgewirtschaftet.
Allerdings gebe ich gern zu, das die Alternativen allesamt zum weglaufen sind.

Volkspartei - Politik für die Bevölkerung

Die Grünen sind die wahre Volkspartei, linksliberal, basisdemokratisch und ökologisch.

Das ist doch ganz normal das

Das ist doch ganz normal das die Grünen vorn liegen und hoffentlich noch mehr Stimmen bekommen denn das ist die einzige Partei die ehrlich ist und ernsthaft was gegen den Klimawandel machen will.
Die CDU ist zu alt und zu sehr mit der Wirtschaft verbandelt, siehe VW, die SPD ist immer noch auf Selbstfindungskurs eigentlich schade denn die haben gute Ansätze die dann leider von der CDU als ihre Idee vermarktet werden. Ich werde auch nicht verstehen warum die SPD in die GroKo gegangen ist, hoffentlich hat das bald ein Ende.

18:25 von NB-Horst

Bin da voll ihrer Meinung. Kritik an Grün gibt es nicht. Die werden hier massiv gepimmt.

Es bleibt mir ein absolutes Rätsel

Es bleibt mir ein absolutes Rätsel, wie jeder Vierte die Grünen wählen kann.

Das einzige, was die Grünen in "Perfektion" können, ist, eine (scheinbar) gutes "Feeling" pseudo-moralisierend zu verbreiten, das aber sehr schnell an der Oberfläche an ihren inneren Widersprüchen zerbricht und keiner inhaltlichen Überprüfung und Auseinandersetzung standhält.

Eine differenzierte und sachliche Betrachtung von komplexen Problemzusammenhäng scheint den Grünen ohnehin zu fehlen, da dies eine ehrlich und realitätsbezogene Erfassung der Realität, dann eine verstandesgemäße Analyse der Fehler und der Ursachen-Wirkungsbeziehungen erforderlich macht, um dann letztendlich ein komplexes Problem ganzheitlich und nachheitlich zu lösen.

All das fehlt bei den Grünen. Das Interview das die grüne Spitzenkandidatin Katharina Schulze kurz vor der Wahl mit dem BILD-Chefredakteur Reichelt geführt hatte, gibt ein erschreckendes Zeugnis von der inhaltlichen Flachheit und Naivität dieser Partei.

Grüne Populisten entzaubern, vielleicht mit einem Faktenfinder?

Ich bin wirklich gespannt, ob es noch vor den Wahlen einen Faktenfinder, oder falls das nicht möglich ist, einfach objektive Berichterstattung zu den Grünen Populisten gibt.
.
Es wird Zeit, die grüne Lüge vom "Klima retten mit Elektroauto" zu entlarven. Dann ist auch bald Ende mit künstlichen Hype.

Die Leute sind vergesslich

Die beste Erklärung für den Erfolg der Grünen liefert aktuell der Postillion:

https://www.der-postillon.com/2019/06/gruene-1998-2005.html
Grüne im Glück: Mehrheit ihrer Wähler zu jung, um sich an Regierungsbeteiligung 1998-2005 zu erinnern

Die älteren Wähler sind nicht minder vergesslich.

Man helfe mir einmal!

Zitat: „Die Grünen besetzen zentrale Zukunftsthemen wie Umwelt, Energie und Verkehr so kompetent wie keine andere Partei."

Gerade in diesen Bereichen bestechen die Grünen durch die Bank mit Nichtwissen - und noch schlimmer: Halbwissen.
Man helfe mir einmal: inwiefern zeichnen sich die Grünen in den genannten Bereichen durch Sachkompetenz aus, oder ist das hier nur billige Meinungsmache?

Bekenne offen - bin grün Wähler

Lebe in einem 260qm Haus, fahre einen T6, habe eine Wohnung auf Mallorca, wohin ich im Sommer auch übers Wochenende fliege . Ich habe ein wenig Schuldgefühle wegen meines CO2 Ausstoß. Deshalb wähle ich grün

18:47 von dondolo006

«Sorry Christian Lindner, ich dachte mal, Sie hätten mehr drauf!»

Das dachten wohl so einige … nicht eben wenige …

Aber so manche blamieren sich eben nach besten Kräften, die Worte zu vermitteln vermögen …

Abwärtstrend

Wenn die Union nicht noch stärker in den Abwärtsstrudel des sterbenden Schwans SPD geraten will, so kündigt sie jetzt die Koalition. In absoluten Zahlen kann die Union durchaus mobilisieren: siehe EU- Wahl!

@ andererseits um 18:26

Sie schrieben:
"Es gibt eine recht einfache Erklärung, warum Sie die Grünen nicht verstehen: Sie beschäftigen sich nicht mit deren Programmen, Projekten, Strategien und konkreten Lösungsansätzen sondern mit ziemlich plumpen Vorurteilen und Zuschreibungen. Da können Sie die grüne Politik tatsächlich nicht verstehen."
Ach wie sieht denn das Konzept der Grünen aus?
"Nie wieder Deutschland" wie es auf dem bei einer Demo im Jahre 1990 unter anderem von Frau Roth getragenen Banner stand? "Es gibt kein Volk" wie Heiland Habeck einst in einem Interview verkündete? "Ich hab keinen Bock auf alte weiße Männer" wie es Frau Schulze in einer ihrer unsäglichen Videobotschaften verkündete? "Wir brauchen auch Menschen, die sich in unserem Sozialsystem zuhause fühlen" wie einst KGE im Frühstücksfernsehen verkündete?

Konservativ hängt mir

zum Hals raus.
Wie man bloß auf die idee kommen kann das die Entscheidung von gestern morgen noch richtig sein sollte ist mir total Schleierhaft.
So soll Scheich Ahmed Zaki Yamani gesagt haben:
"Das Zeitalter der Steinzeit ist nicht aus Mangel an Steinen zu Ende gegangen, das Ölzeitalter wird nicht erst zu Ende gehen, wenn der letzte Tropfen Öl gefördert worden ist"

Abgestempelt

@ Pilepale:
Herr von Marschall ist bei mir abgespeichert unter der bundesdeutschen Transatlantifa unter den Journalisten.

Ich find's doof, Menschen abzustempeln. Bloß weil er eine andere Meinung vertritt?

@18:24 von Möbius

nein, sie sind nicht der einzige der das so sieht, auch ich sehe kein zielführendes Programm noch kann ich mit dem grünen Führungsgremium etwas anfangen....

rot-rot-grün oder Bahamas ...

eine Bahamas Koalition wäre also beinahe gleichauf mit rot-rot-grün?
.
Dann wird die Ausschließerities wohl nicht mehr so lange andauern.

Schlimmes Ergebnis!

Schlimmes Ergebnis!

Wie kann es sein, dass zu 26 % daran denken, die Links- und Ökopopulisten von den Grünen wählen. Sind die denn alle so uninformiert, dass im Jahre 2019 noch immer so viele auf deren kruden Thesen reinfallen?

Wir müssen unbedingt mehr Geld in Bildung unserer Kinder investieren. Die Bildung muss in einem desolaten Zustand sein!

#HoffentlichhältdasunsereDemokratieaus!

Die Fragen der Zukunft.....

Es gibt eine Art Bandwurm, der zwar nur einen Leib, aber zwei Mäuler hat. Wenn sich die beiden Mäuler streiten, kommt es vor, dass sie sich gegenseitig totbeissen.
Minister, die oft so erbittert miteinander streiten dass der Staat dabei zugrunde geht, handeln jener Art von Bandwürmern nicht unähnlich.
Aus dem chinesischen Han Fe DSE 280?-233v.u.Z. und heute immer noch aktuell.

Trend zu Populisten

Der Trend nach rechts ist ein wenig abgeflaut. Dafür steigt aktuell der Trend zu einer anderen Partei, die auch ausgesprochen populistisch agiert und für alles und nichts steht. Deshalb hat ihre Galionsfigur gerade so viele „likes“. Und profitiert natürlich auch von der populistischen Stimmungsmache, die gerade auf FB, YT, etc inszeniert wird.

@ deutlich

Sind immerhin 600.000 Haushalte, denen schon der Strom abgedreht wurde.

Das wüsste man aber, wenn es stimmen würde. Also FakeNews.

Katastrophen-Tourismus?

@ Ferkelchen:
Wir haben schon 2 Katastrophen überstanden. Ich bin da ganz zuversichtlich, dass wir es jetzt auch wieder schaffen werden.

Wer ist wir?

18:42 von dondolo006

die beiden können ihre show solange durchziehen, bis sich mal wirkliche journalisten aufraffen, die grünen antworten auf richtigkeit abzuklopfen. hier meine ich ausdrücklich NICHT den hiesigen faktenfinder gensing

Traurige Gestalten

Poritiker sollten Vorbilder sein.
Nennt mir ein Vorbild in der Regierung.
Grüne Fantasien sind leicht zu streuen aber in der Realität sieht es dann doch trübe aus!

Zeitgleich

kann man in den Nachrichten nachvollziehen, warum die Grünen steigen und die Schwarzen fallen:

Ein grüner Politiker setzt sich für straffreies Containern ein - die Unionsminister blockieren.

Gesunder Menschenverstand bei den Grünen - Industrielobbyismus bei den Schwarzen.

@18:47 von nie wieder spd

"Die meisten Funktionäre [der AfD] haben vorher schon in der Union Karriere gemacht."

Ich bin da nicht ganz informiert. Ich kenne da nur Gauland, der vorher in der CDU war und dort nicht richtig zu Zuge kam.

NPD passt da schon besser. Wahlreden und Plakate sind sehr ähnlich.

Selber schuld

Wer die Probleme im eigenen Land nicht mehr sehen will hat Probleme. Wer für die Zukunft der Jungen kein Gehör findet hat ein Problem. Und wer nur noch auf Aktionismus, siehe Datenschutz und YouTube Beschränkung nur eine Meinung haben will, wir abgewählt.
So einfach ist das

Der derzeitige......

Erfolg der Grünen ist nicht überraschend. Das momentan aktive Funktionärspersonal ist glaubwürdig und verbindet ökologisches und ökonomisches Denken, wie Baden-Württemberg beweist. Damit unterscheiden sich die Grünen von linken Ideologien, die Ökonomie fast grundsätzlich verteufeln. Die Frage ist nur, ob die Begeisterung für Ökologie anhält, wenn sich die ökologische Situation massiv verschlechtert. Es wäre den Grünen zu wünschen, daß auch eine solche Belastungsprobe von Habeck und Kretschmann etc. gemeistert wird.

So weit kommt es nicht

@ Kölner1
Möge der Himmel uns vor den Intolerantesten aller Intoleranten in der Regierungsspitze bewahren.

Keine Sorge, die schaffen es ja nicht mal ins Bundestags-Präsidium.

Klima ist doch nicht alles ....

... Eine überwältigende Mehrheit der Wahlberechtigten in Deutschland wünscht sich eine restriktivere Migrations- und Asylpolitik ... Das kann man jeder Einzelnen Statistik der letzten Jahre zu diesem Thema entnehmen.
.
Wie kann es sein, dass dieser Aspekt, bei dem die Grünen sich komplett gegensätzlich zum Wählerwillen (z.B. Blockadehaltung im Bundesrat, Förderung und Forderung einer nahezu unbegrenzten Zuwanderung) verhalten, überhaupt keinen Einfluss auf die Sonntagsfrage zu haben scheint?
.

.....es wird Zeit, das die

.....es wird Zeit, das die Grünen Ihre Chance bekommen! Die etablierten Parteien haben lange genug im Pudding gerührt!

18:50 von artist22

der ist auch milliardär mit eigenem hubschrauber. er kann es sich leisten, grün zu wählen. ist hier aber schon oft gesagt worden. man muss geld haben, um grün zu wählen

@ passt so halt gar net

... Herabsetzung des Alters für Sex mit Kindern-heute dürfen sich die damaligen ...

Ohje, da müssen Ihnen die Argumente ja völlig ausgegangen sein, wenn das ausgegraben wird.

Die Grünen sind

nicht wählbar, weder gestern, noch heute, noch morgen. Diesen Hype haben wir der SPD zu verdanken, die die Wähler in die Flucht jagt und auch noch die Union in den Strudel reißt. Möge uns dieser Kelch erspart bleiben, dass die Grünen jemals den Bundeskanzler stellen, das wäre ja den (Baer)bock zum Gärtner zu machen.

re weinheim

"Unsere Kanzlerin hat auf Wunsch der Grünen die Atomkraftwerke abgeschafft"

Sagenhaft, was hier für Dönekes verbreitet werden.

Frau Merkel, regierende Kanzlerin, hat auf Wunsch einer winzigen Oppositionspartei die Atomkraftwerke abgeschafft.

Die Einäugigen unter Blinden

Richtig sympathisch sind mir die Grünen jetzt auch nicht, aber sie sind bei weitem das kleinste Übel - und "alternativlos" beim Klimaschutzprogramm. Von der Groko höre ich nur Lobbypositionen: Altmaier blockiert sämtliche nötigen Veränderungen, Mitsch will wieder Atomkraft, Klöckner flirtet mit Nestle, die SPD wird ihre Kohle-Connections nicht los. Alle zusammen haben sie dafür gesorgt, dass 80.000 Arbeitsplätze in der Solarindustrie abgebaut werden mussten, weitere 40.000 sind bei der Windkraft gefährdet. Geweint wird aber über die Bergleute, deren wegfallende 20.000 Arbeitsplätze sollen mit *jeweils* 2 Mio € versüßt werden.
Lobbyisten muss man nicht wählen, die werden von denen bezahlt, deren Positionen sie vertreten. Von Politikern will ich Lösungen hören, und da sind einzig die Grünen auf dem richtigen Weg.

19:02 von Bote_der_Wahrheit

«Es bleibt mir ein absolutes Rätsel, wie jeder Vierte die Grünen wählen kann.»

Tja - so trägt denn ein jeder seine eigenen Rätsel und Mysterien tagtäglich mit sich umher …

18:36 von karwandler

wunderbare und richtige antwort mal wieder. nur, wenn ich das hier so offen sagen darf, werde ich als afd´ler verunglimpft, oder von ihnen als biertrinkendes dummchen

Kaffeesatz-Leserei und letztlich "nur" eine Momentaufnahme !

Grün vor CDU, oh wie fein. Probieren wir doch mal von der neuen Medizin. Sie ist ja gerade so schön hip und in, und die meisten wollen dies ja auch sein. Die CDU nur noch in der Rolle des "Junior-Partners" in einer neuen, anders gefärbten "GroKo". Warum nicht ? Die SPD hat endlich Zeit, zu den eigenen Wurzeln zurück zu finden, und die CDU wird mehr oder weniger laut Zähneknirschend die "alten Zeiten" herbeisehnen- ganz wie die SPD. Und Otto-Normal-Michel ? Sprich der Normalwähler- eben noch vom grünen Medienhype von seiner eigentlichen Überzeugung weggebracht und vom Gedöhns der Thunberg-Schulschwänzer verunsichert ? Der wird merken, Grüne Politik wird teuer, so teuer, das ihm bald die Pusste ausgehen dürfte. Und dann ? Wieder CDU,oder gleich noch den "Hauptwaschgang" dazu-sprich AfD ? Ich fürchte fast, das dies für viele Wähler dann auch im Westen die einzige "Alternative für Deutschland" werden wird !

Hier sieht man, wie wichtig

Hier sieht man, wie wichtig es ist, die „richtige“ öffentliche Meinung zu erzeugen.
MfG

Panik bei den Altparteien

Die Grünen sind die klar stärkste Partei bei jungen Menschen (unter 60). In Brandenburg, Sachsen und Thüringen geht den Rechtspopulisten schon die Klammer.

re von Wir Sofa-Revoluzzer 19.01

Die Grünen,neoliberal,neue Mittelschichtler,olivgrün und ökologisch.Aber für eine marktkonforme Ökologie und sozial haben sie nichts zu bieten,im Gegenteil.

18:47 von fathaland slim

18:32, Francis Ricardo

>>Sobald die Grünen liefern und umsetzen müssen, wird der Bürger mit den Grünen mindestens genauso unzufrieden sein, wie mit jedem der regiert.<<

In Baden-Württemberg ist der gegenteilige Effekt zu bestaunen.
///
*
*
Aber in Bremen wursteln Sie mit dem SPD-Verlierer Sieling mit den SED-Nachfolgern zum Erhalt der Länderfinanzausgleichs und des traditionellen letzten Pisplatze weiter.
*
Sicher nicht um der Macht sonder neuer Schuldenn willen?
*

(mich würde ein Bremer Soli in 3 Jahren nicht verwundern, den den Spezialisten)

Die GRÜNEN sind wichtig, um

Die GRÜNEN sind wichtig, um insbesobdere das Thema Klimawandel nach vorne zu bringen. Aber natürlich macht es einen gehörigen Unterschied, ob man sich im Wesentlichen auf ein Thema konzentrieren kann oder Gesamtverantwortung für ein Land tragen muss. Durch konsequenten Klimaschutz gehen eben auch Arbeitsplätze verloren (etwa im Kohlebergbau). Die Union hat mit Kanzlerin Merkel nicht nur die Weltwirtschaftskrise gemeistert, sondern dem Land Ansehen und Wohlstand beschert. Deutschland muss heute keinen Vergleich mit anderen Ländern scheuen. Vor allem in puncto Wirtschaftskompetenz hat die Union die richtigen Köpfe. Dazu Kanzlerin Merkel, die nach wie vor sehr beliebt bei den Bürgern ist und darum kämpft, Europa zu einem starken Gegengewicht zum Trumpschen Protektionismus werden zu lassen. Man kann durchaus stolz auf unser Land sein, trotz mancher noch offener Baustellen.

Na ja, 3/4 trauen den Grünen

Na ja, 3/4 trauen den Grünen eine ökologische Zukunft nicht zu. Das spricht auch Bände!

@zöpfchen

Sie brauchen kein schlechtes Gewissen haben wegen der Flüge nach Malle. Sie sparen damit 90% Kerosin gegenüber einem Flug in die Karibik. Und das wöchentlich im Sommer. Sie sind ein/e Umweltheld/in!

Finde ich gut

Je schneller die Grünen Regierungsverantwortung übernehmen, desto schneller werden sie sich selbst entzaubern. Große Klappe, nix dahinter.
Darum Neuwahlen.

18:42 von dondolo006

die beiden können ihre show solange durchziehen, bis sich mal wirkliche journalisten aufraffen, die grünen antworten auf richtigkeit abzuklopfen. hier meine ich ausdrücklich NICHT den hiesigen faktenfinder gensing

Interessant...

... wieviele „besseren Politiker“ sich in den Kommentaren der Tagesschau tummeln.

Merkels Vermächtnis

Der Erfolg der Grünen rührt m.E. vor allem daher, dass diese Partei von jeher mit Umweltschutz in Verbindung gebracht wird.

Die beiden ehemaligen Volksparteien CDU und SPD sind nach drei Koaltionen unter Merkel in ihrem Profil kaum mehr unterscheidbar und richten ihre Parteiprogramme und Entscheidungen am aktuellen Zeitgeist aus.
Nach etlichen politischen Kehrtwendungen, die oft nur sehr lautem Protest von Minderheiten geschuldet waren, fehlt es an klaren Richtungen.

Wer aus reiner Machtgier mehrfach die langjährigen Überzeugungen von einem Tag auf den anderen aufgibt, muss sich nicht über sinkende Zustimmung wundern....

Nichts besonders

Nur eine Momentaufnahme im geringen Umfang. Wenn der nächste Terroranschlag verübt wird oder wieder mal ein Bamf-Skandal aufgedeckt wird, dann sehen die Umfragewerte wieder völlig anders aus.

@AfDler

Spart Euch doch bitte Eure `rhetorischen Fragen´. Kaum jemand hier wird auf derart durchschaubare Ablenkung hereinfallen.
Dass Eure Partei nichts kann, ist natürlich bedauerlich und ich kann den Ärger und die Enttäuschung darüber verstehen.
Und Euren Neid auf die Grünen, die nunmal leider die vernünftigen Themen mitsamt Ideen bereits besetzt haben und Eurer Partei damit nichts übrig lassen, ebenfalls.
Aber wenn Ihr wirklich nichts genaueres darüber wisst, bemüht einfach irgendeine Suchmaschine und lest ein wenig. Das hilft deutlich mehr und weiter. Wenngleich Euch wohl nicht...

Ende der Lobby-Politik?

Es scheint fast so, als hätte der Wähler endlich begriffen, dass die Lobby-Politik nicht mehr in Kauf genommen werden müsste. Mich freut es, ein Paradigmenwechsel ist längst überfällig.

@bote_der_wahrheit

naja, manchmal sind die, die die anderen für dumm halten auch selbst die dummen...

Grüne Volkspartei?

Doch nur dann, wenn deren allseits bekannten Tabuthemen endlich bereinigt sind, -ala Marc Daniel Cohn Bendit-,was ich nicht so sehe-,um nicht der Gefahr zu laufen, Tabus als naturnormal zu betrachten und dem freien Lauf zu lassen! Mir macht es nicht Angst Neuem zu begegnen, mir macht es Angst, den menschlichen Verstand in die Umkehr zu bringen.

18:39 von Michael77 ...An der Spitze eines Staates sollten..

Das sind so Elitephantasien aus den 60ern des 18 Jahrhunderts, denen muss man nicht mehr nachhängen - Parteien und Parteiarbeiter sollen Interessen organisieren und die sollten gut sein, davon das das die "besten Köpfe" tun sollten ist man inzwischen zum Glück weg. Und Moral ist auch nichts, was Politiker gepachtet hätten.
Was die schlechtesten angeht, zwischen denen suhlen Sie sich doch hier, der Unterschied dürfte nicht so drastisch sein.

Ich gebe Ihnen....

....in einem Punkt recht: der Hype um die Grünen hält nicht bis zur nächsten BTW. Die Entzauberung der Grünen beginnt dann, wenn die Wähler sich die Frage stellen:" wer ist eigentlich für die hohen Strompreise verantwortlich, werden denn die Grünen die dringend notwendigen, bezahlbaren Wohnungen bauen und wovon?" Dann wird vielen klar, daß sie einer Ideologie nachlaufen. Es reicht offensichtlich nicht, das Friday for future gepuscht wird und als Nachweis der Sorge unserer Jugend um die Zukunft postuliert wird, obwohl die Teilnehmer großteils aus Kindern bestehen, die auf Grund ihres Alters garnicht wissen können um was es wirklich geht und sich über mögliche Konsequenzen garnicht im Klaren sind. Einem Kind ein Schild in die Hand drücken und meinen man macht Klimapolitik, ist unseriös.

Nützt gar nichts

Selbst wenn es Neuwahlen gäbe dann würden die Parteien CDU/CSU + SPD und die Grünen regieren.
Das wäre genauso schlimm oder sogar noch schlimmer als die jetzige Regierung.
Es wird mit dieser Konstellation keinen Kurswechsel geben und das führt zu einer Sackgasse.
Mit einer 3 er Regierung CDU/CSU+SPD+ Grünen wird die AFD wieder die grösste Oppositionspartei und diesmal werden alle 3 an Wählerstimmen verlieren, weil sie nichts liefern werden.
Neuwahlen oder die nächsten Wahlen bringen absolut nichts.

@ Karl Napf

hier meine ich ausdrücklich NICHT den hiesigen faktenfinder gensing

Haben Sie Angst vor Fakten?

Maßgeblich ist immer nur der Wahltag!

Ob die Grünen bei der Bundestagswahl tatsächlich besser als die CDU dastehen werden? Abwarten. Noch ist keine Wahl.
Die SPD hat sich selbst überflüssig gemacht.
Drohen Entlassungen in der Autobranche redet die SPD vom Klima. Das können die Grünen besser.
Wird in der Lausitz das letzte bisschen Industrialisierung zu guten Tariflöhnen abgewickelt, so redet die SPD nicht vom Wegfall der Arbeitsplätze in der Braunkohle, sondern vom Klima. Das können die Grünen besser.
Kann die Krankenschwester in Stuttgart mit ihrem Diesel nicht mal mehr bis zur eigenen Wohnung fahren war auch nicht viel Empörung von der SPD zu hören.
Muss sich der Arbeiter mit Billig- Konkurrenz ärgern, so hört man zwar noch was von Frau Wagenknecht von den Linken, indes nichts von der SPD.
Ich schätze, die SPD hat als Vertreterpartei der Arbeiter und Werktätigen ausgedient.

@19:14 von Karl Napf

dem Faktenfinder der Tagesschau trauen Sie nicht, der Tagesschau auch nicht? Da kenne ich eine Partei mit jeder Menge alternativer Fakten. Wenden Sie sich an die, die werden Ihnen helfen, wenn es gegen die Grünen geht.

18:22 von Einfach Unglaublich

"Grün muss doch nun wirklich nicht sein!"

wer denn sonst?

@ Wir Sofa-Rwvoluzzer um 19:09

Sie schrieben:
"Ich find's doof, Menschen abzustempeln. Bloß weil er eine andere Meinung vertritt?"
Ich sehe mich am rechten Rand des "Flügels" der AfD. Und jetzt erzählen Sie mir bitte nicht, dass alleine dieses Bekenntnis ausreichen würde, um bei Ihnen als "Menschenfeind" und "Neonazi" abgestempelt zu sein!

Das schöne ist, die

Das schöne ist, die Vergangenheit wird die Grünen einholen. Beispiel Herr Kretschmar Baden württemberg und andere die in Verantwortung als Bürgermeister etc stehen. Auf Bundesebene werden sie nur koalieren ohne Verantwortung zu tragen. Siehe NRW. Siehe Schröder Regierung. Umwelttechnisch ist viel zu klären, ob CO oder
STICKOXIDE, die Antwort darauf werden uns die Grünen schuldig bleiben, sie sind für mich nur Trittbrettfahrer und Populisten. Denn wer wird von der Deutschen Unternehmerschaft höhere Beiträge verlangen, das wird wieder beim Bürger hängen bleiben, siehe Öko Steuern auf Energie. Der Industrie interessiert es weniger, zu einfach ist es für sie, sich davon befreien zu lassen. Was sagte mal Herr Gabriel zum Bürger dazu, wollt ihr die Arbeitsplätze oder lieber den öko Zuschlag zahlen. Ich sehe einen ökologischen Umbau für notwendig, aber das muss durch Vorgaben geschehen. Ob Kerosinbesteuerung oder Diesel mit gleicher Steuer zu belegen, ein kleiner Anfang.

Das schöne ist, die

Das schöne ist, die Vergangenheit wird die Grünen einholen. Beispiel Herr Kretschmar Baden württemberg und andere die in Verantwortung als Bürgermeister etc stehen. Auf Bundesebene werden sie nur koalieren ohne Verantwortung zu tragen. Siehe NRW. Siehe Schröder Regierung. Umwelttechnisch ist viel zu klären, ob CO oder
STICKOXIDE, die Antwort darauf werden uns die Grünen schuldig bleiben, sie sind für mich nur Trittbrettfahrer und Populisten. Denn wer wird von der Deutschen Unternehmerschaft höhere Beiträge verlangen, das wird wieder beim Bürger hängen bleiben, siehe Öko Steuern auf Energie. Der Industrie interessiert es weniger, zu einfach ist es für sie, sich davon befreien zu lassen. Was sagte mal Herr Gabriel zum Bürger dazu, wollt ihr die Arbeitsplätze oder lieber den öko Zuschlag zahlen. Ich sehe einen ökologischen Umbau für notwendig, aber das muss durch Vorgaben geschehen. Ob Kerosinbesteuerung oder Diesel mit gleicher Steuer zu belegen, ein kleiner Anfang.

@Wir Sofa-Revoluzzer 19:11

"Das wüsste man aber, wenn es stimmen würde. Also FakeNews."

Da meldet sich aber ein Opfer der medialen Unterhaltung.

2017 waren es ca 344.000 Haushalte.
4,8 Millionen galten als säumige Zahler.

Quelle: Tagesschau-Bericht vom 10.11.2018

18:26 von lovechina

ich mach mal hier den "Napf" in die andere und für mich richtige politische Richtung und schließe mich vollumfänglich an.

19:11 von pro patria ... Trend nach rechts...

"Trend zu Populisten" - ja wohin denn sonst, bei Investoren wirkt der hype nach schnellen Renditen, bei Kleinbürgern der nach Schnellschüssen, der "Bürger" rennt dem schnellen und umstandslosen Versprechen nach - das Ganze eine schlichte Folge der allgemeinen Beschleunigung - für Nachdenken und Kontemplation bleibt später noch Zeit.
Und wenn der Trend nach rechts abflaut, ist das doch prima, davon hatten wir genug für die nächsten 50000 Jahre, davon brauchen wir nicht mehr, unser ganzes Land ist bis St. Nimmerlein von dem braunen Mist besudelt - die Halbwertzeit von sowas scheint (analog zur Schädlichkeit) ähnlich der von Plutonium.

Nichts kapiert

Die Union hat beim Klimaschutz lange nichts kapiert. Und das schlimmste ist, sie kapieren selbst das nicht. Die Lösungsansätze der Union waren ja vor 20 Jahren schon antiquiert.
Den Deutschen bleibt praktisch keine andere Wahl als massenhaft die Grünen zu wählen.

Lustig

@ Bote_der_Wahrheit
Wenn das mit der Bildung für Sie nicht nach hinten los geht. Hochgebildete Menschen sind Prozentual viel stärker links und wählen Grün... (könnte eventuell am Faktenwissen liegen). Oder gibt es Menschen die die Aufnahme anderer Meinung von Leuten die vorgeben es seinen Fakten für Bildung halten? Ich bin auch sehr dafür das in Bildung viel investiert wird.

Die jungen Grünwähler

werden es nicht wissen, die älteren haben es wohl vergessen:die Grünen haben HartzIV mitbeschlossen, KGE als Einpeitscherin vorneweg und sie haben Bomben auf Belgrad mit getragen wie auch jeden Auslandseinsatz der BW. Und die Älteren erinnern sich: es gab eine Zeit, da galt das deutsche Schulwesen als gut, in Bundesländern wie Baden-Württ. sogar sehr gut! Bis die Grünen kamen und mit ihnen Experimente wie Schreiben nach Gehör und ähnlicher Quatsch

18:20 von Einfach Unglaublich

"Wer gibt einem dann politisches Asyl? Österreich oder die USA?"

Nun, die nehmen wie bekannt ungern Migranten auf.

Solange die SPD nicht

anfängt zu erkennen und zu kommunizieren das Hartz IV ein Fehler ist und vorallem auch war. Wird ihr kaum ein Wähler mehr Zukunftkompetenz zusprechen.

@18:17 von Möbius

Ich verstehe aber nicht, für welche Politik die GRÜNEN wirklich stehen. Abschaffung des Verbrennungsmotors? „Agrarwende“? Kampf dem „menschengemachten“ Klimawandel (was immer das auch heißt). Viele scheint das nicht zu stören. Ich verstehe diese Politik nicht."

Mir geht es genauso. Allerdings bin ich sicher, dass für die Grünen das böse Erwachen noch kommt, wenn sie erst in Regierungsverantwortung sind. Vor allem wird es problematisch, wenn der Energieverbrauch stärker besteuert wird, denn das kann man NICHT sozial gerecht verteilen. Wenn Hersteller, Landwirte, Vermieter usw. mehr Geld berappen müssen, wird ALLES teurer, weil es auf den Verbraucher umgelegt wird. Die Antwort, wie DAS sozial gerecht gehen soll, sind auch die Grünen schuldig geblieben.

19:10 von Bote_der_Un_Wahrheit

... oh - schlimmes Ergebnis für den ewigen Verfechter des wahren Populismus - schlimm, schlimm.
Wieviel wird nochmal für die von Ihnen unermüdlich hochstilisierte Rand-Gruppierung aktuell prognostiziert?
So richtig kommt Ihr nicht vom Fleck, obwohl ihr doch die „wahren“ Argumente habt!
Investitionen in Bildung können nie schaden, aber in eurer Richtung wird das nicht helfen - eher im Gegenteil ...

„Speichern der Energie im Stromnetz“!?

War nicht genau das die Aussage der Führungs-GRÜNEN KGE ? Wir werden uns wohl im wahrsten Sinne des Wortes warm anziehen müssen, wenn die GRÜNEN anfangen, Deutschland zu regieren. CO2 Erzeugung gehört dann wohl auch verboten. Ich werde ab dem Grünen Wahlsieg also einfach die Luft anhalten !

@Matze80rot

".....es wird Zeit, das die Grünen Ihre Chance bekommen! Die etablierten Parteien haben lange genug im Pudding gerührt!"

1998 bis 2005 reicht nicht?
Hartz4 reicht nicht?
Der erste Angriffskrieg seit 1945 mit deutscher Beteiligung reicht nicht?

Die Grünen sind keine Alternative, die Grünen sind genauso unfähig die Herausforderungen der Zukunft zu meistern.

E-Autos sind keine Lösung, der E-Tretroller ist auch keine Lösung, die CO2-Steuer ist auch keine Lösung.

Die Lösung fängt mit der Demokratierung der Gesellschaft an. Die Demokratie in der wir leben ist schwach, sehr schwach. Das liegt aber nicht an der Einflussnahme durch Länder außerhalb der EU. Nein, es liegt daran, dass das Mitbestimmungsrecht einem genommen wird. Das man selbst verblödet und einem alles nur noch egal ist.
Man widerspricht aber diesem Argument, weil man ja alle 4 Jahre die Grünen wählt ... und dazwischen? Haben Sie Einfluss auf die Listenplätze? Haben Sie Einfluss auf die Politik? Nein!

Habeck wird Kanzler

Ich fänd's geil, wenn endlich mal wieder ein Mann Kanzler werden würde. Meinetwegen in einer grün-schwarzen Koalition.

Wer-soll-das-bezahlen-und-arme-Wirtschaft-blabla

Wo wäre Deutschland, wenn wir immer noch auf Kohle- und Stahlbau setzen würden? Die Welt verändert sich und damit muss es auch die Wirtschaft. Regenerative Energien und all die Wirtschaft die dazu gehört ist die Zukunft - auch für unseren Wohlstand. Wenn wir weiter nur Verbrennungsmotoren bauen sind wir irgendwann von gestern. Wie die CDU und SPD. Angstmacherei

18:35 von klasube

"Ich lach' mich schlapp...
... Wenn man wild aufgeworfene Behauptungen und populistische Forderungen, ohne Analyse der Konsequenzen, als "Antworten" bezeichnen kann..!?
Kein zukunftsweisendes Konzept und keine effiziente Strategie - so sieht's nämlich aus!"

Wenn Sie sich dann vom Schlapplachen erholt haben:

wie wäre es mit ein Punkten, Sie Ihre Behauptungen zumindest mit je einem Beispiel belegen. Machen Sie uns doch bitte schlau. Natürlich kann man immer darauf rumreiten, dass Deutschland und die CO2-Steuer das Weltklima nicht verbessern, aber genau diese Wirkung würde es haben.

@ 19:10 von Bote_der_Wahrheit

Ich weiß nicht auf welchem Planeten Sie leben, scheint wohl eine Scheibe zu sein. Seit über 40 Jahren weisen die Grünen auf die Folgen des Klimawandels hin. Erst jetzt, wo die Folgen beinahe täglich in den Nachrichten zu verfolgen sind, bemüht sich ein wachsender Anteil der Bevölkerung um nachhaltige Veränderungen und wählt grün. Von Populismus kann also keine Rede sein. Oder verlangen Sie von den Grünen, dass sie den Klimawandel plötzlich leugnen sollen? Bemühen Sie sich doch mal ab und zu um etwas Wahrheit. Würde Ihnen gut stehen.

Grün ist die Hoffnung

Man kann ja von den GRÜNEN halten, was man will. Allerdings scheinen ja gerade Leute wie Prof. Dr. Lesch zumindest dieser Richtung, wenn nicht unbedingt dieser Partei nahe zu stehen.

Und bei all der Unvernunft der letzten Zeit, ob nun von Blau oder Schwarz oder Rot, da möchte die Mehrheit in Deutschland auf eines setzen, nämlich auf: Hoffnung.

Es scheint so zu sein, dass GRÜN jetzt so wirklich ans Ruder kommt - und nun tatsächlich liefern muss und zwar höchstkompetent. Jetzt müssen die Fachleute dran und nicht z.B. Pipi-Langstrumpf-nölende Versorgungsposten-Hascherinnen -und hascher.

Man kann den GRÜNEN nur alle Daumen drücken - holt Euch die besten, innovativsten Köpfe ins Boot. Motiviert die kompetentesten Leute. Nun muss durchgestartet werden.

Grün ist die Hoffnung. Hoffnung ist jedoch schön, nachhaltiger Erfolg aber ist da gleich viel besser.

@19:14 von Michael77

"Grüne Fantasien sind leicht zu streuen aber in der Realität sieht es dann doch trübe aus!"

die Grünen sitzen in mehreren Landesregierungen, sind also längst in der Realpolitik angekommen. Sie vollbringen keine Wunder, aber die Richtung, die sie gehen, finde ich nicht übel. Es ist nicht allein die eigene Politik der Grünen, die sie jetzt so beliebt gemacht hat. Die SPD mit ihrem Niedergang hat kräftig mitgeholfen und auch die CDU mit der Breitseite von Rezo und der zunehmenden Unbeliebtheit der AKK.

Die SPD, das sind die Roten, die Versager .....
Die Grünen, das sind die Spinner und Träumer .....
Auf diesen Klischees wurde seit über 20 Jahren herumgekaut, und das hat sich in die Hirnwindungen der Menschen eingebrannt, wie man immer wieder in den Foren lesen kann.
.
Umweltschutz müsste eigentlich zu Lasten der Gewinnmaximierung eingepreist werden. Stattdessen lässt man alles schleifen, und die Beseitigung der Folgeschäden wird x Mal so teuer, wie sofortige Maßnahmen (sieh Gülle, Diesel, Atommüll, Braunkohletagebau, Kohlekraftwerke etc.).
.
Und die das alles verzapft haben (keine Übernahme der EU-Korruptionsrichtlinien, keine deutliche Parteispendendeklaration, Schadstoffgrenzwerte der EU nicht umgesetzt etc.) kommen IMMER noch mit einem blauen Auge davon. Aber nicht mehr lange!

19:11 von Wir Sofa-Revoluzzer @ deutlich

//"Sind immerhin 600.000 Haushalte, denen schon der Strom abgedreht wurde."

Das wüsste man aber, wenn es stimmen würde. Also FakeNews.//

Das ist putzig. Was Sie nicht persönlich gelesen haben, sind also FakeNews.
Sie können das überprüfen. Warum tun Sie es nicht?
Vielleicht entfernen Sie mal den Klebstoff von Ihrem Sofa.

Grüne Heuchelei?

Unter der Überschrift "Bahn predigen, Business Fliegen" zitiert der Spiegel
unveröffentlichte Studie der Luftfahrtindustrie: Ausgerechnet die Wähler der Ökopartei steigen am liebsten ins Flugzeug.

Was ist also dran an de. Vorwurf, die grünen würden vorallem gewählt, um das eigene schlechte Gewissen zu beruhigen?

"Deutschland wird sich verändern..."

Siehe RRG in Berlin. So wird es bald ganz Deutschland aussehen. Aus Sicht der Tages-Antifa-schau ist das hier sicher schon ein rechtsradikaler Kommentar, oder ?
Erst nach den zu erwartenden Sozialen Unruhen und einem reinigenden Gewitter wird es mit diesem Land wieder aufwärts gehen. Alle Leistungsträger sind vorher abgewandert und wurden durch Leistungsempfänger ersetzt.

Authentische Politik

@ kleinermuck2012
Hier sieht man, wie wichtig es ist, die „richtige“ öffentliche Meinung zu erzeugen.

Die Grünen arbeiten mit der Realität, die anderen Parteien eher dagegen. Die Wähler/innen merken halt, wer authentisch ist.

@19:30 von traurigerdemokrat

Witzig! Bei allen anderen Parteien sind es mindestens 3/4, meistens jedoch viel mehr.

18:32 von karwandler

>>re möbius

" Sie sind für das selektive staatliche Schulsystem, schicken ihre Kinder aber auf Privatschulen. Essen Biogemüse und fahren SUV. Ernähren sich vegan und fliegen in den Urlaub auf die Malediven. Das sind natürlich Klischees."

Warum fahren Sie Klischees auf, wenn Sie selbst schon einsehen, dass es Klischees sind?

Versteh ich nicht.<<

Wahrscheinlich er auch nicht.

@ Bote_der_Wahrheit

Befassen Sie sich mal mit den Grundstrukturen der Grünen. Das ist mit Abstand die transparenteste und demokratischste Partei in diesem Land.

Ich bin stolz auf unsere Wähler!

Tschacka! Robert Habeck beliebtester Politiker!
Schön, dass der deutsche Wähler nicht den Weg unserer Nachbarn geht und Rechtspopulisten/Nazis wählt, sondern die Grünen!
Schade, dass die SPD so krass abgestraft wird, das hat sie eigentlich nicht verdient! Jeder der eine Veränderung will, sollte sich im Klaren sein, dass Schwarz/Grün keine Reformregierung wird, sondern die Grünen Gefahr laufen, das Schicksal der SPD zu erleiden. Also: Grün-Rot stärken!
Mit Kanzler Habeck!

@18:47 von nie wieder spd: nur zu einem geringen Teil

"Die AfD ist sicher nur zu einem geringen Teil aus der NPD entstanden."

Das brauchte sie ja auch gar nicht. Sie hat einfach deren Politik kopiert.

Dubravko Mandic von der AfD hatte es ja ganz klar gesagt: "Von der NPD unterscheiden wir uns vornehmlich durch unser bürgerliches Unterstützerumfeld, nicht so sehr durch Inhalte."

mal sehen

wie schnell sich die Schüsse wieder gegen die Grünen richten so lange die GroKo noch an der Macht ist. Das hatten wir schon. Erst die gegen die Grünen, dann gegen Bündnis 90/die Grünen, dann gegen die Linken...jetzt gegen die AfD.......immer wenn die Mächtigen etwas von ihrer Macht verlieren...dann wird mächtig ausgeteilt. Das nicht mit fairen Mitteln. Ist halt Politik. Darüber sollte sich jeder klar sein.
Der ÖR spielt im Moment nur zum Teil eine klärende unabhängige Rolle.

18:47 von Ferkelchen

Wenn Sie auf die zwei Weltkriege anspielen: danach konnte man neu aufbauen, mit Hilfe der Siegermächte. Wenn das Klima wirklich kippt, dann gibt es nichts mehr zu schaffen, weil es auch keine Siegermächte gibt.

Self fulfilling prophecy

… wundert mich überhaupt nicht diese Einschätzung von Ottonormalbürger. Denn derzeit läuft ja die größte Werbeshow für die Grünen seit Menschengedenken. Und zwar auch und gerade von den öffentlich rechtlichen Medien. Auf der Frontpage hat die TS durchgängig Umweltthemen seit einigen Monaten - subtile Werbung für die Grünen, die diese Werbung gar nicht bestellt haben. Brauchen Sie auch nicht. Diese Werbekampagne kommt ja von den Medien und soll sie die Regierenden in einer Weise schlechtmachen wie ich es noch nie in der Medienlandschaft erlebt habe. Und wird ironischerweise auch noch vom Steuerzahler bezahlt. Und weil Ottonormalbürger natürlich "glaubt", was in den Medien steht, wählt er denkbar einfach den momentan gängigen Zeitgeist.

@19:20 von Wir Sofa-Revoluzzer

wieviele Jahre muss Gras über eine Sache gewachsen sein bis man sie nicht mehr ausgraben darf?

@19:31 von sere18

die Grünen sitzen in 8 Landesregierungen.

18:48 von dondolo006

"@klasube Es gibt nur ein Wort dafür: Grünpopulismus".

Das haben Sie wohl erfunden, stimmt's?

@19:28 von Adeo60

Nein, durch konsequente Blockade des Klimaschutzes gehen Arbeitsplätze verloren. Wie gesagt, bereits 80.000 in der Photovoltaik (übrigens kurz nachdem Merkel die Energiewende ausgerufen hat) und demnächst vermutlich 40.000 in der Windkraft.

@19:08 von Renate Kaiser

"In absoluten Zahlen kann die Union durchaus mobilisieren: siehe EU- Wahl!"

Das kann täuschen. Vergleichen Sie mal den Grünen-Hype in Deutschland mit den Ergebnissen der übrigen EU-Staaten.

Mich schaudert es

Für mich ist der Hype um die Grünen nicht nachvollziehbar. Alle scheinen den Pädophilen Skandal vergessen zu haben. Noch vor kurzem galt die Partei als sogenannte Verbotspartei. Habt ihr vergessen die unseligen Äußerungen von Frau Peters im Zusammenhang mit den Silvester-Ausschreitungen in Köln? Leute, werdet endlich wach. Wenn diese Partei an der Macht ist, werden sich hier eingige sehr wundern. Steuern werden erhöht werden, und zwar nicht nur für die sogenannten Besserverdienenden.

Gute Nacht Deutschland.

19:37 von Silverfuxx

Das war ein Kommentar, der es in sich hatte. Gut, das mit der Suchmaschine habe ich jetzt nicht verstanden, liegt aber daran, daß ich im realen Leben anzutreffen bin.

@ Möbius 18:17

"Die Grünen sind für mich nicht greifbar. ... Sie sind für das selektive staatliche Schulsystem, schicken ihre Kinder aber auf Privatschulen."
Also erstens sind die Grünen natürlich GEGEN das herkömmliche selektive Schulsystem (sie sind für die "eine Schule für alle"), und zweitens predigen führende SPD-Genossen seit 50 Jahren die Vorteile der Gesamtschule, schicken ihre eigenen Kinder aber höchst selten mal dorthin.
Für Klimaschutz zu sein und dann nur zum Spaß nach Mallorca oder noch weiter weg zu jetten, das betrifft weite Kreise des Volkes, sogar Abifahrten. Haben sich die jungen Leute bei ihren Freitags-Demonstrationen eigentlich mal zu diesem Thema geäußert? Eigentlich müssten jetzt doch die Buchungen der Mallorca-Flüge einbrechen. Tun sie das?

@19:40 von Grayhawk

"wer ist eigentlich für die hohen Strompreise verantwortlich"
Ganz klar diejenigen, die entschieden haben, dass alle Großverbraucher von der EEG-Umlage befreit werden (wobei diese auch noch von den gesunkenen (!) Preisen an der Strombörse profitieren) und nur die anderen die Energiewende zu bezahlen haben.

Sie haben völlig recht. Der

Sie haben völlig recht. Der Staat muss mehr Geld in die Bildung investieren, denn es ist kaum nachvollziehbar, weshalb eine Partei wie die AFD 13% der Stimmen erhält, obgleich gerade die jüngsten Skandale ein erschreckendes Bild der Rechtspopulisten zeichnen. Wenn es der AFD gelänge, sich von rechtsextremen Gruppierungen abzugrenzen, ihre europafeindliche in eine europakritische Haltung zu ändern, Hass- und Hetzkommentare aus den eigenen Reihen zu unterbinden sowie klar gegen Rassismus vorzugehen, wäre diese Partei durchaus für konservative Strömungen wählbar. Die GRÜNEN haben es geschafft, sich als bürgerliche Partei zu etablieren. Daran sollte auch die AFD arbeiten, wenn sie
nicht nur als Protestpartei wahrgenommen werden möchte.

19:46 von Dabbljuh

" @19:14 von Karl Napf
dem Faktenfinder der Tagesschau trauen Sie nicht, der Tagesschau auch nicht? Da kenne ich eine Partei mit jeder Menge alternativer Fakten. Wenden Sie sich an die, die werden Ihnen helfen, wenn es gegen die Grünen geht."

Ich glaube das weiß und macht er schon.

@ um 18:20 von Einfach Unglaublich

"Am Ende kommt noch nach der nächsten BTW als Regierung grün-rot-rot raus.

Dann ist das ja sicher "kein Land in dem wir gut und gerne leben".

Wer gibt einem dann politisches Asyl? Österreich oder die USA?

Dieser Kelch möge an uns vorübergehen!"

Dazu wird es sicher nicht kommen. Wenn die Grünen mit SPD und Linken noch auf Landesebene zusammenarbeiten können, da ehe nicht viel ausrichten können. So sind die Differenzen zwischen Grünen und Linken auf der Bundesebene so gravierend, dass es nicht zu diesem Bündnis kommt.
Nicht zu vernachlässigen ist der Verfall der sPD (ehemals SPD). Es ist mittlerweile sehr realistisch, dass die sPD bei der nächsten Bundestagswahl im einstelligen Bereich landet und wahrscheinlich noch hinter der FPD landet.
Hätte die sPD die Wähler nicht angelogen in Bezug auf erneute GroKo und würden die tatsächlich die Fehler in Hartz-Reform erkennen, dann hätten die noch Chancen die größte Opposition zu halten und auszubauen. Nun ist es aber zu spät. Freier Fall.

@19:02 von Bote_der_Wahrheit

inhaltliche Flachheit und Naivität - da denke ich zuallerletzt an die Grünen sondern an eine ganz andere Partei.

19:57 von DemokraSte

Ich wette mit ihnen um mein Fahrrad, daß sich Kürze herausstellt, daß das E- Auto der falsche Weg ist. Wasserstoff wird die Zukunft sein.

Gilt natürlich auch für alle Parteien:

"Mit nur Erwähnungen kann man keine Politik bürgernah umsetzen" und so kann es auch schnell zu einem grünen Luftballon werden, vielleicht so grün, das einem schlecht wird!

@Möbius

Das verstehe ich.
Mit solchen Vor-Urteilen ist das auch schwer.
Aber vielleicht hilft das weiter:
https://www.gruene.de/programm
Viel Erfolg!

//M

Die Leute machen sich

Die Leute machen sich Gedanken um die Zukunft, um Ökologie und Gifte. Und die CDU verstärkt ja nur diese Probleme durch ihre Politik der Wirtschaftsnähe.

Darstellung: