Ihre Meinung zu: Flugzeugabsturz: Iran verlangt Beweise für Abschuss-Theorie

10. Januar 2020 - 11:18 Uhr

Der Iran bleibt dabei: Die ukrainische Passagiermaschine sei nicht abgeschossen worden. Die iranische Flugbehörde forderte die USA und Kanada auf, Beweise für ihren Verdacht zu veröffentlichen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.333335
Durchschnitt: 3.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

rer Truman Welt

Wenn es nicht so war, ist es eine berechtigte Forderung vom IRAN. Wenn es aber bewiesen werden sollte, dann hat der IRAN seine Glaubwürdigkeit so verloren wie Russland und die USA, die schon lange ihre verloren haben und reiht sich damit zu ihnen ein.

Beweise

Die iranischen Behörden sollten die internationalen Experten jetzt sofort zur Unglücksstelle vorlassen und das Vernichten von Beweismaterial durch die Revolutionsgardisten sofort stoppen.

@ Claudia Bauer meint

.... auch ukrainische Ermittler sind vor Ort..., na dann werden sehr bald Teile russischer Raketen auftauchen. Die ganze Aktion ist meiner Meinung nach eine geziehlte Provokation gegen den Iran.

Es werden Teile einer "Tor 9K331M-1" sein. 29 Abwehrbatterien dieser Bauart wurden 2018 von der iranischen Armee in Dienst gestellt. Mit einer Provokation gegen den Iran hat das Ganze sicher nichts zu tun, eher mit einem tragischen Versehen der Soldaten, die die Flugabwehr bedienen.

zukünftig weit umfliegen!

Die Unfallstelle wurde vom Iran nicht gleich freigegeben, es blieb also genügend Zeit Beweise zu vernichten.

"Die Blackbox des Flugzeuges solle im Iran untersucht werden." Da kann man nur hoffen, dass diese Dinger Manipulationssicher sind.

Sollte sich herausstellen, dass der Iran dafür verantwortlich war, muss eine klare Antwort folgen. Hier kann ich mich nicht hinter einem Versehen verstecken, da wohl keine Sicherheit bestand, ob es sich um eine Zivil- oder Militärmaschine handelt.

Kann der Iran beweisen, ...

... dass noch alle Tor-Flugabwehrraketen in den Rohren sind?
Vermutlich nicht.

Beweise liefern

Wie kann man Beweise von außen liefern, wenn der Iran Inspektoren nicht an die Absturzstelle läßt...selbst der Zugang zu den Black Boxen wird verwehrt? Was hat der Iran zu verbergen?

Lässt der Iran zu, ...

... dass die Reste der Flugabwehrrakete an der Unfallstelle international untersucht wird? Das Triebwerk übersteht die Detonation und lässt eindeutige Rückschlüsse auf die Bauart und Herkunft zu.

Nun ja

Holen das Flugzeug mit einer Rakete vom Himmel und wollen den Beweis von anderen für ihre Tat. Verrückt.

10:13 von Claudia Bauer / aus: Hinweise auf Abschuss …

«.... auch ukrainische Ermittler sind vor Ort..., na dann werden sehr bald Teile russischer Raketen auftauchen.»

Haben die ukrainischen Ermittler dann in einem enorm großen Kuchen verbacken durch den iranischen Zoll geschmuggelt, und anschließend an die Absturzstelle verbracht. Die Teile der russischen Raketen …

Gedanken in Spion & Schurke & Mr. Q Bond 007 Comedy sind ja frei …

Iran geharrt auf technischem Defekt.

Kaum ist die Ukrainische Maschine abgestürzt, schon "wissen" die Irani, dass es sich um einen technischen Defekt handelt.
Woher kommt diese "Erkenntnis", wenn die
Blackbox noch gar nicht untersucht wurde? Auch die Aussage, dass die Black Box beschädigt sei und somit nicht vollständig ausgewertet werden könne, ist mit Vorsicht zu geniessen. Noch nie wurde bei einem Absturz eine Black Box beschädigt: die Dinger sind dafür gebaut, dass sie Abstürze überstehen. Der Iran hätte besser daran getan, erst mal alle Optionen offen zu lassen, bis fundierte Erkenntnisse vorliegen und nicht vorschnell von einem technischen Defekt zu reden.

Es sollte eigentlich üblich

Es sollte eigentlich üblich sein, dass man bei so schwerwiegenden Anschuldigungen die Beweise gleich mit frei Haus liefert und zwar über Powerpoint-Niveau. Das man dazu erst auffordern muss zeigt ein "schräges" Selbstverständnis einiger Beteiligten.

Schwerer Fehler

Der mutmaßliche Abschuss ist sicher ein tragisches Versehen. Ein schlimmer Fehler eines Kommandeurs, der aber nun einmal menschlich ist. Niemand gibt das gerne zu, aber der ehrlichste Weg wäre das.

Der eigentliche Fehler aber ist das, was das iranische Regime jetzt tut, nämlich zu versuchen, alles zu vertuschen. Das wird das Volk dem Regime niemals nachsehen.

>>Die iranische Flugbehörde

>>Die iranische Flugbehörde forderte die USA und Kanada auf, Beweise für ihren Verdacht zu veröffentlichen.<<

Als Begründung des Irakkriegs von 2003 nannte die kriegslüsterne Regierung der Vereinigten Staaten eine wachsende Bedrohung durch Massenvernichtungswaffen des Irak......was sich im Nachhinein bekanntlich als Lüge herausstellte.

Ob sie in diesem Fall einen wahrheitsgemäßen Beweis liefern, wage ich zu bezweifeln, aber ich lasse mich gerne überraschen.

Die nächsten Tage/Wochen/Monate werden es zeigen.

Diese Theorie

nennt man das nicht Hypothese ?
letztlich sind es doch nur Vermutungen und Spekulationen
und das "Bauchgefühle" des US Präsidenten

@autograf um 09:53Uhr

Wenn ich Ihren Kommentar im vorhergehenden Thread ernst nehme, dann haben Sie offenbar Zugriff auf geheime Satellitenaufzeichnungen genau zum strittigen Zeitpunkt. Für mich passt das alles wunderbar in die Welt der Verschwörungstheorien und denen ist auch nicht mit Argumenten beizukommen! Diese Theorien bauen nur darauf auf, daß es für die Behauptungen keine Gegenbeweise gibt. Beweise werden aber auch nicht vorgelegt!

10:34 von Karsten Schwucht

zu “Hinweise auf Abschuss verdichten sich“ (geschlossen)
Interessant, was Sie zu sagen haben.
Konkret Ihre Aussage -
“In totalitären Regimen werden sie meist geopfert oder erhalten einen Orden. Wie es dem Regime gerade passt.“
Ganz unbeabsichtigt, zumindest nehme ich das an, haben Sie damit auch die USA einsortiert. Einsortiert insofern, dass es sich um ein totalitäres Regime handelt, das Tätern Orden verleiht. Dazu zitiere ich für Sie:
“Kapitän Rogers erhielt von George H. W. Bush 1990 den Legion-of-Merit-Orden „für außerordentliche Pflichterfüllung im Einsatz“ .
Die USA hat nie!!! die formelle Verantwortung für den Vorfall übernommen oder sich gegenüber dem Iran entschuldigt. Es geht um den Abschuss der Iran Air 1988.
Vielen Dank für die Aufklärung bezüglich den USA, Herr Schwucht.

Na nun mal auf den Tisch mit

Na nun mal auf den Tisch mit den Beweisen, man darf gespannt sein obs mal wieder eine Powerpoint Presentation wird oder obs aus Gründen der nationalen Sicherheit nicht veröffentlicht werden darf. Spielt aber eh keine Rolle der Schuldige steht doch bereits fest Beweise sind und waren da noch nie so wichtig. Auch für mich stehen die Schuldigen an der ganzen Situation im nahen Osten fest und es sind nicht die Menschen die da leben.

Propaganda um jeden Preis

Es ist eine Schande, dass dieser tragische Vorfall umgehend für Propaganda missbraucht wird. Man sollte das Ergebnis der Untersuchungen abwarten, bevor man wilde Verschwörungstheorien aus eigenen politischen Interessen in die Welt setzt. Leider mangelt es vielen Politikern an entsprechendem Charakter, um dieser Aufgabe gewachsen zu sein.

Muß das wirklich sein?

Warum werden jetzt schon wieder, analog zum Fall MH17, "Verdächtigungen" lanciert, Behauptungen aufgestellt und Meinungsmanipulation betrieben?
Es gibt noch keine Untersuchungsergebnisse und doch wird suggeriert, daß das Flugzeug abgeschossen wurde. Natürlich steht auch der Täter schon fest. Und wieder einmal sind es die "Geheimdienste", die das beweissicher herausfanden. Vermutlich ebenso sicher, wie die unendlichen C-Waffen-Vorräte im Irak.
Kann man denn nicht einmal abwarten, bis die Untersuchungen abgschlossen sind, bevor man jemand beschuldigt? Oder braucht man partout einen Grund für den nächsten "Vergeltungsschlag"?

11:06 von ksl330

Die Frage ist nur wie sowas „aus versehen“ passieren kann.
Aber es stimmt schon, unfähige Dilettanten gibt es überall.
.
ich denke so ein arrogantes Gehabe sollte man sich abgewöhnen
sie machen nie einen Fehler ?
und haben die USA noch nie ein (iranisches) Verkehrsflugzeug
aus "versehen" abgeschossen

"In dubio pro reo"

Sollte doch jeder kennen oder?

Also beweisen.

Wenn es zweifelsfrei bewiesen wird, böser Iran.

Wenn nicht ist es Meinungsmache der Möchtegern …...

@11:46 von Karsten Schwucht: Der eigentliche Fehler

"Der mutmaßliche Abschuss ist sicher ein tragisches Versehen. Ein schlimmer Fehler eines Kommandeurs, der aber nun einmal menschlich ist. Niemand gibt das gerne zu, aber der ehrlichste Weg wäre das."

Ist im Prinzip genau die gleiche Situation wie beim Abschuss von MH-17 durch ein russisches Flugabwehrsystem über der Urkaine.

"Der eigentliche Fehler aber ist das, was das iranische Regime jetzt tut, nämlich zu versuchen, alles zu vertuschen. Das wird das Volk dem Regime niemals nachsehen."

Auch hier ist genauso wie bei MH-17. Auch damals hatte niemand in Russland den Anstand den Fehler einzugestehen und die Verantwortung zu übernehmen.

Präsident Putin hat es nicht geschadet, der iranischen Regierung wird es auch nicht schaden.

Mich würde nicht überraschen

Mich würde nicht überraschen wenn die USA das Flugzeug abgeschossen haben.
Trump war mir eigentlich zu friedlich. Da muss was passiert sein.
Und das ausgerechnet die Ukraine und die USA behaupten der Iran hätte die Maschine abgeschossen? Na ja.
Warum sollte der Iran? Die wussten doch von dem Start der Maschine. Aber die USA wussten nicht von der Zivilmaschine wohl aber von dem Raketenangriff. Und Trump soll nicht zurück geschossen haben? Das glaube ich nicht.

Beweise wären schön,...

...ohne Frage. Und Beweise bekommt man, indem man die Flugdatenschreiber, die Trümmer und alles andere, was es noch an Daten über den Vorfall gibt, unabhängig untersuchen lässt.
Dass ausgerechnet der Iran auf Beweise pocht, der Minuten nach dem Absturz schon verbreitete, es wäre ein Triebwerksproblem gewesen, ist putzig.
Also am Besten, eine Kommission mit Mitgliedern aller interessierten Parteien untersuchen die Fakten und schreiben einen Bericht. Und der gilt dann und bis dahin halten sich alle zurück mit Verlautbarungen.
Und wer keine Fakten liefert, weil die angeblich "geheim" sind, hält besser die Klappe. "Geheime Informationen" sind keine Informationen, wie wir gelernt haben.

@ Wiederstand Jezt

Na nun mal auf den Tisch mit den Beweisen

Eine amerikanische Funkstation hat das Zielradar einer iranischen Flugabwehrstellung aus Teheran gemessen. Dieses Indiz liegt doch auf dem Tisch.
Radarstellungen haben unmittelbar vor dem Absturz zwei anfliegende Raketen nachgewiesen. Das liegt auch auf dem Tisch.

@ karlheinzfaltermeier

Diese Theorien bauen nur darauf auf, daß es für die Behauptungen keine Gegenbeweise gibt. Beweise werden aber auch nicht vorgelegt!

Natürlich haben die USA Beweise für den Abschuss durch eine Flugabwehrrakete vorgelegt: Ergebnisse von Satelliten und Funkstationen.

Oups!

Kann ja mal passieren... Eine B 737 und ihr Transpondersignal kann man natürlich sehr leicht mal mit einem Kampfjet oder einem Bomber verwechseln...

11:56, Sisyphos3

>>11:06 von ksl330
Die Frage ist nur wie sowas „aus versehen“ passieren kann.
Aber es stimmt schon, unfähige Dilettanten gibt es überall.
.
ich denke so ein arrogantes Gehabe sollte man sich abgewöhnen
sie machen nie einen Fehler ?
und haben die USA noch nie ein (iranisches) Verkehrsflugzeug
aus "versehen" abgeschossen?<<

Sie wollen es ernsthaft arrogantes Gehabe nennen, Militärs, die versehentlich ein gerade vom Hauptstadtflughafen gestartetes Verkehrsflugzeug abschießen (wenn es denn so geschehen sein sollte), als unfähige Dilettanten zu bezeichnen?

Und das auch noch mit Verweis auf vergleichbaren unfähigen Dilettantismus der USA in einem anderen, Jahrzehnte zurückliegenden Fall?

Das Sahnehäubchen für mich ist Ihre Frage: "Machen Sie nie einen Fehler?".

Man kann es mit dem Menscheln auch übertreiben.

Ganz abgesehen davon, daß es immer noch keinerlei gesicherte Erkenntnisse darüber gibt, was wirklich geschehen ist.

13:12, Emil66

>>"In dubio pro reo"
Sollte doch jeder kennen oder?

Also beweisen.

Wenn es zweifelsfrei bewiesen wird, böser Iran.

Wenn nicht ist es Meinungsmache der Möchtegern …...<<

Ich würde mich freuen, wenn es endlich mal unterlassen würde, in solchen Fällen von Gut und Böse zu reden.

Und an ein politisches Problem Maßstäbe der Strafprozessordnung, wo die Unschuldsvermutung hingehört, anzulegen.

11:43 von schabernack an Claudia Bauer

Da braucht es keinen enorm grossen Kuchen!
Gemäss den Meldungen wurden die Raketenreste gefunden und
sind offenbar Russischen Ursprungs.
Der Iran hatte diesen Raketentyp vor ca. 1 Jahr
von den Russen erworben.
An Claudia Bauer: Die Teile sind schon aufgetaucht. Wurde schon vor 2 Tagen berichtet.
Offenbar haben hier einige Leute Probleme mit der chronologischen Abfolge der Geschehnisse.

Wir sollten die Fachleute aus

Wir sollten die Fachleute aus Iran, Ukraine, Kanada, GB, (woher noch? Boeing, GE und Safran wissen auch was - ganz bestimmt) nicht von diesem Forum aus zu stark beeinflussen. Auch wenn wir es besser wissen, natürlich, sollten wir, gerade deshalb, mit mehr Zurückhaltung und Bescheidenheit reagieren. Tun wir wenigstens als ob.
Ich habe meine Berechnungen und Analysen direkt den Behörden in Paris und Braunschweig zukommen lassen. Ihr könntet ebenfalls in gleicher Weise verfahren. Bei Washington, D.C., Teheran und Fa. Boeing überlege ich noch. Unsere Rolle: wir helfen und geben unser Bestes.

@ 13:24 von evhie

"Mich würde nicht überraschen wenn die USA das Flugzeug abgeschossen haben."
.
Danke. Das zeugt von Sachverstand!

das ist jetzt aber ganz blöd

für unsere hiesigen linksaktivisten, wenn es sich herausstellen sollte, daß ihre friedliebenden freunde aus dem iran rein irrtümlich ein flugzeug vom himmel heholt haben

@ Sisyphos3

Die Frage ist nur wie sowas „aus versehen“ passieren kann. Aber es stimmt schon, unfähige Dilettanten gibt es überall.

So einfach darf man es sich nicht machen. Eine Tor-M1 Flugabwehrbatterie hat eine Radarreichweite von etwa 25 km und eine Reichweite der Abfangraketen von etwa 12 km. Die Soldaten müssen sich von der Erfassung eines Flugzeuges oder Marschflugkörpers an gerechnet in etwa 40 Sekunden entscheiden, ob es abgefangen werden soll. Die Entscheidung trifft der Kommandant und er hat keine Zeit für Diskussionen mit seinen Vorgesetzten oder mit der Flugsicherung. Die Abfangrakete braucht mit Mach 2,8 dann nur wenige Sekunden bis zum Ziel.

Die iranische Flugabwehr hat einen tragischen Fehler gemacht und die politische Führung würde gut daran tun, sich dazu zu bekennen und sich zu entschuldigen.

Sollte sich tatsächlich herausstellen

dass der Absturz durch eine Iranische Rakete verursacht wurde, dann sind 82 Irani durch die Hand ihrer eigenen Regierung gestorben.
Mal sehen wie das Volk darauf reagieren wird.
Wenn man es sarkastisch betrachtet, wäre dies ein Eigentor für den Iran.

@ 13:27 von dr.bashir

"Also am Besten, eine Kommission mit Mitgliedern aller interessierten Parteien untersuchen die Fakten und schreiben einen Bericht."
.
Genau. Der kommt dann so in ein bis zwei Jahren.......
Und dann?

Freier Zutritt nicht möglich.

Der Iran sollte freien Zutritt und Information für die in Frage kommenden Staaten und Firmen zulassen also Ukraine, Kanada und Boeing. Jede Zurückhaltung weckt Fragen, wie damals in der Ukraine beim Abschuss der malaysische Maschine.( Bis heute nicht geklärt).

Diplomatische Verwicklungen“ unnötig

„Flugzeugabsturz: Iran verlangt Beweise für Abschuss-Theorie“

Wozu? Wenn alle Fakten „auf dem Tisch liegen“, kann sich jeder auch so sein eigenes Urteil bilden. Was er übrigens ohnehin tun wird. Erst recht, wenn versucht wird zu verhindern, dass die ermittelten Fakten vollständig an die Öffentlichkeit gelangen.

„Unser Ziel ist es, die unstrittige Wahrheit herauszufinden", sagte [der ukrainische] Präsident Wolodymyr Selenskyj in Kiew“

Bleibt nur zu hoffen, dass dieses Ziel erreicht wird (bzw. erreicht werden kann: Zitat Selenskyi: "Wir rufen alle internationalen Partner (...) dazu auf, der Ermittlungskommission Daten und Beweise zu vorzulegen, die die Katastrophe betreffen"). Denn da hat er vollkommen Recht: „Das sei auch die internationale Gemeinschaft den Familien der Opfer schuldig“. Der Wert eines Menschenlebens sei höher als jegliche politische Motive“.

Aber Sie scheinen zu wissen, dass eine Flugabwehr einen Internetanschluss hat?

Ja, nach der Heise-Meldung "Cyberwar: USA legen iranische Computer lahm" ist das so.

https://heise.de/-4453525

@ evhie

Mich würde nicht überraschen wenn die USA das Flugzeug abgeschossen haben.

Mich schon. Der mutmaßliche Abschuss erfolgte definitiv von iranischem Boden aus. Eine Flugabwehrrakete hat eine Reichweite von 12 bis 20 km, je nach Modell. Vom Irak bis nach Teheran sind es über 800 km.

Die Maschine war nach dem Start erst 3 Minuten in der Luft. Eine Rakete vom Irak oder dem persischen Golf würde mit 800 m/s mindestens 15 Minuten bis nach Teheran brauchen.

Diktaturen

waren schon immer die größten Lügner und Verbrecher, man erinnere sich nur an die UdSSR, da wurde gelogen, das einem hören und sehen verging. Warum sollte es im Iran anders sein?! Russland ist heute nicht weit davon entfernt. Diktator Putin lügt doch der Welt vor, dass einem schlecht wird davon.

@ Sternenkind

>>> Holen das Flugzeug mit einer Rakete vom Himmel und wollen den Beweis von anderen für ihre Tat. Verrückt. <<<
.
Warum ist das verrückt?
Das spiegelt sogar unseren Rechtsstaat wieder. Jedem Verbrecher muss von anderer Stelle bewiesen werden, dass er schuldig ist.

@ Sternenkind (11:39)

"Nun ja
Holen das Flugzeug mit einer Rakete vom Himmel und wollen den Beweis von anderen für ihre Tat. Verrückt."
------
In dubio pro reo. Oder: ich muß mich nicht selbst belasten. Sie wissen schon alles? Die Details?

13:24 von evhie

«Und das ausgerechnet die Ukraine und die USA behaupten der Iran hätte die Maschine abgeschossen? Na ja.»

Die bisher umfangreichste Stellungnahme vor der Presse zu dem Geschehen kam vom kanadischen Ministerpräsidenten J. Trudeau. Weil mehr als 60 der Toten kanadische Staatsbürger sind.

«Mich würde nicht überraschen wenn die USA das Flugzeug abgeschossen haben.»

Um dann mühevoll-gequält erklären zu müssen, warum man Raketenteile aus US-amerikanischer Produktion an der Absturzstelle fand? Kaum werden die iranischen Revolutionsgarden bemüht sein, derartige Trümmerteile vom Absturzort wegzuräumen, um Beweismittel beiseite zu schaffen …

Und über US-Raketen zur Luftabwehr verfügt der Iran auch nicht …

@landart

Wo lesen Sie das der Iran kein Zugang zuläßt? Ich lese das alle beteiligt werden sollen. Wer liest falsch?

das Problem der Regierung

Geht man von der Hypothese des versehentlichen Abschusses durch eine iranischen Rakete aus, dann hat die iranische Regierung jetzt ein gewaltiges Problem. Was soll man ihr raten ?
Ein spontanes Schuldeingeständnis ist nicht zu erwarten - und wohl auch nicht sinnvoll bevor alle Fakten ausgewertet sind. Die Involvierung ausländischer Experten auch zur Auswertung der Flugschreiber könnte aber auf die Strategie hinweisen, die man nicht als Vertuschungsversuch interpretieren sollte; eher als den Versuch des Zeitgewinns. Denn die Regierung wird sich natürlich überlegen müssen, wie sie mit den Verursachern umgehen soll - und letztere muß sie ja auch erst ermitteln. Die Szenen bei der Beisetzung des iranischen Generals zeigen, daß mit einem extrem hohen Emotionalitätsfaktor zu rechnen ist.Zudem sollte man nicht übersehen, daß es inneriranisch Machtkonkurrenzen - ev. gerade beim Militär - gibt.

Wenn es denn so war, dass der

Abschuss durch den Iran erfolgte, dann wird klar, welcher fataler Fehler es sein kann, wenn ein Mullah Staat Atom Waffen in Händen hat. Und genauso schlimm, dass Russland diesen Staat aufrüstet.

@13:40 von fathaland slim

"Ich würde mich freuen, wenn es endlich mal unterlassen würde, in solchen Fällen von Gut und Böse zu reden."

Ich würde mich freuen, wenn sich endlich alle um ihren eigenen Kram kümmern würden und nicht wenn Rohstoffe vorhanden sind sich einmischen.

Dann wäre die Wellt in der ICH lebe friedlicher und mit wesentlich weniger dieser ach so schrecklichen Meldungen.

@Sternenkind

Niemand weiß genau, wie das Flugzeug stürzen konnte, aber Sie beschuldigen ohne Beweis den Iran. Verrückte Welt.

Fehler

Passieren immer da wo sie gravierende Folgen haben, wird es natürlich emotionaler in der Debatte.
Arztfehler werden auch meist anders öffentlich debattiert, weil die Folgen größer sind.
Ich glaub keiner von uns kann sagen, das er absolut ohne Fehler durch sein Berufsleben geht oder gegangen ist.

@ B. Pfluger

>>> ... 82 Irani durch die Hand ihrer eigenen Regierung gestorben. Mal sehen wie das Volk darauf reagieren wird. <<<
.
Und Sie denken wirklich, das Regime würde seinem Volk die Wahrheit sagen - vorrausgesetzt das wäre so?
Die würden schon die eigene Version veröffentlichen, und einen Schuldigen präsentieren. Im Zweifelsfall die USA. Und da braucht man sich dann nicht mal wundern, wenn es geglaubt wird.

@ B.Pfluger (13:48): exakt genauso ist es

hi B.Pfluger

Sollte sich tatsächlich herausstellen
dass der Absturz durch eine Iranische Rakete verursacht wurde, dann sind 82 Irani durch die Hand ihrer eigenen Regierung gestorben.
Mal sehen wie das Volk darauf reagieren wird.
Wenn man es sarkastisch betrachtet, wäre dies ein Eigentor für den Iran.

exakt genauso ist es. Das duerfte zu Unruhen fuehren. Denn das wuerde sich die iranische Bevölkerung von diesen Mullahs nicht bieten lassen. Und ja, das wäre dann ein Eigentor fuer diese Mullahs gewesen. Außerdem ist sowas Kriegsverbrechen (VStGB §§ 7 8, 10, 12, 13, 14 und 15)! Und damit wären diese Mullahs - darunter dieser werte Chamenei - dran.

Damit wären diese Mullahs - darunter Chamenei selbst - per Internationalem Haftbefehl festzunehmen und an den Internationalen Strafgerichtshof zu ueberstellen. Gleiches gilt allerdings auch fuer diejenigen die diese anderen Flugzeuge abgeschossen haben (Putin und aus den USA).

Geheimdienst

Ich erinnere mich da an die sicheren Hinweise vor Beginn des Golfkrieges der Geheimdienste. Nur nachher offenbarte sich das Gegenteil. Jetzt muss man natürlich den Geheimdiensten alles direkt glauben.

@13:46 von Karl Napf

das ist jetzt aber ganz blöd für unsere hiesigen linksaktivisten, wenn es sich herausstellen sollte, daß ihre friedliebenden freunde aus dem iran rein irrtümlich ein flugzeug vom himmel heholt haben

Es sei Ihnen unbenommen, dass Sie eine weiter Gelegenheit nützen um faktenfrei gegen Ihre Lieblingsgegner zu polemisieren.

Mir ist allerdings noch keiner der "üblichen Verdächtigen" hier im Forum aufgefallen, der den Iran als "friedliebend" dargestellt hätte.

Es gibt natürlich wie immer Versuche, mit Hilfe von Spekulationen die jeweils eigene politische Position auch auf dieses Ereignis zu projizieren. Aber mangels gesicherter Fakten bleibt das alles Kaffeesatzleserei.

13:42 von B. Pfluger / @schabernack

«Offenbar haben hier einige Leute Probleme mit der chronologischen Abfolge der Geschehnisse.»

Mein Beitrag war weniger einer, der auf Chronologie der Ereignisse abzielte.

Sehr wohl aber eine "schabernackische" Erwiderung darauf, in den Iran entsandte ukrainische Flugzeug-Unfallexperten werden es schon (und nur) so hindrehen wollen, Russland die Verantwortung für einen Abschuss zuzuschustern …

@Neutrale Welt

Dann wird eindeutig belegt wie es dazu kam? Oder wäre Ihnen handeln ohne Beweise lieber? Wie würden Sie den vorgehen?

@ Ist Wahr (13:44): die BFU sollte die Boxen uebernehmen

hi Ist Wahr

Der Luftfahrtexperte Andreas Späth sagt auch dass die BFU die Boxen untersuchen könnte. Die haben die Fähigkeiten. Da könnte sich die BFU mal nuetzlich machen. Die wären wenigstens unabhängig.

Deja vu

Habe mich hier, beim DLF und anderen seriösen Medien informiert und folgere daraus, dass ein Abschuss unwahrscheinlich ist. Spezialisten werden nachweisen können, ob es variable Splitter des Triebwerks oder homogene einer Rakete waren.
Bei "Geheimdienstinformationen" sollten wir skeptisch bleiben, denn diese sind immer mit doppeltem Boden behaftet. Deja vu? Wie hieß es vor 17 Jahren, als Grund, den schlimmen Irakkrieg zu starten: I. besitze Massenvernichtungswaffen, was eine damalige Fraktionsführerin dazu veranlasste, zu Bush zu reisen und sich anzubiedern. Dabei war der Irakkrieg auf einer Lüge aufgebaut. Komisch, dass dies keiner mehr erinnert...

@13:48 von NeutraleWelt

"Also am Besten, eine Kommission mit Mitgliedern aller interessierten Parteien untersuchen die Fakten und schreiben einen Bericht."
.
Genau. Der kommt dann so in ein bis zwei Jahren.......
Und dann?

Das ist mir auch zu lang, aber was soll ich tun. Ohne so eine Untersuchung bleibt es wie bisher; jeder behauptet irgend etwas und die Einen glauben das, die Anderen was anderes.

Wie man bei MH17 sieht hilft ja nicht mal so ein Bericht um alle zu überzeugen. Wer will kann ja immer noch behaupten, der Bericht sei Fake. Es hilft ja nichts.

@Karsten Schwucht

Woran machen Sie das fest? An Informationen von Geheimdiensten die uns schon zu unrecht ein Golfkrieg bescherten?

@11:06 von ksl330: "aus Versehen"

"Die Frage ist nur wie sowas „aus versehen“ passieren kann.
Aber es stimmt schon, unfähige Dilettanten gibt es überall."

Die Soldaten in den Flugabwehrsystemen standen zu dem Zeitpunkt sicher unter hohem Stress.

Die Zeiten, um eine Entscheidung zu treffen, sind bei der Flugabwehr extrem kurz. Bei diesem System (Tor) hat man nur eine gute Minute zwischen dem Zeitpunkt, zu dem man ein Flugzeug auf dem Radar hat und dem Zeitpunkt, zu dem man den Lenkflugkörper starten muss, um das Ziel abzuschießen.

So das Flugzeug abgeschossen wurde, haben die Soldaten falsch gehandelt.

Genau Richtig

Der Iran fordert zu Recht Beweise an!

Die USA haben bis heute nicht belegen können, was sie seinzeit Umtrieb ,einen Krieg mehr anzetteln zu können!

Letzlich kommen alle Seiten rüber wie Spätpubertierende!

@friedrich peter

Wo lesen Sie das Zutritt nicht möglich sein soll?

@ Karl Napf

>>> das ist jetzt aber ganz blöd
für unsere hiesigen linksaktivisten ... <<<
.
Ich bin glaube ich frei jeglicher Vermutungen ein Linksaktivist zu sein.
Aber ich habe trotzdem die "Perser" immer als das kleinere Übel (im Vergleich zu den "Arabern") gesehen, was das Kriegstreiben und die Machtgier der Region anbelangt. Vielleicht habe ich mich auch geirrt. Aber erst mal abwarten.

Was soll das?

Wieso macht es eigentlich einigen Foristen so eine Freude, ohne jegliche Erkenntnis zu diesem Absturz über den Iran herzuziehen? Da wird behauptet, noch nie wurde eine Blackbox beschädigt, Revolutionsgarten vernichten Beweise und internationale Experten würden ausgesperrt. Nichts davon trifft zu, was sollen diese Aussagen?

@Karsten Schwucht

1. Und was ist daran dann unglaubwürdig, selbst wenn es 15 Minuten dauern würde?
2. Woher wissen Sie den das es eine Abwhrrakete war? Achja von den sicheren Informationen der Geheimdienste, die sich schon beim Golfkrieg verraten und das auch bestimmt ausversehen.

@13:52 von Tristram: Nach Heise Meldung

Mir ist nicht bekannt, dass das russische Flugabwehrsystem Tor einen Internetanschluss hat.

https://de.wikipedia.org/wiki/9K330_Tor

In dem von Ihnen genannte Artikel geht es um ganz andere Systeme, die mit "normalen" PCs gesteuert werden.

Flugzeug

Warum fliegt ein Flugzeug über den Iran, welcher jederzeit fast im Krieg mit dem USA steht, nach den aktuellen Vorfällen?

@ friedrich peter (13:51): absolute Zustimmung

hi friedrich peter...

Auch Ihnen kann ich bei dem hier:

Der Iran sollte freien Zutritt und Information für die in Frage kommenden Staaten und Firmen zulassen also Ukraine, Kanada und Boeing. Jede Zurückhaltung weckt Fragen, wie damals in der Ukraine beim Abschuss der malaysische Maschine. (Bis heute nicht geklärt).

nur absolut zustimmen. Ja die Boxen sollten bei einer unabhängigen Stelle - zum Beispiel BFU die sowas kann laut Luftfahrtexperte Andreas Späth bei den ZDF-Nachricten - untersucht werden.

13:59, Esche999

Der bisher wohl klügste Kommentar hier.

Danke.

Warum wird die Luftraumsperrung so lax gehandhabt?

Nach dem Abschluss in der Ukraine hätte man schon längst zu anderen Regelungen bei der Freigabe des Luftraumes für zivile Maschinen in Krisengebieten kommen müssen. Zurzeit entscheiden dies die Länder selbst, die wiederum für die Überflugrechte kassieren. In dem Fall ist es zwar etwas anders, da die Maschine im Iran gestartet ist.
Trotzdem muß man sich die Frage stellen, ob die Unversehrtheit von Flugpassagieren überhaupt sichergestellt werden kann, wenn Staaten, die offensichtlich unfähig sind die entsprechende Verantwortung zu übernehmen, darüber zu entscheiden haben ob der Luftraum beflogen werden darf. Das Ergebnis: Innerhalb weniger Jahre hunderte zivile Tote, weil man die Entscheidung Ländern wie Iran oder der Ukraine überläßt.
Die Entscheidung, Luftraum aufgrund eines (drohenden) militärischen Konfliktes zeitnah zu sperren, gehört deswegen an eine übernationale Organisation wie die UN.
Ansonsten kann man sich den Aufwand sicherere Flugzeuge zu bauen auch sparen.

14:00, Emil66

>>@13:40 von fathaland slim
"Ich würde mich freuen, wenn es endlich mal unterlassen würde, in solchen Fällen von Gut und Böse zu reden."

Ich würde mich freuen, wenn sich endlich alle um ihren eigenen Kram kümmern würden und nicht wenn Rohstoffe vorhanden sind sich einmischen.

Dann wäre die Wellt in der ICH lebe friedlicher und mit wesentlich weniger dieser ach so schrecklichen Meldungen.<<

Die Verbindungen zwischen der Region, um die es hier geht, und der Region, in der Sie leben, die Sie als "Welt" bezeichnen, existieren seit tausenden von Jahren und sind sehr vielfältig. Wirtschaftlich und kulturell. Man hat sich immer gegenseitig eingemischt. Solange dies respektvoll geschieht, ist dagegen nichts einzuwenden. An Respekt mangelt es aber. Und da liegt das Problem.

14:07, Quereinwerfer

>>Dabei war der Irakkrieg auf einer Lüge aufgebaut. Komisch, dass dies keiner mehr erinnert...<<

Dies erinnert nun wirklich Jeder.

Vermutlich ist der Vorwurf bösartig.

Geheimdienstinformationen der sog. "Five Eyes" in Bezug auf den Iran ist grundsätzlich zu mißtrauen - und aus der Ecke kommt das schließlich. Erst recht, wenn keine Beweise vorliegen.
Ich habe es hier vor Jahren aber auch schon erlebt, dass z.B. der britische Geheimdienst im Disput über iranische Hoheitsgewässer mit einem schlecht photogeshopten Bild eines Navigationsgerätes als "Beweis" angekommen ist. Vor unserer Presse brauchen sie nämlich leider keine Angst zu haben...

@ Emil66 (13:12)

>>"In dubio pro reo"
Sollte doch jeder kennen oder?
Also beweisen.
Wenn es zweifelsfrei bewiesen wird, böser Iran.
Wenn nicht ist es Meinungsmache der Möchtegern …...<<
------
Wenn sich herausstellt, dass der Iran, z. B. weil seine Raketen das Flugzeug getroffen haben, die Verantwortung trägt, dann ist damit nicht gleichzeitig bewiesen, dass der Iran auch böse ist.
@ fathaland slim irrt, wenn er Ihnen vorhält, es handle sich bei "in dubio pro reo" lediglich um einen Maßstab der Strafprozessordnung und es ginge hier um ein politisches Problem.
Es handelt sich um ein Prinzip, um eine Regel zur Entscheidungsfindung allgemein erst einmal. Geht bis mindestens Aristoteles zurück.
Zweitens: Dieser Flugzeugabsturz hat nicht nur eine politische Dimension. Was man daraus macht, ja. Es geht hier wohl unter Umständen, falls ein Abschuß vorliegen sollte, auch um Militärtech., Militär-Org. Befehlsketten, und ähnliches Kriegszeugs.
Danach beschäftigen sich eventuell internat. Institutionen damit.

@ florreknirb (14:11): die Beweislage spricht gegen den Iran

hi florreknirb

Sorry aber die Beweislage spricht gegen den Iran!

1. zu den Piloten:

https://tinyurl.com/snj2xsa
Sueddeutsche: Keine ausreichende Erklärung (8. Januar 2020, 14:22 Uhr)

Flug PS752 Teheran-Kiew war auf den ersten Blick eine Routinesache für Kapitän Wladimir Japonenko und seine Crew mit der Boeing 737-800 der ukrainischen Fluggesellschaft Ukraine International Airlines (UIA). Zwar gilt der Teheraner Flughafen als nicht einfach, doch Japonenko war ebenso wie Kopilot Sergej Chomenko sehr erfahren. Chomenko hatte 7 600 Flugstunden vorzuweisen, Kapitän Japonenko gar 11 600, die er fast alle auf Boeing 737-Jets zusammengeflogen hatte.

2. das von der New York Times verifizierte Abschussvideo

3. das riesige Truemmerfallgebiet und KEIN zusammenhängendes Truemmerfeld was bei Triebwerksschaden der Fall wäre

4. dass nur noch Kleinstteile vorhanden sind

5. die beweisbaren Einschusslöcher in den Truemmern.

13:46 von Karl Napf

“...friedliebenden freunde aus dem iran rein irrtümlich ein flugzeug vom himmel heholt haben“

Worin liegt denn bitte der Unterschied zu 1988? Da waren es Ihre friedliebenden Freunde aus den USA. Irrtümlich oder Absichtlich, das ist die Frage. Bush Begründung war “so etwas passiert im Krieg“. Der Iran musste vor Gericht ziehen, der US-Kapitän bekam einen Orden.

14:03 von Demokratieschuetzerin

«Außerdem ist sowas Kriegsverbrechen (VStGB §§ 7 8, 10, 12, 13, 14 und 15)! Und damit wären diese Mullahs - darunter dieser werte Chamenei - dran.

Damit wären diese Mullahs - darunter Chamenei selbst - per Internationalem Haftbefehl festzunehmen und an den Internationalen Strafgerichtshof zu ueberstellen.»

Und wer nimmt sie fest ("diese" Mullahs + Chamenei) ?
Und wer schleift sie dann nach Den Haag …?

Die gleiche Frage stellt sich übrigens auch für Putin, oder die anderen "Schurken-Wer-Auch-Immer".

Sie sind festzunehmen + fest zu nehmen vor dem Gerichtshof.
Reale Möglichkeiten aber sind locker zu nehmen …

13:54 von jimbeam2012

“Diktaturen
waren schon immer die größten Lügner und Verbrecher, man erinnere sich nur an die UdSSR, da wurde gelogen, das einem hören und sehen verging. Warum sollte es im Iran anders sein?! Russland ist heute nicht weit davon entfernt“

Haben Sie, wahrscheinlich versehentlich, in Ihrer Aufzählung nicht jemand vergessen? Powerpoint und diverse andere Lügen, wenn's weiterhilft.

Technische Störung macht Sinn

Es ist irgendwie typisch, dass Trump und die amerikanische Regierung und der amerikanische Geheimdienst in sekundenschnelle den Iranern alles in die Schuhe zuschieben wollten. Von Beginn an geht es der US Regierung nur darum Boeing zu schützen. Hierbei geht man auch soweit Satellitenbilder zu manipulieren und falsche Verdächtigungen zu machen. Boeing ist mit der wichtigste Arbeitgeber in den USA, ein erneuter Fehler von Boeing der über 170 Menschen das Leben kostet wäre fürchterlich für das Unternehmen und hätte den Verlust tausender Arbeitsplätze zur Folge und würde dem Unternehmen so sehr schaden, dass die Existenz auf dem Spiel steht.
Genau aus diesem Grund ist eine vorschnelle Abschuss Behauptung sehr mit Vorsicht zu genießen.

13:44 von Ist Wahr

"Wir sollten die Fachleute aus Iran, Ukraine, Kanada, GB, (woher noch? Boeing, GE und Safran wissen auch was - ganz bestimmt) nicht von diesem Forum aus zu stark beeinflussen."

Ich scheine die falschen Medien zu benutze. Sie sind der erste sich selbst ausweisende Fachmann, von dem ich in den Medien lese.

Bisher liest man viele frei phantasierte Erkenntnisse von unterschiedlichsten Politikern und Experten aller möglichen Staaten, die hellseherisch bereits definitiv die Ursache kennen oder andere Ursachen definitiv ausschließen können.

Da sind mir die diskutierbaren spekulativen Vermutungen der Laienexperten noch deutlich lieber.

Aber es ist verständlich wenn Experten wie Sie die Wahrheit gerne in Fachkreisen erörtert wissen wollen. Für das ungebildete Publikum sind solche Diskussionen nichts.

@Karsten Schwucht 11:46

Waren Sie dabei? Woher wissen Sie denn was da los war? Mutmaßlich reicht nicht aus. Den USA ist leider sehr viel zuzutrauen um ihr Prestigeunternehmen Boeing zu retten.
Das iranische Regime hat Experten eingeladen zu kommen und das Flugzeug und alles zu begutachten.

Es....

muss erst einmal der Flugschreiber und der Stimmen Rekorder ausgewertet werden. Dann wissen wir bestimmt mehr. Laut Flightradar 24 haben nicht viele Fluggesellschaften die Flüge von und nach Teheran abgesagt. Auch finden im Grenzgebiet zwischen Iran und Irak Flugbewegungen statt.

13:59 von Hackonya2

“@landart
Wo lesen Sie das der Iran kein Zugang zuläßt? Ich lese das alle beteiligt werden sollen. Wer liest falsch?“

Danke 'Hackonya2', das würde ich auch gerne wissen.

“Olexandr Danilow °vom ukrainisch en Sicherheitsrat]„Es werden verschiedene Versionen des plötzlichen Absturzes des Flugzeuges nachgegangen. Er verwies in seiner Stellungnahme auch auf im Internet kursierende Fotos von möglichen Überresten einer Flugabwehrrakete vom Typ "Tor". Hinweise auf den Einschlag einer Rakete gebe es bislang jedoch nicht, so Danilow.“

@ Esche999 (13:59)

"das Problem der Regierung

Geht man von der Hypothese des versehentlichen Abschusses durch eine iranischen Rakete aus, dann hat die iranische Regierung jetzt ein gewaltiges Problem. Was soll man ihr raten ? (...)
Ein spontanes Schuldeingeständnis ist nicht zu erwarten - und wohl auch nicht sinnvoll bevor alle Fakten ausgewertet sind. (...)
Zudem sollte man nicht übersehen, daß es inneriranisch Machtkonkurrenzen - ev. gerade beim Militär - gibt."
------
Na schön, doch kein Rat von Ihnen, aber wohl nur weitere Mutmaßungen und Spekulationen darüber, warum die iran. Regierung dies und jenes tut oder unterläßt, womit sie etwa Zeit gewinnt, vielleicht auch auf inneriranische Machtkonkurrenzen, ev. beim Militär Rücksicht nehmen muß. Hört sich an, wie das, was man fast überall, in fast jedem Land beobachten und/oder an Vermutungen anstellen könnte. Bringt uns aber was? Ich meine: nicht viel konkretes, nur ein wenig Allgemeines über Regierungen auf diesem Planeten.

Die Welt will wissen was geschah

Bei allem was bei diesem Vorfall im Raume steht muss absolut vordringlich und insbesondere zeitnah aufgeklärt werden, wie der Absturz zustande kam.

Das will die Welt schon wissen und zwar umgehend und nicht wie seinerzeit beim Absturz in der Ukraine erst nach jahrelangem Verfahren (und wenn die Sache damit schon fast vergessen ist).

Interessante Deckung

Bei dem Angriff auf die Basen im Irak zuvor wurden ja 80 Tote laut Iran vermeldet. In dem Flugzeug saßen 82 Iraner.
Ob da interne Informationen vertauscht wurden?
Das würde sich am Besten anhand der Zeitpunkte der Meldungen nachvollziehen. Wenn die Aussage der 80 Toten vor dem Absturz geschah, dann ist es recht unklar ob da Zusammenhänge bestehen. Wenn die Aussage danach geschah könnte eine Vermischung statt gefunden haben. Allerdings auch nicht mehr als ein Indiz in dieser noch unklaren Situation.
Mein Standpunkt: Abschuss ja und Versehen
Es ist etwas leichter zu verzeihen wird wenn die US Armee das Radar gestört hat und vielleicht Angriffmetadaten simuliert hat, also typische Störungen der Infrastruktur bevor ein Angriff läuft. Der Schuss kam dann aber immer noch vom Iran.

Möglicherweise erfolgte der

Möglicherweise erfolgte der Abschuss des Flugzeuges absichtlich.
Blut von Ungläubigen für die Ermordung des Generals.
Eine feige Vergeltung.
Trump weiß oder ahnt es, aber er ignoriert es, weil es nicht in sein aktuelles Kalkül passt. Da erzählt er schnell die Geschichte vom Versehen.

Der Iran dürfte neue Feinde bekommen

Der Iran dürfte jetzt ein paar neue Feinde bekommen, wenn er die sachliche Aufklärung des Absturzes blockiert oder manipuliert: Ukraine, Kanada und die Firma Boeing...

flugzeugabsturz-iran-verlangt-beweise-fuer-abschuss-theorie

Lieber jimbeam2012, Sieschreiben =>zum Flugzeugabsturz in Teheran : "Diktaturen waren schon immer die größten Lügner und Verbrecher, man erinnere sich nur an die UdSSR, da wurde gelogen, das einem hören und sehen verging. Warum sollte es im Iran anders sein?! Russland ist heute nicht weit davon entfernt. Diktator Putin lügt doch der Welt vor, dass einem schlecht wird davon."

Welche Lüge hat Putin zu diesem Flugzeugunglück denn abgegeben ?
Putin hat (m.W.) gar keine Meinung zum Flugzeugabsturrz in Teheran abgegeben !!!
Bitte wie weit sind Sie also vom eigentlichen Thema abgekommen ?
Ich schlage Ihnen vor, sich =>nicht<= Wut-schäumend gegen alle =>Anders-Denkenden zu wenden !

Ich schlage vor, sich ganz einfach an bekanntgewordene =>Fakten<= zu halten, (=>nur<= an diese !)

@Demokratieschuetzerin

"Denn das wuerde sich die iranische Bevölkerung von diesen Mullahs nicht bieten lassen. Und ja, das wäre dann ein Eigentor fuer diese Mullahs gewesen."

Das ist lächerliche Spekulation, die jeder Grundlage entbehrt.

Nach Ihrer Logik hätte die iranische Bevölkerung 1988 ihre Regierung gezwungen gegen die USA in den Krieg zu ziehen.

14:40, Ist Wahr

>>@ fathaland slim irrt, wenn er Ihnen vorhält, es handle sich bei "in dubio pro reo" lediglich um einen Maßstab der Strafprozessordnung und es ginge hier um ein politisches Problem.
Es handelt sich um ein Prinzip, um eine Regel zur Entscheidungsfindung allgemein erst einmal. Geht bis mindestens Aristoteles zurück.<<

Nein, in einer politischen Auseinandersetzung ist dieses Prinzip ohne Belang.

Wäre dem nicht so, dann gäbe es gar keine politischen Auseinandersetzungen.

@Giselbert

"Sollte sich herausstellen, dass der Iran dafür verantwortlich war, muss eine klare Antwort folgen."

So wie 1988, als sich herausstellte, dass die USA eine iranische Passagiermaschine abgeschossen haben?
Zwei Jahre später gab es einenen US-Krieg gegen den Irak.

Also wenn jetzt der Iran für diesen Abschuss verantwortlich ist, müsste der Iran in zwei Jahren ein Nachbarland der USA angreifen, z.B. Kanada, so sieht eine klare Antwort aus.

Natürlich haben die USA Beweise für den Abschuss vorgelegt

Naja, die USA haben seinerzeit auch Beweise für die Giftgasfabriken in Syrien vorgelegt. Nur gefunden haben sie nach dem Krieg keine.

@ 13:46 Karl Napf

Sie offenbaren anscheinend wieder einmal einen Blick in Ihr Innenleben: einen Absturz als "blöd für..." bezeichnen; zynisch zu fabulieren, hier halte jemand den Iran für "friedliebend"; und wie üblich selbst keine inhaltlichen Argumente, geschweige denn Positionen zu vertreten. Wie gehabt.

14:14 @ andreas0068

"..Revolutionsgarten vernichten Beweise und internationale Experten würden ausgesperrt. Nichts davon trifft zu, was sollen diese Aussagen?"

Davon berichtet CNN. Zeugen die von abgesperrtem Unfallgelände direkt nach dem Absturz sprechen, dann Abräumen großer Flugzeugteile ohne dass Experten deren Lage in ursprüngliche r Verteilung aufgenommen haben (ungewöhnlich) und dann Gelände ungesichert so dass jeder dort herumspaziert und Teile mitnehmen kann.

14:15 von Hackonya2

"Achja von den sicheren Informationen der Geheimdienste, die sich schon beim Golfkrieg verraten und das auch bestimmt ausversehen"

'Wer einmal gelogen hat lügt immer'?
Ein Grundsatz, der leider keiner Überprüfung stand hält. Auch wenn man es gerne so hätte.

14:21 @ Hackonya2

"Warum fliegt ein Flugzeug über den Iran, welcher jederzeit fast im Krieg..."

Weil der Iran es hat starten lassen und Menschen nach Familienbesuch nach Kanada zurückfliegen wollten.
Oder gibts da noch andere Erklärungen?

flugzeugabsturz-iran-verlangt-beweise-fuer-abschuss-theorie

Lieber Karsten Schwucht, Sie fordern : "Die iranischen Behörden sollten die internationalen Experten jetzt sofort zur Unglücksstelle vorlassen und das Vernichten von Beweismaterial durch die Revolutionsgardisten sofort stoppen."
Hm,...."
WO haben Sie gesehen oder gehört, dass die internationalen Expertenbehindert werden ?
Woher haben Sie die Meldung, dass Beweismaterial durch die Revolutionsgardisten =>vernichtet wurden ?

Wenn das bloß Ihre böswillige =>Vermutung" ist, dann müssen Sie diese auch als solche kennzeichnen! !

Wenn Sie Fakten kennen, welche den Experten nicht bekannt sind, sollten Sie uns mitteilen, =>wie<= Sie an diese gekommen sind.
Das wäre doch eine Sensation !!!
Ich warte gespannt auf Ihre Mitteilungen......

@ Sisyphos3

„ ich denke so ein arrogantes Gehabe sollte man sich abgewöhnen
sie machen nie einen Fehler ?
und haben die USA noch nie ein (iranisches) Verkehrsflugzeug
aus "versehen" abgeschossen“

Arrogantes Gehabe einem
primitiven Regime radikaler Fanatiker gegenüber? Fehlen menschlicher Perfektion? Das scheinbar in Fleisch und Blut übergegangen Rhetorische, Intellektuelle hochtrabende „Der aber auch“. Irans Freunde lassen die Masken fallen.

@Karl Napf 13:46

Warum meinen Sie das Recht zu besitzen Foristen als Linksaktivisten zu titulieren nur weil diese den Iran verteidigen?
Ich bin gegen Abtreibung, gegen die Ehe für alle, gegen das Tragen der Burka. Mit Links habe ich rein gar nichts am Hut. Es ist schon schlimm wie hier einfach nach dem Schema gut und böse alle in einen Topf geworfen werden.

14:42 von Demokratieschue...

“die Beweislage spricht gegen den Iran!“

Das war die Sicht aus der Süddeutschen. Jeder vertritt wohl etwas anderes. Es hilft also nicht weiter 50 Zeitungen zu zitieren.
Trotzdem mache ich das nun auch um die Sicht von Herrn Danilow einzubringen. Zitat:
Olexandr Danilow [vom ukrainischen Sicherheitsrat] “Es werden verschiedene Versionen des plötzlichen Absturzes des Flugzeuges nachgegangen. Er verwies in seiner Stellungnahme auch auf im Internet kursierende Fotos von möglichen Überresten einer Flugabwehrrakete vom Typ "Tor". Hinweise auf den Einschlag einer Rakete gebe es bislang jedoch nicht, so Danilow.“

@Demokratieschue 14:42

Es gibt mindestens genauso viele Gründe für eine technische Störung und einen Fehler von Boeing
1. In den letzten Monaten gab es dutzende Fälle mit technischen Mengeln bei Boeing
2. Boeing ist das amerikanische Prestigeunternehmen. Die US Regierung wird alles unternehmen um Boeing zu schützen
3. Das Gehäuse der Turbine zeigt eindeutig Austrittschäden von Schrapnellteilen, ein klares Indiz für einen technischen Defekt
4. Auch die Tragfläche zeigt Perforationsschäden an der entsprechenden Stelle. Boeing hatte bereits in der Vergangenheit Probleme damit
5. Die US Geheimdienste sind Meister darin "Beweise" so hinzubiegen, dass sie der eigenen Theorie passen.

@sagen 15:16

Es ist dreist was hier einige in ihrer Abneigung gegenüber dem Iran von sich geben. Dem Iran einen absichtlichen Abschuss zu unterstellen ist das Hinterletzte. Der Iran ist nicht so dumm eine Maschine mit mehrheitlich iranischen Bürgern abzuschießen. Tut mir Leid, sooft man hier dem Iran gerne den Absturz in die Schuhe schieben will, es macht keinen Sinn und ist sehr durchschaubar!

15:16 von sagen

“Möglicherweise erfolgte der
Möglicherweise erfolgte der Abschuss des Flugzeuges absichtlich.
Blut von Ungläubigen für die Ermordung des Generals.
Eine feige Vergeltung.“

Die meisten Opfer sind (gebürtige) Iraner. Inwiefern kommen Sie da auf “Ungläubige“?

re Ist wahr: Alles wissen?

>>@ Sternenkind (11:39)
"Nun ja
Holen das Flugzeug mit einer Rakete vom Himmel und wollen den Beweis von anderen für ihre Tat. Verrückt."
------
In dubio pro reo. Oder: ich muß mich nicht selbst belasten. Sie wissen schon alles? Die Details?<<

Pardon, aber @sternenkind hat vollkommen Recht. Dagegen haben Sie nur insofern Recht, als das man vom Iran, sollte es denn Täter sein, keine „Selbstbelastung“ verlangen kann.

Der Punkt ist nur: Auch und gerade in einem Gerichtsfall, mit dem viele hiesige Kommentatoren permanent eine politische Urteilsfindung gleichzusetzen oder besser zu verhindern versuchen, hat der Verdächtige natürlich keinerlei Recht, die Beweisfindung zu be- oder gar verhindern.

Und genau dies trifft in diesem Fall auf den Iran, in den zitierten Fällen auf Russland und im impeachmentverfahren auf die Regierung Trump zu.

Und allen Diesen ist es gemeinsam, dass ihre Anhänger dann immer noch auf „fehlende Beweise“ verweisen. Es scheint also zu funktionieren!

@ Marcus2 (14:54) Re

"Da sind mir die diskutierbaren spekulativen Vermutungen der Laienexperten noch deutlich lieber.
Aber es ist verständlich wenn Experten wie Sie die Wahrheit gerne in Fachkreisen erörtert wissen wollen. Für das ungebildete Publikum sind solche Diskussionen nichts."
------
Anscheinend lesen Sie hier nicht alle meine "Expertisen" oder nicht komplett. Warum sind Ihnen "die diskutierbaren spekulativen Vermutungen der Laienexperten noch deutlich lieber."?
Verstehe ich nicht; wie kann man nur ...
so viel missverstehen.

14:53 @ Magfrad

"amerikanische Geheimdienst in sekundenschnelle den Iranern alles in die Schuhe zuschieben wollten"

CNN, CBS: Geheimdienst USA hatte Verdacht aus Satelitendaten am Morgen des Absturz. 1 Tag wurde verifiziert. Am 2. Tag, und nicht "sekundenschnell" mitgeteilt. Im Gegensatz zum Iran der am Morgen von "Triebwerkausfall" sprach.

"Hierbei geht man auch soweit Satellitenbilder zu manipulieren"

Wer sagt das, Quelle?

"Boeing ist mit der wichtigste Arbeitgeber in den USA,"

Walmart 2,2 Mio, GM 170000, Boeing 150 000 Mitarbeiter.

CNN: diese Woche wurden bisher nur Untersuchungsauschuss zugängliche Dokumente Boeing interner Mails veröffentlicht. Es wird als Desaster beschrieben, weil sie klar das völlige Hinwegsetzen des Boeing Managements über Sicherheitsbedenken und die Manipulation und Lügen gegenüber der Flugaufsicht zeigen.

Wieso denn Abwehrraketen? Das

Wieso denn Abwehrraketen? Das kann doch genauso gut eine Angriffsrakete der USA auf Den Flughafen Teheran gewesen sein. Und als die Spezialisten dann gemerkt haben was passiert ist wurde Trump ganz zahm und wollte gar keine Waffen einsetzen. Das klang vorher anders. 52 Ziele wollte er zerstören Und den Flughafen Teheran nicht.?

@IckeDette 15:12

Ich halte einen Abschuss weiterhin für unrealistisch. Es riecht hier alles nach einem technischen Defekt und der Schuld von Boeing. Die US Regierung versucht panisch mit Satellitenbildern die man problemlos bei Photoshop bearbeiten kann den Iran zu belasten und irgendwelchen Videos. Man muss ein bisschen seinen Verstand anschalten und merkt sehr schnell welches Spiel hier von Seiten der Amerikaner gespielt wird. Schlimm, dass die Kanadier und Briten sofort hinterherdackeln und den USA zur Seite stehen.

flugzeugabsturz-iran-verlangt-beweise-fuer-abschuss-theorie

Lieber Demokratieschueler, Sieschreiben :"Der Luftfahrtexperte Andreas Späth sagt auch dass die BFU die Boxen untersuchen könnte. Die haben die Fähigkeiten. Da könnte sich die BFU mal nuetzlich machen. Die wären wenigstens unabhängig."

Bitte woher haben Sie die beneidenswert-feste Überzeugung, dass die BFU tatsächlich =>unabhängig<= ist ?
Nicht einmal unser Bundesaußenminister ist =>unabhängig !

@ evhie (15:47): die USA sind im Irak stationiert!

@ evhie

Wieso denn Abwehrraketen? Das kann doch genauso gut eine Angriffsrakete der USA auf Den Flughafen Teheran gewesen sein.

negativ! Die USA waren NICHT am Flughafen. Die USA sind im Irak stationiert und nicht im Iran. Damit erledigt sich ihr Punkt von selbst.

Zweitens: die Flugdauer der Rakete vom Irak in den Iran wäre viel zu lang. Das Ganze ging innerhalb von drei Minuten!

@Marcus2 13:47

1. Der US Geheimdienst hat genau den gleichen Blödsinn gemacht wie bei MH17, nur ist man diesmal nicht im Recht und es ist offensichtlich wie man versucht eine technische Störung und einen massiven Fehler von Boeing zu vertuschen
2. Die US Geheimdienste werden und würden alles machen um Boeing zu verteidigen und zu helfen. Hier handelt es sich einfach um mit das wichtigste us-amerikanische Luftfahrtunternehmen.
3. Sie zählen es ja schon auf. 150.000 Mitarbeiter sind eine Menge. Deren Jobs sind in Gefahr wenn sich eine technische Störung und ein Fehler Boeings bewahrheitet. Sicherheitsbedenken und Flugaufsicht hin oder her, wenn rauskommt, dass es technische Mängel gab und Boeing davon wusste und nichts unternahm, dann ist es mit das Ende von Boeing. Hier geht es um Existenzen.

@ fathaland slim (15:23)

"Nein, in einer politischen Auseinandersetzung ist dieses Prinzip ohne Belang.

Wäre dem nicht so, dann gäbe es gar keine politischen Auseinandersetzungen."
------
Nein, Nein, für Sie vielleicht ohne Belang, für mich schon. Allein schon wegen der Glaubwürdigkeit. Wenn Sie politische Auseinandersetzungen ohne Beachtung (Respekt) von Beweisführung, Glaubwürdigkeit, Nachvollziehbarkeit, Argumentation führen können - ich bin nicht dazu in de Lage. Ich kann so etwas natürlich auch, aber dies tue ich dann außerhalb einer polit. Auseinadersetzung, bzw. Diskussion. Ich benutze hierzu dann Instrumente wie Desinformation, Nachrichtensperre, Einschränkung der Meinungsfreiheit, eventuell Krieg. Formen von Auseinandersetzungen, aber es sind keine politischen im engeren Sinne.
Um was handelt es sich bei den hier diskutierten Ereignissen Ihrer Meinung nach?

Absurde Ansicht

Der Iran ist eine andere Welt. Da werden 70 Menschen bei einer organisierten staatlichen Trauerfeier tot getrampelt und nun wird ein ziviles Passagierflugzeug mit 127 Menschen abgeschossen. Das ist sehr traurig. Ich hoffe nicht, dass es Absicht war. Trotzdem sollte der Iran mit voller Wucht Sanktionen erhalten. Das dient der Disziplinierung des Irans und verschafft uns ein gutes Gefühl.

Außerdem hoffe ich das endlich das Reden vom Festhalten am alten Atomaufkommen aufhört. Keine Kontrollen und trotzdem finanzieren läuft nicht mehr.

@ Magfrad

„Ich halte einen Abschuss weiterhin für unrealistisch“

Da sind sie weltweit auf einsamen Posten (außer natürlich die neutralen Menschen des Irans können Ihnen problemlos folgen).
Woran es liegen mag? Faktenverweigerung

@ Marcus2 (15:47): das hier hatte auch der Focus berichtet

@ Marcus2

Und das mit den Mängeln gibt es als Dossier beim Focus:

CNN: diese Woche wurden bisher nur Untersuchungsauschuss zugängliche Dokumente Boeing interner Mails veröffentlicht. Es wird als Desaster beschrieben, weil sie klar das völlige Hinwegsetzen des Boeing Managements über Sicherheitsbedenken und die Manipulation und Lügen gegenüber der Flugaufsicht zeigen.

Denn da hatten auch Ingenieure ausgepackt warum da so gepfuscht worden ist. Es ging um Konkurrenzdruck wegen Airbus. Da hatte Airbus eine neue Maschine rausgerollt die fehlerlos war aber Boeing wollte die ausstechen und hat alle Sicherheitsrichtlinien uebers Knie gebrochen. Und dann kam ja das mit diesem MCAS-System, dann das mit den Triebwerken die nicht genug Schub hatten und zu weit vorne montiert waren, dann kam das mit den Pickel Forks (Verbindungsteile die den Rumpf und die Tragflächen verbinden) und jetzt noch mehr mit weiteren Mängeln die nicht nur die MAX betreffen.

Wer hat angefangen?

Darf ich nocheinmal darauf hinweisen, dass auch dieser grausame Zwischenfall nicht geschehen wäre, wenn der America First Einzelgänger nicht die Drohne geschickt hätte um den General zu töten. Letztendlich ist es egal wer versagt hat, angefangen hat es durch den unsinnigen und durch nichts zu rechtfertigen Alleingang des „Präsidenten“.

15:29 von privat23

Arrogantes Gehabe einem
primitiven Regime radikaler Fanatiker gegenüber?
.
ihre Antwort ?
auch Raketen um es denen zu zeigen

@ 15:47 von evhie

"Wieso denn Abwehrraketen? Das kann doch genauso gut eine Angriffsrakete der USA auf Den Flughafen Teheran gewesen sein."
.
Ja, genau. Wieder mal ein guter Einwurf von Ihnen.
Könnte sein, dass die USA eine ihrer Spezial-Raketen (vermutlich diese ganz, ganz kleinen, die 1.000 km fliegen können) abgefeuert hat, um damit den kompletten Flughafen Teheran auszulöschen.
Weil wenn die USA einen Flughafen angreifen reicht da schon eine kleine Rakete.
Respekt!
Sollte man mal drüber nachdenken.....

10. Januar 2020 um 11:44 von B. Pfluger

"Noch nie wurde bei einem Absturz eine Black Box beschädigt"

Dem muss ich widersprechen. Sie sind Absturzsicher gebaut, aber im Falle der Zerstörung einer (und da können extreme Kräfte auftreten) ist noch eine zweite eingebaut. In den letzten Jahren gab es einen anderen Absturz bei dem die erste Box auch beschädigt war.
Dafür gibt es die zweite Box, die am anderen Ende des Flugzeugs eingebaut wird, aber die ist merkwürdigerweise auch kaputt?
Das ist unwahrscheinlich!

15:49 von Magfrad

glauben sie "die Wahrheit" kommt jemals ans Licht
bei so viel Hass wie man selbst hier im Thread sieht
und sucht sich nicht jeder seine Wahrheit zusammen
da machen die einen Krieg und verleiben erobertes Gebiet ihrem Land ein
und man heuchelt Verständnis
andere verleiben sich fremdes Gebiet nach ner Abstimmung ein
da gibt's Sanktionen
man strickt sich seine Wahrheit

@ teachers voice (15:44) Re

"Der Punkt ist nur: Auch und gerade in einem Gerichtsfall, mit dem viele hiesige Kommentatoren permanent eine politische Urteilsfindung gleichzusetzen oder besser zu verhindern versuchen, hat der Verdächtige natürlich keinerlei Recht, die Beweisfindung zu be- oder gar verhindern."
------
Ob die iran. Regierung eine Aufklärung über die Ursachen derzeit zu verhindern versucht, kann ich nicht beurteilen. Wenn die Informationen stimmen sollten, so sind seitens Irans ausländische Vertreter/Experten zur Mitarbeit bei der Aufklärung eingeladen worden sein. Dies spräche wohl dagegen. Ich ziehe auch nicht den Schuß, dass weil Trump und Russland irgend was hintertreiben, ich automatisch dieses Verhalten auf andere übertragen muß. Ich hoffe, ich muß mich nicht, überflüssigerweise, von irgend einem Regime, einer Regierung, einem polit. System distanzieren. Dies erwähne ich nur der Einfachheit halber.

@11:56 von Glasbürger

Ach Du meine Güte, wo leben Sie denn. Gerade beim Abschuss der MH17- Maschine mit 298 Toten kamen nach einigen Stunden bereits die richtigen Meldungen, wer und was den Absturz verursacht hat. Später zeigten alle Untersuchungsergebnisse genau das.

Und beim Iran sehen wir ja, dass alles versucht wird zu leugnen. Es darf halt nicht sein, dass der Iran dieses Flugzeug abgeschossen hat. Das hält aber in unserer westlichen freiheitlichen Welt nicht stand. Zu schnell kommen die Fakten in parlamentarischen Demokratien raus. Regierungen haben es doch längst bestätigt.

Da braucht der Iran keine Satellitenbilder, da sie sich eh nicht selber bestrafen.

Dringend sollte der Iran sofort Sanktionen erhalten. Man muss auch bei Uns die iranischen Aktivitäten genauer unter die Lupe nehmen.

Sternenkind

"Holen das Flugzeug mit einer Rakete vom Himmel und wollen den Beweis von anderen für ihre Tat. Verrückt."

Wenn man selbst meint, woher auch immer, genau zu wissen, wie es war, kommt einem jede andere abweichende Meinung verrückt vor. Verrückt.

Karsten Schwucht .... die

Karsten Schwucht
.... die Black Box wird doch schon zeigen , warum dieses Flugzeug abgestürzt ist . Ich kann mir nicht vorstellen , dass der Iran eine Maschine abschießt , indem selbst die eigenen Landsleute sitzen. Natürlich habe ich mir sofort Gedanken gemacht , als ich in den Trümmern Löcher sehe , aber ich bin nicht so vermessen , das ich behaupte , dass diese Maschine abgeschossen wurde. Diese Löcher deuten auf eine Gewalt von außen hin , aber die Experten werden uns ja wohl darüber unterrichten. Sie preschen mit einer Aussage vor , welche Ihnen keineswegs zusteht. Woher nehmen Sie die Erkenntnis , dass die Revolutionsgarden an der Vernichtung von Beweisen dort sind ? Man kann einen Abschuss nicht verschleiern und der Iran hat US-Experten eingeladen , um dort an der Aufklärung mitzuarbeiten. Sie sollten auch erst dann was gegen den Iran sagen , wenn dieser Absturz vorsätzlich durch einen Abschuss zustande kam.
Vorher sich bitte etwas in Sachlichkeit üben.

Sprachlicher Alleskleber

"Vertreter der USA, Kanadas und Großbritanniens hatten gesagt, es sei sehr wahrscheinlich, dass der Iran die Boeing 737 versehentlich abschoss, die am Mittwoch nahe Teheran verunglückte." TS-Artikel
.
- es sei sehr wahrscheinlich
- versehentlich abgeschossen
- die nahe Teheran verunglückte
.
Dazu immer neue Bilder von Wrackteilen, so bleibt mit Sicherheit was als "Fakt" hängen. Wo bleiben die Beweise? - Ach so, hat der Iran alle heimlich beseitigt? Aber wer aus Versehen ein Flugzeug abschießen kann, der kann auch tausende von Beweisstücken magisch verschwinden lassn!

um 13:24 von evhie

Informieren Sie sich doch bitte zumindest ein kleines bisschen über das Thema, zu dem Sie sich äußern.
Gestern schrieben Sie dass die Welt vor 1989 viel sicherer war und weniger Menschen in Kriegen starben, was mit einer 20 Sekunden Recherche widerlegt werden kann und heute hauen Sie die steile These raus, dass die USA den Flieger abgeschossen haben könnte.
Nein, das hätte die USA nicht machen können. Schauen Sie sich einfach die Landkarte an und messen sie die Mindeststrecke, die eine US Rakete in einem der best überwachtesten Lufträume, unentdeckt zurücklegen hätte müssen um in Teheran ein ziviles Flugzeug abzuschiessen.
Ihren Beiträgen kann man leider nur Ihren blinden Hass gegen die USA erkennen. Mehr Information kann man nicht entnehmen.

15:49 von Magfrad

«Die US Regierung versucht panisch mit Satellitenbildern die man problemlos bei Photoshop bearbeiten kann den Iran zu belasten und irgendwelchen Videos.»

"Problemlos" kann man mit Photoshop gar keine Bilder bearbeiten, die nicht schon bei der Anschauung durch mit der Materie vertrauten Augen "unnatürlich" wirken.

Solchermaßen geübte Menschen gibt es nicht nur bei Geheimdiensten + Milltär. Sowohl bestens geübt in Bildbearbeitung, als auch mit der Erkennung bearbeiteter Bilder.

Hierzu gehören in diesem Fall korrekte Verläufe von Schatten, von Flugwinkeln des Flugzeugs + der evtl. Flugabwehrrakete + den Winkeln der auseinander fliegenden Trümmerteile + deren Auffindesituation am Boden.

Auch bspw. RUS + CHN haben definitiv Fachleute, die Bilder exakt detailliert in Vergrößerung analysieren können. Und alle Ergebnisse zusätzlich mit eigenen Daten von Satelliten + GPS vergleichen.

"Photoshop mal so at home" kann da fälschenderweise gar nix ausrichten. Sooo simpel ist es nun nicht …

Propagandakrieg mit scheinbar angezogener Handbremse

Es ist ausgesprochen schwierig sich schon ein objektives Bild machen zu können. Das, was beide Seiten zur Zeit verlautbaren, muss auf dem Hintergrund der angespannten Lage als Propaganda eingeordnet werden.

Beweismittel

Hätte man nicht (kleineste) Teile einer Rakete vor Ort suchen und finden müssen? Oder wurden mögliche Beweismittel entfernt?

Man muss ja vorsichtig sein...

...deshalb formuliere ich es mal so:
Für die USA und Kanada ist die öffentlichkeitswirksame Ausschlachtung des Absturzes/Abschusses offensichtlich wichtiger als die wahren Gründe für den Tod so vieler Menschen. Zumindest sprechen die schlagwortartigen Behauptungen dafür. Wie so oft fehlen konkrete Beweise, angeblich um die Arbeit der eigenen Geheimdienste nicht zu gefährden.
Das der Iran nicht zugeben möchte, wenn es sich um einen irrtümlichen Abschuss handeln sollte, ist zwar unmoralisch, aber nachvollziehbar.
Am Ende wird es so sein wie bei anderen, ähnlichen Katastrophen in der Vergangenheit. Vor lauter Beweisen und Gegenbeweisen wird sich jeder seine eigene Wahrheit aussuchen können. So, wie man bei MH17 auch immer noch allen Seiten die Schuld geben kann, abhängig davon, welche Berichte aus welchem Land man dazu eben heranziehen möchte.
Angesichts z.B. aber einer nie erfolgten Entschuldigung für den Abschuss von IranAir 655 sollten die USA diesmal allerdings die Füsse still halten.

@berelsbub 16:06

Damit komme ich absolut gut klar. Es hat auch nichts mit Faktenverweigerung zu tun, wenn man nicht blind Behauptungen des US Geheimdienstes und von US Medien glaubt. Ich ziehe es vor ohne Beeinflussung mich zu erkundigen und zu informieren. Auf diese Diffamierungskampagne die seit Tagen gegen den Iran gefahren wird werde ich nicht aufspringen und mich beeindruckt man mit sowas auch überhaupt nicht.

14:00 von Emil66

<< @13:40 von fathaland slim
"Ich würde mich freuen, wenn es endlich mal unterlassen würde, in solchen Fällen von Gut und Böse zu reden."

Ich würde mich freuen, wenn sich endlich alle um ihren eigenen Kram kümmern würden und nicht wenn Rohstoffe vorhanden sind sich einmischen.

Dann wäre die Wellt in der ICH lebe friedlicher und mit wesentlich weniger dieser ach so schrecklichen Meldungen."

.-.-.-.-.-.-

Solange es Menschen gibt, die wie Sie, Emil66, ihren Mitmenschen wahrheitswidrig - und vermutlich bewusst warheitswiderig -unterstellen, dass sie in primitivem gut-böse-Denken rumhängen:

so lange kann es keine friedliche Welt geben.
Denn Kriegen gehen immer boshafte Unterstellungen voraus. Aus Worten entsteht Krieg - und das nutzen viele Kriegstreiber.

16:03, Ist Wahr @ fathaland slim (15:23)

>>Um was handelt es sich bei den hier diskutierten Ereignissen Ihrer Meinung nach?<<

Um Krieg. Alle beteiligten Seiten sind bemüht, die Wahrheit zu vernebeln. Wenn Sie da mit Unschuldsvermutungen operieren wollen, kommen Sie nicht weit.

Sternenkind ..... bis jetzt

Sternenkind
..... bis jetzt ist noch nicht bewiesen , dass dieses Flugzeug abgeschossen wurde und Sie wissen schon , dass der Iran dieses Flugzeug abgeschossen hat. Warum preschen Sie ständig vor , obwohl Sie keine Beweise
haben ? Abwarten scheint wohl nicht möglich zu sein , weil es ja den bösen Iran betrifft. Imsonst haben die Iraner nicht US-Experten zur Untersuchung eingeladen.
Abwarten ist hier angesagt und keine voreiligen Schuldzuweisungen.

@Sisyphos3 16:20

Ich hoff sehr, dass die Wahrheit ans Licht kommt und um es deutlich zu machen, die Version des US Geheimdienstes die uns hier viele Foristen als Wahrheit verkaufen wollen ist für mich sehr sehr weit von der Wahrheit entfernt. Der US Geheimdienst sollte ehrlich sein, es sein lassen Boeing zu verteidigen und man sollte in den US Medien endlich mit Boeing hart ins Gericht gehen und aufhören dieses Unternehmen zu verteidigen. Wenn Boeing noch den Ansatz eines Gewissens hat gibt man zu, dass es sich um einen technischen Defekt handelt und entschuldigt sich beim Iran für die peinliche Verleumdungskampagne, gleiches gilt für Donald Trump und den amerikanischen Geheimdienst.

Wenn

das Flugzeug tatsächlich abgeschossen würde,dann ist das mit Sicherheit ein tragischer Versehen gewesen, von wem auch immer. Die Amerikaner haben vor 31 Jahren vorsätzlich einen iranischen Zivilflugzeug mit 290 Menschen an Bord abgeschossen und haben sich nicht mal dafür entschuldigt.

15:47 @ evhie

"Wieso denn Abwehrraketen? Das
Wieso denn Abwehrraketen? Das kann doch genauso gut eine Angriffsrakete der USA auf Den Flughafen Teheran gewesen sein"

Im Iran gibt es Militär mit Radarstationen. Jeder Flughafen hat ein Radar, das oft aufgezeichnet wird.
Eine Rakete in 2000m mit Mittelstreckenreichweite ist ein nicht sehr kleines Radarobjekt.
Da muss es ein Leichtes für den Iran sein die Radardaten zu veröffentlichen oder wenigstens die Fluglotsen als Zeugen vorzubringen.

Auch Russland besitzt Sateliten, die Raketen identifizieren können.

Und die lassen sich diese große Chance die USA vorzuführen entgehen?

Giselbert >> Sollte sich

Giselbert
>> Sollte sich herausstellen ,dass der Iran dafür verantwortlich war , muss eine klare Antwort folgen <<
Aha , dann soll wohl ein Luftangriff gegen Teheran erfolgen , damit die nie wieder ein Flugzeug abschießen ? Was hätten Sie denn gerne für klare Antworten ?
Sie können sich wohl nicht vorstellen , dass man bei einem Abschuss nichts verschleiern kann , denn wer sich ein wenig mit Flugzeugabschüssen beschäftigt , der merkt sofort , ob ein Flugzeug durch Raketeneinwirkung oder Bordkanone abgeschossen wurde. Hier kann man nichts vertuschen und deshalb sind Verschwörungstheorien absolut unangebracht.

@B.Pfluger um 13:42

>Die Teile sind schon aufgetaucht. Wurde schon vor 2 Tagen berichtet.<
Das Flugzeug ist am Mittwoch morgen abgestürzt. Wer war da so schnell?

Karsten Schwucht .... können

Karsten Schwucht
.... können Sie beweisen , dass dieser Jet abgeschossen wurde ?
Veermutlich nicht.

@Sosiehtsaus News 16:22

Man hatte Glück bei MH17, dass man den Verursacher doch tatsächlich richtig getippt hatte.
Hier im Fall Iran ist es eine eindeutig andere Geschichte. Genauso wie Sie argumentieren, der Iran würde alles leugnen leugnet Boeing und leugnen die USA Tatsachen. Es darf halt nicht sein, dass Boeing technische Probleme hat als US Vorzeigeunternehmen und dass man in Sachen Technik schlampig vorgeht.
Der Iran sollte Sanktionen erhalten? Wofür denn? Dafür, dass die USA die Dreistigkeit hatten ein iranisches Regierungsmitglied umbringen zu lassen? Die EU und Deutschland sollten sich aus diesem Konflikt raushalten und vielmehr die USA ignorieren und auf keinen Fall gleiche Sache mit Trump machen. Es ist nicht unser Konflikt und wir laufen besser nicht überall unsere Nase reinzustecken.

Abwarten

Wenn die USA etwas behaupten, glaube ich grundsätzlich erstmal das Gegenteil :)
Ernsthaft, amerikanische Geheimdienste bla und angeblich Sattelitenbilder.
Kennt man doch, und hat man schon mehrmals gehört. Zuletzt doch erst, als es darum ging, einen `unmittelbar bevorstehenden Angriff´ des iranischen Generals auf viele US-Bürger zu vereiteln.
Wer das glaubt, ist...

Denkbar ist der Abschuss natürlich, aber wenn USA, GB (!) und Canada zusammen etwas behaupten… fehlt nur noch Australien, aber die haben ja gerade andere Sorgen.

@mimosq5 16:09

Ich stimme Ihnen zu, dass der Alleingang Trumps ein riesiger Fehler war.
Zwischen dem Drohnenangriff und dem Absturz des Flugzeuges sehe ich aber 0 Zusammenhänge. Die technischen Mängel, welche zum Absturz des Flugzeuges geführt haben gab es auch schon vor dem Drohnenangriff. Nun will uns der US Geheimdienst, Trump, Trudeau (Kanada), UK für dumm verkaufen. Blöd nur, dass es doch einige wie mich gibt die dieses Vorgehen durchschauen und auf diese Masche nicht hereinfallen. Dieses ganze peinliche Theater kann ganz leicht beendet werden, wenn Boeing die technischen Mängel zugibt, zugibt, dass man für den Absturz verantwortlich ist und die Angehörige der Passagiere entschädigt. Was die USA und auch Kanada (hauptsache blind Trump alles glauben) mit den Angehörigen der Passagiere machen ist absolut pietätlos!

Merkwürdigerweise

wird Kanada und die USA dafür kritisiert, dass sie von einem sehr wahrscheinlich versehentlichen Abschuss ausgehen, nachdem sie Satelliten- , Geheimdienst- und Flugdaten ausgewertet haben.
Das aber der Iran nur wenige Stunden nach dem Absturz berichtet hat, dass es sich um einen technischen Defekt gehandelt hat, ist nicht zu kritisieren.
Die USA ist eben böse und lügt generell und so muss der Gegner automatisch gut und ehrlich sein.

16:20 von Sisyphos3

"und sucht sich nicht jeder seine Wahrheit zusammen"

Nein! Man muss nur nicht von sich auf alle anderen schließen.

Manche empfinden, denken und schlussfolgern differenzierter.
Und das kann man lernen.

Obwohl es natürlich bequemer ist, die ganze Menschheit über einen Kamm zu scheren.

GeMe .... wenn Sie Beweise zu

GeMe
.... wenn Sie Beweise zu 100% haben , dass die Russen MH 17 abgeschossen haben , dann liefern Sie doch die Beweise.
Im Zweifel immer für den Angeklagten.
Davon haben Sie wohl noch nichts gehört ?
Selbst Malaysia bezweifelt die niederländische Version des Abschusses und warum ist Malaysia und Russland nicht an der Untersuchung beteiligt ?
Warum gibt die USA ihre Satelittenbeobachtung von diesem Tag nicht raus ?
Wenn Sie Beweise haben , dann sagen Sie es den Niederländern , die wären Ihnen dankbar dafür.

16:06 von berelsbub

Woran es liegen mag? Faktenverweigerung.
was soll man sagen ...
.
damals Germanwings-Flug 9525 in den Alpen
da kamen schon der Stimmenrecorder mir den verzweifelten Schreien
des Flugkapitäns im Fernsehen der sich Zugang ins Cockpit verschaffen wollte
da gab es hier im Thread immer noch Spezialisten die hielten das mit dem
durchgedrehten Co Piloten für getürkt, um die Lufthansa zu schützen
eben weil es zu ihrer Ideologie passt
also warten wir es ab

meine Antwort auf:

re 16:06 von Sosiehtsaus News
"Trotzdem sollte der Iran mit voller Wucht Sanktionen erhalten. Das dient der Disziplinierung des Irans und verschafft uns ein gutes Gefühl."
--------------------------------------------------------------------
Ehrlich? Das der Iran bereits die volle Wucht von Sanktionen zu ertragen hat, ist ihnen wohl entgangen? Das die EU ihre Handelsverpflichtungen aus Rücksicht zur USA nicht mehr nachkommt und damit selbst den Vertrag mit dem Iran nicht erfüllt, scheint ihnen auch nicht bewusst zu sein. Und was soll eine Disziplinierung sein? Ist der Iran ein Hündchen, das seinem Herrchen folgen soll? Und bitte, wen meinen Sie, wenn Sie von einem guten Gefühl für uns sprechen? Mir gibt das ein ganz schlechtes Gefühl.

@ Marcus2 (16:43): das nutzt Russland nichts

@ Marcus2

Auch Russland besitzt Sateliten, die Raketen identifizieren können.

Und die lassen sich diese große Chance die USA vorzuführen entgehen?

Korrekt. Nur bringt es den Russen nichts, weil die USA selber ueber die Bilder verfuegen ueber eigene Satelliten.

Trudeau hat ja schon bestätigt, dass es Satellitenbilder vom Abschuss gibt.

https://www.tagesschau.de/ausland/iran-flugzeugabsturz-129.html

Nach dem Absturz eines ukrainischen Passagierflugzeugs bei Teheran spricht auch die kanadische Regierung von einem Abschuss als Unglücksursache.

"Wir haben Geheimdienstinformationen von mehreren Quellen von unseren Alliierten und eigene Informationen", sagte Ministerpräsident Justin Trudeau in einer TV-Ansprache. "Diese Informationen deuten darauf hin, dass das Flugzeug von einer iranischen Boden-Luft-Rakete abgeschossen wurde." Dies könne durchaus versehentlich geschehen sein.

@ fathaland slim (16:3%) Re

Am 10. Januar 2020 um 16:35 von fathaland slim
>>>16:03, Ist Wahr @ fathaland slim (15:23)

>>Um was handelt es sich bei den hier diskutierten Ereignissen Ihrer Meinung nach?<<

Um Krieg. Alle beteiligten Seiten sind bemüht, die Wahrheit zu vernebeln. Wenn Sie da mit Unschuldsvermutungen operieren wollen, kommen Sie nicht weit.
------
Nein, keine Unschuldsvermutungen, soweit ich kann, offen abwartend. Eine Meinung habe ich, mit Schuldzuweisungen zu einzelnen Vorkommnissen halte ich mich (immer funktioniert bei mir auch nicht) zurück.
Ich stimme Ihnen zu, es ist Krieg. Und so schaue ich auf diese Ereignisse. Und deshalb lasse ich mich von keiner Seite zu schnell irgend wohin treiben.

um 16:40 von DeRus

Echt jetzt?

Der Airbus wurde durch eine automatische Anfrage der Vincennes beim Transponder der Linienmaschine als Zivilflugzeug erkannt, jedoch identifizierte das Aegis-Kampfsystem der Vincennes eine F-14 Tomcat. Die Besatzung der Vincennes entschied sich, der Meldung des Aegis-Systems zu glauben. .. Aus Wikipedia

1. Ist das nicht vorsätzlich^ein ziviles Flugzeug abgeschossen.
2. Was die USS Vincennes zum Zeitpunkt des Abschusses mitten im Gefächt mit einem iranischen Kriegsschiff
3. Hat die USA sich mit dem Iran auf eine Entschädigungszahlung in Höhe von 61,8 Mio. USD geeinigt.

Karsten Schwucht .... können

Karsten Schwucht
.... können Sie sich mal daran erinnern , dass die USA Beweise vorgelegt hat für ihre Behauptungen ? Ich kann mich nur erinnern , dass die USA einen Krieg gegen den Irak mit einer Lüge begonnen haben.
Wenn die Beweise auf dem Tisch liegen , dann wollen wir auch diese Beweise sehen und nicht nur Sie , weil Sie das so felsenfest behaupten.

Darstellung: