Ihre Meinung zu: Söder will Steuern auf Bahntickets senken

28. Juli 2019 - 9:45 Uhr

CSU-Chef Söder will das Reisen per Bahn günstiger machen - durch geringere Steuern auf Bahntickets. Den Vorschlag hatten die Grünen auch schon gemacht. Doch Söder will sie noch toppen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.05263
Durchschnitt: 4.1 (19 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Schlechtes Gewissen bei der CSU,

weil sie es versiebt haben, die Bahntrasse Richtung Brennertunnel zu bauen? Wegen Bayern scheitert ein schneller Nord-Süd-Bahnverkehr auf Jahre hinaus. Alle anderen beteiligten Länder sind schon (fast) fertig, sogar Italien.

Erstmal die Hausaufgaben machen

Es bleibt festzuhalten, dass seit 2005 das Verkehrsministerium in der Verantwortung der CSU liegt und die Bilanz ehr mager aussieht! Wenn Sie wirklich etwas für Klimaschutz und Zukunft tun möchten, dann bauen Sie das Schienennetz massiv aus, stärken Sie den Güterverkehr auf der Schiene und binden Sie ganze Landstriche an das Schienennetz an. Hier könnte sich die CSU und ihre Minister mal ein Denkmal setzen anstatt Milliarden für eine nicht funktionierende Maut zu verbrennen.

Söder !

Der Ansatz von Herr Söder ist gar nicht so schlecht. Wenn er dieses ein gesparte Geld dann für die Infrastruktur der Bahn verwenden würde, wäre es noch besser und außer dem sollten endlich die vielen großen Schlupflöcher der Großkonzerne und der etlichen Super Reichen geschlossen werden und dieses Geld ebenfalls für die Bahn investiert werden, die Ökosteuer und die CO2- Abgabe dazu, damit das Fliegen in Deutschland nicht mehr attraktiv ist. Und das Ganze schnell und effizient kein jahrelanges Gezerre und Geschiebe. Manchmal muss man auch gegen den Willen von Bürgern gehen, wenn zügig was erreicht werden soll.

Statt reden endlich handeln

Ganz einfach zu regeln!
Flugbenzin und Treibstoff für Schifffahrt unverzüglich besteuern!!!
Und Bahnfahrten von Steuer gänzlich befreien.

Nicht reden...

...machen!
Aber da wird sicher erst mal eine Kommission gebildet...

CSU-Greenwashing

Nein, die CSU ist und war nie grün.

Den dritten Nationalpark in Bayern hat Söder erfolgreich verhindert.

Stattdessen zeichnet sich die CSU als extreme Autofahrerpartei aus. Auch gegen den Willen der Bevölkerung wird der Straßenausbau gnadenlos vorangetrieben.

Beim Umweltschutz musste das Volk die CSU immer durch Volksentscheide zum Jagen tragen.

Die CSU Verkehrsminister Ramsauer und (ex. Dr.) Scheuer haben immer gegen Abgasbeschränkungen bei Autos gekämpft und für gnadenloses Rasen auf den Autobahnen.

Während in Bayern der Nahverkehr völlig überlastet ist und vielfach nur noch als katastrophal bezeichnet werden kann.

Das ist die Wahrheit! So sieht die Realität bei uns in Bayern wirklich aus.

Guter Vorschlag. Bitte Flüge

Guter Vorschlag.
Bitte Flüge verteuern und Bahn vergünstigten.
Und zwar schnell!

Handeln !

Auch wenn Herr Söder nun diese Meinung hat, dann sollte er seinen Einfluss in der Regierungskoalition und auf seinen Verkehrsminister doch durchsetzen, dass nun gehandelt wird. Alle Bahnkunden freuen sich, wenn aus Ankündigungen Taten werden.

Peter Cornelius
Vorsitzender des Landesverbandes Berlin-Brandenburg des Fahrgastverbandes PRO BAHN e.V.

Vorbereitung auf die schon bald kommende Wahl

Schon interessant, wie sich das Grünen und die Schwarz-Blauen kurz vor den sicher bald vorgezogenen Neuwahlen präsentieren. Einen Koalitionspunkt haben die lieberalextremistischen Parteien ja schon gefunden.

Die Bahntickets sollen laut den beiden Parteien günstiger werden. Und das durch Steuerkürzung. 86 Milliarden Euro sollen für Modernisierungsmaßnahmen investiert werden. Der Bund übernimmt zwar einen Löwenanteil, aber woher sollen diese Gelder denn kommen?
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/bahn-529.html
AKK will ja schließlich noch die Bundeswehr mit über 30 Milliarden Euro aufstocken. Und falls die Hohenzollern erst einmal den allgemeinen Besitzt vorläufig übertragen bekommen, werden sich sicher auch andere Blaublüter mit Regressforderungen melden.

Nur eine Sache wollen die "Volks"parteien partout vermeiden. Eine allumfängliche Reichensteuer einführen. Solche Parteien sind halt eher geübt in linke Tasche, rechte Tasche das ein Loch hat, spielchen.

Na dann, weiter gehts.

Söder !

Ich frage mich, warum muss überhaupt diese
Mehrwertsteuer für Bahn Tickets erhoben werden ?
Würde man diese MWST generell bei 7% belassen im Bahnverkehr und bei ÖPNV und diese MWST für den Ausbau und langfristigen
Erhalt der Bahn Infrastruktur und dafür die
Flugticket Preise massiv erhöhen, dann wird das Bahn Fahren auch attraktiver.
Es wäre natürlich aber auch mal gut, wenn die
Damen und Herren Politiker endlich mal zu Potte kämen und nicht nur immer reden reden und reden und reden.

Söder will Steuern .... das ist nicht sein Revier!

11:02 von efwin ….Ganz einfach zu regeln!
Mag ja sein, aber das ist nicht Söders Revier, für Steuern sind andere zuständig und so muss man erstmal Vorschläge erarbeiten, die dann auch finanziert sein wollen etc., etc..... auch die Lobbyisten wollen mitreden und die Kollegen ohnehin.

Na ja

Populisten muss neu definiert werden ,Grüne CSU Merkel usw sind Populisten.Dazu können wir mit dem Wort Unfähig auch noch anfangen .Mehr fällt mir nicht mehr zu diesem Verhalten der SED Nachfolge Parteien ein.Für Wählerstimmen tut man alles .

Steuerbefreiung für Verbraucher teurer?

Wenn Bahntickets komplett von der Mehrwertsteuer befreit werden würden, wäre die Bahn nach § 15 Abs. 2 Nr. 1 UStG nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt, soweit die Eingangsumsätze zur Ausführung der steuerfreien Umsätze verwendet werden (Beispiel: Bahn schafft Lokomotive für den Personenverkehr an - die Bahn könnte dann nach § 15 Abs. 2 Nr. 1 UStG nicht den Vorsteuerabzug aus der Anschaffung der Lokomotive geltend machen, da die Lokomotive zur Ausführung steuerfreier Umsätze - der Ticketverkäufe - verwendet wird).
Wenn die Bahntickets vollständig von der Steuer befreit werden würden, würde das den Verbrauchern vermutlich also weniger nützen als wenn sie ermäßigt besteuert werden würden, da für die Bahn wegen des fehlenden Vorsteuerabzugs erhebliche Mehrkosten anfallen würden.

Verantwortung der CSU liegt und die Bilanz ehr mager aussieht!

Die Bahn wurde doch runter gewirtschaftet, so weit, das jetzt unbedingt Handlungsbedarf herrscht...

Verkehrsminister Scheuer hatte ebenfalls eine Senkung auf 7% vorgeschlagen...

Das etwas passieren muss scheint allen klar zu sein, doch wird nur mit Pinuts reagiert...

Es geht um die Umwelteinflüsse und da muss bei der Bahn endlich als alternative die Benutzbarkeit, Preisverhältnis sich was bewegen...

Sehr richtig @GuidoWo!

Seit 14 Jahren hat die CSU das BuVerkMi in der Hand und deren Vertreter machen faktisch nichts: Der Dieselskandal wurde verschleppt, die PKW-Maut ein einziges Desaster, von dem Versuch um die Superbrummies hört man gar nichts mehr.
Anstatt die Bahn kaputt zu sparen, sollte man die Magistralen zwischen den Metropolen ausbauen und für guten Service sorgen. In den ländlichen Gebieten wird ebenfalls ein gewisses Maß an ÖPNV benötigt. Das alles muss natürlich auch preislich attraktiver sein als PKW und Fliegen.
Eigentlich müsste der BuVerkMi Tag und Nacht arbeiten anstatt sich wie üblich wegzuducken …
Naja zum Jahresende wird auch diese Groko Geschichte sein, weil auch Angela nicht auf allen Hochzeiten tanzen kann …

Alle Bahnkunden freuen sich, wenn aus Ankündigungen Taten werden

Nur leider wird aus wollen und reden meist nichts umgesetzt, oder kosten-aufwendige Verträge abgeschossen, ohne deren Gesetzesgrundlagen "Maut"...

Verschieden

Gerne wird verschwiegen, dass gemäß § 4 UStG bereits Steuerbefreiungen im Absatz 2.
für die Umsätze für die Seeschifffahrt und für die Luftfahrt gewährt werden. Da ist es doch konsequent, dass auch die Bahn vollständig, d.h. auch der Gütertransport, von der Umsatzsteuer ausgenommen wird. Da Politiker jedoch Steuersenkungen oder -abschaffungen scheuen wie der Teufel das Weihwasser, braucht Logisches und Vernünftiges manchmal mehr als ein halbes Jahrhundert länger.
Vernünftig ist die Abschaffung der Umsatzsteuer für die Bahn allemal, CO2 reduzieren wird dies jedoch nicht, da die Bahn gar keine Kapazitäten hat mehr Individualverkehr oder Passagiere aus dem Flugverkehr aufzunehmen. Diese Baustelle ist viel schlimmer, lässt sich aber nach Meinung unserer Politiker durch Palavern beheben. Die Grünen sind davon nicht ausgenommen, denn die stehen ganz vorne, wenn es gilt eine neue Bahnstrecke durch Einsprüche zu verhindern.

10:58 von Ich bin der Volker

Schlechtes Gewissen bei der CSU,

weil sie es versiebt haben, die Bahntrasse Richtung Brennertunnel zu bauen? Wegen Bayern scheitert ein schneller Nord-Süd-Bahnverkehr auf Jahre hinaus. Alle anderen beteiligten Länder sind schon (fast) fertig, sogar Italien.
///
*

Besser wäre anstelle der grünen C2 Abzocke die Maut für Alle, damit sich auch Österreicher an unseren Kosten beteiligen dürfen.
*
Aber GRüne, SPD und selbst Linke dürfen sogar Ihre Flucht- Richtung ändern, aber Frau Merkel hat ja einmal gesagt, mit mir keine PKW-Maut.
*
Können sich die Österreicher also auf unsere Opposition verlassen.
*
Wir bezahlen dann für unseren deutschen Globus wieder für etwas Neues Grünes, ganz allein.

Der ist aber geschmeidig!

Ein wenig von der AfD, ein wenig von den Grünen, dazu noch das Kreuz in allen öffentlichen Einrichtungen, da muss doch die absolute Mehrheit auch vom Herrn abgesegnet werden!

Michi1110

Schon einmal hatten wir über 40 Jahre einen deutschen Staat der den armen, einfachen Bürgern das reisen verboten hat. Wollen Sie das wieder?
Im Herbst werden alle erkennen das die demokratischen Bürger das nichtvergessen haben.

CSU - grüne u. linke Vorschläge mit Verspätung annehmen.

Grüne plädieren für Steuersenkung: Die CSU lehnt ab.
Sie musste ja die Steuersenkung für die Hotelkonzerne noch verkraften (die aber vorher erst noch an die CSU gespendet hatten).

Mit der Pendlerpauschale war's ähnlich: Da hatte damals die Linkspartei einen Antrag zur Beibehaltung im Bundestag eingebracht.
Die CSU war dagegen. Dann hat das Verfassungsgericht die Abschaffung gekanzelt.

Ich bin sehr gespannt, ob die Steuererhöhungspartei - jedenfalls, wenn man die tatsächlichen Steuerabgaben in ihrer Regierungszeit heranzieht - sich diesmal tatsächlich zu einer Ermäßigung, die den Normalbürger betrifft, durchringen kann.

Bahn?

Es liegt doch nicht nur am Preis.
Solange die Versorgung auf dem Land immmer dünner wird und wann sollte sich den für eine Familie ein fahrt von Kleve nach München mit 4 Personen rechnen?

Den PKW benötigen Sie immer.

Söder will jetzt Steuern auf Bahntickets senken?

"Nachdem die Grünen zuletzt den Vorschlag gemacht haben, die Mehrwertsteuer auf Bahntickets von 19 Prozent auf sieben Prozent zu senken, zieht nun auch die CSU nach. Bayerns Ministerpräsident Söder hat sich dafür ausgesprochen, Bahntickets so weit wie möglich von der Mehrwertsteuer zu befreien."
Das ist jetzt neu in Bayern, nachdem die Verkehrsminister in den letzten Jahren immer aus Bayern gekommen sind und den Auto- und Flugverkehr den Bahnverkehr vorgezogen haben. Entsprechend sieht jetzt auch das marode Schienennetz der Bahn aus. Hat das jetzt auch mit den Wahlen in Sachsen und Thüringen zu tun?

Das Fähnchen in den Wind hängen,

so heißt dieses Verhalten, soweit ich weiß. Wäre ihm die Sache wichtig, würde er u.a. Herrn Scheuer und Frau Klöckner auf eine zukunftsfähige Linie bringen, wie auch den Staatsforst und ständige Flächenversiegelung in seinem Land. Diese "Gefahr" sehe ich allerdings noch lange nicht. Im Übrigen sollten endlich sofort Kerosinsteuer und Mehrwertsteuer (19 %) auf Flugtickets eingeführt werden. Die derzeitige Situation finde ich inzwischen unerträglich.

Was gerne unausgesprochen bleibt..

Was gerne unausgesprochen bleibt ist, daß es Jahre dauern wird, bis dei zur Verfügung stehenden Gelder auch in Leistungen umgesetzt sind. Bahnmitarbeiter gibt es nicht von heute auf morgen, neue Strecken gibt es nur mit etlichen Jahren Vorlauf, bei den notwendigen Renovierungen von Gleisen und Brücken passiert schon so viel, daß ein mehr an Kapazitäten der Baufirmen scheitert..... Jahrelange Misswirtschaft, auch durch CSU-Minister kann man nicht von heute auf morgen korrigieren auch wenn man noch so viel Geld in die Hand nimmt. Aber immerhin, vielleicht haben wir ja mal einen Anfang.

Grünes Original ist glaubwürdiger

Jahrelang hat die Union Maßnahmen für mehr Umweltschutz blockiert.

Jetzt werden die Vorschläge der Grünen plötzlich von der Union mit unterstützt.

Da wirkt die Union unglaubwürdig auf mich.

Lieber das grüne Original wählen.

Gutes Beispiel

Wie man hört benutzen etwa 75% der Grünen Politiker und wohl ebenso viele Politiker anderer Parteien (auch EU Abgeordnete) das Flugzeug um von A nach B zu kommen. Eventuell würde es einen besseren Eindruck auf die Bevölkerung machen, wenn diese Menschen als gutes Beispiel voran schreiten würden.

Wer hat's erfunden?

So wie die Frage bei der Werbung für schweizerische Kräuterbonbons gestellt wird, kann man das auch hier tun. Übrigens nicht nur bei der Steuerabsenkung fürs Bahnfahren, sondern auch zuvor beim Atomaustieg, beim Artenschutz ("Rettet die Bienen"), beim günstigen oder besser kostenlosen Nahverkehr, beim Ausbau einer Fahrradinfrastruktur, bei der Einführung einer allgemeinen PKW-Maut usw., überall humpelt die CSU hinterher.
Wer hat's erfunden? Antwort: Die ÖDP! Das ist der zukunftsgerichtete Thinktank in Bayern. Auch Alois Glück hat das vor vielen Jahren schon erkannt, als er sagte: "Es kann sein, dass wir die Nachdenklichen an die ÖDP verlieren!". Wie titelte vor kurzem eine Lokalzeitung: "Söder stellt die CSU auf Zukunft ein!", wie muß es eigentlich heißen: "Die ÖDP stellt die CSU auf Zukunft ein!".

Aha! Das sagt "Bahnfahrer" Söder ...

Söder ist ja sicher ständiger Fahrgast der Bahn und weiß bestens, was er da seinen Wählern zumuten will. Er weiß genau, dass nach der Wiedervereinigung in Deutschland 6.500 km Strecke und allein zwischen 1994 und 2008 600 Bahnhöfe sowie 8000 Stationen unwiederbringlich abgeschafft wurden - und das ist nicht alles! Er weiß zudem genau, dass dadurch Hunderttausende ihren täglichen Weg zur Arbeit, zum Einkauf, zum Arzt ... nicht mehr mit der Bahn erledigen können. Auch ist ihm bestens bekannt, welche Reisefreuden die Bahn den Pendlern im maßlos überforderten Bahnnetz der Ballungsräume verschafft. Für Söder alles Gründe genug, noch viele viele Reisende in überfüllte, unpünktliche Züge zu locken. Klar, wir schaffen das! Doch halt, er meint es doch sicher gar nicht so. Er will doch wohl nur auf grüne Panikmethoden "aufsatteln" und im trüben Klimahype ein paar Stimmen fischen. Ich fahre täglich Bahn und kann nur zur Wachsamkeit raten.

Flug ja-nein?

Wie war denn Herr Söder mit der Kanzlerin bei der Premiere der Wagner Festspiele in Bayreuth?

Bus, 4Std. 25-30€
Zug, 4 1/2Std. 66-100€
Auto 2Std. 25-X€
Zug, Flugzeug, 3Std 69-204€

Wie das bayrische Bayreuth schreibt: "Der Verkehrslandeplatz wird seit 1973 von der Stadt Bayreuth betrieben, um die ansässige Wirtschaft, die Universität und die Richard-Wagner-Festspiele durch diese schnelle Verkehrsanbindung zu unterstützen und zu fördern."

'Vorbildlich' umweltfreundlich. Kerosin bleibt weiter unbesteuert. Damit Herr Söder und Herr Scheuer billigst von Berlin nach München kommen.
Oder nach Bayreuth, sich den gut subventionierten Flug und die gut subventionierten Festspiele für Gespräche mit den Lobbyisten aus der Wirtschaft leisten können. Die Vorgaben aus dieser Ecke werden jetzt umgesetzt. Bevölkerung mit Pseudo-Klimaschutz beruhigen, ansonsten volle Fahrt für die Autoindustrie und gut subventionierte Geschäftsreisen für das Management der Konzerne.

Flüge teurer, Bahn billiger Steuern runter

Gut und schön, ja sollte man machen.

Aaaber ich kann mir nicht verkneifen darauf hinzuweisen, das es ausgerechnet die Grünen waren, welche ein neues, revolutionäres Verkehrsmittel verhindert haben:

Den Transrapid

Diese Maglev-Bahn ist genau das, was Inlandsflüge überflüssig machen würde. Umweltfreundlich und rasend schnell mit 500 km/h doppelt so schnell wie unsere ICE, wenn diese überhaupt mal ihren Speed ausfahren können.

Nee den bestens erprobten Maglev verhindern und die Technologie nach China verkaufen müssen

DANKE IHR GRÜNEN WELTVERBESSERER

verzichtet doch auch auf die Bahn, deren Strom kommt nämlich zum Großteil auch aus Kohlekraftwerken, und fahrt doch mit dem Fahrrad.

Ach ja und war da nicht mal was mit den Flugmeilenboni bei einigen ehemaligen Vorstandsmitgliedern der Grünen und der Zweitwohnungssteuer?

Sorry, aber die Glaubwürdigkeit und Kompetenz der Grünen in Umweltfragen ist nicht erst seit damals in Zweifel zu ziehen!

Alle reden vom Wetter

Die Bahn ist ein Parteienmoloch. Keine einzige politische Partei wird auf absehbare Zeit den öff. Verkehr zu einem solchen machen ;
"Alle reden vom Wetter" - wie vorausschauend einst diese Marketingkampagne der Bahn. Söder hat schlecht geschlaffen, und da ist ihm denken schwer gefallen. Was raus kam ist ihm dennoch für den Wähler gut genug, und reicht ihm als Gruß an die grüne Zunft.
Wenn sich das Wetter ändert, wird er wieder besser schlaffen. Erst mal tief durchatmen, die bayerische Luft ist noch ohne Steuer und die beste Deutschlands. Herrlich.

11:14 von tias

Zitat:"Grüne CSU Merkel usw sind Populisten...Mehr fällt mir nicht mehr zu diesem Verhalten der SED Nachfolge Parteien ein"

Sie haben vielleicht ein einfaches Weltbild! Nebenbei: Sonst heißt es doch aus Ihrer Ecke immer, "Volkes"wille sei unverzüglich umzusetzen...Jetzt hat Söder mal ne gute Idee, wenn auch von den Grünen geklaut, jetzt ist es auch wieder nicht recht...

Deutschland hat das komplizierteste Steuerrecht dieser Welt

weil man seit Bestehen der BRD versucht hat politisch gewollte Änderungen mit dem Erheben oder dem Senken von Steuern zu erreichen. Was in der Folge zu einer unübersehbaren Anzahl von Ausnahme-regeln geführt hat. (Schon der Autofahrer zahlt an der Zapfsäule 3 verschiedene Steuern) Und meist wurde der erwünschte Effekt verfehlt, weil sich im Gesetz sog. Schlupflöcher befanden.
---
Jetzt soll also der Nicht-Bahnfahrer mit Steuererleichtungen - gemeint ist die sog. Mehrwersteuer - zur Benutzung eines Angebotes überredet werden. Ein Angebot, eines halb-staatlichen Unternehmens, dass seit Jahren nicht aus den Negativ-Schlagzeilen herauskommt, und bei dem kleinsten Wetterumschwung, dem leichtesten Wind, dem zartesten Regen den Betrieb zumindest zeitweise einstellt.
Ein Unternehmen, das offenbar sein Kerngeschäft nur widerwillig betreibt und technische Probleme am Netz und Zügen nicht in den Griff bekommt und sich in einer Scheinwelt aus Visionen & Versprechungen total verheddert hat.

@tias 11:14 Na ja

Bei Ihrer Aufzählung der Populisten haben Sie nur FDP und AfD nicht erfasst. Vergessen? Oder wie ist Ihre Neudefinition zu verstehen?

11:25 von Boris.1945

Ihr Kommentar hat mit dem Artikel überhaupt nichts zu tun, Hauptsache Grünenbashing!

11:31 von werner1955

Zitat:"Schon einmal hatten wir über 40 Jahre einen deutschen Staat der den armen, einfachen Bürgern das reisen verboten hat. Wollen Sie das wieder?"

Wo haben Sie denn das gelesen? Bei Michi1110 sicher nicht und auch sonst nicht in dem Artikel.

Populismus pur

Söder und die CSU haben offensichtlich kein eigenes Konzept. Wenn Söder etwas für die Umwelt und die deutsche Verkehrspolitik tun möchte, hätte er ja als erstes mal mit seinem Parteikollegen Scheuer und vorher Dobrindt aus dem Verkehrsministerium reden können, für die ja der Umweltschutz so ziemlich an vorletzter Stelle kommen. Aber auch ansonsten schielt Söder mal bei der AfD, jetzt eben bei den Grünen, was die so für interessante Vorschläge haben und versucht dort sein weiß/blaues Wapperl draufzukleben. Völlig unglaubwürdig!

@ balun um 11:54

"Flüge teurer, Bahn billiger Steuern runter

Gut und schön, ja sollte man machen.

Aaaber ich kann mir nicht verkneifen darauf hinzuweisen, das es ausgerechnet die Grünen waren, welche ein neues, revolutionäres Verkehrsmittel verhindert haben:

Den Transrapid

Diese Maglev-Bahn ist genau das, was Inlandsflüge überflüssig machen würde. Umweltfreundlich und rasend schnell mit 500 km/h doppelt so schnell wie unsere ICE, wenn diese überhaupt mal ihren Speed ausfahren können.

Nee den bestens erprobten Maglev verhindern und die Technologie nach China verkaufen müssen

DANKE IHR GRÜNEN WELTVERBESSERER"

Interessant. Wusste ich gar nicht, dass das Grünen den Transrapid blockiert haben. Vielen Dank für die Info. Vielleicht lehne ich mich zu weit aus den Fenster, aber ich denke mit den Grünen werden wir den Wiedereinstieg in die Atom-Energie bekommen.

Für eine sicher strahlendes Klima!

11:54 von balun

Leider schlagen Sie auf die Falschen ein: Den Transrapid haben nicht die Grünen verhindert, sondern die hohen Kosten, die ein völlig neues Verkehrsnetz im dichtbesiedelten Deutschland unwirtschaftlich machen. Die Bahn fährt im Fernverkehr ausschließlich mit Öko-Strom und erweitert das ständig. Ansonsten leider nur Polemik ohne Substanz.

7 % USt gilt bereits

Der ermäßigte Umsatzsteuersatz von 7 % gilt bereits für alle Fahrten bis 50 km.
Dies dürften die meisten Fahrten mit der Bahn sein.
Den Tanz um das „goldene Kalb" Bahn kann ich nicht nachvollziehen, da es sich um eine veraltete Technologie handelt. Deutschland hat den Transrapid als Zukunftstechnologie mit Steuergeldern gefördert und dann nach China verschenkt. Ökologisch sinnvoller wäre es vermutlich, wieder mit Postkutschen zu reisen.
Wer genug Zeit hat, um lange Inlandstrecken mit der Bahn zu fahren, der möge dies machen. Er wird dann noch zusätzlich eine Hotelübernachtung einplanen müssen, weil meist ab spätesten 22 Uhr keine Fernzüge mehr fahren. Dies ist ökologisch sicher auch nicht sinnvoll.
Der unreflektierte Ruf nach höheren Steuern ist wohlfeil, aber nicht zielführend.
Die Mehrheit der Bundesbürger wünscht sich die Wahlfreiheit, gute Produkte zu günstigen Preisen zu bekommen.

@ Provinzposse

Das alles muss natürlich auch preislich attraktiver sein als PKW und Fliegen.
Nur über den Preis ist es aber auch nicht machbar. Wenn der ÖPNV nur 1x in der Std fährt, bringt es auch nichts wenn es kostenlos ist. Ich fahre selber mit dem ÖPNV 1-1/4Std pro Weg, mit dem Auto wären es 30-45Min pro Fahrt. Leider wird hier der ÖPNV durch Tackterweiterungen (dadurch sind Verbindungen nicht mehr zu bekommen) plus immer höhere Preise, immer unaktivierter, dass ich mir schon überlegt habe, einen zweiten fahrbaren Untersatz zu besorgen. Was nutzt mir die billigere Fahrt, wenn ich durch Tackterweiterung 20-30 min, bei Wind und Wetter, auf dem Bahnhof/an der Bushaltestelle warten muß?

Wenn die Bahn mit Fernbusse sich selber Konkurrenz schafft,..

Wenn die Bahn mit Fernbusse sich selber Konkurrenz schafft, dass sagt doch schon alles...

An der eigenen Einsparung, mal ganz abgesehen...

Lieber wurde das vorhandene Kapital in Bahn fremde Tochter-Unternehmen investiert, als in dem Ausbau der Bahn...

@Michi

Sie schreibe:
"Schon einmal hatten wir über 40 Jahre einen deutschen Staat der den armen, einfachen Bürgern das reisen verboten hat."

Gehe ich recht in der Annahme, dass Sie nie in der DDR gewohnt haben?
Die "armen, einfachen Bürger" durften durch Osteuropa und in die Sowjetunion schon reisen. Insofern ist Ihre Aussage totaler und dümmlicher Populismus.

11:14 von FelixS

Danke für den Hinweis auf die Steuergesetzgebung! Vielleicht sollten Sie Herrn Söder eine mail schicken (nicht ironisch gemeint!) und ihn auf diese Kleinigkeit hinweisen. Offensichtlich hat er vom deutschen Steuerrecht noch weniger Ahnung als ich.

12:07 von Pilepale

Zitat:"Vielleicht lehne ich mich zu weit aus den Fenster, aber ich denke mit den Grünen werden wir den Wiedereinstieg in die Atom-Energie bekommen."

Ich fürchte, Sie sind schon rausgefallen...Gute Besserung!

So, so

Wenn der Rest auch noch kommt:
- Geschäftswagensubvention limitieren
- Kerosin besteuern
- Kraftstoffe höher besteuern.
- KfZ-Steuer abschaffen.
- Strom verbilligen
- Windkraft nicht mehr behindern
- u.s.w., u.s.w.
Dann wird vielleicht noch mal was draus.
So is es halt bloss a bissl bayerisches Öko-Geschwätz.

re balun

"Aaaber ich kann mir nicht verkneifen darauf hinzuweisen, das es ausgerechnet die Grünen waren, welche ein neues, revolutionäres Verkehrsmittel verhindert haben:

Den Transrapid

Diese Maglev-Bahn ist genau das, was Inlandsflüge überflüssig machen würde. Umweltfreundlich und rasend schnell mit 500 km/h doppelt so schnell wie unsere ICE, wenn diese überhaupt mal ihren Speed ausfahren können.

Nee den bestens erprobten Maglev verhindern und die Technologie nach China verkaufen müssen"

Wo die Technik jetzt boomt und China Milliarden an Exporterlösen einbringt?

Ach nee, doch nicht. Der Transrapid ist tot. Auch in China. Nur etwas später als hier.

Aber immer wieder kommen Nostalgiker, die nicht gemerkt haben, dass der Transrapid eine technische Sackgasse war.

Nachweis: die unbestechliche Realität.

12:10 von Dr.KI

Zitat:"Der unreflektierte Ruf nach höheren Steuern ist wohlfeil, aber nicht zielführend."

Welchen Artikel haben Sie denn gelesen? Hier geht es um eine SteuerSENKUNG!

Transrapid = Rohrkrepierer

@11:54 von balun
zumindest in Bayern.
Da sollte eine Trasse mitten durch die Stadt für einen im Endeffekt viel zu kurzen Weg vom Münchner Hauptbahnhof zum Flughafen gebaut werden (berühmte Stoiber-Stotter-Rede).
Ich setze bei der Grünenkritik und -glaubwürdigkeit an einem anderen Punkt an: Sie würden das US-Frackinggas gegenüber den vergleichsweise umweltfreundlichen russischen Gas bevorzugen. (Kein Northstream2).
Dabei hat erst kürzlich eine US-Untersuchung ergeben, dass mit Einbeziehung des Transports dann sogar die Kohle wieder eine bessere Umweltbilanz aufweist.

Mit der Kritik an den Flugmeilenboni etc. stimme ich völlig überein.

Weniger Steuern...

"Günstige Tickets können mehr Menschen zum Bahnfahren bewegen...
###
Könnte es das? Vielleicht aber auch nur wenn es den ein gutes Streckennetz der Bahn gibt's. Gibt es aber nicht. Wie sieht es den in den ländlichen Regionen aus? Hier wurden in der letzten 25 Jahren immer mehr Bahnstrecken eingestellt. Beim Busverkehr sieht es doch ähnlich aus. Und nun redet der Söder so einen Unfug von weniger Steuern auf Bahntickets. Und übrigens , will die Regierung nicht auch für den Klimaschutz eine neue Steuer einführen? Die Bahn steht in Konkurrenzkampf mit den Flug und Autoverkehr, und der Bürger wird sich immer für das günstigste,schnellste und angenehmste Transportmittel entscheiden. Die Politik lebt es uns ja vor...

12:11 von erster Realist

Wenn die Bahn mit Fernbusse sich selber Konkurrenz schafft, dass sagt doch schon alles...

An der eigenen Einsparung, mal ganz abgesehen...

Lieber wurde das vorhandene Kapital in Bahn fremde Tochter-Unternehmen investiert, als in dem Ausbau der Bahn...
///

*
Was kann es denn bedeuten, wenn die Bahn auch im Güterverkehr der größte LKW-Spediteur ist?
*
Pünktlichkeit mit kleinen beweglichen Subunternehmern?

warum?

Warum eigentlich sind ausgerechnet Inlandsflüge von der Mehrwertsteuer befreit? Wer hat denn daran gedreht? Und warum haben die diversen Finanzminister dies nicht längst als Einnahmequelle erkannt?

11:51 von Scani

"Wie man hört benutzen etwa 75% der Grünen Politiker und wohl ebenso viele Politiker anderer Parteien (auch EU Abgeordnete) das Flugzeug um von A nach B zu kommen."

Aha, und wo hören Sie das?

Ob das den Kohl fett macht?

das Problem der Bahn sind doch nicht nur die Preise, sondern Unpünktlichkeit, das Wetter, Überfüllung, Schmutz und die Sicherheitslage in und um Bahnhöfe. Außerdem muss ich erst mal zum Bahnhof kommen. Das heißt entweder exorbitante Parkgebühren oder schon 2mal umsteigen mit Gepäck.

Schönen Sonntag!

Hallo! Schönen Sonntag wünsche ich Allen! Hier ist Frau Mehrwertsteuer - Überraschung!!
Was ich Euch sagen möchte: ich will nicht kleiner werden, in keinem Fall! An mir (demnächst groß schreiben!) hat man schon genug herumgeschnippelt.
Von einem bayerischen Staatstreter oder anderen (klein!), wo sie herkommen ist mir schnuppe (kleingeschrieben!), lasse ich mir nichts nehmen. Am Schluß (groß zu schreiben!) steht meine ganze Existenz (ganz wichtig diese!) auf dem Spiel (unfair!). Und wer soll dann hier alles (klein?!) bezahlen?
Dreimal dürft Ihr (bei allem Respekt) raten!

Fahrkarten billiger machen

ist eine schöne Idee, allerdings muss dann auch ein nutzbares Angebot für den Kunden geschaffen werden......

Am 28. Juli 2019 um 11:54 von balun

Flüge teurer, Bahn billiger Steuern runter

Gut und schön, ja sollte man machen.

Aaaber ich kann mir nicht verkneifen darauf hinzuweisen, das es ausgerechnet die Grünen waren, welche ein neues, revolutionäres Verkehrsmittel verhindert haben:

Den Transrapid
____

Warum die Fake News von Ihnen? Die Grünen haben nur den Transrapid in München verhindern wollen und nicht in ganz Deutschland:
Die Grünen im Bundestag wollen den Bau des Transrapid in München blockieren. Fraktionsvorsitzende Kathrin Göring-Eckardt erklärte am Freitag in München, ihre Partei werde auf Bundesebene alles unternehmen, dass stattdessen eine Express-S-Bahn zwischen Flughafen und Hauptbahnhof gebaut wird (Meldung vom 02.04.09 "Merkur.de)

Zeit.de:
Doch unbeeindruckt davon baute die Deutsche Bundesbahn ihren Hochgeschwindigkeitsverkehr auf der Schiene aus. Sie ließ schon 1978 durchblicken, dass sie für die nächsten 30 Jahre kein Interesse an einer Magnetbahn habe.

Der Unfall hat dem Transrapid den Todesstoß gegeben!

Söder besser als die Grünen

Die Grünen wollen alles teurer machen, damit es sich niemand mehr leisten kann.

Söder dagegen will Bahnfahren billiger machen, damit es sich jeder leisten kann.

Selbst schuld, wer die Grünen wählt.

Bahn in Diskriminierung

Die Idee zur Reduzierung der Mehrwertsteuer bei der Bahn ist nur dann mit EU-Recht vereinbar, wenn dies diskriminierungsfrei (u.a. nach vielen Artikeln der Charta der Grundrechte der Europäischen Union) auf alle Transportmittel zutrifft, nicht nur auf die Bahn, denn nicht überall und allen Strecken führt eine Bahn hin.

Musterhaft zu einer Diskriminierungsfrage nach Europäischem Gerichtshof (EuGH) >C-86/17 IR / JQ< vom 11.09.2018:

Der Gerichtshof stellt insoweit fest, dass das nunmehr in der Charta der Grundrechte der Europäischen Union niedergelegte Verbot jeder Art von Diskriminierung als allgemeiner Grundsatz des Unionsrechts zwingenden Charakter hat und schon für sich allein dem Einzelnen ein Recht verleiht, das er in einem Rechtsstreit, der einen vom Unionsrecht erfassten Bereich betrifft, als solches geltend machen kann.

Man sollte also nicht noch weitere Vertragsverletzungsverfahren provozieren wollen, die Deutschland bis rund 850.000 Euro je Tag Strafe kosten werden.

Ein Tropfen auf den heissen Stein!

Ja, die Preise der Bahn sind im Verhältnis zu anderen Verkehrsmitteln viel zu teuer.
Aber selbst die Abschaffung der Mehrwertsteuer würde diese Differenz nur geringfügig verbessern.

Was die Bahn braucht, ist so schnell wie möglich einen Katalog mit festen Massnahmen, wie das Schienennetz wieder in die Lage gesetzt wird die aktuellen und zukünftigen Fahrgastzahlen GUT zu bewältigen.

Ein Neubauprojekt für die Bahn dauert mit Bürgerprotesten, Umsiedlung wertvoller, unbekannter Tierarten, etc. nun mal XX Jahre (ich denke jeder hat schon von BER gehört). Jedes Jahrzehnt, das mit dem Start der Planung gewartet wird, kommt noch mal obendrauf.

Eine Steuersenkung des Fahrpreises ist in Anbetracht der riesigen Aufgabe, die da auf Deutschland zukommt ein Witz.

Toll...

Ab sofort hüpft der bayerische Ministerpräsident also freitags immer, oder habe ich da etwas falsch verstanden?

@ Peter Meffert um 12:15

Danke für die guten Wünsche.

"Zitat:"Vielleicht lehne ich mich zu weit aus den Fenster, aber ich denke mit den Grünen werden wir den Wiedereinstieg in die Atom-Energie bekommen."

Ich fürchte, Sie sind schon rausgefallen...Gute Besserung!"

Aktuell kann man mit der Klima-Keule und den "tausende von Wissenschaftlern" alles verargumentieren. Warum nicht den Ausstieg aus dem Atom-Energieausstieg? Schließlich darf irgendeine festgelegt irevesible durchschnittliche Temperaturmarke nicht überschritten werden.
Für mich ist der von Menschenhand gemachte Klimawandel moderner Schamanismus. Einen Freund der daran glaubt fragte ich welcher Schamane denn federführend ist. Der Name Hansen fiel. Hier eine Argumentationskette für ein strahlendes Klima.

www.spiegel.de/wissenschaft/natur/atomenergie-und-klima-
klimaforscher-hansen-vs-umweltverbaende-a-938569.html

Und da das Grünen auch ihre Leute in Energieunternehmen haben (https://tinyurl.com/y5m4rgfx) schließe ich das nicht mehr aus!

Bitte genauer hinschauen, od. hinhören...

@von balum - der Transrapid, ich darf Sie daran erinnern, dass die Probefahrt des Trans R. durch einen technischen Defekt??? viele
Todesopfer gefordert hat. Weiterhin war die Sache überhaupt nicht ausgereift, wer hätte sich das denn leisten können. Naja jetzt fährt der glaube ich, in Japan. Suchen Sie sich doch einen anderen Sündenbock, in der jetzigen Regierung zu genüge vorhanden. Zu H. Söder,
nichts als "reiner Aktionismus", ausserdem ist die Bahn um in Bayern zu bleiben, bestens aufgestellt. Gleiches gilt auch für die innerstädtische Verkehrsanbindung.

@11:53 von Marcus2: Auto 2Std. 25-X€

Leider schreiben Sie nicht von wo Herr Söder und Frau Dr. Merkel anreisen.

Aber egal. Wenn Sie zwei Stunden mit dem Auto unterwegs sind, dann kostet das niemals 25-X Euro.

In zwei Stunden kann man ca. 200 Km zurücklegen. Die günstigsten Autos kosten pro Km ca. 27 Cent. Damit wären es dann ca. 54 Euro für die Strecke.
Da Herr Söder und Frau Dr. Merkel aber sicherlich nicht im Kleinwagen anreisen, dürften die Kosten pro Km eher zwischen 90 Cent und 1,20 Euro liegen. Damit kosten 200 Km dann ca. 180 bis 240 Euro.

Warum rechnen fast alle beim Auto immer nur die Benzinkosten? Ich muss für mein Auto auch Verschleißteile wie Reifen und Bremsbeläge kaufen und alle 2 Jahre ist der TÜV fällig und alle 30000 Km eine Inspektion.

populistisch aber wertlos

Fliegen billig lassen + Bahnfahren billiger machen = mehr überfüllte und verspätete Züge + mehr Reiseverkehr.
Reisen per Bahn kostet eben: die Züge sollen modern, sicher, sauber und in ausreichender Anzahl vohanden sein; Personal, wenn man es braucht, sollte auch in ausreichender Anzahl zur Verfügung stehen; das Schienennetz muss instand gehalten und ausgebaut werden. Das braucht nicht weniger sondern mehr Geld.
Fliegen muss teuer sein als eine Bahnfahrt ohne BahnCard.
Wenn dann mal eine Shoppingtour nach München oder Paris oder ein Wochenende auf Mallorca ausfällt, ist das kein großer Abstrich an der Lebensqualität.
Also Preise hoch fürs Fliegen.
Der Artikel hat die mit dem Söder-Vorschlag verbundenen Konsequenzen nicht berücksichtigt; deshalb nur ein Sternchen.

@ Schrammelvatti um 12:32

Danke für Ihren Kommentar.

"Warum die Fake News von Ihnen? Die Grünen haben nur den Transrapid in München verhindern wollen und nicht in ganz Deutschland:
Die Grünen im Bundestag wollen den Bau des Transrapid in München blockieren. Fraktionsvorsitzende Kathrin Göring-Eckardt erklärte am Freitag in München, ihre Partei werde auf Bundesebene alles unternehmen, dass stattdessen eine Express-S-Bahn zwischen Flughafen und Hauptbahnhof gebaut wird (Meldung vom 02.04.09 "Merkur.de)

Zeit.de:
Doch unbeeindruckt davon baute die Deutsche Bundesbahn ihren Hochgeschwindigkeitsverkehr auf der Schiene aus. Sie ließ schon 1978 durchblicken, dass sie für die nächsten 30 Jahre kein Interesse an einer Magnetbahn habe.

Der Unfall hat dem Transrapid den Todesstoß gegeben!"

Was hindert das Grüne denn (oder eine andere Partei) den Transrapid Flächendeckend in Deutschland einzuführen? Weil der Staatskonzern "Die Bahn" etwas dagegen hat? Dann soll man dort die Parteibonzen rausschmeißen die dagegen sind.

Der gesunde Menschenverstand fordert das schon lange!
Warum muß eine S-Bahn-Fahrt vom Münchner Hauptbahnhof zum Flughafen oder in die Region sage und schreibe 10 Euro kosten? Die Strecke unterliegt der Bundesbahn, die hier gewaltig abschröpft, gemeinsam mit der Münchner SPD-CDU-Stadtregierung!
Und nicht vergessen, es waren die Grünen und die SPD, die das schnelle mögliche Transrapid-Projekt in Deutschland zu Fall gebracht haben, was eine echte Konkurrenz zu Inlandsflügen gewesen wäre! Deutsches Know-how wird in Deutschland unmöglich gemacht. Es wird wohl Zeit, daß die Chinesen nach Deutschland kommen.

Überfüllte Züge

Selbst bei günstigeren Tickets, werde ich nicht in überfüllten Zügen ohne Sitzplatz mehrere Stunde im Zug stehen! Genauso wichtig ist Investition ins Material.

Ein Pflaster für einen Patienten auf der Intensivstation!

Ein Mini-Schritt in die richtige Richtung wäre das.

1. bisher nur Worte. Wie immer!
2. Viel, viel, viel zu wenig, um die Verkehrswende einzuleiten.

Wir brauchen einen echte Wandel und kein Herumdoktern an Symptomen.

Der Patient ist auf der Intensivstation. Da hilft kein Pflaster!

Weniger Steuern auf Zugtickets...

Weniger klar ist, wie die Menschen dazu bewegt werden sollen, lieber in den Zug zu steigen, wenn es teils die teurere und eventuell auch noch die kompliziertere Variante ist.
###
Ich wüßte nicht wie man mich überzeugen sollte die Bahn zu nutzen. Was bietet mir den die Bahn ?
- Ein schlechtes Streckennetz...
- Verspätungen und Ausfälle.
- Überfüllte Anteils und Stehplätze auf
den Gängen.
- Klimaanlagen fallen aus und die
Fahrgäste um...
- Toiletten defekt und Service sind
mangelhaft...
- Familien und Seniorenfreundlichkeit.
- oder auch wichtig...die Sicherheit in den Zügen und
den Bahnhöfen...
Das alles sind gute Gründe die mich auch zukünftig davon abhalten, nicht auf die Bahn umzusteigen...

Noch grüner

Herr Söder, noch grüner als die Grünen. So wird er die für die CSU verlorenen Rechtskonservativen nicht zurückholen und die grünen Wähler werden weiterhin bei den Grünen bleiben.

Markus wieder ...

Die Steuern zu senken ist ein kleiner Schritt, nicht mehr.
Aktuell hadern noch einige Unternehmen mit fehlendem Personal, können vertragliche Leistungen nicht erbringen, sogar gleich bei München um die Ecke.
Seit der Bahnreform sind ca. 5600km Strecke weggefallen, d.h. für viele ist die Bahn nur mit Alternativen erreichbar, vor allem wieder mit dem Auto. Dazu kommt noch Jahr ein Jahr aus ein immer weiter zusammengestrichener Fahrplan, ...
Um die Bahn wirklich für diese Aufgabe fit zu machen, sind enorme Aufgaben zu meistern, Erneuerung und Ausbau der Infrastruktur, Erneuerung und Vermehrung des Fuhrparks, und von den vielen fehlenden Fachkräften zum Betreiben des ganzen will ich gar nicht erst reden. Gerade durch die Rente 63/45 fallen viele Bahner vorzeitig aus dem Geschäft raus, ein enormer Bedarf an Nachwuchskräften, stellt sich nur die Frage vorher?

Bahn-/Flugzeug-/Auto-Reisen

Sehr viele nutzen Flugzeug oder Bahn, RentCar für Geschäftsreisen, diese steigen beständig an. Seit Jahren schreibe ich Kommentare zu diesem Thema, doch endlich die heute ausgefielten Kommunikationssysteme wie z.B. Videokonferenzen, Konferenzsaals u.a. Möglichkeiten viel, viel stärker zu nutzen. Die wenigsten Unternehmen, Regierungen, Behörden, Ämter der Verwaltung gehen da richtig ran. Dies muss sich rasch ändern. Es hat so viele Vorteile, dass man es gar nciht aufzählen kann. Die Verkehrssysteme würden gigantisch entlastet wenn beruflich, geschäftlich die modernen Kommunikationssysteme verwendet würden.

12:40 von Harnisch

Bitte genauer hinschauen, od. hinhören...

@von balum - der Transrapid, ich darf Sie daran erinnern, dass die Probefahrt des Trans R. durch einen technischen Defekt??? viele
Todesopfer gefordert hat. Weiterhin war die Sache überhaupt nicht ausgereift, wer hätte sich das denn leisten können. Naja jetzt fährt der glaube ich, in Japan. Suchen Sie sich doch einen anderen Sündenbock, in der jetzigen Regierung zu genüge vorhanden. Zu H. Söder,
nichts als "reiner Aktionismus", ausserdem ist die Bahn um in Bayern zu bleiben, bestens aufgestellt. Gleiches gilt auch für die innerstädtische Verkehrsanbindung.
///

*
Jetzt muss schon die Tatsache, das durch menschliches Versagen ein Bauwagen auf der Strecke stand, zur grünlichen Entlastung technisches Versagen sein.
*
Klar wir schaffen alles, schönzureden, Fakten stören ja nur überall.

Geringere MwSt auf Bahntickets subventionieren nur die Bahn

Senkt man die MwSt auf Bahntickets, heißt dies noch lange nicht, dass deswegen Bahnfahren attraktiver und billiger wird. Die Bahn freut sich und kann die Preise etwas anheben und die MwSt-senkung ausgleichen. Folglich wäre dies eine reine Subventionierung der Bahn und hat keiner Auswirkung auf CO2.
=> Wieviel CO2 wird in D dann durch eine MwSt-Senkung der Bahntickets eingespart?

populistisch grün überholen

Die Verteilung von ermäßigten und fehlenden Mehrwehrsteuern taucht alle paar Jahre auf. Noch nie ist da was geändert worden. Im Gegenteil - siehe Möwenpick.
Diese grünen Forderungen sind populistisch, weil die Grünen das schon in ihrer Regierungszeit auf dem Tisch hatten und damals keine Änderung herbeiführten.
Das die CSU sich jetzt grün anstreicht, spricht nicht für Seriosität und Machbarkeit.

immer dieser Öko-Pöpulismus

Also ich hab jetzt einfach mal an einem beliebigen Tag Mitte September eine Reise nach Hamburg per Zug und Flug gesucht, eine Woche später die Rückreise. Billigster Preis der Bahn (buchbar!) 19,90 je Strecke im ICE ohne Umsteigen. Der billigste Flug kostet 105 Euro... äh? Fliegen ist doch billiger als Bahnfahren? Moment... mal München - Frankfurt checken... hoppla.. Bahn 19,90 (sprich 40€ hin und zurück) und Flug sogar noch etwas teurer nämlich 110 Euro. Merken die Menschen eigentlich vor lauter Dauer-Klimahysterie gar nicht mehr wie sie hier genauso mit Halbwahrheiten, vor sortiertem Denken und Populismus belogen und verarscht werden wie auf der Rechten Seite in Bezug auf Asyl, Überfremdung, Islam usw von AfD und Konsorten? Grüner Populismus und Lügen sind für mich keinen Deut besser als Rechts- oder Links-Populismus.

re claudius19

"Diese grünen Forderungen sind populistisch, weil die Grünen das schon in ihrer Regierungszeit auf dem Tisch hatten und damals keine Änderung herbeiführten."

Wann war denn die Regierungszeit der Grünen?

Meiner Erinnerung nach waren sie Juniorpartner in der Regierung Schröder 1998-2005.

Und im Verkehrsministerium saßen SPD-Minister.

Ich höre den Teufel beten?

Da ist der bayr. Wendehals wieder. Der Zögling hat von Seehofer gelernt und macht eine Kehrtwendung - zumindest verbal. Glauben kann ich das nicht, denn das C in der CSU steht m.E. eher für "conservative", oder noch treffender für "commerziell". Die nächste "Wendung" steht dann schon noch bevor. Söders Aktion gleicht einem MeToo (ohne #!), also einem Trittbrettfahrer.

Bahnfahren bei den ...

... Unwägbarkeiten?
Pünktlichkeit?
Waggonsauberkeit?
Klimaanlagen?
Verlängerte Fahrzeiten wg. Baustellen?
Erreichbarkeit der Zielorte => Busverkehr?

Da bleibe ich dann doch lieber beim Auto.

Bayrische Stammtischsprüche

Wenn die CSU jetzt auch die MWSt für Bahntickets reduzieren will, wird das ja bald kommen - oder? Ich frage mich nur, warum sie es nicht schon lange getan hat, denn sie ist seit 2009 an der Regierung, und nichts ist passiert! Wahrscheinlich also doch wieder nur bayrische Stammtischsprüche!

@ Harald Richter

"Reduzierung der Mehrwertsteuer bei der Bahn ist nur dann mit EU-Recht vereinbar, wenn dies diskriminierungsfrei ... auf alle Transportmittel zutrifft."
Aber heißt es nicht, Flüge sind von der Mehrwertsteuer befreit? Hat die EU dagegen schon protestiert?

12:47 von paule2

«Und nicht vergessen, es waren die Grünen und die SPD, die das schnelle mögliche Transrapid-Projekt in Deutschland zu Fall gebracht haben, was eine echte Konkurrenz zu Inlandsflügen gewesen wäre!»

Endgültig eingestelt wurde der Transrapid-Probebetrieb in DEU Ende 2010 von einer CDU/CSU/SPD-Bundesregierung.

Geplant waren 3 Trassen: Hamburg - Berlin / zum Flughafen München / im Ruhrgebiet. Selbst wenn die alle 3 gebaut worden wären:

1 HH -BER hat eine der besten ICE-Verbindungen in DEU.
2 Wer fliegt bisher von Essen nach Bochum nach Dortmund?

Die in CHN betriebene Transrapid-Strecke ist ca. 40 km lang. Weiterer Ausbau zu teuer, zu aufwändig, "zu anders" als sonstige Bahn-Technologie.

Die nun weltweit einzige Versuchs-Strecke für Magnet-Schwebebahnen gibt es in seit 1997 in JAP ("JR Maglev", ca. 40 km lang, ca. 30 km Tunnels). Da umfasst die Schiene den Zug (wie in einem Trog).

Sehr teuer zu bauen, sehr schnell (≈ 500 km/h).
In DEU erst mal gute ICE-Strecken bauen. Ist besser.

12:46 von Pilepale

«Was hindert das Grüne denn (oder eine andere Partei) den Transrapid Flächendeckend in Deutschland einzuführen? »

"Flächendeckend" reduziere ich auf "zw. den wichtigen Ballungsräumen".

"Als Stern" mit Mittelpunkt Frankfurt/Main. Von dort nach Hamburg, Berlin, München, Dresden/Leipzig, Köln/Ruhrgebiet. "Die Stammstrecken".

Alle neu zu erbauen. Auf von bisherigen Strecken unabhängigen Trassen.
Mit jeweils neuen Bahnhöfen.

Dauert …? Sehr lange …
Kostet …? Grauselig viel …
Widerstände dagegen …? Oh ja, ganz sicher en masse…

Ein vernünftiges Bahn-ÖPNV-Streckennetz im Land (x) erfordert konsequenten politischen Willen, kluge + weitsichtige Planung, Jahrzehnte an Realisierung, Verbesserung, Anpassung.

Wie in CH / JAP. Da wurde die 1. Shinkansen-Trasse zu den Olymp. Spielen 1964 in Betrieb genommen (≈ 300 km). "Stammstrecke" Nord/Süd hat 2019 ≈ 2.150 km (ab 2030 ≈ 2.400 km).

Zig-Milliarden Euro verbaut. Konzept in schwieriger Topographie.
Unterstützung der Bevölkerung. In JAP / CH …

12:33 von Einfach Unglaublich

Zitat:"Die Grünen wollen alles teurer machen, damit es sich niemand mehr leisten kann."

Dass die Idee der MWSt-Senkung ursprünglich von den Grünen stammt, haben Sie wohl nicht gelesen? Einfach unglaublich!

Die bösen Airlines

Zug fahren billiger machen. Ha Ha.
Ich glaube Herr Söder und die Grünen sind noch nicht an einem Freitag oder Sonntag Zug gefahren, dann müsste er wissen das die Züge überfüllt sind. Wie sollte man also noch mehr Menschen auf den Zug bekommen. Sitze abbauen und nurStehplätze verkaufen

Vernunft versus Ideologie

Wenn jemand aus dem nicht-rrg- Lager einen vernünftigen Vorschlag macht, wird er natürlich von den üblichen Verdächtigen zerpflückt und diffamiert, da es sich bei Herrn Söder um keinen von Gramsci geprägten Ideologen handelt.

na bin ja gespannt

wie das gehen soll,dafür werden dann woanders die Steuer wieder erhöht ,denn unser Staat der ja Weltmeister in Steuer einenhmen ist wird doch auf keinen Euro verzichten und da es ein Staatskonzern ist erst recht nicht .
jetzt versucht jeder den anderen zu überbieten aber wer bleibt zum Schluss auf der Strecke.
Na wer wohl ,wir kleinen leute und unsere Politiker und was es sonst noch gibt fahren dann lachend und winkend an uns vorbei ,die brauchen sich nicht an die Ticketschalter zu stellen um rauszufinden was der beste Preis ist,man findet sich jetzt schon kaum raus.
Achso frage mich auch langsam mit was unsere UmweltAktivisten zu ihrenDemo Orten fahren mit der Bahn oder dem Fahrrad, ich habe es schon gesehen.

Keine Alternative

Solange der Service so miserabel ist, die Pünktlichkeit unterirdisch, man auf seinem Koffer sitzen muss trotz Sirzplatzreservierung, ist die Bahn keine Alternative. Selbst, wenn die Fahrt umsonst wäre.

Klimumwelt

bei der ganzen Diskussion soll
te man bedenken, daß die "Hau-ruck" bzw. "Knopfdruckforderungen" der bunten Parteien nicht einfach aus dem Ärmel zu schütteln sind. für Verbesserungen im einstelligen Promillbereich müssen Arbeitsplätze im zweistelligen Prozentbereich abgebaut, umgebaut oder neu geschaffen werden.

Das Pferd vom Schwanz aufzuzäumen...

...ist sehr ungeschickt. Bevor Söder und die CSU das Bahnfahren verbilligen, müssen sie erst die Scherben ihrer langjährigen Auto-über-alles-Politik beseitigen und die völlig mangelhafte Infrastruktur der verkehrspolitisch vernachlässigten Bahn den Erfordernissen anpassen. Dazu zählt auch ein zügiger Baubeginn der Zulaufstrecken zum Brenner. Es kann nicht sein, dass einige Egoisten Maßnahmen von Allgemeininteresse ausbremsen. Für sich selbst Kurortbedingungen fordern und gleichzeitig den maximalen Wohlstand beanspruchen wird nicht funktionieren.

11:51 von Scani

“Wie man hört benutzen etwa 75% der Grünen Politiker ...“

Hab gesucht und leider nichts dazu gefunden. Weder zim Lesen noch zum Hören.
Sie helfen mir sicher gerne weiter. Danke.

Milchsee und Butterberg

hätte ich so vom MP Söder nicht gedacht.

Begründung:
Deutsche Bahn AG - Eigentümer: BRD. also
Steuernachlaß für sich selbst. Am Grundproblem(e) würde sich nichts ändern.

Die Bahn hat sich selbst wiederentdeckt, den bisherigen Kurs verlassen. Fortbewegen oder Verreisen?
Es geht wohl wieder in Richtung kfm. unternehmerisches Denken mit und für den Kunden.

Überfällige Investitionen, Werbung, Image.
Es kann Vergnügen bereiten, ausgeruht und launig anzukommen,

ICE ist schon klasse, aber immer in "Giga" durchs Land rauschen? Etwas langsamer, sicher und zuverlässig reisen etwas anderes.

Einsteigen-Steckdose-WLAN-Ankommen.
oder
Einsteigen-Bahnfahren durchs Land Fahren-Zielbahnhof.

Fazit:
Vertrauen in die Deutsche Eisenbahn, die schafft das, nicht wegen zwangszugeschusterten Öko-Kunden oder reduzierter Steuer.

Der Bund muß investieren, dann machts auch der Bahn wieder Spaß, völlig O.K., bis dahin ist auch der Tunnel nach Italien fertig.
Geschätzt: 2030

Fahr mal wieder Bus und Bahn

Söder

Bravo Herr Söder! Sie haben auch allen Grund, diesen Vorschlag zu machen, denn:
Sie fahren kostenlos 1. Klasse
Sie fliegen kostenlos 1. Klasse
Alles kostenlos - der Steuerzahler ist die gemolkene Kuh. Daher ist es, Herr Söder, sehr großzügig von Ihnen, die Mehrwertsteuer von 19 auf 7% zu senken, wenn denn möglich.............
einfach toll!

11:14 von FelixS

Wo ein politischer Wille, ist auch ein steuerrechtlicher Weg!
Wie wäre es mit der echten Umsatzsteuer-Befreiung!
https://www.smartsteuer.de/online/lexikon/s/steuerbefreiungen-gem-%C2%A7...

Die Politik denkt, die Steuer lenkt

Schönen Sonntag noch einmal! Frau Mehrwertsteuer wieder hier, hab jetzt noch jemand mitgebracht, darf ich vorstellen:
das Deutsche Steuerwesen! Ja, ganz schön groß und dick, gell?
Aber kein Untier, sehr gefrässig - schon, aber sehr niedlich und ganz wunderbar. Nicht wie dieser Ungeheuer von Loch Ness - den hat ja nie niemand (außer vielleicht Bild, lang ists her) gesehen.
Sag mal selbst, liebes, stolzes Steuerwesen, wie gefällts DuDir? Jo mei - gut! gutgut!! Ich grüße auch alle, die mich kennen - alles nette, zahlwillige Leut. Und sonst? Gut! Alles Gut, wie schon gesagt (wenn die Kasse stimmt) alles Prima, bei dem Steuerklima...
Und Du kannst alles regeln? Klar! Du hilfst mir aach! Ja, ich glaub wir machen das schon - sehr gut, sehr gut. Jetzt lassen wir aber allen die Sonntagsruh, wir müssen noch einige Steuer-CD- Kartons durchsehen. Tschüß, Tschüß.

um 13:00 von claudius19

"Diese grünen Forderungen sind populistisch, weil die Grünen das schon in ihrer Regierungszeit auf dem Tisch hatten und damals keine Änderung herbeiführten."
Wann waren damals die Grünen in der Regierung und wer war Verkehrsminister?
Heute sehen das die Grünen viel realistischer und machen keine unerfüllbaren Versprechungen, wie jetzt der bayerische MP Söder. In Bayern könnte er nämlich noch sehr viel mehr verbessern.

11:00 von Traumfahrer

Der Ansatz von Herr Söder ist gar nicht so schlecht.
##
Kennt man doch von den CSU- Amigos.
Den Leuten wieder Honig um den Mund schmieren, aber dann das Gegenteil beschließen!

Darstellung: