Ihre Meinung zu: "Amoklage" nach Schüssen in Halle - Zwei Todesopfer

9. Oktober 2019 - 15:12 Uhr

In Halle (Saale) sind zwei Menschen erschossen worden. Die Stadt spricht von einer "Amoklage". Der Angriff fand in einem Viertel statt, in dem auch eine Synagoge steht. Die Polizei meldet eine Festnahme.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Kaum zu glauben

Diese Art von Radikalitaet und Terror waere noch vor 10 Jahren undenkbar gewesen.

Was ist passiert?

...Schüssen in Halle - Zwei Todesopfer ..

Das fehlen der Butter bei den Fischen wird mal wieder zu massenhafter Spekulationitis führen... Was immer die Verantwortlichen sich jeweils davon versprechen - massenhafte Lynchjustiz ist ja noch nicht vorgekommen, also kann man die Dinge auch benennen. Wer immer hier zur Waffe greift, ist vor alles ein überflüssiges, dem man nicht übermäßig Persönlichkeitsschutz gewähren muss - es sei denn, er war Beamter und im dienst.

Ich hoffe, dass der/die Täter schnell gefasst werden,

bevor noch mehr Menschen verletzt oder gar getötet werden.

Mein Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen.

Traurig, besser Generalbundesanwalt

Es ist gut, dass der Generalbundesanwalt übernimmt, damit eine mögliche Blindheit der örtlichen Behörden auf den rechten Augen verhindert wird.

Schlimm, dass Juden sich in Deutschland nicht frei bewegen können.

Halle (Saale)

Zwei Mann im Taxi und nur eine Festname??????????????????????????

Wer Gewalt sät, wird Gewalt ernten

Sehr bedauerlich, dass solche Ereignisse mittlerweile Einzug gehalten haben

Diese Angreifer müssen eine

Diese Angreifer müssen eine ziemlich gestörte Wahrnehmung haben. Was glauben die denn, was sie mit solchen Morden erreichen können ? Nichts, außer dass sie selber im Gefängnis landen werden. Mein Beileid den Opfern.

Jom Kippur ist das Versöhnungsfest

Es ist fast nicht möglich anzunehmen, dass es sich an diesem hohen Feiertag nicht um einen politisch motivierten Terror-Anschlag handelt. Am Tag des Friedens und der Versöhnung. Es ist erschütternd und verstörend.

Kreaturen? Monster? Menschen!

"Am 09. Oktober 2019 um 15:51 von berelsbub
Die Verrückten in unserem
Die Verrückten in unserem Land haben scheinbar wieder Ausgang. Erst der „LKW-Fahrer“ und jetzt dieser feige Anschlag in Halle. Man muss sich für diese vielen gewaltbereiten Kreaturen schämen. Mein Beileid an die vielen sinnlosen Opfer und die Angehörigen"

--------

Eine gern gesehenes Muster nach furchbaren Verbrechen, die MENSCHEN begehen. Sie werden entmenschlicht.

Den gleichen "Trick" wenden übrigens auch Amokläufer/ Terroristen etc. an, um ihre Taten zu legitimieren.

Niemand sollte anderen Menschen das Menschsein absprechen. Die Würde des Menschen ist unantastbar, egal wie unvorstellbar das ist, was geschehen sein mag.
Diese elementare Erkenntnis ist die Basis einer friedlichen Welt.

Unglaublich

gut zu lesen, dass die Sicherheitsvorkehrungen am Eingang der Synagoge stand hielten, sonst wäre es noch schlimmer gekommen. Leider hat auch unser strenges Waffenrecht leider kaum Auswirkung auf solche Taten.

Vielsagende Überschrift

"Am 09. Oktober 2019 um 16:00 von TomXian
Wer Gewalt sät, wird Gewalt ernten
Sehr bedauerlich, dass solche Ereignisse mittlerweile Einzug gehalten haben"

-----

Gratulation für den Versuch solchen Taten eine Legitimation verschaffen zu wollen und die Schuld bei anderen zu suchen, als den Tätern selbst.
Schämen Sie sich.

@ 15:16 IBELIN

Ein fürchterliches Geschehen, brutale Morde ohne Ansehen der Person, anscheinend verbunden mit einem Anschlag auf die Synagoge und den jüdischen Friedhof.
Ich hoffe, es verbindet uns das Entsetzen, die Verabscheuung und auch die Trauer; in einem Punkt muss ich Ihnen allerdings widersprechen: rechtsextreme mordende Gewalt gibt es leider bei uns schon länger als 10 Jahre.

Woher kommt der Hass der für solche unfassbaren Taten????

Meine Gedanken sind bei den Opfern und den Angehörigen.

Entsetzliche Tat

am hellen Tag. Mein Beileid den Angehörigen und Freunden der Opfer dieses unfassbaren Verbrechens!

@ 16:21 Mehlwurm

Zu der Frage, woher der Hass für solche unfassbaren Taten kommt, gibt es - auch in den letzten Tagen - etliche klare Antworten. Es wird Zeit, diese Antworten wirklich zu hören und Konsequenzen daraus zu ziehen.

Eine schreckliche Tat. Was

Eine schreckliche Tat.
Was treibt Menschen nur dazu anderen sowas schlimmes anzutun. Hoffentlich werden die Täter schnell gefunden.
Mein Mitgefühl gilt den Verletzten und den Angehörigen der Toten.

um 16 Uhr von TomXian, Spruch

" Wer Gewalt sät ..." was soll der Spruch? Ist total daneben.

@15:51 von berelsbub Die Verrückten in unserem...

...Land haben scheinbar wieder Ausgang.

---

So Ihr erster Satz.

Und was ist, wenn es sich zwar um einen Terrorakt handelt
aber nicht von Islamisten ausgeübt sondern von Rechtsradikalen?
Denn auch diese Leute haben einen tiefliegenden Haß
auf die Juden.

Also warten wir doch erstmal ab, daß die Täter gefaßt werden.
Dann erhalten wir auch die benötigten Infos.

Zu:15:16 von IBELIN - Kaum zu glauben
Diese Art von Radikalitaet und Terror waere noch vor 10 Jahren undenkbar gewesen.

Das sehe ich aber anders.
Alleine seit den 70zigern gab es immer wieder Anschläge auf Menschen in diesen Staat.

Und so schlimm es auch ist, es wird auch immer wieder welche geben.

Es wird berichtet, der/die

Es wird berichtet, der/die Täter hätten geschossen. Womit eigentlich ? Ich dachte immer wir hätten strenge Waffengesetze, wohl doch nicht.

@McColla

„Eine gern gesehenes Muster nach furchbaren Verbrechen, die MENSCHEN begehen. Sie werden entmenschlicht.

Den gleichen "Trick" wenden übrigens auch Amokläufer/ Terroristen etc. an, um ihre Taten zu legitimieren.

Niemand sollte anderen Menschen das Menschsein absprechen. Die Würde des Menschen ist unantastbar, egal wie unvorstellbar das ist, was geschehen sein mag.
Diese elementare Erkenntnis ist die Basis einer friedlichen Welt.“

Im links/grünem Elfenbeinturm ganz bestimmt. In der Realität stehen vernunftbegabte Wesen gegen fanatische Extremisten. Ausser natürlich die üblichen „Erklärer“.

Ekelerregende Tat!

Es ist dringend notwendig, dass die Täter ausfindig gemacht werden.

Ferner muss analysiert werden, welche Motive diese Täter hatten.

Antisemitische Gewalt und Hass wird niemals in Deutschland akzeptiert werden, egal jetzt, ob die Täter einen rechtsextremen oder islamischen Hintergrund haben.

Was ist nur aus Deutschland geworden!

@ 16:19 McColla

Wieso sollte TomXian sich schämen? Es ist eine wichtige Frage zu schauen, woher die Gesinnung und Tatmotivation der Täter kommt. Und natürlich spielt eine Rolle, dass die Herabsetzung der hemmschwelle zu Morden in den Köpfen beginnt. Es ist ein trauriger aber viesagender Tatbestand, dass gerade erst heute die Meldung kam, dass gegen den pegida-Gründer und mehrfach verurteilten L. Bachmann wieder einmal wegen Volksverhetzung neu ermittelt wird, weil er beim letzten Aufmarsch Vertreter der Linken, Grünen und Gewerkschaften als "Volksfeinde" bezeichnet, die man in einen Graben tun und zuschütten müsse. (mdr-Meldung: tinyurl.com/y52zf9qq)

von Eres um 16:18

"Leider hat auch unser strenges Waffenrecht leider kaum Auswirkung auf solche Taten."

Meiner Wahrnehmung nach habe wir weniger Schiessereien als die USA. Von daher finde ich, dass unser strenges Waffenrecht funktioniert und ich bin froh, dass wir es haben.

Keine Überraschung

Täter, Motiv, werden keine Überraschung bereit halten. Widerlich, die Fratze des Terrors zeigt sich erneut.

Autokennzeichen eines der Täter?

...das derzeit in den Medien gezeigte Video (Privataufnahme) eines der Schützen zeigt auch ein Auto (VW), das der Schütze als Deckung nutzt und mit dem der Schütze dann wegfährt. In dem Video ist das Kennzeichen deutlich zu erkennen - kein Kennzeichen aus dem Bundesland Sachsen-Anhalt. Sollte es sich bei dem Wagen um das Auto des Schützen handeln, könnte das Kennzeichen ein Hinweis sein, das Auskunft über die Herkunft des Schützen gibt (begründete Annahme).

Die Tat ist abscheulich. Ich bin entsetzt und beschämt. An die Täter: Was fällt euch ein, Menschen zu töten? Was fällt euch ein, Angst zu verbreiten? Was fällt euch ein, den Frieden der Menschen in Halle, Sachsen-Anhalt und Deutschland zu stören? Was fällt euch ein, den Versöhnungstag meiner jüdischen Nachbarn zu beschmutzen?

Der Polizei wünsche ich Kraft und alles Glück der Welt, schnell die Täter zu fassen.

Schüsse in Halle

Linksterror (RAF-70er) wurde gnadenlos mit allen Mitteln bekämpft.

Heutiger Rechtsterror wird geduldet oder sogar noch gutgeheißen.

Was ist da los im Osten ?

@IBELIN

"Diese Art von Radikalitaet und Terror waere noch vor 10 Jahren undenkbar gewesen."

- Vor 10 Jahren war beispielsweise der Amoklauf in Winnenden.

Sie beziehen sich auf Terrorismus?

- Nun, die RAF oder die Revolutionären Zellen haben schon davor Anschläge in Deutschland verübt. Der NSU auch.

Es geht um die Kombination aus Antisemitismus und Terrorismus?

- Die Geiselnahme der iraelischen Sportler*innen in München 1972 ist Ihnen sicherlich bekannt.

Fazit: Denkbar ist leider sehr viel und es wird immer Radikale geben, die in ihrer Wahrnehmung Gewalt zu legitimieren wissen.

von Rumpelstielz um 15:40

Was versprechen Sie sich davon, wenn die Polizei ständig Wasserstandsmeldungen abgibt, diese sich dann vielleicht widersprechen und man mehr Arbeit hat diese Meldungen wieder zu korrigieren?

Zur Zeit muss die Polizei die Bedrohungslage beenden und obwohl schon Ermittlungen laufen, müssen die Erkenntnisse erst geprüft werden. Ich will die Fakten wissen und darauf kann ich auch mal einen Tag warten.

Wer auch immer.......

die Opfer sind, deren Angehörigen und Freunden gilt mein tiefes Beileid. Nicht bedauerlich, sondern alarmierend ist in bestimmten Kreisen unserer Gesellschaft die Bereitschaft zur Gewaltanwendung! Es sit kein Trost, zu wissen, daß es sich dabei um fast hirnlose Nichtintelligenzen handelt, denn sonst wüßten sie, daß Gewalt noch nie dauerhaft etwas geändert, geschweige denn verbessert hat. Ich hoffe, die Polizei macht ihren Job und mein Mitgefühl hielte sich in Grenzen, wenn es mangels lebender Täter zu keinem Verfahren kommt. Irgendwie kann ich das Geschwurbel der Psychiater oder Psychologen nicht mehr hören, die dafür verantwortlich sind, daß immer eine Ausrede gefunden wird.

Was ist nur aus Deutschland geworden?!

Es fahren gewisse "Männer" LKWs in Menschen rein, gewisse "Männer" treten kleine Kinder aufs Gleisbett, gewisse "Männer" zerhacken andere Menschen auf offener Straße mit einem Schwert. Gewisse "Männer" gruppenvergewaltigen, zerstückeln Frauen, die nicht so spuren, wie es ihnen beliebt.

Und jetzt verüben Täter, ob sie nun rechtsextrem, wonach es in diesem Fall aussieht, oder islamistisch sind, einen ekelerregenden Terroranschlag auf unsere jüdischen Mitbürger!

Was ist nur aus Deutschland geworden?!

Jeder intelligente und moralische Mensch kann diesen ekelerregenden Anschlag nur verurteilen.

Wir müssen alle in uns gehen. Welches Land wollen wir? Ein Land, das an seiner Spaltung zugrunde geht und das in Gewalt und Barbarei verkommt. Wir müssen alle in uns gehen und uns fragen, wie wir den Hass abbauen und Extremisten - von links, rechts und islamisch - effektiv bekämpfen können.

Wie kann es sein...

...das immer noch ein Täter auf der Flucht ist? Dass immer noch keiner von terror spricht überrascht mich... die Absichten liegen doch offen auf der Hand... ein Wunder dass es (leider) bisher nur zwei Opfer gegeben hat, immerhin scheinen weitere Waffen und einige Granaten im Spiel gewesen sein... ich hoffe die Täter und ihre Mitwisser werden schnell erwischt...

re goldenmichel

"Es wird berichtet, der/die

Es wird berichtet, der/die Täter hätten geschossen. Womit eigentlich ? Ich dachte immer wir hätten strenge Waffengesetze, wohl doch nicht."

Oh je, da muss mal wieder einer das schwachsinnige "Argument" auftischen, dass strenge Waffengesetze gar nix nützen, weil die Verbrecher sich nicht dran halten.

Armselig, sowas.

@Karlheinzfaltermeier

Uff.

Sie sagen erst "[...] denn sonst wüßten sie, daß Gewalt noch nie dauerhaft etwas geändert, geschweige denn verbessert hat"

und dann, dass sie kein großes Mitleid hätten wenn die Polizei die Täter erschießt ?!

Was denn nun ?!

Ich halte nichts vom Gewaltmonopol, da ich auch nichts von Gewalt halte. Ganz besonders halte ich nichts davon ,eine solche Selektion vor zu nehmen und dann Polizist*innen diese Rolle auf zu erlegen - die des Henkers.

Sollten wir wirklich eine Gewaltfreie Gesellschaft haben wollen, dann bräuchten wir allumfassend keine Gewalt. Weder von Bürger*innen, noch vom Staat. Das erscheint im jetzigen System leider sehr unwarscheinlich. Es wäre aber eine weit bessere Welt.

re privat23

"Im links/grünem Elfenbeinturm ganz bestimmt. In der Realität stehen vernunftbegabte Wesen gegen fanatische Extremisten."

Entweder vernunftbegabt nach Ihrer Definition oder auf dem Boden des GG.

@transarena 16.50

Heutiger Rechtsterror wird geduldet oder sogar noch gutgeheißen"
Das ist doch Blödsinn! Wer heißt Rechtsterror gut? Und schämen Sie sich, so kurz nach den blutigen Taten diese schon zu instrumentalisieren, oder wissen Sie mehr als Polizei und Bundesanwaltschaft? Vielleicht wenigstens so lange die Füße still halten bis die Polizei Hintergründe ermittelt hat!

Goldenmichel, 16:39

Es wird berichtet, der/die Täter hätten geschossen. Womit eigentlich ? Ich dachte immer wir hätten strenge Waffengesetze, wohl doch nicht.

Ich verstehe den Zusammenhang nicht. Ist Ihnen nicht klar, dass es massenhaft Waffen auf dem Schwarzmarkt zu kaufen gibt, und zwar weltweit? Daran ändert kein noch so strenges Waffengesetz etwas.
In Deutschland gibt es knapp 6 Millionen Legalwaffen, und geschätzt 4 mal so viele illegale Waffen.

16:39 von privat23

Zitat:"Im links/grünem Elfenbeinturm ganz bestimmt. In der Realität stehen vernunftbegabte Wesen gegen fanatische Extremisten. Ausser natürlich die üblichen „Erklärer“."
Unser Grundgesetz und die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte sind kein Produkt eines fiktiven "links/grünen Elfenbeinturms", sondern die Basis unseres Zusammenlebens. Wer anderen Menschen, wem auch immer, die Menschenrechte abspricht, stellt sich außerhalb des westlichen gesellschaftlichen Konsenses. Er tut damit übrigens das Gleiche wie die Täter von Halle.

@Am 09. Oktober 2019 um 16:50 von transarena

Zitat: "Heutiger Rechtsterror wird geduldet oder sogar noch gutgeheißen."

Wer duldte Rechtsterror und heißt ihn gut?

Zumal noch gar nicht geklärt, wer die oder der Täter dieses Anschlages sind.

@ IBELIN

Diese Art von Radikalitaet und Terror waere noch vor 10 Jahren undenkbar gewesen.
Was ist passiert?

Es sind zehn Jahre vergangen.

@16:21 von Mehlwurm

"Woher kommt der Hass der für solche unfassbaren Taten????"

Das frage ich mich auch immer wieder. Diesen Menschen ist offensichtlich jegliche Fähigkeit zu Empathie abhanden gekommen. Mit solchen Menschen kann niemand in Frieden leben. Mir scheint, dass sich dieser Verlust von Empathie wie eine Seuche in unserer Gesellschaft ausbreitet. Es beginnt mit der Hemmungslosigkeit, mit der jeder seinen Hass im Netz weitgehend ungestört verbreiten darf. Die Grenzen verschwimmen zunehmend. Und wenn Richter die Ansicht vertreten, dass öffentliche Personen Beleidigungen der übelsten Art zu ertragen haben, dann ist das mehr als ein Ohrfeige für die Betroffenen und alle, die gegen diese Auswüchse des Primitiven kämpfen.

16:39, Goldenmichel

>>Es wird berichtet, der/die Täter hätten geschossen. Womit eigentlich ? Ich dachte immer wir hätten strenge Waffengesetze, wohl doch nicht.<<

Sie haben den Begriff "Gesetzesbrecher" schon mal gehört?

Meinen Sie, man sollte Gesetze abschaffen, weil es Menschen gibt, die sie brechen?

@ kommentator_02

... dass es massenhaft Waffen auf dem Schwarzmarkt zu kaufen gibt, und zwar weltweit? Daran ändert kein noch so strenges Waffengesetz etwas.
In Deutschland gibt es knapp 6 Millionen Legalwaffen, und geschätzt 4 mal so viele illegale Waffen.

In über 90% der Fälle von strafbarem Schusswaffengebrauch in Deutschland, handelt es sich um legale Waffen. Illegale Waffen finden Sie fast nur im Krimi.

17:22 von Erny

«Wie kann es sein … das immer noch ein Täter auf der Flucht ist?»

Weil die Polizei nicht jederzeit allerorts sein kann. Und nicht immer jeder Täter nach 10 Minuten dingest gemacht ist …

« … ein Wunder dass es (leider) bisher nur zwei Opfer gegeben hat, immerhin scheinen weitere Waffen und einige Granaten im Spiel gewesen sein...»

"Leider" bisher nur 2 Opfer …?
Sehr unglückliche Miss-Formulierung … oder wirres Zeug …?

17:39, deutlich

>>Das ist doch Blödsinn! Wer heißt Rechtsterror gut?<<

Lesen Sie bitte die einschlägigen Kommentare auf den einschlägigen Seiten.

@16:34 von YVH

"Hoffentlich werden die Täter schnell gefunden."

Und hoffentlich wird das Umfeld dieser Täter aufs Genaueste durchleuchtet.

"Mein Mitgefühl gilt den Verletzten und den Angehörigen der Toten."

Meins auch. Mein Mitgefühl haben aber auch alle, die durch solche Taten in Angst und Schrecken versetzt werden, was (wie ich fürchte) auch eins der Ziele dieser Täter ist.

Die Strafen für solche Taten können nicht hoch genug sein.

17:16 von Bote_der_Wahrheit

Vielen Dank für ihren Kommentar, dem ich 100%ig zustimme!

PS. Vorgestern Limburg, heute Halle und morgen....? Die (An)Schlagzahl erhöht sich....

17:16 von Bote_der_Wahrheit


Was ist nur aus Deutschland geworden?!

Was soll denn die Frage ? Es ist noch nie anders gewesen. Ihre gewissen Männer in Anführungsstrichen haben das schon immer so gemacht.
Von daher ist auch die Frage, welches Land wir wollen, ziemlich sinnlos.
Im Vergleich ist Deutschland ein relativ friedliches Land.
Wie wir den Hass abbauen könnten, ist relativ leicht zu beantworten. Zumindest ein erster Schritt dahin. Der wäre, eine gewisse Alternative nicht als solche zu betrachten. Aufhetzende Kommentare lassen, pauschale Vorverurteilungen unterlassen, respektvolle Sprache, Hasskommentare empfindlich bestrafen, usw.

@Bote_der_Wahrheit - Was ist nur aus Deutschland geworden!

Schauen Sie sich nur die Reden Bundestag an,
gepaart mit den vielen Mausausrutschern und Twittertiraden.

Erst letzte Woche schoß einer mit einer Gaspistole auf einem Bahnsteig auf einen Menschen, nur weil dieser eine andere Hautfarbe hatte.

Terrrorangriffe in Halle

Waffen bekommst Du trotz aller verschärften Waffengesetze, es gibt genug kriminelle Quellen, und im Ausland sind billig zu kaufen.

Wo ein Bedarf ist, findet sich immer ein Verkäufer.

Beispiel der Drogenmarkt.

17:31 von Gast - Einspruch

Wunschdenken. Gewaltfrei wird solange nicht funktionieren, solange wir Lebewesen sind. Natürlich muss und darf die Polizei in Deutschland nach rechtsstaatlichen Vorgaben Amok-Läufer, Attentäter, Terroristen mit Gewalt stoppen. Ja wie denn sonst? Und Polizisten sind bei uns keine angeheuerten US-Sherrifs, sondern ein Ausbildungsberuf mit ziemlich hohen Hürden.
.
Ich bin froh, das die Polizei für uns alle reagieren und agieren kann, und zwar mit Gewalt. Und nur in deren Händen ist das Gewaltmonopol gut aufgehoben, auch wenn es immer wieder Fehler, Auswüchse und Kriminelle auch in Uniformen gibt. Das ist eben auch nur ein Querschnitt der Bevölkerung. Aber mit hohen Sicherheitsstandards und nicht nach Belieben, sondern nach Recht und Gesetz, was wir alle in Gänze verantworten durch Wahlen. Alles andere ist - sorry - weltfremdes Wunschdenken für eine philosophische Stunde am Kaminfeuer.

Rechte Hetze und die Folgen...

Pöbeln im Netz, hetzen, Stimmungen verbreiten und forcieren, und irgendwann folgen die Taten. Ausgebrütet und vergoren in rechten Facebook-Filterblasen.
.
Allen Opfern mein aufrichtiges Mitgefühl. Ich bin fassungslos und schäme mich, das so was in Deutschland immer wieder möglich ist. NSU 2.0., Berliner Landgerichtsurteil, unzählige Gewaltverbrechen und Morde von Rechtsextremisten. Die Opfer sind "Ausländer" oder ausländisch aussehende Deutsche, Juden, Schwule/Lesben, Grüne, Linke, Journalisten usw.
.
Bleibt zu hoffen, das die Bürger in Deutschland nun aufmerksamer werden, wenn der Rechte Pöbel öffentlich und im Netz hetzt.

16:41, privat23

>>Täter, Motiv, werden keine Überraschung bereit halten. Widerlich, die Fratze des Terrors zeigt sich erneut.<<

Die Täter haben offensichtlich unter anderem eine Synagoge und ein Dönerrestaurant angegriffen.

Machen Sie sich über die Motivlage, die sich daraus ableiten lässt, mal Gedanken.

Abgesehen davon verbietet sich eigentlich jegliche Spekulation und jegliches Geraune, wie in Ihrem Kommentar. Warten Sie doch einfach mal ab.

16:41 von YVH

von Eres um 16:18

"Leider hat auch unser strenges Waffenrecht leider kaum Auswirkung auf solche Taten."

Meiner Wahrnehmung nach habe wir weniger Schiessereien als die USA. Von daher finde ich, dass unser strenges Waffenrecht funktioniert und ich bin froh, dass wir es haben.
///
*
*
Wir sind auch um einiges kleiner als die USA und Maschinenpistolen sind hier offiziell nicht zu erwerben, höchstens aus den kontrollierten Beständen der BW oder der Polizei.

@16:50 von transarena

"Heutiger Rechtsterror wird geduldet oder sogar noch gutgeheißen."

Gutgeheißen wohl nicht, aber zu lange verharmlost. Und weil besonders unappetitlich auch gern mal weggeschaut und weggehört.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Schüsse in Halle“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://www.tagesschau.de/inland/halle-taeter-101.html

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: