Ihre Meinung zu: Von der Leyens EU-Rede: Appell an die Einheit Europas

16. Juli 2019 - 10:54 Uhr

Betont locker, dreisprachig und mit gewohntem Nachdruck hat Ursula von der Leyen ihre Bewerbungsrede vor dem EU-Parlament gehalten. Sie versprach mehr Klimaschutz, Gleichberechtigung und Steuergerechtigkeit.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.75
Durchschnitt: 2.8 (16 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Keine Qualifikation

Frau von der Leyen, hat absolut nichts vorzuweisen, was sie für den Job qualifiziert, für den sie von den Regierungschefs, vorallem von Merkel und Macron ausgewählt wurde. Deswegen muss man immer noch hoffen, dass sie im Parlament durchfällt, auch wenn dann Europa ein neuer langer Kuhhandelsprozess bevorsteht.

Uschi flopte letzte Woche, als sie eine menschliche, persönliche

Ebene mit Abgeordneten finden hätte sollen. Übrigens das, was ein Ratspräsident können muss. Sie schaffte die nirgendwo. Eine sozialdemokratische Abgeordnete meinte, dass sich nach vdLs Auftritt ihre Chancen bei ihnen eher verringert habe.

Um so mehr stand sie heute unter Druck. Und sie überspielte ihre Nervosität in dem sie besonders zicke zacke sprach. Ein kleiner, hell gekleideter, Zinnsoldat mit viel Körpereinsatz. Ausfallschritte, rundernde Arme. Wollte die verkrampfte Tochter aus gutem Haus locker und agil wirken?

Ihrer Rede erinnerte bis ans Ende an einen Schulaufsatz. Wie von einer Schulklasse geschrieben. vdL wird begeistert von ihrer Rede sein. Brav, tüchtig, ambitioniert. Und viel "ich". Aber der Funke sprang nicht über. Als ob eine unsichtbare Mauer L von den Zuhörern trennte.

Inhaltlich versprach sie alles. Kein Gemeinplatz war L zu gering um ihn nicht ins Forum zu werfen, Kann man einer vertrauen, die jedem alles verspricht? Weiß vdL, was eine gute EU-Chefin ausmacht?

@09:35 berelsbub (Vorgängermeldung)

Sie haben ein merkwürdiges Politikverständnis: warum hätten die europäischen Sozialdemokraten Weber nach der Wahl unterstützen sollen? Wenn kein*e Kandidat*in die absolute Mehrheit bekam, sind Verhandlungen und Koalitionsbildungen und inhaltliche Aushandlungsprozesse in der Politik das normalste und selbstverständlichste der Welt, um möglichst viel an eigenen Positionen und Kandidat*innen umzusetzen: Dazu sind sie gewählt.

rer Truman Welt

Es ist wohl die Wahl zwischen dem Auslösen einer Krise im System EU oder der Besetzung des Postens mit recht bescheidener Kompetenz. Was würden Sie wählen ?
Ganz ehrlich? Für mich wäre es vergleichbar mit der Wahl zwischen Pest und Cholera. Fakt ist: beides schadet der EU und das ist für mich sicher. Dann stellt sich die Frage: was ist schädlicher? Um auf den w. o. genannten Vergleich zurückzukommen -> ich würde einen erfahrenen Mediziner fragen, aber welchen?
Jedenfalls ist es in der Tat keine so einfache Entscheidung.

Was ich nicht verstehe

dass große Töne gespuckt werden, die SPD wäre doof, weil sie vdL nicht will und somit verhindern würde, dass es einen deutschen Kommissionspräsi gibt...

In letzter Zeit hat mir die SPD wenig Grund zum Respekt gegeben, aber hier hat sie es, sie ist zu Recht der Meinung, dass der deutsche Pass von Frau vdL als Qualifikation nicht ausreichend ist, hat sie doch sämtliche sonstigen politischen Ämter in den Sand gesetzt.

Wie wärs mit einem Präsi aus den Niederladen oder Estland? die nehmen die EU wenigstens ernst und betrachten es nicht als Recyclingzentrum für ausgediente Politiker wie unsere Regierung.

Was wird passieren? Die Sozis

Was wird passieren? Die Sozis werden umfallen wie immer, dafür geht der Posten des Verteitigungsminister an die SPD. Politik ist das verlogeneste Geschäft das mir so einfällt. EU und Demokratie scheint nicht zusammen zu gehören. Selbst so kleine Versprechen wie das mit den Spitzenkandidaten wird nach der Wahl nicht mehr gehalten. Also ich verstehe garnicht wiso Rechtspopulisten und Europakritiker immer mehr Zulauf bekommen.

Lieber mal selber nachdenken

@ NachDenkSeiten-Leser:

Keine Qualifikation. Frau von der Leyen, hat absolut nichts vorzuweisen, was sie für den Job qualifiziert

Welcher Kommissionspräsident hatte bisher denn Ihrer Meinung nach mehr vorzuweisen. Welche Meinung schreibt die Nachdenkseite uns denn da vor?

Demokratisches freies Europa für alle Bürger.

Unerheblich was sie gesagt hat.
Es geht um die Kompetenz ein freies Europa für alle Bürger umzusetzen. Und das kann sie nicht wie sie bereits in den Jahren ihrer verschiedenen Ministertätigkeiten nachhaltig bewiesen hat. Denn die Ausgrenzung ihr ungewollten Personen mit von ihren Vorstellungen abweichenden Lebensart zählt ja nicht grade zu der Zielsetzung eines freien Europas. Und ich rede nicht von irgendwelchen wirren VT lern und Rechtspopulisten und anderen Extremisten, die wenn wir mal Klartext reden ja eigendlich eher ihre Ansichten teilen.
Dass Frau von der Leyen die Ausgrenzung hunderttausender aufgrund ihres persönlichen Lebensweise, des Geschlechts und nicht vorhandene Religion und der damit verbundenen Einhaltung gewisser Rituale und dies Familienförderung nennt, gehört NICHT auf eine solche Verandwortungsvolle Position in der es um die Belange aller Bürger der EU geht.

Gut gemacht!

>>"Gleichzeitig betonte sie die Pflicht der EU, im Mittelmeer Menschenleben zu retten. Dafür seien 10.000 Frontex-Grenzwächter bis 2024 nötig. Von der Leyen forderte, das europäische Asylsystem zu reformieren, Staaten an der EU-Außengrenze müssten mehr Hilfe erhalten."<<

Damit legt Sie sich nicht fest und das ist gut so. "Gleichzeitig betonte sie die Pflicht der EU, im Mittelmeer Menschenleben zu retten" .... und postwendend zum Ausgangspunkt zurückzubringen lässt sich da schnell dranhängen (was mittlerweile die Intension der 27 restlichen EU-Partnerländer ist).

Weber ist doch aus dem Rennen

@ berelsbub:

Erst die Sozen haben v.d.L. möglich gemacht. Sie haben nicht Weber unterstützt, wie es folgerichtig gewesen wäre ...

Warum wollen Sie, bei Ihrer sonst doch deutliche werdenden politischen Richtung, denn unbedingt den Herrn Weber? Wenn ich mal fragen darf.

Sonneborns Rede war besser!

"Europa nicht den Laien überlassen! ;-)" sagte Martin Sonneborn (Die PARTEI) in der Debatte.

Das hat mich mehr überzeugt, als Von der Leyens Rede.

Fr. VdL muß sich wohl nicht sorgen...

In irgendeinem "Hinterzimmer" wurde oder wird sicher dafür gesorgt, daß sie gewählt wird.
In bester EU-Manier.
So hat sie sich dann auch ganz elegant aus der Berateraffäre gezogen und alles verläuft im Sande.
Allerdings müssen die EU Granden ziemlich verzweifelt sein, auf die Idee zu verfallen, Fr. VdL, die sich ja bisher nicht unbdeingt durch fachliche Kompetenz in ihren Ministerien hervortat, zu nominieren.

um 10:57 von NachDenkSeiten-Leser

>>"Keine Qualifikation Frau von der Leyen, hat absolut nichts vorzuweisen, was sie für den Job qualifiziert, für den sie von den Regierungschefs, vorallem von Merkel und Macron ausgewählt wurde."<<

Ohje, da werden sie sicherlich kein Grünling oder SPD-Wähler sein wenn Sie derart argumentieren, aber auch sonst ist Ihre Argumentation nicht richtig. Bei der Frau v.d.L. handelt es sich um eine promovierte Ärztin. Damit hat Sie nachgewiesen dass Sie in der Lage ist wissenschaftlich fundierte Nachweise zu führen, abstrakt zu denken und sich schnell in eine Materie einzuarbeiten. Alles Eigenschaften die für dieses Amt von Notwendigkeit sind.

@ Joes daily World

Ein kleiner, hell gekleideter, Zinnsoldat mit viel Körpereinsatz. Ausfallschritte, rundernde Arme. Wollte die verkrampfte Tochter aus gutem Haus locker und agil wirken?

Wer rhetorisch und auch ansonsten perfekt und ohne Fehl und Tadel ist, der werfe den ersten Stein. Ich lehne Frau von der Leyen aus politisch-inhaltlichen Gründen ab. Basta. Mehr aber auch nicht. Mir würde es nie einfallen, ihre Äußerlichkeiten anzuprangern. Unfaire Herabwürdigungen von Politikern nerven mich mittlerweile.

Appell an die Einheit Europas

Welche Einheit möchte sie den mit Russland eingehen, oder weiß sie nicht das Europa am Ural endet?

Reden kann von der Leyen ja,aber...

Was letztlich umgesetzt wird ist wieder was ganz anderes..

Frage mich, ob die Besetzung wirklich so schlecht wäre und wer könnte es auf diesen Posten besser machen?

Da hätte ich gerne mal eine klare Antwort drauf...

Einheit Europas?

Die ist doch gerade durch die EU und ihre vielen falschen Entscheiddungen zerstört worden. Und die Wahl von VDL ist doch der letzte beweiß.

Der EuGH hat klar entschieden

@ eine_anmerkung

... und postwendend zum Ausgangspunkt zurückzubringen lässt sich da schnell dranhängen (was mittlerweile die Intension der 27 restlichen EU-Partnerländer ist).

Ein Zurück nach Libyen ist aus Gründen der Humanität durch eine höchstrichterliche Entscheidung ausgeschlossen. Und kein anderes EU-Land kann eine dem widersprechende Intention haben.

Bedenklicher Journalismus

Wer die Originalübertragung bei Phoenix, immerhin ein Gemeinschaftssender von ARD/ZDF, wird ab und an stutzig. Es beginnt mit der Einblendung der Redner. Beispielsweise steht bei Weber eben NICHT "Weber -CSU -Europäische Volkspartei EVP" sondern eben NUR EVP. Bei Redner der AfD wird explizit das "AfD" eingefügt. Bei allen anderen Redner erfährt man auch nur die jeweilige Fraktion im EP!
Noch schlimmer wird es, wenn es um die EU geht. Der Begriff "Europäische Union" kommt, einschließlich der Studiomoderation, so gut wie gar nicht vor. Selbst v.d.Leyen definiert, unwiedersprochen, Europa als "von Lissabon bis Riga" Das muß man erst einmal verdauen. Allerdings war auch von einer Kandidatin, die sogar als NATO-GS in Gespräch war, nichts anderes zu erwarten. Von Journalisten ist solch eine Verwässerung aber nicht zulässig!

Hier geht es darum jemanden

Hier geht es darum jemanden zu platzieren der den Lobbyisten genehm ist, sonst nichts.
Nebenher muss den Europäern irgendwie verkauft werden das es gut für sie ist.
VDL hat und kann keine konkreten Zugeständnisse machen, allerdings andere auch nicht.

@ 11:20 von Deeskalator

Man darf dabei nicht vergessen, dass Frau von der Leyen nicht von deutscher Seite vorgeschlagen wurde, sondern von den Visegrad-Ländern und Italien nachdem vor allem Macron viel zu voreilig davon abgerückt war, eine Person aus der Reihe der Spitzenkadidat*innen vorzuschlagen. Und genau darin liegt ein entscheidender Grund, sie nicht zu wählen, denn der EU-Rat hat sich viel zu schnell von diesen Ländern, die - sagen wir mal - kein gesteigertes Interesse an klarer Rechtsstaatlichkeit und solidarischer Flüchtlingspolitik haben, über den Tisch ziehen lassen und die Koordination mit dem EU-Parlament sträflich vernachlässigt. In der Genese kommt also nicht vor, dass unsere Regierung "ausgediente Politiker" an die EU weitergibt. Mit solchen pauschalen Anti-EU-Reflexen kann ich im übrigen wenig anfangen.

Vielleicht ist Frau von der Leyen so grotten schlecht?

Das Sie deshalb nominiert wurde und vielleicht sogar gut zu manipulieren ist?

Das Amt des EU-Vorsitz ist doch eher einer Marionette gleich, änlich wie unser Bundeskanzler`rin, Wobei Frau Merkel ein starkes Alleinstellungsmerkmal hat...

Frau vdL ist die Richtige,

denn sie kann Bussi, Bussi wie der Junker, kann schön in jede Kamera lächeln und mit vielen Worten nichts sagen.
Nah ja, an der Qualifizierung hapert es ein wenig, aber wen stört's?

Was sie nicht sagt

In diesem Lobbyverein EU wird sie sich noch Hunderte gut dotierte Berater der gönnen um auch hier Hunderte Millionen Euro an Wohlgesonnene und Freunde zu verteilen.

Sie vergisst auch zu erwähnen das mit ihr die EU endgültig eine Kolonie der USA wird, jetzt schon schlimm genug.

Ich kann gar nicht ausdrücken was ich für eine Wut im Bauch habe!!!

@ 11:24 eine_anmerkung

Was sich da "schnell dranhängen" lässt, unterscheidet sich wohl je nach politischer Couleur; Sie bingen das Anhängsel, das die Visegrad-Länder nebst Italien gerne hätten und wofür Sie Frau vonderLeyen wohl auch aus dem Hut gezaubert haben.
Genauso schnell lässt sich dranhängen: "Gleichzeitig betonte sie die Pflicht der EU, im Mittelmeer Menschenleben zu retten" ... und bezieht klar Position, dass die Dublin-Regelungen eine solidarische und humane Flüchtlingspolitik eher verhindern, weshalb all ihre Anstrengung dahin zielen, klare Vereinbarungen aller Mitgliedsländer zur gerechten Verteilung geflüchteter Menschen und gemeinsame humanitäre Grundstandards im Umgang mit geflüchteten Menschen zu erreichen."
Wenn Frau von der Leyen Stimmen der Sozialdemokraten oder Grünen will, ist das der einzige Weg.

Leider geil 11:30

"Unfaire Herabwürdigungen von Politikern nerven mich mittlerweile."

Ganz Ihrer Meinung - das ist der "Diskussionsstil", den uns neue Parteien beschert haben.

Das Peter-Prinzip

das Peter-Prinzip schlägt zu. Aber wenigstens würde Sie uns dann als Kanzlerin erspart bleiben..

Na, ob die egomane

Karrieristin auch der EU-Kommission Maulkörbe verpassen will, wie sie es mit ihren Offizieren getan hat? Und für Beraterverträge gibt's ja in der EU so massig Geld, da kann sie ihre gesamten Bekannten versorgen. Aber Hauptsache sie findet die Zuwanderungsförderungspolitik ihrer Berliner Unterstützerin gut - anders als Weber dies getan hat, der dann aus ganz unerfindlichen Gründen nicht genommen werden konnte, obwohl der Wähler sich für ihn ausgesprochen hatte.
Ich werde nicht mehr bei EU-Wahlen teilnehmen, weil ich mich verschaukelt fühle von diesem korrupten Moloch.

Eine Wahl von der Leyens ...

müsste eigentlich von den nationalen Kräften (AfD, Lega, ...) unterstützt werden, denn sie steht für eine Fortsetzung der falschen und schlechten EU-Politik und würde dadurch zu noch mehr Zustimmung für die nationalen Parteien in der Zukunft führen!

Die Frau kann das

Ok, ich gebe zu, dass es viel mehr Spaß macht auf Politiker zu schimpfen. Aber jetzt mal ernst. Was konnte Herr Juncker, was Frau von der Leyen nicht kann? Wenn sie gewählt wird, wird sie das Amt führen und sie wird es vermutlich nicht schlecht machen.

Die Richtlinien der europäischen Politik wird sie nicht festlegen, das ist anderen vorbehalten. Es geht nur um die Präsidentin der Kommision, jedenfalls nicht um die Weltregierung.

Genau das Gegenteil ...

... was die ARD-aktuell-Redaktion für Frau von der Leyen hervorhebt, verkörpert Frau vdL.
"Sie versprach mehr Klimaschutz, Gleichberechtigung und Steuergerechtigkeit."
Und dazu klärt ARD-aktuelle den ARD-Kunden nicht auf !
Man hat ja auch nichts in der Hand von dieser Frau.
Denn, diese Frau hat in den letzten 10 Jahren und jüngst zum Klimaschutz und zur Steuergerechtigkeit nichts aber auch nichts von sich gegeben.
Und in den Werberunden bei den EU-Fraktionen der letzten Tagen kamen von ihr nur Sprich-Sprech-Blasen auf die Fragen nach ihren Visionen und Schwerpunkten für Klimaschutz und Steuergerechtigkeit.
Alles bei YouTube dokumentiert.
Achja - was sie auszeichnet, da ja inhaltlich und strategisch nichts zu sagen hatte.
ARD-aktuell:
"Betont locker, dreisprachig und mit gewohntem Nachdruck hat Ursula von der Leyen ihre Bewerbungsrede vor dem EU-Parlament gehalten."
Einfach zum Fremdschämen solch billige Andienerei von Journalismus an herrschende Politik .

Das typische Absondern leerer Phrasen ...

Zitat: " Außerdem forderte sie eine gerechte Besteuerung von Unternehmen, eine Stärkung der Arbeitnehmerrechte und mehr Geschlechtergerechtigkeit."

Das typische Absondern leerer Phrasen ...

1) "gerechte Besteuerung von Unternehmen": warum hat das die EU nicht schon seit Jahrzehnten gemacht??

2) "eine Stärkung der Arbeitnehmerrechte": in welcher Form?? Und dann die Arbeitnehmer zum einen besteuern, dass die Schwarte kracht, und dann noch im Rahmen der billionenschweren Euro-"Rettung" und Nullzinspolitik sein verbleibendes Netto noch weginflationieren. Makes sense!

3) "mehr Geschlechtergerechtigkeit": gibt es schon längst! Männer und Frauen haben die gleichen Rechte! Was Frau von der Leyen aber meint, ist die künstliche Gleichstellung von Mann und Frau, also die institutionalisierte Benachteiligung der Männer.

Wie kann man solche eine Frau von der Leyern wählen?? Geschweige denn zur EU-Kommissionspräsidentin?!

@ 11:23 Bewohner220

Ihr Kommentar bleibt mir trotz mehrmaligen Lesens unverständlich.
Dass Frau von der Leyen sich gegen die Ausgrenzung von Menschen aufgrund ihrer Lebensweise, des Geschlechts, der Religion etc. und für Gleichberechtigung ausspricht, ist eine blanke Selbstverständlichkeit; es wird niemand in das Amt des/der Kommissionspräsident*in gewählt, der etwas anderes sagen würde - das sind Standards aller demokratischen Parteien.
Spannender ist, was sie nicht sagte: So sind auch ihre Aussagen zur Flüchtlingspolitik (klares Bekenntnis zur Seenotrettung, klares Bekenntnis, die Außensicherung der EU als gemeinsame Aufgabe zu begreifen) Selbstverständlichkeiten; sie hat sich aber um klare Aussagen zu einer solidarischen Verteilung und zu humanitären Grundstandards im Umgang mit geflüchteten Menschen gedrückt - wer ihr kritisch gegenübersteht, kann darin ein erstes Zugeständnis an Ungarn, Polen, Italien erkennen, die sie schließlich auf den Kandidatinnenschild gehoben haben. Das ist besorgniserregend.

"Sie versprach"

Na ist das nicht toll? Sie hat ja ihre Versprechen bislang immer gehalten. Oder? (Wenn ich zu sarkastisch werde und auf den gnadenlosen Dilettantismus der von der Leyen anspiele, wird das wieder nicht veröffentlicht, also belassen wir es dabei)

Na wie dem auch sei, die Tagesschau kämpft jedenfalls wacker für unsere NATO-Uschi. Etwas anderes hätte ich auch nicht erwartet. Irgendwie wird Uschi schon durchgewunken werden. Weiter zum nächsten Thema. In der Eliten-EU nichts Neues.

VdL für mehr rechtstaatlichkeit in der EU

Das dürfte Orban & Kaczynski
als auch den Rest der Rechtsnationalen aber gar nicht schmecken.

Heute Abend ...

wissen wir, ob Deutschland die nächste Kommissionspräsidentin stellt oder nicht...es könnte bei einer Ablehnung so kommen, daß das größte europäische Land und größter Nettozahler dann keinen Vertreter mehr in der europäischen Führungsspitze stellt...das wäre dann ein Desaster auch für die Kanzlerin...wir würden dann nur noch an den "Katzentischen" sitzen. Mitgewirkt hätten dann auch daran deutsche EU-Politiker von der Regierungspartei, den Grünen, den Linken und der AFD...die ja offen ihre Ablehnung kundgetan haben. Selbst am eigenen Ast sägen oder sich politisch selbst zerlegen...was wäre das für ein Desaster.

VDL's Bemerkung,

EUROPA sei das Wertvollste, was die Menschen in Europa hätten, ist dermaßen pathetisch überhöht, dass mir die Tränen kommen !

Zwisch Europa und der EU sollte doch strikt unterschieden werden .

Gerne sprechen die Elitären von EUROPA und vergessen dabei, dass die RF als größtes Land dazu gehört .

Welche Referenzen hat Frau von der Leyen?

Welche Referenzen hat Frau von der Leyen?

Berater-/Korroptions-Affäre, Gorch Fock-Skandal, Flugzeuge, die nicht starten, U-Boote, die nicht tauchen und eine demoralisierte Truppe.

Diese Personalentscheidung ist der größtmögliche Offenbarungseid für die EU: eine Kandidatin, die überall einen Scherbenhaufen hinterlässt und der Vetternwirtschaft nicht abgeneigt ist.

Aber zumindest würde damit der unabwendbare Niedergang der EU akzeleriert, damit Europa endlich wieder leben kann!

@ 11:34 erster Realist

Die klare Antwort auf Ihre Frage, wer es auf diesem Posten besser machen könnte, geb ich Ihnen gerne: Frans Timmermans. Er hat sich in den vergangenen Jahren als klarer Europäer erwiesen, er hat z.B. keine Auseinandersetzung mit einzelnen Regierungen gescheut, wenn es um die Sicherung von Rechtsstaatlichkeit geht, und er hat klare Prioritäten und Vorstellungen, so auch bei der Flüchtlingspolitik, wo er für eine gemeinsam verantwortete Politik incl. fairer Verteilungsschlüssel und humanitärer Grundstandards im Umgang mit geflüchteten Menschen steht.
Mit einem längeren Atem, mit einem intensiveren Dialog vor allem mit Macron wäre eine Wahl Timmermans auch möglich gewesen.

re bernd39

" Selbst v.d.Leyen definiert, unwiedersprochen, Europa als "von Lissabon bis Riga" Das muß man erst einmal verdauen."

Gucken Sie beim Verdauen doch einfach mal in den Duden, da werden Sie geholfen:

"Europa" ist sowohl ein geografischer als auch ein politischer Begriff (Europa = EU)

Also: vdL kann deutsch gemäß Duden.

Die EU in der aktuellen Form ist untragbar!

Die EU in der aktuellen Form ist untragbar! (Betonung: aktuelle Form!)

Die EU ist ja nicht einmal willens oder fähig, die Probleme, die EU- und Eurokritikern, deren man nicht nur in der AfD findet, zur Kenntnis zu nehmen, geschweige denn eine tatsächliche Fehleranylse durchzuführen - und Gott behüte - zielführende Reformen umzusetzen! Die EU in der aktuelle Form nicht mehr tragbar und zeigt durch die der verherrende Euro-"Rettung"spolitiik, die dem Norden Billionen kostet und den Süden in einem Sumpf aus Schulden, Arbeitslosigkeit, Stagnation und poiitischer Abhängigkeit belässt, dass die quasi-sozialistischen/zentralistischen Maßnahmen der EU massiv gescheitert sind und die Demokratie, Freiheit und den Wohlstand in Europa schwächen, nicht stärken!

Insofern muss hier endlich eine ehrliche Sachdebatte über die fundamentalen Fehler der EU stattfinden und dringend notwendige Reformen eingeleitet werden. Falls dies nicht möglich, bleibt nur noch eine Neugründung

11:35 von Bernd39

«Selbst v.d.Leyen definiert, unwiedersprochen, Europa als "von Lissabon bis Riga" Das muß man erst einmal verdauen.»

Frau von der Leyen sprach vor dem Parlament der EU. Da ist es selbstredend die Europäische Union, auf die sie sich in ihrer "Bewerbungsrede" bezieht.

Und wer von Lissabon nach Riga reisen will. Der muss schon einen gewaltigen Umweg machen, will er ein Land durchqueren, dass nicht zur EU gehört. Egal, ob mit Auto, Bahn, Schiff, Flugzeug …

unerträgliche Redeweisen im EU-Parlament

Nach 4 - 5 Minuten kann man den livestream nur noch ausschalten, der die Stellungnahmen der Parlamentarier zu der Kandidatin von der Leyen sendet, allerspätestens nach Äusserungen von den ganz Rechten, z.B. "Identität und Demokratie".
Dieser Stil ist einfach nur noch ekelhaft und dunkelbraun wie ein Sch...haufen. Entschuldigung, anders kann man es nicht sagen (aber ich entschuldige mich für solche Begrifflichkeiten wenigstens). Von positiven und konstruktiven Vorstellungen/Vorschlägen keine Spur. Es wird ausschließlich mit verbalem Dreck um sich geworfen.

Eigentlicher Zweck des Forums

@ JueFie:

In diesem Lobbyverein EU wird sie ...
Ich kann gar nicht ausdrücken was ich für eine Wut im Bauch habe!!!

Also für meine Begriffe haben Sie das ganz plastisch ausgedrückt. Ich hoffe es geht Ihnen jetzt besser.

"Europa muss stärker werden"

Zitat: ""Europa muss stärker werden""

Sehe ich exakt genauso!

Zu lange haben zentralistische Maßnahmen der EU die Demokratie, Freiheit und Wohlstand in Europa beschädigt.

""Europa muss stärker werden" "

Als Gegenentwurf zum künstlich-bürokratischen Konzept der "Vereinigten Staaten von Europa", das Monsieur Macron vertritt, das nicht auf dem Willen der Europäer basiert, sondern künstlich und per Zwang, setze ich auf ein Europa der Vaterländer, d.h. auf einem gemeinsamen Europa, das sich aus den vielfältigen europäischen Kulturen, Nationen, Traditionen und Volkswirtschaften zusammensetzt und nicht in einem Korsett des Zwanges, wie es die Brüsseler EU vorsieht, sondern auf Basis des Prinzips Subsidiarität und Souveränität in Freiheit ein gemeinsames Europa der Vielfalt und Einheit schafft!

Zu sehr haben bereits die falschen, zentralistischen, quasi-sozialistischen Ansätze - Paradebeispiel: Euro - den europäischen Demokratien, Freiheit und Wohlstand in Europa geschadet.

Es wird Zeit, sich vom Joch nicht gewählter EU-Bürokraten zu befreien und ein gemeinsames Europa der souveränenen Vaterländer zu bauen! Auf das Europa wieder stärke wird.

Es lebe Deutschland!

Es lebe Europa!

@Andererseits

bei mir ist das kein Anti-EU-Reflex, sondern eher ein Anti-Bundesregierung-Reflex.

Viele andere EU-Länder schicken ihre fähigsten Leute nach Brüssel, Deutschland schickt vor allem Leute, die entweder verbrannt sind, weil sie ihr Amt extrem schlecht erfüllt haben oder weil sie ihrem jeweiligem Parteichef in der Heimat unbequem sind.

Da ich finde, dass die EU zu wichtig ist, um von "Daheim-nicht-gewollten" regiert zu werden, finde ich Deutschland steht im Moment gar kein höheres Amt zu.

Daher mein Vorschlag nur noch Leute mit hohen Ämtern zu betrauen die sich in ihren Heimatländern !positiv! hervorgetan haben, nicht wie vdL nur negativ.

Ein EU-Amt sollte die höchste Ehre sein die ein Politiker erreichen kann, nicht ein schnieker Parkplatz bis zur Pensionierung.

""Wir wollen Stabilität in Europa"

Die gleichen Politiker, die uns die ganze Zeit etwas von der Stabilität des Euros daher erzählen, erzählen uns jetzt, dass es für die "Stabilität des Euros" unabdingbar ist, Euro- Bonds, eine Bankunion und ein EU-Finanziministerium, also noch viele neue Billionen Euro nötig seien, um die ökonmischen Fliehkräfte, Schuldenorgien und Instabilität zu rekompensieren, die gerade erst durch den Euro enstanden ist.

Sehr "logisch"!

Es ist, als würde der Alkholiker dafür plädieren, endlich den Schlüssel zum Schnapsschrank zu bekommen, weil dann "Ruhe" sei.

Tja, diese "Logik" bekommt man eben, wenn man immer noch die Altparteien wählt, die nicht einmal in der Lage oder willens sind, die fehlerhafte Entwicklung und Konstruktion des Euros zu verstehen, sondern stattdessen sektenartig nach noch mehr Zentralisierung auf Brüssel rufen.

Wie wäre es einmal damit, die Instabilität an deren Ursache zu kurieren??

Man kann sich das surreale Schauspiel nicht ausdenken, das die Altaprteien einen bieten!

Quaselstrippe! Es scheint nur

Quaselstrippe!

Es scheint nur noch um psychologische Beeinflussung in der hohen Politik zu gehen.
Nichts handfestes!
Bis 2050 klimaneutral EU?
Werden die Kohlekraftwerke in Polen abgestellt?
Hat Fr. Von der Leyen hier Gestaltungsraum nachdem sie vielleicht durch PIS Stimmen die Wahl besteht?
Leeres Gerede wie immer....

10:34 von Karl Maria Jose..., Vorgängerthread

>>10:11 von fathaland slim
OCH! Sie machen auch copy und paste? wird dadurch natürlich nicht richtiger<<

Nein, mache ich nicht. Ich schrieb allerdings schon vorher mal über meine persönlichen Erfahrungen mit Luxemburg.

Um zu verdeutlichen, worauf Sie sich beziehen, hier noch einmal mein Kommentar um 10:11 Uhr:

///09:51, Theo Hundert.neu
>>Ihr Vorgänger ist doch auch berühmt für EU Kompetenz. Er hat Luxembourg zu einer Art Briefkasten und Steueroase für Steuersparende gewinnmaximierende Unternehmen und Konzernen gemacht. Ganz im EU Interresse.<<

Und immer wieder muss man das hier lesen.

Als ich klein war, haben vermögende Onkels und Tanten schon ihr Geld nach Luxemburg gebracht. Gern auch in bar über die Grenze geschmuggelt.

Jean Claude Juncker ist anderthalb Jahre älter als ich.

Der Mann war offensichtlich ein wahres finanzpolitisches Wunderkind.///

Und jetzt frage ich Sie:

Möchten Sie wirklich abstreiten, daß Luxemburg schon in den 60ern eine weltweit bekannte Steueroase war?

re karlderkühne

"Nah ja, an der Qualifizierung hapert es ein wenig, aber wen stört's?"

Dann definieren Sie doch mal die Qualifikation eines Kommissionspräsidenten.

Grüne, Linke u. AFD haben sich gegen Frau von der Leyen entschie

Somit wird es wohl möglich an der notwendige Stimmenzahl fehlen...

Über zu viele Ecken

@ smirker:

Eine Wahl von der Leyens müsste eigentlich von den nationalen Kräften (AfD, Lega, ...) unterstützt werden, denn sie steht für eine Fortsetzung der falschen und schlechten EU-Politik und würde dadurch zu noch mehr Zustimmung für die nationalen Parteien in der Zukunft führen!

Ohje, ich glaube, der Gedankengang ist für die zu kompliziert.

"Stabilität in Europa"

Weil man seit Jahren gegen grundlegende EU-Verträge verstößt und sich südeuropäische Länder
darunter auch Frankreich - unter Verletzung dieser Verträge in Billionenhöhe verschulden um ihre ihre notorischen Leistungsbilanzdefizite ggü. Deutschland, "muss" (?) jetzt ein neuer Vertrag her (gegen den man dann, früher und später auch verstoßen wird) und mit einem gemeinsam EU-Budget, Euro-Bonds und Bankenunion möchte man dann offiziell eine Haftungs- und Transferunion einführen.

Das ganze nennt man dann natürlich "europäische Harmonisierung" / "Solidarität", nur damit der dumme deutscher Steuerzahler nicht auf die Idee kommt, dass er seit Jahren für all diesen Hokuspokus nur noch zahlt!

um 11:52 von andererseits

>>"..wer ihr kritisch gegenübersteht, kann darin ein erstes Zugeständnis an Ungarn, Polen, Italien erkennen, die sie schließlich auf den Kandidatinnenschild gehoben haben. Das ist besorgniserregend."<<

Nicht nur den von Ihnen genannten Ländern, sondern allen Visegardstaaten und ALLEN skandinavischen EU-Ländern (machen Sie sich bitte mal schlau Schweden, Norwegen und so) und der ganze Rest mit einer Ausnahme! Deutschland.

@ 11:53 Corax

Die Tagesschau kämpft für niemanden, die Tagesschau berichtet über die Geschehnisse und kommentiert ab und zu. Und es geht auch nicht um "unsere NATO-Uschi", es geht bei der Kandidatin um Frau von der Leyen. Was macht es so schwer, ein Minimum an Respekt zu zeigen? - losgelöst von politischen Meinungsverschiedenheiten, die sein sollten und sein müssen.

Wie steht Frau von der Leyen eigentlich zur Nordstream 2?

Bislang habe ich noch keine Aussage von ihr dazu gesehen oder gehört.

Böte der Wahrheit um 12.00h

Schreiben Sie eigentlich das komplette Anti EU Programm Ihrer Partei ab. Die AFD ist doch schon lange nicht mehr kompetent bei EU Fragen. Lassen Sie besser nicht belastete Parteien den Vortritt, wenn es um ehrliche EU Vorschläge und Änderungen geht.

Unart!

Es schleicht sich hier im Forum meiner Meinung nach immer mehr eine Unart ein indem in einer Sparte Kommentare zu irgendwelchen Vorgängerberichten gepostet werden. Abgesehen davon das dem geneigten Leser der direkte Bezug dann fehlt, sollte bei einer Diskussion auch mal ein Ende gefunden werden (Schließung Kommentarfunktion) und keine einseitiges Nachtreten (Bezug Vorgängerthread) möglich sein?

...und erlöse uns von unseren

...und erlöse uns von unseren Qualen.

@Am 16. Juli 2019 um 11:47 von smirker

Zitat: "Eine Wahl von der Leyens ...
müsste eigentlich von den nationalen Kräften (AfD, Lega, ...) unterstützt werden, denn sie steht für eine Fortsetzung der falschen und schlechten EU-Politik und würde dadurch zu noch mehr Zustimmung für die nationalen Parteien in der Zukunft führen!"

Das ist Zynismus, den Sie hier formulieren, auch wenn dieser Zusammenhang sicherlich besteht.

Ich als überzeugter Europäer/AfD-Wähler habe jedoch ein Interesse daran, dass Europas Wirtschaft, Demokratie und kulturelle Vielfalt bewahrt wird und nicht von quasi-sozialistischen Zauberlehrlingen wie Juncker, Macron, Merkel, Schulz, von der Leyen fortgeführt geschwächt und irgendwann gänzlich zerstört wird!

Europa ist jetzt schon tot

Das Vertrauen in Europa ist in dem Moment gestorben, als die Brüsseler Bürokraten sich allen das gleiche Gehalt zahlen, unabhängig ihrer Landesfinanzen, aber für jeden anderen EU Bürger immer noch unterschiedliche Entgelder bezahlt werden, oder nicht einmal dies, siehe deutsche Fleischindustrie, die wissentlich ausländische Subunternehmer beauftragt, die mit Wissen der deutschen Geschäftspartner ihre angeheuerten Arbeiter wie Sklaven behandeln und im Dickicht der europäischen Justiz, vernichten.
Das Vertrauen in diese Bürokraten haben wir verloren, als Frau Merkel verfassungswidrig die Grenzen öffnete und nie wieder schloss. Als Frau von der Leyen 42 Milliarden für einen neuen Kampfflieger locker machte, aber 12 Milliarden für arme Rentner nicht da waren.
Meiner Meinung nach muss das System komplett überarbeitet werden. Es ist einfach zu teuer.

@ 12:00 (x2) Bot...

Es scheint so, dass Sie doch sehr getroffen und verwirrt sind durch die aktuellen Vorkommnisse in Ihrer Partei, denn - auch wenn man einiges an Schablonen und copy/paste von Ihnen hier gewohnt ist: Eine solche sinnentleerte Aneinanderreihung von Schlagworten wie heute Mittag habe ich selten gelesen. Man kann sich das surreale Schauspiel nicht ausdenken, das Sie einem bieten. So stimmt's.

um 12:05 von Bote_der_Wahrheit

>>"Das ganze nennt man dann natürlich "europäische Harmonisierung" / "Solidarität", nur damit der dumme deutscher Steuerzahler nicht auf die Idee kommt, dass er seit Jahren für all diesen Hokuspokus nur noch zahlt!"<<

Ich finde es fatal das uns Deutschen die Union immer nur als Einbahnstraße mantramässig verkauft wurde (alle ist so toll, alles ist so schön) wo dann der Martin von der SPD bei den letzten Koalitionsverhandlungen die Spitze aufsetzte indem er sich vor die Presse stellte und stolz verkündete das Deutschland freiwillig noch mehr in die EU zahlen wolle. Etwas mehr an kritischer Betrachtung (und damit entsprechende Weichenstellungen) hätten der EU am Ende mehr gebracht.

vdL geeignet

Ihre intellektuelle Qualität haben wir lang genug kennengelernt.
Aussagen gleich null, aber für jeden ist etwas in Omas Tütchen drin.:
das Leben der

Ich hoffe, der Kelch vdL geht heute an uns vorbei!

@um 11:35 von Bernd39

Blättern sie bitte mal im Duden oder einem Lexikon. Viele Begriffe sind mehrfach belegt und es kommt immer auf den Kontext an, was sie bedeuten. Das in einer Rede vor dem EU-Parlament mit Europa nicht der Kontinent gemeint ist sondern die Europäische Union, die mittlerweile sehr oft nur Europa genannt wird, versteht sich ja wohl von selbst!

Technik von gestern

@ riewekooche:

Wie steht Frau von der Leyen eigentlich zur Nordstream 2?

Bis Nordstream 2 fertig ist, werden wir hoffentlich aus Gründen des Klimaschutzes aus der weiteren Verheizung von Erdgas ausgestiegen sein.

@ 12:05 eine_anmerkung

Natürlich weiß ich, wer nachgezogen hat. Vielleicht setze ich zuviel voraus, die Genese einer Kandidatinnen-Kür von dem Endergebnis zu unterscheiden; aber das macht manchmal Sinn - und das macht manchmal politisch schlau.

Die wandelde Katastrophe kann

Die wandelde Katastrophe kann doch niemand wollen. Was soll so ein politisches Leichtgewicht so weit oben? Ein unfassbares Signal an unsere kinder: schule und können unwichtig. Es geht auch ohne Ahnung ganz nach vorne.

Von der Leyens EU-Rede...

Eine „interessante“ und aufschlußreiche Diskussion, die alle Klischees bedient und auch vor persönlichen Angriffen (!!) nicht halt macht. Jetzt warte ich nur noch darauf, daß der Name „Trump“ erwähnt wird, dann könnte man den Deckel eigentlich zumachen....(etwas Humor und Lockerheit täte der Diskussion gut, oder?).

@ riewekooche

Wie steht Frau von der Leyen eigentlich zur Nordstream 2?

Im Sinne des Weltklimas können wir ja nur hoffen, dass Russland das Gas in der Erde lässt. Woher dieser Staat dann lebt, weiß ich allerdings auch nicht.

von NachDenkSeiten-Leser 10.57

"Was sie von den Job qualifiziert".
Aber da hat sie doch einiges vorzuweisen:Teure Erfahrungen mit Beraterfirmen während ihrer beiden Ministerämter.
Dann tritt sie für eine EU-Armee ein(Aufrüstung).Und natürlich will sie weiter die Austerität und Exportüberschüsse.

Auf der Grundlage tritt sie dann für "Gleichberechtigung,Steuergerechtigkeit und Klimaschutz" ein ??

Die breite Diskusion zu Frau von der Leyen finde ich gut...

Die starke Diskussionsbeteiligung finde ich als gutes Zeichen Und zeigt das große Interesse an der EU-Entwicklung...

Und immer wird Frau von der Leyen mit den Beratern-Verfehlungen konfrontiert, was Ihr sicherlich jetzt nicht besonders zu gute kommt.

Die Fähigkeit, dass Frau von der Leyen die Richtige für dieses Amt ist, wird immer fraglicher, was auch die aktuelle Diskussion auf Phönix verdeutlicht...

um 11:47 von smirker

>>"Eine Wahl von der Leyens ...
müsste eigentlich von den nationalen Kräften (AfD, Lega, ...) unterstützt werden, denn sie steht für eine Fortsetzung der falschen und schlechten EU-Politik und würde dadurch zu noch mehr Zustimmung für die nationalen Parteien in der Zukunft führen!"<<

Sie sind gefährlich, Sie denken mit und sogar weiter. Aber ich sehe in Frau v.d.L. eher eine konservative "Beruhigung" zwischen den Partnerländern die aufgrund deren größere werdenden inneren rechten Einflüsse nunmal nicht durch jemand aus dem sozialdemokratischen Lager getätigt werden kann.

...aber auch die deutschen EU-SPD-Parlamentarier

Die deutschen Interessen in der EU zu vertreten, bedeutet auch, in den diversen europäischen Institutionen Führungsaufgaben zu übernehmen. Andere Länder - wie Frankreich sind da wesentlich cleverer, wie jetzt mit der Besetzung von Fr.Lagarde in der EZB. Am Ende könnte Deutschland mit leeren Händen dastehen...
die anderen Länder wie Italien, Spanien, Belgien und Frankreich haben schon die Spitzenposten besetzt...und welche Posten wollen jetzt vor allem die deutschen Ablehner
übernehmen. Deutsche Bescheidenheit ist gut , aber nix ist noch schlechter. Die anderen Länder wundern sich schon garnicht mehr.

@um 11:39 von erster Realist

"eher einer Marionette gleich, ähnlich wie unser Bundeskanzler`rin,"
Wenn sie das glauben, dann benennen Sie doch bitte mal ein politisches Amt in Deutschland, das Einflussreicher ist!
Und bitte kommen sie nicht mit irgendwelchen Ämtern in denen das Wort Präsident vorkommt, das sind wirklich Marionetten oder Galionsfiguren.

re stefan p.

"Das Vertrauen in diese Bürokraten haben wir verloren, als Frau Merkel verfassungswidrig die Grenzen öffnete und nie wieder schloss. Als Frau von der Leyen 42 Milliarden für einen neuen Kampfflieger locker machte, aber 12 Milliarden für arme Rentner nicht da waren."

Und was haben "die Brüsseler Bürokraten" damit zu tun?

Und für welches "wir" schreiben Sie?

Ach ja, und welches Gericht hat festgestellt, dass Frau merkel verfassungswidrig handelte? Es sei denn, Sie haben sich selbst zu Verfassungsrichter ernannt ...

SPD verkaufen ihre Stimmen für einen neuen Posten

Sollte von der Leyen mit den Stimmen der SPD die Wahl gewinnen, dann hat die Glaubwürdigkeit der SPD zur Erneuerung den Todesstoß bekommen. Oppermann sollte dann den Hut für seine Äußerungen nehmen. Die SPD wäre bei solch einen Postengeschachere nicht mehr wählbar.

11:54 von hakea

«Gerne sprechen die Elitären von EUROPA und vergessen dabei, dass die RF als größtes Land dazu gehört .»

Die Russische Föderation ist groß. Sehr groß. "Verdammt" groß.

Der Teil von RUS, der geographisch zu Asien gehört, ist 3x so groß wie der europäische Teil des Landes. Geographisch gesehen grenzt Europa nicht an die Mongolei, und auch nicht an Nord-Korea.

Auch ist mir nicht bekannt, dass RUS je den Wunsch äußerte, der EU beizutreten, dann aber abgewiesen wurde …

@Am 16. Juli 2019 um 12:18 von eine_anmerkung

ZItat: "Ich finde es fatal das uns Deutschen die Union immer nur als Einbahnstraße mantramässig verkauft wurde (alle ist so toll, alles ist so schön) wo dann der Martin von der SPD bei den letzten Koalitionsverhandlungen die Spitze aufsetzte indem er sich vor die Presse stellte und stolz verkündete das Deutschland freiwillig noch mehr in die EU zahlen wolle"

Richtig.

Es findet ja keine eigentliche SACHdebatte mehr statt, sondern Kritiker entweder mit Phrasen wie "Europafeind", "Rechtspopulist" ... and all the rest of it ... "diffamiert" oder man sagt halt: "im Zeiten der Globalisierung muss man das halt machen" etc.

Das, was wir nach Brüssel direkt zahlen, ist jedoch Peanuts.

Darum geht es gar nicht. Ich habe nicht dagegen, dass D hier mehr als andere zahlen.

@um 11:39 von KarlderKühne

"Nah ja, an der Qualifizierung hapert es ein wenig, aber wen stört's?"
Welche Qualifizierung ist denn für das Amt wichtig?
Hätten Sie vielleicht mal eine Stellenbeschreibung?

12:05 von eine_anmerkung

«… ALLEN skandinavischen EU-Ländern (machen Sie sich bitte mal schlau Schweden, Norwegen und so) …»

Bei "Skandinavien … und so" gehört Norwegen immer noch nicht der EU an.

ob ein Angehöriger der Regenbogenfraktion...

ihr Nachfolger im Verteidigungsministerium werden kann ?

Aaaaalle Parteien

Wie lange reden nun schon aaaaalle Parteien davon, dass es um INHALTE gehen soll?
Aber selbst beschäftigen sie sich nur mit Posten und Köpfen. Wann fangt ihr endlich an?

@ 12:13 eine_anmerkung

Es schleicht sich hier im Forum meiner Meinung nach immer mehr eine Unart ein, Politiker mit Vornamen zu nennen, um sie verächtlich zu machen. Respekt sieht anders aus.
Eine Anmerkung: Manchmal hat man einen Antwortkommentar verfasst, und genau in dem Zeitfenster wurde der Treat dann geschlossen; und häufig schreibt die Tagesschau exakt das in die Schließung der Kommentarfunktion: "Sie können das Thema gerne hier.... weiterkommentieren." - so auch heute bei den Berichten zur anstehenden Wahl der Kommissionspräsidentin. Das ist also keine Unart, sondern gewollt. Aber vielleicht passt Ihnen nicht jeder Inhalt, das kann sein, das ist okay...

@Am 16. Juli 2019 um 12:18 von andererseits

Zitat: "Eine solche sinnentleerte Aneinanderreihung von Schlagworten wie heute Mittag habe ich selten gelesen. Man kann sich das surreale Schauspiel nicht ausdenken"

Sehe ich auch so!
Sage ich doch!

Was Frau von der Leyen in Ihrer Antrittsrede in Brüssel von sich gibt, lässt sich an Surrealität und an leeren Phrasen nicht überbieten.

Das habe ich doch exakt so geschrieben.

Gut, dass Sie das auch so sehen!

andererseits 11.52

wer ihr kritisch gegenübersteht, kann darin ein erstes Zugeständnis an Ungarn, Polen, Italien erkennen, die sie schließlich auf den Kandidatinnenschild gehoben haben. Das ist besorgniserregend."
Nein, das ist realistisch. Frau vdL will nicht vom ersten Tag an die Spaltung der >EU weiter vertiefen. Außérdem war es wohl Macron, der vdL mit Lagarde zusammen ins Spiel brachte. Interessant übrigens, dass deutsche Sozialdemokraten mit GrünInnen und AfD zusammen gegen sie stimmen... ob die sich dabei immer noch so gut und überlegen fühlen können?

Europa lebt

@ Stefan P.:
Europa ist jetzt schon tot. Das Vertrauen in Europa ist in dem Moment gestorben, als die Brüsseler Bürokraten sich ...

Das finde ich zwar auch doof, aber deshalb ist Europa doch nicht tot. Wie wär's, wenn wir rein kritiktechnisch gesehen mal die Kirche im Dorf lassen?

Schaut man sich....

..das wuerdelose Geschacher um diesen Posten an, haette man sich folgendes gewuenscht :

Direktwahl des Komissionspraesidenten durch die Buerger.

Man mag einwenden, das man so nicht die faehigsten Koepfe in solche Positionen bekommt.

Aber das passiert auch so nicht....

Zudem liegt das Knowhow eines Komissars eher in seinem Beraterstab.

Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht, wenn die Verlegenheitskandidatin vdL abblitzt.

Von der Leyens EU-Rede

Sie versprach Steuergerechtigkeit , Klimaschutz und Gleichberechtigung und sicher noch einiges mehr ! Versprechen sind ein Versprechen das Versprechen nicht unbedingt eingehalten werden müssen. So hat sich die Politik aber schon immer verhalten. Nur , so hilft es aber nicht !

12:16, Bote_der_Wahrheit

>>von quasi-sozialistischen Zauberlehrlingen wie Juncker, Macron, Merkel, Schulz, von der Leyen <<

Juncker ist ein Sozialist?

Macron auch?

Und die Damen Merkel und von der Leyen ebenfalls?

Ihr Sozialismusbegriff ist, nun ja, ein wenig interessant.

Möchten Sie wirklich ernst genommen werden?

eine historische Rede in der Reihe von....

"I am a Berliner", "I have a dream", "I am a believer"

12:18, eine_anmerkung

>>wo dann der Martin von der SPD bei den letzten Koalitionsverhandlungen die Spitze aufsetzte indem er sich vor die Presse stellte und stolz verkündete das Deutschland freiwillig noch mehr in die EU zahlen wolle. <<

Wie bitte?

Die Zahlungsmodalitäten in der EU sind genauestens geregelt. Niemand kann da friewillig mehr oder weniger zahlen.

Bitte verlinken Sie doch, was Herr Schulz wirklich gesagt hat.

Schöne Rede und dann?

Eine gut gehaltene Rede sagt aber immer noch nichts über die Befähigung zu diesem Amt aus. Wo Frau v. der Leyen bis jetzt im Amt war, da hat sie nichts bewirkt. Wahrscheinlich soll sie wegen der Berateraffäre aus der Schusslinie genommen werden und deshalb der Vorstoß der Kanzlerin mit dieser Personalie. Hoffentlich wird diese Frau nicht in dieses Amt gewählt, denn der Schaden für Europa würde dann noch größer werden, als im deutschen Verteidigungshaushalt.

11:39 von KarlderKühne

«Nah ja, an der Qualifizierung [von Frau von der Leyen] hapert es ein wenig, aber wen stört's?»

Wo stehen sie nieder geschrieben? Die Qualifikationen, die für das Amt der EU-Kommissionspräsidentin zwingend erforderlich sind?

Mehrere Sprachen möglichst gut zu sprechen.
Ist dafür ganz sicher nicht abträglich.
Frau von der Leyen spricht fließend DEU, ENG, FRA.
Herr Weber z.B. kann das nicht …

@ NachDenkSeiten-Leser

Keine Qualifikation. Frau von der Leyen, hat absolut nichts vorzuweisen, was sie für den Job qualifiziert ...

Kommissionspräsident ist in der Tat kein Ausbildungsberuf mit drei Jahren Lehrzeit und Berufsschule. Frau von der Leyen bringt dennoch alles mit, was man zur Ausübung dieses Amtes braucht. Sie wurde einstimmig vom europäischen Rat vorgeschlagen.

vdL

die denkbar schlechteste Kandidatin! Außer schlau daher reden hat man doch von dieser Frau noch nichts erlebt!

11:44 von cbCLP

<< Leider geil 11:30
"Unfaire Herabwürdigungen von Politikern nerven mich mittlerweile."

Ganz Ihrer Meinung - das ist der "Diskussionsstil", den uns neue Parteien beschert haben. <<

Also, die "unfaire Herabwürdigung von Politikern" kenne ich schon mein bewusstes Leben lang. Bestimmte Bürger können nichts anderes.
Und vielleicht sind es sogar die, die uns die AfD beschert haben (und nicht umgekehrt).

Inhaltlich stimme ich Ihnen

Inhaltlich stimme ich Ihnen in einem Punkt zu: Die Visegrad-Staaten und Italien haben Frau von der Leyen wahrscheinlich auch mit dem politischen Kalkül initiativ als Kandidatin vorgeschlagen, weil Sie wegen ihrer angeschlagenen Stellung als Verteidigungsministerin darauf hoffen, dass sie ihnen und ihren Interessen gefügiger sein könnte.

11:28 von Erich Kästner

>> "Europa nicht den Laien überlassen! ;-)" sagte Martin Sonneborn (Die PARTEI) in der Debatte.

Das hat mich mehr überzeugt, als Von der Leyens Rede. <<

Ach wirklich? Martin Sonneborn ist ein Satiriker!!! Noch laienhafter geht es Politiker wohl kaum. Zwar hat er Germanistik und Puplizistik studiert, jedoch qualifiziert das auch nicht! Immerhin ist Ursula v. d. Leyen Medizinerin. Ausserdem: nennen Sie mir bzw. uns bitte eine EU-Profi-Politiker. Da bin ich ja mal gespannt!

Sie spricht von Europa....

meint aber die EU. Das sind zwei völlig unterschiedliche paar Schuhe. Wie man gerade dieser Tage wieder vorgeführt bekommt!

@ 11:56 Bot...

Hmmh... Sie sehen mich ratlos: Diese "unfähige Kandidatin" wurde ausgerechnet von Victor Orban auf den Kandidatinnenschild gehoben, den Sie doch sonst so verehren. Ist da in Ungarn was schief gelaufen?

SPD

Bei allem Verständnis für das Spitzenkandidaten-Modell (welches im Übrigen z. B. in Frankreich völlig unbekannt ist), wundert es mich total, wie wenig sich hier die sonst so eifrigen SPD-Basher doch darüber ärgern, dass diese inzwischen bei 15 % angekommene Partei doch tatsächlich die Chance auf eine deutsche EU-Chefin schmälert. Es ist echt zum Verzweifeln, dass hier so wenig Stolz gezeigt wird, dass sich nahezu alle europäischen Staatschef mit eben dieser deutschen Politikerin, die eine Demokratin durch und durch ist, zufrieden geben würden.

Naja, es geht den Deutschen scheinbar einmal wieder nur darum, alles eigene schlecht zu reden. Typisch...

Betrug

...sollte man nicht erstmal Ihr Betrug-Verfahren abwarten? Villeicht muss Sie ja rein und dann ist die Stelle wieder unbesetzt.
Ist es eigendlich nicht auch Betrug seitens der CSU einen Bayern als Kandidaten vorzugaukeln um in Bayern Wählerstimmen zu erschleichen?

Excellente Rede

Hier haben sich offensichtlich fast nur VDL Gegner versammelt. Ich fand die Rede gut, wie es lange Zeit keine Rede mehr im EU Parlament gegeben hat. Sie hat zu den wichtigsten Themen klare Positionen abgegeben die man eigentlich alle gut akzeptieren kann. Es war auch konkret genug, es war ja keine Rede eines Fachressorts. Sie würde an der Spitze der EU ein gutes Bild abgeben.

Von der Leyen kann gut ablesen!

Reden werden von Redeschreibern geschrieben, nicht von den Vortragenden.

Wichtiger als die 1. Rede ist die 2. Rede am Ende der Debatte. Die war superkurz und ist so ziemlich Null auf die Reden der Abgeordneten eingegangen.

Die 2. Rede schien mir genauso abgelesen wie die erste. Enthielt keine eigenen Überzeugungen, sondern war wie die 1. Rede nur Mittel zum Zweck (gewählt zu werden).

heute zeigt die EU

wie sie "Demokratie" versteht, lebt und umsetzt. Ich befürchte es wird uns gezeigt wie Diktatur funktioniert. Die Nominierung von VdL ist meiner Meinung nach nicht demokratisch- ich habe die Kanidatin auf keinem Wahlzettel gelesen. Die Versprechen (welche sie ja nicht halten muß) nehme ich mit einem sauren Lächeln zur Kenntnis. Hier scheint man sich jedoch nur um die nicht vorhandene Qualifikation solcher Kanidaten zu äußern- aber warum? Ändern wird sich nichts der Beweis folgt heute Abend. Sollte VDL "gewählt" werden wünsche ich allen eine gute Nacht.

Reicht die Kompetenz vdLeyens für Europa?

Ich zitiere Ex-Generalinspekteur Harald Kujat: vdL führe die Bundeswehr „wie ein Hausfrau“ . Ideen wie Teilzeitgeneräle und Attraktivitätsoffensiven seien "grotesk". Von der Leyen solle sich lieber um die wirklich wichtigen Dinge kümmern.

Kujat hält vdL offensichtlich für dieses Ministeramt nicht geeignet.

Warum sollte sie nun Europa führen können, wenn sie nicht mal die desolate Bundeswehr aufpäppeln kann?

wenn "gleichberechtigung"

im kosmos der UvdL bedeutet, dass man frauen nur deswegen, weil sie frau sind, auf wichtige posten setzt, es aber ansonsten an allen ecken und enden fehlt (beste beispiele: sie selbst, AKK oder A. Nahles), dann kann man nur sagen: sechs, setzen!

bevor man hier wieder auf mich eindrischt, füge ich noch schnell an, dass es genügend geeignete frauen gibt für wichtige ämter, die aber leider nicht zum zuge kommen, weil sie, anders als vdL nicht die nötige lobby haben und nicht zum internen kreis des machtposten-geschachere gehören (was andererseits auch wieder gut für diese frauen ist).

@leider geil

Ich kenne zwar die Berufe der EU-Abgeordneten der nationalen Parteien nicht, doch wenn diese Parteien nur halbwegs so gut besetzt sind wie die AfD-Bundestagsfraktion mit ihren Doktoren, Ingenieuren, Juristen, etc., dann traue ich ihnen die Wahl von der Leyens in einer geheimen Abstimmung durchaus zu!
In einer offenen Abstimmung würde das aus Gründen des Gesichtsverlustes natürlich nicht gehen!

um 12:16 von Bote_der_Wahrheit

"@Am 16. Juli 2019 um 11:47 von smirker
Zitat: "Eine Wahl von der Leyens ...
müsste eigentlich von den nationalen Kräften (AfD, Lega, ...) unterstützt werden, denn sie steht für eine Fortsetzung der falschen und schlechten EU-Politik und würde dadurch zu noch mehr Zustimmung für die nationalen Parteien in der Zukunft führen!"

Das ist Zynismus, den Sie hier formulieren, auch wenn dieser Zusammenhang sicherlich besteht."
.
Was ist daran bitte zynisch? Zynisch ist die Forderung, Schiffbrüchige ertrinken zu lassen.

Mir schwant da nichts Gutes

Diese Frau wird von "Null auf Hundert" von irgendwem als Spitzenkanditatin aufgebauscht, auf allen Kanälen als beinahe "alternativlos" hingestellt, aber keiner wird dazu gefragt. Na das ist ja vielleicht eine schöne Demokratie ...

Solch eine Gangart ist "Brüssel" bzw. "Europa" im allerübelsten Stil. Es ändert sich dort also nichts, im Paralleluniversum "EU-Zentrale".

Es ist daher zu befürchten, dass vdL jetzt die tollsten Dinge verspricht, und falls sie ins Amt gehievt werden sollte, sind all die versprechen Auslegungssache oder Schnee von Gestern.

Wahl von der Leyen

Im Eu-Parlament können zwei fast entgegengesetzte Richtungen ausgemacht werden. Der Versuch , von möglichst allen die Stimme zu erhalten, ist vergeblich. Frau von der Leyen müßte sich das selbst sagen. Daher war ihr Versuch, verbal allen das Wort zu reden, strategisch falsch - die Debatte zeigt ja sofort die Folge - nämlich in Form der Generalfrage "Können wir ihnen glauben". Da Von der Leyen sich nicht auf eine beweisende Tätigkeit in der EU berufen kann, bleibt es beim Glauben.
Welche politische Sichtweise sie real verinnerlicht hat - daran gibt es aber keinen Zweifel. Genau die hätte sie eben konsequent als ihre Leitlinie vertreten sollen - vielleicht hätte dann der eine oder andere Zweifler doch für sie gestimmt, einfach als Anerkennung von Glaubwürdigkeit.
Daß sie die Kandidatur überhaupt angenommen hat, zeigt ihr unbedingtes Machtstreben, aber auch zu geringe Selbstkritik. Frau Merkle wußte schon, warum sie v.d.Leyen auf den Posten des Verteidigungsministeriums verschoben hat.

An ihren Taten sollt ihr sie messen

Das sie als CDU-Ministerin keine Ahnung vom Neuland hat geschenkt, aber das sie versuchte mit Totschlagargumenten(Kindesmissbrauch) das Internet mit Zensurmechanismen zu überziehen sollte Warnung genug sein.

Auch sollte es zu denken geben das sie so lange über den Zustand der Bundeswehr gelogen hat, das wir nun über 40 Mrd. für das Militär ausgeben.

Der "Skandal" um die Beraterverträge sind nur der tote Hund unter dem die Leiche der massiven Steuergeldverschwendung im Wehrressort versteckt ist.

Es ist doch bezeichnend das es so gut wie niemanden gibt, der die massiveste Aufrüstung seit dem 2. Weltkrieg kritisiert geschweige denn erwähnt und thematisiert. Ich halte diese Frau für enorm effektiv in ihrem politischen Sinne und damit für extrem gefährlich.

Sodele die Freien Wähler springen auch ab!!

Sodele, bei den ZDF-Nachrichten lese ich:

die Freien Wähler sagen ebenfalls NEIN!!

https://tinyurl.com/y4evttwe
ZDF-Nachrichten: "Nicht gut genug" : Kritik an von der Leyens Rede (16.07.2019 13:01 Uhr)

13:06 Uhr
Keine Unterstützung von den Abgeordneten der Freien Wählern
Die beiden Abgeordneten der Freien Wähler (FW) im Europaparlament werden gegen Ursula von der Leyen als EU-Kommissionspräsidentin stimmen. Von der Leyen habe zwar eine beeindruckende Rede gehalten, sagte die FW-Politikerin Ulrike Müller. Trotzdem blieben die Bedenken bestehen, dass von der Leyen keine Spitzenkandidatin gewesen sei. Die Freie-Wähler-Abgeordneten sind Teil der liberalen Fraktion Renew Europe. In der gesamten Fraktion sehe sie durchaus überwiegend Zustimmung für von der Leyen, sagte Müller. Sie gehe davon aus, dass zwischen 90 und 95 Prozent der 108 Renew-Abgeordneten für von der Leyen stimmen werden.

Tja und damit muss Laschet sich entschuldigen und NICHT SPD!

re f.b

"Die SPD wäre bei solch einen Postengeschachere nicht mehr wählbar."

Diese ewigen nicht-wählbar-Bekenntnisse sind sowas von öde und nichtssagend ...

Mit UvdL und C. Lagarde

Mit UvdL und C. Lagarde kommen nun zwei Frauen in hohe EU-Positionen, die nachgewiesen haben, dass sie verstanden haben, was Demokratie bedeutet, nämlich seinen Freunden hunderte Millionen an Steuergeldern zuzuschanzen.

Lagarde wurde dafür auch rechtskräftig verurteilt, ohne allerdings bestraft zu werden und wenn UvdL mit ihren Geschenken an die Firma wo ihr Sohn arbeitet durchkommt, ist Deutschland auch ganz offiziell ein Selbstbedienungsladen.

12:16 von Bote_der_Wahrheit

"...dass Europas Wirtschaft, Demokratie und kulturelle Vielfalt bewahrt wird..."

Na das sind ja mal ganz neue Töne! Europas Kultur? Sie sind sich schon darüber im Klaren, dass dazu dann auch z. B. die maurische Kultur gehört, die man noch häufig in Spanien nicht nur an der Architektur erkennn kann? Oder auch die viele muslimischen Einflüsse, die wir z. B. im Adria-Raum oder auch Staaten wie Bulgarien durchaus vorfinden?

Und ist es nicht gerade diese Kultur, die uns dazu veranlasst, den Menschen auf der Welt zu helfen, denen es schlechter geht als uns? Z. B. den Menschen auf dem lange von europäischen Nationen ausgebeuteten Kontinent Afrika?

Sie haben gar nichts von der europäischen Kutur verstanden! Auch verstehen Sie gar nichts von der wirtschaftlichen Stärke der EU, die Sie mit ihrem Europa der "Vaterländer" nur schwächen würden. Sie sind kein Europäer. Sie sind der typische AfD-Kleingeist, der bis zur Nationalgrenze guckt und darüber hinaus alles andere am besten ignoriert!

Leyen buhlt um jede Stimme,

Leyen buhlt um jede Stimme, auch um die Stimmen der sogenannten"Rechtspopulisten"....
Wo bleibt der mediale und gebetsmühlenartige Ruf nach einer Distanzierung oder will man urplötzlich mit "Rechtspopulisten" zusammenarbeiten, wenn es einem politisch dient?

der einzige Wermutstropfen an von der Leyen ist...

das jetzt wohl ein Angehöriger der Regenbogenfraktion ihr Nachfolger wird

Frau von der Leyen wird erstaunlich grün...

In Ihrer Rede ist Frau Frau von der Leyen erstaunlich grün geworden, was es bringt wird sich noch zeigen...
Auch die Ost-Länder kamen erstaunlich häufig zu Wort.

In der Flüchtlingspolitik ist Frau Frau von der Leyen eher schwammig gewesen, weil es ein schwieriges Thema ist und die Verschiedenen EU-Mitgliedsländer eher spaltet..

Aber wir brauchen Lösungen und die Zukunft Aufgaben sind groß...

Liebe "Tagesschau",

es gibt seit ( mindestens ) 2 Tagen absolut nichts Neues zu dem Thema.

Müssen hier immer wieder "neue" Nachrichten über die Abstimmung ( die erst um 18:00 Uhr beginnt ) veröffentlicht werden ???

Ich bin sicher, daß es nicht nur mir völlig reichen würde, wenn Sie NACH der Abstimmung hier das Ergebnis posten würden. Alles andere hat für mich mit seriösem Journalismus nichts mehr zu tun und ist nur Effekthascherei !

Frau von der Leyen ist die

Beste, die wir haben. Ihr Wertekanon ist ausgezeichnet, Sie ist intelligent, eine leistungsorientierte Frau und Mutter mit Konsequenz und Disziplin. An all diejenigen, die hier nur kritisieren die Frage: schauen Sie alle in den Spiegel und stellen sich die Frage, was haben Sie in ihrem Leben vorzuweisen? Sieben Kinder grossgezogen, ordentlich und wertorientiert, Medizin erfolgreich studiert und praktiziert, als Ministerin u.a. das sicherlich schwierigste Ministerium geleitet u dabei vieles an Verkrustung, korrupter Vernetzung von Seilschaften hinterfragt und abgeändert,....? Frau von Leyen ist fuer unser Land mit Sicherheit das Beste was wir derzeit fuer Europa anbieten koennen. Nur leider befürchte ich, dass Frau Merkel mal wieder hintertrieben hat. Letztere muss nun endlich gehen, Sie ist nicht mehr tragbar, dh untragbar!

@DB_EMD

die bundeswehr stand, dank ihrer vorgänger im amt, kurz vor der wand. Frau vdL hat sie dann endgültig, dank Gorch Fock-desaster, hyper-aktionismus und schwummriger "berater-verträge", gegen besagte wand knallen lassen. reicht ihnen das?

Vdl wurde familienministerin,

Vdl wurde familienministerin, weil sie wohl 7kinder hat. Sie musste also irgendwie ahnung haben. Verteidigungsminister wurde sie weil graf copypaste entsorgt wurde.
Eigenes zutun? Niente, nüscht, nada. Noch Fragen?

Frau von der Leyen sagt

"Unsere drängendste Aufgabe ist es, unsere Planeten gesund zu halten"

Plastik in Gewässern, Müllberge, Elektoschrott, Agrarindustrieabfall, Wasserverschmutzung, ein Name stellvertretend für alle - 'Nestle' usw.

Und da spricht diese Frau von “gesund erhalten.“

@12:35 Bot...

Ich sehe Ihnen nach, dass Sie nicht erkennen, wenn Kritik sich an Sie richtet.

Ein demokratisches Trauerspiel.

Guten Morgen,
Frau Vder Leyen war mit einem meiner Brüder in der Europaschule Uccle in Bruessel..(ich auch).Mein Vater ist als sehr junger Oberregierungsrat in der Generaldirektion Konkurrenz oft auf Von der Groeben -spaeterer Kabinettschef Ihres Vaters zusammengetroffen.Er nannte sie beide -mit Respekt-gebildete Aristokraten ohne jeden Bezug zu sozialen Noeten.In hohem Alter hat er sie wegen Ihrer sozialpolitischen Akzente durchaus mehr geschätzt!Das Problem ist-sie ist unglaubwuerdig(Skandale,zu starke Naehe zur FDP und Lobbyisten und vor allem natuerlich Ihre Unterwerfung an Amerika.
Aber da sind ja die Sozialdemokraten,die Spanier ,Portugiesen und Italiener werden sie waehlen.Keine Linie ,keine Ehre ,aber Postengeilheit!Die deutsche Position der Gruenen ,der Linken und die französischen und belgischen der gleichen Parteien und Sozialisten hob sich differenziert ab.Es geht nicht um VDL ,sondern um CETA und Mercosur-Lobbyismus und Demokratie.Und um das Ende des Neoliberalismus!

Wenn das EU-Parlament

heute spontan um 50% verkleinert werden würde , wären dennoch rund 50% der Plätze frei.
Ein Unternehmen mit Mitarbeitern, die eine ähnliche Arbeitsmoral wie die Parlamentarier der EU haben, wäre schneller konkurs, als die Redezeit von V.d.L dauert.

Frau von der Leyen !

Sicher die Rede von ihr war sehr leidenschaftlich, aber auch
ich traue ihr diesen Job nicht zu. Mir ist sie zu brav und deutsch mit wenig Durchsetzungskraft. Aber gerade dies ist
bei diesem zerstrittenem Haufen und den vielen Ländern, die
nur Geld kassieren wollen, aber nichts dafür geben, mehr als
wichtig.
Ein/e Chef/in, die nicht scheut, so Manchen mal deutlich zu
machen, was es heißt, gemeinsam und miteinander etwas
bewirken und verbessern, egal welchen Bereich man sich
dabei anschaut.
Ich persönlich tendiere zu Frau Vestergard, die keinen Streit
scheut und auch gute Erfolge erzielt hat.
Aber warten wir jetzt erst einmal die Wahl ab.

Tolle Versprechen

Sie versprach mehr Klimaschutz, Gleichberechtigung und Steuergerechtigkeit.

"Wir müssen unsere Einheit wiederentdecken", forderte sie.

Es sei auch den Letzten klar, "dass wir kämpfen müssen für unser Europa", sagte die CDU-Politikerin. Demografischer Wandel, Globalisierung, Digitalisierung und Klimawandel - das seien die Herausforderungen der Zukunft.

Da sage ich nur: Nicht nur reden, sondern auch machen. Und ich sage auch: Wer´s glaubt, wird seelig. Ich glaube vdL gar nichts und messe sie nach Taten und Ergebnissen und diese sind nicht gerade berauschend ausgefallen, sondern waren eher ein Desaster. Ich lehne jedenfalls vdL auf Grund ihrer mangelnden Kompetenz ab.
Zudem geht das alles gar nicht, was sie hier blümerant von sich gibt, auch wenn es in Deutsch, Englisch und Französich vorgetragen ist.

bitte kein "weiter so"

Die Rede von Frau vdL vermittelte den Eindruck, dass durch ihre Wahl das Ruder nun (endlich) rumgerissen wird und die zahllosen Probleme endlich gelöst werden können.
Leider verkennt Frau vdL, dass die EU seit mittlerweile 15 Jahren durch EVP-Kommissionspräsidenten geführt wurde und dadurch die EVP maßgeblich hätte handeln können/müssen. Digitale Großkonzerne besteuern ... nichts passiert, Klimaschutz ... nichts passiert, Rechsstaatlichkeit durchsetzen ... fragen Sie mal Herrn Weber ... nichts passiert.

Meiner Meinung nach hatte die EVP sehr lange die Möglichkeit, Dinge anzugehen. Einen Wandel durch eine Parteienfamilie des Status quo zu erreichen ist aussichtslos, die EVP hatte ihre Chancen.

Daher hoffe ich auf darauf, dass Frau VdL nicht gewählt wird.

Ich finde die Frau denkbar ungeeignet

Zum zweiten mal ( nach Juncker) versucht Merkel Ihre Kandidatin durchzubringen. Frau Leyen ist eine schwache aber ergebene Frau.

Diese von Merkel kontrollierte EU mag ich nicht. Der Gedanke der Freiheit und Demokratie geht anders.

@ leider geil

„Erst die Sozen haben v.d.L. möglich gemacht. Sie haben nicht Weber unterstützt, wie es folgerichtig gewesen wäre ...

Warum wollen Sie, bei Ihrer sonst doch deutliche werdenden politischen Richtung, denn unbedingt den Herrn Weber? Wenn ich mal fragen darf.„

Wenn ich seit jeher CDU / FDP wähle, ist die Unterstützung von Weber folgerichtig

um 12:47 von fathaland slim

>>"Wie bitte?
Die Zahlungsmodalitäten in der EU sind genauestens geregelt. Niemand kann da friewillig mehr oder weniger zahlen."<<

Nicht wie bitte; das war wirklich so. Der Martin (SPD) stellte sich mit einer sichtlich von Unwohlsein geprägten Frau Merkel bei den Koalitionsverhandlungen vor die Presse und tönte das Deutschland freiwillig mehr an die EU zahlen wolle. Es gibt aber noch ein weiteres diesbezügliches Schelmenstück vom Martin. Als er sich noch im Kanzlerrennen befand hat er sich selbst bei Macron eingeladen und ist zu Ihm gefahren. Die Pressemeldungen zu diesem Treffen lauteten "sehr schnell wurden sich Schulz und Macron darüber einig das Deutschland seinen Beitrag zur EU erhöhen müsse". Den Martin kann man schicken.

Merkel !

Was hat Frau Merkel den vor zu weisen, nichts ! Wenn sie
mal was sagen sollte oder handeln sollte, schweigt sie und
tut nichts. Weil sie unfähig ist, sonst hätte sie schon Manches
längst erledigen können und wirklich für Deutschland und die EU vieles verbessern können.
Da ist Frau von der Leyen immerhin deutlich mehr gelungen.

@hambibambi

in gewisser weise muss ich ihnen da recht geben. gegen UvdL sind ja mehrere untersuchungen anhängig. sollte es nicht sowas wie eine regel geben, dass jemand gar nicht erst als kandidat*in aufgestellt werden darf, wenn so etwas vorliegt?

auf dem freien arbeitsmarkt wäre so etwas undenkbar. ich erinnere mich an einen guten bekannten, gegen den ebenfalls eine untersuchung lief (letztendlich freispruch), der aber keinen neuen job gefunden hat, weil man ihn überall, wegen eben jener untersuchung/verhandlung, abgelehnt hat.

Kleinster gemeinsamer Nenner...

Es sollte jedem klar sein, dass diese Frau kein Wunschkandidat ist, sondern der kleinste gemeinsame Nenner, um eine Mehrheit zu erzielen. Wenn die Abstimmung scheitert, wird es schwer, jemanden anderes zu finden.

Schon als die ehemalige Justizministerin...

...Frau Barley, noch VOR der Wahl
zum Europaparlament ihren
Wohnsitz schon mal nach Brüssel
verlegte, hatte ich das ungute
Gefühl, dass diese "Wahl" nur
ein Plazebo für die Bevölkerung
sein sollte und die "Pöstchen"
offenbar größtenteils bereits
vergeben waren...!!?
Die unsägliche "Wahl" von Frau
van der Leyen beseitigt allerdings
endgültig jeglichen Glauben daran,
dass man mit Wählen auch nur das
geringste ändern, bzw. beeinflussen
könnte! Gerade in diesem so oft
kritisierten Punkt, zeigt sich diese
EU einmal mehr von ihrer nach
meiner Meinung schlechtesten
Seite! Wenn absolute Profis wie
z.B. ein Herr Timmermans einer
absoluten EU-Amateurin weichen
müssen, dann stimmt etwas ganz
gewaltig nicht mit dieser EU!!
Ich hoffe deswegen von ganzem
Herzen, dass die EU-Parlamentarier
so etwas nicht zulassen werden!!

@ andererseits

„Sie haben ein merkwürdiges Politikverständnis: warum hätten die europäischen Sozialdemokraten Weber nach der Wahl unterstützen sollen„

Weil es ein ungeschriebenes Gesetz ist, dass der Spitzenkandidat der stärksten politischen Kraft es wird. Also haben die Sozen die Spielregeln als erstes gebrochen und sollten jetzt nicht so weinerlich sein, wenn die EVP sich auch flexibel am Spielbrett verhält

NOGO

Frau von der Leyen spricht von Steuergerechtigkeit. Dies ist der blanke Hohn. Seit Jahrzehnten treibt ihre Partei das Spiel Steuersenkungen für Reiche und Superreiche, hat dadurch das soziale System in der BRD stark beschädigt und setzt nur auf Selbstregulierung durch den Markt. Da bleibt einem die Spucke weg, wenn man dann solche Reden hört. Frau von der Leyen gehört zu der Sorte Mensch, die längst nicht mehr verstehen, was in den Köpfen der kleinen Bürger vorgeht. Es ist eine Parallelwelt entstanden, die auf Dauer jede Demokratie erschüttert. Reich gegen Arm. Das ist das Spiel der Neuzeit, oder war es das nicht schon immer?

Hallo Schalk01,

man sollte wenigstens die Institutionen der EU kennen und diese nicht durcheinander bringen.
Auch sollte am auf konkrete politische Fragen heutiger Zeit auch konkrete Antworten geben können.
Auch sollte man eine eigene Meinung haben, um nicht anderen zum Munde reden zu müssen.
Auch Durchsetzungsvermögen gehört dazu und diese hat Frau vdL in ihrem Amt als Ministerin nun wirklich nicht unter Beweis gestellt.
Hoffentlich braucht sie nicht so viele Berater wie bisher in ihren Funktionen.

um 12:00 von Bote_der_Wahrheit

"Zu sehr haben bereits die falschen, zentralistischen, quasi-sozialistischen Ansätze - Paradebeispiel: Euro - den europäischen Demokratien, Freiheit und Wohlstand in Europa geschadet." Was soll am Euro "sozialistisch" sein?? Darauf kann man nur kommen, wenn man alles außer der aFd als "sozialistisch" empfindet.

12:56 von DB_EMD

"Martin Sonneborn ist ein Satiriker!!! Noch laienhafter geht es Politiker wohl kaum. Zwar hat er Germanistik und Puplizistik studiert, jedoch qualifiziert das auch nicht! Immerhin ist Ursula v. d. Leyen Medizinerin."

Für eine politische Tätigkeit qualifiziert Germanistik und Publizistik mit Sicherheit. Medizin hingegen gar nicht.

12:39, deutlich

>>Außérdem war es wohl Macron, der vdL mit Lagarde zusammen ins Spiel brachte.<<

Hat er das? Woher beziehen Sie Ihre Kenntnis?

>>Interessant übrigens, dass deutsche Sozialdemokraten mit GrünInnen und AfD zusammen gegen sie stimmen... ob die sich dabei immer noch so gut und überlegen fühlen können?<<

Die Grünen und die AfD stimmen im Bundestag oft gemeinsam mit der AfD. Das lässt sich, wenn man in der Opposition ist, gar nicht vermeiden.

Überlegen fühlen sich generell nur Dummköpfe.

re autochon

" haette man sich folgendes gewuenscht :

Direktwahl des Komissionspraesidenten durch die Buerger."

Wie werden denn die Kandidaten aufgestellt?

heute morgen im Dlf

Ein Journalist, der Frau v.d. Leyen auf fast allen ihren Reisen begleitete, sage heute morgen:

Es ist ihr immer wieder gelungen, selbst ihre schärfsten Kritiker zu überraschen.

Dem habe ich eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

Frau vdL, ein politisches Leichtgewicht!

Bitte stellt euch diese Frau neben Trump, Putin, Xi , Erdogan oder oder oder vor. Ob diese sie wirklich ernst nehmen? Nur mit Phrasen wohl kaum.

Frau von der Leyen?

Sie ist nicht nur einzige Kandidatin sondern auch die Beste.

Niemand anderes kann die EU so schön und schnell an die Wand fahren wie sie.

Meine persönliche Meinung.

13:03 von DB_EMD

"Es ist echt zum Verzweifeln, dass hier so wenig Stolz gezeigt wird, dass sich nahezu alle europäischen Staatschef mit eben dieser deutschen Politikerin, die eine Demokratin durch und durch ist, zufrieden geben würden."

Ich persönlich finde diesen hier eingeforderten "Nationalstolz" eigentlich primitiv und infantil.

"Naja, es geht den Deutschen scheinbar einmal wieder nur darum, alles eigene schlecht zu reden. Typisch..."

Es gibt zur Zeit niemanden, der mehr Deutschland schlecht redet als die AfD-Fans.
Das sieht man doch auch an Ihrem von mir letztzitierten Satz.

12:56, DB_EMD

>> Martin Sonneborn ist ein Satiriker!!! Noch laienhafter geht es Politiker wohl kaum. Zwar hat er Germanistik und Puplizistik studiert, jedoch qualifiziert das auch nicht! Immerhin ist Ursula v. d. Leyen Medizinerin. Ausserdem: nennen Sie mir bzw. uns bitte eine EU-Profi-Politiker. Da bin ich ja mal gespannt!<<

Medizin qualifiziert eher zum Politiker als "Puplizistik"?

Warum?

Und wenn ich Ihnen einen EU-Profi-Politiker nennen sollte, dann teilen Sie doch bitte mit, was in Ihren Augen einen solchen definiert. So, wie Sie sie stellen, kann ich mit Ihrer Frage wenig anfangen.

@ 13:22 von Korell

Herzlichen Dank für ihren Kommentar.
In diesem Forum überwiegt, wie so häufig die Kritik, durchaus auch unfair.

Frau von der Leyen ist sehr kompetent und sie hat sich auf dem undankbaren Posten der Verteidigungsministerin recht wacker geschlagen. Sie hat dort Vieles vorangebracht und auch Fehler gemacht, eben weil sie dort versucht hat was voranzubringen.

Ob sie das Beste ist, was wir Europa anbieten können weiß ich nicht, aber sie erscheint mir als gute Wahl.

Timmermanns ist ein Holländer,

Weber farblos, die Dänin eine Frau - da spricht doch alles für von der Leyen

13:40 von fathaland slim

12:39, deutlich

>>Außérdem war es wohl Macron, der vdL mit Lagarde zusammen ins Spiel brachte.<<

Hat er das? Woher beziehen Sie Ihre Kenntnis?

>>Interessant übrigens, dass deutsche Sozialdemokraten mit GrünInnen und AfD zusammen gegen sie stimmen... ob die sich dabei immer noch so gut und überlegen fühlen können?<<

Die Grünen und die AfD stimmen im Bundestag oft gemeinsam mit der AfD. Das lässt sich, wenn man in der Opposition ist, gar nicht vermeiden.

Überlegen fühlen sich generell nur Dummköpfe.
///
*
*
Eventuell war diese Überlegung im speziellen Fall für den Foristen Anlass zur Frage?

11:15 von andererseits

Sie haben ein merkwürdiges Politikverständnis: warum hätten die europäischen Sozialdemokraten Weber nach der Wahl unterstützen sollen?
-------------------------------------------------
Ja Probleme mit dem Demokratieverständnis haben wohl auch viele Abgeordnete des EU-Parlaments.
Warum hat man nicht Manfred Weber, den Kandidaten der stärksten Fraktion, rückhaltlos unterstützt?
Dann hätten Macron und andere sich die Zähne ausgebissen.
Aber nein-da dachten natürlich die Sozialisten und die Grünen, man könnte Weber zu Fall bringen und ihren Traumkandidaten Timmermanns auf den Thron setzen.
Fraktionsegoismen sind so mies, wie nationale Egoismen!

Nur ein schwaches Parlament

laesst sich die Wahl diktieren.

Der Vorgang zeigt wie es um die Demokratie in Europa bestellt ist und welche Rolle dem EU Parlament zugedacht ist.

Im Prinzip bezahlen wir die Diaeten, keine Leistung. Den Laden koennte man auch schliessen.

EU-Parlament

Noch enttäuschender als die Nominierung von Frau V.d.L. als Kommissionspräsidentin empfand ich die vielen leeren Stühle im Parlament gegen Ende der Debatte.
Das sich immer als wahre Vertreter der EU-Bürger darstellende Parlament schafft es nicht einmal bei einer so wichtigen Entscheidung sich einer Diskussion zur Meinungsbildung zu stellen. So etwas verringert auch den Glauben an die Legitimation der Abgeordneten des EU-Parlaments.

13:04, MaLuKing

>>Die Nominierung von VdL ist meiner Meinung nach nicht demokratisch- ich habe die Kanidatin auf keinem Wahlzettel gelesen. <<

Sie haben das Europaparlament gewählt und nicht die Kommissionspräsidentin. Haben Sie denn bei der Bundestagswahl für Frau Merkel stimmen können?

>>Sollte VDL "gewählt" werden wünsche ich allen eine gute Nacht.<<

Sie halten die Abstimmung im frei gewählten Europaparlament nicht für eine demokratische Wahl?

11:20 von leider geil

Welcher Kommissionspräsident hatte bisher denn Ihrer Meinung nach mehr vorzuweisen. Welche Meinung schreibt die Nachdenkseite uns denn da vor?
---------------------------------------------
Juncker zum Beispiel war erwiesenermaßen äußerst trinkfest.
(Hilft bei Verhandlungen mit Russen enorm)

@berelsbub

"Weil es ein ungeschriebenes Gesetz ist, dass der Spitzenkandidat der stärksten politischen Kraft es wird."

so so, ein ungeschriebenes gesetz? wenn 30% der wähler eine partei wählen, 70% der wähler aber was anderes, heisst das für sie also, dass die 70% in den sauren apfel beissen, ihre wähler im regen stehen lassen müssen, nur weil eine andere partei vlt. ein paar prozentpünktchen mehr bekommen hat?

seltsames "gesetz"!

11:25 von leider geil

Warum wollen Sie, bei Ihrer sonst doch deutliche werdenden politischen Richtung, denn unbedingt den Herrn Weber? Wenn ich mal fragen darf.
-------------------------------------------------
Politische Ausrichtung schließt Demokratieverständnis doch nicht aus.

@cbCLP - 11:44

"das ist der "Diskussionsstil", den uns neue Parteien beschert haben."
Ja, nicht wahr, wie wurde über Frau von Storchs Aussehens gehetzt. Und Herr Gauland heißt hier im Forum (offensichtlich mit ausdrücklicher Billigung der Moderation!) bei manchen nur noch "die Hundekrawatte"!
Oder meinten Sie das gar nicht so?

12:20 leider geil

"bis Nordstream 2 fertigist, werden wir hoffentlich aus Gründen des Klimaschutzes aus der Verheizung von Erdgas ausgestiegen sein......."
Nun von allen fossielen Energielieferanten ist Erdgas das noch am wenigsten Umweltbelastende und man braucht auch keine teuren Endlager für die "Rückstände" in Form von Asche oder Brennstäben zu unterhalten.

13:35 von berelsbub

hinzukommt noch, daß sich unsere Nachbarn verwundert die Augen reiben, daß unsere deutsche Kanzlerin der deutschen Kandidatin die Zustimmung verweigern muss, wg. der Koalition mit der spd. Aber soweit gehen die hiesigen Linken nicht mit ihrer Ehrlichkeit

Ich mag Frau von der Leyen auch nicht, aber...

sie wird offenbar von den anderen EU-Staaten geschätzt - insbesondere von Frankreich. Und wir Deutschen - bzw. die SPD - unken rum... Ein wenig Pragmatismus wäre ganz gut...
Der Kommissionspräsident ist mitnichten ein Abschiebebahnhof für abgehalfterte Politiker. Dafür ist er in Zeiten von Brexit, Trump, Putin und China viel zu wichtig. Und alle EU-Staaten glauben, dass Frau vdL dafür die Richtige ist.
Nur weil Frau vdL eine schlechte Verteidigungsministerin war - ich hatte nichts anderes erwartet - muss sie noch lange keine schlechte Kommissionspräsidentin sein. Ich erwarte da eher das Gegenteil - sie ist eine überzeugte Europäerin.
Un von wegen demokratische Legitimation... Der Europarat (ER) ist ebenfalls demokratisch legitimiert. Dort sitzen vom Volk gewählte Regierungschefs. Und der ER schlägt nunmal den Kommissionspräsidenten vor.
Die Mehrheiten im EU-Parlament sind nach der Wahl ungünstig, sonst hätten die Spitzenkandidaten einen anderen Stand gehabt. Aber so...

13:22 von Korell

"Frau von Leyen ist fuer unser Land mit Sicherheit das Beste was wir derzeit fuer Europa anbieten koennen. Nur leider befürchte ich, dass Frau Merkel mal wieder hintertrieben hat."

Zu dem letzten Satz:
Ich befürchte, dass da jemand 'gehirngewaschen' wurde. Merkel ist eigentlich an allem schuld, das ist die eingetrichterte Botschaft.

13:14, edding

>>Diese Frau wird von "Null auf Hundert" von irgendwem als Spitzenkanditatin aufgebauscht, auf allen Kanälen als beinahe "alternativlos" hingestellt, aber keiner wird dazu gefragt. Na das ist ja vielleicht eine schöne Demokratie ...

Solch eine Gangart ist "Brüssel" bzw. "Europa" im allerübelsten Stil. Es ändert sich dort also nichts, im Paralleluniversum "EU-Zentrale".

Sie wird nicht von irgendwem "als Spitzenkandidatin aufgebauscht", sondern vom europäischen Rat. Der besteht aus sämtlichen Staats- und Regierungschefs der EU.

Das ist also in Ihren Augen das Paralleluniversum "EU-Zentrale"?

Ich würde es eher als die versammelten nationalen Egoismen der EU bezeichnen.

16. Juli 2019 um 12:01 von fathaland slim

Luxembourg war schon immer die Bank für deutsches Schwarzgeld.

Herr Junker hat es als Steuersparmodell für multinationale Konzerne weiter ausgebaut.

Shuusui

Volle Zustimmung

11:47 von leider geil

Die Frau kann das
----------------------------------------------
Es geht doch gar nicht um die Person, sondern um das Procedere, wie ein Spitzenkandidat auf Wunsch eines einzelnen Herren abgesägt wird, um eine ihm genehme Person auf einen bedeutenden Posten zu setzen.
Wo sind hier auf einmal unsere ach so hoch beschworenen demokratischen europäischen Werte hin verschwunden?

re suomalainen

"@berelsbub

"Weil es ein ungeschriebenes Gesetz ist, dass der Spitzenkandidat der stärksten politischen Kraft es wird."

so so, ein ungeschriebenes gesetz? wenn 30% der wähler eine partei wählen, 70% der wähler aber was anderes, heisst das für sie also, dass die 70% in den sauren apfel beissen, ihre wähler im regen stehen lassen müssen, nur weil eine andere partei vlt. ein paar prozentpünktchen mehr bekommen hat?

seltsames "gesetz"!"

Nicht mal ein seltsames Gesetz, sondern gar keins.
Hat der User berelsbub sich nur selbst ausgedacht.

VdL zurecht falsche Kandidatin

VdL wurde von Merkel+Macron nach "Gutsherrenart" ohne Kontakt oder gar Zustimmung der Grünen/SPD usw. auserwählt, obwohl es weitaus bessere und qualifiziertere Kandidaten*innen aus den Reihen des EU-Parlaments gab ...
SPD/Grüne usw lehnen sie auch deswegen ab, weil sie in ihren pol. Ämtern nix geleistet hat außer Skandale und keine europapolitische Kompetenz hat ...
VdL ist eine Merkel2: Viel Reden, nix tun, Lobbyismus pur, schon gar nicht den Reichen weh tun ... genau das braucht Europa nicht!
Eine Deutsch-Nationale Unterstützung für vdL wäre absurd, da müsste man besser Gauland vorschlagen und unterstützen ...

13:26, schutzbefohlener

>>Wenn das EU-Parlament
heute spontan um 50% verkleinert werden würde , wären dennoch rund 50% der Plätze frei.
Ein Unternehmen mit Mitarbeitern, die eine ähnliche Arbeitsmoral wie die Parlamentarier der EU haben, wäre schneller konkurs, als die Redezeit von V.d.L dauert.<<

Und noch jemand, der glaubt, die Arbeit eines Parlamentariers bestünde darin, im Plenum zu sitzen...

@ sulomalainen

"so so, ein ungeschriebenes gesetz? wenn 30% der wähler eine partei wählen, 70% der wähler aber was anderes, heisst das für sie also, dass die 70% in den sauren apfel beissen, ihre wähler im regen stehen lassen müssen, nur weil eine andere partei vlt. ein paar prozentpünktchen mehr bekommen hat?"

Mit ihrer Argumentation könnten sie zu 100% den Ausstieg der FDP aus der Regierungsbildung der letzten Bundestagswahl verstehen. Die haben ihre Wähler somit auch nicht im Regen stehen lassen wollen, weil die politisch was anderes wollten

Märchenstunde aus Schildbürga

Wie wäre es mit diesem Märchen zur Demokratie: Eine stets souverän wirkende Krapp-Kallmalbauer und ein in sich ruhender Otfried Scholle ;-)) werden von den entsprechenden Parteioberen zur Bundeskanzlerwahl aufgestellt. Das Eselsvolk darf wählen und ist im Votum klar. Die orangene, die mintfarbende Partei und einige andere Poltiker streiten nun darum wer Kanzler sein darf. Da kommen die Vertreter der azur- und Lehmfarbenen Vertreter und sagen: „Wenn Du unsere Farben künftig stärker auf der Politikfarbpalette vertrittst stimmen wir für Deine beste Freundin. Soll doch die "von der Laiengrusel" Kanzlerin werden. Die hat ja bewiesen, dass Sie kaputtmachen kann. Die Esel werden schon verstehen dass wir nur ihr Bestes wollen.“
Noch nie was von ehrlicher Politik und Zuverlässigkeit in der Demokratie gehört? Warum noch wählen?
Sehr ernüchterte Grüße aus Schildbürga

13:04 MaLuKing

"ich habe die Kanidatin auf keinem Wahlzettel gelesen."

Was für Kanidaten haben Sie denn gelesen?

Hört, hört ...

Auch für Frau VdL sind unsere Kinder wieder mal das Wichtigste, was wir haben.
Mit diesem ausgelutschten Argument appellierte sie an die Abgeordneten.
Hoffentlich wissen die, dass auch Frau VdL ausschließlich ihre eigene Kinder meint. So, wie das bei der Berater - Affäre der Bundeswehr gut zu sehen war.
Andererseits sitzen auch im Europaparlament viele Politiker mit Korruptionshintergrund.
Hineinpassen würde Frau VdL da eigentlich ganz gut.

@Bote_der_Wahrheit, 12:35

Warum lassen sie den zweiten Halbsatz (", das Sie einem bieten.") beim zitieren eigentlich weg? Nur um wieder Mal einen völlig verfälschten Inhalt an Texte eines Mitforisten zu geben? Haben sie auch Sachargumente oder können sie nur mit so lächerlichen Tricks arbeiten? Aber es ist natürlich gut um zu sehen das sie ihm in der Bewertung ihrer Posts zustimmen. Da ging es nämlich drum, um ihrem Textverständnis ein wenig zu helfen.

13:32 von eine_anmerkung

«Der Martin (SPD) stellte sich …
ein weiteres diesbezügliches Schelmenstück vom Martin …
Den Martin kann man schicken.»

"Ich bin der Martin".

Das war einst Diether Krebs.
Mit Hornbrille + selbst gestricktem Norweger-Pullover auf der Tanzbühne …

13:32, eine_anmerkung

>>Der Martin (SPD) stellte sich mit einer sichtlich von Unwohlsein geprägten Frau Merkel bei den Koalitionsverhandlungen vor die Presse und tönte das Deutschland freiwillig mehr an die EU zahlen wolle.<<

Noch einmal meine Bitte: verlinken Sie bitte das, was Herr Schulz gesagt hat.

>>Es gibt aber noch ein weiteres diesbezügliches Schelmenstück vom Martin. Als er sich noch im Kanzlerrennen befand hat er sich selbst bei Macron eingeladen und ist zu Ihm gefahren. Die Pressemeldungen zu diesem Treffen lauteten "sehr schnell wurden sich Schulz und Macron darüber einig das Deutschland seinen Beitrag zur EU erhöhen müsse". Den Martin kann man schicken.<<

Die Erwähnung angeblicher Pressemeldungen reicht mir nicht. Auch hier bitte ich um einen Link zu zumindest einer seriösen.

@ 11:30 von leider geil

Die Darlegungen und Meinungen von JdW teile ich selten, aber er beschreibt Körpersprache, Mimik mit einer Metapher und einer Spekulation der Gründe für dieses auffallende Auftreten.
Meine Güte. Wollen Sie die menschliche Kommunikation auf SMS Texte reduzieren, ohne Sprachmelodie, Dynamik und Körpersprache? Jesus...

Abgeordnete,die nicht für vdL

Abgeordnete,die nicht für vdL stimmen wollen, sollten sich fragen, welchen Kandidaten sie denn für kompetenter und mehrheitsfähiger halten ? Da bietet sich niemand an. vdL ist die beste Kompromisskandidatin.

13:39 von Sausevind

"Für eine politische Tätigkeit qualifiziert Germanistik und Publizistik mit Sicherheit. Medizin hingegen gar nicht."

Womöglich habe ich mich etwas umständlich ausgedrückt. Im Bundestag wimmelt es nur geradezu von Medizinern, Rechtsanwälten, Lehrern und von mir aus auch Germanisten. Echte Handwerker, Kaufleute oder Straßenreiniger finden Sie dagegen kaum. Jetzt erklären Sie mir dann doch bitte einmal, wieso der Bürger in Teilen so enttäuscht ist von der Politik, wo doch nur hochgebildete Akademiker am Ruder stehen! Kurz: es ist völlig egal, was man vorher gemacht hat. Wichtig ist, dass einem die Sache und die Menschen wichtig sind! Und ich kann nicht ganz den Ernst der Sache erkennen, wenn ich mir so das Programm der Satire-Partei ansehe.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

@ sulomalainen

"so so, ein ungeschriebenes gesetz? wenn 30% der wähler eine partei wählen, 70% der wähler aber was anderes, heisst das für sie also, dass die 70% in den sauren apfel beissen, ihre wähler im regen stehen lassen müssen, nur weil eine andere partei vlt. ein paar prozentpünktchen mehr bekommen hat?

seltsames "gesetz"!"

Und nur so ist Juncker auch zum Präsidenten gewählt worden. Der hatte auch nicht über 50% aus seiner Partei und war aus Stimmen der anderen Partei angewiesen. Und nachdem sich Juncker als Spitzenkanditat der stärksten Partei durchgesetzt hatte, hatten die Sozen ihre Niederlage aktzeptiert und Juncker die Unterstützung zugesagt.
Im Verlieren zeigt sich die wahre Größe von Menschen. Die Sozen sind da auf einem absteigenden Ast.

Darstellung: