Kommentare

Anscheinend gibt es keine unbelasteten Personen.

Lagards peinliche Mails an Sarkozy ("benütze mich" oder so ähnlich), selbst wenn sie nur beruflich gemeint waren, führte sie ja dann bei der Erledigung von dessen illegaler Wahlkampffinanzierung aus. (Sarkozys Millionen von Gaddafi wurden ja bekanntlich auf andere Weise erledigt).
Ich erinnere mich auch daran, dass sie die Regeln des IWF brach, bzw. genauer kurzfristig änderte, als sie einen wohl politisch gewollten Kredit an die Ukraine vergab, der vermutlich nie zurückgezahlt wird.

Was wird sie in der Europäischen Zentralbank wohl anstellen?

USA vs. BRD

"Den unterschiedlichen Umgang mit Schulden hält sie bis heute für eines der großen Probleme. Zwischen einem hohen Haushaltsdefizit der USA und der deutschen Position, einen Überschuss zu schaffen, entstehe ein gefährliches Ungleichgewicht."

Die Frage hierbei ist jedoch nur, welche Seite hat Recht? Es kann doch nicht sein, dass die Schuldenmacherei der USA alle anderen Staaten dazu verpflichten, diesem Kurs zu folgen, um damit einem "gefährlichen Ungleichgewicht" zuvorzukommen!

Vielleicht sollte Lagarde, die ich grundsätzlich sehr schätze, einmal den USA auf die Füsse treten und deren Haushaltspolitik in Frage stellen. Nur seien wir ehrlich: das ist hier die einzige Gefahr! Nämlich ausgerechnet der systemrelavanten US-Wirtschaft auf die Finger zu klopfen, tut uns am Ende weh! Und darum ignorieren wir auch das desaströse US-Defizit und suchen die Schuldigen lieber bei den haushaltenden Staaten, die mit Geld vorsichtiger umgehen als das militärüberlastete US-Budget.

Letzter Arbeitstag beim IWF für künftige EZB-Chefin Lagarde....

Das nennt man personelle Kontinuität:Zuerst beim IWF,der mit seinen harten Auflagen für Länder der dritten Welt für mehr Armut sorgte:Zollsenkungen,Sozialkürzungen,schleifen des Arbeitsrechtes,die Strukturreformen,Gebot zur Privatisierungen.

Und jetzt an die EZB,so geht´s.

Klar gibt es hier in jedem

Klar gibt es hier in jedem Finanzthema Potenziale, wenn andere Staaten in ihrem Finanzmöglichkeiten tiefer liegen. Das sin doch rings um uns herum alle EU-Staaten, denen auf Grund ihrer "finanziellen Tieflage" schon automatisch durch die Lageenergie aus unserer deutschen Hochlage unser Geld zuströmen wird, eigentlich wie eine Isobarenkarte der Finanzströme! Braucht man da wirklich noch eine Frau Lagarde, die eh bekannt für ihre Vorlieben ist, Finanzbewegungen in für uns unguten Verhältnissen zu initiieren? Ein leidiges Thema in dem man aber meiner Meinung nach schon so lange nichts anderes tut, als weiterhin irgendwie die deutschen Dauerreparationszahlungen gut zu kaschieren Aber darin sind sich die Franzosen mit all den anderen EU-Staaten ja einig, nur in den Fragen wer sich wieviel vom Kuchen nehmen kann, wird's dann weiterhin Streit geben. Wenn nämlich die Franzosen demnächst an unsere Arbeitslosen und Rentenkassen dürfen, werden also einige andere 'Bruderstaaten' nachfordern.

Schulden machen Ehrensache

Frau Lagarde wird die nicht nachhaltige Zinspolitik so weiter wie bisher betreiben. Sie war französische Finanzministerin und hat schon damals ihre Einstellung zu lockerer Haushaltspolitik bewiesen.
So wird also die EZB zu Gunsten der europäischen Südländer und zu Lasten der Nordstaaten handeln.
Viele Fachleute halten eben das für falsch.
Ich glaube auch, dass sie gern eine Verteilung der Schulden in der EU hätte. Das Ende der EU!

schlimmer geht immer

Ihre Ansichten gefallen mir überhaupt nicht.

Alleine schon damals, ihr Drängen Griechenland die Schulden zu erlassen u. zudem mit frischem Geld zu versorgen ... finde ich absurd, da auf Kosten der Gläubiger, letztlich zum Großteil auf dem Rücken der deutschen Steuerzahler.

"hat Lagarde kein Problem damit, massiv einzugreifen"
Tja, da wird sie den hemmungslosen Ankauf von Staatsanleihen und die Überschreitung der Geldmengenproduktion wohl fröhlich fortsetzen.

Wenigstens nicht auf die Rolle

der schwäbischen Hausfrau beschränkt.

Durfte erst gestern lesen

das die Sparer selber dran schuld sind das die Zinsen auf praktisch null sind.
Ich habe nun jedes, aber auch wirklich jedes Vertrauen in die EU, EZB und Deutschland verloren.
Was mir bleibt ist gelegentlich alle paar Jahre gegen diesen irrsinnigen Wahn zu wählen.
Reden, argumentieren - also die eigentlich natürliche Art der Gegenwehr - ist ein stumpfes Schwert geworden.
Schade das ihr mir keine andere Wahl mehr lässt...

Die Dame

wird richtig teuer für uns, damit meine ich die unteren 50 Prozent der Menschen in Deutschland.
Dazu noch die Mehrkosten für den Klimawandel die alles bis auf den letzten Cent bei Verbraucher ankommen werden.
Jeder der was macht oder herstellt, schlägt auf das jeweilige Produkt auf, und das auf der ganzen Lieferkette.

Bin gespannt wann die ersten Auswirkungen messbar sind.

@Am 11. September 2019 um 13:17 von vweh

Wo haben Sie das gelesen?

Wenn das eine Pressemeldung der von Ihnen erwähnten Institutionen war, haben Sie Recht.

Wenn nicht, sind Sie einem Populisten auf den Leim gegangen.

Ernstgemeinte Bitte: wo stand das?

Frau Lagarde

Warum bekommt jemand so ein Amt übertragen wenn doch immer noch die Finanzgeschichte in Frankreich nicht richtig geklärt ist ? Wird kein Vertrauen mehr gesucht und gebraucht ?

Whatever it takes

"Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. Believe me, it will be enough ..."

Mit Mario Draghi verlässt ein großer Notenbanker den EZB-Tower in Frankfurt. Ob Frau Lagarde in diese Fußstapfen treten kann?

Seltsame Kommentar

Ich persönlich ziehe den Hut vor der Dame.

Mir ich habe soviel Missachtung vor Donald Trump, dass es mir schwerfällt, positives in seiner Politik zu sehen. Wer das trotz all der moralischen und logischen Defizite Trumps kann, nötigt mir Respekt ab. Solche Menschen braucht es in der Politik.

Krass finde ich das substanzloses und unreflektierte Genöle zu Lagardes Person. Offenbar beziehen manche ihre Nachrichten sonst von Facebook, wo man zu 3/4 AfD-Propaganda und -Agitation serviert bekommt.

Lagarde, ist das nicht die

Lagarde, ist das nicht die kriminelle, die für Veruntreuung von Steuergeldern verurteilte Frau, die die Kredite für Argentienen eingefädelt hat ? Seit dem hat Argentienen (wieder einmal) eine kleine Währungskrise und steht im Moment nicht so gut da.

unfassbar

Entfernt bloß den Goldman Sachs Getreuen Draghi aus dem Amt.
Der plant dieses Jahr noch weitere Milliarden in die Mittelmeerverschuldung zu pressen, ganz zu schweigen von der Nullzinspolitik , die den Deutschen jeden Tag Millionen kostet.
Ich bezweifle aber, daß es unter der Nachfolgerin besser wird. Dazu fehlt uns eine tatkräftige Regierung, statt einer sitzenden Kanzlerin und ein Finanzminister auf SPD-Wahlkampf.

Das Kriterium

"Sie ist fest davon überzeugt, dass die Bankenkrise so nicht passiert wäre, wären die Vorstände nicht fast reine Männerclubs"

Dermassen sexistische Aeusserungen hoehrt man selten. Nicht besser als die maennlichen Matchos.

Die Ursache der Bankenkrise war Geldgier. Ich denke die teilen sich die Geschlechter paritaetisch.

Ich wage zu behaupten, dass Menschen mit solchem EGO weniger fuer die Allgemeinheit erreichen als solche mit etwas Demut.

/// Am 11. September 2019 um

///
Am 11. September 2019 um 13:50 von Henoch
@Am 11. September 2019 um 13:17 von vweh

Wo haben Sie das gelesen?

Wenn das eine Pressemeldung der von Ihnen erwähnten Institutionen war, haben Sie Recht.

Wenn nicht, sind Sie einem Populisten auf den Leim gegangen.

Ernstgemeinte Bitte: wo stand das?///
.
Vielleicht bezog sich der Kommentator eine Veröffentlichung des DIW Chefs Fratzscher in der " Zeit ":

https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-08/niedrigzinsen-sparer-ezb-geldpolitik

@ vweh

@ vweh: Durfte erst gestern lesen das die Sparer selber dran schuld sind das die Zinsen auf praktisch null sind.

Ich bin froh, denn unser Baudarlehen wird auf diese Weise fast drei Jahre früher getilgt sein und wir sparen eine Menge Geld, das sich die Kapitalbesitzer (oder Sparer) so nur in merklich geringerem Maße aneignen können.

@ vweh: Was mir bleibt ist gelegentlich alle paar Jahre gegen diesen irrsinnigen Wahn zu wählen.

Und ich wähle da wiederum dagegen und dann gleicht es sich ja aus.

Der Alptraum geht in die

Der Alptraum geht in die Verlängerung. Die EZB soll neutral sein. Wie aber kann sie daß, wenn Leute auf den Chefsessel gesetzt werden, von denen man weiß, daß sie in höstem Maße egoistische Politik zu Gunsten der Schuldner und gegen die Sparer machen. Es wir höchste Zeit dieses verlogene Europa zu Grabe zu tragen.

Wir leiden schon seit 10 Jahren unter dieser Menschenfeindlichen Nullzinspolitik. Kein Mensch der klar im Kopf ist würde Geld verleihen um Verluste zu machen. Das ist Kommunismus der schlimmsten Form.

@ reinold27

Schulden machen Ehrensache

Die lockere Zinspolitik der EZB ist eine Sache, die kann man gut finden oder nicht. Schulden macht die EZB jedoch keine.

@ Claudius

... , ganz zu schweigen von der Nullzinspolitik , die den Deutschen jeden Tag Millionen kostet.

Die Zinsen sind weltweit niedrig, das ist nicht Mario Draghis Werk. In Japan oder der Schweiz sind sie noch niedriger, ganz ohne Draghi.

Die

Deutschen Banken und Versicherungen, auch der deutsche Kleinsparer sind noch nicht ganz ausgequetscht. Da ist noch Potential.
Was hat diese europ.Bank aus unseren paar Kröten gemacht. Umverteilt mit Hilfe der dt.Politik, an z.B. Italien, deren pro-Kopf Vermögen viel höher liegt als das der Deutschen. Die alle werden uns schröpfen bis uns der Saft ausgeht.
Schön ist aber, daß ich viel weniger zu verlieren habe, als alle jene die jubeln und sich über die Folgen (sie SIE hart treffen werden) nicht im Klaren sind.

Am 11. September 2019 um

Am 11. September 2019 um 14:41 von Peter Goge
@ vweh

@ vweh: Durfte erst gestern lesen das die Sparer selber dran schuld sind das die Zinsen auf praktisch null sind.

Ich bin froh, denn unser Baudarlehen wird auf diese Weise fast drei Jahre früher getilgt sein und wir sparen eine Menge Geld, das sich die Kapitalbesitzer (oder Sparer) so nur in merklich geringerem Maße aneignen können.

@ vweh: Was mir bleibt ist gelegentlich alle paar Jahre gegen diesen irrsinnigen Wahn zu wählen.

Und ich wähle da wiederum dagegen und dann gleicht es sich ja aus.
nnnn

Schön für Sie, das Sie da ein Kriegsgewinnler sind (48% Immo-Besitzer in D).
Gut das auch andere wählen,und zwar bis zu 26% blau !

Bullshit wird nicht wahr,

wenn man ihn dauernd wiederholt:
"Durchlässigere Märkte, auf denen zum Beispiel mehr Dienstleistungen international angeboten werden könnten, wären ein Schub für mehr Wachstum."
Auch wenn die DL galaxisweit angeboten würden: die Nachfrage steigt dadurch nicht. Niemand bestellt plötzlich mehr, nur weil auch ein Anbieter von sonstwoher da ist.
Einzige Folge: der lokale Anbieter, der auch unsere Löhne+Nebenkosten zahlt, guckt in die Röhre, weil einer aus einem Niedriglohnland ihn unterbietet. Praktischerweise werden auch gleich die Steuern nicht gezahlt.
Wo bitte soll hier ein Vorteil sein???

@ b_m

Wir leiden schon seit 10 Jahren unter dieser Menschenfeindlichen Nullzinspolitik.

Fur mich und viele, viele andere ist sie menschenfreundlich. Wir haben Schulden und keine Ersparnisse. Wenn Sie unbedingt eine hohe Verzinsung brauchen, können Sie Ihr Geld in Russland anlegen, dort gibt es fast 10 Prozent.

@ Mein blauer Enkel

Gut das auch andere wählen,und zwar bis zu 26% blau !

Wer jedem was verspricht, kann auch den Sparern Zinsen versprechen. Das ist ja nicht schwer.

14:45 von Peter Goge

dafür enteignet sie Alle geldbesitzer in der eu durch die hintertür. alle heisst, jeden der eine lebensversicherung, eine rente, eine krankenversicherung, eine betriebsrente hat, und jeden der irgendwo was einkaufen tut. alle diesen gegenparts müssen für ihre barbestände strafe zahlen.

Darstellung: