Kommentare

Imperator USA

Eine europäisch geplante Geschäftsverbindung nämlich zwischen Staaten Russland und Deutschland plus Transferstaat Dänemark ist also zum Wohle der Europäer zu vereiteln.

Die USA als der "Retter " der ehemaligen Ostblockstaaten tritt einmal mehr als Spalter auf: die USA befehlen der EU z. B. die Ukraine aufzunehmen, drücken massiv/subversiv an der politischen Umgestaltung nicht nur dieses Staates herum und stellen friedensfördernde Wirtschaftsbeziehungen in Frage.

Es wird Zeit, dass den USA Kante gezeigt wird.

US-Sanktionen sind "pro-europäisch"

Ganz bestimmt nicht.
Das dient nur amerikanischen Interessen, weil keiner ihr überteuertes Flüssiggas haben will.

Was soll‘s

Bei US-Botschafter Grenell brennen eh nicht mehr alle Lichter, der ist dafür bekannt, dass er von nichts eine Ahnung hat, davon aber verdammt viel. Der könnte besser in Disneyland arbeiten! Der Herr versteht nicht, dass wir europäische Politik machen.

Wir begeben uns absolut nicht

Wir begeben uns absolut nicht in eine Abhängigkeit, es sei denn wir würden eine solche Abhängigkeit in die Verträge schreiben.
Die Amerikaner wollen ihr umwelttechnisch bedenklich gewonnenes Gas auf Teufel komm raus hier teuer verkaufen.
Die Methode schlimmer geht nimmer. Egoistisch, verlogen, erpresserisch.
Wir hingegen erweitern unsere Möglichkeiten - und das ist gut so.

Hat der...

....vollkommen den Verstand verloren. Die behandeln uns wie unmündige Kinder. Europa ist mehr als erwachsen, während die USA sich aufführen wie ungezogene und störrische Kinder, weil keiner ihr Spiel mit spielen möchte. Die brauchen mal eine ordentliche Klatsche.

Genauso ist es!

Naja, die Bürger in USA schütteln über Deutschland nur noch den Kopf und die Forderungen nach Sanktionen werden lauter.
Wenn Deutschland seine Produkte in USA nicht mehr verkaufen kann, wer nimmt sie dann ab?
Keiner!
Nicht Russland, nicht China und Iran schon gar nicht!
->Arbeitsplatzabbau-->Jobverlust-->Einnahmerückgang des Staates--> Reduzierung der Sozialausgaben--> Kindergeld, Mietzuschuss, Arbeitslosengeld, H4, usw.... usw....dürfte zusammengestrichen werden.
Was sind eigentlich die Konsequenzen wenn wir Nordstream II nicht fertigstellen???

Haben die....

....noch alle Tassen im Schrank.

Das zeigt deutlich, wie die USA Europa bewerten, unmündig. Typischer Trumpstil, selbst ein Depp sein, aber immer die anderen als einen Depp bezeichnen.

Und schon wieder diese verheerende Appeasementpolitik ...

... der Bundesregierung! Gegenüber dem Trump-Regime, jedem einzelnen von dessen Mitgliedern einschließlich Grenell, den USA insgesamt, ihrer Wirtschaft und jedem einzelnen von deren Unternehmen ist vielmehr äußerste Härte und Strenge angesagt – sonst lernen diese ungezogensten aller Kinder dieser Welt doch nie... Bitte daher ein gesetzlich festgeschriebenes Ende jeglicher Beziehungen zwischen der Bundesrepublik und den USA – und zwar sofort......

Und im übrigen: Was glaubt tagesschau.de eigentlich, dass sie in Grenell hier eine Position zu Wort kommen lässt, die objektiv unrichtig und damit Fake ist – vor allem aber diametral deutschen und europäischen Interessen entgegengesetzt ist? Dass ist eigentlich als Hochverrat zu werten und auch entsprechend juristisch zu ahnden...

US-Sanktionen

Die Erklärung Grenells, "die US-Strafmaßnahmen seien ganz in europäischem Sinne", ist an Dreistigkeit kaum noch zu überbieten.
Und denoch, die Kritik an diesem Projekt gibt es schon von einer ganzen Reihe von Staaten, auch innerhalb der EU, und sie ist durchaus berechtigt !
Die Bundesregierung belegte Russland aufgrund der Ukraine-Krise mit Sanktionen, nur um gleichzeitig das Nord Stream 2 Projekt anzuleihern und durchzuziehen. Glaubwürdigkeit sieht anders aus !
Trotzdem liefert Mr. Grenell nur eine äußerst dürftige Erklärung ab.
Also, zügig das Projekt abschließen, und sich für die Zukunft überlegen, ob solche Projekte nicht besser im Rahmen der EU durchgeführt werden sollte. Wir fordern doch immer engere Zusammenarbeit innerhalb der EU, also bitte sehr !

Gruß Hador

Keine Gegensanktionen?

Warum verzichtet man auf Gegensanktionen? Handelsembargo gegen US-Gas mit exakt der gleichen Pseudo-Begründung der USA und die überlegen sich es, das das nächst Mal vielleicht. Und man hätte den Gewinn-Effekt für die USA gestrichen.

Und dann gleich die nächsten Sanktionen hinterher wegen Abtreibungs- und Dreamer-Politik. Sind ja schließlich in den USA auch viele dagegen. Und obendrauf richtig harte Sanktionen für die Flüchtlingspolitik. Flüchtlinge erzeugen, keine Aufnehmen und dann über die herziehen, die es tun? Man kann gar nicht...

Die USA machen nichts anderes als "Argumente" anzuführen, die sie gegen sich selbst nicht gelten lassen würden. So etwas nennt man dann Heuchelei.

Grenell sagt übersetzt nichts anderes als, dass er sich in inner-europäische Angelegenheiten einmischt. Was sind innereuopäische Meinungsunterschiede den sonst?

(Die Pipeline ist falsch, aber nicht so falsch wie das Verhalten der USA. Bin kein Antiamerikaner. Sie haben auch ihre guten Seiten)

Eine schöne Geste.

Die Herrschaften als Dankeschön umgehend zur feierlichen Einweihung nach kurzfristiger Fertigstellung einladen.

...ganz in europäischem Sinne

Nach dem Motto: wir Europäer sind zu blöd um zu wissen was gut für für uns ist. Wir sollen uns gegen die amerikanische Hilfestellung lieber freuen. In Wahrheit ist das doch Diktatur. Brauchen wir in Amerika und in Teilen Europas vielleicht auch einen Regimechange, damit die Meinung der Bürger endlich mal respektiert und danach gehandelt wird? So jedenfalls stellt sich auf Dauer die Überlebensfrage und Daseinsberechtigung der
westlichen Demokratien. Und Vorbild für den Rest der Welt? Um Gottes Willen. Vom Regen in die Traufe. Nicht einmal in den Medien ein Aufschrei, nur ein bischen Kritik die amerikahörig schnell und leise verstummt. Sie hängen alle am selben Tropf und verarschen das Volk. Sagt doch mal, "wir sabotieren die Verkaufswege von Amazon, damit wir nicht zu abhängig von diesem Unternehmen werden" oder "wir boykottieren das amerikanische Flüssiggas um Amerika vor Umweltzerstörung zu schützen (fürsorglich für die amerikanischen Einwohner).
Krank, oder?

Die Nussknacker-Suite

Was sind die USA aber auch tüchtig: bezogen auf Europa haben sie a) einen Keil zwischen EU und Russland getrieben, b) den Brexit befeuert, c) Polen und die Vischegrad-Staaten in ihrer EU-Kritik befeuert (die dürfen aber weiter von der EU Geld kassieren, hach wie großzügig!) und d) nun Deutschland die Gas-Pipeline verboten. Denn es ist ihnen e) lieber, dass das Gas durch die Ukraine kommt, was f) die Lieferung verteuert und g) der Ukraine ermöglicht, etwas Gas abzuzweigen. Dadurch wird h) der Bezug von US-Flüssiggas opportun.
.
Bei Frau Merkel können sie ja auch sicher sein, dass die nix machen wird. Ich persönlich hätte schon längst diesen Gift und Galle spuckenden US-Botschafter ausgewiesen. Aber das kann man nur beim "Russen" machen.

Der Erfüllungsgehilfe Grenell für einen autoritären und

kranken Präsidenten Trump. Wann weist man diesen Menschen endlich aus.

Interessant...

... ist, bald zu erfahren, ob die USA genuegend Macht hat um ein laufendenes, technisches Grossprojekt anderer Laender derart zu stoppen. Ob sie indirekt also genuegend globale Wirtschaftsabhaengigkeiten dafuer hat. Und was passiert, wenn es nicht gestoppt wird. Sabotageattacken des CIA?

Statthalter Trumps

Dieser Botschafter ist kein Diplomat sondern ein Statthalter Trumps. Das hat er schon oft bewiesen. Bleibt nur zu hoffen das wenn Trump geht auch sein Statthalter geht. Trump und sein Statthalter haben dem Verhältnis Deutschlands zu den USA stark geschadet. Kann man von Deutschland aus diesen Statthalter nicht loswerden? Oder kommt dann ein noch rücksichtsloserer Rüpel?

Pipeline

Dann sollen die USA auf eigene Kosten doch eine Pipeline quer durch den Atlantik bauen und beispielsweise in Portugal das entsprechende Anlandungsstück für ihr Gas. Der Transport per Schiff verhagelt ja die CO2 Bilanz des Fracking Gases. Und das dieser Prolet Grenell immer noch US Botschafter in Deutschland ist, spricht Bände.

Nordstream

..und wieder kuscht unsere Regierung von der Großmannssucht der sogenannten amerikanischen Freunde. Der Herr Botschafter kann sich seine Kommentare zu diesem Thema sparen weil es allein eine Angelegenheit der europäischen Staaten ist. Auf Freundschaften und Bündnisse die auf der Basis von Erpressungen beruhen können wir gern verzichten . Dazu müsst man aber als Bundesregierung den aufrechten Gang üben und nicht demütig vor den Amis im Dreck kriechen.

Versorgungssicherheit Deutschlands

Der deutsche Staat und die Energieversorger in Deutschland müssen die Versorgungssicherheit der Bevölkerung sicherstellen.
Das ist zu vernünftigen Kosten und umweltschonend nur mit russischen Gas gewährleistet.
Ein alternativer Transport von Flüssiggas aus den USA über den Atlantik wäre sowohl von den Kosten als auch wegen der enormen Umweltschäden keine vernünftige Möglichkeit.
Die USA wären direkte Nutznießer einer schlechteren Lösung.
Daher scheiden sie als Ratgeber aus.
Und die Ukraine und Polen verfolgen rein egoistische Wirtschaftsinteressen.
Auch deren Meinung ist nicht ernst zu nehmen.
Armes US-Europa!

Typisches US-Dummschwätz...

Was gehen die USA Inner-EU-Fragen an. Im Gegenteil....In der Vergangenheit haben die USA, ganz im Sinne des Devide et Impere zwietracht in Europa gesäht, wo sie nur konnten!
Und wenn hier wieder auf Trump eingeprügelt wird...Die Sanktionen wurden einmütig von dem gleichen Parlament gefordert, das vor einigen Tagen noch für das Impeachmentverfahren gestimmt hat.

Stimmt

Das EU Parlament hat sich schon im Jahre 2016 gegen Nordstream 2 ausgesprochen. Trotzdem wurde mit dem Bau begonnen und erst im Nachhinein hat man sich mit faulen Kompromissen geeinigt. Es gibt auch Anlass zum Verdacht, dass sich die Merkel-Regierung der Sache auch selbst nicht so ganz sicher ist.

Also so Sachen gehören innerhalb der EU geklärt _bevor_ mit den Projekten begonnen wird.

Dennoch bleibt eine unerhörte Einmischung der USA in die europäischen Angelegenheiten. Eine neue Dimension der Machenschaften der Trump-Administration.

Und Deutschland und Europa in Abhängigkeit

In Abhängigkeit der USA sollte Deutschland auf keinen Fall weiter sein in Vasallentreue wie die geforderten Zahlungen an die USA bei der NATO , denn Europa sind doch sowieso als Kriegsschauplatz vorgesehen bei militärischen Konflikten mit Russland . Warum hat Deutschland hier nicht den Botschafter der USA ausgewiesen und keine Gegenmaßnahmen beschlossen ?

kümmert Euch

Ob es dieses Mal der deutschen Regierung gelingt, deutsche Interessen durchzusetzen? Es wäre zumindest ein tolles Weihnachtsgeschenk, zu wissen da kümmert sich wer. Vermutlich werden wir aber zur Silvesteransprache wieder nur leere Worthülsen hören!

Unglaublicher Vorgang

Botschafter Grenell zeigt Zynismus pur.
Ich hoffe, er bekommt eine angemessene Antwort.

Der gesamte Vorgang ist unglaublich aber nicht beispiellos. Der Iran wird umfassend über diese Erpressermethoden gepeinigt.

Welch eine Heuchelei von

Welch eine Heuchelei von Botschafter Grenell: Die von ihm aufgezählten Skeptiker bzw. Gegnerinnen von Nordstream 2 begründen das anders als Trump seine Sanktionen: Es geht u.a. um ökologische Fragen, Fragen der für das Pariser Abkommen notwendigen Energiewende etc - Aspekte, die Trump völlig egal sind; ihm geht es einzig und allein um seine Sicht amerikanischer Interessen: Er will Deutschland u. Europa in größtmöglicher Abhängigkeit von den USA halten, alles andere interessiert ihn nicht.
Der Protest der Bundesregierung gegen die Sanktionen ist richtig, genau wie die Entscheidung, ihrerseits auf Gegenmaßnahmen zu verzichten: Man muss nicht das primitive Niveau des politischen Gegenspielers kopieren, das lediglich die Eskalationsspirale bedient. Trump braucht solche martialisch inszenierten Effekthascher, weil es einerseits seine politische Inkompetenz übertünchen soll und andererseits ablenken soll von seinem nicht zuletzt durch das Impeachment-Verfahren beschleunigt sinkenden Stern.

Wehret den Anfängen!

Diese Form der Einmischung in europäische und deutsche Interessen darf man sich nicht bieten lassen. Die „merkelsche“ Zurückhaltung ist hier absolut fehl am Platze!
Solche zugelassenen Angriffe auf die deutsche Souveränität bedingen mit Sicherheit auch einen Teil der Politikverdrossenheit in unserem Lande und führen zu einem Rechtsruck bei den Wahlen. Wer will denn solche „Vertreter des Volkes“ zukünftig noch haben?

Mr. Grenell - are you nuts?

Oder soll das die versteckte Aufforderung sein die USA zukünftig nicht mehr Ernst zu nehmen..?!

@ 06:31 von tomtomtoy

Einem Gier-Tier gegenüber nicht die Fairnessgrenzen klar und deutlich zu definieren und fordern, ist eine Rutsche, die man immer schneller und tiefer runter rutscht.
Wie weit soll denn ihr Hacken Zusammenschlagen Verhalten gehen?
BMW verschenken?
NSA alles machen lassen, aber 5G ist Huawei gefährlich?
Die Russen hacken uns, puuh. Kaspersky umgedreht?
Putin ist nicht Breschnew, gar Stalin.

„Viele“

Oh Mann, was für eine schlechte Rechtfertigung. Die USA als Verfechter europäischer Interessen, weil da irgendwer etwas gesagt habe. Nun, wer die beiden Irak-Angriffskriege angefangen hat, weil er etwas „gehört“ hatte, sollte endlich seinen Mund halten. Die US-Regierung hört doch nur das, was sie hören will bzw. was sie glaubt. Und sie lügt das Blaue vom Himmel herunter, ohne Rot zu werden.
Welches europäische Land hat wohl die USA um Hilfe angerufen? Oh, es war sogar die Mrs. Europa, diese Frau mit dem Stier?
Aber was soll's, solange alle den USA weiterhin huldigen, ändert sich nichts.
Vielleicht tun die USA so wenig in Richtung Klimaschutz, weil Kim-Jong sie um Hilfe gebeten hat ... oder war es doch Pelosi? Oder Gott?

Noch mehr Weltpolizist

Hören sich manche Leute auch mal zu wenn sie reden? Die Aussage, daß verschiedene europäische Staaten etwas gegen die Pipeline haben ist Tatsache. Aber wenn der Vertreter der USA, die die Sanktionen verhängt haben, das als Argument anführen, dann ist das eindeutig eine Parteinahme in einem innereuropäischen Diskussionsprozess. Die Europäer sind die Kinder denen man sagen muss wo es lang geht, weil sie ja so wenig an den tollen amerikanischen Erzeugnissen interessiert sind und nicht wissen was sie tun. Europa wird eben von vielen Amerikanern nicht als eigenständig angesehen und respektiert. Verhandlungen auf Augenhöhe werden als Beleidigung aufgefasst, die sanktioniert werden muss. Leider machen im Falle der Pipeline auch die Demokraten mit.

@ 06:37 von jautaealis

Die Tagesschau ist kein Regierungsorgan, sie berichtet unabhängig - und daher auch über das, was US-Botschafter Grenell von sich gibt, sei es noch so krude und falsch; da steht er in konsequenter Linie zu seinem Präsidenten.
Zur Aufgabe der TS gehört, auch das zu berichten; die Zuschauer*innen und Leser*innen sind gehalten, sich eine Meinung zu bilden. Mit "Hochverrat" hat diese unabhängige Berichterstattung nichts zu tun, das sind Sichtweisen aus autoritären oder diktatorischen, faschistischen Staaten.

@ 06:31 von tomtomtoy

Die Forderung nach Sanktionen kommt also Ihrer Darstellung nach aus der amerikanischen Bildung? Wo haben Sie denn den Unsinn her?

Beste Gegenmaßnahme: kein fracking Gas aus den USA

Sanktionen würden nur eine Spirale in Gang setzen.

Besser ist es da subtiler vor zu gehen und die Abnahme von fracking Gas auf ein minimum zu reduzieren. Kann man ja mit Verzögerungen beim Bau der Terminals, Problemen bei der Lagerung, nicht ausreichenden Leitungen usw. begründen.

Sozusagen der versteckte Mittelfinger.

Ich bin mir sicher der EU fällt da was dazu ein.

;-))

Meiner Meinung nach...

Ist das Hegemonismus
Jedoch einfach zu lösen!
Sobald die deutsche Bevölkerung sich vehement weigert auch nur ein amerikanisches Produkt tu kaufen, angefangen von Zigaretten, Coca Cola oder Pepsi, bis zu Industriegütern wie Autos und Harley Davidson haben sich die Sanktionen erledigt.
Unsere und auch EU Politiker sind offensichtlich nicht in der Lage zu reagieren.
Das trifft auch auf Computer und Telefone zu.
Samsung ist auch nicht schlechter als Apple.
Und das Polen immer für Sanktionen gegen Russland ist wissen wir bereits

....selbs Bestimmung...

Wir als Deutsche müssen und sollten doch selbst entscheiden was wir wollen. Und zu unseren wichtigen Energieträgern gehört nun mal Gas.
So und nicht anders müssen wir entscheiden.

Verstärkte Nutzung von Erdgas

Verstärkte Nutzung von Erdgas ist für einen schrittweisen Ausstieg aus fossilen Energieträgern derzeit zwingend notwendig. Das wissen auch die Grünen und trotzdem wollen sie einen Abbruch von Nordstream2 und plädieren für das umweltfeindliche Frackinggas der USA. Welch ein Widerspruch.

souverän???

Trump ist der erste US Präsident nach WWII der sich unverholen und unmittelbar in das Handeln der Bundesrepublik Deutschland einmischt... und zwar nachhaltig, sofort und direkt. Alle anderen Präsidenten haben es verdeckt getan. Ich glaube, dass es an der Zeit ist, dass sich Deutschland los sagt von den USA wie sie Trump jetzt formt. Dass Merkel auf den Eingriff in Nordstream II nicht reagiert ist feige! Zu sagen es geht uns nichts an... sondern "nur" die Schweizer Firma... ist lächerlich und unglaubwürdig!
Staatliche Souveränität sieht anders aus!

Re: Statthalter Trumps / "Einmischung"

Diplomaten sind *per Definition* Statthalter und machen *keine* eigene Politik. Die Übersetzung aus dem "Trump'schen" ist besonders herausfordernd, ich erinnere mich gerne an das fassungslose Gesicht der italienischen Übersetzerin beim Staatsbesuch Mattarellas (auch wenn Trump ihn *nicht* "Mozzarella" genannt hatte).
Eine deutsche Regierung, die dem wichtigsten militärischen Verbündeten und Handelspartner eine *Einmischung* vorwirft, ist tatsächlich ein Novum. Sowas hätte es unter Adenauer nicht gegeben und nicht mal Schmidt hätte das zu Carter gesagt.

Gesetzt zum Schutze der Natur

Wir sollten ein Gesetz zum Schutz der Natur in den USA in der EU beschließen.
Unter diesem ist es es verboten Schieferöl und Schiefergaß einzuführen.

Da die Amerikaner den Naturschutz nicht achten müssen wir halt für die kleinen sorgen.

Letztlich läuft es doch

Letztlich läuft es doch darauf hinaus:

Was gewinnen die US-Amerikaner wenn man selbst Pipeline-Gegner gegen sich aufbringt?

Man ist sich seiner Stellung wohl zu sicher und hat vergessen, dass man diese nicht aus sich selbst heraus hat, sondern aufgrund deren die man gerade herum schubst.

Politisch ist das kurzsichtig gedacht. Bis zur Wende dachten transatlantische Politiker noch sehr langfristig und es war richtig und hat sich ausgezahlt. Was nicht bedeutet, dass diese Politik frei von Schuld und Fehler war. Aber der Ansatz war noch ein echt politischer, ein Ansatz zur Gestaltung des Morgens, der Versuch das Undenkbare zu erreichen, ein strategisches Denken. Eben kein rein taktischen Denken ohne Strategie, kein kurzsichtigen und rein kommerziellen Denken ohne Werte und Prinzipien, kein Denken für den Pseudo-Erfolg im Heute auf Kosten des Morgen.

Bei der Bezeichnung

dieser Maßnahme als "pro-europäisch" fragt man sich schon spontan für wie dumm man gehalten wird! Hoffe nur, dass Merkel und Kollegen nicht wieder einknicken. Aus Rußland werden wir seit Jahrzehnten zuverlässig beliefert. Vom Frackinggas der USA abhängig zu werden wäre nicht nur besonders Klimaschädlich sondern würde uns auch noch empfänglicher für weitere "pro-europäische" Nötigungen der USA machen.

Wieder ein Spaltungsversucht... genau wie von Russland.

Die USA werfen den Russen gerne vor, die EU spalten zu wollen - und ja, das will der Kreml natürlich. Ein schwaches Europa ist letztlich ein einfacherer Verhandlungspartner.

Dummerweise gilt exakt das gleiche für die USA unter Trump - auch Trump will die EU spalten, z.B. mit seiner klaren Brexit-Befürwortung, aber auch mit zahlreichen anderen Vorwürfen explizit gegenüber Deutschland.

Leider sind hier auch die Demokraten mit an Bord - es geht schließlich auch gegen Russland, und da will man Stärke zeigen.

Wenn Grenell sagt, dass der massive Eingriff in die deutsche Souveränität gerechtfertigt sei, weil es in Europa auch viele Gegner von Nord Stream 2 gibt, kann man auch gleich so weit gehen, die russische Annexion der Krim zu rechtfertigen, weil es dort auch viele Russland-Befürworter gibt. Aber da wird natürlich mit unterschiedlichem Maß gemessen.

Und Grenell sagte schon zum Amtsantritt, dass er konservative Kräfte in Europa stärken will. Hier z.B. Polen und Ungarn... abscheulich!

Es ist schwer zu ertragen für

Es ist schwer zu ertragen für wie dumm uns die US-Amerikaner halten!
Viele Politiker ordnen sich tatsächlich unhinterfragt den Amis in jeder Frage unter. Da werden sie privat sicherlich stark von profitieren.
Der Bevölkerung wird man dieses Bücken nicht mehr länger rechtfertigen können. Der Unmut wächst zunehmend. Die Menschen merken wie der Ami tickt.

Und das wird sich früher oder später auf Wahlergebnisse spiegeln. Niemand mag Bücklinge!

Und die verbale Verurteilung der Sanktionen durch die Bundesregierung, ohne jegliche Gegenmaßnahmen der Bundesregierung, um eigene Interessen durchzusetzen, ist einfach peinlich! Ich schäme mich dafür fremd!

Meiner Meinung nach...

Ist die Einmischung in die
Politik Deutschlands Kalkül!
Herrn Grenell würde ich sofort einbestellen.
Leider sind unsere Politiker nicht in der Lage entsprechend zu reagieren.
Das Projekt des Lng Terminals in Bremerhafen
Kann sicher noch gestoppt werden
die EU Mittel für die Lng Infrastruktur in Polen Swinemünde sind einzufrieren.
Die Vereinbarung zwischen Russland und der Ukraine steht damit auch auf wackligen Füßen.
Und die beteiligten Firmen wie Shell und Omv und Wintershall werden auch sehr erfreut sein!
Die Argumente von Frau Merkel in Sachen privates Projekt sind toll.
Es zeigt die Verantwortung der Politik deutlich.

Haben die US-Amis keine eignen Probleme

Was geht die unsere Pipeline an?

Haben die keine Probleme im eigenen Land?

"Wir sind doch die Guten"

Das scheint im kollektiven Bewußtsein der Amerikaner verankert zu sein. Darum ist gut und richtig was sie tun und meinen. Wenn ihre "Freunde" das nicht erkennen müssen sie bestraft werden, es ist doch nur zu ihrem besten. Lautsprecher Grenell, dessen diplomatische Qualitäten im übrigen gegen Null gehen ist der ideale "Erklärer" dieser Zusammenhänge. Fehlt nur noch die Drohung mit der Kavallerie...
Solange man auf das Verbrennen fossiler Energieträger setzt und selbst keine eigenen Vorkommen hat begibt man sich zwangsläufig in die Abhängigkeit derer die sie besitzen. Trauen kann man weder Putin noch Trump.
Die Amerikaner wollen ihr Fracking-Gas verkaufen und scheren sich einen Dreck um die Folgen für Natur und Umwelt und mit den Russen verhält es sich diesbezüglich nicht anders. Wir in Europa haben also die klassische Wahl zwischen Pestillenz und Cholera.

06:58 von PeterFinger

>>>Der Erfüllungsgehilfe Grenell für einen autoritären und
kranken Präsidenten Trump. Wann weist man diesen Menschen endlich aus.<<<

Es ist eben nicht nur Trump. Die Demokraten stehen genauso dahinter. Das macht es natürlich nicht besser. Ein explizites Trump-Bashing funktioniert hier einfach nicht. Man muss schlicht von der Politiklandschaft der USA als ganzes sprechen.

Statthalter Trumps

Wenn Trump nicht mehr gewählt wird gibt es den industriell-militärischen Komplex, der die Agenda bestimmt, immer noch. Ich bin froh, dass es Trump, mit seiner undiplomatischen Art, sichtbar werden lässt, welche Gesinnung hinter der amerikanischen Weltpolitik steckt.
Die gab es schon bei den Vorgänger-regierungen (Denkt an alle Whistleblower) und wurden bisher nur besser verdeckt.

so so, "viele Diplomaten...

hätten sich bei ihm bedankt". sehr wahrscheinlich träumt er auch noch davon, dass diese diplomaten tief gebeugt und ihm gold und edle stoffe überreichend, vor seiner tür um einlass begehrt haben. wenn man ihn aber nach den namen fragt, wird er keine nennen können. es mag EU-staaten geben, die Nordstream kritisch sehen. aber jeder diplomat weiss, was es für Europa bedeutet, wenn die USA mit diesen "völkerrechtsbrechenden sanktionen" (die Linke - recht haben sie!) durchkommt. Grenell erfüllt mit jeder faser seiner erscheinung das klischee des oberflächlichen und obrarroganten US-Amerikaners, der von nichts eine ahnung hat, aber so tut, als ob..

Deutschland sollte am geschäft mit Russland festhalten. lieber "abhängig machen" (US-sprech), als mitschuldig an der zerstörung der natur durch abnahme des US-amerikanischen dreckigen frackinggases. wenn die bundesregierung in diesem falle auch nur einen mm nachgibt, Deutschland wird auf nicht abzusehende zeit sein gesicht komplett verlieren.

Grenell

...ist wohl nicht der Beste ,den die USA für dieses wichtige Amt aufbieten können.
Um die Wahrheit zu sagen ,ist er völlig unfähig (und er weiß das wohl auch)

USA muss sich nicht wundern

Wenn die USA und deren Bewohner weniger erwünscht in Europa oder sonstwo sind. Das treibt die Meinungen vielmehr gen Osten. Den politischen Scherbenhaufen dann wieder zu kitten wird schwer sein. Die USA als langjähriger versteckter Kriegstreiber, will wieder sagen wo der Hammer hängt. Verursacht aber nur das Gegenteil, dank Donald . Schlimmer geht nimmer!

@jautaealis, 6:37

1. Dass Grenells Äußerungen veröffentlicht werden, ist kein Hochverrat, sondern angemessene Berichterstattung. Jede/-r kann sich so ein Bild machen, was die USA da gerade für eine Linie fahren. Es gibt Berichte dazu, so dass jede/-r das für sich einordnen kann.

2. Die vertretene Position ist - da stimme ich Ihnen und anderen zu - ziemlich dreist. Das Prinzip „Teile und herrsche“ ist offensichtlich. Wenn es ganz ernst gemeint gewesen wäre, hätten die USA die Pipeline doch gar nicht erst so weit bauen lassen dürfen. Wollten sie den Unternehmen vor allem ein Geldgrab bescheren? Und glaubt die US-Politik tatsächlich daran, dass sie so Werbung für ihr Flüssiggas machen kann?

3. Ich sehe kein Appeasement. Es gab klären Widerspruch und ich gehe bisher davon aus, dass das Projekt, vielleicht mit Verzögerung, trotzdem vollendet werden soll und damit ein in meinen Augen klare Antwort gegeben würde.

Grenell

Man darf Erpresser keinen Auftritt in den Medien geben. Wahr ist die EU hat eine Einigung zu Nord Stream 2 beschlossen. Die Pipline muss schnell fertig gebaut werden, nur unsere Gesetze gelten.

Ich werde noch den letzten

Ich werde noch den letzten Rest meines Vertrauens in unsere Regierung in die Tonne hauen, wenn diese Pipeline nicht fertig gebaut wird :(

@tomtomtoy

das kommt davon, wenn man seine ansichten über die US-amerikanischen befindlichkeiten während einer Trump-rallye sammelt, die augen (und ohren) aber über die tatsächlichen ansichten der mehrheit der US-bevölkerung verschliesst.

Beschimpfen ist nicht die Lösung

Herr Grenell ist keines Falls eine Ausgeburt der Sympathie, aber wenn man solchen Leuten nicht zuhört und verbal auf sie eindrischt, recht sich das irgendwann. Es ist auch nicht nur das Team Trump/Grenell welches diese Politik betreibt, sie machen es nur offener als andere Präsidenten der USA.
Unsere Medien und Politiker sollten sich über einige Sachen vollkommen im Klaren sein:
1. Der Präsi der USA wird nicht in Deutschland gewählt
2. unsere Befindlichkeiten interessieren weder die Wähler noch die Kandidaten und
3. Trump bekommt seine zweite Runde im WH
Das größte Problem, was diese Herren übrigens mit der Pipeline haben, ist die Währung, mit der das Gas bezahlt wird, welches durch fließt, denn das wird nicht der US- Doller sein.

"Das Ziel ist immer schon

"Das Ziel ist immer schon gewesen, für eine Diversifizierung verschiedener Energiequellen Europas zu sorgen." Der Satz allein reicht ja schon aus, um dahinter zu kommen, was das eigentliche Ziel ist. Die USA sind doch sonst nicht so bemüht, sich um das "Wohlergehen" anderer Staaten zu sorgen? Wenn wir jetzt auch noch dieses Frackinggas kaufen, um die USA zu beruhigen, dann wird das Herumkommandieren nie aufhören!

>>>Beste Gegenmaßnahme: kein

>>>Beste Gegenmaßnahme: kein fracking Gas aus den USA
Sanktionen würden nur eine Spirale in Gang setzen.

Besser ist es da subtiler vor zu gehen und die Abnahme von fracking Gas auf ein minimum zu reduzieren.<<<

Sie haben prinzipiell recht, aber die Brennstoffversorgung liegt nicht zu 100% in staatlicher Hand. Wenn man verhindern will das der private Markt entsprechendes Gas aus den USA bezieht, dann braucht es "Selbstverteidigungs"-Sanktionen.

Es sind ja keine linksextremen Spinner, die voraussagen,

dass falls Trump im nächsten Jahr wiedergewählt wird, es danach keine demokratischen Wahlen in den USA mehr geben wird. Es sind amerikanische Wissenschaftler, die dies vorhersagen. Man kann dieses Verhalten dieses kranken Präsidenten im Fall Northstream II nur als weiteren Schritt in eine autoritäre Zukunft der USA sehen.

Europa ist nicht gleichgestellt

Ganz einfach Europa hat Angst vor der USA deshalb unternimmt man nichts gegen die Gängelung.
Es ist zu befürchten das USA mit dem Recht des Stärkeren gegen Europa vorgeht und Russland wird uns sicherlich nicht beistehen so wie wir uns verhalten haben.

06:31 von tomtomtoy

“Naja, die Bürger in USA schütteln über Deutschland nur noch den Kopf...“

Naja, ein großer Teil (wenn nicht sogar der größte) der Bürger in den USA weiss gar nicht, wo Deutschland ist. Nicht einmal Studierende. Ich bin denen darüber auch nicht gram. Bei einem Präsidenten der meint “Belgien ist eine schöne Stadt“ ist das auch nicht weiter verwunderlich. Manchmal denke ich, die einzige gebildeten Präsidenten waren Kennedy und Obama.

Herr Grenell soll sich lieber um die Rechte von Schwulen uns Lesben in dieser Welt kümmern. Da hat er (bedauerlicherweise) genug zu tun. Ich hoffe, dass bei seiner “Kampagne gegen Bestrafung von Homosexualität“ auch Saudi-Arabien auf seiner to-do-Liste steht.

Was sagt Macron?

Auf eine deutliche Reaktion der Bundesregierung können wir lange warten. Aber was sagt der französische Präsident dazu, welcher ja z.B. eine Annäherung an Russland und eine Emanzipation Europas von den USA vorgeschlagen hat? Natürlich war die Bundesregierung aus "Sorge um das transatlantische Verhältnis" erst einmal dagegen, wie zu erwarten. Macron macht sich ja Sorgen, dass Russland und China nunmehr gemeinsam erstarken. Ach ja, und Russland ist nicht mehr zwingend auf diese Ostsee-Pipeline angewiesen. Es gibt eine neue Ostpipeline nach China (fertsch!), sie liefern inzwischen auch Flüssiggas sonstwohin. In der Seidenstraße sind sie voll eingebunden und bauen im Osten wie verrückt irgendwelches Zeug und eine Autobahn nach China. Bald kann Russland ohne uns, aber wie ist es umgekehrt? Woher kommt unsere Energie? Und über die Grünen muß ich mich sehr wundern. Denen ist amerikanisches Fracking-Gas (eine in Russland bis jetzt verbotene Methode!) ja viel lieber als russisches Gas...

06:58 von PeterFinger

Der Erfüllungsgehilfe Grenell für einen autoritären und kranken Präsidenten Trump. Wann weist man diesen Menschen endlich aus.

Ich gebe Ihnen vollkommen recht. Aber wenn ich mir unsere Politiker in Deutschland so anschaue, dann sehe ich in den meisten auch Erfüllungsgehilfen, und zwar der Wirtschaft und des Großkapitals. Bestes Beispiel: Scheuer.

Abhängigkeiten?

Die USA bzw. Grenell haben Recht wenn sie sagen, das wir uns stärker in Abhängigkeit bringen, weil wir uns auf einen Lieferanten verlassen. Durch die Pipeline wird es doch bequemer und angeblich billiger.

Abhängig sind wir sowieso schon ...

Billiger? Aber letztendlich nicht für den Verbraucher in Deutschland, ist der Gaspreis doch am Ölpreis gekoppelt.

Letztendlich bezahlen wir Verbraucher die Spielchen und den Grössenwahn der Regierungen bzw. Firmen.

Proeuropäisch!!!!

Selten so gelacht!

Als Stand Up Comedian ist Grenell wirklich ziemlich gut!

Spaltung Europas

"Seit Langem hören wir von unseren europäischen Partnern, dass die Vereinigten Staaten sie bei ihren Bemühungen unterstützen sollen."

Daran zeigt sich wie weit die USA die Spaltung von Europa schon vorangetrieben haben und mit dieser Aktion auf die Spitze treiben.
Wenn andere europäische Länder ein Problem mit der Pipeline haben ist und bleibt das ein europäisches Problem was hier geklärt werden muss.
Putin werfen wir dasselbe ständig vor, er würde die Länder gegeneinander ausspielen.
So eine offene und dreisste Intervention haben wir aber noch nicht erlebt.

Verwundert

Ich bin verwundert dass die Tagesschau bei einem Thema, in dem es auch um die USA geht, sachlich zu berichten in der Lage ist.
Würden hier nicht deutsche gegen US-amerikanische Interessen stehen, wäre der Artikel wohl unsachlich wie immer: „es geht den Amis darum Menschenrechte zu schützen!“

Wen interessiert Grenell?

Donald Trump ist angeklagt wegen Amtsmißbrauchs und Behinderung der Justiz. Er pöbelt gegen die Demokratie, lobt Nazis, hat seit seiner Wahl fast 15.000mal öffentlich gelogen, läßt Flüchtlingskinder in Käfigen sterben und führt nach Lust und Laune destruktive Wirtschaftskriege.
Weil er nach seinem Gefühl nicht genügend durch Umweltzerstörung (fracking) gewonnenes Flüssiggas umweltzerstörerisch (per Schiff) nach Europa verkauft kriegt, zettelt er die nächste Erpressung an.
Natürlich läßt sich diskutieren, ob es politisch klug ist, so viel Gas von einem anderen Möchegern-Diktator (Putin) zu beziehen, der ebenso korrupt, machtversessen und skrupellos ist wie Trump, nur strategisch intelligenter, aber das Verhalten der USA ist komplett indiskutabel. Das Verhalten Richard Grenells, eines ultrarechten Trump-Lakaien, ohnehin. Seit er in Berlin ist, fällt er permanent durch Flegeleien auf. Man sollte uns und ihm den Gefallen tun, ihn zur persona non grata zu erklären. Das Maß ist längst voll.

Grossmütiger USA

erst weltweit Krieg um Öl führen und nun um dreckiges Fraking Gas!

Die N2 in EU hilft den US Bürgern vor Wracking Umweltvergiftung

Da Kratzt sich ein Wildschwein an der Deutschen Eiche und die grinst mit Raute, EU Politik der gemeinsamen Werte trotz unterschiedlicher Vorstellungen ihrer einzelner Mitglieder.

Letztere aber die zunehmend mächtiger werdende Nachhaltigkeit der Wertegemeinschaft in ihrer Abgrenzungspolitik Politik gegenüber Werte fremder Kanonenboot "Politik"in deren Wirkung zeigen wird denn:

Obwohl verzögert
aber in Zukunft wird N2
& Werte-Gewalt des Respektes vor den Nachbarn dem Wohl Europas dienen

& nicht

Umwelt-vernichtende Wracking Gas Gewinnung mit Verkauf-Unterstützung in Europa der USA Bevölkerung deren Lebebsgrundlagen Zerstörung vorantreiben.

Was beklagt man sich “Oben“

über die Einmischung der US-Regierung(en)?
Wer sich zum Fussabtreter macht/machen lässt, darf sich nicht wundern.
Zu Herrn Grenell fällt mir nur ein “ wie der Herr, so's Gscherr“. Proleten eben - und da meine ich ausdrücklich die im Duden stehende 2. Bedeutung.

Richard Grenell ist in den

Richard Grenell ist in den USA vor allem dafuer bekannt dass er ein Trump loyalist ist.

Und da sich Grenell nie von Trump's frauenfeindlichen und xenophoben Aussagen distanziert hat, ist dies alles was ich ueber den Menschen Richard Grenell wissen muss

Hilfe

Da bin ich aber froh das die Amerikaner helfen wollen. Und uns sagen was gut für Deutschland und Europa ist. Vietnam, Afghanistan, Irak und viele Lateinamerikanische Staaten freuen sich noch Heute über die Hilfe.
Ironie Ende

meine persönlichen Sanktionen

Ich habe gestern mein Amazon Konto gekündigt, ebenso meinen Facebook Account. Mc Donald, Kitchen Aid, Wrigleys stehen auch nicht mehr auf meiner Wunschliste. Bei Jet tanke ich nicht mehr.

Wenn wir das alle machen würden, könnten wir dem wilden Kapitalismus der USA in die Schranken weisen. Wir müssen es nur wollen.

Mr. Grenell: dann setzen Sie bitte Trump ab,

denn die Europäer wollen Trump nicht.

Amerikanischer Unsinn

Ein Projekt,das zu 90 Prozent fertig ist,muss und wird fertiggestellt. Es wird bestenfalls verzoegert. Es entsteht nicht durch die Pipeline eine Abhaenigkeit, sondern durch deren eventuellen Nutzung. Ggf. entsteht eine Unabhaengigkeit von Polen, der Ukraine und eben auch von den USA.
Natuerlich verfolgen die USA hier Eigeninteressen, aehnlich wie Herr Putin und dessen bezahlter Herr Schroeder.
Zw. Voelkern gibt es keine Voelkerfreundschaft, bestenfalls gemeinsame Interessen!

Das Verhalten von Trump und den USA ist unterirdisch...

Genauso wie viele Kommentare hier:
Sanktionen gegen eine Schweizer Firma mit Sanktionen gegen die USA beantworten? Welche denn? Keine Autos mehr in die USA exportieren? So reagieren wie Herr Trump?
Die besonnene Reaktion der Bundesregierung ist genau richtig! Hier hatte jemand beklagt, eine „richtige“ Reaktion der Bundesregierung würde „halt Gewinne der Konzerne schmälern“
- nein, Protektionismus eines Exportlandes produziert Arbeitslosigkeit...! Und die USA werden genauso wie Russland, bemerken, dass Sie die Energiewende verschlafen und Ihre Natur vergiftet haben. Und allen Klimaaktivisten, ohne Gas wären die meisten Wohnungen und Häuser in D kalt, eine Umstellung dauert - auch wenn es langfristig richtig ist!

07:45 von pfitch

>>>st das Hegemonismus
Jedoch einfach zu lösen!
Sobald die deutsche Bevölkerung sich vehement weigert auch nur ein amerikanisches Produkt tu kaufen, [...] haben sich die Sanktionen erledigt.
<<<

Ich weiß nicht genau wie ich mir das Abschieben politischer Verantwortung zum Endverbraucher vorstellen soll, was gerne auch beim Klimaschutz vorgebracht wird.

Ich komm von der Arbeit, bin im Stress, will nur nach Hause, steht im Supermarkt und fang dann an Produktbeschreibungen zu lesen, Hintergründe zu googeln und
führe politische Diskussionen im Kopf zu jedem einzelnen Artikel?

Das ist weltfremd!!! Politiker haben zu entscheiden. Wenn diese falsch entscheiden, haben wir falsch gewählt.

Es ist eben nicht mein Job als Endverbraucher Politiker zu sein. Und es ist kein Widerspruch Produkt X zu kaufen das im Widerspruch mit dem eigenen politischen Anspruch gegen X steht. Zwingt mich, bitte! Ich will nicht nachdenken, ich will konsumieren mit gutem Gewissen!

06:37 von jautaealis

Wieso nennen Sie es "Hochverrat" , wenn die Medien darüber berichten, was dieser amerikanische Hofnarr nun zu all den Sanktionen sagt? Ich bin froh darüber, mal dessen Worte zu lesen, auch wenn diese mich nicht so sehr überraschen. Wenn Medien über solche Dinge berichtet, die unser Land bewegt, ist das doch kein "Hochverrat" ... geht's noch ?

Beste Medizin: CO2-neutrale EU

Wenn in diesem Fall Erdgas der große Aufreger ist, um so mehr sollte doch nun gefordert werden, dass die deutsche Regierung und die deutsche Wirtschaft nicht nur in die Sicherung der Erdgasversorgung investieren (als Brückentechnologie), sondern auch nun massiv damit beginnen, Energieeffizienz mit dem Ziel einer alsbaldigen CO2-Neutralität zu steigern. Kein Erdgasimport - vom wem auch immer, einem Despoten im Osten oder einem herrschsüchtigen Unternehmer auf dem Präsidentensessel im Westen - keine Einschüchterungsversuche, ergo keine Probleme.

Unsere so genannten politischen Eliten

Sind wir noch Befehlsempfänger ohne Rückgrat und Vision. Ein echtes Elend. Willy, Egon, ihr fehlt uns so.

Pro Europäisch?

Die USA und einige europäischen Staaten haben scheinbar noch nicht begriffen, dass Deutschland ein souveräner Staat ist.
Wahrscheinlich hat das Deutschland, selbst noch nicht ganz begriffen.
In wessen Abhängigkeit wir uns begeben entscheiden wir, nichts anderes ist der Wunsch der USA.

Mir ist Putin lieber als Trump, da berechenbarer.

Und die anderen in den Staaten der EU, die gegen uns gerade sind, sollten einmal überlegen, wer zum großen Teil die Infrastrukturprojekte mitfinanziert. Vor allem östlich der Oder, die Staaten die ein Problem mit der Rechtsstaatlichkeit haben.

Führsorgliche USA

erst werden weltweit Kriege um Öl geführt, da nun das Öl nicht mehr interessant ist geht es um dreckiges Fraking Gas!!!

Lieber Herr Grenell, falls

Lieber Herr Grenell,
falls Sie dies hier lesen habe ich eine Bitte an Sie, seien Sie so gut und siedeln Sie wieder zurück in Ihre Heimat.
Hier mag Sie keiner haben und das wundert mich nicht. Also seien Sie so gut und fahren wieder heim.
Schönen vierten Advent noch.

und natürlich für die Umwelt. Gas besonders umweltfreundlich per fraging gewinnen, energiesparend verdichten und emmisionsarm über tausende Kilometer transportieren, risikofrei von der Nordsee in die Ostsee zu unseren Freunden nach Polen bringen. Gut, der Port ist noch ein wenig zu klein, aber dort haben die umweltengel auch nicht ganz so einen Stellenwert, man wird es schon richten.
Gut, das wir vorausschauend denkende, selbstlose Partner haben.
Und nun muss der böse Russe, zähneknirschend sein Gas glatt an China verkaufen, oder aber richtig zahlen für Transit durch so zuverlässige Nachbarstaaten. Und so zeigt sich, das dieses Gas nun endlich weltmarktgerecht teuer wird, als billige Konkurrenz ausfällt.
So, und nicht anderst, sieht freier, globaler Handel aus.
America First, Funkig Germany

und natürlich für die Umwelt. Gas besonders umweltfreundlich per fraging gewinnen, energiesparend verdichten und emmisionsarm über tausende Kilometer transportieren, risikofrei von der Nordsee in die Ostsee zu unseren Freunden nach Polen bringen. Gut, der Port ist noch ein wenig zu klein, aber dort haben die umweltengel auch nicht ganz so einen Stellenwert, man wird es schon richten.
Gut, das wir vorausschauend denkende, selbstlose Partner haben.
Und nun muss der böse Russe, zähneknirschend sein Gas glatt an China verkaufen, oder aber richtig zahlen für Transit durch so zuverlässige Nachbarstaaten. Und so zeigt sich, das dieses Gas nun endlich weltmarktgerecht teuer wird, als billige Konkurrenz ausfällt.
So, und nicht anderst, sieht freier, globaler Handel aus.
America First, Funkig Germany

Es reicht!

DT und seine Vollpfosten haben sich nicht in deutsche Innenpolitik ein zumischen. Der Kann in seinem Primitivland mit seinen veblödeten Anhängern machen was er will, aber bei uns soll er seine Klappe halten inklusive seinem Witz-Botschafter! Sanktionen zu tolerieren ist feige. Das muss klar mit Gegenmaßnahmen durch die EU beantwortet werden.
Deutschland sollte seine Militärmacht hochfahren, damit es endlich von den USA als Schutzmacht unabhängig ist. Die Technik und das Geld dafür haben wir.

Angemesse Reaktion

Wenn die Bundesregierung sich nicht in der Lage sieht diese Übergrifflichkeit abzuwenden oder mit Gegenmassnahmen zu beantworten sollten wir unseren ohnmächtigen "Vasallenstatus", der die einzig plausible Erklärung für die Nichthandlungsfähigkeit ist, endlich offen erklären und anerkennen.
Durch diese Anerkennung verlagern wir den Konflikt auf eine ethisch-moralische Ebene, die es ermöglichen würde den Wertedissenz mit den USA für alle Länder sichtbar offenzulegen und vielleicht so wieder in Europa zusammenzurücken statt sich auseinander dividieren zu lassen und endlich eigene Interessen sowie eine unabhängige europäische Politik zu formulieren.

Die Herrschaften, die vor ein

Die Herrschaften, die vor ein paar Jahren (und sicher auch noch heute) das Bundeskanzleramt abgehört haben, sind um unsere Sicherheit besorgt?
Europa muss selbstständig werden und die Amerikaner nach Hause schicken.

Wahrscheinlich glaubt er das sogar selber.

Es gehört schon eine ganz schöne Portion Dummheit und Naivität dazu, nicht zu sehen was hier läuft.
Die USA brauchen zur Umsetzung der Trump'schen Wirtschaftsfanatsien "Zwangskunden", weil ihre Produkte sonst nicht konkurrenzfähig sind. Dann greifen Sie da gerne zu nicht ganz legalen Mitteln, da sind sie auch nicht besser als andere Großmächte auf diesem Planeten. Wir können schon ganz gut selber darauf aufpassen, dass wir nicht zu abhängig werden. Immerhin hat es mit dem Transit schon erhebliche Probleme gegeben. Aber was ist von den USA zu erwarten? Um Kohle und Gas zu verkaufen ist sich Trump mit seinem begnadeten Hintergrund nicht zu schade, den Klimawandel zu leugnen.
Sie haben recht, Herr Grenell: Die Gasleitung ist kurzsichtig. Die fossilen Brennstoffe, auch US-LNG, haben ihren Zenit hinter sich!
Und bitte hören Sie auf, die gesamte Bevölkerung außerhalb der USA für dumm und naiv zu verkaufen. Das ist unerträglich, Herr Grenell.

Nicht antworten ist die Höchststrafe

Wenn due deutsche Regierung die Einmischung zurückweist, ansonsten aber überhaupt nicht reagiert, dann ist das in meinen Augen die "Höchststrafe" für die Trump-Regierung.
Wenn man ein kleines trotziges Kind einfach mal eine Zeit machen lässt, stellt selbst dieses mit der Zeit fest, dass das Verhalten sinnlos ist.
Was die Pipeline angeht, die wird dann nun eben mit dem russischen Schiff fertiggestellt. Dauert etwas länger, wird aber mit Sicherheit so passieren.
Und was den Wunsch der USA nach dem Verkauf von Fracking-LNG angeht, so gibt es in Europa 28 LNG-Terminals. In Deutschland exakt KEINES! Es gibt nichteinmal einen finalen Standort, dementsprechend keine Bau- & Betriebsgenehmigung, keine weitere Infrastruktur.
Selbst unter optimistischten (für den Bau) Annahmen, wird selbst bei einer Wiederwahl des derzeitigen Präsidenten, frühestens in der Amtzeit eines 46. US-Präsidenten eine Eröffnungstermin eines solchen Terminals am Horizont erscheinen.
Und das ist gut so!

07:45 von pfitch

“Und das Polen immer für Sanktionen gegen Russland ist ...“

Vielleicht sollte die EU/Deutschland der polnischen Regierung ungehinderten Zugang zur Kasse gewähren, dann hätte sich das mit den Sanktionen evt. auch erledigt. ;)
Warum Polen gegen die Pipeline ist, ist bekannt. Gerade Regierungen in (EU) Ländern die machen was sie wollen, denen es nur um dem eigenen Vorteil geht, die sich nicht einmal an selbst unterschriebene Verträge halten, sollten leise sein.

Schwätzer!

Man sollte ihn weiter isolieren. Oder ausweisen, damit er mal was versteht.

Nun..

das kann man nur noch als Erpressung bezeichnen und die BRD Regierung buckelt. Denen gehört mal die Meinung gesagt und das nicht zu knapp. Die Bevormundung der US Administration ist unerträglich geworden!

@07:45 pfitch

Da sieht man, wohin es führt, wenn Trump Politik verbiegt zu reinem Rivalitätsdenken, zu Drohgebährden, Zollkriegen und nationalistischen längst überwunden geglaubtem Fürstentumgehabe: Er steckt Menschen an, genauso zu reagieren: "Kauft nicht deren Waren..." als Gegenschlag, sehenden Auges zurück in die Katastrophen, die internationale Kooperation, Fairness, Frieden und Ausgleich der Interessen in den Wind schlagen.
Man kann nur dazu aufrufen: Widersteht diesen Reflexen, die in letzter Konsequenz selbstzerstörerisch sind.

Wirttschaftskrieg gegen ganz Europa.

Im übrigen beziehen mehrere Osteuropäische Staaten, darunter Polen, die gegen Nordstream -2 sind, selber ihr Erdgas aus Russland. Falls sie tatsächlich gegen das preiswertere russische Gas sind warum beziehen nicht nur noch das doppelt so teure amerikanische LNG Gas. Die sogenannte Pipeline-Gegner wollen wohl weiter das billigere russische Gas beziehen aber wollen das die Westeuropäische Industrie nicht mehr konkurrenzfähig ist. Sie verkünden hier nur die Interessen einiger amerikanischen Energieunternehmen und schädigen sich selber, denn eine Schwächung Europas bedeutet ebenso der Niedergang der osteuropäische Länder. Die Politik Trumps ist gegen seinen Verbündeten gerichtet.

Musste doch so kommen

das dieser "Botschafter" sich in Sachen einmischt die ihn nichts angehn. Dieser als Spaltpilz berufener Diplomat hat doch nichts anderes im Sinn als Amerikanisches Umweltzerstörendes Frackinggas zu verkaufen, das passt nicht zu dem EU-Konzept von Klimaneutralität. Sanktionen sind der falsche Weg, das stimmt, aber, jetzt wäre der beste Zeitpunkt um unser Steuersystem zu ändern was die Digitalsteuer und Ausländische Firmen betrifft. Es kann doch nicht wahr sein, das jeder kleine Mittelständige Handwerker mehr Steuern zahlen muss als Starbuck z.B. Da besteht dringender Handlungsbedarf für die Steuergerechtigkeit in unserem Land und Europa. Frankreich machts schon vor. Wir sollten Trump nicht mit einem einfachen "dududu, das darfst Du aber nicht" davonkommen lassen, Deutschland und Europa haben auch einiges zu bieten in Sachen Sanktionen, die dürfen wir nicht ganz ausschliessen und sollten uns nicht kleiner machen als wir wirklich sind.

@06:31 von tomtomtoy

"Was sind eigentlich die Konsequenzen wenn wir Nordstream II nicht fertigstellen???"

Wir geben unseren Anspruch auf Souveränität auf und können uns direkt von Washington aus regieren lassen wenn die erstmal sehen mit was sie nach NSA und Iran-Deal-Kündigung noch so alles durchkommen.

Kann das mal jemand erklären?

„So sieht das beste Neujahrsgeschenk für uns alle aus“
Kobelew, Chef von „Naftogaz“ Ukraine) auf Facebook.
Kann mir jetzt noch jemand erklären, wieso Altmeier diese Woche, Merkel sowieso, auf dem "Schutz der Ukraine" besteht, gleichzeitig Altmeier aber den USA den Bau von 3 LNG-Terminals, aus unsere Kosten natürlich, samt der Zwangseinspeisung ins deutsche Netz verspricht? Wieso ein Sarazin (Grüne!) gestern davon spricht, Nordstream-2 ist ökonomischer und ökologischer Unsinn, den niemand braucht. Dabei aber KEIN Wort zum Thema Frackinggas Made USA verliert. Da muß ja Joschka mächtig getrommelt haben. Vom Steinewerfer zum Transatlantiker, welch eine Karriere. Politiker könne das wahrscheinlich, solche Rückgradverdrehungen.

@ 06:42 von Hador Goldscheitel

Ich finde es schlimmer als dürftig.
Er gesteht offen sich in sowas in der europäisches einzumischen. Mit der Bewertung das würde gut für Europa sein.
Das ist mehr als unverschämt und genau das, was die Amis sich selber verbitten.
So eine Ansage von diesem Panzer face grenell, erfordert eine zumindestens inhaltlich klare Positionierung. Die wird von unseren Wachs Rückgrat Trägern, ob EU oder Deutschland, nicht kommen.
Ist ja auch immer das höflichste nie Stunk zu machen. Insbesondere denen gegenüber, deren Interessen man vertritt.

@andererseits

Nur zur Erinnerung:
Die Sanktionen wurden mit einer großen, parteiübergreifenden Mehrheit von Demokraten und Republikanern beschlossen.
Sie haben also nichts, aber auch gar nichts mit der Präsidentschaft von Trump zu tun!

@KarlderKühne

die Grünen wollen also kein (vergleichsweise) sauberes erdgas aus Russland und favorisieren (garantiert) dreckiges frackinggas aus den USA? wo haben sie diese hanebüchene geschichte denn her?

Vielfalt

Wir sind uns darüber einig, dass Erdgas in der Energiewende eine Brückentechnologie ist? Wunderbar. Dann ist es nur recht und billig, dass wir sowohl die Nordstream-Projekte russisches Erdgas als auch das Flüssiggas-Terminal in Wilhelmshaven bauen. Es wäre fatal, sich von einem der beiden "Schurken-Staaten" ;-) abhängig zu machen.

@von jautaealis

"Und im übrigen: Was glaubt tagesschau.de eigentlich, dass sie in Grenell hier eine Position zu Wort kommen lässt, die objektiv unrichtig und damit Fake ist – vor allem aber diametral deutschen und europäischen Interessen entgegengesetzt ist? Dass ist eigentlich als Hochverrat zu werten und auch entsprechend juristisch zu ahnden..."

Hätte uns die Tagesschau diese wichtige Nachricht verschweigen sollen? Was mich eher stört ist, dass die ARD-Autoren für Leute wie Putin immer wertende Adjektive wie "rüpelhaft" parat haben und sich hier plötzlich auf den "objektiven Beobachter" reduzieren.
Zwischen den Zeilen kann man oft am meisten lesen.

War klar

Die Politiker zeigen wieder was sie für Duckmäuser und die EU wieder das sie nutzlos und Deutschland nur ein Klotz am Bein sind.

Einfach nur ein Kostenfaktor, der gerne Geld abgreift, aber gleichzeitig versucht den Hauptträger zu sabotieren und auch seinem einzigen verbliebenem Rechtfertigungsgrund, der Unterstützung seiner Mitglieder in internationalen Streitigkeiten, nicht nachkommt.

Das ist doch mittlerweile der einzige verbliebene, permanent runtergebetete Rechtfertigungsgrund für die Eu-Mitgliedschaft.

Der Binnenmarktvorteil hat sich ja erledigt, neben dem Fakt das wir eh das Niedriglohnland in Europa sind, kaufen wir unsere Produkte auch noch indirekt mit unserem eigenen Geld, über die Target 2 Salden. Um das zu tun brauchen wir keine EU.

Aber unsere Top-Politiker versorgen ja gerne mit Steuergeld alle Nassauer dieser Welt und machen dann Wahlkampf mit "Leistung muss sich wieder lohnen".

@Karl

Erdgas IST ein fossiler Energieträger und nicht besonders sauber. Und bitte belegen Sie Ihre Behauptung mit einer Quelle, ich wäre doch sehr verwundert, wenn irgendein Grüner Fracking unterstützen würde.

Grenell mischt sich in innerdeutsche Beziehungen ein

Der amerikanische Botschafter in Deutschland erlaubt sich, sich in die innerdeutschen Beziehungen und in die Beziehungen der EU einzumischen. Solche Leute können wir hier nicht gebrauchen. Trump hat sicher eine bessere Verwendung für ihn.

"Ende jeglicher Beziehungen

"Ende jeglicher Beziehungen zwischen der Bundesrepublik und den USA"

"Dass ist eigentlich als Hochverrat zu werten und auch entsprechend juristisch zu ahnden..."

Haben sie es auch eine Nummer kleiner?
So wirkt das doch eher lächerlich.

Russland hat derzeit auch Sanktionen in Kraft. Fordern sie da auch ein Ende der Beziehungen?

Oder hat im Umkehrschluss Russland die Beziehungen nach den Krim-Sanktionen abgebrochen?

So sehr ich Grenell verabscheue - er ist der Repräsentant der USA in Deutschland und natürlich wird über seine Aussagen berichtet. So dumm und falsch und überheblich die auch sein mögen.

Kennzeichnungspflicht für Gas

Mir wäre eine Kennzeichnungspflicht für Frackinggas oder wenigstens ein Label "Nicht aus Fracking gewonnen" wichtiger, als die Herkunft oder der umweltfreundliche PipelineTransport des Gases. Sich vor Umweltzerstörung im Übermaß zu schützen liegt möglicher Weise noch mehr im (nicht nur) europäischem Sinn, als Frackinggas aus den USA zu kaufen. Abhängig machen wir uns doch nur, wenn noch mehr Firmen von den Geschäften mit den USA abhängig werden.

US Sanktionen sind europäisch ?

Jedenfalls ist bekannt geworden, dass President Macron sich gegen das Projekt North stream 2 stark gemacht hatte.
Allerdings halte auch ich, es strategisch für unklug seine Energieversorgung von Russland abhängig zu machen. Solche Abhängigkeiten machen es doch unmöglich eine Position zu Sachthemen klar zu beziehen.
Auch deshalb ist die Antwort der Bundesregierung meistens „ja und Nein“ zu Sachthemen. Ob solche ausdifferenzierten Antworten beim Wähler gut ankommen, wage ich zu bezweifeln.

Das Argument der Abhängigkeit von Russland...

... ist hinfällig. Die Erdgasversorgung in Deutschland ist jetzt bereits von Russland abhängig. Ob das Gas nun über den Umweg Ukraine oder über den direkten Seeweg kommt ist dafür unerheblich. Das Kind ist also längst in den Brunnen gefallen. Ändert natürlich nichts daran dass man parallel weiter in Energiequellen investieren muss die uns unabhängig von Russland machen.
Dass die USA gerne selbst liefern würden ist ja bekannt, mit dem direkten Transportweg über die Oststee werden sie dann im Verhältnis noch teurer.
Diese Sanktionen sind also vor allem eines: pro-USA. Alles weiteren Effekte sind unbeachsichtigtes Beiwerk. Und an den Abhängigkeiten ändert sich nichts. Aber seit Trump weiß ich schon garnicht mehr ob es schlimmer ist von Russland abhängig zu sein oder von den USA.

Persönlich habe ich dann aber doch lieber das schmutzige Erdgas aus Russland als das noch viel schmutzigere Fracking Erdgas aus den USA.

Keine Sanktionen sind keine Lösung.

Angebracht wäre als Gegenmaßnahme US Flüssiggaslieferanten zu sanktionieren. Dann kann man in den USA auch schwadronieren, dass die Sanktionen pro-US-amerikanisch wären, schließlich ist der Transport per Schiff umweltbelastend und viele Menschen in den USA fordern, dass man was gegen den Klimawandel macht.

Und das alles wegen dem Atomausstieg

Wären wir in Deutschland clever, dann würden wir unsere AKW nicht abschalten. Erstens kostet uns das Milliarden. Und zweitens erhöht das die Gefahr eines nuklearen Unfalls, weil wir nun Atomstrom von den Nachbarländern beziehen und deren Reaktoren sind oft alt und unsicher.

Weil wir, Dank Merkel und den Grünen aber so unintelligent handeln, benötigen wir mehr Gas. Und das muss ja irgendwie irgendwoher kommen.

Zudem bauen wir neue Gaskraftwerke für teures Geld. Und wundern uns dann am Ende warum Energie immer teurer wird und nun auch noch internationale Probleme verursacht.

Frau Merkel, Frau Merkel. Gibt es irgend etwas, dass Sie in ihren Amtszeiten innenpolitisch richtig gemacht haben...???

@Hador Goldscheitel

Mal abgesehen davon das die Russlandsanktionen nur eine weitere deutsche Vasallenaktion waren, wurde das Nordstream 2 Projekt lange vor 2014 angeleiert.

Wie immer ein ideologisch motivierter und uninformierter Kommentar von ihnen.

Grabgesang einer Partnerschaft

Grenell verkörpert die Tatsache, dass jenseits des Atlantiks kein Bündnispartner mehr agiert, sondern jemand, der sich selbst als Gegner der Europäischen Union versteht.
Der Zusammenhalt der EU wird aus der USA torpediert, sobald sich eine Möglichkeit dazu ergibt (siehe Brexit).
Das wird die EU, wie auch die USA langfristig sehr schwächen, insbesondere im Miteinander mit einem erstarkenden China. Das ist weit mehr als bedauerlich.

Der US-Imperiator will bestimmen, was wir dürfen

Um des Selbstwertgefühls der Europäer willen sind zwei Dinge notwendig:
1. Wir bitten (unmissverständlich) "in aller Freundschaft" den US-Präsidenten, seinen Botschafter aus Berlin abzuziehen.
2. Wir belegen außereuropäisches Gas, das durch Fracking gewonnen wird. mit exorbitanten Zöllen. Damit benutzen wir die gleichen Werkzeuge wie die, mit denen der Amerikaner die Welt knebeln will., der wir seine Freunde sind, wenn wir deinen persönlichen Wohlstand mehren, und seine Feinde, wenn wir seine Geschäfte stören.

Am 22. Dezember 2019 um 07:45 von vriegel

Ich weiß nicht ob der Kommentar ernst gemeint ist, aber die EU ist es nicht die das Gas kauft. Auch Deutschland nicht. Daher kann der Staat da auch nicht auf diese Art subtil vorgehen.
Aber das Fracking Gas ist ja schon von ganz allein ziemlich unattraktiv (preislich) da muss man nicht viel regulieren denke ich.

USA meiden

Ich möchte sagen, dass die Einmischung der USA in die Europäische Energiepolitik ein weiterer Hinweis dafür ist, wie sehr sie Europa von sich abhängig machen wollen. Dabei beruht deren Energiepolitik größtenteils auf Fracking, was so ziemlich die umweltschädlichste Form von Energiegewinnung ist. Und das Verflüssigen von Gas und dessen Transport mit Schiffen von USA nach Europa setzt dem Wahnsinn "Fracking" noch eins obendrauf. Dafür habe ich nur ein Kopfschütteln und rate allen Menschen mit Hirn und Herz, die USA und ihre Energiepolitik vorerst zu meiden.

diese Geschichte mit Nord

diese Geschichte mit Nord Stream 2 zeigt nochmal wie unzuverlässig und nichtselbständig die europeische Firmen und Politiker sind. bevor man auf europaischem Markt tätig sein möchte muss man erst mit Ameriakner handeln, weil Westeuropa entscheidet nichts, nur labert

Alles Lüge

Die USA haben nur zwei Interessen, erstens einen Keil in die EU zu treiben und zweitens, vor allem ihr eigenes Gas zu verkaufen.
Im Übrigen sollte man bei allem immer bedenken, dass die Niederlande als drittgrößter Gasimporteur ihren Ausstieg aus der Gasförderung angekündigt haben.

Grenell der Erklärer...

Nun ist es ein Hilferuf europäischer Staaten. Wie bekloppt ist das denn?
Das klingt jetzt so, wie an anderer Stelle in der Welt Gegner von Interessen einfach zu Terroristen erklärt werden. Es herrscht Willkür, ein Zustand, den wir nie akzeptieren dürfen.

@ 08:15 von wolfgang pleija

Sie glauben also, dass z.B. Obama die gleiche Politik verfolgt hat wie Trump und Trump nur zu blöd ist, das nett zu verpacken? Vergessen Sie nicht, dass es zu Trumps bevorzugten Entscheidungskriterien gehört, etwas diametral anders zu machen als sein Vorgänger. Oder ist das auch nur Bluff in Ihren Augen?

USA / Trump

Mir scheint als wären die die USA mit Trump die einzig Vernünftigen in diesem Wettstreit. Ich bin auch gegen diese Pipeline, weil sie uns noch mehr in Abhängigkeit zu diesem russischen Regime mit dem skrupellosem Putin bringt. Es hat sich seit dem kalten Krieg nichts an der russischen Einstellung geändert. Sie sind und bleiben Kommunisten.

PS: Trump wird hoffentlich 2020 eine weitere Amtszeit antreten.

Pro Vasallen-EU

Im Sinne einer EU als Vasallen der USA sind die Sanktionen selbstverständlich „Pro europäisch“ ...

... Herr Grenell hat nur möglicherweise wenig Ahnung, was Europa eigentlich meint ...

... aber das kann man ihm ja nicht vorwerfen, wo es doch die Polen, Ungarn und Italiener auch nicht mehr wissen!

... die Briten haben es ja von Anfang an nicht kapiert, weshalb Frankreich ja den Beitritt zunächst klar verhindert hat!

Zurück zu Grenell: Er handelt im Sinne einer Kleptokratie, die laut Aussage angesehener Nobelpreisträger gerade dabei ist, die Demokratie in den USA abzuschaffen!

Vorsicht!

08:08 von Dennis K.

Leider sind hier auch die Demokraten mit an Bord - es geht schließlich auch gegen Russland, und da will man Stärke zeigen.

Re
sie wären auch dabei wenn es nicht gegen Russland gehen würde ,sind in Wirklichkeit schlimmer als Trump.Bei ihm sind es Geschäfte bei den Demokraten Krieg um Rohstoffe .Friedensvertrag und Selbstständigkeit brauchen wir
.

Sanktionen gegen die USA wären proamerikanisch

Es wird Zeit, endlich etwas gegen den Einfluss von Rußland zu tun. Der gegenwärtige US-Präsident gelangte nur mit Hilfe von russischen Internet-Trollen und eines antiquierten Wahlsystems an die Macht. Daher sind Sanktionen gegen die USA zwingend notwendig. Klare Strafmaßnahmen sind unumgänglich, um den Amerikanern zu zeigen, wie sie ihr eigenes Land demokratisch ohne den Einfluss fremder Mächte zu führen haben. Dazu zählt natürlich auch, dass die USA nur aus Europa Waren importieren dürfen. US-Firmen, die Handel mit anderen uneuropäischen Ländern führen, werden vom Handel mit Europa ausgeschlossen und ihre Mitarbeiter dürfen nicht mehr in die EU einreisen. Denn nur wer in der EU einkauft, ist demokratisch legitimiert :-)

USA

Wer solche Freunde hat braucht keine Feinde mehr

07:49 von KarlderKühne

Obwohl ich gewiss kein Fan von den Grünen bin, aber bei Ihrer Darstellung, dass diese das umweltschädliche Frackinggas befürworten, muss ich widersprechen. In einer Sendung von Anne Will hat das Frau Baerbock Frackinggas abgelehnt. Allerdings befürworte sie weder die Pipeline noch das Frackinggas. Nur wo es dann herkommen sollte, wusste sie selbst nach 2x Fragen keine Antwort.

@andererseits

"Die Tagesschau ist kein Regierungsorgan, sie berichtet unabhängig"

Egal was sie konsumieren, um im Winterwunderland zu leben, ich will es auch.

"und daher auch über das, was US-Botschafter Grenell von sich gibt, sei es noch so krude und falsch; da steht er in konsequenter Linie zu seinem Präsidenten."

Und zur US Politik der mindestens letzten 60 Jahre gegenüber Deutschland.

"Mit "Hochverrat" hat diese unabhängige Berichterstattung nichts zu tun, das sind Sichtweisen aus autoritären oder diktatorischen, faschistischen Staaten."

Ich sehe sie irgendwie nie solche Sprüche klopfen, wenn es drum geht die freie Rede in der Öffentlichkeit einzuschränken. Die bekannte Doppelmoral.

Nun ja,

ich versuche eh schon US-amerikanische Produkte zu vermeiden, wo es geht.
Ist nicht immer einfach.
Mr. Grenell war für mich schon nach seinen ersten Äußerungen eine "persona non grata".
Europa täte gut daran, seine Position gegenüber den USA generell zu überdenken; auch nach Trump wird sich nicht viel bessern.
Die Tür ist nun einmal eingetreten.

schickt ihn heim!

Herr Grenell hat auf Europäischem Boden nichts zu suchen!

Seine permanenten Fehltritte und Übergriffigkeiten sind nicht länger hinnehmbar!

Keine Gegensanktionen geplant???

Zitat: "Vizekanzler Olaf Scholz hatte die US-Sanktionen als "schweren Eingriff in die inneren Angelegenheiten Deutschlands und Europas und der eigenen Souveränität" bezeichnet. Auf Gegensanktionen will die Bundesregierung nach eigenem Bekunden aber verzichten."

Au, Mann! Wie kommt es, dass wir die unfähigsten Politiker der Welt haben?

Es mag ja sein, dass Gegensanktionen nicht geplant sind, weil sie aus verschiedenen Gründen nicht sinnvoll sind bzw. nicht aufgrund zu geringer Größe nicht effektiv sind, aber so etwas sagt man doch nicht öffentlich!

Auf diese Weise hat man nicht mehr die Möglichkeit, damit zu drohen und die Verhandlungsmasse ist gleich Null!

Öffentlich zu sagen, dass man nichts machen wird, ist ein Fehler, den nicht einmal Grundschüler machen würden.

Wir brauchen Leute, die wenigstens "The Art of the Deal" gelesen haben.

Keine Gegensanktionen geplant

Braucht es doch gar nicht.
Jeder mündige Bürger, kann doch viel subtiler damit umgehen und die überschwellenden Angebote, amerikanischer Firmen, nicht in Anspruch nehmen.

Freunde

Die Sanktionen sind eindeutig antieuropäisch, denn für die USA ist alle Politik, weltweit auf amerikanische geopolitische und wirtschaftliche Interessen ausgerichtet. Der us-amerikanische Egoismus kennt keine Grenzen, keine Verbündeten, keine Freunde, auch gegenüber denen nicht, die sich in devoter Unterwürfigkeit als solche erklären. Merkels Amerikapolitik war nie auf Augenhöhe angelegt, was der große Bruder wollte war ihr meistens schon im vorauseilenden Gehorsam klar. Aus Dankbarkeit für ihre Ergebenheit kam Obama bei seinem Abschied höchst persönlich nach Berlin, mehr Politik für Amerika als die Merkels war nicht möglich. Bei den meisten Menschen wird diese amerikanische Politik eine Grundstimmung erzeugen, die mittel- bis langfristig ein distanzierteres Verhältnis zu den USA verlangen wird - und das ist gut so!

Was für eine Naivität!

15 Flugzeugträger und ein Militäretat von 800 Milliarden Euro lügen nicht! Die USA sind - Trump hin oder her - das Imperium und werden ihre geopolitischen Interessen mit allen Mitteln durchsetzen. So wie sie es immer getan haben. Eine Achse Deutschland-Russland wird wieder und wieder verhindert werden, denn sie würde die Vormachtstellung der USA gefährden.

Was ist die Aufgabe eines Botschafters

Er ist das Sprachrohr seines Landes.
Er ist auch das Sprachrohr der Regierung seines Landes.

Er vertritt beider Interessen und natürlich auch die Interessen der Amerikaner, die in Deutschland sind.
Er knüpft Verbindungen und versucht natürlich auch die eigenen Produkte und Waren zu platzieren.

Botschafter sind deswegen auch Lobbyisten.

Am besten funktioniert das alles, wenn man gute Beziehungen hat... Geben und Nehmen auf Augenhöhe, Respekt, Toleranz, Achtung der jeweiligen Bevölkerung und deren Kultur...

Das alles ist beim amerikanischen Botschafter sehr schief. Wenn man sich sein Verhalten von Anfang an ansieht, sollte er das Land verlassen.

Trump wird seinen Spiegel bestimmt nicht abziehen.

Aber ein Zeichen, dass es jetzt reicht, sollte gesetzt werden.

Amerika spielt systematisch europäische Länder gegeneinander aus und schürt Befindlichkeiten... Ob das nun Deutschland, Frankreich, Italien oder Spanien ist... Zufällig sind das mit die wichtigsten Länder der EU.

Nachtrag

Achja, jetzt werde ich aktiv gegen den Bau der LNG-Terminals insbesondere in Brunsbüttel vorgehen. Ich habe keine Lust, mit meinem Steuergeld den US-Blödsinn und deren bodenlose Frechheit und Arroganz mitzufinanzieren.

US-Sanktionen sind gegen die EU gerichtet

Hier können unser Außenminister und der Wirtschaftsminister wirklich mal beweisen, ob sie A. in der Hose haben oder nur kluge Reden schwingen können.

USA/Sanktionen/Reaktion

Natürlich muß man die dreiste Einmischung der USA mißbilligen, man kann sie auch zur Hölle wünschen - nur verschwinden sie dadurch nicht. Der wirkliche Problemkern ist gar nicht die Gasleitung, sondern die fehlende koordinierte europäische Politik. Erst dadurch bieten wir doch so viel Angriffsfläche. Das solltenz.B. auch Polen begreifen - bei allem Verständnis für dessen Vorbehalte gegenüber Rußland. Tatsache ist , daß die Machtverhältnisse in der Welt sich verändern. Europa muß sich positionieren und nach Lage der Dinge bahnt sich eine Blockbildung an. Einen davon sollten die europäischen Staaten zusammen mit der russischen Föderation bilden. Das ist keine Liebesheirat, sondern eine Kooperation der Vernunft. In dieser Hinsicht Fakten zu schaffen ist besser als verbales USA-bashing. Die Fakten sollen die klare Sprache sein. Vermutlich kann sich Frau Merkel dazu nicht mehr entschließen.Die SPD könnte sich mal mit Macron assoziieren.

und woher importiert die USA kräftig ihr ÖL ?

....und das trotz Sanktionen?

Und ja, man begibt sich in einer globalisierten Welt in Abhängigkeiten, und das ist auch gut so, denn genau das ist ein friedensstiftendes Element.

Amerikanische Albtraum

Man müsste diese Prol-Botschafter ausweisen, dann folgt aber der nächste. Bei Trump arbeiten nur so kleine, aufgeblasene Michelin-Puppen, bei denen man nie weiß, ob sie schon mit Messer und Gabel essen können oder noch mit der Keule auf die Jagd gehen?

@Old Lästervogel - Mr. Grenell: setzen Sie bitte Trump ab

Ihr Wunschtraum könnte höchstens das Impreachment oderen die Wähler erfüllen.

Im übrigen kommt Grenell direkt aus dem gehirnwaschenden Breitbart Netzwerk

Fracking-Gas mit Supertankern

im permanenten Pendelverkehr über den Atlantik schippern....was meinen denn die Millionen Friday -for- Future Aktivisten weltweit dazu ?

Erpressung und Zwietracht säen

Dass die USA die EU ständig auf dem "Kieker" haben, das ist nichts Neues. War da nicht im letzten Jahr ein gewisser Mr. Sondland, der bei der EU antrat und von sich gab, er wolle die EU zerstören.
Gibt es nicht genügend EU Mitglieder, die sich über die amerikanische Anwesenheit freuen. Polen will ja auch ein Fort Trump errichten.
Fakt aber ist, dass es völliger Blödsinn ist zu behaupten, es ginge um "pro-europäische Sicherheit" und dass man sich von Russland abhängig mache. Was Jahrzehnte funktioniert hat, soll nun plötzlich nicht mehr funktionieren (für D). Viele Oststaaten haben zugegebenermaßen andere Erfahrungen gemacht. Aber das war vor dem EU-Beitritt derselbigen.
Hier aber spreche ich für D als das bevölkerungsreichste Land der EU, dessen Energiebedarf gedeckt werden soll, wobei auch die Kosten berücksichtigt werden. Wenn man bedenkt, dass das geasmte Baltikum mit gut 3Mill. Einw. etwa genau so viele hat wie Berlin, dann haben die natürlich weniger Probleme.

@Bernd39

Sie haben völlig Recht. Es wird gelogen und gelogen. Die USA sorgen sich um die deutsche Unabhängigkeit und versuchen uns abhängiger von sich zu machen. Von einem Land in dem ein Irrer Präsident werden kann.

Wenn das stimmt,

was Grenell sagt, wirft das ein Schlaglicht auf die Verfasstheit der EU. Dann suchen sich Mitgliedsstaaten die Unterstützung der USA, um anderen Mitgliedsstaaten den eigenen Willen aufzuzwingen, ohne in Brüssel darüber zu verhandeln. Das hieße, dass die EU auch als Wirtschaftsgemeinschaft kaputt wäre. Das würde normalerweise dazu führen, dass man sich überlegen sollte, ob man einer solchen Gemeinschaft noch angehören möchte.

Im Hinterhof gelandet

Botschafter Grenell hat uns klar gemacht, welchen Stellenwert unser Land derzeit in den USA hat: Den einer Bananenrepublik. Solange wir den Amerikanern zeigen, dass wir bei einem Streit mit ihnen nicht bereit sind, uns auch mal eine Beule zu holen, lachen sie über uns, verhöhnen uns und zeigen uns, dass wir für sie derzeit eher Vasallen und nicht Verbündete und Freunde sind. Das wird Trump weiter gegen uns nutzen.

Es ist nicht die Aufgabe der USA in die inneren Angelegenheiten der EU einzugreifen und ihre eigenen Verbündeten, die selbst auch noch Verbündete sind, gegeneinander auszuspielen. Es ist nicht ihr Recht, Sanktionen gegen Firmen zu verhängen, die in einem EU-Meer legal und aufgrund des Willens mehrerer Staaten für eine sichere Gasversorgung Mitteleuropas sorgen. Wir unterstützen die Länder Osteuropas - besonders Polen - in vielfältiger Hinsicht und aktiver als die USA. So müssen und dürfen wir uns nicht behandeln lassen.

Grenell sollte unser Land endlich verlassen müssen.

um 08:26 von traurigerdemokrat

Ich werde noch den letzten

Ich werde noch den letzten Rest meines Vertrauens in unsere Regierung in die Tonne hauen, wenn diese Pipeline nicht fertig gebaut wird :(

Re habe ich schon nach Galileo aufgegeben ,was sie nicht wollen wird nicht funktionieren .Sind alle gleich auch Demokraten ,Merkels freunde .Friedensvertrag bräuchten wir .

@08:57 von eibe59

"Schwätzer!
Man sollte ihn weiter isolieren. Oder ausweisen, damit er mal was versteht."

Es geht doch hier nich um eine Einzelperson. ich finde es begrüssenswert, das Grenell oder auch Trump kein Blatt vor den Mund nehmen, welche Gesinnung oder welches Selbstverständnis hinter den US-Politiken steckt.
Die Demokraten waren doch auch alle dafür, hätten den Konflikt aber mit wohlfeilem Diplomaten-Gesabbel zugekleistert. Das wäre unserer Regierung sicher sehr recht gewesen.

„Ungeachtet dessen will das Nord-Stream-2-Konsortium die Pipeline aber weiterbauen“

Das will ich hoffen.

Wer sich von in besonderem Maße perfiden Einschüchterungs- und Erpressungsversuchen wie diesen: „Seit Langem hören wir von unseren europäischen Partnern, dass die Vereinigten Staaten sie bei ihren Bemühungen unterstützen sollen. Darum handelt es sich bei den Sanktionen um eine sehr pro-europäische Entscheidung", beeindrucken lässt oder ihnen sogar nachgibt, betreibt das „Geschäft“ von Rechtsterroristen.

Sinn

Wenn das im Sinne Europas sein soll, dann hätte USA sein Gas günstiger als Russland anbieten sollen, wenn dem so wäre. Irgendwie muss man ja sein Gasbedarf decken und das so günstig wie möglich, da ehe schon ziemlich teuer.

Ich vermute mal,.......

Mr.Grenell wird die Abhängigkeit von den USA vehement bestreiten. Diese Abhängigkeit gibt es seit 1945! Es kann daher nicht überraschen, daß die USA wirtschaftlich und politisch kein Interesse daran haben, wenn ein "Abhängiger" die Seite wechselt. Besonders dann nicht, wenn mit der Ukraine und Polen zwei potentielle Strohmänner für Druck wegfallen, weil sie auf den Pipelinebtrieb keinerlei Einfluß mehr haben. Nachdem sich Republikaner und Demokraten einig sind in der Ablehnung von Nordstream2, sollten Deutschland und die EU ohne das UK eine neue wertfreie Analyse der transatlantischen Beziehungen machen und die Konsequenzen ziehen, auch wenn das teuerer wird, als bisher! Zu Mr.Grenell ist nichts weiter zu sagen; er ist ein Trump-Anhänger und man sollte immer daran denken, daß mancher Botschafterposten abhängig ist von der Höhe der Spenden im Wahlkampf!

um 09:03 von Bernd39

Wieso ein Sarazin (Grüne!) gestern davon spricht, Nordstream-2 ist ökonomischer und ökologischer Unsinn, den niemand braucht.

Re bei Grüne ist es so Fressnapfpolitik und da ist der Umweltschutz egal .Hocken zusammen mit SPD CDU im Klassenzimmer der USA NGO .
Unabhängigkeit wäre richtig ist aber mi denen nicht zu machen führen SED 4.0 win SPD GRÜNE cdu und teilen die Bevölkerung damit USA herrschen kann.Neue Politiker braucht das Land ,welche mit Rückrad .

8:58 von glogos

Da haben sie mit ihrem Beitrag völlig Recht. Ich wünschte, dass die BRD-Regierung ein klares Machtwort spricht und auch entsprechende Maßnahmen ergreift. Zum Beispiel Strafzölle auf amerikanisches fracking gas zur Wahrung ökologischer Standards.

019 um 08:13 von TKM

Fehlt nur noch die Drohung mit der Kavallerie...

Re ist dauerzustand ,USA Militär ist im Land und wir haben keien Friedensvertrag ,sind besetzt und unterstehen immer noch den USA .

Grenell:Sanktionen sind "pro-europäisch".....

Grenell,der Cowboy in Berlin,bestimmt also was "pro-europäisch" ist ?
Und leider sind bei den Sanktionen auch die Mehrheit der US-Demokraten dabei,dafür.

Und dann noch die "ökologischen" Grünen:Gegen Nordstream 2 und vor ein paar Monaten im Bundesrat ihre Zustimmung zu der LNG-Richtlinie(Flüssiggas).Was für eine Logik ?

Nordstream II ist ein reines Schröder Putin Projekt

und hatte mit der EU nichts zu tun.
Die meisten EU Länder sträubten sich dagegen, da hat Grenell recht.
.
US-Sanktionen wegen Nord Stream 2: Die deutsche Empörung wirkt verlogen - Politik - Tagesspiegel
https://www.tagesspiegel.de/politik/us-sanktionen-wegen-nord-stream-2-di...

Die US-Politiker...

... müssen entweder uns für unglaublich dumm halten oder selbst unheimlich dumm sein.

US Sanktionen

Hoffentlich sind die Amerikaner auch der Auffassung wenn die EU ihre US - Sanktionen einleitet da ja auch viele in der USA gegen das Verhalten des US Präsidenten sind.
Und hoffentlich fangen wir endlich damit an uns von den Amerikanern zu lösen.

die Mutter aller Lügen ...

endweder er glaubt wirklich diesen Unsinn
oder er ist ein Heuchler aller erster Güte

beides ist schlimm genug ...
_

Interessant wird...

... ob jetzt wegen der Sanktionen auch US-Diplomaten ausgewiesen werden.

Repekt muss man sich verdienen

Botschafter Grenell ist ein Mann, der in unserem Land den Respekt für sein Gastland vermissen lässt. Das ist nicht neu. Nun lässt er jeden Respekt auch gegenüber der EU missen.

Selbst wenn die Juncker-Kommission und einige EU-Länder gegen North Stream II Stellung bezogen haben, gibt dies den Amerikanern nicht das Recht, sich in die EU-Angelegenheiten in einer bislang beispiellosen Art und Weise einzumischen. Die USA, Demokraten wie Republikaner, haben Sanktionen gegen Firmen verhängt, die an einem Projekt arbeiten, das Deutschland und andere souveräne Staaten miteinander vereinbart haben und das nicht gegen internationales Recht verstößt. Betroffene Staaten können sich dazu äußern. Aber die USA geht das nichts an.

Doch Grenells Worte passen gut in Trumps Anti-EU-Politik, die ja auch in seiner Pro-Brexit-Haltung gut sichtbar wird. Für Transatlantiker ist es eine bittere Pille: Aber wir müssen uns wehren, auch wenn es mal weh tun sollte. Respekt muss man sich verdienen.

Die imperiale Politik der USA tritt immer deutlicher zutage.

Die USA sind ein wirtschaftlicher Gigant, der auf tönernen Füßen steht, die langsam aber sicher zu bröckeln beginnen.
Die finanziellen Mittel wurden über Jahrzehnte statt in Innovation und Infrastruktur ins Militär gesteckt, weshalb die USA den Wirtschaftskrieg gegen China zu verlieren droht. Daher die amerikanische Nervosität an allen Fronten.
Die amerikanische Wild West Mentalität (erst prügeln und schießen und danach erst denken und hinterfragen) ist in der amerikanischen Politik und bei Herrn Grenell noch offensichtlich.
Schade nur, dass es dennoch immer noch so viele Transatlantiker bei uns gibt, die das imperiale Gebaren der USA unterstützen.

Geschäft

Dem Amerikaner ist es egal, welcher Politiker, Demokrat oder Republikaner, Staaten erpresst, oder überfällt.
Hauptsache die Kasse stimmt!
Fakt der letzten 50 Jahre!

06:42, Hador Goldscheitel

>>Also, zügig das Projekt abschließen, und sich für die Zukunft überlegen, ob solche Projekte nicht besser im Rahmen der EU durchgeführt werden sollte. Wir fordern doch immer engere Zusammenarbeit innerhalb der EU, also bitte sehr !<<

Nord Stream ist ein Projekt der EU.

US-Sanktionen proeuropäisch?

Wenn dem so sei und es in Europa Gegner von Pipelines gibt, dann mag das so sein. Herr Trump und die USA sollten sich aber aus der Diskussion heraus halten, das sind innere Angelegenheiten, in denen wir keine Weisungen von ihm brauchen – wir sanktionieren ja auch nicht den Mauerbau an der mexikanischen Grenze, da gibt es auch Gegner in den USA! … Oder hat er das vielleicht noch nicht bemerkt?

Eigenständigkeit

Ja es ist einfach über die Regierung zu meckern, aber als Konsumenten haben wir selbst die Möglichkeit etwas zu schaffen:

Kein McDonalds, Southern Comfort, Esso ect.,...

Mancher wird nun sagen was stören die USA die drei Euro fünfzig die ich denen nicht gebe, aber wir alle haben Freunde, Familie und Bekannte und so werden aus ein paar Euro sehr schnell Beträge die im Mio. bzw. Mrd. Bereich liegen.

Wir haben selbst die Möglichkeit eigenständig unsere Bedürfnisse durch unsere Nachfrage zu befriedigen und somit können wir "Nein" zu dieser Bevormundung sagen.

Trump will unsere Unabhängigkeit schützen - geben wir ihm unsere Unabhängigkeit!

Danke

Der Zentralkommandant von Europa

sollte diese Person wegen Einmischung in innereuropäische Angelegenheiten seinen Aufenthaltstatus entziehen.

06:55, DeHahn

>> Ich persönlich hätte schon längst diesen Gift und Galle spuckenden US-Botschafter ausgewiesen. Aber das kann man nur beim "Russen" machen.<<

Wann wurde denn jemals der russische Botschafter aus Deutschland ausgewiesen?

Ich denke, ...

... Europa und Deutschland treffen ihre Entscheidungen selbst. Es ist UNSERE "Abhängigkeit".
Vielleicht sollten wir auch in Sachen Rüstungsgüter mehr bei Franzosen, Schweden oder Russen kaufen ... damit wir nicht von den Amerikanern abhängig werden ...

Mal eine bescheidene Frage?

Ich halte auch nichts von dieser Pipeline aber haben die "Amerikaner" denn wenigstens mal die Europäer oder Deutschen dazu genau befragt? Oder heißt das wir wissen bzw. entscheiden was für euch gut zu sein hat?
Schon ziemlich hahnebüchenes Verständniss von gegenseitigem Respekt füreinander würde ich sagen u. den kann u. muß man erwarten dürfen. Ohne den ist alles nichts wert u. muß ihn sich verdienen u. zwar gegenseitig so das er auch verloren gehen kann?

@Hador Goldscheitel um 6:42

"Kritik ... auch innerhalb der EU, und sie ist durchaus berechtigt"

Wieso ist eine Kritik von EU-Staaten wie z.B. Polen und den Baltischen Staaten berechtigt? Nur weil diese Staaten eine hysterische aber unberechtigte Bedrohung durch Russland sehen? Im Falle Polens geht es nur um entgangene Transitgebühren.

"Die Bundesregierung belegte Russland aufgrund der Ukraine-Krise mit Sanktionen, nur um gleichzeitig das Nord Stream 2 Projekt anzuleihern und durchzuziehen. "

Das müssen Sie bitte erklären: Was hat die Energieversorgung Deutschlands mit den Sanktionen gegen Russland zu tun? Nach Ihrer Logik, müsste dann Deutschland auch North Stream 2 boykottieren.

07:11, Mada

>> Dazu müsst man aber als Bundesregierung den aufrechten Gang üben und nicht demütig vor den Amis im Dreck kriechen.<<

Wer kriecht im Dreck? Die Pipeline wird doch fertig gebaut.

9.03 Bernd 39 - Die Rückgradverdrehungen d. Politik

Sie fragen `Wieso lässt Altmeier 3 LNG-Terminals bauen incl. Zwangseinspeisung ins deutsche Netz?. Wieso sagt Sarazin(Grüne), Nordstream 2 ist ökonomischer und ökonomischer Unsinn?` .
Da kann es nur 2 Gründe geben 1) Man ist nicht in der Lage in Deutschland die wirkliche Facts zu sagen. 2) Es gibt hier andere finanzielle Interessen.
Jeder Verbraucher dürfte klar sein das das LNG eine drastische Verteuerung, auch für den Verbraucher bedeutet, dies für Strom und Gas und sämtliche Produkte die in der Herstellung von Energie abhängig sind und im gesamten Personen und Gütertransport. Der Wettbewerbsnachteil wird schwierig wett zu machen sein. In manchen Branchen überhaupt nicht mehr.

Grenell! Sprecher der EU ?

Hab ich zwar nicht gewußt, das die EU ein neues Land mit aufgenommen hat.
Ich wußte auch nicht, das jetzt die USA im Namen der EU spricht bzw. deren Entscheidungen trifft. Aber ich lerne gerne dazu. Ich bin weihnachtlich gerührt von der Fürsorge der USA gegenüber der EU. Ich glaube, mir kommen die Tränen. Ich werde vor dem Weihnachtsbaum ein Vater Uns... Sorry
ein Vater Trump beten. Besonders den einen Satz werde ich mehrmals wiederholen. Wie geht dieser wieder:.....und erlöse uns von dem Bösen ( in einer älteren Version sprach man sogar von Übel).

Kriegstreiberei sanktionieren ist dann auch 'pro-amerikanisch'?

Denn es gibt, nicht nur in Europa, viele Länder und noch mehr Menschen, die gegen Kriege oder das Finanzieren oppositioneller Milizen sind, die mit Hilfe der Amerikaner ganze Regierungen stürzen und viele Länder ins Chaos getrieben haben.
Wo bleibt da die Reaktion? Angst vor einer Großmacht, die die Welt mit ihrem Gebaren erpresst?
Feige und menschenverachtend nenne ich das.

10:04 von B.Giertz

endweder er glaubt wirklich diesen Unsinn oder er ist ein Heuchler aller erster Güte

Sie haben schon recht. Aber bei uns ist es doch auch nicht anders: Siehe jetziges Ereignis bei von-der-Leyen mit den gelöschten Digitaldaten oder Scheuer mit seiner Maut; und das sind nur Beispiele der Gegenwart. Auch in Deutschland wird gelogen, dass sich die Balken biegen und die Politiker werden doch gewählt.

Warum diese Aufregung ?

Ist doch klar, dass der Amerikanische Botschafter seinen Senf hinzu geben muss, aber änder wird es nichts. Fertig bauen und Technologiewende “Gas to H2” angehen. Es wurde jetzt genug gesprochen und verhindert. Neue Technologien bringen uns in Europa weiter ! Klimaneutral 2050 muss das Thema sein und nicht was der Trump und sein Gefolge uns für Steine in den Weg legen.

10:03 von Tada

Die US-Politiker... ... müssen entweder uns für unglaublich dumm halten oder selbst unheimlich dumm sein.

Stimme mit Ihnen überein. Aber was glauben Sie, wie dumm uns unsere eigenen Politiker halten?!

@von YinYangFish

"3. Ich sehe kein Appeasement. Es gab klären Widerspruch und ich gehe bisher davon aus, dass das Projekt, vielleicht mit Verzögerung, trotzdem vollendet werden soll und damit ein in meinen Augen klare Antwort gegeben würde."

Die Fertigstellung ist noch längst keine "Antwort" auf die Einmischung bzw. Souveränitätsverletzung. Sie zeigt lediglich, das wir uns in diesem Einzel-Fall nicht beugen aber die Kosten der Massnahme in Kauf nehmen. (Vertrauensverlust des Schweizer Vertragspartners + mögliche finanzielle Kosten)

Gegensanktion

Ich werde in Zukunft Coca Cola, McDonalds & Co sanktionieren, indem ich auf den Konsum dieser Produkte verzichte.
Auch das ist pro-europäisch.

Rechtschreibung und Fakten

Allen Kommentatoren, hier möchte ich an‘s Herz legen mehr auf die Rechtschreibung zu achten und auf die Fakten. Dazu empfehle ich den heutigen Kommentar zur Sache im Tagesspiegel: https://m.tagesspiegel.de/politik/us-sanktionen-wegen-nord-stream-2-die-...

@Säbelzahn um 7:20

"dass sich die Merkel-Regierung der Sache auch selbst nicht so ganz sicher ist."

Ist es möglich, dass sich die Merkel-Regierung wirtschaftlich gesehen sehr sicher war, jedoch bereits 2016 den Druck der USA gegen den "Standartfeind" Russland spürte? Schließlich versucht die USA / NATO nicht erst seit 2016 das Feindbild Russland mit Hilfe der "Alliierten" wirtschaftlich zu isolieren.

@Leberkas

Unsere verbündeten, die USA, stellen nicht gleich eine Bedrohung für Europa da nur weil Sie maximalen (wirtschaftlichen) Einfluß ausüben um ihre Interessen zu schützen.
„Amerika first“ ist ein ehrliches Statement welches insgeheim deutlich mehr US Bürger teilen dürften als Trump-Wähler. Der peinliche Neid hierzulande auf die Fähigkeit einer Nation sich so selbstbewußt und vor Kraft strotzend auf der Weltbühne behaupten zu können ist wohl auch der Grund dafür, dass jetzt hysterischen Menschen mit andauerndem Unterlegenheitskomplex falsche Behauptungen los prusten. Wir sind leider verteidigungstechnisch abhängig von der transatlantischen Stütze.
Die USA wollen nicht bei uns einmarschieren :)
Und China und Rußland warten nicht als Heilsbringer für ein geeintes, freies Europa auf unsere von manchen scheinbar herbeigesehnte Souveränität und Emanzipation von den Amis. Gesichtsverlußt bedeutet für mich wenn wir unseren bislang gut argumentierten Kurs verließen. US- und RUS- Gas kaufen!

Gegenmaßnahmen!

Was denn für ein "Schlagabtausch"? Das ist nur nutzloses Wortgeplänkel, weil keine Gegenmaßnahmen getroffen werden sollen. Frau Merkel will ja nichts weiter tun außer den Amerikanern "Gespräche anzubieten", das ist lächerlich. Wie soll sich denn ein betroffenes Privatunternehmen gegen diesen US-Staatsterror zur Wehr setzen, wenn es keine Unterstützung bekommt? Und ein Botschafter, der sich ständig und immer wieder in unsere Angelegenheiten einmischt, gehört in seine Schranken gewiesen, wenn schon nicht ausgewiesen. Wahrscheinlich wird aber hinter den Kulissen schon am großen US-Flüssiggas-Deal gearbeitet.

08:26, traurigerdemokrat

>>Ich werde noch den letzten Rest meines Vertrauens in unsere Regierung in die Tonne hauen, wenn diese Pipeline nicht fertig gebaut wird :(<<

Die Pipeline ist kein deutsches, sondern ein EU-Projekt, und selbstverständlich wird sie fertig gebaut.

Oder haben Sie irgendwo gehört, daß das nicht geschehe?

fassen wir zusammen

der präsident, der Trump einmal nachfolgen wird (so Trump denn die USA im falle einer wiederwahl nicht zu einem autokratisch geführten staat umbildet), hat eine mammutaufgabe vor sich, unendlich viele flugmeilen, um weltweit abbitte zu leisten und zerstörte beziehungen wieder aufzubauen.

Gegensaktion 2

Jeder Endverbraucher kann US Produkte ganz leicht am Barcode/Strichcode auf der Verpackung erkennen, der immer mit 0 oder 1 beginnt, und diese boykottieren.
Wie Du mir, so ich Dir.

@ Ioiod 9:33 - Abhängigkeit?

Zitat: „ Ich bin auch gegen diese Pipeline, weil sie uns noch mehr in Abhängigkeit zu diesem russischen Regime mit dem skrupellosem Putin bringt.“

... so so ...

... sobald die Pipeline fertig ist, darf kein amerikanisches Schiff mit umweltzerstörerischen Fracking LNG mehr anlegen ? ...

... oder worin bestünde die Abhängigkeit nach Fertigstellung der zusätzlichen (!!!) Pipeline ? ...

... und warum vermindert es Europas Abhängigkeit, diese Pipeline nicht (!) fertigzustellen ? ...

... was wollen Sie uns hier verkaufen und wem nutzt das?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation

Darstellung: