Kommentare

ja ok,

dem Verkehrsminiserium muss man keinen glauben schenken. aber warum sollte vw was ändern, wenn es die physik vorgibt?

Prüfstandserkennung, die den

Prüfstandserkennung, die den im Normalbetrieb reduzierten Einsatz von AdBlue auf den zur Erzielung optimaler Abgasreinigung erforderlichen Wert anhebt, _IST_ eine Manipulation von Abgaswerten.

Man muß die Stellungnahme von VW schon genau lesen.

"Es gibt keine Illegale Abschalteinrichtung"
Also ist die Abschalteinrichtung nach Meinung von VW legal.
Ob diese Einschätzung bestand hat wird man sehen.

Laut Angaben von VW und des Verkehrsministeriums?

Was denn - sind das 2 verschiedene Quellen?

Würde gern mal wissen ...

warum neuerdings aus dem Investigativteil relativ frische Artikel (von heut Morgen) verschwinden und an gleicher Position durch stark gekürzte Beiträge ersetzt werden? ...

Der Vorgängerartikel war folgender:
https://www.tagesschau.de/investigativ/swr/vw-abgasskandal-157.html

15:58 von Erich Kästner

nur dann, wenn es Frau Dr. M bestätigt. es ist so erbärmlich!

In einem Artikel ...

im Wirtschaftsteil heißt es unterdessen:

"Kanzlerin Merkel zeigt sich dagegen unbeeindruckt und fordert eine engere Zusammenarbeit von Staat und Autobranche"

... na das ist doch mal eine klare Ansage an die Autoindustrie!
Aber wer legt eigentlich fest, was mit dieser "Zusammenarbeit" gemeint ist Frau Merkel? Die entsprechende Abteilung im Wirtschaftsministerium oder die Mehrheitsgesellschaft?

Hoffentlich geht es dieser angeblich so system-relevanten

Industrie bald richtig an den Kragen!

Was das System angeht - das sollte deswegen gleich mit verändert werden.
Der seit Anbeginn der Automobilindustrie üblichen Konzernvorstands-Stimmungsmache, es stehen viele hunderttausende Arbeitsplätze auf dem Spiel, kann locker mit Argumenten eines anderen und besser funktionierenden Systems entgegnet werden: diese vielen Arbeitskräfte werden ganz leicht umgeschult und können dann einfach in anderen Branchen in kleineren Firmen, wo sie nicht (am Band monotone schweißtreibende Arbeit) durch diese riesigen ungerechten Hierarchien angewiesen, beauftragt, befehligt und bevormundet werden, arbeiten. Sondern sogar gleichberechtigte Mitspracherechte eingeräumt bekommen. Direkte Demokratie in der Wirtschaft.

VW widerspricht Manipulationsvorwurf.....

Da wird es so sein,daß VW der Meinung sich zu ziemlich alles erlauben zu können.Ohne Konsequenzen fürchten zu müssen.Mit eingebauter Vorfahrt.Da Unternehmen weiß den Ministerpräsidenten von Niedersachsen in Nibelungentreue an seiner Seite.Ebenso den Betriebsrat und die Hofmann-IG Metall.Und wahrscheinlich noch.....

Wer macht hier eigentlich wem etwas vor? Und vor allem: warum?

"Der VW-Sprecher erklärte, Prüfstands- oder Zykluserkennung seien nicht automatisch eine Manipulation. Es sei notwendig, dass das Fahrzeug erkenne, wenn es auf einem Prüfstand betrieben werde, damit etwa kein Schleuderschutz irrtümlich ausgelöst wird"

Darf man das so verstehen, dass die ausgestoßene Schadstoffmenge bei inaktiviertem Schleuderschutz exakt die gleiche ist wie auf der Straße? Das hier hört sich für mich jedenfalls nicht danach an: „Dabei zitiert der SWR aus einer technischen Beschreibung des Dieselmotors EA288, in der von der "Nutzung und Erkennung" des neuen EU-Abgastests die Rede ist, "um die Umschaltung der Rohemissionsbedatung streckengesteuert auszulösen".

Und überhaupt: Geht es tatsächlich darum, den Schadstoffausstoß zu senken, um Mensch und Umwelt zu schonen? Oder darum, mit allen Tricks (legalen, semi- und illegalen) allen möglichst ungestraft ein nicht realitätskonformes Bild vorzuspiegeln? Wozu? Die Gesundheit und Umwelt aller müsste eigentlich Vorrang haben.

Geht es noch gelogener?

"..notwendig, dass das Fahrzeug erkenne, wenn es auf einem Prüfstand betrieben werde, damit etwa kein Schleuderschutz irrtümlich ausgelöst wird."

Auf dem Prüfstand steht das Fahrzeug, die Räder bewegen sich. Nicht die Spur von Schütteln, Rütteln oder nur ganz langsamer Beschleunigung in auch nur irgend eine Richtung. Ein stehendes Fahrzeug bei dem der Motor läuft.

Sollte da ein "Schleuderschutz" auslösen, wäre es ein Grund die Fahrzeuge sofort aus dem Verkehr zu ziehen.

Dreister hat ein Konzern noch seltener gelogen.

Es gibt nichts, was nicht für einen guten Zweck gut wäre

Beschweren zwecklos, alles geschieht schon zum Schutze und zu Gunsten des Verbrauchers, auch wenn wir es nicht wissen und nicht wollen. Wir sollten dafür dankbar sein. Ich werde nun nicht mehr auf den Prüfstand fahren, denn da habe ich keinen Schleuderschutz. Ich werde weiter auf der Straße fahren und darauf achten, nicht wie ein Standprüfer zu fahren. So ein Schleudertrauma ist weder für mich noch für mein Auto gut. Ich danke Volkundwagen.

Wertes VW: was ist dann dass hier??

Wertes VW,

wenn doch angeblich nichts an euren Betruegereien dran ist, warum verknacken euch die Gerichte dann erneut reihenweise??

1. April 2019: Landgericht Berlin:

https://tinyurl.com/y5josr8m
Morgenpost: Urteil in Berlin : VW muss ein neues Auto stellen (17.04.2019, 13:05)

Berlin/Braunschweig. Geschädigte des VW-Abgasskandals konnten jetzt auch in Berlin einen wichtigen Erfolg erringen. Wie erst jetzt bekannt wurde, hat das Landgericht Berlin am 19. März ein Autohaus dazu verurteilt, dem Käufer eines Dieselfahrzeugs mit Schummelsoftware das Auto durch ein fabrikneues zu ersetzen und darüber hinaus mehr als 2000 Euro Schadensersatz zu zahlen.

2. Mai 2019: Oberlandesgericht Karlsruhe:

https://tinyurl.com/y5naxur6
Tagesspiegel: Kunden von VW haben Anspruch auf Neuwagen (24.05.2019, 16:36 Uhr)

und

3. Juni 2019: OLG Karlsruhe:

https://tinyurl.com/y6bv7jtu
kfz-betrieb.vogel.de: Dieselgate: Dreifach-Erfolg für Kunden vor dem OLG Karlsruhe (07.06.19)

@ Netti, 16:33h

Sie fragen: "Geht es tatsächlich darum, den Schadstoffausstoß zu senken, um Mensch und Umwelt zu schonen?"...
Nein, den meisten PKW-Nutzern geht es darum sicherlich nicht. Anderenfalls würden wir auf den Strassen moderne, sparsame Autos sehen.
Zur Erinnerung: ein moderner VW fährt mit weniger als 3kg Erdgas/100km. Solche modernen Autos werden abgelehnt. Statt dessen werden "Oldtimer" gekauft, die einen Spritverbrauch von 4L/100km oder sogar noch mehr haben! Was spielt es da für eine Rolle, ob ein Autokonzern irgendwelche Emissionsdaten manipuliert?

16:33 von WM-Kasparov-Fan

Wenn sie Kommunismus wollen, ziehen sie nach Nordkorea, Cuba oder China.
Ich glaube außerdem, die Angestellten der deutschen Automobilkonzerne sehen das ganze etwas anders als sie.

Glaubt jemand noch Konzernen?

Man sollte schon sehr aufpassen kleinen Unternehmen Glauben zu schenken. Große Konzerne lügen immer.
Denn lügen ist nicht strafbar, Ätschi Bätschi.

1. Ein VW-Sprecher erklärte, kein Fahrzeug mit dem Dieselmotor EA288 nach Abgasstandard Euro 6 enthalte eine sogenannte Zykluserkennung.

2. Der VW-Sprecher erklärte, Prüfstands- oder Zykluserkennung seien nicht automatisch eine Manipulation. Es sei notwendig, dass das Fahrzeug erkenne, wenn es auf einem Prüfstand betrieben werde, damit etwa kein Schleuderschutz irrtümlich ausgelöst wird.

Fazit? VW lügt. Schleuderschutz kann auch der Prüfer deaktivieren. Dazu braucht er keine Software des Autos.

Resultat? Nix. Aufsichtsrat? Bezahlt fürs wegsehen. Staatsanwaltschaften? Leider sitzt deren Chefs auch im Aufsichtsrat von VW.

Lösung? Bundeskraftfahrtsamt aus dem Dauerschlaf rausholen. Fairer Weise muss man sagen, man muss dort die Behördenleiter feuern. Auf dauer hilft aber nur die Behörde wie den Rechnungshof unabhängig zu machen.

17:08 von Demokratieschue...

Sie müssen hier schon unterscheiden, ob der VW Konzern verurteilt wurde, oder ein Autohändler, weil er falsche Angaben zum Verbrauch bzw. den Abgaswerten eines Fahrzeuges gemacht hat.
Aber das passt natürlich nicht in ihr Weltbild vom bösen VW Konzern.

VW widerspricht Manipulationsvorwurf

Haben sie letztesmal auch schon.
Aber welcher Autokonzern, auf unserer Welt, tut das nicht.

17:14 von uerg forste

Zur Erinnerung: ein moderner VW fährt mit weniger als 3kg Erdgas/100km.
Statt dessen werden "Oldtimer" gekauft, die einen Spritverbrauch von 4L/100km oder sogar noch mehr haben! Was spielt es da für eine Rolle, ob ein Autokonzern irgendwelche Emissionsdaten manipuliert?
-----------------------------------------------------
Also wenn der Unterschied zwischen 3kg verbranntem Erdgas und 4l Diesel die Welt rettet-dann verspreche ich mein nächstes Auto fährt mit Erdgas.
Wenn nicht, dann bleibt`s bei meinem Diesel.

16:33 von Nettie

Und überhaupt: Geht es tatsächlich darum, den Schadstoffausstoß zu senken, um Mensch und Umwelt zu schonen? Oder darum, mit allen Tricks (legalen, semi- und illegalen) allen möglichst ungestraft ein nicht realitätskonformes Bild vorzuspiegeln? Wozu? Die Gesundheit und Umwelt aller müsste eigentlich Vorrang haben.
-----------------------------------------------
Ja genau diese Fragen sollten sie der EU Kommission stellen, die die Grenzwerte für die Luft draußen so eng gezogen hat, dass sie fast nur in einem naturbelassenen Bergwald realisierbar sind.
Und übrigens haben wir die sauberste Luft in Europa, seit es Aufzeichnungen zur Luftqualität gibt, die höchste Lebenserwartung der Bürger in Europa, seit es medizinische Daten gibt.
Also um was geht es hier wirklich?

Zum X-ten Mal bitte ich an

Zum X-ten Mal bitte ich an dieser Stelle darum, Vergleichswerte zu anderen Ländern (Städten !) und besonders ausländischen Kfz-Firmen zu veröffentlichen. Ich habe den Verdacht, daß wir in Deutschland wieder tüchtig veräppelt werden. Ich wohne an einer vielbefahrenen Bundesstraße in ländlicher Umgebung. Pkw und sogar Lkw-Verkehr sind kaum störend , doch Mopeds und Traktoren sind wirklich schlimm - die Zweitakter lärmen, stinken und nebeln völlig ungehindert, die riesigen Trecker mit Turbomotoren verbreiten einen Höllenlärm wie ein Schützenpanzer und verrußen das ganze Dorf, wobei die grobstolligen Räder bereits auf mehr als zwei km zu hören sind.

Na ja

Sauberste Luft und höchste Lebenserwartung ist doch nen Stück weit relativ.

Also ich heiße nicht Trump oder Bolsonaro, aber man sollte schon anders mit der Erde umgehen - Wege sind strittig weiß ich auch.

Aber der Punkt ist doch ein anderer. Es werden Werte festgelegt - bestimmt nicht ohne Autoindustrie und alle sagen ja, machen wir. Und was dabei jetzt rausgekommen ist, ist eine Farce.

Gefühlt haben alle zusammengespielt und es wird mit Elektroautos weggeredet. Und tausende von Menschen im Regen stehen gelassen. Und das kann nicht und darf nicht sein.

WM-Kasparow-Fan

Dann bewerben Sie sich doch bitte beim Arbeitsministerium, wenn Sie schon so gute Ideen haben. Es gibt massenhaft Arbeitslose in diesem Land, die z.T. sehr gern wieder in Lohn und Brot kämen. Mir gefällt es auch nicht. daß ein so kurzlebiges Wirtschaftsgut (was Automobile nunmal sind) für unsere Wirtschaft so wichtig sind, doch Alternativen weiß ich leider nicht. Schweres Räumgerät und Baumaschinen für den zerschossenen Nahen und Mittleren Osten wären derzeit wohl gefragt, doch die werden in Korea vermutlich deutlich günstiger zu beschaffen.

Alternativen gibt es genug

Zum Glück gibt es nicht deutsche Automobile, die nicht manipulieren müssen! Der Verbraucher stimmt mit seinem Kaufverhalten ab!

Die Autofahrer wollen SUV und

Die Autofahrer wollen SUV und Spaß beim Autofahren. Die Schadstoff-Grenzwerte sind zu niedrig und sollten erhöht werden. Die Luft ist ja so sauber wie noch nie.

Es gibt doch so viel Berater da draussen

Warum argumentiert VW immer noch nach Gutsherrenart? Diese Kritik gilt auch für das Verkehrministerium und das Kraftfahrtbundesamt; das sind die, die vor kurzen noch Werbebriefe(!) an Halter von Diesel-Fahrzeugen verschickt haben.
Was die machen heizt die momentane Anti-Autostimmung noch mehr an. Bald fliegen wohl Steine, erst auf SUVs, dann auf alles was 4 Räder hat.
Alle drei "Institutionen" haben im Verlauf des ersten Dieselskandals jeglichen Kredit verspielt, aber absolut nichts daraus gelernt.
Wilhelm Busch:" Ist der Ruf erst ruiniert, lebt´s sich völlig ungeniert"

VW Manipulationsvorwurf...

Aber in den USA hat ein Berufungsgericht einen milliardenschweren Vergleich zwischen dem Volkswagen-Konzern und geschädigten US-Kunden bestätigt. Will sich der VW Konzern in Deutschland und Europa aus der Verantwortung stehlen weil es schon in den USA zur Kasse gebeten wurde ? Betrug ist Betrug , und ich hoffe das dies auch unsere Gerichte so sehen !

Werner40 18:47

Das ist wohl die Frage wo jemand lebt.In den Refugien der Reichen vielleicht.
Der Ausstoß von Kohlendioxid pro Kopf in der Bundesrepublik betrug im Jahre 2016 9,5 Tonnen.
Und damit im oberen Drittel aller Länder.

manchmal sehnt man sich nach alten Zeiten ...

manchmal sehnt man sich nach alten Zeiten zurück.

Ein Rosstäuscher (Pferdehändler der falsche Angaben zu seinen Pferden macht) erhielt früher neben der Strafe ein lebenslanges Verbot zum Pferdehandel und wurde auf keinem Markt mehr zugelassen.

Das waren noch verbraucherfreundliche Gesetze!!!

Präsident des Verbands der Autoindustrie (VDA)

Bernhard Mattes wird zum Jahresende sein Amt als Verbands-Präsident niederlegen.
---
In einem Leitwort hat er gemahnt, dass für den Umbau der Auto-Industrie (zukünftig) Milliarden gebraucht werden.
Also bitte VW und Co: Haltet die Kohle zusammen - nicht alles für Strafzahlungen verplempern.
Der Staat kann nicht helfen, weil er für die Kohle schon mächtig Kohle raushaut.

@hanno kuhrt

3 kg Erdgas gegenüber 4 Liter Diesel prp 100 km macht gut "2 kg CO2 pro 100 km mehr" zu Ungunsten des Diesels aus. So weit, so (nicht) gut. Wegen des besseren Wasserstoff zu Kohlenstoffverhältnisses-nur nebenbei. Ob man die Zahlen,- 3kg und 4 Liter-,die nicht mal in den Einheiten vergleichbar sind, auch für den gleichen Output an Fahrstrecke vergleichen kann ist fraglich. 4 Liter Diesel enthält weniger Energie als 3 kg Erdgas, der Diesel hat aber einen deutlich höheren Wirkungsgrad.... so dass ich den Verbrauchsvergleich pro 100 Kilometer Vergleich schon mal per se anzweifle. (Äpfel mit Birnen in gleich zwei Punkten).

Illegal - legal - völlig egal ?

"Es gibt keine illegale Abschalteinrichtung". Ja,ja , das mag auch stimmen. Heißt der Satz dann, dass eine vorhandene Abschalteinrichtung mit "legaler" Zustimmung unserer Zulassungsbehörden bei VW eingebaut wurde? Nach den lobbyfreundlichen Aussagen von unseren CSU-Verkehrsministern nach den bisherigen Diesel-Betrügereien glaube ich ohnehin, dass ganz viele ´Kooperationen´ und Absprachen unter den Teppich gekehrt worden sind.... Während in den USA die betrogenen Autofahrer entschädigt wurden, war es VW in Deutschland und der CDU-SPD-Koalition bisher völlig egal, dass die Autobesitzer eine finanzielle Widergutmachung erhalten.

@ Werner40 (18:29)

"Die Luft ist so sauber wie noch nie."

Und die Korrelation mit der wachsenden Zahl an Benzin- und Dieselmotoren auf unseren Straßen ist kein Zufall. Die bessere Luft haben wir also der Autoindustrie zu verdanken.
Wir können nur hoffen, dass die EU und die Bundesregierung diesen Zusammenhang bald begreifen und die Grenzwerte, worauf Sie richtigerweise hinweisen, erhöhen, besser ganz weglassen. Die Bundesregierung hat sich in diese Richtung schon vor einigen Monaten bewegt und die Messungen hinaufinterpretieren lassen. Nun gilt es nur noch konseqent zu sein. Diese Umweltschutzmittel, die wir bis jetzt Verkehrsmittel nannten, sollten als das gesehen werden, was sie wirklich sind: Gesundheitsmittel aller feinster Güte und nebenbei im Alltag so nützlich.

@Hanno Kuhrt, 17:36

"Und übrigens haben wir die sauberste Luft in Europa, seit es Aufzeichnungen zur Luftqualität gibt, die höchste Lebenserwartung der Bürger in Europa, seit es medizinische Daten gibt"

Haben Sie sich schon mal gefragt, woran das liegt?
Der offenbar ungebremst immer weiter voranschreitende Klimawandel lässt jedenfalls nur den Schluss zu, dass die ihn befördernden Faktoren in Zukunft noch effizienter bekämpft werden müssen.

VW-Bashing 2.0?

Leider bleiben uns die Medien doch öfter wichtige Hintergrundinformationen schuldig:

1.) Die (Prüfstands-)Zykluserkennung haben in den 80er Jahren Peugeot und Toyota (ja, genau, die Sponsoren der DUH!) erfunden. Und glaubt ernsthaft jemand, daß andere Hersteller so etwas nicht (mehr) verwenden?

2.) Was ist mit Fahrzeugen, deren Typzulassung (ECE-Homologation) nicht in Deutschland erfolgt ist? Da hat der Kaiser (bzw. KBA und Co.) ihr Recht verlohren. Ob in anderen (EU-)Ländern das ökonomische oder ökologische Bewustsein stärker ausgeprägt ist als hier, darf gerne diskutiert werden.....

"Hinweise"

Woher kamen diese Hinweise? Von Staaten, die unserer Industrie nicht wohl gesonnen sind? Von Wichtigtuern, die mal wahrgenommen werden wollen. Seriöse Journalisten recherchieren erst, bevor sie beim Gerüchtes-Streuen helfen.

VW-Konzern zerschlagen

Unsere Industrie hält sich nur noch mit Betrug und Manipulation, aber nicht nur durch Innovation am Leben. Besonders der VW-Konzern tut sich mit besonders schweren Verfehlungen immer wieder hervor, die durch unsere Damen und Herren Politiker gedeckt werden, wohl wissend, dass sie selbst davon profitieren - zu Lasten der Verbraucher und ehrlichen Bürger. Besonders fragwürdig ist die ganze Sache deswegen, weil der Volkswagen-Konzern noch zu Teilen der öffentlichen Hand - das Land Niedersachsen hält 20% der Aktien - gehört! Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, dass diesem Laden nicht längst viel drastischere Strafen für den Abgasbetrug aufgebrummt wurden.
Es ist eine Schande für das, wofür Deutschland mal stand und ich hoffe, dass eine neue Regierung, die nicht mehr wie die jetzige unter der Fuchtel der Lobbyisten steht, endlich dafür sorgt, dass dieser Konzern in seiner jetzigen Form zerschlagen wird.
Einfach nur unglaublich, wie offensichtlich hier betrogen wurde und noch immer wird!!

15:52 von hallo_frosch

Man muß die Stellungnahme von VW schon genau lesen.

"Es gibt keine Illegale Abschalteinrichtung"
Also ist die Abschalteinrichtung nach Meinung von VW legal.
Ob diese Einschätzung bestand hat wird man sehen.
///
*
*
Haben denn der paritätisch besetzte Aufsichtsrat und der Betriebsrat nicht die Entlassung des für den Erstbetrug verantwortlichen Nachtwächters betrieben.
*
Denn Eins stand doch in dem mitbestimmten Betrieb fest, Verantwortliche oberhalb der Torkontrolle, die kann es nicht geben.

Prüfen?

Und wie wäre es mal mit anständigem prüfen anstelle ja könnte oder aber auch nicht?

Darstellung: