Ihre Meinung zu: Nordsyrien: Türkei startet Offensive gegen Kurden

9. Oktober 2019 - 16:06 Uhr

Trotz internationaler Kritik hat die Türkei ihren Militäreinsatz gegen die Kurden im Nordosten Syriens begonnen. Kampfjets fliegen im Grenzgebiet Angriffe. Die EU fordert einen Stopp der Offensive.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.09091
Durchschnitt: 2.1 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Kriegsverbrechen

Der Einmarsch der Türkei ist ein Kriegsverbrechen nach dem Rom Statute Artikel 8bis.

Allerdings sind weder die Türkei noch Syrien dem Statut beigetreten - leider.

Eine Resolution des UNSC wird vermutlich an den USA scheitern und so kann die Türkei ungestraft agieren!

Ein sehr trauriger Tag!

@henning1965

Aber das die PKK Terror Organisation mit den Ablegern in Syrien und dem Irak in Vergangenheit schon öfter kooperiert haben und die Terroristen Angriffe auf die Türkei gemacht und dorthin geflüchtet sind, ist natürlich kein Verbrechen und die Türkei muss das dulden?

Schon eine Schande.

Die Kurden ob im Irak oder Syrien waren die größte Gruppe die ernsthaft gegen den IS gekämpft hat und jetzt werden sie im Stich gelassen. Damit der Größen Wahnsinnige aus der Türkei seinen Krieg führen kann. Der, nicht zu vergessen, zum Anfang selber den IS unterstützt hat.

Na das hat......

DT ja super gemacht. Er zieht seine Truppen ab obwohl er wusste das Erdogan in den Startlöchern steht.
Deutschland wird sich ganz zurück halten, da 2 Millionen Flüchtlinge in der Türkei leben.
Das wird übel enden, grauenhaft. Syrien, Russland, Iran, wer weiß wer da noch mit mischt.

Noch so ein Fall

bei dem gegen alle geltenden Konventionen Verstoßen wird, und alle schauen einfach nur zu. Achso, ja, wir üben heftige Kritik. Auf politische Konsequenzen wird man sich in Europa jedoch leider mal wieder nicht einigen können. Noch nicht einmal bzgl. des Verteilerschlüssels für die zu erwartende Flüchtlingswelle kommt man zu Potte. Wenigstens wissen wir jetzt aber, warum Kollege Seehofer kürzlich plötzlich zum Humanisten wurde.

Nordsyrien:Türkei startet Offensive gegen Kurden....

Die Türkei besetzt Nordsyrien.Die demokratische Selbstverwaltung(Rojava) dort wird zerstört.
Und dann will Erdogan Flüchtlinge in den besetzten Gebieten ansiedeln.Damit wird die Zusammensetzung der Bevölkerung zu ungunsten der Kurden verändert(Demographie).

Und wie wird Deutschland darauf reagieren ?
Gibt es Sanktionen ?

Das ist Kriegsverbrechen

und das von einem Nato Mitglied. Wie wird die Nato und Trump darauf reagieren ? Meine Frage.

Ein Land greift MIT ANSAGE ein anderes Land an.

Und dröhnende Stille bei unserer Regierung, bei den USA, bei der Westlichen Wertegemeinschaft. Keine Verurteilung und Sanktionen im Sicherheitsrat, keine Statements unserer Politiker, keine Konsequenzen.

So sieht eine moralische Bankrotterklärung aus.

ich bin Betroffen...

es ist unglaublich wie der Mensch in den Letzten Jahren agiert.
...Nicht nur Edogan, so ziemlich alle Staatsführer, bzw Menschen mit Macht.
Und Deutschland mit seiner Doppelmoral, bzw nicht mal Doppelmoral... eher geheuchelte und nicht eingehaltene Moral.
Das macht nur noch Wütend...

@ 15:25 von karwandler (Vorgängermeldung)

Die Wikipedia-Definition interessiert mich nicht; ich weiß wozu die NATO eigener Definition nach eigentlich da ist: Es war eine Frage danach, warum die NATO stumm bleibt angesichts dieses völkerwidrigen Angriffs von Erdogans Truppen auf die Kurden in Nordsyrien. Vielleicht habe ich das in der Frageform nicht klar genug auf den Punkt gebracht.

rer Truman Welt

Tja, dann bin ich aber einmal gespannt, wie Trump die türkische Wirtschasft zerstört und vernichtet, so wie SUPERMAN Trump in seiner allumfassenden großen Weisheit es den Türken angedroht hat, für den Fall, wenn sie das tun, was sie jetzt tun.
Langsam gewinne ich den Eindruck, Trump entwickelt sich zur Lachnummer des laufenden Jahrhunderts. Ernst nimmt ihn sowie niemand mehr. Das einzige was die Welt noch interessiert ist, wie man ihn aus dem Amt schmeißen wird und wann.

Beschaemend

Man kann zur YPG stehen, wie man will. Dass sie mit der PKK "verbandelt" ist, dürfte zutreffen. Allerdings hat sie in Syrien einen entscheidenden Beitrag zur Zerschlagung des IS als treuer Verbündeter der USA und aller anderen daran Beteiligten geleistet. Dass sie nun auf so schäbige Weise von Trump ihrem Schicksal überlassen wird, ist beschaemend und zeigt, dass auf Trump keinerlei Verlass ist. Er verfährt nach dem Grundsatz "der Mohr hat seine Schuldigkeit getan; der More kann gehen". Wahrscheinlich weisz er aber garnicht so recht, was er da eigentlich anrichtet. Allerdings sollte man auch die Entschlossenheit der Kurden nicht unterschätzen. Es ist gut möglich, insbesondere, wenn sich die Kurden an Assad und Russland wenden, dass sich Erdogan eine blutige Nase holt. Das waere ihm von Herzen gegönnt.

Das Vorgehen wäre nun die

Das Vorgehen wäre nun die Einberufung des türkischen Botschafters und überreichen einer Protestnote, einfrieren der türkischen (staatlichen) Konten und Guthaben in Deutschland, sofortiger Stopp jeglicher Lieferung von militärischen und militärisch nutzbarer Güter, Abzug aller deutschen Soldaten und anderer dort stationierter von Polizei, BGS etc., Beendigung jeglicher nicht konkreter, nachweisbar zivilen Zwecken dienender Finanzhilfen, Sanktionen gegen türkische Regierungsmitglieder ...

Vermutlich bleibt es beim „Du Du Du“

Unterschied

Was unterscheidet einen Herrn Erdogan, von dem Gründer der PKK Terror Organisation Öcalan? :
Herr Erdogan wurde per freie Wahlen unter OSZE Beobachtung gewählt zum Präsident. Der Öcalan hat eine Terror Organisation gegründet, welche sich mit Drogen- und Waffenhandel finanziert, dann gar Kinder rekrutiert. Die PYD/YPG sehen den Öcalan als Vorbild und gar als Anführer. Das soll ein friedlicher Verein sein? Nein, selbst von unabhängiger Seite bereits beobachtet, dazu in Suchmaschine eingeben:
Kriegsverbrechen PYD.

Es ist eine Schande!

Es ist unglaublich, dass diesem Kriegstreiber und Despoten Erdogan niemand das Handwerk legt, er tun und lassen was er will, auch entgegegen geltendem Völkerrecht. Nun schauen wir Gutmenschen also im Fernsehen zu wie u.a. unsere Waffen gegen ein wirklich bemitleidenswertes und von der Superordnungsmacht USA im Stich gelassenen Völkchen eingesetzt werden ....
Es widert mich einfach nur noch an und ich schäme mich aufrichtig dafür !!!
Die Türkei hat unter Erdogan nichts in der NATO zu suchen, kein Steuercent sollte mehr dorthin fliessen, Handelssanktionen sollten sofort in Kraft treten, fadenscheiniger Menschenhandel im Rahmen dubioser Flüchtlingsdeals sollte sofort annuliert werden. Es sollte eine multilaterale Ordnungsmacht für eine befriedete Region sorgen, in welcher die vielen Flüchtlinge menschenwürdig angesiedelt werden können. Dortige Probleme können nur dort gelöst werden, deutlich effektiver als in europäischen Flüchtlingsheimen!

Zivilisten werden bombardiert

Das habe ich nicht für möglich gehalten und doch, keiner hat Erdogan gestoppt.
Trump hat die Truppe abgezogen und Erdogan freie Hand gelassen.
OMG das ist wirklich die schlechteste Nachricht überhaupt.
Jetzt ist Europa im Krieg, die Türkei ist NATO-Mitglied und falls die Kurden die Türkei bombardieren, muss auch Deutschland Flankenschutz geben.
Und schon ist Deutschland auch im Kriegszustand.
Trump hätte die Forces niemals abziehen dürfen. Das war ein riesengroßer Fehler.
Das Ganze wird uns mit reinziehen.

Türkei startet Offensive gegen die Kurden

Kurden rüsten sich gegen Angriff der Türken
“Alles deutet darauf hin, dass der türkische Einmarsch in Nordsyrien unmittelbar bevorsteht oder schon im Gang ist. Die kurdische Verwaltung der Region rief die Bevölkerung nun zur Generalmobilmachung auf. Russland fürchtet einen Flächenbrand.”
Und das will Seehofer durch die Unterstützung der Türkei durch Deutschland mit finanzieren? Ich glaube kaum, dass die Türkei davon einen Cent an die syrischen Flüchtlinge weiter gibt. Den Verrat der Kurden durch die USA verdanken sie Trump.

Eine Chance wird vertan

Es ist eine Schande, wie diejenigen, die unter großen Opfern gegen den IS gekämpft haben, jetzt alleine gelassen werden.

Eine Chance für die Demokratisierung Syriens und des Nahen Osten wird vertan.

Mit dem zumindest in Ansätzen schon gelungenen Versuch des Aufbaus einer Selbstverwaltung mit basisdemokratischen Elementen hätte es bei den Verhandlungen um Syriens Zukunft ein Gegengewicht gegen das zentralistische Assad-Regime geben können.

Mit dem "Gesellschaftsvertrag für Nordsyrien" war eine bessere Zukunft für die Völker Syriens angestrebt worden.

Das nun bevorstehende Leid der Bevölkerung wird als Kollateralschaden des Machtpokers hingenommen. Wahrscheinlich ist ein Modell der basisdemokratische Selbsverwaltung sogar ein Hindernis bei diesem Machtpoker.

Erdoğan wird nicht zuletzt auch durch das Vehalten unserer Regierung darin bestärkt, die Besatzung Nordostsyriens auszuweiten und einen von Kurden gesäuberten Gürtel mit islamistischen Milizen zu besiedeln.

Erdo braucht dringend eine

Erdo braucht dringend eine Ablenkung, denn seine tolle Lira fliegt ihm grade um die Ohren.
Idealerweise kann man die massive Abwertung dann auf diesen Krieg schieben, den die Kurden -angezettelt- haben.

Was habt ihr denn erwartet?

Die Türkei ist für USA und Nato viel zu wichtig, als das man sie an Russland verlieren könnte. Da läßt man die Türkei halt machen und ehemals Verbündete im Stich.
Bin auf die Reaktion der Syrer und Russen gespannt.

Gut, dass Deutschland Anfang

Gut, dass Deutschland Anfang des Jahres noch ein paar Waffen an die Türkei geliefert hat.
Und um weiteren Nachschub hat die Türkei sicher letztens bei Seehofer nachgefragt. Nicht dass noch mehr Flüchtlinge in die Türkei oder zu uns kommen.
Es sind ja immerhin Natopartner.

Souverän!!!

An alle, die jetzt von einem Angriff auf ein souveränes Land erzählen wollen. In einem Land, das souverän ist, kontrollieren keine Terroristen die Grenzen, sondern Polizei oder Militär.

Außerdem wäre das Land auch kein Übungsplatz für mehrere Länder ( zum Teil ungebeten).

Ypg ist die Terrororganisation PKK. Wer hat die beauftragt, in der Gegend Polizei zu spielen. Die sind genauso legitim wie die wie Bürgerwehren in Deutschland.

The world is bigger than five

Staatsterror

„Der Sprecher der von der YPG angeführten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF), Mustafa Bali, schrieb auf Twitter, türkische Kampfflugzeuge hätten damit begonnen, Luftangriffe auf zivile Gebiete durchzuführen. "Die Menschen in der Region sind in großer Panik."

Mehr braucht die Weltöffentlichkeit eigentlich nicht zu wissen, um den Militär“einsatz“ im Nordosten Syriens richtig einordnen zu können.

Sanktionen

Ich erwarte sofortige Wirtschaftssanktionen der EU, die die Türkei treffen - alles andere wäre mit Blick auf die Sanktionen gegen Russland eine Bankrotterklärung. Auch Waffenlieferungen aus der EU müssten konsequenterweise eingestellt werden, solange der "Irre vom Bosporus" (Zitat Sonneborn) noch an der Macht ist.

Mein Gedanke ist bei den Kurden, vor allen den zivilen Opfern, die dieser Angriffskrieg kosten wird. Zudem die Türkei ohnehin einen direkten Krieg gegen die kurdische Bevölkerung führt.

"..."

"Die syrische Nachrichtenagentur Sana zitierte einen Korrespondenten mit den Worten, dass die "türkische Aggression" im Grenzort Ras Al-Ain begonnen habe."

Die Anführungszeichen zur türkischen Aggression verstehe ich nicht. Wenn der übrige Text des Artikels der Wahrheit entspricht, dann ist es genau das. Und zwar Völkerrechtswidrig.

Türkische Aggressionen sind ekelhaft

Die Türkei ist der größte Unsicherheitsfaktor innerhalb der Nato.
Die türkische Luftwaffe und Marine stänkert jeden Tag gegen die Griechen und verletzen den Luftraum und die Hoheitsgewässer der Helenen.
Sie sehen in jedem Sympathisanten der Kurden einen Terroristen und verhaften willkürlich Touristen, Journalisten. und Kritiker.
Jetzt marschieren sie in Syrien ein um „Ruhe und Frieden“ zu stiften.
Welch ein Hohn !
Die Türken können eine Aufnahme in die EU vergessen.

Blöde Menschheit

Warum schafft der Mensch es eigentlich nicht Gewalt als Mittel zu vermeiden. Jetzt werden aus irrationalen Gründen Städte in Schutt und Asche gelegt und der Fortschritt, der für alle wichtig ist, auf Jahre kaputtgemacht. Und alle Supermächte dieser Welt können das nicht verhindern? Das ist lächerlich. Alleine dafür, dass die Türkei Gewalt als Mittel nutzt, um seine Interessen durchzusetzen, muss bestraft werden. Wer auch immer Schuld ist --> Gewalt ist kein Mittel. Und Krieg ist die heftigste Form von Gewalt.

Erdogan nicht zu Verhandlungen bereit

Die syrischen Kurden haben immer wieder bekundet, dass sie kein Interesse daran haben, in irgendeiner Form die Sicherheit der Türkei zu gefährden. Sie waren zu Verhandlungen bereit und haben schon weitgehende Zugeständnisse gemacht.

Wie im Weltspiegel berichtet wurde hat sich die YPG aus einem 5 - 15- km breiten Grenzstreifen zurückgezogen.

Es hat sogar schon erste gemeinsame Grenzpatrouillen von türkischem und US-Militär gegeben. Aber das war Erdogan nicht genug. Er will Besatzungsmacht sein.

Die Luftwaffe beginnt damit...

...zivile Ziele zu bombardieren. Vielleicht gleich die Krankenhäuser und Flüchtlingslager mit?
Trump gebe ich ausnahmsweise Recht: Eine solche Türkei gehört nicht in die Nato. Leider müssen wir wohl befürchten, dass die strategischen Interessen unserer amerikanischen "Freunde" hier letztlich genauso überwiegen werden wie im Fall der Saudis

Syrien wird sich einen solchen Überfall nicht bieten lassen

und das könnte ein türkischer Rohrkrepierer werden. Die innere Sicherheit der Türkei ist nur durch Erdogans selbst gefährdet. Denn der illegale Überfall auf fremdes Territorium folgt nur seinem eigenen Machterhalt. Erdogan kündigte übrigens den kurdischen Frieden in der Türkei bereits vor Jahren höchst selbst und schloss eine demokratische Partei aus. Vergessen nur viele. Die Türkei hat lange Zeit den IS selbst unterstützt, ergo unter Erdogan weder rechtsstaatlich, noch glaubwürdig.

Die Türkische Republik Nordsyrien

Der Nato-Generalsekretär zeigt Verständnis für den Militäreinsatz in Syrien. Er verlangt ein maßvolles Vorgehen der Armee. Da sit Jens Stoltenberg. Ist das ein Bündnisfall? Greift die Türkei Syrien mit NATO-Waffen an? Erfahrung hat die Türkei 1974 gesammelt. Ich denke da an die Türkische Republik Nordzypern. Sie werden die Türkische Republik Nordsyrien gründen. Was nützt denn die internationale Kritik, wenn Erdogan als Natomitglied kaum Gegenwehr erfährt. Erst recht nicht durch Jens Stoltenberg, der gegen Russland die schwersten Vorwürfe erhebt und hier von einer maßvollen Kriegsführung redet.

Außenpolitisches Desaster

Die eh schon in Trümmern liegende US-Außenpolitik ist durch diesen offenbar mit niemandem abgestimmten Alleingang Trumps völlig bis zur Kenntlichkeit entblößt: Dilettantismus, Heuchelei vor Augen der Weltöffentlichkeit & Lüge gegenüber der eigenen Fanbasis.

Die kurdischen YPG-Einheiten, mutiger Kämpfer gegen den IS werden kurzerhand dem rechtsnationalen Erdogan zum Fraß vorgeworfen, damit T. sich vor seinem Kultanhängern sogar noch als Friedensengel aufspielen kann. Die nehmen ihm in den USA und hier im Forum ja auch alles ab.

Die Verlässlichkeit der USA auf internat. Terrain ist massiv geschwächt. Auch westliche Verbündete, die vor Ort aktiv sind, wurden vorher in Unkenntnis gelassen. Offenbar auch seine eigenen Republikaner.

Die Kurden werden sich Russland & Iran zuwenden. Geopolitisch steht Trump als Versager da.

Bereits 1975 hatte US-Außenmin. Kissinger mit dem verbrecherischen Schahregime einen Deal zum Nachteil der Kurden gemacht. 1991 Bush sen. im Irak dasselbe.

Verrat.

Wieder ein Beweis.

Wiedermal ein Beweis wie die USA mit Verbündeten von gestern umgeht. Wir Deutschen müssen aber ganz still sein, wieviel Mitarbeiter der Zivilbevölkerung in Afghanistan haben wir im Regen stehen gelassen.

der weise weiße Mann

jetzt wird es interessant zu sehen wie der großartige Präsident der USA, der offenbar der Einzige ist, der in seiner unvergleichlichen Weisheit den türkischen Überfall auf die Kurden nicht vorhergesehen hat, die türkische Wirtschaft zerstören wird.

Ein trauriger / beschemender Tag für die Weltgemeineschaft

Die Amerikaner und Europärer haben die Kurden genutzt und verraten .... Geschäftliche Interessen sind doch wichtiger als menschlichen und demokratischen Prinzipien ...

Eins ist sicher mit dem Schritt wird die Anstrum der Flüchtlingen nach Europa nicht abbrechen... Die ISIS wird wieder stark. Erdogan wird diese für seine Zwecke nutzen und immerwieder Europärer unterdruck setzen ...

Ich hoffe, dass das nicht passiert, was in Afrin statt findet ...

Die Gesellschaft für bedrohte

Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) kritisiert die von der Türkei geplante Ansiedlung von Flüchtlingen aus anderen Landesteilen Syriens.
„Bevölkerungstransfers dürfen nicht gegen den Willen der Betroffenen und der ansässigen Bevölkerung durchgeführt werden", heiß es auf der Webseite.

Erschwerend komme hinzu, dass ein gewaltsamer Bevölkerungstransfer, wie die Türkei ihn plant, explizit eine Veränderung der demographischen Struktur in Nordsyrien anstrebe. Dies sei völkerrechtlich nicht legitimiert, sondern ein schwerwiegendes Verbrechen an der Zivilbevölkerung.

Was Erdogan unter Rückkehr von Syrern versteht, hat man in Afrin gesehen. Eine 6-stellige Anzahl von Kurden wurde vertrieben und den als Kanonenfutter in der vordersten Reihe eingesetzten islamistischen Kämpfern wurden Dörfer zugewiesen, in denen sie ihre Familien ansiedeln konnten.

Erdogan spricht von Rückkehr von Syrern und meint damit, die mit ihm verbündeten bewaffneten Islamistischen Milizen.

Völkerrecht

Wo sind Die die,die immer nach dem Völkerrecht scheien hier im Forum? Bei der Krim und Ostukraine wird nicht danach gefragt, genau so wie hier auch nicht!
Es geht denen garnicht ums Völkerrecht ,sondern um Meinungsmache und Verdrehung der Tatsachen.
Mir tun die Kurden leid,die sich im Kampf gegen ISIS geopfert haben!

Und ...

... alle schauen nur zu wie die Türkei gegen Völkerrecht verstößt ... ich hoffe die spontanen Manöver des Iran an der türkischen Grenze weiten sich aus.... Trump könnte jetzt eine flugverbotszone einrichten um die Kurden zu schützen... wie immer werden die Kurden wie heiße Kartoffel Fallen gelassen ... vorher war die westliche Welt noch angetan von den Kurden weil sie den is aufgehalten haben... und jetzt schauen sie nur zu... wie wäre es mit Sanktionen gegen die Türkei... Trump hatte doch versprochen die wirtschaftliche Lage der Türkei zu zerstören wenn diese die Grenze überschreiten?

Einmasch

Ich hoffe doch nun , dass alle friedliebenden Menschen dem türkischem Wahnsinn mit Urlaubsboykott begegnen werden.
Ich möchte keinen Urlaub in der Türkei verbringen , wenn von dessen Militär unschuldige Zivilisten abgeschlachtet werden. Traurig auch , dass Amerika die Kurden im Stich lässt , nach dem Motto " Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan"
Was haben wir für eine Welt????

Und Volkswagen will ...

... in der Türkei ein neues Werk bauen. Bin gespannt, ob das politisch noch durchsetzbar ist.
Am Ende muß es wieder der kleine Mann ausbaden.

Erdogans Ausweg?

Ausweg aus seinem innenpolitischen Abgesang? Völkerrechtlich ein durch nichts legitimierter Angriffskrieg. Ein wirklicher Nutzen ist nicht erkennbar. Das Treiben wird die Türkei in eine schwere Kriese stürzen. Der Westen wird noch weiter abrücken und die EU dürfte für die nächsten Jahrzehnte ein Traum der Türken bleiben; auch wenn Erdogan anders tönt. Es dürfte auch nur eine Frage der Zeit sein, bis er die Migranten gen Westen lässt.
Schlimmer noch dürfte die Reaktion auf türkischen Boden werden. Man muss kein Prophet sein um vorher zu sagen, dass Anschläge an exponierten Orten die Folge sein werden. Das dürfte dem Tourismus schweren Schaden zufügen, auch im Bezug auf die dringend benötigten Devisen.
Diese Aktion wird die Türkei mindestens 20 Jahre zurück werfen.
In D leben ca. 1 Mio. Kurden und mehr als 3 Mio. Türken. Da sind Unruhen vorprogrammiert. Hoffen wir, dass die Sicherheitsorgane vorbereitet sind.

Das ist seltsam

Jetzt kann jeder Staatsmann eine Volksgruppe als Terroristen einstufen und sie außer Landes mit Krieg überziehen. Mich würde interessieren was syrische Söldner sind? Kämpft die Türkei mit Verbänden der IS gegen die Kurden? Wo bleiben die Sanktionen der EU? Richtig wäre gewesen, sie Vor dem Angriff auszusprechen. Hier wird mit falschen Karten gepokert. Die Türkei, wichtiges Flüchtlingsland und strategisch bestens gelegen, wird nicht Ernstes zu befürchten.

Keinen Urlaub in der Türkei machen

Es ist unglaublich, was dort jetzt passiert und noch unglaublicher ist, dass die Welt und insbesondere Deutschland einfach zusieht! Die Entwicklung war abzusehen und seitens unser Politiker kommt nichts!
Wir Bürger können also nur auf die Straße gehen und demonstrieren und -diese Reaktion der Bürger könnte m. E. etwas bewirken- einfach aus der Türkei wegbleiben!
Wer jetzt noch in der Türkei Urlaub macht muss wissen, dass er damit Erdogan und seine Politik unterstützt!

Erhobener Zeigefinger

Leider scheint man in den USA und der EU nach wie vor der Meinung zu sein auf die Türkei strategisch angewiesen zu sein. Und so ist zu befürchten, daß die Konsequenzen für diese Invasion über die Qualität eines erhobenen Zeigefingers kaum hinaus gehen werden. Aber ich lasse mich gern positiv überraschen.

Zeigt es doch einmal mehr das

Zeigt es doch einmal mehr das die Türkei nichts in der EU verloren hat!

Das ist ein Teil der Wahrheit

Wahrheit ist aber auch dass dieses Gebiet erst seit kurzem in der Hand der Kurden ist. Die Kurden haben dieses Gebiet mehr oder weniger rechtmäßig erobert.

Der Kurden Konflikt schwelt schon seit vielen Jahrzehnten. Ich habe schon vor 40 Jahren schon erlebt wie die Türken in der Osttürkei Angst haben.

Weil die Kurden ein Volk sind das kein eigenes Staatsgebiet hat. Das ist natürlich eine schwierige Lage auch für die Kurden. Und auch für die Länder in denen die Kurden oft nicht extrem friedlich leben.

Die Lage ist eben schwierig. Genau deshalb wurde ja seit vielen Jahrzehnten keine Lösung gefunden. Und jetzt sollte man nicht so tun als gäbe es eine leichte Lösung.

Vielleicht hilft die Pufferzone die Präsident Erdogan schaffen will den Konflikt zu entschärfen. Ich weiß es auch nicht. Aber dass einfach alles so bleiben soll wie es war hilft auch nicht weiter!

Erneutes Versagen der EU!

Dieser Konflikt war seit langer Zeit voraussehbar, doch die EU hat sich trotzdem, wie immer, auf die US-Amerikaner verlassen und war nicht bereit eigene Truppen in das Gebiet zu schicken, um eine Sicherheitszone zwischen der Türkei und den kurdischen Gebieten zu implementieren!
Dies zeigt zum wiederholten Male, dass die EU nicht einmal ein Papiertiger ist!
Diese EU kann keiner mehr ernst nehmen!

...Türkei startet Offensive...

Eine Flugverbotszone und ein paar Hundert Panzerabwehrraketen könnten vorläufig helfen, oder zumindest den Preis etwas heraufsetzen - aber nichts wird geschehen, die Türkei wird das Natterngezücht, zu dem sie sich so hingezogen fühlt an der Grenze ansiedeln und dann "Flüchtlinge in sicheres Gebiet abdrängen … wir werden sehen was passiert, denn das bedeutet nicht nur eine Vertreibung der Kurden, sondern auch eine dauerhafte Einschränkung der Syrischen Souveränität, weil die Neu angesiedelten einer Schutzmacht bedürfen.

Einseitige Berichterstattung

Nimmt 4 Millionen Flüchtlinge auf und seht zu wie ihr klar kommt.
Schafft keine Sicherheitszone und seht zu wie militante kurdische Verbände 30% des syrischen Bodens okkupieren. Diese Art der Kommunikation unserer europäischen Politiker ist scheinheilig. Wenn es doch in Nordsyrien ein so befriedetes Gebiet gibt, welches kurdische Milizen kontrollieren, WARUM dürfen dann syrische Flüchtlinge nicht in ihre befriedete Heimat zurück, und sollen weiterhin in der Türkei ausharren? Es ist schließlich syrischer Boden und nicht kurdischer Boden.
Hier verstehe ich-Gott sei mir gnädig- die türkische Seite.
Die Türkei muss bei niemandem um Erlaubnis fragen, wenn es um die Sicherheit ihrer Bevölkerung geht.
Wen haben die kurdischen Milizen gefragt, als sie 30% des syrischen Staatsgebietes besetzt haben und die arabisch Stämmigen
Einheimischen vertrieben haben. Diese Art der einseitigen Berichterstattung lehne ich ab.

Frieden

Wann hört dieses Kriegstreiben endlich auf.
Es gibt für die Menschheit wahrlich genug zu tun, was im Frieden erledigt werden kann.

@16:25 von Hackonya2

Ihre Schilderung ist sehr ungenau. Schon öfter? In wie vielen Jahren? Und gingen die Angriffe von Nordsyrien aus? Und mit welchem Recht dringt die Türkei in fremdes Hoheitsgebiet ein?

türkische Offensive

die Leisetreterei der Bundesregierung und die Ignoranz der Bevölkerung, die offenbar ungerührt nebenan in der Türkei Urlaub macht, während dort, vermutlich auch mit Nato- und deutschen Waffen weitere Verbrechen begangen werden, ist schwer erträglich! Die befreiten IS kämpfer können nun wieder ihren Terror verbreiten, feine Lösung auch für dieses Problem, auf dem man die gelobten Kurden hat sitzen lassen! Wenn die nächste Flüchtlingswelle auf Mitteleuropa zurollt wird das Wehklagen wieder gross sein! Mit Reiseeinschränkungen und anderen Wirtschaftssanktionen hätte man Instrumente mit denen die Bundesrepublik besser noch die EU, wo ist die überhaupt, zumindest einen gewissen Druck auf die Türkei hätte ausüben können!

Ja, sie muss es dulden. Wenn

Ja, sie muss es dulden. Wenn die Türkei ein demokratischer Rechtsstaat ist, denn kann er nicht einfach Menschem niedermetzeln weil er der Annahme ist sie könnten terroristische Aktivitäten durchführen. Dies noch in einem anderen Land.

Das muss eine Demokratie und ein Rechtsstaat aushalten. Aber von was rede ich. Die türkische Diktatur des Despoten Erdogan wird Kurden mit deutschen Waffen töten und Berlin bewegt sich keinen Millimeter.

Ich hoffe nur, dass die Türkische Regierung die maximale Härte der Weltgemeinschaft zu spüren bekommt. Nicht weniger als Russland!

@Özdemir_57

Treffend und richtig bschrieben.

16:31 von Dana

100% richtig

Mal sehen, wie die kurdischen

Mal sehen, wie die kurdischen Flüchtlinge verteilt werden.....

Immerhin können syrische Flüchtlinge zukünftig auswählen, ob sie in den türkisch kontrollierten Landesteil zurückkehren wollen oder in den Machtbereich von Assad!

Wer wird gerade getötet?

Welche Ziele bombardieren denn die türkischen Jets gerade? Welche Menschen werden dort getötet? Was haben Sie getan?

Erdogan hat die Büchse der Pandora geöffnet

Ok, Erdogan hat den größten Fehler seines Lebens begangen.
Ein Frieden in der Türkei zwischen Kurden und Türken ist nicht mehr möglich. Zumindest solange nicht, wie Erdogan an der Macht ist und seine Leute Einfluss haben.

Die Polizei und vor allem das Militär hatte das letzte Jahrzehnt immer wieder gegen die kurdischen Gemeinden zugeschlagen und selbige quasi unter Militärrecht gestellt.

Schlimmer aber noch, es kann passieren, dass die Kurden selbst in eine Art Bürgerkrieg verfallen. Es gibt eine große Gruppe unter den Kurden, die bisher eher passiv oder akzeptabel gegenüber der türkischen Regierung gehandelt hat. Wenn die jetzt gezwungen werden sich für eine Seite zu entscheiden wird die Türkei zu einem echt üblen Brandherd, schlimmer als in Palästina.

Hoffentlich bleibt diese Gruppe seinen Vorstellung treu ergeben. Sonst wird der Bürgerkrieg unvorstellbare Ausmaße annehmen, und nicht nur in der Türkei und Syrien. Das kann sich auch religiös aufladen. Erdogan, ick hör dir stampfen!

@ Hackonya2 - Menschenrechtsrat

Jetzt rufen Sie schon zum gefühlten tausendsten Mal dazu auf, "in Suchmaschine eingeben: Kriegsverbrechen PYD".

Ja, man findet da Berichte von 2015, da warf Amnesty International (AI) Vertreibungen vor.

Der UN-Menschenrechtsrat weist in einem Report aus dem März 2017 die Vorwürfe der ethnischen Säuberung zurück. Zwar seien vereinzelte (teils temporäre) Umsiedlungen aufgrund von Minen und selbstgebauten Sprengsätzen notwendig gewesen, allerdings gäbe es keine Hinweise darauf, dass die kantonalen Regierungen gezielt gegen arabische Gemeinschaften vorgegangen wären, noch dass die "demografische Zusammensetzung der von ihnen kontrollierten Gebiete durch Gewalttaten gegen bestimmte ethnische Gruppen systematisch verändert" hätte werden sollen.

Der Sündenbock ist schon gefunden

Das ging aber schnell. Und der Sündenbock heißt Trump/USA.
Aber Moment, wieso denn?
Daß die USA sich zurückzieht ist natürlich einerseits typisch und entlarvend, andererseits gibt das doch dem Täter nicht das Recht zur Tat zu schreiten.
Man mag den Rückzug befürworten oder auch nicht, angegriffen hat immer noch die Türkei.

"EU-Kommissionspräsident

"EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker forderte die Türkei umgehend auf, den Militäreinsatz abzubrechen."

Es ist beschämend dass die EU bis heute nichts zu sagen hatte, obwohl klar war dass die Türkei diesen Schritt unternehmen wird. Die EU hat sich mit dem Flüchtlingsdeal mit der Türkei erpressbar und mundtot gemacht. Wir müssen einsehen, dass unsere Politiker Rückgrad- und Zahllose Sesselfurzer sind die nicht im geringsten Interesse daran Zeigen sich mit den großen Problemen der Welt auseinanderzusetzen. Viel mehr soll das der große Bruder USA machen, von dem man sich dafür dann gerne herumschubsen lässt.
Es wird endlich Zeit für eine gemeinsame cou­ra­gierte Verteidigungs- und Außenpolitik um unsere Interessen zu verteidigen! Sobald dies die Türkei und die USA übernehmen sollen, endet doch sowieso nur alles im Chaos.

um 16:25 von Hackonya2

>>@henning1965
Aber das die PKK Terror Organisation mit den Ablegern in Syrien und dem Irak in Vergangenheit schon öfter kooperiert haben und die Terroristen Angriffe auf die Türkei gemacht und dorthin geflüchtet sind, ist natürlich kein Verbrechen und die Türkei muss das dulden?<<

Das Sie, Hackonya2, natürlich regelmäßig in Schnappatmung verfallen, wenn es um die Türkei und Ihren Präsidenten geht, ist immer zu erwarten. Das dieser Präsident in seiner (Un)weisheit den Hass für und in die nächsten Generationen sät, scheint Sie aber dabei nicht zu interessieren.

/// Am 09. Oktober 2019 um

///
Am 09. Oktober 2019 um 17:20 von smirker
Erneutes Versagen der EU!

Dieser Konflikt war seit langer Zeit voraussehbar, doch die EU hat sich trotzdem, wie immer, auf die US-Amerikaner verlassen und war nicht bereit eigene Truppen in das Gebiet zu schicken, um eine Sicherheitszone zwischen der Türkei und den kurdischen Gebieten zu implementieren!
Dies zeigt zum wiederholten Male, dass die EU nicht einmal ein Papiertiger ist!
Diese EU kann keiner mehr ernst nehmen!///
.
Das ist nicht richtig. Die EU hat keine " eigenen Truppen ".

Das Ende der NATO

Wenn hier schon seit langer Zeit immer wieder mal ein "Raus aus der NATO" gefordert wird, werden die Schreiber gerne als Anti-Amerikanisch defamiert oder es wird gebetsmühlenartig wiederholt, dass diese NATO uns doch den Frieden bis heute bescheert hat.
Aber ist das wirklich so? Ist es nicht die NATO, die sich trotz anderslautender Zusagen immer weiter gen Osten ausgedehnt hat? Sind es nicht NATO-Mitglieder, die immer wieder in andere Länder "eingreifen" oder wie nun einmarschieren bzw. diesen Völkerrechtsbruch als "Willige" einfach tolerieren?

Dieses Bündnis ist gefährlich für uns alles. Wenn nicht von Anfang an, so ist es auf jeden Fall heute nur das gehorsame Instrument der überwiegend amerikanisch geprägten Waffenwirtschaft. Diese will Profit machen und muss deshalb immer neue Waffen verkaufen. Dazu müssen die vorhanden aber auch verbraucht werden.

Für das sog. Verteidigungsbündnis müssen für einen permanenten Krieg auf der Welt alle Angriffe als Verteidigung umdefiniert werden.

Nicht wieder Sanktionen

@ tom.fi:
Keinen Urlaub in der Türkei machen

Das trifft wieder nur die kleinen Leute. Wie die Russland-Sanktionen.

Bürokratenchinese, 16:41

Jetzt ist Europa im Krieg, die Türkei ist NATO-Mitglied und falls die Kurden die Türkei bombardieren, muss auch Deutschland Flankenschutz geben.
Und schon ist Deutschland auch im Kriegszustand.

Nö, alles falsch. Europa ist nicht im Krieg, sondern das türkische Militär ist rechtswidrig in Syrien (liegt, ebenso wie 97% der Türkei, in Asien) eingefallen. Daraus erwächst kein Nato-Bündnisfall, und daher muss auch kein Nato-Mitglied "Flankenschutz" geben.

Krieg, weil man sonst nicht klarkommt?

@ c00nstar:
Einseitige Berichterstattung. Nimmt 4 Millionen Flüchtlinge auf und seht zu wie ihr klar kommt.

Wir würden irgendwie klarkommen, aber wir würden dabei sicher keine Nachbarländer angreifen.
Die Berichterstattung der Tagesschau ist fair und ausgewogen. Verbrechen werden allerdings auch als solche benannt.

Es wäre eine Aufgabe der

Es wäre eine Aufgabe der Diplomatie (Türkei, USA, Kurden, Syrien so weit vorhanden) gewesen eine Zonenaufteilung im Vorfeld zu verhandeln. Ein klägliches Versagen! Es besteht keine Notwendigkeit sich erst die Köpfe einzuschlagen um beispielsweise syrische Flüchtlinge in Syrien in einer Schutzzone anzusiedeln.
Wenn man die Situation aber ausnutzen will, wie Erdogan, um Kurden zu dezimieren hilft es auch nicht, dass die Tütkei Nato-Mitglied ist. Der Bärendienst in Sachen Sicherheit, weil der islamistische Terror mit dem IS wieder erstarken wird, ist wohl kaum mit einer Nato-Mitgliedschaft vereinbar. Aber wir brauchen ja die Luftwaffenbasen oder warum toleriert die westliche Welt den Angriffskrieg des Herrn E. ??
...ach ja...natürlich ist es ein (Kriegs-)Verbrechen, aber das stört ja schon kaum jemand mehr im Karussell der gewissenlosen Despoten.

@ Dana

Und dröhnende Stille bei unserer Regierung

Woher wollen Sie das denn wissen?

bedauerlich

Herr Trump hätte das verhindern können. Wollte er wohl nicht. Weil es Werte gibt, für die Herr Trump blind zu sein scheint. Und deswegen versteht er auch nicht, warum er Amerika mit diesem Handeln schadet.

Von den Opfern vor Ort gar nicht erst zu reden.

Abwehrwaffen

Können die Länder der EU nicht kurzfristig Waffen zu Panzerabwehr und zur Luftabwehr an die Kurden liefern? Rein defensiv versteht sich. Die Türken können sich ja noch überlegen, einfach zu Hause zu bleiben.

Der Anfang...

... vom Ende der Erdogan-Türkei.
Diesen Übergriff, getrieben von Hybris und arroganter Selbstüberschätzung wird das Regime in Ankara nicht überleben.
Und das ist gut so.

@ Demokratie-in-Gefahr

... werden die Schreiber gerne als Anti-Amerikanisch defamiert oder es wird gebetsmühlenartig wiederholt, dass diese NATO uns doch den Frieden bis heute bescheert hat.
Aber ist das wirklich so?

Klar.
Und diffamiert kann man jetzt wirklich nicht sagen, wenn es mal wieder gebetsmühlenartig gegen die USA geht.

@7:19 von Karlmaria

"Wahrheit ist aber auch dass dieses Gebiet erst seit kurzem in der Hand der Kurden ist."

Wo haben Sie das denn her? In der Region, in der Erdogan seine "Korridor" schaffen will, leben die Kurden seit ewigen Zeiten.

Im wikipedia-Artikel "Kurden" finden sie eine Karte mit den Siedlungsgebieten der Kurden.

Die Selbsverwaltungsorgane in Nordsyrien setzen sich nicht nur aus Kurden zusammen.

Hoffen wir das die Syrische Regierung ...

... mit Ihren Verbündeten den türkischen Angriffskrieg zurückschlägt, bevor Erdogan die inhaftierten IS Kämpfer befreien kann.

Gebetsmühle

@ Demokratie-in-Gefahr: Das Ende der NATO

Gute Gelegenheit, das mal wieder zu fordern. Aber sorry, ziemlich durchschaubar.

@ kommentator (17:48): Ihre Konsequenz ist falsch

hi kommentator

Nö, alles falsch. Europa ist nicht im Krieg, sondern das türkische Militär ist rechtswidrig in Syrien (liegt, ebenso wie 97% der Türkei, in Asien) eingefallen.

korrekt. Aber die Folge daraus ist falsch:

Daraus erwächst kein Nato-Bündnisfall<7cite>

falsch!! Daraus erwächste ein NATO-Buendnisfall an der Seite der Kurden gegen die Tuerkei! So schaut die Realität aus.

und daher muss auch kein Nato-Mitglied "Flankenschutz" geben.

Doch, die NATO muss den Kurden Schutz geben weil die weitgehend wehrlos sind!!

Türkei startet Offensive gegen die Kurden

"Die Kurden in Syrien verkündeten heute eine Generalmobilmachung. Syrien kündigte an, im Fall eines türkischen Einmarsches zurückzuschlagen."
Ich bin jetzt gespannt, ob Assad jetzt dem Treiben von Erdogan ein Ende setzt und seine Armee gegen die Türken in Marsch setzt. Sind eigentlich jetzt die Kurden die neuen Freunde von Assad? Immerhin haben sie fast allein den IS bekämpft, bisher mit Unterstützung der USA. Und das wollten viele Befürworter von Assad nicht wahrhaben. Aber auf die USA ist eben auch kein Verlass mehr.

16:49, proehi

>>"Die syrische Nachrichtenagentur Sana zitierte einen Korrespondenten mit den Worten, dass die "türkische Aggression" im Grenzort Ras Al-Ain begonnen habe."

Die Anführungszeichen zur türkischen Aggression verstehe ich nicht. Wenn der übrige Text des Artikels der Wahrheit entspricht, dann ist es genau das. Und zwar Völkerrechtswidrig.<<

Das Werfen von Bomben auf Menschen ist eine riesige Sauerei. Ob das jetzt völkerrechtswidrig oder -konform geschieht, macht zumindest für mich keinerlei Unterschied.

Dramatisch

dass jetzt die Kurden, die den Jesiden gegen Daesh beigestanden sind und weitere Massaker der Schlächterbanden verhinderten durch die türkischen Truppen und ihre islamistischen Hilfstruppen angegriffen werden. Was werden die wohl mit den IS-Mördern in den Gefängnissen machen? Befreien und als "Kameraden" begrüßen?

Es ist unglaublich was da

Es ist unglaublich was da geschieht. Erdogan lacht sich ins Hemd über die Kommentare von Trumph. Wer weiss was die beiden ausgeheckt haben. Trumph hat ja Erdogan schon als Freund bezeichnet.
Die EU und ganz besonders Deutschland kann Erdogan wunderbar mit weiteren Flüchtenden, die es geben wird erpressen.
Es werden wieder viele unschuldige Menschen sterben müssen und nur aus Machtgier/ Machmissbrauch von Erdogan + Trumph.

@16:46 von Özdemir_57

Souverän nenne ich das, wie diese von Ihnen geschmähten Kurden den IS von einem Drittel besetztem Syrien auf Null Prozent reduziert haben. Sie haben Ihre Schuldigkeit getan und dürfen jetzt von Erdogan vernichtet werden?

/// Am 09. Oktober 2019 um

///
Am 09. Oktober 2019 um 17:56 von um von um von um von
Abwehrwaffen
Können die Länder der EU nicht kurzfristig Waffen zu Panzerabwehr und zur Luftabwehr an die Kurden liefern? Rein defensiv versteht sich. Die Türken können sich ja noch überlegen, einfach zu Hause zu bleiben.///
.
Sie schlagen vor, dass NATO Mitglieder " Abwehrwaffen " an eine " Miliz " liefern sollen, mit dem Ziel, sie gegen ein NATO Mitglied einzusetzen ? Das wäre absurd und wird sicher nicht passieren.

Konsequenzen seitens der EU???

Fehlanzeige! Ganz im Gegenteil wird sich Erdogan über weitere Mrd. seitens der EU freuen dürfen... natürlich nur für die in der TR lebenden Flüchtlinge. Und Waffen aus der EU , nicht zuletzt auch aus DE, wird er weiterhin wie bestellt erhalten.
Putin hat man für die Annexion der Krim mit Sanktionen belegt... doch was Erdogan in Syrien vorhat ist anscheinend keine Annexion.
Mein Gott, was leben wir in einer verlogenen, scheinheiligen Welt. Und wieder müssen 100Tausende wenn nicht gar Millionen für die Machtspielchen anderer leiden.

@nomatch

genau das hat Erdoğan mehrmals über Monate hinweg angesprochen, aber die USA und EU wollten nix von einer Sicherheitszone wissen. Jetzt braucht man sich nicht wundern. Es leben 4 Mio Flüchtlinge in der Türkei, für die wünsche ich eine sichere Bleibe. Nur als Info, in Nordsyrien hatten auch andere ethnische Gruppen gelebt (Quelle Wikipedia und Internet).

Bürokraten Chinese

... zum Glück besteht da keine Verpflichtung für uns
Das ist ein völkerrechtswidriger Angriff, egal welche verlogenen Vorwände dafür bemüht werden. Deutschland hat sich auch in Bushs Irakkrieg nicht verwickeln lassen.
Wenn ein Partner überfallen wird, gilt die Bündnispflicht. Aber wenn er Nachbarn überfällt, bleibt er allein.

Europa...

... braucht eine eigene Streitmacht. Keine Ländersache mehr, sondern eine der Union.

Ich bin überhaupt kein Freund von militäruschem Imponiergehabe. Aber Europa muss hier eine Schutz- und Kontrollfunktion sich selbst und seinen Anwärtern gegenüber einnehmen können, anstatt sich auf die Amis zu verlassen.

Der Mensch ist ein sehr seltsames Tier.

ich finde es gut dass die EU

ich finde es gut dass die EU keine Truppen geschickt hat, würde das Grundübel auch nicht ändern.....die Machtgier von Erdogan.

Bitte keinen richtigen Krieg

@ HotDog81:
Hoffen wir das die Syrische Regierung mit Ihren Verbündeten den türkischen Angriffskrieg zurückschlägt ...

Hoffen wir lieber mal, dass so ein Blödsinn nicht passiert.
Ein Glück, dass die totalitäre Diktatur der Familie Assad dazu mangels Masse militärisch auch gar nicht in der Lage ist.

@smirker

Wer hier von ''EU-Truppen'' schreibt,den kann man aber auch nicht ernst nehmen. Die gibt es schlicht nicht. Höchstens könnten einzelne Mitgliedstaaten eigene Truppen entsenden.Aber Hauptsache etwas gegen die EU geschrieben.

re bürokratenchinese

"Jetzt ist Europa im Krieg, die Türkei ist NATO-Mitglied und falls die Kurden die Türkei bombardieren, muss auch Deutschland Flankenschutz geben."

Es müsste sich doch irgendwann rumgesprochen haben, dass die NATO keinen derartigen Automatismus hat.

Vermisse die Bundeskanzlerin

Dass Erdogan kein Feind des IS ist, müsste allgemein bekannt sein. Man erinnere sich nur an die Tanklastzüge voller Öl, dei der IS zur Türkei zwecks Verkauf beförderte. Die Unterstützung der Türkei war dem IS gewiss, hat man doch bei Erdogan gehofft, hiermit den Kurden schaden zu können - jetzt muss man es mangels Erfolg halt selbst durchziehen. Eine Schande für die Welt - wo bleibt der Aufschrei unserer Bundeskanzlerin ?

18:01 von HerrJemine

Ich hoffe Sie haben Recht. Erdogan längt mit dieser Kriegstreiberei von seine Problemen im eigenen Land nur ab und das auf Kosten unschuldiger Menschen im Kurdengebiet. Erdogan muss verschwinden.

Zu kurz gedacht

@ Karlmaria:

Wahrheit ist aber auch dass dieses Gebiet erst seit kurzem in der Hand der Kurden ist.


Kommt darauf an, in welchen Zeiträumen man denkt. Kurden leben dort vermutlich schon seit einigen Jahrtausenden.

Am 09. Oktober 2019 um 18:06

Am 09. Oktober 2019 um 18:06 von gestört aber geil
Gebetsmühle

@ Demokratie-in-Gefahr: Das Ende der NATO
Gute Gelegenheit, das mal wieder zu fordern. Aber sorry, ziemlich durchschaubar.

Voll durchschaubar ,da haben Sie voll Recht,Danke!

Verrat

Die Kurden waren Verbündete der USA im Kampf gegen den IS.
Trump ist nichts anderes als ein feiger, egoistischer Verräter !
Mein Mitgefühl gilt dem kurdischen Volk.

Die EU fordert.....

was die EU fordert, wird doch von den meisten islamistischen Staaten ehr nicht ernst genommen. Erdogan weiß ganz genau, daß er ein Fauspfand mit der Flüchtlingskrise in der Hand hält und damit kann er die EU ruhigstellen. Ausserdem kann die EU gleichzeitig schlecht die Türkei verdammen, wenn sie Syrien angreift und gleichzeitig Assad weiterhin verdammen.
Es wird nichts geschehen, Erdogan macht sein Ding und das wars. EU ist leider nichts mehr als eine aufgeblasene Hülle

@ c00nstar

Wen haben die kurdischen Milizen gefragt, als sie 30% des syrischen Staatsgebietes besetzt haben und die arabisch Stämmigen Einheimischen vertrieben haben.

Sie haben das Gebiet doch gar nicht besetzt. Und vertrieben wurden die Menschen, die dort wohnen, auch nicht.
Die Kurden haben aber eine demokratische Partizipation der Bevölkerung in Nordsyrien. Demokratie gibt es bei den islamistischen Rebellen nicht und unter der Kontrolle der Familie Assad erst recht nicht.


Diese Art der einseitigen Berichterstattung lehne ich ab.

Und wie finden Sie die Berichterstattung in der Türkei?

@um 17:48 von kommentator_02

Na, da hoffe ich mal, dass Sie Recht behalten, aber ich sehe schwarz.
Und ja, es wird sich zum Bündnisfall entwickeln, da bin ich mir sicher.

Mir tun die Kurden leid. Sie

Mir tun die Kurden leid. Sie führen stellvertretend Krieg gegen den IS und bekommen als Dank einfach noch mehr Gewalt. Sie haben immer dann Schutz, wenn sie unsere Freiheit verteidigen. Wenn sie irgendwann aus Syrien fliehen müssen, müssen sie sich vermutlich noch von Gauland und co. verhöhnen lassen.

Türkisches Militär

Niemand kann sich da einmischen weil es nur die türkei was angeht denn sie ist davon betroffen das eine Gefahr aus Syrien und dem Irak von Terrorgruppen Ypg und pkacka ausgeht. Die Bemühungen der EU ist völlig umsonst denn sie können die Türkei nicht stoppen. Das war in Syrien und auch in Afrin so. Die Türkei hat 6.000 Terroristen eliminiert. Die USA kann auch nichts machen denn sie hat dort nichts zu sagen weil es nicht ihr Territorium ist. Ihr könnt viel behaupten ihr westlichen Medien doch genauso wie vorher wird die Türkei zu ihrem Schutz diese Terroristen auslöschen.

Türkeideal

So geht es wenn man Deals mit Despoten macht . Wer ist die Jahre in die Tyrkei geflogen und hat dem Menschen die Hände geschüttelt und auf Knien gebeten. Den Geist aus der Flasche gelassen, erpressbar gemacht alles ist Resultat eine politischen Fehlleistung vor Jahren begonnen bis zum heutigen Tag.
Ich erwarte das die Verursacher und Volksgewählten jetzt Verantwortung übernehmen und konsequent handeln. Es muss Schluss sein mit dem Bauchpinseln des Diktators.

In Syrien darf anscheinend

In Syrien darf anscheinend jeder machen was er will. Wo ist die Uno, wo sind Sanktionen?

Darstellung: