Ihre Meinung zu: Anschlag in Halle: Generalbundesanwalt will Haftbefehl beantragen

10. Oktober 2019 - 12:46 Uhr

Nach dem Anschlag von Halle (Saale) will die Bundesanwaltschaft gegen den mutmaßlichen Täter Stephan B. Haftbefehl beantragen. Unterdessen wurden nach der Durchsuchung der Wohnung neue Details bekannt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.2
Durchschnitt: 4.2 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Mustergültig.

"(...) das Studium aber wegen Krankheit abgebrochen."

Da haben wir's wieder: Studium, krank geworden, sofort zum Sozialfall geworden. Weil unsere Gesellschaft nicht zwischen unverschuldeter und verschuldeter Bedürftigkeit unterscheidet. Allzu oft gesehenes Muster.

Natürlich alles kein Grund Menschen anzugreifen, die dafür ja am wenigsten können.

Aber dass ein gewisser Prozentsatz der so Behandelten durchdreht, muss auch niemanden wundern...

Halle

Vorlaeufig festgenommen? Das sollte nicht vorlaeufig sein. An Stelle des Vaters würde ich lieber schweigen. Das Ganze ist schon schlimm genug!

Der Täter war wohl

Der Täter war wohl Einzeltäter; das entbindet nicht davon, seine Radikalisierung und die Netzwerke, die ihn dazu gebracht haben, zu untersuchen und auch die geistige Mittäterschaft offen zu machen - und die geht vom nationalsozialistisch unterwanderten Feld des "Gamification"-Phänomens bis hin zu den Hasstiraden von Pegida und dessen parlamentarischen Armes. Dass Höcke und Bachmann Seit an Seit marschieren, ist kein Zufall. Und wer als Bote der Wahrheit meint, es reiche, über die gott sei dank unzureichende Waffentechnik und das schlechte Englisch des mutmaßlichen Täters zu schreiben, der möchte wahrscheinlich genau die eigentlichen Themen verharmlosen, auch wenn er den treffenden Begriff "Naziidiot" verwendet: Ich kenne noch viele Nazi-Idiolten, z.B. die afd'ler D.Mandic („Von der NPD unterscheiden wir uns vornehmlich durch unser bürgerliches Unterstützer-Umfeld, nicht so sehr durch Inhalte“) oder S. Droese, der sich mit der rechten Hand am Herzen vor dem Führerbunker ablichten ließ.

Haftbefehl an die vielen Boten der ADF ausweiten

Maus ausrutschen und radikaler Sprachgebrauch muß unbedingt ausgeweitet werden.

Liest man sich durch die Foren, so werden diese rechten Taten als Einzeltaten runtergestuft und andere Taten / Ordnungwidrigkeiten von
nicht Bio Deutschland künstlich hochgepuscht.
Zudem weden die über 6 Millionen von Opfern
der Vernichtungslager in deren Ideologie
noch immer nicht anerkannt.

Am 10. Oktober 2019 um 13:19 von pace31

"Vorlaeufig festgenommen? Das sollte nicht vorlaeufig sein."
Wird es auch nicht sein. Deshalb will die Bundesanwaltschaft ja auch Haftbefehl gegen S.B. beantragen. "Vorläufig festgenommen" heißt nicht, dass er gleich wieder gehen kann. Beschäftigen Sie sich mal mit Exekutive und Judikative.

@ andererseits

>>> ... S. Droese, der sich mit der rechten Hand am Herzen vor dem Führerbunker ablichten ließ. <<<
.
Quelle?
Hab gegoogelt, aber auf die schnelle nichts gefunden. Nicht das es nicht sein könnte, nur zur Sicherheit bevor hier Fake-News verbreitet werden.

Ich glaube nicht das der Täter im vollen besitz seiner

geistigen Fähigkeiten ist.

Als erstes möchte ich mein Mitgefühl für alle angehörigen und Bekannten der Getöteten zum Ausdruck bringen.

Allerdings glaube ich nicht das dieser Täter / Mensch bei vollem Verstand war.

Es ist nicht möglich alle Menschen dieser Wellt vor solchen verwirrten Gestalten zu schützen.

Unsere Polizei macht weitestgehend einen Top Job, Fehler kommen überall mal vor und sind einfach der Menschlichkeit geschuldet.

Das Ziel sollte sein solche verwirrte Gestallten frühzeitig aus dem Verkehr zu ziehen, das wird nicht immer gelingen, aber man muss es versuchen.

13:10 von rossundreiter

>>Natürlich alles kein Grund Menschen anzugreifen, die dafür ja am wenigsten können.

Aber dass ein gewisser Prozentsatz der so Behandelten durchdreht, muss auch niemanden wundern...<<
Natürlich, gleich wieder relativieren.
Das ist so widerlich.

Verwirrter Einzeltäter

Einer der mit selbst gebastelten Waffen möglichst viele Juden umbringen will und als dies nicht klappt stattdessen zwei Menschen in einem Döner-Imbiss, in dem es sicher keine Juden gibt, tötet ist ein verwirrter Einzeltäter und gehört in die Psychiatrie.

@ Emil66

>>> Allerdings glaube ich nicht das dieser Täter / Mensch bei vollem Verstand war. <<<
.
Ich denke das trifft auf die meisten Terroristen/Mörder zu. Sollte aber kein Argument für eine mildere Verurteilung sein, wie so oft bei uns der Fall. Traumatisiert, Verwirrt, noch unreif für sein Alter, blablabla...

<<Die Gesellschaft müsse

eine klare, entschiedene Haltung der Solidarität mit den jüdischen Mitbürgern zeigen. "Wir müssen jüdisches Leben schützen.">>

Das erscheint mir zu kurz gegriffen.

Solidarität und Schutz verdienen alle Menschen und auch christliches, muslimisches, konfessionsloses ... Leben.

Hass gegen jeden Menschen und jede Religion und/oder Weltanschauung muss unterbunden werden.

Das sollte auch in schweren Zeiten beachtet werden. Jede Hervorhebung beinhaltet auch eine Diskriminierung.

Zitat des Bundespräsidenten

Zitat:"Wer jetzt noch einen Funken Verständnis zeigt für Rechtsextremismus und Rassenhass, wer die Bereitschaft anderer fördert durch das Schüren von Hass, wer politisch motivierte Gewalt gegen Andersdenkende, Andersgläubige oder auch Repräsentanten demokratischer Institutionen, wenn ich an den Fall Walter Lübcke denke - wer das rechtfertigt, der macht sich mitschuldig."
Dem ist nichts hinzuzufügen!

@Mischpoke West (13:30):

>>@ andererseits
>>> ... S. Droese, der sich mit der rechten Hand am Herzen vor dem Führerbunker ablichten ließ. <<<
.
Quelle?
Hab gegoogelt, aber auf die schnelle nichts gefunden. Nicht das es nicht sein könnte, nur zur Sicherheit bevor hier Fake-News verbreitet werden.<<

Ich habe keine zwei Minuten gegooglet und mehrere Berichte gefunden, außerdem ein Dutzend Bilder bei der Bildersuche. Geben Sie einfach mal "Droese Wolfsschanze" in die Bildersuche ein, da werden Sie fündig.

13:41 von Futtsack

Zitat:"...ist ein verwirrter Einzeltäter und gehört in die Psychiatrie."
Und wenn er ein rechtsextremistisches, rassisisches Pamphlet schreibt, die Tat offenkundig sorgfältig plant und dann noch versucht, sein Verbrechen online zu stellen - was ist er dann?

Diese "Vorfälle" häufen sich drastische.

Das Innenministerium hat total versagt um dieser "braunen" Epidemie Einhalt zu gebieten. Drohbriefe und Mordandrohungen
sind schon fast an der Tagesordnung.
Deutschland wohin steuerst du?

13:30, Mischpoke West

>>@ andererseits
>>> ... S. Droese, der sich mit der rechten Hand am Herzen vor dem Führerbunker ablichten ließ. <<<
.
Quelle?
Hab gegoogelt, aber auf die schnelle nichts gefunden. Nicht das es nicht sein könnte, nur zur Sicherheit bevor hier Fake-News verbreitet werden.<<

"https://www.morgenpost.de/politik/article213322893/AfD-Vorstand-posiert-vor-Wolfsschanze-mit-Hand-am-Herz.html"

"https://www.fr.de/meinung/afd-mann-wolfsschanze-11108832.html"

Anführungszeichen vor Eingabe bitte entfernen.

Tätertyp

Es ist vieles sehr ähnlich. Junge Männer, die in ihrem Leben zumindest gefühlte Probleme haben drehen durch.
Die einen laufen einfach so Amok, weil sie angeblich gemobbt wurden. Andere basteln sich mit Hilfe des Internets ein wirres Weltbild zusammen, um die geplante Tat vor sich selbst zu rechtfertigen.
Da fühlt man sich dann von irgendeinem Gott dazu aufgerufen, irgendwelche selbstdefinierten Sünder zu bestrafen oder man glaubt eben für "das Volk" und dessen Reinheit zu kämpfen. Ich vergaß, wenn es mal wieder Linksterrorismus gibt, dann rettet man selbstverständlich die Unterdrückten.
Eigentlich müssten sich all diese Verwirrten gut verstehen. Ein extremer Rechter, Linker oder Islamist sind sich ähnlicher, als sie gerne hätten. Man glaubt im Besitz der einzigen Wahrheit zu sein und ist bereit, den Rest der Welt mit Gewalt davon zu überzeugen.

@pace31 (13:19):

>>Vorlaeufig festgenommen? Das sollte nicht vorlaeufig sein. An Stelle des Vaters würde ich lieber schweigen. Das Ganze ist schon schlimm genug!<<

Es gibt einen Unterschied zwischen Festnahme und Haft. Eine Festnahme ist immer nur vorübergehend.

13:49, Mischpoke West

>>@ Emil66
>>> Allerdings glaube ich nicht das dieser Täter / Mensch bei vollem Verstand war. <<<
.
Ich denke das trifft auf die meisten Terroristen/Mörder zu. Sollte aber kein Argument für eine mildere Verurteilung sein, wie so oft bei uns der Fall. Traumatisiert, Verwirrt, noch unreif für sein Alter, blablabla...<<

Bitte nennen Sie Beispiele für eine mildere Verurteilung von Mördern und Terroristen aus diesen Gründen.

Menschen, die an paranoider Schizophrenie leiden, sind allerdings oft im juristischen Sinne schuldunfähig. Das heißt aber noch lange nicht, daß die dann frei rumlaufen dürfen. Die Psychiatrie ist voll mit Leuten, die eine Gefahr für Andere darstellen.

@tremiro, 13:38

Inwiefern ist relativieren"widerlich"?

Es ist ja zum Glück so, dass nicht alle von der Gesellschaft unverschuldet in Existenznöte Getriebne zu Tätern werden. Das darf man doch wohl sagen.

Und "relativieren" (also einordnen und Dinge in Relation setzen) ist sowieso immer sinnvoll!

Gesinnung kann auch im stillen Kämmerlein verstärkt werden

Was die AfD anbelangt, da sträuben sich mir die Nackenhaare, wenn ich viele Aussagen verfolge. Das fällt natürlich auf fruchtbaren Boden bei bestimmten Persönlichkeitsstrukturen (ich habe es bewusst allgemein und vorsichtig ausgedrückt).
Aber bitte nicht vergessen, es sind nicht alle Vertreter und Wähler dieser Partei so radikal und einseitig, wie man es oft in den Medien liest und sieht. Ich denke da an Herrn Meuthen, der relativ moderat argumentiert. Ich kenne nun nicht alle seine Aussagen. Aber das ist mein persönlicher Eindruck.
Aber Holocaustleugnung, anthropogen beeinflusste Klimaerwärmung in Frage stellen und etliches andere mehr, das ist für mich absurd und nicht wählbar. Ich versuche dies etwas distanziert zu sehen.
Habe eben einige Auszüge dieses sogenannten Manifestes gesehen. Das ist ganz unglaublich. Ich dachte es sei mittlerweile bekannt, dass die Theorie der sogen. zionistischen Weltverschwörung Fake News des vorletzten Jhd. sind.
Wirklich etwas für den G.Bundesanwalt.

Ratlos?

Wie auch immer,nichtsdestotrotz lass ich hier eine Kerze brennen für die Opfer des Verbrechens....

re mischpoke west

"Sollte aber kein Argument für eine mildere Verurteilung sein, wie so oft bei uns der Fall. Traumatisiert, Verwirrt, noch unreif für sein Alter, blablabla..."

Die typische rechte Polemik gegen die sog. "Kuscheljustiz".

@ ErebMacar / @ fathaland slim

Danke, hab's gefunden. Die "Wolfsschanze" war mir nicht geläufig.
Befremdlich, muss ich zugeben.

In Gedanken bin ich...

bei den Opfern, die mehr oder weniger Zufällig zur falschen Zeit am falschen Ort sind.

Wenn man sich aber nun die Kommentare einger Politiker ansieht, so muss muss man sich doch fragen, wes Geistes Kind so einige sind. Da erschießt ein Krimineller Neonazi 2 Menschen. Und Politiker nutzen diese grausame Tat um weiter Hass zu schüren, ihr parteipolitisches Süppchen zu kochen und Millionen Wähler und Bürger in die Naziecke zu stellen.

Pfui, denn gerade sie selber waren es, die durch verfehlte Politik und dem Zulassen des Staatsversagens seit 4 Jahren einen Keil in diese Gesellschaft getrieben haben.
Mord ist Mord, egal ob er von Nazis, RAF, Antifaschisten oder Islamisten kommt. Es gibt keine Gewichtung, welcher schlimmer ist oder nicht.

re rossundreiter

"Es ist ja zum Glück so, dass nicht alle von der Gesellschaft unverschuldet in Existenznöte Getriebne zu Tätern werden. Das darf man doch wohl sagen."

Aus "Studium wegen Krankheit abgebrochen" machen Sie "von der Gesellschaft unverschuldet in Existenznöte Getriebne"

Sie wissen nichts über Existenznöte dieses Täters, fabulieren aber munter eine Mitschuld unserer erbarmungslosen Gesellschaft herbei.

Wobei Ihnen ja wohl ausschließlich an dieser message gelegen ist.

Steinmeier Zitat:

"Wer jetzt noch einen Funken Verständnis zeigt für Rechtsextremismus und Rassenhass, wer die Bereitschaft anderer fördert durch das Schüren von Hass, wer politisch motivierte Gewalt gegen Andersdenkende, Andersgläubige oder auch Repräsentanten demokratischer Institutionen, wenn ich an den Fall Walter Lübcke denke - wer das rechtfertigt, der macht sich mitschuldig."

Wenn sich diese Aussage auch an alle Parteien richtet, dann Zustimmung.

Bekannte Foren

Ich werde nie verstehen, wie es sein kann, dass sich Täter in rechtsextremen Foren radikalisieren und diese Tatsache erst nach der Tat bekannt wird. Wieso kann man diese Foren nicht überwachen? Sie sind immerhin öffentlich zugänglich, es würde reichen wenn jemand ab und zu mal mitließt.
Gibt es keine Polizeipräsenz im Internet?

@ fathaland slim

>>> Bitte nennen Sie Beispiele für eine mildere Verurteilung von Mördern und Terroristen aus diesen Gründen. <<<
.

"https://www.suedkurier.de/baden-wuerttemberg/Freispruch-wegen-Schuldunfaehigkeit-Taeter-kommt-nach-Mord-an-Arzt-in-Psychiatrie;art417930,10079505?"

@fathalandslim, 13:57

"Die Psychiatrie ist voll mit Leuten, die eine Gefahr für Andere darstellen."

Nonsens.

Die meisten der sich in (auch geschlossenen) psychiatrischen Abteilungen in einer Behandlung befindenden Menschen stellen keinerlei Gefahr für andere dar.

Verbreiten Sie doch nicht solche Ammenmärchen.

@13:49 von Mischpoke West

"Sollte aber kein Argument für eine mildere Verurteilung sein"

Das habe ich auch nicht gemeint.

Das was ich meine ist nur das unsere Polizei nicht überall sein kann.

Und das es keine absolute Sicherheit gibt, für keinen von uns.

14:05 von dummschwaetzer

Zitat:"Und Politiker nutzen diese grausame Tat um weiter Hass zu schüren, ihr parteipolitisches Süppchen zu kochen und Millionen Wähler und Bürger in die Naziecke zu stellen.
Pfui, denn gerade sie selber waren es, die durch verfehlte Politik und dem Zulassen des Staatsversagens seit 4 Jahren einen Keil in diese Gesellschaft getrieben haben."

Ich weiß nicht, welche Politikerkommentare Sie gelesen haben, die, die ich kenne, tun nichts von dem, was Sie behaupten. Und der zweite Satz ist wieder die typische Reaktion des rechten Lagers, alles und jedes als Folge der Flüchtlingskrise von 2015 zu begründen. Mord ist Mord, da haben Sie Recht, aber hier handelt es sich um einen rechtsextremen und antisemitischen Mordanschlag und da sollte man doch diejenigen benennen dürfen, die es dulden und fördern, dass sich Rechtsextremisten und Antisemiten in ihrer Partei breit machen dürfen. Bspw. hat es die AfD in Baden-Württemberg abgelehnt, den bekennenden Antisemiten und MdL Gedeon auszuschließen.

Verzweiflung und Prävention

Für mich stellt sich die Frage, wie verzweifelt oder gar irre ein Mensch sein muss, um zum Attentäter und Mörder zu werden. Meine Hypothese ist an dieser Stelle, dass wir mit solchen Menschen tatsächlich lange im Voraus hätten sprechen sollen, statt sie auszugrenzen und zu beschimpfen. Dieses Ventil gibt es nämlich für genau solche Menschen nicht. Dann muss nur noch ein gewalttätiger Charakter uns Skrupelosigkeit vorliegen und es kommt zum Amoklauf.

Also nicht Draufhauen, sondern mehr Zuhören als Prävention.

@ karwandler

>>> Die typische rechte Polemik gegen die sog. "Kuscheljustiz". <<<
.
Polemik? Nö. Nur meine Meinung.

re dummschwaetzer

"Mord ist Mord, egal ob er von Nazis, RAF, Antifaschisten oder Islamisten kommt. Es gibt keine Gewichtung, welcher schlimmer ist oder nicht."

Und wer von den Politikern, die Sie vorher beschimpfen, gewichtet unterschiedlich?

Unzureichender Polizeischutz ist ein Skandal!

Vor der Berliner (und einigen anderen) Synagogen patrouillieren in Deutschland Beamte mit Maschinenpistolen. Das sollte Standard in ganz Deutschland sein! Allein bei dem Gedanken was hätte passieren können wenn die Türen der Hallenser Synagoge nicht stand gehalten hätten, läuft es mir schon eiskalt den Rücken herunter! Es ist doch nur Glück, dass ein gewaltiges Blutbad unter der jüdischen Gemeinde verhindert wurde. Dieses Versagen muss Konsequenzen haben auf allen Ebenen !

14:00 von rossundreiter

«Und "relativieren" (also einordnen und Dinge in Relation setzen) ist sowieso immer sinnvoll!»

"Relativieren" ist im Duden im Deutschen aber definiert als:
"In seinem Wert / seiner Bedeutung einschränken".
"Relativieren" hat mit "einordnen" nur sehr wenig zu tun.

"In Relation setzen" ist: "eine Beziehung / einen Vergleich herstellen".
Ohne "Dinge" notwendigerweise gegen einander zu werten.

Worte sind wichtig, Worte sind mächtig, Worte sind bedeutsam.
Und sie sind gerade im Hinblick auf das gestern in Halle Geschehene um so wichtiger, sie mit nachdenkichem Bedenken, und mit viel Vorsicht zu wählen …

13:49 von Odi.14

. "Wir müssen jüdisches Leben schützen.">>
.
warum ?
es müsste doch wohl heißen jedes Leben !
und sie haben vollkommen Recht mit ihrem Vorwurf "Diskriminierung"

Keine Entschuldigung

Ein abgebrochenes Studium und Arbeitslosigkeit sind weder als Erklärung noch als Entschuldigung für Mord geeignet.
Aber die Verantwortung liegt durchaus bei Akteuren der AFD und NPD, deren latender und auch offener Rassismus sozial entwurzelte Menschen zu solchen Untaten bewegen kann.

Es ist ein absolutes Unding

Das fast 75 Jahre nach den Massenmorden an Juden im von Deutschland kontrollierten Europa mitten im Herzen von Deutschland so eine furchtbare Tat geschieht!

14:07 von Meinungsmacherin

Wieso kann man diese Foren nicht überwachen?
.
war es nicht ne uralte Forderung der LINKEN
keinen Überwachungsstaat
also wegen mir kann man an jeder Kreuzung 2 Kameras installieren
und auch mein Telefon überwachen

Ideen

Solange Rechte und menschenverachtende Ideen geduldet werden und heimlich oder offen Sympathien demjenigen entgegen gebracht werden, das heißt, gesellschaftlich verstärkt werden, werden solche Greultaten wieder geschehen. Alle, die die Ideen der Ausgrenzung von anderen mittragen, sind Mitverursacher solcher Eskalationen
Aber das, das wollte ich doch nicht. Das zählt nicht mehr als Entschuldigung

Algorythmen: Facebook trägt eine Mitschuld

Wer sich einmal näher mit dem Phänomen Facebook / AfD / Rechtsradikalismus befasst, kommt schnell darauf: viele Menschen haben sich von klassischen Medien, und damit vom halbwegs verifizierbaren Journalismus (extreme Ausnahmen bestätigen die Regel) verabschiedet.
.
Sie hängen statt dessen wochenlang, monatelang oder jahrelang in einer eigenen Welt aus Falschmeldungen, Lügen, Verschwörungstheorien. Nur weil Sie ein oder zweimal etwas "geliked" haben. AfD, Trollfabriken, NPD, Reichsbürger und alle anderen Lügner haben ein leichtes Spiel.
.
Und ausgerechnet jene, die "dieses System" ablehnen, lassen sich von einem US-Wirtschaftskonzern so ins Abseits drängen, mit Algorythmen, die jede Meinungsvielfalt sofort und treffsicher verhindern.
.
Das Ergebnis sind dann Menschen, die ernsthaft glauben, das Migranten schon tausende Tote in Deutschland versacht haben, oder das "die Juden" die berühmte "Weltverschwörung" im Sinn haben. usw.
.

@14:07 von Meinungsmacherin

"Wieso kann man diese Foren nicht überwachen?"

Ich glaube, da wünschen Sie sich ein wenig zu viel. Das Internet ist ja voll von Foren, islamistisch, links- oder rechtsradikal und dort wird ganz viel ekelhaftes Zeug gepostet. 99% der Typen sind aber reine Maulhelden. Wie soll man entscheiden, wer von denen tatsächlich durchdrehen wird. Außer natürlich, er kündigt es regelrecht an. Außerdem kommt das einem extremen Überwachungsstaat schon sehr nahe.

Die Beschreibung des Vaters über seinen Sohn (wenig Freunde, viel am Computer, wenig Erfolg im Leben) trifft praktisch auf alle Amokläufer zu. Wenn man bei denen keinen politischen oder religiösen Überbau findet, dann diskutiert man gerne über die "Ballerspiele", die gespielt wurden.

Leider nimmt das Angebot für Wirrköpfe ständig zu und jeder, der sich an so was beteiligt muss sich klar sein, dass er mit dem "Predigen" extremer Ansichten nichts anderes tut, als ein Salafist, der junge Muslime aufhetzt.

Was hat die AfD damit zu tun ?

Ich habe den Eindruck, dass wie bei so vielen Ereignissen oder Jahrestagen (zB Stauffenberg Attentat) in der letzten Zeit versucht wird, aktuelle Vorkommnisse politisch zuungunsten der AfD auszuschlachten. Es wäre natürlich hilfreich wenn es offizielle Verurteilungen der Verbrechen durch prominente Mitglieder der AfD gäbe! Nur mal so eine Idee.

@Meinungsmacherin Zitat:

@Meinungsmacherin

Zitat: "Ich werde nie verstehen, wie es sein kann, dass sich Täter in rechtsextremen Foren radikalisieren und diese Tatsache erst nach der Tat bekannt wird."

- Ich versuche hier im Forum schon seit einiger Zeit darzulegen, warum Menschen sich radikalisieren, aber ich kriege jedes mal den roten Balken! Die Leute radikalisieren sich nicht in den rechtsextremen Foren. Niemand solpert da rein und wird rechtsextrem. Es sind vom Leben frustrierte Menschen, die explizit nach solchen Foren suchen. Sie sind vorher schon frustriert. Und warum sie frustrieren, versuche ich hier dazulegen, aber die tagesschau gibt den Kommentar einfach nicht frei! Es ist der Frust! Und niemand beachtet, warum immer mehr Männer frustrieren ... vor allem in Ostdeutschland!

re mischpoke west

"@ fathaland slim

>>> Bitte nennen Sie Beispiele für eine mildere Verurteilung von Mördern und Terroristen aus diesen Gründen. <<<
.

"https://www.suedkurier.de/baden-wuerttemberg/Freispruch-wegen-Schuldunfaehigkeit-Taeter-kommt-nach-Mord-an-Arzt-in-Psychiatrie;art417930,10079505?""

Erst wettern Sie gegen "Kuscheljustiz" und auf Nachfrage bieten Sie sowas?

Wollen Sie einfach mal unterstellen, sowas wie Schuldunfähigkeit gäbe es nicht? Oder würde aus lascher Einstellung bescheinigt?

Antrag auf Haftbefehl

Die Bundesanwaltschaft wird jetzt erst einmal Haftbefehl beantragen.
Das ist sicher ein Schritt in die richtige Richtung, und eine wichtige Nachricht.

Der Mörder als Selbstdarsteller

Der mutmaßliche Mörder Stefan B. hat ja eine "Gemeinde" gehabt, der er seine Morde live zeigen wollte.

Also ist er kein Einzeltäter im engen Sinne:
ohne Applaus arbeitet er ja nicht.

Eine ihm wohlwollende Gemeinschaft muss existieren, damit er aktiv werden kann.

Ich glaube, es war in der 'Zeit', wo seine Gespräche im Auto teilweise zitiert wurden.
U.a. hat er sich selber als Versager beschimpft, weil seine selbstgebastelten Waffen nicht ausreichend funktionierten.

Aus welchen Menschen diese "wohlwollende Gemeinschaft" besteht, weiß ich nicht, aber es ist auf jeden Fall mehr als eine einzige Person.

14:07 von Gelenkte-Dem-DE

Zitat:"Wenn sich diese Aussage auch an alle Parteien richtet, dann Zustimmung."
Welche Parteien (und ihre Anhänger) kennen Sie denn, die Rassismus, Feindschaft gegenüber Andersgläubigen und Andersstämmigen dulden oder sogar z.T. unterstützen?

Zeichen gegen den Hass

"Bundesinnenminister Horst Seehofer besuchte mittlerweile den Tatort. Er legte an der Synagoge Blumen nieder."

Ich hoffe, dass Herr Seehofer auch an dem Dönerladen ein paar Blumen niedergelegt hat. Alles andere könnte als Zeichen missverstanden werden, das der Hass gegen Muslime weniger schlimm wäre als gegen Juden.

14:05 von dummschwätzer

"Mord ist Mord, egal...."
1. wahrscheinlich meinen sie nicht ANTIfaschisten sondern Faschisten - richtig?
2. Aufgrund der deutschen braunen Vergangenheit (1933-1945) ist Mord von Neonazis restriktiver zu bewerten.
Es ist ein Unding, dass die Merkel Regierung
seit Jahren zusieht, wie sich diese braunen Zellen immer weiter ausbreiten.
NPD, Reichsbürger etc. und bis zu einem gewissen Grad auch die AfD sind Krebsgeschwüre in der deutschen Gesellschaft. Gerade Deutschland hat eine
hohe Verantwortung, dass solche "Umtriebe" sich nicht wiederholen.
Herr Seehofer reist in der Gegend rum um Verbündete für die Flüchtlingsfrage zu finden (mit mässigem Erfolg) statt sich intensiv um die Bekämpfung der rechten Szene zu kümmern.

@Emil66

"Ich glaube nicht das der Täter im vollen besitz seiner

geistigen Fähigkeiten ist.

Als erstes möchte ich mein Mitgefühl für alle angehörigen und Bekannten der Getöteten zum Ausdruck bringen.

Allerdings glaube ich nicht das dieser Täter / Mensch bei vollem Verstand war.

Es ist nicht möglich alle Menschen dieser Wellt vor solchen verwirrten Gestalten zu schützen.[...]"

Schön, daß Sie etwas gefunden haben, was den mutmaßlichen Täter nicht verantwortlich macht für sein Handeln. Ob er schuldfähig ist oder nicht, hängt zunächst mal davon ab, was Gutachter beurteilen, nicht von Ihrem Glauben. Außerdem muß man, um solche Taten zu begehen, nicht geistig verwirrt sein. Einfach mal Manfred Lütz lesen: "Irre, wir behandeln die Falschen".

Dieses ständige relativieren von Rechts, selbst jetzt noch, ekelt mich an. Es reicht.

Wen wundert es eigentlich?

Ich kann mir im Internet selbst für die abartigsten Verschwörungstheorien die Bestätigung holen.
Beleidigungen und Gewaltphantasien gegen Politiker sind sogar richterlich erlaubt.

Am Anfang sind immer die Worte und jetzt sind alle entsetzt, wenn Worte in Taten umgesetzt werden.

Was sind denn das für Nachrichten?

"Haftbefehl wird beantragt": Wenn ein schwerbewaffneter Mann versucht in eine Synagoge einzudringen und dann zwei Passanten erschiesst, wäre es eine Riesenmeldung wert, wenn *kein* Haftbefehl beantragt würde.

Die Nachrichten zur Zeit hätte ich ebensogut gestern selber schreiben können:
"Merkel zeigt sich erschüttert"
"Steinmeier predigt mehr Menschlichkeit"
"Zentralrat der Juden fordert besseren Schutz der Synagogen"
"Mann der schwerbewaffnet in Synagoge eindringen wollte, war *mutmaßlich* rechtsextrem"

Gibt es wirklich keine bemerkenswerten Nachrichten nach diesem schockierenden Beinahe-Blutbad?

13:49 von Mischpoke West

"@ Emil66
>>> Allerdings glaube ich nicht das dieser Täter / Mensch bei vollem Verstand war. <<<
.
Ich denke das trifft auf die meisten Terroristen/Mörder zu. Sollte aber kein Argument für eine mildere Verurteilung sein, wie so oft bei uns der Fall. Traumatisiert, Verwirrt, noch unreif für sein Alter, blablabla..."

Ich denke, diese Mentalität - der Rechtsstaat soll sich aufheben und nicht weiter fackeln - ist die Basis für ein gegen-menschliches Verhalten, das im Extremfall zu solchen Taten führen kann.

Am 10. Oktober 2019 um 14:05 von dummschwaetzer

Danke, ich schließe mich an mit dem Hinweis auf das Interview des NDR mit Hr. Michael Fürst, Vorsitzender der jüdischen Gemeinden in Niedersachsen.
Lesenswert weil direkt, klar, ohne Moralisierung auf den Punkte gebracht.
So müssen Kommentare von Offiziellen zu diesem Thema aussehen. Sollte sich die ganze Riege von Außenminister bis BK und BP einmal ganz genau durchlesen.

Ganz ab vom Thema, das Staatsversagen hat spätestens vor 14 Jahren begonnen, stellenweise wird seit Kohlschen Zeiten massiv am Fundament gesägt.

14:07 von Meinungsmacherin - Hinweis

Machen Sie selbst den Test. Registieren Sie selbst mal einen "Fake-Account" bei Facebook. Sie müssen nichts posten. Liken sie zwei oder drei mal Rechtsextremisten, AfD und solches Gelichter. Sie werden in Ihrer Timeline feststellen: der Weltuntergang ist da. Überall angebliche Vergewaltigungen an Bahnhöfen, auf Supermarkt-Klos, Wildparks in denen Ziegen verschwinden, und seit dem diese vielen Migranten da sind, darf man noch nicht einmal mehr Schweinefleisch in Deutschland grillen, Die USA planen einen Atomkrieg, wir müssen sofort raus aus der NATO, Russland sind die Guten, der Islam ist unser Untergang.. bla.. bla... bla...
.
Und jetzt stellen Sie sich für einen Moment vor, das es zig Tausende Menschen gibt, die sich diesen Wust aus Lügen und Hass jahrelang inhalieren und ARD und ZDF und alle Zeitungen meiden. Ist ja schließlich eh alles "Lügenpresse" usw. etc. pp.
.
Diese Lügenblasen und Filterblasen erschaffen Monster in Deutschland.

14:08 von rossundreiter

«Die Psychiatrie ist voll mit Leuten, die eine Gefahr für Andere darstellen.»

Nonsens. Die meisten … stellen keinerlei Gefahr für andere dar.
Verbreiten Sie doch nicht solche Ammenmärchen.»

Nun steigen Sie mal von Ihrem Wutbaum wieder herab.

Es gibt spezielle Forensische Psychiatrische Anstalten, in denen für andere gefährliche Menschen untergebracht sind.

Diese wären u.U. auch für die Patienten in "normaler" Geschlossener Psychiatrie eine Gefahr. Weswegen man sie separat unterbringt. Und weswegen in den dortigen Anstalten ein ganz anderer Ansatz von Abschirmung / Sicherheit vs. Behandlung besteht.

Und wenn hier wer was mit wenigen Worten schreibt, was nicht 100% zutreffend ist. Dann ist das noch lange kein "Nonsens", und auch kein "Ammenmärchen".

Kann man versuchen, mir ruhigen Worten richtig zu stellen, ohne vom Wutbaum herunter schreien zu müssen …

@ Meinungsmacherin

>>> Gibt es keine Polizeipräsenz im Internet? <<<
.
Ernsthaft?
Was denken Sie warum man online Drogen, Waffen, Kinderpornos usw. kaufen kann?
Jahrelang, ohne das die Behörden was davon mitbekommen?

@ 13:57 von fathaland slim

Zitat: „ Menschen, die an paranoider Schizophrenie leiden, sind allerdings oft im juristischen Sinne schuldunfähig. Das heißt aber noch lange nicht, daß die dann frei rumlaufen dürfen. Die Psychiatrie ist voll mit Leuten, die eine Gefahr für Andere darstellen.“

Bei Ihren Posts fehlt mir immer wieder die Spucke. Haben Sie die obige Schnellerhebung as usual aus Wikipedia? Die Psychiatrien sind mit Nichten voll mit Menschen, die eine Gefahr für andere darstellen. Die meisten psychiatrischen Krankheiten stellen keinerlei Bedrohung für andere dar sondern sind eine Qual für die Betroffenen und deren Angehörigen. Auch eine paranoide Schizophrenie stellt nicht zwingend eine Bedrohung für Dritte dar und kann zudem medikamentös gut behandelt werden. Ihre Pauschalurteile über Leute, die sich gegen Ihre Aussagen nicht wehren können, sind aus meiner Sicht abscheulich!

@Elisabeta

"[...] und etliches andere mehr, das ist für mich absurd und nicht wählbar. Ich versuche dies etwas distanziert zu sehen.
Habe eben einige Auszüge dieses sogenannten Manifestes gesehen. Das ist ganz unglaublich. Ich dachte es sei mittlerweile bekannt, dass die Theorie der sogen. zionistischen Weltverschwörung Fake News des vorletzten Jhd. sind.
Wirklich etwas für den G.Bundesanwalt."

Diese Theorie ist noch sehr präsent im Netz und in den Köpfen vieler Menschen, einfach mal in den Kommentarspalten diverser rassistischer Portale (zum Beispiel das eine mit dem griechischen Buchstaben im Namen) lesen, wenn Sie sich mal gruseln möchten.

@um 14:01 von Elisabeta

"Ich denke da an Herrn Meuthen, der relativ moderat argumentiert. "
Ausgerechnet Herr Meuthen, der beinahe täglich auf seinen FB-Account mit Beleidigungen und Schimpfwörtern um sich wirft, ganze Bevölkerungsteile als dumm u.ä. deklariert und diffamiert, mit nachweisbaren Halbwahrheiten bis Lügen usw. glänzt? Der Herr Meuthen , der mehrfach auf seinem FB-Account Medienportale von rechtsextremen Vereinigungen, Holocaustleugnern u.ä. verlinkt hat?
Meinen Sie echt den den Herrn Meuthen - na wenn der noch moderat ist, was sind dann erst die anderen?

@Meinungsmacherin

“Ich werde nie verstehen, wie es sein kann, dass sich Täter in rechtsextremen Foren radikalisieren und diese Tatsache erst nach der Tat bekannt wird. Wieso kann man diese Foren nicht überwachen? Sie sind immerhin öffentlich zugänglich, es würde reichen wenn jemand ab und zu mal mitließt.
Gibt es keine Polizeipräsenz im Internet?”

Offensichtlich nicht genug...stimme Ihnen zu, denke aber nicht, dass es reicht, nur mal ab und zu mitzulesen, das ist dann schon ein Vollzeitjob. Es wird Zeit, dass man sich dessen klar wird und ich vermute, dass es mehr als genug junge Leute gibt, die sich für solche Arbeit hervorragend eignen würden, sie kennen sich idR nämlich im Netz (z.B. bei Steam) wesentlich besser aus als wir. Natürlich würde auch sowas nicht ohne entsprechende Ausbildung funktionieren.

Weidel und Gauland haben sich eindeutig geäussert

Das finde ich gut! Es zeigt den Kritikern der AfD das die Systemkritik der „Alternative“ nicht antisemitisch gefärbt ist. Man ist im Vorstand der AfD ebenso entsetzt über die Vorgänge wie in den Präsidien anderer Parteien. Das ist vor allem deshalb wichtig, weil - soweit bekannt - viele Angehörige der Sicherheitsbehörden mit der AfD sympathisieren.

@Meinungsmacherin

"
Am 10. Oktober 2019 um 14:07 von Meinungsmacherin
Bekannte Foren

Ich werde nie verstehen, wie es sein kann, dass sich Täter in rechtsextremen Foren radikalisieren und diese Tatsache erst nach der Tat bekannt wird. Wieso kann man diese Foren nicht überwachen? Sie sind immerhin öffentlich zugänglich, es würde reichen wenn jemand ab und zu mal mitließt.
Gibt es keine Polizeipräsenz im Internet?"

Offensichtlich nicht. Ich lese mehr oder weniger regelmäßig die einschlägig bekannten rassistischen Portale. Es ist grausam, was dort verbreitet wird, vor allem in den Kommentaren. Ich melde solche Seiten mit schöner Regelmäßigkeit bei hassmelden.de. Gelöscht wird sehr wenig bis gar nichts.

14:00 von rossundreiter re tremiro, 13:38

>>Inwiefern ist relativieren"widerlich"?
Es ist ja zum Glück so, dass nicht alle von der Gesellschaft unverschuldet in Existenznöte Getriebne zu Tätern werden. Das darf man doch wohl sagen.
Und "relativieren" (also einordnen und Dinge in Relation setzen) ist sowieso immer sinnvoll!<<
Relativieren heißt in diesem Fall (volles?) Verständnis für den Täter (und die Tat) suggerieren.

@dummschwaetzer

Auch ich kann nur erst einmal mein Mitgefühl für die Angehörigen ausdrücken.
Ihr Komentar aber trifft genau meine Auffassung. Leider ist die Spaltung unserer Gesellschaft auch ein Fehler der heutigen Politik. Konstruktive Kritik wird, egal aus welchem Lager, meist sofort totgeschriehen. So entstehen Nieschen in denen sich solche Wirrköpfe wie der Täter von Halle entwickeln. Ist die politische Richtung bei Mord nicht vollkommen Wurscht???? Die Opfer/Angehörigen stehen doch jetzt vor den Trümmern. Die politische Gesinnung des Täters wird immer mehr in den Vordergrund gestellt während die Opfer immer mehr verblassen. Er ist ein Mörder und Verbrecher welcher die höchst mögliche Strafe verdient. Unsere Politik sollte , egal ob rechte ,linke oder islamistische Straftat, reagieren und die Gesellschaft vereinen. Nur in einer solchen starken Struktur werden solche Wirrköpfe erfolgreich verhindert. Leider wird es Einzelfälle auch dort geben nur ist der Nährboden derzeit besonders gut.

um 14:05 von dummschwaetzer

"Da erschießt ein Krimineller Neonazi 2 Menschen. Und Politiker nutzen diese grausame Tat um weiter Hass zu schüren, ihr parteipolitisches Süppchen zu kochen und Millionen Wähler und Bürger in die Naziecke zu stellen. "

Wer die AfD unterstüzt, unterstüzt wissentlich Rechtsextreme. In diese Ecke stellen sie sich selbst!

Polizei, Justiz und Verfassungsschutz: viel Vertrauen verspielt

Erinnern wir uns: Ein Herr Maaßen - unter Seehofer als Verfassungsschutzpräsident installiert - offenbart sich selbst als Rechtsaußen, drangsalierte die freie Presse, Leugnete Chemnitz usw.
.
Erinnern wir uns ferner: LKA Mitarbeiter mit lustigen Deutschland-Anglerhüten, Verfassungsschutzmitarbeiter, die sich als Reichsbürger offenbarten.
.
Oder Afrikaner, die gefesselt - ebenfalls in Sachsen-Anhalt - in ihrer Zelle plötzlich angeblich selbst verbrennen, ohne das das ein Polizist mitbekommen hat. In Hessen sind viele Polizisten Rechtsextremisten. Sogar in Frankfurt. Anwälte werden von Polizisten bedroht.
.
NSU: beim Verfassungsschutz verschwinden plötzlich wichtige Dokumente.
.
Landgericht Berlin: Rechtsextremisten bekommen vom Landgericht Berlin den offiziellen Freibrief für übelste und menschenverachtende Beleidigungen.
.
usw usw usw.
.
Polizei, Justiz, Verfassungsschutz da sollte man jetzt viel genauer hinschauen. Es droht wieder etwas zu kippen

@Meinungsmacherin - Mehr Überwachung = mehr Daten

14:07 von Meinungsmacherin:
"Ich werde nie verstehen, wie es sein kann, dass sich Täter in rechtsextremen Foren radikalisieren und diese Tatsache erst nach der Tat bekannt wird."
> Das liegt daran, dass die anderen Forenmitglieder einen Gesinnungsgenossen nicht verpetzen werden. Ansonsten gilt: Hinterher ist man immer schlauer.

"Wieso kann man diese Foren nicht überwachen?"
> Erinnern Sie sich an diesen Amri? Der war den Behörden bekannt, wurde sogar überwacht und konnte trotzdem einen Anschlag ausführen.

Vor diesem Hintergrund fordern Sie nun, dass alle Beiträge in allen Foren überprüft werden - am besten in Echtzeit. Anhand der täglich anfallenden Hassbeiträge müsste dann "nur" noch all jene Verfasser identifiziert werden, die ihren Hass in eine Tat umsetzen wollen.

Sie merken schon: Was auf den ersten Blick einfach erscheint, ist praktisch nicht umsetzbar. Aber irgendwer wird trotzdem noch mehr Überwachung fordern...

@dr.bashir 13.53

immer wieder gerne lese ich Ihre unaufgeregten, differenziert-durchdachten Kommentare, chapeau!
Bei all dem entsetzlichen Elend- was ein Glück, dass die Tür der Synagoge de, Beschuss standhielt. Ich will mir gar nicht vorstellen, wie das sonst hätte ausgehen können.

Mediale Aufmerksamkeit?

Ich sehe die mediale (überdimensioniere) Fokussierung auf den Täter kritisch. Für mich ist das ein gestörter Krimineller wie jeder andere Kriminelle auch. Warum bemühen sich Medien, Taten in Schubladen zu packen, wie Terrorakt, antisemitisch.... Es gipfelt m. E. soger darin, dass betont wird, dass etwas KEIN Terroranschlag war. Es sollte der Bekanntheitsgrad der Täter minimiert werden, um keine weiteren „Helden“ zu ermutigen, in die Geschichte einzugehen. Einen A... Am.. (Weihnachtsmarkt Berlin) kennt die halbe Welt. Es gibt eine Reihe von Menschen, die unsere Aufmerksamkeit verdienen und die weitestgehend nicht medial in Erscheinung treten.

Eine frage zum

Eine frage zum sprachgebrauch:
Warum wird bei Rechten grundsätzlich ein Netzwerk vermutet, während ausländische Täter immer ad hoc als bedauernswerte Einzeltäter ( in nicht politisch relevanten einzelaktionen) beschrieben werden?

Tatsache ist ,
Wir haben überhaupt nicht genügend personal, um alle zu schützen. Nur bei fussballspielen rennen tausende polizisten unsinnig rum, da man der dfl die rechnung schicken darf.
Und ich habe auch an Weihnachten oder Ostern keine polizei vor der kirche gesehen. Auch wurde keine Mosche im ramadan bewacht.
Der polizei kann man keine vorwürfe machen.

@dummschwaetzer - 14:05

"Und Politiker nutzen diese grausame Tat um weiter Hass zu schüren, ihr parteipolitisches Süppchen zu kochen und Millionen Wähler und Bürger in die Naziecke zu stellen."

Ja - und darunter leiden besonders Wähler und Bürger, die bereits ihre Zelte in dieser Ecke aufgestellt haben.

Bestimmt kennen Sie den einleitenden Satz zu unserem Grundgesetz im Artikel 1: "Die Würde des Menschen ist unantastbar."

Allein die Richtigstellung, dass damit nicht nur Deutsche sondern Menschen jeder Nationalität gemeint sind, erzeugt aus bekannten Kreisen hier im Forum den Vorwurf, sowas sei links-grün versiffte Gutmenschenkultur.

Die meisten, die schon mehrfach in diese Ecke gestellt werden, sind auch in der Lage sich argumentativ dazu zu positionieren. Warum bringen diese Bürger und Wähler so wenig Argumente vor wenn sie meinen, sie werden in die rechtsextreme Ecke gestellt?

Nur darüber zu jammern aber nichts glaubhaftes zur Erläuterung vorzubringen trägt nicht gerade zur Abgrenzung bei.

@sisyphos

Ein privates Telefon ist aber etwas anderes als ein öffentliches Forum, wo theoretisch jeder mitlesen kann. Im Netz bin ich mir dessen durchaus bewusst und es scheint von solchen Tätern ja sogar gewollt, da sie ihre Anerkennung von anderen Nutzern bekommen.

um 14:23 von Sisyphos3

"also wegen mir kann man an jeder Kreuzung 2 Kameras installieren
und auch mein Telefon überwachen"

Also ich möchte nicht in einer Diktatur leben, die völlige Kontrolle anstrebt. Aber ich habe nichts dagegen, wenn Hetze und Hass im Netz härter geahndet würden.

13:25 von Karl Klammer

Zudem weden die über 6 Millionen von Opfern
der Vernichtungslager in deren Ideologie
noch immer nicht anerkannt.
.
... meine Güte, dann ist das halt so
in den USA glauben 40 % dass die Evolutionstheorie falsch, der Mensch wie in der Schöpfungsgeschichte erschaffen wurde, die Welt 5.763 Jahre alt sein

genau genommen haben doch nur wir mit dieser Sache ein Problem
und ist es notwendig Borniertheit zu bestrafen ?
es wäre zielführender sein Augenmerk auf Straftaten zu lenken, besser noch auf Gefahrenquellen
zum Beispiel weiß ich nicht, weshalb Reichsbürger Waffen brauchen

@14:23 von udo.s

"Solange Rechte und menschenverachtende Ideen geduldet werden und heimlich oder offen Sympathien demjenigen entgegen gebracht werden, das heißt, gesellschaftlich verstärkt werden, werden solche Greultaten wieder geschehen."

Das genaue Gegenteil ist der Fall!
Menschen müssen ihr Gedanken äußern können und seien sie noch so sehr Abseits Des Mainstreams. Das Ausgrenzen und pauschale Beschimpfen Andersdenkender führt nämlich dazu, dass potentielle Täter keine andere Möglichkeit haben, ihre Ideen und Gedanken zu äußern, als mit Gewalt. Man drängt sie aus der Gesellschaft, beschneidet ihre demokratischen Rechte und beleidigt sie permanent; sie stehen also mit dem Rücken zur Wand!

Als Ausgegrenzter und Vogelfreier hat man nichts mehr zu verlieren.

@13:30 mischpoke

Aber klar gibt es Bestätigung dafür, dass der afd-bundestagsabgeordneter siegbert droese sich mit der rechten hand am herzen vor dem führerbunker ablichten ließ: hier ein Beleg aus der Frankfurter Rundschau: https://tinyurl.com/yydj9wrx

13:10 von rossundreiter

»Mustergültig. "(...) das Studium aber wegen Krankheit abgebrochen."

Da haben wir's wieder: Studium, krank geworden, sofort zum Sozialfall geworden. Weil unsere Gesellschaft nicht zwischen unverschuldeter und verschuldeter Bedürftigkeit unterscheidet. Allzu oft gesehenes Muster.»

Abgebrochenes Chemie-Studium.

Abgebrochen warum …? Hat sich bspw. eine Allergie gegen bestimmte Chemikalien entwickelt, mit denen man bei Praktika im Labor unausweichlich umgehen muss …? Welche andere Art von Krankheit, welche Krankheit bekam dieser Mensch überhaupt …?

Sollten Sie diesen Menschen (sein Umfeld) nicht persönlich näher kennen, können Sie gar nix über Hintergründe der Krankheit, Abbruch des Studiums, "unverschuldete Bedürftigkeit" wissen.

Da haben wir's wieder: Nix Bestimmtes nicht wissen.

Aber Parforce-Ritt mit wehenden Fahnen durch den Parcours der spekulativen Plattitüden. Und an der letzten Hürde laut die Fanfare im Horn der gesellschaftlichen Mitverantwortung ertönen lassen …

@ 14:07 von Meinungsmacherin

"Wieso kann man diese Foren nicht überwachen?"

Ich bin mir sicher, dass das bereits getan wird. Aber wenn jemand nicht schreibt, dass er jetzt los geht und da und da ein Attentat verübt, dann ist das auch erst einmal so. Man kann höchstens aus dem geschriebenen Müll etwas Anklagewertes herausarbeiten. Aber für eine Gesinnung als Alleinstellungsmerkmal wird man nicht gelangt. Deshalb müssen wir auch tapfer Bachmann, Weidel, Höcke und andere Hassprediger aushalten.

Die Polizei kann nicht alles schützen

Dazu sind sie schon personalmäßig gar nicht in der Lage.
Auch wenn es hier keinen gefällt, wird es Zeit die Bundeswehr, zumindesten teilweise, zum Schutz heranzuziehen.
Die sind gut ausgebildet und sollten aufgrund der allgemeinen Gefährdungslage, zum Einsatz kommen.
In Frankreich geht es auch.

@Möbius - Mehr Waffen für mehr Sicherheit?

14:17 von Möbius:
"Vor der Berliner (und einigen anderen) Synagogen patrouillieren in Deutschland Beamte mit Maschinenpistolen. Das sollte Standard in ganz Deutschland sein!"

Man kann natürlich direkt den Polizeistaat einfordern und überall dort einige schwer bewaffneten Polizisten aufstellen, wo eine Straftat verübt werden könnte.

Ich fühle mich in der Gegenwart von Kriegswaffen allerdings nicht sicherer, sondern unsicherer. Möglicherweise sehen das die Besucher von Synagogen ja auch so. Außerdem steigt bei mehr Waffenträgern auch das Risiko, dass mal einer durchdreht...

Sobald der Wunsch nach mehr

Sobald der Wunsch nach mehr überwachung aufkommt, jammert der datenschutz rum. Auch mehr Kameras würden nicht mehr sicherhrit bringe . Wohl aber schnellere identifizierung def Täter.
Hassverbrecher dürfen nicht geschont werden. Keine ideologische, keine religiöse und auch keine sonstige Spinner dürfen sich hier sicher fühlen.

@ Mister_x aus Vorgängerbeitrag

1. Ich habe mit keinem Wort den Antisemitismus in Deutschland in fragen gestellt, ich habe gesagt, dass er nicht die einzige Form der Vorurteile und des Hasses ist der in Deutschland ein Problem ist, dafür aber überdurchschnittlich viel

2. Zu Thema ZdJ; Dieser fährt zu oft eine Politik des Echauffiert-seins, man nimmt sie höchst selten konstruktiv war und sind sehr schnell damit der Polizei die Schuld zu geben; Die sind nicht Allmächtig.

3.Das meine jüdischen Freunde keine Erfahrung mit Diskriminierung hatten, ist nicht meine Wahrnehmung sondern deren Bericht.

4. Mit Sicherheit gibt es Anfeindungen, denn es gibt leider jede Menge Nazis in Deutschland, nur sollte man nicht gleich jede Pöbelei als antisemitischen Akt bezeichnen, damit eskaliert man nur unnötig.

5. ich bin selbst gelegentlich von Alltagsdiskrimierung betroffen wegen meines ausländischen Nachnamens.

@14:07 von karwandler

"Sie wissen nichts über Existenznöte dieses Täters, fabulieren aber munter eine Mitschuld unserer erbarmungslosen Gesellschaft herbei."

Den Wunsch nach einer Gesellschaft, in der es gar nicht erst zu solchen Taten kommt kann ich völlig nachvollziehen.

Natürlich liegt die Verantwortung beim Täter - aber wenn wir jegliche Verantwortung von unserer Gesellschaft weisen sprechen wir ihr auch die Möglichkeit ab etwas gegen solche Taten unternehmen zu können.

Es gibt Gesellschaften in der solche Taten häufiger vorkommen als in anderen. Ich glaube nicht, dass das Zufall ist und ich glaube auch nicht, dass die Ursache dafür nur auf individueller Ebene zu finden ist. Das gesellschaftliche Gesamtsystem in dem die Menschen leben hat hier einen immensen Einfluss.

Sie haben im Kern aber natürlich Recht: Die Mutmaßung über eine Mitschuld spezifischer Aspekte unserer Gesellschaft ist pure Spekulation.

Antwort der Frage von @ um 13:52 von Peter Meffert

" Was ist er dann?"
Auf gar keinen Fall ein verwirrter dummer Mensch und sich seiner Taten bewusst.
Das sehe ich auch so!

@ pace31, um 13:19

Gemach!
“Vorläufig“ bedeutete ebenso wenig “vorübergend“ wie “mutmaßlich“ nicht “vermutlich“ oder “eventuell) meint.
Bis zu einer (hoffentlich erfolgenden) Verurteilung ist dieser schießwütige Mann der “vermutliche“ Täter, obwohl ihm dabei jedermann zusehen konnte, was er tat. Is so...

Die Juristen haben ihre eigene Fachsprache.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Anschlag in Halle“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

http://meta.tagesschau.de/id/143717
/anschlag-in-halle-massaker-mit-vier-kilo-sprengstoff-geplant

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: