Ihre Meinung zu: Krise um 737 Max: Boeing-Chef Muilenburg tritt zurück

23. Dezember 2019 - 18:23 Uhr

Der Vorstandschef des US-Luftfahrtriesen Boeing, Muilenburg, tritt im Zuge der Krise um den Flugzeugtyp 737 Max zurück. Nachfolger soll David Calhoun werden, der derzeit Chef des Verwaltungsrats ist.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Vertrauen zu Boeing ...

... aber wie sieht es mit dem Vertrauen in die FAA aus? Mit Sicherheit haben die ihren Job auch nicht korrekt gemacht, viel zu wenig hinterfragt und zu schnell eine Zulassung für Murks gegeben. Aber darüber hört man nichts? Warum?

Solventer Abgang !

Herr Muilenburg wird für seinen zeitlich wohl "geplanten" Abgang ein sattes Saler kassieren...und sich für sein Fehlversagen (Verantwortung !!!!) alsbald fett versorgen lassen,...während demnächst tausende Mitarbeiter bei BOING ihren Job verlieren...und ihre Mieten, Raten und Unterhaltszahlungen...nicht mehr bedienen werden können.

Ein schlechtes Gewissen bei Herrn Muilenberg oder seinen Chefs ? Natürlich nicht, denn es geht trotz der "tragischen Umstände"...noch immer um die Gewinnmaximierung, den Börsenwert...!

Wir wissen nun (mal wieder), wie weit Du "OBEN" bist, leugnest und (kollektiv) schweigst, desto besser geht es Dir...

Absolut Haftungs- und Verantwortungslose "Wirtschaftspolitik" der USA....

...für die Union, die SPD und GRÜNE..."DER" Heilsbringer

Keinerlei Kritik, nirgendwo...!

„Zurückgetreten“ trifft es nicht so ganz.

Alle englischsprachigen Medien schreiben „....was fired“. Präzise: Boeing hat verkündet, dass der Aufsichtsrat beschlossen habe, dass Muilenberg gefeuert ist.

@Gassi

"Vertrauen zu Boeing ...
... aber wie sieht es mit dem Vertrauen in die FAA aus? Mit Sicherheit haben die ihren Job auch nicht korrekt gemacht, viel zu wenig hinterfragt und zu schnell eine Zulassung für Murks gegeben. Aber darüber hört man nichts? Warum?"

Weil es nicht stimmt. Man hört darüber etwas.
Man hört, dass die Behörde selbstkritisch zu sein scheint, die ganze Affäre aufarbeiten und Schlussfolgerungen ziehen möchte.

Man hat schon lange gehört, dass während des 737Max-Zulassungsprozederes so einiges nicht ganz koscher gewesen ist.

... zumal die FAA ...

... zu Beginn des Verdachts auf Probleme bei den Maschinen noch sehr zurückhaltend war, als Startverbote ins Spiel gebracht wurden.

Andererseits wäre ich sehr erstaunt, wenn sich die Software, welche in Airbus-Flugzeugen oder anderen Boeings verbaut ist, wirklich (!) fehlerfrei wäre. Es wäre tatsächlich die erste ...

Update

Der Irrglaube, man könne konstruktive Mängel über digitale Steuerungskapriolen ausgleichen, sollte doch langsam mal erledigt sein.

"Überstürzt?"

Fakt ist, dass Boeing bei der Planung dieses Flugzeugtyps damals die Pläne eines bereits vorhandenen Flugzeugtyps zu Grunde legte, dann jedoch die Motoren an anderer Stelle anbrachte. Durch entstanden erst die Probleme, welche das mittlerweile kritisierte Steuerungsprogramm beheben sollte. Dann wurde der Flieger aufgrund von Tests von Boeing freigegeben, statt dass die FAA diese selbst durchführte. Piloten wurden nicht über das neue Programm informiert, das die Steuerungsprobleme beheben sollte.

Dass der Typ erst jetzt geht, das ist schon dreist. Denn es geht wohl nicht nur um überstürzte Zulassung, sondern einfach darum, Kosten zu sparen und gleichzeitig mit der Konkurrenz (Airbus) gleichzuziehen.

Hoffentlich kommen die Verantwortlichen vor Gericht.

Ein finanzielles Desaster.

Der Rücktritt von Muilenberg ist überfällig, schon längst. Neben den technischen Problemen, schon vor der Einführung bekannt und gewarnt von den führenden Techniker auch nicht gewarnt von den beiden Unfällen, wurde in der Produktion einfach fortgefahren obwohl die Einführung absolut unsicher war und es wurde 500 Maschinen auf Halde gebaut und mehr als Zwei Drittel anbezahlt. Das Geld ist verbraucht in Löhne und Materialien für die unverkäufliche Maschinen und unbekannt ist wieviel Fluggesellschaften wieviel Maschinen noch wollen und was sie überhaupt noch zahlen wollen. Statt einen Schaden von 10 Milliarden $ geht man jetzt von mehr al 20 aus. Dazu kommt das man die Aktionäre schon eine dicke Dividende bezahlt hat. Vor allem diese finanyielle Fehlleistungen dürften Boeiing in Problemen bringen.

@Gassi

Weil eine Behörde auch nicht jedes Detail eines Flugzeuges absichern kann. Soweit sollte man die Verantwortung durchaus den Flugzeugherstellern geben...

Boeing im Tiefflug

Was ist nur aus dem stolzen Flugzeugbauer geworden...? Airbus hat den US-Konzern längst hinter sich gelassen. Schade, dass das Prestigeprojekt A380 eingestellt werden musste. Aber es hat gezeigt, über welch hohe Ingenieurskunst Airbus verfügt.

@17:51 von Hille-SH

„Absolut Haftungs- und Verantwortungslose "Wirtschaftspolitik" der USA....“

Was daran ist spezifisch für die USA?

rer Truman Welt

Diese Krise ist für Boeing existentiell. Finanziell ist die jetzige Situation nicht mehr lange tragbar. Es wird interessant sein, wie sich die US Administration hier verhalten wird. Boeing ist als strategische Firma aus US Administrationssicht einzustufen, weshalb sie keinen Einstieg oder Übernahme eines fremdländischen Interessenten zulassen wird. Deshalb sehe ich eine absehbare Notwendigkeit, daß die US Regierung Boeing mit Subventionen - wie auch immer deklariert - unterstützen muss und wird. Hierauf sollten die Europäer genau achten und entsprechend handeln, wenn das erkennbar sein sollte. Auch die Amerikaner können und dürfen nicht mit zweierlei Maß messen - Stichwort: Strafzölle gegen Europa wegen Subventionen für Airbus.
Unabhängig von diesem Gesichtspunkt werde ich sicher nie mit einer Boeing 737 Max fliegen, egal mit welchem Software-Update - kein Vertrauen mehr!

das üble ist

diese art von problem in der software ist schon lange bekannt und hat durch eine ähnliche disfunktionalität bereits zum absturz in den alpen geführt, wo lediglich alle schuld dem co-piloten gegeben wurde dem aber ursächlich tatsache ein absurder softwarefehler zu grunde lag (2dimensionale anstatt 3d-verarbeitung).

in der software wird nur noch gefuschst und kein richtiger test mehr gemacht. nichtmal richtig schummeln konnte die industrie, obwohl dort vorher viel besser der code geprüft/versteckt wurde.

deshalb vermeide ich das fliegen. beim zugunglück kann man noch überleben, beim flugzeuabsturz ist immer ende mit dem leben.

18:25 von Adeo60

"" Was ist nur aus dem stolzen Flugzeugbauer geworden...? Airbus hat den US-Konzern längst hinter sich gelassen. Schade, dass das Prestigeprojekt A380 eingestellt werden musste. Aber es hat gezeigt, über welch hohe Ingenieurskunst Airbus verfügt.""
#
Ja Airbus hat es geschafft Boeing zu überholen. Und das ist auch der Grund weshalb Muilenburg zurück getreten ist. Die Aktionäre von Boeing haben höherer Dividenden erhofft.

Auch das ist noch ungelöst

""Im Zentrum der Krise steht das für die 737 Max entwickelte Steuerungsprogramm MCAS, das laut Untersuchungsberichten eine entscheidende Rolle bei den Abstürzen gespielt hat. Boeing hatte bereits nach dem Unglück in Indonesien versprochen, die MCAS-Probleme per Software-Update zu beheben. Wenig später kam es zum Absturz in Äthiopien. Das Update hat noch immer keine Zulassung bekommen.
#
Hier hat auch das Management Fehler gemacht.

18:25 von Adeo60

na, mal nicht übertreiben. airbus spart auch am letzten cm der kabelbäume

"Boeing-Chef Muilenburg tritt

"Boeing-Chef Muilenburg tritt zurück"
-
Das ist längst überfällig. Aber irgendwie wird man das Gefühl nicht los, das der Nachfolger genauso tief da drin steckt. Wie diese Entlassung Vertrauen schaffen soll ist mir unklar, desshalb fliegt dieses Fluggerät nicht sicherer nur weil jemand anderes jetzt als Chef Kohle kassiert.

Alte Konstruktion kommt an seine Grenzen

Als alter Maschinenbauer hatte ich von Anfang an die These, dass das Flugzeug durch die großen Triebwerke in seiner Grundkonstruktion überfordert ist. Als das Flugzeug in den 60er Jahren entwickelt wurde, waren die Triebwerke doch viel kleiner. Ich denke, dass Boeing nicht um eine komplette Neukonstruktion herumkommen wird.
Dann stellt sich natürlich sofort die Frage, was mit den auf Halde produzierten und bei den Kunden stehenden Maschinen passieren soll.
Könnte das Unternehmen ggf. Zu einem Konkursantrag zwingen

Die 737Max hat ein

Die 737Max hat ein Hardwareproblem und sollte redesigned werden. Die MCAS Software wird nur zur Korrektur der falsch platzierten Triebwerke benötigt.

19:19 von Karl Napf 18:25 von Adeo60

"" na, mal nicht übertreiben. airbus spart auch am letzten cm der kabelbäume""
#
Die Kabelbäume werden in Mexiko gefertigt.Verlängerte Werkbank.

Naja, ähnlich wie mit Ford

Naja, ähnlich wie mit Ford und Chrysler, kann sich auch Boeing auf die FED verlassen. Mal sehen wieviel Billionen US Dollar es diesmal sein werden um dieses Unternehmen zu retten.

@Egleichhmalf

Haben Sie je erlebt, dass Chefs von US-Konzernen für ihr Vollversagen (weltweit) in den letzten 20-30 Jahren je zur Rechenschaft gezogen wurden, egal ob Unglücke oder massivste Umweltverschmutzung ?

Allein die Manipulation der Devisien- und Rohstoffmärkte (Gold und Silber etc., bereits MEHRFACH bewiesen) durch US-Konzerne ( Banken und Hedgefonds), bleibt IMMER NOCH folgenlos. Der verantwortliche CEO scheidet regelmäßig, "satt" versorgt, vorher aus oder wird "befördert"... !

Werter @Eglechhmalf, die vollkommen "überstürtzte" Marktzulassung des "Max" wird ja nicht einmal mehr in den USA schwer bedauert bzw. als "schwerer Fehler" tituliert...und die verhreenden Folgen erst recht nicht, warum also hier !?

Und die Boing-Konzernspitze wusste "wieder einmal", wie so viele andere Konzerne vorher, "von nichts" ?

Schweres Versagen wird immer häufiger mit x-Millionen belohnt,...wie zuletzt so häufig in den USA und Europa, auch dank der Politik.
Und das soll mir nicht auffallen ???

Fake oder echt?

@ Jayray:
das üble ist diese art von problem in der software ist schon lange bekannt und hat durch eine ähnliche disfunktionalität bereits zum absturz in den alpen geführt, wo lediglich alle schuld dem co-piloten gegeben wurde ...

Ich kenne alle Flugzeugabstürze der letzten Jahre sehr genau. Von welchem Absturz einer 737 MAX in den Alpen sprechen Sie?

@Napf, 19:19 Uhr

Lieber Karl,
vielleicht ist es ja gerade diese Konzentration auf das Wesentliche, was den Erfolg von Airbus ausmacht. Die Flugzeuge von Boeing sind noch immer an das Grundmodell angelehnt, aber mit digitaler Technik überfrachtet. Airbus war da revolutionärer bzw. konsequenter. Sie schufen ganzheitlich neue Flugzeuge, u.a. mit dem Flight by wire System. Technik aus einem Guss könnte man sagen. Deshalb fliegt Boeing nur noch hinterher. Schade eigentlich, denn die B-747
hat Maßstäbe gesetzt und ist auch optisch noch immer majestätisch schön.

um 21:09 von BZub

"" Als das Flugzeug in den 60er Jahren entwickelt wurde, waren die Triebwerke doch viel kleiner. Ich denke, dass Boeing nicht um eine komplette Neukonstruktion herumkommen wird.
Dann stellt sich natürlich sofort die Frage, was mit den auf Halde produzierten und bei den Kunden stehenden Maschinen passieren soll.
Könnte das Unternehmen ggf. Zu einem Konkursantrag zwingen""
#
Das könnte auch meiner Meinung nach passieren. Eine völlige Neukonstruktion müsste gemacht werden. Das wäre aber auch das Ende von Boeing . Das ist finanziell sehr teuer.

Verantwortlich ja, aber nicht strafrechtlich

@ Hille-SH:
Haben Sie je erlebt, dass Chefs von US-Konzernen für ihr Vollversagen (weltweit) in den letzten 20-30 Jahren je zur Rechenschaft gezogen wurden, egal ob Unglücke oder massivste Umweltverschmutzung ?

Ein Konzernchef erhält freie Hand für unternehmerische Entscheidungen. Sind diese Entscheidungen falsch, wird er abgesetzt. Strafrechtlich kann er aber nicht verfolgt werden. Das ist ähnlich wie bei Fußball-Trainern.

Wenn ein Unglück passiert, ist das höhere Gewalt.

21:42 von Adeo60 @Napf, 19:19 Uhr

""Airbus war da revolutionärer bzw. konsequenter. Sie schufen ganzheitlich neue Flugzeuge, u.a. mit dem Flight by wire System. Technik aus einem Guss könnte man sagen. ""
#
Genau so ist es,habe seinerzeit dabei mitgewirkt.

@Schwester

Die es nicht giebt.

"Neu
Am 23. Dezember 2019 um 21:41 von Babett Laurisch
Fake oder echt?

@ Jayray:
das üble ist diese art von problem in der software ist schon lange bekannt und hat durch eine ähnliche disfunktionalität bereits zum absturz in den alpen geführt, wo lediglich alle schuld dem co-piloten gegeben wurde ...

Ich kenne alle Flugzeugabstürze der letzten Jahre sehr genau. Von welchem Absturz einer 737 MAX in den Alpen sprechen Sie?,

Wo hat der User von einem Absturz einer 737 Max in den Alpen gesprochen? Ich konnte nichts davon vernehmen in seinen Kommentaren!

Wenn man sich ein Bild macht,

Wenn man sich ein Bild macht, wird sogar ein Zitat ersichtlich, dass es Boeing nur um Profit gibt. Weniger schwere Sicherheitsbedenken führten zu einer Pause beim Militär, wandte ein EX Navy Soldat, der bei Boeing arbeitete ein. Aber da antwortet ein Vorgesetzer: "Das Militär muss ja auch keinen Profit machen".

Wenn Boieng an diesem Flugzeugtyp zugrunde geht, hjaben sie es sich "verdient". Überhaupt scheint mir das Flugzeug flugunfähig (wegen den neuen Triebwerken wurde die Konstruktion seltsam), und nur durch Software Trimmung war sie flugfähig. So ein "verkorkstes Ding" sollte man gar nicht erst bauen.

Insolvenz

Wenn die 737 MAX nicht bald wieder zum Flugbetrieb zugelassen wird, droht bei Boeing die Insolvenz.

Unklar, welcher Absturz gemeint sein könnte

@ Bruder (den es nicht gibt ...)
Wo hat der User von einem Absturz einer 737 Max in den Alpen gesprochen? Ich konnte nichts davon vernehmen in seinen Kommentaren!

Hier:
... und hat durch eine ähnliche disfunktionalität bereits zum absturz in den alpen geführt ...

@Schwester

Die es nicht gibt.

"Neu
Am 23. Dezember 2019 um 21:56 von Babett Laurisch
Insolvenz

Wenn die 737 MAX nicht bald wieder zum Flugbetrieb zugelassen wird, droht bei Boeing die Insolvenz."

Das ist richtig. Nur das ist einfach nur eine Folge von der Profitorientierten Politik von diesem Konzern und der gültigen Rechtslage. Wenn die Verantwortlichen in diesem Konzern nicht nur einen $ Blick gehabt hätten, dann wäre das nicht passiert.

re ottokar

"Der Irrglaube, man könne konstruktive Mängel über digitale Steuerungskapriolen ausgleichen, sollte doch langsam mal erledigt sein."

Wenn Sie wüßten, wieviele Flugzeuge ohne "digitale Steuerungskapriolen" nicht mal fliegen könnten, würden Sie solche Sätze nicht schreiben.

Boeing kümmert sich

@ OrwellAG:
Wenn man sich ein Bild macht, wird sogar ein Zitat ersichtlich, dass es Boeing nur um Profit gibt.

Boeing steht im Ruf, auf seine Profitabilität zu achten und dagegen ist ja auch nichts zu sagen. Das würde ich mir auch wünschen, wenn ich Aktien von Boeing hätte. Boeing steht aber auch im Ruf, sich gut um Kundenbindung zu kümmern und außerdem sehr gut für seine Beschäftigten zu sorgen und sich nachhaltig um Nachwuchs im Unternehmen zu sorgen.

re jayray

"und hat durch eine ähnliche disfunktionalität bereits zum absturz in den alpen geführt, wo lediglich alle schuld dem co-piloten gegeben wurde dem aber ursächlich tatsache ein absurder softwarefehler zu grunde lag"

So ein Blödsinn. War der Absturz Von Germanwings 9525 nicht schon schlimm genug? Müssen jetzt noch Laien absurde Theorien in die Welt blasen?

Falls Boing in die Insolvenz

Falls Boing in die Insolvenz gerät kann das für Airbus nur positive Folgen haben.
Allerdings wäre es nicht gut, da Konkurrenz das Geschäft beflügelt.
Ich bin nicht dafür, daß Boing Insolvenz anmelden muß aber irgendwelche Folgen sollte dieser Skandal schon haben.

21:56 von Babett Laurisch

"" Wenn die 737 MAX nicht bald wieder zum Flugbetrieb zugelassen wird, droht bei Boeing die Insolvenz.""
#
Dann wird Trump wohl eingreifen müssen, denn es geht bei Boeing um sehr,sehr viele Arbeitsplätze in US.

@th711, 22:12 Uhr

Trump hat ja durch seine Sanktionspolitik gegenüber Airbus das Klima zwischen den beiden Marktführern unnötig angeheizt. In der Folge werden wohl die staatlichen Mittel für Boeing verhandelt werden und zu gegenläufigen Sanktionen, diesmal in Richtung Boeing, führen. Auch ich finde, dass Amerikaner und Europäer genügend Kuchenstücke vorfinden und sich nicht in die Quere kommen müssen. Interessant wird es sein, inwieweit China in den kommenden Jahren bereit und in der Lage sein wird, Boeing und Airbus Paroli zu bieten.

@Schwester

Die es nicht giebt.

"Am 23. Dezember 2019 um 22:07 von Babett Laurisch
Boeing kümmert sich
@ OrwellAG:
Wenn man sich ein Bild macht, wird sogar ein Zitat ersichtlich, dass es Boeing nur um Profit gibt.
Boeing steht im Ruf, auf.... . Boeing steht aber auch im Ruf, sich gut um Kundenbindung zu kümmern und außerdem sehr gut für seine Beschäftigten zu sorgen und sich nachhaltig um Nachwuchs im Unternehmen zu sorgen."

Na ja die Realität sieht anders aus.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/boeing-mitarbeiter-erhebt-...
http://tinyurl.com/wcln4fb

https://www.focus.de/finanzen/boerse/jetzt-auch-dreamliner-betroffen-ex-...
http://tinyurl.com/wrdx4ax

https://www.airliners.de/faa-vorwuerfe-boeing-erklaerung/52334

https://www.wz.de/panorama/boing-737-max-pilot-bittet-kurz-nach-start-in...

@ karwandler

Den Absturz von Germanwings-Flug 9525 im März 2015 kann der User "Jayray" eigentlich nicht meinen, denn das war eine Airbus A320-211 und keine Boeing 737.

@ laurisch._karsten

@Bruder
den es nicht gibt.

Nur das ist einfach nur eine Folge von der Profitorientierten Politik von diesem Konzern und der gültigen Rechtslage.

Naja. Leider sind aber auch nicht profitorientierte Unternehmen in sozialistischen Ländern (von denen es heute ja kaum noch welche gibt) nicht von haarsträubenden Fehlern und Katastrophen verschont geblieben. Katastrophen sind keineswegs eine exklusive Eigenschaft des gewinnorientierten Wirtschaftens.

22:09 von karwandler

re jayray

"und hat durch eine ähnliche disfunktionalität bereits zum absturz in den alpen geführt, wo lediglich alle schuld dem co-piloten gegeben wurde dem aber ursächlich tatsache ein absurder softwarefehler zu grunde lag"

So ein Blödsinn. War der Absturz Von Germanwings 9525 nicht schon schlimm genug? Müssen jetzt noch Laien absurde Theorien in die Welt blasen?
///
*
*
Nur wenn man mainstreamhörig akzeptieren will, das Daimler nach dem Elchtest für die Kunden ESP "kostenlos" nachrüstete.
*
Dabei musste doch damals nur das Fliegen verhindert werden?

Darstellung: