Ihre Meinung zu: Pläne der Koalition: Sanfter Druck für mehr Klimaschutz

14. September 2019 - 21:00 Uhr

Die Rede ist von "Zuckerbrot und Peitsche": Mit stärkerer Förderung und mehr Druck will die Bundesregierung den Klimaschutz voranbringen. Laut Medienberichten sollen die Maßnahmen bis 2023 gut 40 Milliarden Euro kosten.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.384615
Durchschnitt: 3.4 (13 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Die E Autos machen nur Sinn

Die E Autos machen nur Sinn als Stadtauto wie es von Professor Schuh konzipiert wurde .Preiswert für die Kurzstrecke und am Besten als Carsharing zu benutzen. Alles andere ist nicht zielführend.

Oh ha......

Jetzt geben Sie aber Gas beim Klima, nachdem es Jahrzehnte ignoriert wurde.
Somit wurde auch nichts getan.
Häuser isolieren, Heizung erneuern, ok.
Aber E Autos? Woher kommt der Strom für Millionen Autos? Windkraft ist extrem zurück gegangen.
Das ist wieder so typisch Berlin.
Ich denke wir müssen auch alle umdenken und wir müssen wieder mehr Respekt vor der Natur erlangen, also nicht ständig Bäume fällen, weniger Tierhaltung weniger Plastik, usw. Das ist ein weltweites Problem und muss gelöst werden.

Mehr Geld für E-Autos

also der konventionelle Straßenverkehr spült 50 .... 60 Mrd Euro in die Staatskasse
wenn man diesem konventionellen Straßenverkehr abschaffen
und die E Mobilität subventionieren will
würde mich schon interessieren mit was für Geld,
wenn man die Einnahmen der Mineralölsteuer nicht mehr hat

22:16 von Miezekatze

Windkraft ist extrem zurück gegangen.
.
was meinen sie wenn die die AKW´s abschalten wie es dann ausschaut
dann die Braun und Steinkohle, wie ersetzt man das ?
indem man zusätzlich noch E Autos laden muß
- mit Strom den man jetzt schon nicht hat
mir ist das ein Rätsel was da für "Fachleute" in Berlin sitzen

Jeder erhält ein begrenztes Kontingent

und darüber wird es eben etwas teurer. Wie man es nutzt ist jedem selbst überlassen. Einfach und unbürokratisch.

22:11 von einbuerger65

eben
so ne kleine Kiste wie ein Smart
mal eben in der Stadt oder im nahen Umland rumfahren
und bei 200 .... 300 km ist doch, wenn man ehrlich ist Feierabend bei jedem E Auto
Laden - hat jeder Autobesitzer ne eigene Garage wo er sicher laden kann ?

>>Immobilienbesitzer können

>>Immobilienbesitzer können mit mehr Geld rechnen, wenn sie ihre alten Heizungen austauschen. Auch die energetische Gebäudesanierung soll demnach stärker gefördert...<<

Und der Rest wird auf die Mieter abgewälzt.
Für die Sanierung kann man dann "Altmieter" auf die Straße setzen um dann später neue Fantasie-Mieten zu kassieren.

>>Sanfter Druck für mehr Klimaschutz<<

Fragt sich nur, auf wen. Für mich klingt das nach Förderung derjenigen, die eh schon reichlich haben.

>>Gleichzeitig wolle die Bundesregierung Druck auf Verbraucher und Unternehmen ausüben, um sie zum Umdenken zu bewegen<<

In der Reihenfolge?

Pillepalle geht weiter.

Der Klimawandel droht zur größten Krise der Menschheit zu werden.

Und da will man "sanft" vorgehen?

Die GroKo hat nichts, aber auch gar nichts begriffen.

Die soll sich endlich mit den Wissenschaftlern zusammensetzen. Wenn die Wissenschaft sagt, dass die Maßnahmen nicht ausreichen, dann werden die Proteste noch größer.

Wir lassen uns nicht mehr mit Pillepalle abspeisen! Das wurde 30 Jahre getan. Die nächsten 5 Jahre sind fundamental entscheidend, ob wir ein völliges Kippen des Klimas noch verhindern oder dem GAU freie Fahrt lassen.

@22:29 von Sisyphos3

"...hat jeder Autobesitzer ne eigene Garage wo er sicher laden kann ?"

Mein Freund hatte sich für seinen Opel Ampera einen Anschluss legen lassen. Ich weiß nicht mehr genau, was das gekostet hatte, ich weiß nur noch, dass es mir fast den Atem verschlagen hatte. Nun freut sich halt der Nachmieter der Garage.

Immer das gleiche Subventionen für die die alles haben

Peitsche für die Geringverdiener. Zuckerbrot für die high Society preisreduzierte Autos Subventionen (ohne eigenes Haus keine Ladestation, also auch kein E Auto) bei der Hausrenovierung, damit man dann als Besitzender dann seine Mieter noch mal extra abkassieren kann. Gibt Subvention zu nächsten Mieterhöhung wie praktisch!
Diese Regierung weis genau wie man die Armen bestehelen kann und es den Reichen zuschustert!
Diese Regierung hat sich den Preis für die Asozialste Regierung dieses Jahrtausends redlich Verdient!
Wr wenig erdient der darf dann jetzt höhere Energiepreise zahlen, hat aber realistisch kaum Chacen Energie zu sparen. Dieser Plan ist perfide Böswilligkeit.
Oder die sind so weit weg von der Bevölkerung, das sie gar nicht verstehen was sie da Anstellen. Mein Name für diese Gesetzesidee wäre dann Gesellschafts Spaltung Kathalysator Gesetz.

Die deutschen Bürger......

haben die höchsten Steuerlasten und werden nun unter dem Mäntelchen des Klimaschutz weiter geplündert.
Und es wird nichts, aber auch rein gar nichts nützen, denn weltweit werden die Deutschen inzwischen als Sektierer angesehen, die in einer masochistischen Art ihr Land ruinieren.

Hier

sind wie wieder beim Thema,welches die letzten 40 Jahre verschlafen wurde.

@Miezekatze um 22:16

„Oh ha...... Jetzt geben Sie aber Gas beim Klima, nachdem es Jahrzehnte ignoriert wurde.“ [...] „Dies ist wieder so typisch Berlin“
Ignoriert, wie auch von einem großen Teil der Bevölkerung und Ihnen?
Natürlich hat die Politik Vieles versäumt, aber wer wählt? Wer fährt die ganzen Autos? Wir alle sind nicht besser als die Politiker und müssen Alle mithelfen... Jeder der die Politik kritisiert sollte sich erst einmal selbst politisch engagieren...

Nicht "Zuckerbrot und Peitsche", Kooperation ist gefragt

„Gleichzeitig wolle die Bundesregierung Druck auf Verbraucher und Unternehmen ausüben, um sie zum Umdenken zu bewegen (...) "Ab einem gewissen Zeitpunkt werden wir es einfach vorschreiben", wird aus Koalitionskreisen zitiert“

Okay, ohne verbindliche gesetzliche Regeln wird es wohl nicht gehen.

Aber diese Regeln sollten von allen Bürgern (bzw. unter Einbeziehung aller) festgelegt werden.

Dafür müssten Fachleute die „Vorarbeit“ leisten, indem sie alle relevanten Daten erst zusammentragen und analysieren und das Ergebnis dieser Analysen dann, erstens, in ein für jedermann leicht verständliches Sprachformat „gießen“ und dann, zweitens mehrere alternative Handlungskonzepte ausarbeiten (die allesamt pragmatisch durchdacht, also sofort umsetzbar sein müssen).

Dann müsste kein Bürger mehr zum Umdenken „bewegt“ werden. Weil sich jeder, um mitreden bzw. abstimmen zu können, zumindest ansatzweise mit den einzelnen Konzepten auseinandersetzen müsste. Und Lobbyismus wäre endlich Vergangenheit.

@Sisyphos3

"Neu
Am 14. September 2019 um 22:23 von Sisyphos3
22:16 von Miezekatze
Windkraft ist extrem zurück gegangen.
.

- mit Strom den man jetzt schon nicht hat
mir ist das ein Rätsel was da für "Fachleute" in Berlin sitzen"

.

In meinen Augen eine gute und berechtigte Frage. Die Antwort ist ganz einfach. Kohlekraftwerke und Atomkraftwerke können nur mit 100% Leistung wirtschaftlich betrieben werden. Sie Hoch oder runterzufahren dauert im Normalbetrieb 2 Tage. Sie sind abgeschrieben und deshalb "Gelddruckmaschienen". Sie könnten sofort abgeschaltet werden wenn es politisch gewollt ist. BHKW https://de.wikipedia.org/wiki/Blockheizkraftwerk können problemlos im "Normalbetrieb" wirtschaftlich mit 50% Leistung betrieben werden. Wenn dann die Sonne nicht scheint und der Wind nicht pustet, dann können sie innerhalb Sekunden von 50 auf 100 hochgefahren werden. Anders als Kohlekraftwerke und Atomkraftwerke.

um 22:23 von Sisyphos3

>>
was meinen sie wenn die die AKW´s abschalten wie es dann ausschaut
dann die Braun und Steinkohle, wie ersetzt man das ?
indem man zusätzlich noch E Autos laden muß
- mit Strom den man jetzt schon nicht hat
mir ist das ein Rätsel was da für "Fachleute" in Berlin sitzen
<<

Sie dürfen so ein Thema nicht statisch betrachten. Die Dynamik wird sich progressiv intensivieren.
Kohle, Öl und Gas sind überschaubar endlich. Hier ist die Frage nicht, ob es ein Ende gibt, sondern wann. Natürlich werden Probleme gerne auf zukünftige Generationen verlagert. Und der Mensch erkennt Probleme, die nicht direkt greifbar sind, nicht als echte Bedrohung. Die Stromprobleme wären in wenigen Jahren lösbar, wenn es nicht zuwider laufende mächtige Interessen gäbe.

Die schwedische Studie

wonach ein moderner Diesel eine günstigere CO2-Bilanz hat als ein Tesla scheint wohl schon vergessen? Ist eben die Crux mit Fakten. Die gelten nur, wenn sie in die eigene Ideologie passen...
E-Autos gabs schon mal in den USA. Haben sich aber eben nicht durchgesetzt und sind wieder ausgestorben, völlig zu Recht! Man muss keine Totgeburten um jeden Preis beatmen

Wer soll das bezahlen?

Heizung erneuern, gute Sache.
Jedoch geht das in die Tausende, die hat manch ein Hausbesitzer kaum übrig. Vielleicht hat er auch gerade ein E Auto gekauft hat, um was Gutes zu tun und nun auf lange Sicht nichts mehr unterm Kopfkissen liegen.

Und wer geht dann bitteschön von Tür zu Tür und überprüft wer hat-wer nicht?
Das ist mir ein Rätsel.

Schön...

grün bekommt Aufwind und schon macht man Pakete- nicht mit Verstand und Nachdenken, nein es muss jetzt sein. Sonst kostet´s teure Wählerstimmen. Dabei ist es völlig wurscht, dass wir uns mit diese Ad-hockhysterie zum Affen machen. Wenn die Konzerne CO2 Pakete kaufen müssen, um dann "legal" zu verdrecken... zahlt´s am Ende eh der Steuerzahler. Da freuen sich andere Länder, dass sich Deutschland mit seiner gründlichen deutschen Metalität langsam selbst auflöst. Sorry, wir haben Rentenprobleme, Medizinprobleme, Armutsprobleme, Zuwanderungsprobleme und stehen vor einer wirtschaftlichen Rezession- und nun machen wir noch ein Fass auf? Melkkuh Steuerzahler: schaffen wir das? Nun, ob das Flugticket nach Berlin teurer wird... dürfte unseren Volksvertretern letztlich völlig egal sein.. wer zahlt´s? Na?

Darstellung: