Ihre Meinung zu: US-Beschluss zu Nord Stream 2: Wirtschaft fordert Gegensanktionen

12. Dezember 2019 - 11:02 Uhr

Die energiepolitische Unabhängigkeit Europas stehe auf dem Spiel: Die deutsch-russische Wirtschaft verlangt nach den US-Sanktionen zur Ostseepipeline von der Bundesregierung eine klare Antwort.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.5
Durchschnitt: 3.5 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Sanktionen

Es ist rührend zu sehen, wie die USA am Wohl Europas und DE interessiert sind.
Aber-mit wem DE Geschäfte macht und handelt, das geht die USA so gar nichts an.

US-Beschluss zu Nord Stream 2:Wirtschaft fordert Gegensanktionen

Jetzt kann man mal gespannt sein,ob die kommen.Aber eher wird sich Berlin nicht trauen.
Und in Eintracht beschließen Trumps Republikaner,Pelosi und die goldigen Demokraten Sanktionen bezüglich eines Wirtschaftsrojekts auf einem anderen Kontinent.

Samktionen

Ich erwarte eine Einbestellung des amerikanischen Botschafters im AA, sowie Rückendeckung für die beteiligten Firmen. Sanktionen gegenüber den USA fände ich auch durchaus angebracht, denn es handelt sich hierbei um einen Angriff auf das fundamentale Energiekonzept Deutschlands, das zukünftig von zuverlässig funktionierenden Gaskraftwerken als StandBy abhängig sein wird.

Sollte eine der an Nordstream beteiligten Firmen wegen der Sanktionen abspringen, sollte diese auf eine schwarze Liste gesetzt werden und zukünftig keine öffentlichen Aufträge im EU-Raum mehr erhalten dürfen.

Solche "Freunde" und "Verbündete" braucht niemand.

USA-Gas wäre weitere Sanktions-/Erpressungspotential für USA

Wenn Europa auf die Lieferung von US-Gas setzen würde, hätte die USA eine weitere Möglichkeit für Sanktionen.
Mir ist nicht bekannt, dass Russland bzw. die UDSSR selbst im kalten Krieg Gaslieferungen nach Europa als Erpressungsmittel eingesetzt hat.
Trump dagegen nutzt alle sich bietenden Möglichkeiten für Drohungen, Zölle und Sanktionen.
Ganz Europa sollte wie Frankreich mit Steuern für Google & Co. antworten.

ganz einfach

Die Entscheidung der USA ist rein wirtschaftlich, denn die gesamte US-Politik sieht in ihrem Handeln immer die Vorteile der eigenen Wirtschaft, meist und Vozugsweise durch provozierte Konflikte für den militärischen Bereich, aber diesmal ist es halt die Energieversorgung, wenn sich nicht gerade Huawei im Zangengriff amerikanischer Aktionen befindet. Deutschland und andere Staaten sollen gezwungen werden, dass unter Umweltgesichtspunkten fragwürdig gewonnene Gas abzunehmen, zu erhöhten Preisen für die deutschen Verbraucher. Gegenaktionen der Wirtschaft - ganz einfach, nicht mehr in den USA investieren!

Lets go down (lasst es bergab gehen)

Lächerlich, der Kapitalismus inklusive Globalismus erzeugt in diesen Jahren mit dem Handelskrieg seinen eigenen Untergang. Es erinnert an Kommunismus/Faschismus (jede Nation denkt nur an sich, gerade die USA sind da ja sehr "vorbildlich").

Naja, ein bisschen defätistische Freude daran habe ich schon (lieber ein derbes Ende mit Schrecken als ein seichter Schrecken ohne Ende). Aber andererseits sorge ich mich über steigende Preise, doch so teuer wird es auch nicht werden. Was mich stört ist, dass das umweltschädliche Fracking aus den USA hierdurch begünstigt wird (es wird auch Erdgas gefrackt).

Letztlich bin ich aus diesen Gründen (Vernichtung des Geldes der Reichen) für Gegensanktionen. Lasst es uns beschleunigen.

re riewekooche

"Ich erwarte eine Einbestellung des amerikanischen Botschafters im AA"

Lieber sollte man die Gelegenheit nutzen, den Rüpel nach Hause zu schicken.

Die Argumentation.....

der wieder einmal vereinten USA ist zumindest theoretisch nachvollziehbar. Die Frage ist nur, ob sich Deutschland und Europa wirklich vom russischen Gas abhängig machen oder ob sich Russland nicht auch von den Zahlungen in Devisen abhängig macht, denn wie heißt es so schön:"Eine Schwingtür geht nach beiden Seiten auf"! Man könnte provozierend auch die Frage stellen, was besser ist: die "Abhängigkeit" von Russland oder die von den USA? Gegensanktionen setzen wirksame Möglichkeiten voraus und daran mangelt es. Ich glaube, daß Russland sogar unter Putin nicht das personifizierte Böse ist und die USA unter allen Präsidenten zu keinem Zeitpunkt der moralische "weiße Ritter"war! Warum sollten sie es also jetzt sein?

Ich bin für ein blockfreies

Ich bin für ein blockfreies Deutschland. Schaut nach Finnland, Schweden oder Österreich. Die Milliarden die wir in die Aufrüstung stecken können wir eher für Sozialsysteme und Klimaschutz ausgeben. Solange wir nicht selbstbewusst und zielstrebig unsre Interessen wahrnehmen, solange werden wir immer der Hansel der USA sein.
Erpressen lassen, das haben wir nicht nötig. Wäre vielleicht mal angebracht für die Zukunft Deutschlands eine Volksabstimmung in diesen Punkten zu veranschlagen. Das Volk kann vielleicht unserer Regierung den Weg weisen. Das was die USA seit langer Zeit veranstalten, ist das Bestreben nach absoluter Weltherrschaft. Im Vorfeld laufen dann Erpressungen, nennt man auch Sanktionen.

Das ist offener

Das ist offener Wirtschaftskrieg, Deutschland muss jetzt seiner historischen Verantwortung gerecht werden und den US-Botschafter sowie sämtliche US-Streitkräfte ausweisen.

Da kann man nur sagen

Germany first.

In der EU sind ja nicht wirklich alle dafür, von daher kann man das leider nicht auf ganz Europa beziehen, obwohl es davon profitiert.

Die USA kann ihr Gas an Jeden auf dieser Welt verkaufen, der es denn will. Selbst in den dunkelsten Zeiten des kalten Krieges hat die Sowjetunion Gas in den "Westen" geliefert. Pünktlich und immer in der Menge wie vereinbart.

Leider wird es natürlich keine klare, deutliche und verständliche Botschaft der Bundesregierung in Richtung USA geben, wie immer halt.
Mit Merkel, AKK und Röttgen werden sich die Beziehungen zu Russland nie verbessern, da war schon der alte Bismarck weiter. Für mich ist das relativ einfach... die Entfernung von Berlin nach Moskau beträgt nur 1.608 km die nach Washington 6.713 km. Es wird Zeit, dass wir unsere Beziehungen nach Russland normalisieren. Der sächsische Ministerpräsident hat das ja schon mal ziemlich deutlich formuliert.

Ein Signal an Amerika ist nötig

Mal stelle sich eine Abstrafung von Konkurrenten und Kunden übertragen in die Wirtschaft vor.

Und schon wieder

Einmischung in Europäische Angelegenheiten.
Trump entwickelt sich immer mehr zu einem
Wirtschaftsterroristen und diesmal sogar mit Unterstützung der Demokraten.
Nun muss Europa alle Register ziehen um dem entgegen zu wirken.
Diese beispiellose Arroganz der Amerikaner
darf nicht hin genommen werden.

um 11:17 von Duerener

Ja, das ist vollkommen richtig. Aber anders wie im gesellschaftlichen Leben indem ein Erpresser geächtet werden, unterstützt die Politik Deutschlands die Länder, die der EU mit Erpressung (Lieferstopp) gedroht oder angewendet haben, nämlich die Ukraine und Saudi Arabien.
Aber Rußland wird eben das unterstellt, was Rußland nie in Erwägung gezogen hat und andere taten.

Auch ein Ergebnis

Merkelscher Untergebenheitspolitik gegenüber den USA. Die Sanktionen haben wenig mit Präsident Trump zu tun. Sie wären unter jedem US-Präsidenten gekommen. Die EU wird sich wie immer schwach und vor allem uneinig zeigen. Aber in erster Linie ist unsere Kanzlerin ein Hochrisikofaktor. Es wird keine adäquaten, wirksamen Reaktionen geben.

Wie eine Kolonialmacht

Die Sanktionen zu Nord Stream 2 stehen im Gesetzespaket zum US-Verteidigungshaushalt, das ist schon bezeichnend. Hier ist eine starke Antwort nötig, aber wie soll die aussehen? Es wird wohl dabei bleiben, dass wir proforma milden Protest äußern und ansonsten dem Oberbefehlshaber USA wie immer klein beigeben.

Russland liefert seit mehr

Russland liefert seit mehr als einem halben Jahrhundert zuverlässig Gas nach Europa. Auch in Zeiten des kalten Krieges. Die Motive der Akteure sind ja ziemlich durchsichtig; rein wirtschaftliche Interessen der USA, Polens und der Ukraine. Dass die USA nun aber zum Mittel der Erpressung greifen sollte sich Deutschland keinesfalls gefallen lassen. Alle sanktionierten Firmen sollten angemessene staatliche Unterstützung bekommen, um auch weiterhin erfolgreich am Markt bestehen zu können.

Verbündete

Wer so verbündete hat braucht keine Feinde. Diese Politik destabilisiert Europa. Wenn die Bürger Europas die Folgen dieser Wirtschaftspolitik in Ihren Geldbeuteln spüren wird der Zulauf zu den Nationalistischen Parteien deutlich steigen. Haben wir alles schon einmal gehabt.

Es ist Zeit

Es ist Zeit, dass Europa mit einer Stimme ! dem ausufernden Imperialismus der USA wirkungsvoll Einhalt gebietet !
Es ist hoch an der Zeit, dass einzelne EU-Länder, von nationalen Interessen geleitet, sich nicht ködern lassen von Trump, diesem unzuverlässigen Polit-Erpresser, dass sie bedenken sollten, dieser US-amerikanischen Doktrin "Hire and Fire", schneller als gedacht, zum Opfer fallen könnten.
Wenn Europa nicht zusammenhält, sich seiner Wirtschaftsmacht bewusst wird, diese auch schnell und unverzüglich zum Einsatz bringt, wird es zerschrotet zwischen den beiden Mühlsteinen USA und China, intellektuell ausgesaugt und kopiert.

es wird immer deutlicher, ein wie großer Fehler es ...

... von Merkel in den letzten Jahren war, in das Sanktionsspiel der USA einzusteigen, anstatt es von Anfang an zu verurteilen. Leider hat die Kanzlerin keinerlei Weitsicht. Die USA nutzen ihre Wirtschaftsmacht auf der ganzen Welt zu Erpressungen, ebenso wie die EU und Deutschland.

Was soll eine Sanktion Russland

auf die Sanktion der Amerikaner gegen die Pipeline bewirken ??
Die Betreiber von Nord-Stream 2 kannten die Situation und handelten gegen die Vorstellung der amerikanischen Seite.
Für mich ist nicht klar, warum wir von Russland abhängig werden sollen. Die Gelder für das Gas fliessen bei den Russen doch in die Rüstung !!
Damit werden Europa und insbesondere Deutschland unter Druck gesetzt, wie auch die Reaktionen mit der Krimbesetzung, wo von Seiten Russlands nichts geschehen ist, vielmehr wurde die Krim durch russische Bürger "besetzt". Wenn die Betreiber von Nord.Stream besonders BK.a.D. Herr Schröder Verwaltungsrat der Gazprom ist, soll das doch nicht heißen, Gas on Russland beziehen zu müssen.Wir haben doch Wind, Sonne und Gas aus Abfallprodukten, für was noch russisches Gas ??? Amen !!!

Abhängigkeit

Wenn ich das richtig verstehe, dann dürfen wir von russischem Gas abhängig sein, wenn diese Gas durch die Ukraine und Polen kommt aber nicht wenn man diese beiden Länder umgeht.

Und natürlich wollen die USA ihr Gas verkaufen. Allerdings ist verflüssigtes Gas, das mit dem Schiff kommt teurer und von der CO2-Bilanz schlechter.

Und ansonsten finde ich diesen Druck, den die mächtigen USA hier aufbauen unverschämt. Was erlauben die sich?

Die Mafia ist wieder aktiv, anders

kann man die Politiker der USA nicht mehr bezeichnen. Die Unabhängigkeit und Freiheit Europas ist wohl nicht im Sinne der Hüter von Demokratie und Freiheit. Erpressung durch die USA geht schon viel zu lange durch.

Weltwirtschaftskrieg I.

Das war doch zu erwarten. Ressourcenmangel, Verteilungsungerechtigkeiten, Machtkaempfe, globale Konzernmaechte. Alle fuehlen sich, zu Recht oder Unrecht mit den Ruecken an der Wand. Das einst vorsichtige Lancieren und Abwaegen, sozusagen das Kleid der Etikette und des Anstands, wird zunehmend von offen ausgetragener Ruecksichtslosigkeit und Brutalitaet, multiplizert mit Globalitaet, ersetzt. Faktisch legt der Wolf den Schafspelz, der immerhin milderte, nur ab. Und das ist nur der Anfang. DIe angesammelten "Ressourcen" der Machterhaltung (Millitaer, Finanzmacht, Entscheidungsmacht) entfesseln sich. Deutschland in ein Zwerg in der Hinsicht. EU-Laender wie Polen fallen ihm in den Ruecken (nicht von ganz ungefaehr). Woanders herrscht hausgemachter Bankrott. Viele Politiker sind hilflos - angepasst aufgewachsen und zu keinem Widerspruch faehig. Und und und... der Zug rollt - was wir brauchen ist das Ziehen der Notbremse, damit ALLES anhaelt und mal nachdenkt.

The president of the world...

So weit ist es schon gekommen: Nun bestimmt der Welt-Präsident bereits schon, mit wem Europa, insbesondere DE, seine Geschäfte zu machen hat und wem nicht. Und alles, was der USA wirtschaftlich nicht förderlich zugute kommt, wird mit Sanktionen bestraft. Da bin ich aber jetzt mal auf die Reaktionen von EU und DE gespannt. Man muss sich wirklich nicht dauerhaft erpressen ("sanktionieren") lassen.

Am 12. Dezember 2019 um 11:45 von Vollgas

"Die Betreiber von Nord-Stream 2 kannten die Situation und handelten gegen die Vorstellung der amerikanischen Seite.
Für mich ist nicht klar, warum wir von Russland abhängig werden sollen. Die Gelder für das Gas fliessen bei den Russen doch in die Rüstung !!"

Sie schreiben es: Gegen die Vorstellung der amerikanischen Seite. Denn nach Vorstellung der amerikanischen Seite müssen wir zu 100 Prozent von den USA abhängig sein. Haben Sie schon einmal die Rüstungsausgaben der USA mit denen Russlands verglichen?

Nordstream 2 ist für Deutsche und Russen gut :)

Deutschland hat wie jedes andere Land das Recht frei zu handeln mit wem auch immer.

Wenn der USA nicht gefällt das Deutschland mit Russland eine pipline baut, tja dann sind die USA das Problem.

Warum: Weil die Deutschen und Russen handeln dürfen mit wem sie wollen.

Außerdem wieso sollten die Deutschen das treure Frackinggas aus den USA kaufen was zudem noch umweltschädlich gewonnen wurde.

Russland ist näher dran und mit der pipeline bekommt Deutschland sauberes Gas und kann darauf mit Russland eine Wirtschaftliche Allianz bilden.

Es wäre doch schön wenn Russland und die EU-Staaten sich gut verstehen.
Die Amis legen der EU dahingehend immer wieder Steine in den Weg und das ist nicht gerade Freundlich.

Also wäre es gut die Amis zurück in die USA zuschicken und als Europäer eine eigenständige Wirtschaftspolitik zu verfolgen.
Wenn die Russen die Rohstoffe haben gut, tauschen wir das gegen Technologie und einen Absatzmarkt.

Gewinnen Deutsche und Russen :)

re vollgas

"Für mich ist nicht klar, warum wir von Russland abhängig werden sollen. Die Gelder für das Gas fliessen bei den Russen doch in die Rüstung !!"

Und die Gelder für amerikanisches Gas fließen auch in die Rüstung.

Wir haben doch Wind, Sonne und Gas aus Abfallprodukten, für was noch russisches Gas ???"

Fragen Sie mal Ihre Heizung.

Eine Katastrophe für deutsche Wirtschaft!

Vor dem Hintergrund des Atom- und Kohleausstiegs, aber auch des Stopps niederländischer Lieferungen und des Versiegens britischer Quellen ist dies energiepolitisch eine Katastrophe. Es gibt zahlreiche Industrien die auf die günstige Energie aus Erdgas auf absehbare Zukunft angewiesen sind. Deutschland hat auch aktuell noch keine eigenen LNG Terminals, möglich wäre die Nutzung der niederländischen oder polnischen Infrastruktur. Gerade Polen kocht ein eigenes Süppchen: man treibt den Bau einer Pipeline aus Norwegen. Voran, will gleichzeitig an der Durchleitung verdienen und freut sich diebisch den Deutschen die Suppe versalzen zu haben. Außerdem würden auch Türken u d Südosteuropäer leiden, denn Turkish Stream ist ebenfalls betroffen. Für die Verbraucher und die Industrie werden diese geopolitischen Machtspielchen der USA ein teurer Spaß. Einziger Trost: neben USA bieten auch Katar und Russland (!) vermehrt LNG an. Aber es wird teuer !

Deutschland sollte auf schnellstem Wege seine restlichen

Goldbestände aus den USA nach Frankfurt bringen, bevor diese noch zum Faustpfand werden...

Lobbyarbeit

Hier geht es ganz klar um Lobbyarbeit mächtiger Wirtschaftszweige, die nicht ganz Regierungskonform arbeiten. Warum auch ? Mann könnte ja sonst annehmen, dass die Wirtschaft in Deutschland nicht tun und lassen kann, was sie will. In diesem Fall absolut ersichtlich, hat die Energielobby entgegen aller vernünftigen hoheitlichen Aspekte, den Bau dieser Gasleitung unglaublicher Weise durchgesetzt. Was sie dabei aber nicht beachtet hat, ist die Tatsache - das Deutschland zu 100 % unter dem Scheffel der Amerikaner steht. Das hat nun zur Folge, das die nun gebeutelte Wirtschaft nach der Politik ruft, die gefällig die richtige Antwort geben soll. Liebe Engergielobby - macht lieber Eure Hausaufgaben und wundert Euch nicht, wenn da nur heiße Luft über den Ozean weht. Ein Pakt mit dem Osten/Russen/Putin ist absoluter Blödsinn und nur im Interesse einer Person - Putin! Dieser reibt sich die Hände, während es unserer Wirtschaft nur um Profit geht - und dafür verkauft diese sogar ihr Vaterland.

Sanktionen

Was kuemmert es die Amerikaner wo wir unsere Energi kaufen? Wieder gehen die Sanktionen die eignetlich gegen Russland gerichtet sind auf Kosten der Europaer.
Ich fuerchte das Deutschland und Europa wieder klein beigibt aus Angst es sich mit unseren Freunden zu vermiesen, diese scheuen keinerlei Mittel. Sind es Freunde, Allierte oder nur "Besetzter"
Es muss klar sein wenn es zum Stopp kommt keinerlei amerikanisches Gas gekauft wird, das ohnehin den Preis erheblich verteuern duerfte.
Warum ist man mit dem Ausbau von erneuerbaren Energien so zurueckhaltend? Waere es nicht sinnvoll hier alles "rauszuholen" um unabhaegig zu werden - verstehe diese Stadegie wer kann.

Sanktionen .....

..... und nur weil Trump selbst liefern will und ganz ehrlich , da fühle ich mich mit den Gaslieferungen aus Russland sicherer als wenn es aus den USA kommt. Die sind nicht nicht besonders zuverlässig wenn jemand wehrlos ist und abhängig !

Wer solche Freunde oder Partner hat ...

Unsere lieben Beschützer wollen also Sanktionen, weil wir uns erdreisten, ihr US-Flüssiggas nicht als das einzig Glückseligmachende abzukaufen.
Hoffentlich setzt sich der wirtschaftliche Sachverstand jetzt endlich mal bei uns durch, so dass man vor den USA nicht wieder einknickt. Wenn diese Erpresser immer und immer wieder damit durchkommen, werden sie uns immer mehr bevormunden.
Man sieht nun, was man von Handelskontakten mit den USA hat: Kaum sind sie mit etwas nicht einverstanden, werfen sie mit Sanktionen um sich. Und denen sollten wir dann hinsichtlich Energieträger vertrauen?
Sowjetunion und dann Russland war immer zuverlässig, auch in polit. Krisenzeiten.

Wenn schon nicht die USA...

Oder glaubt jemand, ein Altmeier oder eine v.d.Leyen haben das Kreuz, gegen die USA Sanktionen zu verhängen?
Aber eines hat die EU. Die Möglichkeit, die Staaten indirekt zu sanktionieren. die die Energieversorgung der EU durch ihr Kratzen an Trumps Tür hintertreiben. Es wäre für Deutschland doch ein Klacks, alle die osteuropäischen Staaten, die sich auf offener Bühne so positionieren, aus dem Reverse-Verfahren auszuschließen. Denn eines geht nicht. Nord- und Turkstream zu hintertreiben, aber über das System der Rückleitung (Reverse) aus Deutschland russisches Gas beziehen. So Polen und die Ukraine. Mehr noch. Bezieht doch der Klimasünder Polen 60% seiner Heizkohle aus Russland. Wenn man also in Deutschland und der EU nur wollte...

"Wir schützen Deutschland ..."

„Wir schützen Deutschland vor Russland“, sagt Herr Donald Trump, und will unserem Land Geschäfte mit Russland verbieten.
Wie sieht denn die Realität aus? Die USA werden 2020 über 800 Milliarden $ für Rüstung ausgeben hinzu kommen noch mal mindestens 100 Milliarden $ an Rüstungsausgaben der übrigen NATO Länder. Insgesamt liegen die Rüstungsausgaben des „Westens“ bei etwa 1000 Milliarden US-Dollar. Russland wird 2020 etwa 80 Milliarden $ für Rüstung ausgeben. Das sind 8 % von dem, was USA und NATO ausgeben. Diese Zahlen sprechen für sich.
Und wer schützt Deutschland vor den USA?

11:17 von Duerener

>>Wenn Europa auf die Lieferung von US-Gas setzen würde, hätte die USA eine weitere Möglichkeit für Sanktionen.<<

Das wäre durchaus in Betracht zu ziehen, falls Trump noch weitere vier Jahre auf seinem Thron kleben bleibt. Europa darf sich NICHT abhängig machen lassen, sonst könnte es fort während heißen: "Wenn ihr nicht... dann...!"
'The Green Deal' ist noch in weiter Ferne.

zig @ Karwandler 11:56

Die habe ich abgestellt.
Da brauch ich kein Gas, noch Erdöl !!Der Strom kommt vom Dach und dem Erdreich !
Weil das Gas immer teurer geworden ist, wenn ich den Vergleich mit dem Anfang der achtziger Jahre heranziehe. Damals wurde uns auch versprochen, Erdgas ist "billiger" als Erdöl und nun ist das dem Erdölpreis angepasst.

Nichts anderes als billige Erpressung

Trump und den Demokraten geht es nicht um Abhängigkeiten Europa's von Rußland, sondern um den Verkauf von Flüssiggas zugunsten der amerikanischen Wirtschaft. Passt zum Negieren notwendigen Umweltschutzes. Leider werden die schweizerischen und italienischen Spezialfirmen einknicken und die Weiterverlegung der Pipelines einstellen. Es ist unglaublich, was sich die Amerikaner, allen voran Trump, mittlerweile erlauben. Ich bin überzeugt, würde man Putin auf Augenhöhe begegnen und die Nato-Osterweiterung endlich stoppen, wäre Rußland ein verläßlicherer Partner als die USA.

Die Zerstörung der freien Weltwirtschaft

`Wir beschützen Deutschland vor Russland` so die neueste amerikanische Aussage. Und wer beschützt Deutschland und Europa vor diesen amerikanischen Wirtschaftskrieg. Der Wirtschaftskrieg Amerikas gegen den freien Welthandel nimmt absurde Formen an. Sie schädigt dazu in zunehmenden Umfang auch amerikanischen Interessen. Sichere und preiswerte Energie ist die wesentliche Grundlage für eine Nation . Ohne dies gibt es keine Existenzbasis für Deutschland und Europa. Mondpreise und unsichere, einseitige Belieferung von LNG aus Amerika kan keine Grundlage sein. Was hier im Gange ist, ist die Zerstörung der freien Marktwirtschaft.

Das ist sowas von

Das ist sowas von dreist.
Darf Europa nicht selbst entscheiden, mit wem es Geschäfte macht?
Wenn die EU diese Drohung nicht entschieden ablehnt, verlieren wir jede Glaubwürdigkeit.
Der Zeitpunkt ist gekommen, auf eigenen Beinen zu stehen und mehr zu sein als US- Lakaien.

Die Situation erfordert eine geschlossene, klare Antwort Richtung USA.

Ganz Ehrlich Gegensanktionen!

Die EU sollte sich einig sein und Gegensanktionen gegen die USA verhängen und wenn die USA den Willen der EU nicht akzeptiert, tja dann könnte es doch soweit gehen das die EU die Partnerschaft mit den USA beendet und mit Russland und China eine neue aufbaut. :)

Wenn die USA da noch rummeckert kann man die US-Truppen im Notfall einfach wieder in die Heimat schicken.
Die Europäer müssen sich nur einig sein.

Europa und Asien gewinnen, während die USA die den Europäern, Russen, chinesen usw. immer wieder steine in den weg schmeißen mal ihr fett wegbekommen.

Ich würde Gegensanktionen verhängen, klarer fall.

Es ist doch auch nicht schön wenn die EU sich alles von den USA und anderen aussenstehenden diktieren lässt.
Ich denke die EU darf schon frei entscheiden mit wem sie handeln möchte, da jedes Land ja unterschiedliche Interessen hat und auch unterschiedliche Güter oder Dienstleistungen+ Technologie anzubieten hat.

Wäre gut wenn die EU sich selbst entscheidet. :)

Am. Ölfirmen boykottieren

Mit welchem Recht geschehen solche Entscheidungen? Klar ist doch, dass das eine reine Marktabschottung ist, die Amis möchten ihr schmutziges Fracking-Gas nach D verkaufen. Jetzt ist D schon vor Trump eingeknickt und baut LPG-See-Terminals - offenbar MUSS man den Kram abnehmen?
---
Wir brauchen keine Sanktionen: Lasst uns einfach bei am. Ölfirmen NICHTS mehr tanken. Also keinen Tiger mehr in den Tank, legt Halliburtons Marken offen und boykottiert das. WIR haben das in der Hand, Merkel tut nichts außer Kuschen. Zeigt den am. Monopolisten, die Kante. Und wenn's nicht besser wird, dann keinen Burger und Ketchup mehr - dafür gibt es längst adäquaten bis besseren Ersatz.

Die geforderten Sanktionen

scheinen mehr der Ablehnung des teueren us -Flüssiggas geschuldet zu sein als einer politischen Abhängigkeit vom Russengas.
Erdgas als Brückenenergie für die wegfallende Kohle bis zu klimaneutralen Emissionen bis 2050 eingesetzt, kommt im übrigen nur zu 40% von Putin, der Rest aus Norwegen und von anderen.
Darüber sollte man nochmal mit den voreiligen US Politikern reden.

Die USA sind der wichtigste

Handelspartner, nicht die "deutsch-russische Wirtschaft" die nur einen Bruchteil dessen ausmacht.
.
Die USA, Polen und viele weitere europäischen Partner haben Recht. Die weitere Gazpromleitung offenbart Deutschlands Verlogenheit und Unglaubwürdigkeit.
.
Den Krim-Überfall und den russisch unterstützen Bürgerkrieg in der Ostukraine beantworten wir scheinheilig und ganz empört mit "wirtschaftlichen Yanktionen", um über die Hintertür Milliarden Euros direkt in die Kassen des Kreml zu spülen, der sich seit geraumer Zeit nicht als Freund oder Partner offenbart, sondern dezidiert als Gegner Europas, der Rechtsstaatlichkeit und Freiheit

12:01 von joyomaran

«Ein Pakt mit dem Osten/Russen/Putin ist absoluter Blödsinn und nur im Interesse einer Person - Putin! Dieser reibt sich die Hände, während es unserer Wirtschaft nur um Profit geht - und dafür verkauft diese sogar ihr Vaterland.»

Wenn man Ihren (und so manche andere) Kommentare liest., muss man den Eindruck gewinnen, Gaslieferungen aus RUS in die EU begännen ab dem Zeitpunkt, ab dem Northstream 2 fertig gestellt sei. Und bisher aktuell bezöge die EU (DEU) noch gar kein Gas aus RUS. Bisherige Lieferpipelines RUS → EU gäbe es noch gar nicht.

Weder ist das richtig, noch ist RUS das einzige Lieferland, das Erdgas durch Pipelines liefert. Auch aus NOR bezieht die EU solches durch eine Versorgungs-Pipeline NOR → GB.

"Verkauft ihr Vaterland". Da das Vaterland ja über keine ausreichenden eigenen Erdgasvorkommen verfügt, muss das Vaterland Gas ja irgendwo anders kaufen. Im heimischen Supermarkt gibt es kein Gas. Und ohne das O.K. der EU hätte die Wirtschaft gar kein Northstream 2 gebaut.

Bei aller berechtigten Kritik

Bei aller berechtigten Kritik an Putin, sein Russland war uns bisher in der Gaslieferung immer ein verlässlicher Partner, wos man bei all dem derzeitigen Theater, von dem Trumb-Amerika nicht mehr sagen kann. Die für unsere Wirtschaft immer lebensbedrohlichen Aktionen dieses amerikanischen Präsidenten sind dagegen kaum förderlich, um mit ihm in weitere Abhängigkeiten einzugehen. Im Übrigen kann man sich die Amis ja vor den Russen ruhig als Alternative weiterlaufen lassen, damit die nicht doch einmal auf dumme Gedanken kommen.

Die WTO könnte ja ggf. helfen, aber

seit Vorgestern um Mitternacht ist die WTO, dank der Maßnahmen von Präsident Trump, handlungsunfähig.

Dazu gab es einen kurzen Bericht auf WDR5, aber leider nicht in sonstigen Nachrichten.

Es brechen neue Zeiten an,

Es brechen neue Zeiten an, wer das, Rückgrat hat dem gegen zu wirken, kann nur gewinnen. Erpressung auch Sanktionen genannt, werden zwischen den Wirtschaftsmächten weiterhin Misstrauen und Zwietracht säen. Auch für die EU wird, es schwieriger, denn einige Länder Osteuropas innerhalb der EU werden sich gegen Massnahmen Brüssels stimmen. Und schon geht die Saat der USA auf. Die wirtschaftliche Zerschlagung der EU. Egal wer in den USA regiert, das kann mich schlimmer werden.

12:22 von friedrich peter...

"Was hier im Gange ist, ist die Zerstörung der freien Marktwirtschaft."

Nein, leider nicht. Es geht um einem Kampf um die Freiheit, die Erde zu besitzen/zerstoeren/auszubeuten, den die USA und deren Konzerne gewinnen wollen. Freie Marktwirtschaft gabs sowieso noch nie, - nur insofern, wenn man dem maechtigeren Konkurrenten nicht in die Quere kommt. Und dann als Freiheit, auch den groessten Schrott verkaufen zu koennen, voellig verantwortungslos, ohne Ruecksicht fuer die Umwelt und den Menschen a priori, wenn man das Geld hat und Mitspieler in der Politik hat. Also alles wie immer - nur groesser und unverschaemter.

re artikel eins

"Den Krim-Überfall und den russisch unterstützen Bürgerkrieg in der Ostukraine beantworten wir scheinheilig und ganz empört mit "wirtschaftlichen Yanktionen", um über die Hintertür Milliarden Euros direkt in die Kassen des Kreml zu spülen"

Polen hätte gar nichts dagegen, Milliarden in die Kassen des Kreml zu spülen. Wenn nur das Gas nicht durch die Ostsee befördert würde.

Scheinheilig! Wer ist hier scheinheilig?

12:14 von Vollgas

«Die [Heizung] habe ich abgestellt.
Da brauch ich kein Gas, noch Erdöl !!Der Strom kommt vom Dach und dem Erdreich !»

Das ist ja sehr erfreulich für Sie.

Aber Sie sind ja nicht der einzige Mensch in ganz DEU (der EU).
Der mit Erdgas beliefert wird (in Ihrem Fall: beliefert wurde).

Wenn es nach mir als Autofahrer geht.
Braucht man auch kein Diesel. Kann man abschaffen.
Privatsender im TV schaue ich auch nicht. Kann man abschalten …

"Die USA sind der

"Die USA sind der wichtigste
Handelspartner, nicht die "deutsch-russische Wirtschaft" die nur einen Bruchteil dessen ausmacht. Die USA, Polen und viele weitere europäischen Partner haben Recht. Die weitere Gazpromleitung offenbart Deutschlands Verlogenheit und Unglaubwürdigkeit."

Komisch nur, dass diese Staaten eigene wirtschaftliche Interessen haben, wie eigenes Frackinggas verkaufen, andere Staaten erpressen können, und Durchleitungsgebühren kassieren, zwischenzeitlich Leitungen anzapfen können, .....
Was finden Sie so schrecklich daran, wenn Deutschland auch an seine Vorteile denkt? Übrigens wurde die Krim nicht überfallen, falls Ihnen dies entgangen sein sollte, sondern deren Bewohner haben sich für den Anschluss an Russland entschieden. Andere Länder überfallen und sich das Öl dieser Staaten sichern, das trifft wohl eher auf unseren Hauptverbündeten zu, wie in Syrien und dem Irak geschehen.

14 Tage vor dem Einmarsch

14 Tage vor dem Einmarsch russischer Truppen ohne Hoheitsabzeichen in der Krim hätte keiner in Europa eine Annektion der Krim für möglich gehalten. In den Kopf von Herrn Putin kann keiner hineinsehen.
Er hat sei Handwerk - Täuschen, Lügen, Vertuschen, Morden usw. gründlich gelernt.
Auch bei ausgedehnten Handelsbeziehungen zu Russland bleibt dieser Staat mit seiner Diktatur immer einen Gefahr für Europa. Erst ein demokratischen Russland kann ein Teil der europäischen Staatenfamilie werden.

Deutschlands Verlogenheit

offenbart sich hier für alle in der Welt sichtbar:
.
Den Krim-Überfall und den russisch unterstützen Bürgerkrieg in der Ostukraine beantworten wir scheinheilig und ganz empört mit "wirtschaftlichen Sanktionen", um über die Hintertür Milliarden Euros direkt in die Kassen des Kreml zu spülen, der sich seit geraumer Zeit nicht als Freund oder Partner offenbart, sondern dezidiert als Gegner Europas, der Rechtsstaatlichkeit und Freiheit.
.
40% aus Russland ist übrigens fahrlässig viel von nur einem Lieferanten, egal ob "gut" oder "böse".

Die "deutsche Wirtschaft"

Die "deutsche Wirtschaft" fordert?
Wer ist die "deutsche Wirtschaft"? Die "Deutsch-Russische Auslandshandelskammer", gleichzeitig Aufsichtsrat bei OMV?
Ich sehe da einen Interessenverband, aber nicht die deutsche Wirtschaft........

Da darf man gespannt sein

Da darf man gespannt sein über die geforderten Reaktionen aus Berlin und der EU.
Ich bin mir irgendwie fasst sich das da nichts kommen wird.
Desweiteren bin ich schon etwas, um es vorsichtig aus zu drücken, genervt.
Da nimmt sich ein Staat, welcher für sich in Anspruch nimmt der Demokratie-, und Freiheitshort der westlichen Welt zu sein, das Recht herraus anderen zu diktieren mit wem sie Handel treiben.
Ich persönlich finde das Arrogant und Überheblich. Ich bin fasst geneigt dazu, zu sagen das man den USA zeigen sollte wozu die EU im Stande wäre.
Eine Ausetzung der Abrechnung in Dollar, oder ein eigenes EU Zahlungssystem würden den Dollar so unter druck setzen, das man am anderen Ufer des Teiches eventuell mal wieder die Gehirne einschaltet.
Es gibt auf dieser Welt nicht nur die USA. Wir haben es nur verpennt, es den Amis zu sagen.

@Michi1110 um 12:24 Uhr

"Der Zeitpunkt ist gekommen, auf eigenen Beinen zu stehen"

Da stimme ich zu, aber leider besitzt (Mittel-)Europa nicht so viele fossile Rohstoffe, außer Gase tief in und unter der Kontinentalplatte, die nur Gesundheits-, Umwelt- und Klimaschädlich gefördert werden können. Ich bin ja voll dafür, komplett eigenständig zu 100 Prozent auf sog. erneuerbare Energien zu setzen (Biogas, Sonne, Wind, Wasserstoff, Wasserkraft, Erdwärme, Abgaswärme ...). Aber ich bin auf mein Oldtimer-Kfz (Benziner) angewiesen, will es unbedingt noch mind. weitere 40 Jahre fahren und kann mir die Umrüstung der Antriebsart (Verbrennungsmotor auf was anderes) nicht leisten!

@12:14 von Jacko08

Glaubt jemand ernsthaft, dass die Sanktionen gegen Nordstream II nur von Trump kommen ? Gegen diese Pipeline gab es schon von der Obama-Administration Vorbehalte und wenn Frau Pelosi Präsidentin werden sollte, wird das auch nicht anders sein.

@um 12:35 von Artikel Eins

"Den Krim-Überfall und den russisch unterstützen Bürgerkrieg in der Ostukraine beantworten wir scheinheilig und ganz empört mit "wirtschaftlichen Yanktionen", um über die Hintertür Milliarden Euros direkt in die Kassen des Kreml zu spülen, der sich seit geraumer Zeit nicht als Freund oder Partner offenbart, sondern dezidiert als Gegner Europas, der Rechtsstaatlichkeit und Freiheit"

Da sind Sie aber ganz auf die Freiheits-Propaganda der USA reingefallen: Die Ukraine-Krise ist nämlich überdeutlich die Folge eines strategischen Anti-EU-Regime Changes der USA , um die Europäer (EU, Russland) zu zerstreiten und so die eigene Vorherrschaft zu sichern, um sie schamlos wirtschaftlich auszubeuten. Leider waren Merkel und Steinmeier so dumm, das Spiel mitzuspielen und haben den Schaden zu spät bemerkt. Jetzt können die beiden nicht merh aus ihrer Haut, weshalb es dringend notwendig wäre, beide demokratisch eiligst zu ersetzen. Der Schaden für die EU und Europa ist allerdings schon angerichtet.

Und aus dem gleichen Grund...

.. wird der Jemen in die Steinzeit zurück gebombt. Damit die Saudis (und mit ihnen die Amis) die Kontrolle über das Bab Al Mandab (Meerenge vor Aden) bekommen und Flüssiggas aus Katar vom europäischen Markt fernhalten können.
Der gleiche Akteur im Hintergrund, nur machen die Schmutzarbeit andere.

us-beschluss-zu-nord-stream-2-wirtschaft-fordert-gegensanktionen

riewekooche schrieb :"Ich erwarte eine Einbestellung des amerikanischen Botschafters im AA".....
Sie lieber Karwandler schrieben dazu : "Lieber sollte man die Gelegenheit nutzen, den Rüpel nach Hause zu schicken."

Ja ! da bin ich auch dafür, ....aber es geht leider nicht !
Denn der Mann hat außer dem USA-Pass noch einen zweiten Pass....und der verhindert das.

@Artikel Eins

In der Tat fällt uns Merkels prinzipienlose Verlogenheit wiedermal milliardenschwer auf die Füße.
Merkel hätte niemals den Sanktionen zustimmen dürfen. Russland und die Ukraine müssen ihren Konflikt (der ja von den USA und der EU ausgelöst wurde) selbst bereinigen.
Ende der Russlandsanktionen wäre die einzig richtige Antwort an die USA/Polen/Brüssel.

Artikel Eins 12.35

Ich meine, Sie sollten sich genauer über den mit Ihren Worten "Krim-Überfall" informieren. Sie scheinen auch nicht über den Maidan-Putsch genauer informiert zu sein.- Bitte mal recherchieren um näher an die Wahrheit zu kommen, denn Feindbildpflege ist nicht angesagt!

@GeMe (12:39):

Die WTO könnte ja ggf. helfen, aber
seit Vorgestern um Mitternacht ist die WTO, dank der Maßnahmen von Präsident Trump, handlungsunfähig.

Dazu gab es einen kurzen Bericht auf WDR5, aber leider nicht in sonstigen Nachrichten.

Sie meinen dieser Bericht, der hier bei tagesschau.de zu lesen war, existiert nicht?
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/wto-streitschlichtung-101.html

Wirtschaftliche Vernetzung stabilisiert den Frieden

Die USA sehen in der stärkeren wirtschaftlichen Vernetzung Europas mit Russland die Gefahr, dass ihr eigener Einfluss in der EU schwindet. Hinzu kommen natürlich die wirtschaftlichen Eigeninteressen der US-Wirtschaft.

Die Geschichte, insbesondere die der EU hat uns gezeigt, dass Nationen, die intensiven Handel miteinander treiben, Interesse an stabilen Gesellschaften haben, also keine Lust auf Kriege haben. Insofern stabilisieren Handelsbeziehungen den Frieden und man kommt einander näher.

Willy Brandt hat sich auch nicht von den Menschenrechtsproblemen in Osteuropa davon abhalten lassen, die Hand zur Versöhnung zu reichen. Und ohne ihn und seine kluge Politik gäbe es die Wiedervereinigung wahrscheinlich bis heute nicht.

Wir sollten langsam damit aufhören, unsere uralten Feindbilder in Beton zu gießen.

USA beschützen Deutschland vor den Russen

Sagt Trump. Nur, wer beschützt uns vor den Amerikanern ?
Ich bezweifele auch, dass die USA wirklich in der Lage wären, den deutschen Bedarf an LNG zu decken. Denn der Markt gibt das eigentlich nicht her, die USA verbrauchen nämlich ihr Gas fast ausschließlich selbst. Sogar in Russland haben die USA schon LNG gekauft ! Ein Aus für Nordstream II bedeutet eine Verknappung und einen Preiskampf. Die Deutschen werden ihr Gas bekommen, wenn auch zu überhöhten Preisen. Aber einige werden ganz leer ausgehen. Bin gespannt ob dann die Ukraine von Westen her weiter beliefert werden kann. Gut möglich, das in Kiew gefroren werden muss, weil die USA Russland das Geschäft vermasseln wollen. Oder die Ukrainer Zapfen wieder die Leitungen an, dann büßen die Balkanländer für die US Machtpolitik. Deutschland sollte in Hamburg, Rostock etc. Jetzt schleunigst LNG Terminals aus dem Boden stampfen, sonst droht ein wirtschaftlicher Einbruch.

Einige lernen wohl nie dazu

Es ist schon erschrecken, wie gutgläubig und naiv sich die Europäer von den Amerikanern abhängig gemacht haben. Man hätte schon längst die Eigenständigkeit der EU weiter voran treiben müssen, hat das aber versäumt, weil man sich in dem Verbund dieser Vielzahl von Staaten lieber in Kleinigkeiten verzettelt, als mal strategisch zu denken und auch so zu agieren. Jetzt hängen wir am Fliegenfänger einer unkalkulierbar handelnden Person und lassen uns in bester devoter Manier vorschreiben, mit wem wir reden oder auch handeln dürfen. Trump darf die Welt nach Belieben erpressen, denn nichts anderes ist seine Handlungsweise. Er bestimmt, was gut ist und was böse. Aus Geldgier dulden die meisten Staaten seine oftmals absurden Entscheidungen und selbst die EU, die sich ja gerne selbst so groß redet, duckt sich ab und läßt gewähren. Ein Trauerspiel.

@ 11:55 von Nemesis87

"Nordstream 2 ist für Deutsche und Russen gut :)"
.
Ich verzichte darauf mit meinem Geld Staatsoberhäupter wie Putin, Kim, Erdogan oder Chamenei an der Macht zu halten, die Meinungsfreiheit, Presse, etc. unterdrücken!
Lieber zahle ich freiwillig 5 Cent mehr!

@GeMe - 12:39

"Die WTO könnte ja ggf. helfen, aber seit Vorgestern um Mitternacht ist die WTO, dank der Maßnahmen von Präsident Trump, handlungsunfähig.
Dazu gab es einen kurzen Bericht auf WDR5, aber leider nicht in sonstigen Nachrichten"

Einige Printmedien (z.B. Focus) berichten auch darüber.

Welche Absichten der oberste Handelskrieger damit verfolgt, dürfte offensichtlich sein. Interessant wird nun sein, wie die transatlantische Beziehungskiste auf diese Kampfansage reagieren wird.

@ Wikreuz, um 12:53

Das mit einem “demokratischen Russland“ werden Sie sich auf absehbare Zeit abschminken können.

Außerdem ist das Krimproblem völlig getrennt zu sehen von der Zuverlässigkeit von Gaslieferungen nach Westeuropa; Russland braucht das Geld mindestens so dringend wie wir hier dessen Gas.
Und die “Argumentation“ Trumps, dass sich Westeuropa abhängig von Russland mache, ist so dürftig und durchschaubar, dass man seinen Sanktionen nicht nur mit einem butterweichen altmaierischen “...wir sind damit nicht einverstanden...“, sondern mit einer harten Antwort begegnen muss.

12:06 Peter Kock_

"Die sind nicht besonders zuverlässig wenn man wehrlos ist und abhängig......"

Sie treffen den Punkt.

Noch mehr als jetzt schon abhängig von den USA zu sein ist der Albtraum schlechthin.
Die Reaktionen des Pentagon (dabei spielt es keine Rolle wer gerade Präsident ist) auf Unbotmäßigkeit also "nicht nach der Pfeiffe tanzen" konnten wir in den letzten Jahrzehnten doch hautnah miterleben da wird nach Bedarf die ganze Palette aufgeboten von Erpressung und Sanktionierung bis hin zur Bombardierung da ist alles erlaubt.

USA-Nordstream2

zit.(" US-Politiker argumentieren, durch die Pipeline werde die Abhängigkeit Europas von Russland erhöht.") - wie fürsorglich ! Aber um es unumwunden zu sagen : Wir sollten uns von dieser Fürsorge lieber nicht einwickeln lassen. Macron hat 2 wichtige Signale gesendet, auf die die deutsche Politik hören sollte : 1. "die NATO ist hirntot" , 2. "Rußland ist kein Feind" - man muß beide zusammen sehen. Deutschland, aber letztlich Europa muß seine außenpolitische Position relativ zu China definieren - und dazu braucht es Rußland. So interpretiere ich Macron. Europa - wie wäre es, wenn Macron mal für eine Weile das Amt des deutschen Bundeskanzlers übernehmen würde. Fiktion, natürlich - aber genau das brauchen wir : weg von einem Politschema, welches Milliarden kostet und dennoch nur Konflikte produziert statt welche zu lösen.

eine Unverschämtheit

was sich die USA gegenüber souveränen Staaten glaubt rausnehmen zu dürfen
ich denke eine etwas härtere Gangart (diplomatisch und hinter verschlossenen Türen) gegenüber den USA wäre angesagt

1) Trump hat keine Ahnung von

1) Trump hat keine Ahnung von Marktwirtschaft. Er sollte doch froh sein, das Deutschland russische Ressourcen verkonsumiert. Sollte Rusland dann tatsächlich mal nicht mehr liefern, dann haben wir unsere westlichen Ressourcen bis dahin geschont. Wir alle wissen, daß fossile Ressourcen endlich sind. Also macht es Sinn seine eigenen Ressource so lange nicht zu nutzen, bis man woanders keine mehr kaufen kann. Erst dann nutzt man die eigenen Ressourcen. Auf diese Weise sichern wir unsere Versorgen mehr, all wenn wir jetzt schon alles verfeuern, was da ist, und danach sind wir wirklich erpressbar. Andersherum schützen uns die geschonten eigenen Ressource davor erpreßt zu werden, da wir ja im Notfall genügend eigenen Ressourcen haben, auf die wir dann im Notfall zurückgreifen könnten.

2) Darüber hinaus sollten wir doch bestrebt sein, das Feindbild der Vergangenheit zu Grabe zu tragen. Warum sollen die Russen nicht unsere Freunde sein?

3) Die Gewinne von Gazprom fließen auch nach westen.

AufgeklärteWelt - Hinweis

Ich mache mir immer das ganze Bild. Keine Sorge. Ich futter nicht der Kreml-Propaganda aus der Hand, genauso wenig dem Weißen Haus. Und die Ukraine bestimmt für sich selbst, verbittet sich russische Soldateska auf ihrem Boden und das ist zu akzeptieren. Und zwar egal, ob die "Gefühle" von Herrn Putin das toll finden oder nicht. Punkt. Fakt aber ist ebenso:
.
Die Sanktionen wurden von der Europäischen Union beschlossen. Wir deutsche sind ein gewichtiger Teil davon und sollten uns an unseren eigenen Worten messen lassen. Die Schröder/Putin'sche Gasleitung ist ein Projekt von ein paar Firmenbossen, die gut davon Leben, und einem Oligarchen-Präsidenten im Kreml, der damit seine Kassen füllt. Und Russland ist - anders als die USA - nicht unser Verbündeter oder Partner.

Mal sehen....

ob unsere Politiker die nötigen E....r in der Hose haben um dagegen zu halten. Die USA wollen ihrem Protektorat vorschreiben mit wem und welche geschäfte wir machen dürfen. Und natürlich sind die, bei denen sie leer ausgehen, nicht erlaubt.
Aber ich sehe auch die fehlende Solidarität von angeblichen Partnern wie Polen oder die Ukraine als Beweis, dass es ihnen nur auf die Kohle (aufgrund der Durchleitungsgebühren ankommt.

Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde.

Aber Deutschland könnte ja die Haushaltsverhandlungen der EU, bei denen Polen netto 13 Milliarden bekommt, mal blockieren. Und auch die Hilfen für die Ukraine kann man ja mal auf den Prüfstand stellen.....bei deren "freundliche Unterstützung".

Die EU sollte nun endlich beginnen, gerade bei den Zahlungssystemen eine eigene Organisation aufzubauen (gegen die Abhängigkeit von SWIFT). Europa muss endlich selbstständiger und unabhängiger werden damit sie auf Augenhöhe von den USA wahrgenommen werden.

Artikel eins 12:54

Rund 10% unserer primärenergie des insgesamt 25% erdgas, aus dem autoritär regierten Russland, wie übrigens bis zum Mauerfall 1989 bereits, zu beziehen kann ich nicht als entscheidend "viel" ansehen.
Da sollte man doch auf dem Teppich bleiben.

@13:10 von ErebMacar: Danke für den Hinweis

"Sie meinen dieser Bericht, der hier bei tagesschau.de zu lesen war, existiert nicht?
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/wto-streitschlichtung-101.html"

Den Bericht habe ich leider übersehen. Da ich meistens Radio höre und außer den kurzen Bericht am Morgen nichts mehr davon mitbekam, dachte ich das wäre untergegangen.

Schön, dass es der Bericht doch weiter in die Nachrichten geschafft hat.

/us-beschluss-zu-nord-stream-2-wirtschaft-fordert-gegensanktione

Trump sagte, "Germany genießt den Schutz der USA vor Russland, schickt jedoch Milliardenbeträge nach Russland."

Hm, welcher deutsche Politiker hat den "Schutz vor Russland" ....von den USA =>erbettelt ?

Der =>"Schutz" wird uns aufgezwungen....von Trump !

Die Artund Weise, wie Trump auftritt (und sein Botschafter in Berlin), erinnert doch sehr an die =>Schutzgelderpressungen der Mafia : =>Wer das Schutzgeld nicht zahlt, dem wird immenser Schaden zugefügt !
Ich fürchte den Tag, an dem CIA die nord-stream-2 sprengt.... da gibt es ernsthafte Auseinandersetzungen.

Wir sollten uns daran erinnern, dass wir mit Russland auf einem Kontinent leben, ....nicht mit den USA !

US-Sanktionen

Verrückt was hier jetzt abgeht.
Man kann ja an der Politik Trumps zweifeln und auch ganz berechtigt Kritik an dieser Politik und an Trump selbst anbringen, aber was Nordstream 2 angeht, zeigt und beweist wie gross dann doch der Zusammenhalt zwischen Republikanern und Demokraten in den USA sein kann und wie radikal sie bereit sind vorzugehen wenn die USA ihre Wirtschaft, ihr Geschäft, ihren Markt bedroht sehen oder gar sich selbst.
Doch ist so etwas zulässig und ist das gerecht? Was verhindert Nord Stream 2 oder was steht solch einem Projekt was Europa und Russland wenigstens schon mal wirtschaftlich zusammenrücken lässt im Weg oder was stellt sich dem entgegen und erhebt wie jetzt, zuletzt Sanktionen.
Es sind die USA!
Es ist ein Land, es sind für sich argumentierende vereinigte Staaten, die alles was nicht in ihre Visionen, Utopien oder in ihre Politik und ihre Strategien passt, verurteilen, sanktionieren, bestrafen und wenn nötig bekriegen.
Es ist ein Gesicht was sich uns offenbart.

Ich finde es...

...schon gut, dass fast alle User diesmal ohne Personifizierung arbeiten, da das Vorhaben nicht vom US-Präsidenten ausgeht, sondern durch die Bank unterstützt wird.

Ich sagte kürzlich schon, dass keine der beiden Seiten im politischen Geplänkel der USA sich vollends über die andere erheben kann, auch wenn einige die Demokraten gerne über die Republikaner stellen wollen.

Wenn es um handfeste Interessen geht, ist es doch wie immer: Wir zuerst. China, meine ich mich zu erinnern, gibt Entwicklungshilfe frei im Gegenzug für Schürfrechte etc. Die Blick hat einen Artikel mit Grafik dazu; er heißt "Chinesen kaufen Afrika auf".

Und es sind ja nicht nur die Amerikaner; die osteuropäischen Staaten wollen es ebenfalls nicht, wie es aussieht.

Was bleibt, wenn man neutrale Staaten und das Vereinigte Königreich herausrechnet?

Eine Kern-EU zur Durchsetzung? Zurück zum ungefilterten Nationalismus?

@13:40 von Artikel Eins

"Die Schröder/Putin'sche Gasleitung ist ein Projekt von ein paar Firmenbossen, die gut davon Leben, und einem Oligarchen-Präsidenten im Kreml, der damit seine Kassen füllt. "

Was meinen sie wer füllt sich die Kassen bei den US Bodenschätzen?

Co2 Billanz

Um aus Gas LNG zu machen (verflüssigen) ist viel Energie notwendig. Dazu wird natürlich Gas verwendet was Co2 erzeugt. Daher ist aus diesem Aspekt Pipelinegas vorzuziehen. Auch dieses sollte bedacht werden.

Mögliche Gegensanktion

Als Gegenwehr würde ich die USA als LNG-Lieferant für deutsche LNG-Terminals ausschließen. Das trifft hundertprozentig die Schuldigen. Es gibt genug andere Lieferländer.

klare politische position von berlin?

wo leben denn diese wirtschaftsleute. berlin ist doch nichtmals fähig, den ständig ausfallend werdenden us-botschafter ins AM einzubestellen, um ihm zu erklären, was ein botschafter darf oder nicht. falls Ich das hier überhaupt so offen sagen darf!

ein paar Korrekturen

Der Betreiber von Nord Stream 2
die Betreiber von Nord.Stream (1)

BK.a.D. Herr Schröder ist nicht Gazprom Verwaltungsrat.

Wozu Nord Stream 1?
Fragen Sie doch mal nach den Transportmengen aus 2018 zum Beispiel. Dafuer muss es schon ganz viel Wind und Sonne geben. Nicht alle Abfallprodukte kann man (durch Verbrennen) direkt zu Gas 'machen' - manchmal muss man den Abfall erst ausdrucken.

Soweit ich das herauslese, geht es um Sanktionen bzgl. der Betreiber von Pipeline Verlegeschiffen. Das sind dann (mind.) die Firmen Allseas und Saipem.

12:54 von Artikel Eins

Den Krim-Überfall
.
ist mir da was entgangen ?
dachte immer die hätten abgestimmt
zugegeben, das sieht das Völkerrecht so nicht vor
aber die Menschen haben frei entschieden
wie im Kosovo wo sich keiner im Westen erregt

Am 12. Dezember 2019 um 13:40 von Artikel Eins

"Und Russland ist - anders als die USA - nicht unser Verbündeter oder Partner."

Ein gutes Argument gegen Ihre Argumente, denn Deutschland hat genug Erfahrungen in der Geschichte gemacht gemacht mit Verbündeten und Partnern. Wenn man nicht mehr zwischen Gut und Böse unterscheiden kann, läuft etwas gnadenlos verkehrt.

Das peinlichste dabei ist,

Das peinlichste dabei ist, dass CDU-Altmeier selber den USA zugesagt hat, die Flüssiggas-Anlandunganlagen an der Nordseeküste ausbauen zu lassen. Da war vor Monaten als Beruhigungspille gedacht. Nun kommen die Sanktionen trotzdem.

So geht rechtsnationale "MAGA" (Make-America....)-Wirtschaftspolitik. Pures Eigeninteresse, um das dreckige Fracking-Gas zu verkaufen.

Genau wie bei der heuchlerischen Ukraine-Politik, bei der er vorgibt ihm würde es bei "den Bidens" um Korruptionsbekämpfung gehen (in Wahrheit jedoch nur um schamlose Eigeninteressen+Waffenverkäufe), zeigt auch das Nordstream-Beispiel, es geht seiner Administration ausschließl. um sein außen- & wirtschaftspolitisches "Whats-in-it-for-me?"

Absage an jede Kooperation & Multilateralisimus.

Wer sich hierzulande sich als Trump-Fan outet , muss wissen, dass der US-Nationalismus deutsche Arbeitsplätze vernichtet.

was für eine heuchlerische Verlogenheit

aus den USA und was für ein schäbiger Akt des amerikanischen Kongresses.
Als DE-EU Bürger muss man also schlussfolgern:
amerikanisches Fracking-Gas ist toll, saudisches Öl ist spitze (und extrem demokratisch...) - russisches Öl könnte toll sein wenn es über ukrainische Pipelines zu uns käme (wo ist bitte die ukrainische Wertschöpfung? - Platz 120 auf internationalem Korruptionsindex...)

Wenn den Amerikanern soviel an der Ukraine liegt warum kaufen sie dort dann keine lokal produzierten Güter ein?? z.B. Getreide ?? - oder Antonov Flugzeuge ?? oder Stahl ?? oder was auch immer.....

Nur die USA sollten sehr nachdrücklich gebeten (aufgefordert) werden sich nicht in unsere Angelegenheiten einzumischen.

Mit solchen Aktionen macht man sich keine Freunde - oder besser gesagt nicht in Deutschland und Russland. Aber Trump hat ja seinen Lieblingsdiktatorfreund schon gefunden, in Nordkorea.
Vielleicht sollte er sein amerikanisches Fracking-Gas dort verkaufen.....

Projizierte Sorge

Ich finde die Debatte um Nordstream 2 zum Teil hahnebüchen.
1. Wir haben tatsächliche eine diversifizierte Gasversorgung, russisches Gas ist nur eines von vielen.
2. RUS ist abhängig vom Verkauf des Gases, somit ebenfalls abhängig, was sich damit nivelliert.
3. Kein Staat kann Durchleitungsrechte einklagen. Es gibt da auch kein Gewohnheitsrecht. Wieso immer wieder von Entschädigungszahlungen an Ukraine und Polen genannt werden, ist IMO absdurd.
4. Die USA haben in letzter Zeit gezeigt, dass "America first" oberste Priorität hat. Trump würde uns sofort verkaufen, wenn er Vorteile hätte. Verbundet sieht anders aus.
5. US-Flüssiggas ist Frackinggas und der Transport per Schiff belastet zusätzlich. Es wäre Unsinn, diesen Weg zu wählen.

Wenn denn die Moral immer so viel zählte, wie nun hier, gäbe es keine Kriege mehr auf der Welt. Es geht primär um Gewinne.

Didib57 - 11:22

stimme gänzlich zu.
Nur ein solcher Schritt geht in die verbohrten Köpfe unserer Spitzenpolitiker nicht rein.
Leider.
Aber es wäre ein richtiger und guter Schritt in die Zukunft. Bedauerlicherweise sind die Nato-Köpfe allesamt dogmatisch verbaut.

Vielleicht kehrt ja irgendwann mal die Vernunft ein. Gerne in Europa und mit dem Aufbau eines Freundschaftsverhältnisses zu unserem Nachbarn Russland.

Aber uns wird ja täglich eingetrichtert dass wir uns vor dem "Feind" Russland fürchten müssen und dass mehr als 1.000Mrd EUR Militärsausgaben der Nato-29 nicht reichen um uns zu schützen.....vor einem Russland, dass etwa 55Mrd pro Jahr für das Militär ausgibt.

Es ist wirklich unglaublich......

wir sollten uns verstärkt Russland und China zuwenden.

Deutschland ist nicht auf die USA angewiesen und uns so neutral wie die Schweiz verhalten. Dann treten wir eben aus der Nato aus. Merkel sollte sofort Trump einbestellen und sich solche Maßnahmen verbieten. Die Handelsbeziehungen müssen wir mit China und Russland verstärken.

Das ist

Hegemonialpolitik ala USA,jetzt spüren wir es mal selbst.Von wegen Selbstbestimmung der Länder.

WTO

Sehr geschickt von Trump (und den restlichen Amerikanern): nachdem die WTO ihren Segen gegeben hat, dass Airbus von den Amis Strafzahlungen aufgebrummt bekommt, und ob wir das gleiche mit Boing tun dürfen - hat Trump dafür gesorgt, dass unsere Möglichkeiten einer Bestrafung von Boing verschwunden sind! Und jetzt, wo die WTO nicht mehr existiert, kann er alles machen, was ihm in seiner Genialität so einfällt. Und Merkel traut sich sowieso nicht, ihm mal zu sagen, was zu sagen wäre.

14:24, EU_Citizen

>>Aber uns wird ja täglich eingetrichtert (...)<<

Pluralis majestatis?

Mir wird nichts eingetrichtert, ich denke selbständig.

Seit mehr als vierzig Jahren.

Wer sich Sachen eintrichtern lässt, ist selbst schuld.

Allerdings wird mir hier oft vorgeworfen, ich wäre ein Opfer "westlicher" Propaganda. Und zwar, weil ich eben nicht immer die genaue Gegenposition zum so genannten Mainstream einnehme. Dies wird aber von vielen Propagandakritikern als selbständiges Denken mißverstanden. Dabei ist es genau so Propagandaopfertum wie die Gegenposition.

Zur Sache: ich empfinde das amerikanische Gesetz als diplomatische Unverschämtheit und hoffe, daß Bundesregierung und EU sich auf eine passende Antwort einigen werden.

Wr freunde hat, der braucht keine Feinde mehr

Mir scheint, die USA halten Europa für eine US-Kolonie.
Das hat schon was vom Größenwahn.

Und wir haben nun mal das davon, dass wir Russland sanktionierten. Ich selbst war deshalb meinen Job los, weil de Firma indirekt betroffen war. Zwar dürften wir exportieren, aber Russland hat gesagt "Wenn Deutsche nicht bei uns kaufen, dann kaufen wir nicht bei Deutschen." Und zack, weg war ein seit etlichen Jahren zuverlässiger Großeinkäufer.

Bei den USA weißt man nicht, was denen morgen wieder einfällt. Da sollte man wirklich Grenzen setzen.

re neutrale welt 13:19

"Ich verzichte darauf mit meinem Geld Staatsoberhäupter wie Putin, Kim, Erdogan oder Chamenei an der Macht zu halten, die Meinungsfreiheit, Presse, etc. unterdrücken!
Lieber zahle ich freiwillig 5 Cent mehr!"

Freiwillig mehr zahlen ist ein wohlfeiler Vorsatz, wenn man genau weiß, dass man natürlich nicht mehr zahlen wird als alle anderen.

Aber aufschlussreich ist, dass in Ihrer Aufzählung das saudische Regime fehlt. Liegt es daran, dass dort die Meinungsfreiheit, Presse, etc. nicht unterdrückt wird? Oder können Meinungsfreiheit, Presse, etc. ruhig unterdrückt werden, wenn nur die Richtung stimmt ...

@Artikel Eins

"Die USA, Polen und viele weitere europäischen Partner haben Recht." Am 12. Dezember 2019 um 12:35 von Artikel Eins

Kommen Sie mir nicht mit Polen!

In Polen haben Leute in Grundstücke investiert, teilweise Kredite aufgenommen, weil es hieß, diese Grundstückspreise werden steigen, weil da eine Pipeline gebaut wird.

Nix war. Es kam alles unters Meer, die Leute bleiben hochverschuldet.

So sieht das in Polen aus.

us-beschluss-zu-nord-stream-2-wirtschaft-fordert-gegensanktionen

Lieber Andreas-Hover, Sie schreiben ganz in meinem Sinn : "wir sollten uns verstärkt Russland und China zuwenden.
Deutschland ist nicht auf die USA angewiesen und uns so neutral wie die Schweiz verhalten. Dann treten wir eben aus der Nato aus. Merkel sollte sofort Trump einbestellen und sich solche Maßnahmen verbieten. Die Handelsbeziehungen müssen wir mit China und Russland verstärken."

Wie gesagt, Ihre Forderungen sind ganz in meinem Sinn,.....aber, ....das "Problem" dabei ist =>die Kanzlerin.

Schon vor zig-Jahren stellte Karl Valentin fest :=> "Wollen hätten wir schon mögen,....aber ...dürfen haben wir uns nicht getraut!"

Mit dieser Kanzlerin und diesem Außenminister, besteht keine Chance auf "Rückgrat-Entscheidungen" !

Wir haben keine Diplomaten, die ihr "Handwerkszeug" studiert haben.
Alle sind nur =>Statisten !

@ Fathaland slim

"Wer sich Sachen eintrichtern lässt, ist selbst schuld."
------
Können Sie das inzwischen beweisen? Ich nicht, aber das die Amerikaner unverschämt sind (mit diesem "Gesetz") brauche ich Ihnen, richtig, nicht zu beweisen - es stimmt einfach.

fathaland slim 15:46

stimme im wesentlichen mit Ihnen überein und selbständiges Denken - egal in welche Richtung - ist immer das richtige Instrument.

Zur Sache: es ist keine diplomatische Unverschämtheit der USA sondern eine absolute Chuzpe - mit Diplomatie hat diese Sache nichts zu tun - eher mit dem Gegenteil.

Frau Merkel (als Anführerin der Bundesregierung) hat sich in den vergangenen 14 Jahren nicht gerade als Kritikerin gegenüber der US Aussenpolitk einen Namen gemacht.....Manchmal wäre das sehr wünschenswert gewesen - immerhin sind die Aussprachen des heutigen US Botschafters in Berlin bis jetzt höchst irritierend und gruselig.

Einbestellt ins AA wurde er noch nicht, das traut sich wohl keiner.

14:24 von Andreas-Hover

«Merkel sollte sofort Trump einbestellen und sich solche Maßnahmen verbieten.»

Als Regierungschefin kann Frau Merkel in DEU akkreditierte Botschafter anderer Länder einbestellen.

Nicht aber Regierungschefs anderer Länder. Wenn die nicht kommen wollen. Dann kommen die auch nach der 3. Mahnung zur Einbestellung nicht. Und ausweisen kann man sie auch nicht …

Erdgas ist ein Klimakiller!

Absurd, dass wir im Jahr 2019 von 2 Supermächten gedrängt werden, Erdgas in Massen zu beziehen. In einer Zeit, wo wir mit Vollgas in die Klimakrise rasen.

Erdgas ist pures Gift fürs Klima. Wegen der unvermeintlichen Lecks bei Förderung und Transport nicht besser als Kohle in der Klimabilanz!

Da gibt es

Dinge, wie hat Macron gesagt, Russland ist nicht unser Feind, das scheint immer öfter zu stimmen, dafür hat man Freunde die so was ausfüllen.
Gaskunden an der Niederländischen Grenze werden sich freuen, über Flüssiggas, die Ölfelder gehen ja zur Neige.
Neben Umrüstung auf anderes Gas, ist eine Erhöhung sicher gewünscht, dann noch einen CO2 Preis oben drauf, wird niemand groß stören.
Das Deutschland gegen Sanktionen etwas machen wird, glaube ich eher nicht, dazu müssten andere Menschen in der Spitze ganz oben sitzen.
Wird halt unten alles ein wenig teurer, das ist doch so oder so geplant, ist doch überall Mehrwertsteuer drauf, das füllt das Staatssäckel schneller.
Ich sehe das mal ganz ironisch und mit einem Zwinkern, vor 30 Jahren hat man uns das Gas abgeklemmt, mussten alles umstellen.
Also kann ich der Sache locker ins Auge sehen, mit einem grinsen im Gesicht.

Die Wirtschaftsvertreter haben Recht

hoffentlich zeigen die Regierenden wider Erwarten einmal Rückgrat, auch die Apparatschiks in Brüssel. Es ist eine Unverschämtheit, was sich die USA da wieder mal herausnehmen und sich hier in die Energieversorgung einmischen. Die glauben immer, dass wir ihre Lakaien seien. Dabei haben Sie es mit souveränen Staaten zu tun

Die USA akzeptieren die Weltordnung nicht.

Sie haben den WTO-Vertrag unterschrieben, sie haben den UN-Vertrag unterschrieben, aber es interessiert sie nicht die Bohne.

Interessant war in der Vergangenheit die Haltung der Grünen: Sie haben für das Frackinn-Gas-Terminal gestimmt und sind gegen NorthStream2.

Gegensanktionen der Europäer würden immerhin zeigen, dass ein Rest von wirtschaftlicher Verantwortung vorhanden ist.
Aber das ist unwahrscheinlich. Polen bevorzugt doch schon das teure US-Gas, sogar wenn das in einem bekannt gewordenen Fall ursprünglich aus Russland kam.
Die EU-Gelder fließen wohl zu unkontrolliert.

16:11, EU_Citizen

>>Frau Merkel (als Anführerin der Bundesregierung) hat sich in den vergangenen 14 Jahren nicht gerade als Kritikerin gegenüber der US Aussenpolitk einen Namen gemacht.....Manchmal wäre das sehr wünschenswert gewesen - immerhin sind die Aussprachen des heutigen US Botschafters in Berlin bis jetzt höchst irritierend und gruselig.<<

Die USA sind traditionell Verbündete Deutschlands. Das Verhältnis zwischen diesen beiden Verbündeten war noch nie so schlecht wie heute. Viele hier im Forum wünschen sich einen kompletten Bruch der Beziehungen zwischen den beiden Ländern, am besten noch eine Kriegserklärung. Ich teile diesen Standpunkt nicht.

>>Einbestellt ins AA wurde er noch nicht, das traut sich wohl keiner.<<

Auch diesen symbolischen Akt halte ich nicht für zielführend.

Wurde denn der russische Botschafter nach dem Mordanschlag in Berlin einbestellt?

Über-(Gegen)reaktion kontraproduktiv?

Viele wünschen sich hier eine harte Gegenreaktion.

Das fände ich zwar auch verdient und befriedigend, aber es bringt doch wohl wenig und nützt der Pipeline nicht.

Schon als nur etwa 50% gebaut waren und von einigen Ostsee-Staaten noch die Zustimmung ausstand, haben die USA ja kräftig gegen die Pipeline mobil gemacht. Auch damals hätte man sich eine barsche Reaktion der Regierung gewünscht.
Aber am Ende war es dann wohl doch cleverer, Trump einfach "Ja ja" zu sagen und still weiter bauen. "Trump hat recht, die USA sind unsere Freunde, und wir werden mehr US-Gas kaufen." Was ein völlig leeres Versprechen ist weil ja nicht D oder die EU Gas kaufen, sondern Firmen hier, und die kann man ja nicht dazu zwingen. :) Aber Trump und seine Wähler waren glücklich, und das Thema aus Trump's tweets.

Jetzt sind 90% fertig und alle Zustimmungen der Länder da. Da war der leisere Weg doch der bessere, denke ich.

16:07, Ist Wahr

>>@ Fathaland slim
"Wer sich Sachen eintrichtern lässt, ist selbst schuld."
------
Können Sie das inzwischen beweisen?<<

Ich soll beweisen, daß jemand, der nicht selbständig denkt, sich also Sachen eintrichtern lässt, selbst schuld ist?

Ich bitte Sie.

"Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen."

Immanuel Kant

us-beschluss-zu-nord-stream-2-wirtschaft-fordert-gegensanktionen

Lieber Bayerndödel, Sie schreiben : Ein gutes Argument...., denn Deutschland hat genug Erfahrungen in der Geschichte gemacht mit Verbündeten und Partnern.

Wenn man nicht mehr zwischen Gut und Böse unterscheiden kann, läuft etwas gnadenlos verkehrt."

Ich stimme zu !
Also gehen wir nach Ihrem Plan vor und definieren präzise
=>WER gut und wer böse ist :
Ich denke :
=>"Gut" ist, wer mit uns =fairen Handel betreibt !
=>Böse ist, wer uns mit Sanktionen belegt!
Stimmen Sie mir zu ?

Der Gashandel mit Russland gestaltete sich bisher =>fair !

Nur die USA betreiben Sanktionen gegen alle, die sich nicht dem Diktat der USA beugen wollen.
Stimmen Sie mir zu ?

@16:13 von schabernack

Trump einbestellen geht nicht, dass war auch von mir eine überspitzte Aussage aber ihm die Leviten sollte sie ihm lesen.

Krim: Folge des von den USA und uns unterstützten Putsches

@12:35 von Artikel Eins
Abgesehen davon, dass die Krim 1954 von einem ukrainischen Machthaber und Freund und Nachfolger des Georgiers Stalin (Chruschtschow) gegen den Willen des Parlaments der Krim und gegen die Gesetze der Sowjetunion an die Ukraine "geschenkt" wurde. Und die Bevölkerung der Krim ist nach wie vor lieber bei Russland.

Ich kann auch keinen Punkt feststellen, in dem Putin gegen Europa geredet oder gehandelt hätte. Die Ostukrainer haben sich in Übereinstimmung mit der ukrainischen Verfassung gegen die Putschisten in Kiew gewendet.

16:13 von Erich Kästner

«Erdgas ist ein Klimakiller!
Absurd, dass wir im Jahr 2019 von 2 Supermächten gedrängt werden, Erdgas in Massen zu beziehen. In einer Zeit, wo wir mit Vollgas in die Klimakrise rasen.

Erdgas ist pures Gift fürs Klima. Wegen der unvermeintlichen Lecks bei Förderung und Transport・nicht besser als Kohle・in der Klimabilanz!»

Die Verbrennung von Erdgas setzt (vergleichsweise) zu jeder Art von Kohle weniger CO2 frei. Ganz abgesehen von Schwefel- und anderen sehr wenig erfreulichen Gasen, die bei der Verbrennung von Kohle entstehen.

Lecks in Erdgas-Pipelines "kommen vor". Nicht gut … bis ganz schlecht.
Kohle springt aber auch nicht am Ort der jeweiligen Verbrennung "von selbst aus der Erde". Und Lecks in den Unterwasser-Passagen von Northstream 2 sind wenig wahrscheinlich.

Niemand wird gedrängt, Erdgas "in Massen" zu beziehen.
Sowie es zu US-Fracking-Gas so einige andere Alternativen gibt.
Mit kürzeren Lieferwegen.

Man kann auf Erdgas "absehbar als Übergang" nicht verzichten …

Dahinter steckt nicht Trump,

Dahinter steckt nicht Trump, sondern Sen. Ted Cruz (R-Tex.).
Er behauptete auch am Dienstag das Weisse Haus haette bereits " the authority to sanction the companies laying the pipeline"

So so.

Die Europäer und die USA haben Recht

Nordstream2 hilft dem russischen Regime, trotz der Sanktionen, die Kriegskassen üppig zu füllen. Das russische Volk hat nichts davon. Und auf dieser Seite hilft es ein paar Russland-Lobbyisten, sich ebenfalls die Taschen vollzumachen. Wirklich wichtig war und ist weder Nordstream 1 noch Nordstream 2 nicht. Im Gegenteil. Es missachtet die Interessen Europas und macht uns von Russland abhängiger. Völlig ohne Not heraus. Ich hoffe darauf, das sich die CDU baldmöglichst von diesem Kurs verabschiedet und sich klar zu Europa und den europäischen Interessen bekennt. Russische Interessen sind ganz andere....

16:35, krittkritt

>>Ich kann auch keinen Punkt feststellen, in dem Putin gegen Europa geredet oder gehandelt hätte. Die Ostukrainer haben sich in Übereinstimmung mit der ukrainischen Verfassung gegen die Putschisten in Kiew gewendet.<<

Putinscher Propagandasprech.

Die Putschisten, die Janukowitsch vertrieben hatten, waren die Bürger des Landes, und die Ostukrainer wurden nicht gefragt, als Igor Girkin mit seinen Mannen in Slowjansk auftauchte.

Die Machart dieser Erpressung

Die Machart dieser Erpressung und nichts anderes stellt diese Einmischung in unser Wirtschafts- und Handelssystem da, zeigt uns doch in aller Klarheit und Schärfe, dass es Trump nur darum geht, Deutschland wirtschaftlich für seine Erfolge möglichst immer mehr zu schaden. Man muss endlich erkennen, dass Deutschland längst eine Zielscheibe im Trump'schen Schützenverein geworden ist und die Amis keine Freunde sind. In der Trump Administration herrscht reiner Neid, über die Erfolge Deutschlands. Total verdrängt hat Trump dabei, dass es in seinem Land Technikberreiche gibt, die auf deutsche Technik angewießen sind, weil die Amis selber diese Sparten, auch aus dem Streben ihres Wirtschaftsliberlismus gemäß und aus mittlerweile eigener technischer Unfähigkeit und/oder dem Mangel an entsprechend auszubildendem Personal, gar nicht mehr selber fähig sind, die speziellen Teile selber herstellen zu können. Vielleicht sollte man die Lieferungen mal einstellen, um zu sehen was dort passiert.

tatsache ist aber natürlich auch,

daß die regierung merkel dieses projekt ohne rücksicht auf verluste durchgezogen hat. officiel immer sehr nett und dann aber ohne die nachbarn zu informieren. darf man sich nicht wundern, wenn deutschland ziemlich isoliert in europa und dem rest der welt (ausnahme afrika) ist

Eine scheinheilige

Eine scheinheilige Diskussion.
Die tollen billigen Energiepreise kommen bloß nicht beim Verbraucher an.
Besonders in Dtl. jetzt schon mit den höchsten Preisen wird durch politischen Eingriffen und und klimahysterischen Verteuerungen das Leben zu teuer und weniger lebenswert gemacht.

re thomas mainthal

" Wirklich wichtig war und ist weder Nordstream 1 noch Nordstream 2 nicht. Im Gegenteil. Es missachtet die Interessen Europas und macht uns von Russland abhängiger."

Aber wenn das gleiche Gas über Polen und die Ukraine geliefert wird macht es uns nicht abhängiger?

Ich sehe da ein Problem logischen Denkens ...

Es gibt in EUropa noch einige

Es gibt in EUropa noch einige andere Länder, die NS2 skeptisch sehen.......
Gut, die haben keinen Schröder und sind noch nicht so russophil unterwandert.

16:13 von schabernack

aber selbst das schafft sie ja nichtmals in zusammenarbeit mit dem beliebten AM. nichtmals grenell wurde einbestellt

16:53, NeutraleWelt

>>Es gibt in EUropa noch einige andere Länder, die NS2 skeptisch sehen.......
Gut, die haben keinen Schröder und sind noch nicht so russophil unterwandert.<<

Das Freund-Feind-Denken sowohl der Freunde Russlands als auch der USA nervt einfach nur.

@ fathaland slim (16:31)

Ich habe nicht Herrn Kant gefragt. Nebenbei, ich stimme mit ihm nicht überein. Ich habe aber nichts von Ihnen gefordert (sollen), nur nach Ihrem Können gefragt. Tote Philosophen können zitiert werden - ich weiß das.
Meine Meinung: auch mit Eingetrichtertem kann der Betroffene nach einer Weile selbstbewußt umgehen. Aber beweisen kann man ihm gar nix, erst recht nicht seine Schuld. Das ist einfach sehr komplex und noch unerforscht. Es lässt sich leichter beweisen, dass US-Demokraten und -Republikaner einen politischen Quatsch veranstalten, mit Nordstream und auch ihrem LNG.

@fathaland slim

Ja das ist richtig!
Die USA sind Verbündete Deutschlands und auch Europas.
Jedoch sollte man mal genau analysieren auf welcher unstabilen Grundlage dieses Bündnis stets aufgebaut hat.
Keinesfalls einer menschlichen und der von Grundrechten.
Die USA waren in Europa sowohl als Besatzungs- als auch Verteidigungsmacht tätig und bei der Politik die sie dabei verfolgten zählte -nicht an erster Stelle- die Versöhnung und der Wiederaufbau der einzelnen und teils auch nach Kriegsende sich feindlich gesinnten Staaten oder der Skepsis und des Misstrauens das es damals gab, sondern waren die USA damals schon so wie sie es auch bis heute in der Welt überall sind, an finanziellen Interessen interessiert, hatten stets militärstrategische Interessen im Visier und die Interessen nach den Bodenschätzen anderer Länder. Die vielen Unstabilitäten in der Welt sind sehr wohl oftmals auf die Politik der USA zurückzuführen, sowie die Spaltungen. Worum es gehen sollte, ist den USA dies versöhnlich beizubringen.

re Tiberius20: Scheinheilig?!

>>Eine scheinheilige Diskussion.
Die tollen billigen Energiepreise kommen bloß nicht beim Verbraucher an.<<

Na, wenn Sie alles vorher schon ganz genau wissen und alles vorher schon ganz genau abgesprochen ist, dann ist es natürlich auch ganz egal, welche Entscheidungen wie und wann und von wem getroffen werden.

Und dann kann man wunderbar die ihrem Wesen nach nach komplexe und mit massiven Wechselwirkungen behaftete Energiepolitik auch ohne jedes Fachwissen so ganz einfach mal kommentieren. Schließlich kann ja jeder seine Meinung haben...

>>Besonders in Dtl. jetzt schon mit den höchsten Preisen wird durch politischen Eingriffen und und klimahysterischen Verteuerungen das Leben zu teuer und weniger lebenswert gemacht<<

Ich ahne es schon, die „Klimahysterie“ macht unser „Leben“ „weniger lebenswert“!

Oh Mann, reisen Sie mal in Länder, in denen es keine „politischen Eingriffe“ gibt und machen Sie sich mal ein Bild von den dortigen Lebensumständen.
Vergessen Sie nicht die Atemmaske!!

16:47 von Karl Napf

«tatsache ist aber natürlich auch,
daß die regierung merkel dieses projekt ohne rücksicht auf verluste durchgezogen hat. officiel immer sehr nett und dann aber ohne die nachbarn zu informieren …»

Ebenso Tatsache ist, dass Northstream 2 kein rein deutsches Projekt ist.
"Auch wenn das Ding" bei Greifswald "wieder an Land geht".
Das Erdgas, das man (die EU) aus dieser Pipeline beziehen will.
Verbleibt ja nicht komplett in DEU zur Verbrennung.

Wie viele Prozente genau in welche anderen Länder der EU weiter geleitet werden, weiß ich nicht. Auch über Northstream 1 + andere Pipeline-Wege aus RUS ist es nicht anders. Kein Gas nur für DEU. Aber DEU ist (neben POL) nun schlicht geographisch RUS am nächsten.

"So ganz heimlich" ohne Information an andere Länder hat Northstream 2 auch niemand gebaut. Auch wenn die Frage (sehr) berechtigt ist, warum man den Bau überhaupt beginnen konnte, bevor die Zustimmung aller von der Pipeline (geographisch) betroffenen Anrainerstaaten vorlag …(?)

wo liegt das Problem bei Nord Stream 2

die Leitung läuft von Russland zu uns - direkt - ohne Umwege
da kann kein Ukrainer die Leitung kappen oder Gas stehlen
wie es seither gelegentlich vorgekommen sein soll
klar es gibt dann auch keine Durchleitungsgebühren
die man in Rechnung setzen kann
umso besser, wird die Sache billiger

tut mir leid ich sehen nur Vorteile
einschließlich dass die Russen Geld einnehmen
und davon dicke Daimler kaufen können
nochmals ein Geschäft

16:47, Karl Napf

>>
tatsache ist aber natürlich auch,
daß die regierung merkel dieses projekt ohne rücksicht auf verluste durchgezogen hat. officiel immer sehr nett und dann aber ohne die nachbarn zu informieren. darf man sich nicht wundern, wenn deutschland ziemlich isoliert in europa und dem rest der welt (ausnahme afrika) ist.<<

Natürlich Merkel, die sagenhaft mächtigste aller Mächtigen.

Die EU-Kommission beansprucht allerdings die Zuständigkeit für die Verhandlungen mit Russland über den Bau von Nord Stream 2 und hat das auch von Anfang an getan.

Was ist Deutschland doch in Europa und der Welt isoliert. Komplett, völlig und total.

16:13 von Erich Kästner

Erdgas ist pures Gift fürs Klima.
.
dann erklären sie mir mal,
wie ich meine Bude heizen soll
wenn Erdgas so schlecht ist
das Öl gerade verboten wurde
Kohle ja wohl auch keine Alternative ist
so wenig wie Pellets
und Strom aus AKW´s wollen sie mir sicher auch nicht vorschlagen
bleibt also nur warme Gedanken und ein Bärenfell
wobei Pelz ja auch kritisch gesehen wird

karwandler

Das selbe Gas kam bisher auch an. Ohne Probleme. Wozu die neue Pipeline für teuer Geld quer durch die Ostsee? Wann und mit wessen Geld soll sich das Amortisieren? Die zweite Pipeline kommt zusätzlich hinzu. Also auf dann 40% Erdgas aus Russland. Wozu?

Ich sehe da ein Problem logischen Denkens ... Sie sagen es...

17:03, Ist Wahr @fathaland slim

Ich kann Ihrem in durchaus pampigem Tonfall gehaltenen Kommentar nicht folgen, habe allerdings den Eindruck, daß Ihnen das mit meinem Kommentar, auf den Sie ja antworten, nicht wesentlich anders geht.

Unsere Diskussion ist also ganz offensichtlich nicht zielführend, weswegen ich sie beenden möchte.

Mit freundlichem Gruß,

FS

17:14 von Sisyphos3

«dann erklären sie mir mal,
wie ich meine Bude heizen soll
wenn Erdgas so schlecht ist … bleibt also nur warme Gedanken und ein Bärenfell
wobei Pelz ja auch kritisch gesehen wird»

Müssen Sie das Fell eines Bären nehmen, der eines natürlichen Todes starb …
Kann dann eigentlich niemand mehr was gegen einwenden …

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: