Ihre Meinung zu: Tausende bei Trauerfeiern für Soleimani in Teheran

6. Januar 2020 - 8:20 Uhr

In Teheran haben sich Hunderttausende zu Trauerfeiern für den von den USA getöteten General Soleimani versammelt - auch Irans Geistliches Oberhaupt Chamenei. Soleimanis Tochter kündigte "schwarze Tage" für die USA an.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.25
Durchschnitt: 2.3 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Er wollte...

...keinen Krieg, hat aber so viel Öl ins Feuer gegossen, dass es in der nächsten Zeit irgendwo auf diesem Planeten knallt und jede Menge Amis ums Leben kommen werden.
Der iranische General mag gefährlich gewesen sein, aber mit der selbstherrlich inszenierten Ermordung und der anschließenden Drohung, iranische Kulturgüter im Rachefall zu zerstören, zeigt einmal mehr, dass Donald Trump im Amt des Präsidenten nichts verloren hat. Er gehört schleunigst seines Amtes enthoben und seine claquere wie Pompeo in den Knast gesteckt.

Soleimani !

Da wurde ein Mensch durch einen feigen Angriff von oben getötet. Da ist furchtbar und tragisch. Er möge in Frieden ruhen !!!
Nur frage ich mich auch, was hat dieser General im Irak zu suchen und warum unterstützt die iranische Regierung Milizen in verschiedenen Länder des nahen Ostens. All diese Milizen tragen seit Jahren zu Kriegen und immer währenden Angriffen auf andere Nationen bei.
Die iranische Regierung sollte sich erst einmal um ihr eigenes Volk kümmern, sich ernst- und glaubhaft an Verträge halten, als immer noch mehr Expansion zu betreiben, oder gar andere Völker (Israel) auslöschen zu wollen.
Diese Pläne der Einmischung, Übernahmen und Vernichtung in und von anderen Ländern zeigt auch deutlich die perfide Haltung der geistlichen Führer vom Iran. Sie achten und respektieren kaum andere Menschen und wundern sich dann, wenn es eine auf die Mütze gibt. Dann wird gewütet und gedroht, damit stellt sich die Regierung vom Iran auf die Stufe von Herrn Trump !!!

„Die Regierung hat den Montag in Teheran zum örtlichen Feiertag erklärt, damit dort alle Menschen an der Zeremonie teilnehmen können. Mehrere Straßen in der Stadtmitte wurden wegen der erwarteten Menschenmassen für Autos gesperrt, Schulen und Hochschulen blieben geschlossen“/
„Schon am Sonntag hatten Hunderttausende Iraner an zwei Trauerzügen für Soleimani in Ahwas im Südwestiran und in der Heiligen Stadt Maschad im Nordostiran teilgenommen. Luftbilder aus beiden Städten zeigten gewaltige Menschenmassen und kilometerlange Schlangen“

Es geht wohl gar nicht um Soleimani. Wer nachvollziehen können will (zumindest einigermaßen), wie es überhaupt so weit kommen konnte, dass der „Terrorfürst“ eines Landes von Millionen Menschen als „Märtyrer“ betrauert wird, sollte sich einmal den Artikel von Mathias Brüggmann „Acht große Fehler der USA, die den Iran gestärkt haben“ im „Handelsblatt“ durchlesen: handelsblatt.com/politik/international/golf-konflikt-vier-weitere-fehler-der-usa/25387498-2.html

Szenario des Märtyrertodes

zu einem vorbestimmten ZeitPunkt müsste der General Soleimani seine Dienst mit seinem Tod was in Islam als" Märtyrer" bezeichnet wird vollenden.
Für die Regierung im Iran ist dies sehr willkommen den:
A) die 1500 Toten, die bei dem letzten Monaten die im Iran durch gezielte Kopfschüsse ums Leben kamen werden herunter gespielt und vergessen.
Der General hatte auch in diesem Falle seine Hände ins Spiel gehabt.
B) Durch den TrauerZeremonie und die ganze Propaganda herum wird ein Bild der Vereinigung geschaffen was die Menschen im Iran zusammen rückt was auch politisch für die kommende Wahlergebnisse bedeutsam ist.
C) Im Falle eines Krieges mit USA ( was ich nicht glaube, weil der Iran nicht militärisch fähig ist) was die regierende Mullahs befürworten, wird der momentane politische Druck und die schlechte wirtschaftliche Lage des Landes wiederum als Ablenkungsmanöver genutzt.
Ich glaube wenn der General früher vernichtet wurde, hätten wir den Krieg im Syrien, Irak, Lybien..

Iran !

All die Bestrebungen des Irans, sich in andere Länder ein zu mischen, Terrorgruppen zu unterstützen, nur um die eigene Doktrin durch zu drücken, hat einen deutlichen Schlag bekommen.
Da die geistlichen Führer im Iran lieber Raketen und Atombomben bauen, als sich erst einmal um das eigene Volk und dessen Wohlergehen zu kümmern, sich an keine Verträge wirklich halten, eine riesige Armee nur für sich selbst aufbauen, zeigt ihre Arroganz und Überheblichkeit anderen Menschen und Nationen gegenüber.
Die obersten Geistlichen des Irans sind genauso vernagelt wie manch anderer Herrscher oder Parteien (KP China) dieser Erde.
Nur um ihre Macht und den Einfluss und viel Geld zu bekommen, schaden sie alle sehr vielen Menschen, sehen es nie so und sind einfach nur mehr als überheblich und selbstherrlich !!!!!

Iran usa

Der Demokratie Fackel wollte der beleibte Blondkopf entzünden, ein Feuermeer wird ihn verschlingen. Das Drama nimmt seinen Lauf. De profundis......

Am 06. Januar 2020 um 08:58 von RickyXY

"die 1500 Toten, die bei dem letzten Monaten die im Iran durch gezielte Kopfschüsse ums Leben kamen werden herunter gespielt und vergessen. Ich glaube wenn der General früher vernichtet wurde, hätten wir den Krieg im Syrien, Irak, Lybien.."

Interessant, welche Informationen Sie haben - von Trump persönlich? ... und bitte, der Iran hat nicht die Kriege in diesen Ländern zu verantworten, das ist schon die Wertegemeinschaft unter Führung der USA!

Iran !

Natürlich war diese bewusst öffentliche Tötung des Generals eine massive Demütigung für die geistlichen Führer des Irans. Natürlich hat damit Herr Trump einmal mehr bewiesen, wie unfähig und unqualifiziert er für das Amt des Präsidenten einer Nation wie Amerika ist.
Aber all die Drohungen aus dem Iran zeigen auch die eigentliche Machtlosigkeit der uralten Männerriege der Regierung vom Iran.
Wenn sie es tatsächlich wagen sollten, ein Attentat zu verüben, wird die Antwort postwendend und verheerend folgen und sie können nichts dagegen tun.
Langsam wird es Zeit, dass im Iran mal ein Umdenken zu einem friedlichen Miteinander stattfindet, und nicht noch mehr in eine Aufrüstung und noch mehr Expansion gesteckt wird. Die uralten Herren im Iran sollten sich erst einmal um eine Liberalisierung ihrer Denkweise und dem Wohlergehen des Volkes kümmern.
Bis jetzt ging es doch immer nur um Gewinnsucht und Machterhalt der oberen Fünftausend !!!

Wenn der Iran eine

Wenn der Iran eine Vormachstellung anstrebt, mosert die ganze Welt. Wenn die Amis das Gleiche machen, stört das kaum einen. Manche sind eben gleicher.

Dieser Konflikt dauern schon wie lange an?...

...Seit mind. 800 Jahren dauert dieser Konflikt schon an.
Oder noch besser, seit 2000 Jahren.

---

Und wird dieser Konflikt jemals enden?
Ich hoffe ja glaube aber, daß das nicht unblutig über die Bühne gehen wird.
Dazu sind beide Seite zu tief in ihren Glauben verankert.
Oder soll ich lieber schreiben, verbohrt?

Leider gehöre ich zu der Gruppe, die keine der beiden Seiten sonderlich mag.
Denn ich glaube nicht an das Konstrukt eines Gottes, der alles erschaffen haben soll.
Ich halte es genauso wie Steven Hawkings einst sagte,
ohne die Zeit kann selbst ein Gott nichts schaffen.

---

Um auf die beiden Zahlen im Eingang zurück zu kommen.
Vor ca. 800 Jahren begannen die Kreuzzüge und vor ca. 2000 Jahren wurde ein gewisser Jesus ans Kreuz genagelt.
Und dieser Konflikt von heute ist der Konflikt von damals.
Und somit ist die Tötung des Generals eine weitere tragische Episode des langen Konfliktes zw. Christen & Muslimen.

Sie trauern um einen Ihrer besten Leute

Er wurde während eines Diensteinsatzes hinterhältig
einfach nur weggebombt.
wer ist der Aggressor?
wer hat Militärbasen im nahen Osten,
fern des Heimatlandes?
wer versetzt ganze Regionen in Angst?
wer erpresst und mordet
an jedem Ort weltweit?
Wer missachtet ständig das Völkerrecht?
Wer säht Hass unter den Völkern und liefert ihnen todbringende Waffen?

Einst waren Sie die Vertreter der Freiheit und der westlichen Werte.
Heute die stärkste Militärmacht der Welt.
Das Imperium die größte Gefahr für Frieden und das Überleben der Menschheit.
Der nahe Osten wird destabilisiert
und dann beginnt der Krieg,
den ja angeblich keiner wollte.

Eine leine Korrektur, wenn erlaubt...

Mein Beitrag von 09:18
Dieser Konflikt dauern schon wie lange an?...
...Seit mind. 900 Jahren dauert dieser Konflikt schon an und nicht 800 Jahren.

Tippfehler, kann ja mal passieren.

@ 08:58 RickyXY

Auch das gehört zu den verheerenden Folgen der rechtswidrigen Tötung des Generals Soleimani: Die iranische Opposition ist ins Abseits gestellt und wird als "Freund des Erzfeindes" denunziert. Die neue Stärke der iranischen Regierung hat einen Förderer, und der heißt Trump: Er stellt sich selbst auf die Stufe fundamentalistischer Terrormilizen durch seine Androhung der Zerstörung von Kulturgütern, einem nach amerikanischen wie internationalem Recht als Kriegsverbrechen bezeichneten Akt.
Es wird Zeit für deutliche politische Signale, dass so jemand wie Trump nicht "Führer der freien zivilisierten Welt" ist.

@ooooch nö

Da stimme ich Ihnen zu

Trump gießt Öl ins Feuer

Die Menschenmassen betrauern diesen General Soleimani, als hätten sie ihren Ayatollah verloren. Mehrtägige Staatstrauer wurde ausgerufen, in den Medien ist zu lesen, dass dort im TV nichts anderes mehr läuft. Jetzt sinnen sie auf Rache. Und wenn das nicht irgendwie beigelegt wird, wird sich dieser Hass auf den ganzen gesamten Westen ausweiten.

Für Iran wäre das sehr willkommen, wenn die USA dort im Mittleren Osten verschwinden würden. Für Trump eine Blamage. Also droht er wieder mit dem aller schlimmsten... nur bleibt es diesmal nicht bei Sanktionen, -die Schiene ist er ja bereits gefahren-, sondern droht mit der Zerstörung der Kulturgüter. Dieser Mann ist größenwahnsinnig!!!!
"Schaut her, ich bin der Größte , der Mächtigste und der Beste!" Das glaubt Trump tatsächlich.
Und sein Impeachment-Verfahren rückt gut und sicher in den Hintergrund.

@ 09:05 von ex_Bayerndödel

und wer zündelt mit der „Partei Gottes“ im ganzen nahen Osten? Raketen auf Israel?

Drohnenangriffe

Allgemein.

Drohnenangriffe haben für mich nichts mit rechtsstattlichkeit zu tun, weil es hierbei keine richterliche Verurteilung gibt.

Es ist natürlich auch schwierig, jemanden zu verurteilen, wenn man ihn nicht vor Gericht stellen kann. Soll man jemanden, also ungehindert weiter unrechtes ausüben lassen? (Soll jetzt keine Verurteilung des Getöteten sein. Es geht mir ums Prinzip der Drohnenpraxis).

Ich finde es schon schwer hier richtig zu handeln. Aus Sicht der Bevölkerung in denen Drohnen zum Einsatz kommen würde ich eine Tötung durch Drohnen als Terrorakt bezeichnen.
Was wird wohl die Folge sein?

Soleimani ist kein Märtyrer

Soleimani ist kein Märtyrer, beim besten Willen nicht. Es gibt keinen Grund ihn zu verklären.

08:49 von Traumfahrer

“Nur frage ich mich auch, ... warum unterstützt die iranische Regierung Milizen in verschiedenen Länder des nahen Ostens.“
Und ich frage mich - fragen Sie sich das alles auch bei Saudi-Arabien?
Taliban, AlQaida, IS, ... Schon vergessen?
Wieso sollte die iranische Regierung tatenlos zusehen? Sie wollen ganz sicher nicht ein wahabitisches Lans in Europa. Ist aber schon auf dem Vormarsch: suchen Sie nach Bosnien, Wahabismus und IS.

Pacta sunt servanda

Die USA befindet sich in einer heiklen Situation. Durch die Aufkündigung des Atomvertrags werden sie fortan in Legitimationsschwierigkeiten stecken. Die Iraner haben nun vermutlich ihren Einfluss auf die schiitische Bevölkerung genutzt, um einen Rauswurf der US-Streitkräfte zu provozieren. Die USA ist aber auch nie auf Grund eines Mandates des Iraks einmarschiert, sondern um Israel vor faktischen Angriffen zu schützen. Der Iran wird diese Bedrohung sogar noch steigern. So langsam wird deutlich, weshalb die USA den Iran ins Vezier nimmt. Die Zeit hingegen spielt für den Iran, die sich durch ihre Annäherung an Putin eine Sicherheit gegen eine drohende Invasion geholt haben.
Die Iraner erweisen sich als geschickte Schachspieler. Doch irgendwann müssen sie ihr Gesicht zeigen. Ein Unrechtsstaat wie es der Iran ist, kann die Welt nicht ewig zum Narren halten. Auch ein gescheiterter Atompakt entbindet sie nicht von der Einhaltung der Menschenrechte und da liegt Irans eigentliches Problem.

Der nächste Wirtschaftskrieg

Ein Frieden im Nahen- und Mittleren Osten rückt immer mehr in weiter Ferne. Betroffen sind nicht nur die Völker dort sondern auch die Anrainer in Asien und in Europa. Die Bereitschaft diese Schäden mit zu tragen nimmt zunehmend ab und damit auch die Kriege in diesem Raum als Verbündete zu unterstützen. Sie ist gegenüber der eigenen Bevölkerung in diesen Ländern und Europa kaum noch zu vertreten, zu mehr es hier nicht um das Öl geht sonder gegen das zu viele Öl und den Preisverfall.

Ich distanziere mich

Angesichts der Bilder eines von sogenannten "evangelikalen Christenführern" angesichts eines feigen Attentats und Mordanschlages gefeierten Präsidenten der USA möchte ich klarstellen:

----------------
Die so handeln und denken tun dies nicht im Namen von Jesus Christus.
Ja ich gehe weiter zu behaupten, dass es sich hier nicht um Christen handelt.
Es sind Personen, die vorgeben im Namen der christlichen Religion zu handeln. Dabei verleugnen sie durch ihr Tun und Denken die Grundlagen der christlichen Religion!
------------------

Ich sehe mich zu dieser Distanzierung gezwungen, da sonst von muslimischen Gläubigen angesichts eines von Islamisten durchgeführten Terroranschlages eine solche Stellungnahme gefordert wird.

Iran !

Sicher die Tötung von diesem General war absolut kein Glanzlicht von Herrn Trump. Da kann ich die Wut bei so manchem Iraner verstehen.
Aber dieser General war der oberste Führer einer furchtbaren Armee, die grausam und ohne jede Gnade viele Menschen getötet hat.
Ein falsches Wort, ein falsches Zitat, oder eine falsche Geste, die ein feiger und perverser Mensch gesehen hat, und war wieder einer oder eine tot.
Diese Revolutionsgarden sind ja extra nur für die obersten geistlichen Führer des Irans geschaffen worden, um ihre Herrschaft zu sichern und ihre ureigenen Interessen durch zu setzen und durch äußerst drastische Mittel und Strafen zu gewährleisten.
Durch den gewaltsamen und öffentlichen Tod des Generals wird vorübergehend von all den wirtschaften Problemen durch eine inszenierte riesige Trauerfeier für einen bekannten Mörder abgelenkt.
Nun wurde schnell ein neuer General ernannt und das grausame Handwerk wird weiter gehen.

Tausende bei Trauerfeiern für Suleimani in Teheran....

Hunderttausende auf den Straßen des Iran.
Während das Weiße Haus mit der Zerstörung auch kultureller Stätten droht.
Aber wer sich da auf Kultur berufen kann ? Vielleicht ist das auch eine Bankrotterklärung der US-Politik,wer will in der Region noch deren Verbündeter sein ?

In Harms Way

Ich denke nicht, dass Trump klar war, welch drastische Drohungen aufgrund der Tötung von Suleimani gegen die USA und gegen ihn persönlich ausgesprochen würden. Seine erste Reaktion war die eigene Drohung der Bombardierung von 52, auch kulturellen, Stätten im Iran. Diese wird bereits in den US-Medien als völkerrechtswidrig kritisiert. Trump kann auf Drohung nur mit Gegendrohung reagieren, weil dies seinem öffentlichen Image entspricht. Das beschränkt ihn jedoch enorm denn wie will er das noch toppen?
Am Ende dreht sich was im Rahmen seines Amtsenthebungsprozesses als machtvolle Geste nach Innen gemeint war ins Gegenteil: Einmal mehr wird Trump von vielen im eigenen Land als unberechenbar und gefährlich wahrgenommen. Vielleicht kippen sogar bald ein paar Republikaner im Senat und er wird aus dem Amt befördert weil er mit seinen Worten und Taten US-amerikanische Soldaten in Gefahr bringt (in harms way). Diesbezüglich gibt es unter den Konservativen nämlich große Empfindlichkeiten.

Erstaunlich,

eigentlich hört und liest man hier immer Nachrichten, die Aufruhr und Demonstrationen gegen die Herrschenden im Iran zeigen und dass die Masse der Menschen dort gegen diese Herrscher eingestellt ist. Wo kommen plötzlich all die Menschen her? Hat man sie herangeschafft für Propagandazwecke und wenn möglich noch dafür bezahlt?

08:58 RickyXY

>>Ich glaube wenn der General früher vernichtet wurde, hätten wir den Krieg im Syrien, Irak, Lybien...<<

Ich gehe mal davon aus, dass Sie "vernichtet worden wäre" meinen. Aber all die Länder, die Sie dort auflisten, sind doch bereits Kriegsländer??? Oder verstehe ich was an Ihrem Text nicht?

Was hat ein Iranischer General im Irak ...

zu suchen? Sicherlich hatte der keine friedensschaffenden Massnahmen im Gepäck.
Aber auch die andere Seite, der Westen führt Kriege im Geheimen mit "false flag" Operationen weltweit. Wem kann man denn heute wirklich noch glauben, wer hinter Anschlägen auf Schiffe, Ölrafinerien oder auch Giftgasanschläge in Syrien oder in GB steckt. Welche Geheimdienste haben wo ihre Finger im Spiel. Hong Kong, Chile und selbst in Europa, wenn dort Presse und Gerichte manipuliert werden. Gab's schon immer mag man sagen. Ja, genau auch schon früher. Als zB. M. Mosaddegh vom CIA und dem MI6 weggeputscht wurde. Übrigens ein interessanter Fakt, an den in den Medien zu wenig erinnert wird. Worum ging es? Mosaddegh wollte den Iran mehr an den Ölgewinnen partizipieren lassen, die fast gänzlich von den grossen westlichen Ölkonzernen abgeschöpft wurden. Wir vergessen schnell, bzw. werden uns Nachrichten präsentiert und andere vorenthalten. Auch nicht verbreitete NR tragen zur Meinungsbildung bei !

Die F.A.S. titelte gestern …

… zum Tod Soleimanis „Ein Schurke weniger …“, und so ist es wohl auch.
Insofern ist mir der Ruf nach Beweisen für geplante Anschläge Soleimanis egal: die kamen in der Vergangenheit, und die wären auch zukünftig gekommen.
Was mich sehr befremdet (oder bei Trump eigentlich auch nicht mehr), ist DTs Drohung, bei einem Angriff auf den Iran auch bewusst Kulturdenkmale zerstören zu wollen.
Zumindest Letzteres ist ohne jeden Zweifel völkerrechtswidrig.
Und außerdem eines demokratisch gewählten Präsidenten DER wirtschaftlichen und militärischen Führungsnation völlig (!) unwürdig.
Hier würde ich mir erhoffen, dass das auch für die Republikaner das Überschreiten einer roten Linie darstellt. Aber gewiss werde ich da enttäuscht …

erstaunlich

da tritt einer das Völkerrecht mit Füssen
und er wird hier noch hofiert
leben wir in der Steinzeit ?
regiert das Recht des Dschungels ?

09:18 von Biocreature

“Dazu sind beide Seite zu tief in ihren Glauben verankert.“

Wen meinen Sie mit “beiden Seiten“? Ich gehe davon aus, auf Grund der vorherigen Sätze, Sie meine Sunniten und Shiiten. Vielleicht täusche ich mich aber auch. Dass es dabei nachrangig um Religion geht, sehen Sie allein schon daran, dass Herr Trump mit Evangelikalen auf einer Bühne steht und “betet“. Oder denken Sie, dass es für die US-Regierung auch ein religiöser Krieg ist?
Es geht allein um Macht, Vorherrschaft und Geld (Rohstoffe). Warum sind die USA, mit Soldaten, in Syrien und im Irak und auch anderswo bei den Ölquellen? Weil sie Freiheit und Menschenrechte verteidigen?

Re ooooch nö !

Ich finde es auch nicht richtig, was Herr Trump oder auch andere Regierung in dieser Richtung so treiben. Da ist es echt egal, wen ich da nenne, ob Russland, China, Iran oder sonst wer.
Leider scheint aber dieser Wahn nach dem Streben, der "Größte" zu sein, in irgend einem Gen der menschlichen DNA zu schlummern, bis er dann ab einem bestimmten Alter aufbricht, seine Wurzen zu schlagen, dann im Kleinen oder durch viele "dumme Schäfchen" im Großen.
Dass dadurch Anstand, Achtung und Respekt anderen gegenüber völlig verloren geht, dass sie dafür lügen, betrügen, diffamieren und töten, ist diesen Menschen vollkommen egal, Hauptsache sie kommen ihrem Ziel der großen Herrschaft und Allmacht immer näher.
Das ist für mich eine furchtbar traurige Einsicht und es ist für sehr viele Menschen leider Alltag, mit solchen Personen konfrontiert zu sein.

genau!

Nur um ihre Macht und den Einfluss und viel Geld zu bekommen, schaden sie alle sehr vielen Menschen, sehen es nie so und sind einfach nur mehr als überheblich und selbstherrlich !!!!! So wie ein Präsident, der Weltpolitik in den Sozialen Medien macht, also direkt sich einfach mal spontan auskotzt und nicht an die Konsequenzen denkt. Ander Kulturen, China und der nahe Osten haben andere Befindlichkeiten auf die man in der Kommunikation schon Rücksicht nehmen sollte. Aus wie
vielen internationalen Abkommen haben sich die USA noch einmal zurückgezogen? Drohten sie nicht auch den Richtern des internationalen Gerichthofs und ihren Verbündeten? "Freunde", die sich wie die USA verhalten, würde ich erstere kündigen.

@Am 06. Januar 2020 um 08:58 von RickyXY

Das Imperium, das im nahen Osten nichts verloren hat,
will den Krieg mit dem Iran
früher oder später wird er nicht mehr zu verhindern sein.
Russland und China werden da nicht nur als Zaungäste zuschauen.

Seit Ihrer Entstehung kennen die USA nur ein Mittel

der Diplomatie und das ist zerstören, morden, töten. Angefangen mit den Ureinwohnern im "eigenen" Land um diese Art der "Politik" dann wie ein Flächenbrand um die Welt zu tragen. Sie werden sich nicht ändern, denn es ist ihr Wesen. Das hat nichts aber auch gar nichts mit der Person zu tun, die gerade Präsident ist und bei Bedarf die Schuld geben kann.

Konflikt !

Es ist nicht nur ein Konflikt zwischen Christen und Muslimen, sondern wie sehr viel früher bei den Christen ( Katholiken gegen Evangelische ) ein Konflikt zwischen verschiedenen muslimischen Richtungen.
Genauso wenig wie die Christen einen Gott wirklich erklären können und es oft eine reine Auslegungssache ist, verhält es sich bei den Muslimen.
Auch da kann man viel interpretieren, wie man es gerade sehen möchte.
Wenn man in verschiedene muslimische Länder schaut, erkennt man auch die verschiedenen Richtungen, die dann teilweise äußerst streng ausgelegt und gehandhabt werden.
Dabei wäre es so einfach, wenn all diese Gläubigen, egal von welcher Richtung endlich begreifen würden, dass wir alle Menschen sind aus Fleisch und Blut und wir alle ein Recht auf Leben in Frieden und Freiheit haben. Würden alle alle achten und respektieren, auch akzeptieren, egal welchen Glaubens, gäbe es deutlich weniger Probleme auf dieser Erde !!

8:44 Dr. Hans

Sich bei Trump für die Ermordung des General zu bedanken der bis vor kurzem Trump geholfen hat, den SI klein zu halten ist an Perversität nicht zu überbieten. Wer glaubt die Rache wird nur die USA treffen wird sich täuschen, schließlich wurde die Drohne von Deutschland aus gesteuert.( Ramstein)

09:35 von Glücklicher Leser

und wer zündelt mit der „Partei Gottes“ im ganzen nahen Osten? Raketen auf Israel?///

Die Amis, Russen, Israelis und Saudis werfen Wattebällchen?

Trauer im Iran

Aber der IS und seine Anhänger jubeln, denn ein mächtiger Bekämpfer dieser sunnitischen Radikalen wurde von Trump aus dem Weg geräumt. Vielleicht sollte das ja mal zu denken geben. Ach ja, auch Saudi Arabien, ein enger Verbündeter der Amis ist wahabitisch sunnitisch.

Was gibt es zu dem ganzen zu sagen

Ich mag die Regierung des Irans auch nicht.
Aber der Ausspruch von Trump, nach der Entscheidung des irakischen Parlaments das "ALLE" ausländischen Millitärs aus dem Irak müssen und dieses der Irak das nicht alleine bestimmen kann und die Amerikaner auch zustimmen müßen. Zeigt die Arroganz und den Weltherrschafts-Anspruch der USA und das gilt nicht nur für Trump.
Im Endeffekt heißt das nichts anderes holt euch die USA ins Haus und ihr müßt dann sehen wie ihr sie wieder zum gehen bewegt und wenn sie nicht wollen Pech gehabt.
Und das nach einem verlogenen Krieg gegen Saddam den die USA vor hofiert hatten obwohl er da schon ein Schlächter war.
Aber sie haben euch befreit und die Demokratie beigebracht.Und die Werte usw welche ja auch so von den Europäern heran gezogen werden.
Aber mit den Saudis die im Jemen Krieg führen kein Ton auch nicht von den deutschen Medien.
Aber mit den Saudis macht man halt gute Geschäfte das ist die Moral der USA und der EU.

Wenn ich....

die Berichte der TS zu den Beerdigungen von Soleimani und al-Muhandi sehe, dann werden nur hysterisch keifende, schwarz gekleidete Frauen gezeigt oder bärtige, brüllende Männer die ganz mutig eine US-Flagge verbrenen! Soll das Information sein? Nur in einem Bericht der TS aus Bagdad wurde ein Iraker gezeigt, der sich bitterlich über den überall sichtbaren iranischen Einfluss beschwerte.Als objektives Medium sollte die TS auch darüber informieren, daß sowohl in Teheran, als auch in Washington die Sprüche besonders aus innenpolitischen Gründen geklopft werden. Chamenei will es sich nicht mit den Revolutionsgarden verderben und Trump weiß schon warum er ausschließlich auf die US-Opfer durch al-Kuds-Brigaden hinweist, ohne natürlich irgendwelche Beweise vorzulegen. Und auch die Resolution des irakischen Parlaments ist ausschließlich der momentanen Stimmung geschuldet und kein Ergebnis rationaler Überlegungen.

Wo ist eure Moral.

Ein „General“ der international als terroristisch eingestuften Brigaden wird getötet und alles was kommt sind Lobgesänge auf den Iran. Habt Ihr Euch mal überlegt, was das für eine politische Führung hat?

1. geografische Ausdehnung in Irak (noch vor Jahren Erzfeinde), Syrien, Libanon. Alles Länder im Umbruch.

2. Finanzierung von Terrororganisationen, die Israel auslöschen wollen.

3. Finanzierung von Terrororganisationen, die das eigene Volk unterdrückt und freundliche Demonstranten mit Gewalt begegnet (Libanon, Gaza).

4. mehr als Tausend Demonstranten im eigene Land gezielt mit Kopfschüssen hinrichtet.

Eure demokratische Denkweise löst bei der iranischen Führung nur Gelächter aus. Ihr solltet Euch erst einmal mit diesen Tyrannen beschäftigen, bevor Ihr Entrüstung heuchelt und verstehen, wer der wirkliche Destabilisator in Nahen Osten ist. Die USA ist es nicht.

PS: und abseits dieses Thema ganz unbeachtet. Erdogans Einmarsch in Lybien.

Iran !

Ob der Iran es tatsächlich wagt, ein Attentat mag ich echt bezweifeln. Die Mullahs sind zwar etwas an Russland ran gerückt. Aber ich denke, Putin geht nur ums Geschäft, sonst höchsten noch um einen gewissen Einfluss in der Region.
Wenn nun aber die Mullahs Rache verüben, wird sich ganz schnell zeigen, dass Putin nicht tun wird, wenn die amerikanische Reaktion folgt, und die wird sicher ziemlich heftig und gewaltig ausfallen, und den Mullahs ihre Grenzen aufzeigen. Ihre Menschen verachtende Doktrin und ihre unsäglichen Einmischungen, sowie ihre Unterstützung von Terrorgruppen wird ihnen dann allmählich heftig auf die Füße fallen.
Dann werden die Größenwahnsinnigen von einen noch größerem Durchgeknallten deutlich auf den Deckel kriegen.

Was für Lehren werden kleine Länder nun ziehen

Es gibt zwei Möglichkeiten man läßt die USA schalten und walten wie sie wollen im Land, so wie in Deutschland dank
freundlicher Unterstützung der deutschen Regierung und
der Transatlantiker was nichts anders sind als das Sprachrohr der USA und Aufpasser für die USA in Deutschland.
Oder man macht es so wie Pakistan, Nord Korea, Indien und schaft sich eine oder mehrere A-Waffen an um die USA fernzuhalten.
Hätte der Diktator in Nord Korea keine Atombombe wäre er schon weg vom Fenster.
Was heißt das auch noch für andere Länder der Welt man muß sich gegen die USA und Ihre Hilftruppen wie die Nato auch zusammenschließen sonst hat man schlechte Karten.
Die Welt ist nun total sicherer geworden.

Friedensnobelpreisträger

Friedensnobelpreisträger Obama hat Libyen überfallen, Bush hat den Irak zerbombt, hunderttausende Tote und Chaos hinterlassen und der Rest der Welt schaute zu.

Trump lässt einen General, an dessen Fingern Blut klebt, umbringen und ist nun der Böse.

Sorry, man kann Trump in einigen Dingen kritisieren, aber da komm ich nicht mehr mit.

Vielleicht kann mich jemand darüber aufklären warum Trump unmoralischer ist als die anderen beiden Präsidenten, denen man zugejubelt hat (zumindest Obama) ?

Darf ein "sympathischer" Präsident sich alles erlauben?

@ GeDoppelt 09.39 Uhr

Hat Donald Trump es irgendwie mit dem Christentum gerechtfertigt, oder sonst Religion ins Spiel gebracht?
Falls ich das verpasst haben sollte, stimme ich ihnen zu, falls nicht gibt es meines Wissens nach auch in den USA, sowie bei uns ein Trennung von Kirche und Staat.

Es ist das vollkommene

Es ist das vollkommene Unverständnis (bis hin zur Borniertheit?) der Amerikanischen Führung für andere Völker, Kulturen, Religionen...., das immer wieder zu unbeherrschbaren Konflikten führt.

Wie wäre es mit einer Schulung in interkultureller Kompetenz!?

@Biocreature 9.18

Seit 2000 Jahren dauert der Konflikt zwischen Christen und Muslimen an? Soso. Da empfehle ich Ihnen aber, mal genauer nachzusehen. Sie werden bald merken, was da nicht stimmen kann...

Schon bemerkenswert,

wie viele der Beiträge hier so tun, als sei die iranische Regierung mitsamt ihren Helfern nicht eine Bande von Verbrechern, die ihr Volk unterdrücken und das Blut von Tausenden an den Händen haben. Und im Vergleich dazu Trump und die USA als Aggressoren darzustellen, ist grober Unfug.

Glauben !

Natürlich hat dieser Drohnen- Angriff nichts mit einem christlichen Glauben oder christlichen Werten zu tun. Natürlich sollte es für einen Christen nicht zu einem furchtbaren Akt der feigen Tötung eines Menschen kommen.
Dies war die Tat eines Un- Christen, der lediglich seiner Fantasie der Allmacht freien Lauf ließ.
Es darf aber auch nicht vergessen werden, dass dieser General viel Menschen hat töten lassen oder selbst tötete, alles angeblich im Einklang seines muslimischen Glaubens. Genauso handeln all die Herrscher etlicher muslimischer Länder, die ihre Sicht auf den Glauben anderen aufzwingen, und dies brutal und radikal.
Genauso gibt es auf dieser Erde auch Länder, da regiert eine Partei, die ihre ureigenen Regeln und Gesetze ebenfalls brutal und gnadenlos durch setzt.
All die hat weder etwas christliches noch muslimisches an sich, sondern mit der Überheblichkeit und Selbstherrlichkeit dieser Führer zu tun.

Ein Vebrecher wurde kaltgestellt.

Genau so, wie seinerzeit Bin Laden durch die Obama-Regierung. Ich denke, das ist ein Gewinn.

Töten war falsch

Man hätte ihn nicht töten dürfen sondern gefangen nehmen und ihm dann einen Prozess vor einem internationalen Gericht machen können.

@Gedoppelt 9.39

Sie sehen die Tötung des Manns also als Akt einer religiösen Kriegsführung? Das erscheint mir sehr, sehr weit hergeholt. Ich habe nicht bemerkt, dass Trump sich auf Christus berufen hätte. Und er hat auch nicht argumentiert, dass ein "Ungläubiger" ausgeschaltet worden sei. Insofern verstehe ich Ihren Vergleich mit "von Islamisten durchgeführten Terroranschl[ägen]" nicht.

verallgemeinernde Hassmechanismen

Die Trauer und Wut der
Tochter des Getöteten ist nachvollziehbar. Nicht aber, dass alle US-Bürger pauschal dafür verantwortlich gemacht werden. Sie haben nicht den Befehl zur Tötung erteilt. "Amerika" wird einen schwarzen Tag haben? Dieses Verallgemeinern
von Hassmechanismen
treibt die Welt in Kriege.
Die zu Recht betroffene
Tochter sollte trotz tiefer Trauer in der Lage sein zu differenzieren!

Er wollte doch Krieg

@ Ne_immi:
Er wollte... keinen Krieg, hat aber so viel Öl ins Feuer gegossen, dass es in der nächsten Zeit irgendwo auf diesem Planeten knallt und jede Menge Amis ums Leben kommen werden.

Er hat aber den Krieg und den Terror in der Region angefacht. Er hat Terrorgruppen wie die Hamas, die Hizbollah und die Huthi-Rebellen mit Waffen und Material versorgt und den Krieg im Nahen Osten gefördert.

Die USA haben einen Terrorpaten...

erledigt, der in vielen Ländern im Nahen Osten gezündelt hat. Dies ist ein Zeichen an die Mullahs, dass sie die Grenze überschritten haben. Es ist aber auch nach Osama bin Laden ein Zeichen, dass Terrosristen und deren Helfershelfer an keinem Ort der Welt sicher sind. Wer Tod und Verderben säht, darf nicht davon kommen.
Ob man nun Trump mag oder nicht, es war eine richtige Aktion. Denn das machtlose Geschwätz der Europäer bzw. der Deutschan beeindruckt diese Herrschaften nicht. Wenn es ihnen aber persönlich an den Kragen geht, dann rutscht das Herz schon etwas tiefer in die Hose.

@ 09:25 von human Human

"wer hat Militärbasen im nahen Osten,
fern des Heimatlandes?
wer versetzt ganze Regionen in Angst?"
Mir machen Militärbasen eines Nachbarlandes mehr Angst, als die eines entfernt liegenden (z.B. die in Sewastopol auf der Krim waren Ausgangspunkt der Annektierung der Krim). Und ein Land, dass mit über 200 dokumentierten (!) Hinrichtungen an zweiter Stelle hierbei nach China steht, macht mir auch mehr Angst, als die USA. Zudem wurden im Iran seit November mehr als 200 friedliche Demonstranten erschossen (alles Zahlen von Amnesty). Iran versucht seine islamische Revolution zu exportieren - dies muss es nach seiner eigenen Überzeugung tun. Es hat, nebenbei, auch den Genozid auf seinem offiziellen Programm, die "Auslöschung" Israels. Nicht, dass die USA brave Waisenknaben sind - aber es gibt doch einen Unterschied zwischen einem demokratischen Rechtsstaat, der gelegentlich mal Mist baut und einer verbrecherischen, korrupten Diktatur.

Der Iran

hat nicht die Kraft sich gegen die USA zu wehren, sind mehr oder weniger leere Worte die jetzt bei der Trauerfeier in den Raum gestellt werden.
Wie man sieht kann Trump zur Zeit machen was er will, es gibt niemand der das verhindern könnte.
Es wird bei all dem interessant, ob sich der Nachbar von den USA lösen kann, und was dann passiert, aber ich vermute das es anders kommt.
Einer bestimmt über alle, irgendwann ist das mal zu Ende, ob es ein gutes wird, daran hab ich so meine Zweifel.

Wann sehen die Menschen es

Wann sehen die Menschen es endlich ein, dass die albernen Grenzen, die in Asien und Afrika gezogen wurden, nichts bringen? Solange Kurden, Sunniten, Schiiten, etwa auf alle Staaten verteilt sind, gibts Zores. Zieht neue Grenzen. Und gebt jedem Sein Gebiet.

Kampf gegen den Terror

@ Traumfahrer:
Soleimani ! Da wurde ein Mensch durch einen feigen Angriff von oben getötet.

Wenn dadurch dutzende Terroranschläge verhindert wurden? Wenn es einen Warlord trifft, statt unschuldiges Fußvolk?

09:45 von Illusiontrust

“Erstaunlich,
eigentlich hört und liest man hier immer Nachrichten, die Aufruhr und Demonstrationen gegen die Herrschenden im Iran zeigen und dass die Masse der Menschen dort gegen diese Herrscher eingestellt ist. Wo kommen plötzlich all die Menschen her?“

Das ist nicht erstaunlich. Es gibt Demonstrationen selbstverständlich. Das Problem bei vielen unserer Berichterstatter (Ausnahme Frau Amiri) ist, dass sie uns “wissen“ lassen, dass diese Demonstranten ausschließlich gegen die Regierung auf die Straße gehen. Das ist nicht so. Die Menschen wollen mehr Freiheiten, gerne auch mit dieser Regierung. Und so wundert es mich nicht, dass alle nun zusammen stehen. Dieses auf einer Linie mit der Regierung' hat nichts mit Propaganda zu tun, sondern mit den Jahrzehntelangen Erfahrungen, die man mit “dem Außen“ gemacht hat.
Die ersten Demonstrationen in Syrien waren auch nicht gegen Assad, sondern für bessere Lebensbedingungen (gegen die Sanktionen). Zu lesen auch bei bpb.

10:14 von Nachdenker57

“Aber der IS und seine Anhänger jubeln, denn ein mächtiger Bekämpfer dieser sunnitischen Radikalen wurde von Trump aus dem Weg geräumt. Vielleicht sollte das ja mal zu denken geben. Ach ja, auch Saudi Arabien, ein enger Verbündeter der Amis ist wahabitisch sunnitisch.“

Danke, dass Sie das schreiben. Und danke, dass das veröffentlicht wurde. Die wahrscheinliche Auferstehung des IS hat der “Auserwählte“ sicher nicht auf seinem (beschränkten) Horizont gehabt.

@andererseits

Warum diese sich wiederholende Äußerung der "Rechtswidrigkeit"?

Soll das heißen, ein einmal rechtsgültiger "Tötungsauftrag", wie Sie es am Freitag schon nannten, wäre für Sie in Ordnung?

Interessanterweise hatten, im Gegensatz zu den ersten TS-Kommentaren letzte Woche, die Spiegel-User eine eher positive Sicht auf das Geschehen.

Ich halte mich da raus, bis auf den Hinweis, dass man nicht eine Doppelmoral haben sollte, indem man gegen den Krieg allgemein ist, aber einen Militärstrategen verteidigt.

Ich finde es zudem durchaus verwunderlich, wie User teils gerne auf den Irak-Krieg zu sprechen kommen, ohne zu erwähnen, dass Angela Merkel damals für die WaPo einen Meinungsartikel verfasste, indem Sie für den Krieg warb. Davon will Sie, soweit ich das lesen konnte, nichts mehr wissen und das laste ich ihr bis heute an.

Passieren wird im Iran nicht viel. Drohungen gibt es schon seit Ewigkeiten.

Von Bundeskanzler- und Bundespräsidialamt, ...

... die bei Todesfällen sonst immer so vorlaut im Verlautbaren von Worthülsen sind, erwarte ich umgehend aufrichtige Beileidsbezeihungen in Richtung des Irans! Und es versteht sich von selbst, dass morgen entweder für Frau Dr. Merkel oder Herrn Steinmeier eine persönliche Anwesenheitspflicht bei der Bestattung von Herrn Soleimami besteht...

Ein Land führt die Tötung eines Staatsführers durch

in einem anderen Land... Das ist völkerrechtswidriger Terror ! Punkt um. Müßig auf die Verfehlungen der USA einzugehen - es weiß jeder. Was Befürworter des Terroranschlages hier zu schreiben veranlasst ist mir schleierhaft !?

Jetzt heulen einge Medien wieder auf...

wenn so ein Mörder und Terrorpate, in dessen Namen Zehntausende ums Leben gekommen sind, "ausgeschaltet" wird. Aber die tausenden Toten und Verwundeten, die er direkt oder indirekt auf dem Gewissen hat, die finden kaum Erwähnung.

Es findet auch keine Erwähnung, dass dieser Mensch den Staat Israel auslöschen und die Juden ins Meer treiben will.
Komischerweise ist in diesem Land, in dem man 6 Millionen Juden bestialisch und industriell ermordet hat die Solidarität mit diesem traumatisierten Volk gerade in den linken Volksschichten sehr gering.

Nein, solche Leute darf man nicht davonkommen lassen.

Iran

@Hans,
Ich wuesste nicht fuer was ich mich bei Herrn Trump bedankene sollte, abgesehen davon das wahre Gesicht der USA gezeigt zu bekommen.
Fuer mich ist diese Administration - die vor Exil-Iraneren die Siegesfeier in Teheran angekuendigt hat, klar Provokatoer und luegt ueber seine Motive.
Da es bewiesen ist das diese Regierung luegt wuerde ich mich nicht wundern, das alle Vorkommnisse die den Mord rechtferdigen sollen getrump sind. So wie wir es schon in andere Kriegschauplaetze gesehen haben, z.B Kuwait, Irak.
Ich hoffe das die Euroaeer erwachsen werden und es mit den Irakern gleichtun. Europa kann sich selbstverteidigen.

10:14 von MolkeHP

Was gibt es zu dem ganzen zu sagen

Ich mag die Regierung des Irans auch nicht.
Aber der Ausspruch von Trump, nach der Entscheidung des irakischen Parlaments das "ALLE" ausländischen Millitärs aus dem Irak müssen und dieses der Irak das nicht alleine bestimmen kann und die Amerikaner auch zustimmen müßen. Zeigt die Arroganz und den Weltherrschafts-Anspruch der USA und das gilt nicht nur für Trump.
Im Endeffekt heißt das nichts anderes holt euch die USA ins Haus und ihr müßt dann sehen wie ihr sie wieder zum gehen bewegt und wenn sie nicht wollen Pech gehabt.
Und das nach einem verlogenen Krieg gegen Saddam den die USA vor hofiert hatten obwohl er da schon ein Schlächter war.
Aber sie haben euch befreit und die Demokratie beigebracht.Und die Werte usw welche ja auch so von den Europäern heran gezogen werden.
/////
*
*
Richtig, deshalb bekamen wir das mit ALLE auch nur stückchenweise berichtet.
*
Nachdem AKK bereits den Irak nicht in Stich lassen wollte?

9.44mokky - Bombardierung der kulturellen Stätten

Die Drohung Trumps der Bombardierung der `Kulturellen Stätten` in Iran zeigt das wahre Gesicht dieses Wirtschaftskrieges und die Menschen hinter diesem Krieg. Da wird alles platt gemacht für den Profit.

Ironie

@9:05 von ex_Bayerndödel
Durch Ironie die Argumente des Gegners ins Lächerliche ziehen...aber Tatsachen, wie die Tötung und Inhaftierung vieler Iraner bei ihren Demonstrationen gegen ihre Regierung vor einigen Wochen, wollen sie doch nicht leugnen...die Presseorgane in Europa haben dazu ausführlich Stellung bezogen...und wer die jetzige Situation im Iran, Irak, Libyen und vor allem in Syrien zu verantworten hat, das hat viele Gründe...vor allem hausgemachte.

@Am 06. Januar 2020 um 10:06 von Traumfahrer

Ursächlich ist nicht der unterschiedliche Glaube
Gier,
das Ausrauben anderer Völker,
das unersättliche Streben nach Macht
mit allen Mitteln
sind die Antriebskräfte
für Mord und Kriegsgelüste
Moral war gestern oder noch nie vorhanden.

Lieber Sisyfos3, Sie schreiben :"erstaunlich
da tritt einer das Völkerrecht mit Füssen
und er wird hier noch hofiert
leben wir in der Steinzeit ?
regiert das Recht des Dschungels ?"

Sorry, die Antwort auf diese Frage lautet =>Ja !

Diese Tatsache ist nicht zu ändern !
Weshalb nicht ?

Konrad Lorenz der Begründer der "Vergleichenden Verhaltensforschung" sagte : "Der Übergang vom Affen zum Menschen,.....das sind ==> wir !

Bedeutet, =>wir sind noch keine Menschen !!!

Drum werden sich solche Trauerfeiern (wie für Soleimani) noch öfter wiederholen...........

Wissen und Nichtwissen

@10:11 von Oldtimer
Finden sie Rache gut und sinnvoll? Wir wissen nicht, von wo die Drohne, die diesen General der iranischen Auslandsbrigaden getötet hat, gesteuert wurde..sie wissen es...woher?
Sie kann auch von einem Flugzeugträger im persischen Golf gesteuert worden sein...und was hat Deutschland mit dem Abschuss der Drohne zu tun? In dem Beitrag der TS geht es doch um die Trauerdemonstrationen im Iran...

Warum laufen alle auf die Straße

wenn ein Terrorfürst getötet wurde?
Wird das erwartet oder gehen die aus freien Stücken dorthin?

Der schlauste aller Präsidenten

hat die Karre mächtig in den Dreck gefahren. Er einigt den Fernen Osten (Der Hass gegen die USA steigt). Die NATO hat er ignoriert durch seine Alleingänge und die EU steht machtlos da. In der Zeit krallt sich der Erdogan ein arab. Land nach dem anderen. Bessee destabilisieren kann man nicht. Wie sollten den Begriff "Bierlaune" gegen "Twitterlaune" austauschen - da kommt noch mehr Unsinn dabei heraus. Aber so ist die Politik von T.

Nine-Eleven wird sich wiederholen

Unfassbar, was der Welt dieser unfähige US-Präsident schon angetan hat. Und damit meine ich nicht (nur) die rechtswidrige und terroristische Tötung Soleimanis, sondern die Agressivität und die Provokationen all denen gegenüber, die ihm persönlich ein Dorn im Auge sind. Und Elefant Trump lässt keinen Porzellanladen aus. Da hilft es auch nichts, wenn er kurz darauf wieder ein Stück zurück rudert.
Ich denke schon, dass er an einem Krieg gegen den Iran interessiert ist, dahinter stehen wirtschaftliche (Öl) und Machtinteressen, sicher auch die bedingungslose Treue zu Israel. Hoffen wir, dass sein Umfeld das zu verhindern weiß...

Der Iran dagegen wird nicht mit einem Krieg antworten, sondern mit einer Aktion vergleichbar mit dem 11. September in NY. Wahrscheinlich noch heftiger und folgenschwerer. Ich möchte jetzt nicht in der Haut der Amerikaner stecken. Aber nicht nur deswegen, denn wer möchte schon zum meistgehassten Volk der Welt gehören?

@Am 06. Januar 2020 um 10:06 von Traumfahrer

Ursächlich ist nicht der unterschiedliche Glaube
Es sind die Menschen ohne Glauben
Diese erkennt man an
Gier,
das Ausrauben anderer Völker,
das unersättliche Streben nach Macht
mit allen Mitteln,
Mord und Kriegsgelüsten......

Glaube und Moral Fehlanzeige!

Es ist schon bizarr...

wie Menschen wie Soleimani gelobhudelt, bzw. heilig gesprochen werden. Der Mann war ein Massenmörder, der im Irak gerötet wurde, als er dort Anschläge gegen die USA organisierte. Er war doch nicht als Privatperson unterwegs, sondern im Auftrag des Iran unterwegs! Von daher ist der Fall anders zu bewerten, als seinerzeit die Ermordung des Georgiers in Berlin, mutmaßlich von Russland angezettelt.
Darüber hinaus macht eine „appeasement“ Politik auch nur dann Sinn, wenn entsprechende Ergebnisse zu erzielen sind. Daran fehlt es aber beim Iran. Dieser hat die Zeit seit dem Atomabkommen genutzt um die Instabilität in der Region voranzutreiben.Der Iran ist in der Region zu einer ernsthaften Bedrohung geworden. Etwas mehr Solidarität der Bündnispartner der NATO gegenüber den USA ist wünschenswert!

Iran ist in der Lage die US Wahlen zu beeinflussen

Die Iraner haben die besten Programierer, Hacker und Internetspezialisten weltweit. Man ist locker in der Lage die US Wahlen so zu manipulieren wie es einem passt. Es war ein großer Fehler von Trump Soleimani töten zu lassen. Es wird seine Wiederwahl schwieriger machen. Niemand in den USA will Krieg und dennoch provoziert Trump Krieg. Die Ermordung war eine Kriegserklärung.

10:17 von karlheinzfaltermeier

dieser aussage schliesse ich mich vollumfänglich an. leider kann ich das nicht in so schöne worte kleiden!

09:49 von Egleichhmalf

aber diesen hinweis auf ihre heiligtümer verstehen die mullahs wohl am besten, und halten vielleicht deshalb inne mit weiteren terroranschlägen

@karlheinzfaltermeier 10:17

Die TS macht es richtig. Die absolute Mehrheit der Iraner und Iraker ist sauer und dies sollten auch Sie mal akzeptieren!
Trump handelt dumm, naiv und gefährlich. Das irakische Parlament handelt komplett richtig. Jedes andere Land hätte genauso reagiert. Die USA tun so als würde der Irak ihnen gehören.

So viele Menschen, die da so

So viele Menschen, die da so heftig mittrauern. Bestimmt war der General ein reiner Engel und hat niiie jemanden was zu Leide getan und nun solch ein ungerechter Tod. Ja, ja dieser böse Trump. Ein Glück, dass man immer, wie auch hier nun wieder, so gut unterscheiden kann, wer der Gute und wer der Böse ist.

@ 10:26 hofer andreas

Ihre Darstellung der Nato-Aktion in Libyen ist historisch falsch: Obama hat Libyen nicht "überfallen", Großbritannien und Frankreich waren die Hauptakteure, und Obama hat seinen Eintritt bzw. die Beteiligung (Er wollte eine Mission zum Schutz von Zivilisten unterstützen) als größten Fehler seiner Amtszeit bezeichnet.
Trump hat einen iranischen General, mit dem man noch in jüngster Vergangenheit gemeinsam gegen den IS kämpfte, auf irakischem Boden umbringen lassen und kündigt nun ganz offiziell Kriegsverbrechen an, wenn er mit der Zerstörung von Kulturgütern droht.
Erkennen Sie wirklich nicht die Unterschiede? Erstaunlich.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Hier schaukelt sich was hoch

Hier schaukelt sich was hoch , was der US-Präsident nicht vorhergesehen hat. Wer berät bloß diesen Präsident , dass er hier wie ein wilder Wolf um sich beißt. Diese vorsätzliche Tötung nehmen die Iraner nicht so einfach hin und der Irak sollte die US-Truppen zum Abziehen aus dem Irak nicht nur auffordern , sondern dieser Aufforderung Nachdruck verleihen . Wenn Trump jetzt mit seinen Ankündigungen immer noch mehr Öl ins Feuer gießt , dann muss man an der Führung unter Trump zweifeln. Anstatt Trump jetzt etwas zurückhaltender wird , da gibt er den Harten . Will er den nahen und mittleren Osten in ein Pulverfass verwandeln ? Der Iran wird jetzt wohl an der A-Bombe fieberhaft arbeiten und was dann , wenn der Iran die A-Bombe hat ?
Was soll die Ansage auch den Irak zu sanktionieren ? Denkt Trump , dass er die ganze Welt gegen sich aufbringen kann ?
Wo ist hier die Diplomatie dieses Präsidenten ? Das der Iran Rache üben wird , das wird früher oder später kommen , es ist eine Zeitfrage.

11:36 von Tremiro

Antwort auf “Trump droht dem Irak...“ (geschlossen)

Am 06. Januar 2020 um 11:36 von
10:16 von Margareta K.
>>Wie lange hat der Iran die Backe hingehalten?<<

Ahja, meinen sie im Jemen? oder im Libanon oder Syrien?
Informieren Sie sich vielleicht besser noch mal.
Am 06. Januar 2020 um 11:36 von Tremiro
-----------------
Nein, meine ich nicht. Ich gehe - im Gegensatz zu Ihnen - davon aus, dass die Geschichte des Iran schon VOR Jemen, Syrien und Libanon begann.
Um Sie nicht allzusehr zu strapazieren, gehe ich nur bis 1953 zurück.

Trump zeigt Härte

Trump zeigt Härte, damit haben die im Iran wohl nicht gerechnet.
Der General hat sich verzockt und mußte dadurch sterben unschuldig ist er sicher nicht. Allerdings hätte so denke ich die Aktion nicht an die Große Glocke gehängt werden dürfen.
Als Befehlshaber Al-Kuds-Brigaden wollte er ja mehr als bis zum Golan sein Ziel war Jerusalem.

11:58 von andererseits @ 10:26 hofer andreas

Das die US-Truppen Seit an Seit mit diesem Massenmörder gekämpft haben entspringt ja nur ihrer Ansicht und hat mit der Realität nichts zu tun. Den Unterschied erkennen sie natürlich nicht. Es ist wiederum nicht erstaunlich, das sie einen Massenmörder und sein Tun Gutheißen. Kann mich nicht Erinnern das sie das jemals Kritisiert haben.

Wie in der

New York Times zu lesen ist, sind die “Beweise“ der US-Geheimdienste bezüglich der geplanten Aktivitäten des iranischen General äußerst “dünn“ (wieder einmal).
Nun wundert mich auch nicht, dass Herr Pompeo die vollmundig angekündigte Offenlegung derselbigen so vor sich herschiebt.

Wann wurden jemals diese unschlagbaren Beweise veröffentlicht? Ich meine, außer den Massenvernichtungswaffen des Irak. Das betrifft aber alle US-Regierungen.

@Polyfoam 11:57

Zum Glück können hier sehr viele unterscheiden wer hier wirklich böse Absichten hat. Kein Wunder, dass immer wenige Foristen dieses Forums Donald Trump verteidigen. Trump und die USA sind mit dem Schritt Soleimani zu ermorden einen Schritt zu weit gegangen. Es war nichts anderes als eine Kriegserklärung an das iranische Volk.

Hinweis auf Heiligtümer

@Karl Napf
Abgesehen davon, dass es sich hier um Kulturgüter der Menschheitsgeschichte handelt, was Sie offensichtlich nicht verstehen:
Haben Hitler und seine Generäle den Krieg beendet als Dresden zerstört war ?

Damit will ich übrigens nicht "die Mullahs" mit Hitler gleichsetzen, sondern nur auf die Unlogik Ihres Zerstörungswunsches eingehen.

11:42 von Feo

“Der Mann war ein Massenmörder, der im Irak gerötet wurde, als er dort Anschläge gegen die USA organisierte.“

Der Mann wurde nicht 'gerötet' sondern ermordet.
Woher haben Sie diese Informationen? Von der US-Regierung?
Das scheint wohl überholt zu sein, wenn die Meldungen in der New York Times stimmen. Laut informierten Regierungskreisen ist die Beweislage “dünn“.

11:57 von Polyfoam

wer der Gute und wer der Böse ist.
.
geht es darum ?
doch eher dass man sich an die Minimalforderungen hält
die ein Zusammenleben von Menschen wie Staaten regelt
und da gehört eben dazu nicht jeden abzuknallen der einem "blöd" kommt

11:57 von Polyfoam

"So viele Menschen, die da so heftig mittrauern. Bestimmt war der General ein reiner Engel und hat niiie jemanden was zu Leide getan und nun solch ein ungerechter Tod."

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Sind Sie denn der Meinung, dass es einen "gerechten" Tod gibt?

.-.-.-.-.-.-.-.-.

"Ja, ja dieser böse Trump. Ein Glück, dass man immer, wie auch hier nun wieder, so gut unterscheiden kann, wer der Gute und wer der Böse ist."

.-.-.-.-.-.-.

Die Beiträge hier sind, bis auf ganz wenige Ausnahmen, nicht so primitiv, wie Sie das offenbar lesen.

Ich glaube, nicht einer bestreitet hier, dass dieser "General" ein entsetzlicher Verbrecher war.

Ihn aber zu ermorden, sei eine unwürdige Reaktion, weil sie
a. Verheerendes bewirkt und keinen Frieden bringt, sondern einen Weltkrieg auslösen könne
b. menschlich genauso verbrecherisch ist wie der, der da ermordet wurde.

Mit einem "Gut-Böse"-Schema werden Sie die komplizierte Weltlage nicht in den Griff kriegen, Polyfoam.

Nun, das "machtlose

Nun, das "machtlose Geschwätz" der Europäer bzw. der Deutschen hat immerhin dazu geführt, dass der Iran die Urananreicherung eingestellt und sich an die Regeln gehalten hatte. Nun aber hat Trump mit dem Irak und dem Iran gleich zwei Brandherde entfacht. Und die Bevölkerung ist fanatisiert, nachdem vor allem sie es war, die unter den US-Sanktionen zu leiden hatte. Ähnlich das dilettantische Vorgehen gegen den nordkoreanischen Diktator. Zunächst gibt ihm Trump eine Bühne, bezeichnet ihn gar als Freund und nun muss er sich als alten Greis beschimpfen lassen. Die Bedrohung ist nicht geringer geworden, wohl aber der Autoritätsverlust des US-Präsidenten. Obama war weise und verlässlich. Die kann man von seinem Nachfolger wahrlich nicht behaupten.

@ex-Bayerndödel, 08.58h

Wer auf allen Hochzeiten mittanzt also sich an allen Kriegen beteiligt, hat auch die Verantwortung dafür.
Ihr linkes "die USA sind an allem schuld" zieht nicht mehr.
Übrigens war heute zu lesen, dass iranische Terrormilizen wie al Kuds usw. im Irak auf Leute geschossen haben die nicht genug um den General trauern wollten.
Eine Pressemeldung die weder Sie noch ich bestätigen aber auch nicht als unwahr abtun können.

11:20 von Kermit70

“...wenn ein Terrorfürst getötet wurde?“

Wer entscheidet, wer ein
“Terrorfürst “ ist? Sie? Die US-Regierung(en)?
Wer entscheidet wer ein Diktator ist?
Ich sehe immer wieder, wie schnell sich das ändern kann. Quasi über Nacht. Egal ob Hussein, Gaddafi, Assad, AlQaida, Taliban usw. Solange sie “uns“ nützlich sind, ist es völlig egal um wen es sich dabei handelt. Aber wehe, sie spuren nicht mehr und/oder wenden sich gegen “uns“.
Zum Teil wurden diese sogar noch von “uns“ geschaffen, unterstützt und gefördert.

Soleimani und co verdienen nichts anderes

Es sind gerade mal zwei Wochen her als die Islamische Republik bestehend aus vielen Soleimani's tausende von Iranern im eigenen land erschossen und abgeschlachtet hat, wie sie es seit 40 Jahren tut.
Dieser Soleimani hat genau das bekommen, was er auch für seine verbrechen verdient hat.
das freut mich :-)

13:29 von Reinhard Schell...

"Hier schaukelt sich was hoch , was der US-Präsident nicht vorhergesehen hat. Wer berät bloß diesen Präsident , dass er hier wie ein wilder Wolf um sich beißt."

.-.-.-.-.-

Ja, es ist eine menschliche und weltumfassende Tragödie.
Trump entlässt diejenigen, die ihn anders, als er will, beraten wollen.

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

"Wo ist hier die Diplomatie dieses Präsidenten ? Das der Iran Rache üben wird , das wird früher oder später kommen , es ist eine Zeitfrage."

.-.-.-.-.-.-

Trump ist in seinem irrationalen Wüten nicht mehr erreichbar. Diplomatie ist nicht seine Wellenlänge.

Alles wird davon abhängen, ob seine Partei ihn stoppen will.
Wenn sie es nicht will, ist SIE verantwortlich, nicht Trump. Trumps Vernunft ist nicht mehr ansprechbar.

11:48 von Karl Napf

“aber diesen hinweis auf ihre heiligtümer verstehen die mullahs wohl am besten, und halten vielleicht deshalb inne mit weiteren terroranschlägen“

Haben die USA nach 9/11 inne gehalten? Sie haben Rache geübt im Irak, der nichts damit zu tun hatte. Es wurde Afghanistan in Schutt und Asche gelegt. Bin Laden war aber gar nicht dort.
Sie können mir aber sicher sagen, warum Saudi-Arabien nie Ziel war. Und das obwohl 14 oder 15 der Attentäter aus Saudi-Arabien kamen und laut Geheimdienstberichten auch von dort unterstützt wurden.

Demokratie und

Demokratie und Rechtsstaatlichkeit sollten miteinander einhergehen.
Die täglich in vielen Ländern durch das CIA und das US-Militär durchgeführten Ermordungen zahlloser Menschen, denen ohne ein rechtsstaatliches Verfahren eine Anklage, eine Verteidigung noch sonst ein Recht zugestanden wird, ist ungeheuerlich.
Nun wird im Iran ein dort hochangesehener Militär zu Grabe getragen (von dem mit ihm noch 10 weitern ermordeten Menschen wird nicht (mehr) berichtet) und man wundert sich hier, dass dort nicht die seid Jahren durch mieseste Sanktionen gebeutelte Bevölkerung jubelt?
Und christlich ist an dieser Drohnen-Politik nichts. Da kann sich ein Trump hinter einer evangelikalen Fassade verstecken wie er will, er hängt nur einer Religion an: Trump

@human Human, 09.25h

Natürlich haben die USA viekle Militärbasen.
Was glauben Sie denn, würden die anderen Mächte machen, wenn sie sich das leisten könnten?
DAs Völkerrecht missachten ebenfalls nicht nur die USA.
Russland ist da auch ganz dick dabei und einige Staaten mehr.

@Margareta K., 09.38h

Sie werfen mit schiitischen Förmchen und die anderen werfen mit sunnitischen Schäufelchen zurück.
Was ist daran zielführend?

13:38 von MichlPaul

Als Befehlshaber Al-Kuds-Brigaden wollte er ja mehr als bis zum Golan sein Ziel war Jerusalem.
.
laut UN Resolution gehört der Golan ebenso wie Ostjerusalem nicht zum Staat Israel
von daher !

@ Polyfoam u.a. - gut oder böse

Die Frage wer was verdient hat, gut oder böse, ist nicht vorrangig. Die Tötung war eine Kriegserklärung. Das war dumm. Und könnte sehr vielen "Guten" das Leben kosten...

@Illusionstrust, 09.45h

Wie eine Korrespondentin aus dem Iran heute berichtet hat, wurden mit abertausenden von Bussen alles was laufen kann zu diesen Trauerfeiern herangekarrt auf Anordnung der Regierung.

@ Magfrad

„Der Iran wird auf erbarmungslose Weise antworten und ich drücke dem Iran meine Daumen, dass dies gelingt. Mit den Amerikanern habe ich kein Mitleid.“

Das wird die amerikanischen Staatsbürger aber freuen, dass sie Ihnen den Tod wünschen.
Da sie ja angeblich so häufig in den USA sind, kann man ihnen ja nur die Daumen drücken, dass sie nicht mal als US-Bürger verwechselt werden.
Ansonsten wird über dem Niveau, anderen Menschen den Tod zu wünschen, regelmäßig eine Kellerwohnung frei

A-Bombe

"Der Iran wird jetzt wohl an der A-Bombe fieberhaft arbeiten und was dann , wenn der Iran die A-Bombe hat ?"

Ich denke, wie sollten uns lieber Sorgen darüber machen, dass Herr Trump diese Option hat ....

13:38 von MichlPaul

"Trump zeigt Härte, damit haben die im Iran wohl nicht gerechnet.
Der General hat sich verzockt und mußte dadurch sterben unschuldig ist er sicher nicht."

.-.-.-.-.

Was sind das alles für undemokratische Bedürfnisse, die hier geäußert werden?

Wo kommen die her? Seit wann erlaubt unsere Demokratie, Verbrecher heimtückisch und im Alleingang zu ermorden?

Seit wann ist das Humane dermaßen aus den Köpfen - oder Herzen - einiger User gerutscht?

Ich habe Angst vor Ihnen.

13:43 von Mass Effect

“Das die US-Truppen Seit an Seit mit diesem Massenmörder gekämpft haben entspringt ja nur ihrer Ansicht und hat mit der Realität nichts zu tun.“

Dass dieser General maßgeblich an der Bekämpfung des IS beteiligt war, ist unbestritten. Das bestätigte sogar die US-Regierung. Jetzt frage ich mich aber, was haben die US-Truppen während dieser Zeit dort gemacht?
Laut Ihnen gab es diese Zusammenarbeit nicht.

@human Human, 09.55h

Dann erklären Sie mir mal, was Russland und China dort verloren haben?
Ich verteidige nicht die USA, bin aber strikt gegen Einseitigkeit.

Fassungslos

Ich bin nur noch fassungslos.Die einfache Frage was denn ein Iranischer General im Irak zu suchen hat,löst doch eigentlich alle Rätsel.Der Iran ist seit 1979 ein wesentlicher Teil des gesamten Nahost Problems.Es wird Zeit dieses Problem zu lösen und dies wird nur militärisch möglich sein.Auch Europa sollte bereit sein standhaft an der Seite der USA sein.Ich bin auch dafür so wie die Iraner die US Flagge verbrennen die Menschen in Europa Iranische Flaggen verbrennen sollten.

@MolkeHP, 10.14h

Wie schlagen Sie wieder so schön den Bogen zu den Saudis im Jemen.
Die Saudis führen dort unbestritten Krieg und zwar gegen die Huthis, die diesen im Namen des Iran angezettelt haben.
So wird der Bogen um kreis.

9:45 Illusiontrust

"eigentlich hört und liest man immer in den Nachrichten, dass die Masse der Menschen dort gegen diese Mullah-Herrscher eingestellt ist.... "

Das ist halt das Problem des nur Lesens und nur Hörens man kann es glauben oder auch nicht. Und glauben heißt in der Regel nicht wissen. (Und Demonstrationen gibt es in vielen Ländern ist also kein Alleinstellungsmerkmal der aus unserer Sicht "bösen" Staaten).
Das Stichwort heist breiter informieren.

@ 09:05 von ex_Bayerndödel

"Interessant, welche Informationen Sie haben - von Trump persönlich? ... und bitte, der Iran hat nicht die Kriege in diesen Ländern zu verantworten, das ist schon die Wertegemeinschaft unter Führung der USA!"
.
Ach der Iran hat da nichts zu verantworten?
Nichts in Syrien, nichts im Jemen, nichts im Irak, nichts im Libanon? Sicher, die Petro-Dollars kamen ja nur der Einheimischen Bevölkerung zu gute.....
Ihre Motivation für solche Aussagen ist hier hinglänglich bekannt.
Wollen Sie mal nicht noch was über den größten Präsidenten aller Zeiten schreiben?
Wie ist das Wetter in Moskau?

USA -Naher Osten=Viele unschuldige tote

Die Amerikaner haben seit Jahrzehnten sehr viel Elend in Regionen auf dem Planeten gebracht,wo Bodenschätze zu holen sind.Wenn wir uns den Irak anschauen, dann sehen wir ,das erst ein Diktator eingesetzt wurde( Saddam ),und dann ,durch falsche Anschuldigungen ( Lügen ) ein Krieg begonnen wurde um diesen wieder abzusetzen.
Hunderttausende sind ermordet worden ,und noch mehrere auf der Flucht.Jetzt sagt Trump : Wenn wir gehen sollen ,müsst ihr für eure Befreiung Milliarden zurück zahlen ! ".Ich sehe das so , das die Iraker die USA vor Gericht ziehen sollten bzw. müssen für all das was die Amis den Irakern angetan haben. Wenn die Amis das Land nicht zerfetzt hätten, hätten dort auch so viele Gruppen entstehen können,,,

@ 13:48 von Magfrad

"Es war nichts anderes als eine Kriegserklärung an das iranische Volk."
.
Wen meinen Sie damit?
Die ermordeten Demonstranten im Iran oder die iranischen Asylsteller in Deutschland?
Die protestierenden Iraker gegen den iranischen Einfluß?
Die Frauen, die die Kopftücher ablegen und sich nicht mehr von einem Mullah-Regime bevormunden lassen wollen?
Wer ist denn für Sie das iranische Volk? Die Mullahs und die Al-Kuds-Brigaden?

Man sollte sich mit dem

Man sollte sich mit dem Hinweis auf einen Gottesstaat beim Iran vielleicht etwas zurückhalten. Die Präambel des Grundgesetzes formuliert "Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen ...". Lange Zeit nach WK 2 war der Einfluss der katholischen Kirche in Deutschland erdrückend.

Die US haben keinen Gottesbezug in der Verfassung, sondern nur im Zusatz. Aber es gibt die praktische Verquickung von Staat und Religion, etwa durch den Banknotenaufdruck "In God we trust".

Säulenheilige und Rechthaber

Der iranische General war kein Säulenheiliger, er war auch für die Niederschlagung vieler Demonstrationen im Iran mitverantwortlich.
Aber Trump fabriziert andauernde verrückte Eskalationen im Nahen Osten, die eigentlich einmal mit Klartext gegen die USA beantwortet werden müssen. Man hört aber nur gedämpftes Murmeln aus Berlin in Richtung Trump.
Unser Außenminister Maas kritisiert nun die Abkehr des Iran vom Atomabkommen. Tja,war denn etwas anderes zu erwarten? Und warum hat die EU sich nicht gegen Trumps primäre Kündigung des Abkommens entschieden zur Wehr gesetzt? Die EU hat sich den US-Drohungen von Wirtschaftssanktionen gegen EU-Firmen gebeugt. Die gleiche Drohpolitik erfolgt gerade gegen den Irak, der nun den Abzug aller fremden Truppen von seinem Gebiet möchte. Auch hier frage ich mich, ob unsere CDU/SPD Regierung die Bundeswehr-Soldaten im Irak quasi zu einer illegalen Besatzungsarmee machen möchte? Oder hat man in Berlin erneute Angst vor neuen US-Drohungen?

Iran hat einen Paln. Die USA auch?

Die Iraner haben in den vergangenen Jahren ihren Einfluss in der Region planvoll ausgeweitet. Wo immer die Amerikaner eine Lücke hinterlassen haben, waren sie schnell zur Stelle. Daher ist heute ihre Position in Syrien und im Irak stark. Wo immer es innere Konflikte im Umfeld Israels oder Saudi-Arabiens gibt, sind die Iraner zur Stelle und rüsten und hetzen sie ihre Freunde auf. Wo die Amerikaner ihnen nicht entschieden entgegentreten, da agieren sie selbst oder lassen ihre Verbündeten handeln, wie etwa bei dem Angriff auf die saudische Ölindustrie.

Was aber ist der Plan der USA bzw. Trumps? Die Tötung der beiden Widersacher im Irak hat eines abermals offengelegt: Die US-Regierung hat keinen Plan und hangelt sich von Tweet zu Tweet, Rede zu Rede und mündet dann in Handlungen, die zu einem weiteren Glaubwürdigkeits- und Machtverlust in der Region und weltweit führen könnten. In Pjöngjang wird man sicher auch die Lage genau beobachten und seine Schlüsse ziehen.

Der iranischen

Der iranischen Theokratie-Diktatur kommt diese Tötung nicht ungelegen. So kann sie weiterhin davon ablenken, dass sie nicht im Stande ist, den Wohlstand für die Iraner zu mehren. Statt dessen klammert sie sich an die Macht und versucht sich als Regionalmacht durchzusetzen. Für die Bevölkerung bringt das nichts.

13:57 von DerVaihinger

<< @ex-Bayerndödel, 08.58h

Wer auf allen Hochzeiten mittanzt also sich an allen Kriegen beteiligt, hat auch die Verantwortung dafür.
Ihr linkes "die USA sind an allem schuld" zieht nicht mehr. >>

.-.-.-.-.-.-

Es geht hier nicht um ideologische Parteinahme, Vaihinger, sondern um eine diplomatische Lösung, diese gegenseitigen Feindseligkeiten zu befrieden.

Es geht hier also zu diesem Zeitpunkt nicht darum, zu klären, wer "die Verantwortung" für einen möglichen Weltkrieg hat, sondern einen solchen Weltkrieg zu verhindern.

Dazu gehört diplomatisches Fingerspitzengefühl UND Verantwortung für die Zukunft der Menschen.

Ob rechts oder links - das ist nun wirklich im Moment nicht unser Hauptproblem. Sondern das reine Überleben der Menschheit. Und das ist in Gefahr, wenn Fanatiker wie Trump mit dem größten Waffenarsenal der Welt wie ein dümmlicher Lausbub mit 'Ätsch, ich kann dich ganz dolle kaputt machen' argumentiert UND handelt.

@ 14:15 von Margareta K.

"Dass dieser General maßgeblich an der Bekämpfung des IS beteiligt war, ist unbestritten. Das bestätigte sogar die US-Regierung. Jetzt frage ich mich aber, was haben die US-Truppen während dieser Zeit dort gemacht?"
.
Den IS bekämpft? Mit vielen anderen Staaten Europas?
Etwas zu dem Assad jahrelang nicht fähig war?
Die Al-Kuds-Brigaden stehen übrigens auf der Seite von Assad. Der IS ist für die eher nebensächlich. Eher einen weiterer "Freund" gegen Israel und Amerika erzeugen und die Feinde von Assad bekämpft.
Die Hauptkompetenz von Al-Kuds.

14:19 von Reginald

ich habe diese frage auch schon mehrfach gestellt. bin aber dann von den hiesigen alleswissern immer nieder gemacht worden

13:58 von Babi

“Dieser Soleimani hat genau das bekommen, was er auch für seine verbrechen verdient hat.
das freut mich :-)“

Sie kannten ihn persönlich?
Ich stelle immer wieder fest, wie leicht es sich offensichtlich leben lässt, wenn ein eindeutiger Feind in Sicht ist. Wer das bestimmt und den Feind dann eliminieren lässt, obwohl er “uns“ gar nichts getan hat, ist völlig egal. Obwohl “Wissen“ nur aus zweiter, dritter oder vierter Hand zur Verfügung steht, von Geheimdiensten die gerne auch mal “Fakten passend machen“ oder Präsidenten, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen, tut dabei nichts zur Sache.
Ein Mensch, der für Sie Feind war (für andere vielleicht nicht), wurde umgebracht. Und - Sie freuen sich darüber.
Ich wünsche Ihnen ganz persönlich, dass Sie nicht von Irgend jemand zum Feind auserkoren werden.

Ich hab's schon mal geschrieben: der Schritt vom “Gemeinsam gegen/mit ...“ zum Feind, ist nur ein ganz kleiner.

Soleimanis Trauerfeier ist zu einer

bedauerlichen Abrechnung verkommen, bei der nur Wut und Hass rausgepöbelt worden sind. Schade, zur Versöhnung denkbar schlechte geeignet. Unsere Beerdigungskultur halte ich da schon würdevoller.

Darstellung: