Ihre Meinung zu: Trump brach Angriff auf den Iran kurzfristig ab

21. Juni 2019 - 16:25 Uhr

Laut Trump wurde der geplante Angriff auf den Iran wegen der erwarteten Opferzahl gestoppt. Die Waffen seien "geladen und gespannt" gewesen, als der US-Präsident kurz vor Beginn der Aktion eine entscheidende Frage stellte.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.714285
Durchschnitt: 3.7 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

"Dann habe er gefragt, mit

"Dann habe er gefragt, mit wie vielen Toten gerechnet werde. "150 Menschen, Sir", habe ihm ein General geantwortet."

Es ist lobenswert, dass Herr Trump die Leben von 150 US-Soldaten nicht leichtfertig geopfert hat.

Da wird der Gröpaz wohl dran

Da wird der Gröpaz wohl dran erinnert worden sein, daß Russland und China zum Iran halten wird. Da gibts nichts, mal eben schnell kaputt zu bomben. Schade, daß nicht kanada ode mexico ebenso expansiv sind, wie die uSA, Dann müssten die Cowboys ihre eigene Grenze schützen und könnten nicht auf der Welt rummaodieren.

Sollen wir Gott danken für

Sollen wir Gott danken für Trump, dass er den Angriff, den er selbst anordnete, wegen der erwartbaren zivilen Opfer abbrach? "Ich bombe die Scheisse aus ihnen raus... Ich jage jeden Zentimeter in die Luft, bis nichts mehr übrigbleibt." - Das ist die Sprache und Haltung von Trump seit seinem ersten Wahlkampf; nun will er doppelt punkten: "Seht her, ich kann einen Angriff befehlen; und seht her, ich kann den Angriff stoppen, weil ich so human bin, Zivilisten zu schonen." Sorry, aber das ist Wahlkampfmanöver 2.0, sonst nichts.

Hat er

Sich aber schön in Szene gesetzt, der Held.
Schlimm ist das es manche Schafe gibt, die ihn jetzt anblöken...ähh himmeln...

Danke Danke lieber Hr. Trump

für soviel menschliche Größe. Nie wieder soll jemand sagen dass sie böse sind und den Friedensnobelpreis haben Sie damit so gut wie sicher. (Ihr Vorgänger Obama hat den für garnichts bekommen).

Warnung?

>>Zuvor soll Trump den Iran vor einem unmittelbar bevorstehenden Militärangriff gewarnt haben. Der Iran habe in der Nacht zu Freitag via Oman eine Vorwarnung über einen bevorstehenden US-Angriff erhalten, …<<

Meines Wissens nach werden die "Interessen" der USA im Iran diplomatisch von der Vertretung der Schweiz wahr genommen. Warum informiert Herr Trump via Oman?
Kennt er seine politischen Kanäle nicht oder hat der Iran tatsächlich recht, das eine "Warnung" nicht erfolgt ist?
Die Kommunikationskanäle der US-Amerikanischen Vertreter sind entweder Fakes oder bedürfen dringend einer Überarbeitung. Herr Bolton und Herr Pompeo werden es schon richten.

Trump brach Angriff auf den Iran ...

Will der Mann wirklich noch den Friedenspreis des deutschen Buchhandels? Einen Angriff abbrechen wegen zu erwartender Opferzahlen … genau deswegen führt man Angriffe gewöhnlich.

Hat er

Sich aber schön in Szene gesetzt, der Held.
Schlimm ist das es manche Schafe gibt, die ihn jetzt anblöken...ähh himmeln...

@Tarek94

150 Iraker wären gestorben, nicht 150 US Soldaten.

@um 17:34 von Tarek94

"Es ist lobenswert, dass Herr Trump die Leben von 150 US-Soldaten nicht leichtfertig geopfert hat."

Ach ja, der Gute! Wie viele Opfer wären ihm denn noch genehm gewesen?

17:34 von Tarek94

>>Es ist lobenswert, dass Herr Trump die Leben von 150 US-Soldaten nicht leichtfertig geopfert hat.<<

Mein Gott, ich bin ja schon sarkastisch, aber der Kommentar geht als voller Schlag in die Leber.
Leider wird Ironie, Sarkasmus oder einfach logisches Denkvermögen den Prozess nicht wieder auf den Weg bringen das er "diplomatisch" lösbar währe. Einer wird sein Gesicht verlieren und bei dem Ego das beide Parteien haben ist es nicht einfach.

@Tarek94

Mit den 150 potentiellen Toten waren wohl kaum US-Soldaten gemeint.

Wenn ihn der Gedanke an 150 Tote aber tatsächlich abgehalten haben sollte, freut‘s mich.

es geht munter weiter...

..mit den unsinnigen Kommentaren, wie beispielsweise von Tarek94. Es handelte sich um Luftschläge; die genannte Opferzahl bezog sich auf Iraner. Die Air Force hätte dabei eher keine Verluste zu verzeichnen gehabt. Hier zeigt sich Trumps Qualität, rechtzeitig einen Angriff abzublasen.

Lächerliche Erklärung

Für wie dumm halten sie eigentlich die Menschen ?
Erst den Angriff befehlen und dann kurz davor wegen möglichen 150 Opfern abbrechen klingt nicht glaubhaft, USA wollen nur ihr Gesicht wahren.
Ich bin natürlich gegen die Angriffe gegen Iran.

Ja klar, wieso erzählt er

nicht noch was von den konkreten Waffen und der dazu benötigten Munition und Reichweite, etc.. Dieses Blöffen ist so plump wie lächerlich.
Was will er damit erreichen? Er will dem Iran sagen: nochmal, dann ist es soweit - keine leere Drohung mehr. Aber Trump hat wieder vergessen, mit wem er sich da anlegt. Die materielle Überlegenheit steht ausser Frage. Aber er muss darauf achten, daß dann nicht nur der Iran zum Kriegsschauplatz wird, sondern auch die Lokationen, wo auch immer sich Amerikaner bewegen. Die mentale Kampfbereitschaft sollten die Amerikaner doch in Afghanistan kennengelernt haben und auch die daraus resultierenden Folgen (WTC). Wenn er das haben will, dann werden die Amerikaner es bekommen. Sein erster Schuß mag sitzen und wirken, aber die Nachschüsse werden hart werden, sehr hart. Das sollte er und die Militärs berücksichtigen in ihrem Rausch der Überlegenheit. Der Schuß könnte sowas von nach hinten losgehen! Die iranische Führung steht mit dem Rücken zur Wand!

So ein Quatsch!

Jetzt stellt sich Herr Trump als "Der Gute" dar, der 150 Menschen geschützt hat. Und warum? Weil Wahlen vor der Tür stehen.

Es gab niemals eine Veranlassungen, überhaupt wieder Spannungen zwischen dem Iran und den USA aufkommen zu lassen, bis ... die Geschichte ist ja bekannt.

Ich halte zwar auch den Iran nicht unbedingt für vertrauenswürdig, aber Herrn Trump glaube ich aktuell noch viel weniger. Jemand, der seine Entscheidungen nach Lust und Laune trifft, der erwiesenermaßen regelmäßig lügt, der am nächsten Tag behauptet, es wäre alles anders gewesen ... und jemand, der Erpressung für ein legitimes Mittel hält, seine Interessen durchzusetzen ... ja, so jemandem sollte man niemals trauen.

Angriff auf den Iran

Als Bürger können wir kaum wissen, ob diese Drohne über iranischem Hoheitsgebiet oder etwas außerhalb davon geflogen ist - die Rede ist von einer Ortsdifferenz einiger 10 km. Wir wissen und vertreten aber mit absolutem Nachdruck : Konfliktlösungen mit kriegerischen Mitteln scheiden aus. Wir müssen abschätzen, wer mit größerer Wahrscheinlichkeit der Aggressor ist - und das sind die USA. Ich erwarte von der Bundesregierung eine eindeutige Position gegen deren Angriffsabsichten - unter Einbestellung des US-Botschafters. Einmal mehr muß eine Entkopplung europäischer Verteidigungskonzepte von den USA angegangen werden. Und : wehe den Briten....!

"Trump habe mitgeteilt, er wolle keinen Krieg, sondern Gespräche. Für eine Antwort habe er eine kurze Frist gesetzt. Die iranische Führung habe ebenfalls via Oman unmittelbar geantwortet und erklärt, eine Entscheidung obliege dem geistlichen und staatlichen Oberhaupt des Irans, Ajatollah Ali Chamenei"

Na toll. Wenn es um ihr Schicksal geht, hat die iranische Bevölkerung wie immer nichts zu melden.

[der oberste Demokrat im Senat, Chuck Schumer]:
""Der Präsident mag nicht vorhaben, einen Krieg zu beginnen. Wir haben die Sorge, dass er in einen Krieg stolpert. Der beste Weg, das zu verhindern, ist eine robuste, offene Debatte zu führen und den Kongress mitreden zu lassen""

Nicht nur den.

Befehlsverweigerung ? Das war kein Bluff

Selbst die obersten Militärs würden niemals
solch einen Bluff durchführen und damit ihre eigenen Truppen
und US-Bürger in dieser Region gefährden!

Stolpern?

Herr Trump und seine Falken stolpern nicht! Sie wollen einen Krieg.
Im Kommentar davor von Fr. Amiri, der Iran würde einen Krieg verliehen.. vielleicht will der Iran gar keinen Krieg?
Eine Behauptung, Mutmaßung über Attacken auf Tankschiffe oder Abschuss einer Drohne ang. im internationalen Luftraum mach auch ständige Wiederholungen nicht mehr wahr.
Wie wäre es mit Neutralität, mit Zurückhaltung von Anschuldigungen bis der Beweis vorliegt? Auch wenn ihr Name mutmaßen lässt, das sie hier nicht ganz neutral sein können?

So ein Quatsch ...

... der da getwittert wurde. Die USA morden seit Jahrzehnten im großen Stil und das unter Inkaufnahme ziviler Opfer. Wegen 150 Soldaten hatte da niemand jemals Skurpel - es sei denn, es wären eigene Soldaten gewesen.

Näher an der Wahrheit dürdfte sein, dass Trump Angst vor dem Kongress hatte - vor Den Haag hingegen weniger, da man dort ja schon für den Fall gedroht hatte, falls jemand auf die Idee käme, die USA für die zahlreichen begangenen Kriegsverbrechen zur Rechenschaft ziehen zu wollen oder gar die Verantwortlichen zu inhaftieren...

Vielleicht hatte man auch Skrupel wegen der Folgen in der UN und Nato wegen eines offensichtlich völkerrechtswidrigen Angrifsskrieges - denn der Abschuss einer unbemannten und sehr wahrscheinlich luftraumverletzenden Drohne dürfte als Rechtfertigung ebensowenig ausreichen wie doch zumindest fragwürdige Fotos eines angeblich iranischen Militärbotes an der Seite eines beschädigten Frachtschiffs...

In jedem Fall hätte es Untersuchungen gegeben!

@um 17:34 von Tarek94

Ich glaube nicht daß damit 150 US-Soldaten gemeint waren, sondern wohl eher iran. Opfer.

Krieg beginnen ist einfach ...

... das Beenden ist das Problem. Der Uran würde den Krieg verlieren, aber die USA ihn auch nicht gewinnen. Amerika müsste mit Sicherheit etliche Verluste hinnehmen. Hoffentlich kommt Uschi nicht auf die Wahnsinns-Idee, da mitmischen zu wollen. UK wäre sicher gleich dabei - ich glaube/hoffe, Frankreich weniger.

Stolpert Trump ???

Nein, seit 1991 ist der der Irankrieg geplant und wird jetzt durchgeführt. Von Stolpern kann keine Rede sein.
Der einstige Natooberbefehlshaber Wesley Clark hat uns allen erzählt, wie das mit diesen 7 Kriegen der USA ist. Alles allgemein bekannt.

Wie die Vergangenheit lehrt,

Wie die Vergangenheit lehrt, ist es der sicherste Weg als US-Präsident wiedergewählt zu werden, wenn während der Wahl ein Krieg geführt wird.
Ich befürchte, dass Herr Trump diesen Weg gehen wird...

All dies ändert nichts daran,

All dies ändert nichts daran, dass Trump ohne Grund durch militärische Drohgebärden und die Sanktionen gegen Iran bzw. gegen die iranische Bevölkerung für eine gefährliche Eskalation in Nahost gesorgt hat. Auch scheint der militärische Schlag nur aufgeschoben zu sein. Durch Handelskriege, Erpressung und militärische Drohgebärden wird die Welt nicht sicherer. Es waren wohl auch weniger die ca. 150 Opfer eines Angriffs auf den Iran, als vielmehr die verheerende Wirkung einesr solchen Aktion auf die US-Bevölkerung. Diese dürfte über kurz oder lang wohl auch durch die steigenden Ölpreise und sinkende Aktienkurse negativ beeinflusst werden.

War Powers Resolution

Die War Powers Resolution sollte umgehend vom US-Kongress überarbeitet werden, so dass dieser
unberechenbare Präsident kriegerische Handlungen nur noch nach vorheriger Zustimmung befehlen
kann.

So weit

hat bislang kein President der USA gedacht.

Ich bin sicher dass Ihm das von der linken Presse einiges Bashing einbringen wird.

Ich finde, dass der Mann Gewissen zeigt. Hoffentlich bleibt das so.

Straße von Hormus

Auszug aus der rechtlichen Lage: "Beide Staaten[Iran und Oman] haben jedoch die Genfer Seerechtskonventionen unterzeichnet und ratifiziert. Nach diesen Konventionen haben Schiffe das Recht der friedlichen Durchfahrt in der Straße von Hormus. Für Kriegsschiffe gelten hierbei strengere Auflagen. U-Boote dürfen nur aufgetaucht und beflaggt die Straße durchfahren. Alle Kriegsschiffe müssen vor der Durchfahrt die Erlaubnis beim Iran dafür einholen. Der Iran beansprucht weiterhin das Erlaubnisrecht für die Durchfahrt von Militärschiffen. Die USA lassen ihre Kriegsschiffe weiterhin unangemeldet die Straße von Hormus passieren und berufen sich dabei auf das Völkergewohnheitsrecht.

In Syrien war es ein Giftgasangriff

Da steht der Krieg in Syrien in keinem Verhältnis zu dem Giftgasangriff.

Präsident Trump ist nicht so dumm wie er oft dargestellt wird.

Beim Krieg gibt es fast immer nur Verlierer.

Da ist ein Geschäftemacher wie Präsident Trump der ideale Präsident um Kriege zu verhindern. Denn Präsident Trump weiß ganz genau dass fast jeder Krieg ein schlechtes Geschäft ist!

Wer glaubt denn noch ...

... den Angaben eines US-Präsidenten?!
Zuerst gab es keine Drohne in der Region, als dann klar wird, dass der Iran Trümmer geborgen hat, behauptet man, sie habe sich in internationalem Luftraum befunden, das alles ist ein ähnlich durchsichtiges Manöver, wie seinerzeit beim Abschuss eines angeblichen Wetterflugzeugs im Luftraum der UdSSR.
Es steht nur zu befürchten, dass eine Kanzlerin Merkel, die seinerzeit gegen einen Kanzler Schröder wetterte und Deutschland mit in den Golfkrieg führen wollte, dieses Mal mit ähnlichem Glauben, der Lügen seitens der USA, unser Land mit in diesen Konflikt hinein ziehen wird!

Es steht weiterhin zu befürchten, dass sich die USA bei einem Angriff gewaltig verschlucken, zumal nicht nur Russland den Iran unterstützen wird, sondern auch China große Interessen im Iran vertritt! Der Iran liefert China nicht unerhebliche Mengen Erdöl, über die die USA gerne die Verfügungsgewalt hätten!

Gut gemacht

Um mit dem Finger am Abzug, im letzten Moment zurückzustecken, gehört viel Mumm.
Und Frau Merkel sollte Ihre standardmäßige "Besorgnis" einfach mal sein lassen.

Vielleicht sollten Trump und

Thunderbolton einem unserer Schützenvereine beitreten, ist ja gerade Saison. Da ist anfänglich auch so manches geladen und gespannt und am Ende liegen dann dutzende (Schein)tote herum.

Naja...........

Herr Trump ist Herr der Lage und vermag richtige Entscheidungen zu treffen, entgegen der oft gegenteiligen Ansicht einiger Experten die ihr Wissen auch nur auf unglaubhaften und verächtlich machenden Medienberichten stützen.

Trump überrascht mich... warum eigentlich?

Trump überrascht mich, und das zum Glück positiv - ich hätte tatsächlich nicht geglaubt, daß er Skrupel bekommt und
1. sich um 150 Iraner schert,
2. auf Warnungen vor einer Eskalation eingeht.

Warum also habe ich so eine einseitige Meinung zu Trump? Weil ich zu eindimensional denke? Weil die deutschen Medien ihn (leider tatsächlich) zu eindimensional darstellen und das langsam bei aller Skepsis abgefärbt hat? ... Oder waren seine Skrupel tatsächlich überraschend??

So oder so - danke, Trump, daß du meine Erwartungen weit übertriffst. Und hoffentlich weiter so...

Und wenn es voraussichtlich

Und wenn es voraussichtlich nur 80 Tote gegeben hätte, dann wäre die Opferzahl eventuell im Rahmen geblieben oder wie soll man das verstehen? Sein Parameter bei der Entscheidung war vermutlich das zu erwartende Medienecho. Da könnten die Rednecks Probleme machen, dann lieber nicht! Guter Mann!!

Abbruch

Warum abbrechen, was man so fleissig begonnen hat?
Verstehe nicht was diese Show soll.

Wahrscheinlich alles nur Taktik.

Ob es den Angriff je gab?

"Laut Trump wurde der geplante Angriff auf den Iran wegen der erwarteten Opferzahl gestoppt. "

Persönlich glaube ich kein Wort mehr aus den USA. Weder über den Abbruch der Aktion noch über den Nachgang. Warum?:
1.Ein angeblicher Informant aus Regierungskreisen informiert die Journalisten darüber. Das ist Hochverrat - dazu dementiert oder schweigt das Pentagon. Sonst fällt den immer etwas dazu ein.
2. Wenn der Herr Trump sich erst während einer laufenden Militäraktion über mögliche Opferzahlen informiert dann gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder wird uns hier ein mächtiger Bären aufgebunden oder wir haben es mit Wahnsinnigen am Knopf zu tun.

Für mich wurde hier ein mediales Schauspiel geboten um den Iran weiter unter Druck zu setzen und um die Reaktionen aus Moskau und Peking zu testen.

Ich sehe drei Szenarien: 1)

Ich sehe drei Szenarien:
1) Es gibt Beweise, dass die Drohne den iranischen Luftraum tatsächlich verletzt hat. Und das wäre dann sehr sehr sehr peinlich...
-
2) John Bolten und seine Schar von Kriegsverbrechern und Verrätern haben das ganze initiiert und der Donald hat es im letzten Moment irgendwie mitbekommen und den Stecker gezogen.
-
3) Es war alles nur Theater. Der Donald droht ja gerne mit Himmel und Hölle, zieht am Ende aber dann doch den Schwanz ein.
-
Egal... es war die richtige Entscheidung.

Das Szenario ist doch bekannt,

wie die USA Kriege beginnen. Dem geht immer eine Lüge voraus . . .
(Tonkin Zwischenfall = Vietnamkrieg, angebliche Massenvernichtungswaffen = Irakkrieg, ebenso Brutkastenlüge . . .
und dann . . .
Auch 9/11 muss so eingeordnet werden, womit ein neues Zeitalter begann, Krieg gegen den Terror genannt.
Womit das müsam erarbeitete Völkerrecht - die Nichteinmischung in die inneren Angelegeneiten anderer Staaten - über Nacht ersatzlos abgeschafft wurde.
Kriege sind wieder möglich, ohne eine Krigserkläung am Anfang und ohne einem Friedehsvertrag am Ende.
Töten ohne Beweise, Verfahren, Urteil ist seit dem legitim wenn die USA das tun.

Die USA haben wieder gezündelt!

Ob die Drohne über internationalem Gewässer oder über iranischem Territorium abgeschossen wurde, wer weiß das schon. Ich traue den Iraner nicht, aber auch in keinsterweise den USA. Wir sollten uns der Kriege erinnern, die die USA führten, da wurde gelogen, daß sich die Balken bogen, jetzt vielleicht auch!! Den traue ich nicht über den Weg.
Ich hoffe, daß die Vernunft bei beiden Parteien einkehren wird!!!

Trump und Iran, nach Nordkorea und Venezuela

Mit welcher Berechtigung will Trump diesen Krieg vom Zaun brechen?
Hat er etwa vergessen, dass ER es war, der das Atomabkommen mit dem Iran einseitig gebrochen hat?
Was für eine Arroganz und Menschenverachtung!
Iran ist umzingelt von US amerikanischen Militärbasen. Und eine Drohne, die über iranisches Hoheitsgebiet fliegt, darf nicht abgeschossen werden? Warum will er diesen Krieg denn so sehr?
Um sein Fracking Gas und Öl zu verkaufen? Um einen Feind Israels auszumerzen? Oder einen Gegenspieler von SaudiArabien auszuschalten?
Dieser Krieg, den es hoffentlich nicht geben wird, hätte keinerlei moralische, rechtliche, oder sicherheitsbedingte Rechtfertigung.
Einziger Profiteur wäre die Waffenindustrie.

Stoppt den Wahnsinn!

Was ist los mit der Politik?
Mit unseren Politikern?
Der EU?

Alle schauen zu, wie hier ein Krieg von den USA angezettelt wird und keiner sagt was?

Und was ist mit euch Journalisten?

Amiri und Kaim:
Was redet ihr da?
Hofberichterstattung für Trump? Unfassbar!

Hier geschieht wieder mal ein Völkerrechtsbruch. Live und in Farbe.
Wollen wir wirklich wieder Videos von Raketentreffern sehen?
Ist der Irak-Krieg schon solange her, dass man vergessen hat?

Wo lebe ich hier eigentlich?

Stoppt den Wahnsinn!

Ich bin sicher......

......... Trump würde sich kugeln, wenn er wüsste, wie bezüglich in diesem Forum seit 2 Wochen be- ge- und verurteilt wird.

Es ist absolut nichts passiert bisher - abgesehen von etwas Blechschaden an Schiffen u. Flugobjekten und jede Menge Bluff. Aber die aufgescheuchten Hühner hier tun so, als wäre seit 2 Wochen ein Weltkrieg im Gange.

Immer wenn Trump etwas Neues einfällt, um die aufgescheuchten Hühner noch mehr zu "konditionieren" wundere ich mich über dessen Einfallreichtum. Ich bin sicher, Trump wird noch ein Dutzend Hasen aus seinem Zylinder zaubern..... jede Menge Anlass, ganze Armeen von Teufeln an die Wand zu malen, uralte Geschichten aus Vietnam, Irak, Guantanamo etc. aus dem Keller zu zerren und die TS-Moderation zu beschäftigen.

Es wird so getan, als ob der friedliebende Iran von den bösen Ämerikanern angegriffen wird. Fakt ist, dass der Iran gerade Krieg führt in Syrien, in Jemen, von Gaza und Libanon aus gegen Israel. Die iranische Kriegsführung mit direkten Truppen wie in Syrien, Militärberatern im Libanon und Jemen, Raketen und militärischem Nachschub für Hamas und Hisbollah gegen Israel hat sich als sehr erfolgreich erwiesen.
Von Israel ist noch keine einzige Rakete nach Teheran geflogen, sehr wohl aber tausende iranische Raketen auf Israel. In Syrien sind die iranischen Truppen Schuld an der Ermorderung zigtausender Zivilisten u.a. durch Giftgas und der Flucht von Millionen Syrern. In Jemen hat man die Huthi Rebellen so ausgestattet, dass sie die Regierung stürzen konnten, mit vielen zivilen Toten.
Es ist nun sehr heuchlerisch von einem Angriff auf den Iran zu sprechen, wenn ein kleiner Militärschlag erfolgt. Der Iran führt Krieg und es wäre an der Zeit einen Gegenschlag auszuführen. Trump zögert.

Mutige Entscheidung

Mich würde schon interessieren wie die Presse berichten würde wenn Obama der derzeitige Präsident wäre?
Für mich zeigt es aber auch Mut eine Entscheidung auch kurzfristig abzuändern wenn sich neue Fakten ergeben.
Ich weiß nicht ob bei den Drohnennangriffen unter Obama so abgewogen wurde.

USA ./. Iran - an der Schwelle zum Krieg

ginge es nach den Hardlinern - wäre der Krieg im Gange. Bislang ist weder bewiesen, ob und von wem die Tankeranschläge durchgeführt wurden, noch wo die US-Drohne abgeschossen wurde. Aber die USA wetzen schon - kriegslüstern - ihre Waffen. Was für ein widerliches Schauspiel!

@Adeo60 - Diplomatie muss sich an beide Seiten richten!

16:01 von Adeo60:
"Wieso macht sich die Kanzlerin 'beim Iran lächerlich'...?"

Weil sie stets auf die Seite des Konflikts einzuwirken versucht, die sie nicht als unsere "Freunde" bezeichnet.

Warum sollte der Iran auf Merkel hören, wenn sie nicht einmal versucht, sich bei ihren sogenannten Partnern Gehör zu verschaffen?

Da hätte es weit mehr Tote gegeben

Ganz ehrlich zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/iran-usa-163.html

Dann habe er gefragt, mit wie vielen Toten gerechnet werde. "150 Menschen, Sir", habe ihm ein General geantwortet.

Da hätte es bei dem Krieg weit mehr Tote gegeben. Zum Beispiel wenn das AKW Buschehr oder die Anreicherungsanlagen oder Zwischenlager getroffen worden wäre und es zur Kernschmelze gekommen wäre wie in Fukushima. Denn es geht ja gegen das Atomprogramm vom Iran.

Dann wären Millionen von Iranern umgekommen!! Und dann noch weitere Iraner wenn Städte und so weiter angegriffen worden wären.

Da hätte die Welt die größte Fluechtlingswelle aller Zeiten gesehen. Und der Iran wäre dann auf Jahrmillionen verstrahlt und unbewohnbar gewesen!! Was denken die USA sich eigentlich dabei??

150?

Warum frägt Trump nach den Opferzahlen, wo doch selbst ein einziges Opfer schon zu viel wäre für eine Drohne! Ich lass mal irgendwo: "Ein Lebewesen ist mehr wert als alle Diamanten.". Da müssen wir hin! Und es ist schlimm, dass das so wenige verstehen. Wirklich!

Wann muessen die anderen Atommächte ihre Sachen abruesten??

Zusätzlich frage ich mal:

wann wird mal gegen die Atomprogramme von USA, England, Frankreich, Israel und Co vorgegangen?? Wann muessen die endlich mal ihre Atomwaffen abruesten??

Denn nur einseitig vom Iran die Abruestung zu verlangen, ist nicht vertrauenserweckend. Denn die Atomwaffen der uebrigen Atommächte sind und bleiben nicht nur fuer den Iran sondern auch fuer den Rest der Welt eine ultimative Bedrohung!

Deswegen muessen diese anderen Atommächte erst mal abruesten und mit gutem Beispiel vorangehen bevor vom Iran eine Abruestung verlangt werden kann.

@IBELIN

"So weit hat bislang kein President der USA gedacht."

Sie belieben zu scherzen?
Dazu, so weit zu denken, gehört wahrlich nicht viel. Und das haben alle möglichen Präsidenten vor ihm auch bereits gemacht.

Warum erzählen Sie solchen Unsinn?

Die USA missachten den UN-Sicherheitsrat u. die UN-Charta

Weiterhin sind diese Sanktionen sowieso völkerrechtswidrig:

https://www.tagesschau.de/ausland/iran-usa-163.html

Trump erklärte weiter, er habe "keine Eile", den Iran anzugreifen, da die Sanktionen gegen das Land greifen würden.

weil nicht vom UN-Sicherheitsrat autorisiert und verhängt (UN-Charta Artikel 41 bis einschießlich Artikel 47). Zur Un-Charta siehe hier:

https://www.unric.org/html/german/pdf/charta.pdf

Und damit muss der Iran sich sowieso nicht an die us-Sanktionen halten. Pech, werte USA!! Die USA gehören dafuer selbst sanktioniert wegen multiplem fortgesetzten Verstoß gegen die UN-Charta und Missachtung des UN-Sicherheitsrates! Nur der darf Sanktionen verhängen uns sonst niemand! Auch die EU darf keine Sanktionen verhängen.

@Der Bernd

"Es steht zu hoffen, daß der Eine oder Andere in Erwägung zieht, das Herr Trump erheblich besser ist, als in den Medien dargestellt.
Vielleicht gibt es ja einen mutigen Journalisten in Deutschland, der mal über Donald Trumps positiven Aspekte berichtet."

Sie haben aber mitbekommen, dass diese Nachricht gerade durch alle Medien geht? Verbreitet von lauter Journalisten?

Abgesehen davon verstehe ich beim besten Willen nicht, warum Trump hier im Forum gerade zum Heiligen erklärt wird, weil er 10 MInuten vor dem Start die unglaubliche Eingebung hatte, auch mal nach den erwarteten Opferzahlen zu fragen.
Es ist bezeichnend und eher beschämend für ihn, dass er nicht eher danach gefragt bzw. dass diese Frage offensichtlich eine so geringe Priorität für ihn hat.

Abbruch Angriff

Wann wird endlich ein Absetzungsverfahren gegen diesen Verrückten eingeleitet? Selbst die Republikaner müssen doch wissen, woran die mit ihm sind. Der stürzt die ganze Welt nicht nur in sinnlose Zollkriege, der ist sogar bereit, einen Krieg gegen den Iran anzuzetteln - nicht auszudenken, welchen Terror das in allen nichtmuslimischen Staaten bedeutet hätte - Krieg der Muslime gegen alles, was Trump nahesteht. Das hätte nicht mal Sunniten gestört, die hätten gemeinsam mit Schiiten Terroranschläge geplant und durchgeführt - auch in Europa, das leichter erreichbar ist als die fernen USA. Selbst Saudi-Arabien, das von den anderen arabischen Staaten wegen dessen Kumpanei mit USA scheel angesehen wird, wäre politisch isoliert gewesen, trotz aller Bemühungen, Iran als Kriegstreiber hinzustellen. Letzteres ist sicher wahr, aber wenn es sein muss, muss man politisch anders agieren als ein einsamer politisch isolierter Militärschlag gegen Iran ohne Kooperation mit UN oder NATO.

Donald Trump - unser stiller Held!

Indem Trump die bereits erteilte Order zum Angriff eines völlig durchgeknallten machtbesessenen Befehlshabers auf Ziele im Iran quasi in letzter Minute verhinderte, hat er in selbstloser Weise das Leben von ca. 150 Mitarbeitern der iranischen Militärstreitkräfte gerettet. Danke!

Will dieser Typ...

...auch noch dafür gelobt werden, dass er einen Angriffskrieg und damit einen Dritten Weltkrieg mal eben vor dem Start abgebrochen habe? Dieser Herr und seine Clique von Kriegstreibern ist nicht bewusst, auf wen sie sich da einlassen. Der Iran ist aus einem anderen Holz geschnitzt als der Irak es war. Im Konflikt mit den Mullahs könnten diese sich auf die Guerillataktik verlegen. Vietnam lässt grüßen.
Wäre der Iran vor der Haustür, würde sich Trump nicht so asozial gebärden. Es liegen ja zwei Ozeane dazwischen und was die sogenannten "Verbündeten" anbelangt, was kümmert das den amerikanischen "Führer"?

Daher: dass der Iran verloren hätte ist längst nicht ausgemacht

Von daher:

die USA hätten absoult NICHTS von einem Krieg gegen den Iran. Und dass der Iran den Krieg - wie von Natalie Amiri behauptet - verloren hätte, ist nicht ausgemacht. Beim Alleingange des Iran eventuell ja. Aber nicht wenn Russland und China, Nord- und Suedkorea noch hinter dem Iran sind zusammen mit Jordanien, Japan, Libanon und Co.

Da wären die USA weggewesen wenn es geknallt hätte! Von daher kann man die USA nur ganz entschieden auffordern, zur Vernunft zu kommen und selbst erst mal die eigenen Atomwaffen abzuruesten und die der NATO um ueberhaupt erst mal wieder Vertrauen herzustellen.

@herbert2

"Für mich zeigt es aber auch Mut eine Entscheidung auch kurzfristig abzuändern wenn sich neue Fakten ergeben."

Ernsthaft? Eine Selbstverständlichkeit zeigt Ihnen Mut?
Entscheidungen bei neuer Faktenlage kurzfristig abzuändern ist politisches Tagesgeschäft und nun wirklich nichts Besonderes.

"Ich weiß nicht ob bei den Drohnennangriffen unter Obama so abgewogen wurde."

Da können Sie aber ganz sicher sein! Das ist ja etwas, was Obama gerne zum Vorwurf gemacht wird: dass er zu viel gezögert habe.
Es ist schon erstaunlich, dass es immer noch Menschen gibt, die bis jetzt noch nicht verstanden haben, dass Obama ein sehr intellektueller Präsident war, während Trump anscheinend jedes Mal dafür gefeiert wird, wenn er seinen Verstand benutzt.

Haben wir Trump unterschätzt?

""150 Menschen, Sir", habe ihm ein General geantwortet. Da habe er den Angriff zehn Minuten vor dem Start gestoppt, weil dies nicht im Verhältnis gestanden hätte (…)."

Hat dieser Mann tatsächlich eine Moral?

Die Frage eines Angriffs auf einen fremden Staat als Frage von Verhältnismäßigkeit zu sehen, das hat Trump (wenn es denn stimmt) der bisherigen White-House-Praxis meilenweit voraus.

Angesichts dessen müsste man (mit Kloß im Hals...) fast von Respekt sprechen (wenn es denn stimmt).

Die Marines in den Flugzeugen und Schiffen werden sich einen Ast geärgert haben. Kennt man ja, diese Klientel.

Dass hier nehme ich Trump nicht ab

Und dass hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/iran-usa-163.html

Trump habe mitgeteilt, er wolle keinen Krieg, sondern Gespräche.

nehme ich Trump nicht ab! Wofuer braucht man sonst Flugzeugträger und Bomberstaffeln wenn man doch eigentlich reden will?? Sowas ist nicht gerade vertrauenserweckend. Siehe hier:

https://tinyurl.com/yy6r9rcn
welt.de: USA verlegen Flugzeugträger und Bomberstaffel in den Nahen Osten (am 06.05.2019)

Die USA verlegen den Flugzeugträger "USS Abraham Lincoln" und eine Bomberstaffel als Warnung an den Iran in den Nahen Osten. Der Nationale Sicherheitsberater im Weißen Haus, John Bolton, begründete den Schritt am Sonntag mit "einer Reihe beunruhigender und eskalierender Hinweise und Warnungen" Teherans. Der Iran hatte im April angesichts verschärfter US-Sanktionen mit einer Blockade der Öllieferungen im Persischen Golf gedroht.

Amerikaner

Diese Irankriese ist die nächste Blamage für die USA.

Die machen sich ja nur noch zum Affen, die sollten die "Führung" so langsam mal abgeben...

Gassi

Ich gebe Ihnen recht. Was mich traurig macht, ist der Umstand, das Europäische Staaten die Mordstrategien mit machen. Das ist doch keine Bündnisführung. Das ist Bombensicher.

150 Tote wären „unverhältnismäßig“

Es würde mich interessieren, bei wievielen Toten Trumps Grenze für Verhältnismäßigkeit für den Abschuss einer Spionagedrohne liegt. 10? 30? 99?

?

Wie kommen Sie denn auf US-Soldaten? Ich glaube der hat Iraner gemeint.

@6X66

"Das Szenario ist doch bekannt,
wie die USA Kriege beginnen. Dem geht immer eine Lüge voraus . . .
(Tonkin Zwischenfall = Vietnamkrieg, angebliche Massenvernichtungswaffen = Irakkrieg, ebenso Brutkastenlüge . . ."

Abgsehen von dem Wort "immer" stimmt das so weit, aber ...

"Auch 9/11 muss so eingeordnet werden"

an dieser Stelle müssen Sie vorsichtig werden, da Sie anfangen, eine Verschwörungstheorie zu verbreiten.

Jetzt kam gerade in den

Nachrichten, daß Trumpi "gewittert" haben soll, er habe den Befehl zum Angriff gegeben und erst kurz vor dem Losschlagen seine Generäle dann doch gefragt haben, mit wie vieln getöteten Menschen gerechnet werden muss, und die Antwort wäre gewesen -> 150. Daraufhin hätte er den Angriff abgesagt.
Sag mal, dieser Mensch entblödet sich nicht, zuzugeben, eine der wichtigsten Fragen bei der Entscheidung zum Angriff überhaupt nicht gestellt zu haben. Stellen sie sich vor, sie entscheiden über eine 3 stellige Millionen Investition und stellen nicht die Frage, wie groß das Risiko eines Verlustes ist. Aber okay, daß ist ja heute bei uns auch wieder nicht so ungewöhnlich -> Gorch Fok - Mosanto, etc. Vielleicht ist er gar nicht mehr daneben wie andere Führer und Lenker.

Ganz mal davon abgesehen,

ob D. Trump keine 150 iranischen Menschen durch einen Angriff opfern lassen wollte:

WAS genau haben die USA-Truppen incl. Flugzeugträger vor den Küsten des Iran zu suchen? Was will Herr Trump dort beweisen?

Ich denke, er weiß es selbst nicht und hat sich von Anfang an durch die Iran-Hasser Bolton und Pompeo in diese Richtung treiben lassen. Oder auch noch durch seinen Schwiegersohn Kushner, der bekanntermaßen ein enger Freund Netanyahus ist.

Denkt überhaupt jemand von den involvierten Irankriegs-Befürwortern an ein DANACH? Genau das war schon der Fehler bei mehreren Kriegen der USA in der Vergangenheit, zuletzt in Libyen (heute ein "failed State") und vorher im Irak (der IS breitete sich aus).

Daher fordere ich das hier

Von daher fordere ich

1. die USA haben ihre ganzen Kampfverbände (alle Schiffe und Flugzeuge) aus dem persischen Golf abzuziehen
2. ALLE Atommächte muessen jetzt selbst erst mal liefern und ihre ganzen Atomwaffen inklusive Trägersystem nachpruefbar und glaubhaft unter Aufsicht der IAEA und der UNO abzuruesten. Dazu wäre die Frage, in welchem Zeitraum sowas realistisch durchfuehbar ist. Das wäre zu besprechen mit Experten, um einen realistischen Zeitraum zu finden.
3. dieses ganze Plutonium der Atommächte muss in endlagerfähige Endprodukte zerlegt werden. Dazu muss rausgefunden werden, wie man sowas machen kann und wo. Angeblich hat Russland Reaktoren die sowas zerlegen können. Da muesste man Russland fragen, ob die mithelfen könnten bei der Zerlegung dieses ganzen Plutoniums in endlagerfähige Endprodukte.
4. dies Endprodukte sind selbstverständlich zurueckzunehmen und endzulagern.
5. auch die Trägerraketen sind zu zerlegen und das Metall einzuschmelzen...

Das mit den Opfern ist Herrn

Das mit den Opfern ist Herrn Trump erst eingefallen, nachdem er den Angriff angeordnet hat? Oh man, schlimm....
MfG

K.Pieck

Die USA Kriegslüstern. Ja und der Rest des "
Bündnisses " läst sich von diesem Regiem befehligen.

Brinkmanship

Einen Angriff planen, den man über Nebenkanäle dem Gegner durchstechen lässt und dann medienwirksam Abbrechen ist eine Brinkmanship-Strategie. Das passt zu der Marke Trump, die man im außenpolitischen Wirken aufgebaut hat:
"Forderungen im Alleininteresse Amerikas stellen, keine Kompromisse eingehen, zum äußersten Bereit sein, und so lange Druck ausüben, bis sich der Gegner bewegt."

-> wenn der Gegner sich nicht bewegt: Forderungen erhöhen und wiederholen
-> wenn der Gegner auf die Forderungen eingeht, eine Zeit lang zufrieden sein, und dann Forderungen erhöhen und wiederholen

Was mich fasziniert ist, dass bei diesem "abusive relationship" alle, die gerade nicht betroffen sind in Duldungsstarre verharren und bloß nicht zucken wollen, in der Hoffnung keine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Da scheinen interessanter Weise in der internationalen Politik die gleichen Mechanismen zu greifen, wie in der Schule, wenn der Klassen-Bully die Mitschüler unter der Fuchtel hat ;)

@17:48 von nelumbo

"Danke Danke lieber Hr. Trump
für soviel menschliche Größe. Nie wieder soll jemand sagen dass sie böse sind und den Friedensnobelpreis haben Sie damit so gut wie sicher. (Ihr Vorgänger Obama hat den für garnichts bekommen)."

Sie haben offenbar vergessen das Wort "Sarkasmus" unten anzufügen ;). Denn: was haben Trumps Truppen direkt vor der iranischen Küste zu suchen?

Ein kleiner Vorfall aus Versehen und es macht PENG. Das hatte Trump doch schon länger angekündigt.

Trump erschafft die Krisen, die er dann "löst"...

... nach einem wiederkehrenden Muster.

Die gegenwärtige Krise mit dem Iran wurde durch bellizistische Rhetorik und die provozierende Verhaltensweise von Trump erst auf den Weg gebracht. Beginnend mit der einseitigen Aufkündigung des Atom-Deals und in Fortsetzung mit der Sanktionspolitik wurde die neuerliche Spannung im Golf erst geschaffen.

Wenn Trump vor einem Militärschlag als Reaktion auf den Abschuss der Drohne zurückschreckt, stimmt doch etwas in seiner politischen Logik nicht. Entweder der Iran ist gar nicht die Bedrohung, als welche ihn Trump darstellt. Dann wäre die Aufkündigung des Iran-Deals unrechtmäßig erfolgt.

Oder der Iran hat sich aggressiver Handlungen schuldig gemacht, dann müsste das Thema vor den UN-Sicherheitsrat und Trump müsste seine Truppen in Verteidigungsbereitschaft halten.

Was davon denn nun ?

Trump ist und bleibt eine Casino-Spieler ohne Moral und ohne strategischen Plan.

Wahlen in Amerika

Ich denke die anstehende Wahl in Amerika hat wohl eine entscheidende Rolle gespielt den Angriff auf Iran abzubrechen. Trump kann sich hervortun als friedliebender Politiker und der Iran als Scharfmacher. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Bis zu einem besseren Anlass. Zuviel brauchen diesen Krieg.

Entscheidende Frage

Die entscheidende Frage für den Abbruch des Angriffs war sicher nicht nach der Anzahl der Opfer - das ist schon im Vorfeld bekannt. Die entscheidende Frage von DT war, wie sicher es beweisbar ist, daß die Drohne tatsächlich nicht im iranischen Hoheitsgebiet geflogen ist. Anders herum: kann der Iran der Weltöffentlichkeit beweisen dass die Amis mit der Drohne eine Grenzverletzung verursacht haben.

Und bei der Antwort seiner Generäle: Da hat dann lieber Trump seine Finger ruhig gehalten und den Angriff abgebrochen. Ganz blöd ist DT ja auch nicht.

US-Muskelspiele ?

man wähnt sich dem Iran weit überlegen und provoziert aus diesem Grund, just wie schon immer, wenn man meinte, die Waffenarsenale sind eh zu voll und brauchen mal wieder etwas Platz. Wie erst kürzlich bei den irakischen Massenvernichtungswaffen, einen Grund zum Kriegmachen haben die Amis schon immer zusammengestrickt bekommen. Darum glaube ich ihnen auch ihre wunderbar Hollywoodreif zusammengefakten Gründe nicht eine tausendstel Sekunde. Für mich eher schändlich und beschämend, das wir mit dem schlimmsten Kriegstreiber, den es nach dem zweiten Weltkrieg gab, in ein und dem selben Militärbündnis sind . Und noch schlimmer, die von uns gewählten "Volksvertreter" gehen mit den Amis buchtäblich jeden Irrweg mit, ohne dafür Kritik oder Widerspruch anzumelden. Zumindest an dieser Stelle habe ich großen Respekt an der Regierung von Gerhard Schröder !!!

Was für eine unsinnige Behauptung

Da ordnet der verwirrte Immobilieninvestor einen Angriff auf iranische Stellungen an und erfährt dann erst durch Zufall, dass dabei Menschen sterben könnten.

Oder andersrum: Wenn er das schon gewusst hätte und bloß 150 Tote für eine US-Drohne "unverhältnismäßig" sind - wie viele Tote wären denn dann gerade noch so akzeptabel gewesen?

Zynisch und dumm. Und eine Gefahr für die Welt, wenn der Mann mal mit den Atomraketen-Codes spielen sollte...

@um 18:08 von Hertha

"Nein, seit 1991 ist der der Irankrieg geplant und wird jetzt durchgeführt. Von Stolpern kann keine Rede sein. Der einstige Natooberbefehlshaber Wesley Clark hat uns allen erzählt, wie das mit diesen 7 Kriegen der USA ist. Alles allgemein bekannt."

Nunja... selbst wenn das tatsächlich so stimmt kann man sich kaum vorstellen, dass die Entscheider nach ihren Erfahrungen in der Region wirklich noch Lust auf das Chaos haben, was Kriege in der Region nach sich ziehen. Das sieht alles nicht nach einem grossen Plan sondern nach völliger Irrationalität aus. Früher wurde diese "mad man" Figur ja strategisch eingesetzt um den Gegner zu verunsichern aber ich befürchte nun ist da wirklich jemand "mad".

@19:11 von herbert2

"Mutige Entscheidung
Mich würde schon interessieren wie die Presse berichten würde wenn Obama der derzeitige Präsident wäre?"

Obama wäre gar nicht erst in diese Situation gekommen, da er das Atomabkommen, das er selbst mit inzeniert hatte, nicht plötzlich rechtswidrig gebrochen hätte. Damit begann nämlich für Trump schon von Anfang an die Aggression gegen den Iran. Ende bis heute offen.

"Für mich zeigt es aber auch Mut eine Entscheidung auch kurzfristig abzuändern wenn sich neue Fakten ergeben.
Ich weiß nicht ob bei den Drohnennangriffen unter Obama so abgewogen wurde."

Mut?
Wie oben schon erklärt wäre es unter US-Präsident Obama gar nicht erst zu dieser überaus gefährlichen Situation im Nahen Osten gekommen.

Man stelle sich mal vor:

Iranische Kriegsschiffe würden im Atlantik vor der USA-Ostküste kreuzen. Und iranische Drohnen umfliegen mit minimalem Abstand den Luftraum der USA. - Oder wem das noch zu abstrakt ist: den europäischen Luftraum.
Was für eine Provokation wäre das!

Flüchtlingsströme nach Europa

Wieso sollen Millionen Flüchtlinge nach Europa ziehen, nur weil Trump die iranischen A-Anlagen zerstört? Deswegen findet weder ein Bürgerkrieg statt noch eine Bewegung unter der Bevölkerung "rette sich wer kann".

Die iranische Bevölkerung ist unter sich nicht überhaupt nicht zerstritten wie in Syrien, Irak, Libyen... Sie wird die Gelegenheit auch nicht nutzen, sich gegen ihr Terror-Regime aufzulehnen. Leider nicht.
Also was soll diese Panikmache?

Besorgniserregend

Die Stimmung ist aufgeheizt. Ein kleiner Funke kann genügen um die Situation eskalieren zu lassen. Warum genau noch mal haben die USA eine solch massive Militärpräsenz vor dem iranischen Hoheitsgebiet aufgefahren ? Das Mullah Regime war den USA seit dem Sturz des Schah ein Dorn im Auge. Der Schah war ein Verbündeter des Westens, obwohl sein Terrorregime dem der Mullahs in nichts nachgestanden hat. Ich bin dafür das die USA ihre gesamten Truppen und Marineeinheiten dorthin verlegen, wo sie hingehören: in die USA! Das könnte dem US Steuerzahler sogar einen Haufen Geld sparen.

Trump sind 150 Leben im Iran egal

Ich stelle hier mal die kuehne These auf, dass es folgendermassen abgelaufen ist:

1. Mr. President hat mitten in einem Jaehzornsanfall wegen der abgeschossenen Drohne den Angriff befohlen.

2. Irgendjemand in der Befehlskette hat mit Sicht der sich aus einem Angriff ergebenden Folgen den Befehl verweigert.

3. Nachdem er sich abgeregt hatte und fuer Ratschlaege seines Wahlkampfteams wieder empfaenglich war, gab Mr. Trump bekannt, er habe den Angriff zehn Minuten vor der Ausfuehrung abgebrochen.

Alles andere waere bei einem Ego wie Trump nicht vorstellbar.

Trump muss sich den Irankrieg

noch bis kurz vor die Präsidentschaftswahlen 2020 aufsparen. Im Krieg steht die Nation hinter dem Präsidenten, und mit ein paar telegenen Anfangserfolgen (US Spezialität) fliegen Ihm die Stimmen zu.

Am 21. Juni 2019 um 17:48 von nelumbo

"Danke Danke lieber Hr. Trump

für soviel menschliche Größe. Nie wieder soll jemand sagen dass sie böse sind und den Friedensnobelpreis haben Sie damit so gut wie sicher."

Hatten Sie mitbekommen, dass Trump den Angriff zunächst unterstützt hatte? Ist Ihnen zudem bewusst, dass die USA unter Trump viele weitere Angriffe in verschiedenen Regionen durchgeführt haben, die zivile Opfer forderten?

Diese 150 Opfer dürften nur

Diese 150 Opfer dürften nur Fake News sein. Viel wahrscheinlicher ist doch, dass die Falken, sprich Bolton, für den Erstschlag waren, der ja schon eingeleitet war, aber dann die Berater die Oberhand gewannen, die die Folgen und die Auswirkungen auf die Wahlen gesehen haben. Damit wäre der große Blonde nämlich in den Keller gerauscht und nichts interessiert ihn mehr, schon gar keine 150 Opfer.

Ich vermute mal die Message

Ich vermute mal die Message ist das die Iraner besser beraten wären sich nicht vom US Dollar beim Ölhandel abzuwenden.

Keine Unterstützung

von De. Sofort Schluss mit der Drohnensteuerung von De aus.

Ziel erreicht

Endlich ist der Ölpreis kontinuirlich am steigen. Und Trump wird die Situation am Golf weiter nach Bedarf eskalieren lassen.
Die Willigen schweigen zu diesen Eskapaden, das wird Ihn ermuntern die Daumenschrauben und Öl Gaspreise zugunsten der Frackis weiter anzuziehen.

Traurige Wahrheit

Ich schätze Trump so ein, dass er mit dem berühmten Koffer und dem Abschusscode für A-Waffen nachts im Bett kuschelt! Wer sich so einen Präsidenten leisten kann, darf sich über Fake-Kriege nicht wundern!

Eine mögliche Lösung...

Ein Krieg mit dem Iran wäre auch wenn es keine andere Option gibt eine Lösung diese Regime zu beseitigen.
Damit es Frieden und Stabilität und Atomare Kontrolle in dieser Region der Welt gibt.

Wir die Welt kann es sich nicht leisten bei wachsender Bevölkerung und steigenden Sozialen Misständen solche Regime auf der Welt zu beherbergen.

Ein Risiko das so nicht bestehen bleiben darf und kann für die Zukunft und unsere Kinder der nächsten Generationen.

Wir haben schon genug Probleme daher wäre es gut einige zu beseitigen und zu befrieden, damit die Menschen ruhig schlafen können und nicht dauernd bedroht werden von fanatischen Regimen die die Menschen unterjochen und demokratische Werte mit Füssen treten.

Trump ist mir lieber wie fanatische Regime.

@ DrBeyer

Da bin ich anderer Meinung.
Oft wird in Zusammenarbeit mit den Geheimdiensten Ziele abgewogen wenn Zielpersonen oder Gegebenheiten auf Terroristen hindeuten. Und dann ist ohne lange darüber nachzudenken angegriffen worden. Und das mit dem Wissen das es Kollateralschäden gibt.

18:30 von Demokratie-in-Gefahr

"Was ist los mit der Politik?
Mit unseren Politikern?
Der EU?

Alle schauen zu, wie hier ein Krieg von den USA angezettelt wird und keiner sagt was?

Und was ist mit euch Journalisten?

Amiri und Kaim:
Was redet ihr da?
Hofberichterstattung für Trump? Unfassbar!

Hier geschieht wieder mal ein Völkerrechtsbruch. Live und in Farbe.
Wollen wir wirklich wieder Videos von Raketentreffern sehen?
Ist der Irak-Krieg schon solange her, dass man vergessen hat?

Wo lebe ich hier eigentlich?

Stoppt den Wahnsinn!"

100% Zustimmung.
Klare, richtige und wichtige Fragen. Antworten darauf zu finden wäre eigentlich die ureigenste Aufgabe der öffentlich-rechtlichen.

Teufelskerl

Erzählt der Teufelskerl der Öffentlichkeit, er hätte einen von ihm befohlenen Überfall wieder abgeblasen. Und schon loben ihn seine Fans weil er so entschlossen und so besonnen ist.

Ein Teufelskerl als Verkäufer von nix. Ein klares Jein als Behauptung, sonst war da nix.

Am 21. Juni 2019 um 19:11 von herbert2

"Ich weiß nicht ob bei den Drohnennangriffen unter Obama so abgewogen wurde."

Das kann ich Ihnen auch nicht sagen. Aber überlegen Sie mal, ob Trump sich bisher Gedanken über die Drohnenangriffe in seiner Amtszeit Gedanken gemacht hat, die ebenso zivile Opfer verursachten.

Wer mit dem Feuer spielt

Verbrennt sich die Finger.

Wie schon kommentiert: Die Iraner sind aus einem anderen Holz geschnitzt als die Iraker oder Afghanen.

Wenn Tel Aviv ein großer radioaktiver Krater ist, werden sich die Leute noch ärgern, demjenigen der mit dem Feuer spielt nicht auf die Finger gehauen zuhaben.

@ 18:14 von Karlmaria

"Präsident Trump ist nicht so dumm wie er oft dargestellt wird." - Doch, das ist er.

"Beim Krieg gibt es fast immer nur Verlierer." - Nur auf der Seite der Zivilisten und Soldaten.

"Denn Präsident Trump weiß ganz genau dass fast jeder Krieg ein schlechtes Geschäft ist!" - Nein, Praesident Trump Weiss genau das Gegenteil. JEDER Krieg ist ein wunderbares Geschaeft fuer die Ruestungsindustrie. Ich wette meinen Rentenfonds darauf, dass seine Broker kraeftig in Ruestungsaktien investiert haben (genau wie Mr. Thunderbolton, Mr. Pompeji und die anderen Falken).

@ANC82

Warum frägt Trump nach den Opferzahlen, wo doch selbst ein einziges Opfer schon zu viel wäre für eine Drohne! Ich lass mal irgendwo: "Ein Lebewesen ist mehr wert als alle Diamanten.". Da müssen wir hin! Und es ist schlimm, dass das so wenige verstehen. Wirklich!

Es gibt halt keine eindeutig richtige Moral. Wenn Sie den Ansatz verfolgen, dass man schon ein Haufen Leute umbringen kann um dadurch viel mehr zu retten lassen sich so Kriege im Namen des "Guten" führen.
Die Ex US Aussenministerin Albright hat mal auf die Frage nach den vielen Opfern durch Sanktionen im Irak geantwortet... "Das war es wert".

Krieg aus Versehen?

Vor Jahren äusserte ich bereits die These, dass Trump einen Krieg anzetteln werde, um seine Wiederwahl zu sichern. Denn es ist amerikanische Tradition, dass im Kriegsfall die Bevölkerung geschlossen hinter dem Präsidenten steht.
Die These wurde zur Prognose, als Trump im Alleingang und gegen die Interessen aller anderen beteiligten Staaten das Atomabkommen mit dem Iran einseitig aufkündigte. Den Weg setzte das Trump-Regime fort, indem es Truppen vor den Türen Irans stationierte (und die jetzt noch um 1000 Personen aufstockt) - als der Iran äusserte, sich das nicht gefallen lassen zu wollen, wurde er kurzerhand zum Aggressor gekürt. Ist es da noch Zufall, dass just in dem Moment, da Trump gerade eben mit grossem Pomp den amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf für eröffnet erklärt hat, kriegerische Militärschläge gegen den Iran angekündigt, gar angeordnet werden?!?

@M.Dräger - Trump ist keineswegs selbstlos...!

Sie machen den Bock zum Gärtner. Trump selbst hat einen gefährlichen Einsatz befohlen,
am Ende aber kalte Füsse bekommen. Nun versucht er, sich als Friedensfürsten zu gerieren - und tatsächlich fallen genügend auf diesen Bauerntrick herein. Fakt ist: Trump hat sich in Nahost verkalkuliert. Er hatte gehofft, durch wirtschaftliche Sanktionen und militärischen Druck das Regime in die Knie zu zwingen. Aber Teheran scheint nicht zu kuschen. Indem Trump den starken Mann spielt, dann aber zurückzieht, wirkt nun auch seine Abschreckungspolitik unglaubhaft und einfach nur aufgeblasen. Gleichwohl ist all das ein gefährliches Spiel mit dem Feuer. Dank wäre hier völlig fehl am Platze, eher sollte man sich eine baldige Abdankung von Trump wünschen, um die Welt friedlicher zu machen.

wie total daneben

dieser präsident ist, zeigt sein gezwitscher heute. da ging es um krieg, bomben, dass gehört sich einfach nicht, dann über twitter seine entscheidungen breitzutreten. da kann er meinetwegen raushauen, welch tolle golfrunde er gespielt hat, aber nicht so etwas.

@fathaland slim (in einem anderen thread)

sie werfen mir vor, zu pauschalisieren. das weisse ich ganz vehement zurück! weiterhin bemerken sie, die US-amerikaner seien kriegsmüde. das mag auf ihre kleine künstler-blase zutreffen. meine familienangehörigen, die dort leben, berichten von völlig anderen befindlichkeiten. was heute soweit ging, dass ich ein gespräch abbrechen musste, weil es schon so weit ist, dass man dort sauer auf Donald Trump ist (gegen den man vor der wahl mächtig stimmung gemacht hat und auch nach der wahl), weil er den angriff abgebrochen hat. SO sieht die stmmung dort aus. sie mögen ja auch gelegentlich vor ort sein, mit den menschen ausserhalb ihrer blase scheinen sie aber nicht zu reden. schade!

Falsche Beeinflussung!!!

Diese Annahme, das der Iran eine Auseinandersetzung/Krieg mit den USA nur verlieren könne, kann ich nicht verstehen...

Fakten...
Ich behaupte, das die USA den Krieg gegen die Taliban nicht gewinnen können...

Den Iran besiegen würde bedeuten, das Regime zu beseitigen und eine Neuausrichtung zu organisieren, also ein gewaltiger Kriegseinsatz!!!

Und selbst dann wäre eventuell nichts gewonnen, weil anschließend das größte, jemals gemessene Terror Netzwerk aktiv würde und der Wahnsinn würde endlos lange laufen...

Es spielt also fast überhaupt keine Rolle wie überlegen der eigene Knüppel ist, das ist ein Knüppel der symmetrischen Kriegsführung!!!

Dieses alte Kulturvolk lebt in dem Wissen das man Römer schlagen konnte..., die kennen gar nichts anderes als sich zur Stärke zu bekennen...

Wer die Taliban nicht besiegen kann, der scheitert auch an der weitaus größeren Variante..., asymmetrische Iranische Kriegsführung!!!

Ich glaube aber, das die USA das sehr genau wissen...

@Der Bernd

Herr Trump kann man nicht in den Himmel heben. Er hat diese Eskalation verursacht, da gibt es nichts zu beschönigen. Die USA müssen Waffen verkaufen, andere Waren, Agrarprodukte abgesehen, sind kaum mehr gefragt. Am Besten klingelt die Kasse, wenn es Krieg gibt. Während des Irak/Iran Krieges, hat die USA beide Seiten mit Waffen beliefert. Ich frage mich, wer hier der größere Teufel ist? Die Raketentechnik der Iraner stammt aus Israel, die Atomtechnik aus den USA. Das war noch kurz nach der Revolution so!

19:23 von DrBeyer

"Abgesehen davon verstehe ich beim besten Willen nicht, warum Trump hier im Forum gerade zum Heiligen erklärt wird, weil er 10 MInuten vor dem Start die unglaubliche Eingebung hatte, auch mal nach den erwarteten Opferzahlen zu fragen.
Es ist bezeichnend und eher beschämend für ihn, dass er nicht eher danach gefragt bzw. dass diese Frage offensichtlich eine so geringe Priorität für ihn hat."

Ja, so ähnlich sehe ich das auch.
Falls Trump die Wahrheit gesagt hat - was man ja nie wissen kann, was ich aber erst einmal grundsätzlich für möglich halte -, dann hatte er eine "Eingebung"; irgendetwas in seinem Gewissen rührte sich.

So etwas ist bei dem kältesten und herzlosesten Menschen möglich.
Das kann wieder verschütt gehen, aber es kann auch immer wieder mal auftauchen und sich sogar einnisten.

Wo ist die Weltgemeinschaft?

Hier wird ein Krieg angezettelt und die Welt schaut zu!
Gibt es denn nur noch in China und Russland Politiker mit Rückrad?

Der Mann ist doch nicht mehr

Der Mann ist doch nicht mehr bei Verstand!Glaubt er wirklich einen Krieg gegen den Iran( Nichts anderes ist es dann ja) mit nur 150 Opfern zu beenden,egal Wer diesen vom Zaun bricht?Eine Schwammige Situation für einen Handfesten Militärschlag gegen den Iran nutzen?Und dann gibt es hier Kommentare des Lobes für so einen Wahnsinnigen???

Beide Seiten stellen Forderungen??

So schreibt die TS bzw. Frau Amiri sagt beide Seiten stellen zu viele Vobedingungen?? Wie kann der Iran auch nur fordern, dass sich der Vertragspartner USA bitte an einen 150 seitigen geschlossenen Vertrag halten soll, den der Iran bisher eingehalten hat (was durch Kontrollen bestätigt wurde) und wofür im Gegenzug wirtschaftliche Optionen eröffnet wurden und Sanktionen aufgehoben wurden. Dann steigen die USA einseitig aus und stellen 12 neue/weitere Forderungen und kündigen an alle andere Länder zu bestrafen, die weiter mit dem Iran Handel treiben. Solche „Vertragspartner“ wünscht man sich doch.
Der Iran hat übrigens die verbleibenden Parteien im Vertrag nach ein Treffen in Wien am 28.6. gefragt. Ist das kein Versuch von Diplomatie?

Andererseits

Zeigt diese ganze Geschichte wie sich die Supermacht isoliert hat, bis auf Drohgebärden gegenüber Rußland (Cyberangriffe), Syrien, und dem Iran, um den Ölpreis hoch zu halten kommt nicht viel.
Sogar der Hauptfeind China stänkert trotz Zollkrieg im Chinesischen Meer.
Die EU konte zwar durch Kiew Maidan und Nato Erweiterrung von Rußland ferngehalten werden, und durch Brexit geschwächt, wird aber bald seine eigenen Militärstrukturen aufbauen.
Und alleine mit Bodentruppen im Iran kann er seiner Bevölkerrung schwer vermitteln. Weder Israel noch Saudi Arabien(gebunden im Jemen) wird willig sein. Und im Verbund schon gar nicht.
Irgendwie ist das Amerikanische Jahrhundert vorbei.

19:35 von DrBeyer @6X66

"....an dieser Stelle müssen Sie vorsichtig werden, da Sie anfangen, eine Verschwörungstheorie zu verbreiten."

Warum vorsichtig werden? Wie der Begriff schon sagt handelt es sich um eine Theorie. Manche VTs haben sich im nachhinein als unwahr erwiesen, manche als wahr und manche sind bis heute noch ungeklärt. So what?

@19:37 von Demokratieschue...

Zitat: "ALLE Atommächte muessen jetzt selbst erst mal liefern und ihre ganzen Atomwaffen inklusive Trägersystem nachpruefbar und glaubhaft unter Aufsicht der IAEA und der UNO abzuruesten."
Bleiben Sie mal bitte realistisch oder glauben Sie wirklich die Welt wäre durch die Abschaffung aller Atomwaffen sicherer?! Bisher sind wir mit dem Drohpotenzial der völligen Vernichtung so pervers es auch klingen mag sehr gut gefahren, zumindest in Sachen Frieden in Europa. Solange man das typisch menschliche Bestreben nach Macht nicht ausmerzen kann, wird es immer einen geben, der glaubt er könne seinen Nachbaren seinen Willen aufzwingen. Glauben Sie wirklich ein Putin würde friedlich gegenüber (West-)Europa bleiben, wenn er wüsste dass er keine atomaren Konsequenzen zu befürchten hätte?! Krim und Co. beweisen uns das Gegenteil.

Und wieder so ein Rohstoffkrieg

Die Amerikaner hinterlassen bei ihren Kriegen eine lange Blutspur.

Vietnam-Krieg: 3 Mio Tote
Irakkrieg (1 u. 2): 2 Mio Tote
Afghanisten: 700.000 Tote
Libyen: 250.000 Tote

Die Folgen dieser Kriege sind Millionen von Flüchtlingen, für die Amerika aber nicht aufkommt bzw. aufnimmt. Die Konsequenzen müssen die Nachbarländer oder die Europäer tragen. Am schlimmsten finde ich aber das Schweigen von europ. Politikern.

Das konnte man schon im Fall von Julien Assange oder Eward Snowden feststellen. Einwände oder gar Proteste? Fehlanzeige! Brzeziński bezeichnete die Europäer in seinem Buch als Vasallen. Völlig richtig wie ich finde.

19:41 von birnsepp

"Brinkmanship-Strategie"

Ich kannte zwar den Begriff nicht, denke aber dass dies der Wahrheit ziemlich nahe kommt.

Höchste Zeit!

Nehmt dem Kind die Streichhölzer weg, bevor es einen Weltbrand entfacht, der nicht mehr zu löschen ist, wie der Waldbrand in Kalifornien!
Ich halte es aber für unwahrscheinlich, dass DT durch die armen 150 Iraner zur Einsicht kam, sondern dass er von vernünftigen Leuten gestoppt wurde. Nun stellt er es per Twitter als seine eigene großzügige Geste dar. Weltpolitik per Twitter, das ist erst seit Trump möglich. Wie tief sind die USA gesunken!

@ Cosmopolitan_Citizen um 19:47

>>Trump erschafft die Krisen, die er dann "löst"...
... nach einem wiederkehrenden Muster.<<

Ja, genau so ist sein dämliches Handlungsschema.
Sei es bei Nordkorea, an der Grenze zu Mexiko, bei seinen Wirtschaftskriegen oder beim Iran.

Nur ist er dabei schon längst in vielen Bereichen zum Zauberlehrling geworden, der schlicht völlig überfordert ist, die Geister zu kontrollieren, die er rief.

Inszeniert, um ....

Inszeniert, um maximalen Druck auszuüben und um möglichst kräftig zu erschrecken. Gut, dass in zehntletzter Minute das Vorhaben des US-Präsidenten durch plötzliche Weisheit von ihm selbst verhindert werden konnte.

Die USA können sich einen Angriff bzw. Übergriff nicht leisten, - unabhängig davon, wo jene Drohne in Wahrheit herumgeflogen sein soll.

@DoJo

ich habe nicht vergessen, das Wort „Sarkasmus“ anzufügen, sondern ich ging davon aus, dass der Sarkasmus für jeden Leser mit minimalem Textverständnis offensichtlich ist.

Früher hat man sowas ...

"Kanonenboot"-Politik genannt.
Ein Mittel welches Imperien nutzen um andere Länder gefügig zumachen.

Europa sollte sich von den USA distanzieren und auch seine eigene Politik überdenken.
"Kanonenboot"-Politik ist eine Mittel aus dem 19.Jh, einer Zeit der autoritären Regimen.

@DerGolem

Man wird sich nicht damit zufriedengeben, die iranischen Atomanlagen zu zerstören.

Auf...

beiden Seiten sind Hitzköpfe an der Macht. Auf der einen Seite das Regime in Teheran das lieber schon gestern die Auslöschung des Staates Israels machen möchten. Auf der anderen Seite sitzt im Weißen Haus in Washington D.C. Entschuldigung einen unberechenbaren Mann der nach Laune Politik macht. Zölle Drohungen und Twitter . Keine guten Aussichten. Man braucht auf beiden Seiten Entscheider mit kühlen Köpfen.

Am 21. Juni 2019 um 19:55 von Will_verstehen

"Man stelle sich mal vor:

Iranische Kriegsschiffe würden im Atlantik vor der USA-Ostküste kreuzen. Und iranische Drohnen umfliegen mit minimalem Abstand den Luftraum der USA. - Oder wem das noch zu abstrakt ist: den europäischen Luftraum.
Was für eine Provokation wäre das!"

Ja, es wäre eine Provokation. Aber meinen Sie nicht auch, dass die Welt aufschreien würde, sollten die USA eine derer Drohnen im internationalen Luftraum abschießen?
Vielleicht darf ich noch einmal daran erinnern, dass Putin die nach der Auflösung der UdSSR eingestellten Flüge im internationalen Luftraum in der Nähe von NATO Staaten (inkl. der USA) wieder aufgenommen hat. Haben Sie irgendwann einmal in den letzten Jahren gehört, dass eines dieser russischen Flugzeuge abgeschossen wurde? Hin und wieder gab es eine Protestnote. Aber das war es dann auch.

Beschränkter Horizont

Mit Trump's Bildung ist es nicht weit her, das zeigt er wo er nur kann. Wahrscheinlich hat ihm irgend einer seiner Berater kurz vor dem Angriff gesteckt, dass es eventuell Tote geben könnte, weil die F16 so etwas wie Bomben an Bord haben. Immerhin scheinen 150 Leben für den Geschäftsmann Trump mehr Wert zu sein, als eine Drohne im Wert von 100 Mio. Dollar. Ist doch auch schon was!

19:56 von make senseo

„Der Iran schliesst die Strasse von Hormus.“

Wann haben die das gemacht? Da hätte man doch irgendwie was drüber erfahren müssen.

Für wie dumm ....

Drohnenpilot: bequemer Job

Zu: 20:05 von Hunsrück

Ich kann Sie beruhigen. Ihre Forderung läuft tatsächlich ins Leere. Denn die US-Drohnen, die über den Ländern des Nahen Ostens kreisen, werden von gut klimatisierten Schaltzentralen in den USA gesteuert. Dank des Zeitunterschieds zwischen dem Golf von Persien und dem Mittleren Westen sparen sich die US-Truppen so etwaige Nachtschichtzuschläge. Für die Drohnenpiloten ist die Sache ein ganz normaler wie ganz bequemer 8 - 17 Uhr-Job. Die Digitalisierung macht's möglich. Nicht viel anders als jeden Tag Playstation gegen Gehalt.

@birdycatdog

Muss man denn selbst bei der offensichtlichsten Ironie explizit *Achtung Ironie* drunterschreiben?

Am 21. Juni 2019 um 20:06 von Speedyjo

"Ein Krieg mit dem Iran wäre auch wenn es keine andere Option gibt eine Lösung diese Regime zu beseitigen."

Haben Sie nicht aufgepasst? Russland und China stehen zum Iran. Meinen Sie ernsthaft, dass die einfach nur zusehen werden? Selbst wenn sie offiziell nicht direkt eingreifen werden, werden sie dennoch den Iran unterstützen - wo es nur geht. Das würde ein kostspieliger Krieg mit ungewissem Ausgang werden.
Das Risiko wurde durch die Obama Administration durch den sogenannten Atomvertrag mit dem Iran minimiert. Alle - außer Trump und seinen Beratern - haben gesagt, dass der Iran sich an dieses Abkommen bisher gehalten hat. Trump hat in seinem Wahn, alles rückgängig zu machen, was Obama errichtet hatte, das Abkommen aufgekündigt. Der Fanatismus liegt bei Trump. Die Führung des Irans ist sicherlich keine Gruppe von unschuldigen Waisenkindern. Aber in dieser Sache hat Trump die Konfrontation heraufbeschworen. Wenn er soweiter macht, dann wird der Iran die A-Bombe besitzen.

Vor Nordkorea hat man Respekt

Was ist der Unterschied zwischen dem Iran und Nordkorea? Der eine hat eine nukleare Abschreckung, der andere nicht.

Hat der "kleine Raketenmann" aus Nordkorea am Ende doch alles richtig gemacht? Dass er rechtzeitig sein Abschreckungspotential aufgebaut hat, dürfte ihn jedenfalls vor der Besetzung durch US-Truppen bestens schützen.

@ birdycatdog um 20:04

>>"Danke Danke lieber Hr. Trump
für soviel menschliche Größe. Nie wieder soll jemand sagen dass sie böse sind und den Friedensnobelpreis haben Sie damit so gut wie sicher."
Hatten Sie mitbekommen, dass Trump den Angriff zunächst unterstützt hatte? Ist Ihnen zudem bewusst, dass die USA unter Trump viele weitere Angriffe in verschiedenen Regionen durchgeführt haben, die zivile Opfer forderten?<<

Ich hatte den Kommentar von User nelumbo als Ironie gelesen. Ich hoffe, ich lag damit richtig.

Die Gnade der USA

Mal ganz ehrlich wie will der Rest der Welt gesicht bewahren wen die USA ein Land bombardiert....wo wird die Tyrannei noch hinführen....wollen wir wirklich ein dritten Weltkrieg??? Uns stört es nicht wen tausende von Kilometern von uns Menschen sterben aber weinen wen die Katze krank ist ....sind wir Menschen die das Leben und würde achten oder sind wir nur Heuchler? Für Frieden auf die Straße gehen gegen Willkür und Tyrannei der USA nein sagen jetzt nicht wen es zu spät ist.

@19:56 von DerGolem

"Wieso sollen Millionen Flüchtlinge nach Europa ziehen, nur weil Trump die iranischen A-Anlagen zerstört? Deswegen findet weder ein Bürgerkrieg statt noch eine Bewegung unter der Bevölkerung "rette sich wer kann".

Wieso verharmlosen Sie hier ständig die aktuelle Kriegsgefahr rund um den Iran? Sie wissen doch gar nicht, wie die Revolutionsgarden im Ernstfall reagieren.
Was, wenn daraus über die Wochen ein Krieg gegen Israel und/oder SA erwächst? Das wäre ein Flächenbrand im Nahen Osten, Ende offen. Sie wissen es nicht, aber alles ist möglich.

"Die iranische Bevölkerung ist unter sich nicht überhaupt nicht zerstritten wie in Syrien, Irak, Libyen... Sie wird die Gelegenheit auch nicht nutzen, sich gegen ihr Terror-Regime aufzulehnen."

Hä?
Ach so: Sie behaupten, die iranische Bevölkerung ist viel homogener, als in Syrien usw.?
Sie haben offenbar nicht mitbekommen, dass der Großteil der Iraner sehr jung ist und sich seit Jahren gegen das Mullah-Regime auflehnt.
Was nun?

@Will_verstehen

"Iranische Kriegsschiffe würden im Atlantik vor der USA-Ostküste kreuzen. Und iranische Drohnen umfliegen mit minimalem Abstand den Luftraum der USA. - Oder wem das noch zu abstrakt ist: den europäischen Luftraum.
Was für eine Provokation wäre das!"

Ob Provokation oder nicht: Genau das macht das russische Militär mit seinen Flugzeugen. Aber das nur am Rande.

@produktor

Krieg als Wahlkampf: Entsprechendes hatte ich auch geschrieben (20:01). Allerdings würde Trump damit auch sein Wahlversprechen brechen, die US Soldaten nach Hause zu holen anstatt Mann/Frau und Dollar im Nahen Osten zu verbraten.

Kriegsgefahr: ja; Krieg: nein

Zu: 20:17 von produktor

Tja, bis zur heißen Phase des Wahlkampfs würde Herrn Trump die Zeit noch genügen, um einen, seinen zünftigen Krieg vom Zaun zu brechen. Aber die Zeit ist schon bedrohlich knapp, um diesen Krieg auch noch als siegreich beendet erklären zu können, à la "mission accomplished-statement".

Herr Trump ist Geschäftsmann, kein Politiker. Er ist auch kein Kriegsheld. Sein Kalkül geht andere Bahnen als aller US-Politiker bislang. Auch er will seine Gegner an die Wand drücken, sie vernichten. Aber eben nicht mittels militärischer Gewalt (wohl aber militärischer Drohung). Er will triumphieren und dies seiner Klientel berichten können.

Die Gefahr ist, dass er die militärischen Machtmittel der USA im Affekt einsetzt, ohne genügende Klärung der Fakten und Hintergründe. Gut ist, dass trotz häufiger Personalwechsel immer noch einige besonnene Berater in seiner Administration zu finden sind. Vielleicht hatte er ja auch vor dem Drücken des Startknopfs Rücksprache mit Frau Trump.

Am 21. Juni 2019 um 20:16 von Badman

"Praesident Trump Weiss genau das Gegenteil. JEDER Krieg ist ein wunderbares Geschaeft fuer die Ruestungsindustrie. Ich wette meinen Rentenfonds darauf, dass seine Broker kraeftig in Ruestungsaktien investiert haben (genau wie Mr. Thunderbolton, Mr. Pompeji und die anderen Falken)."

Auch wenn ich dem ersten Teil Ihres Kommentars zustimme: an dieser Stelle liegen Sie falsch. Trump will einen niedrigen Ölpreis, da er darüber die US Wirtschaft insgesamt - und nicht nur den in Bezug auf die gesamte US Wirtschaft relativ kleinen Sektor der Rüstungsindustrie - am Laufen halten will. Zumindest bis zur POTUS Wahl im kommenden Jahr. Wenn er jetzt einen Krieg vom Zaun bräche, würde er einen Teil seiner Wähler vor den Kopf stoßen. Bei der geschrumpften Wählerbasis wäre es das Aus für die zweite Periode. Und das weiß er.

*seufz* Just the facts, please ...

Solange man nicht die USA fragt, gibt es in diesem Bereich der Straße von Hormuz keine internationalen Gewässer. Die Stelle, an der die Drohne laut den USA abgeschossen wurde, ist nach "örtlichem" Verständnis omanisches Hoheitsgebiet und die Wassertiefe beträgt dort über 75 m. Da hat schonmal keine iranische Flottille ein schnelles Wetttauchen nach Wrackteilen veranstaltet. Wenn denn die von Iran gezeigten Trümmer tatsächlich von einer Global Hawk sind - und das sollte sich doch 'rauskriegen lassen -, wo sollen sie die dann herhaben, wenn nicht eben doch von ihrem eigenen Staatsgebiet?

Mangels (unstrittigem) internationalem Gewässer dürfte es (unstrittigen) internationalen Luftraum nur oberhalb einer Höhe geben, die zwar nicht klar festgelegt ist, aber von niemandem mit weniger als 30 km eingeschätzt wird. Das ist bereits eine extreme Flughöhe und die Global Hawk hat eine "service ceiling" von 18 km ...

Stoppt den Irrsinn!

Wenn Politiker mein Leben aufs Spiel setzen, muss ich Anfangen mir Gedanken zu machen, wie diese zu stoppen sind.
Wenn das für einen nicht unerheblichen Teil der Menschheit auch gilt, haben wir das Recht auf kollektive Notwehr.

Am 21. Juni 2019 um 20:29 von Theo Hundert.neu

"Zeigt diese ganze Geschichte wie sich die Supermacht isoliert hat, bis auf Drohgebärden gegenüber Rußland (Cyberangriffe), Syrien, und dem Iran, um den Ölpreis hoch zu halten kommt nicht viel."

Sie wissen aber schon, dass Trump einen niedrigen Ölpreis bevorzugt, oder?

@DerGolem - Parallelwelt

19:56 von DerGolem:
"Wieso sollen Millionen Flüchtlinge nach Europa ziehen, nur weil Trump die iranischen A-Anlagen zerstört? Deswegen findet weder ein Bürgerkrieg statt noch eine Bewegung unter der Bevölkerung 'rette sich wer kann'."

In Afghanistan haben die USA nur die Taliban bekämpft, im Irak nur Massenvernichtungswaffen gesucht, in Syrien, Libyen und der Ukraine nur die bösen Diktatoren beseitigt... Und in allen fünf Ländern lief das bestens und es gab weder einen Bürgerkrieg, noch Flüchtlinge.

Wie schade, dass der Rest der Welt in der Realität lebt und ein Angriff auf den Iran diese blutige Serie nur fortsetzen würde.

Manchmal muss man sich fragen,ob Dinge vielleicht anders sind!

Guten Abend,
Trump ist ein seltsamer Mensch!Ich les gerade ein Buch von Emmanuel Todd ,einem franzoesischen Intellektuellen,der den Zusammenbruch der Sowjetunion und die Bankenkrise vorausgesehen hat.Sein Vater war Engländer und er war mit dem Philosophen Nizzan verwandt!Er behauptet,dass Trump zwar der typische Vertreter des Kapitalismuses made in USA ist,aber im Grunde seines Wesens der erste Vertreter seit Roosevelt ist ,der die Bedürfnisse vor allem der « kleinen Leute »sehr ernst nimmt ,die Globalisierung ablehnt,und voellig bewusst die rhetorische Keule schwingt ,weil er sich wie ein Geschäftsmann verhaelt!
Aber viel rationaler ist ,als man glaubt ,und vor allem nur ein Interesse hat,Amerika zu reindustrialisieren,und einen dazu geeigneten Protektionismus zu foerdern!Sollte er wirklich seinen Falken ,die seit Jahren diesen Krieg planen,in letzter Sekunde zu einer anderen Entscheidung geraten zu haben,so ist das zu begrüßen.Ich werde aus Trump nicht schlau.

Trump droht,

Trump poltert, aber ich denke er beginnt keinen Krieg, er ist ein Mann der Wirtschaft und er weiss dass es im Krieg nur Verlierer gibt.
Ich denke dass der vorbereitete Angriff nur eine Drohung war und dass er nicht vor hatte den Iran anzugreifen.
Mir ist jedenfalls diese Taktik lieber als die Kriege vom Friedensnobelpreisträger.

@herbert2

"Da bin ich anderer Meinung.
Oft wird in Zusammenarbeit mit den Geheimdiensten Ziele abgewogen wenn Zielpersonen oder Gegebenheiten auf Terroristen hindeuten. Und dann ist ohne lange darüber nachzudenken angegriffen worden. Und das mit dem Wissen das es Kollateralschäden gibt."

Sie hatten unterstellt, dass vor Trump quasi nie abgewogen wurde. Ich habe entgegnet, dass vorher ganz sicher abgewogen wurde (was natürlich nicht bedeutet, dass nicht hin und wieder zu wenig abgewogen wurde).
Und da sind Sie jetzt anderer Meinung?
Wirklich?

Am 21. Juni 2019 um 20:23 von Fern

"Wo ist die Weltgemeinschaft?

Hier wird ein Krieg angezettelt und die Welt schaut zu!
Gibt es denn nur noch in China und Russland Politiker mit Rückrad?"

Welcher nicht-US-amerikanische Politiker hat sich für diese Konfrontation ausgesprochen? Meines Erachtens haben nicht nur Russland und China dagegen Position bezogen. Auch hierzulande gibt es viele Stimmen, die den Konflikt entschärfen wollen. Auch in den Reihen der Bundesregierung.

Ist alles weit weg ...

So schön man am Stammtisch über den schrecklichen Trump und die noch schrecklicheren Iranis (die ohnehin fast ständig in Kriege verwickelt sind - Jemen z.B.) lästern kann - es ist alles Gott sei Dank weit weg!
Wir sind von deren Öl, von deren Technik (Amazon, Android, Waffen, Banken, NATO) abhängig und können nur den Mund halten und hoffen, dass unser Rohstoff-armes Industrieland nix abbekommt.
So berechtigt die moralische Kritik an fast allen arabischen Staaten, an Russland, an China, an Trump sein mag - wenn von denen auch nur einer hustet, sind wir wieder im Mittelalter ... das muss sich jeder Kommentator immer vor Augen halten!

@19:37 von Demokratieschue...

"Von daher fordere ich
1. die USA haben ihre ganzen Kampfverbände (alle Schiffe und Flugzeuge) aus dem persischen Golf abzuziehen
2. ALLE Atommächte muessen jetzt selbst erst mal liefern und ihre ganzen Atomwaffen inklusive Trägersystem nachpruefbar und glaubhaft unter Aufsicht der IAEA und der UNO abzuruesten."

... usw.

Sorry, aber an wen genau richten Sie Ihre Forderungen? Haben Sie die an verschiedene Regierungen abgegeben?

Wir sind hier in einem Forum und diskutieren über Themen. Fordreungen zum Abzug oder Abbau von irgendwas laufen hier total ins Leere, sorry. ;)

Einfach großzügig von Herrn

Einfach großzügig von Herrn Trump an menschliche Opfer zu denken. Eine Drohnenabschuss. Dafür 150 Menschenleben aufs Spiel zu setzen. Wie paradox und glaubwürdig ist das denn. Ich glaube den USA gar nichts mehr. Den interessiert nicht im geringsten wenn sie Grenzen überschreiten.

Am 21. Juni 2019 um 20:17 von produktor

"Vor Jahren äusserte ich bereits die These, dass Trump einen Krieg anzetteln werde, um seine Wiederwahl zu sichern. Denn es ist amerikanische Tradition, dass im Kriegsfall die Bevölkerung geschlossen hinter dem Präsidenten steht."
Der erste Satz könnte im schlimmsten Fall wahr werden. Der zweite Satz wird es - meiner Meinung nach - nicht. Trump hat nicht den erforderlichen Rückhalt in der Bevölkerung und zwei Drittel der US Bürger sind derzeit gegen einen Krieg mit dem Iran.

19.56 Der Golem- Flüchtlingsströme aus Iran

Die Bevölkerung Irans ist geprägt von einer großen Vielfalt mit vielen gegenseitigen Interessen. Araber, Perser, Turkmenen, Mongolen, Türken und vor allem Schiiten und Sunniten. Dazu kommt das eine große Anzahl von Iraner nichts lieber möchte dann auswandern. Also das ist keine Panikmache.

@ nelumbo 20.47h - woher wissen Sie das?

................Man wird sich nicht damit zufriedengeben, die iranischen Atomanlagen zu zerstören................

Ich schon.
Und die Israelis auch.
Und die Saudis - na ja, die können sich ja noch mit den Mullahs herumspielen, wenn sie wollen.
Und die Amis - sollen die etwa Panzerkolonnen nach Teheran schicken? Oder Infanterie - so wie einst Alexander der Große?
Wozu?

Normalerweise informiert der

Normalerweise informiert der U.S. President House and Senate Führung, sowie chair and ranking members committees über einen bevorstehenden Angriff.

Nancy Pelosi wusste nichts von dem geplanten Angriff auf den Iran.

Dieser Bruch mit der Tradition kommt einem Verfassungsbruch gleich.

Am 21. Juni 2019 um 20:54 von nelumbo

"Muss man denn selbst bei der offensichtlichsten Ironie explizit *Achtung Ironie* drunterschreiben?"

Ja, leider muss man das in der heutigen Zeit, da man heute wirklich nicht mehr erkennen kann, was ironisch und was ernst gemeint ist :(

@Speedyjo - Krieg soll Frieden und Stabilität bringen?!

20:06 von Speedyjo:
"Ein Krieg mit dem Iran wäre auch wenn es keine andere Option gibt eine Lösung diese Regime zu beseitigen. Damit es Frieden und Stabilität und Atomare Kontrolle in dieser Region der Welt gibt."

Versuchen Sie doch mal, aus der Vergangenheit zu lernen, bevor Sie solche Zeilen schreiben.

Krieg bringt weder Frieden, noch Stabilität.

19:57 von Badman

"Alles andere waere bei einem Ego wie Trump nicht vorstellbar."

Schon mal davon gehört, dass Menschen vielschichtig sind?
Selbst das allergrößte denkbare Ego ist nicht NUR Ego.

Die Theorie, dass man einfach annimmt, ein Mensch bestehe nur aus seinem Ego und man könne also sämtliche seiner Handlungen aus dieser Tatsache unwiderlegbar her erklären, ist bereits Ideologie und hatte einst unangenehme Folgen.

@birdycatdog - Abschuss

20:49 von birdycatdog:
"Haben Sie irgendwann einmal in den letzten Jahren gehört, dass eines dieser russischen Flugzeuge abgeschossen wurde?"

Am 24. November 2015 schoss die Türkei eine Su-24 ab, nachdem Russland Tanklastwagen des IS angegriffen hatte (und damit den Handel der Türkei gefährdete).

Die politische Spannung damals dürfte mit der aktuellen vergleichbar sein.

@ Plaui (20:32): Die Welt wuerde damit sehr wohl sicherer!

hi Plaui

Bleiben Sie mal bitte realistisch oder glauben Sie wirklich die Welt wäre durch die Abschaffung aller Atomwaffen sicherer?!

Antwort: JA!! Damit wäre wenigstens eine Gefahr gebannt! Denn durch Biowaffen und MOABs besteht die Gefahr weiter.

Bisher sind wir mit dem Drohpotenzial der völligen Vernichtung so pervers es auch klingen mag sehr gut gefahren, zumindest in Sachen Frieden in Europa.

Schwachsinn!! Erinnern Sie sich was in Nagasaki und Hiroshima passiert ist!! Sowas darf NIE WIEDER passieren!! Und genau diese Gefahr besteht jetzt wieder!!

Und genau dass hier:

Solange man das typisch menschliche Bestreben nach Macht nicht ausmerzen kann, wird es immer einen geben, der glaubt er könne seinen Nachbaren seinen Willen aufzwingen.

trifft aktuell auf Trump, Bannon, Bolton, Pompeo, May, Netanjahu zu. Und Macron folgt dem auch noch blind. Es gibt niemals eine Rechtfertigung fuer einen Einsatz dieses Massenvernichtungswaffe!!

Die Iraner

Haben die Reste von der Drohne gerade in den Nachrichten vorgestellt.
In der Nähe der Drohne flog noch gleichzeitig ein US Aufklärer Flugzeug mit 35 Personen Besatzung. Diesen Flugzeug haben Iraner absichtlich nicht abgeschossen, weil Sie Opfer vermeiden wollten.

Wem gehört die Erde? Wer

Wem gehört die Erde? Wer trägt die Verantwortung für deren Zerstörung?

@ hofer andreas (21:07): nein das sehen die Medien anders

hallo hofer andreas

Ich denke dass der vorbereitete Angriff nur eine Drohung war und dass er nicht vor hatte den Iran anzugreifen.<7cite>

Nein wohl nicht. Denn auch zeit.de hat schon große Sorge, dass es nur eine Verschiebung ist:

https://tinyurl.com/y563r3ol
zeit.de: Irgendwann kann Donald Trump den Krieg nicht mehr absagen (21. Juni 2019, 15:29 Uhr)

Oft genug wurde bis zuletzt fast alles andere versucht, bis am Ende doch die Bomben sprachen. Wenn es nun zwischen dem Iran und den USA so scheint, als sei ein offener militärischer Konflikt nur noch eine Frage des Zeitpunkts, dann ist das auch der Verachtung Donald Trumps für die Diplomatie zu verdanken.

was gerade jetzt so wichtig wäre: vertrauensvolle Verbündete, die ein gemeinsames Ziel verfolgen; genügend erfahrene Berater, die auch mit anderen als bloß militärischen Optionen Gehör finden; und ja: eine kohärente Strategie. Diese Leerstellen bringen die Welt näher an einen Krieg, den niemand will.

@ DoJo (21:09): nein das sehe nicht nicht so

hi DoJo

Fordreungen zum Abzug oder Abbau von irgendwas laufen hier total ins Leere, sorry. ;)

Nein das finde ich nicht. Denn sonst passiert nie etwas. Diese Atomwaffen sind derzeit die größte Gefahr die von Waffen der USA, der NATO, Englands, Frankreicchs, Israels, Russlands und Chinas sowie von Indien und Pakistan ausgeht.

Die vollständige Vernichtung von diesen Atomwaffen darf nicht mehr bis auf den Sankt Nimmerleinstag verschoben werden.

Das ist genau dieser falsche Lobbyismus von dieser Ruestungsindustrie und der us-Administration sowie von der NATO! Das ist auch genau diese falsche Philosophie das Kalten Krieges von der die NATO endlich weg muss, genauso wie England, die EU-Kommission, die Bundesregierung und andere.

19:20 von DrBeyer

#Dazu, so weit zu denken, gehört wahrlich nicht viel. Und das haben alle möglichen Präsidenten vor ihm auch bereits gemacht.
Warum erzählen Sie solchen Unsinn?@

OK war uebertrieben. Entschuldigung. Nicht alle US Praesidenten haben kriegerische Handlungen begonnen, Clinton, die Bushs und Obama gehoehren nicht dazu.

20:58 von DrBeyer

"Ob Provokation oder nicht: Genau das macht das russische Militär mit seinen Flugzeugen. Aber das nur am Rande."

Nun, dass Russland im europäischen Luftraum unterwegs ist könnte natürlich damit zusammenhängen, dass Russland ein Teil von Europa ist.

@birdycatdog

Gut, dann werde ich ab jetzt immer dazuschreiben wenn es Ironie ist. Vor allem wenn es um Hr. Trump geht, den allerherzensgutesten Präsidenten mit der schönsten Frisur der Welt. *Achtung Ironie*

@20:56 von pxslo

"Was ist der Unterschied zwischen dem Iran und Nordkorea?"

Der Iran ist weit weg von China und Nordkorea direkter Nachbar.

Man greift NK nur deswegen nicht an, weil man es als Feindbild braucht, um Truppen in SK stationieren zu koennen und nicht, weil es die Atombombe hat. Ein zweiter Grund ist, dass man nicht direkt an der Grenze zu China Krieg fuehren kann. China's militaerische Staerke ist heute eine andere als in den 1950ern.

Wer soll diesen Schund glauben?

Es ist armselig, wie sowohl der Deutschlandfunk als auch die Tagesschau plötzlich anfangen, diesem erwiesenermaßen notorischen Lügner nachzuplappern.
In den ersten 758 Tagen seiner Amtszeit hat er 8.158 Lügen verbreitet. (Quelle: Washington Post). Das sind grob zehn pro Tag.

Warum um alles ind er Welt sollte: "Ich bin ein Held, ich habe einen Krieg verhindert" wahr sein? Noch dazu, wo er doch den Krieg erstmal angeordnet hat?

Selbst wenn er seine eigene Entscheidung aus moralischen Gründen wieder rückgängig gemacht haben sollte, muss der Beitrag bei Tagesschau.de sich darum drehen, warum dieser Wahnsinnige den Angriff überhaupt befohlen hat. Wegen einer lächerlichen Drohne? Donald ist gemeingefährlich und gehört schleunigst seines Amtes enthoben.

Trump habe mitgeteilt, er wolle keinen Krieg, sondern Gespräche.

Bisher gab es - so weit ich weiß- in der amerikanischen Geschichte nur 2 Präsidenten, die keinen Krieg vom Zaun brachen, alle anderen waren bisher immer auf Krawall gebürstet.

Deshalb kann ich auch dieser amerikanischen Präsidentenfigur kein Wort bezüglich "Gespräche führen" glauben!

PS. Vielleicht sollten sich die gesamten Nationen ohne die USA zusammensetzen und gegen die kriegslüsterne Regierung Sanktionen verhängen.
Wäre doch mal was anderes.....

Dieser Vorschlag kann natürlich dumm sein, oder utopisch...oder durchgeknallt.
Ich werde hoffentlich Reaktionen von einigen Foristen bekommen.

PS. Aber bitte geben sie mir eine freundlich auf den Deckel, grins.

Friedensnobelpreis ???

Trump brach Angriff auf den Iran kurzfristig ab - Na hoffentlich kommt niemand auf die Idee ihm dafür den Friedensnobelpreis zu geben.

@Noch ein Kowalski

Wem die Erde gehört ist noch nicht raus. Sie wird gerade meistbietend versteigert.

Und jetzt?

Trump scheint vernünftiger und rationaler zu sein, als diejenigen, die ihn seit Jahren verunglimpfen, zu glauben bereit sind. Die Begründung, dass der Abschuss einer unbemannten Drohne keine Menschenleben wer ist, ehrt ihn. Da hatte der Friedensnobelpreisträger vor ihm keine großen Bedenken und Hillary "killary" Clinton auch nicht. "We came, we saw, he died"

21:47 von nelumbo

@birdycatdog

Gut, dann werde ich ab jetzt immer dazuschreiben wenn es Ironie ist. Vor allem wenn es um Hr. Trump geht, den allerherzensgutesten Präsidenten mit der schönsten Frisur der Welt. *Achtung Ironie*
///
*
*
Schade, das Sie keine politische Laufbahn eingeschlagen haben, sonst könnten Sie Ihn Hassprediger nennen, ohne Ironie.
*
Ausländische Staatoberhäupter darf man nach seiner Auffassung bezeichnen, ohne Ironie.

@birdycatdog

Am 21. Juni 2019 um 20:56 von birdycatdog
Also das China und Russland zu Iran halten brauchen Sie mir nicht sagen, als wüßte ich das nicht. Und ich kenne die Weltgschichte besser wie Sie.

Dennoch das Risiko bleibt und der Iran ist nicht die Welt und die Welt braucht diese Iran Regime nicht.

Atombombe hin oder her es wäre genauso irsinnig das Russland oder China sich mit dem Iran solidarisiert. Das kann man auch anders regeln.

Alles hat seinen Preis auch die Demokratie und erfordert Opfer ist nun mal leider so.

Also besser geklärte Verhältnisse als ewiges Leiden in der Welt noch fördern und halten, dies ist noch unmenschlicher.

Angst darf man haben aber erpressen und einschüchtern läßt sich die Welt nicht.
Auch die Welt ist nicht China oder Russland. Und die Welt sollten wir alle Menschen schützen egal welcher Nation wir alle angehören auf dieser Welt.

@DerGolem - Motive

"Man wird sich nicht damit zufriedengeben, die iranischen Atomanlagen zu zerstören."

21:18 von DerGolem:
"Ich schon. Und die Israelis auch."
> Das ist schön, nur haben die USA andere Ziele als ihr geliebtes Israel.

"Und die Amis - sollen die etwa Panzerkolonnen nach Teheran schicken? Oder Infanterie - so wie einst Alexander der Große?
Wozu?"

> Um die Öl- und Gasfelder zu besetzen, deren Abbau von geeigneten US-amerikanischen bzw. britischen Firmen organisieren zu lassen und damit den Fortbestand des Petrodollars zu sichern.

@20:42 von nelumbo

"ich habe nicht vergessen, das Wort „Sarkasmus“ anzufügen, sondern ich ging davon aus, dass der Sarkasmus für jeden Leser mit minimalem Textverständnis offensichtlich ist."

Nun gut und alles klar ;).
Bei einigen Usern ist das allerdings anders und sie meinen es wirklich so.

MfG DoJo

@heathersfan

"20:58 von DrBeyer
>>Ob Provokation oder nicht: Genau das macht das russische Militär mit seinen Flugzeugen. Aber das nur am Rande.<<

Nun, dass Russland im europäischen Luftraum unterwegs ist könnte natürlich damit zusammenhängen, dass Russland ein Teil von Europa ist."

Oh je, echt jetzt? Also gut:
Russische Militärflugzeuge bewegen sich relativ oft provokationsverdächtig dicht am NATO-Luftraum, in dem sie definitiv nichts verloren haben.

einseitige Berichterstattung

Was mich immer wieder ärgert ist eine einseitige, amerikafreundliche Berichterstattung, die offensichtlich im deutlichen Widerspruch zur öffentlichen Meinung steht - zumindest, wenn man sich die Kommentare durchliest. Warum fragt die Sprecherin im Interview mit Frau Amiri nicht nach den Interessen der USA an einem Krieg mit dem Iran? Seit Jahren scheinen die aktuellen US-Regierungen auf eine Gelegenheit zu warten, den Iran mit wirtschaftlichen Mitteln in die Knie zu zwingen, und wenn das nicht fruchtet, dann eben mit militärischen. Mir erscheinen die Aktionen des Iran eher Abwehrreaktionen auf eine aggressive imperialistische Politik. Nochmal: Warum fragt eine deutsche Nachrichtensendung nicht nach den Interessen einer US-Regierung an einem Krieg? Das ist angesichts der kriegerischen Vergangenheit der USA doch viel naheliegender als beim Iran, der meines Wissens nach bislang keine imperialistische, kriegerische Politik betrieben hat. Überprüft doch mal eure Rhetorik auf Neutralität!

@21:26 von Sausevind

"Schon mal davon gehört, dass Menschen vielschichtig sind?"

Ja, das habe ich und da gebe ich Ihnen auch 100% Recht. Das trifft aber meiner Meinung nach nicht auf Herrn Trump zu. Ich denke, dass Trump ausserordentlich eindimensional und einschichtig ist, naemlich nur auf sich selbst bezogen.

"Die Theorie, dass man einfach annimmt, ein Mensch bestehe nur aus seinem Ego und man könne also sämtliche seiner Handlungen aus dieser Tatsache unwiderlegbar her erklären, ist bereits Ideologie und hatte einst unangenehme Folgen."

Echt jetzt? Nur weil ich von Mr. Trump persoenlich sehr wenig halte und sowohl seinen Intellekt als auch seinen Charakter anzweifele, wollen sie mir das als Ideologie ankreiden und mich mit Ideologen aus dem ersten Drittel des letzten Jarhunderts auf eine Stufe stellen?

21:36 von Noch ein Kowalski

"Wem gehört die Erde? Wer trägt die Verantwortung für deren Zerstörung?"

Seien Sie optimistisch. Es gibt ja durchaus die Hoffnung für diesen Planeten, dass die Menschheit die Erde in absehbarer Zeit von dem Krebsgeschwür Menschheit befreit.

@21:41 von Demokratieschue...

Aber dies Forum ist für Ihre berechtigten Forderungen halt die falsche Adresse.

Ansonsten unterschreibe ich Ihren Beitrag.

@17:47 von Bürger aus Deut...

"Hat er sich aber schön in Szene gesetzt, der Held" - so wirbt man kostengünstig für sich selbst: Man kündigt an, etwas Bescheuertes tun zu wollen, nimmt den "Plan" im letzten Moment zurück und läßt sich für seine Einsicht loben.

Bitte mal denken

Es wäre wünschenswert wenn meine werten Mitforisten ein mal zur Kenntnis nähmen, dass Trump der erste Präsident seit vierzig Jahren ist, der Kriege eher zu beenden sucht, denn sie zu entfachen. Unter Obama explodierte jede halbe Stunde eine amerikanische Bombe auf dieser Welt. Das wird schnell verdrängt. - Aber es darf ja nicht sein, was nicht in der eigenen Echokammer widerhallt. Eigenständiges Denken fordert, lieber auf den Mainstreamzug aufspringen...

@Nachfragerin

Am 21. Juni 2019 um 21:25 von Nachfragerin

Also dann sollten Sie nochmal Geschichtsunterricht nehmen.

Krieg bringt auch Frieden, siehe erster und zweiter Weltkrieg.

Um diktatorische und unmenschliche Regime zu beseitigen.
Und wenn es der Iran ist der eine Atomare Gefahr darstellt für uns alle auf der Welt sollte man sie beseitigen wie ein Krebsgeschwür.

Das Krieg nicht schön ist ist ganz klar muss man auch Opfer für bringen. Und es ist und bleibt eine Option wenn alle anderen Mittel scheitern.

Depperter Analphabet, der Präsident

Es ist unglaublich, wie viele Grammatik- und Rechtschreibfehler dieser Präsident in Twitter in 280 Zeichen unterbringen kann, mindestens 7 alleine in den hier zitierten Tweets. Und hier hat er mal wieder den Bock abgeschossen und statt "locked and loaded" "cocked and loaded" geschrieben, was ihn wohl an einen Stormy-Daniels-Film erinnerte, und statt "sites" hat er "sights" geschrieben, wobei er wohl vom Verreisen träumte (neulich hat in England lt. Tweet den "Prince of Whales" besucht). Dieser Präsident ist weder in der Lage einen klaren Gedanken zu fassen, geschweige denn, ihn schriftlich zu fixieren.

@Kowalski

"Neu
Am 21. Juni 2019 um 21:36 von Noch ein Kowalski
Wem gehört die Erde? Wer

Wem gehört die Erde? Wer trägt die Verantwortung für deren Zerstörung?"

.

Wem die Erde gehört kann ich Ihnen nicht sagen. Wer die Verantwortung für die Zerstörung der Erde hat kann ich ihnen sagen. Das sind Menschen die den Kapitalismus als das non plus Ultra der gesellschaftlichen Entwicklung betrachten.

HALLO!!!

Fällt eigentlich niemandem auf, dass Trump sich als Manager eines Großkonzerns betrachtet, dass ALLE seine Entscheidungen IMMER den Aktienkurs beeinflussen und er und seine Industrie-Buddies aus der Rüstung, der Ölindustrie und dem Finanzsektor mächtig daran verdienen? Wenn diesem Narzissten dann auch noch die (leider oft ungebildeten und/oder schlecht informierten) Massen zujubeln, kann er sich doch nur bestätigt fühlen! Offensichtlich klappt das ja sogar hierzulande, wie man an vielen Mitforisten sehen kann, die diesem größenwahnsinnigen Selbstdarsteller immer wieder huldigen! Trump interessieren weder tote Zivilisten, noch irgendeine Wahrheit, ausser seiner eigenen und für sein Ego und sein Konto WIRD er alles tun, was er für nötig hält! Moral? Ethik? Bei Trump? Wie kann man nur so naiv sein...

@ Michael Maier (21:49): korrekt - TS muss unabhängiger werden

hi Michael Maier

Es ist armselig, wie sowohl der Deutschlandfunk als auch die Tagesschau plötzlich anfangen, diesem erwiesenermaßen notorischen Lügner nachzuplappern.

korrekt! Die Tagesschau sollte sich mal wieder auf ihre investigativen Stärken besinnen und unabhängig von NATO und Co werden.

Warum um alles ind er Welt sollte: "Ich bin ein Held, ich habe einen Krieg verhindert" wahr sein? Noch dazu, wo er doch den Krieg erstmal angeordnet hat?

korrekt. Dieses Märchen ist auch nicht wahr. Er hat den Krieg angeordnet! Das sehen wir alle und die Gruende dafuer, warum es - Gott sei Dank - in letzter Sekunde gestoppt wurde, wissen wir nach wie vor nicht.

Selbst wenn er seine eigene Entscheidung aus moralischen Gründen wieder rückgängig gemacht haben sollte, muss der Beitrag bei Tagesschau.de sich darum drehen, warum dieser Wahnsinnige den Angriff überhaupt befohlen hat.

wie wahr!!

Philosophie der Atomwaffen

Zu: 21:41 von Demokratieschue...

Atomwaffen sind politische, keine militärischen Waffen. Das ist die Erkenntnis aus 70 Jahren jüngster Geschichte. Gerade kleinen Staaten mit entsprechend geringer Wirtschaftsleistung dienen sie als Instrument der Drohung und zum Schutz. Siehe: Israel, Indien, Pakistan, Nordkorea aber auch China. Wenn eingesetzt verlieren Atomwaffen ihren Zweck. Ganz einfach.

Ach ja, Atomwaffen sind weniger ein Produkt der Rüstungsindustrie als der Atomenergielobby. Keine Atomkraftwerke, keine erbrüteten nuklearen Spaltprodukte, keine Atomwaffen.

Daher finden die Leitthemen des heutigen Tages hier nun zusammen:

Dekarbonisierung ohne Ausweichen auf die teure Risikostrategie Atomenergie, gleichzeitig nachhaltige Abschaffung von Atomwaffen.

Allerdings hat es in der Welt noch reichlich "konventionelle" (Massen-)Tötungsinstrumente, ob "chirurgisch genau" oder "blind in die Menge". Schade allein, dass Schäden und Blindgänger immer zu Lasten der Armen und Schwachen gehen.

@ Michael Maier (21:49): auch mit dem hier haben Sie recht

@ Michael Maier

Auch mit dem hier:

Selbst wenn er seine eigene Entscheidung aus moralischen Gründen wieder rückgängig gemacht haben sollte, muss der Beitrag bei Tagesschau.de sich darum drehen, warum dieser Wahnsinnige den Angriff überhaupt befohlen hat.

haben Sie recht und die Tagesschau sollte dabei ihr europäisches Herz wiederfinden und sich endlich von den USA losmachen. Die Tagesschau sollte wissen, dass wir bisher eigentlich dachten, dass die Tagesschau ein echter deutscher bzw. europäischer ÖR-Sender ist und nicht blind alles nachplappert was die NATO rauslässt. Außerdem sollte die Tagesschau eine gesunde Distanz zur NATO finden.

Wegen einer lächerlichen Drohne?

nicht nur deswegen sondern auch wegen diesen fingierten Angriffen auf diese Tanker und die anderen Handelsschiffe die höchtwarscheinlich nicht vom Iran sondern von den USA ausgingen um einen Kriegsgrund zu haben.

Fassungslos, 19:41

läst sich von diesem Regiem

Es heißt lässt und Regime.

Wer bezahlt den Preis?

Herrn Trump zum Präsidenten der USA zu wählen war irre. Ein unbegabter Mensch trat einen der schwierigsten Jobs an. Das musste üble Konzequenzen mit sich bringen. Ich hoffe, dass nicht irgendwann einmal ein Volk betroffen sein wird, das nichts mit seiner erstaunlichen Karriere zu tun hat.

@Michael Maier

was bitte ist hier „armselig“ an der Berichterstattung der Tagesschau? Es wird nichts „nachgeplappert“, sondern berichtet, was Trump behauptet, ohne dem einen Wahrheitsgehalt zu unterstellen. Nicht „der Präsident hat....“ , sondern „der Präsident habe...“ Korrekte Grammatik und korrekter Journalismus.

@ Olivia59, 20:17

Zitat: "Die Ex US Aussenministerin Albright hat mal auf die Frage nach den vielen Opfern durch Sanktionen im Irak geantwortet... "Das war es wert"."

Genauer sprach Frau Albright von einer halben Million irakischen Kindern (also ohne die toten Erwachsenen), die den US-Sanktionen bis 1996 zum Opfer fielen. Gegen dieses Ungeheuer ist Trump heute ja ... Verzeihung ... beinahe ... menschlich ...

@ MIchael Maier (21:49) das hier spricht mir aus der Seele

@ Michael Maier

Und auch ihrem letzten Punkt:

Donald ist gemeingefährlich und gehört schleunigst seines Amtes enthoben.

stimme ich absolut zu und Sie sprechen mir damit aus der Seele. Mein Wunsch wäre entweder Elisabeth Warren oder Kamala Harris oder O'Rourke.

Insbesondere auch wegen dieser falschen EZB-Geldpolitik die damit auch ein Ende hätte und damit hätte es Jens Weidmann leichter.

OK, ich mag zwar Jo Biden auch. Aber der scheidet aus Altersgruenden aus. Der wuerde dieses Amt körperlich nicht verkraften. Seine Gesundheit wuerde das nicht mitmachen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: